Ihr kostenloser Motorradkredit Vergleich mit Niedrig-Zins


Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
Jetzt vergleichen
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • 100% transparent und kostenlos

Motorradkredit Vergleich – jetzt günstige Motorradfinanzierung online finden


Viele Motorradfahrer können es kaum erwarten, dass das matschige Winterwetter den sommerlichen Temperaturen weicht und der Frühling die letzte Eiseskälte verscheucht. Denn nun beginnt die Motorradsaison. Kaum ein Motorradfahrer kann das Gefühl von Freiheit und Abenteuer verleugnen, wenn er mit der Maschine über die Landstraße fährt und von warmem Wind umschmiegt wird. Für die meisten Hobbybiker ist es der Traum schlechthin: ein eigenes Motorrad!

Hier kommt nicht selten schnell die Ernüchterung, denn eine neue Maschine hat mitunter vier- bis fünfstellige Beträge und lässt sich damit in der Anschaffung durchaus mit einem Kleinwagen vergleichen. Nicht immer stehen genügend Rücklagen zur Verfügung, um sich ein neues Motorrad zu leisten. Glücklicherweise haben sich die Kreditangebote auf die eingefleischten Hobbybiker eingestellt und zahlreiche Institutionen neben der eigenen Hausbank bieten den sogenannten Motorradkredit zum Finanzieren der Maschine an.

Eine Vielzahl von Angeboten für die Motorradfinanzierung

Motorrad Kredit: Jetzt finanzieren!Der Motorradkredit wird mittlerweile von vielen Anbietern wie Hausbanken, Autobanken oder Online-Direktbanken wie Check24 angeboten. Dabei handelt es sich um ein zweckgebundenes Darlehen für Fahrzeuge unterschiedlichster Art, egal ob eine BMW-Motorrad-Finanzierung oder der Kredit für andere Modelle. Der Motorradkredit wird gerne Autokredit genannt. Unter die Kategorie Fahrzeug zählen jedoch nicht nur klassische Pkw, sondern zudem Wohnwagen, Wohnmobile und Motorräder. Die Vielzahl von Angeboten bringt gleichzeitig Vor- und Nachteile mit sich. Kunden, die einen Motorradkredit benötigen, können sich zwischen vielen verschiedenen Konditionen und Finanzierungsmodellen entscheiden. Hier ist garantiert das richtige Angebot für die individuelle Situation vorhanden und es ist möglich, eine auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmte Finanzierung zu finden.

Doch die Vielzahl an Kreditangeboten für den Motorradkauf sorgt für die Qual der Wahl, denn die Kreditnehmer sehen sich einer Fülle an Möglichkeiten gegenüber. Die Angebote der Banken unterscheiden sich nicht selten erheblich voneinander und die Vielzahl der Anbieter neben der eigenen Hausbank erschwert eine Gegenüberstellung. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass es sich durchaus lohnen kann, günstige Kreditangebote von Anbietern wie Check24 zu vergleichen, um unangenehme Mehrkosten zu vermeiden. In diesem Fall gilt wieder: Wer vergleicht, spart Geld. Durch den Vergleich mit dem Motorrad-Kreditrechner auf STERN.de ist es mit wenigen Klicks schnell und unkompliziert möglich, sich passende Angebote herauszusuchen, Konditionen zu vergleichen und mit wenigen Angaben und Daten ein passendes Kreditangebot zu finden.

Die Vorteile des Motorrad-Kreditrechners

Der wohl größte Vorteil des Motorrad-Kreditrechners liegt in der schnellen und übersichtlichen Auflistung beziehungsweise dem Vergleich geeigneter Angebote für die Finanzierung des Motorrads. So lässt sich schnell und einfach der passende Kredit für die individuelle Situation finden. Trotzdem sollten Kunden sich vorab informieren, welche Motorradfinanzierung infrage kommt, welche Dinge es zu beachten gibt und welche Vorteile und Sicherheiten die jeweiligen Finanzierungsmodelle haben.
Im Falle der Motorradversicherung können die Kreditnehmer unter folgenden vier Modellen wählen:

Dabei ist es zunächst einmal wichtig, ob bereits Eigenkapital vorhanden ist oder das Motorrad vollständig durch einen Kredit finanziert wird. Nicht immer ist bei allen Finanzierungsmöglichkeiten eine Anzahlung erforderlich. Ebenfalls ist es abhängig von der Art der Finanzierung, ob eine Schlussrate anfällt. Üblicherweise wird der Motorradkredit in monatlichen Raten abgezahlt, die über die gesamte Laufzeit konstant sind, was den Vorteil hat, dass eine gute Planung ermöglicht wird.

