Ihr Klick sorgt für Unabhängigkeit: In diesem Vergleich befinden sich Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen der Produktlinks klicken und ein Produkt kaufen, erhalten wir hierfür eine Provision. Für Sie entstehen aber keine Mehrkosten. Vielen Dank dafür!  Mehr erfahren...

13 unterschiedliche Laserdrucker im Vergleich – finden Sie Ihren besten Laserdrucker fürs Büro und das heimische Arbeitszimmer – unser Test bzw. Ratgeber 2021


Laserdrucker sind schnell, leise und bieten eine hervorragende Druckqualität. Wo viele Seiten schnell gedruckt werden müssen, ist der Drucker die richtige technische Wahl. Waren einst nur Schwarz-Weiß-Drucker bezahlbar, sind heute auch Farblaserdrucker erschwinglich. Und auch in Sachen Funktionen haben die Laserdrucker zugelegt: Sogenannte 4-in-1-Drucker drucken nicht nur, sondern scannen, kopieren und faxen.

Den Überblick im Laserdrucker-Dschungel zu behalten, ist nicht leicht. Welche Druckgeschwindigkeit muss ein Drucker haben? Welche maximale Auflösung benötige ich? Was sind die Vorteile gegenüber einem Tintenstrahldrucker? Im nachfolgenden Vergleich stellen wir 13 verschiedene Modelle vor und vergleichen sie mit Blick auf ihre Funktionen und Ausstattungen. Der anschließende Ratgeber hält wichtige Details zu den Geräten bereit – inklusive einer ausführlichen Kaufberatung. In einem FAQ-Bereich gibt es Antworten auf häufige Fragen. Zum Abschluss informieren wir über Testergebnisse und Testsieger der Laserdrucker-Tests von Stiftung Warentest und Öko-Test.

Unsere Favoriten: 4 unterschiedliche Farblaserdrucker im großen Vergleich

Brother DCP-L8410CDW Laserdrucker
Amazon-Bewertung
(36 Kundenbewertungen)
Marke
Brother
Typ
Farblaserdrucker
Gewicht
27,6 Kilogramm
Abmessungen
52,6 x 43,5 x 53,9 Zentimeter
Druckformat
DIN A4
Druckauflösung
Bis zu 2.400 x 600 dpi
Druckgeschwindigkeit
Bis zu 31 Seiten je Minute
WLAN-Funktion
Faxfunktion
Duplexdruck
Arbeitsspeicher
512 Megabyte
Papierkapazität
Bis zu 1000 Blatt
Vorteile laut Hersteller
3-in-1-Farb-Multifunktionsgerät, 3 Jahre Herstellergarantie, optionale Jumbo-Toner
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 683,45€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Cyberport 646,00€ Alternate 668,00€ Jacob 672,31€ Reichelt 689,00€ Ebay 695,98€
HP Color LaserJet Pro M479dw Laserdrucker
Amazon-Bewertung
(3.648 Kundenbewertungen)
Marke
HP
Typ
Farblaserdrucker
Gewicht
23,3 Kilogramm
Abmessungen
41,6 x 47,2 x 40,0 Zentimeter
Druckformat
DIN A4
Druckauflösung
600 x 600 dpi
Druckgeschwindigkeit
Bis zu 27 Seiten pro Minute
WLAN-Funktion
Faxfunktion
Duplexdruck
Arbeitsspeicher
512 Megacyte
Papierkapazität
300 Blatt
Vorteile laut Hersteller
1.200-Megahertz-Prozessor, 3-in-1-Mulitfunktionsmodell
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 599,00€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen OFFICE-Partner 489,99€ Conrad 515,00€ Cyberport 523,42€ Ebay 689,00€
Lexmark B2236DW Laserdrucker
Amazon-Bewertung
(509 Kundenbewertungen)
Marke
Lexmark
Typ
Schwarz-Weiß-Drucker
Gewicht
6,8 Kilogramm
Abmessungen
35,5 x 33,3 x 21,5 Zentimeter
Druckformat
DIN A4
Druckauflösung
1.200 x 600 dpi
Druckgeschwindigkeit
Bis zu 36 Seiten pro Minute
WLAN-Funktion
Faxfunktion
Duplexdruck
Arbeitsspeicher
256 Megabyte
Papierkapazität
251 Blatt
Vorteile laut Hersteller
Kompakte Abmessungen, Dual-Core-Prozessor mit 1 Gigahertz
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 169,00€ Idealo 160,00€ Otto Preis prüfen OFFICE-Partner 129,90€ büroshop24 161,88€ Ebay 168,97€ Jacob 172,54€ Voelkner 185,58€
Samsung Xpress SL-M4025ND/SEE Laserdrucker
Amazon-Bewertung
(9 Kundenbewertungen)
Marke
Samsumg
Typ
Schwarz-Weiß-Drucker
Gewicht
10,21 Kilogramm
Abmessungen
45 x 40 x 44 Zentimeter
Druckformat
DIN A4
Druckauflösung
Bis zu 1.200 x 1.200 dpi
Druckgeschwindigkeit
Bis zu 40 Seiten
WLAN-Funktion
Faxfunktion
Duplexdruck
Arbeitsspeicher
256 Megabyte
Papierkapazität
250 Blatt
Vorteile laut Hersteller
Zweiteiliges LC-Display, One Touch Eco-Taste.
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 329,90€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Abbildung
Modell Brother DCP-L8410CDW Laserdrucker HP Color LaserJet Pro M479dw Laserdrucker Lexmark B2236DW Laserdrucker Samsung Xpress SL-M4025ND/SEE Laserdrucker
Amazon-Bewertung
(36 Kundenbewertungen)
(3.648 Kundenbewertungen)
(509 Kundenbewertungen)
(9 Kundenbewertungen)
Marke Brother HP Lexmark Samsumg
Typ Farblaserdrucker Farblaserdrucker Schwarz-Weiß-Drucker Schwarz-Weiß-Drucker
Gewicht 27,6 Kilogramm 23,3 Kilogramm 6,8 Kilogramm 10,21 Kilogramm
Abmessungen 52,6 x 43,5 x 53,9 Zentimeter 41,6 x 47,2 x 40,0 Zentimeter 35,5 x 33,3 x 21,5 Zentimeter 45 x 40 x 44 Zentimeter
Druckformat DIN A4 DIN A4 DIN A4 DIN A4
Druckauflösung Bis zu 2.400 x 600 dpi 600 x 600 dpi 1.200 x 600 dpi Bis zu 1.200 x 1.200 dpi
Druckgeschwindigkeit Bis zu 31 Seiten je Minute Bis zu 27 Seiten pro Minute Bis zu 36 Seiten pro Minute Bis zu 40 Seiten
WLAN-Funktion
Faxfunktion
Duplexdruck
Arbeitsspeicher 512 Megabyte 512 Megacyte 256 Megabyte 256 Megabyte
Papierkapazität Bis zu 1000 Blatt 300 Blatt 251 Blatt 250 Blatt
Vorteile laut Hersteller 3-in-1-Farb-Multifunktionsgerät, 3 Jahre Herstellergarantie, optionale Jumbo-Toner 1.200-Megahertz-Prozessor, 3-in-1-Mulitfunktionsmodell Kompakte Abmessungen, Dual-Core-Prozessor mit 1 Gigahertz Zweiteiliges LC-Display, One Touch Eco-Taste.
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 683,45€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Cyberport 646,00€ Alternate 668,00€ Jacob 672,31€ Reichelt 689,00€ Ebay 695,98€ Amazon 599,00€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen OFFICE-Partner 489,99€ Conrad 515,00€ Cyberport 523,42€ Ebay 689,00€ Amazon 169,00€ Idealo 160,00€ Otto Preis prüfen OFFICE-Partner 129,90€ büroshop24 161,88€ Ebay 168,97€ Jacob 172,54€ Voelkner 185,58€ Amazon 329,90€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen

Weitere Drucker-Varianten im großen Vergleich auf STERN.de

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4,10 Sterne aus 50 Bewertungen
Link erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

1. Brother DCP-L8410CDW Laserdrucker – 3-in-1-Multifunktionsgerät mit Wi-Fi

Der Laserdrucker Brother Brother DCP-L8410CDW ist ein kompaktes 3-in-1-Multifunktionsgerät. Mit dem Laserdrucker sind Drucken, Scannen und Kopieren möglich. Erhältlich ist der Farblaserdrucker mit Wi-Fi.

info

Was ist ein 3-in-1-Multifunktionslaserdrucker? Mit einem 3-in-1-Multifunktionslaserdrucker können Sie nicht nur ausdrucken, sondern auch scannen und kopieren. Darüber hinaus gibt es neben den herkömmlichen, einfachen Druckern und den genannten Multifunktionsdruckern noch 4-in-1-Geräte zum Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen.

Ausgestattet ist der Laserdrucker mit einem 333-Megahertz-Prozessor, einem Speicher von 512 Megabyte und einer Duplex-Druckmöglichkeit. Der Drucker schafft bis zu 31 Seiten pro Minute. Beim Duplexdruck sind es laut Hersteller Brother 7 doppelseitige Dokumente pro Minute. Die Auflösung liegt bei bis zu 2.400 x 600 dpi. Der Hersteller gewährt nach eigenen Angaben eine Garantie von 3 Jahren auf jeden Laserdrucker.

success

Mit Mobilgeräten kompatibel: Mit dem Laserdrucker Brother DCP-L8410CDW lassen sich per Smartphone Druckaufträge erteilen. Das funktioniert beispielsweise über die Brother-Scan-App, Brother iPrint, die Google Cloud Print oder über Apple Airprint.

