Ihr kostenloser Rahmenkredit Vergleich mit Niedrig-Zins


Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
Jetzt vergleichen
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • 100% transparent und kostenlos

Rahmenkredit Vergleich 2023 – jetzt aktuelle Rahmenkredit-Angebote vergleichen und online beantragen


Viele Menschen kennen die Situation: Es muss dringend ein neues Auto, ein neues Möbelstück oder einfach nur eine funktionierende Waschmaschine her, um den eigenen Haushalt am Laufen zu halten. Solche Ausgaben strapazieren häufig den Geldbeutel und führen in nicht wenigen Fällen dazu, dass Verbraucher ihren Dispokredit nutzen oder gar einen teuren Ratenkredit aufnehmen. Bei den meisten Girokonten sind die Dispozinsen noch immer sehr hoch, während Ratenkredite in vielen Situationen entweder zu wenig flexibel sind oder die Mindestaufnahmesumme bei diesen Krediten für die Anschaffungen viel zu hoch ist. Günstiger als ein Dispokredit und praktischer als die Aufnahme eines Ratenkredits ist daher häufig ein Rahmenkredit, der weiter als Abrufkredit bekannt ist.

Bei diesen günstigen Krediten verlangen die meisten Anbieter wie zum Beispiel Oyak weniger Zinsen – und obendrein sind sie viel flexibler einsetzbar als andere Kreditkarten. Vor allem aus diesen Gründen erkennen immer mehr Verbraucher den Vorteil niedrigerer Zinsen im Vergleich zum Dispo. Der Kredit funktioniert vom Prinzip ähnlich wie ein Dispokredit, ist allerdings im Gegensatz zum Dispokredit nicht mit dem Girokonto des Kunden verknüpft und kann aus diesem Grund bei jeder Bank beantragt werden.

RahmenkreditUm in Zukunft die Vorteile eines Abrufkredits nutzen zu können, soll dieser Ratgeber wertvolle Tipps zum Kreditvorhaben geben. Es ist beschrieben, wie ein Rahmenkredit funktioniert, für wen er sich eignet und welche zentralen Vorteile er bietet. Zudem ist erklärt, wie Antragsteller online in nur wenigen Schritten den optimalen Rahmenkredit für ihre Bedürfnisse finden. Im abschließenden FAQ-Bereich sind zudem alle weiteren, häufig gestellten Fragen zur Thematik beantwortet.

Was ist ein Rahmenkredit und wie funktioniert er?

Ein Rahmenkredit, der auch als Abrufkredit bekannt ist, ist eine günstige Alternative zum meist viel teureren Dispokredit und Überziehungskredit bei einer Bank oder Sparkasse. Bei diesem Kredit wird zwischen dem Kunden und der Bank ein fester Kreditrahmen vereinbart, daher die Bezeichnung des Kredits, aus welchem sich der Kreditnehmer flexibel Geld abrufen kann. In aller Regel funktioniert das über das Girokonto, kann aber zudem losgelöst bei einer anderen Bank geschehen. In diesem Punkt unterscheidet sich der Abrufkredit vom Dispositionskredit, da sich beide sonst in den Grundprinzipien sehr ähneln.

info

Anbieter von Rahmenkrediten, darunter zum Beispiel Oyak, bauen ihre Kredite ganz unterschiedlich auf. In aller Regel gibt es aber eine Kreditspanne, in der Kreditnehmer den gewünschten Kreditrahmen festlegen können. Das bedeutet etwa: Die Bank gibt eine Kreditspanne von 5.000 bis 20.000 Euro vor. Innerhalb dieser Beträge können Darlehensnehmer nun ihre Kreditlinie beantragen.

Aus- und Rückzahlung

Falls der Kreditnehmer mehr Geld benötigt, kann er es vom Rahmenkredit-Konto aus abrufen. Damit muss er in keinem Fall immer den vollen Kreditrahmen ausschöpfen, selbst kleinere Geldsummen lassen sich abrufen. Bei den meisten Banken gibt es keine Mindestsumme. Kreditnehmer zahlen stets nur auf die abgerufene Geldsumme Zinsen. Soweit zur Auszahlung, die bei Rahmenkrediten nicht sonderlich kompliziert ist.

