Die besten 9 Klappräder zum einfachen Zusammenklappen im Vergleich – 2021 Test und Ratgeber


Ein Klapprad ist ein ideales Fortbewegungsmittel für Städte und auf Reisen. Klappräder können Sie falten und sie lassen sich platzsparend unterbringen. Die meisten Falträder verfügen über ein geringes Gewicht, sodass Sie sie problemlos heben und tragen können. Ein Klapprad können Sie zudem gut im Kofferraum, im Zugabteil oder im Wohnmobil verstauen. Mit einem Faltrad bleiben Sie auch auf Reisen mobil und können kleine Touren unternehmen oder mit dem Rad Ihre Einkäufe erledigen.

Auf dem Markt stehen unterschiedliche Klappräder zum Kauf bereit. Um Ihnen die Kaufentscheidung leichter zu machen, stellen wir Ihnen die neun besten Falträder vor. Außerdem finden Sie in unserem Ratgeber Wissenswertes rund um das Thema Klapprad vor. Wir informieren Sie auch darüber, ob die Stiftung Warentest oder andere unabhängige Institute Klappräder geprüft haben.

Die 4 besten Klappräder im großen Vergleich auf STERN.de

KS Cycling 137C Cityfold Klapprad
Amazon-Bewertung
(20 Kundenbewertungen)
Marke
KS Cycling
Farbe
Schwarz-Hellgrau
Gewicht
16,5 kg
Klappbar
Maße zusammengeklappt
82,5 x 65,0 x 37,0 cm
Gangschaltung
Shimano-7-Gang-Drehgriff
Räder
20 Zoll
Besonderheiten
Klappbarer Lenker und Sattelstange, batteriebetriebene Lichtanlage
Zulässiges Gesamtgewicht
ca. 110 kg
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Galeria 203,47€ XXXLutz 205,90€
Chrisson Foldrider 2.0 Klapprad
Amazon-Bewertung
(8 Kundenbewertungen)
Marke
Chrisson
Farbe
Schwarz
Gewicht
13 kg
Klappbar
Maße zusammengeklappt
Keine Angabe
Gangschaltung
Shimano-3-Gang-Drehgriff
Räder
20 Zoll
Besonderheiten
StVZO-konforme Ausstattung, in Berlin entwickelt und produziert
Zulässiges Gesamtgewicht
ca. 90 kg
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Dahon Curve i3 Klapprad
Amazon-Bewertung
(1 Kundenbewertungen)
Marke
Dahon
Farbe
Weiß
Gewicht
13,5 kg
Klappbar
Maße zusammengeklappt
34,0 x 67,0 x 64,0 cm
Gangschaltung
Shimano-3-Gang
Räder
20 Zoll
Besonderheiten
In weiteren Farben erhältlich, V-Brakes aus Aluminium
Zulässiges Gesamtgewicht
Keine Angabe
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Neckermann 799,00€ Baur 799,00€
KS Cycling Quickfold Klapprad
Amazon-Bewertung
(2 Kundenbewertungen)
Marke
KS Cycling
Farbe
Schwarz-Gelb
Gewicht
14,5 kg
Klappbar
Maße zusammengeklappt
82,5 x 60 x 37 cm
Gangschaltung
Shimano-6-Gang-Drehgriff
Räder
20 Zoll
Besonderheiten
Aluminium-V-Brakes, Faltbare Lenkstange, Tourensattel
Zulässiges Gesamtgewicht
Keine Angabe
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 225,02€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Galeria 224,73€ Weltbild 224,73€
Abbildung
Modell KS Cycling 137C Cityfold Klapprad Chrisson Foldrider 2.0 Klapprad Dahon Curve i3 Klapprad KS Cycling Quickfold Klapprad
Amazon-Bewertung
(20 Kundenbewertungen)
(8 Kundenbewertungen)
(1 Kundenbewertungen)
(2 Kundenbewertungen)
Marke KS Cycling Chrisson Dahon KS Cycling
Farbe Schwarz-Hellgrau Schwarz Weiß Schwarz-Gelb
Gewicht 16,5 kg 13 kg 13,5 kg 14,5 kg
Klappbar
Maße zusammengeklappt 82,5 x 65,0 x 37,0 cm Keine Angabe 34,0 x 67,0 x 64,0 cm 82,5 x 60 x 37 cm
Gangschaltung Shimano-7-Gang-Drehgriff Shimano-3-Gang-Drehgriff Shimano-3-Gang Shimano-6-Gang-Drehgriff
Räder 20 Zoll 20 Zoll 20 Zoll 20 Zoll
Besonderheiten Klappbarer Lenker und Sattelstange, batteriebetriebene Lichtanlage StVZO-konforme Ausstattung, in Berlin entwickelt und produziert In weiteren Farben erhältlich, V-Brakes aus Aluminium Aluminium-V-Brakes, Faltbare Lenkstange, Tourensattel
Zulässiges Gesamtgewicht ca. 110 kg ca. 90 kg Keine Angabe Keine Angabe
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Galeria 203,47€ XXXLutz 205,90€ Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Amazon Preis prüfen Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Neckermann 799,00€ Baur 799,00€ Amazon 225,02€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Galeria 224,73€ Weltbild 224,73€

1. KS Cycling 137C Cityfold Klapprad mit 20-Zoll-Rädern

Das KS Cycling 137C Cityfold Klapprad ist ein Faltrad mit 20-Zoll-Rädern und einem Rahmen aus Stahl. In zusammengeklapptem Zustand misst es nur 82,5 x 65,0 x 37,0 Zentimeter. Die Sattelstange soll sich dank eines Schnellverschlusses mit nur einem Handgriff einklappen lassen. Das rechte Pedal ist ebenfalls abklappbar, um das Bike im Kofferraum unterbringen zu können. Ausgestattet ist das Klapprad mit einer 6-Gang-Schaltung des Herstellers Shimano und einem Gepäckträger für spontane Einkäufe. Eine batteriebetriebene Lichtanlage ist vorhanden, Katzenaugen und eine Klingel aber nicht.

info

Zu 85 Prozent vormontiert geliefert: Das KS Cycling 137C Cityfold Klapprad wird laut Hersteller zu 85 Prozent vormontiert geliefert. In der Regel bedeutet das, dass nur noch das Vorderrad, der Lenker und der Sattel montiert werden müssen.

