7 unterschiedliche iRobot Saugroboter im Vergleich – finden Sie Ihren besten Staubsauger-Roboter der Marke iRobot – unser Test bzw. Ratgeber 2020

Gehören Sie auch zu den Menschen, für die Staubsaugen die reinste Qual ist? Das leider notwendige Prozedere gestaltet sich der Regel zeitintensiv und mühsam. Daher ist es kein Wunder, dass die innovativen Saugroboter längst den Weg in viele Haushalte gefunden haben. Einmal richtig programmiert, erledigen die modernen Staubsauger-Roboter ihre Aufgabe effektiv und effizient. Ausgestattet mit vielen Features sorgen die smarten und wendigen Helfer nicht nur für saubere Böden – sie bieten Ihnen jede Menge zusätzliche Freizeit und Entlastung im Haushalt.

Im nachfolgenden Vergleich präsentieren wir Ihnen 7 Modelle des Herstellers iRobot. Wir erklären Ihnen, welche Ausführungen maßgeschneidert auf Ihren Bedarf ausgerichtet sind und was Sie beim Kauf eines Saugroboters beachten sollten. In unserem Ratgeber verraten wir Ihnen Wissenswertes über die Funktionalität und die Besonderheiten der programmierbaren Haushaltshilfen. Zudem vermitteln wir Ihnen nützliche Tipps für den richtigen Umgang mit Staubsauger-Robotern. Abschließend erfahren Sie, ob die renommierten Verbraucherportale Stiftung Warentest und Öko Test bereits Saugroboter getestet haben.

4 ausgeklügelte iRobot-Saugroboter im großen Vergleich

iRobot Roomba i7156 Saugroboter
Gewicht
5,2 kg
Besonderheit
Systematische Navigation, WLAN und per App programmierbar, Alexa-Sprachsteuerung, kabellos, erstellt Raumpläne für große Flächen und mehrere Räume
Stromversorgung
Akku
Laufzeit
75 Minuten
Ladezeit
120 Minuten
Reinigungsstufen
3-Stufen-Reinigungssystem
Sensoren
Dirt-Detect-Sensoren
Fernbedienung
Filtertyp
Beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Maße
35 x 35 x 9,2 cm
Flächenleistung
160 qm
Timer-Funktion
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon622,89€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen
iRobot Roomba 960 Saugroboter
Gewicht
3,9 kg
Besonderheit
WLAN-fähig und App-Bedienung, Füllstandanzeige, ideal bei Tierhaaren, programmierbar
Stromversorgung
Akku
Laufzeit
75 Minuten
Ladezeit
180 Minuten
Reinigungsstufen
3-Stufen-Reinigungssystem
Sensoren
Absturzsensor
Fernbedienung
Filtertyp
Beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Maße
35 x 35 x 9,1 cm
Flächenleistung
150 qm
Timer-Funktion
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon419,15€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay349,90€
iRobot Roomba 671 Saugroboter
Gewicht
3,0 kg
Besonderheit
iAdapt Navigationstechnologie, WLAN- und App-fähig, passt sich in der Höhe automatisch unterschiedlichen Bodenbelägen an
Stromversorgung
Akku
Laufzeit
60 Minuten
Ladezeit
120 Minuten
Reinigungsstufen
3-Stufen-Reinigungssystem
Sensoren
Dirt-Detect-Sensoren, Absturzsensoren
Fernbedienung
Filtertyp
Beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Maße
34 x 34 x 9 cm
Flächenleistung
80 qm
Timer-Funktion
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon263,18€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen
iRobot Roomba 605 Saugroboter
Gewicht
3,6 kg
Besonderheit
Solide Reinigungsleistung, 3-Stufen-Reinigungssystem, AeroVac-Filter
Stromversorgung
Akku
Laufzeit
60 Minuten
Ladezeit
180 Minuten
Reinigungsstufen
3-Stufen-Reinigungssystem
Sensoren
Absturzsensor
Fernbedienung
Filtertyp
Beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Maße
34 x 34 x 9,2 cm
Flächenleistung
60 qm
Timer-Funktion
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon168,61€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay229,90€
Abbildung
Modell iRobot Roomba i7156 Saugroboter iRobot Roomba 960 Saugroboter iRobot Roomba 671 Saugroboter iRobot Roomba 605 Saugroboter
Gewicht
5,2 kg 3,9 kg 3,0 kg 3,6 kg
Besonderheit
Systematische Navigation, WLAN und per App programmierbar, Alexa-Sprachsteuerung, kabellos, erstellt Raumpläne für große Flächen und mehrere Räume WLAN-fähig und App-Bedienung, Füllstandanzeige, ideal bei Tierhaaren, programmierbar iAdapt Navigationstechnologie, WLAN- und App-fähig, passt sich in der Höhe automatisch unterschiedlichen Bodenbelägen an Solide Reinigungsleistung, 3-Stufen-Reinigungssystem, AeroVac-Filter
Stromversorgung
Akku Akku Akku Akku
Laufzeit
75 Minuten 75 Minuten 60 Minuten 60 Minuten
Ladezeit
120 Minuten 180 Minuten 120 Minuten 180 Minuten
Reinigungsstufen
3-Stufen-Reinigungssystem 3-Stufen-Reinigungssystem 3-Stufen-Reinigungssystem 3-Stufen-Reinigungssystem
Sensoren
Dirt-Detect-Sensoren Absturzsensor Dirt-Detect-Sensoren, Absturzsensoren Absturzsensor
Fernbedienung
Filtertyp
Beutellos Beutellos Beutellos Beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Maße
35 x 35 x 9,2 cm 35 x 35 x 9,1 cm 34 x 34 x 9 cm 34 x 34 x 9,2 cm
Flächenleistung
160 qm 150 qm 80 qm 60 qm
Timer-Funktion
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon622,89€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen Amazon419,15€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay349,90€ Amazon263,18€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen Amazon168,61€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay229,90€

1. Saugroboter iRobot Roomba i7156 – WLAN-fähig und mit App-Steuerung

Der Saugroboter iRobot Roomba i7156 ist das aktuellste Modell des Herstellers. Der smarte Roboter ist mit der neuesten Technologie und umfangreichen Features ausgestattet, die Sie sicherlich bereits nach wenigen Anwendungen schätzen lernen. Dank der intelligenten Raumerfassungs- und Steuerungstechnologie Imprint ist der i7156 selbstständig in der Lage, Raumpläne zu erstellen und sich exakt zu merken, welches Zimmer er bereits gereinigt hat.

Der Roomba ist WLAN-fähig, sodass Sie ihm auch via App und Alexa mit Android oder iOS sprachgesteuerte Reinigungsaufträge erteilen können. Hierbei speichert der iRobot bis zu zehn Grundrisse ab und stellt sie in der App dar. So können Sie schnell und unkompliziert erkennen, welche Räume bereits gereinigt worden sind oder in welchem Zimmer der Saugroboter noch aktiv werden muss.

Für Ihre Planung und für Ihren Komfort können Sie den einzelnen Räumen auch individuelle Namen geben. Zudem erlaubt Ihnen die Steuerung über die App, konkret festzulegen, zu welchem Zeitpunkt der Roomba i7156 welchen Raum reinigen soll.

Die beiden Gummibürsten an der Unterseite, die den Schwerpunkt des innovativen AeroForce 3-Stufen-Reinigungssystems bilden, sind flexibel und passen sich zu jeder Zeit den unterschiedlichsten Oberflächen an. Neben Staub und gröberem Schmutz entfernt der Roomba i7156 laut Hersteller ohne Probleme auch Tierhaare, die sich in hochflorigen Teppichen verfangen haben. Die speziell konzipierte Reinigungsbürste soll den Schmutz auch entlang von Kanten und aus Ecken sorgfältig aufnehmen seinem Auffangbehälter zuführen.

Die Akku-Laufzeit beträgt beachtliche 75 Minuten und erlaubt eine Reinigung von rund 160 Quadratmetern. Nach 120 Minuten an der Ladestation ist Ihr Saugroboter dann bereits wieder startklar.

Was passiert bei einem leeren Akku? Bei nachlassender Akku-Leistung steuern Saugroboter autonom ihre Ladestation an. Beachten Sie, dass der Weg dorthin frei von Hindernissen und nicht durch Möbel oder andere Gegenstände versperrt ist. Einige Modelle finden die Docking-Station auch nur dann, wenn der Start ebenfalls von dort erfolgt ist.

Während viele Modelle eher zufällig durch das Haus fahren und die Richtung ändern, sobald sie auf ein Hindernis stoßen, navigiert und orientiert sich der i7156-Saugroboter anhand einer integrierten Kamera. Er fährt die Räume ab und erstellt eine Karte der Umgebung. Dadurch lernt er die einzelnen Zimmer kennen und kann sie somit deutlich effektiver und effizienter reinigen. Das Vorgehen erspart Zeit und Akku-Energie.

Die Dirt-Direct-Sensoren sorgen dafür, dass sich der iRobot Roomba besonders verschmutzten Stellen länger widmet, um eine aufwendige Reinigung durchzuführen. Der Dual-Virtuell-Wall-Modus erlaubt es Ihnen optional, den Arbeitsbereich individuell einzuschränken. Wenn Sie zum Beispiel nicht wünschen, dass der Roboter durch Ihr Schlafzimmer fährt, können Sie das mit der Funktion veranlassen. Den waschbaren Staubbehälter mit einem Volumen von 450 Millilitern spülen Sie unkompliziert unter fließendem Wasser aus, um Staub- und Schmutzreste zu entfernen.

FAQ

Wie hoch ist der iRobot Roomba i7156?

Die Höhe des Roboters beträgt 9,2 Zentimeter, der Durchmesser 35 Zentimeter. Er ist daher in der Lage, unter Ihrem Schrank oder Bett gründlich zu reinigen. Mit einem herkömmlichen Bodenstaubsauger können Sie diese Bereiche nur schwer erreichen.

Was zählt zum Lieferumfang des Saugroboters?

