stern-Nachrichten

Ihr kostenloser Platin-Kreditkarten Vergleich auf STERN.de

Anbieter auswählen:
  • Ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Mit Bonuspunkten
  • Bis 60% Cashback

Platin-Kreditkarte 2019 – Jetzt die besten Platin-Kreditkarten auf STERN.de vergleichen und online beantragen

Für viele Deutsche ist die Zahl an erhältlichen Kreditkarten inzwischen ziemlich unübersichtlich geworden. Gab es früher für den Großteil der Verbraucher eine Standard-Karte und für die betuchtere Gesellschaft eine Gold Kreditkarte gegen zusätzliche Gebühren, hat sich das Bild auf dem Kreditmarkt in den letzten Monaten und Jahren grundlegend verändert. Ob Diamant, Platin oder auch schwarz: Gefühlt lassen Kreditkarten-Unternehmen keine Farbe und keinen Edelstein aus, um einen Eindruck von Exklusivität zu erwecken. Gold Kreditkarten sind inzwischen Massenprodukte, die von zahlreichen Emittenten gar kostenlos ausgegeben werden. An die Stelle dieser Karten trat in den letzten Jahren die Platin Kreditkarte, welche Thema dieses Ratgebers sein soll.

Gegenüber den Gold Kreditkarten besticht eine Platin Card mit zahlreichen Zusatzleistungen wie Versicherungen oder zusätzlichen Vergünstigungen. Insgesamt werben drei Anbieter mit Sonderkarten, welche sich mit der Farbe des Edelmetalls schmücken: American Express, Visa und Mastercard. Auf zwei dieser drei Karten wollen wir im Ratgeber noch genauer eingehen und Ihnen die Vorteile, Voraussetzungen und Kosten dieser Karten detailliert erklären. In unserem Kreditkartenvergleich sind Sie auch in der Lage, Karten dieser Unternehmen zu beantragen.

Platin KreditkarteDoch wer mit dem Gedanken spielt, sich eine exklusive Platin Kreditkarte zuzulegen, sollte sich vor der Beantragung erst einmal diesen Artikel durchlesen. Darin sagen wir Ihnen, was eine Platin Card ist, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um eine Platin Kreditkarte zu erhalten, und nennen Ihnen wesentliche Vorteile und Leistungen der Platin-Karten. In den nächsten Absätzen können Sie auch für sich selbst feststellen, ob sich eine Platin Kreditkarte überhaupt für Sie lohnt – viele Bestandteile dieser Karten sind nämlich nicht für jeden Kunden sinnvoll.

Was ist eine Platin Kreditkarte?

Kreditkarten sind heutzutage ein weltweit anerkanntes Zahlungsmittel. Als Inhaber einer günstigen Kreditkarte können Sie flexibel und bequem bargeldlos bezahlen oder am nächsten Geldautomaten kostenlos Geld abheben – und das im optimalen Fall auch im Ausland. Alle modernen Kreditkarten, die Sie über diese Webseite beantragen können, sind selbstverständlich mit den höchsten Sicherheitsstandards ausgestattet, die der Markt derzeit zu bieten hat.

Dennoch ist Kreditkarte nicht gleich Kreditkarte: Stattdessen lassen sich die praktischen kleinen Plastikkarten ganz allgemein in vier verschiedene Kategorien einteilen: Standard-Karten, Gold- und Platinkarten sowie schwarze Kreditkarten.

Achtung: Das sollten Sie wissen!Die verschiedenen Typen unterscheiden hinsichtlich ihrer inkludierten Zusatzleistungen und der Kosten teils signifikant. Während Standard-Kreditkarten am günstigsten, teilweise gar komplett kostenlos, erhältlich sind, dafür aber wenige Extra-Features bieten, stehen Gold- und Platin-Kreditkarten eine Stufe darüber. In der Hierarchie der Kreditkarten ordnen sich Platin Cards vor den Gold Cards ein, bieten zahlreiche luxuriöse Extras und sind hierzulande ein exklusives Statussymbol. Das kommt jedoch nicht ohne Preis: Die Nutzung einer Platin Kreditkarte ist meist mit einer hohen Jahresgebühr verbunden.

