stern-Nachrichten

Ihr kostenloser Konsumentenkredit Vergleich mit Niedrig-Zins

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • 100% transparent und kostenlos

Konsumentenkredit Vergleich 2019 – Jetzt aktuelle Konsumkredite auf STERN.de vergleichen und online beantragen

Für Verbraucher in Deutschland gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, eine Anschaffung zu finanzieren, wenn das eigene Ersparte dafür nicht ganz ausreicht. Neben Studienkrediten, Rahmenkrediten und Co. ist eine dieser Optionen die Aufnahme eines Konsumentenkredits. Diese Kredite, die wahlweise auch als Verbraucherkredite oder Konsumkredite bezeichnet werden, spielen in der Wirtschaft eine wesentliche Rolle und kommen in zahlreichen Formen vor. In der Regel handelt es sich bei einem Konsumentenkredit aber um einen Ratenkredit, den der Kreditnehmer in gleichbleibenden monatlichen Raten an die Bank zurückzahlt.

Der Konsumentenkredit erlaubt es Kreditnehmern, unterschiedlichste Anschaffungen zu finanzieren, wofür das eigene Geld derzeit nicht ausreicht, etwa Autos, Haushaltsgeräte oder einfach nur neue Möbel, weil die alten kaputtgegangen sind. Stellen Sie sich etwa vor, Ihr alter Kühlschrank gibt den Geist auf: Da muss ein neuer her! Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen? Hier kann sich ein günstiger Konsumkredit anbieten, der Ihnen den Kühlschrank sofort in die Wohnung stellt, allerdings dabei nicht gleich das gesamte Konto sprengt.

Wie bei jedem anderen Kredit gibt es jedoch eine Vielzahl an Dingen zu beachten, wenn Sie einen Konsumentenkredit beantragen wollen. In diesem Ratgeber wollen wir Ihnen alles Wichtige erklären, was es zu dieser speziellen Kreditform zu wissen gibt. Wir sagen Ihnen nicht nur, was ein Konsumkredit ist und wann er sich für Sie eignen könnte, sondern erklären obendrein, welche Voraussetzungen Sie für ein solches Darlehen erfüllen müssen und wie Sie profitieren, wenn Sie den Kredit gleich online abschließen. Im abschließenden FAQ-Bereich finden Sie zudem kurze und kompakte Antworten auf die wichtigsten Fragen, die Nutzer immer wieder stellen.

Was ist ein Konsumentenkredit?

KonsumentenkreditEin Konsumentenkredit (auch „Konsumkredit“, „Verbraucherkredit“) ist zunächst einmal nichts weiter als ein Kredit an private Haushalte. Es handelt sich streng genommen um keine eigene Kreditform, sondern vielmehr um einen Oberbegriff für Kredite, die nur an Haushalte vergeben werden. Dabei kann es sich um Privatkredite, Allzweckkredite oder Ähnliches handeln. Die Begrifflichkeiten, die für diese Art von Kredit verwendet werden, sind zahlreich. Verbraucherkredite dienen dabei aber stets der Finanzierung des Güterverbrauchs. Ein Konsumkredit wird in aller Regel als Ratenkredit über ein Darlehenskonto vergeben, kann aber auch als Dispositionskredit (Dispo) über das Kontokorrentkonto bereitgestellt werden.

Es gibt einige wesentliche Merkmale, die einen Konsumentenkredit auszeichnen. Zu diesen zählen unter anderem:

  • Freie Verwendung: Ein Konsumkredit ist im Normalfall an keinen Verwendungszweck gebunden und kann so stets frei verwendet werden.
  • Sondertilgungen: Es besteht die Möglichkeit, Laufzeit und Zinsbelastung durch Sondertilgungen zu reduzieren. Dafür fallen im Regelfall keine Gebühren an.
  • Fester Zinssatz: Konsumentenkredite machen das ganze Jahr gut planbar, da der Zinssatz zu Beginn der Kreditaufnahme für die gesamte Laufzeit fest vereinbart wird.
  • Kostenlose Ratenpausen: Immer mehr Bank bieten auch eine kostenlose Ratenpause pro Jahr an, wenn das Geld gerade einmal fehlt.
  • Ohne Rücklagen: Die Kredite erleichtern Anschaffungen und Reparaturen auch, wenn Sie keine Rücklagen haben.

