stern-Nachrichten

12 verschiedene Holzkohlegrills im Vergleich – für ein rundum gelungenes Grillerlebnis – unser Test bzw. Ratgeber 2019

Es geht nichts über das Grillen mit einem Holzkohlegrill. Nur er versprüht eine so wunderbare Mischung unterschiedlicher Aromen in Verbindung mit knisternden Feuergeräuschen. Der Holzkohlegrill, ein unverkennbares Original, Liebling aller Grill-Liebhaber und Grundlage vieler schöner Gartenpartys oder Familienfeste.

Es gibt ihn als Standgrill, Kugelgrill, Indoorgrill oder Smoker. Doch kann man sowohl bei der Auswahl des Grills, als auch beim Grillen selbst viele Fehler machen und das Grillvergnügen endet in einem Desaster. Deshalb stellen wir Ihnen in unserem großen Holzkohlegrill Vergleich auf STERN.de die besten Modelle jeder Kategorie vor und geben Ihnen viele nützliche Tipps für ein gelungenes Grillvergnügen.

4 unterschiedliche Holzkohlegrills im großen Vergleich direkt bei uns

Tepro Holzkohlegrill Toronto, anthrazit/edelstahl,
Gewicht
26,3 kg
Besonderheit
Grillfläche mit herausnehmbarem Grillrosteinsatz.
Material
Edelstahl
Grillfunktion
direktes & indirektes Grillen
Grillfläche
56 x 41,5 cm
Transportrollen
Grilltyp
rechteckiger Holzkohlegrill
Seitenablage
Zum Angebot
Erhältlich bei
113,00€ Preis prüfen
TAINO Hero XL Smoker Bayamo wahlweise mit Zubehör
Gewicht
64 kg
Besonderheit
höhenverstellbares Holzkohlerost
Material
Edelstahl
Grillfunktion
direktes & indirektes Grillen
Grillfläche
57 x 42 cm
Transportrollen
Grilltyp
Smoker
Seitenablage
Zum Angebot
Erhältlich bei
89,90€ 85,00€
Grillchef BBQ 11282 Trichtergrill Inox
Gewicht
1,5 kg
Besonderheit
keine Besonderheiten
Material
Edelstahl
Grillfunktion
direktes Grillen
Grillfläche
48 x 46,5 cm
Transportrollen
Grilltyp
Trichtergrill
Seitenablage
Zum Angebot
Erhältlich bei
52,99€ 62,49€
Berndes 501960 Holzkohle-Grill, Kugelgrill/Rundgrill Ø 50 cm
Gewicht
9,3 kg
Besonderheit
Fußablage, Thermometer inm Deckel
Material
porzellanemaillierter Kessel und Deckel
Grillfunktion
direktes & indirektes Grillen
Grillfläche
Ø 44,5 cm
Transportrollen
Grilltyp
Kugelgrill
Seitenablage
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen
Abbildung
Modell Tepro Holzkohlegrill Toronto, anthrazit/edelstahl, TAINO Hero XL Smoker Bayamo wahlweise mit Zubehör Grillchef BBQ 11282 Trichtergrill Inox Berndes 501960 Holzkohle-Grill, Kugelgrill/Rundgrill Ø 50 cm
Gewicht
26,3 kg 64 kg 1,5 kg 9,3 kg
Besonderheit
Grillfläche mit herausnehmbarem Grillrosteinsatz. höhenverstellbares Holzkohlerost keine Besonderheiten Fußablage, Thermometer inm Deckel
Material
Edelstahl Edelstahl Edelstahl porzellanemaillierter Kessel und Deckel
Grillfunktion
direktes & indirektes Grillen direktes & indirektes Grillen direktes Grillen direktes & indirektes Grillen
Grillfläche
56 x 41,5 cm 57 x 42 cm 48 x 46,5 cm Ø 44,5 cm
Transportrollen
Grilltyp
rechteckiger Holzkohlegrill Smoker Trichtergrill Kugelgrill
Seitenablage
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
113,00€ Preis prüfen 89,90€ 85,00€ 52,99€ 62,49€ Preis prüfen Preis prüfen

Weitere beliebte Produkte zum Grillen im großen Vergleich auf STERN.de

ElektrogrillGasgrillKugelgrillKontaktgrillTischgrillLotusgrillGrillthermometerWeber-GasgrillRäucherofen

1. Tepro Toronto, Holzkohlegrill mit Ablage, Edelstahl

Bei diesem Holzkohlegrill der Firma Tepro Garten GmbH handelt es sich um ein sehr hochwertiges, vielseitig einsetzbares Modell mit vielen tollen Extras. Das erste nennenswerte Highlight ist dessen unkomplizierter Aufbau, der komplett ohne Schrauben, nur durch das Zusammenstecken der einzelnen Teile erfolgt. Ist der Tepro Toronto aufgebaut, können Sie sowohl direkt, als auch indirekt grillen. Zum indirekten Grillen verschließen Sie einfach den Deckel. Damit die Holzkohle bei geschlossenem Deckel gleichmäßig weiter glüht und nicht erlischt, befinden sich an den Seiten spezielle Öffnungen, die für eine ausgeglichene Luftzirkulation sorgen. Das in den Deckel eingebaute Thermometer zeigt Ihnen die genaue Innentemperatur des Grills an. So wissen Sie beim indirekten Grillen immer, wann es Zeit wird Holzkohle nachzulegen oder mehr Sauerstoff zuzuführen.

Zum Nachlegen der Kohle gibt es eine extra Kohleklappe, was ein großer Pluspunkt bei der Handhabung ist. Genauso wie die angebrachten Rollen, die Ihnen einen örtlich flexiblen Einsatz ermöglichen bzw. den Aufbau und Abbau erheblich erleichtern. Der Tepro Toronto überrascht mit weiteren kleinen Extras, wie einem integrierten Flaschenöffner, einer praktischen Warmhaltefläche, einer Ablage sowie einem Haken für Ihr Grillbesteck. Ein insgesamt sehr gelungener, hochwertig verarbeiteter und zuverlässiger Grill mit vielen individuellen Nutzungsmöglichkeiten.

Produktmerkmale:

  • Art: Holzkohlegrill mit Deckel
  • Maße: Höhe 107 cm, Länge 67 cm, Breite 115 cm
  • Gewicht: 26,3 kg
  • Material: Edelstahl
  • Grillart: indirektes und direktes Grillen möglich
  • Grillrost: emailliert
  • Maße Grillfläche: ca. 56 x 41,5 cm
  • Maße Warmhaltefläche: 53,9 x 24,1 cm
  • Extras: Grillfläche mit herausnehmbarem Grillrosteinsatz, Flaschenöffner, Haken für Grillbesteck, Rollen zum Schieben des Grills, Warmhaltefläche, Ablage, Temperaturanzeige
Highlight

Ein absolutes Highlight ist bei diesem Grill sein Rost in Rost System. In der Mitte des Grillrosts befindet sich ein herausnehmbarer, kreisförmiger Rost, welchen Sie austauschen können. Und zwar gegen einen WOK Einsatz, einen Einsatz für Brot, Pizza oder Flammkuchen, einen Einsatz für Spiegeleier, Bratkartoffeln oder Gemüse oder einen für süße Desserts. Diese speziellen Einsätze können Sie als Zubehör gesondert erwerben.