Der iRobot Roomba i7156 wird zusammen mit der Ladestation, einem Netzkabel, einem Ersatzfilter sowie einer Ersatzbürste angeliefert.

Wie laut ist der i7156?

Die Lautstärke liegt bei 61 Dezibel.

Ist bei dem Roboter auch ein spezieller Filter eingebaut?

Ja. Der Saugroboter ist mit einem HEPA-Filter ausgestattet. Das System absorbiert nach Angaben von iRobot 99 Prozent aller Schimmel-, Pollen-, Milben- sowie Katzen- und Hundeallergene.

Kann ich den Saugroboter auch von außerhalb steuern?

Ja. Er ist WLAN-fähig, sodass Sie ihn mit Ihrem Smartphone von jedem beliebigen Ort auf die Reise schicken können.

2. Saugroboter iRobot Roomba 960 – navigiert selbstständig

Weiter geht es in unserem großen Vergleich mit dem Saugroboter iRobot Roomba 960. Die intelligente Haushaltshilfe reinigt Bereiche von maximal 150 Quadratmetern – egal, ob auf Hartböden oder hochflorigen Teppichen. Die iAdapt-Sensoren 2.0 mit visueller Lokalisierung ermöglichen ein selbstständiges Navigieren durch alle Räume, sodass eine gründliche und zügige Reinigung erfolgen kann.

Mit einem Durchmesser von 35 Zentimetern, einem Gewicht von 3,9 Kilogramm und einer Höhe von 9,1 Zentimetern ist der optisch ansprechende Saugroboter sehr kompakt. Wie wir es von iRobot-Staubsauger erwarten können, verspricht auch der Roomba 960 eine ausgezeichnete Qualität in puncto Materialien und Verarbeitung. Abnehmbare Elemente lassen sich ohne großen Aufwand entfernen und wieder anbringen.

Wodurch zeichnen sich Saugroboter aus? Zu den elementaren Produktmerkmalen eines Saugroboters zählt seine geringe Höhe, die beim täglichen Einsatz eine entscheidende Rolle spielt. Nahezu alle Geräte sind zwischen 7,5 und 9,3 Zentimetern hoch. Somit können die intelligenten Helfer mühelos ihre Arbeit unter Betten und Schränken erledigen und erreichen Bereiche, die für herkömmliche Boden- und Handstaubsauger oftmals nur schwer zugänglich sind.

Natürlich ist der Roomba 960 WLAN-fähig und Sie können ihn über die iRobot-Home-App steuern. Praktisch ist es zudem, dass Sie damit Ihre smarte Hilfe auch von unterwegs aus starten können. Alternativ erlaubt Ihnen die Clean-Taste, den Saugroboter manuell zu bedienen. Verglichen mit den Produkten aus der Roomba-600-er-Serie konnte der Hersteller nach eigenen Angaben die Saugleistung dank AeroForce-3-Stufen-Reinigungssystem um das Fünffache steigern. Somit wird auch hartnäckiger Schmutz von Böden und Teppichen aufgenommen. Der Wartungsaufwand des Saugers ist gering, denn in den beiden Gummiwalzen verfangen sich nur selten Tierhaare oder Flusen.

Gut zu wissen: Der Geräuschpegel bei Saugrobotern liegt im Allgemeinen zwischen 50 und 90 Dezibel und somit deutlich unter dem eines konventionellen Staubsaugers. Zur Orientierung: Bei einem in Zimmerlautstärke geführten Gespräch entwickelt sich ein Lärmpegel von 55 bis 60 Dezibel. Das hier vorgestellte Produkt verursacht etwa eine Lautstärke von 70 Dezibel, was mit einem vorbeifahrenden Pkw vergleichbar ist.

Besonders verschmutzte Bereiche in Ihren Räumen erkennt der Roomba 960 dank der Dirt-Detect-Technologie. Hier verweilt er länger und reinigt besonders intensiv. Auch den Schmutz in Ecken und an Kanten entfernt er durch innovative Sensortechnologie und befördert ihn mühelos in den Auffangbehälter mit einem Fassungsvermögen von 0,6 Litern. Eine Füllstandsanzeige erlaubt es Ihnen, rechtzeitig zu erkennen, wann Sie den Behälter leeren müssen. Der Akku hält rund 75 Minuten – anschließend begibt sich der praktische Helfer selbstständig zur Docking-Station. Nach etwa 180 Minuten Ladezeit ist Ihr Roomba wieder einsatzbereit.

FAQ

Kann ich beim iRobot Roomba 960 bestimmte Saugbereiche einschränken?

Der Roboter ist mit dem Dual-Virtuell-Wall-Modus ausgestattet. Diese Funktion erlaubt Ihnen, das Gerät so zu programmieren, dass individuelle Bereiche vom Saugvorgang ausgeschlossen werden.

Welche Teile muss ich bei diesem Modell reinigen?

Beim Reinigen des Gerätes sollten Sie zum einen den Schmutzbehälter ausleeren und mit einem feuchten Tuch auswischen. Der Filter des iRobot Roomba 960 lässt sich einfach ausklopfen. Des Weiteren entnehmen Sie die Gummiwalzen und befreien sie an deren Enden von potenziellen Haarablagerungen. Ebenso ist es ratsam, die Sensoren feucht zu säubern.

Hat der 960 einen Aufprallschutz?

Ja, er ist mit einem Bumper ausgestattet, der sowohl den Roboter selbst als auch das Mobiliar im Falle eines Zusammenstoßes vor Schäden schützt.

Ist der Saugroboter gegen Abstürze an Treppen geschützt?

Ja. Durch integrierte Absturzsensoren erkennt der Roomba 960 die Gefahr und wählt eine andere Fahrtstrecke.

Kann der Saugroboter auch über Alexa kommunizieren?

Mit der iRobot-Home-App können Sie von überall aus Alexa beauftragen, den Roomba zu starten.

3. Saugroboter iRobot Roomba 671 – mit automatischer Höhenanpassung

Auch der Saugroboter iRobot Roomba 671 hat es in unseren Vergleich geschafft. Mit dem Produkt ist ein vergleichbar günstiges Modell auf den Markt gekommen, das durch umfangreiche Features zu punkten weiß:

  • WLAN- fähig und App-Bedienung
  • Programmierbar
  • Kehrt selbstständig in die Ladestation zurück
  • Automatische Schmutzerkennung durch Dirt-Detect-Technik
  • Hinderniserkennung und Absturzsensoren
  • Starke Saugleistung mit 45 Watt
  • Einfaches Handling
  • iAdapt-Navigation

Mit der iAdapt-Navigation ist der Roomba 671 in der Lage, bis zu 60 Entscheidungen in der Sekunde über seine umfangreichen Sensoren zu treffen. Die Funktion ermöglicht eine gründliche und flächendeckende Reinigung. Sie können den Saugroboter manuell über das silberne Bedienfeld auf die Reise schicken – oder ihm im App-Modus einen Reinigungsauftrag erteilen. Über die iRobot-Home-App bestimmen Sie zudem die Tage, an denen der Roboter reinigen soll. Allerdings können Sie nur eine einzige tägliche Reinigungszeit programmieren, sodass der Roomba 671 stets zur gleichen Zeit seine Arbeit beginnt.

Über die iRobot-Home-App werden Ihnen auch Informationen über den Akkustand oder die Verschleißteile übermittelt. Die Installation der App ist denkbar einfach, denn alle Schritte dazu werden Ihnen darin erklärt.

Eine Fernbedienung zählt nicht zum Lieferumfang, da Sie das Gerät mit der App über Ihr Smartphone steuern und programmieren können. Die iRobot-App können Sie kostenlos im Apple-Store herunterladen. Für Sie ist es zudem vorteilhaft, dass Sie die Hilfe auch von außerhalb steuern können, denn der Roomba 671 ist kompatibel mit Alexa und Google Home.

Was müssen Sie beim Umgang mit dem iRobot berücksichtigen? Beim ersten Einsatz sollten Sie Ihren Saugroboter nicht unbeaufsichtigt lassen. So können Sie bei Bedarf eingreifen, um potenzielle Hindernisse zu beseitigen oder individuelle Bereiche für den Einsatz zu sperren. Wissenswertes über den richtigen Umgang mit den smarten High-Tech-Hilfen erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Der Roomba 671 verfügt über keine Kamera, sondern navigiert über Sensoren. Daher erfolgt eine unsystematische Raumsteuerung, denn das Gerät bahnt sich nur anhand der Sensoren-Funktion seinen Weg durch Ihre Zimmer. Dennoch reinigt der Roboter laut Hersteller gründlich und flächendeckend und findet mit der Dirt-Detect-Funktion besonders stark verschmutzte Bereiche. Dazu zählen beispielsweise Eingänge oder Kochstellen, die er dann intensiv auch von Tierhaaren säubert.

Keine Probleme dürfte der iRobot 671 mit den verschiedenen Höhen Ihrer Böden haben – er passt sich dank des adaptiven Reinigungskopfes allen Belägen automatisch an. Über kleinere Stolperfallen fährt er einfach hinweg, während ihn die zuverlässig arbeitenden Hindernis- und Absturzsensoren vor möglichen Unfällen sicher bewahren.

Was passiert, wenn der iRobot feststeckt? Fährt sich ein Saugroboter einmal fest, übermitteln Ihnen einige Modelle ein akustisches Warnsignal. Daneben versuchen sie, sich aus ihrer misslichen Lage selbstständig zu befreien. Gelingt das nicht, schalten sich die Geräte ab, um Akku-Leistung einzusparen.

Das Volumen des Staubbehälters beträgt 0,5 Liter und ist damit völlig ausreichend für die Reinigung einer Fläche von 80 Quadratmetern. Nach rund 60 Minuten stößt der Akku an seine Grenzen und der Saugroboter fährt selbstständig in die Ladestation. Bis zur vollständigen Aufladung benötigt er dort etwa 120 Minuten und ist dann wieder bereit. Mit 58 Dezibel zählt der Roomba 671 zu den eher leisen Geräten aus dem Hause iRobot.