Anders verhält es sich bei der Rückzahlung, da sich viele Rahmenkredite hier unterscheiden. Einige Banken verlangen eine monatliche Mindestrückzahlung, die meist ein paar Prozent des eingeräumten Kreditrahmens oder alternativ des beanspruchten Gelds beträgt. Viele Banken verzichten allerdings auf eine Mindestrückzahlung.

info

Die Flexibilität des Rahmenkredits erlaubt es, die Schulden entweder selbst über die Mindestrückzahlung hinaus zu tilgen oder gar die gesamte Summe auf einen Schlag zurückzuzahlen. Darlehensnehmer überweisen dafür einfach das fällige Geld auf das Rahmenkredit-Konto. Eine Vorfälligkeitsentschädigung, die viele Banken bei anderen Kreditarten verlangen, fällt nicht an.

Der Zinssatz

Der Zinssatz ist bei einem Abrufkredit meist variabel, die Bank kann ihn ständig ändern. Meist orientiert sich die Höhe des Zinssatzes an einem Leitzinssatz, etwa dem der Europäischen Zentralbank (EZB). Dieser beträgt aktuell 2,50%. Fällt dieser Referenzzins, fallen die Kreditzinsen. Umgekehrt steigt die Zinsbelastung, wenn der Leitzins steigt.

danger

Wie jeder andere Kredit wird ein Rahmenkredit der größten deutschen Wirtschafts-Auskunftei, der SCHUFA, gemeldet. Die hat definitiv Einfluss auf die Bewertung der zukünftigen Kreditwürdigkeit.

Für wen eignet sich ein Rahmenkredit?

Rahmenkredit VergleichGrundsätzlich eignet sich ein Rahmenkredit immer dann, wenn Kreditnehmer kurzfristig Geld benötigen und sich welches leihen müssen – etwa, wenn der eigene Kühlschrank den Geist aufgibt. Es gilt, immer darauf zu achten, dass Kreditnehmer in der Lage sind, diese Schulden in absehbarer Zeit wieder zurückzuzahlen, zum Beispiel weil sie Weihnachtsgeld oder einen anderen wesentlichen Geldbetrag bekommen. Der Vorteil bei einem Rahmenkredit ist: Das Geld steht stets bereit, Darlehensnehmer müssen es aber erst nutzen, wenn sie es wirklich benötigen. Wer das Geld allerdings erst gar nicht verwendet, muss keine Zinsen zahlen.

In Notfällen müssen Kreditnehmer nicht auf den teuren Dispokredit oder den unflexiblen Ratenkredit zurückgreifen. Während beide Kredittypen grundsätzlich für kurzfristige Finanzierungen geeignet sind, ist der Rahmenkredit zu bevorzugen. Wurde in den vergangenen Jahren vor allem der Dispo genutzt, hat sich die Einstellung der Verbraucher zu diesem Thema zunehmend verändert. Folgendes Rechenbeispiel zeigt, wieso ein Rahmenkredit im Gegensatz zum Dispokredit besser geeignet ist:

 Dispokredit Rahmenkredit
Kreditsumme3.000 Euro3.000 Euro
Laufzeit 12 Monate12 Monate
Effektiver Jahreszins9,91 %5,54 %
Zinsbelastungca. 301 Euroca. 169 Euro
Gesamtbetragca. 3.301 Euro ca. 3.169 Euro

In diesem Fall wurde von einem derzeit „typischen“ Dispozins von knapp 10 Prozent ausgegangen. Die Ersparnis beträgt bei einem Rahmenkredit im Vergleich zum typischen Dispokredit also knapp 132 Euro.

Die Vor- und Nachteile eines Abrufkredits

Rahmenkredite sind aus verschiedenen Gründen eine attraktive Alternative zu Dispokrediten und Ratenkrediten. Zum einen genießen Kreditnehmer eine hohe Flexibilität, gerade, was die Rückzahlung des Gelds betrifft, und können bei Bedarf Sondertilgungen tätigen. Zum anderen sind die Konditionen eines solchen Kredits meist deutlich besser als bei einem Dispositionskredit.