Der Laserdrucker kommt mit einem Stromkabel, Tonerkartuschen, einem Tonerabfallbehälter und einer Transfereinheit. Das Gerät hat einen sogenannten Jumbo-Toner mit einer Druckkapazität von bis zu 2.200 Seiten. Die farbigen Tonerkartuschen sollen einzeln entnehmbar sein, sodass nur die jeweilige Tonerkartusche gewechselt werden muss. Das schont zum einen die Umwelt und zum anderen den Geldbeutel.

Der Multifunktionslaserdrucker ist mit dem „Blauen Engel“ als geräusch- und emissionsarm und ressourcenschonend ausgezeichnet. Er hat einen Schalldruckpegel von weniger als 53 Dezibel. Darüber hinaus bietet dieses Modell:

  • Abmessungen: 52,6 x 43,5 x 53,9 Zentimeter
  • Eigengewicht: circa 27,6 Kilogramm
  • Leistungsaufnahme im Durchschnitt: 580 Watt

FAQ

Wann erfolgt der Druck der ersten Seite beim Brother DCP-L8410CDW Laserdrucker?
Der Laserdrucker braucht weniger als 16 Sekunden aus dem Bereitschaftsmodus, um einsatzbereit zu sein und einen Druck zu starten. Das gilt für Farbseiten und Textseiten beziehungsweise Ausdrucke in Schwarz-Weiß.
Welchen Papiereinzug gibt es?
Der Brother DCP-L8410CDW Laserdrucker hat eine 250-Blatt-Kassette und einen Einzelblatteinzug. Mit optional verfügbaren Papierkassetten kann die Kapazität auf bis zu 1.000 Blatt erweitert werden.
Welche Medien kann ich bedrucken?
Über die Papierkassette können Normalpapier, dünnes Papier und Recyclingpapier bedruckt werden. Über den Einzelblatteinzug eignen sich Normalpapier, dünnes Papier, dickes Papier, dickeres Papier, Recyclingpapier, Briefpapier, Glanzpapier, Umschläge und Etiketten.
Welche Schnittstellen hat der Drucker?
Der Drucker hat WLAN in der Version 802.11 b/g/n, LAN und einen USB-2.0-Hi-Speed-Anschluss.
Welches Druckvolumen hat der Laserdrucker?
Das optimale monatliche Druckvolumen beträgt bis zu 1.500 Seiten. Das maximale Druckvolumen liegt bei bis zu 30.000 Seiten im Monat.

2. HP Color LaserJet Pro M479dw Laserdrucker mit „JetIntelligence“-Technik

Der HP Color LaserJet Pro M479dw Laserdrucker ist mit der „JetIntelligence“-Technik des Herstellers ausgestattet und in verschiedenen Ausführungen erhältlich. So gibt es den Laserdrucker beispielsweise mit oder ohne Duplexdruck. Der Drucker mit Farblaser ist als 3-in-1-Modell zum Drucken, Scannen und Kopieren und als 4-in-1-Variante mit einer zusätzlichen Faxeinheit verfügbar. Das Gerät hat einen Prozessor mit einer Geschwindigkeit von 1.200 Megahertz und einen Arbeitsspeicher von 512 Megabyte. Der Drucker bietet eine Auflösung von 600 x 600 dpi und hat einen automatischen Seiteneinzug von 50 Blatt. Für eine einfache Bedienung soll ein anpassbarer Farb-Touchscreen mit einer Diagonale von 10,9 Zentimetern sorgen.

success

Hohe Druckgeschwindigkeit: Der HP Color LaserJet Pro M479dw Laserdrucker kann nach Angaben des Herstellers bis zu 27 Seiten pro Minute in Farbe oder Schwarzweiß drucken. Er hat ein Vorratsfach für bis zu 300 Blatt Papier.

Mit der Auto-On/Auto-Off-Funktion soll Energie gespart werden. Der Drucker ist über eine WLAN-Funktion mit mobilen Endgeräten kompatibel. Eine umgehende Benachrichtigung bei Sicherheitsproblemen soll die Sicherheit bei potenziellen Hackerangriffen erhöhen. Der Drucker hat eine Hi-Speed-USB-2.0-Schnittstelle und mehrere Anschlüsse für Ethernet, Wi-Fi und mobiles Drucken. Im Lieferumfang des Modells befinden sich passende CMYK-Tonerkartuschen, eine Kurzanleitung und ein Netzkabel. Der Laserdrucker ist 41,6 x 47,2 x 40,0 Zentimeter groß und wiegt 23,3 Kilogramm.

info

Wofür steht die Abkürzung dpi? Der dpi-Wert gibt die Auflösung an, in der ein Laserdrucker druckt. dpi ist eine Abkürzung für dots per inch, auf Deutsch Punkte pro Zoll. Der Wert gibt an, wie viele Punkte ein Laserdrucker auf einen Zoll drucken kann. Einem Zoll entsprechen 2,54 Zentimeter. Welche Eigenschaften beim Kauf eines Druckers noch wichtig sind, erfahren Sie in unserem ausführlichen Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich.

FAQ

Wie schnell gibt der HP Color LaserJet Pro M479dw Laserdrucker die erste Seite aus?
Je nach ausgewählten Farbmodus und der Bereitschaft des Druckers beträgt die Zeit bis zur Ausgabe der ersten Seite zwischen 9,7 und 15,3 Sekunden.
Wie hoch ist das empfohlene monatliche Scan-Volumen?
Der Hersteller rät beim HP Color LaserJet Pro M479dw Laserdrucker zu maximal 4.000 Scans pro Monat.
Über welche Apps kann ich Druckaufträge erteilen?
Der Laserdrucker ist unter anderem mit den Applikationen Apple AirPrint, Google Cloud Print, HD ePrint und der HP-Smart-App kompatibel.
Wie lange ist die Aufwärmzeit des Laserdruckers?
Der Laserdrucker hat eine Aufwärmzeit von knapp 45 Sekunden.
Wie hoch ist der Energieverbrauch des Geräts?
Der Drucker arbeitet mit einer Leistung von 550 Watt im aktiven Druckmodus und 0,7 Watt im Standby-Modus.

3. Lexmark B2236DW Laserdrucker – Schwarz-Weiß-Drucker mit WLAN

Der Lexmark B2236DW Laserdrucker ist ein klassischer Schwarz-Weiß-Drucker mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 36 Seiten pro Minute. Der Laserdrucker bietet die Möglichkeit des Duplexdrucks. Er ist mit einem Dual-Core-Prozessor mit einem Gigahertz und einem Arbeitsspeicher von 256 Megabyte ausgestattet. Der Laserdrucker hat eine Druckausgabe für bis zu vier Benutzer und eine Zuführungskapazität von bis zu 251 Blatt. Mit einer Tonerpatrone können laut Hersteller bis zu 6.000 Seiten gedruckt werden. Lexmark empfiehlt ein monatliches Seitenvolumen zwischen 250 und 2.500 Seiten. Zusätzlich zu einem Ethernet- und USB-Anschluss hat das Modell eine WLAN-Funktion für die Verbindung zu Computern und mobilen Endgeräten.

success

Kompaktes Gerät für jedes Büro: Der Lexmark B2236DW Laserdrucker hat kompakte Abmessungen von 35,5 Zentimetern in der Breite, 33,3 Zentimetern in der Tiefe und 21,5 Zentimetern in der Höhe. So sollte er selbst bei knapper Stellfläche einen Platz in vielen Büros und Haushalten finden.

Der standardmäßige beidseitige Druck soll zusammen mit einem Energiesparmodus die Druckkosten und Betriebskosten senken. Der Laserdrucker aus unserem Vergleich bietet eine Auflösung von 1.200 x 600 dpi und soll durch eine spezielle Zusammensetzung des Unison-Toners eine konstant hohe Bildqualität liefern. So sollen Qualitätseinbußen ausgeschlossen werden. Dieses Modell hat verschiedene Sicherheitsfunktionen für den Schutz von Informationen. Der Rahmen besteht aus Stahl, sodass das Gerät für einen Drucker außerordentlich hohen Belastungen Stand halten sollte. Er wiegt knapp 6,8 Kilogramm und kommt mit einer Starter-Rückgabe-Tonerkassette für bis zu 700 Seiten.

info

Wofür steht die Abkürzung USB? USB steht für Universal Serial Bus, ein serielles Bussystem für die Datenverarbeitung. Es sorgt für die Verbindung zwischen dem Computer und externen Geräten wie einem Drucker. In der Regel verbinden Anwender den Computer über ein USB-Kabel mit dem Drucker, sofern sie nicht WLAN, NFC oder Wi-Fi Direct nutzen. USB ist in verschiedenen Versionen mit unterschiedlichen Übertragungsraten verfügbar, unter anderem als USB 2.0 und USB 3.0.

FAQ

Kann ich mit dem Lexmark B2236DW Laserdrucker in Farbe drucken?
Nein, der Laserdrucker ist ein reiner Schwarz-Weiß-Drucker.
Hat der Drucker eine WLAN-Funktion?
Ja, der Lexmark B2236DW Laserdrucker hat Wi-Fi integriert.
Kann ich das Gerät über mein Smartphone steuern?
Ja, das ist über Anwendungen wie AirPrint von Apple oder Google Cloud Print möglich.
Ist ein Toner im Lieferumfang enthalten?
Ja, zum Lieferumfang gehört ein Starttoner für knapp 700 Seiten Schwarz-Weiß-Druck.
Kann ich mit diesem Drucker kopieren, scannen oder faxen?
Nein, es ist ein Drucker ohne zusätzliche Funktionen.

