stern-Nachrichten

Ihr kostenloser Modernisierungskredit Vergleich mit Niedrig-Zins

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • 100% transparent und kostenlos

Modernisierungskredit Vergleich 2019 – Jetzt Modernisierungsdarlehen auf STERN.de vergleichen und Niedrig-Zins sichern

Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass Immobilien als Investitionsmittel in Deutschland gerade sehr stark im Trend sind. Vor allem in Großstädten wie München, Berlin oder Köln versucht jeder Bürger, der es sich irgendwie leisten kann, seine Finger an eine eigene Wohnung zu bekommen, die er dann zu guten Preisen vermieten oder nach Bedarf auch selbst nutzen kann. Denn ein Eigenheim ist etwas Handfestes, das meist für den Rest des Lebens Bestand hat. Ganz so einfach wie eben beschrieben ist es dann aber leider auch nicht, schließlich müssen die Immobilien stets gut in Schuss gehalten werden. Gerade bei älteren Wohnungen sind nach einigen Jahren häufig Modernisierungsmaßnahmen notwendig, die sich oft nur mithilfe eines Modernisierungskredits finanzieren lassen.

Ein Haus zu sanieren ist fast immer mit Kosten verbunden, die ohne weiteres im fünfstelligen Bereich liegen können. Sie werden überrascht sein, wie selbst kleine Modernisierungsmaßnahmen wie eine Badsanierung auf den Geldbeutel schlagen können. Diese Kosten sprengen sehr schnell das monatliche Budget des klassischen „Ottonormalbürgers“. Und genau für solche Fälle gibt es einen Modernisierungskredit bzw. ein Modernisierungsdarlehen. Diese helfen Ihnen dabei, notwendige Investitionen zu tätigen, ohne dafür gleich das ganze Girokonto plündern zu müssen.

Doch gleicht nicht jeder Kredit gleich dem anderen und es gibt einige Fallwinde, denen Sie beim Abschluss eines Kredits ausweichen sollten. Aus diesem Grund haben wir diesen Ratgeber erstellt: Hier erfahren Sie nicht nur ausführlich, was ein Modernisierungskredit überhaupt ist, wie er funktioniert und wofür Sie ihn anwenden können. Wir stellen Ihnen stattdessen auch valide Alternativen vor und erklären Ihnen in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie in nur wenigen Minuten zu Ihrem Wunschkredit gelangen. Um vor dem Abschluss eines Kredits bestens informiert zu sein, sollten Sie sich die nächsten Absätze also genau durchlesen.

Was ist ein Modernisierungskredit und wie funktioniert er?

ModernisierungskreditIn den Grundsätzen unterscheidet sich ein Modernisierungskredit nicht stark von anderen Konsumentenkrediten wie beispielsweise dem klassischen Ratenkredit. Das Prinzip ist das gleiche: Sie erhalten von der Bank eine gewisse Kreditsumme, wofür die Bank einen bestimmten Zinssatz verlangt. Nachdem Ihnen das Kapital ausgezahlt wurde, zahlen Sie das Geld in monatlichen Raten zurück, welche zu Teilen aus einem Tilgungsanteil und zum Rest aus dem Zinsanteil besteht.

Das Modernisierungsdarlehen weist jedoch eine Besonderheit auf: Es handelt sich in fast allen Fällen um einen zweckgebundenen Kredit. Das ist zunächst einmal weder schlecht noch gut, sondern einfach eine Tatsache. Für Sie als Kreditnehmer bedeutet das: Sie dürfen das ausgezahlte Geld nur für einen Zweck verwenden, den Sie zuvor im Kreditvertrag mit dem Kreditinstitut festgelegt haben. In diesem Fall handelt es sich beim Zweck dann um die Modernisierung bzw. Renovierung Ihrer Immobilie. Mit dem Kapital können Sie dann also beispielsweise kein Auto kaufen.

Es ist aber nicht so, dass Sie im Vertrag nun minutiös alle Maßnahmen aufschreiben, die alle durchgeführt werden sollen. Solange Sie das Geld im Rahmen der Modernisierungsmaßnahmen verwenden, können Sie frei darüber verfügen und bekommen selten Probleme mit Ihrer Bank.

Die Zweckbindung hat einen angenehmen Nebeneffekt: Die Zinsen liegen bei dieser Art von Darlehen in der Regel deutlich unter dem Zinsniveau bei klassischen Ratenkrediten ohne Zweckbindung.

