stern-Nachrichten

Ihr kostenloser Mikrokredit Vergleich mit Niedrig-Zins

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • 100% transparent und kostenlos

Mikrokredit 2018 – Jetzt vergleichen und sofort online auch ohne Schufa beantragen

Viele Banken und Kreditinstitute werben inzwischen auch mit Kleinkrediten und Kleinstkrediten um ihre Kunden. Bis vor wenigen Jahren noch wurde das Geschäft mit dem Geldverleih am unteren Spektrum von kurzfristigen Ratenkrediten mit Laufzeiten von sechs bis zwölf Monaten und Kreditsummen von bis zu etwa 5.000 € beherrscht und kaum eine Bank bot einen Kredit unter 1.000 € an. Diese Summe ist für viele Banken und Kreditinstitute auch heute noch die Untergrenze, wenn ein Ratenkredit aufgenommen werden soll. Werden geringere Summen benötigt, so werden diese stattdessen über den Kreditrahmen realisiert, den die Bank nahezu jedem Inhaber eines Girokontos einräumt, der über ein regelmäßiges Einkommen verfügt. Inzwischen haben einige Finanzdienstleister jedoch das Bedürfnis nach kleineren Krediten entdeckt, die in einer Höhe ab 50 € vergeben werden und haben sich auf diese Nachfrage eingestellt. Ein Grund für die steigende Nachfrage nach den sogenannten Mikrokrediten oder Mini Krediten ist sicherlich auch die immer geringer werdende Lust der Deutschen am Sparen. In Zeiten dauerhafter Niedrigzinsen besteht keinerlei Anreiz, Geld zu sparen und wenn Kapital vorhanden ist, ist es oftmals langfristig angelegt oder beispielsweise in Immobilien investiert worden, um eine akzeptable Rendite zu bekommen.

Mikrokredit Vergleich: Jetzt auch ohne SchufaZwar gehört das Sparbuch zusammen mit Bargeld und Tagesgeldkonten mit knapp 40 % noch immer zu den beliebtesten Sparmöglichkeiten der Deutschen, doch in Zeiten niedriger Zinsen überlegen es sich viele Sparer zweimal, bevor sie die Ersparnisse angreifen und nehmen stattdessen auch für kleinere Beträge einen kurzzeitigen Kredit auf. Und genau darum handelt es sich bei den sogenannten Mikrokrediten, die umgangssprachlich oft mit dem Minikredit und dem Kurzzeitkredit in einen Topf geworfen werden. Doch ist eine Mikrofinanzierung wirklich das gleiche wie ein Minikredit oder ein Kurzzeitkredit oder gibt es doch Unterschiede? In unserem Ratgeber finden Sie die Antwort auf diese und viele weitere Fragen rund um das Mikrodarlehen. So finden Sie schnell heraus, ob ein Mikrokredit für Ihre Zwecke das geeignete Mittel ist oder ob Sie besser zu einer anderen Form der Finanzierung ergreifen sollten. Haben Sie sich bereits für einen Mikrokredit entschieden, hilft Ihnen unser Vergleichsrechner auf STERN.de, das beste Angebot herauszufinden und Sie können Ihren Kredit direkt online beantragen.

Mikrokredit – was ist das überhaupt?

Der Begriff Mikrokredit ist sehr dazu geeignet, Verwirrung zu stiften. In seiner eigentlichen Definition ist der Mikrokredit ein gewerblicher Kredit mit einer Kredithöhe von bis zu wenigen 1.000 €, der vornehmlich an Existenzgründer und kleine Gewerbetreibende in Entwicklungsländern vergeben wird. Er soll dazu dienen, in den Entwicklungsländern oder Schwellenländern den Menschen beim Aufbau oder der Erweiterung kleiner Gewerbe zu helfen und er leistet damit Hilfe zur Selbsthilfe. Vergeben wird der Mikrokredit in seiner ursprünglichen Bedeutung vor allem von Finanzinstituten, die sich auf diese Art von Mikrofinanzierung spezialisiert haben und die zum Teil staatlich gelenkt werden. Zu Recht werden sich die Leser nun wundern, denn zum allergrößten Teil werden sie nicht in die eben erwähnte Zielgruppe fallen. Und hier setzt die Verwirrung ein, denn immer mehr Banken verwenden den Begriff Mikrokredit auch als Synonym für einen Kredit für gewerbliche Kunden, vor allem StartUps und Existzenzgründer, in Deutschland, der im Rahmen von bis zu 25.000 € als Kleinkredit, Minikredit oder eben Mikrokredit gilt. Doch damit nicht genug, denn um die Verwirrung perfekt zu machen, wird der Begriff Mikrokredit außerdem von Banken und Kreditinstituten genutzt, um einen Kleinstkredit für private Kreditnehmer zu bezeichnen, der sich vom Minikredit durch noch geringere Kreditsummen unterscheidet, die oftmals 600 € nicht überschreiten oder der einfach synonym zum Minikredit genutzt wird. Drei Definitionen also für einen Begriff, die wir hier für Sie noch einmal anschaulich zusammenfassen:

Ursprüngliche Definition: Kleinstkredit mit Kreditsummen von 1 € bis hin zu mehreren 1.000 €, der an Existenzgründer und kleine Gewerbetreibende in Entwicklungsländern und Schwellenländern vergeben wird. Wird von speziellen Finanzinstituten vergeben, die teilweise einer staatlichen Leitung unterliegen.

Weiter gefasste Definition: Kleinkredit oder Kleinstkredit für Gewerbetreibende, insbesondere Existenzgründer und StartUps, mit einer Kreditsumme von weniger als 25.000 €, der an inländische Gewerbetreibende vergeben wird. Wird von Förderbanken wie der KfW-Bank oder Microfinanzinstituten vergeben.

Umgangssprachliche Definition: Kleinstkredit, der von Banken und Finanzinstituten an Privatpersonen vergeben wird. Nicht immer, aber in einigen Fällen, unterscheidet sich der Mikrokredit vom Minikredit durch noch geringere Kreditsummen, die teilweise 600 € nicht überschreiten.

In diesem Ratgeber werden wir uns vornehmlich auf dritte Definition, den Mikrokredit als Synonym für den Minikredit, konzentrieren. Er zeichnet sich aus durch eine einfache Beantragung, die in aller Regel online stattfindet, eine schnelle Kreditzusage und eine schnelle Auszahlung sowie eine kurze Laufzeit. Die Kreditbeträge belaufen sich dabei auf Summen zwischen 50 und meist 1.500 Euro, bei einigen Anbietern auch bis zu 3.000 €. Andere Anbieter hingegen bieten den Mikrokredit nur bis zu einer Höhe von 600 € an und grenzen ihn so vom Minikredit ab, der bis zu einer maximalen Höhe von 3.000 € bis 5.000 € zu bekommen ist. Die Laufzeiten für den Mikrokredit im privaten Bereich liegen in der Regel zwischen 15 und 90 Tagen.

Für Neukunden gilt oft eine Begrenzung der Kreditsumme auf 500 bis 600 €.

Welche Zinsen fallen bei einem Mikrokredit an?

Zinsen für eine MikrofinanzierungDer Mikrokredit zeichnet sich unter anderem durch seine sehr kurzen Laufzeiten aus. Aus diesem Grund sind die Zinsen für den Mikrokredit oftmals höher als die Zinsen für einen herkömmlichen Ratenkredit und sie können je nach Anbieter zwischen 8 % und 14 % effektiver Jahreszins liegen. Einen kurz- oder mittelfristigen Ratenkredit oder gar einen langfristigen Darlehensvertrag würden Sie bei diesem Zinssatz sicherlich eher nicht abschließen, doch bei den kurzen Laufzeiten des Mikrokredits und den geringen Summen, fallen selbst Zinsen in Höhe von 14 % nicht weiter ins Gewicht. Bei einem effektiven Jahreszins von 13,9 % werden bei einer Kreditsumme von 300 € und einer Laufzeit von 30 Tagen beispielsweise ganze 3,48 € an Zinsen fällig, ein Betrag, der sich in dieser Größenordnung sicherlich verschmerzen lässt. Soll der Mikrokredit jedoch über eine Summe von 1.000 € oder mehr aufgenommen werden, bewegen Sie sich bereits in einem Bereich, in dem auch herkömmliche freie oder zweckgebundene Ratenkredite vergeben werden. Um nicht zu viel Zinsen zu zahlen, sollten Sie ab dieser Summe unbedingt den Vergleichsrechner auf STERN.de nutzen, um die unterschiedlichen Angebote zu vergleichen, denn oftmals kann sich herausstellen, das Sie mit einem herkömmlichen Ratenkredit günstiger fahren, auch wenn Sie dabei eine langfristigere Kreditbindung eingehen.

