Ihr Kreditkarten ohne Girokonto Vergleich auf STERN.de


Anbieter auswählen:

Jetzt vergleichen
  • Ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Mit Bonuspunkten
  • Bis 60% Cashback

Kreditkarte ohne Girokonto 2021 – Jetzt auf STERN.de Angebote vergleichen und die beste Kreditkarte ohne Girokonto beantragen


Kontowechsel sind eine ziemlich lästige Angelegenheit. Es muss eine Menge Papierkram erledigt werden und der Prozess als Ganzes kann viele Nerven kosten. Gerade, wer in der heutigen Zeit eine Kreditkarte bei einer Bank beantragen will, die nicht auch die Bank des eigenen Girokontos ist, muss häufig ein neues Girokonto bei der Kreditkarten-Bank eröffnen. Gut, dass es mittlerweile bei sehr vielen Banken möglich ist, eine Kreditkarte ohne Girokonto zu erhalten. Wie und auf welche Weise Sie solche Kreditkarten – auch als Prepaid Kreditkarte ohne Konto – erhalten können, wollen wir Ihnen in diesem Ratgeber erklären.

Eine Kreditkarte ohne Girokonto ist für immer mehr Deutsche interessant, die bereits ein eigenes Girokonto haben und kein zusätzliches Konto für die neue Kreditkarte eröffnen wollen. Das macht auch Sinn: Schließlich behalten Sie so leichter die Kontrolle über Ihre Ausgaben und müssen nicht zwei Konten gleichzeitig verwalten. Darüber hinaus profitieren Sie bei zahlreichen Anbietern von ähnlichen Konditionen wie bei einer Kreditkarte mit inkludiertem Girokonto. Lediglich bei einigen wenigen Banken weichen die Konditionen bei Kreditkarten ohne Girokonto ab. Aus diesem Grund lohnt es sich immer, Kreditkarten vor der Beantragung mit Hilfe eines Kreditkartenrechners wie dem auf unserer Seite zu vergleichen.

Kreditkarte ohne GirokontoDoch zurück zur Kreditkarte ohne Girokonto. In den folgenden Absätzen wollen wir Ihnen die Funktionsweise dieser Zahlungskarten genau erklären und gehen zudem auf die wesentlichen Vor- und Nachteile dieser Kreditkarten ein. Wer direkt online eine Kreditkarte ohne Konto bestellen will, kann das dank unseres Kreditkartenrechners direkt machen – eine entsprechende Anleitung haben wir Ihnen erstellt. Abschließend finden Sie im FAQ-Bereich noch Antworten auf die häufigsten Fragen, die hinsichtlich der Thematik immer wieder gestellt werden.

Was ist eine Kreditkarte ohne Girokonto und wie funktioniert sie?

Grundsätzlich kann es sich bei einer Kreditkarte ohne Girokonto um jede Art von Zahlungskarte handeln. Die Besonderheit dieser Karten ist einfach, dass sie nicht zwingend bei derselben Bank beantragt werden müssen, bei der Sie bereits Ihr Girokonto eröffnet haben. Stattdessen können Sie sich frei für die passende Kreditkarte entscheiden und es spielt dabei keine Rolle, ob die Karte bei der Hausbank oder einer anderen Filial- oder Direktbank beantragt wurde. Viele Anbieter haben mittlerweile solche Kreditkarten ohne ein Extrakonto im Programm.

info

Das heißt konkret: Wer bereits ein Girokonto hat, ist mit einer Kreditkarte ohne Konto gut bedient. Die Abrechnung am Monatsende erfolgt dabei über Ihr bisheriges Girokonto, welches Sie bei der Beantragung der Kreditkarte ohne Girokonto als Referenzkonto angeben. So verhindern Sie, dass Sie zwei Konten gleichzeitig verwalten müssen und behalten den Überblick über alle Ihre Ausgaben.

So besteht die Kreditkarte im Prinzip aus der eigentlichen Karte und dem Referenzkonto. Die Karte enthält alle für den Alltagseinsatz wichtigen Informationen wie die Kartennummer, die Prüfnummer und das Gültigkeitsdatum. Über das Referenzkonto werden die Verfügungen des Karteninhabers gesammelt und entsprechend der festgelegten Konditionen einmal im Monat als Einmalzahlung (Charge Card) oder als Kreditrate (Revolving Card) vom angegebenen Konto als Verrechnungskonto eingezogen.

danger

Ein kleiner Nachteil dieser Karten ist, dass Sie meist etwa schlechtere Konditionen in Kauf nehmen müssen. Gerade Gebühren für Bargeldabhebungen und Kartenzahlungen im Ausland sowie die Sollzinsen für ein nicht gedecktes Referenzkonto (s. unten!) sind häufig höher als bei Kreditkarten, die mit einem Konto bei der gleichen Bank verknüpft sind.