FAQ

Was heißt adaptiv im Zusammenhang mit dem Reinigungskopf?

Adaptiv bedeutet anpassungsfähig. Die Bürsten des iRobot Roomba 671 passen sich also den unterschiedlichen Höhen Ihres Bodenbelags automatisch an.

Wie viele Bürsten hat der iRobot Roomba 671?

Der Saugroboter hat zwei hintereinander angeordnete Hauptreinigungsbürsten und zusätzlich eine Seitenbürste.

Schafft der Roboter auch eine komplette Etagenreinigung?

Nein. Die Funktion besitzt der Roomba 671 nicht.

Schaltet sich der Saugroboter automatisch ab?

Nein. Er fährt die Zeit ab, die Sie programmiert haben oder so lange, bis sein Akku erschöpft ist.

Mit wie viel Watt saugt der Roomba?

Die Leistung beträgt 45 Watt und ist damit durchaus beachtenswert hoch.

4. Saugroboter iRobot Roomba 605 – unkomplizierte und einfache Bedienung

Der Saugroboter iRobot Roomba 605 ist aktuell eines der günstigsten Produkte des weltweiten Marktführers in dem Segment. Dennoch müssen Sie laut Hersteller in puncto Qualität, Verarbeitung und Leistung keine Abstriche machen. Zwar ist der Roomba 605 längst nicht mit den umfangreichen Features seiner Familienpendants ausgestattet – dafür überzeugt er durch ein unkompliziertes und einfaches Handling.

Der bereits vorgeladene Akku ist schon nach 60 Minuten mit der notwendigen Power versehen und Sie können den Saugroboter manuell per Knopfdruck auf die Reise schicken. Die Laufzeit des Akkus beträgt 60 Minuten, sodass der iRobot 605 bis zu 60 Quadratmeter flächendeckend und gründlich reinigt. Hat er seinen Dienst verrichtet, fährt er selbstständig zur Ladebasis zurück. Hier benötigt er allerdings 3 Stunden Ladezeit, bis der Akku die volle Kapazität erreicht hat.

Welche durchschnittlichen Stromkosten verursacht ein Saugroboter in einem Jahr?

Folgende Werte dienen beispielhaft als Bemessungsgrundlage:

  1. Leistung des Saugroboters: 33 Watt
  2. Laufzeit täglich: 2 Stunden
  3. Preis pro Kilowattstunde: 27 Cent

Da Sie für die Berechnung Kilowattstunden benötigen, dividieren Sie zunächst die Wattleistung des Roboters von 33 Watt durch 1000. So erhalten Sie 0,033 Kilowatt. Aufgrund der täglichen Laufzeit von 2 Stunden benötigt der Saugroboter 0,066 Kilowattstunden Energie, die Kosten in Höhe von 1,78 Cent pro Tag verursachen. Auf das gesamte Jahr müssen Sie somit 6,50 Euro einplanen. Für den Stand-by-Modus rechnen Sie zusätzlich noch einmal 9,34 Euro hinzu, sodass sich der jährliche Kostenfaktor auf 15,84 Euro beläuft. Im Vergleich dazu kostet ein konventioneller Staubsauger mit einer Leistung von 1200 Watt rund 30 Euro jährlich – also nahezu das Doppelte.

Zu seiner Orientierung hat der Roomba 605 zahlreiche Sensoren im Gehäuse verbaut. So warnen ihn beispielsweise Absturzsensoren, wenn er sich einer Treppe oder einem Abgang nähert. Der Roboter dreht unverzüglich um und befährt einen anderen Weg. Die Vorgehensweise erscheint auf den ersten Blick ein wenig chaotisch, dennoch reinigt der iRobot alle Flächen zuverlässig und gründlich. Trifft er auf ein Hindernis, so umfährt er es in der Regel dank integrierter Hinderniserkennung. Sollte es dennoch einmal zu einem Zusammenstoß kommen, sorgt ein Bumper dafür, dass weder ihm noch den Möbeln Schäden zugefügt werden.

Lästige Ablagerungen und Tierhaare dürften den Roomba selbst in Ecken vor keine Probleme stellen – dank der integrierten Kantenreinigungsbürste schafft er auch das mühelos. Das Fassungsvermögen des Auffangbehälters beträgt 0,5 Liter und liegt somit im Durchschnitt der Saugroboter von iRobot.

Bieten Saugroboter eigentlich einen wirksamen Schutz für Allergiker? Manche Hersteller haben dazu sogenannte HEPA-Filter verbaut. Dabei handelt es sich um Modelle mit speziellen High-Efficiency-Particulate-Air-Filtern, die bis zu 99 Prozent der Allergene aus der Luft filtern. Solche Ausführungen sind insbesondere für Menschen geeignet, die unter Tierhaar-, Pollen- oder Hausstauballergie leiden. Ausführliche Hinweise zu dem Themenbereich erhalten Sie in unserem Ratgeber.

FAQ

Wie lange ist die Garantie bei dem iRobot Roomba 605?

Wie bei allen Saugrobotern von iRobot beträgt die Gewährleistungszeit 2 Jahre.

Wie hoch ist der Roboter?

Der iRobot Roomba 605 ist 9,2 Zentimeter hoch und kann somit seine Arbeit auch unter Betten, Schränken und Stühlen aufnehmen.

Hat der Saugroboter auch einen Allergiefilter?

Nein. Über einen HEPA-Filter oder eine ähnliche Schutzvorrichtung für Allergiker verfügt das Produkt nicht.

Ist das Gerät WLAN-fähig?

Nein. Die Funktion ist nicht vorhanden. Somit können Sie den Roboter nicht über das Smartphone steuern, sondern nur manuell über das Bedienfeld.

Kann ich dieses Modell programmieren?

Nein. Das ist leider bei dieser Ausführung nicht möglich.

5. iRobot Braava 390t – der intelligente Wischroboter

Der iRobot Braava 390t kommt gleich mit zwei Funktionen daher: Er wischt sowohl nass als auch trocken. Im Trockenmodus befreit er Ihre Hartböden wie beispielsweise Laminat oder Parkett von losem Schmutz sowie Tierhaaren. Des Weiteren können Sie Ihre High-Tech-Hilfe auch mit einem Wassertank ausstatten und somit die Nasswischfunktion einleiten.

Der Braava 390t wischt verschiedene Hartbodenbeläge und beseitigt selbst intensive Verschmutzungen. Auffällig ist, dass der Roboter mit den Maßen von 24,4 x 21,6 x 7,9 Zentimetern durchaus klein und mit einem Gewicht von gerade einmal 1,8 Kilogramm vergleichsweise leicht ist. Die geringe Höhe von knapp 8 Zentimetern ermöglicht es dem Braava 390t auch problemlos, unter Ihrem Bett oder Schrank eine flächendeckende Säuberung vorzunehmen.

Was ist der Unterschied zwischen Wischroboter und Saugroboter? Wischroboter benötigen deutlich mehr Energie als ihre saugenden Kollegen. Daher weisen sie sowohl eine geringere Reinigungsfläche als auch kürzere Akkulaufzeiten auf. Ob ein Wischroboter auch für Ihren Bedarf geeignet ist oder doch ein Saugroboter die bessere Wahl ist, verraten wir ihnen in unserem Ratgeber.

Neben den beiden Wischoptionen besitzt der smarte Helfer zahlreiche Features, die Sie komfortabel nutzen können:

  • Lange Akku-Laufzeit von 4 Stunden (Trockenwischmodus) und 2,5 Stunden (Nasswischmodus)
  • Turbo Ladevorrichtung für eine besonders geringe Ladedauer – nach 2 Stunden ist der Roboter voll einsatzbereit
  • NorthStar-Navigationssystem – erlaubt die Reinigung mehrerer Räume in einem Arbeitsschritt
  • Schafft Raumvolumen von maximal 93 Quadratmetern (Trockenmodus) bzw. 33 Quadratmetern (Nassmodus)
  • Sensoren erkennen Treppen, Stufen und Teppiche
  • Zuverlässiges Umfahren von Hindernissen
  • Entfernt auch Schmutz aus Ecken und von Kanten

Wie es bei einem iRobot zu erwarten ist, verspricht auch der Braava 390t eine hochwertige Qualität im Bereich von Materialien und Verarbeitung. Auch optisch erscheint das Design anspruchsvoll und funktional. Die Bedienfelder sind übersichtlich angeordnet und die selbsterklärenden Symbole erlauben Ihnen ein unkompliziertes Handling. Der Brava lässt sich jedoch nicht programmieren oder per App steuern – alle Aufträge müssen Sie manuell erteilen.

Bevor der Robotersauger zu seinem Einsatz startet, bildet er für sich mithilfe der Navigations-Cubes eine Karte aller Räumlichkeiten ab. Während er nun den Wischvorgang durchführt, markiert er auf der Karte alle Bereiche, die er schon befahren und gereinigt hat. Daher ist der Braava stets informiert, an welchen Stellen er noch zu reinigen hat.

Sind Saugroboter aufgrund der umfangreichen Technik und Funktionen auch für ältere Menschen geeignet? Viele Modelle erleichtern trotz aller Technologie die Hausarbeit enorm. Die meisten Ausführungen sind recht unkompliziert zu bedienen, sodass sie insbesondere für Menschen im Alter oder mit Bewegungseinschränkungen eine deutliche Erleichterung im Haushalt darstellen.

Der intelligente und mit 10 Dezibel flüsterleise Brava 390t kommt zudem auch mit einem recht umfangreichen Lieferumfang zu Ihnen, sodass Sie ihn umgehend auf eine Erkundungstour schicken können:

  1. Schnell-Ladestation und Ladekabel
  2. Pro Clean Reservoir Pad
  3. Zwei Mikrofasertücher für die feuchte Reinigung
  4. Zwei Mikrofasertücher für die trockene Reinigung
  5. Multifunktions-Cleaning Pad
  6. Bedienungsanleitung in Deutsch
  7. Zwei C-Batterien für den Navigation Cube

FAQ

Fährt der Wischroboter eigenständig in seine Ladestation?