4. Samsung Xpress SL-M4025ND/SEE Laserdrucker mit Netzwerkfähigkeit

Der Samsung Xpress SL-M4025ND/SEE Laserdrucker hat eine Netzwerkfunktion und lässt sich per Ethernet-Kabel mit dem Heimnetzwerk verbinden. Mit smarten Druckverbindungen wie Apple Airprint, Samsung Cloud Print oder Google Cloud Print ermöglicht er den Druck von Smartphones, Tablets, PCs, Notebooks oder anderen Geräten mit Internetverbindung. Der Laserdrucker druckt in Schwarz-Weiß mit einer Qualität von bis zu 1.200 x 1.200 dpi. Die Druckgeschwindigkeit beträgt bis zu 40 Seiten pro Minute und der Papierspeicher bietet Platz für 250 Blatt.

Samsung zufolge arbeitet der Mono-Laserdrucker nicht nur mit sehr guter Druckqualität, sondern dank der Eco-Save-Funktion auch sehr energiesparend. Über die One Touch Eco-Taste sollen sich außerdem Kosten für Toner und Papier einsparen lassen. Der Samsung-Laserdrucker hat die Abmessungen 45 x 40 x 44 Zentimeter und er wiegt 10,21 Kilogramm. Der Drucker ist weiß mit einem schwarzen Top. Die Bedienelemente sind an der Oberseite rechts unter dem zweiteiligen LC-Display angebracht. Zum Lieferumfang des Druckers gehören ein Netzkabel, Starter-Toner, eine Software-CD, eine Schnellstartanleitung und eine Garantiekarte. Neben dem Ethernet-LAN-Anschluss ist der Drucker mit einem Highspeed-USB-2.0-Anschluss ausgestattet.

info

Wie arbeitet ein Laserdrucker? Die Funktion eines Laserdruckers basiert auf dem Prinzip der Elektrofotografie. Negative Ladung zieht positive Ladung an und stößt negative ab. Im Drucker befindet sich eine Bildtrommel. Sie verfügt über eine Beschichtung, die sich negativ aufladen lässt. Ein Laser im Drucker überträgt das Druckbild auf die Trommel, indem er Bereiche der negativen Ladung auf der Bildtrommel neutralisiert. Auf diese Weise entsteht auf der Oberfläche der Bildtrommel ein pixelförmiges Ladungsbild. Die Bildtrommel erreicht im nächsten Schritt den Toner, in dem sich negativ geladenes Farbpulver befindet. Das Farbpulver bleibt an den neutralisierten Stellen der Trommel kleben. Im letzten Schritt wird das Farbpulver auf das positiv geladene Papier gedruckt. Weitere Informationen zur Funktionsweise eines Laserdruckers erhalten Sie im Ratgeber im Anschluss an die Produktbeschreibungen.

FAQ

Kann ich mit dem Samsung Xpress SL-M4025ND/SEE Laserdrucker kopieren oder scannen?
Nein, das ist nicht möglich.
Kann ich mit diesem Modell in Farbe drucken?
Nein, der Samsung Xpress SL-M4025ND/SEE Laserdrucker ist ein klassischer Schwarz-Weiß-Drucker.
Welche Papierformate unterstützt der Drucker?
Der Drucker unterstützt Ausdrucke bis zum Format DIN A4.
Wie groß ist der Arbeitsspeicher des Laserdruckers?
Der Arbeitsspeicher hat eine Kapazität von 256 Megabyte.
Hat der Drucker eine Duplex-Funktion?
Ja, der Drucker arbeitet mit Duplexdruck.

5. Kyocera Ecosys P5021cdn Laserdrucker mit einer Druckauflösung von 1.200 x 1.200 dpi

Der Kyocera Ecosys P5021cdn Laserdrucker ist ein Farbdrucker mit einer Duplexeinheit und einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 21 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß oder Farbe. Der Laserdrucker bietet eine maximale Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi und ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Käufer können wählen, ob sie nur eine Konfiguration mit Ethernet oder eine mit Ethernet und WLAN wollen. Via Mobile-Print-App für Android- und iOS-Geräte ist der Ausdruck von Fotos, Dokumenten und Textdokumenten direkt vom Smartphone aus möglich. Die Standardpapierkassette fasst 250 Blatt, bei Bedarf kann sie auf bis zu 550 Blatt erhöht werden. Neben einer WLAN-Funktion hat der Drucker eine USB-2.0-Schnittstelle.

success

Besondere „Ecosys“-Technik: Ein Vorteil beim Kyocera Ecosys P5021cdn Laserdrucker liegt laut Hersteller in der „Ecosys“-Technik. Damit soll der Anwender sehr ressourcenschonend drucken können. Anwender müssen nur den Toner nachfüllen und brauchen neben Papier kein weiteres Verbrauchsmaterial. Das spart weitere Ressourcen und Geld.

Wenn Anwender das Gerät einschalten, können sie nach knapp 32 Sekunden das erste Blatt Papier in den Druck schicken. Die erste Seite druckt der Laserdrucker nach 11 Sekunden. Die Abmessungen des Geräts betragen 41 x 41 x 32,9 Zentimeter. Der Drucker verbraucht im Ruhemodus 0,9 Watt Strom, im Druckbetrieb sind es 345 Watt. Die Garantie auf den Farblaserdrucker beträgt 2 Jahre, kann aber auf Wunsch auch zu einer 5-Jahre-vor-Ort Herstellergarantie erweitert werden. Mit einer SSL-Verschlüsselung, IPsec und einer vertraulichen Druckfunktion will der Hersteller für Sicherheit sorgen. Der Drucker hat einen Arbeitsspeicher von 512 Megabyte.

info

Wie kann ich Tonerkartuschen fachgerecht entsorgen? In der Regel nehmen die Hersteller eines Laserdruckers verbrauchte Tonerkartuschen wieder zurück. Dafür müssen Kunden nichts bezahlen. Es gibt aber auch Produzenten, die die Kassetten nicht zurücknehmen. In diesem Fall sollten Sie Ihr lokales Müllentsorgungsunternehmen kontaktieren. Dort gibt es Informationen über die jeweils vor Ort gültige Art der fachgerechten Entsorgung. Im Internet kaufen Anbieter die leeren Tonerkartuschen gegen geringe Geldbeträge an. Diese Firmen füllen die Tonerkartuschen auf und verkaufen sie weiter.

FAQ

Kann ich mit dem Kyocera Ecosys P5021cdn Laserdrucker scannen und kopieren?
Nein, es ist kein Multifunktionsgerät, sodass Anwender nur ausdrucken können.
Welchen Prozessor hat dieser Laserdrucker?
Der Kyocera Ecosys P5021cdn Laserdrucker ist mit einem Coretex-A9-Prozessor mit 800 Megahertz ausgestattet.
Welche Anschlüsse hat der Drucker?
Bei diesem Laserdrucker können Käufer auf einen USB-2.0-Anschluss und Wi-Fi zugreifen.
Wie schwer ist der Drucker?
Das Gerät hat ein Eigengewicht von knapp 21 Kilogramm.

6. Canon i-SENSYS LBP623Cdw Laserdrucker mit vier Druckersprachen

Der Laserdrucker Canon i-SENSYS LBP623Cdw bietet eine maximale Druckgeschwindigkeit von bis zu 21 Seiten pro Minute in DIN-A4 und 38 Seiten in DIN-A5 quer. Ausdrucke sind in Schwarz-Weiß oder in Farbe möglich. Der Laserdrucker soll sich für kleinere und mittlere Unternehmen eignen und sehr einfach über einen intuitiven, fünfzeiligen LC-Bildschirm zu steuern sein. Über die Canon-Print-Business-App ist ein kabelloser Druck ohne die Installation zusätzlicher Treiber möglich. Der Laserdrucker hat eine Papierkapazität von 250 Blatt und eine maximale Druckauflösung von 1.200 x 1.200 dpi. Er ist mit einem Dual-Core-Prozessor mit 800 Megahertz ausgestattet und hat einen Arbeitsspeicher von einem Gigabyte.

success

Sicherer Druck mit PIN-Zugriff: Der Druck vertraulicher Dokumente kann mit dem Canon i-SENSYS LBP623Cdw Laserdrucker mit einem PIN-Zugriff geschützt werden. So soll ein Abfangen der Daten über einen Hackerangriff verhindert werden.

Ein automatischer beidseitiger Druck soll für einen effizienten Papierverbrauch sorgen. Mit der AirPrint- und Mopria-Kompatibilität ist ein einfaches Drucken von Mobilgeräten aus möglich. Neben einer WLAN-Funktion hat der Drucker aus unserem Vergleich einen USB-Anschluss und eine LAN-Verbindung. Er eignet sich laut Hersteller für 250 bis 2.500 Seiten pro Monat und versteht vier Druckersprachen: UFRII, PCL5c, PCL6 und Adobe PostScript. Der Laserdrucker hat mit 43,0 x 41,8 x 28,7 Zentimetern ein kompaktes Design und wiegt circa 15,5 Kilogramm. Das Modell kommt mit Starttonern in den Farben Schwarz, Magenta, Gelb und Cyan und einem Stromkabel.

info

Welche Alternativen gibt es zum Laserdrucker? Neben dem Laserdrucker ist der Tintenstrahldrucker eine verbreitete Variante. Bei dem Gerät erzeugen einzelne Tintentropfen das Druckbild, während das beim Laserdrucker ein Laserstrahl und eine Bildtrommel übernehmen. Drucker mit Tintenstrahl bieten einen besseren Farbdruck, dafür können Laserdrucker Grafiken und Textdrucke in Schwarzweiß kontrastreich und schärfer drucken. Laserdruckern fehlen bei den Bildern oft die Tiefenwirkung und die Farbechtheit. Halbtonrasterung sorgen bei einfachen Laserdruckern für Grauabstufungen. Was Sie beim Unterschied zwischen Tintenstrahldrucker und Laserdrucker noch beachten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich.