Die wesentlichen Vor- und Nachteile einer Kreditkarte ohne Konto

VorteileDer zentrale Vorteil einer Kreditkarte ohne Girokonto ist natürlich, dass Sie sich die Kontobeantragung und damit einem Menge Papierkram und Nerven sparen. Zudem haben Sie so die Option, Ihre Kreditkarte über Ihr ursprüngliches Girokonto zu verwalten und müssen nicht die Verwaltung zweier Kontos gleichzeitig auf sich nehmen. Sonst kann es schnell einmal passieren, dass eines der beiden Kreditkartenkontos am Monatsende nicht gedeckt ist, da Sie nur auf eines der Konten regelmäßige Zahlungseingänge (Gehalt, Kindergeld, …) haben. In diesem Fall werden hohe Sollzinsen fällig, weil das zugehörige Girokonto überzogen wurde. Behalten Sie dagegen nur ein Girokonto für die Verwaltung der Kreditkarte, können Sie Ihre Ausgaben besser überblicken.

Auch darüber hinaus genießen Sie einige weitere Vorteile, wenn Sie eine Kreditkarte ohne Konto beantragen können. Hier bieten sich übrigens vor allem Prepaid Kreditkarten ohne Konto an, da diese von vielen Anbietern ohne verknüpftes Girokonto ausgegeben werden. An dieser Stelle haben wir Ihnen die wesentlichen Vor- und Nachteile aufgezählt, die Sie bei der Beantragung einer Kreditkarte ohne Girokonto haben:

  • Kein Zwang, neues Girokonto für Kreditkarte eröffnen zu müssen
  • Verwaltung über „altes“ bzw. bisheriges Girokonto möglich
  • Besserer Überblick über alle Ausgaben
  • Häufig als kostenlose Kreditkarte ohne Konto erhältlich (also ohne Jahresgebühr)
  • Mittlerweile große Auswahl an Anbietern für Kreditkarten ohne Girokonto
  • Gleiche Vorteile wie an Konto gebundene Kreditkarten: Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen, weltweite Anerkennung, und viele weitere …
  • Bei einigen Anbietern leicht höhere Konditionen möglich
  • Beschränkte Zusatzleistungen
  • Hohe Sollzinsen bei Überziehung des Girokontos – wenn das Konto am Monatsende nicht gedeckt ist.

Für wen lohnt sich eine Kreditkarte ohne Girokonto?

Prepaid Kreditkarte ohne KontoAllgemein gesprochen eignet sich eine Kreditkarte ohne Girokonto vor allem für diejenigen unter Ihnen, die bereits seit langer Zeit ein eigenes Girokonto haben, aber keine Kreditkarte bei derselben Bank bestellen möchten. Das kann verschiedene Gründe haben, aber meist sind die besseren Konditionen der Kreditkarte einer anderen Bank ausschlaggebend. In diesem Fall bieten sich Kreditkarten an, die Sie ohne eine verpflichtende Kontoeröffnung beantragen können. Ihr Vorteil ist: Sie können die Kreditkarte nutzen, ohne ein zweites Girokonto verwalten zu müssen. Achten Sie aber bitte darauf, am Monatsende immer genug Guthaben auf Ihrem angegebenen Referenzkonto zu haben, da für die Überziehung des Kontos sonst hohe Sollzinsen anfallen können.

Wer dagegen neben einer Kreditkarte auch auf der Suche nach einem Girokonto ist, sollte sich vielleicht überlegen, lieber bei der Beantragung der Kreditkarte gleich ebenfalls ein Konto bei der entsprechenden Bank zu eröffnen. Das hat vor allem den Vorteil, dass Sie bei der Kreditkarte dann von weiteren Zusatzleistungen profitieren können. Zu diesen zählen je nach Kreditkartentyp (Standard, Gold, Platin, …) andere Features, eine kleine Auswahl sieht aber wie folgt aus:

  • Rabatte bei verschiedenen Händlern
  • Boni sammeln bei jeder Kreditkartennutzung
  • Versicherungsleistungen wie etwa eine Reiserücktrittsversicherung
  • Geschenke oder Gutscheine bei Vertragsabschluss
  • und viele weitere …

Die Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto

Wer auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte ohne Girokonto ist, sollte sich vor allem mit einer Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto beschäftigen. Prepaid-Karten werden meist ohne Jahresgebühr oder Schufa-Prüfung ausgegeben, da Ihnen bei diesen Karten kein wirklicher Kreditrahmen gewährt wird. Stattdessen müssen Sie die Karte, wie ein normales Prepaid-Handy, mit Guthaben aufladen, um Sie anschließend nutzen zu können. Die Auflademöglichkeiten einer Prepaid Kreditkarte ohne Konto sind heutzutage ziemlich vielseitig und etwa via Voucher, Sofortüberweisung oder Giropay möglich.

