stern-Nachrichten

Die besten 11 Kondenstrockner im Vergleich – für perfekt getrocknete Wäsche – 2018 Test und Ratgeber

Aus zahlreichen modernen Haushalten ist der Trockner gar nicht mehr wegzudenken: Er sorgt nicht nur dafür, dass die Wäsche innerhalb kurzer Zeit wieder trocken wird, sondern er produziert auch kuschelig-weiche Handtücher ohne den Einsatz von Weichspülern und macht so manche Bügelaktion überflüssig. Der Kondenstrockner erfreut sich besonderer Beliebtheit: Er verfügt über einen Kondensator, der die Feuchtigkeit aus der warmen Abluft zieht, in dem er diese herunterkühlt. Das Wasser wird anschließend in einem Behälter gesammelt.

Auf STERN.de betrachten wir 11 Kondenstrockner genauer, analysieren ihre Vor- und Nachteile und gehen der wichtigen Frage auf dem Grund, worauf beim Kauf zu achten ist. Die Eigenschaften der 4 bekanntesten Produkte stellen wir in unserer Vergleichstabelle direkt gegenüber, um Ihre Entscheidung zu erleichtern.

Die 4 besten Kondenstrockner im großen Vergleich auf STERN.de

Siemens iQ300 WT46E103 iSensoric Kondenstrockner
Gewicht
41 kg
Abmessungen
62,5 x 59,8 x 84,2 cm
Energieeffizienzklasse
B
Geräuschemission
66 dB
Fassungsvermögen
7 kg Wäsche
Durchsichtiges Bullauge
Frontlader
Gewichteter Jahresverbrauch
497 kWh
Kindersicherung
Sensortechnologie
Akustisches Signal
Endzeitvorwahl
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
399€
Preis prüfen
Siemens WT46G400 iQ500 Kondensationstrockner
Gewicht
42 kg
Abmessungen
63,6 x 59,8 x 84,2 cm
Energieeffizienzklasse
B
Geräuschemission
65 dB
Fassungsvermögen
8 kg Wäsche
Durchsichtiges Bullauge
Frontlader
Gewichteter Jahresverbrauch
561 kwH
Kindersicherung
Sensortechnologie
Akustisches Signal
Endzeitvorwahl
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
462€
ca.
469€
Bosch WTG86400 Serie 6 Luftkondensations-Wäschetrockner
Gewicht
41 kg
Abmessungen
63,6 x 59,8 x 84,2 cm
Energieeffizienzklasse
B
Geräuschemission
65 dB
Fassungsvermögen
8 kg Wäsche
Durchsichtiges Bullauge
Frontlader
Gewichteter Jahresverbrauch
561 kWh
Kindersicherung
Sensortechnologie
Akustisches Signal
Endzeitvorwahl
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
415€
ca.
424€
Gorenje D740B Kondenstrockner
Gewicht
38 kg
Abmessungen
60 x 60 x 85 cm
Energieeffizienzklasse
B
Geräuschemission
65 dB
Fassungsvermögen
7 kg Wäsche
Durchsichtiges Bullauge
Frontlader
Gewichteter Jahresverbrauch
504 kWh
Kindersicherung
Sensortechnologie
Akustisches Signal
Endzeitvorwahl
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
300€
ca.
299€
Abbildung
Modell Siemens iQ300 WT46E103 iSensoric Kondenstrockner Siemens WT46G400 iQ500 Kondensationstrockner Bosch WTG86400 Serie 6 Luftkondensations-Wäschetrockner Gorenje D740B Kondenstrockner
Gewicht
41 kg 42 kg 41 kg 38 kg
Abmessungen
62,5 x 59,8 x 84,2 cm 63,6 x 59,8 x 84,2 cm 63,6 x 59,8 x 84,2 cm 60 x 60 x 85 cm
Energieeffizienzklasse
B B B B
Geräuschemission
66 dB 65 dB 65 dB 65 dB
Fassungsvermögen
7 kg Wäsche 8 kg Wäsche 8 kg Wäsche 7 kg Wäsche
Durchsichtiges Bullauge
Frontlader
Gewichteter Jahresverbrauch
497 kWh 561 kwH 561 kWh 504 kWh
Kindersicherung
Sensortechnologie
Akustisches Signal
Endzeitvorwahl
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
399€
Preis prüfen
ca.
462€
ca.
469€
ca.
415€
ca.
424€
ca.
300€
ca.
299€

Weitere Produkte zum Trocknen & Waschen Ihrer Wäsche im Vergleich auf STERN.de

WärmepumpentrocknerWaschtrocknerAblufttrocknerWaschmaschine

1. Der Siemens iQ300 WT46E103 iSensoric Kondenstrockner

Siemens gehört seit vielen Jahren zu den Top-Produzenten in der Waschmaschinen- und Trocknersparte. Der iQ300 arbeitet in der Energieeffizienzklasse B, übersetzt ins 10-Klassensystem wäre das ein A+++ to D. Der gewichtete Energieverbrauch liegt bei 497 kWh pro Jahr.

Die autoDry-Technologie sorgt dafür, dass Ihre Wäsche eine schonende Behandlung erfährt, wenn Sie bügel-, schrank- oder extratrocken auswählen: Sensoren überprüfen die Trommeltemperatur und die bestehende Feuchtigkeit, um eine Überhitzung oder Übertrocknung zu vermeiden und im selben Zug das Einlaufen von Textilien wirksam zu verhindern.

Auch im super40-Programm, der Schnellfunktion, die Ihre Wäsche in 40 Minuten trocknet, hilft autoDry dabei mit, dass Ihr Siemens Kondensationstrockner nicht über die Stränge schlägt. Hinzu kommt das installierte softDry-System, das Ihre Wäsche wie auf wirbelnden Luftpolstern schweben lässt, damit die Fasern möglichst intakt bleiben.

Das Touch-Bedienfeld ermöglicht Ihnen eine komfortable Bedienung – und die Seitenwände im anti-vibration Design reduzieren deutlich die Lautstärke. Mit 66 dB arbeitet dieser Wäschetrockner ohrenschonend und muss deshalb nicht unbedingt in den Keller wandern.

Fazit
Der Siemens iQ300 ist der kleine, preisgünstigere Bruder des Siemens iQ500. Er fasst immerhin 7 kg Wäsche, das reicht für eine kleine Familie. Mit seiner vergleichsweise niedrigen Geräuschemission darf er durchaus im Bad oder in der Hauswirtschaftskammer arbeiten. Nicht nur Ihre Ohren, sondern auch die schonend behandelten Textilien werden Ihnen diese Anschaffung danken!