An dieser Stelle sind im Rahmenkredit-Vergleich die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Aufbaukredits, wie der Rahmenkredit zudem genannt wird, übersichtlich zusammengefasst:

  • Vergleichsweise günstige Konditionen
  • Hohe Flexibilität
  • Sondertilgungen möglich
  • Dank strikter Bonitätsprüfung meist höherer Kreditrahmen möglich
  • Frei wählbare Laufzeit (üblich: bis zu 84 Monate)
  • Planungssicherheit bezüglich geplanter Anschaffungen in der Zukunft
  • Niedriger Zinssatz lässt sich über gewissen Zeitraum sichern (Zinsfestschreibung)
  • Erhöht das Risiko, über den Verhältnissen zu leben
  • Überschuldungsgefahr
  • Nicht jeder Wunsch muss sofort erfüllt werden!

Welche Voraussetzungen müssen Antragsteller erfüllen?

Achtung: Das gilt es zu wissen!Vor jedem Kredit, den Banken vergeben, prüfen die Kreditinstitute sehr genau, ob der Kreditnehmer in der Lage ist, das Geld rechtzeitig und vollständig zurückzuzahlen. Das macht Sinn, schließlich leihen natürliche Personen selbst nur solchen Personen Geld, denen sie vertrauen, dass sie die Summe wieder zurückzahlen. In dieser Hinsicht bilden Rahmenkredite oder Abrufkredite keine Ausnahme. Die wesentlichen Voraussetzungen unterscheiden sich nur geringfügig von anderen Kreditarten wie etwa einem klassischen Ratenkredit:

  • Volljährigkeit (mindestens 18 Jahre alt)
  • Unbefristete Festanstellung (Es gibt alternativ Kredite für Selbstständige oder Studenten!)
  • Regelmäßiges und ausreichendes Einkommen
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Girokonto bei einer Bank in Deutschland
  • Ausreichende Bonität und positive SCHUFA-Auskunft

Während die ersten Punkte selbsterklärend sein sollten, ist nachfolgend noch einmal die Bonitätsprüfung erklärt. Es gibt nur sehr wenige bis gar keine Kredite, die ohne Überprüfung der Kreditwürdigkeit beziehungsweise Bonität des Kreditnehmers vergeben werden. Für Kreditbanken in Deutschland ist dabei die SCHUFA Holding AG das Maß aller Dinge. Für die Gewährung eines Rahmenkredits ist eine positive SCHUFA-Auskunft essenziell.

info

Was ist die SCHUFA? Die SCHUFA Holding AG ist die größte deutsche Wirtschaftsauskunftei mit Sitz im hessischen Wiesbaden. Sie sammelt Daten zur Bonität der deutschen Kreditnehmer und wandelt sie in einen SCHUFA-Score um. Wenn Banken bei der SCHUFA nach der Bonität eines Kunden fragen, entscheidet dieser Score über die Vergabe des Kredits.

Rahmenkredit-Vergleich: So den Kredit in wenigen Schritten beantragen

RahmenkreditvertragMit dem Kreditrechner in diesem Rahmenkredit-Vergleich können Interessenten in nur wenigen Schritten den optimalen Kredit für die individuellen Bedürfnisse abschließen. Die Beantragung eines Online-Kredits wird von führenden Experten empfohlen und bietet zahlreiche Vorteile. Einmal abgesehen davon, dass sich Antragsteller den nervigen Gang in die Bankfiliale nach einem stressigen Arbeitstag sparen, profitieren sie von einer optimalen Marktübersicht, die sie sonst nirgends erhalten.

Natürlich ist es möglich, sich nach einem Rahmenkredit bei der Hausbank zu erkundigen. Kunden erhalten hier meist sogar eine persönliche Beratung. Das Problem ist: Die Konditionen dieses Kredits lassen sich schlecht mit anderen Angeboten vergleichen, es fehlen schlicht die Referenzwerte. Diese erhalten Antragsteller bei einem Kreditantrag über den Rahmenkredit-Vergleich mit der Eingabe nur weniger Daten.

In den folgenden Absätzen ist in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt, wie sich in nur wenigen Minuten der optimale Kredit für die individuellen Bedürfnisse mit Hilfe des Kreditrechners finden lässt:

Schritt 1: Kreditsumme, Laufzeit und Verwendungszweck

Im ersten Schritt werfen Kreditnehmer zunächst einen Blick auf den Kreditrechner, der oben auf der Webseite verankert ist. Sie geben dort die bevorzugte Kreditsumme, Laufzeit und den gewünschten Verwendungszweck an und klicken anschließend auf den Button „Kredit berechnen“. Interessant ist hier vor allem der Verwendungszweck: Denn wer sich bei der Kreditvergabe an einen Zweck bindet, erhält erfahrungsgemäß günstigere Konditionen als bei einem Tarif mit gleicher Kreditsumme und Laufzeit, aber keinem festgelegten Zweck.