Handelt es sich um Summen, die unter 1.000 € liegen, sollten Sie die Angebote für den Mikrokredit auf jeden Fall mit den Bedingungen vergleichen, zu denen Ihre Hausbank einen Dispositionskredit vergibt. Diesen sogenannten Kreditrahmen auf dem Girokonto gewährt die Bank jedem Kontoinhaber, der über ein regelmäßiges Einkommen verfügt. Die Höhe variiert dabei. Der Dispokredit zeichnet sich dadurch aus, dass er besonders einfach ist, da Sie nichts beantragen müssen, sondern einfach Ihr Konto um den vereinbarten Betrag überziehen können. Allerdings verlangen die Banken auch hierfür hohe Zinsen, die bis zu 16 % effektivem Jahreszins betragen können. Individuell sollten Sie daher immer prüfen, ob ein Mikrokredit, ein Dispokredit oder ein Ratenkredit für Sie die jeweils beste Lösung ist. Unser Kreditvergleichsrechner auf STERN.de ist Ihnen dabei immer eine große Hilfe.

Welche Alternativen gibt es zum im Mikrokredit

Neben dem bereits erwähnten Dispokredit für kleinere Summen oder einem herkömmlichen Ratenkredit für Summen über 1.000 € ist ein Privatkredit eine weitere Alternative für einen Mikrokredit. Benötigen Sie wirklich nur einen Kredit in Höhe von 50, 100 oder 200 €, kann es daher durchaus sinnvoll sein, im Familien- oder Freundeskreis nach einem entsprechenden Darlehen zu fragen.

Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, um einen Mikrokredit zu bekommen

Voraussetzungen für einen MikrokreditEntscheiden Sie sich dafür, den Mikrokredit bei einer Bank zu beantragen, müssen Sie dazu wie bei jedem anderen Kredit auch einige Voraussetzungen erfüllen. Sie müssen zunächst einmal

  • volljährig sein
  • einen Wohnsitz in Deutschland nachweisen können
  • ein deutsches Girokonto haben

Darüber hinaus müssen Sie auch bei einem Mikrokredit eine entsprechende Kreditwürdigkeit nachweisen. Selbst wenn Sie sich also nur für einen Zeitraum von zwei Wochen 50 oder 100 € von der Bank leihen möchten, müssen Sie einen entsprechenden Nachweis führen, dass Sie in der Lage sind, diesen Betrag nebst Zinsen innerhalb der vereinbarten Zeit zurückzuzahlen und dass Sie über eine genügende Zuverlässigkeit verfügen, die Rückzahlung auch zu veranlassen. Diese materielle und persönliche Kreditwürdigkeit wird auch als Bonität bezeichnet und die Banken und Kreditinstitute setzen auf zwei verschiedene Methoden, die Kreditwürdigkeit oder Bonität nachzuweisen. Zum einen müssen Sie auch bei der Beantragung eines Mikrokredits fast immer ein geregeltes Einkommen nachweisen können. Da es sich um vergleichsweise geringe Summen handelt, muss dieses Einkommen jedoch nicht sehr hoch sein, sondern mitunter reicht es den Kredit Anbietern aus, wenn Sie ein regelmäßiges Einkommen in Höhe von 500 € monatlich beziehen. Damit kommen durchaus auch Schüler und Studenten mit Nebenjob, Auszubildende, Rentner und Bezieher von Arbeitslosengeld 1 als Zielgruppe für den Mikrokredit in Betracht. Keine Chancen haben hingegen Bezieher von Hartz IV oder anderen Sozialleistungen. Der zweite Weg, den die Banken beschreiten, um die Kreditwürdigkeit einzuschätzen, ist eine Auskunft bei der Schufa. Die meisten Kreditinstitute holen eine solche Schufa-Auskunft ein, die unter anderem Auskunft bereits laufende Kredite und das Zahlungsverhalten des Kreditnehmers liefert. Bei einem schlechten Schufa Score kann es jedoch durchaus sein, dass die Banken die Kreditzusage verweigern.

Mikrokredit ohne Schufa

Die Schufa Abfrage kann also durchaus einen Strich durch die Kreditaufnahme machen und vielen Kreditsuchenden ist nicht wohl bei dem Gedanken an diese Bonitätsprüfung. Das liegt vor allem auch daran, dass viele Deutsche nicht wissen, was bei der Schufa über sie gespeichert ist und dass der gesamte Prozess eher intransparent über die Bühne geht. Eine Selbstauskunft, die einmal jährlich kostenlos bei der Schufa beantragt werden kann, kann jedoch in vielen Fällen helfen, die Bedenken vor einer Schufa Abfrage zu zerstreuen, denn immerhin haben mehr als und 90 % aller Deutschen einen positiven Schufa Score und machen sich daher oft zu Unrecht Gedanken.