Platin Kreditkarten lassen sich, wie wir bereits erwähnt haben, nur über die drei Anbieter American Express, Visa und Mastercard erwerben. Während Visa und Mastercard aber selbst keine Karten ausgeben, sondern dafür mit bestimmten Banken(ketten) zusammenarbeiten (Hypovereinsbank, Sparkassen, …), ist Amex selbst ein kartenausgebendes Institut. In den folgenden beiden Absätzen wollen wir auf die Mastercard Platin und die American Express Platin Karten noch einmal genauer eingehen.

Mastercard Platin: Exklusivität zahlt sich aus

Eine der erwerblichen Platin Kreditkarten ist die Mastercard Platin, welche sich wie alle Platin Cards vor allem an die betuchten Menschen richtet. Zum Luxus, den eine Mastercard Platin bietet, zählt unter anderem ein vollwertiger Versicherungsschutz sowie Sonderkonditionen in ausgewählten Hotels oder auch Mietwagenunternehmen. Karteninhaber nutzen auch häufig den Reise- und Assistance-Service der Mastercard Platin, der sie nicht im privaten, sondern gerade auch im beruflichen Alltag entlasten kann.

Die Mastercard Platin Voraussetzungen

Um eine Mastercard Platin zu bekommen, muss einiges stimmen, vor allem hinsichtlich Ihrer Bonität. Sollten Sie die Anforderungen jedoch erfüllen können, genießen Sie die zahlreichen Vorteile der weltweit akzeptierten Kreditkarte. Weitere Infos zu den Mastercard Platin Voraussetzungen erfahren Sie ein paar Absätze weiter unten.

American Express Platin: Bietet zahlreiche Vorteile

In direkter Konkurrenz zur Mastercard Platin steht die American Express Platin Kreditkarte. Während Mastercard und Visa in Europa deutlich bekannter sind als Amex, macht das US-amerikanische Unternehmen vor allem in Übersee sein großes Geschäft. Mit einer American Express Platin Kreditkarte genießen Sie höchste Sicherheitsstandards (dank des „American Express SafeKey“) und zahlreiche weitere Vorteile wie Versicherungsleistungen. Zu diesen Vorzügen zählt mit Sicherheit auch der Amex „Priority Pass“, der Ihnen Zugang zu mehr als 1200 Flughafen-Lounges weltweit bietet – egal, welche Fluglinie oder -klasse Sie gebucht haben.

Was kostet die American Express Platin?

Die Jahresgebühr für die Führung einer Amex Platin Card liegt derzeit etwa bei 600 Euro, unabhängig vom Umsatz. Neben klassischen Kartenkosten, wie etwa für das Abheben von Bargeld an Fremdautomaten, fallen für den Karteneinsatz außerhalb der Euro-Zone zudem noch einmal zwei Prozent Gebühren an.

Die wichtigsten Vorteile einer Platin Card

VorteileWie Sie im nächsten Absatz sehen werden, ist es für den „Ottonormal-Verbraucher“ leider alles andere als einfach, eine eigene Platin Card zu bekommen. Häufig verlangen die Banken neben einer erfolgreichen Bonitätsprüfung auch noch die Vorlage anderer Belege, dass Sie in der Lage sind, die nicht unerheblichen Kosten einer Platin Kreditkarte zu tragen. An dieser Stelle macht es auch Sinn, sich zu überlegen, ob es sich für Sie überhaupt lohnt, eine Platin Card zu beantragen, oder ob eine Standard- oder Gold-Karte nicht bessere Alternativen wären. Doch dazu wie gesagt später mehr.

