stern-Nachrichten

Ihr kostenloser Reisekreditkarten Vergleich auf STERN.de

Anbieter auswählen:
  • Ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Mit Bonuspunkten
  • Bis 60% Cashback

Reisekreditkarte Vergleich 2019 – Jetzt Angebote auf STERN.de vergleichen und die beste Kreditkarte für die Reisen finden

Wer gerne und häufig ins Ausland reist, weiß die Vorteile einer guten Kreditkarte zu schätzen – gerade, wenn man bevorzugt außerhalb von Europa unterwegs ist. Die kleinen, praktischen Plastikkarten bieten Reisenden nicht nur Komfort und Sicherheit beim Bezahlen, sondern können den Urlaub oder den Geschäftstrip als Ganzes gleich ein deutliches Stück billiger machen. Aber beachten Sie bitte: Nicht jede Kreditkarte ist auch eine gute Reisekreditkarte. Manche Karte eignet sich vor allem für die Verwendung im Inland und spielt in diesem Bereich seine größten Vorteile aus. Ganz anders sieht es jedoch bei einer guten Reise Kreditkarte aus: Mit dieser sind Sie im Ausland versichert, tanken günstiger und erhalten im besten Fall gar einen kostenlosen Notfallservice oder einen Mietwagenservice bereitgestellt.

Zudem ist bei den besten Kreditkarten für Reisen in unserem Vergleich selbstverständlich, dass das Bargeldabheben an Automaten im Ausland komplett kostenlos ist. Wer schon einmal mit einer EC-Karte außerhalb der EU Geld abgehoben hat, weiß, welch hohe Gebühren für das Abheben in Fremdwährungen anfallen können. Manche Banken verlangen pro Abhebung teilweise 10 Euro Gebühr! Bei längeren Reisen oder Aufenthalten im Ausland können sich diese Kosten schnell zu einer relevanten Summe addieren. Die beste Kreditkarte für Reisen ist aber die, die es Ihnen zudem auch noch ermöglicht, komplett kostenfrei bargeldlos im Ausland zu bezahlen.

ReisekreditkarteMit einer guten Reisekreditkarte lassen sich also zahlreiche Bankgebühren einsparen. Doch was zeichnet die besten Reise Kreditkarten noch aus? Wie können Sie die kleinen Plastikkarten optimal verwenden? Welche Kreditkarte erfährt wo die meiste Akzeptanz? Und wie können Sie in nur wenigen Schritten die beste Kreditkarte für Reisen gleich online beantragen? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen im folgenden Ratgeber. Im abschließenden FAQ-Bereich finden Sie zudem kurze und kompakte Antworten auf die häufigsten Fragen, die immer wieder von Kunden gestellt werden.

Wer kann eine Reise Kreditkarte bekommen und wie wird sie verwendet?

Kreditkarten sind schon längerer Zeit nicht mehr alleine privilegierten Gesellschaftsschichten vorenthalten. Ganz grundsätzlich kann jeder eine gute Reisekreditkarte beantragen, der über ein monatlich geregeltes Einkommen verfügt. Sogar Studenten, die beispielsweise durch Unterhalts-Zahlungen oder BAföG einen regelmäßigen Geldfluss haben, können eine Reise Kreditkarte beantragen. Die Höhe des Einkommens spielt dabei eigentlich nur für die Höhe des von der Bank festgelegten Verfügungsrahmens eine Rolle (s. FAQ-Bereich!) – in der Regel geht man hier von der Summe eines dreifachen Monatsgehalts aus.

Eine Reisekreditkarte ist keinesfalls eine spezielle Form einer Kreditkarte, sondern bezeichnet nur solche Karten, die sich besonders für die Verwendung auf Reisen und im Ausland eignen. Es kann sich dabei um Charge-Karten, Debitkarten oder gar Prepaid-Karten handeln (s. weiter unten).

