stern-Nachrichten

10 verschiedene Komposter im Vergleich – finden Sie Ihren besten Thermokomposter für den Bio-Restmüll – 2019 Test und Ratgeber

Küchen- und Gartenabfälle, die Sie nicht im Restmüll entsorgen wollen, können Sie auch nutzbringend kompostieren. Dies gelingt optimal mithilfe eines Komposters. In ihm können Sie zahlreiche organische Abfälle aus Küche und Garten sammeln. Innerhalb von ein paar Monaten erhalten Sie dann eine fertige Komposterde, die Sie als Düngemittel in Ihrem Garten einsetzen können.

Dafür stehen viele Komposter auf dem Markt zur Verfügung. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich zum Beispiel hinsichtlich der Wärmedämmung, der Größe und der Handhabung. Doch welcher Komposter ist der beste für mich und wie kompostiere ich richtig? Auf diese Fragen gehen wir nachfolgend näher ein. In unserem Komposter-Vergleich stellen wir zehn Modelle von Neudorff, Juwel und anderen Marken vor. Außerdem beschreiben wir in unserem Ratgeber die Komposter-Arten, nennen ein paar relevante Kaufkriterien und geben diverse Tipps zum Kompostieren. Zusätzlich zeigen wir Ihnen, ob die Stiftung Warentest und Öko Test einen Komposter-Test vollzogen haben.

Unsere Favoriten: 4 Komposter im großen Vergleich auf STERN.de

Dehner Gute Wahl 3518628 Schnell-Komposter
Produkttyp
Schnellkomposter
Fassungsvermögen
300 Liter
Material
Kunststoff
Farbe
Schwarz/Grün
Maße
61 x 61 x 83 Zentimeter
Belüftungssystem
Klappbarer Deckel
Inkl. Bodengitter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
29,99€ Preis prüfen
Deuba 106391 Schnell-Komposter
Produkttyp
Schnellkomposter
Fassungsvermögen
380 Liter
Material
Kunststoff
Farbe
Schwarz
Maße
72 x 72 x 83 Zentimeter
Belüftungssystem
Klappbarer Deckel
Inkl. Bodengitter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
32,95€ 28,95€
Juwel Aeroquick 20157 Premium-Komposter
Produkttyp
Schnellkomposter
Fassungsvermögen
900 Liter
Material
Kunststoff
Farbe
Grün
Maße
107 x 107 x 109 Zentimeter
Belüftungssystem
Klappbarer Deckel
Inkl. Bodengitter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
193,64€ 193,64€
Graf Thermo-King 626002 Schnell-Komposter
Produkttyp
Schnellkomposter
Fassungsvermögen
600 Liter
Material
Kunststoff
Farbe
Grün
Maße
80 x 80 x 104 Zentimeter
Belüftungssystem
Klappbarer Deckel
Inkl. Bodengitter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
68,99€ 78,56€
Abbildung
Modell Dehner Gute Wahl 3518628 Schnell-Komposter Deuba 106391 Schnell-Komposter Juwel Aeroquick 20157 Premium-Komposter Graf Thermo-King 626002 Schnell-Komposter
Produkttyp
Schnellkomposter Schnellkomposter Schnellkomposter Schnellkomposter
Fassungsvermögen
300 Liter 380 Liter 900 Liter 600 Liter
Material
Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff
Farbe
Schwarz/Grün Schwarz Grün Grün
Maße
61 x 61 x 83 Zentimeter 72 x 72 x 83 Zentimeter 107 x 107 x 109 Zentimeter 80 x 80 x 104 Zentimeter
Belüftungssystem
Klappbarer Deckel
Inkl. Bodengitter
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
29,99€ Preis prüfen 32,95€ 28,95€ 193,64€ 193,64€ 68,99€ 78,56€

Weitere praktische Produkte für Ihren Garten im großen Vergleich auf STERN.de

RasensamenUnkrautvernichterGartenschere

1. Dehner Gute Wahl 3518628 Schnell-Komposter mit Klappdeckel und 2 Entnahmeklappen

Der Dehner Gute Wahl 3518628 Schnell-Komposter ist 61 Zentimeter breit sowie 61 Zentimeter lang. Die Höhe beträgt 83 Zentimeter. Das Fassungsvermögen liegt bei 300 Litern. Gefertigt ist das Modell aus Kunststoff. Aufgrund des Click-Systems können Sie es ziemlich leicht montieren.

Der Dehner Komposter ist beinahe vollständig schwarz. Lediglich die beiden Entnahmeklappen, die sich an den Seiten des Modells befinden, sind in Grün designt. Sie ermöglichen Ihnen eine leichte Entnahme des fertigen Humus. Überdies ist der Schnell-Komposter mit einem klappbaren Deckel versehen.

FAQs

Verfügt der Komposter von Dehner über einen Boden?

Nein. Der Dehner Gute Wahl 3518628 Schnell-Komposter besitzt keinen Boden.

Benötigt der Komposter einen erdigen Untergrund?

Ja. Am besten stellen Sie den Komposter auf einen Erdboden. Zum einen können dadurch die Flüssigkeiten, die während des Kompostierens entstehen, abfließen bzw. versickern. Zum anderen können hierdurch Kleinstlebewesen wie Regenwürmer in den Komposter gelangen.

Ist es möglich, den Deckel zu verriegeln?

Nein. Der Deckel ist mit keiner Verriegelung ausgestattet.

Ist der Dehner Gute Wahl 3518628 Schnell-Komposter mit Lüftungsöffnungen versehen?

Ja. Der Schnell-Komposter verfügt über mehrere Lüftungsschlitze.

2. Deuba 106391 Schnell-Komposter – aus schwarzem Kunststoff mit mehreren Lüftungsöffnungen

Der Deuba 106391 Schnell-Komposter bietet eine geschlossene Bauweise und ist mit einem Deckel ausgerüstet. Praktischerweise ist der Deckel klappbar. Dadurch können Sie den Komposter leicht befüllen.

Komposter – was darf rein? In einen Komposter sollten Sie nicht sämtliche Küchen- und Gartenabfälle einfüllen. Nicht hinein gehören zum Beispiel gekochte Fleischreste, Reste von Zitrusfrüchten und Pflanzen, die von Schädlingen befallen waren. Stattdessen können Sie einen Komposter mit Rasenschnitt und rohen Gemüseresten befüllen. In unserem Ratgeber erläutern wir genauer, welche Abfälle sich für die Befüllung eines Komposters eignen und welche nicht.

