7 Herde im Vergleich – finden Sie Ihren besten Herd zum Backen und Kochen – unser Test bzw. Ratgeber 2020


Das Herzstück in jeder Küche ist ein funktionstüchtiger Herd, mit dem Sie Ihrer Familie abwechslungsreiche Speisen zubereiten können. Die modernen Herde gibt es im Handel als Einbauherd-Sets, die aus Backofen und Kochfeld bestehen. Einen Herd im Set zu erwerben ist meist günstiger als der Kauf der einzelnen Geräte. Darüber hinaus lassen sich der Ofen und der Herd problemlos aneinander anschließen, da sie vom gleichen Hersteller sind. Die Herd-Kochfeld-Kombinationen bekommen Sie im Handel mit verschiedenen Oberflächen – die häufigsten sind mit Strom betriebene Glaskeramik- und Induktionskochfelder sowie gasbetriebene Kochfelder.

Es gibt auf dem Markt ein sehr umfangreiches Angebot an Herden. Damit Sie eine Übersicht über unterschiedliche Modelle bekommen, stellen wir Ihnen 7 Produkte in unserem Herd-Vergleich vor und geben Ihnen Informationen und Tipps, die Ihnen den Kauf erleichtern. Im anschließenden Ratgeber klären wir Sie über die Reinigung und Pflege des Herdes. Auch bezüglich der Montage und Funktionsweise gibt es einige Dinge, die Sie im Vorfeld kennenlernen sollten. Zudem erhalten Sie Hinweise, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie Sie Ihren neuen Herd effizient und sicher benutzen können. Falls die Stiftung Warentest und Öko Test bereits einen Herd-Test durchgeführt haben, stellen wir Ihnen die Testergebnisse ebenfalls vor.

4 empfehlenswerte Herde im großen Vergleich

KKT KOLBE SET80101IND2 Herd
Gewicht
32 Kilogramm
Abmessungen
59,5 x 59,5 x 57,5 Zentimeter
Typ
Einbau-Herd
Fassungsvermögen
70 Liter
Glaskeramik
Kochfunktionen
Heißluft, Auftaustufe, Ober- und Unterhitze, Ventilator, kleiner und großer Grill
Kochzonen
4 Kochzonen
Farbe
Edelstahl/Schwarz
Umluft
Energieklasse
A
Energieverbrauch im konventionellen Modus
0,99 KIlowattstunden
Timer-Funktion
Besonderheiten
DampfClean-Reinigungssystem, Grill-Brat-System EcoCook TouchSelect-Sensortasten, zeitgesteuert
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon459,99€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay459,99€
Amica EHC 933 015 E Herd
Gewicht
43,8 Kilogramm
Abmessungen
59,5 x 59,5 x 57,5 Zentimeter
Typ
Einbau-Herd
Fassungsvermögen
62 Liter
Glaskeramik
Kochfunktionen
Schnellaufheizung, Intensivgrill, Ober- und Unterhitze, Auftaufunktion, Eco-Funktion
Kochzonen
4 Kochzonen
Farbe
Edelstahl/Dunkelgrau
Umluft
Energieklasse
A
Energieverbrauch im konventionellen Modus
0,99 Kilowattstunden
Timer-Funktion
Besonderheiten
Restwärmeanzeige, CoolDoor, 3-fach verglaste Leichtreinigungstür, Innenraumbeleuchtung
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon349,95€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay349,95€
Bauknecht HEKO 1520H IN Herd
Gewicht
34 Kilogramm
Abmessungen
59,5 x 59,5 x 54,2 Zentimeter
Typ
Einbau-Herd
Fassungsvermögen
65 Liter
Glaskeramik
Kochfunktionen
Backen, Ober- und Unterhitze, Grill, eine Bräter-Zweikreis-Kochzone, eine DUO-Zweikreis-Kochzone
Kochzonen
4 Kochzonen
Farbe
Edelstahl/Schwarz
Umluft
Energieklasse
A
Energieverbrauch im konventionellen Modus
0,78 Kilowattstunden
Timer-Funktion
Besonderheiten
Hydrolytische Selbstreinigungsfunktion, zweifacher Backauszug
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon565,83€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay485,00€
Bosch HND12PS50 Herd
Gewicht
32,5 Kilogramm
Abmessungen
59,5 x 59,5 x 54,8 Zentimeter
Typ
Einbau-Herd
Fassungsvermögen
67 Liter
Glaskeramik
Kochfunktionen
Ober-/Unterhitze, Unterhitze, Umluft-Infra-Grill, Großflächen- und Kleinflächengrill
Kochzonen
4 Kochzonen
Farbe
Grau/Schwarz
Umluft
Energieklasse
A
Energieverbrauch im konventionellen Modus
0,89 Kilowattstunden
Timer-Funktion
Besonderheiten
DirectSelect, Granit-Email-Beschichtung, Teleskopauszüge
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
AmazonPreis prüfen IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell KKT KOLBE SET80101IND2 Herd Amica EHC 933 015 E Herd Bauknecht HEKO 1520H IN Herd Bosch HND12PS50 Herd
Gewicht 32 Kilogramm 43,8 Kilogramm 34 Kilogramm 32,5 Kilogramm
Abmessungen 59,5 x 59,5 x 57,5 Zentimeter 59,5 x 59,5 x 57,5 Zentimeter 59,5 x 59,5 x 54,2 Zentimeter 59,5 x 59,5 x 54,8 Zentimeter
Typ Einbau-Herd Einbau-Herd Einbau-Herd Einbau-Herd
Fassungsvermögen 70 Liter 62 Liter 65 Liter 67 Liter
Glaskeramik
Kochfunktionen Heißluft, Auftaustufe, Ober- und Unterhitze, Ventilator, kleiner und großer Grill Schnellaufheizung, Intensivgrill, Ober- und Unterhitze, Auftaufunktion, Eco-Funktion Backen, Ober- und Unterhitze, Grill, eine Bräter-Zweikreis-Kochzone, eine DUO-Zweikreis-Kochzone Ober-/Unterhitze, Unterhitze, Umluft-Infra-Grill, Großflächen- und Kleinflächengrill
Kochzonen 4 Kochzonen 4 Kochzonen 4 Kochzonen 4 Kochzonen
Farbe Edelstahl/Schwarz Edelstahl/Dunkelgrau Edelstahl/Schwarz Grau/Schwarz
Umluft
Energieklasse A A A A
Energieverbrauch im konventionellen Modus 0,99 KIlowattstunden 0,99 Kilowattstunden 0,78 Kilowattstunden 0,89 Kilowattstunden
Timer-Funktion
Besonderheiten DampfClean-Reinigungssystem, Grill-Brat-System EcoCook TouchSelect-Sensortasten, zeitgesteuert Restwärmeanzeige, CoolDoor, 3-fach verglaste Leichtreinigungstür, Innenraumbeleuchtung Hydrolytische Selbstreinigungsfunktion, zweifacher Backauszug DirectSelect, Granit-Email-Beschichtung, Teleskopauszüge
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 459,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Galeria Preis prüfen Baur Preis prüfen Ebay 459,99€ Amazon 349,95€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Galeria Preis prüfen Baur Preis prüfen Ebay 349,95€ Amazon 565,83€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Galeria Preis prüfen Baur Preis prüfen Ebay 485,00€ Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Galeria Preis prüfen Baur Preis prüfen Ebay Preis prüfen

1. KKT KOLBE SET80101IND2 – Herd-Set mit EcoCook-Funktion und Induktionskochfeld

Aus dem Hause KKT KOLBE kommt das Herd-Set vom Modell SET80101IND2. Das Unternehmen ist ein Design-Hersteller, der sich seit mehr als 20 Jahren auf den Vertrieb von Küchen-Einbaugeräten spezialisiert hat. Bei diesem Gerät gibt es zu einer einfacheren und schnellen Bedienung spezielle Knebel und Knöpfe, die sich nach Bedarf im Gehäuse versenken oder ausfahren lassen. Dank einer optimalen Wärmeverteilung im Innenraum bietet der Herd sehr gute Garergebnisse. Dafür sorgen laut Hersteller die PowerAir-Heißluft-Funktion und der Ringheizkörper.

success

Besonderes EcoCook-System: Sie nutzen die Funktion zum Grillen und Braten besonders großer Fleischstücke bei schonenden Niedertemperaturen oder auch zum Gratinieren und Überbacken.