Doch wofür können Sie eine günstige Reisekreditkarte denn jetzt nutzen? Nun, die häufigste Verwendung ist mit Sicherheit das Abheben von Bargeld in einer fremden Landeswährung an Geldautomaten. Die Reise Kreditkarte ermöglicht dabei weltweit ein sicheres Abheben von Bargeld zum aktuellen Wechselkurs. Dabei entstehen bei guten Kreditkarten keinerlei Gebühren. Doch eine Kreditkarte für den Urlaub lässt sich auch noch ganz anders verwenden:

  • Mietwagenbuchung am Urlaubsort
  • Bargeldloses Bezahlen an Tankstellen, in Restaurants/Hotels, …
  • Ortsunabhängiges Online-Shopping möglich – auch während einer Reise
  • Kontaktloses Bezahlen dank NFC (Near Field Communication) möglich

Sie sehen also: Eine Reisekreditkarte bietet Ihnen unterwegs zahlreiche Vorteile. Die wesentlichen Vorzüge wollen wir Ihnen an dieser Stelle noch einmal übersichtlich aufzählen, wobei wir auch auf die wenigen Nachteile der Karten eingehen.

  • Weltweit anerkanntes Zahlungsmittel
  • Sowohl Bargeldabhebungen als auch bargeldloses Bezahlen im Ausland kostenlos
  • Zusatzleistungen wie Krankenversicherungsschutz, Rechtsschutz oder Reiseversicherung(en)
  • Vermeidung schlechter Wechselkurse
  • Leicht und gut zu verstecken, gerade im Vergleich zu Bargeld
  • Sichere Überweisungen von überall auf der Welt
  • Möglichkeit des Kartenverlusts und/oder -missbrauchs
  • Kreditkarte erleichtert, über seinen Verhältnissen zu leben
  • Versteckte Gebühren möglich – Achten Sie auf die Vertragsbedingungen!

Welche Reisekreditkarte erfährt im Ausland am meisten Akzeptanz?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir einen Blick auf die Akzeptanzstellen der Reisekreditkarten der drei „großen“ Kartenanbieter Visa, Mastercard und American Express werfen. Demnach gibt es rund um den Globus derzeit über 35 Mio. Akzeptanzstellen für Visa und Mastercard. Mit diesen beiden Karten lässt sich in nahezu allen Ländern auf der Welt bargeldlos bezahlen und Geld an Geldautomaten abheben. Daher kann man mit Fug und Recht behaupten, dass Visa und Mastercard aufgrund ihrer zahlreichen Akzeptanzstellen zu den besten Reisekreditkarten zählen.

Wie können Sie Visa- oder Mastercard-Automaten erkennen?

Erkennbar sind geeignete Geldautomaten oder Kartenterminals stets am aufgedruckten Kartenlogo (Visa/Mastercard). Wie die Logos aussehen, sehen Sie in unserem Kreditkartenrechner, der oben auf der Webseite verankert ist.

(Fast) alle Geldautomaten, die mit Mastercard oder Visa vertraglich kooperieren, haben einen hohen technischen Standard und werden in regelmäßigen Abständen gewartet und gepflegt. Selbst in abgelegenen Staaten wie etwa Nepal gibt es heutzutage Akzeptanzstellen für Kreditkarten – zumindest in den großen Städten dieser Länder. Hinsichtlich der Gebühren wie Auslandeinsatzentgelten oder auch Transaktionsgebühren bestehen aber große Unterschiede. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Wahl der besten Reisekreditkarte genau auf die Konditionen achten, die im Ausland anfallen können.

Welcher Kreditkartentyp eignet sich für die Reise?

Tipps & HinweiseDiese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da es immer sehr auf die individuelle Situation und Wünsche des zukünftigen Karteninhabers ankommt. Zudem kann es sein, dass der eine oder andere von Ihnen, der vielleicht schon früher einmal in Zahlungsschwierigkeiten war, gar nicht erst die Möglichkeit auf eine „echte“ Kreditkarte mit Verfügungsrahmen (Kreditrahmen) hat. Stattdessen müssen Sie sich vielleicht mit einer Debitkarte oder einen aufladbaren Prepaid-Karte zufriedengeben.