Besonderheiten und Merkmale des Modernisierungskredits

Das sollten Sie sich merken!Diese Zweckbindung, die Ihnen – natürlich immer abhängig von Ihrer Bonität – Zinsvorteile einbringt, ist aber nur eine der Besonderheiten eines Modernisierungsdarlehens. Es gibt noch drei andere wesentliche Merkmale, die einen solchen Kredit auszeichnen und die wir Ihnen an dieser Stelle nennen wollen:

  • Nur für Immobilieneigentümer: Im Normalfall wird ein Modernisierungskredit nur an die Eigentümer einer Immobilie vergeben. Mieter sind meist sowieso nicht berechtigt, ohne eindeutige Zustimmung des Eigentümers bauliche Veränderungen an Ihrer Immobilie vorzunehmen, daher schließen viele Banken Mieter bei der Vergabe eines Modernisierungsdarlehens von vorne herein aus. Manche Banken verlangen gar, dass der Eigentümer das betreffende Objekt auch selbst bewohnt.
  • Der Eigenkapitalanteil: Gerade bei höheren Kreditsummen wird oft ein Eigenkapitalanteil fällig. Sie müssen in diesem Fall einen Teil der Kosten aus eigener Tasche zahlen, um den Kredit aufzunehmen. In aller Regel liegt dieser Anteil irgendwo bei 20 Prozent der Gesamtkosten.
  • Keine Grundschuld-Eintragung: Eine Absicherung des Kredits in Form der Eintragung einer Grundschuld ist aber meist – mit Ausnahme wirklich hoher Kreditsummen – nicht erforderlich. Das ist einerseits ein Vorteil, andererseits profitieren Sie dann auch nicht von weiter fallenden Zinssätzen, die Sie nur bei einer echten Baufinanzierung mit Grundschuld-Eintragung bekommen.

Warum ist eine Modernisierung häufig sinnvoll? Drei gute Gründe

ModernisierungsdarlehenWer von Ihnen schon einmal einen Renovierungs- oder Modernisierungsprozess durchlaufen ist, weiß, dass das in erster Hinsicht erst einmal eine Menge Stress bedeutet. Die Maßnahmen sind ziemlich teuer und dauern nach unserer Erfahrung meist länger als angekündigt. Mit diesem Wissen frägt sich der eine oder andere Immobilienbesitzer in Deutschland mit Sicherheit, ob er den ganzen Prozess überhaupt ins Rollen bringen soll. Doch auch wenn es manchmal ein wenig nervig sein kann, es gibt sehr gute Gründe für eine Modernisierung Ihrer Immobilie, vor allem diese drei:

  • Sie sparen Energiekosten: Eine energetische Sanierung hat viele positive Auswirkungen auf die Energiekosten. Entweder profitieren Sie davon als Bewohner der Wohnung selbst oder Sie können sich über einen höheren Wiederverkaufswert freuen, da sich die Nutzungsdauer der Immobilie verlängert. Sie tragen zudem auch zum Umweltschutz bei und leben insgesamt nachhaltiger.
  • Der Wert der Immobilie steigt: Haben Sie bereits im Kopf, Ihre Immobilie eines Tages zu verkaufen, sollten Sie wissen, dass nichts den Wert eines Objekts so sehr erhöht wie eine Modernisierung/Renovierung/Sanierung. Ob eine Baderneuerung oder eine bessere Heizanlage, all das erhöht den Wert der Immobilie signifikant.
  • Pflicht für den Vermieter: Dieser Punkt ist nur relevant, wenn Sie Ihre Immobilie vermieten. Denn in diesem Fall müssen Sie dafür Sorge tragen, dass ein gewisser Mindeststandard in den Wohnungen eingehalten wird, da sonst die Nutzbarkeit rechtlich gesehen nicht gegeben ist. Meist geht es dabei um kleinere Reparaturen, denn eine grundlegende Modernisierung kann der Mieter nicht verlangen. Durch die neueste Energiesparverordnung kann es für Sie als Mieter auch notwendig sein, gewisse energetische Sanierungsmaßnahmen zu tätigen, um mit dem Gesetzt im Reinen zu bleiben.

Wofür kann ein Modernisierungsdarlehen verwendet werden?