Im Anschluss folgt automatisch die Weiterleitung auf die Angebotsseite mit renommierten Anbietern wie zum Beispiel Oyak. Dort können Darlehensnehmer die verschiedenen Tarife untereinander vergleichen.

Schritt 2: Angaben zu Einkommen und Arbeitgeber

Wussten Sie folgendes?Nun gilt es, das Wunschangebot auszuwählen und dabei nach den Parametern zu entscheiden, die im Punkt eins weiter unten erklärt sind. Der Wunschanbieter wurde gefunden? Dann muss der Antragsteller nun auf den Button „Weiter“ neben dem entsprechenden Angebot klicken und die ersten Angaben zum Arbeitsverhältnis tätigen. Dazu zählen:

  • Angaben zum Arbeitgeber
  • Eigene Personenangaben
  • Angaben zum Einkommen

Wichtig: Der Arbeitgeber wird zu keinem Zeitpunkt über die Kreditanfrage in Kenntnis gesetzt. Die Angaben werden allein zur Verifizierung der Gehaltsnachweise benötigt, die Kreditnehmer vorlegen müssen.

Schritt 3: Unverbindliches Angebot stellen

Wurden alle notwendigen Angaben getätigt – teilweise sind nur Teile der oben aufgezählten Fragen notwendig – können Antragsteller nun eine unverbindliche Kreditanfrage stellen. Hierzu geben sie einfach mit einem Haken im Feld unten auf der Seite ihr Einverständnis. Die Daten werden nun an die Bank übermittelt. Das Kreditinstitut prüft die Daten und führt eine Bonitätsprüfung mit einer SCHUFA-Abfrage durch.

Anschließend entscheidet die Bank auf Grundlage der eingeholten Daten, ob sie den Kredit bewilligt oder nicht. Tut sie es, müssen Kreditnehmer im letzten Schritt nur noch die Identität nachweisen. Ohne diesen Punkt besteht kein Anspruch auf einen Kredit. Das führt zu Schritt 4.

Schritt 4: Legitimierungsverfahren

Das sollten Sie sich merken!Die Identität lässt sich gegenüber der Bank auf zwei Arten bestätigen:

  • PostIdent-Verfahren: Hier füllen Kreditnehmer das entsprechende PostIdent-Formular aus und gehen damit und mit dem Personalausweis in die nächste Filiale der Deutschen Post. Dort übernimmt zum Beispiel ein Post-Mitarbeiter als Stellvertreter der Bank die Identifizierung der Person.
  • VideoIdent-Verfahren: Hier führen Darlehensnehmer direkt einen Video-Call mit einem Mitarbeiter der Bank. Dafür benötigen sie nur einen Laptop mit Webcam, eine Internet-Telefon-Software wie etwa „Skype“ und eine gute Breitbandverbindung. Den Personalausweis gilt es ebenso bereitzuhalten.

Anschließend erhalten Antragsteller den Betrag innerhalb weniger Werktage auf das angegebene Referenzkonto ausgezahlt oder können im Falle eines Rahmenkredits innerhalb weniger Werktage jederzeit auf den Betrag zugreifen. Der Prozess ist damit abgeschlossen.

Abrufkredit beantragen: Darauf gilt es zu achten

Wer beabsichtigt, einen Abrufkredit im Rahmenkredit-Vergleich zu beantragen, sollte auf einige Details achten. Die meisten Kunden interessiert bei der Vergabe eines Kredits allein der effektive Jahreszins. Während dieser zwar von einiger Bedeutung ist, gibt es dennoch andere Aspekte und Faktoren, die Kreditnehmer beachten sollten.

In folgender Tabelle sind die wichtigsten Aspekte und Details aufgezählt, auf welche es bei der Beantragung eines Rahmenkredits zu achten gilt.

