stern-Nachrichten

Unser aktueller Handytarife Vergleich auf STERN.de

Mit Handy?
Inklusivminuten
Inklusivvolumen
Prepaid Vertrag
  • von Prepaid bis Allnet-Flat
  • Rufnummernmitnahme möglich
  • mehr als 200 Tarife
  • mit LTE Tarifen

Handytarife Vergleich 2018 – Mit dem STERN zum neuen Tarif

Mit dem Handy Tarifvergleich vom Stern haben Sie die Möglichkeitalle alle Handytarife der vielen Mobilfunkanbieter zu vergleichen. Für die besten Handytarife legen Sie selbst fest, ob Sie über einen festen Handyvertrag oder lieber über eine Prepaid-Lösung telefonieren möchten. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit vorab festzulegen, ob Sie ein neues Handy benötigen und wie Ihr Telefonverhalten ungefähr aussieht. Unser Handytarife Vergleich zeigt Ihnen nach wenigen Augenblicken einen Blick die monatlichen Handytarif-Gesamtkosten.

Handytarif Vergleich: So finden Sie den besten Tarif

Auf dem deutschen Mobilfunkmarkt existieren so viele unterschiedliche Mobilfunkanbieter, sodass man als normaler Nutzer schnell den Überblick verliert. Mit unserem Handytarife Vergleich lassen sich mit wenigen Klicks schnell und übersichtlich die besten Handytarife gegenüberstellen.

Postpaid-Vertrag oder Prepaid: Was ist besser geeignet?

Handytarife Vergleich - von Prepaid bis Vertrag zum günstigen TarifHeutzutage lässt sich ein Handytarif in zwei verschiedene Typen unterteilen: in Prepaid- oder Vertragsangebot. Bei Prepaid Tarifen müssen Sie sich als Nutzer vorab eine Guthabenkarte kaufen, dessen Guthaben Sie dann verbrauchen können. Bei den Karten auf Guthabenbasis handelt es sich um Handytarife ohne Vertrag. Durch das zuvor gekaufte Guthaben besteht stets eine sehr gute Kostenkontrolle. Zudem entfallen monatlichen Grundgebühren und es existieren keine Mindestvertragslaufzeit.

Wer allerdings großen Wert auf ein neues Handy legt und ein höheres Telefonaufkommen im Monat hat, sollte sich die Tarife mit Handy, also dem sogenannten Handy mit Vertrag etwas genauer anschauen. Aufgrund der Subventionierung durch die Mobilfunkanbieter erhalten Vertragsinhaber bei Vertragsabschluss oder -verlängerung ein brandneues Handy Ihrer Wahl für eine sehr geringe Anzahlung. Bei etwas günstigeren oder älteren Smartphones sind diese sogar kostenlos im Vertrag enthalten. Die Kosten sollten hier jedoch genau vergleichen werden und über unseren Tarifvergleich kontrolliert werden. Es ist es ratsam, die monatlichen Nutzungskosten, Vertragsdauer und Boni zu berücksichtigen.

Der Vorteil eines Postpaid-Handyvertrages ist, um es einfach auszudrücken, dass in der Regel viel mehr Leistungen geboten werden. Auch die sogenannten Allnet Flat Rates werden derzeit schon ab knapp 7 Euro im Monat angeboten. Bei diesen Mobilfunktarifen werden nur die monatlichen Grundgebühren fällig. Im Prepaid-Sektor findet man so einen guten Handytarif derzeit leider nicht.

Kurzum: Die besten Handytarife erhalten Sie durch einen Vertragsabschluss.

