stern-Nachrichten

Die besten 15 Küchenmesser für noch mehr Spaß beim Kochen im Vergleich – 2019 Test und Ratgeber

Die Küche erlebt dank zahlreicher Kochsendungen eine Renaissance und wird längst nicht mehr nur als Ort der Arbeit empfunden. Kochen ist in! Spaß macht Kochen jedoch nur mit dem richtigen Handwerkszeug. Neben Töpfen spielen dabei Messer eine entscheidende Rolle. Was in den Topf kommt, müssen Sie in der Regel erst zerkleinern oder hacken. Die Bandbreite der Einsatzgebiete von Messern im Küchenbereich ist groß.

Für manche Menschen sind edle japanische Messer ein Prestigeobjekt, das sie gerne gut sichtbar präsentieren. Die Küche ist schließlich nicht mehr nur ein Ort des Kochens, sondern eine Begegnungsstätte von Gleichgesinnten. Andere legen weniger Wert auf Optik, dafür auf Funktionalität und vor allem Schärfe. In unserem Vergleich auf STERN.de stellen wir Ihnen 15 Exemplare vor, von günstig bis exklusiv – auch im Preis.

So fällt Ihnen die Entscheidung für Ihr Küchenutensil hoffentlich leichter. Die Auswahl an Messern ist nämlich riesig. Da ist es nicht so einfach, das passende Werkzeug zu finden. Als zusätzliche Hilfe zeigen wir in unserem Ratgeberteil, welche Arten von Messern es gibt, worauf es bei der Pflege ankommt und was Sie sonst noch alles zum Thema Messer wissen sollten.

Die 4 besten Küchenmesser im großen Vergleich auf STERN.de

Heiso Kochmesser Classic
Marke
Heiso
Material Klinge
Rostfreier Chrom-Molybdän-Vanadium Edelstahl
Material Griff
Kunststoff
Länge der Klinge
20 cm
Zweck
Allzweckmesser
Gewicht
308 g
Besonderheiten
Griff fugenlos verarbeitet, kostenloses Nachschleifen
Zum Angebot
Erhältlich bei
43,95€ Preis prüfen
WMF TOUCH Messerset 2-teilig
Marke
WMF
Material Klinge
Rostfreier und säurebeständiger Spezialklingenstahl
Material Griff
Kunststoff
Länge der Klinge
9 cm und 13 cm
Zweck
1x Allzweckmesser, 1x Kochmesser
Gewicht
Keine Angaben
Besonderheiten
Klingenschutz, Antihaftbeschichtung
Zum Angebot
Erhältlich bei
13,17€ 13,20€
SKY LIGHT Santokumesser – Japanisches Küchenmesser
Marke
SKY LIGHT
Material Klinge
Edelstahl
Material Griff
ABS + 430 Edelstahl
Länge der Klinge
17 cm
Zweck
Allzweckmesser
Gewicht
246 g
Besonderheiten
Kullenschliff
Zum Angebot
Erhältlich bei
27,88€ 31,22€
GEEKHOM Keramikmesser-Set mit Schutzhülle
Marke
GEEKHOM
Material Klinge
Keramik
Material Griff
Kunststoff mit Soft-Touch
Länge der Klinge
7,62 cm, 10,16 cm, 12,7 cm und 15,24 cm
Zweck
Je ein Koch-, Fleisch-, Universal- und Obstmesser
Gewicht
Keine Angaben
Besonderheiten
Zusätzlicher Schäler, Geschenkbox
Zum Angebot
Erhältlich bei
21,99€ 30,93€
Abbildung
Modell Heiso Kochmesser Classic WMF TOUCH Messerset 2-teilig SKY LIGHT Santokumesser – Japanisches Küchenmesser GEEKHOM Keramikmesser-Set mit Schutzhülle
Marke
Heiso WMF SKY LIGHT GEEKHOM
Material Klinge
Rostfreier Chrom-Molybdän-Vanadium Edelstahl Rostfreier und säurebeständiger Spezialklingenstahl Edelstahl Keramik
Material Griff
Kunststoff Kunststoff ABS + 430 Edelstahl Kunststoff mit Soft-Touch
Länge der Klinge
20 cm 9 cm und 13 cm 17 cm 7,62 cm, 10,16 cm, 12,7 cm und 15,24 cm
Zweck
Allzweckmesser 1x Allzweckmesser, 1x Kochmesser Allzweckmesser Je ein Koch-, Fleisch-, Universal- und Obstmesser
Gewicht
308 g Keine Angaben 246 g Keine Angaben
Besonderheiten
Griff fugenlos verarbeitet, kostenloses Nachschleifen Klingenschutz, Antihaftbeschichtung Kullenschliff Zusätzlicher Schäler, Geschenkbox
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
43,95€ Preis prüfen 13,17€ 13,20€ 27,88€ 31,22€ 21,99€ 30,93€

Weitere Produkte die im Haushalt nicht fehlen sollten im großen Vergleich auf STERN.de

MesserschärferMesserblockMessersetPfannenSpiralschneiderTopfsetBrotkasten

1. Heiso Kochmesser Classic

Aus der Klingenstadt Solingen stammt das Kochmesser des Traditionsbetriebs Heiso. Das 308 Gramm schwere Messer ist gut ausbalanciert und liegt sicher in der Hand. Es handelt sich um ein hochwertiges Messer, was Sie am sogenannten Kropf erkennen, der Verdickung zwischen Klinge und Griff. Das ist ein Hinweis, dass das Messer aus einem Stück Stahl geschmiedet wurde. Verwendet wurde dabei rostfreier und säurebeständiger Chrom-Molybdän-Vanadium Edelstahl. Die fugenlos angebrachten Griffe aus Kunststoff sind pflegeleicht und hygienisch. Dank der guten Haptik rutscht das Messer nicht aus Ihrer Hand. Das Design der Classic-Serie ist zeitlos. Sie werden also auch optisch lange Freude an dem langlebigen Messer haben.

Die scharfe Klinge ist 20 Zentimeter lang. Mit diesem Allzweckmesser schneiden Sie Fleisch und Fisch ebenso problemlos wie Gemüse, Obst oder Kräuter. Sollte die Klinge mit der Zeit stumpf werden, können Sie Ihr Messer jederzeit beim Hersteller professionell nachschleifen lassen – kostenlos. Heiso weiß um die Qualität seiner Messer. Der Hersteller weiß aber auch, wie wichtig das Griffgefühl ist, wenn Sie ein Messer häufig benutzen. Deshalb bietet Heiso noch einen weiteren Service an.

