Ihr Klick sorgt für Unabhängigkeit: In diesem Vergleich befinden sich Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen der Produktlinks klicken und ein Produkt kaufen, erhalten wir hierfür eine Provision. Für Sie entstehen aber keine Mehrkosten. Vielen Dank dafür!  Mehr erfahren...

9 unterschiedliche Honige im Vergleich – finden Sie Ihren besten Honig zum Kochen und Backen, als Brotaufstrich oder Heilmittel – unser Test bzw. Ratgeber 2021


Honig ist gesund und gehört für viele Menschen auf den Frühstückstisch, in den Tee oder ins Gebäck. Von Honig gibt es verschiedene Geschmacksrichtungen. Außerdem kann das süße Nahrungsmittel bei einigen Erkrankungen helfen. Wer Honig als Heilmittel verwenden möchte, sollte zu Bio-Honig greifen. Zudem gehört Manuka-Honig zu den Sorten, die in letzter Zeit einen hohen Bekanntheitsgrad erlangten, weil er in der Heilmedizin Verwendung findet. Der Vergleich stellt 9 Honige mit ihren Eigenschaften und Besonderheiten vor.

Der anschließende Ratgeber erklärt, was Honig ist, wie er entsteht und welche gesunden Inhaltsstoffe er enthält. Es geht um medizinischen Honig und um die unterschiedlichen Honigsorten. Um beim Kauf die Qualitätsmerkmale eines guten Honigs zu erkennen, gibt es im Ratgeber einige Tipps. Er liefert außerdem Informationen zur Herstellung von eigenem Honig und beantwortet häufige Fragen zum Thema. Zum Abschluss ist zu erfahren, ob Öko-Test und die Stiftung Warentest einen Honig-Test veröffentlicht haben.

4 aromatische Honige im großen Vergleich

Manuka Health New Zealand MGO 400+ Manuka-Honig
Amazon-Bewertung
(3.131 Kundenbewertungen)
Menge
250 oder 500 Gramm
Herkunftsland
Neuseeland
Ohne künstlichen Zusatzstoffe
Bio
Konsistenz
Cremig
Besonderheiten
Mit hohem zertifiziertem Methylglyoxal-Gehalt
Geschmacksrichtung
Reichhaltiger Geschmack
Kalorien pro 100 Gramm
334,6 Kilokalorien
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 70,08€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay 69,98€ Pharmeo 73,05€ Douglas 75,95€ Sanicare 80,23€ Shop-Apotheke 85,18€
Langnese Flotte Biene Linden- mit Blütenhonig
Amazon-Bewertung
(55 Kundenbewertungen)
Menge
250 Gramm
Herkunftsland
Mischung von Honig aus EU-Ländern
Ohne künstlichen Zusatzstoffe
Bio
Konsistenz
Flüssig
Besonderheiten
Lindenhonig mit Blütenhonig, in Dosierflasche
Geschmacksrichtung
Geschmack nach frischer Minze
Kalorien pro 100 Gramm
Keine Angaben
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 2,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay 3,22€ Edeka24 3,29€ myTime 3,29€
Alnatura Bio Blütenhonig
Amazon-Bewertung
(392 Kundenbewertungen)
Menge
350 Gramm
Herkunftsland
Argentinien
Ohne künstlichen Zusatzstoffe
Bio
Konsistenz
Flüssig
Besonderheiten
Zertifiziert nach DE-ÖKO-001, in Spenderflasche
Geschmacksrichtung
Mild-blumiger Geschmack
Kalorien pro 100 Gramm
302 Kilokalorien
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Watson & Son MGO 100+ Manuka-Honig
Amazon-Bewertung
(779 Kundenbewertungen)
Menge
250 Gramm
Herkunftsland
Neuseeland
Ohne künstlichen Zusatzstoffe
Bio
Konsistenz
Keine Angaben
Besonderheiten
Zertifiziert nach neuseeländischen Standards
Geschmacksrichtung
Keine Angaben
Kalorien pro 100 Gramm
329 Kilokalorien
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 12,89€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Abbildung
Modell Manuka Health New Zealand MGO 400+ Manuka-Honig Langnese Flotte Biene Linden- mit Blütenhonig Alnatura Bio Blütenhonig Watson & Son MGO 100+ Manuka-Honig
Amazon-Bewertung
(3.131 Kundenbewertungen)
(55 Kundenbewertungen)
(392 Kundenbewertungen)
(779 Kundenbewertungen)
Menge 250 oder 500 Gramm 250 Gramm 350 Gramm 250 Gramm
Herkunftsland Neuseeland Mischung von Honig aus EU-Ländern Argentinien Neuseeland
Ohne künstlichen Zusatzstoffe
Bio
Konsistenz Cremig Flüssig Flüssig Keine Angaben
Besonderheiten Mit hohem zertifiziertem Methylglyoxal-Gehalt Lindenhonig mit Blütenhonig, in Dosierflasche Zertifiziert nach DE-ÖKO-001, in Spenderflasche Zertifiziert nach neuseeländischen Standards
Geschmacksrichtung Reichhaltiger Geschmack Geschmack nach frischer Minze Mild-blumiger Geschmack Keine Angaben
Kalorien pro 100 Gramm 334,6 Kilokalorien Keine Angaben 302 Kilokalorien 329 Kilokalorien
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 70,08€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay 69,98€ Pharmeo 73,05€ Douglas 75,95€ Sanicare 80,23€ Shop-Apotheke 85,18€ Amazon 2,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay 3,22€ Edeka24 3,29€ myTime 3,29€ Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Amazon 12,89€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
0,00 Sterne aus 0 Bewertungen
Link erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

1. Medizinisch wirksamer Manuka-Honig MGO 400+ von Manuka Health New Zealand mit samtiger Konsistenz

Der Manuka-Honig MGO 400+ von Manuka Health New Zealand stammt aus Neuseeland und soll eine geschmeidige, samtige Konsistenz aufweisen. Laut Hersteller ist der Honig auf Qualität, Reinheit sowie MGO-Gehalt zertifiziert und getestet und enthält keine künstlichen Zusatzstoffe. Der Geschmack ist demnach köstlich und reichhaltig.

success

Mit hohem Gehalt an Methylglyoxal: Die Bezeichnung MGO 400+ bedeutet, dass sich in diesem Manuka-Honig mindestens 400 Milligramm Methylglyoxal pro Kilogramm befinden. Ein Manuka-Honig mit dem genannten MGO-Wert gilt als medizinisch wirksam.

Pro 100 Gramm sind 82,1 Gramm Kohlenhydrate in Form von Zucker und 0,3 Gramm Eiweiß sowie weniger als 0,1 Gramm Fett enthalten. Außerdem liefern 100 Gramm des Manuka-Honigs 334,6 Kilokalorien. Es besteht die Wahl zwischen einem Honigglas mit 250 oder 500 Gramm.

info

Was bedeutet Methylglyoxal? Das ist ein Stoff, der sich im Nektar der Blüten des Manukastrauches bildet. Die Pflanze wächst in den bergigen Regionen von Neuseeland sowie im südöstlichen Australien. Methylglyoxal ist ein Abbauprodukt von Zucker und hat antibakterielle Eigenschaften. Je mehr MGO – so die Abkürzung von Methylglyoxal – ein Honig enthält, desto besser ist seine antibakterielle Wirkung. Der Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich enthält dazu weitere Informationen.

FAQ

Kann ich den Manuka-Honig MGO 400+ als Brotaufstrich nutzen?
Ja, der Manuka-Honig ist für medizinische Zwecke und als Brotaufstrich verwendbar.
Erhalte ich den Honig von Manuka Health New Zealand in einem Glasbehälter?
Der Honig befindet sich in einem Kunststoffbehälter.
Wo überprüft der Hersteller den Honig auf Qualität?
Gemäß Angaben des Herstellers kontrolliert Manuka Health New Zealand jeden Honig im rohen Zustand und als fertiges Produkt im Qualitäts-Labor im eigenen Haus.
Woher weiß ich, dass der Honig aus Neuseeland stammt?
Auf dem Glas des Manuka-Honigs MGO 400+ befindet sich ein QR-Code. Wie der Hersteller aussagt, ist das ein einzigartiger Vertrauenscode, um die Herkunft des Produktes sicherzustellen. Des Weiteren arbeitet der Hersteller mit Oritain zusammen. Der Herkunftsbestimmungs-Spezialist arbeitet auf der Basis eines wissenschaftlichen Fingerabdrucks. Dadurch kann der Hersteller demnach den Ursprung des Honigs wissenschaftlich nachweisen.

2. Langnese Flotte Biene Linden- mit Blütenhonig im Spender und mit Geschmack nach frischer Minze

Der Honig von Langnese gehört zur Produktserie Flotte Biene. Er besteht aus Lindenhonig, den der Hersteller nach eigenen Angaben mit einem ausgesuchten Blütenhonig feinwürzig abrundet. Der Flotte-Biene-Honig von Langnese hat demnach eine flüssige Konsistenz.

success

Kräftiger Geschmack mit Minzearoma: Das Produkt hat dem Hersteller zufolge eine helle Farbe und einen kräftigen Geschmack. Er soll an den Geschmack frischer Minze erinnern.

Der Langnese-Honig eignet sich nach Herstellerangaben unter anderem sehr gut zum Verfeinern von Desserts und anderen Speisen sowie als Brotaufstrich. Er ist demnach frei von künstlichen Zusatzstoffen. Das Produkt befindet sich in einer Dosierflasche mit einer Menge von 250 Gramm.

info

Kann ich mit Honig kochen? Manche Köche verwenden Honig zum Anbraten von Fleisch oder für herzhaft-süße Gerichte. Beim Erhitzen über 40 Grad Celsius verliert der Honig allerdings an Qualität und die im Honig enthaltenen Enzyme. Die Enzyme reagieren auf Wärme empfindlich.