FAQ

Sind Toner im Lieferumfang des Canon i-SENSYS LBP623Cdw Laserdruckers enthalten?
Ja, in der Lieferbox des Laserdruckers befinden sich Toner in den Farben Schwarz, Magenta, Gelb und Cyan.
Kann der Drucker scannen oder kopieren?
Nein, der Canon i-SENSYS LBP623Cdw Laserdrucker ist ein Drucker ohne Scan- oder Kopierfunktion.
Welches Papier kann der Drucker verarbeiten?
Der Drucker eignet sich für Papier mit einem Flächengewicht von bis 200 Gramm pro Quadratmeter.
Welche Anschlüsse hat dieser Laserdrucker?
Der Drucker hat einen USB-Anschluss, einen LAN-Anschluss und Wi-Fi.

7. Brother MFC-L2750DW RF1 Laserdrucker für bis zu 34 Seiten pro Minute

Der Brother MFC-L2750DW RF1 Laserdrucker ist ein Multifunktions-Monochrom-Drucker, mit dem Käufer nicht nur drucken, sondern auch kopieren, scannen und faxen können. Der Laserdrucker verfügt über einen automatischen Duplexdruck und einen 6,8 Zentimeter großen Farb-Touchscreen. Letzterer soll eine einfache Bedienung ermöglichen. Der Drucker arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 34 Seiten pro Minute. Er bietet Platz für bis zu 250 Blatt Papier und hat einen automatischen Dokumenteneinzug von maximal 50 Blatt. Der 4-in-1-Drucker ermöglicht Netzwerk-, NFC- und Wi-Fi-Verbindungen und hat eine High-Speed-USB-2.0-Schnittstelle.

success

Niedriger Geräuschpegel: Der Brother MFC-L2750DW RF1 Laserdrucker hat einen Geräuschpegel von weniger als 50 Dezibel. Er soll aus diesem Grund sehr leise drucken, ohne die Geschwindigkeit oder Qualität zu beeinflussen.

Der Drucker ist nach Angaben des Herstellers aus robusten und langlebigen Materialien gefertigt und verfügt über eine Garantie von 2 Jahren. Das Gerät wurde mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet und gilt als sehr ressourcenschonend und emissionsarm. Der Laserdrucker hat einen Arbeitsspeicher von 256 Megabyte und ist mit einem 600-Megahertz-Prozessor ausgestattet. Mit „Apple AirPrint“, „Google Cloud Print“ oder „Brother iPrint“ lassen sich Druckaufträge über mobile Endgeräte senden. Der Laserdrucker hat Abmessungen von 41,0 x 31,9 x 39,9 Zentimetern und ein Eigengewicht von circa 12,0 Kilogramm. Der Drucker kommt mit einem Starttoner für circa 1.200 Seiten und einem Stromkabel.

success

Was ist NFC? Die Abkürzung NFC steht für Near Field Communication, auf Deutsch Nahfeldkommunikation, und ist ein internationaler Übertragungsstandard beim drahtlosen Datenaustausch über kurze Distanzen von 10 bis 20 Zentimetern. Wer ein NFC-fähiges Smartphone und einen NFC-fähigen Drucker besitzt, kann das Mobiltelefon einfach an den Drucker halten und auf diese Weise Druckaufträge erteilen.

FAQ

Hat der Brother MFC-L2750DW RF1 Laserdrucker eine sichere Druckfunktion?
Ja, der Drucker ist mit einer sicheren Druckfunktion für den Schutz von Informationen ausgestattet.
Mit welchen Betriebssystemen ist der Drucker kompatibel?
Der Brother MFC-L2750DW RF1 Laserdrucker ist mit Windows ab Windows 7, macOS ab macOS 10.11.6 und Linux CUPS kompatibel.
Wie lange dauert der erste Ausdruck?
Laut Hersteller braucht der Drucker weniger als 8,5 Sekunden, um den ersten Ausdruck auszugeben.
Wie hoch ist der Stromverbrauch des Modells?
Der Laserdrucker arbeitet mit einer Leistung von 475 Watt im Druckmodus und 260 Watt im Leisemodus. Nach Angaben des Herstellers hat er einen wöchentlichen Stromverbrauch von durchschnittlich 0,47 Kilowattstunden.

8. Samsung Xpress SL-M2835DW/SEE Laserdrucker mit WLAN und Garantie von bis zu 5 Jahren

Der Samsung Xpress SL-M2835DW/SEE Laserdrucker druckt in Schwarz-Weiß. Pro Minute schafft der Laserdrucker 28 Seiten. Er ist mit der Bildoptimierungs-Technik ReCP des Herstellers ausgestattet, die dafür sorgen soll, dass kleine Schriften gut lesbar sind und die Grafiken detailscharf wiedergegeben werden. Kunden können bei diesem Drucker auf eine Duplex-Printing-Einheit zum beidseitigen Bedrucken von Dokumenten zurückgreifen. Die Druckqualität liegt bei 4.800 x 600 dpi. Der Drucker arbeitet mit einer Leistung von 400 Watt und hat einen Arbeitsspeicher von 128 Megabyte.

success

Verlängerte Garantie: Normalerweise wird der Samsung Xpress SL-M2835DW/SEE Laserdrucker mit einer gesetzlich immer gewährleisteten Garantie von 2 Jahren ausgeliefert. Auf Wunsch – und gegen Aufpreis – kann die Garantie auf bis zu 5 Jahre verlängert werden.

Ausgestattet ist der Monochrom-Laserdrucker unter anderem mit WLAN, Wi-Fi Direct, USB 2.0 und NFC. Der Drucker ist mit „Apple AirPrint“ und „Google Cloud Print“ für die Erteilung von Druckaufträgen über mobile Endgeräte mit Internetfunktion kompatibel. Er hat ein Papierfach mit einer Kapazität von 251 Blatt. Das getrennte Toner-/Trommelsystem und die Eco-Funktionen sparen nach Angaben des Herstellers Papier, Energie und Geld. Im Lieferumfang des Laserdruckers befinden sich ein Starter-Toner, ein Netzkabel, eine Schnellstartanleitung, eine Trommel und eine Installations-CD mit Druckertreibern. Der Drucker misst 33,5 x 36,8 x 20,2 Zentimeter und hat ein Eigengewicht von circa 7,4 Kilogramm.

info

Was ist Wi-Fi Direct? Wi-Fi Direct ist ein Standard zur Datenübermittlung zwischen zwei Endgeräten mit WLAN. Bei Wi-Fi Direct benötigen die beiden beteiligten Geräte keinen zentralen drahtlosen Zugangspunkt, um die Daten untereinander zu übermitteln.

FAQ

Handelt es sich beim Samsung Xpress SL-M2835DW/SEE Laserdrucker um ein Multifunktionsgerät?
Nein, es ist kein Kombigerät. Kunden können lediglich in Schwarz-Weiß ausdrucken. Scannen, Kopieren oder Faxen ist nicht möglich.
Welche Papierzufuhr hat dieser Drucker?
Der Samsung Xpress SL-M2835DW/SEE Laserdrucker hat ein 250-Blatt-Papierfach und einen Einzelblatt-Mehrzweckschacht.
Eignet sich der Drucker für Windows 10?
Ja, nach Angaben des Herstellers ist der Laserdrucker für das Betriebssystem Windows 10 geeignet.
Welches Druckvolumen gibt es bei diesem Laserdrucker?
Bei diesem Laserdrucker liegt das empfohlene Druckvolumen bei 250 bis 2.000 Seiten im Monat. Die maximale Leistung liegt bei 12.000 Seiten monatlich.

9. Brother DCP-L2530DW Laserdrucker – 3-in-1-Multifunktionsgerät in verschiedenen Anschluss-Versionen

Der Laserdrucker Brother DCP-L2530DW st ein 3-in-1-Multifunktionsgerät, mit dem Nutzer drucken, scannen und kopieren können. Die Ausdrucke und Kopien sind nur in Schwarz-Weiß möglich, da es ein Mono-Laserdrucker ist. Erhältlich ist der Brother Laserdrucker in verschiedenen Ausstattungen bezogen auf die Anschlüsse – USB 2.0, WLAN, Wi-Fi Direct und/oder LAN – und die Druckkapazität von entweder 26 oder 30 Seiten pro Minute. Ausgestattet ist der Monolaserdrucker mit einer Duplexeinheit, mit der Anwender in der Minute bis zu 6,5 Dokumente automatisch beidseitig bedrucken können. Die Druckauflösung des Laserdruckers liegt bei 2.400 x 600 dpi.

success

Ausgezeichnet mit dem Blauen Engel: Der Brother DCP-L2530DW Laserdrucker ist mit dem „Blauen Engel“ als geräusch-, emissionsarm und ressourcenschonend ausgezeichnet worden. Das Modell ist darüber hinaus als sehr energieeffizient mit dem „EnergyStar“ zertifiziert. Der Tonersparmodus und das austauschbare Toner- und Trommel-System sollen sehr umweltschonend sein.