Tipps & HinweiseAuf diese Frage kann man eine eindeutige Antwort geben, da dieser Aspekt gesetzlich geregelt ist, nämlich durch den Paragraph § 555b des BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Darin steht, welche Maßnahmen als Modernisierungsmaßnahmen im Sinne des Rechts zählen. Dazu gehören Arbeiten …:

  • … durch die der Wasserverbrauch nachhaltig gesenkt wird.
  • … durch die der Energieverbrauch nachhaltig reduziert wird.
  • … durch die neuer Wohnraum geschaffen wird.
  • … durch die der Gebrauchswert der Immobilie nachhaltig erhöht wird.
  • … durch die die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer gebessert werden.

Das Problem ist: Kreditinstitute sind bei der Vergabe von Modernisierungskrediten nicht an diese Vorgaben gebunden, häufig machen die Banken gar keinen Unterschied zwischen Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Ein Modernisierungskredit ist aber stets zweckgebunden, daher sollten Sie Maßnahmen, die Sie tätigen wollen, im Vorfeld unbedingt mit Ihrer Bank durchsprechen. Eine zweckfremde Verwendung der Kreditsumme kann ganz schnell zu Problemen führen, die man mit einer besseren Kommunikation hätte vermeiden können.

In der Regel gelten aber alle baulichen Maßnahmen, die eine Wertsteigerung der Immobilie zur Folge haben, als Modernisierungsmaßnahmen.

Falls Sie jetzt verwirrter sind als vor diesem Abschnitt, lassen Sie uns Ihre größten Sorgen nehmen. Hier ist eine Liste mit den gängigsten Maßnahmen in unserem Modernisierungskredit Vergleich, die normalerweise von allen Banken anerkannt werden:

MaßnahmeEntstehende Kosten
Sanierung des Badezimmersca. 10.000 Euro (je nach Größe verschieden)
Sanierung des Dachs ca. 20.000 Euro (Einfamilienhaus)
Fensteraustauschca. 5.000 Euro (8 Fenster, Einfamilienhaus)
Anbau eines Gartensca. 10.000 Euro
Sanierung der Terasse ca. 4.500 Euro
Austausch der Heizungsanlageca. 12.500 Euro
Außendämmung der Fassadeca. 20.000 Euro (Einfamilienhaus)

Modernisierungskredit Vergleich: Die wesentlichen Vor- und Nachteile

VorteileEin Modernisierungskredit wird immer zweckgebunden vergeben, daher müssen Sie gegenüber der Bank immer den Nachweis erbringen, dass das Kapital auch zweckgemäß verwendet wurde. Meist ist es ausreichend, hier Handwerker-Rechnungen vorzulegen, welche die getätigten Maßnahmen eindeutig bestätigen. Führen Sie die Arbeiten dagegen selbst durch, sollten Sie die Kaufbelege aus dem Baumarkt aufheben. Aber das nur als kleiner Nachtrag zu obigem Absatz.

Denn nachdem Sie nun wissen, was ein Modernisierungskredit ist – sowohl allgemein als auch im rechtlichen Sinn – wollen wir Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile eines solchen Darlehens in unserem Modernisierungskredit Vergleich noch einmal übersichtlich aufzeigen:

  • Niedrige Zinsen dank Zweckbindung: Die Zweckbindung gibt der Bank eine bessere Absicherung gegen Risiken und erlaubt es ihr damit, den Kredit zu besseren Konditionen anzubieten.
  • Kein (zwingender) Grundschuld-Eintrag: Anders als bei der klassischen Baufinanzierung sind Sie nicht dazu gezwungen, eine Grundschuld einzutragen. Sie haben aber weiterhin die Option dazu und können sich so zusätzlich absichern.
  • Unterstützende Förderungsmaßnahmen: Es gibt zahlreiche unterstützende Förderungsmaßnahmen, die Sie bei einer Modernisierung in Anspruch nehmen können (s. FAQ-Bereich!).
  • Flexible Laufzeiten: Bei einem Modernisierungsdarlehen sind die Laufzeiten (normal 12-84 Monate) sehr flexibel wählbar.
  • Flexible Kreditsummen: Das gleiche gilt für die Kreditsumme, die zwar immer noch direkt von Ihrem Einkommen abhängig ist, jedoch ebenfalls flexibler ist als bei anderen Kreditarten.
  • Feste Zweckbindung: Sie können das ausgezahlte Kapital ausschließlich für den im Kreditvertrag festgehaltenen Zweck verwenden und sind damit eingeschränkter als bei einem klassischen Ratenkredit.
  • Zwingender Eigenkapitalanteil: Bei höheren Summen ist es üblich, 20 Prozent der Gesamtkosten aus der eigenen Tasche zu bezahlen. Daher kommt schon zu Beginn eine relativ hohe finanzielle Belastung auf Sie zu.
  • Höhere Zinsen als bei der Baufinanzierung: Bei der Baufinanzierung tragen Sie eine Grundschuld ein, was der Bank als zusätzliche Absicherung dient. Daher profitieren Sie dort von noch besseren Zinssätzen.