Was bietet der klassische Motorradkredit?

Der Motorradkredit bietet die Möglichkeit, sich ein Motorrad anzuschaffen und die Anschaffungskosten durch monatliche Raten abzuzahlen. Die Laufzeit und die monatlichen Raten werden vor dem Motorradkauf festgelegt. Der Vorteil hierbei ist, dass kein angespartes Eigenkapital als Sicherheit notwendig ist, um das Fahrzeug zu kaufen beziehungsweise zu finanzieren. Ebenso, wie keine Anzahlung erforderlich ist, bleibt am Ende der Laufzeit keine Schlussrate übrig. Das bedeutet, dass Kreditnehmer mit einer gleichbleibenden monatlichen Rate rechnen können und nicht zum Ende der Laufzeit eine Anschlussfinanzierung oder die Rückgabe des Fahrzeuges in Kauf nehmen müssen.

3-Wege-Finanzierung zur Anschaffung des Motorrads

Schlüssel bei Abschluss einer 3-Wege-FinanzierungSehr beliebt aufgrund der hohen Flexibilität bei der Finanzierung des Motorrads ist die 3-Wege-Finanzierung. Diese Art von Finanzierung ist prinzipiell eine Mischung aus Kredit, Motorradkauf und Leasing. Kreditnehmer leisten im ersten Schritt der 3-Wege-Finanzierung zunächst eine Anzahlung. Daraufhin beginnt die Kreditlaufzeit und der Motorradkredit wird in festgelegten, monatlichen Raten über eine festgelegte Laufzeit abbezahlt. Die Abzahlung endet schließlich zu einem Zeitpunkt, an dem die sogenannte Schlusszahlung erforderlich wird. Hier stehen den Hobbybikern wiederum mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, was die Flexibilität der Finanzierungsvariante ausmacht.

Es besteht die Wahl aus folgenden Varianten:

  1. Die Abschlusszahlung wird durch Ersparnisse oder Rücklagen getätigt und das Motorrad somit abschließend gekauft
  2. Die Schlussrate wird durch eine Anschlussfinanzierung beglichen, die wiederum die Möglichkeit besserer Konditionen bietet
  3. Das Motorrad wird an den Händler zurückgegeben

Die letztere Variante ist jedoch mit einigen Voraussetzungen verbunden. So sollte das Motorrad nicht die vereinbarte Kilometerleistung überschritten haben. Zudem sollte es unfallfrei, unbeschädigt und in gepflegtem Zustand sein, um weitere Kosten zu vermeiden.

Wer sich für die 3-Wege-Finanzierung zum Motorradkauf entscheidet, sollte vorab wissen, welche Anzahlung aus Eigenkapital möglich ist und wie hoch die monatliche Rate sein sollte. Die Höhe der Abschlussrate hängt vom Kaufpreis des Motorrads ab und sollte bei Vorüberlegungen mit einkalkuliert werden. Der Vorteil bei diesem Finanzierungsmodel ist die Flexibilität durch die Schlussrate. Nicht selten passieren im Laufe der Kreditzeit unvorhergesehene Vorkommnisse. Vielleicht ermöglichen ein überraschender Geldsegen oder Ersparnisse durch gute Haushaltung das sofortige Begleichen der Schlussrate? Möglicherweise hat eine unvorhergesehene Anschaffung die eigenen Rücklagen ausgeschöpft und der Kreditnehmer entscheidet sich im Nachhinein für eine Anschlussfinanzierung? Oder soll es doch lieber ein anderes Motorrad-Modell sein? In diesem Fall kann der Kreditnehmer das Fahrzeug an den Händler zurückgeben, ohne die Schlusszahlung leisten zu müssen. Für alle Varianten bietet die 3-Wege-Finanzierung die passenden Möglichkeiten.

Welche Vorteile hat die klassische Ballonfinanzierung?