2. Der Siemens WT46G400 iQ500 Kondensationstrockner

Der iQ500 erreicht die Energieeffizienzklasse B, im 10-Klassensystem bis D wäre das A+++. Er besitzt ein Fassungsvermögen von 112 l, das reicht für bis zu 8 kg Wäsche. Die Geräuschemission des modernen Frontladers liegt bei 65 dB. Doch genug der Zahlen: Was hat das Gerät in der Praxis zu bieten?

Zuerst einmal punktet dieser Siemens Kondenstrockner mit seinem speziellen softDry-Trommelsystem, das einen anhaltenden Luftstrom und eine konstante Betriebstemperatur erzeugt. Die Trommel verfügt über gebogene Mitnehmer, die für warme Luftwirbel sorgen, während ihre neuartige Struktur besonders wäscheschonend wirkt. Auf diese Weise geht der Trocknungsvorgang besonders sanft vonstatten und erhöht so die Haltbarkeit Ihrer Textilien.

Doch an dieser Stelle bleibt Siemens nicht stehen, einige weitere Spezialfunktionen peppen das Gerät weiter auf. Dazu gehört für alle, die es eilig haben, Siemens’ erstes 40-Minuten-Trocknungsprogramm, das super40. Es eignet sich besonders dafür, im Siemens super15-Programm gewaschene Wäsche ganz schnell wieder trocken zu bekommen.

Sensible Sensoren messen während des Betriebs die Restfeuchte und die Temperatur, daran knüpft die autoDry-Funktion an, die dem Wäscheschutz dient: Sie verhindert Übertrocknung und Überhitzung, nachdem Sie entweder super40, bügeltrocken, schranktrocken oder extratrocken gewählt haben. Das Outdoor-Programm behandelt Funktionstextilien besonders schonend.

Fazit
Dieser Siemens Kondensationstrockner kann sich rundum sehenlassen! Er arbeitet nicht nur besonders energieeffizient, sondern er besitzt auch eine extra-große Trommel und viele Sonderfunktionen. Noch dazu schont das Gerät Ihre Wäsche optimal. Das drumLight leuchtet die Trommel perfekt aus, sodass Sie stets ein wachsames Auge auf Ihre Textilien haben können.

3. Bosch WTG86400 Serie 6 Luftkondensations-Wäschetrockner

Wenden wir uns nun der allseits bekannten Firma Bosch zu, auch sie bringt seit zig Jahren elektrisch betriebene Qualitätsprodukte auf den Markt. Der WTG86400 Serie 6 fasst pro Waschgang 8 kg Textilien und arbeitet sich mit höchstens 65 dB durchs Programm. Die Energieeffizienzklasse B, im 10-Klassensystem A+++ to D, gilt für einen Kondenstrockner als wirklich gute Leistung.

Besonderheit
Dieser Bosch Wäschetrockner eignet sich besonders gut für die Nutzung im Allergikerhaushalt. Sein Allergie-Plus-Programm brachte dem Gerät sogar das ECARF-Qualitätssiegel ein, das von der gemeinnützigen Stiftung European Centre for Allergy Research Foundation verliehen wird.

Die Trommelstruktur ist textilschonend angelegt und besitzt eine besonders glatte Innenseite. Bei Bosch nennt sich das »Sensitive Drying System« und dient der optimalen Wäschepflege. Auch hier treffen wir wieder auf ein AutoDry-System, das die Trocknung per Feuchtemessung steuert und somit einer Überhitzung der Textilien wirksam vorbeugt.

Mehrere kleine Spezialprogramme wie das warme und kalte Zeitprogramm, Wolle finish, Sportswear für Funktionskleidung, Daunen und Mix bilden die solide Basis dieses Geräts. Hinzu kommen Schnellprogramme wie Extra kurz 40 und Shirts 15. Zum Programmende warten noch 120 Minuten Knitterschutz auf die Wasche, falls der Nutzer nicht vorher dazu kommt, seine frisch getrockneten Textilien aus der Trommel zu nehmen.

Die 24-Stunden-Endezeitvorwahl, die Trocknungsgradfeinheitsjustage und die Kindersicherung vervollständigen den Funktionsumfang dieser Bosch Trockners. Gesteuert wird das Gerät über praktische TouchControl-Tasten, die hohen Bedienkomfort mit ins Spiel bringen. Am Programmende ertönt ein Signal: Die Wäsche ist fertig!

4. Der Gorenje D740B Kondenstrockner

Die Marke Gorenje steht für kostengünstige Produkte, die sich im Alltag bewähren. Dieser Gorenje Kondenstrockner ist in der Energieeffizienzklasse B eingeordnet, er verbraucht pro Jahr statisch gesehen 504 kWh. Die Wäschetrommel fasst bis zu 7 kg Textilien, das genügt für einen 3- bis 4-Personenhaushalt.

Bei 15 verschiedenen Programmen fällt es gar nicht so leicht, immer das Passende zu erwischen: Manchmal braucht es einige Zeit, bis der Besitzer seinen Trockner genau erkundet hat. Die eingebauten SensorlQ-Feuchtsensoren helfen immerhin tatkräftig dabei mit, dass kein unnötig hoher Energieverbrauch entsteht oder die Wäsche übertrocknet wird. Die meisten Nutzer zeigen sich insgesamt mit der Trocknungswirkung zufrieden.

Besonderheit
Das Bedienfeld des Gorenje D740B Kondenstrockners mit seinem Einhand-Programmwahlknopf und der kleinen LED-Anzeige ist übersichtlich angeordnet. Der Hersteller verzichtet bei diesem Modell auf eine Touchbedienung, sondern wendet sich altbewährten Elementen zu.

Die Trommel dieses Kondensationstrockners bewegt sich in Reversiertechnik, das heißt, dass sie regelmäßig die Drehrichtung wechselt, um Verknotungen und unnötiges Knittern zu vermeiden. Mittels Startzeitvorwahl können Sie den Trocknungsbeginn auf Ihre Wunschzeit verlegen.

Gespart wurde am Gehäuse und dem Bullauge: Die meisten Teile bestehen aus Kunststoff statt aus Metall; die Tür besitzt keine Verglasung und ist somit komplett blickdicht. Weder die Funktionen noch die relativ niedrige Lautstärke von 65 dB werden davon beeinflusst, jedoch ist die Maschine mit 36 kg besonders leicht und deshalb gut zu tragen.