Der Deuba Schnell-Komposter besteht aus Kunststoff. Er weist ein schwarzes Design und ein Fassungsvolumen von 380 Litern auf. Dazu ist er 83 Zentimeter hoch, 72 Zentimeter lang und 72 Zentimeter breit. Versehen ist er mit mehreren Lüftungsöffnungen, die für eine ausreichende Luftzufuhr sorgen.

FAQs

Ist der Komposter von unten offen?

Ja. Der Deuba 106391 Schnell-Komposter besitzt keinen Boden.

Wird das Modell mit einem Gitterboden geliefert?

Nein. Der Komposter wird ohne einen Gitterboden angeboten.

Verfügt der Deuba 106391 Schnell-Komposter über eine Entnahmeklappe?

Ja. Das Modell ist mit einer Entnahmeklappe versehen. Sie befindet sich im unteren Bereich und ermöglicht ein leichtes Entnehmen der fertigen Komposterde.

Ist der Komposter in anderen Größen erhältlich?

Ja. Alternativ erhalten Sie den Schnell-Komposter mit einem Fassungsvolumen von 800 Litern, 1.200 Litern oder 1.600 Litern. Bedenken Sie, dass die größeren Modelle eine größere Stellfläche einnehmen.

3. Juwel Aeroquick 20157 Premium-Komposter mit 900-Liter-Fassungsvolumen

Der Juwel Aeroquick 20157 Premium-Komposter ist ein geschlossener Schnell-Komposter. Er ist in Grün gehalten und besteht aus Kunststoff. Das Fassungsvermögen beträgt 900 Liter. Daher können Sie ihn auch verwenden, wenn Sie einen großen Garten besitzen und bei Ihnen viel Laub, Rasenschnitt und weitere Gartenabfälle anfallen.

Zur Ausstattung des Modells von Juwel gehören:

  • Ein Deckel – der Deckel ist ein Modell mit Scharnier. Ausgerüstet ist er mit einem Schiebegriff, sodass der Wind den Deckel nicht so leicht aufreißen kann.
  • Ein Belüftungssystem – an den Seiten sind Wandlamellen angebracht. Dank ihnen wird der Inhalt des Komposters belüftet.
  • Entnahmeklappen – der Juwel Schnell-Komposter verfügt über zwei Entnahmeklappen. Durch sie können Sie den fertigen Kompost einfach herausnehmen.

FAQs

Wird der Juwel Aeroquick 20157 Premium-Komposter mit einem Bodengitter angeboten?

Nein. Zum Lieferumfang gehört kein Bodengitter.

Ist das Modell doppelwandig?

Nein. Der Juwel Aeroquick 20157 Premium-Komposter ist nicht doppelwandig. Laut Hersteller besitzt er stattdessen ziemlich dicke Wände, die ähnlich wärmeisolierend wirken wie eine Doppelwand.

Kann ich den Komposter ganzjährig einsetzen?

Ja. Sie können den Komposter im Sommer und im Winter verwenden.

Wie groß ist der Schnell-Komposter?

Der Juwel Komposter ist 107 Zentimeter breit, 107 Zentimeter lang und 109 Zentimeter hoch.

4. Graf Thermo-King 626002 Schnell-Komposter aus Thermolen-Kunststoff mit Deckel-Arretierung

Der Graf Thermo-King 626002 Schnell-Komposter in Grün ist 80 Zentimeter lang, 80 Zentimeter breit und 104 Zentimeter hoch. Sein Fassungsvolumen liegt bei 600 Litern. Hergestellt ist das Modell aus Thermolen-Kunststoff. Zudem ist der Komposter mit zwei Einfüllklappen ausgestattet. Sie sind mit einer Arretierung, die als Windsicherung dient, versehen. Zusätzlich können Sie diese nutzen, um die Luftzirkulation zu regulieren.

Nicht jeder geschlossene Komposter ist mit einem Deckel mit Windsicherung ausgestattet. Eine Windsicherung ist jedoch wichtig, damit der Inhalt des Komposthaufens bei stärkerem Wind nicht in Ihrem Garten bzw. im Nachbargarten verteilt wird.

Ausgerüstet ist der Graf Komposter obendrein mit zwei Entnahmeöffnungen. Sie sind im unteren Bereich angebracht. Zudem verfügt das Modell über Lüftungsschlitze, dank welcher der Kompost mit ausreichend Luft versorgt werden kann. Einen Boden oder ein Bodengitter besitzt dieser Schnell-Komposter nicht.

FAQs

Kann ich ein Bodengitter separat erwerben?

Ja. Ein Bodengitter ist für den Graf Thermo-King 626002 Schnell-Komposter optional verfügbar.

Wie schwer ist der Graf Thermo-King 626002 Schnell-Komposter?

Der Graf Komposter wiegt 16,8 Kilogramm.

Kann ich den Komposter ohne die Hilfe von Werkzeugen aufbauen?

Ja. Der Aufbau gelingt aufgrund des Easy-Lock-Systems recht einfach ohne Werkzeug.

Gibt es das Modell in anderen Größen?

Ja. Alternativ erhalten Sie das Modell mit einem Fassungsvolumen von 400 Litern bzw. 900 Litern.

5. Prosperplast IKST800 Komposter für größere Grundstücke und Haushalte

Der Prosperplast IKST800 Komposter ist ein Schnell-Komposter in schwarzem Design. Er besteht aus zwei Behältern, die miteinander verbunden sind. Jeder der beiden Behälter ist mit einem klappbaren Deckel ausgestattet. Dadurch können Sie den Komposter leicht befüllen. Neben den beiden Deckeln ist das Modell auch mit zwei Entnahmeklappen bestückt.

Ein Komposter lockt oft Mäuse und andere Tiere an. Um den Tieren den Zugang zu erschweren, ist es sinnvoll, ein Bodengitter und einen Deckel zu verwenden.

Genau wie die meisten anderen Modelle aus unserem Komposter-Vergleich, besteht das Modell von Prosperplast aus Kunststoff. Es ist 91 Zentimeter hoch, 134,5 Zentimeter lang und 90 Zentimeter breit. Das Fassungsvermögen liegt bei 800 Litern. Aufgrund dessen ist der Kunststoff-Komposter optimal für größere Haushalte mit einem größeren Grundstück geeignet.

FAQs

Wird der Prosperplast IKST800 Komposter vollständig montiert geliefert?

Nein. Das Modell wird zerlegt geliefert.

Kann ich die beiden Kompostbehälter getrennt voneinander aufstellen?

Nein. Beide Kompostbehälter sind miteinander verbunden. Eine Trennwand befindet sich nicht dazwischen. Aus diesen Gründen können Sie die Behälter nicht getrennt voneinander nutzen.

Wie wetterbeständig ist das Modell?

Laut des Herstellers ist der Prosperplast IKST800 Komposter bis zu 55 Grad Celsius und bis zu -45 Grad Celsius wetterbeständig.