2. Taino Hero XL Smoker Bayamo – wahlweise mit Zubehör

Für einen Grill dieser Größe und Ausstattung liegt der Taino Hero XL preislich in der unteren Klasse. Dennoch handelt es sich um eine stabile und insgesamt sehr zufriedenstellende Bauart. Natürlich sind bei der Preisklasse keine Premium Materialien zu erwarten, doch mindert dies keinesfalls Ihr Grillerlebnis. Der Taino Hero XL ist innerhalb von einer Stunde aufgebaut und einsatzbereit. Leider entweicht der Rauch nicht nur durch den dafür vorgesehenen Schornstein, sondern auch durch die seitlichen Lüftungen. Jedoch nur minimal. Er macht insgesamt einen guten Eindruck und liefert sehr gute Grillergebnisse. Wenn Sie den Taino XL mit geschlossenem Deckel nutzen, sollten Sie keinesfalls unbeaufsichtigt grillen, denn die Hitze im Grill steigt natürlich an und das Grillgut gart entsprechend schneller. Besonders praktisch ist die ausziehbare Aschelade, die ein unkompliziertes Reinigen nach dem Grillen ermöglicht. Genauso praktisch ist das höhenverstellbare Kohlerost, welches sich über die außen angebrachte Handkurbel in gewünschter Höhe justieren lässt. Am Deckel befindet sich ein eingebautes Thermometer, damit Sie die aktuelle Temperatur immer im Blick haben.

Produktmerkmale:

  • Art: Holzkohlegrill mit Deckel, Smoker
  • Maße: 124 x 66 x 113,5 cm
  • Gewicht: 64 kg
  • Material: Edelstahl
  • Grillart: indirektes und direktes Grillen möglich
  • Grillrost: 1 x Gusseisen und 2 x porzellanbeschichtete Roste
  • Warmhalterost: verchromt
  • Maße Grillfläche: ca. 57 cm x 42 cm x 1 cm
  • Maße Warmhaltefläche: 54 cm x 24 cm
  • Extras: regelbare Luftzufuhr über 2 Ventile, Flaschenöffner, Temperaturanzeige, 2 ausklappbare seitliche Ablageflächen, Rollen zum Schieben des Grills, Fußablage
Highlight

Bei vielen Grills muss man den Rost selbst in der Höhe verstellen, wenn man die auf das Grillgut einwirkende Hitze unterschiedlich nutzen möchte. Bei dem Taino Hero XL ist es geschickter gelöst, denn hier verstellt man stattdessen denHolzkohlerost bequem über eine außen angebrachte Kurbel.

3. Landmann Grillchef, BBQ Trichtergrill Inox

Beim Grillchef der bekannten Firma Landmann handelt es sich um einen sehr schlichten, aber äußerst soliden Trichtergrill. Er ist verhältnismäßig schnell aufgebaut und standsicher. Wenn Sie Wert auf ein gutes Grillergebnis ohne viele Extras und Spielereien legen, sind Sie mit diesem Grill bestens beraten. Die Trichterform gewährleistet eine sehr effiziente Wärmeverteilung, wodurch die Holzkohle sehr gut an- und durchbrennt. Allerdings verbraucht man bei dieser Bauart etwas mehr Grillkohle, da der Grillrost natürlich weiter entfernt liegt.

Der verchromte Grillrost bietet mit einer Grillfläche von 48 x 46,5 cm ausreichend Platz, auch für größere Mengen Grillgut. Sie können es über zwei Holzgriffe bequem und ohne Verbrennungen in der Höhe verstellen. Am Kamin befindet sich eine Kurbel, über die Sie die Luftzufuhr und somit auch Temperatur regulieren können. Mit circa 55 € Anschaffungskosten erwerben Sie einen zuverlässigen Holzkohlegrill mit insgesamt sehr positiven Kundenbewertungen.

Produktmerkmale:

  • Art: Trichter- Holzkohlegrill
  • Maße: 54,5 x 22 x 22 cm
  • Gewicht: 1,5 kg
  • Material: Edelstahl
  • Grillart: direktes Grillen
  • Grillrost: verchromt
  • Maße Grillfläche: 48 x 46,5 cm
  • Extras: herausnehmbare Aschelade

4. Berndes Holzkohlegrill, Kugelgrill

Kommen wir nun zum ersten Kugelgrill in unserem Holzkohlegrill Vergleich. Dieser ist aus dem Hause Berndes, welches sich seit mehr als 100 Jahren auf die Herstellung von hochwertigem Kochgeschirr spezialisiert hat. Aufgrund der intensiven Erfahrung rundum Garen und Kochen, liegt die Erweiterung des Produktsortiments um den allseits beliebten Grill nah. Der Berndes Kugelgrill ist sehr hochwertig verarbeitet, was man sofort merkt, wenn man ihn aufbaut. Das mit Porzellan emaillierte Material fühlt sich sehr hochwertig und stabil an und ist am Deck mit einem extra hitzeresistenten Griff versehen.

Im Deckel befindet sich außerdem ein Thermometer für die Innentemperatur sowie eine Belüftung für die Glut. Die Asche landet nach dem Grillen in einem praktischen Auffangbehälter unter dem Grill, sodass Sie ihn mühelos reinigen können. Das Holzkohlefach lässt sich zudem mit zwei Abtrennungen verkleinern, sodass es nur in der Mitte sehr heiß wird und Sie die Ränder des Grillrosts zum Warmhalten nutzen können. Ein wirklich empfehlenswerter, hochwertig verarbeiteter Kugelgrill für direktes und indirektes Grillen.

Produktmerkmale:

  • Art: Kugelgrill für Holzkohle
  • Grillhöhe: mit Deckel 97 cm
  • Gewicht: 9,3 kg
  • Material: mit Porzellan emaillierter Kessel und Deckel
  • Grillart: indirektes und direktes Grillen möglich
  • Kohlerost: Ø 31 cm, zum Befeuern der Kohle
  • Grillrost: verchromt
  • Maße Grillfläche: Ø 44,5 cm (reicht für 10 Würstchen oder 5 Steaks)
  • Extras: Lüftungsregler am Deckel und am unteren Ende des Kessels, Thermometer im Deckel, herausnehmbarer Ascheauffangbehälter, Ablagefläche auf Fußhöhe, Grillhaube aus Polyester, Berndes Grillzange, Belüftung, Räder zum Verschieben des Grills
Praktisch und vielseitig

Aufgrund seines Durchmessers von 50 cm findet dieser qualitativ hochwertige Kugelgrill auch auf kleinen Balkonen mühelos Platz. Dank des Deckels können Sie mit ihm auch relativ rauchfrei und indirekt grillen.