Der Arbeitsspeicher des Laserdruckers beträgt 32 Megabyte, während der Prozessor eine Taktfrequenz von 266 Megahertz hat. Das Gerät lässt sich laut Hersteller sowohl über USB lokal als auch über WLAN im Netzwerk anschließen. Verbraucher haben die Möglichkeit, Mobilgeräte mit dem Drucker zu verbinden. Der Drucker verfügt über ein LC-Display mit 3 x 16 Zeichen und hat eine Hersteller-Garantie von 3 Jahren. Das Modell arbeitet mit einer Leistung von 480 Watt und ist mit einer Papierkassette mit 250 Blatt ausgestattet. Im Lieferumfang befinden sich ein Starttoner, eine Trommel, ein Stromanschlusskabel, eine Installationsanleitung und ein Benutzerhandbuch auf CD. Der Drucker misst 40,0 x 40,1 x 26,7 Zentimeter und wiegt knapp 9,7 Kilogramm.

info

Kann ich einen Laserdrucker mit jedem Betriebssystem verwenden? Ja, im Regelfall können Kunden einen Drucker mit jedem Betriebssystem nutzen. Die aktuellen Laserdrucker auf dem Markt lassen sich ohne Probleme für Windows, macOS und Linux einsetzen, meistens auch für unbekanntere Betriebssysteme wie Ubuntu und Co. Anwender sollten aber einen Blick in die Produktdetails eines Laserdruckers werfen, um auf Nummer sicher zu gehen.

FAQ

Welches Display hat der Brother DCP-L2530DW Laserdrucker verbaut?
Es ist ein LCD mit drei Zeilen á je 16 Zeichen.
Welche Schnittstellen gibt es?
„Käufer
Was gehört zum Lieferumfang?
Käufer erhalten mit der Lieferung neben dem Laserdrucker einen Toner, eine Bildtrommel, eine Installationsanleitung, ein Stromanschlusskabel und ein Benutzerhandbuch auf CD.
Wie viel wiegt dieser Drucker?
Der Drucker bringt ein Gewicht von knapp 10,3 Kilogramm auf die Waage.

10. HP LaserJet Pro M102w Laserdrucker – einfaches Gerät mit hoher Druckgeschwindigkeit

Der Laserdrucker HP LaserJet Pro M102w ist ein Schwarz-Weiß-Drucker, der mit der JetIntelligence-Technik des Herstellers ausgestattet ist. Dahinter verbirgt sich eine neu entwickelte Art von Tonerkartuschen. Der Laserdrucker benötigt nach Angaben des Herstellers nicht viel Platz und ist ideal für kleinere Schreibtische. Das Gerät schafft es auf bis zu 22 Seiten pro Minute und arbeitet mit einer Leistung von 380 Watt. Die Druckqualität des Druckers aus unserem Vergleich liegt bei 600 x 600 dpi. Ausgestattet ist der Laserdrucker mit einem Speicher von 128 Megabyte und einem Papierfach von 100 Blättern. Er ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, unter anderem mit USB, mit Toner, mit WLAN oder mit WLAN und Apple AirPrint.

success

Für Effizienz entwickelt: Nach Angaben des Herstellers können Anwender mit dem HP LaserJet Pro M102w Laserdrucker die erste Seite in nur 7,3 Sekunden drucken. Mit der Instant-on- und der Auto-On/Auto-Off-Funktion sollen Sie Energie sparen können.

Dateien zum Ausdrucken lassen sich per E-Mail oder mit Diensten wie Google Cloud Print, Apple AirPrint oder HP ePrint direkt vom Tablet, Laptop oder vom Smartphone zum Laserdrucker senden. Einen Duplex-Druck kann das Gerät jedoch nicht bieten. Bedienen lässt sich der Drucker über Tasten-LEDs am Gehäuse. Der Laserdrucker hat eine 12-monatige Garantie. Im Lieferumfang des Druckers befinden sich eine Starter-Tonerkartusche, eine Bildtrommel, ein Netzkabel, eine Druckerdokumentation und eine Software auf CD. Der Laserdrucker misst 24,7 x 19,1 x 36,4 Zentimeter und hat ein Eigengewicht von knapp 4,7 Kilogramm.

info

Welche Rolle spielt die Auflösung bei einem Laserdrucker? Die Auflösung eines Druckers gibt an, wie scharf das Bild oder der Text auf das Papier gedruckt wird. Sie bezieht sich auf die Qualität des Drucks. Sie wird in der Einheit dpi, kurz für dots per inch, auf Deutsch Punkte pro Zoll, angegeben. Je höher die Auflösung, desto klarer das Druckbild. Je mehr Punkte ein Drucker pro Zoll, also pro 2,54 Zentimeter, aufs Papier bringt, desto schärfer der Ausdruck. Deswegen ist ein hoher dpi-Wert wichtig.

FAQ

Was gehört zum Lieferumfang?
„Käufer
Wie viel wiegt der HP LaserJet Pro M102w Laserdrucker?
Das Gewicht dieses Druckers liegt bei knapp 4,7 Kilogramm.
Welche Abmessungen hat dieses Modell?
Dieser Laserdrucker hat die Maße 24,7 x 19,1 x 36,4 Zentimeter.
Wie schnell reagiert der Drucker nach dem Anschalten?
Nach Angaben des Herstellers erfolgt der erste Ausdruck nach dem Anschalten nach 7,3 Sekunden.

11. Ricoh SP330SFN Laserdrucker – 4-in-1-Drucker mit automatischem Originaleinzug

Der Ricoh SP330SFN Laserdrucker ist ein 4-in-1-Multifunktionsgerät, das sich laut Hersteller zum Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen eignet. Der Laserdrucker hat einen Arbeitsspeicher von 256 Megabyte und eine Auflösung beziehungsweise Druckqualität von 1.200 x 1.200 dpi in Schwarz-Weiß. Das Multifunktionssystem soll sich einfach einrichten lassen und mit einem Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonale von 4,5 Zoll, also 11,43 Zentimeter, leicht zu bedienen sein. Das System unterstützt die Betriebssysteme Windows, macOS und Linux und verfügt über eine 2,4-Gigahertz-/5-Gigahertz-WLAN-Schnittstelle. Der Drucker hat eine Aufwärmzeit von 23 Sekunden und arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 34 Seiten pro Minute.

success

Praktische Ausweis-Kopierfunktion: Der Ricoh SP330SFN Laserdrucker ist nach Angaben des Herstellers in der Lage, sehr kleine Vorlagen zu kopieren. Diese Funktion nennt der Anbieter „Ausweis-Kopierfunktion“, da es sich bei kleinen Vorlagen oft um Personalausweise, Reisepässe oder andere Ausweisdokumente handelt.

Der Drucker hat ein Flachbett mit einem automatischen Originaleinzug und einen Ethernet-Anschluss. Er eignet sich für die Druckformate A4, A5, A6, B5 und B6. Das Drucken und Scannen ist über mobile Endgeräte mit Internetfunktion möglich. Eine „All-in-one“-Kartusche soll einen einfachen Austausch der Trommel zusammen mit dem Toner ermöglichen. Der Drucker fasst maximal 300 Blatt Papier und hat eine USB-2.0-Schnittstelle für das Drucken über ein USB-Kabel. Der Laserdrucker misst 40,5 x 39,2 x 42,0 Zentimeter und hat ein Eigengewicht von knapp 18 Kilogramm. Er braucht laut Hersteller nur 7,1 Sekunden, um die erste Seite auszugeben.

info

Muss ich einen Laserdrucker reinigen? Nein. Das ist der Pluspunkt eines Laserdruckers zu anderen Druckertypen. Einen Laserdrucker müssen Anwender nicht reinigen. Im Gegensatz zu einem Tintenstrahldrucker kann bei Laserdruckern nichts verkleben und es gibt auch keine sonstigen Verschmutzungen.

FAQ

Wie hoch ist die maximale Auflösung beim Scannen?
Der Ricoh SP330SFN Laserdrucker scannt mit einer maximalen Auflösung von 600 x 600 dpi.
Welche Druckersprachen beherrscht der Ricoh SP330SFN Laserdrucker?
Der Drucker beherrscht PCL5e, PCL6 und PostScript 3.
Wie viele Seiten pro Minute schafft dieser Drucker?
Der Laserdrucker arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 32 Seiten pro Minute.
Für wie viele Seiten reicht der Starttoner?
Das Starter-Kit reicht laut Hersteller für knapp 1.000 Seiten.

12. HP LaserJet Pro M130nw Laserdrucker – 3-in-1-Multifunktionsgerät mit einer Geschwindigkeit von bis zu 22 Seiten pro Minute

Der HP LaserJet Pro M130nw Laserdrucker ist ein Multifunktionsgerät, das nicht nur druckt, sondern auch scannt und kopiert. Wer darüber hinaus eine Faxfunktion benötigt, kann auf eine 4-in-1-Version des Druckers mit Faxeinheit zurückgreifen. Beim Schwarz-Weiß-Ausdruck arbeitet der Drucker mit einer Geschwindigkeit von 22 Seiten pro Minute. Da es ein Monochromdrucker ist, sind farbige Ausdrucke und Kopien nicht möglich. Die Auflösung des Druckers liegt bei 600 x 600 dpi. Der Laserdrucker verfügt über einen High-Speed-USB-2.0-Anschluss, Ethernet, Wi-Fi und die Möglichkeit des mobilen Druckens über HP ePrint, Apple AirPrint, Wireless Direct oder Google Cloud Print.

success

Kompaktes und leichtes Gerät: Der HP LaserJet Pro M130nw ist ein kleiner und kompakter Laserdrucker für jedes Büro – unabhängig vom Druckaufkommen. Die Maße betragen nur 29 x 23 x 40 Zentimeter. Er wiegt nur knapp 7,6 Kilogramm.