Das Design des Herdes wirkt sehr modern und der Aufbau ist besonders widerstandsfähig. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kochfeldern spart das Induktionskochfeld deutlich an Strom und arbeitet laut Hersteller auch schneller und sicherer. Das Bereiten der Speisen verläuft viel schneller und auch sicherer. Der Herd verfügt über vier Kochzonen und ist 60 Zentimeter breit, was ihn für kleinere Küchen besonders empfehlenswert macht. Das Kochfeld lässt sich in 15 Stufen feinjustieren. So können Sie die gewünschte Zonentemperatur sehr genau einstellen. Der konventionelle Energieverbrauch beläuft sich bei diesem Herd auf 0,99 Kilowattstunden und der Backofen hat ein großes Volumen von 70 Litern. Zu einigen weiteren interessanten Funktionen des Herdes gehören:

  1. DampfClean-Reinigungssystem
  2. Auftaustufe
  3. TouchSelect-Sensortasten
  4. Zeitgesteuert
  5. LED-Anzeige
  6. Automatiktimer
  7. Ober- und Unterhitze
  8. Heißluft
  9. Großer Grill mit Ventilator
info

Sind Induktions-Kochfelder besonders energiesparend? Ja. Induktionsherde sind die effizientesten Elektroherde mit einem um bis zu 40 Prozent geringeren Stromverbrauch als bei gusseisernen Kochfeldern. Beim Kochen mit einem Induktionsherd entsteht zwischen Feld und Topf eine elektromagnetische Wechselwirkung. Im Topfboden entwickelt sich daraufhin die Wärme, das Kochfeld selbst erwärmt sich dagegen überhaupt nicht.

FAQ

Funktioniert das Induktionskochfeld nur mit bestimmten Töpfen?
Ja. Die Induktion funktioniert nur mit Eisenmetall und nicht mit einer Metalleinlage. Dies können Sie leicht mit einem Magneten nachprüfen: Ist der Topfboden magnetisch, funktioniert auch das Kochen.
Hat das Kochfeld auch einen ovalen Bereich für Bräter?
Nein. Das Kochfeld des Herdes SET80101IND2 von KKT KOLBE hat keine Bräterzone.
Besitzt der KKT KOLBE-Herd SET80101IND2 einen Timer und geht er nach eingestellter Zeit selbständig aus?
Ja. Der Herd hat zwei Einstellmöglichkeiten für das timergesteuerte Backen. Zum einen semiautomatisch – hier lässt sich die Zielzeit des Abschaltens wählen und der Herd wird zur gewählten Zeit abgeschaltet und zum anderen vollautomatisch – hier lassen sich die Einschalt- und die Abschaltzeit nach Bedarf vorwählen.
Sind die Bedien-Regelknöpfe am Ofen versenkbar?
Ja. Die Knöpfe lassen sich versenken.

2. Herd-Set EHC 933 015 E von Amica – mit Multifunktions-Backofen und Clean-Funktion

Beim Amica-Herd-Set EHC 933 015 E handelt es sich um ein Kombigerät mit einem Backofen und einem rahmenlosen Glaskeramik-Kochfeld mit vier flexiblen Kochzonen, zu denen auch eine spezielle Bräterzone gehört. Die Einstellungen für die einzelnen Kochvorgänge erfolgen über einen Drehwähler. Zu den hilfreichen Funktionen gehören zudem die Restwärmeanzeige und der Timer. Der Ofen bietet Ihnen flexible Zubereitungsmöglichkeiten, sodass Sie Ihre Gerichte bei Heißluft und Ober- oder Unterhitze zubereiten. Wahlweise steht Ihnen die Grillfunktion zur Verfügung.

success

Einfach zu reinigen: Dank der SteamClean-Funktion lässt sich der Innenbereich des Backofens ganz leicht reinigen. Die Reinigung erfolgt außerdem ganz ohne Einsatz von chemischen Wirkstoffen oder Spülmittel. Sie gießen dafür ein Glas Wasser in die untere Fettpfanne, schalten 50 Grad Celsius Unterhitze oder Ober- und Unterhitze ein und lassen den so entstandenen Wasserdampf 30 Minuten einwirken.

Das Gerät arbeitet dank der Energieklasse A vergleichsweise sparsam. Die gewünschten Temperaturen sind schnell erreicht und Sie können mit dem Backofen wahlweise backen, garen oder grillen. Dabei profitieren Sie von seiner neunfachen Multifunktion, zu der unter anderem eine Schnellaufheizung, eine Auftaufunktion, ein Infrarotgrill, Umluft sowie eine Eco-Funktion gehören. Das sind weitere Features des Amica-Herds:

  • Maße: 59,5 x 59,5 x 57,5 Zentimeter
  • Gewicht: 43,8 Kilogramm
  • Restwärmeanzeige
  • Innenraumbeleuchtung
  • 3-fach verglaste Leichtreinigungstür
info

Wodurch unterscheiden sich Backöfen und Herde? Die beiden Begriffe Backofen und Herd werden im allgemeinen Sprachgebrauch oft synonym verwendet, obwohl sie zwei verschiedene Gerätetypen bezeichnen. Ein Herd bildet mit dem Kochfeld eine Einheit. An ihm lassen sich ausschließlich kompatible Kochfelder anschließen. Abhängig von dem Kochfeldtyp unterscheiden wir zwischen einem Elektroherd, Induktionsherd oder Gasherd. Am häufigsten erfolgt die Steuerung eines modernen Kochfelds über Kochstellenregler oder Bedienelemente wie Touch-Displays. Seltener kommen Knebel oder Drehköpfe zum Einsatz. Ein Einbaubackofen lässt sich dagegen nicht nur in den Unterschrank, sondern auch etwas erhöht in den Geräteschrank integrieren. Im Gegensatz zu einem Herd besitzt ein Backofen keine Verbindung zum Kochfeld, sie lassen sich jedoch mit einer autarken Kochstelle kombinieren.

FAQ

Wie hoch ist das Backofenvolumen?
Das Garraumvolumen beträgt beim Herd EHC 933 015 E Herd von Amica 62 Liter.
Gibt es ein Backblech im Lieferumfang?
Ja. Neben dem Grillrost enthält das Gesamtpaket auch ein Backblech.
Wie hoch ist der Energieverbrauch bei Heißluft/Umluft?
Der Verbrauch beläuft sich in diesem Fall auf 0,89 Kilowattstunden.
Verfügt der Amica-Herd EHC 933 015 E über eine Timer-Funktion?
Ja. Der Herd ist mit einem Timer ausgestattet.

3. Bauknecht-Herd HEKO 1520H IN – mit Selbstreinigung und zweifachem Backauszug

Den Bauknecht HEKO 1520H IN erhalten Sie als Herd-Kochfeld-Kombination. Der Hersteller hat das Gerät mit dem DiamondClean-System ausgestattet. Damit ist eine exklusive Dampfreinigungsfunktion gemeint, bei der ein Einsatz von Reinigungsmitteln komplett überflüssig ist. Das 90-Grad-Celsius-Dampf-Reinigungsprogramm dauert 35 Minuten, in denen das Innere des Backofens einer gründlichen Reinigung unterzogen wird. Die glatte Emaillebeschichtung bewirkt, dass die Oberflächen nach der Reinigung strahlend rein sind und das Glas der Tür laut Hersteller ohne Streifen sauber glänzt. Ein Nachwischen mit einem feuchten Tuch rundet das Reinigungsprogramm ab.

success

Bequem und einfach backen: Dank zweifachem Backauszug können Sie komfortabel auf allen Ebenen backen. Ziehen Sie die Backbleche heraus oder entnehmen Sie diese kinderleicht und sicher dank stabilen Teleskopschienen.

Eine interessante Lösung bietet auch die Bräterzone des Kochfeldes. Dabei führen Sie die einzelnen Kochfelder der Bräterzone individuell zusammen und nutzen Sie diese entweder einzeln oder kombiniert. Sie kochen damit viel flexibler und können Ihre Speisen zudem bei Bedarf ohne Probleme mit großen Töpfen und Brätern zubereiten. Die Zwei-Kreis-Zone gibt Ihnen die Möglichkeit, beim Kochen flexibel zu bleiben. Ob der Topf groß oder klein ist können Sie einfach je nach Kochtopfgröße den zusätzlichen Heizkreis einschalten und so die optimale Kochzone wählen. Das spart nebenbei die Energie. Einige weitere Features des Bauknecht-Herdes in Kurzform:

  1. Temperaturanzeige
  2. Ober- und Unterhitze sowie Grill
  3. Display
  4. Abmessungen: 59,5 x 59,5 x 54,2 Zentimeter
  5. Gewicht: 34 Kilogramm
info

Glaskeramik-Kochfeld reinigen – wie geht das? Für eine reibungslose Funktion der Kochzone müssen Sie das Glaskeramik-Kochfeld regelmäßig reinigen. Dafür können Sie auch bestimmte Hausmittel verwenden:

  • Backpulver – mischen Sie dafür das Backpulver mit etwas Wasser, sodass eine Paste entsteht. Diese tragen Sie auf das Ceranfeld auf, lassen es einwirken und wischen sie anschließend ab.
  • Glasreiniger oder Backofenspray: Besprühen Sie das Cerankochfeld mit dem Reiniger und waschen Sie es im Anschluss mit warmem Wasser ab.
  • Zitronensaft: Die Zitronensäure entfernt effektiv eingebrannte Stellen sowie Kalkflecken.

