Ihr kostenloser Lombardkredit Vergleich mit Niedrig-Zins

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • 100% transparent und kostenlos

Lombardkredit Vergleich 2020 – Jetzt Lombardkredite auf STERN.de vergleichen und Niedrig-Zins sichern

Der Lombardkredit, der vielerorts auch einfach als „Kredit gegen Pfand“ bezeichnet wird, zählt ohne jede Frage zu den ältesten Kreditformen auf dieser Erde. Einigen Quellen zufolge liegt der Ursprung dieser Kreditform bereits im achten Jahrhundert vor (!) Christus im alten Babylon. Die moderne Variante des Lombardkredits, wie er heutzutage vergeben wird, lässt sich aber konkret auf das 15. Jahrhundert zurückführen. Bereits um das Jahr 1400 herum sollen italienische Kaufleute Geld an Adelige gegen Pfandüberlassungen verliehen haben. Daher ist Norditalien, oder genauer gesagt die Region Lombardei, auch namensgebend für den Lombardkredit. In Deutschland wurde der Begriff erstmals im 18. Jahrhundert nachgewiesen und hat sich bis heute etabliert.

Doch damit genug Geschichtsunterricht für einen Tag. Heutzutage werden mehrere Kreditarten mit dem Oberbegriff „Lombardkredit“ beschrieben, die immer mit der Verpfändung von Vermögensgegenständen als Kreditsicherheit einhergehen. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen eigentlich nur in der Art der Pfandobjekte. Ein Lombardkredit eignet sich vor allem dann, wenn eine schnell verfügbare Finanzierung gefragt ist. Es ist quasi eine kurzfristige Geldspritze, um entweder wieder finanziell auf die Füße zu kommen oder eine lukrative Investition zu tätigen, für die derzeit allerdings die finanziellen Mittel fehlen.

LombardkreditDoch was kann alles bei einem Lombardkredit verpfändet werden und wie funktioniert der Kredit? Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen? Wie können Sie einen Kredit online beantragen? Und was sollten Sie sonst noch alles bei der Beantragung eines Kredits beachten? Auf alle diese Fragen haben wir Ihnen im folgenden Ratgeber ausführliche Antworten gegeben. Mit der Lektüre dieses Artikels sind Sie bestens über Lombardkredite informiert. Alle weiteren, von Nutzern häufig gestellten, Fragen finden Sie zudem in unserem FAQ-Bereich am Ende des Ratgebers kompakt beantwortet.

Was ist ein Lombardkredit?

Bei einem Lombardkredit handelt es sich um einen Kredit mit kurzer oder mittlerer Laufzeit. Dabei bietet der Kreditnehmer dem Kreditgeber (also meistens der Bank) ein Pfand als Sicherheit für das Darlehen an. Als Pfand können ganz unterschiedlich Dinge dienen: Häufig gesehen sind etwa Wertpapiere, aber auch Guthaben auf dem eigenen Konto oder sogenannte bewegliche Wertgegenstände können als Pfand dienen. Lombardkredite werden nicht nur von Banken oder Brokern, sondern auch von Pfandhäusern angeboten.

Die Höhe des Kredits orientiert sich immer am aktuellen Marktwert des hinterlegten Pfandes. Es wird jedoch nicht der komplette Wert des Pfandes als Kredit verliehen, sondern stets nur ein Teilwert. Waren werden etwa maximal bis zu 2/3 ihres Wertes beliehen, Wertpapiere immerhin zu 3/4. Zudem besteht in den allermeisten Fällen auch eine Beleihungsgrenze.

Nach Paragraph 488 des BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) hat der Kreditgeber zudem immer das Recht, das Pfand zu liquidieren, falls der Kreditnehmer seinen Kreditverpflichtungen nicht nachkommen kann/will. Daher müssen Sie als Kreditnehmer den Kredit mit Gebühren und Zinsen innerhalb der vereinbarten Tilgungsfrist vollständig zurückzahlen. Es gilt zudem:

  • Fristverlängerungen sind theoretisch möglich, hängen aber immer vom Kreditgeber, dessen Kreditkonditionen und von etwaigen vorherigen Vereinbarungen ab. Als Kreditnehmer müssen Sie jedoch fast immer mit zusätzlichen Zinskosten rechnen.
  • Sollte die vereinbarte Tilgungsfrist ohne (vollständige) Rückzahlung verstreichen, kann der Kreditgeber das Pfand liquidieren und den Gewinn einbehalten.

