Unser aktueller Kfz Versicherung Vergleich auf STERN.de

Ortskürzel Ihres Kennzeichens
  • eVB sofort online verfügbar
  • Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko
  • bis zu 850€ sparen
  • Wechsel in nur 3 Schritten

Kfz Versicherung wechseln – So wechseln Sie kinderleicht die Autoversicherung

Haben Sie sich im Versicherungsvergleich umfassend orientiert und eine attraktive Alternative zur bisherigen Kfz Versicherung ermittelt, können Sie den Kfz Versicherungswechsel vorbereiten. Naturgemäß lässt sich Ihr laufender Versicherungsvertrag nicht zu jedem beliebigen Zeitpunkt kündigen. Hier sind Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen zu beachten, sofern Sie regulär kündigen wollen. Allerdings gibt es auch Ausnahmen und Sonderfälle – alles Wichtige dazu finden Sie im Folgenden.

Autoversicherung wechseln: So gehen Sie am besten vor

Jetzt Kfz Versicherung wechseln und kräftig sparenIm ersten Schritt setzen Sie bitte unseren fundierten Versicherungsvergleich ein, um sich einerseits einen Überblick zu den aktuellen Konditionen zu verschaffen und andererseits nach einer ausführlichen Analyse eine alternative Kfz Versicherung auszuwählen. Wie Sie schnell erkennen werden, können Sie auf diese Weise nicht nur zum Teil erhebliche Einsparungen erzielen, sondern auch den Leistungsumfang optimieren: Der Markt verändert sich nämlich permanent, sodass sich ein Vergleich der Tarife in jedem Fall lohnt. Da Ihre Schadenfreiheitsklasse in jedem Fall auf den neuen Kfz Versicherer übertragen wird, riskieren Sie keinerlei Nachteile – selbst wenn Sie jährlich Ihre Autoversicherung wechseln.

Ganz unabhängig vom konkreten Vorhaben benötigen Sie zunächst die Sicherheit, dass der neue Versicherer auch wirklich den gewünschten Vertrag mit Ihnen eingeht. Sie sollten in jedem Fall erst die neue Kfz Versicherung abschließen, bevor Sie die bisherige kündigen. Das können Sie selbstverständlich gleich aus dem Vergleich heraus erledigen, die meisten notwendigen Daten haben Sie ja bereits eingegeben. Es werden noch einige persönlichen Informationen abgefragt und andere Fragen vertieft, wie beispielsweise nach der Vorversicherung, Ihrer Anschrift und den Kontaktdaten. Selbstverständlich erfolgt die Datenübertragen verschlüsselt, sodass Sie um die Sicherheit Ihrer Informationen nicht fürchten müssen.

Nach Dateneingang prüft der neue Versicherer die Antragsannahme und fragt dazu auch beim Vorversicherer und bei der SCHUFA an. Diese Sicherheitsmaßnahme gilt der Risikominimierung im Interesse der Versichertengemeinschaft

Sollten zu Ihrer Person negative Einträge in der SCHUFA gespeichert sein, wird der neue Versicherer Ihren Antrag nicht annehmen. Als Alternative kommen spezielle Tarife, die meist über eine Basis-Deckung in der Kfz Haftpflicht nicht hinausgehen und keine Kasko-Absicherung umfassen, in Frage. Am besten nehmen Sie in diesem Fall persönlichen Kontakt mit einem Versicherer oder Vermittler auf.

Sollten Sie keine Angaben gemacht haben, die aus Sicht der Versicherungsgesellschaft ein zu hohes Risiko darstellen, dürften Sie umgehend eine Bestätigung zur Antragsannahme erhalten. Zu den risikorelevanten Kriterien kommen neben der Bonität unterschiedliche Faktoren in Frage, so beispielsweise das Alter des jüngsten Fahrers, das Fahrzeugalter oder ein bestimmter Fahrzeugtyp sowie die Art der Nutzung – hier setzen die Versicherer unterschiedliche Schwerpunkte. Umso wichtiger ist es, sich zunächst Sicherheit zu verschaffen.

Schließen Sie zuerst die neue Kfz Versicherung ab, bevor Sie die bisherige kündigen. Im Zweifelsfall können Sie innerhalb von 14 Tagen nach Antragstellung vom Widerrufsrecht Gebrauch machen.