Gerade für die Anschaffung eines Motorrads oder eines PKWs wählen viele Darlehensnehmer gerne die klassische Ballonfinanzierung. Sie hat den Vorteil, dass die Monatsraten oftmals niedriger als bei einem gewöhnlichen Ratenkredit sind. Nach Ablauf einer bestimmten Laufzeit bleibt meist eine hohe Schlussrate übrig. Wie die Schlussrate schlussendlich bezahlt wird, bleibt dem Kunden überlassen. Vielleicht hat die niedrige Monatsrate dafür gesorgt, dass genügend Rücklagen auf dem Konto vorhanden sind? Zudem besteht die Möglichkeit, die Schlussrate mit einer Anschlussfinanzierung zu tilgen.

Die Ballonfinanzierung ist besonders für Kreditnehmer geeignet, die das Konto nicht monatlich mit einer hohen Rate belasten wollen oder bei denen feststeht, dass zum Ende der Laufzeit eine größere Summe Geld verlangt wird, beispielsweise durch die Auszahlung einer Versicherung oder eines Sparvertrages.

Leasing des Motorrads

Immer beliebter bei der Anschaffung von Fahrzeugen ist die Form des Leasings. Prinzipiell lässt sich das Motorrad durch diese Form der Finanzierung mieten beziehungsweise leasen. Dabei muss zunächst eine Anzahlung geleistet werden. Es folgt die Zahlung von monatlichen Raten bis zu einem festgelegten Zeitpunkt. Am Ende der Laufzeit wird das Motorrad in den meisten Fällen zurückgegeben. Leasing eignet sich besonders dann, wenn die Fahrzeuge als Betriebsausgabe deklariert werden können, wobei jedoch die betriebliche Nutzung des Motorrads gegeben sein muss. Ein weiterer Vorteil ist, dass nach Rückgabe des Fahrzeuges ein neueres Modell im Zuge eines neuen Leasingvertrages gefahren werden kann. Die monatlichen Raten sind teilweise niedriger als die Ratenzahlung bei einem anderen Kredit. Ist der Leasingnehmer zufrieden mit dem Fahrzeug, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, das Motorrad aufzukaufen und zu behalten. Der Nachteil beim Leasing liegt darin, das am Ende der Laufzeit kein Gegenwert für das investierte Geld vorliegt.

Was gilt es beim Vergleich der Motorradkredite zu beachten?

Hat sich der Antragsteller für eine zu der eigenen Situation passenden Kreditvariante entschieden, um das Motorrad zu finanzieren, gilt es zunächst, die Konditionen zu vergleichen und einen Finanzcheck zu machen. Neben der Laufzeit und der Höhe der monatlichen Rate sowie der Kreditsumme spielt insbesondere der aktuelle Zinssatz pro Jahr eine wichtige Rolle im Vergleich. Die monatlichen Zinsen eines Motorradkredits sind von Bank zu Bank unterschiedlich. Welche Bank oder allgemein welches Kreditinstitut dabei die besten Konditionen hat, lässt sich nur durch einen Vergleich beziehungsweise Finanzcheck herausfinden. Der Motorrad-Kreditrechner auf STERN.de gibt beim Vergleich einen guten Überblick über die aktuellen Zinssätze der Finanzierungen bei Anbietern wie Check24. Dabei ergibt sich noch ein weiterer Vorteil: Wer über den Rechner direkt online ein Darlehen für das Motorrad abschließt, kann bei vielen Banken von günstigen Sonderzinssätzen profitieren und muss nicht nur auf die eigene Hausbank setzen. Denn der Online-Weg ist der unkomplizierteste für Antragsteller ebenso wie für die Banken.