Mit dem Modernisierungskredit Rechner in wenigen Schritten zum Ziel

Modernisierungskredit VergleichNachdem wir darüber gesprochen haben, welche Vorteile Sie beim Abschluss eines Modernisierungskredits haben, kommen wir jetzt dazu, wie Sie so einen Kredit abschließen können. Im Endeffekt haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können entweder zu Ihren Hausbank in der Nähe gehen und sich dort nach einem Modernisierungsdarlehen erkundigen. Oder Sie nutzen unseren Modernisierungskredit Vergleich, um zu Ihrem Wunschkredit zu kommen. Wofür Sie sich auch entscheiden, Sie sollten vor dem Abschluss eines Kredits auf jeden Fall einen Vergleich der Angebote verschiedener Banken durchführen. Und das klappt laut vieler Experten am besten in einem Online-Vergleich. So sehen Sie auf einen Blick, welche Bank Ihnen das beste Angebot liefert und müssen nicht tagelang nach der Arbeit in die Banken hetzen, um sich Angebote einzuholen.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen in wenigen Schritten erklären, wie Sie unseren Modernisierungskredit Rechner optimal nutzen können. So kommen Sie immer zu einem passenden Kredit nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Schritt 1: Sanierungsplan erstellen

Es empfiehlt sich im ersten Schritt aus zwei Gründen, einen Sanierungsplan zu erstellen. Zum einen haben Sie so persönlich mehr Sicherheit, wenn Sie die genauen Kosten Ihres Vorhabens durchrechnen und zum anderen müssen Sie einen solchen Plan meist sowieso bei der Bank vorlegen, bevor Sie einen Kredit abschließen können. Ein Sanierungsplan schafft auf beiden Seiten Transparenz und verhindert später unnötige Diskussionen, ob diese oder jene Anschaffung auch im Kostenplan gedeckt ist. Kurzum: Es spart Ihnen einfach eine Menge Nerven.

Schritt 2: Konditionen vergleichen

Erst im Anschluss sollten Sie dann die Konditionen von verschiedenen Angeboten vergleichen. Dafür nutzen Sie am besten unseren Modernisierungskredit Rechner und verschaffen sich so einen einzigartigen Marktüberblick. Geben Sie einfach nur die Rahmendaten (gewünschte Laufzeit, Kreditsumme und Verwendungszweck) in den Rechner ein und Sie gelangen auf eine Übersichtsseite mit den verschiedenen Angeboten. Vergleichen Sie die Angebote, wobei Sie vor allem (aber nicht ausschließlich) auf den Effektivzins achten sollten.

Unter dem kleinen „i“ neben den Angeboten und mit einem Klick auf das Angebot selbst erhalten Sie zusätzliche Informationen zum Produkt. Als Anhaltspunkt: Der Zinssatz sollte zurzeit etwa zwischen drei und vier Prozent liegen.

Schritt 3: Kreditantrag stellen

Modernisierungskredit AntragHaben Sie sich schlussendlich für ein Angebot entscheiden, können Sie zunächst eine unverbindliche Anfrage und schließlich einen Kreditantrag stellen. Nach einer ersten Prüfung durch die Bank müssen Sie sich dann nur gegenüber der Bank legitimieren. Dafür stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung:

  • PostIdent-Verfahren: Gehen Sie mit dem ausgefüllten PostIdent-Formular und Ihrem Personalausweis in die nächste Filiale der Deutschen Post. Dort übernimmt ein Post-Mitarbeiter als Stellvertreter der Bank die Legitimierung Ihrer Person.
  • VideoIdent-Verfahren: Dabei führen Sie einen Video-Call mit einem Mitarbeiter der Bank. Sie benötigen – neben dem Personalausweis – eine Webcam, eine Telefon-Internet-Software wie „Skype“ und eine solide Internetverbindung.