Sie können das Messer 31 Tage lang ausgiebig ausprobieren. Sollten Sie nicht zufrieden sein, senden Sie das Messer kostenfrei zurück.
So viel Qualität und Service hat seinen Preis. Das Heiso Allzweckmesser kostet vergleichsweise viel Geld.

2. WMF TOUCH Messerset 2-teilig

Gleich zwei Messer bekommen Sie mit dem Set von WMF, und das in richtig schickem Design. Griffe wie Klingen sind in zeitlosem Grau gehalten. Die Messer liegen gut in der Hand. Dank ergonomisch geformter und gummierter Hefte haben Sie auch mit nassen Händen immer alles im Griff. Die Klingen aus rostfreiem und säurebeständigem Spezialklingenstahl mit Antihaftbeschichtung sind sehr scharf. So scharf, dass Sie beim Hantieren damit laut Kundenmeinungen besonders vorsichtig sein sollten. Beim größeren Messer besteht offenbar Verletzungsgefahr durch die scharfe Kante am hinteren Ende der Klinge. Zum Schutz Ihrer Finger und der Klingen ist für beide Messer jeweils ein Klingenschutz im Lieferumfang enthalten.

Die Klingen sind gehärtet und werden deshalb nicht so schnell stumpf. Im Set enthalten sind ein 20 Zentimeter langes Allzweckmesser mit einer Klingenlänge von 13 Zentimeter sowie ein 24 Zentimeter langes Kochmesser. Die Klingenlänge dieses Messers beträgt 13 Zentimeter.

Die Messer sind offenbar nicht für die Spülmaschine geeignet. Der Hersteller empfiehlt die Handwäsche.

Preislich ist das Set bei dieser Qualität ein echtes Schnäppchen.

3. SKY LIGHT Santokumesser – japanisches Küchenmesser

Das Santokumesser von SKY LIGHT schneidet die unterschiedlichsten Lebensmittel sauber und leicht. Sie müssen kaum Druck oder Kraft aufwenden, um die scharfe und 17 Zentimeter lange Klinge durch Fleisch, Fisch, Obst oder Gemüse zu führen. Mit seiner doppelseitigen Klinge liegt das Allzweckmesser Rechts- wie Linkshändern gleichermaßen gut in der Hand.

Die Edelstahlklinge ist rostfrei und mit geschliffenen Kullen versehen. Somit haftet auch dünnes Schnittgut nicht am Messer. Mit einem Gewicht von 254 Gramm ist dieses Santokumesser sicher kein Leichtgewicht. Dank des ergonomisch geformten und rutschfesten Griffs ermüden Sie dennoch nicht, selbst wenn Sie viel schneiden müssen.

Wie überzeugt der Hersteller von seinem Produkt ist, zeigt sich in der lebenslangen Garantie auf Material- oder Verarbeitungsmängel, die er gewährt.
Soll sich dieses Messer zukünftig in Ihrer Küche wiederfinden, müssen Sie relativ tief in die Tasche greifen.

4. GEEKHOM Keramikmesser-Set mit Schutzhülle

Ein umfangreiches Set aus vier Messern und einem Schäler bietet der chinesische Hersteller GEEKHOM an. Anders als viele Produkte in unserem Vergleich auf STERN.de verfügen diese Messer nicht über Edelstahl-, sondern Keramikklingen.

Die gehärteten Keramikklingen haben den Vorteil, dass sie ihre Schärfe nicht so schnell verlieren. Allerdings können Sie die Messer nicht schleifen, sollten die Messer mit der Zeit doch stumpf werden. Im ersten Jahr müssen Sie sich deswegen jedoch keine Gedanken machen: Der Hersteller bietet eine bedingungslose Geld-zurück-Garantie von 12 Monaten an. Sind Sie in dieser Zeit nicht zufrieden, können Sie das Set zurückschicken.
Im Set enthalten sind neben dem Schäler je ein Kochmesser, ein Allzweckmesser, ein Obstmesser sowie ein Brotmesser. Die Klingenlängen betragen 7,62 Zentimeter, 10,16 Zentimeter, 12,7 Zentimeter und 15,24 Zentimeter. Die Griffe sind leider nur aus Plastik und die Messer insgesamt sehr leicht.

Die einfache Verarbeitung wird sich wahrscheinlich auf die Lebensdauer der Messer auswirken. Möchten Sie nicht viel Geld in Messer investieren, liegen Sie mit diesem Set preislich richtig: Günstiger bekommen Sie gleich vier Messer auf einmal wahrscheinlich nicht.

5. SKY LIGHT Allzweck-Küchenmesser 20 Zentimeter

Der Hersteller SKY LIGHT ist gleich mit zwei Messern in unserem Vergleich auf STERN.de vertreten. Bei diesem Schneidewerkzeug handelt es sich um ein Allzweckmesser mit einer 20 Zentimeter langen Klinge aus rostfreiem Klingenstahl.

Wie schon das Santokumesser ist auch dieses Messer sehr scharf und bleibt dies lange, wie den Kundenrezensionen zu entnehmen ist. Sie schneiden damit problemlos alles, was Ihnen unter die Klinge kommt. Dabei liegt das 245 Gramm schwere Messer gut und sicher in der Hand. Der komfortable und dreifach genietete Griff ist stabil.

Ein Abrutschen ist unwahrscheinlich, trotzdem wurde bei der Herstellung auf kleine Sicherheitsdetails geachtet: Ein kleiner Wulst am Kropf schützt vor Verletzungen an der hinteren Kante der Schneide.
Günstig ist das Allzweckmesser von SKY LIGHT nicht. Das Preis- Leistungs-Verhältnis stimmt aber – und Sie haben lebenslangen Garantie auf Material- oder Verarbeitungsmängel.

6. Fiskars Kochmessser in modernem Design 31 Zentimeter

Das große Kochmesser von Fiskars schneidet Fleisch und Fisch sowie Obst und Gemüse problemlos. Es verfügt zudem über ein sehr schnittiges Design. Die 19 Zentimeter lange und fast schwarze Klinge ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Trotzdem darf das Schneidewerkzeug in die Spülmaschine. Laut Kundenrezensionen besteht keine Gefahr, dass sich die Beschichtung ablöst.

Der leichte Kunststoffgriff ist ergonomisch geformt und für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen geeignet.
Die Klinge ist scharf. Früher oder später verlieren jedoch die meisten Messer ihre Schneidekraft. Das ist hier kein Problem. Sie können die Klinge problemlos mit einem Messerschärfer oder Wetzstahl nachschärfen, ohne dass die Beschichtung Schaden nimmt.