FAQ

Woher stammt der Honig?
Nach Angaben des Herstellers ist der Langnese-Honig Flotte Biene eine Mischung von Honig aus EU-Ländern.
Wie hoch ist die Dosierflasche?
Der Spender hat eine Höhe von 13 Zentimetern.
Muss ich den Flotte-Biene-Honig von Langnese im Kühlschrank aufbewahren?
Wie Langnese beschreibt, ist der Honig bei Raumtemperatur lichtgeschützt zu lagern.
Erhalte ich den Honig in anderen Geschmacksrichtungen?
Die Produktserie Flotte Biene ist neben der Variante Linden- mit Blütenhonig in neun weiteren Honigsorten erhältlich.
Kann ich den Linden- mit Blütenhonig leicht aus der Dosierflasche entnehmen?
Amazon-Kundenangaben zufolge ist die Entnahme über den Spender unproblematisch.

3. Alnatura-Blütenhonig in zertifizierter Bio-Qualität – mit cremiger Konsistenz und blumigem Aroma

Gemäß Hersteller hat der Bio-Blütenhonig von Alnatura eine cremige Konsistenz. Er beschreibt den Geschmack als blumig-aromatisch und die Farbe als gold-braun. Der Honig befindet sich in einer Spenderflasche, mit der er gut zu dosieren sein soll. Das Produkt eignet sich unter anderem als Brotaufstrich und zum Süßen von Getränken.

success

Mit zertifizierter Bioqualität nach DE-ÖKO-001: Der Honig hat laut Alnatura Bio-Qualität. Er ist nach DE-ÖKO-001 zertifiziert. In Deutschland gibt es mehrere zugelassene Öko-Kontrollstellen. Produkte mit dem Zertifikat DE-ÖKO-001 sind von der Kiwa BCS Öko-Garantie GmbH aus Nürnberg kontrolliert. Die Kontrollstelle ist unter anderem für den Bereich „Landwirtschaftliche Erzeugung – Imkerei“ zugelassen.

Wer den Bio-Honig kaufen möchte, erhält den Bio-Blütenhonig von Alnatura in einem Spender, der 15 Zentimeter hoch ist. Die Nährwerte liegen bei 302 Kilokalorien pro 100 Gramm unzubereitetem Honig. Je 100 Gramm Honig sind außerdem enthalten:

  • 0,10 Gramm Fett
  • 75,1 Gramm Kohlenhydrate
  • 0,40 Gramm Eiweiß
info

Was sind Nährwerte? Sie bezeichnen den physiologischen Wert eines Lebensmittels. Der Begriff physiologisch bezieht sich auf die normalen Abläufe und Funktionen im menschlichen Organismus. Der Nährwert gibt einen Anhalt, welche Inhaltsstoffe ein Lebensmittel enthält – und zwar in welcher Menge und in welchem Verhältnis und wie gut diese verfügbar sind. Zu den Hauptbestandteilen des Nährwertes gehören die sogenannten Makronährstoffe Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße (Proteine) und deren verwertbare Energie in Form von Kilokalorien. Außerdem gibt es Mikronährstoffe. Zu ihnen zählen beispielsweise Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe.

FAQ

Wie viel Honig erhalte ich in der Spenderflasche?
Eine Tube enthält 350 Gramm Honig.
Woher stammt der verwendete Honig?
Das Herkunftsland des Honigs ist Argentinien.
Kann ich den Alnatura Bio-Blütenhonig zum Süßen von Gebäck verwenden?
Ja, gemäß Hersteller ist der Honig zum Süßen von Gebäck geeignet.
Wie viel Zucker enthält der Honig?
In 100 Gramm Bio-Blütenhonig von Alnatura sind 75,10 Gramm Zucker enthalten. Zucker gehört zu den Kohlenhydraten.

4. Manuka-Honig MGO 100+ von Watson & Son – nach neuseeländischen Standards zertifiziert

Der Manuka-Honig von Watson & Son hat den MGO-Wert 100+. Wer den Manuka-Honig kaufen möchte, erhält ein Glas mit einem Inhalt von 250 Gramm. Nach Angaben des Herstellers kann der Honig natürlich kristallisieren. Er empfiehlt, das Produkt geschützt vor Licht und Wärme zu lagern.

success

Zertifiziert von akkreditierten Laboren nach Neuseeland-Standards: Wie der Hersteller aussagt, ist der Honig von einem akkreditierten Labor auf MGO-Konzentration und Reinheit zertifiziert. Dabei gelten die Standards Neuseelands. Akkreditierung bedeutet die formale Anerkennung durch eine Stelle, die für Laborkompetenz zuständig ist. Ein akkreditiertes Labor arbeitet demnach nach geltenden Standards.

In 100 Gramm des Manuka-Honigs von Watson & Son befinden sich 0,9 Gramm Fett – davon 0,6 Gramm gesättigte Fettsäuren und 78,5 Gramm Kohlenhydrate – davon 76,2 Gramm Zucker. Gesättigte Fettsäuren stellt der menschliche Körper selbst her und setzt sie über die Verdauung frei. Sie sind eine Energiequelle für den Menschen und haben weitere verschiedene Aufgaben im Organismus.

info

Warum kann Honig kristallisieren? Das Kristallisieren von Honig hängt von der Zusammensetzung ab. Honig mit einem hohen Fruktosegehalt kristallisiert später als bei einem hohen Glukoseanteil. Glukose ist ein anderer Begriff für Traubenzucker und gehört zu den Kohlenhydraten. Glukose löst sich im Honig schlechter und bildet schneller Kristalle aus. Einige Honigsorten bleiben jahrelang flüssig und andere kristallisieren bereits kurz nach dem Schleudervorgang. Außerdem spielt die Lagertemperatur eine Rolle. Eine Temperatur von 10 bis 18 Grad Celsius fördert die Bildung von Kristallen. Bei wärmeren oder kühleren Temperaturen verzögert sich der Prozess des Kristallisierens.

FAQ

Wo kann ich die Zertifikate des Watson & Son Manuka-Honigs einsehen?
Kunden erhalten die Zertifikate bezüglich der MGO-Konzentration und der Reinheit auf Anfrage bei Watson & Son.
Wie viel Kalorien hat das Produkt?
Der Manuka-Honig MGO 100+ enthält pro 100 Gramm 329 Kilokalorien.
Kann ich den Manuka-Honig mit einem MGO-Wert 100+ für medizinische Zwecke verwenden?
Ab einem MGO-Wert von 100 gilt ein Honig als medizinisch sinnvoll. In normalem Honig sind pro Kilogramm höchstens 20 Milligramm Methylglyoxal enthalten.
Welche Konsistenz hat der Honig?
Ein Manuka-Honig hat grundsätzlich eine feste oder cremige Konsistenz. Speziell zur Konsistenz dieses Produktes macht der Hersteller keine Angaben.
Ist Watson & Son ein neuseeländischer Hersteller?
Der Honig ist von Watson & Son LP produziert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Masterton in Neuseeland.

5. Rüdiger Feldt Imkerei Orangenblüten-Honig aus Spanien mit lieblichem Geschmack und zartem Duft

Der Orangenblüten-Honig von Rüdiger Feldt ist gemäß Hersteller im festen Zustand weißlich und im flüssigen Zustand goldklar. Demnach ist es ein spanischer Orangenblütenhonig, der in Deutschland zur Qualitätssicherung eine Analyse durchläuft und nach der Kontrolle in Deutschland abgefüllt wird.

success

Obsthonig mit zartem Duft: Der Feldt-Honig Orangenblüte ist dem Hersteller zufolge ein leichter, lieblicher Obsthonig. Er entfaltet demnach einen zarten Duft wie ein blühender Orangenhain.

Der Honig der Rüdiger-Feldt-Imkerei ist nach Herstellerangaben unfiltriert und ein natürliches, unvermischtes Produkt. Der Orangenblüten-Honig ist in einem Glas mit der Menge von 500 Gramm erhältlich.

info

Schmeckt Orangenhonig bitter? Orangenblütenhonig schmeckt in der Regel fruchtig und süß. Er bleibt meistens lange flüssig.

FAQ

Können in dem Honig Pestizide enthalten sein?
Der Orangenblüten-Honig der Rüdiger-Feldt-Imkerei ist frei von Pestiziden und Antibiotika, wie der Hersteller auf seiner Webseite betont. Er erklärt, dass alle Honige mehrfach untersucht werden und dem Reinheitsgebot der EU-Honigverordnung entsprechen.
Bekomme ich den Honig in anderen Größen?
Der Orangenblüten-Honig der Rüdiger-Feldt-Imkerei ist ausschließlich in einem Glas mit 500 Gramm erhältlich.
Wo befindet sich die Rüdiger-Feldt-Imkerei?
Die Imkerei hat ihren Sitz in Eichede in Schleswig-Holstein.
Ist der Orangenblüten-Honig ein Bio-Honig?
Nein, jedoch hat die Imkerei einen Orangenhonig in Bio-Qualität im Sortiment.
Wofür kann ich den Feldt-Honig verwenden?
Der Hersteller empfiehlt den Orangenblütenhonig zum Süßen von Tee und Joghurt sowie als Brotaufstrich.

6. Naturbelassener Honig von der Imkerei Nordheide – Kennenlern-Set mit neun Gläsern

Die Honige der Imkerei Nordheide enthalten laut Hersteller keine Farbstoffe, Aromen, Zuckerzusätze, Konservierungsstoffe und Süßungsmittel. Sie sind demnach frei von Gluten und ohne Gelatine. Gelatine ist ein Stoffgemisch aus tierischen Eiweißen. Die geschmacksneutrale Gelatine stammt oft vom Schwein oder Rind.

success

Verschiedene Sorten zum Probieren und Kennenlernen: Das Probier-Set enthält neun Gläser mit unterschiedlichen Sorten. In jedem Glas befinden sich 50 Gramm Honig. Mit dem Set ist es möglich, verschiedene Sorten zu probieren und kennenzulernen.

