stern-Nachrichten

Die besten 13 Kinderroller für Jungen & Mädchen im Vergleich – 2019 Test und Ratgeber

Kinderroller sind nach wie vor bei den Kids sehr beliebt. Diese gibt es für verschiedene Altersgruppen, sodass Sie für jedes Kind den perfekten Roller zur Fortbewegung finden. Doch gerade bei Rollern gibt es hinsichtlich der Qualität große Unterschiede. Die Zeiten, in denen Sie sicher sein konnten, dass die teuren Kinderroller auch die Besten waren, sind leider vorbei.

Worauf Sie beim Kauf von Kinderrollern achten sollten und warum es besonders wichtig ist, die passende Größe für Ihr Kind zu finden möchten wir Ihnen hier erläutern. Dabei stellen wir Ihnen die unterschiedlichsten Roller in allen Preisklassen vor, damit wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen können. Außerdem lohnt der Blick auf den großen Ratgeber, der Ihnen verschiedene Aspekte von Rollern näherbringt. Erfahren Sie auch, ob Öko Test bereits einen Kinderroller-Test durchgeführt hat.

Die 4 besten Kinderroller im großen Vergleich auf STERN.de

HUDORA 14695 Big Wheel GS 205
Material
Aluminium
Maximales Benutzergewicht
100 kg
Reifenart
Gummibereifung
Gewicht
4,02 kg
Bremsen
Lenkerhöhe
79 bis 104 cm
Lenker höhenverstellbar
Schutzbleche
Hinten
Klappbar
Zum Angebot
Erhältlich bei
78,95€ 79,99€
fun pro ONE – der sichere Premium Kinder Roller
Material
Aluminium/Kunststoff
Maximales Benutzergewicht
50 kg
Reifenart
Gummibereifung
Gewicht
2,75 kg
Bremsen
Lenkerhöhe
69 bis 77 cm
Lenker höhenverstellbar
Schutzbleche
Vorne und HInten
Klappbar
Zum Angebot
Erhältlich bei
68,90€ 68,90€
KESSER® Scooter Roller Kinderroller
Material
Aluminium
Maximales Benutzergewicht
100 kg
Reifenart
Gummibereifung
Gewicht
3,8 kg
Bremsen
Lenkerhöhe
95 bis 106 cm
Lenker höhenverstellbar
Schutzbleche
Hinten
Klappbar
Zum Angebot
Erhältlich bei
49,80€ Preis prüfen
HUDORA 22015 Kinder-Roller Evolution Boy
Material
Kunststoff
Maximales Benutzergewicht
20 kg
Reifenart
Gummibereifung
Gewicht
2,49 kg
Bremsen
Lenkerhöhe
70 cm
Lenker höhenverstellbar
Schutzbleche
Hinten
Klappbar
Zum Angebot
Erhältlich bei
42,62€ 31,21€
Abbildung
Modell HUDORA 14695 Big Wheel GS 205 fun pro ONE – der sichere Premium Kinder Roller KESSER® Scooter Roller Kinderroller HUDORA 22015 Kinder-Roller Evolution Boy
Material
Aluminium Aluminium/Kunststoff Aluminium Kunststoff
Maximales Benutzergewicht
100 kg 50 kg 100 kg 20 kg
Reifenart
Gummibereifung Gummibereifung Gummibereifung Gummibereifung
Gewicht
4,02 kg 2,75 kg 3,8 kg 2,49 kg
Bremsen
Lenkerhöhe
79 bis 104 cm 69 bis 77 cm 95 bis 106 cm 70 cm
Lenker höhenverstellbar
Schutzbleche
Hinten Vorne und HInten Hinten Hinten
Klappbar
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
78,95€ 79,99€ 68,90€ 68,90€ 49,80€ Preis prüfen 42,62€ 31,21€

Weitere praktische Produkte für Kinder im großen Vergleich auf STERN.de

DreiradLaufradHoverboardTrampolinBollerwagenStunt-Scooter

1. HUDORA Big Wheel – das Original mit RX-Pro-Technologie

Der Big Wheel Kinderroller von HUDORA zeichnet sich vor durch besonders große Räder aus. Die leichtgängigen Kugellager bieten Ihrem Kind einen äußerst geringen Rollwiderstand, was heißt, dass er mit wenig Kraftaufwand zum Fahren gebracht werden kann. Durch die großen Räder hat er zudem den Vorteil, dass kleinere Unebenheiten oder Steinchen sehr gut weggesteckt werden können und somit die Unfallgefahr für Ihr Kind deutlich sinkt. Damit die Trittfläche durch die großen Räder des Rollers nicht zu hoch ist, hat sich HUDORA etwas einfallen lassen.

Ausgeklügeltes System für das Trittbrett

In der Regel ist die Hinterradaufhängung gerade. Nicht beim HUDORA Big Wheel Roller! Hier ist sie deutlich nach oben gebogen, was bedeutet, dass zum einen die Fahreigenschaften stabiler sind und zum anderen die Trittfläche tiefer gelegt ist. Laut Hersteller ist der Roller für Kinder ab 3 Jahren geeignet, was wir jedoch zu früh finden. In der Praxis lässt der HUDORA Big Wheel Roller RX-Pro 205 keine Wünsche offen. Das tiefe Lowrider-Deck ist optimal zum Kräfte sparenden Cruisen und auch den härteren Einsatz steckt der Kinderroller locker weg. Geeignet ist er für ältere Kinder ab dem sechsten Lebensjahr. Ein Roller der mitwächst, da der Lenker von 79 bis 104 Zentimeter einstellbar ist.

Dieser HUDORA Roller überzeugt durch seine Hinterradaufhängung und das hervorragende Fahrgefühl. Der mitwachsende Roller hat eine breite und rutschfeste Trittfläche und bietet höchste Sicherheit.