Nein. Nachdem der iRobot Braava 390t seine Arbeit verrichtet hat, kehrt er automatisch zum Startpunkt zurück. Zum Aufladen müsse Sie das Gerät hochkant in die Docking-Station setzen.

Ist beim iRobot Braava 390t eine Fernbedienung dabei?

Nein. Den Start müssen Sie immer manuell durchführen.

Wischt der Braava auch in den Zimmerecken?

Ja, das sollte funktionieren. Nach Herstellerangaben stellen Ecken und Kanten den Roboter vor keine Probleme.

Erkennt das Gerät Teppiche, während er wischt?

Ja. Der Braava 390t beendet seine Arbeit, sobald er vor Teppichen steht.

Reinigt der Roboter nur mit Einwegtüchern?

Nein. Sie können auch waschbare Microfasertücher verwenden.

6. Saugroboter iRobot Roomba e5154 – mit speziellen Multibodenbürsten

Nun präsentieren wir Ihnen in unserem großen Vergleich den beutellosen Saugroboter iRobot Roomba e5154. Nach Herstellerangaben verfügt er über eine fünffach stärkere Saugkraft gegenüber seinen Pendants aus der 600er-Serie. Möglich wurde die Verbesserung durch das AeroForce-3-Stufen-Reinigungssystem sowie die beiden Multibodenbürsten aus Gummi. Sie nehmen Schmutz, Staub und Haare gründlich auf, ohne dass sich Tierhaare darin verfangen.

Der effiziente Filter soll nahezu alle Tierallergene erfassen, sodass der Roomba e5154 auch für Allergiker ein wertvoller Begleiter ist. Ergänzend sorgen Kanten- und Eckenbürsten auch an schwer zugänglichen Stellen für eine effektive Reinigung. Über die kostenlose iRobot-Home-App können Sie Ihre Haushaltshilfe bequem mit dem Smartphone mit den Betriebssystemen iOS oder Android steuern. Natürlich besitzen Sie auch die Möglichkeit zur manuellen Steuerung.

Die App wird bei den meisten Herstellern automatisch mit der neuesten Software aktualisiert. Somit ist Ihr Saugroboter immer auf dem neuesten Stand und verfügt stets über die aktuellsten Funktionen.

Mit der iAdapt-Navigation ist Ihre smarte Haushaltshilfe in der Lage, sich über eine Vielzahl von nützlichen Sensoren in allen Räumen zurechtzufinden. Um rechtzeitig vor Treppen und Stufen anzuhalten, helfen dem Roomba integrierte Absturzsensoren. Die Dirt Detect Sensoren signalisieren ihm, stärker verschmutzte Bereiche gründlicher zu säubern, wobei sich der e5154 automatisch den unterschiedlichen Höhen Ihrer Bodenbeläge anpasst. Daneben erlaubt Ihnen auch bei diesem Modell die Dual Mode Virtual Wall, bestimmte Flächen und Zimmer von der Reinigung auszuschließen.

Die Laufzeit des Akkus beträgt 90 Minuten; in dieser Zeit schafft es der Saugroboter, etwa 80 Quadratmeter zu reinigen. Anschließend fährt er selbstständig in die Ladestation und verweilt dort 180 Minuten bis zur vollständigen Aufladung seiner Batterie.

Welche Hersteller bieten gute Saugroboter an? Neben iRobot gibt es noch zahlreiche andere Hersteller, welche leistungsfähige Reinigungshilfen anbieten. So können wir auch Roboter von Miele oder Dyson empfehlen. Erfahren Sie in unserem Ratgeber mehr über die unterschiedlichen Hersteller, die einzelnen Arten von Saugrobotern sowie deren Funktionalität.

Der Schmutzbehälter hat ein Volumen von 0,5 Litern und lässt sich nach einer unkomplizierten Entleerung einfach unter fließendem Wasser abspülen. Wie bei allen anderen iRobot-Geräten gibt es auch bei dem e5154 in puncto Bedienbarkeit nichts auszusetzen. Die bebilderte Bedienungsanleitung ist ebenso verständlich wie die App, die Sie detailliert durch das Menü führt.

FAQ

Welche Lautstärke hat der iRobot Roomba e5154?

Die Lautstärke beträgt 60 Dezibel.

Wo kann ich die App herunterladen?

Die kostenlose iRobot-Home-App für den iRobot Roomba e5154 finden Sie im Apple Store oder bei Google Play.

Ist der Roomba auch mit Alexa kompatibel?

Ja. Mit der App kommunizieren Sie über Alexa oder auch Google-Dienste.

Bereiten dem Gerät Höhenunterschiede Probleme?

Nach Angaben von iRobot schafft es der Saugroboter, Übergänge von maximal 2 Zentimetern zu Teppichen oder Türschwellern mühelos zu überwinden.

Funktioniert der Saugroboter auch ohne WLAN?

Ja. Nur können Sie ihn dann nicht mit der App Steuern.

7. Saugroboter iRobot Roomba 966 – mit großer Flächenleistung

Zuletzt möchten wir Ihnen den Saugroboter iRobot Roomba 966 vorstellen. Im Vergleich zum Roomba 960, den wir Ihnen bereits präsentiert haben, hat der Hersteller die Ausführung mit einigen zusätzlichen Features und einem verbesserten Leistungsumfang versehen. Der Roboterstaubsauger schafft es mit einer vollen Akkuleistung, eine Fläche von 185 Quadratmetern in 75 Minuten gründlich zu reinigen. Geht ihm die Power aus, fährt der Roomba 966 automatisch zur Docking-Station.

Nach 120 Minuten ist sein Akku vollständig aufgeladen und der iRobot setzt seine Arbeit fort. Dabei merkt er sich exakt den Bereich, an dem er zuletzt aktiv war und beginnt dort mit dem Saugen – sofern es erforderlich ist. Ihr intelligenter Partner säubert mehrere Räume auf einer Etage nacheinander, denn das Modell ist mit der iAdapt-2.0- sowie der vSLAM-Technologie ausgestattet.

Was ist unter dem Begriff vSLAM-Technologie zu verstehen? Diese Technik liefert Saugrobotern visuelle Informationen und ermöglicht ihnen mithilfe von Sensoren eine effektive Navigation. Zudem erlaubt vSLAM Ihrer High-Tech-Hilfe eine exakte Positionsbestimmung und das genaue Kartografieren in bislang unbekannten Räumen.

Der Roomba 966 unterstützt auch die erweiterte iRobot-Home-App, sodass Sie alle wichtigen Funktionen über Ihr Smartphone steuern können. Nach einem Reinigungsvorgang erlaubt Ihnen das Feature, auf Ihrem mobilen Endgerät einzusehen, in welchen Bereichen sich der Roboter aufgehalten und seine Arbeit verrichtet hat. Die Sensoren der Dirt Detect-Technologie signalisieren dem Roomba, wo sich stark verschmutzte Bereiche befinden. Hier reinigt er besonders gründlich und intensiv.

Das Auffangbehältnis hat ein Fassungsvermögen von 0,6 Litern und lässt sich problemlos unter fließendem Wasser reinigen. Allerdings müssen Sie den Behälter selbst zuvor entleeren, denn eine automatische Entleerung durch den Roboter ist nicht möglich. Vor Treppenabgängen warnen den Roomba Absturzsensoren – nähert er sich einem solchen Bereich, dreht er einfach um und fährt in einen anderen Raum.

Wie verhält sich ein Saugroboter bei dunklen oder schwarzen Oberflächen? Tatsächlich gibt es Modelle, die derartige Bereiche als Gefahr ansehen und daher umfahren. Die Problematik ergibt sich dann, wenn die elektronischen Haushaltshilfen mit Absturzsicherungen ausgestattet sind. Die Infrarotsensoren erkennen dunkle Farben oftmals als Treppenabgang oder ein anderes Hindernis, sodass der Saugroboter die Stelle nicht reinigt. Tipp: Sofern Ihr Gerät entsprechend reagieren sollte, decken Sie die Absturzsensoren einfach ab. Dann übermitteln sie auch keine Warnungen. Allerdings ist es empfehlenswert, die Warnfunktion wieder zu aktivieren, wenn Ihr Roboter in gefährdete Bereiche fahren soll.

FAQ

Ist die virtuelle Wand beim iRobot Roomba 966 dabei?

Ja. Die Funktion zählt zum Lieferumfang dazu.

Speichert der Roboter bei einem Etagenwechsel die Räume?

Nein. Der iRobot Roomba 966 scannt die Räume bei jedem Einsatz neu.

Findet der iRobot Räume, die noch gesäubert werden müssen?

Ja. Noch zu reinigende Flächen findet er zuverlässig.

Hat dieser Saugroboter WLAN?

Er ist WLAN-fähig, sodass Sie den Roboter auch mit Alexa von überall aus steuern können.

Kann ich bei dem iRobot einen Zeitplan auch ohne App erstellen?

Nein. Die Programmierung ist ausschließlich über die App möglich.

Die Historie der Saugroboter

iRobot Saugroboter TestBereits in den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts nutzten die Menschen den technischen Fortschritt in ihrem Haushalt und reinigten mit Wischmop und Staubsaugern ihre Wohnungen. Doch insgeheim träumten sie davon, dass Maschinen ihnen die doch meist lästige Arbeit vollständig abnehmen würden.

Eine erste ernstzunehmende Umsetzung der Vorstellung erfolgte dann im Jahr 1949. Der erst 17-jährige Tony Sale entwickelte einen Prototyp von einem Staubsaugerroboter, dem er den Namen „George“ gab. Der Roboter bewegte sich selbstständig und konnte kleine Verschmutzungen wie Papierschnipsel aufsaugen. Er war mit Antennen bestückt, die Kurzwellen für die Steuerung aufnahmen. Zwar war „George“ recht niedlich anzusehen, doch besaß er eher den Charme eines Kinderspielzeugs. Auch wenn der Roboter in seinen Leistungen sehr beschränkt war, galt er als Vorreiter für die kommenden Innovationen.