Wie setzt sich ein Handytarif zusammen?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Mobiltarife bei den Kosten wie beispielsweise die Gesprächsminuten in das eigene Netz oder in Fremdnetze. Aber auch beim verbrauchten Datenvolumen, versendeten SMS sowie der nutzbaren Surfgeschwindigkeit. Bei einem sogenannten Minutentarif sind im Handytarif bereits die Gesprächs- oder Dateneinheiten sowie das Datenvolumen festgelegt. Wird über diese Vereinbarung hinaus telefoniert, zu viele SMS versendet oder zu viel im Internet gesurft, zahlt man zusätzlich. Dagegen sind beim Pauschalangebot, bei einem Handy mit Tarif, also der Allnet-Flatrate uneingeschränktes Telefonieren und Surfen zu einem fest vereinbarten Preis möglich.

Den passenden Handytarif im Vergleich finden

Wichtig bei der Suche nach einem neuen Handytarif ist, dass er auch dem persönlichen Nutzerverhalten entspricht. Bieten einige Smartphone Tarife mit Internet-Flatrate zu wenig Datenvolumen und die Geschwindigkeit wird vorzeitig gedrosselt, kann dieser Umstand schnell zu Frustration führen. Aber keine Sorge, mit uns vom Stern finden Sie Ihren passenden Handytarif: Analysieren Sie vor dem Handy Tarifvergleich zunächst das persönliche Telefonierverhalten. Je genauer man sein Telefonier- und Surfverhalten kennt, desto einfacher lassen sich die Kriterien für den Handytarife Vergleich eingeben.

Eine Allnet-Flat oder nur in bestimmte Netze telefonieren, SMS-Versand oder ein individuelles Surfvolumen und Geschwindigkeit: Unser Smartphone Tarifvergleich listet die passenden Handytarife entsprechend der Durchschnittskosten auf. Aber auch spezielle Angebote wie etwa Spiele- oder Musik-Flatrates, Cloudspeicher oder mehrere SIM-Karten für Familienmitglieder sind in der STERN-Tarifübersicht schnell auffindbar. Wäheln Sie die Kriterien an der Filterleiste aus und der entsprechende Wunschtarif wird in Sekundenschnelle angezeigt. Haben Sie den passenden Tarif gefunden,  so können Sie ihn direkt online buchen, bzw. beantragen. Er muss lediglich beim gewünschten Anbieter beauftragt und der alte Vertrag innerhalb der Kündigungsfrist gekündigt werden.

Handytarife mit Vertragsbindung

Handyvertrag Vergleich - Mit und ohne HandyBevor man sich an einen neuen Provider vertraglich bindet, sollten auch alternative Handytarif Angebote genauer verglichen werden. Bei vielen Mobilfunktarifen mit einer Internet-Flatrate gilt meist eine Volumenbegrenzung. Hier ist unbedingt das benötigte, monatliche Volumen zu berücksichtigen. Beim Handytarif mit Handy beispielsweise wird ein neues Smartphone zu einem günstigen Preis im Gesamtpaket angeboten. Wer kein neues Smartphone benötigt, kann auf Handytarife ohne Handy zurückgreifen und erhält dafür entsprechende Boni ausbezahlt.

Vorteile des Handyvertrags mit Vertragsbindung

  • Bei Allnet-Flat Tarifen kostenlose Anrufe
  • Kostenlose SMS

Nachteile des Handyvertrags mit Vertragsbindung

  • Gebunden an die Vertragslaufzeit (in der Regel 24 Monate)

Günstige Tarife im Prepaid-Bereich

Bei einem Preisvergleich für den Handytarif im Prepaid-Bereich hat man die Wahl zwischen zwei Optionen: Mit Abrechnung zum Minutenpreis oder eine günstige Flatrate. Diese wird mit oder ohne SMS-/Internet-Paket angeboten und bleibt so lange aktiv, bis das zuvor aufgeladene Guthaben aufgebraucht ist. Für Nutzer die nur selten telefonieren und hauptsächlich erreichbar sein möchten, lohnt sich ein Tarif mit Abrechnung im Minutentakt. Wer gerne mit dem Smartphone im Internet surft, muss schon genauer vergleichen. Hier kommt es darauf an, welches Datenvolumen bereits im vorab bezahlten Paket enthalten ist. Gerade Prepaid-Pakete die eine kleine Flatrate mit geringen Datenvolumen haben, sind schnell aufgebraucht. Sobald die Volumengrenze überschritten ist, etwa wenn ein Video geschaut oder ein Online-Spiel gespielt wird, werden zu viele Daten verbraucht. Nachdemdas Guthaben aufgebraucht ist steigen die Kosten zusätzlich. Diese unnötig verursachten Kosten können durch die eigene Kostenkontrolle vermieden werden.