Das Klapprad hat keine Federung und ist mit Felgenbremsen aus Aluminium, sogenannten V-Brakes, ausgestattet. Ein Kettenschutz soll das Abspringen der Kette vom Kettenblatt verhindern. Der Gangwechsel erfolgt nach Angaben der Firma KS Cycling über einen microSHIFT-Drehschaltgriff inklusive einer Ganganzeige. Das Fahrrad hat eine Rahmenhöhe von 27 Zentimetern und ist in den Farbdesigns Grau-Gelb, Weiß-Grün und Schwarz-Hellgrau verfügbar. Es wiegt knapp 16,5 Kilogramm und hat City-Reifen mit einer Dicke von 1,75 Zoll verbaut.

info

Wie funktionieren V-Brakes? Die V-Brake ist eine spezielle Felgenbremse des Herstellers Shimano. Bei Felgenbremsen wirkt die Bremskraft auf die Felge über zwei Bremsbeläge, die auf beiden Seiten der Felge auf das Laufrad drücken. Bei Nässe sind Felgenbremsen den konkurrierenden Scheibenbremsen aber deutlich unterlegen.

2. Chrisson Foldrider 2.0 Klapprad für Herren und Damen

Das Chrisson Foldrider 2.0 Klapprad hat einen Rahmen aus Aluminium und Räder mit einem Durchmesser von 20 Zoll. Die spezielle Konstruktion des Klapprads soll das Zusammenklappen innerhalb von nur 20 Sekunden ermöglichen. Ausgestattet ist das Bike mit einer 3-Gang-Nabenschaltung von Hersteller Shimano des Typs Nexus. Es hat doppelwandige Felgen aus Aluminium und ist laut Hersteller mit kraftvollen V-Brakes, speziellen Felgenbremsen, ausgestattet. Am Hinterrad hat das Klapprad einen Gepäckträger verbaut, um Einkäufe oder Taschen bis 25 Kilogramm verstauen zu können.

success

StVZO-konforme Ausstattung: Das Chrisson Foldrider 2.0 Klapprad hat eine StVZO-konforme Ausstattung aus einer LED-Lichtanlage und Reflektoren in den Speichen. Nur eine Klingel muss noch selbst angebracht werden.

Das Klapprad hat ein Gewicht von nur knapp 13 Kilogramm und hat ein zulässiges Maximalgewicht von circa 90 Kilogramm. Zu den zusammengeklappten Maßen des Bikes macht der Hersteller keine Angaben. Das Klapprad hat einen Gelsattel der Firma Selle Royal und eine Kurbel aus Aluminium mit 46 Zähnen. Es wurde laut Hersteller in Berlin entwickelt und produziert und entspricht allen deutschen und europäischen Standards.

info

Was ist die StVZO? Die StVZO oder Straßenverkehrszulassungsordnung regelt alles, was mit der Zulassung von Kraftfahrzeugen zu tun hat. Das betrifft Fahrräder, Autos, LKWs und andere Fahrzeuge, die am öffentlichen Straßenverkehr beteiligt sind. In der StVZO ist vermerkt, wie ein Klapprad auszustatten ist, damit es auf öffentlichen Wegen und Straßen benutzt werden darf. Dazu zählen zum Beispiel eine funktionierende Lichtanlage, eine Klingel und zwei voneinander unabhängige Bremsen.

3. Dahon Curve i3 Klapprad auf 20-Zoll-Reifen

Das Dahon Curve i3 Klapprad hat einen Rahmen aus Aluminium und ist mit 20-Zoll-Rädern ausgestattet. Die Bremsung übernehmen am Vorder- und Hinterrad sogenannte V-Brakes aus Aluminium, eine besondere Art der Felgenbremsen. Es ist für eine Fahrergröße zwischen 140 und 184 Zentimetern ausgelegt und wiegt circa 13,5 Kilogramm. Das Bike soll sich mit nur wenigen Handgriffen in maximal 30 Sekunden auf Maße von 34,0 x 67,0 x 64,0 Zentimeter zusammenklappen lassen.

info

Wartungsarme Shimano-Schaltung: Das Dahon Curve i3 Klapprad ist laut Hersteller mit einer wartungsarmen 3-Gangschaltung des Typs Nexus von Shimano ausgestattet, die ein verlässlicher Partner für den Alltagsgebrauch sein soll.

Das Klapprad hat eine starre Gabel aus Stahl und einen Nabendynamo aus Aluminium. Als Sattel ist das „Ergo-Comfort“-Modell des Herstellers Dahon verbaut. Das Klapprad ist in einem weißen und einem silbernen Farbdesign erhältlich. Es ist das Nachfolger-Modell eines 16-Zoll-Bikes, das nach Angaben des Herstellers auch noch in weiteren Farbdesigns verfügbar ist. Zur Rahmengröße des 20-Zoll-Modells macht der Hersteller keine Angaben.

info

Wer ist Shimano? Shimano ist ein japanischer Hersteller von Fahrradkomponenten und -zubehör. Shimano gilt als weltweiter Marktführer bei vielen mechanischen Fahrradteilen, zum Beispiel Antriebs- und Schaltgruppen. Nach eigener Aussage beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in Sakai in der Präfektur Osaka knapp 12.000 Mitarbeiter.