2. fun pro ONE – der sichere Premium Kinder Roller – TÜV-geprüft

Mit dem fun pro ONE Kinderroller erhalten Sie einen Roller, der für Kinder ab 2 bis etwa 7 Jahren geeignet ist. Das Benutzergewicht sollte 50 Kilogramm nicht überschreiten. Der Roller verfügt über eine klappbare Lenkstange und über hochwertige und flüsterleise PU-Räder mit ABEC 7-Kugellager. Zudem punktet dieser Kinderroller mit einer LED-Beleuchtung an den Rädern, die über den Dynamo betrieben wird. Dies heißt, dass kein Batteriewechsel nötig ist und sich die LEDs immer selbst aufladen, wenn Ihr Kind damit fährt.

Ein weiterer Vorteil, den Sie bei diesem fun pro ONE Roller haben ist, dass er TÜV-Rheinland geprüft ist und somit ein hochwertiges Prüfsiegel besitzt, was nicht jeder Roller vorweisen kann. Weiterhin ist der Lenker höhenverstellbar damit der Roller praktisch mit Ihrem Kind wächst. Der fun pro TWO sollte laut Hersteller von Kindern ab 5 Jahren genutzt werden.

Gutes Fazit mit kleinem Mangel

Der Tretroller fun pro ONE kommt auch in der Praxis hervorragend an. Lediglich die gewöhnungsbedürftige Lenkung ist Ansichtssache. Wenn sich Ihr Kind aber damit arrangiert hat, wird es seinen Spaß haben. Denn diese ist etwas anders. Der Lenker lässt dich nicht drehen, sondern es wird mit Gewichtsverlagerung gelenkt. Das heißt, dass Ihr Kind den Lenker nach rechts oder links schieben kann, indem es das Gewicht verteilt. Etwas ungewohnt am Anfang, aber eine ziemlich coole Sache wie viele Nutzer finden. Zumal hat es den Vorteil, dass sich Ihr Kind den Lenker nicht in den Bauch rammt, sollte es einmal mit dem Roller fallen.

Einen kleinen Nachteil stellen die Plastikgriffe an diesem Roller-Modell dar. Besser wären Griffe aus Schaumstoff, da die Kids damit einen deutlich besseren Halt haben, wenn die kleinen Kinderhände schwitzen. Ansonsten ist der Kinderroller ein absolut empfehlenswertes Modell für Kinder bis zu 110 Zentimetern Größe.

Mit dem fun pro ONE haben Sie einen vom TÜV-Rheinland geprüften Tretroller, der alle Sicherheitsbestimmungen erfüllt. Der einzige Nachteil sind die Plastikgriffe, die zwar mit Grip ausgestattet sind, aber für schwitzige Hände unangenehm werden könnten.

3. KESSER® Scooter Kinderroller – robust und stabil

Der KESSER® Kinderroller bietet Ihnen einige Features für Ihr Kind. Nicht nur die robusten XXL-Räder, die zudem im Race Design vorhanden sind, sondern auch der absolut coole Seitenständer, um den Roller abzustellen. Somit ist das Abstellproblem sehr gut gelöst und der Roller muss nicht ständig irgendwo dagegen gestellt werden.

Doch auch die rutschfeste Trittfläche und die gepolsterten Handgriffe sind ein weiteres Merkmal dieses hochwertigen Rollers. Wenn Sie die niedrigste Einstellung des Rollers wählen, liegt diese bei etwa 80 Zentimetern, die höchste Einstellung wäre bei 105 Zentimetern. Dies heißt, dass der Roller für Kinder ab etwa 4 Jahren geeignet ist.

KESSER® Kinderroller auch für Eltern

Selbst für Erwachsene ist der Roller, wenn er von der Lenkereinstellung passt, sehr gut geeignet, da das zulässige Höchstgewicht bei 100 Kilogramm liegt. Mit dem KESSER® Scooter erhalten Sie einen Kinderroller im unteren Preissegment, der sehr empfehlenswert ist. Die Verarbeitung ist robust und auch die Features, wie etwa das rutschfeste Trittbrett, tragen zur Sicherheit Ihres Kindes bei. Außerdem ist der Style des Scooters äußerst cool und Ihr Kind wird seine Freude daran haben.

Vorteile & Nachteile:

  • LED Leuchten an den Rädern
  • Cooler Seitenständer
  • Außergewöhnliches Design
  • Für Erwachsene geeignet
  • Höchstgewicht von 100 Kilogramm
  • Nur für größere Kinder ab 4 Jahre geeignet

4. Der HUDORA Kinderroller Evolution – für Fahranfänger geeignet

Der HUDORA Kinderroller ist vor allem für Fahranfänger zwischen dem zweiten und siebtem Lebensjahr ideal geeignet. Dabei zeichnet sich der Roller durch seine 3 Räder aus, die gerade Anfängern ein sicheres Fahrgefühl bieten. Sobald Ihr Kind etwas älter und sicherer ist, können Sie den HUDORA Scooter auf zwei Räder umbauen. Doch auch das Preis-Leistungs- Verhältnis spricht für sich, da der Roller im unteren Preissegment liegt.

Zahlreiche sichere Features

Obwohl der Kinderroller im unteren Preissegment liegt, müssen Sie sich keine Sorgen, um die Sicherheit machen. Denn auch hier kann HUDORA punkten. Neben Handgriffen mit Grip verfügt der Scooter außerdem über ein solides Standbrett, das ebenfalls eine hohe Sicherheit vermittelt. Zudem ist das Trittbrett mit eine Grip-Tape ausgestattet, das eine rutschhemmende Wirkung hat.

Mit dem HUDORA Kinderroller Evolution erhalten Sie einen sicheren Tretroller für Erstfahrer. Der Roller ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet und bis zu einem Maximalgewicht von 20 Kilogramm fahrbar. Das heißt aber auch, dass Sie einen neuen Roller kaufen müssen, wenn Ihr Kind älter wird.