Vorteile

  • Keine Vertragsbindung
  • Keine Mindestlaufzeit
  • Keine Kündigungsfrist
  • Volle Kostenkontrolle

Nachteile

  • Es werden keine Flatrates angeboten
  • Auf Dauer teurer als ein Handytarif mit Vertrag

Welches Handynetz ist das richtige?

Die günstigsten Handytarife im Mobilfunk-Vergleich stammen oft aus dem O2-Netz. Im ländlichen Bereichen existieren allerdings Nachteile beim Empfang. Wer ständig hervorragenden Empfang benötigt, ist mit den Mobiltarifen der Telekom oder von Vodafone besser aufgestellt. In städtischen Regionen ist das O2-Netz allerdings sehr gut ausgebaut. Wer in unserem Vergleich auf LTE-Standard setzt, wird ebenfalls fündig.

Telekom Vodafone O2 E-Plus
Anteil der LTE Übertragungen 68,70% 75,50% 57,90% 27,60%

Welcher Handytarif ist der Beste?

Einen Tarif den man als „bester Handytarif“ bezeichnen kann gibt es leider nicht, denn die Handytarife-Angebote hängen von diversen Kriterien ab und jeder hat andere Bedürfnisse.

Wir haben die Kriterien und Bedürfnisse hier noch einmal kurz und knapp zusammengefasst:

  • Wer viel telefoniert und wenig im Internet unterwegs ist, sollte beim Mobilfunk Tarifvergleich zu einem Allnet-Flat Tarif im D1-Netz oder D2-Netz greifen. Hier existiert die bessere Sprachqualität und eine stabilere Verbindung.
  • Wer viel im Internet surft, sollte am besten Smartphone Tarife vergleichen die viel Datenvolumen bieten – das Datenvolumen sollte hierbei mindestens 2 oder besser noch 3 GB aufweisen, damit ein entsprechendes Datenpolster vorhanden ist.
  • Wer für Mobilfunktarife möglichst wenig zahlen möchte, findet die besten Angebote im Netz von O2 oder E-Plus.
  • Tarife ohne Handy profitieren bei einem Vertragsabschluss von einer Bonizahlung, die bares Geld spart.

Wie lang ist die Kündigungsfrist der Mobilfunktarife?

Hier kommt es auf den abgeschlossenen Handyvertrag an. Bei Verträgen mit 24 Monaten Laufzeit kann spätestens 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden. Es existieren aber auch monatlich kündbare Handyverträge, diese sind entsprechend zu jedem Monatsende kündbar. Allerdings ist das Setup bei desen Varianten meist höher. Die Vertragslaufzeit kann auch beim Handytarif Vergleich direkt eingegeben und berücksichtigt werden.

Wie steht es um das EU-Roaming?

Seit der Abschaffung der EU-Roaming-Gebühren nutzen Sie das Handy auch im Ausland wie gewohnt im Inland. Im EU-Ausland fallen dafür in der Regel keine Extrakosten mehr an. Anders sieht es da allerdings außerhalb der EU aus, etwa in der Schweiz oder bei einem Urlaub in Asien. Hier berechnet der Anbieter weiterhin teils sehr hohe Aufschläge. Daher sollte sich jeder vor einer Reise ins Nicht-EU-Ausland bei seinem Anbieter über die möglichen Kosten informieren, die anfallen können.