Was aber, wenn bei der Schufa wirklich negative Einträge vorliegen, die dazu führen, dass die Gewährung eines Mikrokredit abgelehnt wird? Eine solche Situation kann durchaus auch dann zustande kommen, wenn die aktuelle finanzielle Situation eine Kreditaufnahme und Rückzahlung durchaus zulassen würde. Der Grund dafür liegt in den Löschfristen der Schufa begründet, die bis zu 10 Jahren betragen können. In diesen Fällen bleibt den Kreditsuchenden oftmals nichts anderes übrig, als einen Kreditanbieter zu suchen, der einen Mikrokredit ohne Schufa Prüfung vergibt. Oftmals ist dies damit höheren Zinsen verbunden und wer bereits stark verschuldet ist und aus diesem Grund zu Recht keine Kredite mehr bekommt, sollte besser auch die Finger von einem im Mikrokredit lassen und stattdessen eine Schuldnerberatungsstelle aufsuchen.

Der gewerbliche Mikrokredit

Einen kurzen Blick wollen wir noch auf den gewerblichen Mikrokredit werfen, der der eigentlichen Bedeutung des Begriffs Mikrokredit weitaus näher kommt als der Mikrokredit für private Zwecke. Er wird beispielsweise von der KfW Bank vergeben und dient dazu, Existenzgründer und Startups zu unterstützen.
Zahlen, die diesbezüglich zum Jahr 2011 vorliegen, belegen dabei folgendes:

  • Es wurden 6.600 Mikorkredite vergeben
  • Die durchschnittliche Höhe des Mikrokredits betrug 6.200 €
  • Die durchschnittliche Laufzeit des Microkredits betrug 25 Monate
  • Die häufigsten Branchen, in denen die Mikrokredite eingesetzt wurden, waren
    • Einzelhandel
    • Handwerk
    • Gastronomie
    • Dienstleistungen
  • 33 % der Mikrokredite wurden an Frauen vergeben
  • 41 % der Mikrokredite wurden an Migranten vergeben

(Quelle: Mikrokredit)

Beantragt werden kann ein solches Mikrodarlehen beispielsweise bei der GLS Bank, die im Auftrag akkreditierter Mikrofinanzinstitute handelt. Die Anträge werden gründlich geprüft und bei Vergabe findet während der Laufzeit eine Betreuung und ein Monitoring durch das verantwortliche Mikrofinanzinstitut statt. Oftmals werden die Mikrodarlehen als Stufenkredite in mehreren Schritten vergeben und es müssen außerdem Bürgschaften in Höhe von 50 % bis 100% der Kreditsumme, die zwischen 100 € und 20.000 bis 25.000 € liegten kann, erbracht werden. Zu den Förderbanken, die einen Mikrokredit für Gewerbetreibende vergeben, gehören:

  • Bremer Aufbaubank
  • Investitionsbank Berlin
  • GSA Mecklenburg-Vorpommern
  • Sächsische Aufbaubank
  • Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen
  • NRW Bank

Die Kreditsummen, Laufzeiten und Voraussetzungen für eine Darlehensvergabe sind von Förderbank zu Förderbank unterschiedlich.

Ist der Mikrokredit für Sie geeignet?

Müssen Sie als Privatperson einen kurzzeitigen finanziellen Engpass überbrücken und verfügen Sie nicht über entsprechende Ersparnisse oder wollen diese Ersparnisse nicht angreifen, so kann ein Mikrokredit, der auch als Minikredit oder Kurzzeitkredit bezeichnet wird, durchaus eine gute Lösung für Ihre finanziellen Probleme sein. Der Mikrokredit wird sofort ausgezahlt, so dass Sie über das Geld schnell verfügen können. Bevor Sie den Mikrokredit online beantragen, sollten Sie jedoch immer prüfen, ob nicht unter Umständen ein Ratenkredit oder sogar die Ausschöpfung des Kreditrahmens besser für Ihre Zwecke geeignet sind. Dabei gilt es vor allem, die Zinszahlungen gründlich zu vergleichen und unser Vergleichsrechner auf STERN.de sorgt dafür, dass Sie alle notwendigen Zahlen direkt vor Augen haben. Damit finden Sie in jeder Situation garantiert den passenden Kredit.