Verfügt der Schnell-Komposter über einen Boden?

Nein. Das Modell besitzt keinen Boden.

6. Graf 600012 Schnell-Komposter in Grün – ideal für kleinere Grundstücke

Der Graf 600012 Schnell-Komposter in grüner Ausgestaltung ist 86,5 Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von 79,5 Zentimetern. Sein Fassungsvolumen beträgt 280 Liter. Deshalb ist er vor allem für Haushalte mit bis zu drei oder vier Personen gedacht.

Hergestellt ist das Modell von Graf aus Polyethylen. Es besitzt einen zweiteiligen Deckel, der mit Lüftungsöffnungen versehen und klappbar ist. Zur weiteren Ausstattung zählen eine Entnahmeklappe und eine Bodenplatte. Die Entnahmeklappe schieben Sie auf, wenn Sie den fertigen Humus entnehmen möchten. Die Bodenplatte ist mit kleineren Löchern bestückt. Dank der Löcher können Regenwürmer und andere Kleinstlebewesen den Schnell-Komposter leicht besiedeln. Darüber hinaus können die beim Kompostieren entstehenden Flüssigkeiten aufgrund der Löcher gut abfließen.

FAQs

Kann ich den Graf 600012 Schnell-Komposter auf einem Balkon oder einer Terrasse aufstellen?

Es ist nicht ratsam, den Graf Komposter auf einem Balkon bzw. auf einer Terrasse zu platzieren. Stellen Sie ihn stattdessen direkt auf einem erdigen Boden auf. Wichtig ist eine Verbindung zum Erdreich, da dadurch Würmer den Komposter besiedeln können und das überschüssige Wasser ablaufen kann.

Sind die Seitenwände mit Lüftungsschlitzen versehen?

Nein. Die Seitenwände verfügen über keine Lüftungsschlitze.

Wie schwer ist das Modell?

Der Graf 600012 Schnell-Komposter wiegt 8 Kilogramm.

Wie baue ich den Komposter auf?

Möchten Sie den Komposter aufbauen, stecken Sie das runde Gehäuse auf die Bodenplatte. Anschließend montieren Sie den Deckel.

Bietet die Bodenplatte einen Schutz vor Mäusen?

Die gelochte Bodenplatte erschwert vielen Nagetieren den Zugang in den Komposter. Dennoch besteht keine Garantie, dass Mäuse oder andere Nagetiere trotz der Bodenplatte einen Weg in den Komposter finden.

7. Universal Brista 585177 Komposter aus feuerverzinktem Streckmetall

Der Universal Brista 585177 Komposter ist ein offener Einkammer-Komposter. Er verfügt weder über einen Deckel noch über einen Boden. Stattdessen ist er mit vier Seitenwänden ausgestattet. Sie bestehen aus Streckmetall und sind feuerverzinkt. Möchten Sie den Komposter aufbauen, müssen Sie die Verbindungselemente zusammenstecken und somit die vier Seitenwände zusammensetzen.

Ist ein offener oder ein geschlossener Komposter besser? Ein offener Komposter ist meist günstiger und ermöglicht die Herstellung von besonders feiner Komposterde. In einem geschlossenen Komposter herrschen dafür höhere Temperaturen, sodass sich die Abfälle schneller zersetzen. Mehr Informationen zu den unterschiedlichen Komposter-Arten bekommen Sie in unserem Ratgeber.

FAQs

Wie groß ist das Modell?

Der Universal Brista 585177 Komposter ist 100 Zentimeter breit, 100 Zentimeter lang und 80 Zentimeter hoch.

Können Mäuse oder Ratten in das Innere des Komposters gelangen?

Ja. Mäuse und Ratten könnten in den Komposter gelangen. Wenn Sie einen Boden und einen geschlossenen Deckel benutzen, ist der Komposthaufen für die Tiere schwerer zugänglich. Dennoch besteht stets ein Risiko, dass Mäuse oder andere Tiere einen Zugang finden.

Ist es möglich, den Universal Brista 585177 Komposter zu erweitern?

Bei Bedarf können Sie mehrere Modelle nebeneinander platzieren. Ein Zusammenbau der verschiedenen Komposter ist jedoch nicht sinnvoll.

Gibt es einen Deckel und einen Boden für den Komposter?

Ja. Optional können Sie einen Deckel und einen Boden für den Komposter erwerben.

8. Neudorff 775 Thermo-Komposter – doppelwandiges Modell aus recyceltem Kunststoff

Der Neudorff 775 Thermo-Komposter ist aus Recycling-Kunststoff gefertigt und laut Hersteller wetterfest und UV-beständig. Das Fassungsvermögen des Modells beträgt 530 Liter. Von Vorteil ist, dass der Komposter doppelte Wände hat. Aufgrund dessen dämmt er die Wärme sehr gut und sorgt somit für einen schnelleren Verrottungsvorgang.

Mithilfe eines Komposters können Sie aus Ihren Küchen- und Gartenabfällen Humuserde herstellen. Die fertige Komposterde können Sie als Dünger verwenden. Somit können Sie durch den Einsatz eines Komposters die Umwelt schonen und das Geld für industriell gefertigte Düngemittel einsparen.

Ausgerüstet ist der Neudorff Komposter mit einem zweiteiligen Deckel. Er verfügt, genau wie die Wände, über eine doppelwandige Isolierung. Dazu ist der Komposter mit zwei Entnahmeklappen bestückt. Aufbauen können Sie ihn ganz leicht. Hierfür benötigen Sie normalerweise keine Werkzeuge.

FAQs

Welche Form besitzt der Thermo-Komposter von Neudorff?

Der Neudorff 775 Thermo-Komposter ist achteckig und konisch geformt.

In welcher Farbe ist das Modell gestaltet?

Der Komposter ist in Grün gestaltet.

Welche Temperaturen entstehen im Inneren des Komposters?

Laut des Herstellers können im Komposter Temperaturen von bis zu 70 Grad Celsius entstehen.

Wie schwer ist der Neudorff 775 Thermo-Komposter?

Das Gewicht liegt bei 12,5 Kilogramm.

Wie groß ist das Modell?

Der Thermo-Komposter ist 82 Zentimeter lang, 82 Zentimeter breit und 115 Zentimeter hoch.

9. myGardenlust BY012781-001-650L Schnell-Komposter mit Deckel und einer Bodenklappe

Der myGardenlust BY012781-001-650L Schnell-Komposter bietet ein Fassungsvermögen von 650 Litern und ist somit ideal für Vier-Personen-Haushalte und mittelgroße bis große Grundstücke geeignet. Gefertigt wird das Modell aus Kunststoff. Es ist in Schwarz gestaltet und besitzt eine konische Form.