FAQ

Lässt sich die Sprache im Display wechseln?
Nein. Die Sprache ist standardmäßig auf Deutsch gestellt.
Bis zu welcher Temperatur erhitzt sich der Backofen des Bauknecht-Herdes?
Der Garraum erreicht eine Temperatur bis 250 Grad Celsius.
Ist der Herd mit einer Timer-Funktion ausgestattet?
Ja. Der Herd HEKO 1520H IN von Bauknecht hat einen Timer sowie eine Ausschaltautomatik für den Backofen und die Herdplatte.
Verfügt das Modell HEKO 1520H IN über eine Selbstreinigungsfunktion?
Ja. Der Backofen ist mit der Dampfreinigungsfunktion DiamondClean ausgestattet, wodurch Sie komplett auf den Einsatz von Reinigungsmitteln verzichten können.

4. Bosch-Herd HND12PS50 – mit Teleskopauszügen und XXL-Backofen

Bei dem Bosch-Gerät mit der Bezeichnung HND12PS50 handelt es sich um eine Einbau-Herd-Kochfeld-Kombination. Das Kombigerät besteht aus Ofen und Glaskeramik-Kochfeld und arbeitet mit der Energieklasse A. Das Modell von Bosch ist vor allem auf Nutzer zugeschnitten, die zwar von den modernen Funktionen begeistert sind, aber dennoch nicht überfordert werden wollen. So klappt die Handhabung dank einer integrierten klappbaren Ofentür noch einfacher. Der Backofen ist zudem mit Heißluft- und Grillfunktion sowie mit praktischen Teleskopauszügen ausgestattet. Diese sollen ebenfalls dafür sorgen, dass Sie den Herd besonders einfach und sicher handhaben können.

success

Viel Platz im XXL-Backofen: Mit seinem 67-Liter-Volumen und größeren Backblechen bietet Ihnen der große Backofen ausreichend Platz für den größten Braten oder mehrere Portionen gleichzeitig. Das größere Volumen garantiert Ihnen zudem laut Hersteller noch gleichmäßigere Backergebnisse: Der größere Abstand zwischen den Einschub-Ebenen soll spürbar die Wärmezirkulation verbessern

Mit dem Glaskeramik-Kochfeld stehen Ihnen vier variierbare Kochzonen zur Verfügung. Dazu gehört auch eine Bräterzone sowie eine Zwei-Kreis-Kochzone. Die gewünschte Leistung und Zubereitungsmethode wählen Sie über integrierte Drehwähler, mit denen Sie die Temperatureinstellung vornehmen können. Interessant ist zudem die DirectSelect-Funktion, mit der Sie die gewünschte Stufe mit nur einem Knopfdruck auswählen können. Sie schalten so die einzelnen Kochstellen nur mit einem sanften Knopfdruck in jede beliebige Stufe. Weitere Features für Sie im Überblick:

  • Abmessungen: 59,5 x 59,5 x 54,8 Zentimeter
  • Gewicht: 32,5 Kilogramm
  • Energieverbrauch im konventionellen Modus: 0,89 Kilowattstunden
  • Geräuschpegel: 50 Dezibel

Die Innenbeschichtung des Backofens besteht aus Granit-Email, was für eine glatte, schlag-, kratz- und säurebeständige Oberfläche sorgt, die sich zudem problemlos reinigen lässt. Die TopControl-Digitalanzeige erlaubt Ihnen, alle Leistungsstufen der einzelnen Kochzonen auf einmal im Blick zu behalten. Das Beheizungssystem des Backofens ist mit sechs Heizarten ausgestattet, zu denen unter anderem der variable Großflächengrill, ein Umluft-Infra-Grill und ein variabler Kleinflächengrill gehören.

info

Was ist ein Infrarotgrill? Beim Infrarotgrill handelt es sich um einen ganz besonderen elektrischen Grill, der sich von den herkömmlichen Grillformen deutlich unterscheidet. Die Strahlungswärme entsteht dabei nämlich erst beim Auftreffen. Im Klartext heißt das: Die Funktionsweise ist ähnlich wie bei der Sonnenstrahlung, bei der sich nicht die Luft erhitzt, sondern die Energie erst beim Auftreffen der Strahlen in Wärme überführt wird. Ein Körper, wie zum Beispiel ein Stück Fleisch, nimmt die Infrarotstrahlung auf und die Fleisch-Moleküle werden damit in Schwingung versetzt, wobei die Wärme entsteht.

FAQ

Ist das Kochfeld mit einem Dichtungsband abgedichtet?
Ja. Ein Dichtungsband ist bereits vom Hersteller gestellt.
Welchen Stromanschluss benötigt der Herd?
Für den Bosch-Herd HND12PS50 benötigen Sie im Idealfall 400-Volt-Drehstrom und drei Phasen, aber er funktioniert auch mit 230 Volt und einer Phase. Im Zweifel fragen Sie bitte beim Hersteller nach.
Wie lässt sich die Ofen-Temperatur auf eine bestimmte Grad-Zahl stellen?
Den gewünschten Temperaturbereich können Sie über den Drehwähler links wählen.
Wie lauten die Maße für das Kochfeld des Herdes HND12PS50 von Bosch?
Die Maße des Kochfeldes betragen 58,3 x 51,3 Zentimeter und die minimale Arbeitsplattenstärke liegt bei 2,0 Zentimetern.

5. Siemens-Herd HB634GBS1 iQ700 – mit coolStart-Funktion und Energieklasse A+

Das Unternehmen Siemens präsentiert mit dem Modell HB634GBS1 iQ700 einen Backofen-Herd, der mit Energieeffizienzklasse A+ für sparsames Braten und Backen sorgt. Der Herd bietet einige hochmoderne Funktionen, die Ihnen das Zubereiten der Speisen erleichtern soll. Eine davon ist die 4D-Heißluft. Bei dieser Funktion wählen Sie, welche Einschub-Ebene Sie zum Zubereiten nutzen wollen. Die Lüftung im Backofen ist so konzipiert, dass sie eine ideale Wärmeverteilung im Backofeninnenraum ermöglicht. Jedes Gericht gelingt Ihnen damit laut Hersteller ganz unabhängig von der Einschub-Ebene und genau so, wie Sie es wünschen.

success

Sofort starten ohne vorheizen: Die coolStart-Funktion macht das herkömmliche Vorheizen überflüssig. Sie können dadurch die Speisen oder Produkte bequem auftauen, aufwärmen oder Tiefkühlkost schonend zubereiten. Schieben Sie die Speisen oder Tiefkühlkostprodukte einfach in den Backofen und schalten Sie das Programm coolStart ein – fertig.

Des Weiteren verfügt das Gerät über ein übersichtliches TFT-Display, mit dem Sie sich von Ihrem Backofen durch das Menü führen lassen können. Auf dem Display finden Sie immer schnell und problemlos die richtige Einstellung für Ihre Gerichte. Zudem soll die coolGlass-Technologie verhindern, dass Sie oder Ihre Kinder sich am Glas des Backofenherds verbrennen können. Bei 180 Grad Celsius Backofentemperatur ist die Außenscheibe der Ofentür nur maximal 40 Grad Celsius warm.

Zu den weiteren hilfreichen Features des Siemens-Modells gehört der Dämpfungs-Mechanismus softMove. Damit gelingt Ihnen eine komfortable Bedienung des Ofens ohne Schieben oder Ziehen. Der ausgeklügelte Mechanismus sorgt für ein sanftes Öffnen und Schließen der Backofentür. In Hinsicht auf die Kinder im Haushalt bietet Siemens eine sichere Lösung: Die integrierte Kindersicherung verhindert das unbefugte Einschalten des Backofens oder Herdes. Zudem ist der Herd mit Standard-Halogen-Beleuchtung sowie einer Mehrebenen-LED-Innenbeleuchtung ausgestattet. Weitere Features sind:

  1. Abmessungen: 59,5 x 59,5 x 54,8 Zentimeter
  2. Gewicht: 35 Kilogramm
  3. Energieverbrauch im konventionellen Modus: 0,87 Kilowattstunden
  4. Fassungsvermögen: 71 Liter
info

Was ist Pyrolyse? Dabei handelt es sich um eine Selbstreinigungsfunktion in Form eines Spezialprogramms. Der Innenraum heizt sich dafür auf eine Temperatur von über 500 Grad Celsius auf. Die hohe Hitze führt zum Zerfallen aller organischen Stoffe, ihre Moleküle werden voneinander gelöst und nach dem Vorgang bleibt nur die Asche übrig.