Denn falls Sie einwandfrei in der Lage sind, mit einer Platin Kreditkarte umzugehen, profitieren Sie von einer Vielzahl an Vorteilen und Vorzügen, die Ihnen – abgesehen von einer schwarzen Kreditkarte – keine andere Zahlungskarte liefern kann. Die wichtigsten Vorteile der Karte haben wir Ihnen an dieser Stelle einmal kompakt zusammengefasst:

  • Hohes Bargeld-Limit und großer Verfügungsrahmen: Zwar sind auch Platinkarten hinsichtlich des Bargeld-Limits und des Kreditrahmens nicht grenzenlos, doch liegt die Grenze in aller Regel deutlich höher als bei anderen Kreditkarten.
  • Versicherungsleistungen: Versicherungspakete sind häufige Zusatzleistungen bei Kreditkarten, so auch bei der Platin Card. Die Auswahl reicht bei guten Platin Kreditkarten von Reiserücktrittsversicherungen über Einkaufsversicherungen bis hin zu Kfz-Versicherungen.
  • Zugang zu exklusiven Orten: Inhaber einer Platin Kreditkarte erhalten privilegierten Zugang zu exklusiven Orten wie Flughafen-Lounges oder auch noblen Golfclubs.
  • Rabattprogramme und -angebote: Sie profitieren als Karteninhaber von zahlreichen Rabattangeboten, etwa bei ausgewählten Hotels oder Mietwagen-Services.
  • Concierge-Service: Der pure Luxus! Anbieter stellen Platin-Kunden häufig einen persönlichen Assistenten zur Verfügung, der 365 Tage im Jahr rund um die Uhr verfügbar ist und im Rahmen des Concierge-Services für den Platin-Kunden Reisen planen, Hotels buchen oder Event-Tickets besorgen.
  • und viele weitere …
  • Hohe Anforderungen: Meist reicht eine bestandene Schufa-Abfrage gar nicht aus, um eine Platin-Karte zu bekommen. Stattdessen müssen Sie weitere Voraussetzungen erfüllen (s. unten!).
  • Hohe Jahresgebühr: Die Jahresgebühr für die Nutzung einer Platin Kreditkarte liegt irgendwo zwischen 300 und 800 Euro und damit deutlich höher als bei Gold-Karten.
  • Nicht für jeden geeignet: Häufig ist es sinnvoller für Sie als Kunden, einzelne Versicherungen lieber separat hinzu zu buchen, da viele Versicherungen eines Platin-Versicherungspakets nicht wirklich für den „normalen“ deutschen Bürger geeignet sind.

Wesentliche Voraussetzungen für eine Platin Kreditkarte

Das sollten Sie sich merken!Eine Platin Kreditkarte ist immer mit hohen Voraussetzungen verbunden. Während Sie bei einer Standard-Kreditkarte häufig auch mit mittlerer Bonität einen gewissen Verfügungsrahmen gewährt bekommen, erhalten Sie eine Platin Card nur mit sehr guter Bonität. Im Gegensatz zu den schwarzen Kreditkarten, welche in der Hierarchie der Kreditkarten noch etwas über den Platin-Karten stehen, können Sie eine Platin Card aber frei beantragen. Das heißt: Es ist keine Einladung vonseiten der Bank notwendig, um zum exklusiven Besitzerkreis einer Platin Kreditkarte zu zählen.

Dennoch prüfen Banken gerade bei Platin-Karten mehr Voraussetzungen, als sie es bei anderen Zahlungskarten tun würden. Zu den häufig verlangten Anforderungen gehören unter anderem:

  • Tadellose Schufa-Auskunft
  • Langjährige Kundenbeziehung zur Bank (etwa vorherige Nutzung einer anderen Zahlungskarte der entsprechenden Bank)
  • Vorheriger Besitz einer anderen Platin Kreditkarte
  • Mindesteinkommen in gewisser Höhe (von Bank zu Bank verschieden)
  • Mindest-Kartenumsatz erforderlich
Was ist eine Schufa-Auskunft?