Meist ist es sinnvoller, zwei kleinere Komposter anstatt eines großen zu verwenden. Dadurch können Sie den Kompost leichter umsetzen. Möchten Sie wissen, wie Sie den Kompost umsetzen können, werfen Sie am besten einen Blick in unseren Ratgeber. Hier erläutern wir die Umsetzung des Komposts genauer.

Praktisch ist, dass der Komposter von myGardenlust über einen zweiteiligen Deckel verfügt. Dazu ist das Modell mit einer Bodenklappe, über welche Sie die fertige Humuserde entnehmen können, ausgerüstet. Dank des Stecksystems können Sie das Modell laut des Herstellers schnell und leicht aufbauen.

FAQs

Wie schwer ist der myGardenlust BY012781-001-650L Schnell-Komposter?

Das Modell wiegt etwa 9,8 Kilogramm.

Wie groß ist das Modell?

Der myGardenlust BY012781-001-650L Schnell-Komposter ist 89 Zentimeter breit, 89 Zentimeter lang und 113 Zentimeter hoch.

Ist der Komposter doppelwandig?

Nein. Der Komposter ist nicht doppelwandig.

Steht das Modell in alternativen Größen zur Verfügung?

Ja. Falls Ihnen das Fassungsvermögen von 650 Litern zu viel bzw. zu wenig ist, können Sie das Modell in den Größen 420 Liter oder 880 Liter erhalten.

10. 4smile Schnell-Komposter mit mehreren Lüftungsöffnungen und einem klappbaren Deckel

Der 4smile Schnell-Komposter besteht aus recyceltem Kunststoff. Versehen ist das Modell mit mehreren Lüftungsöffnungen. Sie ermöglichen eine ausreichende Belüftung im Komposter. Zusätzlich verfügt der Gartenhelfer von 4smile über eine Entnahmeklappe und einen klappbaren Deckel.

Der Schnell-Komposter von 4smile ist 60 Zentimeter lang und 60 Zentimeter breit. Die Höhe des Modells beträgt 83 Zentimeter. Das Fassungsvolumen liegt bei 300 Litern. Deshalb ist der Komposter vor allem für Haushalte mit etwa drei bis vier Personen und einem kleineren Grundstück geeignet. Aufbauen können Sie ihn ohne Werkzeuge, und zwar durch ein Stecksystem.

FAQ

Wie schwer ist der 4smile Schnell-Komposter?

Der Komposter wiegt 4,7 Kilogramm.

Ist der Komposter mit einem Boden ausgestattet?

Nein. Der 4smile Schnell-Komposter besitzt keinen Boden.

Kann ich den Deckel verriegeln?

Nein. Der Deckel liegt lediglich auf dem Komposter auf.

In welcher Farbe ist das Modell gestaltet?

Der Schnell-Komposter ist in Anthrazit und in Grün gestaltet.

Komposter – was ist das?

Komposter TestBei einem Komposter handelt es sich meist um einen Behälter, der meist mit einem Boden und/oder einem Deckel ausgestattet ist. In ihm können Sie Küchen- und Gartenabfälle wie Kartoffelschalen und Laub sammeln und kompostieren. Nach einer Weile entsteht Komposterde, die Sie als Düngemittel einsetzen können.

3 Gründe für die Anschaffung eines Komposters

Es gibt viele Gründe, weshalb sich die Anschaffung eines Komposters für Gartenbesitzer lohnt. Zu diesen gehören:

  • Umweltschutz – wenn Sie mithilfe eines Komposters Humuserde herstellen, benötigen Sie (beinahe) keine Handelsdüngemittel mehr.
  • Verbesserung der Bodenstruktur – während der Kompostierung kommt es zur Freisetzung wasserlöslicher Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Phosphat. Diese Mineralstoffe können Sie optimal als natürlichen Dünger verwenden. Pflanzen, Bäume und Sträucher nehmen ein solches Düngemittel in der Regel gut auf. Setzen Sie den Dünger ein, können Sie die Bodenstruktur und die Bodenfruchtbarkeit verbessern.
  • Geringere Kosten – benutzen Sie einen Komposter, wird Ihre Biotonne wahrscheinlich leerer ausfallen. Daher ist häufig der Umstieg auf eine kleinere Biotonne möglich. Manche Besitzer eines Komposters können sogar vollständig auf die Biotonne verzichten und dadurch die Kosten für diese Abfalltonne einsparen. Zusätzlich müssen Sie durch einen Komposter weniger bzw. kein Geld für industriell gefertigten Dünger ausgeben.
Ein Komposter bietet zwar viele Vorteile, dennoch gibt es ebenso den einen oder anderen Nachteil: Bedenken Sie zum einen, dass ein Komposter etwas Arbeit erfordert. Zum anderen benötigt ein Komposter eine gewisse Stellfläche. Dazu kann es passieren, dass der Komposter unangenehm riecht. Unangenehme Gerüche vermeiden Sie, indem Sie den Komposter richtig befüllen und den Kompost regelmäßig umsetzen.

Komposter-Varianten – die Vor- und Nachteile der offenen und geschlossenen Modelle

Komposter VergleichKomposter sind teilweise offen gestaltet und teils als geschlossene Variante mit Deckel erhältlich. Sowohl die offenen als auch die geschlossenen Modelle lassen sich jeweils in zwei Kategorien aufteilen. Alle vier Komposter-Varianten beschreiben wir nachfolgend genauer.

Der offene Einkammer-Komposter

Der offene Einkammer-Komposter ist aus Holzleisten oder aus Metalldraht gefertigt. Er verfügt weder über einen geschlossenen Boden noch über einen geschlossenen Deckel. Deshalb können Kleintiere wie Regenwürmer, Asseln und Insekten leicht in den Komposter gelangen. Dank der Kleinstlebewesen erfolgt der Verrottungsprozess schneller.

Nachteilhaft ist, dass ein offener Komposter für Mäuse und andere Nagetiere leicht zugänglich ist. Darüber hinaus dauert der Rottevorgang aufgrund der offenen Bauweise deutlich länger als bei einem geschlossenen Modell. Zusätzlich kann es zu einer stärkeren Geruchsbelästigung kommen.

Wichtig ist, dass Sie den Kompost hin und wieder durchmischen oder umsetzen. Deshalb müssen Sie beim Einsatz eines Einkammer-Komposters meist ein wenig mehr Arbeit einplanen. Dafür ist das Ergebnis in der Regel äußerst gut. Mithilfe eines Einkammer-Komposters können Sie nämlich sehr feine Komposterde herstellen. Hinzu kommt, dass ein solcher Komposter häufig günstig erhältlich ist.