FAQ

Verfügt das Gerät über einen Universal-Stecker?
Ja. Der Herd HB634GBS1 iQ700 hat einen normalen Schuko-Stecker.
Besitzt der Siemens-Backofen-Herd eine Selbstreinigungsfunktion?
Nein. Allerdings ist die Rückwand mit einem Softclean-System ausgestattet und damit praktisch selbstreinigend. Der Backofen hat außerdem eine ecoClean-Plus-Funktion, was Ihnen einfacheres Reinigen dank spezieller Beschichtung ermöglicht.
Hat das Modell HB634GBS1 iQ700 eine Startzeitvorwahl?
Ja. Beim Backofen-Herd von Siemens funktioniert diese Funktion über die Elektronikuhr.
Lässt sich die Grillspirale zum Reinigen aushängen, sodass die eigentliche Decke erreichbar ist?
Nein. Das Grillelement oben ist mit dem Blech oben fest verschraubt.

6. Kompakter Stand-Herd EH10.3F von Exquisit – mit Blitzkochplatte und Abdeckung

Mit dem Exquisit EH10.3F stellen wir Ihnen einen Stand-Herd mit einem Fassungsvermögen von 51 Litern vor. Das Kochfeld besteht aus vier Elektro-Kochzonen aus Gusseisen, eine davon ist eine Blitzkochzone. Im Backofen behalten Sie alle Speisen dank Backofenbeleuchtung und Sichtfenster auch bei geschlossener Tür im Blick. Der Hersteller Exquisit dachte bei dem Konzept auch an die nötige Sicherheit und stattete den Herd mit Sicherheitsthermostaten sowie Kontrolllampen für Ofen und Kochfeld aus.

success

Kompakt und flexibel: Dank der kompakten Maße von 85 x 50 x 55 Zentimetern passt das Gerät in fast jede Küche. Das niedrige Eigengewicht von 36 Kilogramm erlaubt einen bequemen Transport und gegebenenfalls eine beliebige Umstellung des Herds, ohne dass Sie dafür viel Kraft aufbringen müssen.

Der freistehende Herd in Weiß verfügt zudem über eine extra Abdeckung des Kochfeldes, wo Sie bei Nichtnutzung etwas abstellen können. Zudem ist der Backofen mit einer 2.000-Watt-Blitzkochplatte mit 18 Zentimetern Durchmesser ausgestattet, die sich besonders schnell aufheizt. Der Standherd bietet zudem die folgenden technischen Details:

  • Energieeffizienzklasse A
  • 7-Takt-Schalter
  • Zwei Kochzonen mit 1.000 Watt
  • Eine Kochzone mit 1.500 Watt
  • Beleuchtung und Sichtfenster
  • Ober- und Unterhitze
  • Zubehör: Backblech und Kombirost
info

Was ist eine katalytische Reinigung? Mit dieser Funktion werden die Verschmutzungen im Backofen bereits bei relativ niedrigen Temperaturen ab 200 Grad Celsius beseitigt – und zwar ganz nebenbei während des Backens. Die fetthaltigen Verschmutzungen zersetzen sich unter dem Einfluss von Sauerstoff zu Wasserdampf und Kohlendioxid. Herde mit einem solchen Reinigungssystem sind etwas günstiger als solche mit Pyrolyse-Reinigung.

FAQ

Befindet sich ein Stromkabel im Lieferumfang?
Nein. Das Kabel müssen Sie separat erwerben.
Wie groß sind die einzelnen Kochzonen des Exquisit-Stand-Herdes EH10.3F?
Die Kochzonen weisen die folgenden Größen auf: Zweimal 145 Millimeter Durchmesser und zweimal 180 Millimeter Durchmesser.
Wie sind die Innenmaße des Backofens?
Die Maße betragen 36 x 37 x 38,5 Zentimeter.
Welche Farbe hat der Herd?
Der Stand-Herd EH10.3F von Exquisit ist weiß.

7. Freistehender Herd 20095VA-WN von AEG – mit 60-Liter-Kompaktbackofen

Weiter geht es in unserem Herd-Vergleich mit dem Modell 20095VA-WN von AEG. Der Herd ist mit einem Glaskeramik-Kochfeld ausgestattet, das Ihnen eine Kochfläche bietet, die sich innerhalb von Sekunden aufheizt. Die Restwärmeanzeige informiert Sie genau darüber, ob Ihr Kochfeld noch warm ist. Diese Funktion spart die Energie: Dank der Restwärme können Sie beispielsweise energiesparend die Speisen warm halten. Einige wissenswerte Angaben zum Produkt lauten wie folgt:

  • Abmessungen: 85,8 x 60 x 50 Zentimeter
  • Gewicht: 40 Kilogramm
  • Fassungsvermögen: 60 Liter
  • Energieverbrauch im konventionellen Modus: 0,84 Kilowattstunden
  • Energieeffizienzklasse: A
success

Zum Backen und Braten verschiedenster Speisen: Der Kompacktbackofen weist verschiedene herkömmliche Beheizungsarten auf, wie Unterhitze oder Ober-/Unterhitze. Der Herd eignet sich hervorragend zum Backen und Braten auf einer Ebene, zum Beispiel für Wild, Braten, Fisch, Aufläufe, Käsekuchen oder Biskuittorten. Darüber hinaus verfügt der freistehende Elektroherd über eine Grillfunktion zum Grillen von Steaks, Bratwürsten, Schweinefilets, Toast und Fisch auf einer Ebene.

Die Tür des Herds besteht aus Glas und ist absolut glatt, was Ihnen die Reinigung erleichtern soll. Falls die Innenscheiben verschmutzt sind, lassen sie sich einfach und ohne Werkzeuge herausnehmen. Das Grillelement können Sie bei Bedarf herunterklappen, was einen direkten Zugang zur Backofendecke ermöglicht und das Reinigen erleichtert. Dank der glatten Glasfläche des Glaskeramik-Kochfelds brauchen Sie bei Spritzern die Oberfläche nur noch abwischen, um sie sauber zu bekommen. Da der Herd freistehend ist, können Sie ihn in der Küche nach Belieben überall aufstellen.

info

Was bedeutet Energieeffizienzlabel für Backöfen? Seit 2002 muss die Energieeffizienz von Elektro- und Gasbacköfen mit dem EU-Energielabel ausgewiesen werden. 2014 hat der Gesetzgeber die Anforderungen für die Kennzeichnung verschärft. Die Energieeffizienzbezeichnung von Backöfen gibt es von der Klasse A+++ = sehr effizient bis D = sehr ineffizient. Für Kochfelder oder Herde gibt es bisher keine Energieeffizienz-Kennzeichnung. Sie finden das Energieeffizienz-Label für den Backofen auf dem Gerät, Sie können es aber auch beim Hersteller sowie bei stationären und Online-Händlern erfragen.

FAQ

Gehört der Backauszug zum Lieferumfang?
Nein. Der Backauszug des AEG-Herdes 20095VA-WN wird als Sonderzubehör geführt und ist nicht im Lieferumfang enthalten.
Lässt sich der AEG-Herd als Unterbauherd und das Keramikfeld in die Arbeitsplatte einbauen?
Nein, dieser Herd ist ein freistehendes Gerät mit fest installiertem Ceran-Kochfeld.
Ist das Modell 20095VA-WN höhenverstellbar, kann ich ihn höher als 85,8 Zentimeter bekommen?
Nein. Bei diesem Gerät besteht diese Möglichkeit nicht.
Wie breit ist der Herd?
Das Gerät ist 50 Zentimeter breit.

 

Was ist ein Herd?

Herd VergleichBei den Geräten in unserem Vergleich handelt es sich um Elektroherde, deshalb konzentrieren wir uns im Ratgeber auf diese Art von Herden. Ein Elektroherd dient in der Küche der Zubereitung von Mahlzeiten, vor allem zum Erhitzen von verschiedenen Nahrungsmitteln. Mit diesem Begriff sind zwei Bestandteile gemeint: Der Backofen und das Kochfeld. Mit dem Backofen können Sie unter anderen süße oder herzhafte Speisen backen oder mit einer Kruste gratinieren. Auf den Kochplatten dagegen können Sie in Töpfen oder Pfannen kochen, braten, dünsten und schmoren.

Ob ein großer Familienhaushalt oder eine kleine Single-Küche – der Elektroherd ist ein fester Bestandteil nahezu jeder modernen Küche. Dabei erfolgt die fürs Kochen erforderliche Energiezufuhr durch Strom. Der Backofen lässt sich separat vom Kochfeld in die Küche integrieren. Dadurch können Sie ihn etwas höher einbauen, was Ihnen das Bücken erspart, wenn Sie das Gargut in den Ofen schieben oder herausnehmen wollen. Ein Elektroherd ist somit ein Allround-Gerät für das tägliche Kochen, Backen und Braten.