5. Der Beko DCU 7330 Kondenstrockner

Dieser Beko Wäschetrockner fasst 7 kg Wäsche, sein gewichteter Energieverbrauch liegt bei 504 kWh pro Jahr. Das Gerät gehört wie die meisten Kondenstrockner der Energiesparklasse B an, mit 65 dB Geräuschemission bewegt es sich im Bereich eines Fernsehers in Zimmerlautstärke.

Besonderheit
Die Funktionen dieses Kondensationstrockners kommen vor allem Sportlern zugute, denn er wartet mit verschiedenen Express- und speziellen Sportprogrammen auf. Doch auch weniger sportbegeisterte Menschen werden unter den 16 Programmen genau das Passende für sich finden.

Das Multifunktionsdisplay erweist sich in der Praxis als bedienungsfreundlich, zu Anfang gilt es, sich ein wenig einzuarbeiten. Die FlexySense-Sensortechnologie misst Temperatur und Restfeuchte in der Trommel und stoppt das Gerät selbständig, wenn der vorher eingestellte Trocknungsgrad erreicht ist. Dieses intelligente System ersetzt die weniger genaue Zeitsteuerung.

Auch für Babyhaushalte und Allergiker gibt es ein interessantes Leckerli: Im Programm BabyProtect trocknet der Bosch Kondenstrockner DCU 7330 die Textilien besonders effizient und unterbindet so die Keimbildung in feuchten Bereichen rund um die Fasern. Sensible Menschen dürfen sich also freuen!

An den Knitterschutz ist ebenfalls gedacht: Zuerst einmal sorgt die reversible Trommeldrehung für eine gleichmäßige Wäschetrocknung, vermindert nebenbei aber auch Knitterfalten. Nach Ablauf jedes Programms schaltet sich dann noch der automatische Knitterschutz ein, der die Textilien eine Weile in Bewegung hält. Leider verfügt das Gerät über kein Sichtfenster, sodass dem Nutzer der Trommelinhalt während des Betriebs verborgen bleibt.

6. Der AEG T6DB40370 Wäschetrockner

Der AG Kondenstrockner verfügt über eine 7 kg fassende Schontrommel, die den Textilien möglichst sanft begegnet. Durch die extragroße Türöffnung passt ein ganzer Schwung Wäsche auf einmal. Mit einem gewichteten Verbrauch von 504 kWh im Jahr ordnet sich das Gerät in die Energieklasse B ein.

Besonderheit
Der ÖkoFlow-Filter trägt seinen Teil zu dem für einen Kondensationstrockner recht niedrigen Energieverbrauch bei: Er verfügt über eine spezielle Abdichtung, sodass nur noch eine der zwei Lagen gereinigt werden muss. Die Luftwege bleiben stets frei und fördern die gleichmäßige Trocknung, während sich der Stromhunger des Geräts in Grenzen hält.

Dieses pfiffige AEG-Gerät hat noch ein weiteres Highlight zu bieten: das ProSense-System, das die Fasern Ihrer Textilien nicht nur vor Überhitzung, sondern auch vor einem zu langen Verbleib in der Trommel schützt. Immer wieder prüft es sehr präzise, wie der Trocknungsvorgang fortschreitet, und passt die Trocknung entsprechend an. Der Verschleiß der Wäsche lässt sich so deutlich mindern, aber auch die Energieersparnis bereitet Freude.

Zum Schluss noch ein Blick in die elektronisch gesteuerten Programme: Wählen Sie bei Baumwolle zwischen vier verschiedenen Trocknungsstufen von schranktrocken über starktrocken und extratrocken bis bügeltrocken – oder trocknen Sie Ihr Mischgewebe auf schranktrocken, extratrocken oder bügeltrocken. Die Restzeit-Anzeige sagt Ihnen, wann Sie zurück an die Maschine kehren sollten, um Ihre fertige Wäsche in Empfang zu nehmen.

Zwar verfügt dieser AEG Kondensationstrockner über verstellbare Füße und eine verzinkte Trommel, das Bullauge ist aber leider nicht verglast, sondern es wurde mit weißem Kunststoff verblendet. Aber: Nicht jeder muss unbedingt auf seine Wäsche schauen können, während diese gemächlich ihre Runden dreht.

7. Der Miele TDA 150 Wäschetrockner-/Kondenstrockner

Miele gehört ohne Frage zu den Giganten unter den Herstellern für Elektroartikel. Gerade im Waschmaschinen- und Trocknerbereich hat sich die Firma verdient gemacht, mit dem TDA 150 bleibt der deutsche Qualitätsanbieter seinen hohen Maßstäben treu. Dieser Miele Wäschetrockner fasst bis zu 7 kg Ihrer feuchten Wäsche und bewegt sich mit einem gewichteten Verbrauch von 494 kWh pro Jahr in der Energiesparklasse B.

Die Maschine erzeugt während des Betriebs Geräusche von bis zu 93 dB, damit ist sie ein klein wenig leiser als die meisten Vergleichsmodelle. Im Perfect Dry Modus mit Kalksensorik trocknet der Kondensationstrockner Ihre Wäsche gleichmäßig und genau auf den Punkt so, wie Sie ihn eingestellt haben: Das schont die Fasern und lässt sie angenehm flauschig werden!

Besonderheit
Miele rühmt sich nicht nur damit, Ihre Wäsche in diesem Trockner besonders schonend zu behandeln, sondern das Unternehmen hat den TDA 150 auch mit seinem FragranceDos-System ausgestattet: Unterschiedliche Duft-Flakons können bei Bedarf an leicht zugänglicher Stelle im Filter eingesetzt werden, um die Textilien mit einem angenehmen Geruch zu umhüllen.

Die Wäschetrommel verfügt über eine flache Wabenstruktur, verhindert Falten, schont die Fasern und unterstützt die gleichmäßige Trocknung. Die Restzeitanzeige gibt genau an, wie lange Sie noch auf Ihre trockene Wäsche warten müssen. Richtig gut: Das Restwasser kann per Schlauch direkt in ein nahegelegenes Waschbecken oder einen Siphon abgeführt werden, so müssen Sie keinen Auffangbehälter mehr leeren.

Und jetzt kommt das typische Miele-Highlight, das wir auch aus vergangenen Tagen kennen: Diese Maschine wurde im Prüflabor auf 20 Jahre Lebensdauer getestet, das heißt, sie übersteht mit großer Wahrscheinlichkeit bei fünf Durchläufen je Woche ganze zwei Jahrzehnte. Die offizielle Garantie reicht allerdings nicht so lang, an dieser Stelle können Sie nur hoffen und vertrauen.