Anschließend wird Ihnen das Geld – nach einer weiteren Prüfung durch die Bank – nach wenigen Tagen auf das von Ihnen angegeben Konto ausgezahlt und Sie können mit Ihrem Vorhaben loslegen. Damit haben Sie den Prozess erfolgreich abgeschlossen.

Kein Kredit ohne Bonitätsprüfung!

Bei jedem seriösen Kredit und daher auch bei einem Modernisierungsdarlehen kommen Sie nicht um eine Bonitätsprüfung herum. Dies geschieht meist durch eine Abfrage bei der größten deutschen Auskunftei, der Schufa Holding AG (kurz: Schufa) mit Sitz in Wiesbaden, Hessen. Haben Sie dort negative Einträge (etwa durch bereits getätigte Kreditaufnahmen oder gar nicht abbezahlte, frühere Darlehen) sinken Ihre Chancen auf die Gewährung des Kredits. Vom Traum eines Modernisierungskredit ohne Schufa oder Modernisierungskredit ohne Bonitätsprüfung müssen Sie sich also leider verabschieden.

Gute Alternativen zum Kredit für Modernisierung

Das Modernisierungsdarlehen ist zwar eigentlich optimal auf die Bedürfnisse von Bauherren abgestimmt, die ihre Immobilien sanieren wollen. Doch manchmal (etwa bei sehr hohen Kreditsummen) kann es dennoch günstiger sein, sich für eine alternative Kreditart zu entscheiden. Diese stehen Ihnen dabei zur Verfügung:

Die Baufinanzierung

Modernisierungskredit RechnerEine Baufinanzierung dient – wie der Name schon vermuten lässt – eigentlich der Finanzierung von ganzen Bauvorhaben, kann aber ganz theoretisch auch für Sanierungsvorhaben genutzt werden. Der Eigenkapitalanteil (ca. 40 Prozent) ist bei dieser Darlehensart relativ hoch und des Weiteren wird eine Grundschuld eingetragen. Dafür sind die Zinsen bei einer Baufinanzierung immer noch unübertroffen günstig. Gerade bei umfangreichen und damit teuren Modernisierungsmaßnahmen kann sich eine Baufinanzierung also eignen.

Der Ratenkredit

Hierbei handelt es sich um einen klassischen Konsumentenkredit ohne Zweckbindung. Die Zinsen sind höher als beim Modernisierungskredit, dafür können Sie frei über das Kapital verfügen. Planen Sie neben den grundlegenden Sanierungsmaßnahmen also etwa weiterhin eine Anschaffung von Möbeln oder Ähnlichem können Sie all das in einem Ratenkredit abwickeln, anstatt sich um drei Darlehen gleichzeitig kümmern zu müssen.

Der Renovierungskredit

ModernisierungskrediteEin Renovierungskredit ähnelt dem Modernisierungskredit, ist aber meist zweckgebunden für Instandhaltungsarbeiten einzusetzen. Der Übergang ist hier allerdings häufig fließend, weswegen ein günstiger Renovierungskredit durchaus eine gute Alternative sein kann. Klären Sie in diesem Fall aber auf jeden Fall alle Maßnahmen im Vorfeld mit Ihrer Bank ab, um spätere Missverständnisse zu vermeiden.

Der KfW-Kredit

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine Förderbank der öffentlichen Hand, die neben dem Bau von Häusern auch die altersgerechte oder energetische Sanierung von bereits existierenden Immobilien fördert. Die Konditionen sind hier sehr ansprechend, weswegen Sie sich einen KfW-Kredit auf jeden Fall durch den Kopf gehen lassen sollten, insofern Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen.

Alternative: Bausparvertrag

Ein Vorfinanzierungsdarlehen in Kombination mit einem Bausparvertrag kann ebenfalls eine gute Alternative darstellen. Haben Sie etwa einen Bausparvertrag, der noch nicht zuteilungsreif ist, können Sie mit dem Kreditinstitut eine vorzeitige Auszahlung der Bausparsumme über ein Vorfinanzierungsdarlehen vereinbaren. Dann fallen lediglich die Zinsen für den Kredit an und Sie zahlen weiter in den Bausparvertrag ein.

Welches Finanzierungsmodell eignet sich für Sie am ehesten?