Der Laserdrucker ist mit einem zweizeiligen LC-Display ausgestattet und hat eine Hersteller-Garantie von einem Jahr. Er verfügt über die JetIntelligence-Funktion des Herstellers, die gestochen scharfe Texte, satte Schwarztöne und Grafiken mit hoher Genauigkeit drucken soll. Mit einer Auto-On/Auto-Off-Technik schaltet der Drucker nach einer bestimmten Zeit in den Tiefschlaf-Modus. Das Gerät gibt die erste Druckseite nach 7,3 Sekunden aus und kann bis zu 12 Seiten pro Minute scannen

info

Wann sind mehrere Papierkassetten sinnvoll? Wer regelmäßig mehrere, verschiedene Papiergrößen und Papiersorten bedrucken muss, sollte sich für einen Drucker entscheiden, der mehrere Papierkassetten ansteuern kann. Im Handel gibt es bereits Modelle, die mehrere Papierkassetten mitbringen. Andere Drucker haben optional mehrere Kassetten. Auf diese Weise können Anwender auf ein ständiges Wechseln des Papiers in der Kassette verzichten.

FAQ

Welches Druckvolumen empfiehlt der Hersteller?
Laut HP Inc. liegt das monatliche empfohlene Druckvolumen bei 150 bis 1.500 Seiten. Maximal sollen Verbraucher 10.000 Seiten im Monat drucken.
Gibt es beim HP LaserJet Pro M130nw Laserdrucker eine Duplexeinheit?
Nein, es ist ein Laserdrucker, bei dem Anwender Dokumente nicht automatisch beidseitig bedrucken können.
Welche Apps kann ich verwenden?
Anwender können ihre Druckaufträge beim HP LaserJet Pro M130nw Laserdrucker per Apple AirPrint, Google Cloud Print oder HP ePrint erteilen.
Wie schnell reagiert der Drucker nach dem Anschalten?
Der Ausdruck der ersten Seite erfolgt innerhalb von 7,3 Sekunden nach dem Einschalten.

13. Brother MFC-L3770CDW Laserdrucker – 4-in-1-Farbdrucker mit Touchscreen

Der Laserdrucker Brother MFC-L3770CDW ist ein 4-in-1-Multifunktionsgerät, das laut Hersteller drucken, scannen, kopieren und faxen kann. Er druckt mit einer maximalen Auflösung von 2.400 x 600 dpi und einer Geschwindigkeit von bis zu 24 Seiten pro Minute in Farbe oder Schwarz-Weiß. Der Laserdrucker ist mit einer Duplexeinheit für beidseitigen Druck ausgestattet und hat einen Arbeitsspeicher von 512 Megabyte. Die Papierkassette fasst 250 Blatt und hat eine Zufuhr von maximal 30 Blatt. Neben einer WLAN-Funktion hat der Drucker einen Hi-Speed-USB-2.0-Anschluss und einen LAN-Anschluss. Die Bedienung erfolgt am Gerät über ein Touchscreen-Farbdisplay mit einer Bildschirmdiagonale von 9,3 Zentimetern.

Mit dem Brother MFC-L3770CDW Laserdrucker sind Käufer in der Lage, über Dienste wie Apple AirPrint, Google Cloud Print oder Brother iPrint&Scan von mobilen Endgeräten aus Druckaufträge zu erteilen.

Der Drucker zeichnet sich nach Angaben des Herstellers durch eine geringe Geräuschemission aus und kann bei Auswahl eines speziellen „Leisemodus“ den Schalldruckpegel um weitere 4 Dezibel senken. Das Gerät ist mit dem Qualitätssiegel „Blauer Engel“ ausgezeichnet und gilt als sehr emissionsarm und ressourcenschonend. Der „Blaue Engel“ ist ein in Deutschland seit dem Jahr 1978 vergebenes Umweltzeichen für sehr umweltschonende Produkte und Dienstleistungen. Verantwortlich für das Zeichen ist das Bundesumweltministerium.

Der Laserdrucker eignet sich für Papierformat von der maximalen Größe A4 und benötigt weniger als 14 Sekunden bis zum Druck der ersten Seite. Der Drucker kommt mit vier Startertonern in den Farben Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb für je 1.000 Seiten, einem Netzkabel und einer Installationsanleitung. Der Drucker misst 41,0 x 50,9 x 41,4 Zentimeter und wiegt 24,5 Kilogramm.

info

Welche Rolle spielt der Arbeitsspeicher bei einem Laserdrucker? Beim Kauf eines Laserdruckers sollten Kunden auf die Größe des Arbeitsspeichers schauen. Ein Drucker mit einem großen Arbeitsspeicher kann große Druckaufträge in kurzer Zeit bewältigen, was in Großraumbüros eine wichtige Rolle spielt. Drucker mit einem kleineren Arbeitsspeicher sind langsamer und eher für private Haushalte geeignet.

FAQ

Wie lange habe ich Garantie auf den Brother MFC-L3770CDW Laserdrucker?
Der Hersteller gewährt eine Vor-Ort-Herstellergarantie von 3 Jahren.
Kann der Drucker randlos drucken?
Nein, Anwender können mit dem Brother MFC-L3770CDW Laserdrucker nicht randlos drucken.
Kann ich die Tonerbehälter einzeln austauschen?
Ja.
Wie hoch ist der Stromverbrauch des Geräts?
Laut Hersteller verbrauchen Nutzer mit diesem Laserdrucker im Durchschnitt knapp 0,44 Kilowattstunden pro Woche.

Was ist ein Laserdrucker?

Laserdrucker Test

Laserdrucker sind Geräte, die für den Dauerbetrieb konzipiert sind. Mit einem Laserdrucker lassen sich im Vergleich zu anderen Druckerarten sehr schnell viele Dokumente ausdrucken. Aus diesem Grund werden Laserdrucker eher selten beim Privatanwender verwendet und stehen eher in Großraumbüros oder bei Selbstständigen am Arbeitsplatz. Vieldrucker, die sich meist eher im Büro als im Heimgebrauch finden, kommen also bei hohem Druckaufkommen auf ihre Kosten.

Bis vor wenigen Jahren waren Laserdrucker nur als Schwarz-Weiß-Geräte verfügbar. Heute gibt es viele Modelle auf dem Markt, die in Farbe drucken können. Ein Laserdrucker besteht aus drei Komponenten, mit denen das Gerät ein Dokument, eine Grafik oder ein Foto auf Papier druckt. Dabei handelt es sich um:

  • Bildtrommel und Laser
  • Tonerkartuschen
  • Fixiereinheit

Laserdrucker sind je nach Ausführung echte Alleskönner. Es gibt einfache Drucker und Multifunktionsgeräte, die auch als 3-in-1-Drucker oder 4-in-1-Drucker bezeichnet werden. Mit dem ersten Gerät können Anwender drucken, scannen und kopieren, mit dem letzteren zusätzlich auch faxen.

success

Halten UV-Strahlen stand: Während die Ausdrucke von Tintenstrahldruckern nicht UV-beständig sind, halten die Ausdrucke von Laserdruckern UV-Strahlen stand und sind wischfest.

Ein Vorteil, den viele Laserdrucker gegenüber herkömmlichen Modellen haben: Nutzer können mit ihnen über das Smartphone drucken. Darauf gehen wir später im Ratgeber noch ausführlich ein. In der Anschaffung sind Laserdrucker meist teurer als Tintenstrahldrucker oder andere Druckerarten, bringen dafür aber viele Funktionen mit sich.

danger

Sind Laserdrucker gesundheitsschädlich? Immer wieder kommt bei Laserdruckern die Frage nach der Gesundheitsgefahr auf. Denn ein Toner besteht aus einigen wenigen kleinen Farbpartikeln, die aufgrund ihrer Größe ein Verhalten wie Flüssigkeiten an den Tag legen. Aufgrund dieser Größe ist hier von Feinstaub die Rede, der bekanntermaßen die Gesundheit gefährden kann. Die Belastung durch den Tonerstaub ist laut Bundesamt für Arbeitsschutz gering. Studien zu den direkten gesundheitlichen Folgen sind laut dem Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages schwierig – einen Nachweis, dass Laserdrucker gesundheitsschädlich sind, gibt es bisher nicht. Die Luftbelastung kann aber dennoch verringert werden: Indem Sie den Laserdrucker in einen anderen Raum stellen und regelmäßig lüften, Drucker mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ kaufen oder einen Tintenstrahldrucker verwenden. Wer sachgerecht mit der Tonerkartusche umgeht, riskiert keine gesundheitlichen Folgen.

Wie funktioniert ein Laserdrucker?

Laserdrucker funktionieren nach dem Prinzip der Elektrofotografie und nutzen elektrische Ladung: Zwei Teile ziehen sich an, wenn eins negativ und das andere positiv geladen ist. Wenn beide negativ geladen sind, stoßen sie sich ab. Im Laserdrucker befindet sich eine Bildtrommel, deren Beschichtung negativ geladen wird. Die Druckertrommel wird mit einem dieser zwei Verfahren negativ aufgeladen:

  • Mit Ladungswalzen, die unter Hochspannung stehen und diese Spannung auf die Bildtrommel übertragen.
  • Mit einer Koronaentladung, bei der ein Draht Hochspannung erzeugt, die im Anschluss auf die Bildtrommel übertragen wird.