All das erfahren Sie aber erst, wenn Sie versuchen, eine Reise Kreditkarte über unseren Kreditkartenvergleich zu beantragen. Damit Sie aber alle Informationen haben, die Sie vor der Suche nach der besten Reisekreditkarte benötigen, wollen wir Ihnen an dieser Stelle die verschiedenen Kreditkartentypen kurz und kompakt vorstellen.

In unserem Kreditkartenrechner haben Sie in den detaillierten Filtereinstellungen die Möglichkeit, nur einen bestimmten Kreditkarten in Ihren vorgeschlagenen Angeboten angezeigt zu bekommen. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie im Absatz „Kreditkarte beantragen“ ein wenig weiter unten im Text.

Die Charge Card

Verfügt über einen echten Kreditrahmen.

Charge-Karten sind das, was man hierzulande im Allgemeinen unter einer Kreditkarte versteht und sie werden in Deutschland auch am häufigsten ausgegeben. Voraussetzung für eine solche Karte ist natürlich eine positive Schufa-Auskunft. Der Verfügungsrahmen der Kreditkarte wird je nach Bonität des Karteninhabers individuell festgelegt. Innerhalb dieses Kreditrahmens kann der Karteninhaber frei verfügen. Die Abrechnung aller Umsätze erfolgt einmal im Monat, wobei dabei das Kreditkartenkonto über das Girokonto des Besitzers wieder vollständig ausgeglichen werden muss.

Schufa-PrüfungVerfügungsrahmenIndividuelle Ratenzahlung
Individuell, abhängig von der Bonität

Die Revolving Card

Verfügt über einen echten Kreditrahmen.

Revolving Cards sind vor allem in den USA sehr weit verbreitet, aber auch in Deutschland kommen die „echten“ Kreditkarten immer mehr in Mode. Im Grunde genommen unterscheiden sich Revolving Cards nur in der Art der Abrechnung von Charge Cards. Diese erfolgt zwar ebenfalls monatlich, allerdings haben Sie als Karteninhaber die Möglichkeit, eine Ratenzahlung mit festem Zahlungsziel mit der Bank zu vereinbaren. So können Sie die Umsätze noch flexibler und individueller zurückzahlen.

Schufa-PrüfungVerfügungsrahmenIndividuelle Ratenzahlung
Individuell, abhängig von der Bonität

Die Prepaid-Karte

Verfügt über keinen Kreditrahmen.

Anders als bei Charge oder Revolving Cards wird bei Prepaid-Karten kein Kredit vergeben, deswegen ist auch keine Bonitätsprüfung oder Schufa-Abfrage notwendig. Die Prepaid Kreditkarte funktioniert wie ein klassisches Prepaid-Handy: Sie laden die Karte mit Guthaben auf und können Sie im Anschluss wie eine normale Kreditkare verwenden – allerdings immer nur im Rahmen des eingezahlten Geldes. Ist das Guthaben alle, können keine Zahlungen mehr getätigt werden, das Risiko einer Überschuldung fällt daher weg. Daher eignen sich Prepaid Kreditkarten gerade für Studenten oder Arbeitslose.

Schufa-PrüfungVerfügungsrahmenIndividuelle Ratenzahlung
Auf Guthabenbasis

Die Debitkarte (EC-Karte)

Verfügt über keinen Kreditrahmen.

Eine Debitkarte ist das, was im Volksmund auch als Girocard oder EC-Karte bezeichnet wird. Dabei handelt es sich im engeren Sinn nicht wirklich um eine Kreditkarte, da diese Karten das angeschlossene Girokonto direkt belasten. Ein Kreditrahmen wird – abgesehen vom im Girokonto gewährten Dispokredit – daher ebenfalls nicht gewährt. Eine Schufa-Prüfung ist dennoch notwendig.