5. Landmann PortaGo 11527

Die Frage, ob man für knapp 15 € einen wirklich guten Grill erwirbt, beantwortet sich schnell. Der PortaGo von Landmann ist erstaunlich stabil und besonders praktisch. Dadurch, dass man ihn nicht schrauben, sondern alle Teile nur zusammensteckt, ist er sehr schnell auf- und auch wieder abgebaut. Das heißt, Sie können ihn auch wunderbar transportieren und zum Zelten oder Campen mitnehmen. Besonders praktisch ist der im Lieferumfang enthaltene, stabile Windschutz. Die Feuerschüssel ist mit Emaille verstärkt und das verchromte Grillrost hat zwei praktische Griffe, sodass Sie mühelos die Höhe verstellen können. Sie erwerben für sehr kleines Geld einen empfehlenswerten, schlichten Holzkohlegrill, der seinen Zweck voll erfüllt.

Produktmerkmale:

  • Art: Holzkohlegrill
  • Maße: 36 x 29 x 45 cm
  • Gewicht: 2 kg
  • Grillart: direktes Grillen
  • Grillrost: verchromt
  • Maße Grillfläche: 33 x 26 cm
  • Extras: Windschutz
Top Produkt für kleines Geld, sehr gut auch zum Campen geeignet

Mit dem Landmann PortaGo machen Sie alles richtig, wenn Sie einen schlichten, zuverlässigen, schnell auf- und abbaubaren Holzkohlegrill kaufen möchten, der zudem ein sehr geringes Eigengewicht hat. Perfekt auch zum Campen oder Zelten.

6. Outdoorchef Kohlegrill Chelsea

Das Unternehmen Outdoorchef hat sich seit über 20 Jahren rein auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Grills spezialisiert. Sogar die Erfindung des Gas-Kugelgrills geht auf das Konto dieser Grill-Spezialisten. Beim Modell Chelsea handelt es sich um den zweiten Kugelgrill unserer Bestsellerliste. Er überrascht mit einem einzigartigen Easy Slide Trichter, der ein gleichzeitiges direktes und indirektes Grillen ermöglicht. Auf einer Seite ist er geöffnet, auf der anderen geschlossen und sitzt direkt über der Holzkohle. Diese füllt man in den Edelstahl-Kohlebehälter und die Asche landet in einem gesonderten Porzellan- emaillierten Aschebehälter. Im Zubehör ist außerdem eine Auffangschale für Fett und Fleischsaft, bzw. zum Füllen mit Wasser für das indirekte Grillen enthalten. Auch eine Grillzange, ein integriertes Thermometer sowie Räder zum bequemen Verschieben sind mit dabei. Ein wirklich gelungener, sehr gut verarbeiteter Kugelgrill.

Produktmerkmale:

  • Art: Kugelgrill
  • Grillart: direktes und indirektes Grillen
  • Maße: 69 x 75 x 110 cm
  • Grillart: direktes und indirektes Grillen
  • Grillrost: verchromter, aufklappbarer Grillrost
  • Maße Grillfläche: Ø 54 cm
  • Extras: Räder, Grillzange, Thermometer, Belüftung, Ascheauffangschale
Highlight – nur bei Outdoorchef

Der von Outdoorchef erfundene, Porzellan-Emaillierte Easy Slide Trichter ermöglicht das gleichzeitige direkte und indirekte Grillen. Der Trichter liegt über der Holzkohle und ist auf einer Seite offen, auf der anderen verschlossen.

7. Char-Broil Kettleman, Holzkohlegrill

Char-Broil ist eine sehr bekannte Grillmarke aus den USA, die seit 1948 für echte Grillkultur steht. Die beliebte Traditionsmarke bietet ein breites Sortiment hochwertiger Grillmodelle sowie passendes Zubehör. Beim Kettleman handelt es sich um einen äußerst stabilen Kugelgrill für direktes und indirektes Grillen. Dank der extra starken Stahlbeine hat er einen besonders sicheren und soliden Stand. Das gesamte Erscheinungsbild und die Verarbeitung machen einen sehr hochwertigen Eindruck, was wir bei einem Preis von knapp 150 € auch erwarten. Der starke Deckel bleibt beim Hochklappen anstandslos oben, sodass Sie beide Hände frei haben. In ihm befinden sich außerdem ein integriertes Thermometer sowie extra große Löcher für die Luftzufuhr.

Produktmerkmale:

  • Art: Kugelgrill
  • Maße: 66 x 66 x 99,1 cm
  • Gewicht: 17 kg
  • Grillart: direktes und indirektes Grillen
  • Grillrost: emailliert
  • Extras: Thermometer, große Räder zum Schieben, Ablagefläche auf Fußhöhe
nur bei Char-Broil: das TRU-Infrared-Grillsystem

Das patentierte Grillsystem wandelt die Hitze durch eine ausgeklügelte Technik in Infrarothitze um. So verteilt sich die Wärme gleichmäßig auf der gesamten Grillfläche und gart Ihr Grillgut sanft und besonders effektiv.

8. Tepro Chill & Grill Lambada, Holzkohlegrill, Zusammenbau ohne zu Schrauben

Tepro hat sich auf die Herstellung von Produkten rundum Ihren Garten spezialisiert. Der Lambada Holzkohlegrill macht einen sehr stabilen und hochwertigen Gesamteindruck. Er lässt sich innerhalb von circa 5 Minuten ganz ohne Schrauben zusammenbauen und ist sofort einsatzbereit. Ein klassischer, rechteckiger Holzkohlegrill mit ausreichend Platz für jede Menge Grillgut. Da sich der Grill so schnell auf- und abbauen lässt, können Sie ihn rein theoretisch sogar zum Campen oder Zelten mitnehmen. Allerdings nur im Auto, auf dem Fahrrad wäre er zu sperrig. Ein rundum gelungener, sehr empfehlenswerter Grill, falls Sie das direkte Grillen bevorzugen.

Produktmerkmale:

  • Art: Holzkohle Grill
  • Maße: 59 x 109 x 90 cm
  • Gewicht: 15,3 kg
  • Arbeitshöhe: 77 – 87 cm
  • Grillart: direktes Grillen
  • Grillrost: verchromt, 4-fach höhenverstellbar
  • Maße Grillfläche: 68 x 44cm
  • Extras: pulverbeschichtete Feuerwanne, Räder, Ablagefläche, Ablage auf Fußhöhe, Windschutz

9. Landmann Grillchef, Kugelgrill

Auch wenn wir von Landmann beste Qualität gewohnt sind, kann dieser Kugelgrill den Ansprüchen nur bedingt gerecht werden. Man merkt dem Material seinen Preis an. Einige Käufer berichten, dass es bereits nach wenigen Nutzungen zu Absplitterungen am Lack kam. Dafür hat das Grillergebnis überwiegend überzeugt. Der Grillchef hält zwar keine besonderen Highlights parat, aber erfüllt seinen eigentlichen Zweck voll und ganz. Als Profi Grill ist er nicht geeignet, aber für gelegentliches Grillen absolut ausreichend und empfehlenswert.