Preislich bewegt sich das Fiskars Kochmesser im Mittelfeld.

7. Mascot XM Küchenmesser 20 Zentimeter

Suchen Sie das Besondere und legen Sie Wert auf viel Liebe zum Detail, werden Sie mit dem Allzweckmesser von Mascot XM mehr als zufrieden sein. Die 20 Zentimeter lange Edelstahlklinge ist schmutz- und rostabweisend, äußerst langlebig und bleibt lange scharf. Die Kante ist handpoliert. Zudem ist das Messer aus einem Stück gefertigt. Der Griff aus Pakka-Holz ist mit drei Nieten befestigt, wobei die mittlere Niete eine Verzierung aufweist.

Ein Risiko gehen Sie beim Kauf nicht ein. Sind Sie nicht zufrieden, nutzen Sie die 30-tägige Geld-zurück-Garantie des Herstellers. Behalten Sie das Messer, sind Sie mit der lebenslangen Garantie auf der sicheren Seite.
In der Spülmaschine sollten Sie dieses Messer nicht reinigen. Auch wenn das Messer rostfrei sein soll, empfiehlt der Hersteller ein gründliches Abtrocknen nach der Reinigung.

Wie die meisten Messer in unserem Vergleich bewegt sich dieses Produkt im preislichen Mittelfeld.

8. Tojiro DP: 3-Lagen-HQ-Kochmesser

Das Kochmesser von Tojiro stammt aus Japan, dem Land der aufgehenden Sonne und der scharfen Klingen. Japan verfügt über eine lange Tradition der Schmiedekunst. Ursprünglich verfeinerten die Japaner ihre Schmiedearbeiten im Dienste der Samurai und somit der Waffen. Von diesen damals erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten profitieren heute japanische Küchenmesser.

So umfasst die 21 Zentimeter lange Klinge des HQ Kochmesser von Tojiro drei Lagen Stahl: Die Kernschicht besteht aus sehr hartem VG-10 Stahl. Zum Schutz dieser Kernschicht sind zwei äußere Lagen aus weicherem, rostfreiem und mit 13 Prozent Chrom legiertem Stahl angebracht.
Dieser Verbundstahl macht die Klinge sehr widerstandsfähig und langlebig. Sie bleibt trotz häufigem Gebrauchs scharf, kann bei Bedarf zudem problemlos nachgeschliffen werden. Auch der dreifach genietete Griff besteht aus einem besonderen Material: Micarta. Dabei handelt es sich um einen Verbundwerkstoff. Das Trägermaterial, in diesem Fall Eco-Holz, wurde in einer Flüssigkeit getränkt, wahrscheinlich in Kunstharz. Durch dieses Verfahren kommt ein äußerst stabiler und robuster Griff. Eine zusätzliche Zwinge zwischen Griff und Klinge verhindert, dass sich im Laufe der Zeit Keime in dem Spalt festsetzen können.

Die hohe Schmiedekunst und erstklassige Verarbeitung dieses Kochmessers schlägt sich im Preis nieder. Der ist dreistellig. Für ein Messer ist das sicher viel Geld. Sie bekommen dafür aber auch ein wahres Küchen-Kunstwerk.

9. AmazonBasics: Premium-Messerblock, 9-teiliges Set

Mit dem Messer-Set von AmazonBasics sind Sie für alle Schneidearbeiten, die in der Küche anfallen, bestens gerüstet. Langes Suchen in übervollen Besteckschubläden entfällt. Die Messer stehen immer aufgeräumt im mitgelieferten Messerblock bereit.

Das Set umfasst 8 Messer:

  • 1 Kochmesser mit einer 20,3 Zentimeter langen Klinge
  • 1 Santokumesser mit einer ebenfalls 20,3 Zentimeter langen Klinge und Kullenschliff
  • 1 Tranchiermesser mit einer 17,8 Zentimeter langen Klinge
  • 1 Brotmesser mit einer 20,3 Zentimeter langen Klinge
  • 1 Ausbeinmesser mit einer 15,2 Zentimeter langen Klinge
  • 1 Allzweckmesser mit einer 12,7 Zentimeter langen Klinge
  • 1 Schälmesser mit einer 8,9 Zentimeter langen Klinge
  • 1 Messerschleifer mit einer Länge von 20,3 Zentimeter

Alle Klingen bestehen aus hochwertigem Edelstahl. Vollerle, also durch das Heft gehende Verlängerungen der Klingen, machen die Messer äußerst stabil und langlebig. Zudem sorgen Vollerle für eine gute Balance. Aus welchem Material die dreifach genieteten Griffe gefertigt sind, wird leider nicht angegeben. Der Messerblock aus Holz steht fest und rutschsicher auf vier kleinen Gummifüßen.

Für den Umfang des Sets ist der Preis günstig. Nachteilig ist, dass die Messer sich wohl nicht gut nachschärfen lassen, wie in manchen Kundenrezensionen zu lesen ist.

10. Wakoli Damastmesser, Profi-Set mit Holzbox

Wie schon ein anderer Kandidat in unserem Messer-Vergleich auf STERN.de kommt dieses Set von Wakoli aus Japan. Vollkommen zu Recht trägt es den Beinamen „Profi“. Sie bekommen drei rasiermesserscharfe Messer mit japanischen Damaszener-Klingen. Jede Klinge besteht aus sagenhaften 67 Lagen hochlegiertem, eisgehärtetem Kohlenstoffstahl. Bestens ausbalanciert sind die Messer durch die eleganten Griffe aus Mikata-Edelholz.

Solch wertvolle Messer haben in der Spülmaschine nichts verloren. Hier ist pflegliche Handwäsche angesagt. Das Set enthält ein Santokumesser mit 17 Zentimeter Klinge, ein weiteres Santokumesser mit einer 12 Zentimeter Klinge sowie ein kleineres Allzweckmesser mit einer 8,5 Zentimeter langen Klinge.
Gut geschützt kommen die Messer in einer chicen Holzbox, die sich bestens zur Aufbewahrung eignet.

So viel Qualität und Messerkunst schlägt sich im Preis nieder, der vergleichsweise hoch ist. Bedenken Sie dabei, dass es sich hier wirklich um Profi-Küchenwerkzeug handelt, relativieren sich die Kosten.

11. Imarku Allzweckmesser 20 Zentimeter

Einen scharfen Begleiter holen Sie sich mit dem Allzweckmesser von Imarku in die Küche. Die 20 Zentimeter lange Klinge ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und lässt sich leicht nachschärfen, sollte dies einmal nötig sein.