  • Herstellung von äußerst feiner Humuserde möglich
  • Oft geringer Anschaffungspreis
  • Für Mäuse und Ratten meist leicht zugänglich
  • Umsetzung hin und wieder erforderlich
  • Längerer Rottevorgang
  • Ggf. stärkerer Geruch

Das offene Kammersystem

Ein offenes Kammersystem ist häufig aus Holz hergestellt. Es verfügt über mindestens zwei Kammern. In einer Kammer sammeln Sie die organischen Abfälle. Dabei ist es wichtig, dass Sie die Kammer richtig befüllen. Unten lagern Sie am besten gröbere Abfälle wie kleine Äste, Grünschnitt oder Wildkräuter. Der obere Bereich sollte mit kleineren Küchen- und Gartenabfällen bedeckt werden. Ist der Kompost beinahe reif, füllen Sie ihn in eine andere Kammer. Aus einer weiteren Kammer entnehmen Sie die fertige Komposterde.

Als Alternative zu einem offenen Kammersystem haben Sie die Möglichkeit, einige offene Einkammer-Komposter nebeneinander aufzustellen und somit Ihr eigenes Kammersystem zu kreieren.

Genau wie mit einem offenen Einkammer-Komposter, können Sie mit einem offenen Kammersystem eine äußerst gute Humuserde produzieren. Dazu sind diese Modelle meist mit einem recht geringen Anschaffungspreis verbunden. Vorteilhaft ist außerdem, dass Sie den frischen Kompost bei einem offenen Kammersystem nicht auf die fast fertige Humuserde füllen. Dadurch schreitet der Verwesungsprozess des beinahe fertigen Kompostes schneller voran.

Allerdings ist der Arbeitsaufwand höher und die Geruchsbelästigung teils größer als bei einem geschlossenen Komposter. Zusätzlich können Nagetiere schneller in den Komposter eindringen. Ein anderer Nachteil ist, dass sich die Abfälle in einem offenen Kammersystem langsamer zersetzen als in einem geschlossenen Gerät.

  • Produktion von hervorragender Humuserde möglich
  • Schnellerer Rottevorgang als in offenen Einkammer-Kompostern
  • Oft günstig erhältlich
  • Langsamerer Rottevorgang als in geschlossenen Kompostern
  • Regelmäßiges Umsetzen notwendig
  • Meist einfacherer Zugang für Nagetiere

Der Schnell-Komposter

Ein Schnell-Komposter ist mit einem Deckel, mit geschlossenen Seitenwänden und manchmal mit einer Bodenplatte ausgestattet. Möchten Sie Abfälle einfüllen, öffnen Sie den Deckel und geben den Kompost hinein. Den reifen Kompost entnehmen Sie durch eine Klappe, die sich im unteren Bereich des Geräts befindet.

Aufgrund der geschlossenen Bauweise herrschen im Inneren höhere Temperaturen. Deshalb zersetzt sich der Kompost schneller, sodass Sie von einer kürzeren Verrottungsdauer profitieren. Ein anderer Vorteil ist, dass die meisten Schnell-Komposter kompakt gebaut sind und oft nur eine geringe Stellfläche benötigen. Weiterhin verhindert der Deckel, dass Tiere von oben in den Komposter gelangen.

Falls Sie den Kompost falsch schichten, kann er verfaulen.

Die meisten Modelle sind mit Lüftungsöffnungen ausgestattet. Sie sollen für eine ausreichende Belüftung des Komposts sorgen. Allerdings können Mäuse, Ratten und andere Tiere teilweise durch die Lüftungslöcher in den Komposter hineinkriechen. Zusätzlich können die Tiere über den meist offenen Boden in das Gerät gelangen. Beachten Sie außerdem, dass Sie den Kompost in einem Schnell-Komposter nur schwer umschichten können.

  • Kürzere Rottedauer
  • Meist kompakte Bauweise
  • Für Tiere schwerer zugänglich
  • Umschichten der Kompostgüter nur schwer möglich
  • Fäulnisgefahr bei falschem Schichten

Der Thermo-Komposter

Ein Thermo-Komposter stellt eine Variante des Schnell-Komposters dar. Ausgerüstet ist er ebenfalls mit geschlossenen Seitenwänden, mit einem Deckel und teils mit einem Boden. Dadurch sind die Innentemperaturen höher als bei einem offenen Komposter. Dies führt zu einem schnelleren Verrottungsprozess.

Das Besondere an den Thermo-Kompostern ist, dass die Seitenwände und mitunter der Deckel über eine wärmedämmende Schicht verfügen. Dank ihr soll der Verrottungsvorgang gut voranschreiten, selbst wenn außerhalb des Geräts niedrige Temperaturen herrschen.

Nutzen Sie einen Thermo-Komposter, sind die richtige Beschichtung und die korrekte Schließung des Deckels wichtig. Andernfalls kann es schnell zu einer Fäulnis des Kompostes kommen. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Thermo-Komposter ziemlich teuer sind.

  • Schneller Verrottungsprozess
  • Für Mäuse, Ratten und andere Tiere schwerer zugänglich
  • Fäulnis der Kompostgüter bei falscher Beschichtung möglich
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Schwieriges Umschichten

Welcher Komposter ist der richtige für mich? 4 relevante Kauffaktoren im Blick

Komposter unterscheiden sich nicht nur im Hinblick auf die Art. Ebenso variieren einige andere Eigenschaften. Vier Kauffaktoren stellen wir nachfolgend näher vor:

  1. Bester KomposterDas Fassungsvermögen: Wie groß der Komposter sein sollte, hängt davon ab, wie viele Küchen- und Gartenabfälle bei Ihnen anfallen. Ein kleiner Komposter mit einem Fassungsvermögen von 250 bis 400 Litern ist ideal für Sie, wenn in Ihrem Haushalt drei bis vier Personen wohnen und Sie nur ein kleines Grundstück besitzen. Für größere Haushalte und Grundstücke lohnt sich ein großer Komposter mit einem Fassungsvolumen zwischen 500 und 900 Litern. Falls Sie einen besonders großen Garten und beispielsweise viele Beete, Bäume und Sträucher besitzen, kann ggf. ein noch größeres Modell in Frage kommen.
  2. Das Material: Viele geschlossene Komposter bestehen aus Kunststoff. Dieses Material ist gegen den Rottevorgang recht widerstandsfähig. Bedenken Sie jedoch, dass ein Ausbleichen des Komposters und ein Verziehen des Materials im Laufe der Zeit möglich sind. Die meisten offenen Komposter bestehen aus Holz oder aus Metall. Die Holz-Komposter überzeugen durch eine hohe Stabilität und durch ihre natürlichere Optik. Nachteilhaft ist, dass sich viele Komposter aus Holz nach ein paar Jahren abnutzen. Um diesem Problem zu entgehen, verwenden Sie ein Holzschutzmittel. Ein Metall-Komposter punktet durch die hohe Haltbarkeit und die gute Widerstandsfähigkeit. Oftmals ist ein solches Modell mit Zink überzogen. Die Zinklegierung kann eine Korrosion verhindern.
  3. Die Windsicherung: Es ist von Vorteil, wenn der Komposter nicht einfach durch den Wind geöffnet werden kann. Achten Sie daher beim Kauf eines geschlossenen Geräts auf eine Windsicherung. Dadurch wird ein Verteilen des Komposterinhalts auf Ihrem Grundstück und auf den Grundstücken Ihrer Nachbarn vermieden.
  4. Die Belüftung: Möchten Sie einen Thermo-Komposter bzw. einen Schnell-Komposter kaufen, überprüfen Sie vorab das Belüftungssystem. Die meisten geschlossenen Modelle sind mit Belüftungslöchern bzw. mit Belüftungsschlitzen versehen. Sie sorgen dafür, dass die Kompostgüter belüftet werden. Eine ausreichende Luftzufuhr verhindert ein Verfaulen des Kompostes und sorgt für einen schnelleren Verrottungsvorgang.

Komposter befüllen – darauf sollten Sie achten

Achtung: Das sollten Sie wissen!In einen Komposter gehören organische Abfälle. Sie können ihn mit Abfällen aus der Küche und dem Garten befüllen. Dennoch eignen sich nicht sämtliche Garten- und Küchenabfälle für den Komposter. Manche Abfälle schaden dem Kompost und den Mikroorganismen, Würmern und Insekten, die den Komposter besiedelt haben. Nachfolgend zeigen wir mehrere organische Abfälle, die Sie in einem Komposter entsorgen können, und einige Abfälle, die sich nicht zur Befüllung eines Komposters eignen.

Folgende Küchen- und Gartenabfälle eignen sich zur Befüllung des Komposters:

  • Rasenschnitt – vorab ist es sinnvoll, den Rasenschnitt trocknen zu lassen. Andernfalls könnte der Rasenschnitt für ein Verfaulen der Kompostgüter sorgen.
  • Baumschnitt – neben Rasenschnitt können Sie in einem Komposter Schnitt von vielen Bäumen, Hecken und Sträuchern lagern. Wichtig ist, dass Sie die Schnittgüter vorab zerkleinern.
  • Blumen – zerkleinern Sie die dickeren oder längeren Teile der Pflanze, bevor Sie die Blumen auf dem Komposter entsorgen.
  • Rohe Gemüse- und Obstreste – einen Komposter können Sie mit vielen rohen Gemüse- und Obstresten wie den Schalen von Möhren und Kartoffeln befüllen. Nicht geeignet sind Reste von Zitrusfrüchten und fauliges Obst.
  • Schnitt von Gehölzen – solange es sich um ungiftige Gehölze handelt, können Sie sie zum Kompost geben. Vorab zerkleinern Sie sie am besten.
Bestimmte Abfälle eignen sich ebenfalls zur Befüllung eines Komposters, allerdings nur in niedrigen Mengen. Hierzu zählen Eierschalen, Sägemehl, Sägespäne, Kaffeesatz, Teebeutel, Wildkräuter ohne Samen und Haustiermist. Bei Teebeuteln entfernen Sie vorab die Klammern. Füllen Sie Tiermist in Ihren Komposter, achten Sie darauf, dass er keine Zusätze wie Katzenstreu enthält.

Folgende Güter gehören nicht in den Komposter:

  • Komposter Test und VergleichPflanzen mit Erkrankungen – wenn Pflanzen von Schädlingen oder von einer Pilz- bzw. Viruserkrankung befallen waren und Sie diese auf dem Komposter entsorgen, besteht das Risiko einer Krankheitsverbreitung innerhalb Ihres Komposters.
  • Bestimmtes Laub – Laub von manchen Bäumen verrottet nur langsam. Hierzu zählen unter anderem das Laub von Walnussbäumen, von Kastanienbäumen, von Eichen und von Platanen.
  • Grobe Schnittgüter – grobe Schnittgüter wie größere Äste zersetzen sich nicht schnell genug.
  • Schnittblumen – in vielen Schnittblumen befinden sich Pestizide.
  • Gekochte Essensreste – es ist nicht ratsam, die Reste, die beim Essen übrig geblieben sind, in den Komposter zu werfen. Denn durch gekochtes Essen werden Tiere angelockt.
  • Rohes Fleisch – wenn sich rohes oder gekochtes Fleisch zersetzt, riecht es äußerst unangenehm und lockt Mäuse und andere Tiere an.
  • Nahrungsmittel mit viel Salz – Lebensmittel, die eine Menge Salz enthalten, gehören nicht in den Komposter. Sie können für den Tod von Bakterien und Kleinstlebewesen sowie für die Zerstörung des biologischen Gleichgewichts im Komposter verantwortlich sein.
  • Reste von Zitrusfrüchten – zum einen werden Zitrusfrüchte oft mit Pestiziden behandelt. Zum anderen zersetzen sich die Überreste der Zitrusfrüchte äußerst langsam.
  • Nussschalen – Nussschalen wie die Schalen von Erdnüssen bauen sich zu langsam ab.
  • Asche – Asche kann Schadstoffe enthalten und zersetzt sich zum Teil nur langsam.

Andere Güter, die sich nicht für die Befüllung eines Komposters eignen, sind zum Beispiel konservierte Nahrungsmittel, Fertiggerichte, Käse, Grillkohle, Straßenkehricht, Papier, Pappe, Staubsaugerbeutel, Windeln und Katzenstreu.