Dem Hersteller zufolge ist der Honig naturbelassen. Demnach erfolgt kein Erhitzen des Heidehonigs, sodass die Enzyme erhalten bleiben. Seine Produkte würzt der Hersteller nach eigenen Angaben nur mit natürlichen Zutaten wie Früchte oder Gewürze.

info

Was bedeutet „Echter Deutscher Honig“? Es gibt vom Deutschen Imkerbund ein Gütesiegel mit der Bezeichnung „Echter Deutscher Honig“. Honige mit dem Siegel sind naturbelassen und ausschließlich in Deutschland hergestellt. Der Imker darf den Honig nicht wärmebehandeln und keine honigeigenen Bestandteile herausfiltern.

FAQ

Welche Honig-Sorten erhalte ich im Kennenlern-Set?
Die Imkerei Nordheide stellt das Sortiment nach dem Lagerbestand zusammen. Die Honig-Sorten variieren und sind nicht bei allen Sets gleich.
Kann ich das Kennenlern-Set mit ausschließlich sortenreinem Imkerei-Nordheide-Honig bestellen?
Für diesen Wunsch können Kunden mit der Imkerei per E-Mail Kontakt aufnehmen. Dann stellt sie ein Probier-Set mit Honigen ohne Zimt, Vanille oder andere Zugaben zusammen.
Welche Maße hat ein Glas Honig?
Ein Glas mit 50 Gramm Honig der Imkerei Nordheide ist 4,5 Zentimeter breit und 5 Zentimeter hoch.
In welchem Land lässt die Imkerei den Honig verarbeiten?
Laut Aussagen der Imkerei Nordheide verarbeitet sie als Familienbetrieb alle Produkte im eigenen Haus in Deutschland in Klein Meckelsen. Der Ort liegt im Bundesland Niedersachsen.

7. Ungefilterter und roher ImkerPur-Honig aus Engelwurz mit Bienenbrot und Gelée royal

Der Honig von ImkerPur ist gemäß Hersteller ungefiltert und weder erhitzt noch geschleudert. Er schmeckt demnach süßlich-herb. Der Hersteller empfiehlt, den Honig pur vom Löffel zu genießen. Das Produkt stammt aus der Ukraine.

success

Roher Honig aus der Engelwurz: Das Produkt ist ein roher Engelwurzhonig. Es enthält Blütenpollen, Gelée royal, Propolis und Bienenbrot. Die Engelwurz oder Angelikawurzel ist eine Heilpflanze, die auf der Nordhalbkugel weit verbreitet ist.

Der Hersteller sagt aus, dass der rohe Honig von ImkerPur eine cremig-körnige Konsistenz und eine sonnengelbe Farbe hat. Demnach ist das Produkt frei von Zuckerzusatz, Gluten, Konservierungsstoffen, Aromen und Gentechnik. Letztere soll den Anbau von Pflanzen effektiver gestalten und den Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln verringern. Allerdings ist die Nutzung der Gentechnik umstritten. Sie steht im Verdacht, sich negativ auf Menschen, Tiere und Umwelt auszuwirken.

info

Was ist Bienenbrot? Bienenbrot sind Blütenpollen, die von Stockbienen haltbar gemacht werden. Die Biene vermischt den Pollen mit ihrem Speichel, wenn sie das Bienenbrot in die Wabenzellen einlagert. In der Zelle überzieht sie den Pollen mit einer Schicht Propolis, sodass er vor einem Befall von Bakterien und Pilzen geschützt ist. Bienenbrot dient der Aufzucht der Brut und den Arbeiterinnen als Futtermittel. Pflanzenheilkundler verwenden Bienenbrot als Mittel zur Behandlung verschiedener Beschwerden. Die medizinischen Eigenschaften sind nicht wissenschaftlich nachgewiesen.

FAQ

Wie viel Honig erhalte ich in einem Glas?
Es besteht die Auswahl zwischen einem Glas mit 400 oder 1.000 Gramm Honig.
Ist der rohe Honig von ImkerPur ein Bio-Honig?
Wie auf der Herstellerwebseite zu lesen ist, sind alle Honige von ImkerPur bio-zertifiziert.
Erhalte ich das Produkt in einem versiegelten Glas?
Gemäß Hersteller sind die Honiggläser versiegelt. Es kann demnach aber vorkommen, dass das Siegel beim Versand an einer schwachen Stelle bricht.
Wie viele Kalorien hat der Engelwurzhonig?
100 Gramm des rohen Honigs enthalten 340 Kilokalorien.
Ist es normal, wenn sich weiße Spuren auf dem Honig befinden?
Der Hersteller erklärt, dass der ImkerPur-Engelwurzhonig ein Naturprodukt ist. Beim Herauspressen aus der Wabe können später im Glas kleine Wachspartikel und Lufteinschlüsse entstehen, die eine weiße Schicht bilden. Das ist kein Qualitätsverlust und der Honig ist samt Schicht unbedenklich verzehrbar.

8. Meligyris griechischer Honig von Zitronen- und Orangenblüten auf Kreta mit intensivem Aroma

Der griechische Honig von Meligyris stammt von der Insel Kreta. Er ist in den Größen 300, 450 und 500 Gramm erhältlich. Wie der Hersteller beschreibt, schmeckt der Honig fruchtig-süß und hat einen blumigen Nachgeschmack. Der Meligyris-Honig ist von FDA und IFS in Bezug auf Authentizität, Sicherheit und Qualität zertifiziert.

success

Nektar von Zitrusfrüchten: Die Bienen sammeln die Blütenpollen für diesen Honig laut Hersteller von Zitronen- und Orangenblüten. Der Nektar der Zitrusfrüchte verleiht dem Produkt demnach ein intensives Aroma und einen einzigartigen Duft.

Der griechische Honig soll leicht granulieren und reichhaltig an Zink sein. Granulieren bedeutet, dass sich die Konsistenz verändert – beispielsweise von flüssig zu leicht körnig. Zink ist ein Mikronährstoff und als Spurenelement in Lebensmitteln enthalten. Allgemein soll es unter anderem das Immunsystem sowie Haut und Bindegewebe stärken und wichtige Aufgaben beim Gehirnstoffwechsel erfüllen.

info

Was bedeuten FDA und IFS? FDA ist die Abkürzung für Food and Drug Administration. Das ist eine Behörde der Vereinigten Staaten von Amerika, die unter anderem den Markt von Medizinprodukten, Medikamenten und Lebensmitteln überwacht. IFS ist die Abkürzung für International Featured Standard. Das ist eine Reihe von Standards in Sachen Service, Produkten und Lebensmitteln. Die Standards sollen gewährleisten, dass die Unternehmen gemäß den mit Kunden vereinbarten Spezifikationen eine Dienstleistung erbringen oder ein Produkt herstellen.

FAQ

Enthält der griechische Honig Farbstoffzusätze?
Laut Hersteller ist der Honig frei von Farbstoffzusätzen, Aromen und Konservierungsstoffen.
Wie hoch ist der Zuckeranteil?
100 Gramm des griechischen Honigs von Meligyris enthalten 76 Gramm Zucker.
Wie mache ich den Meligyris-Honig wieder flüssig, wenn er kristallisiert ist?
Meligyris gibt den Tipp, den Honig in dem Fall in einem Wasserbad mit einer Temperatur von 40 Grad Celsius rund 15 Minuten zu erwärmen.
Stehen die Bienenstöcke des Imkers ausschließlich auf Kreta?
Wie der Hersteller aussagt, besteht die Imkerei seit 1920 und die Bienenstöcke stehen auf Kreta verteilt.

9. Unfiltrierter Yukatan-Honig von der Imkerei Rüdiger Feldt mit fliederartigem Aroma

Der Honig der Rüdiger-Feldt-Imkerei stammt von der Halbinsel Yukatan in Mexiko. Die Bienen sammeln dem Hersteller zufolge dort den blumigen und mild-fruchtigen Nektar von wilden gelben Margeriten. Die weißen Blüten des Dzidzilche-Buschs bilden demnach die Grundlage für die zweite Ernte für den Feldt-Honig. Der Busch wächst in den Wäldern von Yukatan.

success

Dunkler Honig mit Geschmack nach Flieder: Der Honig ist nach Herstellerangaben dunkler und bietet ein leichtes fliederartiges Aroma.

Nach Angaben der Imkerei Feldt ist der Honig frei von künstlichen Farbstoffen, Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern. Der Yukatan-Honig ist demnach unfiltriert und unvermischt. Ein Glas enthält 500 Gramm Honig.

info

Kann Honig Karies verursachen? Honig wirkt sich wie Haushaltszucker auf die Entstehung von Karies aus. Da er eine klebrige Konsistenz hat, bleibt er länger an den Zähnen haften, sodass das Kariesrisiko eher höher ist.

FAQ

Ist der Yukatan-Honig flüssig oder fest?
Amazon-Kundenangaben zufolge ist der Feldt-Honig cremig. Er soll demnach am Löffel haften, ohne herunterzulaufen.
Wo liegt Yukatan?
Der Honig stammt aus Yukatan. Das ist eine Halbinsel im Norden Amerikas, die den Golf von Mexiko vom Karibischen Meer trennt.
Ist der Feldt-Honig sehr süß?
Amazon-Kunden bezeichnen den Geschmack des Honigs der Rüdiger-Feldt-Imkerei als blumig, fruchtig und nicht zu süß.
Wo findet die Abfüllung des Produktes der Imkerei Rüdiger Feldt statt?
Gemäß Hersteller erfolgt die Analyse des Yukatan-Honigs zwecks Qualitätssicherung in Deutschland und die anschließende Abfüllung ebenfalls.

Was ist Honig?