Rund 40 Jahre später, im Jahr 1978, brachte das japanische Unternehmen Nintendo den ersten wirklich akzeptablen Staubsauger-Roboter in den Handel. Der Chitorie Saugroboter, so seine offizielle Bezeichnung, war bereits mit einigen Features ausgestattet, die für die damalige Zeit als bahnbrechend angesehen wurden:

  • Ein kleiner Motor
  • Ein Auffangbehälter
  • Eine drehbare Achse
  • Eine Fernbedienung für die Steuerung

Seine Bewegungsabläufe wirkten etwas hölzern und wackelig, wobei sein Saugverhalten auch nicht sonderlich präzise war. Darüber hinaus mussten die Besitzer die Steuerung selbst vornehmen und somit immer anwesend sein, wenn der Chitorie seine Arbeit verrichtete. Eine Arbeitserleichterung und Zeitersparnis waren also nicht wirklich gegeben.

In den folgenden Jahren schritt die Weiterentwicklung im Bereich der Saugroboter immer weiter und schneller voran. Den bis dahin größten Erfolg sicherte sich das Unternehmen Panasonic im Jahr 1991. Der weltweit agierende Konzern konzipierte einen Roboter, der 55 Minuten lang vollautomatisch reinigte und dabei auch Ecken und Kanten nicht aussparte.

In der BBC-Sendung „Tomorrow`s World“ stellte das schwedische Unternehmen Electrolux 1996 ihr Produkt mit dem Namen „Trilobite“ vor. Dabei handelt es sich um den ersten Saugroboter, der mit präziser Leistung völlig autonom arbeitete und Verbraucher wie andere Konzerne gleichermaßen überzeugte.

In den Folgejahren beschäftigten sich nun zahlreiche Unternehmen, darunter iRobot, Kärcher, Dyson oder Vorwerk, mit den smarten Helfern. Mit der Zeit wurden die elektronischen Haushaltshilfen immer intelligenter und bieten den Nutzern heutzutage eine echte Erleichterung bei der Reinigung der Wohnung.

Während im Jahr 2008 rund 940.000 Saugroboter weltweit verkauft wurden, stieg die Anzahl im Jahr 2015 auf 3,5 Millionen an. Aufgrund der permanenten Nachfrage bei den smarten Geräten erwartet der Handel für den Zeitraum zwischen 2016 bis Ende 2019 einen drastischen Anstieg auf rund 31 Millionen verkaufter Exemplare. Insbesondere in den USA sowie in Europa und Asien bietet der Markt ein riesiges Verkaufspotenzial.

Was sind Saugroboter – und wie funktionieren sie?

iRobot Saugroboter VergleichDas lästige Dauerthema Staubsaugen ist in Millionen von Haushalten allgegenwärtig. Das Arbeitsergebnis scheint kaum Früchte zu tragen, denn kaum haben Sie den Vorgang beendet, sind auch schon die nächsten Staubpartikel sichtbar – und das Ganze beginnt von vorne. Über 6 Milligramm pro Quadratmeter an Staub, Fasern, abgestorbenen Hautschuppen, Haaren oder Pilze fallen täglich in Ihrem Haushalt an. Der Unrat bildet den Nährboden für Keime und Bakterien, die wiederum die Ursache für Allergien, Hautreizungen und andere Krankheiten darstellen. Daher ist eine regelmäßige und gründliche Reinigung der Böden unverzichtbar.

Eine komfortable und zeitsparende Lösung ist der Saugroboter, denn mit seiner Hilfe können Sie Staub, Tierhaare und andere Verschmutzungen entfernen – ohne, dass Sie selbst besonders aktiv werden müssen. Die elektronischen Haushaltshilfen erledigen den Job oftmals vollautomatisch und erlauben Ihnen währenddessen, Ihre Zeit individuell zu nutzen.

Doch nicht nur als Staubsauger hat sich der Roboter ein bewährter Helfer erwiesen. Manche Modelle sind zudem mit einer Wischfunktion ausgerüstet und unterstützen Sie auch bei der feuchten Reinigung Ihres Bodens. Nahezu alle Formate stellen eine spürbare Entlastung dar, von der Sie nachhaltig profitieren werden.

Auch in vielen Büros und Unternehmen finden die smarten Helfer immer häufiger ihre Verwendung und leisten einen wichtigen Beitrag in puncto Kosten- und Zeitersparnis.

Moderne Saugroboter sind derart konzipiert, dass sie sich auf den unterschiedlichsten Bodenbelägen problemlos bewegen und flächendeckend reinigen. Sowohl auf Parkett, Fliesen, Holz, PVC und Teppichen sind durchweg gute Leistungen zu erwarten. Auch Ecken und Kanten stellen für die meisten Modelle keine wirklichen Probleme dar. Zahlreiche Sensoren sorgen für eine einwandfreie Navigation und schützen die intelligenten Maschinen auch vor einem Absturz an Treppenabgängen.

Der Aufbau eines Saugroboters

Nahezu alle Saugroboter sind rund. Die Form hat allerdings keinen technischen Hintergrund, sondern wurde seitens der Hersteller vorrangig aus ästhetischen und optischen Gründen gewählt. Der Durchmesser der wendigen Maschinen liegt im Durchschnitt zwischen 30 und 35 Zentimetern, während sich die Höhe zwischen 7 und 9,5 Zentimetern bewegt. Letzteres ermöglicht es den Robotern Bereiche zu säubern, die Sie mit herkömmlichen Staubsaugern nicht erreichen. An der Geräteunterseite befinden sich zumeist zwei seitlich angebrachte Antriebsräder sowie ein Steuerrad an der Front, das die Lenkung übernimmt. In jedem Saugroboter ist ein Akku verbaut, der das Gerät mit der notwendigen Power versorgt.

Gute Saugroboter verfügen über eine ausreichende Bodenfreiheit, damit sie Kabel, Türschwellen oder Teppichkanten sowie anderweitige kleinere Hindernisse problemlos überfahren können.

Die Sensoren

Für die Funktionalität und Ihren Komfort sind Sensoren bei einem Saugroboter von elementarer Bedeutung. Sie übernehmen die Navigation Ihres Gerätes, wobei es, je nach Modell, teils deutliche Unterschiede gibt. Daneben finden sich in einigen Ausführungen auch verbaute Kameras, mit deren Hilfe sich die fleißigen Helfer räumlich orientieren.

In einem gesonderten Abschnitt widmen wir uns explizit dem Thema Features, Navigation und Sensorentechnologie, sodass Sie im Detail die wesentlichen Fakten und Kriterien dazu erfahren werden.

Der Reinigungsvorgang

Im Inneren Ihres Saugroboters sind eine Ansaugvorrichtung, ähnlich der eines konventionellen Bodenstaubsaugers, sowie mehrere Bürsten verbaut. Die Bürsten lösen Staub und Verunreinigungen, die dann in die entsprechende Vorrichtung transportiert werden. Hier landet der Schmutz entweder in einem Beutel oder in einem adäquaten Auffangbehältnis.

Die meisten Hersteller bieten Saugroboter mit einem Auffangbehältnis an. Modelle, die über ein Beutelsystem verfügen, gibt es eher seltener.

Nützliche Filtersysteme

Manche Roboter verfügen über spezielle Filtersysteme, die sogenannten HEPA-Filter. Während der Auffangbehälter Staub und Schmutzpartikel aufnimmt, absorbiert das nützliche Filtersystem zusätzlich rund 99 Prozent der Allergene. Sofern bei Ihnen ein Allergie-Risiko besteht, empfiehlt es sich, ein Modell mit einer derartigen Alternative auszuwählen.

Für wen eignen sich Saugroboter?

TippsAuch wenn einige Modelle an ihre Grenzen stoßen, erledigen die meisten Saugroboter ihre Arbeit wirklich gut. Daher sind die innovativen Geräte auch für die meisten Menschen eine wertvolle und unverzichtbare Unterstützung bei der täglichen Hausarbeit:

  1. Berufstätige: Ob in einer Partnerschaft oder als Single – Personen, die regelmäßig einer beruflichen Beschäftigung nachgehen, fehlt es oftmals an Zeit, um einen täglichen Hausputz zu starten. Da erscheint es durchaus sinnvoll und praktisch, wenn die Aufgabe von einer mechanischen Hilfe übernommen wird. Der Saugroboter erledigt zuverlässig seine Arbeit – insbesondere dann, wenn Sie abwesend sind. Kehren Sie von Ihrem Arbeitsalltag nach Hause zurück, schlummert der Roboter bereits in seiner Ladestation. Schließlich hat er seinen Job bereits gemacht, sodass Sie zufrieden auf sorgfältig gereinigte Bodenflächen blicken können.
  2. Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit: Das Reinigen einer Wohnung oder gar eines Hauses fällt vielen Menschen aus gesundheitlichen Gründen oft schwer. Vor allem Personen, die altersbedingt permanent in ihren Bewegungen eingeschränkt sind, überfordern solchen Aufgaben. Da auch eine Putzhilfe aus Kostengründen nicht beschäftigt werden kann, erscheint ein Saugroboter eine durchaus probate Lösung. Er unterstützt Sie und sorgt dafür, dass Sie trotz gesundheitlicher Probleme nicht auf Hygiene und Sauberkeit in Ihrem Wohnbereich verzichten müssen.
  3. Allergiker: Hausstaub und Tierhaare sind vielfach Faktoren, die Allergien auslösen. In derartigen Fällen ist eine tägliche und besonders gründliche Reinigung unerlässlich. Sofern Sie die Aufgabe selbst übernehmen wollen, besteht die Gefahr, dass Sie stets mit den Allergenen unmittelbar in Kontakt treten. Saugroboter, die zudem mit einem speziellen HEPA-Filter ausgestattet sind, minimieren das Risiko, denn sie nehmen rund 99 Prozent der Allergene auf. Für Sie bedeutet das nicht nur eine riesige Erleichterung bei der Hausarbeit, sondern lässt Sie den Aufenthalt in Ihren Räumen unbeschwert genießen.
  4. Familien mit Kindern: Kinder kümmern sich beim Spiel nicht darum, ob ihnen einige Kekskrümel oder sonstige Hinterlassenschaften auf den Boden gefallen sind. Während Sie mit Ihrem Nachwuchs gemütlich beim Vorlesen oder einem Spiel sitzen, übernimmt der Roboter-Staubsauger die gründliche Reinigung. So haben sie nicht nur saubere Böden, sondern viel mehr Zeit, die Sie mit Ihren Kindern verbringen können.
  5. Tierhalter: In vielen Haushalten haben Hunde und Katzen längst ihren Stammplatz gefunden. Die Pflege, Fütterung und auch das Ausführen nehmen dabei schon jede Menge Zeit in Anspruch. Daneben finden Sie in jedem Raum, in dem sich Ihr Tier aufhält, unverwechselbare Spuren seiner Anwesenheit – primär in Form von Tierhaaren oder Futterresten, die auf dem Boden verteilt wurden. Natürlich ist es Ihr Anspruch, Sauberkeit und Hygiene schnellstmöglich wiederherzustellen. Für Sie übernimmt der Saugroboter gerne derartige Aufgaben, auch wenn Sie sich außer Haus befinden. Und wenn Sie es für nötig erachten, programmieren Sie Ihren smarten Begleiter, damit er täglich das Prozedere an Ihrer Stelle verrichtet.