Im Handel finden Sie entweder frei stehende Modelle oder die sogenannten Einbau-Herde, die den Großteil des Angebots ausmachen. Die Einbaumodelle sind oft ein Teil der Komplettküche, sie lassen sich allerdings auch einzeln nachträglich installieren. Auch das Ersetzen eines alten Geräts ist im Bedarfsfall unkompliziert. Einzig sollten Sie auf die richtige Größe des Elektroherdes achten, damit er genau in die Küchenfront eingepasst werden kann.

success

Elektroherde können mit verschiedenen Arten von Kochfeldern ausgestattet sein. Neben der Glaskeramik- bzw. Ceranfeldern finden Sie auf dem Markt Induktionsfelder oder Gusseisen-Kochfelder. Beim Gusseisen ist jedoch der Energieverbrauch ziemlich hoch. Bei einigen Elektroherden setzen die Hersteller auf eine Kombination mit einzelnen Gasbrennern.

Den Backofenraum gibt es meist in den Größen zwischen 65 und 70 Litern. Auf diese Weise passen auch große Küchenutensilien wie Bräter und Auflaufform leicht hinein. Die meisten Öfen verfügen über ausziehbare Schienen, mit deren Hilfe Sie Backblech und Gitterrost bequem herausziehen und wieder hineinschieben können, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen. Stehen Sie vor dem Kauf eines Elektroherds, dann sollten Sie gleich über eine Herd-Kochfeld-Kombination nachdenken, weil diese Lösung günstiger als der Kauf der einzelnen Geräte ist.

Wie funktioniert ein Elektroherd?

Herd TestIn unserem Vergleich haben Sie Elektroherde mit vielseitiger Funktionalität kennengelernt und sicherlich Unterschiede zwischen den Modellen festgestellt. Dennoch gibt es auch viele Gemeinsamkeiten. So charakterisiert sich ein Elektroherd durch eine verlängerte Reaktionszeit bei der Regulierung der Temperatur. Dieses System sorgt für eine gewisse Verzögerung bei den Herdplatten und auch beim Backofen, die Sie beim Kochen immer berücksichtigen sollten. Immerhin arbeiten die heutigen Ceranfelder viel schneller als die früher häufig eingesetzten Gusseisenplatten.

Manche modernen Geräte verfügen außerdem über eine Schnellkochplatte, die eine Betriebstemperatur viel zügiger erreichen kann. Das verkürzt Ihre Kochzeit um Einiges, was sowohl Hobby- als auch Profiköche oftmals zu schätzen wissen. Elektroherde benötigen für den Betrieb einen Stromanschluss – das betrifft sowohl den Backofen als auch die Kochplatte. Im Fall, dass der Ofen und Herdplatten aufgeteilt sind, benötigen Sie zwei Stromanschlüsse.

Ein Induktionsherd ist technisch gesehen die Weiterentwicklung des klassischen Elektroherds. Herde mit Induktionstechnik arbeiten noch schneller als die Elektroherde und sind dabei sehr sparsam. Obwohl Induktionsherde der letzte Schrei sind, setzen viele Köche trotzdem auf die zuverlässige Bedienung und die Vielseitigkeit des Elektroherds. Unter den Elektroherden finden Sie inzwischen auch viele, die besonders sparsam im Stromverbrauch sind.

info

Stromverbrauch in Kategorien: Energieeffiziente Elektroherde finden Sie in der Kategorie A, wobei die Bezeichnung A+++ als die höchste Energieeffizienz-Klasse gilt. Auf den dahinter liegenden Plätzen platzieren sich Geräte mit der Effizienz im Bereich von B bis D, die deutlich mehr Strom verbrauchen.

Welche Beheizungsarten gibt es bei einem Backofen?

Für Backöfen gibt es drei Beheizungsarten:

Unterschiede

  1. Heißluft beziehungsweise Umluft: In der Heißluft- oder Umluft-Stufe spielt ein Ventilator die wichtigste Rolle, weil er die heiße Luft an der Rückwand im Inneren des Backofens verteilt. Das geschieht, indem der Ventilator erst über eine mittig gelagerte Öffnung die Luft ansaugt, um diese seitlich in den Backofen zu drücken. Auf diese Weise kommt es zu einer Konvektion, das heißt zu einer Luftumwälzung. Die Beheizung erfolgt dabei durch den Ringheizkörper. Dank einer Umluft-Stufe und einer schnellen Wärmeverteilung können Sie den Backofen auf eine niedrigere Temperatur einstellen. Sie können zudem zwei bis vier Ebenen auf einmal nutzen. Bei moderneren Geräten filtern einige Systeme über einen Fettfilter die zirkulierenden Fettpartikel direkt aus der Luft, was die Zubereitung der Gerichte im Allgemeinen gesünder macht.
  2. Unterhitze und Oberhitze: Diese beiden Funktionen lassen sich idealerweise getrennt voneinander ansteuern. Im Backofeninneren befinden sich dazu oben und unten spezielle Rohrheizkörper, die unter einer Verdeckung montiert sind. Sie können die Leistungen unterschiedlich oder gleichmäßig im Inneren verteilen, wobei die meisten Hersteller eine gleichmäßige Verteilung bevorzugen. Bei diesem System erreicht der Ofen einen Temperaturbereich zwischen 50 und 275 Grad Celsius, bei den innovativen Systemen kann es sogar bis zu 300 Grad Celsius sein.
  3. Grillbeheizung: Die sogenannte Grillbeheizung geht auf einen Rohrheizkörper zurück. Sie ist im oberen Teil des Backofens integriert und lässt sich entweder stufenlos oder in Stufen regulieren. In der Folge kommt es zu einer Wärmeübertragung über die Strahlung im Infrarotbereich. Moderne hochwertigere Gräte verfügen sogar über einen zweiteiligen Grillheizkörper, bei dem Temperaturbereiche bis zu 300 Grad Celsius möglich sind.
warning

Einen Backofen vorheizen – wie sinnvoll ist das? Obwohl es immer mehr Backöfen gibt, die nicht mehr vorgeheizt werden müssen, ist es bei einigen Gerichten doch empfehlenswert, auf das Vorheizen zu setzen. Das Ergebnis und der Geschmack könnten Sie ansonsten nicht zufriedenstellen. Ohne Vorheizen müssen Sie zudem mit einer längeren Wartezeit rechnen, was gerade beim Backen und bei manchen Rezepten enorme Abweichungen hervorrufen könnte. Auf der anderen Seite bedeutet der Verzicht auf das Vorheizen eine Energieersparnis.

Die Geschichte der Elektroherde

Das sollten Sie sich merken!Schon im 18. Jahrhundert gab es die ersten Herde, die sowohl über einen Feuerraum als auch über Herdplatten verfügten. Die Menschen nutzten sie damals mit Kesseln und Töpfen, die sie über den Feueröffnungen platzierten. Der erste Elektroherd überhaupt wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden. Damals baute der US-Amerikaner George B. Simpson in einen Kohlenherd einen Draht ein, den er mit elektrischer Energie erwärmte. Im Jahr 1859 ließ sich der Erfinder diese Konstruktion unter dem Namen Electroheater patentieren. Mitte des 19. Jahrhunderts gab es jedoch nur wenige Haushalte mit Stromanschluss, deshalb waren diese Herde zu dieser Zeit noch nicht so populär. Darüber hinaus war es bei dem Herd nicht möglich, die Temperatur zu regeln. Ein- oder ausschalten waren die einzigen Möglichkeiten.

Erst in den 1920er Jahren erlebten die Elektroherde nach einigen Verbesserungen einen Boom und es kam allmählich zu ihrer Verbreiterung. Nach Nordamerika etablierten sich die Herde auch in Europa. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts waren Elektroherde jedoch Luxusgüter, weil der Preis für diese ziemlich hoch war. Heute sind die Geräte aus kaum einer Küche wegzudenken. Die modernsten Lösungen bieten dabei getrennte Geräte, die einen individuellen Einbau von Backofen und Kochfeld ermöglichen. Bei dieser Bauweise ist es leichter, die Küche nach Ihrem Wunsch zu planen.

info

Die Entwicklung von Gasherden verlief parallel zum Elektroherd. In Europa gibt es bis heute einige Regionen, in denen die Nutzer lieber auf Gasherde setzen. Der Grund dafür liegt mit dem hohen Anschlusswert von circa 10 Kilowatt für einen Elektroherd mit vier Platten zusammen. Als Vergleich haben die meisten anderen Verbrauchsgeräte im Haushalt einen Anschlusswert von maximal 2 Kilowatt. Heute schwören immer noch viele Köche auf die praktische Handhabung der Gasherde.

Welche Arten des Elektroherdes gibt es?

Bis vor gar nicht so langer Zeit stand in jeder Küche entweder ein Elektrostandherd oder ein Elektroeinbauherd mit gusseisernen Herdplatten, die sich durch elektrische Energie erwärmten. Solche Herde sind heute relativ günstig und eignen sich für vor allem für preisbewusste Köche und solche, die beim Kochen viel Geduld aufbringen können. Zu den Nachteilen eines klassischen Elektroherds mit konventionellem Kochfeld gehört unter anderen das langsame Erhitzen. Ein Glaskeramik- beziehungsweise ein Ceranherd oder ein Induktionsherd erhitzen die Speisen im Vergleich dazu viel schneller und sie kühlen auch rascher ab.