VorteileDas Druckbild wird mit einem Laserstrahl über einen Spiegel auf die sich drehende Bildtrommel übertragen. Die Bereiche, die später dunkel oder farbig werden sollen, werden mit dem Laser belichtet. Wo der Laserstrahl beim Belichten auf die Trommel trifft, neutralisiert er die negative Ladung. Auf der Trommel entsteht so ein elektrisches Bild für jede zu druckende Seite.

Die Bildtrommel erreicht dann den Toner, in dem sich das Farbpulver befindet. Die Pigmente sind negativ aufgeladen. Die verbleibende Ladung auf der Trommel zieht das Pulver an die vom Laser neutralisierten Bereiche. An den negativ geladenen Bereichen des Bildes setzt sich kein Pulver ab (negativ geladene Teile stoßen andere negativ geladenen Teile ab).
Im nächsten Schritt wird das Farbpulver von der Trommel auf das Papier übertragen. Das Papier wird zuvor positiv aufgeladen, damit das negativ geladen Pulver dort haften bleibt.
Im letzten Schritt fixiert eine Walze die Farbe auf dem Papier. Das Blatt wird mit einer Temperatur von bis zu 200 Grad Celsius durch die Rolle gedrückt. Das Farbpulver wird flüssig und verschmilzt mit dem Papier.

success

Kurz gesagt: Das Prinzip des Laserdrucker baut auf elektrischen Ladungen auf, die sich gegenseitig abstoßen und anziehen. Zwei negativ geladene Ladungen stoßen sich beim Aufeinandertreffen ab, während sich eine positive Ladung und eine negative Ladung anziehen.

Bei Farblaserdruckern mit den Farben Cyan, Magenta, Yellow als einzelne Patronen erfolgt der Ausdruck hintereinander in vier einzelnen Druckwerken. Um ein einwandfreies und fehlerfreies Druckbild zu erhalten, muss das Bild exakt positioniert werden. Während die erste Seite eine der nachfolgenden Stufen durchläuft, kann der Druck der zweiten Seite schon beginnen.

info

Ältere Laserdrucker: Ältere Laserdrucker arbeiten mit einem Transferband, das mit Farbe beschichtet wird. Bei diesen Geräten befindet sich der Farbtoner in einer Revolvertrommel.

Die Geschichte des Laserdruckers

Bereits 1937 meldet der amerikanische Physiker Chester F. Carlson die Elektrofotografie zum Patent an. Mit seiner Erfindung legt er den Grundstein für Laserdrucker. Das Ziel des Physikers und Patentanwalts ist es, ein Vervielfältigungssystem zu entwickeln, da er als junger Mann kein Geld hatte, um sich Bücher zu kaufen und diese in Bibliotheken selbst abschreiben musste. Die ersten Kopiergeräte, die Carlson konstruiert, finden bei großen Unternehmen wie General Electric oder IBM keinen Abnehmer. Erst in den 1960er-Jahren gelingt ihm zusammen mit der Firma Harloid Xerox der Durchbruch und der Kopiergeräteerfinder wird zu einem wohlhabenden Mann.

Mit Carlsons Erfindung steht das Prinzip für den Laserdruck: 1970 gelingt es dem Ingenieur Gary Starkweather erstmals ein Druckbild herzustellen, indem er Laserstrahlen moduliert. Der erste Laserdrucker ist entwickelt und hat eine Auflösung von 500 dpi (Punkte pro Zoll). Die Anschaffungskosten für die Anlage sind noch sehr hoch: In den 1960er- und 1970er-Jahren kostet ein Gerät zwischen 100.000 und 350.000 US-Dollar.

1984 bringt Hewlett-Packard den ersten LaserJet auf den Markt. Der Einführungspreis liegt im Vergleich zu den Geräten aus den 1970ern mit knapp 3.500 US-Dollar wesentlich niedriger. Heute sind Laserdrucker erschwinglich, drucken schnell und bieten eine hohe Druckqualität.

Welche Vorteile und Nachteile hat ein Laserdrucker?

Tinte oder Laser? Beide Drucksysteme haben ihre Vor- und Nachteile. Sogenannte Hochleistungs-Tintenstrahldrucker können zwar mit klassischen Laserdruckern mithalten, sind aufgrund des hohen Anschaffungspreises aber eher für den professionellen oder gewerblichen Einsatz gedacht.

Hinsichtlich des Fotodrucks sind Tintenstrahldrucker den Laser-Varianten überlegen. Falls es darum geht, preisgünstig, schnell und sauber zu drucken, lohnt es sich, einen Laserdrucker zu kaufen. Das sind die Vor- und Nachteile eines Laserdruckers im Vergleich zu Tintenstrahldruckern:

  • Schnelle Ausdrücke möglich
  • Für hohes Druckvolumen ausgelegt
  • Bessere Druckquailität
  • UV-beständig
  • Geringere Verbrauchskosten
  • Selbstreinigend
  • In zahlreichen Ausführungen erhältlich
  • Höhere Kantenschärfe
  • Höhere Anschaffungskosten
  • Keine Möglichkeit, starre Medien wie DVDs zu bedrucken
  • Nur mäßig für Fotodruck geeignet
  • Feinstaubbelastung beim Druck
  • Mitunter schwer und sperrig

Verschiedene Laserdrucker-Arten im Überblick

Laserdrucker sind nicht nur als Schwarz-Weiß-Drucker und Farblaserdrucker erhältlich, sondern auch als Multifunktionsdrucker. Letztere können sowohl drucken und scannen als auch faxen und kopieren. Das sind die verschiedenen Laserdrucker-Varianten:

  1. Schwarz-Weiß-Drucker: Laserdrucker, die nur in Schwarz-Weiß oder Graustufen drucken, heißen auch Monochrom-Laserdrucker. Sie haben nur einen Toner, der schwarze Farbe enthält. Sie eignen sich für Textdrucke. Im Hinblick auf die Druckqualität, Geschwindigkeit, Betriebskosten und den Anschaffungspreis sind es gute Modelle, die sich für große Druckmengen eignen.
  2. Farblaserdrucker: Wer oft Grafiken, Präsentationen oder Diagramme ausdruckt, sollte zu einem Farblaserdrucker greifen. Diese Drucker arbeiten mit vier Tonern in den Farben Schwarz, Magenta, Cyan und Gelb. Da Farblaserdrucker für jedes Bild eine Rasterung erstellen, eignen sich diese Geräte nur bedingt für Fotodrucke. Die Preise für Farblaserdrucker sind in den vergangenen Jahren zwar stark gesunken, Ersatztoner sind aber weiterhin kostspielig.
  3. Multifunktionsdrucker: Multifunktionsdrucker oder All-in-one-Laserdrucker gibt es in der Regel als 3-in-1- und 4-in-1-Varianten. 3-in-1-Drucker können nicht nur drucken, sondern auch scannen und kopieren. 4-in1-Drucker können auch noch faxen. Multifunktionsgeräte sind eine platzsparende und günstige Alternative zu Einzelgeräten und sind oft mit einem LAN-Anschluss oder einer WLAN-Funktion ausgestattet.

USB-Anschluss oder Wi-Fi: Was ist besser?

Drucker können auf verschiedene Arten mit anderen Geräten verbunden werden. Manche Geräte sind reine USB-Drucker. Sie werden per USB-Kabel an den Computer oder Laptop angeschlossen. In der Regel installiert sich der Drucker am Ausgabegerät automatisch und die Verbindung steht schnell und einfach. USB-Drucker sind meistens preisgünstiger als Wi-Fi-Drucker.

Auf einen Laserdrucker mit einem Wi-Fi-Modul können Nutzer mit mehreren Endgeräten gleichzeitig zugreifen, unter anderem auch mit ihrem Tablet oder Smartphone. Es lassen sich mehr Laptops und Computer an den Drucker anschließen. Übrigens: Wi-Fi steht für Wireless Fidelity und ist der Markenname des Firmenkonsortiums, das kabellose Geräte zertifiziert. WLAN steht als Abkürzung für die Funktionsbezeichnung Wireless Local Area Network und bezieht sich auf das lokale Funknetz. Somit stellt WLAN das Funknetz dar, während Wi-Fi ein Markenname für das Netz ist.

danger

Für die Sicherheit: Bei der Auswahl eines WLAN-Netzwerks ist die richtige Verschlüsselung wichtig: Die Auswahl besteht zwischen WEP, WPA und WPA2. WPA2 ist das sicherste Netzwerk, da WEP und WPA bereits in vielen Fällen gehackt wurde.

Laserdrucker mit NFC und LAN

Eine weitere Variante sind Laserdrucker mit NFC. Dafür brauchen Nutzer weder Internet noch Kabel: Sie müssen nur das Tablet oder Smartphone an den Drucker halten, um einen Druck zu starten. Der Klassiker unter den Verbindungen: die LAN-Anbindung, die in Büros oft zum Einsatz kommt. Es ist ein herkömmliches Netzwerk, bei dem Verbraucher mit einem LAN-Kabel den Drucker an einen Netzwerk-Router anschließen. Alle Geräte innerhalb des Netzwerks können so auf den Drucker zugreifen.