Produktmerkmale:

  • Art: Kugelgrill
  • Maße: 48 x 56 x 85 cm
  • Arbeitshöhe: 85 cm
  • Gewicht: 5,9 kg
  • Grillart: direktes und indirektes Grillen
  • Grillrost: verchromt
  • Maße Grillfläche: ∅ 44 cm
  • Extras: Lüftung im Deckel, Räder, emaillierte Feuerschale, emaillierter Deckel

10. El Fuego Tulsa – rauchfreier Holzkohlegrill – auch für Innen geeignet

Kommen wir nun zum ersten rauchfreien Indoorgrill. El Fuego ist ein handlicher, platzsparender Rundgrill, der sich wunderbar zum Indoor- Grillen eignet. Unter dem Feuerkessel befindet sich ein kleiner Behälter für die Holzkohle, die mit einem speziellen Deckel verschlossen wird. Auf diese Weise kommt keine Rauchentwicklung zustande. Da der Behälter siebförmig und außerdem ein Gebläse integriert ist, bekommt die Glut ausreichend Luftzufuhr. Der Tulsa von El Fuego lässt sich außerdem sehr schnell und leicht reinigen. Die Kundenbewertungen sind überwiegend sehr positiv. Man spricht von einer sehr guten Wärmeverteilung, einem schnellen Glühen der Kohle sowie einer sauberen, stabilen Verarbeitung. Daher sprechen wir eine klare Kaufempfehlung aus.

Produktmerkmale:

  • Art: rauchfreier Grill
  • Maße: 34,2 x 21,5 x 34,2 cm
  • Gewicht: 3 kg
  • Material: Edelstahl und Stahl
  • Grillart: direktes Grillen
  • Maße Grillfläche: Ø 32 cm
besonders praktisch

Sie können den Tulsa von El Fuego sowohl über ein Netzteil, als auch über einen USB-Anschluss in Betrieb nehmen. Ist keine Steckdose in Reichweite, ist die USB Nutzung ausgesprochen praktisch. Aufgrund dessen, seiner geringen Größe sowie der gerade einmal 2 kg Eigengewicht, lässt er sich auch problemlos auf dem Fahrrad transportieren.

11. Landmann Rundgrill – klein und praktisch

Dass man für knapp 9 € keinen High-Tech-Grill mit vielen Extras erwarten kann, sollte jedem bewusst sein. Wenn Sie jedoch einen preiswerten Grill für eine Saison suchen, ist dieser Landmann Rundgrill absolut geeignet und erfüllt seinen Zweck. Lassen Sie ihn aber bitte nicht im Regen stehen, denn sonst rostet er sehr schnell. Der Aufbau erfolgt mittels Schraubenzieher und geht schnell und einfach. Wenn Sie die Feuerschale mit Alufolie auslegen, sparen Sie sich die spätere Reinigung und schonen den Grill zudem etwas. Eine Saison hält er bedenkenlos durch und bei guter Pflege vielleicht noch eine weitere Saison.

Produktmerkmale:

  • Art: Rundgrill
  • Maße: 38 x 50 x 38 cm
  • Gewicht: 1,62 kg
  • Grillart: direktes Grillen
  • Grillrost: verchromt
  • Maße Grillfläche: 34,5 cm
Tipp

Aufgrund seiner Größe und des Gewichts ist der Landmann Rundgrill eine gute Wahl für Festivals, Camping und Co.

12. Dancook 7500, großer Boxgrill mit Seitenablagen und Rädern

Der skandinavische Hersteller Dancook vereint schlichtes nordisches Design mit robuster, langlebiger Qualität. Der Zusammenbau geht leicht von der Hand und ist mit nur 10 Schrauben erledigt. Der extra verstärkte Grillrost lässt sich über seitliche Griffe in 4 verschiedenen Höhen / Heizstufen anbringen und die beiden Ablageplatten sind aus nachhaltig erwirtschaftetem, FSC-zertifiziertem Hartholz. Der Dancook 7500 überrascht mit keinen nennenswerten Highlights, ist aber ein wirklich solider Grill und empfehlenswerter Grill. Er ist nur für das direkte Grillen geeignet und wir empfehlen Ihnen außerdem eine zusätzliche Wetterschutzhaube zu kaufen.

Produktmerkmale:

  • Art: klassischer Holzkohle-Boxgrill
  • Maße: 85 x 105 x 37 cm
  • Material: Aluminium
  • Gewicht: 13,2 kg
  • Grillart: direktes Grillen
  • Grillrost: extra-dicke 6mm verchromte Grillroste
  • Maße Grillfläche: 62 cm x 25 cm
  • Extras: 2 Seitentische, Räder
Highlight

Der Dancook 7500 wird mit einem außergewöhnlich starken Grillrost von 6mm Durchmesser geliefert. So finden auch schwere Fleischstücke den perfekten Platz zum Garen.

Die Qual der Wahl – Wie Sie den richtigen Holzkohlegrill finden

bester HolzkohlegrillWenn Sie vorhaben einen Holzkohlegrill zu kaufen, sollten Sie sich im Vorfeld genau überlegen, welches Modell für Sie und Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist. Brauchen Sie einen platzsparenden Grill für einen kleinen Garten oder Balkon? Oder einen Grill mit einer besonders großen Grillfläche? Sind Sie ein Fan vom indirekten Grillen oder möchten Sie auch ab und zu räuchern? Soll Ihr Grill bereits eine eingebaute Belüftung haben oder greifen Sie lieber zum klassischen Blasebalg? Um Ihnen Ihre Entscheidung zu erleichtern, gehen wir in diesem Ratgeber ausführlich auf die unterschiedlichen Grillarten ein, geben Ihnen Tipps zur Auswahl der richtigen Holzkohle und beantworten die am meisten gestellten Fragen zum Thema Grillen mit einem Holzkohlegrill.

Wie funktioniert der Holzkohlegrill?

Die Funktionsweise eines Holzkohlegrills ist wirklich leicht erklärt. Sie legen Grillkohle (bei einigen Modellen eignen sich auch Briketts) in die Feuerstelle des Grills, drapieren einige Grillanzünder dazwischen und entfachen das Feuer. Die Grillanzünder sollten gleichmäßig über die gesamte Kohle verteilt und sinnvoll dazwischengeschoben werden. Alternativ zum Grillanzünder in fester Form, können Sie auch flüssigen Grillanzünder verwenden. Die Flammen gehen dann auf die Grillkohle über und diese fängt langsam an zu glühen. Wenn es nicht so richtig klappen möchte, sollten Sie mit etwas Sauerstoff nachhelfen, um zu früh ausgehende Flammen wieder in Schwung zu bekommen. Entweder Sie pusten vorsichtig, benutzen ein klassisches Blasebalg oder einen modernen Grillföhn.