Ein weiterer Vorteil: Prepaid Kreditkarten funktionieren so komplett ohne ein verknüpftes Girokonto, da das auf dem Konto befindliche Geld nicht automatisch über die Kreditkarte genutzt werden kann. Stattdessen müssen Sie es erst selbst aktiv auf die Karte als Guthaben aufladen. Prepaid Kreditkarten sind also eine gute Alternative zu herkömmlichen Kreditkarten und funktionieren auch ohne zusätzliches Girokonto.

Alle weiteren Informationen zu Prepaid-Kreditkarten erfahren Sie auch in unserem Ratgeber zu speziell diesem Thema, nur einen Klick entfernt.

Kreditkarte ohne Konto: Vorsicht vor hohen Sollzinsen

Kreditkarte kostenlos ohne GirokontoSie können auf fast alle Kreditkarten ohne Girokonto Geld überweisen. In diesem Fall funktionieren die Kreditkarten wie Prepaid-Karten, haben allerdings zusätzlich noch den Verfügungsrahmen, den Sie mit der Bank bei der Beantragung der Kreditkarte festgelegt haben. Am Ende des Monats erfolgt dann der Ausgleich über das Referenzkonto. Viele Kreditinstitute bieten hier die Verrechnung über Teilzahlungen an, wobei immer nur ein Teil der Zahlungen über das Referenzkonto ausgeglichen wird. Das bedeutet einfach gesagt: Sie haben länger Zeit, um die getätigten Ausgaben zu begleichen.

Genau gesagt handelt es sich dabei aber um einen Kredit über die von Ihnen noch nicht beglichenen Ausgaben. Für diesen offenen Betrag müssen Sie wie bei jedem Kredit Sollzinsen bezahlen, die in den meisten Fällen zwischen 10 und 20 Prozent liegen. Dabei gibt es zwei Dinge zu beachten:

  • Um Sollzinsen bei allen Anbietern zu vermeiden, können Sie stets vor Tätigung der Zahlungen ausreichend Geld auf die Kreditkarte überweisen. Dabei muss die Überweisung immer mindestens einen Tag vor der Verrechnung auf die Kreditkarte gebucht werden.
  • Zudem können Sie bei einigen Anbietern einer Kreditkarte ohne Girokonto die Teilzahlungen in Vollzahlungen ändern. Achten Sie einfach darauf, wenn Sie die Kreditkarte beantragen.

Kreditkarte kostenlos ohne Girokonto beantragen – und das in wenigen Schritten

Kreditkarte kostenlos ohne GirokontoUm eine Kreditkarte ohne Girokonto zu beantragen, sollte man sich nach Meinung zahlreicher Experten zuvor über die Konditionen der verschiedenen Anbieter informieren. Dafür haben wir Ihnen auf dieser Seite unseren Kreditkartenrechner verankert, der oben auf der Webseite zu sehen ist. Mit diesem können Sie unter der Eingabe von nur wenigen Daten eine gute Marktübersicht erhalten und finden so immer die optimale Kreditkarte für Ihre individuellen Bedürfnisse.

Sie finden zwar nicht ausschließlich Kreditkarten ohne Girokonto im Rechner vor, doch meist kann man auf der Webseite des Anbieters selbst noch feststellen, ob sich die Karte auch ohne zusätzliche Girokonto beantragen lässt. Wie Sie unseren Kreditkartenrechner am besten nutzen, haben wir Ihnen in der folgenden, schrittweisen Anleitung erklärt.

Schritt 1: Anbieter wählen

Werfen Sie im ersten Schritt bitte einen Blick auf den Kreditkartenrechner. Dort müssen Sie zunächst folgende Eingaben tätigen, um den Vergleich zu starten:

  • Anbieter: Sie haben einen bevorzugten Kreditkarten-Anbieter? Falls Sie etwa Mastercards oder Visa-Karten präferieren, können Sie das hier mit einem oder mehreren Haken festlegen.
  • Kartentyp: Wer ausschließlich Prepaid-Kreditkarten oder kostenlose Kreditkarten (oder auch beides) angezeigt bekommen will, kann das ebenfalls an dieser Stelle festlegen.