Die Schufa ist die größte deutsche Wirtschaftsauskunftei mit Sitz im hessischen Wiesbaden. Sie versorgt Kreditinstitute mit Informationen zur Bonität (Kreditwürdigkeit) Dritter, die sog. Schufa-Auskunft. Jährlich bearbeitet die Schufa mehr als 140 Mio. Bonitäts-Anfragen.

Platin Kreditkarte in nur wenigen Schritten beantragen

Mastercard Platinum kostenlosVerbraucher, die mit dem Gedanken spielen, sich eine Platin-Karte zuzulegen, sollten im Vorfeld genau überlegen und bei sich durchrechnen, ob sich die zum Teil hohen Jahresgebühren wirklich rentieren. Unser Tipp: Für die wenigsten unter uns ist eine Platin-Karte wirklich eine sinnvolle Option, die meisten wären mit einer Standard- oder Gold-Karte besser beraten. Doch egal ob Standard, Gold oder Platin: Es lohnt sich immer, vor der Beantragung einer Kreditkarte einen Vergleich durchzuführen. Führende Experten raten Ihnen gar dazu, da Sie nur so einen Überblick über die derzeitige Marktsituation erhalten und so Tarife preislich einschätzen können.

Unser Kreditkarten-Vergleich hilft Ihnen auf dem Weg zu Ihrer eigenen Zahlungskarte. Wie Sie in nur wenigen Schritten mit der Hilfe des Rechners eine günstige Kreditkarte finden, haben wir Ihnen in den folgenden Absätzen erklärt:

Schritt 1: Anbieter und Kartentyp festlegen

Im ersten Schritt können Sie in unserem Kreditkartenrechner, der übrigens immer oben auf der Webseite verankert ist, erste Optionen für Ihre individuelle Wunsch-Kreditkarte festlegen:

  • Anbieterwahl: Sie wollen ausschließlich Visa Karten angezeigt bekommen? Können Sie haben! Legen Sie einfach Visa (oder alternativ Mastercard/Amex) als Anbieter fest, indem Sie einen Haken im entsprechenden Feld setzen.
  • Kostenlose Karten: Klicken Sie diesen Haken, werden Ihnen ausnahmslos kostenlose Kreditkarten, also solche ohne Jahresgebühr, angezeigt. Achtung: Andere Gebühren (s. unten) können noch immer anfallen!
  • Prepaid-Karten: Sie wollen eine Prepaid-Karte, die Sie mit Geld aufladen müssen, bevor Sie sie nutzen können? Auch das können Sie mit einem einfachen Haken festlegen.

Nachdem Sie die Eingaben getätigt haben, werden Sie automatisch zur Angebotsseite weitergeleitet. Damit liegt Schritt 1 hinter Ihnen.

Schritt 2: Weitere Filteroptionen wählen

UnterschiedeBevor Sie nun direkt die Angebote untereinander vergleichen, nehmen Sie sich noch einen Moment Zeit und werfen Sie einen Blick auf die weiteren Filtereinstellungen oben auf der Angebotsseite. Dort können Sie folgende weitere Optionen festlegen:

  • Kartensystem: Wählen Sie Ihr bevorzugtes Kartensystem aus Mastercard, Visa und American Express (Amex).
  • Abrechnungsart: Wenn Sie eine Kreditkarte mit echtem Kreditrahmen wollen, sollten Sie hier Charge oder Revolving als Abrechnungsart auswählen. Alternativ können Sie sich auch Debit- oder Prepaid-Karten anzeigen lassen.
  • Gebühren: Legen Sie an dieser Stelle fest, ob es für Sie wichtig ist, weltweit kostenlos Geld abheben oder bargeldlos bezahlen zu können.
  • Besonderheiten: Sie reisen viel und wollen eine Kreditkarte mit inkludierter Reiseversicherung? Diese und weitere Besonderheiten können Sie als Bedingung für Ihre individuelle Kreditkarte festlegen.