Faktor Beschreibung
Laufzeit Die Laufzeit ist flexibel wählbar und sollte von Ihnen mit der Bank vorab vereinbart werden. Die maximale Laufzeit beträgt im Regelfall 84 Monate.
RahmenhöheDie Rahmenhöhe wird individuell zwischen Bank und Kunde vereinbart und liegt bei diesen Darlehen meist zwischen 1.000 und 50.000 Euro. Dabei richtet sich die Höhe nach den finanziellen Verhältnissen des Kunden: Je mehr man verdient, desto höher ist der Kreditrahmen.
JahreszinsDie Höhe des effektiven Jahreszinses entscheidet über die "Kosten" des Kredits. Die Zinsen werden immer nur für den momentan in Anspruch genommenen Betrag erhoben.
RückzahlungDie Art der Rückzahlung ist nicht bei jedem Rahmenkredit gleich. Oft erfolgt sie aber in vorher vereinbarten monatlichen Mindestraten, wobei auch Sondertilgungen oder eine Gesamttilgung problemlos möglich sind. Eine Vorfälligkeitsentschädigung fällt nicht an.
GebührenHäufig stammen Rahmenkredit-Angebote von Direktbanken, die neue Kunden an sich binden wollen. Bei solchen Banken ist die Kontoführung gebührenfrei und auch Abschlussgebühren fallen in der Regel nicht an. Bei anderen Banken kann das aber durchaus der Fall sein.

Ist ein Rahmenkredit bei der Hausbank möglich?

Ob Kreditnehmer einen Anspruch auf ein Kreditkonto beziehungsweise einen Rahmenkredit bei ihrer Hausbank haben, kommt auf die Kreditangebote des Darlehensgebers an. Nicht alle Hausbanken oder Direktbanken gewähren ihren Kunden den Anspruch auf dieses spezielle Kreditkonto. Die Hauptrefinanzierungsgeschäfte sind nach wie vor Konsumentenkredite oder Ratenkredite. Neben diesen Finanzprodukten bieten zahlreiche Darlehensgeber wie Oyak weitere Kreditformen wie Abrufdarlehen oder den Kontokorrentkredit an. Wenn die Hausbank also Girokontos ermöglicht, heißt das nicht zwangsweise, dass zusätzlich ein Anspruch auf ein Kreditkonto besteht.

Wie setzen sich die Kreditkonditionen im Kreditvertrag zusammen?

Zu den wichtigsten Kreditkonditionen gehören die Zinsen, aufgeteilt in Sollzins und Jahreszins beziehungsweise die Effektivzinsen. Wie hoch die Zinskosten sind, ist von zahlreichen Faktoren abhängig und sollte vor der Kreditaufnahme geprüft werden. In der Regel orientieren sich die meisten Anbieter am Referenzzinssatz, allerdings handelt es sich hier nur um einen prozentualen Richtwert, das bedeutet, die Zinsen wie Sollzins und Effektivzins beziehungsweise Jahreszins können stark davon abweichen. Je besser die Bonität ist, umso zinsgünstiger ist in der Regel der Effektivzins, es sei denn, es handelt sich um einen bonitätsunabhängigen Kredit, der oft einen festen Jahreszins für Kreditnehmer bereithält. Bei bonitätsabhängigen Krediten sind die Zinsen pro Jahr abhängig vom Einkommen, weshalb die meisten Darlehensgeber Einkommensnachweise, Bezügemitteilungen, Rentenbescheide oder Kontoauszüge vor der Kreditvergabe verlangen.

Einfluss auf die Zinsen hat zudem eine Restschuldversicherung beziehungsweise Kreditversicherung. Sie wirkt sich nicht direkt auf den Sollzins, dafür aber auf den Jahreszins beziehungsweise Effektivzins aus. Bei längerfristigen Krediten ist die Restschuldversicherung sinnvoll, um den Kreditnehmer bei Krankheit, unverschuldeter Arbeitslosigkeit oder Tod abzusichern. Da sie allerdings die Zinsen in die Höhe treibt und Auswirkungen auf den Jahreszins beziehungsweise Effektivzins hat, sollte der Abschluss dieser Versicherung im Rahmenvertrag gut überlegt sein. In der Regel lässt sich aber sagen, dass die Sollzinsen bei einem Rahmenkredit günstiger sind als die Sollzinsen bei der Überziehung des Girokontos. Alle Konditionen des Kreditkontos wie Zins beziehungsweise Sollzins müssen laut der Preisangabenverordnung PAngV im Kreditvertrag aufgeführt sein.