Optisch macht das Messer einen ansprechenden Eindruck. Ein Grund dafür ist das zeitlose Design und der elegante Griff aus afrikanischem Pakka-Holz. Funktionalität und Nutzungskomfort sind bei einem Alltagsgegenstand wie einem Küchenmesser jedoch wichtiger als schönes Aussehen. Auch in diesen Punkten müssen Sie bei dem Imarku Allzweckmesser keine Abstriche machen. Das Messer liegt gut in der Hand, ist bestens ausbalanciert und Ihre Finger werden auch bei längeren Schneidearbeiten nicht müde.

Das Messer ist nicht spülmaschinengeeignet. Bei der Reinigung per Hand sollten Sie vorsichtig vorgehen, um Verletzungen zu vermeiden. Das Messer ist sehr scharf und schneidet Fleisch, Obst oder Gemüse ohne Kraftaufwand und sauber.
In Sachen Anschaffungskosten belegt das Allzweckmesser von Imarku das Mittelfeld.

12. Acelink Profi-Allzweckmesser 20 Zentimeter

Ein Kundenliebling scheint das Allzweckmesser von Acelink zu sein. Die 20 Zentimeter lange und scharfe Klinge aus rostfreiem Edelstahl mündet in einen formschönen Griff aus dunklem Pakka-Holz. Da Holz verarbeitet wurde, ist das Messer eher nicht für die Spülmaschine geeignet, auch wenn der Hersteller nicht explizit auf Handwäsche hinweist. Sollte die Schneidekraft irgendwann nachlassen, können Sie die Klinge laut Hersteller problemlos nachschleifen.

Die Klinge weist ein Damaszener Muster auf. Allerdings ist die charakteristische Struktur nur aufgetragen, wahrscheinlich per Laser. Leider ist dies deutlich zu erkennen, auch ohne genau hinzuschauen. Das ist schade, denn ein nachgemachtes Damaszener-Muster wäre nicht nötig, um die Kunden von der Qualität des Messers zu überzeugen.
Das solide Allzweckmesser von Acelink bewegt sich preislich im unteren Mittelfeld.

13. PAUDIN Küchenmesser 20 Zentimeter

Das Küchenmesser von Paudin ähnelt optisch stark dem vorherigen Modell in unserem Vergleich auf STERN.de. Die Klinge ist 20 Zentimeter lang und aus rostfreiem und säurebeständigem Spezialklingenstahl gefertigt. Der ergonomisch geformte Griff aus Palisander liegt gut in der Hand und ist rutschfest. Das 193 Gramm schwere Messer ist gut ausbalanciert. Die Kunden sind offenbar sehr zufrieden mit dem Allzweckmesser. Die meisten Rezensionen fallen sehr positiv aus.

Schade ist, dass auch das Messer von Paudin ein Damaszener-Muster vorgibt, obwohl es sich nicht um eine Damaszener-Klinge handelt. Noch dazu ist das Muster lieblos aufgetragen und auf den ersten Blick als unecht zu erkennen.

Das Paudin Messer erinnert zwar stark an das Schneidewerkzeug von Acelink, ist jedoch ein wenig teurer als der Konkurrent.

14. Jamie Oliver JB7300: Kochmesser 19 Zentimeter

Ein Messer vom Profi – das muss doch ein Profimesser sein. Das Kochmesser aus der Jamie Oliver Serie hat das Zeug zum Top-Küchenutensil. Die durchgängige Klinge besteht aus japanischem MOV Edelstahl und trifft auf einen ergonomisch perfekt geformten Griff. Dieser besteht wahrscheinlich aus Kunststoff, leider fehlen hier die Angaben. Zwischen Klinge und Griff sorgt ein außergewöhnlich großer Kropf für gute Balance und sicheren Halt. Die stattlichen 308 Gramm Gewicht führen auch bei längeren Schneidearbeiten nicht zu Ermüdungserscheinungen in den Fingern. Neben dem zeitlosen und edlen Design werden Sie auch von der Kernkompetenz eines jeden Messers – der Schärfe – überzeugt sein. Jedenfalls fallen die Kundenmeinungen diesbezüglich durchweg positiv, wenn nicht gar begeistert aus.

Hygiene spielt in der Küche eine große Rolle. Diesen Aspekt erfüllt das Kochmesser aus der Jamie-Oliver-Serie, denn die Griffschalen sind nahezu fugenlos und ohne Nieten oder Schrauben mit der Klinge verbunden. Keime haben hier keine Chance, sich festzusetzen.
Die Klingenlänge ist mit 19 Zentimeter angegeben. Allerdings wurde der Kropf dabei mitgemessen. Die tatsächliche Länge der Klinge beträgt 18 Zentimeter.

Für die hohe Qualität und die edle Optik ist der Preis gerechtfertigt. Er bewegt sind etwas über dem Durchschnitt.

15. GRÄWE Keramik-Kochmesser 15 Zentimeter, Serie CERAHOME

Ein weiteres Keramikmesser findet sich mit dem Gräwe Kochmesser in unserem Vergleich. Die 15 Zentimeter lange Klinge ist weiß, der Griff in kontrastreichem Schwarz gehalten. Wie üblich für Keramikklingen, ist das Messer scharf und behält seine Schärfe auch über längere Zeit. Die Pflege ist einfach: Das Messer darf laut Hersteller in die Spülmaschine.

Bei der Verarbeitung müssen Sie ein paar Abstriche machen. Die Klinge ist offenbar nicht durchgängig, der Kunststoffgriff scheint nur aufgesetzt zu sein. Bei dieser Methode besteht immer die Gefahr, dass der Griff sich löst. Zudem wurden nicht die besten Materialien verwendet. Ein Kunde berichtet beispielsweise davon, dass der Griff mit der Zeit klebrig wurde. Grund dafür könnte sein, dass sich Weichmacher aus dem Kunststoff gelöst haben.
Auch das mit 88 Gramm recht niedrige Gewicht deutet nicht auf ein hochwertiges Messer hin. Der Preis liegt höher bei als anderen, hochwertigeren Messern und scheint etwas überhöht.

Was ist ein Küchenmesser?

Küchenmesser TestKüchenmesser ist nur ein Oberbegriff, unter dem verschiedene Messerarten zusammengefasst sind. Mindestens ein Küchenmesser ist in jeder Küche vorhanden, in der Regel werden aber unterschiedliche Küchenmesser für bestimmte Zwecke gebraucht. Küchenmesser dienen zur Vor- und Zubereitung von Speisen. Im Gegensatz dazu steht das Tafelmesser als Teil des Essbestecks, das beim Verzehr dieser Speisen zum Einsatz kommt.