8. Der Zanussi ZDP7202PZ Kondenstrockner

Das Unternehmen Zanussi hat seinen Sitz in Italien, mit seinen Geräten bewegt es sich im unteren bis mittleren Preissegment. Bis zu 7 kg Wäsche passen in die Trommel, die durch eine extragroße Öffnung erreichbar ist. Eingeordnet in die Energieklasse B, verbraucht der Zanussi Wäschetrockner gewichtete 504 KWh pro Jahr.

Das Gerät verfügt über eine praktische Startzeitvorwahl, damit Sie auch nach längerer Abwesenheit Ihre Wäsche frisch getrocknet und möglichst knitterfrei entnehmen können: Legen Sie fest, ob der Kondensationstrockner in drei, sechs oder neun Stunden mit seiner Arbeit beginnen soll!

Die Programme sind elektronisch gesteuert, es gibt einige Zeitprogramme und Spezialfunktionen zur Auswahl. Das Gentle Long Anticrease Programm sorgt nach getaner Arbeit für einen 90-minütigen Knitterschutz. Auch der obligatorische Feuchtigkeitssensor ist integriert – und wenn der Zanussi Kondenstrockner sein Werk vollendet hat, lässt er ein akustisches Signal erklingen.

Mit der Kindersicherung gehen Eltern ganz auf Nummer sicher, dass kleine Hände keinen Schaden anrichten. Die verstellbaren Füße der Maschine ermöglichen zudem einen stabilen und geraden Stand, auch wenn der Boden nicht ganz eben sein sollte.

Fazit
Dieser Wäschetrockner hält sich in Sachen Energieeffizienz und Trommelgröße problemlos im Mittelfeld der Konkurrenz. Außerdem besitzt er sämtliche wichtigen Funktionen, die den Trocknungsvorgang erleichtern. Eine Premium-Marke wie Miele behält zwar im Vergleich die Nase vorn, doch kostet das Modell von Zanussi zum Ausgleich deutlich weniger.

9. Der Beko DC 7130 N Kondenstrockner

Bei diesem Beko Wäschetrockner fällt als Erstes der freundliche Preis ins Auge, doch was hat das Gerät für wenig Geld zu bieten? Bei den üblichen Vergleichswerten schlägt sich die Maschine jedenfalls recht gut: Sowohl die Energie- als auch die Trocknungseffizienzklasse erreicht die Stufe B und auch an einer elektronischen Feuchtmessung mangelt es nicht.

Maximal 7 kg Textilien nimmt der Kondensationstrockner auf, nach dem Befüllen stehen immerhin 15 verschiedene Programme zur Auswahl. Mit der Express-14-Funktion ist auch ein Schnellprogramm für besonders eilige Nutzer enthalten. Die Programmablaufanzeige informiert stets über den Stand der Dinge, damit Sie wissen, wann ihre Wäsche trocken ist.

Am praktsichen LED-Display können Sie auch die Startzeitvorwahl betätigen und so dem Gerät den Befehl erteilen, erst in drei, sechs oder neun Stunden mit seiner Arbeit zu beginnen. Wenn es dann soweit ist, ertönen aus Ihrem Wäscheraum Geräusche in der Stärke von etwa 65 dB.

Eltern aufgepasst! Dieser Beko Kondenstrockner verfügt über eine Kindersicherung, um neugierige kleine Finger rechtzeitig zu stoppen. Die Aqua Schontrommel schützt Ihre Wäschefasern vor Verschleiß, sodass sich die ganze Familie dauerhaft an kuscheligen Textilien erfreuen kann. Die reversierende Trommelbewegung unterstützt diesen Effekt noch, und mit dem Baby-Protect-Programm wird Ihre Wäsche maximal keimfrei.

Fazit
Zum niedrigen Preis erhalten Sie hier einen durchaus funktionalen Kondensationstrockner für die Kleinfamilie. Die Gerätehersteller setzen weniger auf zeitgesteuerte Trocknung, sondern lassen lieber die Sensoren aktiv werden, um den ausgewählten Trocknungsgrad zu erreichen. Hineinsehen können Sie in die Trommel während des Betriebs nicht, wegen des mit weißem Kunststoff verkleideten Bullauges. Und auch einige andere Teile bestehen eher aus Plastik als aus Metall, doch wer damit leben kann, erhält ein durchaus alltagstaugliches Gerät.

10. Der AEG Lavatherm T8DE76585 Wäschetrockner Frontlader

An dieser Stelle rückt noch einmal AEG auf den Plan, denn der T8DE76585 Wäschetrockner wartet mit wirklich sehenswerten Daten auf. Obwohl die Trommel immerhin 8 kg Wäsche aufnimmt, liegt der Verbrauch nur bei niedrigen 235 kWh pro Jahr. Damit ordnet sich das Gerät in die Energieklasse A++ ein: Also genau das Richtige für etwas größere Familien, die ihr Strombudget schonen möchten.

Wie das funktioniert? Dieser Kondenstrockner verfügt über eine effiziente Wärmepumpe, diese gelten als ganz besonders sparsam. Wie bei solchen Geräten üblich, läuft das Kondenswasser über einen Schlauch ab, den Sie direkt ans Abwasser anschließen oder in ein nahes Waschbecken hängen können.

Natürlich ist der AEG Kondenstrockner auch mit weiterer innovativer Technologie versehen: Der Hersteller gibt an, dass das Gerät Textilien besonders schonend trocknet und sogar Wolle behält im entsprechenden Programm ihre Form bei. Funktionen mit den verheißungsvollen Namen AbsoluteCare, Sensi-Dry und ProSense sorgen dafür, dass die Fasern die Form behalten.

Besonderheit
Der Inverter Motor soll besonders leise arbeiten, doch mit 66 dB liegt die Maschine im Vergleich zur direkten Konkurrenz im Normalbereich. Die zu erwartende Lebensdauer eines solchen Motors liegt allerdings höher, darum gibt AEG 10 Jahre Motorgarantie, wenn Sie Ihr Gerät registrieren.

Die LED-Anzeige an der Front des Trockners bringt Sie stets auf den neuesten Stand und durch das gläserne Bullauge dürfen Sie auch gern mal während des laufenden Betriebs einen Blick auf Ihre Wäsche werfen. Für Mischgewebe und Baumwollgewebe bietet sich Ihnen die Auswahl, nach Ablauf des Programms die Textilien starktrocken, extratrocken oder bügeltrocken zu entnehmen. Und natürlich gibt es auch einen Knitterschutz, eine Starzeitvorwahl und verstellbare Füße.