Sollten Sie sich an dieser Stelle immer noch nicht sicher sein, welche dieser Kreditarten am besten zu Ihnen passt, kann Ihnen vielleicht diese Tabelle weiterhelfen. Hier sehen Sie alle Optionen und Konditionen und können auf Grundlage dieser Informationen eine fundierte Entscheidung treffen:

 ModernisierungskreditRatenkreditBaufinanzierung
Wie hoch ist die Kreditsumme?5.000 - 50.000 €500 - 50.000 €ab 50.000 €
Grundschuld-Eintrag notwendig?NeinNeinJa
Wer kann den Kredit beantragen?Nur ImmobilienbesitzerJeder (Zukünftige) Immobilienbesitzer
Wie ist die Zinsrate pro Jahr (p.a.)?ab 3-4%ab 4-5%ab 1-2%
Vorteile?Kaum Bürokratie, kein Grundschuld-Eintrag, günstige Zinsen, kurze LaufzeitenFreie Verfügung über das Geld Günstigste Zinsen, höchste Kreditsummen
Nachteile?ZweckbindungHohe ZinsenLange Laufzeiten, hohe Bewilligungshürden (u.a. Grundschuld-Eintrag)

FAQ: Ihre wichtigsten Fragen kurz und kompakt beantwortet

FragezeichenFür alle weiteren Fragen und Themen, die wir in unserem Ratgeber leider nicht ansprechen konnten, gibt es diesen FAQ-Bereich. Hier geben wir Ihnen kurze und kompakte Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen.

Wer kann ein Modernisierungsdarlehen bekommen?

Die meisten Banken vergeben einen Modernisierungskredit nur an Wohn- und Hauseigentümer. Bei manchen Instituten ist die Vergabe zudem daran gekoppelt, dass die Immobilie vom Besitzer auch selbst genutzt und damit nicht vermietet wird. Sonst gelten die üblichen Voraussetzungen für einen Ratenkredit in Deutschland:

  • Volljährigkeit (mind. 18 Jahre)
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Konto bei einer deutschen Bank
  • Regelmäßiges und ausreichendes Einkommen
  • Ausreichende Bonität (keine negativen Schufa-Einträge)

Wofür können Sie einen Modernisierungskredit verwenden?

Bei einem Modernisierungskredit handelt es sich um ein zweckgebundenes Darlehen. Das bedeutet für Sie als Kreditnehmer, dass Sie das Kapital nur für den bei Vertragsabschluss festgelegten Verwendungszweck benutzen dürfen – in diesem Fall eben Maßnahmen für die Modernisierung der Wohnung. Was genau dazu zählt, haben wir Ihnen weiter oben im Ratgeber detailliert erklärt.

Was müssen Sie vor der Kreditaufnahme noch beachten?

Wer ein Modernisierungsdarlehen aufnehmen will, sollte genau planen, wie viel Geld er benötigt. Zu einer guten Vorbereitung gehört daher, sich einen Sanierungsplan zu erstellen und sich im Vorfeld über die Kosten zu informieren, die für die geplante Modernisierung anfallen werden oder könnten. Holen Sie sich am besten noch einen Kostenvoranschlag von dem von Ihnen beauftragten Bauunternehmen.

Ein Tipp von uns: Es gibt immer Kostenpunkte, die in der ursprünglichen Kalkulation nicht auftauchen. Gestatten Sie sich deshalb immer einen kleinen Puffer, legen Sie die Summe aber gleichzeitig auch nicht zu hoch fest, um unnötige Zinskosten zu vermeiden.

Wann ist es sinnvoll, die Fördermittel der KfW nutzen?

Bei einem Modernisierungsdarlehen können Sie zwischen der Finanzierung einer Privatbank aus unserem Modernisierungskredit Vergleich und einer staatlichen Förderung durch eine KfW-Bank entscheiden. Mit dem Kredit einer KfW-Bank erhalten Sie meist günstigere Konditionen, allerdings ist dessen Vergabe auch an strenge Auflagen genknüpft (s. oben). Wer aber energetische oder altersgerechte Sanierungsmaßnahmen durchführen will, erhält meist den Zuschlag. Bei anderen Maßnahmen kommt die Förderung dagegen gar nicht in Frage.

Unser Tipp: Probieren geht über Studieren! Versuchen Sie, solange es nicht komplett aussichtslos ist, den Kredit von einer KfW-Bank zu bekommen. Im besten Fall sparen Sie sich eine Menge Geld und im schlechtesten Fall haben Sie nichts außer ein paar Minuten Zeit verloren.