Richtig kompostieren – 9 Tipps und Tricks

Wenn Sie richtig kompostieren möchten, beachten Sie idealerweise verschiedene Aspekte. Bei uns erhalten Sie im Nachfolgenden neun Tipps und Tricks zur Verwendung eines Komposters:

  1. Tipps & HinweiseNutzen Sie ein Bodengitter. Es kann verhindern, dass Tiere einen Weg in Ihren Komposter finden. In der Regel ist ein Bodengitter nur als Schutz vor Tieren geeignet, wenn der Kompost keine zu großen Lüftungsöffnungen besitzt, mit einem Deckel ausgestattet ist und auf einer möglichst ebenen Fläche steht.
  2. Befüllen Sie den Komposter mit vielen verschiedenen Gütern.
  3. Mischen Sie trockene mit nassen Gütern und feine Güter mit groben.
  4. Achten Sie darauf, dass möglichst gleichviele kohlenstoffreiche und stickstoffreiche Güter im Komposter vorhanden sind und vermischen Sie die Güter gut miteinander. Stickstoffhaltige Güter sind zum Beispiel Gemüseabfälle und Rasenschnitt. Sie sorgen für das Zellwachstum. Kohlenstoffreiche Güter sind unter anderem Laub und Sägemehl. Dank ihnen werden die Pflanzen widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten.
  5. Den unteren Bereich des Komposters befüllen Sie mit groben Gütern wie dickeren oder größeren Ästen. Dadurch gelangt die Luft von unten besser an die Kompostgüter.
  6. Legen Sie auf den Kompost eine Lage aus Gesteinsmehl, aus Erde bzw. aus Stroh. Hierdurch können Sie die Geruchsbelästigung reduzieren.
  7. Stapeln Sie rasch faulende Güter maximal 10 Zentimeter hoch. Dasselbe gilt für Güter, die rasch matschig werden.
  8. Füllen Sie den Komposter zwischendurch mit etwas reifer Komposterde. In dieser befinden sich Rotteorganismen, die für einen schnelleren Verrottungsvorgang sorgen.
  9. Falls es für eine längere Zeit regnet, ist es ratsam, den Kompost zu bedecken. Hierdurch verhindern Sie, dass die Kompostgüter feucht werden und anfangen zu faulen.

Kompost umsetzen – so gelingt es

Setzen Sie den Kompost um, können Sie die Kompostgüter durchmischen und die Fäulnisgefahr reduzieren. Folgende Tipps können hierbei helfen:

  • KomposterDie Umsetzung sollte mindestens einmal im Jahr erfolgen. Die meisten Gärtner führen sie im Frühjahr durch.
  • Es schadet nicht, den Kompost öfters umzusetzen. Durch das häufigere Umsetzen beschleunigen Sie den Verrottungsvorgang. Manche Gartenbesitzer nehmen die Umsetzung des Kompostes jeden zweiten Monat vor.
  • Wenn der Kompost einen unangenehmen Geruch abgibt, setzen Sie ihn um. In diesem Fall braucht er eine Auflockerung, Belüftung und Durchmischung.
  • Führen Sie die Umsetzung an einem trockenen Tag durch. Andernfalls können die Kompostgüter verkleben oder verklumpen.
  • Möchten Sie den Kompost umsetzen, benötigen Sie eine Mist- bzw. Grabegabel, eine Schaufel und ein Kompostsieb.
  • Nehmen Sie den Kompost nach und nach auf und werfen Sie ihn auf das Kompostsieb.
  • Der Kompost, der bereits reif ist, fällt durch das Sieb. Der Kompost, der noch nicht fertig ist, bleibt im Sieb. Ihn können Sie erneut in den Komposter füllen.
  • Die Feinheit der Komposterde hängt davon ab, wie sehr Sie das Kompostsieb neigen. Möchten Sie einen feineren Kompost bekommen, halten Sie das Sieb steiler.
  • Während des Umsetzens können Sie Steine und andere unerwünschte Güter aus dem Kompost entfernen.
Nachdem Sie den Kompost durchgesiebt haben, können Sie ihn als Düngemittel einsetzen und in Ihrem Garten ausbringen.

Wo darf ein Komposter stehen?

Wählen Sie den Standort des Komposters sorgfältig aus. Denn nicht jeder Platz eignet sich optimal für ihn. Nachfolgend zeigen wir, worauf Sie bei der Platzwahl achten sollten:

  • Komposter kaufenWichtig ist, dass der Komposter Kontakt zum Erdreich hat. Platzieren Sie ihn daher auf einem erdigen Boden. Dadurch kann er von Regenwürmern und anderen Kleinstlebewesen besiedelt werden. Hinzu kommt, dass hierdurch die Flüssigkeiten und Säfte, die während des Verrottungsvorgangs entstehen, in das Erdreich einsickern und gut ablaufen können.
  • Nicht geeignete Untergründe sind feste Böden wie Asphalt, Pflaster oder Holz.
  • Möchten Sie den Komposter aufstellen, achten Sie darauf, dass der Boden aufgelockert ist. Ist er zu fest, ist der Komposter für Kleinstlebewesen nur schwer zugänglich. Falls die Erde, auf der Sie den Komposter platzieren möchten, verfestigt ist, graben Sie diese um und lockern Sie sie auf.
  • Positionieren Sie den Komposter an einem Platz, der weder zu viel noch zu wenig Sonne abbekommt. Ein zu sonniger Standort sorgt für eine zu starke Austrocknung des Komposts. An einem zu schattigen Standort wären die Temperaturen auch zu niedrig.
  • Optimalerweise herrscht am Standort kein zu starker Wind. Etwas Wind ist wichtig, damit ausreichend Luft an den Kompost gelangt. Zu viel Wind ist allerdings nicht vorteilhaft.
  • Stellen Sie den Komposter an keinen Platz, an dem sich die Flüssigkeiten voraussichtlich sammeln würden, auf.
  • Am besten suchen Sie sich einen Standort, der weder zu weit entfernt von Ihrem Garten noch von Ihrem Haus liegt, aus.
  • Um einen Nachbarschaftsstreit zu verhindern, platzieren Sie den Komposter nicht zu nah an einer Sitzecke des Nachbargrundstücks.
  • Möchten Sie den Komposter an der Grundstücksgrenze aufstellen, sprechen Sie sich vorab mit Ihrem Nachbarn ab. Finden Sie nach Möglichkeit einen Kompromiss. Falls dies nicht möglich ist, ist es meist besser, einen anderen Standort zu suchen.

Neun Fragen und Antworten zum Komposter und zum Kompostieren

Wie kann ich einen Komposter kaschieren?

UnterschiedeMeist ist ein Komposter nicht besonders ansehnlich. Daher wird er oft verdeckt. Dies ist beispielsweise mithilfe von Kübelpflanzen, Rankpflanzen oder schmalen Hecken möglich. Alternativ können Sie einen Komposter mit Bambusmatten kaschieren.

Wie viele Komposter sind notwendig?

Sinnvoll ist es, zwei Komposthaufen anzulegen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, den Kompost leicht umzusetzen. Falls Sie einen größeren Garten besitzen, können für Sie ggf. sogar mehr als zwei Komposter in Frage kommen.

Wie lange dauert das Kompostieren?