4. KS Cycling Quickfold Klapprad mit Shimano-6-Gangschaltung

Das KS Cycling Quickfold Klapprad hat eine Rahmenhöhe von 27 Zentimetern und einen Rahmen aus Aluminium. Es ist mit 20-Zoll-Rädern ausgestattet, hat aber keine Federung. Das Bike hat einen dreifachen Faltmechanismus an Rahmen, Lenkstange und Pedalen und soll sich innerhalb von Sekunden auf Maße von 82,5 x 60 x 37 Zentimetern falten lassen. Der gerade Citybike-Lenker soll eine hohe Kontrolle über das Klapprad ermöglichen. Der Sattel ist laut Hersteller durch einen Schnellspannhebel in der Höhe verstellbar. Das Rad hat ein Gewicht von knapp 14,5 Kilogramm.

danger

Ohne eigene Lichtanlage: Das KS Cycling Quickfold Klapprad wird laut Hersteller ohne Klingel, Lichtanlage und Reflektoren geliefert. Damit ist das Klapprad nicht für die Nutzung auf öffentlichen Straßen zugelassen.

Das Klapprad hat eine 6-Gangschaltung des Herstellers Shimano des Typs Tourney. Der Gangwechsel erfolgt mithilfe des microSHIFT-Drehschaltgriffs inklusive Ganganzeige. V-Brakes aus Aluminium am Vorder- und Hinterrad sorgen für die Sicherheit auf dem Faltrad. Die Kurbel des Bikes ist aus Stahl gefertigt und hat ein Kettenblatt mit 48 Zähnen. Das Klapprad ist in den beiden Farbdesigns Schwarz-Gelb und Schwarz-Weiß verfügbar und hat Schutzbleche aus Stahl.

info

Wer hat das Klapprad erfunden? Als Erfinder des Klapprads gilt der US-Amerikaner William Grout, der sein erstes Fahrrad im Jahr 1878 patentierten ließ. Für den privaten Bereich waren Falträder aber erst in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts erhältlich. Weitere Informationen zur Geschichte des Klapprads gibt es in unserem Ratgeber im Anschluss an die Produktbeschreibungen. 

5. Galano 20 Zoll Park Lane Camping-Klapprad mit Hi-Ten-Stahlrahmen

Mit einem Gewicht von 16,1 Kilogramm ist dieses Klapprad zwar etwas schwerer, aber dennoch leicht genug, um es problemlos tragen zu können. Das Faltrad Park Lane ist als City Bike genauso gut geeignet wie zu Mitnehmen im Wohnmobil oder im Auto. Im gefalteten Zustand weist es die Maße 85 x 35 x 62 Zentimeter auf.

info

Das Klapprad lässt sich auch von größeren Menschen sehr gut fahren, da das Oberrohr länger als üblich ist.

Der weiße Rahmen ist aus hochwertigem Hi-Ten-Stahl gefertigt und mit einem Schnellverschluss-Faltgelenk versehen. Zudem ist der Lenkervorbau faltbar. Die Speichen der 20-Zoll-Räder sind aus Edelstahl. Mit der Shimano-Kettenschaltung lassen sich die sechs Gänge sehr einfach über die Drehgriffschaltung Revoshift bedienen.

Bei dem rechten der beiden Kunststoffpedale handelt es sich um ein Faltpedal. Die Bremswirkung erweist sich durch die V-Bremsen als zuverlässig. Das Klapprad ist mit Gepäckträger, Seitenständer, Schutzblechen, Klingel, Reflektoren sowie vorne und hinten mit Beleuchtung ausgestattet.

6. Bergsteiger Windsor 20 Zoll Faltrad mit 6-Gang-Schaltung von Shimano

Dieses 20-Zoll-Faltrad von Bergsteiger gehört mit einem Gewicht von 14,5 Kilogramm immer noch zu den Leichtgewichten unter den Klapprädern. Das Klapprad Windsor ist vor allem als City-Bike geeignet. Es bietet sich aber auch zum Mitnehmen auf Reisen oder für den Weg zur Arbeit oder Universität an. Dieses Modell ist in den Farben Weiß und Cool Grey erhältlich.

success

Das Bergsteiger Windsor hat eine 6-Gang-Schaltung des bekannten Qualitätsherstellers Shimano. Damit sollten auch Berge und lange Strecken kein Problem mit diesem Klapprad darstellen. Die Bedienung der Schaltung erfolgt mit einem Drehgriff.

Das Klapprad verfügt über einen stabilen Hi-Tensible Unisex-Faltrahmen und leistungsstarke, zuverlässige V-Bremsen vorne und hinten. Die Rahmenhöhe beträgt 12,5 Zoll. Dies sind 31,5 Zentimeter. Geeignet ist dieses Klapprad laut dem Hersteller für Menschen mit einer Körpergröße zwischen 1,45 und 1,85 Metern. Sowohl der Lenker, als auch der Sattel können entsprechend in der Höhe verstellt werden.

Das Fahrrad erhalten Anwender bei der Lieferung bereits vormontiert und eingestellt. Das Bergsteiger Windsor 20 Zoll muss lediglich auseinandergeklappt und wenige Schrauben nachgezogen werden. Folgende Extras sind bei diesem Klapprad verbaut:

  • LED-Licht
  • Klingel
  • Seitenständer und
  • Reflektoren

7. ECOSMO 20AF09BL City Bike mit verstellbarem Aluminiumrahmen

Bei diesem schwarzen Klapprad von ECOSMO handelt es sich um ein leichtes Fahrrad mit einem Gewicht von nur 12 Kilogramm. Im zusammengeklappten Zustand halten Sie ein kompaktes Paket mit den Maßen 82 x 30 x 60 Zentimeter in den Händen. Somit bietet sich dieses Klapprad dafür an, auf Reisen mitgenommen zu werden. Mit dem patentierten Faltschloss können Sie Ihr Fahrrad sicher abstellen.

success

Eine lange, kompakte Sattelstütze sorgt dafür, dass Sie bei kleinen und bei größeren Fahrten bequem sitzen. Die Sitzhöhe können Sie von 65 Zentimeter auf 98 Zentimeter einstellen.