In der Natur benötigen Bienen den Honig, um damit ihren Nachwuchs aufzuziehen und einen Wintervorrat anzulegen. Die Tiere stellen den Honig in der Regel aus Blütenpollen her. Honig besteht aus den beiden Rohstoffquellen Honigtau und Nektar. Blüten scheiden durch ihre Nektardrüsen den Nektar aus.

info

Was ist Honigtau? Mit Honigtau sind die Ausscheidungsprodukte von Blattläusen, Zikaden und anderen pflanzensaugenden Insekten gemeint.

Die Ausscheidungen enthalten Zucker und sind im Sommer an kleinen Tropfen auf den Nadeln und Blättern der Bäume erkennbar. Für Honigsorten mit der Bezeichnung Waldhonig oder Blatthonig ist Honigtau die Grundlage. Honigtau-Honig schmeckt würzig und hat eine rötlich-braune Färbung. Die sogenannten Sammelbienen haben einen Rüssel, mit dem sie die Rohstoffe aufsaugen. Sie speichern Honigtau und Nektar in der körpereigenen Honigblase, die bis zu 0,07 Milliliter fassen kann. Das ist über die Hälfte ihres Körpergewichtes.

Die Sammelbienen übergeben den Inhalt der Honigblase über die Rüssel an die Stockbienen. Bei der Übergabe und beim Transport reichern die Bienen die Rohstoffe mit körpereigenen Stoffen an. Das sind bestimmte Enzyme, die das Zuckerspektrum der Rohstoffe verändern und Inhibine entstehen lassen. Inhibine hemmen das Wachstum von Bakterien und Hefen. Manche Inhibine sind dafür verantwortlich, dass der Honig antibakteriell wirkt.

Die Stockbienen kauen das Sammelgut immer wieder und lagern den Honig um. Sie geben ihn in unterschiedliche Zellen der Waben weiter. Aufgrund dieser Prozesse und dem Ventilieren im Stock reduziert sich der Wassergehalt des Honigs. Im Nektar sind rund 70 Prozent Wasser enthalten. Am Ende der Prozesse befinden sich weniger als 20 Prozent Wasser im Honig. Die Bienen überprüfen den Honig regelmäßig und verschließen ihn letztlich in den Waben luftdicht mittels Wachsdeckel. Der Vorgang heißt unter Imkern verdeckeln. Nach dem Verdeckeln ist der Honig erntereif.

success

Für Aufzucht und Ernährung: Für die Bienen ist der Honig eine Nahrungsreserve. Sie erzeugen Honig, um den Bedarf für die Aufzucht und für die Ernährung des Bienenvolkes zu decken.

Honig TestSo funktioniert die Honig-Herstellung

Nachdem die Bienen den Honig luftundurchlässig verschlossen haben, entnimmt der Imker die Honigwaben. Er entfernt die Zelldeckel mit einem speziellen Messer oder einer Entdeckelungsgabel. In großen Unternehmen führen Maschinen den Vorgang durch.

Anschließend erfolgt das Herausschleudern des Honigs aus den offenen Waben in einer entsprechenden Schleuder. Um ein Kristallisieren des Honigs zu verhindern, rührt der Imker den Honig um. In großen Betrieben übernehmen Maschinen diesen Vorgang. Zum Schluss erfolgt das Abfüllen in Honiggläser.

Woraus besteht Honig?

Die Hauptbestandteile von Honig sind Fruchtzucker und Traubenzucker. Die beiden Einfachzucker machen rund 80 Prozent aus. Eine geringe Menge davon ist Saccharose. Je nach Qualität des Honigs liegt der Wassergehalt bei 15 bis 18 Prozent. Die restlichen 2 bis 5 Prozent bestehen aus etwa 200 unterschiedlichen Stoffen.

info

Was sind Einfach- und Mehrfachzucker? Einfachzucker sind sogenannte Monosaccharide, die aus einem Baustein bestehen. Beispiele für Einfachzucker sind Fruchtzucker, Traubenzucker und Schleimzucker. Der Körper kann Einfachzucker direkt in die Blutbahn aufnehmen, weil er sie bei der Verdauung nicht aufspalten muss. Sie dienen als Energielieferant. Bei Mehrfachzucker hängen viele Einfachzucker aneinander und bilden eine Kette. Beim Verdauungsprozess erfolgt Stück für das Stück das Lösen der Bindungen zwischen den Zuckern. Die Verdauung von Mehrfachzucker dauert wesentlich länger als die von Einfachzucker. Er muss aufgespalten werden, bevor er langsam ins Blut übergeht.

Welche Stoffe sich im Honig befinden, hängt von der Herkunft und der Sorte ab. Den größten Anteil der Honiginhaltsstoffe nehmen die Inhibine ein, die stark empfindlich auf Licht und Wärme reagieren. Folgende Inhaltsstoffe können im Honig vorkommen, sind aber nicht immer enthalten:

  • Inhibine: Das sind Stoffe, die das Keimwachstum hemmen. Zu den Inhibinen gehören Wasserstoffperoxid, Flavonoide und andere.
  • Mineralstoffe: Zu den Mikronährstoffen, die Honig enthalten kann, zählen beispielsweise Calcium, Natrium, Kalium, Magnesium, Cadmium, Phosphor, Chrom, Eisen, Nickel, Zink oder Mangan.
  • Vitamine: Diese Mikronährstoffe haben wichtige Aufgaben für die Gesundheit. Honig kann beispielsweise die Vitamine B1, B2 und B6, Vitamin C und Vitamin K liefern.
  • Lipide: Das sind Fette, die sich in allen Körperzellen befinden und den Körper vor Kälte schützen. Sie sind Energielieferanten und in vielen tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln enthalten. Die Aufgaben der Fette sind unterschiedlich. Unter anderem machen Lipide dem Körper die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K verfügbar. Honig enthält eine mehr oder weniger große Menge an Lipiden.
  • Aromastoffe: Es gibt künstliche, natürliche und naturidentische Aromastoffe. Künstliche Aromastoffe kommen in Nahrungsmittel nicht natürlich vor. Als naturidentische Aromastoffe gelten chemisch hergestellte Stoffe, die chemisch einem natürlichen Aromastoff gleichen. Die Herstellung natürlicher Aromastoffe erfolgt durch Destillation oder Extraktion aus den mikrobiologischen, tierischen oder pflanzlichen Ausgangsstoffen. Ein Beispiel für Honig sind Phenylessigsäure, Zimtsäure und bis zu 24 Carbonsäuren.
  • Hormone: Hormone sind chemische Botenstoffe im Körper, die Körpervorgänge wie Atmung, Stoffwechsel, Blutdruck und Ernährung regulieren und Informationen übermitteln. Honig kann Hormone wie Abscisinsäure, Cholin und Acetylcholin enthalten.
  • Säuren: Organische Säuren sind chemische Verbindungen mit definierten Eigenschaften. Sie haben Strukturelemente und gehen mit bestimmten Lösungsmitteln oder Wasser eine Gleichgewichtsreaktion ein. Organische Säuren befinden sich in vielen Gemüsesorten und in allen Obstsorten. In Honig kann es sich um Gluconsäure, Apfelsäure, Milchsäure und Oxalsäure handeln.
  • Aminosäuren: Honig enthält beispielsweise Prolin, Arginin, Alanin, Leucin, Lysin und andere Aminosäuren.
    info

    Was sind Aminosäuren? Aminosäuren sind Eiweiß-Bausteine. Einige Aminosäuren muss der Körper über die Nahrung aufnehmen und andere kann er selbst herstellen. Proteine sind Eiweiße, die dem Körpergewebe Struktur geben und viele Aufgaben im Körper übernehmen. Die Eiweiße sind aus 20 unterschiedlichen Aminosäuren aufgebaut.
  • Enzyme: Enzyme sind Eiweiße beziehungsweise Proteine. In Honig können sie in Form von Phosphatase, Katalase, Diastase, Amylase, Invertase und Glucoseoxidase vorkommen.
  • Kohlenhydrate: Sie zählen zu den Makronährstoffen und werden in den Nährwerten von Lebensmitteln aufgelistet. Honig kann beispielsweise Traubenzucker, Fruchtzucker, Maltose und andere Mehrfachzucker, Saccharose und Trisaccharide enthalten.

Ist Honig gesund?

Wie der Abschlussbericht eines Forschungsprojekts von Dr. Johann Puttinger zeigt, stärkt Honig die Widerstandskraft gegen Infekte. Auf der Seite von science.orf.at ist zu lesen, dass Honig eine bessere Wirkung als Antibiotika aufweist. Dass Honig antibakteriell wirkt, belegt demnach eine Studie der Universität Oxford.

danger

Wenig Kalorien – aber Kariesgefahr: Honig enthält weniger Kalorien als Zucker. In 100 Gramm Honig sind im Durchschnitt 300 Kilokalorien enthalten. Allerdings kann der zuckerhaltige Honig zu Karies führen. Die Gefahr erhöht sich, weil das Lebensmittel aufgrund seiner Klebrigkeit länger an den Zähnen haften kann.

Honig gilt bereits seit langer Zeit als bewährtes Hausmittel, das antiallergisch, antibiotisch und entzündungshemmend wirken soll. Honig soll das Herz-Kreislauf- und das Immun-System stärken. In der Apitherapie kommen Propolis, Gelée royal, Bienenwachs, Honig und andere Bienenprodukte zu Heilzwecken zum Einsatz. Apis ist das lateinische Wort für Biene.

Wie der Verein zur Förderung der Bienenkunde der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Apis e.V. erklärt, ist die Heilmethode seit dem Altertum bekannt. Früher war die Apitherapie ein Nebenprodukt der Arbeit der Imker. Seit einigen Jahren beschäftigen sich Forscher damit, da die Möglichkeit besteht, mit den Bienenprodukten multiresistente Bakterienstämme zu bekämpfen.