Wie Sie sicher festgestellt haben, sind die Räder unterschiedlich groß. Während das Vorderrad einen Durchmesser von 120 Millimetern aufweist, haben die beiden Hinterräder nur 80 Millimeter Durchmesser. Das Gewicht Ihres Kindes sollte für diesen HUDORA Kinderroller Evolution 20 Kilogramm nicht überschreiten. Damit ist dieser Roller für Erwachsene und größere Kinder nicht geeignet.

5. BAYTTER Kinderscooter – bis zu 100 Kilogramm belastbar

Mit dem BAYTTER Kinderscooter erhalten Sie einen sehr stabilen Roller, der zudem sicher und zuverlässig ist. Dabei sind die hochelastischen und haltbaren PU-Räder mit LED-Leuchten ausgestattet, die automatisch beim Rollen blinken. Ein weitere Pluspunkt ist das Gewicht. Durch die Aluminiumlegierung wiegt er gerade mal 2,5 Kilogramm.

Insbesondere die blinkenden Räder werden Ihrem mit hoher Wahrscheinlichkeit Kind gefallen. Diese benötigen keine Batterie, sondern laden sich selbst auf. Der BAYTTER Kinderscooter ist mit drei Rädern ausgestattet und für Kinder ab dem dritten Lebensjahr geeignet. Laut Hersteller soll das Höchstgewicht des Fahrers 100 Kilogramm nicht überschreiten. Damit ist dieser Roller auch für größere Kinder sehr gut geeignet.

Lenken mit dem Gewicht

Preislich bewegt sich der BAYTTER Scooter im mittleren Preissegment und hat einige Features, die die Sicherheit Ihrer Kinder gewährleisten. Wie es mittlerweile bei einigen Kinderrollern der Fall ist, kann auch der BAYTTER Scooter nur mit dem Gewicht gelenkt werden. Somit bietet er eine hohe Sicherheit, da beim Fallen die Lenkstange nicht verdreht und in den Bauch gerammt werden kann. Ebenso ist das Trittbrett des Kinderrollers komfortabel und rutschfest,sodass Ihr Kind sicher steht und nicht abrutschen kann.

Als Ausstattungsmerkmal kann der Roller auch einen ergonomischen Lenker mit Sicherheitsgriffen aufweisen. Dabei wächst der Lenker mit und Sie können ihn in 4 Höhen verstellen. Von 69 bis zu 84 Zentimetern ist der Lenker verstellbar. Somit passen Sie ihn optimal an die Größe Ihres Kindes an. Die Rollen sind geräuschlos und stoß-dämpfend und haben zwei unterschiedliche Größen. Die beiden Vorderräder haben einen Durchmesser von 120 Millimetern und das Hinterrad hat einen Durchmesser von 80 Millimetern.

Der BAYTTER Scooter ist für Kinder bis zu einem Gewicht von 100 Kilogramm ausgelegt. Der Roller punktet hohen Sicherheitsstandards und mit den leisen Rädern, sodass Ihr Kind problemlos mit dem Scooter in der Wohnung fahren kann, ohne die Nachbarn zu stören.

6. GLOBBER Primo Plus pink

Mit dem GLOBBER Primo Plus in Pink erhalten Sie einen robusten Roller für Ihre Kids. Die Trittfläche ist mit Nylon verstärkt und weiterhin ist sie gummiert, damit Ihr Kind nicht abrutschen kann. Durch das Fahrwerk mit Kugellager ABEC-5 ist der Kinderroller von GLOBBER schnell in Fahrt gebracht und Ihr Kind wird seine wahre Freude daran haben.

Zugelassen bis zu einem Gewicht von 50 Kilogramm eignet sich der Scooter jedoch nicht für größere Kinder oder Erwachsene. Laut Herstellerangaben ist der Roller für Kinder ab 3 Jahren sehr gut geeignet. Wie bei vielen Rollern, die vorne zwei Räder haben, ist auch hier die Lenkung über die Gewichtsverlagerung zu steuern, was innerhalb weniger Tage erlernt werden kann.

Der GLOBBER Scooter ist nicht klappbar

Anders als die meisten Scooter ist der GLOBBER Kinderroller nicht zusammenklappbar. Sie haben aber die Möglichkeit, durch Drücken des Buttons die Lenkstange zu entfernen. Somit kann er gut im Auto verstaut werden. Dennoch ist dies ein Nachteil, wenn der Roller unterwegs transportiert werden muss, da auch kein Umhängeband vorhanden ist.

Ein Vorteil hingegen ist, dass Sie die Lenkstange an die Größe Ihres Kindes anpassen können. Leider haben einige Nutzer schlechte Erfahrungen mit der Bremse gemacht, die bereits nach wenigen Monaten gebrochen ist. Auf Anfrage wurde die Bremse jedoch innerhalb weniger Tage kostenlos zugesendet. Alles in Allem ist der GLOBBER Primo Plus in Pink empfehlenswert, da er ein stabiler und leiser Roller für Ihr Kind ist. Auch der Preis lässt sich sehen und liegt im mittleren Preissegment. Ihr Kind wird mit diesem Roller wahrscheinlich großen Spaß haben, da er zum einen sehr leicht läuft und zum anderen auch gut zu steuern ist.