Möglichen Beginn der neuen Kfz Versicherung klären

Zu welchem Termin Sie genau Ihre Autoversicherung wechseln können, hängt von der konkreten Situation ab:

  1. Erstzulassung eines neu erworbenen Fahrzeuges
  2. Zulassung eines gekauften Gebrauchtwagens / Wechsel des Fahrzeughalters
  3. Regulärer Kfz Versicherungswechsel zum Vertragsablauf
  4. Außerordentlicher Autoversicherungswechsel

1. Erstzulassung eines neu erworbenen Fahrzeuges

In diesem Fall ist danach zu unterscheiden, ob Sie bereits ein Fahrzeug versichert hatten:

  • Wollen Sie Ihren Vertrag beibehalten, reicht die Abfrage einer elektronischen Versicherungsbestätigung bei Ihrem Versicherer aus, um das Auto auf Sie zulassen zu können. Sie können auch in diesem Fall den Vergleichsrechner Kfz nutzen, sofern Ihr Versicherer teilnimmt: Geben Sie zu Beginn vor, dass es sich um einen Fahrzeugwechsel handelt. Danach beantworten Sie alle Fragen wie gewohnt, wählen Sie Ihren Anbieter aus und lassen sich nach Antragsübermittlung direkt die eVB senden.
  • Sollten Sie den Fahrzeugwechsel nutzen wollen, um gleichzeitig die Versicherungsgesellschaft zu wechseln, beantragen Sie den gewünschten Versicherungsschutz beim neuen Anbieter. Der bisherige Vertrag lässt sich mit Abmeldung Ihres alten Fahrzeuges oder zum Datum des Kaufvertrages kündigen. Stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Ihr bisheriger Versicherer informiert wird: Bei einer Abmeldung übernimmt dies die Zulassungsstelle für Sie. Sollten Sie Ihr Fahrzeug beim Händler in Zahlung geben, wird das in der Regel von dort aus erledigt. Bei einem privaten Verkauf empfiehlt sich ein formloses Schreiben, der Sie die Kopie des Kaufvertrages beifügen.
    Ihre bisherige Kfz-Versicherung geht auf den Käufer über. So wird die obligatorische Haftpflichtversicherung gewährleistet, sollte der Käufer das Fahrzeug direkt fahren wollen. Gehen Sie auf Nummer sicher, melden Sie das Fahrzeug ab und teilen Sie dem Käufer mit, dass er Überführungskennzeichen mitbringen soll.
  • Versichern Sie erstmalig ein Fahrzeug, haben Sie keinerlei Fristen zu beachten: Sie klicken im Versicherungsvergleich einfach das gewünschte Angebot an, fügen alle angeforderten Informationen ein und übersenden den Antrag mit dem Vermerk, dass Sie eine eVB benötigen.

2. Zulassung eines gebrauchten Fahrzeuges / Wechsel des Fahrzeughalters

Erwerben Sie einen Gebrauchtwagen oder wechselt der Fahrzeughalter aus anderen Gründen, sollten Sie zunächst prüfen, ob das Fahrzeug vorher abgemeldet war. Dann könnten Sie direkt eine neue Autoversicherung abschließen, sich die eVB zusenden lassen und die Zulassung auf Ihren Namen durchführen. Sollte die Kfz-Versicherung jedoch noch aktiv sein, geht sie zunächst auf Sie über: Sie haben einen Monat Zeit, um eine neue Kfz Versicherung nachzuweisen. Sicherheitshalber sollten Sie dies einerseits so schnell wie möglich erledigen, denn mit Vorlage der neuen eVB endet der bisherige Vertrag. Andererseits schafft die Übersendung einer Kopie des Kaufvertrags Klarheit auf Versichererseite, sodass Sie keine Forderungen für den Überbrückungszeitraum befürchten müssen.

3. Regulärer Kfz Versicherungswechsel zum Vertragsablauf

Wollen Sie Ihren Versicherungsvertrag nach einer ausgiebigen Recherche im Vergleichsrechner ordentlich kündigen, um im nächsten Jahr von der Beitragsersparnis zu profitieren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Ermitteln Sie den Vertragsablauf.
    Bei den meisten Kfz Versicherungen ist der 31.12. oder 1.1. als Hauptfälligkeit und damit Kündigungsstichtag festgelegt – es gibt aber auch abweichende Regelungen. Um ordentlich zu kündigen, haben Sie eine Kündigungsfrist von einem Monat zu beachten.
  • Schriftliche Kündigung senden.
    In der Regel sollte also Ihre schriftliche Kündigung spätestens am 30. 11. eines Jahres bei der Gesellschaft vorliegen – der Poststempel ist in diesem Fall irrelevant. Sollten Sie den Termin verpassen und sich kein außerordentlicher Kündigungsgrund ergeben, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr.

Ihr Schreiben sollte einige wesentliche Daten beinhalten:

  • Ihren Namen und die Kontaktdaten
  • Name und Anschrift der Versicherungsgesellschaft
  • Nummer des Versicherungsscheins
  • Amtliches Kennzeichen Ihres Fahrzeuges
  • Termin des Vertragsablaufs
  • Ihre Unterschrift im Original
Mit einem Einschreiben mit Rückschein können Sie den rechtzeitigen Eingang Ihres Schreibens belegen. E-Mails werden von einigen Versicherern nicht anerkannt, im Ernstfall könnten Sie jedoch ein Fax senden und sich den Eingang bestätigen lassen.