Der Rahmen wurde aus Aluminium gefertigt und besitzt eine leichte Legierung. Die Lenkstange ist faltbar und lässt sich in der Höhe von 92 Zentimeter auf 108 Zentimeter verstellen. Die 7-Gang-Schaltung von Shimano wird über die Griffe bedient. Zu den Radspezifikationen gehören Stahlnaben und leichtgewichtige Aluminium-Felgen.

Sicheres und zuverlässiges Anhalten ist dank der hinteren und vorderen V-Bremsen möglich. Das Klapprad verfügt über abklappbare Pedale, eine Schnellentriegelung, einen Seitenständer und einen Gepäckträger.

8. Ultrasport Alu-Unisex-Faltfahrrad 20 Zoll mit 7-Gang-Shimano-Gangschaltung

Dieses schwarze 20-Zoll-Faltrad wiegt nur 13,2 Kilogramm und kann platzsparend zusammengeklappt werden. Die Maße betragen im gefalteten Zustand 84 x 40 x 63 Zentimeter. Es bietet sich vor allem für Pendler an und eignet sich ebenfalls sehr gut als City Bike und zum Mitnehmen auf Reisen.

info

Aufgrund des geringen Gewichts und der Möglichkeit des schnellen Zusammenklappens können Sie dieses Klapprad gut in der Bahn oder im Bus mitnehmen.

Das Faltrad verfügt über klappbare Pedale sowie über einen klappbaren Lenker. Zudem besitzt es einen Schnellspanner für die Sattelstütze und einen Lenkerverschluss. Sattel und Lenker können in der Höhe verstellt werden. Die Lenkerhöhe lässt sich von 95 Zentimeter auf 110 Zentimeter einstellen. Rahmen, Sattelstütze und Lenker sind aus Aluminium gefertigt.

Die 7-Gang-Schaltung von Shimano lässt sich leicht mit dem Drehgriff Revoshift schalten. Über die zwei Handbremsen bedienen Sie die vordere und hintere V-Bremse. Das Klapprad ist mit Speichenreflektoren, Pedalreflektoren, Klingel, Freilauf, Metallschutzblechen und Prowheel Alu-Tretkurbel ausgestattet.

9. KCP 20“ City Bike Klapprad mit Shimano-Touney TZ-Schaltwerk

Mit diesem schwarz-weißen Klapprad im sportlichen Design sind Sie gut beraten, wenn Sie ein robustes City Bike suchen, welches sich zudem gut auf Reisen mitnehmen lässt. Im zusammengeklappten Zustand misst das Faltrad 90 x 65 x 30 Zentimeter. Die Sattelstütze ist 210 Millimeter lang, wodurch sich das Fahrrad auch für größere Menschen eignet.

info

Der City-Sattel Rio von Selle Royal sorgt dafür, dass Sie bequeme Fahrten genießen können.

Bei dem Rahmen handelt es sich um einen Stahlrahmen Hi-Ten Hardtail. Die Rahmenhöhe beträgt 36 Zentimeter. In die Pedale sind Lichtreflektoren eingearbeitet, sodass Sie auch im Dunkeln sicher fahren können. Die 6-Gang-Schaltung von Shimano können Sie leicht über die Drehgriffe bedienen. Dieses Faltrad verfügt vorne und hinten über Saccon V-Bremsen, die für ihre zuverlässige Wirksamkeit bekannt sind. Das Klapprad ist mit LED-Beleuchtung, Gepäckträger und Schmutzfänger ausgestattet.

Was ist ein Klapprad?

Faltrad TestEin Klapprad ist durch einen Klappmechanismus faltbar, sodass Sie diese Fahrradart vielseitig einsetzen können. Zudem weisen Klappräder in der Regel ein niedriges Gewicht auf, damit sie leicht zu tragen und mitzunehmen sind. Der Klappmechanismus ist je nach Hersteller und Modell unterschiedlich. Manche Falträder können zur Hälfte gefaltet werden und bei anderen beträgt das Faltmaß nur noch ein Drittel der eigentlichen Fahrradgröße.

Mit einem Klapprad wird also ein Fahrrad bezeichnet, das sich im Handumdrehen falten lässt. Ein anderer Begriff für Klapprad lautet Faltrad. In den siebziger und achtziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts wurden Klappräder modern, erfreuten sich jedoch noch nicht so großer Beliebtheit wie es heute der Fall ist. Die Geschichte des Klapprads begann viel früher und geht auf das Jahr 1878 zurück. Die Qualität der Klappräder hat sich im Laufe der Zeit zum Positiven verändert und die Technik ist mit der von damals nicht vergleichbar.

Die Geschichte des Faltrads

Der Erfinder des Klapprads war William Grout, der sein erstes Faltrad 1878 patentieren ließ. Bei diesem Faltrad handelte es sich um ein Hochrad, das mit Vollgummireifen ausgestattet war. Das vordere, größere Rad ließ sich vierteilig zerlegen. Das nächste patentierte Klapprad war das Modell „Faun“, welches bereits einen Diamantrahmen besaß. Diese Rahmenform wird noch heute in erster Linie für Herrenfahrräder verwendet.

Das Klapprad „Faun“ stammt aus dem Jahre 1896 und verfügte über einen Klappmechanismus in der Rahmenmitte. Um 1900 wurde diese Fahrradform von Robert Baden-Powell weiterentwickelt. Dieses Faltrad konnte dreiteilig zerlegt werden und sollte dem Militär dienen, fand aber keinen Einsatz. Später wurden jedoch Falträder vom Militär selbst entwickelt. Ein Beispiel ist das Modell „Fongers“ des holländischen Militärs aus dem Jahre 1909 sowie das Klapprad „Folding Military Bicycle“, welches im zweiten Weltkrieg für Fallschirmjäger des britischen Militärs entwickelt wurde.