Vorteile & Nachteile:

  • Ab einem Alter von 3 Jahren
  • Leicht laufend und leise
  • Lenkung durch Gewichtsverlagerung
  • Nur bis 50 Kilogramm geeignet
  • Nicht zusammenklappbar und ohne Trageband
  • Bremse ist sehr anfällig und bricht häufig

7. HUDORA 14200 Big Wheel Scooter für Kinder und Erwachsene

Der HUDORA Big Wheel Scooter ist nicht nur für Ihr Kind perfekt, um Spaß zu haben, sondern auch Sie können den Roller nutzen, da er bis zu einem Gewicht von 100 Kilogramm zugelassen ist. Das Besondere an dem Scooter sind die großen High-Rebound-Rollen, die einen Durchmesser von 125 Millimetern haben. Außerdem überzeugt er mit einem sehr geringen Gewicht von 1,5 Kilogramm. Mit dem Big Wheel Scooter von HUDORA erhalten Sie einen Roller, der sich dank der großen Rollen durch seine Wendigkeit auszeichnet. Das Trittbrett ist recht breit und bietet einen guten Stand. Lediglich bei sehr großen Füßen könnte es etwas zu kurz werden.

Stabiles und breites Umhängeband

Dank des stabilen und breiten Umhängebandes, welches am Lenker angebracht ist, können Sie den HUDORA Scooter problemlos transportieren. Der Lenker selbst ist höhenverstellbar und kann von 69 Zentimetern bis zu einer Höhe von 95 Zentimetern eingestellt werden, sodass der Roller praktisch mit Ihrem Kind wächst. Zudem überzeugt das stylische Chromdesign und wird Kinderherzen höher schlagen lassen.

Dieser Roller von HUDORA überzeugt durch die großen Rollen und das stylische Design. Zudem haben Sie die Möglichkeit, mit dem Roller zu fahren, da er auch für Erwachsene bis 100 Kilogramm zugelassen ist. Somit ist der HUDORA Big Wheel Scooter ein Roller für die ganze Familie.

8. HUDORA 11060 Kinder-Roller Joey – das Einstiegsmodell

Dieser Mädchenroller von HUDORA fällt allein durch sein Styling auf und Ihre Prinzessin wird begeistert davon sein. Die Bänder an den Lenkern sorgen für Aufsehen und flattern schön im Wind. Doch auch die Farbe rosa ist für kleine Prinzessinnen perfekt. Mit dem HUDORA Roller Joey erhalten Sie einen fahrbaren Untersatz für die Kleinsten, die so lernen können, mit dem Roller umzugehen.

Der Kinderroller zeichnet sich durch seine großen Rollen aus, die die Sicherheit gewährleisten und zudem kleine Unebenheiten hervorragend ausgleichen. Mit einem Durchmesser von 142 Millimetern ist das Rad vorne deutlich größer als die Doppelrollen hinten mit einem Durchmesser von 120 Millimetern. Insbesondere auf glatten, asphaltierten Wegen überzeugt der Roller absolut.

Schon die Kleinsten können scootern

Mit dem HUDORA Kinderroller Joey können schon die Kleinsten scootern, da er Ihrem Kind ein breites und solides Standbrett mit rutschhemmendem Grip bietet. Somit ist die Sicherheit sehr hoch, da Ihr Kind, selbst bei Regenwetter, nicht vom Trittbrett abrutschen kann. Doch auch die verschraubten Achsmuttern sorgen bei diesem Modell für Sicherheit. Belastbar ist der Kinderroller von HUDORA bis zu 20 Kilogramm. Damit ist dieses Modell für Kinder ab dem dritten Lebensjahr geeignet.

Der Lenker ist einstellbar und kann von 66 Zentimetern bis zu einer Höhe von 77 Zentimetern justiert werden. Zudem ist er mit Sicherheitsgriffen ausgestattet. Preislich liegt der HUDORA Roller im unteren Preissegment und ist gerade für Scooter-Anfänger optimal und empfehlenswert. So kann Ihr Kind bereits erste Fahrversuche starten, bevor es auf einen größeren Roller umsteigt.

Mit dem HUDORA Kinderroller erhalten Sie ein Einstiegsmodell, das bis zu einem Maximalgewicht von 20 Kilogramm zugelassen ist. Er überzeugt im Preis und ist für alle Kinder geeignet, die vom Laufrad umsteigen möchten.

9. WeSkate Kinderroller – der leuchtende Roller

Mit dem WeSkate Kinderrollen erhalten Sie ein leuchtendes Scooter Modell, das Kinderherzen höher schlagen lässt. Mit 3 LEDs pro Rad ist dieser Roller ausgestattet, blinkt aber so raffiniert, dass Sie meinen es wären unendlich viele LEDs. Durch das ausgeklügelte System blinkt er unterschiedlich je nach Druckpunkt. Trotz des eingebauten Dynamos ist es für Ihr Kind sehr einfach, den WeSkate Roller zu fahren und es wird absolut begeistert sein, vor allem im Dunkeln. Der Roller ist weiterhin mit einem rutschfesten und stabilen Trittbrett ausgestattet, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Die Länge des Trittbretts beträgt 40 Zentimeter und die Breite 14 Zentimeter.

Körperbezogenes Lenksystem

Das körperbezogene Lenksystem reagiert auf Gewichtsverlagerung. Der Vorteil ist, dass beim Fall der Lenker nicht umschwenkt und Ihr Kind verletzen kann. Die beiden Gummi-Rollen vorne weisen einen Durchmesser von 120 Millimetern auf, die hintere Rolle hat einen Durchmesser von 80 Millimetern. Der WeSkate Roller ist laut Hersteller für Kinder ab dem dritten Lebensjahr geeignet. Bis zu einer Größe von 150 Zentimetern und einem Maximalgewicht von 50 Kilogramm kann Ihr Nachwuchs diesen Roller nutzen. Viele User schreiben jedoch, dass bereits Kinder ab 2 Jahren den WeSkate Roller problemlos fahren können.

Der mitwachsende WeSkate Scooter ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Die verstellbare Lenkstange lässt sich perfekt an die Größe Ihres Kindes anpassen. Durch die LEDs, die beim Fahren leuchten, ist maximaler Fahrspaß geboten.