Die Dauer des Kompostierens richtet sich nach verschiedenen Faktoren. Hierzu zählt zum einen der Komposter. Im geschlossenen Komposter verrotten die Abfälle schneller als im offenen Komposthaufen. Zum anderen ist die äußere Temperatur entscheidend. Bei niedrigeren Temperaturen dauert der Rotteprozess länger als bei höheren. Andere Aspekte, die beim Verrottungsprozess eine Rolle spielen, sind der Feuchtigkeitsgehalt und die Luftzirkulation. Meist dauert der Rottevorgang etwa 6 bis 12 Monate.

Kann ich einen Komposter das gesamte Jahr verwenden?

Wussten Sie folgendes?Der Gebrauch eines Komposters ist ganzjährig möglich. Bedenken Sie dabei, dass sich die Abfälle im Winter langsamer zersetzen als im Sommer. Dies liegt an den niedrigeren Temperaturen. Möchten Sie Ihren Komposter im Winter einsetzen, ist es ratsam, trockenes Laub oder andere trockene Güter hineinzugeben. Hierdurch besteht eine geringere Fäulnisgefahr.

Brauche ich bei der Verwendung eines Komposters eine Bioabfalltonne?

Verwenden Sie einen Komposter, haben Sie oft die Möglichkeit, auf eine kleinere Biotonne umzusteigen. In manchen Regionen können Sie sogar vollständig auf die Bioabfalltonne verzichten, wenn Sie einen Nachweis für Ihren Komposter erbringen. Vorab informieren Sie sich am besten bei Ihrer Gemeinde bzw. bei Ihrer Stadt. Denn die Bioabfallregelung ist nicht überall gleich.

Wozu ist ein Kompostbeschleuniger gedacht?

Ein Kompostbeschleuniger kann den Rotteprozess beschleunigen und die Pilzsporen oder Samenkörner eliminieren. Erhältlich sind die Produkte beispielsweise bei Baumärkten und in Gartencentern. Möchten Sie einen Kompostbeschleuniger einsetzen, bringen Sie ihn optimalerweise aus, wenn Sie den Kompost anlegen oder umsetzen.

Kleinstlebewesen im Komposter überleben den Einsatz eines Kompostbeschleunigers normalerweise nicht.

Wie stelle ich fest, ob der Kompost reif ist?

Reifer Kompost riecht nach Walderde, ist schwarz und stellt eine feinkrümelige Substanz dar. Ob Ihr Kompost fertig ist, erfahren Sie zum Beispiel durch die Kresse-Probe. Hierfür vermischen Sie den Kompost mit Erde und füllen das Gemisch in einen Topf. Anschließend feuchten Sie es an und streuen Kresse-Samen auf die Erde. Nun bedecken Sie den Topf mit Klarsichtfolie. Wenn die Samen nicht zu Keimlingen werden bzw. wenn die Kresse eingeht, ist der Kompost noch nicht fertig. Falls die Samen keimen, gut wachsen und sich nicht braun bzw. gelb verfärben, ist die Komposterde fertig.

Am besten verteilen Sie die fertige Komposterde im Herbst bzw. im Frühjahr. Vorab sieben Sie den Kompost und mischen ihn mit Erde.

Gibt es Komposter für die Küche?

Sind Sie auf der Suche nach einem Komposter, obwohl Sie keinen Garten besitzen, greifen Sie am besten zu einem Küchen-Komposter. Diese Modelle werden teilweise als Bokashi-Komposteimer bezeichnet und stammen aus Japan. Dank ihnen können Sie in Wohnungen ohne Garten Ihre Küchenabfälle kompostieren. Doch auch wenn Sie einen Garten besitzen, ist ein Küchen-Komposter nützlich. Dadurch können Sie die Küchenabfälle in Ihrer Küche sammeln und müssen sie somit seltener zu Ihrem Komposter bringen.

Falls Sie auf Schimmelpilze allergisch reagieren oder Ihr Immunsystem geschwächt ist, ist der Gebrauch eines Küchenkomposters nicht empfehlenswert.

In einem Bokashi-Komposteimer werden die Abfälle mithilfe von Mikroorganismen fermentiert. Die Dauer der Fermentierung beträgt meist ein paar Wochen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, den Kompost in einen Komposter zu geben oder als Düngemittel einzusetzen.

Wo erhalte ich alternativ Komposterde her?

FragezeichenMöchten Sie die Komposterde nicht selbst produzieren, können Sie sie kaufen. Erhältlich ist fertige Komposterde beispielsweise bei Baumärkten und im Internet. Häufig sind diese Produkte industriell hergestellt. Des Weiteren bekommen Sie fertige Komposterde bei vielen Kompostieranlagen.

Hat die Stiftung Warentest einen Komposter-Test durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat in einem Komposter-Test 13 Modelle untersucht. Die überprüften Modelle stammen unter anderem von Juwel, Graf und Neudorff. Getestet haben die Experten alle Modelle im Hinblick auf verschiedene Testkriterien. Hierzu zählten die Handhabung, die Materialeigenschaften und das Kompostieren. Am besten schnitt dabei der Neudorff Thermo-Komposter ab. Er erhielt in allen drei Testkategorien die Note „gut“. Mehr zum Komposter Test der Stiftung Warentest erfahren Sie hier.

Der Komposter-Test der Stiftung Warentest fand im Jahr 2004 statt. Er ist folglich reichlich alt. Viele der getesteten Komposter sind nicht mehr erhältlich.

Ist ein Komposter-Test von Öko Test verfügbar?

Die Experten von Öko Test überprüften schon viele Produkte und Dienstleistungen, zu denen unter anderem einige Produkte aus dem Gartenbereich zählen. Meist fokussierten sie sich hierbei auf ökologische oder gesundheitliche Faktoren. Allerdings hat Öko Test bislang noch keine Garten-Komposter getestet. Somit führte das Magazin weder einen Schnell-Komposter-Test bzw. einen Thermo-Komposter-Test durch noch hat es offene Komposter kontrolliert. Falls sich dies zukünftig ändern und Öko Test verschiedene Komposter untersuchen sollte, berichten wir an dieser Stelle mehr über den jeweiligen Komposter-Test.

Komposter-Liste 2019: Finden Sie Ihren besten Komposter

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Dehner Gute Wahl 3518628 Schnell-Komposter 04/2019 29,99€ Zum Angebot
2. Deuba 106391 Schnell-Komposter 09/2019 32,95€ Zum Angebot
3. Juwel Aeroquick 20157 Premium-Komposter 04/2019 193,64€ Zum Angebot
4. Graf Thermo-King 626002 Schnell-Komposter 04/2019 68,99€ Zum Angebot
5. Prosperplast IKST800 Komposter 03/2019 54,10€ Zum Angebot
6. Graf 600012 Schnell-Komposter 04/2019 98,83€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Dehner Gute Wahl 3518628 Schnell-Komposter