Bei Erkältung dient Honig als Hausmittel. Viele trinken Tee oder warme Milch mit Honig, wenn sie unter Halsschmerzen leiden. Die Honig-Wirkungen in Bezug auf Erkältungen oder Halsschmerzen sind bisher nicht wissenschaftlich belegt. Pollenallergiker sollen sich mit Honig desensibilisieren und die Symptome von Heuschnupfen lindern können. Zu den Symptomen gehören beispielsweise starke Niesattacken, eine juckende Nase oder geschwollene Augenlider. Für diesen Zweck sollten Allergiker den Honig von einem Imker in der Nähe kaufen, damit die Bienen die Pollen sammeln, auf die der Mensch allergisch reagiert.

success

Tipps für Pollenallergiker: Wer Honig als Heilmittel gegen Pollenallergie anwenden möchte, sollte zudem darauf achten, zu welchem Zeitpunkt er gewonnen wurde. Reagiert derjenige auf Frühblüher allergisch, sollte der Imker den Honig im April oder Mai aus den Waben geholt haben. Honig, der im Herbst gewonnen wurde, eignet sich für Heuschnupfen während der Sommerzeit. Der Honig darf nicht wärmebehandelt und sollte naturbelassen sein. Der Allergiker nimmt vor und nach seiner Heuschnupfenzeit täglich mindestens einen Teelöffel Honig ein.

Honig VergleichWas ist medizinischer Honig?

Ein medizinischer Honig ist beispielsweise ein Wundhonig, der als Medizinprodukt zugelassen ist. Der Honig für therapeutische Zwecke ist sterilisiert und verhindert die Vermehrung von Krankheitserregern. Die Bakterien sterben ab und schrumpfen, weil ihnen Honig Wasser entzieht. Honig hat eine antibiotische, entzündungslindernde und desinfizierende Wirkung, sodass Wunden schneller abheilen. Die im Honig enthaltenen Inhibine bekämpfen zusätzlich Krankheitserreger.

Manuka-Honig wird ebenfalls als gesunder Honig bezeichnet, der bei verschiedenen Erkrankungen anwendbar ist. Ein anderer Name für Manuka-Honig ist Neuseeland-Honig, weil er aus Neuseeland stammt. Die Ureinwohner Neuseelands sollen Verletzungen mit der Manuka-Pflanze behandeln.

Ob jedoch Manuka-Honig oder Neuseeland-Honig als medizinischer Honig einsetzbar ist, bleibt fraglich. Viele Anbieter werben damit, dass pur gegessener Manuka-Honig zur Linderung von Entzündungen, Magen-Darm-Beschwerden, Zahnfleischerkrankungen und Erkältungen beitragen soll. Wie der Westdeutsche Rundfunk berichtet, konnte die Universität Ottawa mit Laborversuchen eine gute Wirkung gegen Erreger der Nasennebenhöhlenentzündung beweisen. Laut Bericht sind andere Wirkungen bisher durch Studien nicht belegt.

MGO-Wert von Manuka-Honig

Professor Karl Speer der Technischen Universität Dresden empfiehlt in dem oben genannten Bericht, für die äußerliche Wundbehandlung Manuka-Honig aus der Apotheke zu verwenden, weil sich in Manuka-Honig aus dem Handel Keime befinden können. Die Keime könnten eine Infektion der Wunde verursachen. Manuka-Honig hat einen hohen Gehalt an Methylglyoxal. Der Stoff ist ein Zuckerabbauprodukt mit antibakterieller Eigenschaft. Der Methylglyoxal-Anteil eines Produktes, das als Manuka-Honig angeboten wird, ist an der Angabe beziehungsweise MGO erkennbar.

info

Warum ist MGO nur in Manuka-Honig enthalten? Ein echter Manuka-Honig entsteht aus dem Nektar der Südseemyrte (botanisch Leptospermum scoparium). Die Myrte wächst in den Bergregionen Neuseelands und in bergigen Gebieten im Südosten Australiens. Forscher Neuseelands fanden heraus, dass MGO durch Dehydration von Dihydroxyaceton entsteht. Dihydroxyaceton ist ein Stoff, der sich im Blütennektar des Manukastrauches befindet. Die Konzentration des Stoffes schwankt von Pflanze zu Pflanze. In anderem Blütennektar ist kein Methylglyoxal enthalten.

Die Technische Universität Dresden konnte die antibakterielle Wirkung des Stoffwechselproduktes in manchen Manuka-Honigen nachweisen. Der Gehalt an Methylglyoxal bleibt auch bei Erhitzung des Honigs erhalten. Je höher der Gehalt an Methylglyoxal ist, desto besser ist die antibakterielle Wirkung des Honigs. Ab einem MGO-Wert von 100 ist die Konzentration für medizinische Zwecke ausreichend. Für Erkältungen eignet sich ein Manuka-Honig mit einem MGO-Wert von 250. Der genaue Wirkmechanismus des Stoffes ist bisher nicht eindeutig erforscht.

Hat Manuka-Honig Nebenwirkungen?

Der Verzehr eines Manuka-Honigs mit einem UMF-Wert von 20+ gilt laut Ergebnissen einer Studie als unbedenklich. In einer anderen Studie konnten Wissenschaftler jedoch feststellen, dass ohrenschädigende Wirkungen mit einer fünfzigprozentigen Manuka-Lösung auftreten können. Methylglyoxal bildet mit Proteinen und Lipoproteinen sogenannte Addukte. Addukt ist ein chemischer und physikalischer Betriff für ein zusammengesetztes Molekül. Addukte können die Heilung von neuronalen Verletzungen und Gefäßverletzungen blockieren.

warning

Honigverzehr hat nicht nur positive Effekte: Honig ist für Diabetiker aufgrund des hohen Zuckeranteils problematisch. Zudem können bei allen reinen Naturprodukten, wie es Manuka-Honig ist, Beschwerden wie Durchfall oder allergische Reaktionen auftreten. Honig ist für Kinder unter einem Jahr ungeeignet. In jeder Honigsorte können Sporen des Bakteriums Clostridium botulinum enthalten sein. Die Bakterien scheiden im noch nicht voll entwickelten Darmsystem von Babys Gifte aus.

Der beste HonigWelche Honigsorten gibt es?

Auf dem Markt ist eine Vielzahl verschiedener Honigsorten erhältlich. Der Geschmack von Honig hängt davon ab, welche blühenden Pflanzen sich in der Umgebung des Bienenstocks befanden. Für Pollenallergiker spielt dieser Fakt eine entscheidende Rolle, wenn sie die Allergiesymptome mittels Honig lindern möchten. Unter anderem ist Waldhonig erhältlich oder Sorten wie Salbeihonig, Edelkastanienhonig, Robinienhonig, Thymianhonig, Kornblumenhonig, Fenchelhonig oder Lindenblütenhonig. Außerdem erfolgt die Aufteilung von Honig wie folgt:

  • In Wabenhonig oder Scheibenhonig befinden sich Honigwaben. Die Waben für Scheibenhonig sind hell und frisch. Für diesen Honig lässt der Imker den Honig in den Waben, statt ihn herauszuschleudern. Der Honig soll aromatisch und intensiv schmecken. Es ist möglich, die Wabe mitzuessen. Im dünnen Wachs der Waben befinden sich Enzyme, die durch Kauen freigesetzt werden. Außerdem enthalten die Waben Propolis, das antimykotisch, antiviral und antibiotisch wirkt.
  • Roher Honig ist naturbelassen und weder erhitzt noch gefiltert. Bei der Herstellung wird der Honig gesiebt, um Verunreinigungen, abgestorbene Bienen, Wachs oder andere grobe Partikel zu beseitigen. Deutscher Honig ist immer ein roher Honig. Gemäß der deutschen Honigverordnung dürfen dem Honig keine anderen Stoffe zugefügt werden und er muss frei von anorganischen und organischen honigfremden Stoffen sein. Die Honigverordnung schreibt vor, Honig in naturbelassendem Zustand und damit fast roh zu verkaufen.
  • Eine Ausnahme der Vorschriften der deutschen Honigverordnung bildet Backhonig. Backhonig kommt in Lebensmittel, die weiterverarbeitet werden. Zum Beispiel findet Backhonig Verwendung zum Süßen eines Gerichtes oder von Backwaren oder bei der Herstellung von Honigwein oder Honigbier.
    info

    Wissenswertes zu Backhonig: Der Wassergehalt von Honig darf maximal bei 20 Prozent liegen. Backhonig darf 23 Prozent Wasser enthalten. Ist der Backhonig ein Heidekraut-Honig, darf der Wasseranteil bei 25 Prozent liegen. Wenn Imker Backhonig verkaufen, müssen sie ihn mit „Nur zum Backen und Kochen“ kennzeichnen.
  • Der Begriff weißer Honig hängt mit der Farbe des Honigs zusammen. Je nachdem, welche Blüten die Bienen angeflogen haben, ist ein Honig dunkel, goldfarben oder weiß. Rapshonig ist ein weißer Honig, während Tannenhonig ein schwarzer Honig ist. Der Honig ist umso dunkler, je höher der Anteil an Honigtau ist.
  • Ein Frühtrachthonig ist ein Honig aus Nektar von Frühlingsblüten. Als Tracht bezeichnet der Imker das Gesamtpaket von Honigtau, Pollen und Nektar, die die Bienen in den Bienenstock getragen haben. Ein Frühtrachthonig besteht beispielsweise aus Nektar von Löwenzahn, frühblühenden Wiesenblumen und Schlehen. Die Pflanzen sind regional unterschiedlich. Der Honig kristallisiert schnell aus, weil er einen Traubenzuckergehalt von 35 Prozent aufweist.