10. Apollo Fun-Scooter – der leuchtende Fahrspaß

Mit dem Apollo Fun Scooter wird Ihr Kind viel Freude haben. Die leuchtenden Räder sind nicht nur in der Dunkelheit ein Highlight. Für Kinder bis 60 Kilogramm und ab 3 Jahren ist dieser Roller geeignet. Er bietet Ihrem Kind viel Komfort, da auch hier mit Gewichtsverlagerung gelenkt wird. Auch, wenn dies am Anfang gewöhnungsbedürftig ist, haben Kinder den Dreh normalerweise schnell heraus und fahren wie der Blitz über Stock und Stein. Durch die beiden Vorderräder werden kleine Unebenheiten auf dem Bogen ausgeglichen und die Sicherheit wird somit verbessert. Zusammengeklappt können Sie den Apollo Fun Kinderroller einfach transportieren.

Ein Roller, der mitwächst

Durch die verstellbare Lenkstange wächst der Roller praktisch mit und ist für Ihr Kind geeignet, wenn es zwischen 75 und 140 Zentimetern groß ist. Die Lenkstange kann bei einer Höhe von 61, 74 und 87,5 Zentimetern eingerastet werden. Zudem können Sie den Roller zusammenklappen und platzsparend verstauen. Die Griffe des Lenkers sind aus Kunststoff mit Sicherheitsgrip ausgestattet. Allerdings sollen sich die Griffe bei einigen Modellen recht schnell lösen und auch von der Verarbeitung sind viele der User nicht begeistert. Sie erhalten diesen Roller zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Suchen Sie noch ein Anfängermodell für Ihr Kind, ist dieser Kinderroller von Apollo durchaus empfehlenswert.

Vorteile & Nachteile:

  • Ab einem Alter von 3 Jahren
  • Mit LEDs ausgestattet
  • Einsteigermodell
  • Griffe lösen sich schnell

11. WeSkate Kinderscooter mit dem coolen Design

Der WeSkate Kinderscooter überzeugt durch ein supercooles Design und ist für Ihr Kind bestens geeignet, wenn es zwischen 3 und 15 Jahren alt ist. Durch die verstellbare Lenkstange, die Sie von 77 bis auf 87 Zentimeter erhöhen können, wächst der Scooter von WeSkate praktisch mit. Das Modell kann bis zu einem Körpergewicht von 60 Kilogramm problemlos genutzt werden.

Das 3-Rad-Design verleiht dem Roller Stabilität und Sicherheit und durch das Verlagern des Gewichts kann Ihr Nachwuchs den Roller schnell und problemlos lenken. Durch das verstärkte Material und das rutschhemmende Material des Trittbretts ist die Sicherheit Ihres Kindes gewährleistet, sodass es auch mit nassen Schuhen nicht vom Trittbrett rutschen kann.

Die LEDs und das Design lassen keine Wünsche offen

Der Kinderroller von Scooter überzeugt nicht nur durch die Sicherheit, auch die angebrachten LEDs werden das Herz Ihres Nachwuchses höher schlagen lassen. Weiterhin hat er sehr leise PU-Räder, die stoßfest sind und über ein ABEC-7-Kugellager verfügen. So kann Ihr Kind schnell in Fahrt kommen, ohne dass es sich besonders anstrengen muss. Mit dem Scooter von WeSkate erhalten Sie einen Scooter, dessen Rahmen aus Aluminium gefertigt ist. Das Trittbrett ist aus hochwertigem Kunststoff gefertigt, welches wasserfest ist. Die Lenkergriffe sind sehr komfortabel und aus weichem rutschfestem Gummi gefertigt.

Wenn Sie einen sicheren Scooter mit guten Bewertungen suchen, ist der WeSkate Roller ideal. Er verfügt über ein leichtgängiges ABEC-7-Kugellager und ist mit zahlreichen Sicherheits-Features ausgestattet. Ab einem Alter von 3 Jahren kann Ihr Kind mit diesem Tretroller fahren.

12. BIKESTAR Kinderroller mit Luftreifen

Mit diesem BIKESTAR Kinderroller entscheiden Sie sich für ein gutes Einsteigermodell, welches durch seine Luftbereifung überzeugt. Die Reifen haben einen Durchmesser von 25,4 Zentimetern was 10 Zoll entspricht. Zudem erfüllt der Roller sämtliche Normen und Anforderungen der EU (DIN EN 71-1/2/3) wie auch der USA (ASTM F2264-14 / CPSIA 101/108). Hat Ihr Nachwuchs ein Alter von 4 bis 5 Jahren, ist dies ein perfekter Roller, um über Stock und Stein zu fahren.

Weiterhin punktet der Kinderroller von BIKESTAR mit einer kugelgelagerten Lenkung, die hochwertig verarbeitet ist. Mit dieser ist das Lenken einfach und das Einsteigermodell ist durch diese Technik wesentlich langlebiger. Mit der leichtgängigen Handbremse kann Ihr Kind außerdem schnell und sicher bremsen.

Keine Ecken und Kanten

Ein ebenfalls wichtiger Aspekt sind die Schweißnähte, die keine Ecken und Kanten aufweisen. Somit besteht keine Verletzungsgefahr. Durch die Prallpolster am Lenker ist auch beim Fall die Sicherheit gewährleistet, was für Fahranfänger besonders wichtig ist. Den BIKESTAR Kinderroller können Sie in verschiedenen Größen bestellen, sodass Sie ihn perfekt an die Größe Ihres Kindes anpassen können. Auch die unterschiedlichen Farben lassen keine Wünsche offen. Ein hervorragendes Einsteigermodell, welches im oberen Preissegment liegt, aber ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist.

Der BIKESTAR Tretroller ist das perfekte Einstiegsmodell für Ihre Kinder, da er über eine Luftbereifung verfügt. So werden viele kleine Unebenheiten ausgeglichen und die Sicherheit ist gewährleistet. Das Prallpolster an der Lenkstange ist ein weiteres Feature, welches sich positiv auf die Sicherheit auswirkt.