Welches Küchenmesser für welchen Zweck?

Es gibt eine Vielzahl von Messern, die für bestimmte Aufgaben ausgerichtet und speziell dafür konzipiert sind. Die einzelnen Messerarten unterscheiden sich in Form, Größe, und Klinge. Das richtige Messer für den richtigen Zweck erleichtert die Küchenarbeit ungemein. Wissen Sie nicht jedes Messer seiner eigentlichen Bestimmung zuzuordnen, haben wir eine kleine Messerkunde für Sie zusammengestellt. Wir beschreiben die gängigsten Küchenmesser und erklären, wofür sie eigentlich gedacht sind:

Brotmesser
Am bekanntesten und sicher am leichtesten seiner Bestimmung zuzuordnen ist das Brotmesser. Im Regelfall ist die Klinge eines Brotmessers 23 Zentimeter lang. Es gibt jedoch auch längere Exemplare, mit denen sich dann auch sehr große Brotlaibe schneiden lassen. Typisch für ein Brotmesser ist der Wellenschliff der Klinge. Dieser Schliff ermöglicht das problemlose Schneiden von krustigen Lebensmitteln, ohne dass diese zerbröckeln. Gleichzeitig fährt die Klinge durch den weichen Teig, ohne das Brot zu zerdrücken. Ein Brotmesser behält aufgrund des besonderen Schliffs lange seine Schärfe. Sollte diese nachlassen, ist eigenhändiges Schleifen schwierig. Das ist dann ein Fall für den Profi.

Obst- und Gemüsemesser

Obst- und Gemüsemesser erkennen Sie an der relativen kleinen Form. Die Klinge ist meist nur etwa 9 Zentimeter lang. Bei einem Obst- und Gemüsemesser geht es nicht nur um Schärfe, sondern auch um Handlichkeit. Mit diesen Messern schälen und schneiden Sie Obst und Gemüse – deshalb werden diese Messer manchmal auch Schälmesser genannt. Innerhalb dieser Messerkategorie gibt es weitere Untergliederungen. Gerades Gemüse wie beispielsweise Karotten schneiden Sie mit einem Messer mit einer geraden Klinge. Da es jedoch zahlreiche Obst- und Gemüsesorten gibt, die rundlich sind, gibt es auch dafür optimierte Messer. Bei dieser Variante ist die Klinge nicht gerade, sondern in Form eines Vogelschnabels gebogen. Damit geht das Schälen von rundem Gemüse wie etwa Kartoffeln deutlich leichter von der Hand. Die Form der Klinge ist an die Rundungen angepasst. Dieser Messertyp nennt sich Tourniermesser, weil sich das Gemüse in der Hand drehen und dabei schälen lässt.

Tomatenmesser

Küchenmesser VergleichTomaten zahlen zwar ebenfalls zum Gemüse, besitzen jedoch eine relative feste Schale, die mit einer glatten Klinge schwer zu durchtrennen ist. Um Tomaten wirklich sauber zu schneiden, wurde deshalb ein spezielles Messer nur für Tomaten konzipiert, eignet sich aber auch bestens zum Schneiden von Paprika, welche ebenfalls eine recht feste Schale haben. Ein Tomatenmesser erkennen Sie an der schlanken Klinge mit Wellenschliff und der gabelförmigen Spitze. Diese besonders geformte Spitze erlaubt das Aufnehmen und Anrichten der feinen Tomatenscheiben. Zudem können Sie mit den feinen Spitzen die Samen in den Tomaten leichter entfernen.

Kochmesser

Das Kochmesser ist der Allrounder unter den Küchenmessern. Die glatte Klinge eines guten Kochmessers ist mindestens 20 Zentimeter lang und ziemlich breit. Mit einem Kochmesser können Sie in Ihrer Küche einiges bewerkstelligen. Es eignet sich zum Schneiden von rohem Fleisch oder Fisch, Sie können damit allerdings genauso gut Gemüse zerkleinern – eben ein echter Allrounder.

Fleischmesser

Während Sie rohes Fleisch bevorzugt mit einem Kochmesser schneiden, ist ein Fleischmesser eher für Gebratenes oder Gegartes gedacht. Die Klinge ist ebenfalls glatt geschliffen und entspricht in der Größe der eines Kochmessers. Allerdings ist die Klinge meist nicht ganz so breit und vor allem dünner. Diese dünnere Klinge erlaubt ein feineres Schneiden durch Ihren Sonntagsbraten und der Schnitt ist fester. Das hat den Vorteil, dass der Bratensaft dort bleibt, wo er hingehört – im Braten. Vielleicht ist Ihnen dieser Messertyp eher als Tranchiermesser bekannt.

Käsemesser

Beste KüchenmesserDas Sortiment an verschiedenen Käsemessern ist fast so groß wie die Auswahl unterschiedlicher Käsesorten. Es gibt spezielle Messer für Hartkäse, die vor allem robust und kompakt sind. Eine Weichkäsemesser erkennen Sie an den charakteristischen Aussparungen in der Klinge. Diese „Löcher“ verhindern, dass die weiche Käsemasse an der Klinge klebt. Ein Parmesanmesser dagegen ist kaum noch als Messer zu erkennen und eigentlich nicht zum Schneiden gedacht. Vielmehr brechen Sie Stücke aus hartem Parmesan. Damit dies gelingt, verfügt dieser Messertyp über eine beidseits runde Klinge. Käsemesser werden hauptsächlich zum Anrichten von Käse verwendet und liegen dann in der Regel mit auf der angerichteten Käseplatte.

Filetier- und Schinkenmesser

Ein Filetier- oder Schinkenmesser ist durch eine lange und schmale Klinge gekennzeichnet. Die Besonderheit dabei ist, dass die Klinge nicht starr, sondern flexibel ist. Mit einem solchen Messer schneiden Sie hauchdünne Scheiben Schinken oder Fisch.

Ausbeinmesser

Wie der Name schon verrät, ist das Ausbeinmesser zum Ausbeinen gedacht. Die Klinge ist schmal, kurz und leicht gebogen. Zudem ist die Klinge häufig nicht ganz starr, sondern ein wenig flexibel, um damit am Knochen entlangfahren zu können. Mit einem Ausbeinmesser lösen Sie Fleisch mühelos von Knochen und entfernen Sehnen oder Fett vom Fleisch.