Welche Rückführung des Kreditbetrages ist mit Blick auf den Verfügungsrahmen sinnvoll?

Wie Darlehensnehmer den Betrag beziehungsweise das geliehene Geld zurückzahlen, lässt sich bei vielen Kreditkontos individuell in einem bestimmten Rahmen festlegen. Die Tilgung ist hier oft maßgeblich abhängig von der Kredithöhe beziehungsweise dem Verfügungsrahmen. Einige Bankkunden müssen eine Mindestrate oder einen Mindestbetrag bis zu einem bestimmten Zeitraum zurückgezahlt haben, bei anderen Darlehensgebern lässt sich der Rahmen für die Tilgung selbst festlegen. Gegebenenfalls ist es möglich, Teilbeträge oder den gesamten Darlehensbetrag abgebucht zu bekommen.

Zur besseren Planbarkeit sollten Kunden daher prüfen, wie lang die maximale Kreditlaufzeit ist und wie hoch die Höchstsumme der Monatsraten beziehungsweise Kreditraten sein darf. Dabei sollten unvorhergesehene, finanzielle Belastungen mit bei der Tilgung einbezogen werden. Bestenfalls hat der Kreditnehmer den Betrag schnell getilgt, damit weniger Zinsen auf den Kreditbetrag anfallen. Kunden sollten also den Rahmen des Kredites nicht zu hoch wählen, damit sich die Tilgung problemlos vornehmen lässt. Auf der anderen Seite muss der Geldbedarf gedeckt sein und bestenfalls ist noch eine kleine Geldreserve übrig, damit der Kreditnehmer keinen neuen Rahmen oder Kreditbetrag aushandeln muss. Die Wahl des falschen Kreditbetrages beziehungsweise Rahmens und eine zu hohe Tilgung bergen die Gefahr der Überschuldung.

FAQ: Die wichtigsten Fragen kurz und kompakt beantwortet

FragezeichenIm FAQ-Bereich sind alle Fragen zur Thematik beantwortet, die häufig gestellt werden und welche im Ratgeber-Text entweder gar nicht oder nur am Rande angesprochen wurden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Rahmenkredit und Ratenkredit?

Raten- und Rahmenkredite werden von vielen Verbrauchern immer wieder verwechselt. Daher sollen die zwei Begriffe an dieser Stelle voneinander abgegrenzt werden. Beim Ratenkredit vereinbaren Kreditnehmer zum Beispiel, mit der Bank das gewährte Darlehen zu einem festen Zinssatz in einer vorab vereinbarten Laufzeit und gleichbleibenden monatlichen Raten zurückzuzahlen. Der Rahmenkredit ist ein wenig flexibler: Hier entscheiden Darlehensnehmer von Monat zu Monat selbst, wie viel sie zurückzahlen wollen. Gesamttilgungen sind fast immer ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich.

Ist der Zins beim Abrufkredit fix?

Nein, der Zinssatz bei einem Abrufkredit richtet sich nach einem Referenzzins, meist dem Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB). Je nachdem, wie sich dieser Zinssatz ändert, ändern sich meist die Kreditzinsen.

Gibt es Risiken bei der Aufnahme eines Rahmenkredits?

Wie bei jedem anderen Kredit besteht bei einem Rahmenkredit die Gefahr einer Überschuldung auf verschiedenen Wegen, aber vor allem, wenn Kreditnehmer einen Kredit in einer Höhe aufnehmen, die sie sich nicht leisten können. Selbst wenn Darlehensnehmer einen Abrufkredit aufnehmen, bevor sie den Dispo bei der Bank ablösen, ist die Überschuldungsgefahr hoch.

Wie lässt sich der Abrufkredit zurückzahlen?

Es gibt beim Abrufkredit oder Rahmenkredit keine festen Raten wie bei einem Ratenkredit. Kreditnehmer zahlen entweder Monat für Monat so viel zurück, wie sie wollen, so zum Beispiel bei der ING. Oder die Bank erwartet eine Mindesttilgung pro Monat, meist ein oder 2 Prozent der aufgenommenen Kreditsumme im Monat. Kreditnehmer sind in der Rückzahlung daher flexibel – einer der großen Vorteile eines Rahmenkredits.