Solche Darlehen werden heutzutage im standardisierten Verfahren genehmigt, was bedeutet, dass anhand einiger Daten eine Vorauswahl getroffen wird. Das erleichtert Ihnen auch den Online-Vergleich über unseren praktischen Kreditrechner, der oben auf der Webseite verankert ist. Die Anfragen sind dabei komplett Schufa-neutral, das heißt: Sie können so viele Kreditanfragen vornehmen, wie Sie wollen. Erst, wenn Sie auch wirklich einen Kredit in Anspruch nehmen, wird dafür eine Abfrage bei der Schufa, der größten deutschen Wirtschafts-Auskunftei, notwendig.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen die wesentlichen Vor- und Nachteile eines Konsumentenkredits noch einmal auf einem Blick festhalten:

  • Schnelle Verfügbarkeit
  • Gute Konditionen im Kreditvergleich
  • Kein fester Verwendungszweck
  • Gute Planbarkeit durch festen Zinssatz
  • Sondertilgungen und kostenlose Ratenpausen möglich
  • Barzahlerrabatt bei Händlern möglich
  • Meist nur mit Mindestlaufzeit und Mindestkreditsumme
  • Nur mit Schufa-Abfrage

Wann lohnt sich die Anschaffung eines Konsumkredits?

Diese Frage lässt sich relativ kurz beantworten. Immer, wenn Sie bei der Aufnahme eines Kredits möglichst flexibel sein wollen und sich die Möglichkeit zum Kauf bietet, macht ein Konsumkredit Sinn. Das hat vor allem zwei Gründe: Er ist weder an besondere Sicherheiten noch an einen festen Verwendungszweck gebunden. Während Sie also bei anderen Krediten an eine bestimmte Aktion gebunden sind – etwa den Autokauf beim Autokredit – können Sie bei einem Konsumentenkredit mit dem Geld mehr oder weniger machen, was Sie wollen.

Zudem haben Sie als Kreditnehmer den Vorteil, dass Sie beim Kauf wie ein Barzahler auftreten können und so von Rabatten profitieren, die Sie bei anderen Krediten nicht bekommen.

Anders als etwa bei einem Baukredit oder einem Immobilienkredit müssen Sie bei einem Verbraucherkredit auch keine Eigenmittel nachweisen. Über die Vergabe des Kredits entscheidet einzig und allein Ihre Bonität, also das Nettoeinkommen sowie die Datenbestände bei der Schufa (der „Schufa-Score“).

Es gibt allerdings auch Situationen, in denen sich ein Konsumentenkredit ganz und gar nicht anbietet. Das gilt für alle Kreditaufnahmen, die Sie mit einem bestimmten Zweck tätigen. Wollen Sie etwa ein Auto kaufen, dann bietet es sich an, diesen Verwendungszweck im Rahmen eines Autokredits auch eintragen zu lassen. So profitieren Sie von deutlich günstigeren Zinsen, da die Bank die Eintragung eines Verwendungszwecks als zusätzliche Sicherheit einstuft.

Um an dieser Stelle ein kleines Fazit zu ziehen: Wollen Sie möglichst flexibel bleiben, wofür Sie das Geld des Kredits ausgeben, bietet sich ein Konsumentenkredit an. Haben Sie dagegen schon einen festen Plan, kann die Eintragung eines Verwendungszwecks dafür sorgen, dass Sie von besseren Konditionen profitieren.

Die Voraussetzungen für einen Konsumkredit

KonsumkreditBeachten Sie bitte: Nicht jeder Bürger kann einfach so einen Kredit beantragen. Das gilt einerseits für Rahmenkredite und Baufinanzierungen, aber auch für Konsumkredite. Stattdessen müssen einige Anforderungen erfüllt sein, um einen Kredit auch ausbezahlt zu bekommen. Sind diese nicht oder nur teilweise erfüllt, kann die Bank das als Grund nehmen, den Kreditantrag nicht zu genehmigen. Zu den wesentlichen Voraussetzungen, die bei fast allen Banken gelten, zählen:

  • Volljährigkeit: Antragsteller müssen mindestens 18 Jahre alt sein, anderenfalls muss eine Bürgschaft einer erwachsenen Person eingetragen werden.
  • Regelmäßiges Einkommen: Antragsteller müssen ein regelmäßiges Einkommen nachweisen können. Dazu ist meist auch der Nachweis eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses seit mindestens drei Monaten notwendig.
  • Wohnsitz in DEU: Jeder Antragsteller muss eine feste Wohnsitzadresse in Deutschland vorweisen.
  • Ausreichende Bonität: Es dürfen keine negativen Schufa-Einträge bei der Abfrage auftauchen.
Selbstständige und Freiberufler müssen meist noch weitere Anforderungen erfüllen. Zu diesen zählt, Gewinn- und Verlustrechnungen sowie aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) bei der Bank vorzulegen.

Die Zinsen beim Konsumentenkredit

Die Höhe der Zinsen legt auch bei einem Konsumentenkredit die Bank fest. Dabei nennt diese aber nicht einfach irgendeinen Fantasie-Wert, sondern orientiert sich an der allgemeinen Marktlage. Diese wird von der Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) bestimmt, daher orientieren sich Banken bei der Kreditvergabe vor allem am Leitzins der EZB. Natürlich verlangt aber nicht jeder Bank die gleichen Zinsen, die Sätze können von Bank zu Bank sogar stark variieren.

Aus diesem Grund bietet sich der Zinsvergleich mit unserem Kreditrechner an, der Ihnen bei der Eingabe von nur wenigen Daten die besten Angebote mit den günstigsten Konditionen aufzeigt. Aber dazu kommen wir in einem Absatz weiter unten ausführlich zu sprechen.

Wenn Banken ein Darlehen vergeben, interessiert sie vor allem die Bonität des Antragstellers. Eine wichtige Größe ist dabei das Nettoeinkommen pro Monat, andere Daten lassen sich mit einer schnellen Schufa-Auskunft erfragen. Auf Grundlage dieser Daten setzen Banken pro Person einen pauschalen Wert an, der von Bank zu Bank durchaus unterschiedlich sein kann. Dabei errechnet die Bank theoretisch, was einem Haushalt mit dem genannten Einkommen pro Monat etwa zur Verfügung steht und setzt diesen Wert in das Verhältnis mit der Kreditsumme – etwas, was Sie selbst vor der Beantragung eines Kredits unbedingt selbst tun sollten!

Das bedeutet, dass die Einschätzung der Bonität des Verbrauchers bei einem Konsumentenkredit mit einer längeren Laufzeit besser ausfällt, als bei einem Kredit mit kurzer Laufzeit, da die monatliche Belastung sinkt und somit besser zur festgestellten Einnahmesituation passt.

Als Verbraucher können Sie die Zinssätze senken, indem Sie einen zweiten Kreditnehmer mit in den Vertrag nehmen. So hat die Bank doppelte Sicherheiten, das Ausfallrisiko sinkt und Sie erhalten in aller Regel bessere Konditionen!

Kredit in nur wenigen Schritten online beantragen

Konsumentenkredit VergleichUm die Zinsen verschiedener Angebote effektiv untereinander vergleichen zu können, eignet sich unser Kreditrechner, der oben auf der Webseite verknüpft ist. Mit diesem finden Sie bei der Eingabe von nur wenigen Daten immer den Konsumentenkredit mit den besten Konditionen. Die Online-Beantragung eines Kredits spart Ihnen im Vergleich zum Bankbesuch vor Ort aber nicht nur eine Menge Geld, sondern auch viel Zeit ein. Denn der Vergleich inklusive Kreditantrag dauert meist keine zwanzig Minuten.

In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung haben wir Ihnen erklärt, wie Sie mit wenig Aufwand den optimalen Konsumkredit für Ihre Bedürfnisse finden.

Schritt 1: Finanzielle Situation prüfen!

Bevor Sie auch nur einen Blick auf unseren Kreditrechner werfen, sollten Sie sich eine Übersicht über Ihre derzeitige finanzielle Situation verschaffen. Es bietet sich an, hier eine Liste mit allen finanziellen Verpflichtungen auf der einen und allen Einkünften auf der anderen Seite zu machen. So bekommen Sie einen Eindruck davon, welche Summe Sie monatlich zur Verfügung haben und wie hoch die monatliche Rate daher ausfallen darf.