An dieser Stelle wollen wir kurz auf die Vor- und Nachteile eines Lombardkredits eingehen:

  • Zinsen: Vergleichsweise niedrige Zinsen
  • Verfügbarkeit: Besonders kurzfristig verfügbare Kreditform, für schnelle Anschaffungen geeignet
  • Keine Sicherheiten: Bis auf das Pfand müssen keine weiteren Sicherheiten erbracht werden
  • Kein Wertverlust: Der Pfandkredit ermöglicht es, Investitionen zu tätigen, ohne dafür zuvor erworbene Werte zu verlieren
  • Schufa: Ein Lombardkredit wird ohne Bonitätsprüfung und damit auch ohne Schufa-Abfrage vergeben
  • Verlust: Kursschwankungen können für den Kreditnehmer teuer werden, wenn etwa Wertpapiere deutlich unter Wert verkauft werden müssen
  • Risiko: Sinken während der Laufzeit des Kredits die Börsenkurse der verpfändeten Wertpapiere, ist der Kredit u. U. nicht mehr ausreichend gedeckt
  • Veräußerung: Kann der Kredit von Ihnen nicht rechtzeitig ausgelöst werden, kann der Kreditgeber das Pfand veräußern

Die verschiedenen Arten von Lombardkrediten

Achtung: Das sollten Sie wissen!Es gibt grundsätzlich fünf Arten von Lombardkrediten, die Sie alle unten einzeln aufgezählt finden. Während der Effektenlombardkredit, der Warenlombardkredit und Edellombardkredit vor allem für Anleger, Privatverbraucher und Unternehmen interessant sind, spielen Wechsellombardkredite und unechte Lombardkredite vor allem bei Geschäftsbeziehungen zwischen Banken eine gewichtige Rolle.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen alle Arten eines Lombardkredits einzeln vorstellen:

Warenlombardkredit

Bei einem Warenlombardkredit verpfänden Sie als Kreditnehmer keine Wertpapiere oder bewegliche Wertgegenstände. Stattdessen werden etwa Ladescheine, Lagerscheine oder auch Seeladescheine (sog. Konnossemente) als Sicherheiten geboten. Die Rechte dieser sogenannten „indossierten Traditionspapiere“ übergibt der Kreditnehmer an den Kreditgeber inklusive der zugehörigen Werte. Der Kreditnehmer kann mit diesem Kredit die Waren entweder einkaufen oder importieren. Mit dem Verkauf der Waren soll dann wiederum die Tilgung des Kredits erfolgen.

Effektenlombardkredit

Beim Effektenlombardkredit wird ein Kredit gegen die Verpfändung von „Effekten“ – handelbare Wertpapiere – vergeben. Daher wird diese Kreditform auch häufig als Wertpapierkredit bezeichnet. In der Regel werden hier nur Gelder zur Finanzierung weiterer Wertpapierkäufe geliehen. Dabei eröffnen die meisten Banken ihren Kunden eigenständige Girokonten, über welche das Darlehen abgewickelt wird.

Das Kreditinstitut ermittelt die maximal mögliche Kredithöhe, die von der Beleihungsgrenze abhängt. Diese sowie die Kreditlinie können dank Kursschwankungen der beliehenen Wertpapiere direkt verändert werden. Sollte die Beleihungsgrenze dabei sinken, ohne dass die Kreditlinie angepasst wird, werden in der Regel Nachbesicherungsrechte ausgelöst.

Edelmetalllombardkredit

Heutzutage ist diese Art des Lombardkredits nicht mehr wirklich zeitgemäß und wird nur noch sehr selten eingesetzt. Da die Verpfändung von Silber oder Gold bei Banken früher aber durchaus ein wichtiger Geschäftsast war, wollen wir den Edelmetalllombardkredit dennoch erwähnen. Wer sich noch immer für die Verpfändung von verarbeiteten Edelmetallen (etwa Schmuck) interessiert, sollte sich am besten an ein Pfandhaus wenden.