Für den privaten Bereich waren erste Falträder in den zwanziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts zu erwerben. Die Bauformen sahen den Klapprädern der späteren siebziger Jahre ähnlich.

success

In den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts erlebte das Klapprad erst den Durchbruch mit dem zerlegbaren Fahrrad „Stowaway“ der Marke Moulton.

Mit diesem Klapprad von Moulton und den nachfolgenden Modellen wurden Falträder stetig beliebter, sodass viele Fahrradhersteller eigene Klappräder entwarfen. Die Qualität sowie die Technik dieser Falträder ließen noch zu wünschen übrig. Weil das Fahrverhalten bei vielen Modellen schlecht war, gerieten Falträder in Verruf. Zudem war der Faltmechanismus noch nicht so ausgeklügelt wie heute, sodass er sich während der Fahrt lockern konnte. Das Falten der Räder war noch nicht im Handumdrehen möglich, sondern bedurfte eines gewissen Zeitaufwands.

In den siebziger Jahren bekam das Klapprad wieder Aufschwung, als das erste Faltrad von Bickerton mit Aluminiumrahmen auf dem Markt erschien. Dieses Klapprad konnte mit dem geringen Gewicht von acht Kilogramm punkten.

info

In den achtziger Jahren war die Entwicklung der Klappmechanismen weiter fortgeschritten. Nun ließen sich die Klappräder schon leichter falten. Ebenfalls in diesem Zeitraum kamen Falträder der Marke Dahon auf den Markt. Dieser Hersteller bot Klappräder in verschiedenen Ausführungen weltweit an. Da die Fahrräder in China produziert wurden, konnten sie günstig angeboten werden.

Klappräder wurden zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht so vielseitig eingesetzt wie es heute der Fall ist. Da Falträder noch keinen guten Fahrkomfort vorwiesen, wurden diese Fahrräder in erster Linie für kurze Strecken innerhalb der Stadt verwendet. Für längere Touren wurden zunehmend Mountain Bikes beliebter, die vor allem bei jungen Leuten begehrt waren.

Das erste Hightech-Klapprad mit Aluminiumrahmen, Federungsgelenken und Vollfederung fertigte Mitte der neunziger Jahre der Hersteller Riese und Müller. Dieses Modell mit dem Namen „Birdy“ gehört heute noch zu den gern gekauften Klapprädern.

Heute sind Klappräder kaum noch wegzudenken, denn sie lassen sich vielseitig einsetzen. Zudem haben sich die Funktionen und die Faltmechanismen weiterentwickelt, sodass sich mit hochwertigen Falträdern auch größere Touren komfortabel fahren lassen.

Faltmechanismen von Klapprädern

Der Faltmechanismus ist je nach Modell unterschiedlich:

  • Manche Klappräder können auf ein Packmaß zusammengeklappt werden, das ungefähr der Hälfte der Fahrradgröße entspricht
  • Andere Falträder lassen sich auf ein Drittel der Fahrradgröße falten

Günstige Klappräder sind in der Regel mit einem Scharnier in der Rahmenmitte versehen, das sich mit einem einfachen Verschluss öffnen lässt. Mit dieser Verschlusstechnik lassen sich meistens auch Lenker und Sattel einlassen.

Hochwertige Falträder sind mit mehreren Scharnieren ausgestattet, sodass sich das Fahrrad noch kleiner zusammenfalten lässt. Dabei werden die Räder zum Fahrradrahmen geklappt und Sattel sowie Lenker werden versenkt. Das Faltmaß beträgt nur noch ein Drittel der Fahrradgröße. Bei einigen Modellen sind auch die Pedale klappbar.

Verschiedene Einsatzgebiete von Klapprädern

bestes KlappradKlappräder lassen sich aufgrund ihrer Faltbarkeit sehr vielseitig einsetzen. Durch das geringe Gewicht dieser Fahrräder sind sie im gefalteten Zustand einfach zu heben und zu tragen. Mit einem Klapprad erhöhen Sie Ihre Flexibilität und Mobilität – zuhause und auf Reisen. Ein Klapprad wird besonders gerne als City Bike genutzt, da es sich bequem in Bus und Bahn mitnehmen lässt. Außerdem kann es im gefalteten Zustand selbst in kleinen Wohnungen untergebracht werden.

Ein Klapprad erweist sich unter anderem in folgenden Situationen als äußerst vorteilhaft:

  • Arbeitsweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Klappräder sind bei Berufspendlern sehr beliebt, die mit Bus oder Bahn zu ihrer Arbeitsstelle fahren. Meistens müssen sie noch eine Strecke zu Fuß gehen, da sich die Haltestellen oftmals nicht direkt vor dem Zuhause sowie vor der Arbeitsstätte befinden. Mit dem Klapprad können Sie bequem zum Arbeitsplatz und nach Hause radeln.

  • Wochenendausflüge ins Grüne

Falls Sie in der Stadt leben und an den Wochenenden gerne mit dem Fahrrad durch Naturgebiete fahren: Für Klappräder benötigen Sie keine Fahrradhalterung an Ihrem PKW. Falträder passen problemlos in Ihren Kofferraum. Selbst bei kleinen Kofferräumen lassen sich zwei Klappräder unterbringen, wenn diese sich auf ein Drittel ihrer Größe falten lassen.

  • Mobil am Urlaubsort

Aufgrund des kleinen Packmaßes können Sie Ihr Klapprad auch mit auf Flugreisen nehmen. Am Urlaubsort sind Sie wesentlich flexibler und haben die Möglichkeit, die Umgebung mit dem Fahrrad zu erkunden. Auf diese Weise sehen Sie viel mehr von der Ortschaft, als beim Erkunden der Gegend mit einem Mietwagen.

  • Während Reisen mit dem Wohnmobil

Klapprad VergleichVom Campingplatz oder Stellplatz aus können Sie Fahrradausflüge starten oder kleine Einkäufe im nächsten Ort erledigen. Die zusammengeklappten Falträder lassen sich platzsparend im Wohnmobil unterbringen. Im Innenraum untergebracht sind Ihre Fahrräder zudem besser vor Diebstahl gesichert.