Erst wenn die gesamte Grillkohle gleichmäßig glüht, können Sie Ihr Grillgut auf dem darüber liegenden Rost verteilen. Es gibt auch die Möglichkeit es direkt in die Kohle zu legen, aber nur wenn es in Alufolie eingewickelt ist. Andernfalls würde es aufgrund des direkten Kontakts mit der Kohle ungenießbar werden. Natürlich gibt es viele Tricks und Kniffe, die aus Ihrem Grillgut ein besonders geschmackvolles Highlight werden lassen. Zum Beispiel das Marinieren oder Beträufeln mit bestimmten Geschmacksnuancen. Außerdem hat jedes Grillgut seine eigene Garzeit, weshalb einiges besser in der heißen Mitte und anderes besser am etwas kühleren Rand gart. Mit etwas Übung finden Sie das jedoch schnell heraus.

Bitte beachten

Achten Sie bitte sowohl beim Kauf von Holzkohle, als auch bei den Briketts darauf, dass Sie die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllen und frei von Schadstoffen sind. Sie erkennen dies an der DIN Zertifizierung, die EN 1860-2 lauten sollte. Bei Grillanzündern sollte es die DIN 66358 sein.

Welche Arten von Holzkohlegrill gibt es?

Fast jeder von uns kennt die klassische Lagerfeuer-Variante, bei der ein Rost mit Grillgut über dem ausglühenden Lagerfeuer hängt und man sich in gemütlicher Runde allerlei Geschichten erzählt. Doch für das Grillen zu Hause natürlich absolut ungeeignet. Auf Campingplätzen findet man häufig fest verbaute Grills aus Stein, die man auch im eigenen Garten realisieren kann. Viel praktischer und auch beliebter sind natürlich portable Standgrills, wie sie jeder von uns kennt. Es gibt sie von verschiedenen Herstellern, wie Beispielsweise Weber oder Landmann, und in unterschiedlichen Ausführungen.

Der Standgrill

StandgrillBei einem Standgrill handelt es sich um die klassische Variante eines Holzkohlegrills. Er besteht aus einer rechteckigen, robusten Grillschale, die meist aus Edelstahl ist. Sie ist auf vier Füßen in entsprechender Standhöhe befestigt, sodass man entspannt im Stehen grillen kann. An der Schale befinden sich Halterungen für den Rost, welchen man meistens in verschiedenen Höhen anbringen kann. Entweder näher zur Glut oder weiter von ihr entfernt.

Der Kugelgrill

KugelgrillDen Kugelgrill treffen Sie mittlerweile immer häufiger an, denn er ist nicht nur platzsparend und sieht schön aus, sondern birgt jede Menge weitere Vorteile. Erfunden hat ihn 1952 George Stephen aus Chicago, weil er den herkömmlichen Standgrill verbessern wollte. Eine gute und profitable Idee. Er besteht aus einer meist fahrbaren Standsäule mit zwei Halbkugeln. Eine untere, in welche Sie die Kohle und den Grillrost legen sowie eine obere, die als Deckel und Windschutz fungiert. Aufgrund seiner kompakten, runden Form erhitzt die Grillkohle wesentlich schneller und gleichmäßiger. Genauso auch das Grillgut, weshalb er sich so großer Beliebtheit erfreut. Einige Modelle haben eine Auffangschale unter dem Grillrost, damit kein Fett oder andere Flüssigkeiten in die Kohle tropfen und zu unangenehmer Rauchbildung führen. Diese Auffangschale lässt sich auch wunderbar mit Wasser oder etwas Bier füllen. So erhöht sich die Luftfeuchtigkeit im Grill, das Fleisch wird besonders zart und erhält ein unvergleichbares Aroma.

Gut zu wissen

Ein besonderer Vorteil beim Kugelgrill ist, dass sich die Hitze in der verschlossenen Kugel lange hält. Auf diese Weise können Sie Ihr noch nicht verzehrtes Grillgut noch eine ganze Weile warm halten.

Der Smoker

SmokerSmoker sind in ihrem Aufbau deutlich aufwendiger und demnach auch größer. Sie bestehen aus einer Garkammer und einer separaten Feuerkammer, die man entweder mit Grillkohle oder sogar Holz befeuern kann. Wie der Name vermuten lässt, wird das Grillgut nicht direkt über dem Feuer, sondern durch den entstehenden Rauch der Feuerkammer gegart. Das Fleisch bzw. Grillgut wird also nicht direkt, sondern indirekt gegrillt, was deutlich länger dauert. Dennoch schwören viele Grillfans auf diese Art der Zubereitung.

Der Schwenkgrill

Der Schwenkgrill gleicht ein wenig der romantischen Lagerfeuer Variante, nur in kleinerer Ausführung. Es handelt sich hierbei um einen runden Grillrost, welches mittels einer Metallkette an einer dreibeinigen Konstruktion aufgehängt wird. Das ist insofern vorteilhaft, da Sie den Grillrost hin und her schwenken können und auf diese Weise ein gleichmäßigeres Gar-Ergebnis erreichen.

Einsatzbereich vom Holzkohlegrill: Indoor, Balkon, Garten oder unterwegs?

VorteileGrillen ist mehr als nur die Zubereitung von Nahrung und anschließendes Essen. Es ist ein Ritual, was zusammen mit Freunden oder der Familie ausgiebig zelebriert wird. Meistens trägt jeder etwas dazu bei. Frische Salate, Gemüse, Getränke, selbst gemachte Soßen und natürlich Fleisch oder heutzutage auch vegetarischer Fleischersatz. Es wird geredet, gelacht, diskutiert und wenn alles gar ist, natürlich lecker gegessen. Vorausgesetzt man hat alles richtig gemacht, denn so manche Grillparty endete auch schon mit hungrigen Mägen. Weil die Kohle nicht brennen wollte oder der Grill zu sehr geraucht hat. Darum ist es so wichtig, im Voraus die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört auch die Wahl des richtigen Grills.

Der Balkongrill – platzsparend und praktisch

Nicht jeder hat einen passenden Garten zum Grill, dafür aber vielleicht einen Balkon. Vorausgesetzt Ihr Vermieter bzw. die Hausverwaltung erlaubt das Grillen auf dem Balkon, gibt es verschiedene Möglichkeiten Ihrem Grillvergnügen nachzugehen. Entweder Sie entscheiden sich für einen kleinen Standgrill, einen Kugelgrill oder direkt für einen Balkongrill. Ein Standgrill ist eventuell aufgrund der Rauchentwicklung nicht optimal geeignet. Bei einem Kugelgrill können Sie den Deckel verwenden und den Rauch kontrollieren bzw. reduzieren. Oder Sie kaufen einen Balkongrill.

Diese ähneln einem Blumenkasten und lassen sich genau wie diese am Balkongeländer anbringen. Praktisch ist, dass der Rauch nun direkt nach oben abzieht und sich nicht auf Ihrem Balkon verfängt. Allerdings ist die Nutzung recht eingeschränkt. Zum einen lässt sich der Rost oft nicht in der Höhe verstellen, zum anderen ist darauf nicht besonders viel Platz. Dennoch eine sinnvolle und vor allem platzsparende Alternative.