Konventioneller Herd: Der klassische Herd mit dem Massekochfeld arbeitet mit Strom, der ein Kochfeld aus Eisen aufheizt. Bis das Kochfeld heiß ist, dauert es in der Regel ziemlich lange und die Regulation der Wärme erfolgt auch nicht präzise. Solche Geräte finden Sie heutzutage noch als Einbauherd in Mietwohnungen oder als preisgünstiger Elektrostandherd.

  • Benutzerfreundlich
  • Einfach zu reinigen
  • Besonders günstig in der Anschaffung
  • Sichereres Kochen ohne Flamme
  • Nutzung von Ökostrom ist möglich
  • Langsames Aufheizen
  • Langes Abkühlen
  • Vergleichsweise hohe Stromkosten
  • Vergleichsweise hohe Verbrennungsgefahr

Glaskeramik- beziehungsweise Ceranherd: Etwas teurer dagegen ist ein Herd mit Cerankochfeld, der jedoch einige Vorteile mitbringt. Dank der Glaskeramikplatte dauert hier das Heißwerden nicht mehr so lang, was den Kochvorgang entsprechend beschleunigt. Die Kochfelder bleiben jedoch nach dem Ausschalten noch länger heiß.

  • Schnelleres Aufheizen
  • Heißflächen optisch sichtbar
  • Leicht zum Reinigen
  • Etwas höhere Anschaffungskosten
  • Der Strom für den Betrieb ist relativ teuer

Induktionsherd: Die modernste, aber auch die teuerste Variante bei einem Elektroherd ist der Induktionsherd. Die Herdplatte selbst erhitzt sich dabei nicht, sondern nur die Töpfe und Pfannen. Ein magnetisches Wechselfeld, welches der Herd durch den Strom erzeugt, macht das möglich. Sie können dadurch sehr schnelle und ziemlich genaue Temperaturen erzeugen. Das Abkühlen verläuft bei einem Induktionsherd ebenfalls sehr kurz, weil die Kochfelder im Betrieb nicht heiß werden, sondern lediglich die abstrahlende Wärme der Töpfe aufnehmen.

  • Schnelle Temperaturentwicklung
  • Sehr sicher im Betrieb
  • Eine präzise Temperierung möglich
  • Es kommen kaum Wärmeverluste auf
  • Kein Aufheizen der Topfgriffe
  • Pflegeleicht
  • Sehr energiesparend
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Nur mit speziellen Töpfen und Pfannen verwendbar

Was ist beim Kauf eines Herdes zu beachten?

Stehen Sie vor dem Kauf eines Elektroherds, dann stoßen Sie bestimmt auf viele technische Fragen, die Ihre Entscheidung etwas erschweren können. In erster Linie hängt Ihre Wahl davon ab, wie viel Zeit Sie an Töpfen und Pfannen täglich verbringen und welche Priorität Sie dem Kochen beimessen. Darüber hinaus gibt es noch einige relevante Kaufkriterien, die wir Ihnen ausführlich erläutern:

Der beste Herd

  1. Die Kochplatten: Die Qualität der Kochplatten beziehungsweise des Kochfeldes beeinflusst stark die Gesamtwertung des ganzen Herdes. Die Wahl des richtigen Kochfeldes bestimmt vor allem die Kochzeit – es kann die Zeit verkürzen und zudem Energie sparen. Am hochwertigsten sind Induktionskochfelder, weil sie sich schnell aufheizen und auch innerhalb kurzer Zeit wieder abkühlen. Solche Platten sind sparsamer als die herkömmlichen Glaskeramikplatten. Der einzige Nachteil bei Induktionsplatten: Sie benötigen dafür spezielle Töpfe und Pfannen. Die glatten Glaskeramik-Kochfelder sind dagegen besonders pflegeleicht. Darüber hinaus sollten Sie auf die Größe der Kochplatten achten und die richtigen zusätzlichen Funktionen wählen. Damit Sie die Größe der Kochplatten beim Kochen nicht einschränkt, sollte eine der Platten mehr Spielraum bieten – wie beispielsweise eine Zwei-Zonen-Kochplatte.
  2. Der Backofen: Die herkömmlichen Backöfen heizen mit Ober- und Unterhitze. Hochwertigere Modelle besitzen zudem eine Umluftfunktion, die insbesondere beim Backen von Vorteil ist. Falls Sie oft Fleischgerichte im Backofen zubereiten, wäre eine zusätzliche Grillfunktion sinnvoll. Denken Sie daran: Je umfangreicher die Programmauswahl, desto vielfältiger können Sie die Gerichte im Backofen zubereiten. Für ein rückenschonendes Hinein- und Herausschieben der Speisen sollten Sie einen Backofen mit ausziehbaren Schienen beziehungsweise mit einem Teleskopauszug wählen. Wichtig sind außerdem das Volumen des Garraums und die maximale Temperatur. Das Volumen eines Backofens liegt meist zwischen 60 und 70 Litern, wobei 60 bis 65 Liter große Backöfen als eher mittelgroß gelten. Damit Sie Bräter und Pizzastein bequem und ohne Probleme in den Ofen schieben können, empfehlt sich ein Volumen von mindestens 60 Litern. Das Temperaturlimit liegt bei den klassischen Backöfen zwischen 250 und 270 Grad Celsius. Einige moderne Backöfen weisen zudem eine Pyrolyse-Funktion auf. Mithilfe dieses Programms können Sie den Ofen gründlich säubern.
  3. Die Größe: Falls Sie eine Einbauküche haben, bestimmen in der Regel die Maße der übrigen Komponenten die Größe des Elektroeinbauherdes. Bei frei stehenden Geräten sollten Sie zwischen Komfort und Platzbedarf wählen. Ein Herd-Set bekommen Sie bereits ab einer Breite von 50 Zentimetern. Für den Einbau spielt auch das Gewicht des Herdes eine wichtige Rolle: Bei schweren Geräten ab 50 Kilogramm benötigen Sie womöglich eine zweite Person für die Aufstellung.
  4. Die Materialien: Die Wahl der passenden Materialien hängt meist von dem Rest Ihrer Küche ab und ist eine reine Designfrage. Die Optik des Herdes bleibt eine Geschmackssache, obwohl sich im Allgemeinen die Modelle aus Edelstahl bestens bewährt haben. Fronten aus Edelstahl passen eigentlich in jede Küche und strahlen einen eleganten und hochwertigen Eindruck aus. Immer „In“ bleibt auch die Farbe Weiß.
  5. Die Energieeffizienzklasse: Besondere Aufmerksamkeit sollte beim Kauf den Energieeffiziensklassen gewidmet sein. Stromsparsame Herden rechnen sich für Sie auf jeden Fall nachhaltig: Verbraucht ein Herd weniger Strom, dann macht er sich bereits nach wenigen Jahren bezahlt. Hier sollten Sie sich für einen Herd mit der Energieeffizienzklasse A entscheiden, wobei die Geräte mit dem Energielabel A+++ am effizientesten sind.
  6. Die Sicherheit: Im Zusammenhang mit einem Elektroherd sind auch Sicherheitsfeatures wichtig. Achten Sie bei Kindern und auch bei Haustieren auf einen Sicherheitsabstand, wenn der Herd im Betrieb ist. Eine große Abdeckplatte für das gesamte Kochfeld sollte nach dem Kochen für die nötige Sicherheit sorgen. Diese Abdecksysteme sind jedoch nicht hitzefest, deshalb sollten Sie diese erst dann einsetzen, wenn sich das Kochfeld abgekühlt hat. Befinden sich Kinder im Haushalt, ist zudem eine Kindersicherung empfehlenswert. Denn wenn die Bedienzeile gesperrt ist, können die Kleinen zwar an den Knöpfen drehen, das Kochfeld selbst schaltet sich aber nicht an.
  7. Die Extras: Modellabhängig sind die Elektroherde mit zusätzlichen Features ausgestattet. Das können zum Beispiel Teleskopauszüge im Ofen oder versenkbare Drehschalter sein. Des Weiteren verfügen manche Öfen zusätzlich über die 3D- oder 4D-Heizluft-Funktion. Bei der 3D-Heizluft handelt es sich um eine Kombination aus Umluft und Heißluft, bei der ein Ringheizkörper Hitze erzeugt, die von einem Ventilator im ganzen Ofen verteilt wird. Bei 4D-Heizluft können Sie auf vier Ebenen gleichzeitig backen, weil der Ventilator die Drehrichtung ändert. Manche Modelle verfügen außerdem über eine Selbstreinigungsfunktion, die Ihnen ermöglicht, den Ofen problemlos stets sauber zu halten.