11. Der Gorenje D 845 B Kondenstrockner FL

Zum Abschluss nehmen wir in diesem Trocknervergleich auf STERN.de noch einen weiteren Gorenje Kondenstrockner unter die Lupe. Dieses Modell nimmt es mit bis zu 8 kg Textilien auf und verbraucht dabei statistisch gesehen 559 kWh/Jahr (bei 160 Standard-Trockenzyklen). Das Gerät ist der Energieeffizienzklasse B zugeordnet. Die Geräuschkulisse im Betrieb beläuft sich auf 65 dB.

Der D 846 B verfügt über einen zentralen Programmwahlknopf und eine LED-Anzeige. Das Display informiert über das aktuelle Programm und die restliche Laufzeit. Im Energiesparmodus schaltet sich der Standby-Betrieb automatisch ab, sodass Sie jeden Tag ein bisschen Strom sparen.

Auch die weiteren Sonderfunktionen lassen nicht zu wünschen übrig: Der Kondensationstrockner bietet eine 24-Stunden-Startzeitvorwahl sowie SensorlQ-Feuchtesensoren zum Schutz Ihrer Wäsche. Er verfügt über drei verschiedene Zeitprogramme à 30, 60 und 90 Minuten. Das Pflegeleicht-Programm enthält zwei Trockengrade, das Mischgewebe-Programm ebenfalls – und das Baumwoll-Programm wartet mit vier Trockengraden auf. Hinzu kommen einige Spezialprogramme wie Sanft/Empfindlich, Wolle, Hemden/Blusen und Bettwäsche XL.

Besonderheit
Diese Extras heben den Gorenje Wäschetrockner von anderen Geräten ab: Er besitzt eine Super-trocken-Funktion und verleiht dem Nutzer die Möglichkeit, die Trocknungstemperatur zu reduzieren. Außerdem wartet das Gerät mit einem zehnminütigen Abkühlungs-Modus auf.

Auch die reversierende Trommel, die extragroße Türöffnung mit einem Durchmesser von 35 cm und der große Türöffnungswinkel von 189 Grad sollen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Einige Kunden monieren, die Tür ließe sich etwas schwer öffnen und schließen – doch auf und zu ging sie bislang immer. Und mit der integrierten Kindersicherung und dem akustischen Signal bei vollem Kondenswasserbehälter ergibt sich trotzdem ein interessantes Gesamtpaket!

Kondensationstrockner: Was ist das?

Kondenstrockner Test & VergleichWäschetrockner funktionieren nicht immer auf dieselbe Weise, es gibt verschiedene technische Abwandlungen. Der Ablufttrockner leitet die aus den Textilien entnommene Feuchtigkeit beispielsweise nach außen ab, darum muss er stets in Fensternähe stehen. Als sehr viel praktischer erweist sich der Kondensationstrockner, der die Feuchtigkeit aus der Wäsche über einen Kondensator kondensiert und in einem Behälter auffängt. Ein Abzug nach draußen wird somit überflüssig, Sie müssen das Kondenswassergefäß allerdings regelmäßig, am besten nach jedem Trocknungsdurchgang, entleeren. Bezüglich des Aufstellungsortes gibt es dann nur noch zwei Kriterien zu erfüllen: Es muss eine Steckdose vorhanden sein – und genügend Platz für den Wäschetrockner.

Einige Modelle bieten die Möglichkeit, einen Abwasserschlauch anzubringen, der dann auf einen Siphon gesetzt oder ins nächste Waschbecken gehängt wird. So ist es nicht einmal mehr nötig, den Wasserbehälter zu entleeren. Andere Geräte wiederum lassen einen akustischen Signalton erschallen, sobald das Kondenswassergefäß voll ist, so erhalten Sie eine praktische Erinnerung!

Was ist besser: ein Kondensationstrockner – oder ein Wärmepumpentrockner?

Nicht jeder gibt sich mit einem Kondensationstrockner zufrieden, ein gar nicht mal geringer Anteil von Menschen greift lieber nach einem Wärmepumpentrockner. Eines fällt im Vergleich der beiden Varianten sofort ins Auge: Kondenstrockner sind in der Anschaffung deutlich günstiger als die Geräte mit Wärmepumpe. Das liegt daran, dass in den letztgenannten Maschinen eine höherentwickelte Technologie verbaut ist, die ziemlich viel Energie spart.

Im Grunde handelt es sich beim Wärmepumpentrockner um eine Weiterentwicklung des Kondensationstrockners: Der Kondensator wird hier durch eine Wärmepumpe ersetzt, die extrem energieeffizient arbeitet. Das Gerät leitet zuerst die Außenluft an der warmen Wärmepumpenseite entlang und wärmt sie so auf – wenn die mit Wasser gesättigte Luft dann aus der Trommel zurückkehrt, streift sie die kühle Seite der Pumpe: Der Wasserdampf kondensiert. Beim Abkühlen der Luft entsteht Energie, die die Wärmepumpe wiederum zur Lufterwärmung nutzt. Dabei fällt der Stromverbrauch etwa um die Hälfte im Vergleich zum Kondenstrockner!

Wer seinen Wäschetrockner ohnehin nur selten benutzt, macht mit einem preisgünstigen Kondensationstrockner sicher keinen schlechten Fang. Größere Familien und Vieltrockner jedoch sollten beim Einkauf besser nicht sparen und sich einen energieeffizienten Wärmepumpentrockner anschaffen, der die Stromrechnung deutlich weniger belastet. Die Energieeffizienzklassen A+ und höher lohnen sich in diesem Fall ganz sicher!

Übrigens:
Wärmepumpentrockner besitzen im Normalfall ebenso wie Kondenstrockner eine Auffangschale für das kondensierte Wasser. Sie benötigen also keinen Abwasseranschluss, wenn Sie sich für die zwar in der Anschaffung teurere, aber im Unterhalt günstigere Variante entscheiden.

Einen Nachteil müssen Sie allerdings in Kauf nehmen, wenn Sie sich einen Wärmepumpentrockner anschaffen: Er benötigt pro Trockenvorgang deutlich mehr Zeit als ein Kondensationstrockner, da er mit etwas niedrigeren Temperaturen arbeitet. Im Gegenzug schont er aber die Wäschefasern: Die eine oder andere Textilie hält dadurch wahrscheinlich länger.