Bitte unbedingt beachten!!

Bevor Sie einen Grill auf Ihrem Balkon nutzen, sollten Sie unbedingt in Ihrem Mietvertrag nachschauen, ob es erlaubt ist. Andernfalls kann es zu einer Abmahnung und schlimmstenfalls sogar zu einer Kündigung der Wohnung kommen.

Der Indoor Grill für verregnete oder kalte Tage

ElektrogrillWer auch an kalten oder nassen Tagen nicht auf das beliebte und schmackhafte Grillgut verzichten möchte, kann auf einen Indoor Grill ausweichen. Es gibt diese als Elektrogrill, aber auch als Indoor Holzkohlegrill. Sie funktionieren ähnlich wie ein regulärer Holzkohlegrill. In das innere des Grills ist ein isoliertes Behältnis eingebaut, in das Kohle eingefüllt wird. Über eine interne Luftzufuhr wird diese nach dem Anzünden zum Glühen gebracht. Darüber befindet sich eine Auffangschale für das Fett und darüber dann der Grillrost. Der Vorteil an einem Indoor Grill ist, dass er so gut wie keinen Rauch entwickelt, sodass Sie ihn problemlos in Ihren 4 Wänden einsetzen können.

Der Gartengrill – ein echter Klassiker

Kugel-HolzkohlegrillWer einen Garten hat, kann zwischen vielen Varianten auswählen. Einige davon hatten wir Ihnen bereits beschrieben. Den klassischen Holzkohlegrill, den Kugelgrill, den Schwenkgrill und den Smoker. Es gibt sie alle in verschiedenen Größen und unterschiedlichen Ausführungen. So haben einige Modelle beispielsweise Ablagen für Teller bzw. das Grillbesteck oder unterschiedliche Roste. Bei fast allen lässt sich der Rost in verschiedenen Höhen anbringen, sodass sie es bei nachlassender Glut tiefer legen können, um auch die Restwärme für Ihr Grillgut zu nutzen.

Einmal Grillen zum Mitnehmen bitte – Mini Grill für unterwegs

Es ist Sommer und Sie unternehmen eine schöne Radtour mit der Familie oder Freunden in die freie Natur. Natürlich schleicht sich irgendwann der kleine Hunger ein, doch kein Restaurant weit und breit. Das wussten Sie natürlich schon vorher und haben sich entsprechen vorbereitet. In Ihrem Picknick Korb befinden sich allerlei Leckereien und ein praktischer Grill für unterwegs. Entweder ein kleiner und handlicher Tischgrill oder ein praktischer Einmalgrill. Diesen gibt es bereits komplett mit Kohle, für den Einmalgebrauch, verpackt zu kaufen. Sie sind sehr praktisch und lassen sich nach dem gemütlichen Grillnachmittag stressfrei entsorgen. Es handelt sich dabei um eine kleine Aluminiumschale, die zwar kein wirkliches Grillritual mit ausgefallenen Sperenzchen zulässt, aber ausreichend Platz für ein paar Würstchen oder zwei Stück Fleisch bietet.

Gibt es rauchfreie Holzkohlegrills?

Ja, es gibt sie. Zumindest sind sie relativ raucharm bis rauchfrei. Sie funktionieren über eine eingebaute Lüftung, die der Kohle „aktiv“ Sauerstoff zuführt. Meist über einen eingebauten Ventilator, der sich in seiner Stärke regulieren lässt. Sie finden dieses Prinzip meistens bei Indoor Grills. Aber auch beim Kugelgrill hält sich die Rauchentwicklung in Grenzen, wenn Sie den Deckel beim Garen schließen. Ein weiterer, wichtiger Faktor sind sogenannte Auffangschalen unter dem Grillrost. Sie verhindern, dass Fett oder Fleischsaft in die Glut tropft, was ein Faktor für unangenehme Rauchentwicklung ist.

Ein Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung – was ist das?

Immer häufiger finden Sie in der Produktbeschreibung die Bezeichnung „Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung“. Dabei handelt es sich um einen Grill mit eingebauter Belüftung, um die Kohle mit Sauerstoff zu versorgen. Meistens ein eingebauter Ventilator, der je nach eingestellter Intensität in gleichmäßigen Abständen Sauerstoff zuführt. Das sorgt für eine kürzere Anheizphase der Holzkohle und Sie sparen sich den Blasebalg bzw. einen Grillföhn. Außerdem haben Sie einen etwas besseren Einfluss auf die Temperatur.

Worauf Sie beim Kauf eines Holzkohlegrills achten sollten

Holzkohlegrill VergleichNachdem Sie nun die verschiedenen Grilltypen kennen, anbei noch einige Punkte, auf die Sie bei der Auswahl des Modells achten sollten.

  • Die möglichen Zubereitungsarten
  • Die Größe des Grills
  • Die Größe bzw. den Durchmesser der Grillfläche
  • Aus welchem Material der Grill hergestellt wurde
  • Aus welchem Material der Grillrost ist
  • Ist eine Aktivbelüftung vorhanden
  • Wie lässt sich der Grill reinigen
  • Kann man den Grill rollen oder nicht
  • Ist es ein rauchfreier Grill (bei Bedarf)
  • Ist eine Ablagefläche vorhanden

Die besten und bekanntesten Grill Hersteller im Überblick

WeberLandmannOutdoorchef
DancookChar BroilEl Fuego
BerndesTeproBarbecook

Die Auswahl der Kohle – auf diese Punkte sollten Sie achten

Holzkohlegrill TestDie Auswahl der Kohle für Ihren Holzgrill kann entweder ganz einfach sein oder zu einer echten Herausforderung werden. Je nachdem, wie Sie an das Thema herangehen. Eingefleischte Grill Profis sind der Meinung, dass sich die Wahl der Kohle erheblich auf den Geschmack auswirkt, andere behaupten das Gegenteil. Letztendlich müssen Sie es für sich selbst herausfinden, indem Sie verschiedene Marken testen. Es gibt jedoch einige Punkte, die man unabhängig vom Aroma, tatsächlich beachten sollte. Denn ist die Holzkohle mangelhaft, nützt der beste Grill nichts.

Die Herstellungsart der Holzkohle

Insbesondere in unserer heutigen Zeit sollten wir verstärkt auf nachhaltig produzierte Waren achten, um unsere Umwelt zu schützen und verantwortungsvoll zu handeln. Auch beim Kauf von Holzkohle für Ihren Grill ist das möglich, da diese aus Holz hergestellt wird. Deshalb sollten Sie Abstand von Produkten nehmen, deren Herkunft nicht nachvollziehbar ist. Kaufen Sie stattdessen Holzkohle, die vollkommen frei von Tropenhölzern und am besten aus nachhaltiger Waldwirtschaft ist. Zu Ihrem eigenen Schutz sollte sie zudem völlig frei von anderen Schadstoffen sein. Sie erkennen dies an speziellen Siegeln. Die Holzsiegel FSC und PEFC stehen beide für nachhaltige Waldwirtschaft. Das FSC Siegel sagt sogar aus, dass man kleinteiliges Kronenholz im Wald zurücklässt, da es Tieren als Lebensraum dient und außerdem wichtige Nährstoffe an den Boden zurückgibt.