4. Außerordentlicher Autoversicherungswechsel

Über den regulären Kfz Versicherungswechsel und den Fahrzeugwechsel hinaus können sich aber weitere Möglichkeiten zur Kündigung Ihrer bisherigen Kfz Versicherung ergeben:

  • Sollte Ihr Kfz Versicherer die Beiträge bei gleichbleibenden Leistungen erhöhen, entsteht ebenso ein Sonderrecht zur Kündigung wie für den Fall, dass sich die Typ- oder Regionalklasse verändert. Sie haben nun vier Wochen Zeit, die Kündigung auszusprechen – und zwar zu dem Termin, zu dem die Beitragserhöhung greifen soll.
    Beispiel:
    Sie erhalten erst Ende Dezember die Beitragsinformation für das kommende Versicherungsjahr und stellen fest, dass sich die Beiträge erhöhen werden. Sie prüfen genau, ob der höhere Beitrag einer Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse geschuldet ist und können dies ausschließen. Damit haben Sie die Möglichkeit, auch ohne Einhaltung der regulären Kündigungsfrist zum Ablauf 31.12. zu kündigen und somit den Kfz Versicherungswechsel einzuleiten. Das ist selbst dann möglich, sollte Ihnen die Beitragsinformation erst Anfang des neuen Versicherungsjahres zugehen, wie das in einigen Fällen durchaus vorkommt.
  • Sollten Sie im Laufe des Versicherungsjahres einen Kfz-Schaden gemeldet haben, eröffnet sich ebenfalls die Möglichkeit zur außerordentlichen Kündigung: Sie haben vier Wochen nach Abschluss der Schadenabwicklung Zeit, um Ihre Kündigung auszusprechen – auch wenn Ihnen die Regulierung eines versicherten Schadens verweigert wurde. Das trifft jedoch auch auf die Seite des Versicherers zu. Den Kündigungstermin können Sie festlegen, entweder wird der Vertrag sofort aufgehoben oder spätestens zum Ablauf des Versicherungsjahres.
    Sollten Sie nach einem abgewickelten Schaden mit sofortiger Wirkung kündigen, kann der Versicherer die Versicherungsbeiträge ganz oder teilweise einbehalten. Eine Kündigung zum Ablauf wäre dann vorzuziehen.

Noch ein Hinweis:
Wenn Sie neben der obligatorischen Haftpflicht weitere Absicherungen, wie beispielsweise eine Kasko- und eine Schutzbriefversicherung, vereinbart haben, betrifft eine Kündigung immer den gesamten Vertrag. Auch wenn Sie beispielsweise eine Beitragserhöhung nur in der Autohaftpflichtversicherung als Kündigungsanlass nutzen, werden die anderen Vertragsbestandteile ebenfalls beendet.

Kfz Versicherungswechsel umsichtig planen und durchführen

Jetzt Kfz Versicherung berechnen und Autoversicherung wechselnSobald Sie den neuen Kfz Versicherungsvertrag abgeschlossen und die bisherige Versicherung gekündigt haben, tritt der Versicherungsschutz wie vereinbart zum gewünschten Termin in Kraft. Voraussetzung ist jedoch, dass die Beiträge fristgemäß bezahlt werden: Kommt es hier nämlich zum Verzug, riskieren Sie den wichtigen Versicherungsschutz – letztendlich wird auch die Kfz-Zulassungsstelle informiert und Sie müssen mit drastischen Sanktionen rechnen. Die Komplikationen können Sie ganz einfach umgehen, indem Sie der Versicherungsgesellschaft erlauben, die Beiträge von Ihrem Konto abzubuchen. Dann steht nämlich der Versicherer in der Pflicht, die Beiträge einzuziehen – Sie haben alles dazu Notwendige unternommen.

Unser Fazit: Autoversicherung wechseln und profitieren

Beim Kfz Versicherungswechsel ist im Vorfeld einiges zu bedenken und zu recherchieren: Einerseits sollten Sie zunächst ausgiebig prüfen, ob und wie viel Sie einsparen oder inwieweit Sie den Versicherungsschutz verbessern können – dazu können Sie unseren Vergleichsrechner sinnvoll nutzen. Haben Sie sich für eine Alternative zum bisherigen Kfz Versicherer entschieden, ist die Frage nach dem möglichen Kündigungstermin zu klären. Sobald Sie diesen wissen, schließen Sie den neuen Vertrag ab und lassen sich eine eVB senden – das geschieht entweder per E-Mail, telefonisch oder per SMS. Erst nach Bestätigung des Vertragsabschlusses sollten Sie den bisherigen Vertrag kündigen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.