Tipp: In vielen Ländern kann man eine spezielle SIM-Karte mit kurzer Laufzeit kaufen.

Lässt sich die Handynummer mitnehmen?

Neue Handynummer oder RufnummernmitnahmeBei den meisten der hier aufgeführten Tarife in unserem Handy Tarifrechner besteht die Möglichkeit die alte Rufnummer mitzunehmen. Im Bestellvorgang wird explizit nach der Rufnummernmitnahme gefragt, dies kann aber auch noch im Nachhinein beantragt werden. Bei Rufnummernmitnahme bitte beachten: Für die Portierung der Rufnummer berechnet der alte Handyanbieter meist zwischen 25 und 30 Euro. Teilweise zahlt aber der neue Mobilfunkanbieter einen Bonus bei Rufnummernmitnahme. In der Regel beträgt der Bonus zwischen 10 und 25 Euro, teilweise sogar noch mehr.

Handytarife mit Datenautomatik

Beim Handytarif mit Datenautomatik wird bei Ausschöpfen des vereinbarten Datenvolumens automatisch neues Datenvolumen nachgebucht. Beispiel: Beträgt das gebuchte Datenvolumen 1 GB und man verbraucht mehr, dann bucht der Mobilfunkanbieter automatisch 100 MB Datenvolumen dazu. Dies wird mit mehreren Euro, in der Regel aber ca. 2 Euro berechnet. Bevor die Datenautomatik des Anbieters greift, wird man zweimal per SMS benachrichtigt. Daher kann noch rechtzeitig reagiert und der entsprechende Datenverbrauch eingeschränkt werden. Die Datenautomatik lässt sich jederzeit deaktivieren.

Weitere Fragen und Antworten zum Handytarif

Was ist ein LTE-Handytarif?

Smartphone mit Vertrag gegen GeldLTE steht für „Long Term Evolution“ und wird auch die vierte Netzgeneration oder 4G genannt. Sie ist eindeutig stabiler und etwa 5-10 Mal schneller als eine 3G Datenverbindung. LTE ist vor allem für Videos, Spiele und andere große Datenmengen interessant. Für das einfache Lesen und Senden von Emails reicht in der Regel aber auch eine 3G Datenverbindung.

Was ist ein Handytarif mit einer Allnet-Flat?

Mit einer Allnet-Flat kann man zu einem monatlichen Pauschalpreis unbegrenzt in alle deutschen Mobilfunknetze und das Festnetz telefonieren. Allnet Flat-Tarife sind besonders für Vieltelefonierer interessant. In einer Allnet Flat sind meist auch SMS und mobile Internetpakete enthalten. Einige Anbieter bieten auch die Möglichkeit sich die Tarife individuell nach den eigenen Bedürfnissen zusammenstellen zu lassen.

Unterschied zwischen einem Handyvertrag bei einem Netzanbieter und einem dritten Mobilfunkanbieter?

In Deutschland kann man einen Handyvertrag mit einem der drei großen Netzanbieter Telekom, Vodafone und Telefónica (O2 und E-Plus) abschließen. Drittanbieter sind die sogenannten Discounter wie: Blau, Congstar, Fonic, Aldi Talk oder 1&1, die ihre Handtarife über das Netz der großen Mobilfunkanbieter anbieten. Der Unterschied bei Netzanbieter und Drittanbieter ist, dass man beim Drittanbieter unter Umständen nur mit 3G anstatt dem schnellen LTE (4G) surfen kann. Weitere hilfreiche Informationen zu Verträgen erhalten Sie in unserem Handyvertrag Vergleich.

Unser Fazit

Wie man sieht ist die Frage „Welcher Handytarif ist der beste?“ nicht so einfach zu beantworten. Vielmehr sollte das genaue Telefonieverhalten vorab ausgewertet werden. So erhalten Sie mit unserem Handytarif Vergleich sehr schnell den passenden Tarif der zu Ihren Bedürfnissen passt.