Sicherlich ist es nicht nur die vorgestellte Personengruppe, der ein autonom agierender Staubsauger-Roboter wertvolle Dienste leistet. Auch all diejenigen, die Komfort und ein wenig Bequemlichkeit zu schätzen wissen, werden schnell die beachtlichen Vorzüge der kleinen Maschinen schätzen lernen.

Welche Arten von Saugrobotern gibt es?

Prinzipiell erfüllen alle modernen Saugroboter ihre Aufgaben recht gut. Je nach Ihrem individuellen Bedarf und den persönlichen Vorstellungen, besitzen Sie einige Auswahlmöglichkeiten:

Saugroboter mit einfacher Navigation

Hier werkelt der Roboter nach dem Prinzip der unsystematischen Raumerkennung. Die Navigation erfolgt über Ultraschall- oder Kontaktsensoren, was dazu führt, dass der Roboter einfach drauflosfährt und scheinbar chaotisch agiert. Im Ergebnis führt das dazu, dass er während eines einzigen Einsatzes wiederholt dieselbeStelle befährt oder einige Bereich völlig ausspart. Die kleinen Probleme, die sich aus dem Zufallsprinzip ergeben, werden jedoch durch einen deutlich günstigeren Preis gegenüber seiner systematisch vorgehenden Pendants wettgemacht.

Pro und Kontra

  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Hohe Wahrscheinlichkeit, dass hartnäckige Schmutzreste gründlicher entfernt werden
  • Reinigt nicht alle Bereiche gleichmäßig
  • Mögliches Nachreinigen durch Eigenleistung

Saugroboter mit optimierter Navigation

Bei diesen Modellen kommt das Prinzip der systematischen Raumerkennung zum Tragen. Ausgerüstet mit Scanner und Kamera, geht Ihr Roboter wesentlich strukturierter vor und ist in der Lage, seinen Einsatzbereich effizient und effektiv zu befahren.

Pro und Kontra

  • Systematische Raumerkennung ist wirtschaftlicher während des Betriebs
  • Raumplanung
  • Erstellen und Speichern von Karten der Räumlichkeiten
  • Reinigt auch mühelos Ecken und Kanten
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Beim einmaligen Durchfahren wird hartnäckiger Schmutz nicht immer vollständig aufgenommen

Wischroboter

Vielfach vereinen Wischroboter zwei Funktionen: Sie wischen trocken und nass. Wischroboter funktionieren prinzipiell wie die Saugroboter und besitzen ähnlich intelligente Funktionen. Doch hochwertige Geräte saugen nicht nur die Böden ab, sondern wischen auch noch feucht durch. Vorrangig säubern sie glatte Oberflächen und sind daher für Parkett, Laminat, Fliesen oder PVC-Böden geeignet.

Pro und Kontra

  • Solide Reinigungsergebnisse auf verschiedenen Hartböden
  • Niedrigerer Wasserverbrauch als beim herkömmlichen Wischen
  • Arbeits- und Zeitersparnis
  • Allergiker profitieren von deutlicher Staubreduzierung
  • Zumeist geringe Geräuschbelastung
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Kostenintensive Folgekosten für Zubehör
  • Oftmals manuelle Nachreinigung notwendig

Worauf gilt es bei der Nutzung von Saugrobotern zu achten?

Der beste iRobot SaugroboterWenn Sie sich an Ihren kleinen Roboter gewöhnt haben, möchten Sie dessen Dienste sicherlich nicht mehr missen. Um die Funktionsfähig- und Langlebigkeit der smarten Maschine auch weiterhin genießen zu können, sollten Sie einige grundlegende Kriterien beachten:

  1. Regelmäßige Reinigung des Auffangbehältnisses: Es versteht sich von selbst, dass der Staubbehälter nach jedem Vorgang entleert werden sollte. So steht einer Schmutzaufnahme beim nächsten Saugvorgang Ihres Roboters nichts mehr im Wege. Eine vollständige Reinigung des Behältnisses ist jedoch ein zusätzliches Muss, denn durch das Entleeren entfernen Sie zwar den groben Schmutz – feine Partikel, Bakterien und Keime bleiben jedoch vielfach erhalten. Spülen Sie das Gefäß unter fließendem Wasser sorgfältig aus und wischen es mit einem trockenen Tuch ab. Wenn Sie eine besonders gründliche Reinigung für erforderlich halten, nutzen Sie herkömmliches Spülmittel und eine Bürste bei der Säuberung.
  2. Reinigung der Sensoren: Äußerlich angebrachte Sensoren, die Ihren Saugroboter vor Hindernissen oder Treppenabgängen warnen, können im Laufe der Zeit verschmutzen. Dadurch werden sie in ihrer Funktion eingeschränkt – Abstürze an Treppen oder Kollisionen mit dem Mobiliar wären die Folge. Um derartige Szenarien zu vermeiden, sollten Sie die sensiblen Sensoren regelmäßig von Staub und Schmutz befreien. Ein feuchtes Tuch ist zur Säuberung völlig ausreichend.
  3. Pflege und Behandlung des Akkus: Nach einigen Jahren lässt auch die Leistung des besten Akkus deutlich nach. Einige Geräte zeigen Ihnen an, ob die Batterie auszutauschen ist. Verfügt Ihr Roboter nicht über die Funktion, erkennen Sie die nachlassende Funktionsfähigkeit des Akkus an einer übermäßig schnellen Entladung oder deutlich höheren Ladezeit. Um die Lebensdauer der Akkumulatoren zu erhöhen, sollten Sie ihn keinen hohen Temperaturschwankungen aussetzen. Auch wenn moderne Batterien keinem Memory-Effekt mehr ausgesetzt sind, ist eine vollständige Be- und Entladung zu empfehlen.
Auf chemische Reinigungsmittel und Alkohol ist zwingend zu verzichten. Die einzelnen Bauteile Ihres Roboters sind sehr empfindlich und werden dadurch beschädigt oder möglicherweise vollkommen unbrauchbar.

Welche Hersteller bieten gute Saugroboter an?

Wussten Sie folgendes?Nach vielen Jahren des Tüftelns und Entwickelns haben sich Saugroboter ihren Anteil auf einem großen Markt gesichert. Es ist daher nicht verwunderlich, dass viele Unternehmen sich zur Produktion und zum Vertrieb der nützlichen Geräte entschlossen haben. Wir möchten Ihnen an der Stelle vier Hersteller vorstellen:

  • Dyson: Das britische Unternehmen mit aktuellem Hauptsitz in Malmesbury/Großbritannien wurde von James Dyson im Jahr 1993 gegründet. Der Konzern ist vor allem durch die Entwicklung beutelloser Staubsauger weltweit bekannt geworden und gilt in dem Segment als Marktführer. Im Jahr 1999 begann der Konzern mit der Entwicklung seines ersten Saugroboters. 2001 wurde ein funktionierendes mit dem Namen Modell DC06 hergestellt – doch James Dyson war mit der Leistung aufgrund fehlender Technologie nicht einverstanden. Er verwarf den Gedanken, das Modell in Serie zu produzieren. 17 Jahre forschten und tüftelten die Dyson-Ingenieure, bis 2016 der Dyson 360 Eye in den Handel kam – ausgestattet mit Kamera, digitalem Motor und der schon bekannten Zyklonentechnologie. Natürlich war der 360 Eye vernetzt. Mit dem Produkt erhalten Sie einen hochwertigen Putzhelfer, der auf allen Bodenbelägen zu überzeugen weiß.
  • Neato Robotics: Das 2005 in Kalifornien gegründete US-amerikanische Unternehmen Neato Robotics zählt zu den anerkanntesten Spezialisten im Segment der Staubsaugroboter. Seit dem Jahr 2010 bringt Neato Robotics unterschiedliche innovative Roboter-Staubsauger auf den Markt. Weltweit rangiert Neato Robotics hinter dem Marktführer iRobot auf Rang zwei. Die Produkte des Herstellers sind zuverlässig und stehen in einem guten Preis- Leistungsverhältnis.
  • iRobot: iRobot wurde 1990 von Robotik-Ingenieuren des Massachusetts Institute of Technology gegründet. Unzählige Roboterfamilien für den privaten Bereich, aber auch für das US-Militär und die Wirtschaft, verließen die Produktionsstätten. Im Jahr 2002 stellte der US-Konzern den ersten Roomba vor, dessen Weiterentwicklung sich mit vielen unterschiedlichen Modellen und Ausführungen bis heute fortsetzt. iRobot ist weltweit Marktführer im Bereich der Robot-Technologie. Saugroboter des Unternehmens zählen zu den zuverlässigsten und leistungsstärksten Produkten.
  • Miele: Das traditionelle Unternehmen Miele wurde bereits 1889 gegründet. Insbesondere durch die Herstellung von Haushaltsgeräten gelang es dem Konzern, sich weltweit zu etablieren. Vor allem Waschmaschinen und Herde zählen zu den Spitzenprodukten des Elektronikkonzerns. 2014 brachte Miele seinen ersten Saugroboter, den Scout RX1, in den Handel. Weitere Modellreihen folgten, die mit ausgereifter Technologie und vielen Features ausgestattet waren. Mit Saugrobotern von Miele erhalten Sie zuverlässige Produkte, die in einem guten Preis-Leistungsverhältnis stehen.