Internet oder Fachhandel: Wo kaufen Sie einen Elektroherd am besten?

Ob Sie einen Elektroherd einzeln oder im Set mit anderen Geräten kaufen, finden Sie sowohl im Internet als auch im Fachhandel die dafür erforderlichen Informationen. Für den Kauf im Internet spielt vor allem die größere Vielfalt der angebotenen Produkte eine wichtige Rolle. In den Online-Shops bekommen Sie viel Input und entdecken außerdem interessante Erfahrungsberichte oder Bewertungen. Das hilft Ihnen, die Vorteile aber auch die möglichen Nachteile der einzelnen Modelle zu erkennen.

success

Weitere Vorzüge des Online-Kaufes: Die Vergleichsmöglichkeit ist der weitere große Vorteil eines Internet-Kaufs. Hier zählt nicht nur die Information, wo Sie einen Herd besonders günstig bestellen können, sondern auch die Produktmerkmale lassen sich im Internet übersichtlich vergleichen. Eine unkomplizierte Darstellung, verschiedene Sortierhilfen und spezielle Filter, mit denen Sie die Auswahl begrenzen können, machen das Internet attraktiver bei der Auswahl eines Herdes.

Herde TestFür den Fachhandel spricht vor allem der direkte Kontakt mit den Verkäufern. Sie können Ihre Fragen spontan stellen und bekommen im besten Falle eine fachliche Beratung vor Ort. Die Fachverkäufer kennen sich in der Regel mit den Produktlinien der einzelnen Hersteller gut aus und können Ihnen damit fundierte Empfehlungen zu den unterschiedlichen Herdarten abgeben. Sie können zwar bei einer Internetbestellung auch das Service-Team kontaktieren und einiges über die Bauarten erfahren, aber zur Verfügung stehen Ihnen dann nur Fotos und Beschreibungen. Es fehlt dabei ein direkter Blick auf den Herd und das Testen der Drehknebel.

Wenn Sie also das Gerät anfassen wollen, dann lohnt sich der Gang ins Geschäft. Allerdings bietet das Internet bei der Bestellung mehr Möglichkeiten und mehr Komfort. Was die Lieferung betrifft, bieten sowohl die Fachgeschäfte als auch die Internet-Shops einen schnellen Versand an. Vor allem bei der Bestellung im Netz ist eine kurzfristige Lieferung Standard und erfolgt oft kostenlos. Obwohl die Geschäfte in der letzten Zeit auch immer öfter solche Möglichkeit bieten, betrifft es jedoch meistens nur eine kleine Auswahl bzw. nur einige wenige Hersteller.

So pflegen und reinigen Sie einen Herd richtig

Herde VergleichEinige moderne Elektroherde besitzen eine integrierte Reinigungsfunktion, wie zum Beispiel die Pyrolyse oder die Katalyse. Bei der Pyrolyse verbrennen die Rückstände bei bis zu 500 Grad Celsius zu Asche. Bei der Katalyse dagegen verbrennen die Schmutzreste schon während des Garbetriebs und werden von den feinen Keramikteilchen in der Innenwand aufgenommen. Die restlichen Rückstände können Sie leicht abwischen, nachdem der Ofen abgekühlt hat. Des Weiteren gibt es die sogenannte Hydrolyse-Funktion, bei der die Reinigung mithilfe von Wasserdampf erfolgt. Sie füllen einen speziellen Behälter mit Wasser und Spülmittel, die sich dann beim Erhitzen in Dampf auflösen. Die Rückstände an der Innenwand lassen sich anschließend leicht auswischen.

Die einfacheren Modelle verfügen meist über keine Spezialprogramme, dennoch lassen sie sich ohne viel Aufwand reinigen. Es reicht dafür, wenn Sie einen Behälter mit Wasser und Zitronensaft, Spülmittel oder Essig füllen und dieses im Backofen verdampfen lassen. Danach wischen Sie die Wände nur feucht ab und lassen den Innenraum noch nachtrocknen. Das Ceranfeld sauber zu bekommen bereitet ebenfalls keine Probleme. Meist reicht ein einfaches Abwischen, ansonsten gibt es spezielle Schaber für das Ceranfeld. Manche Hersteller bieten außerdem spezielle Putzmittel für Ceran.

warning

Lieber sanft und abgekühlt: Bleichmittel sind für die Glaskeramik-Platten zu aggressiv und sollten vermieden werden. Achten Sie zudem darauf, die Herdplatten erst im abgekühlten Zustand mit dem Ceranreiniger zu behandeln.

Die Frontpartie des Herdes mit den Bedienelementen sollten Sie ebenfalls regelmäßig reinigen. Ein mildes, fettlösendes Mittel reicht aus, um die Oberflächen und die Knebel sauber zu bekommen. Die Bedienknöpfe sind bei vielen Modellen abnehmbar, was Ihnen die Reinigung leichter gestaltet. Bei emaillierten Elementen sollten Sie auf die empfohlenen Mittel zurückgreifen, um einen Abrieb oder schmierige Spuren zu vermeiden. Hier noch einige weitere hilfreiche Reinigungstipps:

  1. Leichter gesagt als getan – lassen Sie am besten nichts einbrennen: Wenn es jedoch dazu kommt, sollten Sie das Eingebrannte nach der Nutzung möglichst schnell entfernen. Denn kühlt der Herd erst einmal ab, bleiben die Schmutzpartikel an der Oberfläche haften und sind dann nur noch schwer wegzubekommen.
  2. Kunststoff und Edelstahl: Diese Materialien lassen sich mit einem milden Reiniger säubern. Die Glastür können Sie beispielsweise mit Spülmittel oder Glasreiniger polieren.
  3. Das Backofenspray: Dieses verwenden Sie bei einem stark verschmutzten Ofen. Auf der Packungsbeilage gibt es genaue Nutzungshinweise. In der Regel sprühen Sie mit dem Mittel die Innenräume des Ofens ein und lassen es einwirken. Danach entfernen Sie das Spray mit einem feuchten Tuch.
  4. Das Mikrofasertuch: Damit Ihr Herd schön glänzt, verwenden Sie ein Mikrofasertuch, mit dem Sie die Oberflächen sauber polieren. Dafür benötigen Sie kein Wasser, das Tuch lässt sich trocken nutzen.

So montieren Sie einen Herd richtig

Tipps & HinweiseEin Elektroherd sollte einen sicheren Stand haben und zudem unbedingt sicher und sorgfältig mit dem Stromnetz verbunden sein. Bei einem Starkstrom-Herd ist ein Fachmann für den Anschluss unbedingt erforderlich. Ansonsten können Sie mit etwas handwerklichem Geschicklichkeit einen Herd selbst anschließen. Die Standherde sind in der Regel auf die Höhe der Küchenmöbel optimiert. Wenn der Herd nämlich höher oder tiefer platziert ist als der Rest der Küche, kann es zu Unfällen kommen. Für einen sicheren Stand sorgen die justierbaren Standfüße, damit lässt sich auch die gewünschte Höhe einstellen. Ist die Höhe optimal und auch die Position des Herdes stimmt, können Sie mit dem Anschluss beginnen:

  • Schalten Sie zunächst die Sicherung des Stromanschlusses aus. Bei einem Niederspannungsanschluss sind es in der Regel drei Schalter, die Sie herunter drücken müssen. Prüfen Sie mit einem Phasenprüfer, ob der Strom in der Tat ausgestellt ist. Führen Sie den Phasenprüfer in alle fünf Pole ein. Leuchtet er nicht mehr auf, ist der Strom tatsächlich ausgeschaltet.
  • Jetzt ist das Erdungskabel, das Sie erden müssen, an der Reihe. Dafür sollten Sie es in eine spezielle Öffnung führen und dort befestigen. Ist die Erdung erledigt, dürfen Sie mit dem Anschluss fortfahren.
  • Damit es zu keiner Überspannung in der Umgebung kommt, sollten Sie benachbarte Haushaltsgeräte wie Waschmaschine oder Trockner abdecken.
  • Die Farbcodierungen helfen Ihnen, den Anschluss des Herdes durchzuführen. Führen Sie jedes Kabel in den dazu passenden Pol ein und fixieren Sie es. Danach kontrollieren Sie noch die richtige Farbwahl.
  • Zum Schluss führen Sie eine praktische Überprüfung durch. Schalten Sie nacheinander alle Herdplatten auf maximale Stufe ein und beobachten Sie die Erhitzung. Sind alle Platten funktionsfähig, dann folgt der Funktionstest des Backofens. Prüfen Sie zunächst die Ober- und Unterhitze, anschließend schalten Sie weitere Programme ein. Bevor Sie den Herd im Alltag nutzen, sollten Sie diesen für mindestens 30 Minuten bei 250 Grad einbrennen, um die Schmutzpartikel und Montagereste unschädlich zu machen.