Vorteile und Nachteile von Honig

  • Gesunder Brotaufstrich
  • Honig hat weniger Kalorien als Zucker
  • Gilt als Heilmittel
  • Glutenfrei
  • Je nach Qualität können Umweltgifte enthalten sein
  • Nicht für Babys geeignet
  • Für Diabetiker problematisch

Darauf sollten Sie achtenHonig kaufen – wichtige Kaufmerkmale

Im Handel steht eine große Auswahl an Honig zur Verfügung. Es stellt sich oftmals die Frage: „Welchen Honig soll ich kaufen?“. Um einen hochwertigen, gesunden Honig auszuwählen, sind folgende Kriterien hilfreich, um die Qualität zu erkennen:

  • Herkunftsland und Standort
  • Bio-Honig oder Bienenhonig
  • Geschmack
  • Konsistenz
  • Honigpreis

Herkunftsland und Standort des Bienenstocks

Es ist immer darauf zu achten, wo der Honig herkommt. Gibt der Hersteller das Herkunftsland nicht an, ist das Produkt möglichst zu meiden. In Europa unterliegt die Honigherstellung strengen Vorschriften. Das ist in vielen anderen Ländern nicht der Fall.

Der Standort der Bienenstöcke ist ebenfalls entscheidend für gute Qualität. Deshalb ist es ratsam, einen Honig aus der Region zu kaufen. Das gibt Auskunft darüber, in welcher Umgebung die Bienenstöcke stehen. Befinden sie sich in der Nähe eines Feldes, ist damit zu rechnen, dass sich Pestizide im Honig befinden. Ist eine Straße oder ein Industriegebiet im Umfeld? Dann besteht die Gefahr von anderen Umweltgiften. Der beste Honig stammt von Bienen, die in der Natur fernab von Straßen und Landwirtschaft Blütenpollen sammeln können.

Wer nicht die Möglichkeit hat, Honig aus der Region zu kaufen, sollte einen Blick auf die Webseite des Anbieters werfen. In der Regel informieren Imker über den Standort ihrer Bienenstöcke. Deklariert ein Anbieter sein Produkt als Bio-Honig, sollte er entsprechende Zertifikate vorlegen können.

Bio-Honig oder Bienenhonig

Bienenhonig ist sortenrein oder ein Produkt aus einer Mischung verschiedener Blüten. Sortenrein bedeutet, dass der Honig zu 60 bis 80 Prozent von einer bestimmten Nektarquelle besteht. Imker können durch den Standort des Bienenstocks ein wenig beeinflussen, welche Blüten die Bienen aufsuchen, denn Bienen fliegen meistens nur einige Kilometer weit.

Die Tiere sammeln zwar nicht ausschließlich den Pollen einer Pflanzenart. Sie fliegen jedoch eine Quelle wie Raps oder Linde wiederholt an, wenn sie diese entdeckt haben. Bienenhonig ist für medizinische Zwecke eher ungeeignet, da er Umweltgifte oder andere ungesunde Stoffe enthalten kann. Konventionell hergestellter Honig kann dennoch eine hohe Qualität aufweisen. Es kommt auf die Einstellung des Imkers bezüglich Tierwohl und Umweltfreundlichkeit an.

success

Vorgaben für biologisch erzeugten Honig: Bio-Honig stammt von Imkern, die ihre Bienen in Gebieten mit ökologischer Landwirtschaft halten. In der Umgebung der Bienenstöcke befinden sich keine Schadstoffherde. Die Bienenstöcke bestehen aus unbehandelten Materialien. Bei der Bienenhaltung ist es verboten, chemische Substanzen zu verwenden. Imker, die Bio-Honig erzeugen, dürfen den Königinnen nicht die Flügel stutzen, damit sie ihren Stock nicht verlassen können.

Geschmack des Honigs

Der Geschmack hängt davon ab, welche Blüten sich in der Umgebung der Bienenstöcke befinden. In der Regel benennen die Anbieter ihren Honig nach der überwiegend vorhandenen Nektarquelle, beispielsweise Rapshonig, Fichtenhonig oder Kastanienhonig. Es lohnt sich, verschiedene Honigsorten auszuprobieren und selbst herauszufinden, welchen Geschmack die einzelnen Sorten haben.

Konsistenz des Honigs

Honig kann fest oder zähflüssig sein. Beim Schleudervorgang ist der Honig immer flüssig. Früher oder später bilden sich natürlicherweise Kristalle aus. Das bedeutet, dass überschüssiger Zucker im Laufe der Zeit auskristallisiert und in einen stabilen Zustand übergeht. Wann der Vorgang einsetzt, hängt von der Zusammensetzung des Zuckers des Honigs ab. Bei einem Waldhonig dauert es Monate nach dem Schleudervorgang, bis er kristallisiert. Ein Rapshonig kristallisiert rund 10 Tage nach dem Schleudern.

Honig bestellenImker oder Maschinen nehmen durch Rühren Einfluss auf die natürliche Kristallisation, damit ein Cremehonig entsteht, der streichfähiger als flüssiger Honig ist. Der Rührvorgang zerschlägt und verteilt die sich entwickelnden Kristalle. Es bilden sich gleichmäßigere und kleinere Kristalle, sodass ein cremiger Honig entsteht. Flüssiger Honig kann im Glas grob auskristallisieren.

Um das zu verhindern, zerstören manche Hersteller mit einem industriellen Wärmeverfahren fast alle Kristallkeime. Mit diesem Vorgang töten sie ebenfalls die im Honig enthaltenen Enzyme ab, sodass ein solcher flüssiger Honig als minderwertig zu bezeichnen ist. Ein Honig ist umso hochwertiger, je mehr bieneneigene Enzyme enthalten sind.

Manche industrielle Betriebe lagern Honig und erwärmen ihn später, bevor sie ihn in Gläser umfüllen. Bioverbände und der deutsche Imkerbund schreiben eine Temperatur von maximal 40 Grad Celsius vor. Dennoch ist die Erwärmung des Honigs eine Qualitätsminderung. Die Enzyme reagieren auf Licht und Wärme empfindlich. Hersteller, die auf Qualität Wert legen, lagern ihren Honig bei gleichbleibenden kühlen Temperaturen.

Honigpreis

Der teuerste Honig dürfte Manuka-Honig sein, der teilweise 100 Euro kosten kann. Echter neuseeländischer Honig ist begrenzt erhältlich, denn die Bienen produzieren jedes Jahr rund 1.700 Tonnen Honig. Weil Manuka-Honig derzeit begehrt ist, gibt es auf dem Markt viele Fälschungen von Manuka-Honig. Zum Beispiel gibt es Produkte, die mit Honig einer anderen Pflanze oder mit einem günstigeren Honig gemischt sind. MGO zeigt den Mindestanteil von Methylglyoxal pro Kilogramm Honig an. MGO ist außerdem ein Markenzeichen des Unternehmens Manuka Health New Zealand Ltd.

UMF ist ein Qualitätssiegel des Branchenverbandes UMFHA Neuseelands. Der Verband vergibt das Siegel an zertifizierte Imker. UMF ist die Abkürzung für Unique Manuka Faktor und heißt übersetzt „einzigartiger Manuka-Faktor“. Der Wert gibt die antibakterielle Aktivität eines Produktes an.

danger

Nicht immer hochwertig: Viele glauben, dass die Angaben UMF und MGO ein Qualitätsmerkmal sind. Manche Anbieter führen den Stoff jedoch künstlich zu. Wer sicher sein möchte, dass es sich um einen wissenschaftlich analysierten Manuka-Honig handelt, sollte überprüfen, ob der Anbieter des Produktes Mitglied beim neuseeländischen Branchenverband ist.

Die Preise anderer Honigsorten sind unterschiedlich. Honig direkt vom Imker kostet im Durchschnitt 5 Euro pro 500 Gramm. Supermärkte bieten oftmals preisgünstige Honige an, die meist ein Imitat sind. Kunsthonig besteht in der Regel aus Saccharose, der bei der Herstellung in Fruchtzucker und Traubenzucker gespalten wird. Damit ein cremiger Honig entsteht, geben die Hersteller Stärke hinzu. Der Begriff Kunsthonig ist offiziell verboten. Das Imitat muss die Bezeichnung „Invertzuckercreme“ tragen.

Honig online oder vor Ort kaufen?

Supermärkte und Drogeriemärkte bieten Honig an. Möchten Pollenallergiker Honig zur Linderung der Heuschnupfensymptome verwenden, sollten sie einen Honig vom Imker in ihrer Umgebung kaufen. In einem Honig aus der Region sind alle Pollen enthalten, die dafür notwendig sind. Allergiker können sich mit der Honigtherapie zudem auf eine Reise vorbereiten und sich fragen: Welche Pflanzen wachsen zu der Zeit im Urlaubsort? Dementsprechend kann der Pollenallergiker einige Wochen vor der Reise den geeigneten Blütenhonig eines Imkers aus dem Ferienort einnehmen.

Ansonsten ist die Auswahl im Internet größer. Es besteht die Möglichkeit, Sorten wie Lavendelhonig oder Tannenhonig zu erhalten. In vielen Online-Shops gibt es Wabenhonig zu kaufen. Neben dem größeren Angebot bietet das Internet häufig günstigere Preise oder Sonderangebote. Kundenerfahrungen können zusätzlich helfen, den passenden Honig zu finden.

info

Zubehör für Honig und weitere Bienenprodukte: Wer Honig online kaufen möchte, kann zusätzlich über den Erwerb eines Honiglöffels nachdenken. In der Regel bestehen die Löffel aus Holz und sie machen das Herausnehmen des Honigs aus dem Glas einfacher. Außerdem gibt es Bienenprodukte wie Honigseife oder Honigschnaps.