Neben den hier präsentierten Herstellern gibt es noch zahlreiche weitere Unternehmen, bei denen Sie gute Saugroboter kaufen können. Idealerweise nutzen Sie Online-Vergleichsportale zu Ihrer Orientierung und Informationsgewinnung, sodass Sie Ihren bedarfsgerechten Favoriten herausfiltern können.

Die besten Saugroboter finden – was sind die Kaufkriterien?

Darauf sollten Sie achtenBevor Sie sich überhaupt für einen Saugroboter entscheiden, sollten Sie Ihren individuellen Bedarf bedenken. Muss der Roboter eine große Fläche reinigen? Reicht ein reiner Sauger aus oder muss es ein Wischroboter sein? Befinden sich Kinder oder Tiere im Haushalt? Welche Features sollte Ihr neuer Helfer besitzen?

Die Auswahl an Herstellern, Modellen und Ausführungen ist umfangreich und vielfältig. Um Ihnen die Kaufentscheidung ein wenig zu erleichtern, haben wir die wesentlichen Funktionen und Kriterien, die ein Saugroboter besitzen sollte, für Sie an der Stelle zusammengefasst:

  1. Wegfindung und Raumerkennung: Die modernsten Artgenossen erlauben es Ihnen, sie nach individuellem Bedarf zu programmieren. Für Sie bedeutet das, dass der Saugroboter präzise seine Bahnen zieht sowie flächendeckend und gründlich reinigt. Dank der verbauten Sensoren umfährt er Hindernisse problemlos und wendet dank der Absturzwarnung an Treppen. Eine systematische Navigation erlaubt dem mechanischen Helfer zu erkennen, wo er bereits seine Arbeit verrichtet hat und an welchem Ort er noch aktiv werden muss. Wählen Sie ein Produkt, das eher nach dem Zufallsprinzip durch die Räume fährt, reinigt er zwar manche Stellen intensiver, befährt allerdings andere mehrfach oder lässt sie einfach aus. Besonders intelligente Roboter speichern nach dem ersten Saugvorgang die bereits besuchte Fläche, legen Karten der Räume an und optimieren den Weg für das nächste Mal ganz automatisch.
  2. Walzen und Bürsten: Die meisten der wendigen Maschinen kommen mit Bürsten oder Walzen daher, die an der Geräteunterseite sowie an den Seiten angebracht sind. Sie lösen den Schmutz von Hartböden und Teppichen, der dann via der Ansaugvorrichtung dem Auffangbehältnis zugeführt wird. Insbesondere die Seitenbürsten sind für Sie durchaus vorteilhaft, denn sie ermöglichen die Schmutzaufnahme auch an Ecken und Kanten. Viele Hersteller sind mittlerweile dazu übergegangen, die Borsten an den Bürsten oder Walzen durch Gummi zu ersetzen. Darin verfangen sich keine Tierhaare, wobei auch die Reinigung des Materials erheblich einfacher vorzunehmen ist.
  3. Programmierung: Ein entscheidender Grund für den Kauf eines Saugroboters ist dessen Programmierfähigkeit. Sie geben einfach den gewünschten Zeitpunkt ein und der Roboter startet zur Reinigung – egal, ob Sie abwesend sind oder ihm gerne bei der Arbeit zusehen möchten. Die Funktion erlaubt es Ihnen, den Saugroboter per App auch über Alexa und Google-Dienste zu steuern, unerheblich, wo Sie sich gerade aufhalten. Natürlich können Sie Ihre High-Tech-Hilfe immer auch manuell einfach per Knopfdruck auf die Reise schicken. Hat Mr. Robot seine Arbeit beendet, fährt er automatisch zur Docking-Station zurück, um seinen Akku aufzuladen.
  4. Die Reinigungsleistung des Saugroboters: Von der Reinigungsleistung Ihres smarten Gerätes sollten Sie immer überzeugt sein. Staub und Schmutz aufsaugen erledigen alle Roboter zumeist problemlos. Aufwendig ausgestattete Helfer erkennen darüber hinaus durch eine spezielle Sensortechnik, wo sich besonders hartnäckiger Schmutz angesammelt hat. Hier werden sie langfristig aktiv und reinigen intensiver als an weniger verschmutzten Stellen. Noch mehr Hygiene beschert Ihnen ein Wischroboter, der neben der Saugfunktion Ihre Böden feucht oder trocken säubert. Die Microfasertücher, die an die entsprechende Vorrichtung angebracht werden, befeuchtet er automatisch. Dazu müssen Sie lediglich seinen Wassertank befüllen. Zudem gibt es auch Geräte, bei denen Sie die Tücher selbst befeuchten müssen. Die Wischroboter saugen das restliche Schmutzwasser sowie den Staub in einem Arbeitsvorgang auf. Des Weiteren stehen Ihnen Ausführungen zur Verfügung, die sauberes und schmutziges Wasser in unterschiedlichen Tanks voneinander trennen.
  5. Akku-Laufzeiten und Ladestation: Die Laufzeit des Akkus ist maßgebend dafür, welche Flächenleistung Ihr Staubsauger-Roboter schafft. Besitzen Sie eine kleine Wohnung, sollten 60 Minuten ausreichen, um den gesamten Bereich flächendeckend zu reinigen. Beträgt der Wohnraum mehr als 120 Quadratmeter, sollte der Akku seine Power zwischen 90 und 120 Minuten beibehalten. Viele Hersteller bieten durchschnittliche Laufzeiten von bis zu 75 Minuten an. Danach fährt Ihr Roboter in seine Ladestation und verweilt dort, bis sein Akku vollständig aufgeladen ist – und setzt dann seine Arbeit fort. Die Docking-Station sollte für den Saugroboter ohne Hindernisse zu erreichen sein. Ansonsten findet er sie nicht und bleibt mit leerem Akku auf halber Strecke liegen.
  6. WLAN- und App-Fähigkeit: Viele moderne Geräte sind WLAN-fähig, sodass Sie die Saugroboter via App, Alexa sowie Google mit iOS oder Android steuern und programmieren können. Eine externe Fernbedienung oder ein Timer sind nicht mehr erforderlich, da die Funktion von Ihrem Smartphone übernommen wird. Für Sie ist das durchaus komfortabel, denn damit können Sie Ihren intelligenten Helfer auch von außerhalb zu jeder Zeit auf die Reise schicken.

Bezüglich des Fassungsvermögens der Auffangbehältnisse müssen Sie nicht sonderlich viel beachten, denn die meisten Produkte verfügen über ein Volumen zwischen 0,5 und 0,8 Litern. Das ist für einen kompletten Reinigungsvorgang in der Regel völlig ausreichend. Ist der Behälter befüllt, signalisiert Ihnen das ein akustisches oder optisches (LED) Signal. Preislich betrachtet ist das Volumen zudem nicht ausschlaggebend.

Aufgrund des vielfältigen Angebots sowie der großen Preisspanne der Produkte ist es durchaus sinnvoll, seriöse Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte mit in Ihre Kaufentscheidung einzubeziehen.

iRobot Saugroboter bestellenWo können Sie Saugroboter kaufen?

Das Internet bietet Ihnen natürlich die umfangreichste Auswahl an Saugrobotern unterschiedlicher Hersteller. Zudem haben Sie hier auch die Möglichkeit, die Produkte hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses zu vergleichen, um so einen bedarfsgerechten Roboter zu erhalten.

Daneben können Sie die smarte Hilfe im Fachhandel und mittlerweile auch bei Discountern kaufen. Der Vorteil dort ist es, dass Sie zum einen eine kompetente Beratung erhalten. Zum anderen testen Sie direkt vor Ort einige Modelle, sodass Sie schon einen guten Eindruck über das Leistungsvermögen erhalten.

Letztlich ist es jedoch Ihre Entscheidung wie Sie sich entscheiden. Wir präsentieren Ihnen zur Anregung eine kurze Auflistung potenzieller Optionen:

  • Amazon
  • Elektronik-Handel (Saturn, Media Markt, Medi-Maxx)
  • Discounter (LIDL, Aldi)
  • Speziell für den Bereich ausgerichtete Websites (Haushalts-Robotic, My-Robot-Center)
  • Und viele weitere mehr

Welche Vor- und Nachteile haben Saugroboter?

Nachdem Sie nun eine Menge über Funktionen, Eigenschaften und Leistungsstärke der Saugroboter erfahren haben, möchten wir Ihnen an der Stelle noch einmal die Vor- und Nachteile der emsigen Maschinen übersichtlich präsentieren:

Pro und Kontra

  • Zeitersparnis
  • Flächendeckende und gründliche Reinigung
  • Ideal für Allergiker und Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit
  • Roboter reinigen in Bereichen, die ansonsten nur schwer erreichbar sind
  • Mit WLAN und App auch programmierbar und von außerhalb steuerbar
  • Einfache Bedienung
  • Geringer Wartungs- und Reinigungsaufwand
  • Spart gegenüber herkömmlichen Staubsaugern viel Energie und Kosten ein
  • Langlebigkeit
  • Roboter fahren eigenständig zur Ladestation
  • Manche Modelle haben Probleme mit hochflorigen Teppichen
  • Auffangbehälter müssen zumeist manuell entleert werden – Kontakt zu Staubpartikeln
  • High-End-Geräte sind kostenintensiv

Häufig gestellte Fragen rund um den Saugroboter

FragezeichenWas kosten Saugroboter?