Im Flugzeug sowie in der Bahn und im Bus gelten Klappräder in der Regel als Gepäckstücke. Somit fallen Kosten für ein Fahrrad-Ticket weg. Da die Regelungen für die Mitnahme von Klapprädern variieren können, sollten Sie sich vor Ihrer Reise beim entsprechenden Unternehmen informieren. Oftmals müssen Sie Ihr Klapprad in eine Hülle packen, wenn Sie es als Gepäckstück in Fernzügen, im ICE oder im Flugzeug als Gepäckstück mitnehmen möchten.

Klappräder: Vorteile und Nachteile

Viele Menschen sind immer noch davon überzeugt, das Fahren mit einem Klapprad sei mit einer höheren Kraftanstrengung verbunden. Bei den Modellen aus vergangenen Zeiten musste tatsächlich mehr in die Pedale getreten werden. Die heutigen Klappräder mit moderner Technik besitzen eine Übersetzung wie die normaler Fahrräder, die mit größeren Reifen ausgestattet sind.

info

Mit einer guten Übersetzung lässt sich Ihr Klapprad trotz kleiner Räder leicht und ohne große Anstrengung fahren.

Mit einem hochwertigen Klapprad können Sie auch größere Strecken fahren. Möchten Sie mit Ihrem Faltrad längere Radtouren unternehmen, sollten Sie auf eine sehr gute Verarbeitung und auf eine hohe Qualität der verwendeten Materialien achten.

success

Mit einem Klapprad im oberen Preissegment legen Sie problemlos und bequem Strecken bis hundert Kilometer zurück.

Vorteile und Nachteile im Überblick

  • Leicht in öffentlichen Verkehrsmitteln zu transportieren
  • Meist ohne Fahrrad-Ticket im ICE und in anderen Zügen mitzunehmen
  • Bei den meisten Fluggesellschaften gilt das gefaltete und eingepackte Klapprad nicht als sperriges, sondern als normales Gepäckstück
  • In den Kofferraum passen ohne Probleme zwei gefaltete Klappräder
  • Aufgrund des geringen Gewichts lässt sich ein Klapprad leicht tragen
  • Durch die kompakte Größe des zusammengeklappten Fahrrads kann das Klapprad platzsparend in der Wohnung untergebracht werden
  • Mit einem Klapprad erhöhen sich die Flexibilität und Mobilität im Alltag und auf Reisen
  • Weil sich ein Klapprad auf ein kleines Packmaß falten lässt, ist Ihr Fahrrad besser vor Diebstahl zu schützen: Ob im Hotel, im Wohnmobil oder beim Einkauf – Sie können Ihr Faltrad mitnehmen und müssen es nicht im Freien stehenlassen
  • Zu Beginn ist das Fahrverhalten ungewohnt. Sie gewöhnen sich jedoch schnell daran und dann lässt sich das Klapprad genauso sicher und einfach fahren wie ein normales Fahrrad
  • Günstige Modelle eignen sich meistens nicht für längere Strecken. Möchten Sie Fahrradtouren unternehmen, bei denen Sie Strecken bis hundert Kilometer zurücklegen, müssen Sie zu einem Klapprad des oberen Preissegments greifen
  • Bei manchen Klapprädern muss die Beleuchtung zusätzlich gekauft und montiert werden
  • Beim Kauf muss unbedingt darauf geachtet werden, dass Sattel und Lenker höhenverstellbar sind, denn ansonsten lassen sich Klappräder von größeren Menschen nicht bequem fahren

Klapprad kaufen: Wichtige Qualitätsmerkmale

Achtung: Das sollten Sie wissen!Damit Sie viel Freude an Ihrem Klapprad haben und vor allem sicher radeln können, sollte Ihr Augenmerk beim Kauf auf einigen Qualitätsmerkmalen liegen:

  • Von Billigmodellen sollten Sie Abstand nehmen, da bei diesen Klapprädern häufig der Schließmechanismus mangelhaft ist. Dadurch kann sich der Mechanismus während der Fahrt lockern und somit wäre kein sicheres Fahren gewährleistet. Sie müssten vor jeder Fahrt den Klappmechanismus kontrollieren. Zudem ist die Fahreigenschaft bei minderwertigen Klapprädern häufig instabil.
  • Damit Sie möglichst komfortabel und mit wenig Kraftanstrengung fahren können, sollten Sie auf die Übersetzung des Klapprads achten. Außerdem sollten die Räder eine Größe von mindestens zwanzig Zoll vorweisen.
  • Sattel und Lenker sollten höhenverstellbar sein, damit das Klapprad auf Ihre Körpergröße angepasst werden kann.
  • Das Klapprad sollte sich im Handumdrehen und ohne Werkzeug falten lassen, um es als praktisches Fortbewegungsmittel im Alltag und auf Reisen nutzen zu können.
  • Beachten Sie das Gewicht des Klapprads, damit Sie es leicht heben und tragen können. Müssen Sie das Faltrad mehrmals in der Woche in Ihre Etagenwohnung tragen, sollte das Klapprad maximal zwölf Kilogramm wiegen.
  • Möchten Sie nicht nur kurze, sondern auch längere Strecken mit dem Klapprad fahren, ist ein Modell im höheren Preissegment zu empfehlen. Diese Falträder sind in der Regel mit einer guten Übersetzung ausgestattet und entsprechen im Ganzen den Anforderungen, die für längere Radtouren notwendig sind.
Für die Benutzung auf öffentlichen Straßen muss das Klapprad den gesetzlichen Vorschriften der Straßenverkehrsordnung entsprechen. Das Faltrad muss demnach unter anderem mit einer Beleuchtung und Schutzblechen ausgestattet sein.