Honige Test und VergleichKurz-Infos über führende Anbieter von Honig

  1. Manuka Health New Zealand: Das Unternehmen besteht seit 2006 und stellt Manuka-Honig, Gourmet-Honig, Gelée royal und Propolis her. Des Weiteren bietet die Firma Manuka-Produkte wie Wundheilhonig und Rescue-Balm an. Manuka Health New Zealand kontrolliert nach eigenen Angaben jeden Honig im Rohzustand und als fertiges Produkt auf Inhaltsstoffe und Reinheit. Der Firmensitz befindet sich in Te Awamutu in Neuseeland.
  2. Alnatura: Alnatura bietet seit 1984 Bio-Produkte an. Wie das Unternehmen aussagt, stammen alle landwirtschaftlichen Zutaten der etwa 1.400 Produkte aus Bio-Anbau. Viele Artikel tragen ein Siegel von Bio-Verbänden wie Naturland oder Demeter. Alnatura hat verschiedene Honige im Sortiment, darunter Waldhonig, Akazienhonig und Deutschen Blütenhonig. Die Alnatura Produktions- und Handels GmbH hat ihren Firmensitz in Darmstadt.
  3. Imkerei Nordheide: Die Imkerei Nordheide ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Klein Meckelsen in Norddeutschland. Die Geschichte des Unternehmens begann 1962, als der Gründer Friedhelm Tietjen einen Bienenkorb geschenkt bekam. Die Imkerei ist Mitglied beim Berufs- und Erwerbsimkerbund und beim Deutschen Imkerbund. Von der Imkerei Nordheide sind Honig-Klassiker, Honig-Raritäten, Honig-Kreationen, Manuka-Honig, Bienenprodukte, Pflegeprodukte, Honig-Geschenke, Land-Feinkost und Bienenwachskerzen erhältlich.

Honig selbst herstellen

Als Imker eigenen Honig herstellen – das ist der Traum von zunehmend mehr Menschen. Honig vom Imker ist begehrt, zumal Imker für eine Artenvielfalt sorgen, da ihre Bienen eine gesunde Umgebung mit reichlich blühenden Pflanzen benötigen. Das Imkern ist auch in Städten möglich. Wer sich in die Imkergemeinde einreihen möchte, sollte sich zuvor ausreichend über die artgerechte Haltung der Bienen informieren.

success

Gut zu wissen: Eine ökologische Imkerei setzt keine künstlichen Mittelwände in die Bienenstöcke, sondern sie lässt die Bienen die Waben selbst herstellen. Bei Wabenhonig kommen ebenfalls keine Mittelwände zum Einsatz. Die Wachsschicht des Scheibenhonigs ist dünn, sodass sie essbar ist.

Artgerechte Haltung bedeutet außerdem, dass die Tiere keine Medikamente zur Vorbeugung eventueller Krankheiten erhalten. Sie bekommen als Nahrungsergänzung keinen puren Zucker, sondern eine Mischung aus Zucker, Kräutertee und Honig. Gehen Imker auf die Bedürfnisse der Bienen ein, sind die Tiere weniger gestresst und resistenter gegen Erkrankungen. Einsteigern ist es zu empfehlen, zunächst an einem Imkerkurs mit Fokus auf ökologische Imkerei teilzunehmen und von anderen Imkern zu lernen. Ausbildungen sind unter anderem beim Deutschen Imkerbund e.V. möglich.

Welche Imker-Ausrüstung benötige ich?

Das gehört zur wichtigsten Ausrüstung von Imkern:

  • Imkeranzug: Zum eigenen Schutz ist ein Imkeranzug nötig. Weil Bienen sich auf dunklem Stoff eher als auf hellem Stoff niederlassen, ist ein Imkeranzug weiß.
  • Hut und Handschuhe: Zusätzlich benötigt ein Hobby-Imker einen Imkerhut inklusive Schleier und Imkerhandschuhe.
  • Bienenstock: Anfänger starten in der Regel mit zwei oder drei Völkern, für die Bienenstöcke zu kaufen sind. In der Imkersprache heißt die Behausung Beute.
    info

    Wie ist ein Bienenstock aufgebaut? Eine Beute setzt sich aus einem Kasten, Zargen, einem Boden und einem Deckel zusammen. Der Deckel muss abnehmbar sein. In den Zargen hängen die Rahmen für den Wabenbau. Die Waben sind einzeln entnehmbar.
  • Bienenvolk: Ein Bienenvolk besteht aus 40.000 bis 80.000 Bienen. Der Großteil davon sind weibliche Arbeitsbienen und einige Hundert sind männliche Drohnen. Jedes Volk hat eine Bienenkönigin. Eine ökologische Imkerei lässt seinen Tieren das Schwarmleben. Hobby-Imker sollten sich mit solch einer Imkerei in Verbindung setzen, damit sie einen Naturschwarm und keinen Kunstschwarm erhalten.
  • Geräte und Werkzeuge: Ein Imker benötigt ein Rauchgerät und andere Werkzeuge. Um Honig herzustellen, muss der Imker eine Schleuder, einen Honigeimer und Honiggläser kaufen. Für die Honigherstellung größerer Mengen lohnt sich die Anschaffung eines Honigrührgerätes.

Wann ist Honig zu ernten?

Neue Hobby-Imker müssen wissen, wann Honig zu ernten und wann er zu schleudern ist. In der Regel liegt der Zeitpunkt für die Ernte bei Mitte Juli. Eine ökologische Imkerei wartet, bis das Brutnest zurückgeht und sich keine Brut mehr in den Honigwaben befindet. Die Bienen dehnen ihre Nester im Mai und Juni aus und in der zweiten Julihälfte kann der Imker ernten. Der Imker durchtrennt die Waben am Abend vor der Ernte mit dem Stockmeißel oder einem Messer und am nächsten Morgen holt er die Honigwaben aus dem Stock.

Der Honig wird im reifen Zustand geschleudert. In der Regel ist der Honig reif, wenn die Bienen die Zellen verdeckelt haben. Bei reifem Honig liegt der Wassergehalt unter 20 Prozent. Der genaue Wasseranteil ist mit einem speziellen Gerät messbar. Der Imker kann ebenfalls am Fließverhalten erkennen, ob der Honig reif ist oder ob er zu früh geerntet hat.

warning

Reife von Honig erkennen: Ein reifer Honig fließt zäh aus der Schleuder in den Honigeimer. Sollte er wie Wasser fließen, ist der Wassergehalt zu hoch und der Honig nicht reif genug.

Darf ein Hobby-Imker Honig verkaufen?

Um eigenen Honig zu verkaufen, muss der Imker in Deutschland einige Vorschriften der Honigverordnung beachten. Die Honigverordnung regelt die Mindestanforderungen bezüglich der Qualität des Honigs und was Honig enthalten darf, um ihn zu verkaufen. Honig gilt als Lebensmittel aus landwirtschaftlicher Urproduktion.

Die meisten Hobby-Imker gelten steuerlich als Kleinunternehmen und sind von der Umsatzsteuer befreit. Für den Verkauf gibt es im Handel Honiggläser mit 500 Gramm Fassungsvermögen zu kaufen. Wer etwas Besonderes anbieten möchte, kann sich auf Sorten wie Rosenhonig oder Honigtauhonig spezialisieren.

FragezeichenFAQ – häufige Fragen zu Honig

Ist Honig vegan?

Honig ist nicht vegan, denn Veganer streichen alle tierischen Produkte vom Speiseplan. Dazu gehört Honig, weil er von Bienen hergestellt wird, die ihn eigentlich selbst als Nahrungsmittel benötigen. Bei Veganern stehen vor allem große Betriebe in der Kritik, die Bienen in Massen halten und bei der Honigproduktion nicht aufpassen, dass kein Tier eine Verletzung erleidet. Veganer sehen die Honigherstellung als Ausbeutung von Tieren an.

Welcher Honig ist der Beste?

Um herauszufinden, welcher Honig der Beste ist, können Vergleichsergebnisse Auskunft geben. Ansonsten entscheidet der persönliche Geschmack darüber, welcher Honig zu den Favoriten gehört. Wer vom Tierwohl ausgeht, sieht vermutlich Bio-Honig aus ökologischer Imkerei als den Besten an.

Ab wann ist Honig für Babys oder Kleinkinder geeignet?

Der noch nicht voll entwickelte Darm von kleinen Kindern kann die im Honig enthaltenen Pollen oder Bakteriensporen nicht bekämpfen. Die Stoffe können für Babys und Kleinkinder gefährlich sein und allergische Reaktionen auslösen. Aus diesen Gründen sollten Kinder erst ab dem zweiten Lebensjahr Honig erhalten.

Welcher Honig eignet sich für Hunde?

Ein Hund kann täglich Honig essen. Viele Hundehalter geben ihren Vierbeinern regelmäßig Honig, um sie mit Mineralstoffen zu versorgen oder um eine Erkältung auszukurieren. Dabei spielt die Honigsorte keine Rolle. Zur Behandlung von kleinen Schürfwunden, Insektenstichen oder Ekzemen bietet sich Manuka-Honig an. Der neuseeländische Honig soll Hunden außerdem bei Magenbeschwerden, Husten und Verdauungsstörungen helfen. Für erwachsene Hunde ist Honig gut verträglich.

danger

Wichtig: Welpen sollen keinen Honig bekommen. Ihr Verdauungssystem muss sich wie beim menschlichen Baby erst entwickeln. Es könnte für den Welpen gefährlich sein, wenn sich das Nervengift Clostridium botulinum im Honig befindet. Das Bakterium kann bei Welpen Lähmungserscheinungen verursachen.

Welcher Honig ist bei Erkältung hilfreich?

Als Hausmittel kommen folgende Honigsorten zum Einsatz:

  1. Thymianhonig zum Lösen von Schleim
  2. Akazienhonig bei Erkältung und Husten
  3. Salbeihonig bei Halsschmerzen
  4. Rapshonig bei Atemwegserkrankungen
  5. Fenchelhonig bei Husten und Heiserkeit

Welcher Honig ist der gesündeste?

Jeder Bio-Honig, der aus einer ökologischen Imkerei stammt, ist gesund. In Honig aus Massenbetrieben können sich Pestizide und andere ungesunde Stoffe befinden.