Das ist natürlich abhängig von den Funktionen und der Leistung. So sind Geräte, die lediglich über die Basisausstattung verfügen, relativ günstig. Hierbei können Sie eine durchaus akzeptable Saugleistung erwarten, müssen zumeist jedoch auf einige Extras verzichten. Wünschen Sie mehr Komfort und Funktionalität, können es schnell auch einige Euros mehr sein. Dafür lässt sich Ihre wendige Hilfe programmieren und von außerhalb steuern oder sie erkennt, welcher Raum bereits gereinigt wurde und wo sie noch aktiv werden muss.

Wie lange ist die Akku-Laufzeit?

Die Spanne ist relativ hoch, denn sie liegt zwischen 45 und 200 Minuten. Durchschnittlich bieten die meisten Hersteller eine Akku-Leistung von 60 bis 90 Minuten an. Doch auch bei Saugrobotern mit einer geringen Ladekapazität müssen Sie keine Abstriche bezüglich der Leistung machen. Eine geringere Laufzeit bedeutet daher nicht zugleich ein schlechteres Reinigungsergebnis. Spezielle Modelle, die für Unternehmensflächen und Großraumbüros konzipiert wurden, verfügen über zusätzliche Akkus, die die Laufzeit auf bis zu 200 Minuten verlängern.

Wie laut sind Saugroboter?

Die durchschnittliche Lautstärke von Saugrobotern liegt zwischen 50 und 90 Dezibel. Bei den leiseren Modellen beträgt der Pegel rund 60 Dezibel – etwa vergleichbar mit einem Gespräch in Zimmerlautstärke. Bei lauteren Ausführungen müssen Sie sich auf eine Lärmbelastung von ca. 90 Dezibel einstellen. Das entspricht ungefähr der Geräuschkulisse eines Rasenmähers.

Eine dauerhafte Belastung durch eine übermäßige Lautstärke kann nachweislich zu gesundheitlichen Schäden führen. Sofern Sie die Möglichkeit haben, aktivieren Sie Ihren Saugroboter so oft wie möglich während Ihrer Abwesenheit.

Welche Reichweite haben Saugroboter?

Prinzipiell ist jeder Roboter derart konzipiert, um mühelos eine Fläche von mindestens 60 Quadratmetern zu schaffen. Viele Modelle erledigen ihre Arbeit auch auf 100 oder mehr Quadratmetern. Letztlich ist die Leistungsstärke von der Laufzeit der Akkus abhängig. Je größer deren Kapazität ist, desto länger werkelt die intelligente Maschine autonom. Für Sie bedeutet das, dass Sie bei einer kleinen Wohnfläche auch eine Ausführung mit geringer Akku-Laufzeit auswählen können.

Kann ich einen Saugroboter mieten oder testen?

Einige Hersteller bieten eine Vermietung ihrer Produkte an. Sie müssen dann eine zuvor vereinbarte monatliche Miete entrichten, können das Gerät aber jederzeit zurücksenden. Die Alternative zum Kauf bieten beispielsweise die Unternehmen Otto NOW oder Grover an, die eine umfangreiche Auswahl an Saugrobotern in ihrem Portfolio führen. Sofern Sie sich noch nicht entscheiden können, erlauben Ihnen mehrere Anbieter, darunter auch „Robosauger.com“, diverse Modelle für 14 Tage in Ihrer Wohnung kostenlos zu testen. Erst danach müssen Sie sich für oder gegen den Kauf des Roboters entscheiden.

Können alle Saugroboter Tierhaare aufsaugen?

Die meisten modernen Geräte sind dazu in der Lage. Sofern Sie Haustiere haben, achten Sie dennoch beim Kauf darauf, dass die Funktion explizit angegeben ist. Manche Anbieter haben sich zudem sogar auf derartige Features spezialisiert. Es gilt dabei zu bedenken, dass der Auffangbehälter oder Beutel schneller gefüllt ist. Eine regelmäßige Entleerung ist jedoch ohnehin erforderlich.

iRobot Saugroboter Test und VergleichWas ist unter Hartböden zu verstehen?

Damit sind folgende Bodenbeläge gemeint:

  • Fliesen
  • Laminat
  • PVC
  • Holz und Parkett

Nahezu alle Saugroboter sind in der Lage, die vorbezeichneten Bodentypen mühelos und gründlich zu säubern. Sofern Ihre Räume nur damit ausgestattet sind, können Sie auf sämtliche Produkte ohne Einschränkung zurückgreifen. Auch kurzflorige Teppiche stellen für die wenigsten Roboter ein Probleme dar. Bei hochflorigen Teppichen stoßen einige der fleißigen Helfer jedoch an ihre Grenzen. Für derartige Fälle haben die Hersteller jedoch mittlerweile Lösungen gefunden. Der Markt bietet Saugroboter an, die explizit für die Bereiche ausgerichtet sind und auch dort effektiv und effizient reinigen.

Wie funktionieren Saugroboter mit und ohne Beutel?

Der größte Vorteil der Saugroboter mit Beutel liegt in der Einfachheit der Bedienung und der Entsorgung der Beutel. Das erspart Ihnen viel Zeit, denn eine aufwendige Reinigung ist meist nicht erforderlich. Des Weiteren vermindern Sie den intensiven Kontakt zu Staubpartikeln, sodass auch der hygienische Effekt zum Tragen kommt. Berücksichtigen Sie aber, dass die Anschaffung der Ersatzbeutel, deren Fassungsvermögen sehr gering ist, durchaus kostspielig ist. Außerdem nimmt die Saugleistung Ihres wendigen Saugers mit ansteigender Fülle des Beutels stark ab. Die negativen Aspekte sind ein Grund, warum derartige Produkte mittlerweile eher selten anzutreffen sind.

Die Vielzahl moderner Saugroboter sind mit Auffangbehältern ausgerüstet. Da sie ohne Beutel auskommen, sind sie umweltschonender. Für Sie bedeutet das darüber hinaus langfristig ein hohes Maß an Kosteneinsparung. Das Fassungsvermögen ist deutlich höher als bei den Robotern mit Beutel, wobei die Saugkraft auch dann konstant bleibt, wenn das Gerät nahezu vollständig befüllt ist. Daneben gestaltet sich das Handling völlig unkompliziert und auch das Entleeren lässt sich schnell vornehmen. Die Reinigung ist gegenüber den Pendants mit Beutel zeitintensiver und minimal aufwendiger, wobei Ihnen auch der Kontakt zu Staubpartikeln nicht erspart bleibt. Vor allem für größere Flächen sind beutellose Staubsauger eine ideale Lösung.

Gibt es einen iRobot-Saugroboter-Test bei der Stiftung Warentest?

Tipps & HinweiseDie meisten Verbraucher vertrauen den unabhängigen Experten der renommierten Verbraucherorganisation Stiftung Warentest. Sie schätzen die wissenschaftlich fundierten Tests und beziehen die Resultate gerne in ihre Kaufentscheidung mit ein.

Die Stiftung Warentest hat sich zwar noch nicht explizit mit iRobot-Modellen befasst, aber zuletzt im Dezember 2019 generell Saugroboter unter die Lupe genommen und dabei acht automatische Staubsauger unterschiedlicher Hersteller auf ihre Funktionalität, die Navigation sowie die Reinigungsleistung überprüft. Darüber hinaus testeten die Experten, in welchem Umfang die Apps Daten an den Server übermitteln und legten den Fokus auf die Geräuschentwicklung und den Stromverbrauch.

Im Ergebnis erreichten zwei Saugroboter die Note „Gut“, fünf schnitten mit „Befriedigend“ ab und eines der Geräte wurde mit „Ausreichend“ bewertet. Die Stiftung Warentest kürte die Saugroboter Kobold VR300 von Vorwerk und RX9-1-IBM von AEG zu Testsiegern. Das vollständige Ergebnis können Sie gegen eine Gebühr von 3 Euro hier nachlesen.

Hat Öko Test Saugroboter von iRobot getestet?

Öko Test überprüft Produkte objektiv, neutral sowie mit großer Sachkenntnis und hat sich im Jahr 2018 ebenfalls mit Saugrobotern beschäftigt, wenn auch nicht speziell mit iRobot-Modellen. Neben Umweltaspekten achteten die Tester auf die Handhabung, den Leistungsumfang und die Ausstattung.

Acht Produkte verschiedener Anbieter hat das Verbrauchermagazin bewertet. Die meisten Roboter überzeugten die Tester auf Hartböden mit einer durchweg überdurchschnittlichen Reinigungsleistung. Auf Teppichen schwächelten jedoch viele der Probanden, manche scheiterten bereits an einer 1,5 Zentimeter hohen Teppichkante. Dazu verweisen die Experten darauf, dass hier mit einem Handstaubsauger nachgearbeitet werden muss. Lediglich ein Saugroboter erhielt die Note „Gut“ und wurde damit zum Testsieger.

Allerdings betonten die Experten, dass die autonomen Sauger durchaus eine Erleichterung im Haushalt darstellen. Einen kompletten Überblick über den Test und die detaillierte Bewertung finden Sie hier.

iRobot Saugroboter-Liste 2020: Finden Sie Ihren besten iRobot Saugroboter

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. iRobot Roomba i7156 Saugroboter 06/2019 622,89€ Zum Angebot
2. iRobot Roomba 960 Saugroboter 06/2019 419,15€ Zum Angebot
3. iRobot Roomba 671 Saugroboter 06/2019 263,18€ Zum Angebot
4. iRobot Roomba 605 Saugroboter 06/2019 168,61€ Zum Angebot
5. iRobot Braava 390t Wischroboter 06/2019 224,19€ Zum Angebot
6. iRobot Roomba e5154 Saugroboter 06/2019 341,66€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • iRobot Roomba i7156 Saugroboter