Welche sind die bekanntesten Herd-Produzenten?

Im Handel finden Sie Herde unterschiedlicher Marken. Wir stellen Ihnen einige von den populärsten Herstellern kurz vor, deren Produkte Sie auch in unserem Vergleich finden:

  1. Siemens: Die Marke Siemens steht für hohe Qualität und hochwertige Verarbeitung der angebotenen Produkte. Das Unternehmen ist eine weltweit tätige Firma, die sich auf Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung spezialisiert hat. Siemens stellt auch moderne Küchengeräte her, darunter Elektroherde.
  2. Bosch: Das Unternehmen ist führend, wenn es um hochwertige Herde mit den neuesten Technologien geht. Die Produkte von Bosch sind besonders langlebig und die Bosch-Herde lassen sich auch in Hochschränke einbauen.
  3. AEG: Die Herde von AEG verfügen über ein ansprechendes Design und modernste Technologie, damit Sie mehr Kontrolle über den Kochvorgang haben. Das Unternehmen bietet unter anderen Modelle mit Backwagen und mit Pyrolyse-Funktion.

So sparen Sie Strom beim Kochen

Der Elektro-Herd gehört zu den Geräten mit dem höchsten Energieverbrauch in der Küche. Deshalb sollten Sie einige nützliche Tipps beachten, um die Stromkosten zu reduzieren:

Tipps

  • Kochen Sie immer mit Deckel – lassen Sie beim Kochen den Deckel auf dem Kochtopf, um das permanente Entweichen von Hitze zu verhindern. Mit einem Deckel lässt sich die Temperatur etwas niedriger stellen.
  • Verwenden Sie Glasdeckel – das durchsichtige Glas erspart dem Koch das Abheben des Deckels beim Kochen, was viel Energie spart.
  • Die Größe der Herdplatte – achten Sie auf die Größe der Herdplatte, wenn Sie Energie sparen möchten. Hier ist zu beachten, dass der Topf oder die Pfanne nie kleiner ist als die Herdplatte, weil ansonsten die Wärme und damit die Energie unverbraucht verloren gehen.
  • Gemüse am besten dünsten – Sie kochen energiesparend, wenn Sie das Gemüse mit wenig Wasser in großflächigen Töpfen gut verteilt dünsten. Diese Art der Zubereitung ist nicht nur gesünder, weil Ihnen die Vitamine erhalten bleiben, sondern Sie kochen auch energiesparend.
  • Wählen Sie einen energiesparenden Herd – es gibt zum Teil erhebliche Unterschiede im Energieverbrauch von konventionellen Herdplatten, einem Cerankochfeld oder einem Induktionsherd.
  • Kochen Sie Wasser im Wasserkocher vor – es lohnt sich immer, das kalte Leitungswasser erst im Wasserkocher vorzukochen. Wenden Sie dies zum Beispiel bei Kartoffeln, Nudeln oder Gemüse an. Das spart die Energie und auch die Zeit, weil das Essen schneller fertig ist.

FAQ – häufige Fragen rund um den Herd

  1. Wie viele Platten hat das Kochfeld beim Einbauherd-Set? Die Kochfelder verfügen in der Regel über vier Kochplatten, darunter befindet sich auch eine Bräterzone.
  2. Befindet sich beim Einbauherd-Set eine Abzugshaube im Lieferumfang? Bei den meisten Sets ist eine Dunstabzugshaube nicht mit dabei. Sie müssen eine solche Haube separat erwerben.
  3. Wie entsorgen Sie einen Elektroherd am besten? Der Herd ist ein Elektrogerät, das Sie gesondert entsorgen müssen. Die Vorschriften der Müllwirtschaft regeln die Entsorgung solcher Geräte und sie bestimmen, wo der alte Herd hingehört. Für diese Art Elektrogeräte gibt es im Rahmen der Müllabfuhr extra dafür vorgesehene Dienste und Services. Beim Online-Kauf oder bei den Fachgeschäften wird Ihnen oft ein Abholservice geboten, wenn Sie sich dort für ein neues Gerät entschieden haben. Die Lieferanten bringen dann den Herd zu Ihnen nachhause und nehmen Ihr altes Gerät zur Entsorgung mit.
  4. Wofür ist die Schublade unterhalb des Backofens vorgesehen? Für gewöhnlich dient diese Schublade zur Lagerung von Backblech, Rost und Backpapier. Der eigentliche Zweck dieser Schublade liegt jedoch darin, darin die Speisen warmzuhalten oder die Teller anzuwärmen. Die benötigte Wärme kommt vom Ofen selbst.
  5. Was ist eine Sicherheitsverglasung? Die Sicherheitsverglasung setzen die Hersteller in der Backofentür ein, um Energie zu sparen und mögliche Verbrennungen zu vermeiden.
  6. Haben Elektroherde eine Zeitschaltuhr mit Abschaltautomatik? Viele moderne Herde besitzen eine Abschaltmechanik. Auf diese Weise können Sie auf einem eingebauten Display einen Timer einstellen, der nach der eingestellten Zeitdauer einen Piepton oder ein anderes Geräusch von sich gibt.
  7. Wie weit entfernt soll der Elektroherd von der Wand sein? Ein Elektroherd erzeugt im Betrieb Wärme, deshalb sollte er nicht direkt an der Wand stehen, um einen Hitzestau zu vermeiden. Platzieren Sie Ihren Herd deswegen in einer gewissen Entfernung von der Wand – eine konkrete Angabe gibt es dazu nicht, es sollte sich aber schon um einige Zentimeter handeln. Dadurch wird es für Sie künftig einfacher, den Herd bei eventuellen Reparaturen oder Wartungen von der Wand zu entfernen. Auch bei einem Einbauherd denken Sie daran, einen kleinen Spalt zwischen dem Herd und der Wand zu lassen.

Gibt es einen Herd-Test der Stiftung Warentest?

Herd kaufenDie Stiftung Warentest testet regelmäßig Haushaltsgeräte, um sie auf ihre Leistung und Qualität zu überprüfen. Im Jahre 2019 gab es seitens der Stiftung Warentest einen Backofen-Test. Dabei haben die Experten insgesamt 13 Backöfen unter die Lupe genommen. Die Tester berücksichtigten bei der Überprüfung die Gebrauchsanweisung, wenn dort zum Beispiel eine bestimmte Temperatur und Backzeit für ein Gericht vorgeschrieben war. Darüber hinaus testeten die Experten die Oberhitze und die Unterhitze sowie die Heißluftstufe.

Von den 13 Geräten überzeugten zwei Herde in beiden Bereichen mit der Note „Gut“ und ein Modell schnitt sogar mit sehr guten Testergebnissen ab. Bei den Sicherheitskriterien überzeugten die getesteten Geräte und bekamen allesamt gute Noten. Das Energielabel ist ein wichtiges Merkmal beim Kauf eines Herdes. Als nicht akzeptabel gilt die Klasse B. Alle Geräte haben den Energieverbrauchtest problemlos geschafft und gehören mindestens zur Energieeffizienzklasse A. Die ausführlichen Testergebnisse können Sie sich hier anschauen. Dort finden Sie, hinter einer Bezahlschranke, insgesamt 26 getestete Backöfen, die die Stiftung Warentest bis zum Oktober 2019 unter die Lupe genommen hat.

Hat Öko Test einen Herd-Test durchgeführt?

Die Experten von Öko Test befassen sich regelmäßig mit der Küche, um die Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu erhöhen. Einen Herd-Test gibt es jedoch von dem Verbrauchermagazin noch nicht. Bei den bisher getesteten Produkten liegt das Hauptaugenmerk auf kleineren und handlicheren Haushaltsgeräten. Wird es künftig von Öko Test einen Herd-Test geben, dann informieren wir Sie hier darüber unverzüglich. Interessant könnte vielleicht ein Artikel über energiesparende Haushaltsgeräte für Sie sein, in dem es allerdings um Kühl- und Gefrierschränke, Wasch- und Spülmaschinen sowie Wäschetrockner geht. Bei Interesse rufen Sie den Beitrag hier gegen eine kleine Gebühr ab.

Herde-Liste 2020: Finden Sie Ihren besten Herd

PlatzierungProduktDatumPreis 
1. KKT KOLBE SET80101IND2 Herd 10/2019 459,99€ Zum Angebot
2. Amica EHC 933 015 E Herd 10/2019 349,95€ Zum Angebot
3. Bauknecht HEKO 1520H IN Herd 10/2019 565,83€ Zum Angebot
4. Bosch HND12PS50 Herd 10/2019 Preis prüfen Zum Angebot
5. Siemens HB634GBS1 iQ700 Herd 10/2019 512,41€ Zum Angebot
6. Exquisit EH10.3F Herd 10/2019 204,00€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • KKT KOLBE SET80101IND2 Herd