Hinweis
Ausbeinen will aber gelernt sein. Die Verletzungsgefahr ist groß, weshalb Sie zum Schutz einen schnittfesten Handschuh tragen sollten, wenn Sie ausbeinen.
Wiegemesser

Tipps & HinweiseWie Sie sicher bereits festgestellt haben, gibt es für viele Lebensmittel spezielle Messer. So ist das auch bei Kräutern der Fall. Um diese fein zu hacken, wurde das Wiegemesser entwickelt. Es besitzt meist zwei parallele, scharfe, gebogene Klingen und zwei Griffe an deren Enden. Das Wiegemesser wird also mit beiden Händen geführt. Damit zerkleinern Sie Kräuter sehr fein, genauso stellen Sie feine Gemüsewürfel damit her. Leider finden Sie heutzutage in Küchen nur noch selten Wiegemesser. Elektrische Küchenmaschinen übernehmen überwiegend diese Feinarbeiten.

Hackmesser

Ein Hackmesser, auch als Küchenbeil bekannt, brauchen Sie eigentlich nur, wenn Messer überfordert sind. Das ist bei Knochen der Fall. Haben Sie einen Strang Koteletts gekauft, kommen Sie beim Zerteilen um ein Hackmesser nicht herum. Das schafft nur eine wirklich robuste Klinge.

Hinweis
Verwechseln Sie dabei das Küchenbeil nicht mit dem chinesischen Kochmesser, das über eine ähnlich geformte, sehr breite, rechteckig geformte Klinge verfügt. Dieses Messer ist nur zum Hacken von Kräutern oder Gemüse gedacht, nicht für Knochen.
Lachs- und Fischmesser

Kochmesser TestEin Lachs- und Fischmesser ähnelt einem Schinkenmesser. Die Klinge ist ebenfalls biegsam, jedoch noch etwas länger und schmaler. Die Klingen viele Lachsmesser sind zusätzlich mit einem Kullenschliff versehen. Dadurch wird die Reibung beim Schneiden nochmals reduziert.

Torten- und Konditormesser

Ein typisches Torten- und Konditormesser ist lang und hat eine breite Klinge. Damit lassen sich Kuchen und Torten sauber in Stücke teilen und dank der breiten, meist dreieckig geformten Klinge auch gleichzeitig servieren.

Santokumesser

Das Santokumesser ist das japanische Pendant zum Kochmesser und somit ebenfalls ein Allrounder. Allerdings ist die Klinge noch etwas breiter und läuft nicht ganz so spitz zu. Die Klinge ist zudem dünner, schärfer und ist in der Regel mit einem Kullenschliff versehen. Der Name „Santoku“ steht für „Drei Tugenden“. Gemeint ist damit, dass das Messer Fleisch, Fisch und Gemüse gleichermaßen gut schneidet.

Allzweckmesser

Klein, handlich und universell einsetzbar ist das Allzweckmesser. Das Messer ist aufgrund seiner Klingenform auch als Spitzmesser bezeichnet. Sie können damit kleine Fleischstücke wie auch Gemüse schneiden. Müssen Sie schnell etwas schälen und haben kein spezielles Schälmesser bei Hand, klappt das auch mit dem Allzweckmesser.

Woraus besteht ein gutes Küchenmesser?

Das Herzstück des Messers: Die Klinge

UnterschiedeDie Klinge eines Küchenmessers kann aus verschiedenen Stahl-Legierungen oder aus Keramik bestehen.

  • Edelstahl 18/10: Edelstahl 18/10 ist das klassische Material für Messerklingen. Die Legierung besteht aus 18 Prozent Chrom, 10 Prozent Nickel und 72 Prozent Stahl. Der Chromanteil sorgt dafür, dass dieser Stahl rostfrei ist. Klingen aus Edelstahl 18/10 sind zudem säurebeständig.
  • Carbon- oder Kohlenstoff-Stahl: Beträgt der Anteil an Kohlenstoff in der Legierung mehr als 0,8 Prozent, ist er härter und kann somit dünner geschliffen werden. Für einen noch höheren Härtegrad sorgt Carbonstahl. Klingen aus diesem Material sind jedoch nicht rostbeständig.
  • Molybdän-Vanadium-Stahl: Bei diesem Werkstoff handelt es sich um einen robusten und rostfreien Stahl mit 0,5 Prozent Kohlenstoffanteil. Chrom, Molybdän und Vanadium sind zu insgesamt 15 Prozent enthalten. Eine andere Bezeichnung für Molybdän-Vanadium-Stahl ist X50CrMoV15.
  • Damaszener-Stahl: Sehr hochwertig sind Klingen aus Damaszener-Stahl. Sie werden aus vielen Lagen Stahl geschmiedet und bekannt für ihre langanhaltende und hohe Schärfe und ihren hohen Härtegrad. Zu erkennen ist Damaszener-Stahl an der typischen Maserung.
  • Keramik: Keramik als Klingenmaterial ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Keramikklingen gelten als hart und scharf. Zudem müssen Sie keinen Rost befürchten. Ist ein Keramikmesser einmal stumpf, können Sie es kaum selbst schärfen. Zudem brechen Keramikklingen deutlich leichter, etwa bei einem Sturz.

Vorteile & Nachteile: Keramikmesser

  • Leichter als Stahlklingen
  • Rostfrei
  • Geschmacksneutral
  • Nachschärfen zu Hause kaum möglich
  • Bruchgefahr

Alles im Griff

Der Griff eines Messers ist genauso wichtig wie die Klinge. Er sollte ergonomisch geformt sein und gut in der Hand liegen. Typische Materialien für Griffe sind Holz und Kunststoff.

Bei hochwertigen Messern werden die Griffe gerne aus Holz gefertigt. Welche Holzart dabei verwendet wird, ist größtenteils Geschmacksache. Das Holz sollte auf jeden Fall widerstandsfähig sein. Damit das Naturmaterial atmen kann, achten Sie darauf, dass das Holz nicht lackiert, sondern geölt ist. Wichtig ist, dass der Griff vor dem ersten Gebrauch in Kontakt mit Wasser kommt. Erst dann stellen sich die feinen Fasern auf und die Oberfläche wird etwas angeraut. Das sorgt für einen rutschfesten Griff.

Ein solider Kunststoffgriff steht einem Griff aus Holz in nichts nach. Hier spielt die Qualität des Kunststoffs eine entscheidende Rolle.

Worauf Sie beim Kauf von Küchenmessern achten sollten

Küchenmesser Test und VergleichOhne hochwertige Messer werden Sie beim Kochen nicht viel Freude haben. Damit Sie beim Kauf Ihrer Küchenutensilien gezielt vorgehen können, haben wir die wichtigsten Qualitätsmerkmale für Sie zusammengefasst.