Verbraucherzentralen und Schuldnerberatungen können im Zweifelsfall dabei helfen, eine Entscheidung zu treffen, ob eine Kreditaufnahme sinnvoll und notwendig ist, oder ob es doch noch andere Alternativen gibt.

Schritt 2: Kreditrechner nutzen

Sind Sie nach Schritt 1 zu dem Entschluss gekommen, dass Sie einen Kredit aufnehmen wollen, können Sie jetzt unseren Kreditrechner nutzen. Geben Sie dafür einfach die folgenden Daten in den Rechner ein:

  • Gewünschte Kreditsumme
  • Bevorzugte Laufzeit
  • Verwendungszweck (auch „freie Verwendung“ möglich!)

Klicken Sie im Anschluss auf den Button „Kredit berechnen!“ und Sie werden auf die Angebotsseite des Rechners weitergeleitet.

Schritt 3: Angebote vergleichen

Wussten Sie folgendes?Nun sehen Sie alle Angebote, die auf Ihre Eingaben zutreffen. Nehmen Sie sich gerne ein paar Minuten Zeit, um eine Entscheidung für einen Anbieter zu treffen. Lieber brauchen Sie jetzt ein wenig länger, bevor Sie dann ewig auf einem zu teuren Kredit sitzen. Das war es schon bei Schritt 3.

Schritt 4: Wunschkredit abschließen

Haben Sie Ihren Wunschkredit gefunden? Perfekt, dann können Sie gleich online einen Konsumkredit abschließen. Klicken Sie einfach auf das entsprechende Angebot und Sie werden auf die Webseite des Anbieters geleitet. Dort können Sie nun den Kreditantrag stellen, wofür allerdings notwendig ist, dass Sie nachweisen, dass es auch wirklich Sie sind, der/die den Antrag online gestellt hat. Für diesen Nachweis stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung:

  • PostIdent-Verfahren: Drucken Sie die Vertragsunterlagen aus, unterschreiben Sie diese und gehen Sie damit und mit Ihrem Personalausweis in die nächste Filiale der Deutschen Post. Ein Post-Mitarbeiter prüft Ihre Identität und sendet alle Angaben im Anschluss an die Bank.
  • VideoIdent-Verfahren: Deutlich einfacher ist das VideoIdent-Verfahren, wo Sie nach dem Ausfüllen des Kreditantrags zu einem Videochat weitergeleitet werden. Sie zeigen ebenfalls Ihren Personalausweis in die Webcam und lassen sich von einem Bank-Mitarbeiter identifizieren. Anschließend wird der Antrag an die Bank weitergeleitet.

Schritt 5: Geld ist da!

Wenn der Antrag von der Bank angenommen wird, bekommen Sie nach wenigen Tagen eine Rückmeldung und eine Überweisung auf das Konto, welches Sie mit dem Anbieter vereinbart haben. Achten Sie jetzt nur noch darauf, dass Sie die Raten auch pünktlich zurück überweisen, um keine Strafgebühren oder negative Schufa-Einträge zu bekommen.

Helfen kann dabei ein Dauerauftrag, mit welchem jeden Monat automatisch die Rate von Ihrem Gehaltskonto abgebucht wird.

Darauf sollten Verbraucher beim Vergleich achten

Achtung: Das sollten Sie wissen!Wer einen Konsumentenkredit beantragen will, sollte natürlich zu allererst verschiedene Angebote untereinander vergleichen. Nur so können Sie davon ausgehen, auch wirklich das beste Angebot mit den günstigsten Konditionen zu finden. Wesentlich im Vergleich ist logischerweise der Zinssatz, der von der Bank angeboten wird. Je niedriger der Effektivzins, desto billiger ist das Angebot. Dennoch ist der Zinssatz bei weitem nicht der einzige Aspekt, auf den Verbraucher beim Vergleich von Konsumkrediten achten sollten. Auch die folgenden Faktoren sollten berücksichtigt werden:

  • Sondertilgungen: Einige Anbieter erlauben es den Kreditnehmern, Sondertilgungen ohne anfallende Extra-Gebühren vorzunehmen. Wer diese leisten darf, kann den Kredit schneller zurückzahlen, wenn man plötzlich eine größere Geldsumme bekommt. Das spart Ihnen am Ende womöglich eine ganze Menge Zinskosten ein.
  • Ratenanpassung: Eine flexible Anpassung der monatlich zu zahlenden Rate nach unten oder oben erlaubt es den Verbrauchern, einen Kredit mit langer Laufzeit an neue Gegebenheiten anzupassen. Denn diese können sich im Laufe von sagen wir 84 Monaten durchaus einmal ändern.
  • Ratenaussetzung: Haben Sie im Kreditvertrag eine Ratenaussetzung vereinbart, können Sie als Kreditnehmer bei finanziellen Engpässen reagieren, indem Sie einen oder gar zwei Monate keine Rate zahlen. Das verschafft kurzfristigen finanziellen Spielraum.

FAQ: Ihre wichtigsten Fragen kurz und kompakt beantwortet

FragezeichenIm FAQ-Bereich gehen wir auf die Fragen ein, die häufig von Nutzern und Verbrauchern hinsichtlich der Thematik gestellt werden und die im Ratgeber an sich keinen Platz gefunden haben oder nur am Rande erwähnt wurden. Hier finden Sie kompakte Antworten auf diese Fragen.

Welche Aussagekraft hat der Sollzins?

Der Sollzins an sich sagt wenig über die tatsächlichen Kosten eines Kredits aus. Auch wenn eine früher noch übliche Kreditabschlussgebühr mittlerweile entfällt, hat etwa die Tilgungsverrechnung einen Einfluss auf die tatsächlichen Zinsen. Aus diesem Grund schreibt der Gesetzgeber auch vor, dass bei Kreditangeboten der effektive Jahreszins angegeben werden muss. Nur mit diesem Zinswert lassen sich die Angebote der verschiedenen Banken wirklich untereinander vergleichen. In unserem Kreditvergleich finden Sie den Effektivzins bei jedem Angebot angegeben.

Ist ein Konsumkredit zweckgebunden?

Ein Konsumentenkredit ist grundsätzlich nicht zweckgebunden – zumindest, wenn wir uns auf die rein private Verwendung fokussieren. Gegenüber zweckgebundenen Krediten wie einem Modernisierungskredit oder einem Autokredit bedeutet das einen bonitätsabhängigen und damit höheren Zinssatz für Sie. Der Zins ist deswegen höher, weil der Bank Sicherheiten fehlen und rein das Einkommen gewertet wird. Daher prüfen Banken auch die Kreditlaufzeiten bei Konsumkrediten etwas näher.

Macht eine Restschuldversicherung Sinn?

In den meisten Fällen eher nicht, auch wenn es durchaus Situationen gibt, in denen sich der Abschluss für Sie lohnen würde oder gar Voraussetzung für die Kreditvergabe ist. Werden Sie etwa arbeitslos, übernimmt die Versicherung bis zu einer gewissen Höchstsumme die laufenden Raten für Sie. Diese Sicherheit kostet Sie allerdings etwas und schlägt sich in einem höheren Zinssatz nieder. Wichtig ist es also, stets die genauen Bedingungen dieser Versicherung zu lesen und dann zu entscheiden, ob nicht eine Bürgschaft oder andere Sicherheiten eine bessere Alternative sind.

Kann man einen Konsumkredit auch umschulden?

Ja, das geht. Wer einen alten Konsumkredit mit einem vergleichsweise hohen Zinssatz abbezahlt, kann diesen grundsätzlich immer umschulden, um sich so aktuelle und günstigere Zinsen zu sichern. Wird im Vertrag selbst aber keine kostenlose Gesamttilgung (Sondertilgungen) vereinbart, müssen Kreditnehmer bei einer Umschuldung eine Vorfälligkeitsentschädigung entrichten. Diese berechnet sich wie folgt:

  • Restlaufzeit von mehr als 12 Monaten: max. 1 Prozent der verbliebenen (!) Darlehenssumme
  • Restlaufzeit von weniger als 12 Monaten: max. 0,5 Prozent der verbliebenen Darlehenssumme