Schufa-PrüfungVerfügungsrahmenIndividuelle Ratenzahlung
Guthabenbasis + Dispokredit
Was sind virtuelle Kreditkarten?

Virtuelle Kreditkarten haben sich im Zuge des voranschreitenden E-Commerce in den letzten Jahren mehr und mehr etabliert. Es handelt sich dabei um eine nicht physische Kreditkarte, die lediglich als digitales Abbild in Form einer Kartennummer und CVC vorliegt. Alles zu virtuellen Reise Kreditkarten erfahren Sie auch in diesem Ratgeber, den wir extra zu diesem Thema erstellt haben.

Kreditkarte für Urlaub: In wenigen Schritten beantragen

Reise-KreditkarteWie wir also bereits festgehalten haben, kann es sich bei einer Reisekreditkarte um viele verschiedene Kreditkarten-Arten handeln. Welchen Kartentyp Sie nutzen wollen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Führende Experten empfehlen Ihnen aber, auf jeden Fall einen Kreditkartenvergleich durchzuführen, bevor Sie eine Reisekreditkarte beantragen. Daher ist es auch nicht unbedingt Ihre beste Option, einfach bei der Hausbank um die Ecke eine Kreditkarte zu beantragen. Dort erhalten Sie zwar meist eine persönliche Beratung, können die Konditionen des Angebots aber schwer mit denen der direkten Konkurrenz vergleichen.

Genau das ermöglicht Ihnen aber unser Kreditkartenrechner. Mit der Eingabe von nur wenigen Daten erhalten Sie eine optimale Marktübersicht und finden so immer die beste Kreditkarte für Reisen. Wie Sie mit dem Rechner in nur wenigen Minuten eine günstige Kreditkarte finden, haben wir Ihnen in folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt:

Schritt 1: Anbieter und Kartentyp festlegen

Im ersten Schritt sollten Sie sich zunächst unseren Kreditkartenrechner genauer anschauen, der oben auf der Webseite verankert ist. Dort können Sie zunächst zwei Angaben treffen:

  • Anbieter: Falls Sie aus Mastercard, Visa oder American Express einen bevorzugten Anbieter haben, können Sie ihn hier festlegen.
  • Kartentyp: Zudem können Sie festlegen, ob Ihnen ausschließlich kostenlose Kreditkarten (solche ohne Jahresgebühr) oder Prepaid-Karten angezeigt werden sollen.

Wenn Sie dann auf den Button „Vergleich starten“ klicken, werden Sie automatisch auf die Angebotsseite weitergeleitet. Dort können Sie die verschiedenen Reisekreditkarten nun untereinander vergleichen.

Schritt 2: Weitere Besonderheiten festlegen

UnterschiedeBevor Sie das jedoch tun, können Sie gleich oben auf der Angebotsseite noch weitere Filtereinstellungen festlegen. Zu diesen zählen:

  • Kartensystem: Wählen Sie ein Kartensystem der Anbieter Mastercard, Visa und American Express (Amex).
  • Gebühren: Legen Sie hier fest, ob es für Sie wichtig ist, weltweit kostenlos Geld abheben oder bargeldlos bezahlen zu können. Bestätigen Sie es mit einem Haken.
  • Abrechnungsart: Wenn Sie eine Kreditkarte mit echtem Kreditrahmen wollen, sollten Sie hier Charge oder Revolving als Abrechnungsart auswählen. Alternativ können Sie sich auch Debit- oder Prepaid-Karten anzeigen lassen.
  • Besonderheiten: Sie reisen häufig und wollen eine Reisekreditkarte mit inkludierter Reiseversicherung? Diese und weitere Besonderheiten können Sie als Bedingung für Ihre individuelle Kreditkarte festlegen.