Klicken Sie anschließend einfach auf den Button „Vergleich starten“ und Sie werden automatisch auf die Angebotsseite weitergeleitet. Dort können Sie die Angebote jetzt untereinander vergleichen.

Schritt 2: Weitere Einstellungen treffen

Bevor Sie sich jedoch gleich auf die Suche nach dem optimalen Angebot machen, können Sie noch weitere Sucheinstellungen treffen. Das klappt, indem Sie unseren Filter oben auf der Angebots-Webseite nutzen:

  • Gebühren: Legen Sie fest, ob es für Sie besonders wichtig ist, weltweit kostenlos Geld abheben oder bargeldlos bezahlen zu können. Wenn dem so ist, bestätigen Sie es mit einem Haken.
  • Kartensystem: Wählen Sie Ihr bevorzugtes Kartensystem aus „Mastercard„, „Visa“ und „American Express“ (Amex).
  • Besonderheiten: Sie reisen oft und viel und wollen daher eine Reisekreditkarte mit inkludierter Reiseversicherung beantragen? Diese und weitere Besonderheiten können Sie als Bedingung für Ihre individuelle Kreditkarte festlegen.
  • Abrechnungsart: Wenn Sie eine Kreditkarte mit einem „echtem“ Kreditrahmen wollen, sollten Sie „Charge“ oder „Revolving“ als Abrechnungsart wählen. Sie können auch nochmals bestätigen, dass Sie ausnahmslos an Prepaid-Karten ohne Schufa-Abfrage interessiert sind.

Die Angaben werden jetzt übernommen und die unpassenden Angebote werden herausgefiltert. Der Vergleich kann losgehen!

Schritt 3: Kreditkarte ohne Girokonto beantragen

Tipps & HinweiseWenn Sie Ihren Wunschanbieter gefunden haben, klicken Sie einfach auf den Button „Zur Bank“ neben Ihrem bevorzugten Angebot. Sie werden anschließend auf die Webseite des Anbieters weitergeleitet. Dort können Sie den Kreditantrag stellen und ebenfalls sehen, ob der Anbieter die Kreditkarte auch ohne Eröffnung eines zusätzlichen Girokontos ausgibt. Anschließend prüft die Bank, ob sie den Antrag genehmigt oder nicht.

Läuft alles gut ab, müssen Sie anschließend nur noch gegenüber der Bank bestätigen, dass es auch wirklich Sie waren und niemand anderes, der oder die den Antrag online gestellt hat. Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • PostIdent-Verfahren: Füllen Sie das entsprechende Formular aus und gehen Sie damit und mit Ihrem Personalausweis in eine Filiale der Deutschen Post. Dort übernimmt ein Post-Mitarbeiter als Stellvertreter der Bank die Identifizierung.
  • VideoIdent-Verfahren: Hier führen Sie einen Video-Call, etwa über „Skype“, mit einem Mitarbeiter der Bank. Auch hier gilt: Personalausweis und zudem einen Laptop mit Webcam bereithalten!

Sind anschließend auch weitere Hürden wie etwa die Schufa-Abfrage (falls notwendig) genommen, erhalten Sie Ihre Kreditkarte ohne Girokonto und die zugehörige PIN innerhalb weniger Werktage per Post.

info

Verfallen Sie nicht in Panik, wenn der Brief mit der Kreditkarte ohne die zugehörige PIN bei Ihnen ankommt. PIN und Karte werden aus Sicherheitsgründen in zwei verschiedenen Briefen verschickt, die nicht immer zeitgleich bei Ihnen ankommen müssen.

Darauf sollten Sie bei der Beantragung einer Kreditkarte ohne Konto achten

Achtung: Das sollten Sie wissen!Eine Kreditkarte ohne Girokonto ist an sich ein relativ unkompliziertes und flexibles Zahlungsmittel, das nicht nur beim Online-Shopping, sondern auch etwa auf Reisen zum Einsatz kommen kann. Damit Sie langfristig mit Ihrer Kreditkarte zufrieden sein können, sollten Sie aber unbedingt auf die folgenden Aspekte achten:

  • Grundgebühr: Typisch für eine Kreditkarte ohne Konto ist, dass Sie häufig als kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto läuft. Das heißt: Es fällt keine jährliche Grundgebühr an. Sollten Sie auf einen Anbieter stoßen, der eine solche Gebühr für seine Karte verlangt, suchen Sie einfach weiter im Vergleich, bis Sie einen Anbieter mit besseren Konditionen finden.
  • Bargeld- bzw. Kartenzahlung im Inland: Mit der Kreditkarte können Sie sowohl in Läden vor Ort als auch im Internet bezahlen. Zudem sind Sie in der Lage, an Automaten Geld abzuheben. Bei einigen Kreditkarten fallen für alle diese Aktionen keinerlei Gebühren an. Andere Anbieter wiederum nehmen etwa für Bargeldabhebungen im Inland Gebühren von bis zu fünf Prozent. Manche Anbieter unterscheiden dabei Bargeldabhebungen aus zuvor eingezahltem Guthaben und aus dem Verfügungsrahmen. Bei letzterem sind die Gebühren, wie Sie sich vorstellen können, meist deutlich höher.
  • Verrechnungsfristen: Kreditkarten ohne Girokonto haben zahlreiche Vorteile: Manche Banken bieten bessere Konditionen, wenn zuvor Geld auf die Karte eingezahlt wurde. Andere wiederum bieten Spielraum bei der Verrechnungsfrist. Bei „normalen“ Kreditkarten verrechnet die Bank am Ende des Monats alle Umsätze mit dem von Ihnen hinterlegten Referenzkonto. Bei Kreditkarten ohne Konto gewähren andere Anbieter hier einen Spielraum von bis zu zwei Monaten. Heißt konkret: Sie haben so länger Zeit, um die Ausgaben zu begleichen.
  • Auslandseinsatz: Während bei einigen Anbietern für den Einsatz der Kreditkarte im Ausland keine Gebühren anfallen – etwa bei speziellen Reisekreditkarten – verlangen andere Banken für Bargeldabhebungen oder bargeldlose Bezahlungen in Fremdwährung teils bis zu vier Prozent Gebühren. Wenn Sie also viel reisen bzw. geschäftlich im Ausland unterwegs sind, lohnt es sich, hier auf die Vertragsdetails zu achten.

FAQ: Ihre wichtigsten Fragen kurz und kompakt beantwortet

Im FAQ-Bereich finden Sie kurze und kompakte Antworten auf alle Fragen, die häufig von Nutzern hinsichtlich der Thematik gestellt werden und die wir im Ratgeber an sich nicht oder nur am Rande gekratzt haben.

Gibt es bei Kreditkarten ohne Girokonto auch Zusatzleistungen?

Ja, das ist bei einigen Anbietern durchaus der Fall. Auch wenn die einzelne Kreditkarte kein Girokonto hat, kann Sie einige Zusatzleistungen beinhalten. Zu diesen zählen etwa:

  • Vorteile für Autofahrer, wie eine Rückerstattung von einem Prozent der Kosten jeder Tankfüllung
  • Vorteile für Reisende, etwa eine Reiserücktrittsversicherung oder Auslandreisekrankenversicherung
  • Vorteile für Online-Shopper, etwa Payback-Punkte oder ein verlängertes Rückgaberecht
danger

Dennoch müssen wir an dieser Stelle auch erwähnen, dass Kreditkarten ohne Girokonto meist über weniger Zusatzleistungen verfügen als „normal“, an ein Konto gebundene Karten.

Was bietet eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto?

FragezeichenEine Prepaid Kreditkarte, die kostenlos ohne Girokonto zu beantragen ist, ist eine sehr gute Alternative zu normalen Kreditkarten und eignet sich aufgrund der fehlenden Schufa-Prüfung vor allem für Studenten, Arbeitslose oder andere Personen mit schlechter oder mittlerer Bonität.

Eine solche Karte funktioniert ganz ohne Girokonto, da das Geld auf Ihrem Konto gar nicht automatisch für die Karte verwendet werden kann, sondern erst von Ihnen aktiv auf die Karte geladen werden muss. Da bei einer Prepaid-Karte auch kein Verfügungsrahmen gewährt wird, ist sie ebenfalls eine sehr gute Wahl für alle Personen, die eher schlecht mit Geld umgehen können und dazu neigen, mit einer Kreditkarte über ihren Verhältnissen zu leben.

Welche Voraussetzungen müssen Sie beim Kartenantrag erfüllen?

Da es sich bei Kreditkarten ohne Girokonto um ganz normale Kreditkarten handelt, gelten hier auch die normalen Voraussetzungen, die jeder Deutsche bei der Beantragung einer Zahlungskarte erfüllen muss. Zu diesen zählen unter anderem:

  • Volljährigkeit (mind. 18 Jahre alt)
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Konto bei einer deutschen Bank
  • Ausreichende Bonität (keine negative Schufa-Auskunft, Ausnahme: Prepaid-Karten!)
info

Je nach Bank können nun noch andere Anforderungen gelten, etwa die Vorlage von Einkommensnachweisen. Dies ist aber von Anbieter zu Anbieter immer unterschiedlich.