Wechsellombardkredit

Tipps & HinweiseEin Wechsellombardkredit richtet sich ausschließlich an Banken, die sich refinanzieren wollen. Banken streben diese Refinanzierung an, um so etwa Kredite an ihre Kreditnehmer ausgeben zu können. Die Zinsen eines solchen Kredits werden dann direkt an den Kunden weitergegeben. Als „Wechsel“ wird eine Urkunde bezeichnet, die die Zahlung einer Geldsumme zu einem spezifischen Zeitpunkt oder innerhalb eines festgelegten Zeitraums einfordert. Als Sicherheit dient bei dieser Kreditform der Wechsel an sich.

Unechter Lombardkredit

Hierbei handelt es sich um einen Kontokorrentkredit, dessen Besicherung auf beweglichen Sachen basiert. Wird ein echter Lombardkredit auf einem besonderen Kreditkonto abgewickelt, wie oben erwähnt, bezieht sich der unechte Lombardkredit in der Regel auf ein bestehendes Girokonto.

Wann eignet sich ein Lombardkredit?

Ganz generell gesprochen eignet sich ein Lombardkredit für Anleger, Privatpersonen und Unternehmen, aber wie gesehen auch für Banken selbst. Mit einem Lombardkredit lassen sich etwa schnell Rechnungen begleichen, neue Investitionen tätigen oder Refinanzierungen erledigen, bei denen Eile geboten ist. Das aufgenommene Darlehen wird im Anschluss möglichst schnell getilgt – das geschieht entweder durch geplante, eintreffende Zahlungen oder aber durch mit Fremdkapital erwirtschaftete Gewinne.

Aufgrund des relativ großen Risikos beim Wertpapierkredit empfiehlt sich diese Form des Kredits nur für erfahrene Wertpapierhändler. Unerfahrene Händler sollten vom „Kredit auf Pfand“ Abstand nehmen. Risikofreudigen und erfahrenen Anlegern bietet der Lombardkredit aber die Möglichkeit, überproportionale Gewinne zu erwirtschaften.

Voraussetzungen für die Aufnahme eines Lombardkredits

Wie bei jedem anderen Kredit gelten auch für die Vergabe eines Lombardkredits gewisse Anforderungen, die Sie als Kreditnehmer erfüllen müssen. Dabei ist die Bereitstellung eines oben erwähnten Pfandes natürlich für die Vergabe dieses Kredits essentiell. Aber auch andere Voraussetzungen gelten, zu diesen zählen:

  • Volljährigkeit (mind. 18 Jahre alt)
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Teilweise auch Bonitätsprüfung, gerade bei Vergabe an Unternehmen als „doppelte Absicherung“
Tipp: Kreditnehmer sollten bereits vor dem Kreditantrag erfragen, ob die betreffende Bank auch bei einem Lombardkredit eine Schufa-Abfrage vornimmt. Ist das nämlich der Fall und Sie wollen das nicht, können Sie schnell auf einen anderen Kreditgeber ausweichen.

Kredit in nur wenigen Schritten beantragen: So klappt's!

Lombardkredit ZinssatzNun wissen Sie also, was ein Lombardkredit ist und in welchen Formen er verfügbar ist. Wie wir bereits erwähnt haben, ist es nur für erfahrene Wertpapierhändler sinnvoll, einen solchen Kredit aufzunehmen, da doch ein relatives hohes Risiko besteht. Alle anderen Verbraucher können einen klassischen Ratenkredit oder Konsumentenkredit aus unserem Kreditrechner als lukrative Alternative beantragen. Wie Ihnen das gelingt, haben wir Ihnen in folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt:

Schritt 1: Finanzielle Situation checken!

Bevor Sie allerdings einen ersten Blick auf unseren Kreditrechner werfen, sollten Sie sich zunächst einmal einen Überblick über Ihre finanzielle Situation verschaffen. Das gelingt Ihnen am besten mit einer Vergleichsliste, bei der Sie auf der einen Seite alle finanziellen Verpflichtungen und auf der anderen Seite alle Einkünfte wie Gehalt, etc. auflisten.