Pro und Contra: Kondenstrockner im Vergleich zum Wärmepumpentrockner

  • günstig in der Anschaffung
  • Trocknungsprozess deutlich kürzer
  • lohnt sich für Singles und Wenignutzer
  • höherer Stromverbrauch
  • Energieeffizienzklasse kaum höher als B
  • Textilfasern werden mehr beansprucht

Die Vor- und Nachteile eines Kondenstrockners

vorteileDank dieses praktischen Ratgebers auf STERN.de wissen wir nun sehr genau, was der Kondenstrockner dem Wärmepumpentrockner voraushat – und was nicht. Aber was spricht überhaupt dafür, sich einen Wäschetrockner mit Kondensationsfunktion anzuschaffen, geht es nicht auch problemlos ohne? Schließlich gibt es da noch immer die extrem energiesparende Wäscheleine, die jede frisch gewaschene Textilie innerhalb von Stunden oder Tagen trocken bekommt.

Wer jedoch einmal im Leben einen Wäschetrockner besessen hat, der weiß dieses Gerät sehr zu schätzen: Vor allem die kuschelweichen Handtücher und die flauschige Bettwäsche sprechen Bände! Durch die ständige Bewegung in der Trommel bleibt den Fasern gar nicht mehr die Möglichkeit, zu erstarren, und so werden sie auch ohne Weichspüler butterweich. Weichspüler enthalten oftmals Allergene, sodass sensible Menschen negativ darauf reagieren, doch die Chemie wegzulassen bedeutet schlichtweg, auf weiche Handtücher zu verzichten – es sei denn, Sie haben einen Trockner im Haus!

Das große Plus für Bügelmuffel
Bügelmuffel aufgehorcht: Im Trockner getrocknete Wäsche wird nicht nur automatisch weicher, sondern auch weitgehend knitterfrei. Besitzt Ihr Kondenstrockner noch eine zusätzliche Knitterschutzfunktion nach Programmende und Ihnen gelingt es, die trockene Wäsche vor Ablauf pünktlich aus der Maschine zu holen, gibt es kaum noch etwas zu bügeln. Es sei denn, Sie sind besonders empfindlich und jagen jeder Falte nach.

Kondenstrockner VergleichAuch lose Verschmutzungen und Fusseln verschwinden von den Textilien und landen im Flusensieb, ebenso wie die meisten Tierhaare. Die Fusselrolle wird also ebenso überflüssig wie der Weichspüler, wenn Sie Ihre Wäsche nach dem Waschen in den Trockner geben. Und wer einmal versehentlich ein Papiertaschentuch mitgewaschen hat, das anschließend in tausend kleinen Fetzen auf sämtlichen Wäschestücken klebte, der weiß ebenfalls, was er an seinem Trockner hat: Die Taschentuchstückchen werden beim Trocknungsvorgang fein säuberlich aussortiert, das spart jede Menge unnötige Arbeit.

Der Inhalt des Flusensiebs deckt allerdings auch einen deutlichen Nachteil der Kondensationstrockner gegenüber der Wäscheleine auf: Die Textilien müssen während des Trocknens doch einige Federn lassen, die Trommel erzeugt immer etwas Abrieb. So werden die Wäschestücke mit der Zeit – meistens kaum merklich – immer dünner und dünner. Besonders empfindliche Teile zerlegt es sogar recht schnell. Ein Großteil der Wäsche darf gar nicht erst in den Trockner gesteckt werden.

Der letzte hier zu nennende Vorteil versteht sich von selbst: Mit einem Trockner wird Ihre Wäsche sehr viel schneller trocken als in der Luft, es sei denn, Sie hängen die nassen Textilien an einem warmen Sommertag direkt in die Sonne. So haben Sie zum Beispiel die verschmutzte Bettwäsche vom Morgen schon am folgenden Abend wieder griffbereit! Der wichtigste Nachteil folgt auf den Fuß: Kein Kondenstrockner der Welt kommt wie die Wäscheleine ganz ohne Strom aus: Sie werden also Monat für Monat für den gesteigerten Komfort bezahlen müssen. Mit einem energiesparenden Modell grenzen Sie dieses Problem aber deutlich ein und werden stets das Gefühl haben, dass die Investition sich durchaus lohnt.

Für wen lohnt sich der Kauf eines Kondensationstrockners?

VorteileEinige Gruppen profitieren besonders von der Anschaffung eines Kondenstrockners, zum Beispiel frischgebackene Eltern: Babywäsche wird ganz schnell schmutzig, sollte aber möglichst zügig wieder zur Verfügung stehen. Der warme Winterschlafsack und der Lieblingsstrampler benötigen mit Trockner nur wenige Stunden, bis sie nicht nur komplett sauber, sondern auch vollständig trocken sind. Einige Trockner warten sogar mit Schnellprogrammen auf, die bestimmte Wäschestücke innerhalb kürzester Zeit von der enthaltenen Feuchtigkeit befreien. Kondensationstrockner gelten insgesamt als besonders schnell, denn sie arbeiten mit höheren Temperaturen als Wärmepumpentrockner.

Pluspunkt für sensible Haut
Für sensible Kinderhaut und Allergiker lohnt sich die Anschaffung eines Geräts mit Baby-Protect-Funktion oder Anti-Allergie-Programm: Diese sorgen dafür, dass die Fasern bis in den letzten Winkel trocknen, sodass Keime keine Chance mehr haben, sich an versteckten, noch feuchten Plätzen festzusetzen.

Kondenstrockner TestBei Familien und Wohngemeinschaften fällt jede Menge Wäsche an, doch der Platz zum Aufhängen feuchter Textilien ist begrenzt. Zwischendurch mal eine Portion in den Wäschetrockner zu stecken entlastet die Situation ungemein, vor allem dann, wenn es sich um großformatige Teile wie Bettwäsche und Tischtücher handelt. Wer richtig viel Wäsche zum Trocknen hat, der fährt mit einem Wärmepumpentrockner auf Dauer deutlich günstiger, da dieser weniger Strom verbraucht. Im Gegenzug kostet er in der Anschaffung einige Euros mehr! Wir von STERN.de empfehlen die Anschaffung eines Kondensationstrockners hauptsächlich kleineren Singles, Paaren, Familien und Mini-WGs.

Noch einige weitere Personen profitieren davon, einen Trockner im Haus zu haben: Da wären an erster Stelle alle zu nennen, die weder Zeit noch Lust zum Bügeln haben, aber trotzdem gern möglichst glatte Wäsche hätten. Der Trockner nimmt Ihnen diese Arbeit zum großen Teil ab, bis auf ein paar kleinere Falten. Und diejenigen Textilien, die nicht in den Trockner dürfen, vertragen in der Regel auch das Bügeln nicht.