13. BIKESTAR Tretroller für Anfänger ab 4 Jahren

Der BIKESTAR Tretroller ist perfekt, wenn Ihr Nachwuchs zwischen 3 und 5 Jahren alt ist. Der Anfängerroller punktet durch die Luftbereifung, die zum einen Sicherheit gewährleistet und zum anderen Unebenheiten ausgleicht. Somit können Sie problemlos im Park mit Ihrem Sprössling spazieren gehen, ohne dass Stöckchen oder Steine ein Hindernis für den Roller wären.

Die Räder haben eine Größe von 10 Zoll, was 25,4 Zentimetern entspricht. Ein weiterer Aspekt sind die Normen und Anforderungen der EU (DIN EN 71-1/2/3), die der Roller erfüllt. Auch für die USA werden die Normen und Anforderungen (ASTM F2264-14 / CPSIA 101/108) in vollem Umfang erfüllt.

Ersatzteile sind bestellbar

Des Weiteren können Sie für den BIKESTAR Kinderroller Ersatzteile bestellen. Gerade Roller müssen einiges im täglichen Umgang über sich ergehen lassen, sodass manchmal ein Teil kaputtgeht. Gerade in der heutigen Zeit ist es leider nicht mehr selbstverständlich, dass Sie Ersatzteile für Kinderspielzeug bestellen können. Aus diesem Grund ist der Tretroller von BIKESTAR unser Favorit für Anfänger, da er sich mit seinen Features deutlich von den Scootern und anderen Kinderrollern abhebt.

Zudem verfügt der Roller über eine kugelgelagerte Lenkung, sodass das Lenken besonders einfach und sicher ist, da die Lenkstange zusätzlich mit einem Prallpolster ausgestattet ist. Den Kinderroller erhalten Sie für Mädchen und Jungs in unterschiedlichen Farben und auch, wenn er im oberen Preissegment liegt, ist er für Anfänger ein empfehlenswertes Modell. Ein weitere Pluspunkt sind die unterschiedlichen Größen, in denen der Tretroller bestellt werden kann, damit er optimal zur Größe Ihres Kindes passt.

Mit dem BIKESTAR Tretroller haben Sie einen Erstroller, der viele Sicherheits-Features mit sich bringt. Nicht nur die Luftreifen, sondern auch das Prallpolster am Lenker sorgen für maximale Sicherheit. Ideal eignet sich dieses Modell für Kinder ab 4 Jahren.

Kinderroller voll im Trend

Kinderroller TestKinderroller sind schon seit Jahrzehnten im Trend. Noch bevor Ihr Kind das Radfahren lernt, steht es in der Regel das erste Mal auf einem Tretroller. Dabei ist das Alter, in dem die Kleinen mit dem Tretroller fahren, sehr unterschiedlich. Während manche Kids bereits mit 2 Jahren den ersten Tretroller bekommen, möchten andere Kinder erst mit 5 Jahren einen Roller haben.

Ein gutes Einstiegsalter für einen Kinderroller ist jedoch mit etwa 3 Jahren. Doch auch hier kommt es auf die Entwicklung an. Da jedes Kind unterschiedlich ist, müssen Sie selbstverständlich entscheiden, wann Ihr Kind für einen Roller bereit ist. Worauf Sie beim Kauf eines Rollers achten müssen, erläutern wir Ihnen im folgenden Ratgeber.

Die Sicherheit steht an erster Stelle!

Nicht nur der Tretroller muss sicher sein, auch die Ausstattung darf nicht fehlen, wenn Sie für Ihr Kind die maximale Sicherheit gewährleisten möchten. Schon ab der ersten Fahrt ist ein Helm Pflicht. Doch auch Knie- und Ellenbogenschoner sollten Sie Ihrem Kind unbedingt anlegen, denn so können Stürze etwas abgefangen werden.

Auch wenn der Sturz mit dem Tretroller in der Regel glimpflicher abläuft als der Sturz mit dem Fahrrad, ist es sinnvoll, wenn Ihr Nachwuchs gut gesichert ist. Wenn Ihr Sprössling auf dem Tretroller sicherer unterwegs ist, sollten Sie trotzdem die Knie- und Ellenbogenschoner sowie den Helm keinesfalls abnehmen. Kinder neigen manchmal zum Übermut und so besteht die Sturzgefahr auch bei geübten Fahrern.

Den richtigen Kinderroller für den Nachwuchs finden

Beim Kauf eines Kinderrollers sollten Sie nicht den erstbesten und günstigsten Tretroller bevorzugen. Denn auch hier gibt es unendlich viele Unterschiede. Zum einen ist das die Größe, die zu Ihrem Kind passen muss. Zum anderen sollten Sie auf die Sicherheitsmerkmale des Rollers achten und ob er vom TÜV geprüft wurde. Nur so ist die maximale Sicherheit gewährleistet und Sie können Ihren Nachwuchs mit ruhigem Gewissen fahren lassen.

Die Tests der Stiftung Warentest und von Öko Test sind empfehlenswert, wenn Sie auf die Qualität und Sicherheit wert legen. Daher können diese bei der Kaufentscheidung eine wichtige Hilfe spielen. Achten Sie weiterhin auf Kundenbewertungen, die Sie beispielsweise bei Amazon einsehen können.

Kinderroller VergleichAuf diese Sicherheitsmerkmale müssen Sie achten:

  • Ist der Roller vom TÜV geprüft?
  • Welches Material wurde verwendet?
  • Gibt es scharfe Kanten oder gar Rost?
  • Was schreiben andere Nutzer über die Sicherheit des Rollers?
  • Was sagen die Stiftung Warentest oder Öko Test zu den Scootern?

Wie ist ein Kinderroller aufgebaut?