Welche Rolle der Zinssatz spielt

Aktuelle Zinsen pro Jahr für Motorrad Finanzierung vergleichenBei der Suche nach einem geeigneten Motorradkredit spielt insbesondere der Zinssatz pro Jahr eine große Rolle, denn er ist ausschlaggebend für die Gesamtkosten. Hierbei wird zwischen dem effektiven Jahreszins und der Restschuldversicherung unterschieden, wobei Letztere nur auf Wunsch des Kreditnehmers abgeschlossen wird und oftmals nicht in der Kostenbilanz auftaucht. Der effektive Jahreszins beschreibt die jährlichen Kosten von Krediten pro Jahr, die auf die normale Kredithöhe beziehungsweise den Kreditbetrag bezogen werden. Zusammengefasst sind das der Nettokreditbetrag, der Sollzins, die Laufzeit und die Bearbeitungsgebühr sowie weitere Kreditkosten. Zudem wird unterschieden, ob der effektive Jahreszins bonitätsabhängig oder -unabhängig ist. Dabei spielt die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers eine große Rolle, denn mit guter Bonität beziehungsweise Kreditwürdigkeit ist es durch mehr Sicherheit für die Bank einfacher, bessere beziehungsweise günstigere Zinssätze pro Jahr zu erhalten. Spielt die Bonität beziehungsweise Kreditwürdigkeit bei dem Kreditangebot keine Rolle, steht immer derselbe Zinssatz für Kreditnehmer an und nur die Dauer der Rückzahlung nimmt Einfluss auf die Zinshöhe. Je kürzer die Laufzeit des Kredites ist, umso günstiger wird der Zinssatz in Bezug zum Kreditbetrag. Das hängt damit zusammen, dass die Banken mit einer längeren Kreditlaufzeit weniger Sicherheiten haben und einem größeren Risiko ausgesetzt sind, dass eventuelle Zahlungsausfälle von Seiten des Kunden passieren.

danger

Achtung! Die Laufzeiten sollten immer so gewählt werden, dass die monatlichen Raten zur Rückzahlung des Kreditbetrags nicht zu hoch sind. Das dient der zusätzlichen Sicherheit des Kreditnehmers. Es gilt vor Abschluss des Kredits immer genau durchzurechnen, wie viel Geld monatlich bleibt, und dementsprechend die Kreditlaufzeit anzupassen.

Vorteile der Motorradfinanzierung mit Kredit

Wer die Finanzierung bei einer Bank vornimmt, die nicht direkt an den Hersteller gebunden ist, hat einen zentralen Vorteil des Barzahler-Rabattes. Je nach Anbieter können Barzahler bei den Händlern zweistellige Prozente (bis zu 25 Prozent) aushandeln, wenn sie das neue Motorrad finanzieren und bar bezahlen. Das ist oft nur mit dem Motorradkredit möglich. Nachdem mit einer Bank ein Kredit ausgehandelt wurde, wird die Kreditsumme für Barzahler in wenigen Tagen auf das Konto überwiesen.

Mit diesen Vergünstigungenfür Barzahler ist eine Motorrad-Finanzierung deutlich billiger als eine klassische Händlerfinanzierung, bei der der Händler den Kredit aushandelt – selbst wenn der Zinssatz beim Händler meist niedriger ist. Ein weiterer Vorteil: Wegen des Rabatts können Barzahler einen kleineren Kredit aufnehmen, den sie dementsprechend natürlich schneller zurückzahlen können. Eine niedrigere Kreditsumme und eine kürzere Kreditlaufzeit haben häufig einen günstigeren Zinssatz zur Folge.

So kann diese Art der Finanzierung für Barzahler deutlich billiger sein als eine Händlerfinanzierung. Doch nicht nur für Neuwagen kann eine Finanzierung mit Kredit notwendig werden. Für Gebrauchte ist dies durchaus im Bereich des Möglichen.

success

Gegebenenfalls eignet sich der Motorradkredit zur Umschuldung. Bei der Umschuldung löst der Kreditnehmer nach einem Vergleich beziehungsweise Finanzcheck ein bestehendes Darlehen durch ein neues, günstigeres Darlehen ab. Die Umschuldung lohnt sich oft bei höheren Summen des Darlehens zum Finanzieren der Maschine beziehungsweise längeren Kreditlaufzeiten. Vor der Umschuldung sollten Kreditnehmer prüfen, ob beim alten Darlehen eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt. Die Umschuldung ist also nicht für jeden Fall geeignet.

Welche Kreditvermittler gibt es für den Motorradkredit?