Da Holzkohle in verschiedenen Produktionsprozessen hergestellt wird, kann es außerdem sein, dass sie mit Schadstoffen belastet ist, bzw. beim Brennvorgang gesundheitsschädliche Schadstoffe freigesetzt werden. Zum Beispiel durch Holzschutzmittel, Rost, Metallsplitter, Kleber oder Schlacken. Insbesondere bei Billigprodukten ohne Kennzeichnung ist es nicht auszuschließen. Aufgrund dessen hat man ein europäisches Prüfverfahren entwickelt und nur Produkte, die einwandfrei verbraucherfreundlich und frei von all diesen Gefahren sind, erhalten das entsprechende Siegel. Wenn Sie auf der Kohle diese Angabe finden: Europäischen Norm DIN EN 1860-2, können Sie bedenkenlos zugreifen. Es bedeutet, dass die Holzkohle sicher verwendet werden kann, keine Artfremden Beimengungen (Holzschutzmittel, Schlacken, Rost und Co) enthalten sind und entsprechende Verbraucherinformationen auf der Verpackung zu finden sind. Besonders hochwertige Premium Holzkohle mit einem geringen Anteil an Staub bzw. Asche und sehr guten Brenneigenschaften erhält sogar das DINplus Qualitätszeichen.

Die Brennfähigkeit der Holzkohle

Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt ist natürlich die Brennfähigkeit der Holzkohle. Die Praxiserfahrung hat gezeigt, dass manche Marken schneller, besser und länger brennen, als andere. Doch woran kann man das erkennen?

Wir hatten bei der Herstellung angesprochen, dass sich zertifizierte Premium Holzkohle durch einen geringen Staubanteil auszeichnet und besser brennt. Sicher kennen auch Sie die Situation, dass beim Öffnen der Tüte bereits eine große Wolke Staub austritt. Das ist ein Anzeichen für einen zu hohen Staubanteil. Leider wird handelsübliche Holzkohle nicht danach gekennzeichnet, ob sie einen geringen oder hohen Staubanteil hat. Entweder Sie gehen nach dem eben erwähnten DINplus Logo oder versuchen es zu erfühlen. Wirklich gute Kohle sollte maximal einen Staubanteil von 1- 3 % haben.

Die Glühdauer der Holzkohle

Auch die Glühdauer ist ein entscheidendes Kriterium. Meistens ist Holzkohle nach durchschnittlich einer Stunde verglüht und wenn man nicht rechtzeitig nachlegt, ist es vorbei mit dem Grillvergnügen. Das ist bei fast alles Sorten der Fall. Doch besonders günstige Produkte erreichen gerade einmal eine Glühdauer von 30 Minuten, qualitativ hochwertigere Produkte können sogar 90 Minuten erreichen.

Die richtige Lagerung von Holzkohle

Ist die richtige Holzkohle gefunden, kann die Grillsaison beginnen. Doch irgendwann ist auch diese Zeit vorbei und der kühle Herbst kehrt ein. Doch nicht nur zum Saisonende, sondern nach jedem Gebrauch, muss Grillkohle ordentlich gelagert werden. Sind Sie in diesem Punkt zu nachlässig, ist die Kohle unbrauchbar. Zum Beispiel bei einem Regenschauer. Liegt die Holzkohle nicht sicher und vor Feuchtigkeit geschützt, verliert sie ihre Brenneigenschaften. Feuchte Kohle brennt schlecht bis gar nicht.

Solange die Saison anhält und Sie immer wieder schnell Zugriff auf die Holzkohle haben möchten, empfiehlt sich ein trockener Gartenschuppen, eine Garage oder ein anderer trockener Raum zum Aufbewahren von Gartengeräten und Co. Wenn die Kohle am Saisonende noch nicht aufgebraucht ist, muss sie winterfest gelagert werden. Achten Sie darauf, dass Sie die Holzkohle nicht in Räumen lagern, die feucht sind. Also kein feuchter Keller, feuchter Gartenschuppen und keinesfalls draußen. Einige lagern sie im Abstellraum oder Heizungskeller.

Bitte beachten!

Holzkohle sollte immer trocken gelagert werden, da sie sonst feucht und brüchig werden kann. Außerdem verliert sie ihre Brenn- bzw. Glüheigenschaften und muss schlimmstenfalls durch neue Holzkohle ersetzt werden.

Vorteile und Nachteile von Holzkohle

  • glüht schneller als Briketts
  • erreicht eine höhere Temperatur von circa 700 Grad Celsius
  • das Aroma der rauchenden Kohle verleiht dem Grillgut zusätzlichen Geschmack
  •  ist nach circa einer Stunde schon verglüht, es sei denn Sie legen nach

Vorteile und Nachteile von Briketts

  • glühen länger (circa 4- 5 Stunden)
  • lassen sich sehr gut zum indirekten Grillen einsetzen, da die Temperatur etwas niedriger ist
  • brauchen circa eine Stunde, bis sie komplett durchgeglüht sind

So gelingt das Grillen mit einem Holzkohlegrill – häufig gestellte Fragen

Wie viel Kohle muss man verwenden?

Holzkohlegrill TestDie Menge der Kohle hängt von der Größe Ihres Grills ab. Bedecken Sie die Fläche ausreichend mit Kohle und lassen Sie etwa 5 cm zwischen Kohle und Grillrost frei.

Wie zündet man einen Holzkohlegrill richtig an?

Zum Anzünden der Holzkohle benötigen Sie einen Grillanzünder. Diesen gibt es entweder in fester oder flüssiger Form zu kaufen. Alternativ können Sie auch kleine Spaltholz Stückchen verwenden.

Wie lange muss man einen Holzkohlegrill vorheizen?

Bis die komplette Holzkohle glüht, vergehen durchschnittlich 30- 60 Minuten. Je nach Menge und Art der Holzkohle. Es ist aber wichtige, dass Sie warten, bis sie wirklich komplett durchgeglüht ist und erst dann Ihr Grillgut auf den Rost legen. Wenn Sie zu früh starten, muss Ihr Fleisch zu lange auf dem Rost liegen und es kann eventuelle zäh werden.

Die klassischen Fehler beim Grillen mit einem Holzkohlegrill

Darauf sollten Sie achtenFast jeder, der schon einmal gegrillt hat, kennt es. Irgendetwas unvorhergesehenes geht schief und das schöne Grillfest wimmelt vor Pannen. Entweder die Holzkohle will nicht brennen, das Fleisch nicht gar werden oder man steht plötzlich mitten in einer dicken Rauchschwade. Oft liegt es an vermeidbaren, wenn auch typischen Grillfehlern. Echte Klassiker sozusagen. Sehen Sie nun woran es liegen kann, wenn das Grillen nicht so recht gelingen möchte.