Nun werden Ihre Angaben übernommen und alle Angebote herausgefiltert, die nicht mehr zu den Eingaben passen. Jetzt ist es an der Zeit, die Angebote zu vergleichen: Achten Sie dabei auf alle Gebühren, die wir Ihnen im Absatz weiter unten aufgezählt haben.

Schritt 3: Kreditkarte direkt beantragen

Haben Sie Ihren Wunschanbieter gefunden? Perfekt! Dann klicken Sie jetzt einfach auf den Button „Zur Bank“ neben dem Angebot. Sie werden nun auf die Webseite des Kreditinstituts weitergeleitet. Dort können Sie den Kreditantrag stellen.

Wichtig ist: Füllen Sie den Antrag immer wahrheitsgemäß und vollständig aus. Es werden Ihnen unter anderem Fragen zu Ihrer Person sowie zu Ihrer Arbeits- und Wohnsituation gestellt.

Haben Sie den Antrag abgeschickt, prüft die Bank den Antrag. Wurde er akzeptiert, müssen Sie nun noch gegenüber der Bank bestätigen, dass es auch wirklich Sie waren, der/die den Online-Antrag gestellt hat. Dafür stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung:

  • PostIdent-Verfahren: Füllen Sie das Formular aus, welches Sie auf der Webseite der Bank finden. Gehen Sie damit und mit Ihrem Personalausweis in die nächste Filiale der Deutschen Post. Dort übernimmt ein Post-Mitarbeiter die Legitimation Ihrer Person als Stellvertreter der Bank.
  • VideoIdent-Verfahren: Hier führen Sie einen Video-Call (etwa über „Skype“) mit einem Mitarbeiter der Bank. Halten Sie bitte ebenfalls Ihren Personalausweis bereit.

Haben Sie anschließend auch die letzten Hürden genommen (u.a. Bonitätsprüfung), erhalten Sie Ihre Kreditkarte und die zugehörige PIN innerhalb weniger Werktage per Post. Damit haben Sie den Vorgang erfolgreich abgeschlossen.

Verfallen Sie bitte nicht in Panik, wenn die Kreditkarte ohne die zugehörige PIN bei Ihnen ankommt. PIN und Karte werden aus Sicherheitsgründen in zwei verschiedenen Briefen verschickt, die nicht zwingend zeitgleich bei Ihnen ankommen müssen.

Auf diese Gebühren sollten Sie unbedingt achten

Wussten Sie folgendes?Platinkarten sind, im Gegensatz zu vielen Gold-Kreditkarten, derzeit nicht als kostenlose Kreditkarten erhältlich. Gegenüber goldenen oder Standard-Kreditkarten fallen die Kosten und Gebühren daher deutlich höher aus. Das ist auch einer der Gründe, weswegen sich Platin Kreditkarten meist nicht für den normalen Bürger eignen, sondern ausschließlich für die betuchte Gesellschaft.

Bei der Beantragung einer Kreditkarte achten die meisten Personen ausschließlich auf die Jahresgebühr. Jedoch gibt es zahlreiche andere Kostenfaktoren, die eine Kreditkarte günstig oder überteuert erscheinen lassen können. Als Interessent(in) sollten Sie vor allem auf folgende Gebühren achten:

  • Jahresgebühr: Wie alle kostenpflichtigen Kreditkarten müssen Sie bei Platin Cards eine Jahresgebühr für die Nutzung der Kreditkarte entrichten. Diese ist bei Platin Kreditkarten relativ hoch und liegt meist im Bereich von knapp 500 Euro, kann aber auch deutlich weniger betragen.
  • Bargeldgebühr: Es können zusätzliche Gebühren für Bargeldabhebungen an Automaten anfallen, entweder nur im Ausland oder auch im Inland an Fremdautomaten.
  • Sollzinsen: Wie andere „echte“ Kreditkarten haben Platinkarten einen echten Kreditrahmen – als Kunde können Sie mit der Karte also einen Kredit aufnehmen. Wenn Sie diesen in Anspruch nehmen, können Sollzinsen anfallen, sollte das Konto nicht ausreichend gedeckt sein.
  • Fremdwährungsgebühr: Diese Gebühr kann anfallen, wenn Inhaber die Karte im Ausland mit fremder Währung verwenden. Einige Kreditkarten sind jedoch weltweit kostenlos einsetzbar. Sollten Sie viel reisen, ist eine solche Karte wohl eine gute Alternative für Sie.
  • Zweitkartengebühr: Für die Erstellung einer Zweitkarte, etwa für den Ehepartner (oder die Ehepartnerin), kann ebenfalls eine Gebühr anfallen.
  • Ersatzkartengebühr: Bei Verlust oder Diebstahl der Platin Kreditkarte ist eine neue Zahlungskarte oft an Gebühren gebunden.
Wie auch bei goldenen Kreditkarten sollten sich Interessenten hinterfragen, ob sie die inkludierten Leistungen in einem Umfang nutzen, der die hohen Gebühren rechtfertigt. Im Optimalfall sparen die Karteninhaber auf Dauer Geld ein, da die Leistungen sinnvoll gewählt sind und voll ausgenutzt werden.

FAQ: Ihre wichtigsten Fragen kurz und kompakt beantwortet

Im FAQ-Bereich wenden wir uns den Fragen zu, die im Ratgeber keinen Platz gefunden haben oder die wir nur am Rande gekratzt haben. Hier finden Sie kurze und kompakte Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen.

Wer kann eine Platin Kreditkarte bekommen?

Im Prinzip jeder, der es sich leisten kann und die Anforderungen erfüllt. Im Optimalfall sollte man schon Erfahrungen mit Kreditkarten gesammelt haben und eine gewisse Zeit beim jeweiligen kartenausgebenden Institut Kunde sein. Das erhöht die Akzeptanzchancen signifikant. Oft ist auch ein gewisser Kartenumsatz in den Jahren zuvor Voraussetzung für die Ausgabe einer Platin Kreditkarte. Auch ein Mindesteinkommen kann als Anforderung angegeben werden.

Eine American Express Platin Kreditkarte erhalten etwa nur Interessenten mit einem jährlichen Mindest-Bruttoeinkommen von 60.000 Euro.

Mastercard Platinum Kosten: Mit welcher Summe müssen Sie rechnen?

FragezeichenEine Mastercard Platin ist meist mit hohen Kosten verbunden, allerdings nicht so teuer wie die Konkurrenzmodelle von American Express oder auch Visa. Die Jahresgebühr für eine Mastercard Platinum von netbank liegen etwa bei 100 Euro. Weitere Gebühren, die wir Ihnen weiter oben auf der Webseite bereits aufgezählt haben, können je nach Vertrag anfallen! Lesen Sie daher stets die Vertragsbedingungen genau durch, bevor Sie eine Kreditkarte beantragen.

Ist eine Platin Card die höchste Kreditkarte?

Nein, Platinkarten liegen in der Kreditkarten-Hierarchie zwischen den Gold-Karten und den sagenumwobenen schwarzen Kreditkarten. So gelten Platin Kreditkarten im Allgemeinen als luxuriöse Extras und Statussymbol, kommen aber nicht an den teils spektakulären Rundum-Komfort einer schwarzen Amex oder Mastercard heran. Schwarze Karten sind allerdings nur auf Einladung des Kreditinstituts hin erhältlich und können nicht von Ihnen aus beantragt werden. Aus diesem Grund kann man durchaus sagen, dass Platin Cards die höchsten frei beantragbaren Kreditkarten sind.