Diese Angaben werden jetzt übernommen und alle unpassenden Angebote herausgefiltert. Der Vergleich kann jetzt endgültig losgehen.

Schritt 3: Reisekreditkarte online beantragen

Sie haben Ihren Wunschanbieter nach ausführlichem Vergleich gefunden? Optimal. Dann klicken Sie einfach auf den Button „Zur Bank“ neben dem entsprechenden Angebot. Sie werden nun auf die Webseite des Anbieters weitergeleitet. Dort können Sie den Kreditantrag stellen. Anschließend prüft die Bank, ob der Antrag genehmigt wird oder nicht.

Wird er das, müssen Sie mit Hilfe des PostIdent- bzw. VideoIdent-Verfahren noch gegenüber der Bank bestätigen, dass es auch wirklich Sie waren, der/die den Antrag gestellt hat. Sind anschließend auch die weiteren Hürden wie etwa die Bonitätsprüfung genommen, erhalten Sie die Reise Kreditkarte und die zugehörige PIN innerhalb weniger Werktage per Post.

Verfallen Sie nicht in Panik, wenn der Brief mit der Kreditkarte ohne die zugehörige PIN bei Ihnen ankommt. PIN und Karte werden aus Sicherheitsgründen stets in zwei verschiedenen Briefen verschickt, die nicht zwingend zeitgleich bei Ihnen ankommen müssen.

Beste Kreditkarte für Reisen finden: Darauf kommt es an

Beste Kreditkarte für ReisenWer mehrmals im Jahr auf Reisen geht, kann mit einer Reisekreditkarte also von zahlreichen Vorteilen profitieren. Bei Kreditkarten mit einer Grundgebühr überwiegen die Vorteile teils gar so stark, dass sich die Karte trotz einer Jahresgebühr lohnt. Dennoch ist Reisekreditkarte nicht gleich Reisekreditkarte und es gibt zahlreiche Aspekte, auf die Sie bei der Beantragung einer Reise Kreditkarte achten sollten. Die wichtigsten haben wir Ihnen an dieser Stelle aufgezählt:

  • Jährliche Grundgebühr: Wer häufig und viel reist, bekommt für die jährliche Grundgebühr für die Nutzung der Reisekreditkarte einiges geboten. Für alle, die dagegen nur ab und zu einmal verreisen, könnte eine kostenlose Kreditkarte ohne Jahresgebühr sinnvoller sein. Diese ist günstiger, bietet aber auch weniger Zusatzleistungen.
  • Zusätzliche Versicherungen: Zu den wichtigsten Zusatzleistungen zählen Versicherungsleistungen wie eine inkludierte Reiserücktrittsversicherung. Solche Karten haben zwar in aller Regel eine Grundgebühr, aber auch weitere Features wie etwa eine Reise-Auslandskrankenversicherung. Alles zu Kreditkarten mit Reiseversicherung erfahren Sie auch in unserem Ratgeber zu speziell diesem Thema.
  • Zahlungen im Ausland: In Deutschland fallen normalerweise keine Gebühren für Kartenzahlungen an, doch im Ausland erheben viele Anbieter eine Gebühr für Zahlungen in Fremdwährung. Das ist unnötig, bieten einige Banken doch gute Reisekreditkarten an, wo Zahlungen und Bargeldabhebungen auch im Ausland komplett kostenlos sind.
  • Buchungsrabatte: Bei verschiedenen Buchungen, etwa Hotels oder Mietwagen-Services, können Sie je nach Reisekreditkarte bis zu 15 Prozent sparen. Gerade für Viel-Reisende kann sich das auf Dauer lohnen.
  • Kreditrahmen ausschöpfen: Wenn Sie sich im Urlaub etwas gönnen wollen, haben Sie bis zum Ausgleich der Ausgaben bei manchen Anbietern bis zu 8 Wochen Zeit. Bei den meisten Anbietern beträgt dieser Zeitraum aber im Regelfall 4 Wochen.
  • Meilen sammeln: Für Personen, die geschäftlich viel unterwegs sind, sind Reisekreditkarten aus den Vielflieger-Programmen von Airlines interessant. Zu den Vorteilen solcher Karten zählen „Priority Boarding“ oder auch bevorzugte Check-Ins.
  • Support-Hotline: Damit Ihnen bei Problemen schnell geholfen werden kann, ist es 24-Stunden-Support-Hotline wichtig. Gerade, wenn Sie Ihre Karte verlieren, muss schnell gehandelt werden, um die Karte zu sperren.