  1. Statt Grillanzünder werden Papier oder Pappe verwendet, was zu einer starken Rauchentwicklung führt. Außerdem befinden sich in Pappe und Papier Schadstoffe, die beim Verbrennen freigesetzt werden und gesundheitsschädlich sind. Das gilt auch für selbst gesammeltes Holz, Tannenzapfen oder Pinien.
  2. Die Holzkohle ist noch aus dem Vorjahr und eventuell feucht geworden.
  3. Es wird Spiritus als Grillanzünder benutzt, was nicht nur gefährlich, sondern auch absolut ungeeignet ist.
  4. Die Grillkohle wird nicht lange genug erhitzt, was dazu führt, dass Sie das Grillgut zu früh auf den Rost legen. Dadurch ist es zu starker Anfangshitze ausgesetzt und muss zu lange auf dem Grillrost liegen, bis es gar ist. So kann das Fleisch zäh werden und an Geschmack verlieren, was sehr schade wäre.
  5. Sie verwenden kein hitzebeständiges Öl für den Rost Ihres Grills, sodass es in die Glut tropft und zu unangenehmer Rauchentwicklung führt.
  6. Keine Alufolie auf dem Grillrost (unter dem Grillgut) führt dazu, dass Fett und Fleischsaft in die Grillkohle tropft und es zu starker Rauchentwicklung kommt.
  7. Fleisch mit Bier zu begießen ist zwar ein geschmacklicher Trend und macht das Fleisch knuspriger, darf aber nicht gemacht werden, wenn das Grillgut über der Glut liegt und das Bier in die Glut laufen kann. Das führt zu extremer, gesundheitsschädlicher Rauchentwicklung. Entweder sie füllen das Bier in eine Auffangschale, sodass die Aromen der Bierdämpfe in das Fleisch eindringen oder Sie baden das Fleisch vor dem Grillen im Bier.

Zubereitungsarten – direktes Grillen, indirektes Grillen und Räuchern

Achtung: Das sollten Sie wissen!Auch beim Grillen gibt es unterschiedliche Zubereitungsarten. Die bekannteste unter ihnen ist das klassische „direkte Grillen“, aber man kann bei einigen Grills auch die indirekte Zubereitungsform wählen oder das Grillgut sogar räuchern. Welche der Zubereitungsformen möglich sind, hängt natürlich von der Bauart des Grills ab. Sehen Sie nun, wie die einzelnen Zubereitungsarten funktionieren.

Das direkte Grillen

Beim direkten Grillen handelt es sich um die uns allen gut bekannte, klassische Form des Grillens. Man legt das Grillgut auf den Rost und die direkte Hitze der Glut strahlt von unten auf das Grillgut und gart es. Da die direkte Hitze relativ hoch ist, gart es recht schnell.

Indirektes Grillen

Indirektes Grillen ist bei einem Grill mit Deckel, wie zum Beispiel dem Kugelgrill, möglich. Bei dieser Art des Grillens wird der Deckel verschlossen und die Hitze der Glut wird vom Deckel reflektiert und gart es somit auch von oben. Beim indirekten Grillen kann man auch niedrigere Temperaturen nutzen und das Fleisch wird langsam, aber saftig und zart durchgegart.

Räuchern mit einem Grill

Wenn Sie Ihr Grillgut räuchern möchten, müssen Sie sich einen Smoker zulegen. Dieser verfügt über eine Feuer- und eine Garkammer. Ein besonderer Vorteil beim Räuchern mit einem Smoker ist, dass Sie verschiedene Hölzer verwenden können, die Ihrem Fleisch eine ganz besonderes, individuelle Geschmacksnote verleihen.

Was ist besser? Ein Holzkohlegrill oder ein Gasgrill?

Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten und hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Ein Gasgrill ist schneller einsatzbereit und das Reinigen bzw. Entsorgen der Asche nach dem Grillen entfällt. Dafür schwören aber viele Grillfans auf den einzigartigen Geschmack bei der Verwendung von einem Holzkohlegrill. Der Rauch verleiht dem Grillgut eine unverwechselbar rauchige Note, die beim Gasgrill entfällt.

Gibt es einen aktuellen Holzkohlegrill-Test bei der Stiftung Warentest?

FragezeichenDie Stiftung Warentest ist die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht unabhängige Testergebnisse zu erhalten. Auch unser Sommer-Highlight, den Grill, hat die Stiftung Warentest genauer unter die Lupe genommen. Dabei wurde jedoch nicht explizit der Holzkohlegrill getestet, sondern die Warentester widmeten sich 12 Gasgrills. Welche Modelle für welchen Zweck am besten abgeschnitten haben, können Sie hier im Test aus dem April 2019 kostenpflichtig nachlesen.

Die Stiftung Warentest hat 2013 einen weiteren Test über die besten Grillanzünder durchgeführt. Wenn Sie diesen Test kostenpflichtig bei test.de abrufen möchten, können Sie dies hier. Ganz aktuell aus dem Mai 2019 stammt der Grillkohle-Test, den die Verbraucherschützer durchgeführt haben. Darin werden 17 Grillholzkohlen analysiert, sodass Sie erfahren, welche bekannten Anbieter auch auf Tropenholz zurückgreifen. Welche Grillkohle ökologisch unbedenklich ist, erfahren Sie gegen einen geringen Obolus. Einfach unserem Link folgen, die Bezahlsperre aufheben und Infos abfragen!

Hat ÖKO Test einen Holzkohlegrill-Test durchgeführt?

Genauso wie die Stiftung Warentest ist auch ÖKO Test ein unabhängiges Verbraucherportal, welches Produkte auf Herz und Nieren prüft. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf den Umwelteigenschaften und der Materialverträglichkeit. Leider hat ÖKO Test bisher keinen Test für Holzkohlegrills durchgeführt.

Holzkohlegrill-Liste 2019: Finden Sie Ihren besten Holzkohlegrill

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Tepro Holzkohlegrill Toronto, anthrazit/edelstahl, 09/2018 113,00€ Zum Angebot
2. TAINO Hero XL Smoker Bayamo wahlweise mit Zubehör 09/2018 89,90€ Zum Angebot
3. Grillchef BBQ 11282 Trichtergrill Inox 09/2018 52,99€ Zum Angebot
4. Berndes 501960 Holzkohle-Grill, Kugelgrill/Rundgrill Ø 50 cm 09/2018 Preis prüfen Zum Angebot
5. Landmann 11527 PortaGo Holzkohlegrill, schwarz 09/2018 11,99€ Zum Angebot
6. Outdoorchef Kohlegrill, Chelsea 570 C, 69x75x110 cm 09/2018 229,87€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Tepro Holzkohlegrill Toronto, anthrazit/edelstahl,