Wer flauschige Handtücher mit einer guten Wasseraufnahmekapazität mag, wird ebenfalls mit einem eigenen Kondensations- oder Wärmetrockner glücklich werden. Die Trocknung in einem solchen Gerät bewirkt, dass die Fasern sich auch ohne Weichspüler nicht versteifen und viel mehr Feuchtigkeit absorbieren können. Das fühlt sich höchst angenehm an! Übrigens gelingt es dem Trockner sogar, Wäsche weich und flauschig zu halten, wenn er diese nur ein Stück weit antrocknet und der Rest von der frischen Luft an der Wäscheleine erledigt wird.

Sportler- und Outdoor-Freunde werden mit einem Trockner sicher ebenfalls gute Erfahrungen machen, wenn das Gerät auf Funktionskleidung angepasste Programme besitzt. Sie erhalten ihre Wäsche fürs nächste Training oder ein neues Abenteuer zügiger zurück als sonst. Einige Imprägnierungsmaterialien verteilen sich bei den hohen Temperaturen im Trockner besser, zum Beispiel auf einer Goretex-Membran. Allerdings gilt in diesem Fall die Regel, die Wäsche nach kurzer Zeit wieder herauszuholen und sie außerhalb des Geräts zu Ende zu trocknen.

Kurz und gut: Kaufen Sie einen Trockner, wenn …

  • … Sie in einer Familie oder WG leben.
  • … ein Baby geboren wird.
  • … Allergiker im Haushalt wohnen.
  • … Sie möglichst wenig bügeln möchten.
  • … Sie weiche Wäsche ohne Weichspüler wünschen.
  • … bestimmte Wäschestücke schnell trocknen müssen.
  • … zu wenig Platz zum Aufhängen der Wäsche besteht.
  • … Sie regelmäßig Wäsche imprägnieren müssen.

Welche Wäsche darf in den Trockner?

Darauf sollten Sie achtenDer Wäschetrockner arbeitet hauptsächlich mit ganz viel Wärme, zusätzlich entsteht in der Trommel ein gewisses Maß an Reibung. Nicht jedes Wäschestück verträgt diese Behandlung, einige Textilien nutzen sich dabei zu stark ab oder werden sogar gleich beim ersten Trocknungsvorgang zerstört: Manche Teile ribbeln regelrecht auf, andere schrumpfen – und wieder andere überstehen die künstliche Trocknung absolut schadensfrei.

Achten Sie auf die Pflegehinweise jedes Wäschestücks, denn auf dem kleinen weißen Zettel ist stets vermerkt, ob die jeweilige Textilie in den Trockner darf oder nicht. Das entsprechende Symbol ist ganz einfach zu erkennen: Ein Quadrat mit einem Kreis darin stellt den Trockner dar – ist er durchgestrichen, müssen Sie Ihr Kleidungsstück an der Luft trocknen. Ein nicht durchgestrichener Trockner mit zwei Punkten zeigt an, dass Trommeltrocknen bei jeder Temperatur möglich ist. Ein einzelner Punkt bedeutet: Bitte schonend bei niedriger Temperatur von bis zu 60 Grad trocknen! Wir auf STERN.de empfehlen Ihnen, sich stets an diese Regeln zu halten, um möglichst lange Freude an den betreffenden Textilien zu haben.

Wäschestücke für den Trockner

Allgemein gilt: Trockentücher, Putztücher, Handtücher, Bettwäsche, Bettdecken und Baumwoll-Unterwäsche dürfen normalerweise in den Wäschetrockner. Alles, was eine 60-Grad-Wäsche verträgt, ist für den künstlichen Trocknungsprozess bestens geeignet.

Textilien mit Schonbedarf

Für die schonende Trocknung sind Jeans und andere Baumwollstücke, Fleece-Kleidung und verschiedene Kunstfaser-Textilien vorgesehen, wie zum Beispiel Pullis und T-Shirts. Diese vertragen zumeist nur niedrige Trocknertemperaturen und sollten halbfeucht entnommen werden, um das restliche Wasser an der Luft loszuwerden.

Achtung: Diese Wäsche darf nicht in den Trockner!
Besonders empfindliche Wäschestücke müssen dem Trockner auf jeden Fall fernbleiben. Dazu gehören einige Kunststofffasern und edle Naturmaterialien wie Seide und Wolle. Einige Kondenstrockner besitzen ein spezielles Wollprogramm, das die Wolle aber nur antrocknet und sie auf das Aufhängen vorbereitet. Auch gummierte Produkte wie Stoppersocken und Badvorleger müssen leider draußen bleiben, sonst weicht das Gummi auf!

Worauf gilt es, beim Kauf eines Kondensationstrockners zu achten?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Sie sind entschlossen, sich einen Kondenstrockner anzuschaffen, wissen aber noch nicht, welchen? Dieser Ratgeber auf STERN.de fasst das Ziel ins Auge, Sie direkt zum passenden Gerät zu führen: Aus diesem Grund gehen wir gemeinsam noch einmal alle wichtigen Entscheidungskriterien durch!

Was kostet der Wäschetrockner?

Zuerst einmal wären die anfallenden Kosten für den Wäschetrockner zu nennen, die sich nicht allein auf den Einkaufspreis beschränken, sondern auch den Stromverbrauch umfassen. Kondenstrockner überzeugen zunächst durch vergleichsweise niedrige Anschaffungskosten, können aber bezüglich des Energieverbrauchs relativ teuer werden. Anhand der Energieeffizienzklasse können Sie Ihr anvisiertes Gerät genau einordnen, der gewichtete jährliche Verbrauch gibt einen weiteren deutlichen Hinweis. Sparsame Kondensationstrockner tummeln sich aktuell in der Energieeffizienzklasse B, wer es bis zu A schafft, gilt als rühmliche Ausnahme. Der Verbrauch liegt im Durchschnitt bei etwa 500 kWh pro Jahr bei normaler Nutzung.

Welche Wäschemengen fasst das Gerät?