Tipps & HinweiseGibt es einen Honig-Test der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest führte 2019 einen Honig-Test durch. Das unabhängige Institut verglich 36 Produkte. Dazu gehörte Aldi-Honig, Lidl-Honig und Honig renommierter Marken wie Breitsamer, Dreyer und Langnese. Die Stiftung analysierte vier Sorten Lindenhonig, vier Sorten Rapshonig, vier Sorten Wildblütenhonig, sieben Akazienhonige, acht Waldhonige und neun Mischblütenhonige. Elf Honige bekamen eine gute Gesamtnote. Zehn Produkte erhielten die Bewertung „Mangelhaft“, weil sie eine oder mehrere Anforderungen nicht erfüllten.

Beim Honig-Test urteilten sechs Experten über den sensorischen Eindruck, den sie durch Verkostungen erhielten. Die Durchführung erfolgte in Anlehnung an die Kriterien des Deutschen Imkerbundes und nach den Grundlagen der DIN 10950 des Fachausschusses Lebensmittel und landwirtschaftlicher Produkte des Deutschen Normenausschusses. Weitere fünf Honigexperten überprüften Geschmack, Geruch, Sauberkeit, Farbe, Klarheit und Konsistenz.

Des Weiteren bestand der Test aus einer Prüfung des Pollenspektrums und der chemisch-physikalischen Grundmerkmale von Honig wie Wassergehalt, Zuckerspektrum und Farbe. Außerdem gehörte eine Überprüfung von kritischen Stoffen wie Pflanzenschutzmittel, Glyphosat und Tierarzneimittel zum Vergleich.

Die Verpackung und die Deklaration wurden ebenfalls kontrolliert. In manchen Linden- und Akazienhonigen befanden sich zu wenige sortentypische Pollen. Bei etwa jedem fünften Honig konnten die Experten eine Wärmeschädigung feststellen. Sieben Honige entsprachen nicht dem Geschmack der deklarierten Sorte. Alle Informationen zum Honig-Test sind hier abrufbar. Dafür ist eine kleine Gebühr zu zahlen.

Hat Öko-Test einen Honig-Test veröffentlicht?

Öko-Test hat im Jahr 2018 einen Honig-Test durchgeführt. Das Magazin empfiehlt sechs Produkte von 19. In manchen Honiggläsern befanden sich giftige Pflanzenstoffe, Bienenarzneimittel und Pestizide. Acht Honige haben den Test nicht bestanden, weil sie ungesunde Stoffen oder Pollen von gentechnisch veränderten Pflanzen vorwiesen.

In einem Honig entdeckten die Prüfer im Labor Amitraz. Das ist ein Insektizid gegen Varroamilben. Die Milben sind eine große Gefahr für Bienen. Das Arzneimittel steckte in einem Bio-Honig. Die EG-Öko-Verordnung schreibt vor, dass eine ökologische Imkerei die Milben mit Mitteln wie Essigsäure, Menthol, Kampfer oder Ameisensäure bekämpfen darf.

Alle im Test enthaltenen amerikanischen Honige enthielten gentechnisch veränderte Pollen. Die Pflanzen stammen von Chemiekonzernen und sie sind in Amerika weit verbreitet. Wie Öko-Test beschreibt, ist es für Verbraucher kaum möglich zu erkennen, aus welchem Land Honig stammt. Jeder zweite Hersteller des Vergleiches deklarierte die Herkunft mit ungenauen Angaben wie „Mischung von Honig aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern“. Wer sich für den Test interessiert, kann die Ergebnisse hier nachlesen. Sie sind gegen eine geringe Gebühr erhältlich.

Glossar

Blütenpollen
Er entsteht aus dem Blütenstaub, der sich in vielen winzigen Staubkörnern an der Blüte einer Pflanze ansammelt. Die Bienen sammeln den Blütenpollen von den Staubgefäßen der Pflanzen ab. Anschließend reichern sie den Pollen mit Enzymen und Nektar an.
Dihydroxyaceton
Die Abkürzung von Dihydroxyaceton ist DHA. DHA ist ein einfach gebautes Kohlenhydrat, das am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt ist. Es ist ein weißes Pulver mit süßlichem Geschmack, das zur Gruppe der Zucker gehört.
Enzyme
Enzyme sind Proteine. Sie steuern biochemische Reaktionen im Körper wie beispielsweise den gesamten Stoffwechsel und die Verdauung. In allen Körperzellen befinden sich Enzyme. Die Enzyme der Biene verändern die Zusammensetzung von Zucker.
Gelée royal
Das ist ein nährstoffreiches Gemisch der Sekrete aus Oberkiefer- und Futtersaftdrüse der Arbeiterinnen, mit dem sie die Bienenlarven aufziehen. Nach den ersten drei Entwicklungsstadien bekommen die Larven der Arbeiterbienen Honig und Pollen und die Larve der Königin erhält bis zur Verdeckelung ihrer Zelle weiterhin Gelée royal. Die Gewinnung des Futtersaftes geschieht in Imkereien, die sich darauf spezialisiert haben. Für das Bienenvolk stellt der Vorgang eine starke Stresssituation dar. Aus diesem Grund verzichten naturnah wirtschaftende Imker auf die Herstellung von Gelée royal.
Gluten
Es besteht aus Eiweißmolekülen und ist in vielen Getreidesorten enthalten. Beim Backen dient Gluten dazu, den Teig zusammenzuhalten beziehungsweise zu verkleben. Leidet jemand unter Glutenunverträglichkeit, kann es zu Verdauungsbeschwerden und Kopfschmerzen kommen. Gluten kann zudem die Krankheit Zöliakie auslösen, bei der es zu einer Zerstörung der Darmzotten kommt. Die Folgen sind unter anderem Leistungsabfall und schwere Durchfälle.
Inhibine
Inhibine ist eine Bezeichnung für Stoffe, die das Keimwachstum hemmen. Das Wort stammt von den lateinischen Begriffen inhibere und inhibitus ab, die auf Deutsch hemmen oder einhalten bedeuten. Inhibine gehören zu verschiedenen Gruppen chemischer Stoffe. Im Honig befinden sich Pflanzenfarbstoffe und Flavonoide, die zu den Inhibinen gehören.
Kilokalorien
Die Kilokalorien oder kurz Kalorien geben an, wie viel Energie ein Lebensmittel enthält. Diese Energie benötigt unser Körper, um wichtige Aufgaben zu erfüllen. Wie hoch der Kalorienbedarf eines Menschen ist, hängt vom Alter und Geschlecht, von Größe und Gewicht, von der Körperzusammensetzung und vom Maß der täglichen Bewegung ab. Wer dauerhaft mehr Kalorien zu sich nimmt als er verbraucht, bei dem besteht die Gefahr von Übergewicht.
Kohlenhydrate
Kohlenhydrate sind Nahrungsbestandteile, die aus Zuckermolekülen bestehen. Sie sind je nach Anzahl der Zuckerbausteine in Einfachzucker, Zweifachzucker und Mehrfachzucker unterteilt. Kohlenhydrate sind Energielieferanten und gelangen über das Blut in die Zellen. Hochwertige Kohlenhydrate sind vor allem für das Gehirn und die Muskeln wichtig. Sie stecken in Lebensmitteln wie Vollkorngetreide, Kartoffeln oder grünen Salaten.
Mineralstoffe
Mineralstoffe sind Spurenelemente und Mengenelemente. Zink, Jod, Kupfer und Fluor sind Spurenelemente, die sich in einer Konzentration von weniger als 50 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht im Körper befinden. Der Begriff Mengenelemente bezeichnet alle anorganischen Substanzen in einer Konzentration von über 50 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Mineralstoffe sind am Aufbau von Zähnen, Knochen, Blutzellen und Hormonen beteiligt. Sie aktivieren Enzyme und übertragen Reize.
Nektar
Das ist eine Zuckerlösung, die unterschiedlich hoch konzentriert sein kann.
Propolis
Propolis ist eine harzartige, von den Bienen produzierte Masse. Sie enthält hauptsächlich Pollen, Baumharze, Speichelsekret und ätherische Öle sowie verschiedene weitere Stoffe. Die Zusammensetzung der enthaltenen Stoffe kann variieren. Propolis kommt oftmals am Flugloch eines Bienenstocks vor. Das Kittharz schützt den Bienenstock vor der Vermehrung von Pilzen, Parasiten, Viren und Bakterien. Propolis soll antientzündliche, antibiotische, antioxidative, antidepressive und wundheilungsfördernde Eigenschaften haben.
Saccharose
Saccharose ist ein chemischer Begriff für Rübenzucker und Rohrzucker. Saccharose setzt sich aus Fruchtzucker und Traubenzucker zusammen und wird mittels Photosynthese von vielen Pflanzen gebildet. Umgangssprachlich kommt für Saccharose der Begriff Haushaltszucker zum Einsatz.
Vitamine
Vitamine sind lebenswichtige Stoffe, die den Menschen lebens- und leistungsfähig machen. Unter anderem sind sie an der Verwertung von Nahrung und am Aufbau von Blutkörperchen, Enzymen und Hormonen beteiligt. Sie stellen einen Schutz vor Schadstoffen dar und steuern viele biochemische Prozesse im Körper.

Honige-Liste 2021: Finden Sie Ihren besten Honig

  Produkt Datum Preis  
1. Manuka Health New Zealand MGO 400+ Manuka-Honig 03/2021 70,08€ Zum Angebot
2. Langnese Flotte Biene Linden- mit Blütenhonig 03/2021 2,99€ Zum Angebot
3. Alnatura Bio Blütenhonig 03/2021 Preis prüfen Zum Angebot
4. Watson & Son MGO 100+ Manuka-Honig 03/2021 12,89€ Zum Angebot
5. Rüdiger Feldt Imkerei Orangenblüten Honig 03/2021 9,99€ Zum Angebot
6. Imkerei Nordheide Honig 03/2021 19,89€ Zum Angebot
VG Wort
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Manuka Health New Zealand MGO 400+ Manuka-Honig