Über Vergleichsportale wie STERN.de können sich Kreditnehmer zahlreiche Geldgeber beziehungsweise Kreditberater für den Motorradkredit anzeigen lassen. Wer nicht direkt bei einem Motorradhändler finanzieren möchte, findet Kreditanbieter wie Filialbanken, Partnerbanken, Hausbanken oder Händlerbanken im Kreditvergleich beziehungsweise Finanzcheck. Unter den Kreditgebern für eine Autofinanzierung sind bekannte Händlerbanken und Onlinebanken wie die Targobank, Check24, Verivox oder Smava vertreten, die mit Sofortkrediten, Konsumentenkrediten, Kleinkrediten oder Onlinekrediten zur Verfügung stehen. Einige der Anbieter betreiben Bankfilialen in ganz Deutschland.

Welche Finanzierungsform über welchen Kreditgeber zum Einsatz kommt, bleibt jedem Kunden selbst überlassen. Es eignen sich mehrere Kreditarten oder Kreditformen für die Finanzierung des Motorradkaufs. Ob ein herkömmlicher Bankkredit in Form eines Ratenkredits beziehungsweise Autokredites, ein Kredit mit oder ohne Zweckbindung oder Kredite mit Sicherungsübereignung, über den Kreditvergleich der Anbieter wie Check24 bestehen sehr gute Chancen, den persönlichen Wunschkredit für die individuellen Zwecke zu finden. Der Finanzcheck vor dem Kreditantrag hilft dabei, den eigenen Kreditwunsch zu günstigen Zinsen zu realisieren und die Online-Kreditangebote mit den Angeboten von Händlerbanken, die Barzahlerrabatte gewähren, zu vergleichen.

Wie lässt sich ein Kreditantrag über den Kreditvergleich stellen?

Wer eine Kreditanfrage bei einem der Kreditgeber aus dem Kreditvergleich stellen möchte, muss zunächst im Kreditrechner wichtige Informationen wie Kreditrate, Verwendungszweck sowie Kreditlaufzeit des Kredites eintragen. Es erfolgt ein Kreditvergleich der verschiedenen Kreditgeber wie Händlerbanken und Onlinebanken, bei dem Antragsteller wichtige Kreditkosten beziehungsweise die Zins-Höhe in Relation zum Kreditantrag angezeigt bekommen. Es ist wichtig, die Zinskonditionen, also die Zinskosten, genaustens zu vergleichen und nicht gleich auf das erste, verlockende Angebot einzugehen.

Zu den Zinsen zählt im Finanzcheck der Sollzins ebenso wie der Effektivzins, der weitere Kosten wie Gebühren für eine Versicherung der Restschuld einbezieht. Neben den Kreditkonditionen sollten im Darlehensvertrag verankerte Vereinbarungen wie Sondertilgungen oder Vorfälligkeitsentschädigung im Auge behalten werden. Sondertilgungen sind eine gute Möglichkeit, die restliche Kreditsumme des Ratenkredits beziehungsweise Autokredits oder Motorradkredits frühzeitig zurückzuzahlen. Hat der Kreditnehmer durch die Sondertilgungen vorzeitig getilgt, lassen sich monatliche Zinsen sparen, allerdings kann es passieren, dass der Kreditnehmer durch die Sondertilgungen eine Vorfälligkeitsentschädigung auf die verbliebene Kreditsumme berechnet bekommt, weil er den Kredit frühzeitig zurückgezahlt hat. Hier gilt es vor der Tilgung einen Finanzcheck zu machen und genau zu kalkulieren, welche Variante günstiger kommt.

Kreditvertrag anfordern

Wer eine Konditionsanfrage gemacht und sich für einen Kreditgeber entschieden hat, kann direkt online mit wenigen Daten eine Kreditanfrage zur gewünschten Kreditsumme machen. Hier sind wichtige Informationen zum Kredit und zum Kreditnehmer erforderlich, unter anderem der erforderliche Kreditbetrag beziehungsweise die Darlehenssumme, die Länge der Laufzeit und persönliche Angaben beziehungsweise Daten zu Alter, Wohnort und zum Einkommen. Bei vielen Ratenkrediten oder Autokrediten hat die Zahlungsfähigkeit beziehungsweise Kreditwürdigkeit des Antragstellers Einfluss auf die Zins-Höhe, es sei denn, es handelt sich um einen bonitätsunabhängigen Ratenkredit oder Autokredit.