Der Aufbau eines Rollers ist in der Regel gleich. Der Kinderroller besteht aus mindestens zwei Rändern, einem Trittbrett und einer Gabel sowie einem Lenker. In den letzten Jahren haben sich viele Hersteller auf Aluminium konzentriert, damit der Roller nicht nur leicht, sondern auch robust ist.

Mit unterschiedlicher Farbgebung sind die Roller für Mädchen und Jungs erhältlich und auch neutrale Tretroller sind im Angebot. Die Farben und Designs sind vielseitig, damit für jedes Kind das Passende zu finden ist. Überlassen Sie ruhig die Auswahl in Sachen Aussehen Ihrem Nachwuchs. Ihre Aufgabe besteht eher darin, die Sicherheitsmerkmale zu überprüfen.

Das Fortbewegungsprinzip eines Tretrollers ist recht einfach. Ihr Kind steht mit einem Bein auf dem Trittbrett und hat beide Arme am Lenker des Rollers. Mit dem zweiten Bein stößt sich Ihr Kind dann vom Boden ab, damit der Scooter ins Rollen kommt.

Das ist beim Kauf eines Kinderrollers wichtig

Achtung: Das sollten Sie wissen!Bei der Kaufentscheidung müssen Sie verschiedene Kriterien beachten. Neben Sicherheit und Langlebigkeit sollten auch ein gutes Fahrgefühl und eine einfache Handhabung einfließen. Entsprechende Infos erhalten Sie dank bisheriger Rezensionen. Doch Vorsicht, überwiegen die guten Bewertungen, ohne einen verifizierten Kauf, hinterfragen Sie die Bewertungen genau und schauen Sie besser noch auf anderen Seiten, bevor Sie sich entscheiden.

In der Regel sollten Sie für einen Kinderroller ungefähr zwischen 30 und 130 Euro einrechnen. Dies heißt aber nicht, dass die Kinderroller im unteren Preissegment schlecht verarbeitet oder unsicher sind. Es kommt lediglich auf Ihre Wünsche für den Kinderroller an und mit welchen Features sie ausgestattet sein müssen. Somit zeigt sich, dass die Tretroller im mittleren Preissegment ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen können und neben der Sicherheit eine hochwertige Ausstattung und Verarbeitung gewährleistet ist.

Achten Sie beim Kauf des Rollers darauf, dass die Verarbeitung und die Materialien hochwertig sind. Scharfe Kanten und Rost haben an einem Kinderroller nichts verloren. Zudem lesen Sie in den Bewertungen, wie das Fahrgefühl und wie hoch die Langlebigkeit ist. Anhand der Angaben werden Sie schnell einen sicheren und hochwertigen Favoriten finden.

Der Lenker sollte verstellbar sein

Bester KinderrollerWichtig bei der Kaufentscheidung ist auch, dass der Lenker verstellbar ist. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie sich im Klaren sein, dass nach einer Saison der Scooter wohl zu klein wird und Sie ein neues Modell kaufen müssen. Mitwachsende Tretroller sind aber heutzutage die Regel und die Lenker sind in der Höhe verstellbar.

Zudem sollten Sie auch auf das Gewicht schauen, denn Sie müssen eventuell den Roller tragen, wenn Ihr Kind nicht mehr fahren möchte. Weiterhin sollten Tragegurte vorhanden sein, damit der Transport einfach und problemlos zu bewerkstelligen ist. Glücklicherweise setzen mittlerweile viele Hersteller auf leichtes Aluminium, welches nicht nur leicht, sondern auch langlebig ist.

Luftreifen oder Kunststoffreifen?

Ob Sie lieber Luftreifen oder Kunststoffreifen nehmen möchten, hängt von einigen Punkten ab. Dabei müssen Sie bedenken, dass Luftreifen den Fahrradreifen und Kunststoffreifen Inline-Skate-Rollen ähneln. Luftreifen haben den Vorteil, dass sie Stöße abfangen und dämpfen, was bei den Kunststoffreifen nicht gegeben ist. Des Weiteren sind Luftreifen stabiler und komfortabler. Zudem sind sie laufruhig und gleichen Unebenheiten locker aus. Das heißt, dass Luftreifen gerade für unsichere Kinder sehr gut geeignet sind.

Der Nachteil bei Luftreifen ist, dass sie deutlich schwerer als Kunststoffreifen sind und somit der Roller ein höheres Gewicht hat. Weiterhin sind die Kunststoffreifen viel kleiner, wendiger und somit auch flexibler. Die kleinen Kunststoffräder sind aber nur dann zu empfehlen, wenn Sie mit Ihrem Kind vor allem auf befestigten Wegen unterwegs sind.

Sind Sie mit ihrem Kind viel in der Natur unterwegs, können Tretroller mit Kunststoffreifen sehr gefährlich sein. Sie können die Unebenheiten nicht ausgleichen und die Sicherheit Ihres Kindes ist nicht mehr gewährleistet.

Das richtige Alter für den ersten Roller

Tipps & HinweiseAuch Sie werden sich vielleicht fragen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um vom Laufrad auf einen Kinderroller umzusteigen. Das kann pauschal nicht beantwortet werden, da jedes Kind unterschiedlich in der Entwicklung und im Charakter ist. Wichtig ist nur, dass Sie Ihren Nachwuchs beobachten. Dann finden Sie schnell heraus, wann der richtige Zeitpunkt für einen Tretroller gekommen ist.

Es gibt jedoch grobe Richtwerte, anhand derer Sie sehen können, ab wann ein Roller für Ihren Sprössling möglich wäre. Entscheidend hierbei ist die Motorik Ihres Kindes, die von Kind zu Kind individuell ausgeprägt ist. Der Richtwert für den Einstieg liegt bei 1,5 bis 2 Jahren.