Fazit: Kaufkriterien von Klapprädern

Das Hauptaugenmerk sollten Sie auf Qualität und Sicherheit legen. Achten Sie auf die Verarbeitung und hierbei vor allem auf die klappbaren Stellen. Empfehlenswert ist ein für den Straßenverkehr zugelassenes Faltrad. Dieses Fahrrad ist mit allen Bestandteilen ausgerüstet, die für die Verkehrssicherheit notwendig sind.

Vielleicht ist es Ihnen momentan nicht wichtig, ein verkehrssicheres Klapprad zu besitzen. Die meisten Nutzer von Falträdern erweitern jedoch im Laufe der Zeit die Einsatzbereiche ihrer Räder. Ist das Klapprad nicht für den Straßenverkehr zugelassen, müssten sie nachrüsten.

info

Damit Sie Ihr Faltrad überall nutzen können, sollten Sie direkt zu einem verkehrssicheren Fahrrad greifen.

Achten Sie auf das Gewicht des Klapprads. Wenn Sie Ihr Fahrrad täglich in Ihre Etagenwohnung tragen, in den Bus oder in die Bahn heben müssen, sollten Sie ein Faltrad wählen, das möglichst wenig wiegt. Überlegen Sie zudem genau, ob für Sie ein Klapprad besser wäre, welches sich auf ein Drittel der eigentlichen Fahrradgröße falten lässt oder ob es für Ihre Zwecke auch ein Faltrad täte, das sich nur auf die Hälfte verkleinern lässt.

Fahrkomfort ist für kurze Strecken genauso wichtig wie für längere Touren. Deshalb sollten die Reifen mindestens zwanzig Zoll groß sein. Mit kleineren Rädern erhöht sich die Anfälligkeit für Unebenheiten im Boden. Auf einem wackligen Klapprad werden Sie sich unsicher fühlen und Ihr Fahrrad weniger nutzen.

success

Fahren Sie täglich mit dem Klapprad, sollten Sie ein Modell mit einem hochwertigen Sattel wählen. Es gibt beispielsweise Falträder mit Gelsattel, die den Fahrkomfort erhöhen.

Das Klapprad sollte sich auf Ihre Körpergröße einstellen lassen. Dies ist bei Modellen möglich, deren Lenker und Sattel höhenverstellbar sind. Außerdem ist zu einem Klapprad mit Gangschaltung zu raten, damit Sie auf verschiedenen Wegen sowie bei Steigungen und windigem Wetter leicht radeln können. Das Faltrad sollte mindestens eine 3-Gang-Schaltung vorweisen. Je mehr Gänge geschaltet werden können, desto besser können Sie die Übersetzung den jeweiligen Situationen anpassen.

Wo sollten Sie Ihr Klapprad kaufen?

Klappräder sind im Fachhandel vor Ort und in Onlineshops erhältlich. Der Vorteil vom Kauf im Geschäft vor Ort ist vor allem die Beratung durch die Fachverkäufer. Geschultes Personal wird auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen und Ihnen die passenden Klappräder vorstellen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die einzelnen Modelle auszuprobieren. Allerdings können Sie nur die Falträder vergleichen, die in diesem Fachgeschäft vorrätig sind. Online haben Sie eine breitere Vergleichsoption.

info

Beim Online-Kauf können Sie in aller Ruhe viele verschiedene Klappräder unterschiedlicher Hersteller vergleichen und sich zudem an den Kundenrezensionen orientieren.

Die Erfahrungen anderer Käufer können für Ihre Kaufentscheidung sehr vorteilhaft sein. Im Fachhandel müssen Sie sich auf die Beratung und Empfehlung der Verkäufer verlassen. Beim Vergleich im Internet können Sie die Kundenbewertungen der Klappräder lesen und diese Erfahrungsberichte in Ihre Auswahl einfließen lassen.

Außerdem haben Sie die technischen Details vor Augen, denn jedes Faltrad ist detailliert beschrieben. Diese Fakten und Zahlen wird Ihnen zwar auch der Verkäufer im Fachhandel mitteilen, doch meistens sind diese Daten vergessen, wenn Sie sich ein paar Tage für die Kaufentscheidung Zeit lassen möchten.

success

Beim Vergleich im Internet können Sie sich jederzeit die technischen Details der infrage kommenden Klappräder durchlesen. Außerdem helfen die Kundenrezensionen bei der Kaufentscheidung.

Ein weiterer Pluspunkt für den Kauf im Onlineshop: Sie müssen sich an keine Öffnungszeiten halten und Sie sparen sich die Zeit für die Anfahrtswege zum Fachhandel. Zudem sind die Klappräder häufig zu einem günstigen Preis im Online-Handel zu erhalten. Der Grund: Das Fachgeschäft muss die laufenden Kosten wie Ladenmiete oder Lagerraum auf den Preis anrechnen. Diese Kosten fallen bei großen Online-Händlern weg, denn sie arbeiten mit Großhändlern zusammen, sodass weder Lagerräume noch Ladengeschäfte zu mieten sind.

success

Besonders bei hochwertigen Klapprädern macht sich der Online-Kauf am Kaufpreis bezahlt, denn Sie sparen teilweise zwanzig Prozent, wenn Sie Ihr Faltrad online erwerben.

Zubehör für Klappräder

Eins der wichtigen Zubehörteile ist das Schloss. Aufgrund des kleinen Faltmaßes haben Sie zwar meistens die Option, Ihr Klapprad fast überall hin mitnehmen zu können. Aber es gibt immer wieder Situationen, bei denen Sie Ihr Fahrrad unbeaufsichtigt stehen lassen müssen. Zum Beispiel würde Sie das Faltrad beim Einkauf im Supermarkt stören und deshalb stellen Sie es im Kassenbereich ab. Mittels Schloss sichern Sie Ihr Fahrrad vor Diebstahl.

success

Wählen Sie ein hochwertiges Schloss, damit Ihr Klapprad auch tatsächlich sicher abgestellt werden kann.