So bekommen Sie direkt einen guten Eindruck davon, wie viel Geld Sie monatlich zur Verfügung haben und welche Kreditsumme bzw. monatliche Rate sich daher für Sie anbietet. Im Zweifelsfall können bei der Entscheidung, ob ein Kredit überhaupt notwendig ist, auch Schuldnerzentralen oder Verbraucherzentralen helfen.

Schritt 2: Legen Sie Kreditsumme, Laufzeit und Verwendungszweck fest!

Haben Sie nach reiflicher Überlegung dann doch den Entschluss gefasst, einen Kredit aufzunehmen, sollten Sie einen Blick auf unseren Kreditrechner werfen. Diesen nutzen Sie, indem Sie ganz einfach folgende Daten in den Rechner eingeben:

  • Gewünschte Laufzeit
  • Bevorzugte Kreditsumme
  • Verwendungszweck (etwa „Autokauf“ oder auch „Freie Verwendung“)

Im Anschluss klicken Sie einfach auf den Button „Kredit berechnen!“ und werden automatisch auf unsere Angebotsseite weitergeleitet.

Schritt 3: Vergleichen Sie die Angebote!

Auf der Angebotsseite angelangt sehen Sie nun alle Angebote, die auf Ihre persönlichen Eingaben zutreffen. Das Angebot mit den besten Konditionen sehen Sie dabei gleich ganz oben. Sie müssen aber natürlich nicht diese Bank wählen, wenn Sie nicht wollen. Vergleichen Sie einfach die Angebote und nehmen Sie sich dafür gerne etwas Zeit.

Lieber investieren Sie jetzt ein paar Minuten mehr und haben dann den perfekten Kredit, anstatt später monatelang auf einem überteuerten Kredit zu sitzen.

Schritt 4: Schließen Sie den Wunschkredit ab!

Lombardkredit berechnenSchlussendlich sollten Sie sich aber für ein Angebot und eine Bank entscheiden. Anschließend können Sie den Kreditantrag gleich online stellen, klicken Sie dafür einfach auf das entsprechende Angebot. Sie werden nun auf die Webseite des Anbieters geleitet und können dort den Antrag stellen. Sie müssen allerdings dort nachweisen, dass es auch wirklich Sie waren, der/die den Kreditantrag online gestellt hat. Dafür haben Sie zwei Optionen:

  • PostIdent-Verfahren: Drucken Sie einfach die Vertragsunterlagen aus, unterschreiben Sie sie und gehen Sie damit und mit Ihrem Personalausweis in die nächste Filiale der Deutschen Post. Ein Post-Mitarbeiter prüft dort Ihre Identität und sendet alle Angaben im Anschluss an das Kreditinstitut.
  • VideoIdent-Verfahren: Praktischer ist allerdings das VideoIdent-Verfahren, wo Sie nach dem Ausfüllen des Kreditantrags zu einem Videochat geleitet werden. Sie zeigen Ihren Personalausweis in die Webcam und lassen sich von einem Bank-Mitarbeiter identifizieren. Anschließend wird der Antrag an das Kreditinstitut weitergeleitet.

Schritt 5: Das Geld ist da!

Sobald der Antrag von der Bank angenommen wird, bekommen Sie eine Rückmeldung und eine Überweisung auf das Referenzkonto, welches Sie mit dem Anbieter vereinbart haben. Achten Sie jetzt nur noch darauf, dass Sie die monatlichen Raten auch pünktlich überweisen, um keine Strafgebühren oder negative Schufa-Einträge zu bekommen.

Helfen kann dabei ein Dauerauftrag, mit welchem jeden Monat automatisch die Rate von Ihrem Gehaltskonto abgebucht wird.