Sind Daten beziehungsweise Informationen zum Einkommen Grundvoraussetzung für die Kreditvergabe, muss der Kreditnehmer seine Daten und Angaben zum Einkommen belegen. Das bedeutet, er gewährt dem Kreditgeber beim Kreditantrag einen Kontoblick in Form von Kontoauszügen und erbringt Nachweise des Einkommens beispielsweise durch Einkommensbescheide. Um unseriöse und unzuverlässige Antragsteller herauszufiltern, verlangt der Kreditgeber in der Regel neben den Informationen zum Einkommen eine SCHUFA-Auskunft. Die SCHUFA-Auskunft ist bei nahezu jedem Kredit Voraussetzung für einen Vertrag.

info

Was ist die SCHUFA? Die SCHUFA ist eine privatwirtschaftliche Auskunftei, die vor der Kreditaufnahme wichtige Informationen zum Kreditnehmer und seiner Zahlungsfähigkeit beziehungsweise Kreditwürdigkeit übermittelt. Wer in der Vergangenheit einige Forderungen nicht abbezahlen oder Kredite nicht zurückgezahlt hat, muss damit rechnen, dass die SCHUFA einen negativen Eintrag gespeichert hat und die Kreditwürdigkeit als nicht ausreichend für einen Kreditantrag einstuft. In der Regel steht der SCHUFA-Eintrag der Aufnahme eines erneuten Kredites, unabhängig davon, ob es ein Ratenkredit, Autokredit oder Motorradkredit ist, im Wege.

Legitimieren und Vertrag unterschreiben

Sind alle Anforderungen erfüllt und der Antragsteller hat alle notwendigen Unterlagen für den Kreditvertrag an die Onlinebank oder Händlerbank übermittelt, bekommt der Antragsteller im besten Fall eine Kreditzusage und einen Vertrag zugesendet. Im Kreditvertrag sind alle Konditionen des Kredites im Zuge der Preisangabenverordnung PAngV übersichtlich aufgeführt, darunter die Höhe der monatlichen Zinsen in Bezug zum Kreditbetrag, Zusatzkosten, Informationen zur Tilgung wie monatliche Ratenhöhe sowie mögliche Ratenpausen oder Sondertilgungen. Bevor der Kreditnehmer den Kreditvertrag allerdings unterzeichnen kann, muss er sich legitimieren.

Die Legitimation beim Kreditantrag kann neben dem PostIdent-Verfahren über das VideoIdent-Verfahren online durch einen Video-Chat mit einem Mitarbeiter der Bank stattfinden. Der Antragsteller zeigt an dieser Stelle ein Ausweisdokument, damit der Bankmitarbeiter die Daten mit den Angaben aus dem Vertrag abgleichen kann. Alternativ ist das PostIdent-Verfahren möglich. Bei dem PostIdent-Verfahren erfolgt die Legitimation in einer nahegelegenen Postfiliale. Nach der Legitimation über PostIdent oder VideoIdent kann der Antragsteller den Vertrag unterschreiben und den Kreditvertrag entweder online oder per Post an die Onlinebank oder Händlerbank schicken. Nach einer letzten Prüfung des Vertrages zahlt der Kreditgeber die Kreditsumme in der Regel innerhalb weniger Tage aus und der Darlehensnehmer beginnt mit der monatlichen Tilgung.

Das Fazit zur Motorradfinanzierung

Wer sich ein Motorrad anschaffen möchte, für den kann es sich durchaus lohnen, den Motorrad-Kreditrechner zu nutzen und online einen Kreditantrag zu stellen. Durch den Rechner lässt sich das für die individuelle Situation am besten passende Kreditangebot heraussuchen, wenn das Angebot der eigenen Hausbank für den Motorradkauf nicht attraktiv genug ist. Mit wenigen Klicks ist es schnell und unkompliziert machbar, die verschiedenen Finanzierungsmodelle aufzulisten und die günstigsten Konditionen herauszusuchen. Dabei bleibt es vollkommen den Wünschen des Kreditnehmers überlassen, ob es sich um einen klassischen Motorradkredit, die Ballonfinanzierung oder die 3-Wege-Finanzierung handeln soll. Wer immer wieder die neuesten Motorrad-Modelle beziehungsweise Maschinen fahren möchte, für den kann sich ein Blick auf das Leasing-Angebot der Anbieter lohnen.