  1. Größe und Messertyp: 
    Fragen Sie sich vor dem Kauf eines Messers, ob Sie diesen speziellen Messertyp wirklich benötigen. Welche Messer zur Grundausstattung gehören, haben wir schon erklärt. Nicht jeder noch so ambitionierte Hobbykoch braucht jedoch wirklich für jedes Vorhaben ein Spezialmesser. Ein Ausbeinmesser beispielsweise wird nicht benutzt, wenn Sie kein Fleisch vom Knochen lösen müssen. Ebenso ist ein Wiegemesser nur Zier, wenn Sie Ihre Kräuter in der Küchenmaschine zerkleinern.
  2. Verwendete Materialien:
    Je hochwertiger die verwendeten Materialien sind, umso länger werden Sie Freude an Ihrem Messer haben. Eine Klinge aus rostfreiem Edelstahl ist auf jeden Fall gut, japanischer Stahl ist noch ein wenig härter. Damaszener-Messer zeichnen sich durch eine sehr harte, langlebige Klinge aus, die zudem sehr lange wirklich scharf bleibt. Keramikklingen haben den Vorteil, dass auch bei diesem Material die Schärfe lange erhalten bleibt. Allerdings besteht bei Keramik eine erhöhte Bruchgefahr.
    Ein Griff aus Holz ist optisch ein Highlight. Bei mangelnder oder unsachgemäßer Pflege kann Holz aufquellen und sich lösen. Pflegeleichter sind Griffschalen aus hochwertigem Kunststoff. Der Griff sollte auf jeden Fall rutschfest sein.
  3. Sorgfältige Verarbeitung:
    Großen Wert sollten Sie auch eine sorgfältige Verarbeitung legen. Bei einem qualitativ hochwertigen Messer sind Klinge und Schaft aus einem Stück gefertigt. Der Griff sollte fugenlos und fest mit der Klinge verbunden sein. Das verhindert, dass sich Essensreste oder Keime in Spalten festsetzen können. Ist der Griff genietet oder geschraubt, müssen auch diese Befestigungen plan und fugenlos sein.
  4. Guter Schliff:
    Die beste Klinge bringt nichts, wenn der Schliff nicht stimmt. Ein Qualitätsmerkmal ist, wenn die Klinge vom Rücken beidseits leicht bauchig zur Schneide verläuft. Ob die Schneide wirklich gleichmäßig geschliffen ist, kontrollieren Sie mit ganz einfach: Halten Sie die Schneide unter einer Lampe. Erkennen Sie keine Beulen oder Unebenheiten, sondern spiegelt die Schneide das Licht gleichmäßig wider, ist der Schliff in Ordnung.
  5. Balance:
    Ein gutes Messer ist ausbalanciert. Besonders bei größeren Messertypen wie einem Kochmesser ist die Balance zwischen Klinge und Griff wichtig für beschwerdefreies Arbeiten. Ist der Griff schwerer als die Klinge oder umgekehrt, ermüdet das die Hand auf Dauer. Das Prüfen der Balance ist einfach: Legen Sie das Messer am Übergang zwischen Klinge und Griff auf Ihren Zeigefinger. Ist das Messer gut ausbalanciert, schwebt es in dieser Position und kippt weder Richtung Griff oder Klinge.
  6. Preis:
    Bei vielen Produkten sagt der Preis nicht zwangsläufig etwas über die Qualität aus. Bei Küchenmessern kann Qualität jedoch in der Regel auch am Preis festgemacht werden – zumindest kann er als Anhaltspunkt gesehen werden. Günstige Messer werden häufig in China produziert. Meist spielt hier die Masse eine größere Rolle als die Klasse. In ein wirklich hochwertiges Messer müssen Sie schon investieren. Dafür haben Sie lange Ihre Freude daran.

Welche Küchenmesser gehören zur Grundausstattung?

Wussten Sie folgendes?In einer Profiküche finden Sie sicher eine ganze Palette von verschiedenen Messern. Ihre Küche zu Hause muss nicht unbedingt ganz so üppig ausgestattet sein. Mit einem kleineren, gut sortierten Messersortiment erledigen Sie alle anfallenden Arbeiten problemlos. Auf die Qualität kommt es an, nicht auf die Quantität.

  • Um ein Brotmesser kommen Sie kaum herum. Nur mit einem solchen Messer schneiden Sie die harte Kruste des Brotes sauber.
  • Mit einem guten Kochmesser erledigen Sie alle „größeren“ Aufgaben. Mit ihm zerlegen Sie große Fleischstücke. Gleichzeitig zerkleinern Sie so ziemlich jedes Obst und Gemüse damit.
  • Zum Schälen oder zum schnellen Schneiden kleinerer Fleischstücke ist ein Allzweckmesser die beste Wahl.
  • Ein Messerschärfer gehört ebenfalls zur Grundausstattung. Wird die Klinge nach häufigem Gebrauch stumpf, können Sie mit einem solchen Werkzeug wieder für die nötige Schärfe sorgen.

Mit diesen drei Messertypen sind Sie ausreichend ausgerüstet. Das überschaubare Sortiment ist auch ausreichend, wenn Sie die Küche nicht nur als Ort der Selbstversorgung sehen. Lassen Sie am Herd gerne Ihrer Kreativität freien lauf oder probieren Sie gerne neue Rezepte aus, brauchen Sie trotzdem nicht mehr Küchenmesser. Wichtig ist die Qualität des Schneidewerkzeugs: Nur mit scharfen Messern macht Kochen wirklich Spaß.

Pflege und Reinigung von Küchenmessern – so geht's richtig

Achtung: Das sollten Sie wissen!Ein Messer will nachhaltig gepflegt sein, um seine Fähigkeiten auf lange Sicht voll entfalten zu können. Zur Pflege gehören vor allem die fachgerechte Reinigung, die richtige Aufbewahrung und die passende Schneideunterlage.

Aufbewahrung in Messerblock oder an der Magnetleiste

Ein Küchenmesser hat in der Schublade nichts verloren. Schließlich ist es scharf, in manchen Fällen zudem spitz. Suchen Sie in einer vollen Schublade nach dem richtigen Messer, ist die Verletzungsgefahr groß. Zudem schadet es der Klinge, wenn sie sich an anderen Gegenständen reibt. Sicher untergebracht sind Küchenmesser in einem Messerblock. Ebenso eignet sich eine Magnetleiste als Aufbewahrungsort. Für Keramikmesser ist dies aufgrund der fehlenden Haftung keine Option. Beide Varianten bieten noch weitere Vorteile gegenüber der Schublade. Zum einen haben Sie eine bessere Übersicht. Mit einem Griff haben Sie sofort das Messer bei Hand, das Sie gerade brauchen. Zum anderen ist sowohl in einem hochwertigen Messerblock als auch bei der Aufbewahrung an der Magnetleiste eine gute Luftzirkulation gewährleistet. Diese trägt zur Hygiene bei. Keime können sich nicht so leicht festsetzen oder gar vermehren.