Kinderroller ab einem Alter von 1,5 Jahren
Schon für die Kleinsten gibt es passende Tretroller, die in der Regel über vier Räder verfügen. Denn gerade bei den Rollern für Ihr Kind ab diesem Alter wird auf Sicherheit besonders großer Wert gelegt. Schließlich haben Kinder in diesem Alter  noch nicht die motorischen Fähigkeiten, die für einen Roller mit zwei Rädern gegeben sein sollten.

Sie kennen Ihr Kind am Besten. Dennoch ist es nicht empfehlenswert einen Tretroller mit nur zwei Rädern zu kaufen. Dies liegt daran, dass sich Kinder ab 1,5 Jahren sehr leicht ablenken lassen und einfach mit dem Roller umkippen können, wenn die Aufmerksamkeit nachlässt.

Kinderroller ab einem Alter von 2 bis 3 Jahren
Hat Ihr Kind mit einem Alter von 2 Jahren bereits gute motorische Fähigkeiten entwickelt, kann es schon ab 2 Jahren einen Roller mit drei Rädern fahren. Drei Räder sind dabei empfehlenswert, da der Scooter nicht so leicht kippen kann, wenn er nicht festgehalten wird. Mit 3 Jahren ist jedoch fast jedes Kind in der Lage, sich auf einem Roller mit drei Rädern fortzubewegen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Roller vorne oder hinten über zwei Räder verfügen sollte, müssen Sie sich keine Gedanken machen. Es ist vollkommen gleich und eigentlich nur Geschmackssache.

Kinderroller ab einem Alter von 4 bis 5 Jahren
Kinderroller Test und VergleichMöchten Sie Ihrem Kind lieber einen Roller mit zwei Rädern kaufen, sollten Sie in der Regel warten, bis Ihr Kind das vierte Lebensjahr erreicht hat. Sicher ist es auch möglich, wenn Ihr Kind sehr ausgeprägte motorische Fähigkeiten hat, ab dem dritten Lebensjahr einen solchen Tretroller zu kaufen.

Doch auch der Gleichgewichtssinn spielt eine große Rolle . Dieser sollte jedoch ab dem vierten Lebensjahr so ausgeprägt sein, dass ein Roller mit zwei Rädern zuverlässig gesteuert werden kann. Kinder dieses Alters können sich normalerweise gut mit dem Roller fortbewegen und stehen recht sicher auf dem Gefährt. Weiterhin lassen Sie sich nicht mehr so leicht ablenken.

Kinderroller ab einem Alter von 7 Jahren
Je älter Ihr Kind ist, desto größer ist die Auswahl. Neben einfachen Scootern können Sie Stunt-Scooter erwerben, die für den Skate-Park genutzt werden können. Weiterhin haben Sie eine tolle Auswahl an Wipprollern und weiteren Modellen. Hier müssen Sie auf jeden Fall auf die Stabilität achten, da die Kids in diesem Alter schon einiges an Gewicht haben.

Bei den Herstellerangaben finden Sie in der Regel ein maximal zulässiges Gewicht. Ab diesem Alter sollten Sie auf jeden Fall auf eine maximale Zuladung bis zu 75 Kilogramm oder mehr achten. Denn nicht selten stehen Jungs und Mädels zu zweit auf dem Scooter.

Kinderroller kaufenBetrachten Sie diese Punkte vor einem Kauf

  1. Passt die angegebene Altersempfehlung?
  2. Kann der Lenker verstellt werden?
  3. Haben die Räder einen Durchmesser von 10 bis 14 Zoll?
  4. Verfügt der Roller über Bremsen?
  5. Passen beide Füße auf das Trittbrett?
  6. Wie hoch ist das Gewicht des Rollers?
  7. Kann Ihr Kind den Roller selbst tragen?
  8. Ist ein Tragegurt vorhanden?
  9. Kann der Scooter zusammengeklappt werden?

Hat die Stiftung Warentest bereits einen Kinderroller-Test durchgeführt?

FragezeichenLeider hat Stiftung Warentest noch keinen Test zu Kinderrollern durchgeführt. Lediglich zu Rollern für Erwachsene, die im oberen Preissegment liegen, wurde von der Stiftung ein Test veröffentlicht. Hier hat der HUDORA Big Wheel am besten abgeschnitten, der noch im unteren Preisbereich lag. Den ganzen Test können Sie hier einsehen.

Gibt es einen Kinderroller-Test von Öko Test?

Bei dem Kinderroller-Test von Öko Test sind vier von zehn Rollern, wegen sicherheitsrelevanter Mängel durchgefallen. Neben scharfen Ecken und Kanten war die mangelhafte Gebrauchsanweisung ein Kritikpunkt. Weiterhin konnten die vier Roller den Belastungen des Tests nicht standhalten. Bei dem Test von Öko Test brachen unter anderem die Trittbretter oder Gummireifen wurden durch die Felgen aufgeschlitzt. Teilweise versagten auch die Aufhängungen. Das zeigt, dass Sie gerade bei den Materialien keine Abstriche machen sollten, wenn Sie einen guten und sicheren Kinderroller kaufen möchten. Den Roller-Test von Öko Test können Sie hier einsehen.

Kinderroller-Liste 2019: Finden Sie Ihren besten Kinderroller

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. HUDORA 14695 Big Wheel GS 205 12/2018 78,95€ Zum Angebot
2. fun pro ONE – der sichere Premium Kinder Roller 04/2019 68,90€ Zum Angebot
3. KESSER® Scooter Roller Kinderroller 12/2018 49,80€ Zum Angebot
4. HUDORA 22015 Kinder-Roller Evolution Boy 12/2018 42,62€ Zum Angebot
5. BAYTTER Kinderscooter Dreirad für Kinder ab 3 Jahren 10/2019 46,99€ Zum Angebot
6. GLOBBER Primo Plus pink 12/2018 64,30€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • HUDORA 14695 Big Wheel GS 205