Auch das Fassungsvermögen kann wichtig sein, schließlich fallen bei einer Familie größere Wäscheportionen als in einem Singlehaushalt. Sogenannte Mini-Trockner nehmen es mit etwa 3 bis 5 kg Wäsche pro Durchlauf auf, große Geräte schaffen 8 kg Textilien oder mehr. Beachten Sie bitte, dass die Kilogramm-Angaben sich auf nasse Wäsche beziehen, die natürlich deutlich schwerer ist als trockene! Der Einsatz der kleinsten Trockner-Variante lohnt sich deshalb kaum, während Kondensationstrockner für Singles und Paarhaushalte ungefähr auf 6 bis 7 kg ausgerichtet sein sollten. Familien greifen zu einem Gerät mit einem Fassungsvermögen ab 8 kg.

Wie schonend geht der Trockner mit den Fasern um?

Niemand wünscht sich, dass seine Wäsche schnell verschleißt! Darum gilt es, darauf zu achten, dass der gewünschte Kondenstrockner möglichst schonend mit den ihm anvertrauten Textilien umgeht. Eine Schontrommel und sogenannte Mitnehmer sorgen für eine sanfte Mechanik, während eine reversierende Drehbewegung und integrierte Feuchtigkeitssensoren ebenfalls ihr Scherflein dazu beitragen, dass die Fasern nicht allzu sehr leiden müssen. Trockner mit dieser Ausstattung kosten zwar etwas im Normalfall mehr, dafür müssen Sie sich aber nicht so bald wieder neue Kleidungsstücke kaufen.

Welche Programme besitzt der Kondenstrockner?

Auch die Programmauswahl Ihres neuen Wäschetrockners ist von großer Bedeutung: Befindet sich ein Baby oder ein Allergiker im Haus, möchten Sie sicher einen bestmöglichen Schutz vor Keimen – als Sportler wünschen sie sich ein spezielles Sportprogramm, während Eilige sehr gern Kurzprogramme durchführen lassen. Berufstätige profitieren von einer Startzeitvorwahl, so trocknet die Maschine während der Arbeitszeit die Wäsche und wird genau dann fertig, wenn ihr Besitzer nach Hause zurückkehrt. Das zeitnahe Ausräumen des Trockners verhindert Knitterfalten!

Wie laut ist der Trockner?

Wenn Sie Ihren Kondenstrockner in der Nähe der Wohnräume aufstellen, möchten Sie natürlich keiner ständigen Lärmbelästigung unterliegen. Ein ruhig arbeitendes Gerät macht in diesem Fall absolut Sinn! Wer seinen Kondenstrockner ohnehin fernab im Keller parkt, dem sind die Geräusche wahrscheinlich egal. Die Geräuschemissionen der Trockner in unserem Vergleich liegt bei rund 65 dB, das entspricht einem normal geführten Gespräch oder einem Fernseher in Zimmerlautstärke: hinter einer verschlossenen Tür also durchaus erträglich.

Die Bedienung: Touch-Display oder Einhand-Drehschalter?

Der Einhand-Drehschalter ist nicht einfach nur ein Relikt aus alten Zeiten, er taucht auch an modernen Kondenstrocknern immer wieder auf. Schließlich gewährt er eine gute Übersicht über alle Programme und hilft dabei, schnell und bequem die passende Funktion zu wählen. Ein Touch-Display wirkt hingegen sehr viel moderner und bereitet bei Betätigung eine gewisse Freude. Die Übersicht mag zwar nicht von Anfang an gegeben sein, doch mit der Zeit spielt sich die Bedienung im Normalfall sehr gut ein.

Welche äußeren Merkmale weist das Gerät auf?

Form und Farbe spielen eine eher untergeordnete Rolle, wenn es um das Äußere Ihres Trockners geht: Die weitaus meisten Geräte sind ohnehin weiß und ihr Design ist eher praktisch veranlagt. Doch es gibt ein paar Kleinigkeiten, die den Umgang mit dem neuen Gerät etwas komfortabler machen: Verstellbare Standfüße gewähren Ihnen beispielsweise die Möglichkeit, auch auf unebenen Boden für einen stabilen, geraden Stand zu sorgen: In einem Keller mit Gefälle in Richtung Abfluss eine gar nicht mal so schlechte Idee! Ein transparentes Bullauge stellt sicher, dass Sie jederzeit einen Blick auf Ihre Wäsche werfen können, gern auch mit Beleuchtung.

Unser Tipp
Nutzen Sie die folgende Liste dazu, Ihre persönlichen Prioritäten festzulegen und die wichtigsten Stichpunkte zu notieren. So nehmen Sie den Trocknerkauf ganz gezielt in Angriff.

Die Auswahlkriterien auf einem Blick:

  1. Kaufpreis
  2. Energieeffizienzklasse
  3. gewichteter jährlicher Verbrauch
  4. max. Fassungsvermögen in kg
  5. Schontrommel mit Mitnehmern
  6. Feuchtigkeits- und Temperatursensoren
  7. reversierende Trommelbewegung
  8. Spezialprogramme für Allergiker / Sportler / Eilige
  9. Geräuschkulisse in dB
  10. Drehschalter oder Touch-Display
  11. regulierbare Standfüße
  12. durchsichtiges Bullauge
  13. lange Haltbarkeit

Gibt es einen Kondensationstrockner Test der Stiftung Warentest?

FragezeichenEinen speziellen Kondenstrockner Test der Stiftung Warentest gibt es bislang nicht, doch im Jahr 2017 nahm die Organisation 90 verschiedene Wäschetrockner aller Art genauer unter die Lupe. Bei der Beurteilung gerieten vor allem die Trocknungs- und Umwelteigenschaften in den Fokus, ebenso wie die Handhabung, die Sicherheit und die Verarbeitung. Die Tester ermittelten sogar die Stromkosten, die auf den Nutzer in einem 10-Jahreszeitraum zukommen, und testeten den Energieverbrauch unterschiedlicher Programme wie »Baumwolle bügelfeucht« und »Pflegeleicht schranktrocken«. Außerdem listen die Warentester sämtliche wichtigen Ausstattungsmerkmale übersichtlich auf.

Die schlussendlichen Ergebnisse des großen Wäschetrockner Tests liegen hier hinter einer Bezahlschranke. Die Investition eines einstelligen Eurobetrags könnte sich durchaus lohnen, um herauszufinden, welche Geräte sich lohnen – und welche eher nicht.

Was hat Öko-Test zum Thema Kondensationstrockner beizutragen?

Öko-Test hat sich bislang noch nicht speziell mit Kondenstrocknern oder Wäschetrocknern allgemein beschäftigt. Sollte sich hier in nächster Zeit etwas Neues ergeben, berichten wir auf STERN.de gern darüber.

Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Siemens iQ300 WT46E103 iSensoric Kondenstrockner