Reinigung – besser per Hand als in der Spülmaschine

Haben Sie viel Geld in ein hochwertiges Messer investiert, sollten Sie ihm den Luxus der Handwäsche zukommen lassen. Zwar deklarieren manche Hersteller ihre Messer als spülmaschinengeeignet, dennoch ist die Reinigung per Hand schonender als ein Waschgang in der Spülmaschine. Die lang anhaltenden hohen Temperaturen können das Küchenutensil auf Dauer schädigen und die Klinge stumpf werden lassen. Wichtig ist, das Messer nach der Reinigung sorgfältig abzutrocknen.

Nur auf passender Unterlage schneiden

Das Herzstück eines jeden Messers ist die Klinge. Nutzen Sie eine ungeeignete Schneideunterlage, wird die Klinge recht schnell stumpf. Sind Sie stolzer Besitzer eines hochwertigen Damaszener Messers, möchten Sie dieses Utensil sicherlich besonders pfleglich behandeln. Grundsätzlich sollte die Unterlage weicher sein als die Klinge. Unterlagen aus Glas, Stein und Porzellan scheiden aus. Ideal ist Holz als Schneideunterlage. Aus hygienischen Gründen müssen Sie Schneidebretter aus Holz nach jedem Gebrauch unverzüglich reinigen. Das gilt besonders, wenn Sie gerade Fleisch geschnitten haben. Keime könnten sich sonst auf der rauen Oberfläche des Holzes festsetzen und vermehren. Einfacher in der Handhabung sind Schneideunterlagen aus Kunststoff. Diese können Sie bequem und problemlos in die Spülmaschine geben.

Einschneidende Maßnahme: So bleiben Küchenmesser scharf

KüchenmesserDie Königsdisziplin für ein gutes Messer ist zweifelsohne das Schneiden einer reifen Tomate. Nicht jede Klinge gleitet ohne Schwierigkeit durch die harte Haut und das weiche Innere. Gut schneiden sollte Ihr Messer dennoch. Von Zeit zu Zeit müssen Sie dazu die Klinge des Küchenmessers schärfen. Grund dafür ist, dass sich jeder Schnitt, den Sie durchführen, auf die Struktur der Schneide auswirkt. Grundsätzlich stehen Ihnen zum Schleifen drei Hilfsmittel zur Verfügung: Der Wetzstahl, der Schleifstein oder Durchziehschleifer. Jede dieser Optionen hat Vor- und Nachteile.

  • Mit einem Wetzstahl erzielen Sie schnelle Ergebnisse ohne viel Übung. Die Schneide wird schonend scharf gehalten – wobei die Betonung auf „gehalten“ liegt. Dieses Utensil ist für den täglichen Gebrauch und für den Unterhaltsschliff gedacht. Eine bereits stumpfe Klinge werden Sie mit einem Wetzstahl nicht so einfach wieder scharf bekommen. Für Damaszener-Klingen ist der Wetzstahl allerdings nicht geeignet.
  • Sehr scharf werden Ihre Messer, wenn Sie einen Schleifstein verwenden. Zudem sorgt das Schleifen mit diesem Werkzeug für eine lange Lebensdauer der Klinge. Allerdings ist das Schärfen mit dem Schleifstein aufwendig.Es müssen verschiedene Schritte durchgeführt werden. Übung ist ebenfalls gefragt beim Schärfen mit diesem Werkzeug. Als Anfänger sollten Sie nicht unbedingt an einem wertvollen Damaszener-Messer versuchen.
  • Sehr bequem und einfach in der Anwendung ist das Schärfen mit einem Durchziehschleifer. Leider ist diese Methode nicht besonders schonend für die Klinge. Die Schnittkante ist dann nicht glatt, sondern ausgefranst. Dadurch wird das Messer zum einen nicht sehr scharf, zum anderen stumpft die Klinge schneller ab.

Gibt es einen Küchenmesser-Test von Stiftung Warentest?

FragezeichenLegen Sie Wert auf Testergebnisse, werden Sie bei Stiftung Warentest fündig. Die Experten der Verbraucherorganisation haben bereits im Jahr 2014 einen Küchenmesser-Test durchgeführt. Damals lag das Hauptaugenmerk auf drei Typen von Messern: Santokus, Keramik­klingen und klassischen Koch­messern. Getestet und bewertet wurden 20 Messer dieser Kategorien. Das Testergebnis können Sie hier nachlesen.

Beim Küchenmesser-Test beurteilte Stiftung Warentest Klingenschärfe und deren Haltbarkeit, Schnittqualität und Reinigungsfreundlichkeit der Testkandidaten. Sollten die Spezialisten von Stiftung Warentest in absehbarer Zeit erneut Küchenmesser unter ihre fachmännische Lupe nehmen, werden wir Sie selbstverständlich an dieser Stelle darüber informieren.

Gibt es einen Küchenmesser-Test von Öko Test?

Öko Test ist ebenfalls dafür bekannt, Produkte verschiedenster Art auf Herz und Nieren zu prüfen. Der scharfen Angelegenheit Küchenmesser-Test hat sich das Verbrauchermagazin bisher noch nicht gewidmet. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sollte sich Öko Test dem großen Trendthema Küchenutensilien annehmen und einen ausgiebigen Küchenmesser-Test durchführen.

Küchenmesser-Liste 2019: Finden Sie Ihr bestes Küchenmesser

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Heiso Kochmesser Classic 10/2018 43,95€ Zum Angebot
2. WMF TOUCH Messerset 2-teilig 11/2018 13,17€ Zum Angebot
3. SKY LIGHT Santokumesser – Japanisches Küchenmesser 11/2018 27,88€ Zum Angebot
4. GEEKHOM Keramikmesser-Set mit Schutzhülle 11/2018 21,99€ Zum Angebot
5. SKY LIGHT Allzweckküchenmesser 20 cm 10/2018 25,95€ Zum Angebot
6. Fiskars Kochmessser in modernem Design 31 cm 10/2018 19,32€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Heiso Kochmesser Classic