Zu empfehlen ist der Kauf von Ersatzteilen wie Fahrradschlauch, Luftpumpe, Pedale und Beleuchtung. Es kann immer mal wieder passieren, dass ein Teil plötzlich defekt ist. Für diesen Fall haben Sie stets das passende Ersatzteil zuhause oder auf Reisen parat.

info

Nicht alle Klappräder sind für den Straßenverkehr zugelassen. Beleuchtung, Schutzbleche und weiteres Zubehör müssen in dem Fall zusätzlich gekauft und montiert werden.

Für Reisen mit Flugzeug benötigen Sie meistens eine Tasche oder Hülle, in die Sie Ihr Klapprad einpacken können. Einige Fluggesellschaften fordern diese Verpackung, um das Fahrrad als normales Gepäckstück mitnehmen zu können.

success

Eine Tragetasche oder eine Hülle ist aber auch dann ratsam, wenn Sie keine Flugreise planen. Mit diesem Zubehör schützen Sie Ihr Klapprad vor Beschädigungen, wenn Sie es im Kofferraum oder im Wohnmobil transportieren.

Manche Klappräder sind bereits mit einem Gepäckträger ausgestattet. Ansonsten können Sie dieses Zubehör nachträglich kaufen. Auch Fahrradtaschen lassen sich an einem Faltrad anbringen, sodass Sie genügend Stauraum für Einkäufe oder Utensilien für Fahrradtouren zur Verfügung haben.

warning

Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie Schutzkleidung tragen. Niemand kann Stürze ausschließen und für den Fall schützen Sie sich mit einem Fahrradhelm. Außerdem ist eine Warnweste bei Fahrten in der Dunkelheit oder bei schlechtem Wetter empfehlenswert. Damit machen Sie sich für Autofahrer besser erkennbar.

Kein Muss, aber ein angenehmes und praktisches Zubehör ist eine Halterung für Ihr Smartphone. Somit haben Sie Ihr Handy im Blick, wenn Sie sich beispielsweise auf längeren Touren mittels App navigieren lassen oder Geschwindigkeit und Distanz ermitteln möchten.

Gibt es einen Klapprad Test der Stiftung Warentest oder dem ADAC?

FragezeichenWeder Stiftung Warentest noch der ADAC haben sich bisher mit Klapprädern beschäftigt. Wir werden Sie umgehend informieren, sobald sich dies ändert.

In Belgien hat die Verbraucherzeitschrift „Test-Achats“ im Jahre 2016 einen Vergleich von zehn Falträdern durchgeführt. Das beste Klapprad stammte von Brompton. Das Modell „M6L“ wurde vor allem für sein niedriges Gewicht von 12 Kilogramm, die Stabilität, die Ausstattung, die Standfestigkeit und das schnelle Falten und Auseinanderklappen gelobt. Dieses Faltrad von Brompton ist zudem mit einem hohen Lenker und einer 6-Gang-Schaltung ausgestattet. Das Fahrrad gehört zum oberen Preissegment.

In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis wurden zwei günstigere Klappräder der Marke Dahon zu den Siegern erklärt. Dabei handelt es sich um die Modelle „Vybe D7“ und „Vitesse D8“. Bei zwei Klapprädern im unteren Preissegment wurde vor allem die Instabilität bemängelt.

Hat Öko Test bereits einen Klapprad Test durchgeführt?

Klapprad TestNeun Falträder wurden 2016 von Öko Test überprüft. Dabei wurden Klappräder unterschiedlicher Preisklassen verglichen, die sowohl von unbekannten als auch von namhaften Herstellern stammten. Alle Klappräder hatten die Reifengröße 20 Zoll. Bei der Prüfung in einem speziellen Institut wurden die Zeit für den Auf- und Abbau der Falträder sowie das Fahrverhalten unter die Lupe genommen.

Zudem wurden die Klappräder einer Prüfung nach Norm DIN EN Iso 4210 unterzogen. Dabei ging es unter anderem um einen Bremsentest. Außerdem ließ Öko Test eine Schadstoffanalyse der Sättel und Griffe durchführen. Diese Fahrradteile enthalten oftmals gesundheitsgefährdende und umweltbelastende Stoffe. Beim Belastungstest erhielten drei Billigräder die Note „Ungenügend“. Grund war die fehlende Sicherheit, da beim Test Schweißnähte im Rahmen gerissen oder gebrochen waren.

Andere Falträder schnitten aufgrund des Bremstests oder der Schadstoffanalyse schlecht ab. Von den neun geprüften Falträdern bekamen zwei Modelle die Note „Befriedigend“ und die anderen sieben Klappräder wurden mit „Ausreichend“, „Mangelhaft“ oder sogar „Ungenügend“ bewertet. Manche Hersteller der geprüften Falträder besserten sofort die bemängelten Kriterien aus.

Bei allen neun Klapprädern wurde das Fahrverhalten als zufriedenstellend benotet. Ebenso bewerteten die Prüfer bei acht Falträdern den schnellen Ab- und Aufbau in weniger als dreißig Sekunden. Nur bei einem Fahrrad war für das Zusammenklappen oder Auseinanderfalten etwa eine Minute nötig.

Klappräder-Liste 2021: Finden Sie Ihr bestes Klapprad

  Produkt Datum Preis  
1. KS Cycling 137C Cityfold Klapprad 03/2021 Preis prüfen Zum Angebot
2. Chrisson Foldrider 2.0 Klapprad 02/2021 Preis prüfen Zum Angebot
3. Dahon Curve i3 Klapprad 03/2021 Preis prüfen Zum Angebot
4. KS Cycling Quickfold Klapprad 03/2021 225,02€ Zum Angebot
5. Galano 20 Zoll Park Lane Camping-Klapprad mit Hi-Ten-Stahlrahmen 10/2019 Preis prüfen Zum Angebot
6. Bergsteiger Windsor 20 Zoll Faltrad 03/2021 Preis prüfen Zum Angebot
VG Wort
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • KS Cycling 137C Cityfold Klapprad