FAQ: Ihre wichtigsten Fragen kurz und kompakt beantwortet

Willkommen im FAQ-Bereich! Hier finden Sie kurze und kompakte Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen, die wir im Ratgeber an sich noch nicht (komplett) beantwortet haben.

Wie hoch soll der Kreditrahmen bei der Reisekreditkarte sein?

Im Zweifelsfall sollte für Sie gelten: Lieber zu niedrig als zu hoch! Wenn Sie eine Reise Kreditkarte beantragen, ist häufig ein niedriger Rahmen eingerichtet und das ist auch sinnvoll. Sollten Sie keine wesentlich höheren Ausgaben als 500 Euro im Monat (meist die Startsumme) mit der Karte tätigen, belassen Sie es einfach dabei. Warum? Bei einem etwaigen Kartenmissbrauch wird meist der komplette Verfügungsrahmen ausgenutzt. Halten Sie die Schäden für einen solchen Fall möglichst gering.

Und es wird Ihnen dennoch möglich sein, die Karte mit mehr als 500 Euro zu belasten. Ist die Karte bereits ausgelastet, können Sie sie mit einer Überweisung jederzeit wieder ausgleichen oder gar aufladen.

Wie sicher ist eine Reise Kreditkarte wirklich?

FragezeichenEs ist ein Fakt, dass Reisekreditkarten heutzutage zu den sichersten Zahlungsmitteln gehören. Gerade bei häufigen Auslandsaufenthalten ist der Besitz einer Geldkarte quasi unumgänglich, da es grob fahrlässig wäre, größere Beträge in bar mit sich zu tragen. Andere Zahlungsmittel wie die EC-Karte oder Travellerschecks können in Sachen Sicherheit ebenfalls nicht mit Kreditkarten mithalten.

Denn mittlerweile verfügen Geldautomaten auf der ganzen Welt über hohe Sicherheitsstandards und es gibt gar einen internationalen Sperrnotruf für Kreditkarten. Achtet man dann noch auf normale Sicherheitstipps wie die separate Aufbewahrung von PIN und Kreditkarte sowie der verdeckten Eingabe der PIN, muss man sich um Sicherheit nicht mehr allzu viele Sorgen machen.

Bringt eine Reisekreditkarte auch im Alltag Vorteile?

Durchaus. Mit einer kostenlosen Reisekreditkarte kann man im Normalfall auch im Inland an Fremdbanken gebührenfrei Geld abheben. Auch an öffentlichen Kartenterminals an Flughäfen oder Bahnhöfen kann man mit dieser Art Kreditkarte kostenlos Bargeld beziehen, unabhängig davon, welche Bank das Terminal betreibt.

Was ist das TAN-Verfahren und wozu brauchen Sie es?

Das sogenannte TAN-Verfahren wird beim Online-Banking angewendet. Die TAN (kurz für: TransAktionsNummer) ist ein willkürlicher Code aus Zahlen und Buchstaben, der bei jeder Transaktion mit der Bank – etwa einer Überweisung auf die Reise Kreditkarte – gebraucht wird. Es handelt sich, wenn man so will, also um eine PIN für Onlinetätigkeiten. Der Unterschied ist, dass diese Nummer nach einmaliger Nutzung verfällt. Aus diesem Grund braucht man immer wieder eine neue TAN für jede neue Transaktion.