Darauf sollten Verbraucher bei der Kreditbeantragung achten

Wussten Sie folgendes?Je nachdem, welche Art von Lombardkredit beantragt wird, ist entweder der Gang zu einer Bank oder zu einem Pfandhaus notwendig. In beiden Fällen ist es jedoch absolut sinnvoll, zuvor Angebote zu vergleichen. Der wichtigste Punkt ist dabei natürlich der Zinssatz, denn es gilt: Je besser der Zins, desto günstiger ist der Kredit. Sie sollten jedoch ausdrücklich nicht nur auf den Zinssatz achten: Es gibt noch zahlreiche weitere Faktoren, die bei der Beantragung eines Pfandkredits eine wichtige Rolle spielen, unter anderem diese:

  • Bewertung: Insbesondere bei Schmuck können die Bewertungen des Gegenstandes von Bank zu Bank (bzw. Pfandhaus zu Pfandhaus) unterschiedlich ausfallen. Es empfiehlt sich daher, vor dem Gang zum Kreditinstitut Expertise von einem unabhängigen Juwelier einzuholen.
  • Tilgung: Wie genau die Tilgung vollzogen wird, hängt wesentlich von der Art des Lombardkredits ab. Normalerweise gilt aber, dass die Kreditzinsen etwas höher liegen als bei normalen Ratenkrediten. Daher ist es enorm wichtig, das Darlehen so schnell wie möglich wieder abzubezahlen.
  • Beleihungsgrenze: Die Beleihungsgrenze weicht von Anbieter zu Anbieter teils stark ab. Wer vergleichsweise viel Geld aufnehmen will, sollte der maximalen Beleihungsgrenze noch mehr Bedeutung beimessen.
  • Risiko: Lombardkredite sind aus Sicht des Kreditnehmers, wie bereits erwähnt, immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Können Sie das Darlehen nicht innerhalb der vereinbarten Frist abbezahlen, kann die Bank die hinterlegte Sicherheit pfänden. Gerade bei Wertpapieren, deren Wert in Zukunft noch steigen könnte, kann das schnell zu enormen Verlusten führen!

FAQ: Ihre wichtigsten Fragen kurz und kompakt beantwortet

FragezeichenIm FAQ-Bereich gehen wir auf alle wichtigen Fragen ein, die von Verbrauchern hinsichtlich der Thematik immer wieder gestellt werden und die im Ratgeber nur am Rande oder sogar gar nicht erwähnt wurden. An dieser Stelle geben wir Ihnen kurze und kompakte Antworten auf diese Fragen.

Wie groß ist das Risiko bei einem Lombardkredit?

Durchaus hoch. Wie wir bereits im Ratgeber erwähnt haben, kann die Bank die hinterlegte Sicherheit pfänden/liquidieren, wenn der Kreditnehmer das Darlehen nicht rechtzeitig und vollständig tilgt. Auch Kursschwankungen können Sie als Kreditnehmer teuer zu stehen kommen, wenn Sie deswegen etwa Wertpapiere deutlich unter Wert verkaufen müssen.

Aus diesem Grund raten wir nur erfahrenen Wertpapierhändlern, einen solchen Kredit aufzunehmen. Alle anderen „Laien“ im Kreditbereich sind mit Alternativen wie einem Ratenkredit oder Konsumentenkredit besser beraten. Diese können Sie schnell und unkompliziert mit unserem Online-Kreditrechner beantragen.

Ist der Ratenkredit eine gute Alternative?

Die meisten Lombardkredite sind an keinen festen Verwendungszweck gebunden, das bedeutet: Rein theoretisch müssen Kreditnehmer das Geld nicht in Wertpapiere investieren, sondern können es auch für den Autokauf oder andere Anschaffungen verwenden. Hier bietet sich aber meist ein Ratenkredit mit festem Verwendungszweck als Alternative an, da Sie dort deutlich bessere Konditionen erhalten. Die Angabe eines Verwendungszwecks dient der Bank dabei als Sicherheit, da Sie weiß, worin Sie das Geld investieren wollen.

Ist der Lombardkredit gesetzlich geregelt?

Klare Antwort: Ja. Rechtliche Basis des Kreditmodells ist §488 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB): „Vertragstypische Pflichten beim Darlehensvertrag“. Den genauen Wortlaut dieses Paragraphen können Sie unter diesem Link nachlesen.