Darauf sollten Verbraucher beim Kauf eines Laserdruckers achten

Laserdrucker Vergleich Um aus der Masse an Laserdruckern auf dem Markt ein leistungsstarkes, qualitativ hochwertiges Modell auszuwählen, ist es wichtig, auf die Ausstattungsmerkmale des Druckers zu achten. Auf folgende Kriterien kommt es beim Kauf an:

  • Die Auflösung: Die Druckqualität eines Lasers gehört zu den wichtigsten Kriterien. Nur mit einer hohen Auflösung sind saubere Ausdrucke und scharfe Abbildungen möglich. Die Auflösung wird in der Einheit dots per inch (dpi), auf Deutsch Punkte pro Zoll, gemessen. Der Wert gibt an, wie viele Punkte pro 2,54 Zentimetern untergebracht werden können. Die Auflösung bestimmt, wie detailscharf das Druckbild sein kann. Für ein hochwertiges Schriftbild sind mindestens 600 x 600 dpi, also 600 Bildpunkte pro 2,54 Zentimeter horizontal und vertikal, nötig. Moderne Geräte sind bereits mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi ausgestattet, mit denen selbst detaillierte Grafiken scharf gedruckt werden können. Es gilt: Je höher der dpi-Wert, desto besser ist die Farbdeckung und damit das Druckergebnis.
  • Der Arbeitsspeicher: Ob die Übertragung des Auftrags vom Gerät zum Drucker am Stück bewältigt wird, hängt nicht nur von der Dateigröße, sondern auch von der Kapazität des Arbeitsspeichers ab. Dieser wird oft als RAM – kurz für Random Access Memory, auf Deutsch Direktzugriffsspeicher – bezeichnet. Ist die Datei größer als das Fassungsvermögen, wird der Druckauftrag nur nach und nach bearbeitet, was die Druckzeit erheblich verlängert. Um Textdrucke und Grafiken schnell aufs Papier zu bringen, benötigen Laserdrucker einen ausreichend großen Arbeitsspeicher. Für Textausdrucke, aber auch Bildausdrucke, gilt: Je größer der Arbeitsspeicher, desto mehr Dokumente kann der Drucker zwischenspeichern. Die meisten Schwarz-Weiß-Drucker auf dem Markt kommen mit einem Arbeitsspeicher von 16 Megabyte aus, während Farblaserdrucker, die in ein Netzwerk eingebunden sind, mindestens 512 Megabyte Speicher brauchen, um störungsfrei zu funktionieren.
  • Die Geschwindigkeit: Die Druckgeschwindigkeit gibt Aufschluss darüber, wie viele Seiten ein Drucker innerhalb einer bestimmten Zeitspanne, in der Regel eine Minute, drucken kann. Sie ist ein entscheidendes Kriterium, wenn es darum geht, große Dokumentenstapel oder aufwendige Grafiken auszudrucken. Ein langsamer Laserdrucker kann den Arbeitsablauf verzögern – das ist für den gewerblichen Einsatz deutlich wichtiger ist als für die private Nutzung. Die Untergrenze für einen normalen Schwarz-Weiß-Drucker beträgt 16 Seiten, die Maximalgeschwindigkeit bis zu 60 Seiten pro Minute. Die meisten Farblaserdrucker liegen bei circa 25 Seiten pro Minute. Dafür müssen Sie bei einem Farblaserdrucker mit einem höheren Seitenpreis rechnen.
  • Die Aufwärmphase: Einige Modelle benötigen Zeit, um sich aufzuwärmen, sodass es zu Verzögerungen beim Ausdruck kommen kann. Hinzu kommt, dass viele Laserdrucker nach einer gewissen Zeit in den Standby-Modus gehen und sich erst aufwärmen müssen, um wieder drucken zu können. In der Regel sind bei allen Laserdruckern die Aufwärmzeiten in der Produktbeschreibung aufgeführt und liegen zwischen 15 und 40 Sekunden.
  • UnterschiedeDer Stromverbrauch:Für den gewerblichen Bereich wichtig, im privaten Gebrauch vernachlässigbar: Der Stromverbrauch von Laserdruckern kann sehr hoch sein. Die einzelnen Abläufe eines Drucks, von der elektrischen Ladung der Bildtrommel bis zur Fixierung der Farbe auf dem Papier, sind energieintensiv. Bereits beim Einschalten erreichen einige Geräte einen Verbrauch von bis zu 1.000 Watt, im Druckbetrieb sind es zwischen 300 und 500 Watt. Nach Abschluss des Druckvorgangs wechselt ein Laserdrucker in den Bereitschaftsmodus mit 2 bis 70 Watt oder den Standby-Modus mit 0,5 bis 10 Watt.
  • Die Papierformate: Die meisten Laserdrucker sind auf das Bedrucken von DIN-A4-Blättern ausgerichtet, manche Modelle eignen sich aber auch für das A3-Format. Es gibt Geräte mit Vorrichtungen, die das Bedrucken von Spezialformaten wie Briefumschlägen ermöglichen. Laserdrucker mit mehreren Papierkassetten und Einzügen sind in der Anschaffung meistens teurer. Die Art des Einzugs spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Die meisten Laserdrucker haben eine Papierkassette, die große Mengen fasst. Kleinere Modelle arbeiten mit einem offenen Einzug, der nur geringe Papiermengen fasst.
  • Gewicht und Größe: In Firmen oder im Home-Office von Freiberuflern ist der Platzbedarf für einen neuen Drucker oder ein Multifunktionsgerät mitunter begrenzt. Aus diesem Grund sollten Nutzer vor dem Kauf einen Blick auf die Abmessungen des Druckers werfen. In Sachen Gewicht sollten Anwender wissen, dass ein Laserdrucker immer schwerer ist als ein Tintenstrahldrucker. Das liegt an der verbauten Technik im Inneren. Selbst bei Laserdruckern kann das Gewicht aber von nur 7 Kilogramm bis zu 25 Kilogramm und mehr variieren.
  • Wichtige Zusatzfunktionen: Es gibt Laserdrucker, die neben dem Drucken auch scannen, kopieren und faxen können. Diese Multifunktionsgeräte verfügen über einen Dokumenteneinzug und einen Flachbettscanner. Beide können zum Einscannen oder Kopieren verwendet werden. Darüber hinaus ist eine Duplexeinheit gut, wenn Anwender das Papier von beiden Seiten automatisch bedrucken wollen. Dabei druckt der Laserdrucker die erste Seite, zieht sie wieder ein, dreht sie und druckt auf die zweite Seite. Die Zusatzfunktion des Einzelblatteinzugs ist ebenfalls hilfreich.Wer regelmäßig unterschiedliche Papiersorten oder Papiergrößen bedruckt, sollte einen Drucker kaufen, der mehrere Papierkassetten hat.

Beim Kauf eines Laserdruckers sollten Nutzer ebenfalls auf die Tonerkartuschen achten. Bei einem Farblaserdrucker benötigen Anwender schwarze Tonerkartuschen und Tonerkartuschen in Magenta, Cyan und Gelb. In der Regel sind die meisten Laserdrucker so ausgestattet, dass jede Farbe eine eigene Tonerkartusche hat. So brauchen Käufer nur die Kartusche zu wechseln, deren Farbe leer ist. Das ist umweltschonend und spart Druckkosten.

success

Kostensparen beim Toner: Bei Tonerkassetten gibt es viele Möglichkeiten, Druckkosten zu sparen: Zum Beispiel gibt es wiederbefüllbare Toner, durch die Nutzer die Verbrauchskosten senken können. Oft gibt es die Tonerkassetten in zwei verschiedenen Varianten, der herkömmlichen Version und der XXL-Variante. Bei zweitgenannter können Anwender wesentlich mehr Seiten ausdrucken als mit der herkömmlichen Kartusche. In der Regel liegt der Preis je Ausdruck beziehungsweise Seitenpreis bei den XXL-Tonern niedriger als bei den herkömmlichen Tonern.

Bekannte Hersteller und Marken im Überblick

Die meisten Anwender setzen bei technischen und höherpreisigen Geräten gerne auf Produkte bekannter Hersteller und Marken. Viele Drucker-Hersteller sind große Technikunternehmen, die auch durch andere Produkte bekannt sind. Wir stellen an dieser Stelle sechs Hersteller vor:

  • Brother: Brother Industries Ltd. ist ein weltweit operierender Konzern aus Japan mit Hauptsitz in Nagoya. Das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Druckern, Multifunktions- und Faxgeräten und Schreibmaschinen. Brother wurde im Jahr 1908 gegründet und beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 30.000 Mitarbeiter. Brother hat eine Niederlassung in Emmerich am Rhein in Deutschland, die für das Geschäft in ganz Europa verantwortlich ist.
  • HP: Die HP Inc., die bis ins Jahr 2015 unter dem Namen Hewlett-Packard Company bekannt war, ist einer der größten US-amerikanischen Hersteller von PCs und Druckern. Sie ist in Wilmington, Delaware registriert und hat die Unternehmenszentrale in Palo Alto in Kalifornien. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1939. Es beschäftigt nach eigenen Angaben über 50.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2018 einen Umsatz von über 58 Milliarden US-Dollar.
  • Samsung: Die Samsung Group ist ein Mischkonzern aus Südkorea. Nach eigenen Angaben beschäftigte Samsung im Jahr 2018 mehr als 300.000 Mitarbeiter. Das Flaggschiff der Gruppe ist Samsung Electronics, einer der weltweit größten Hersteller von Smartphones, Fernsehgeräten, Kühlschränken und Speicherplatten. Der Name Samsung bedeutet so viel wie „drei Sterne“. Hintergrund ist, dass die Zahl drei von vielen Koreanern mit positiven Dingen in Zusammenhang gebracht wird.
  • Lexmark: Lexmark International Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das Drucker-Hardware und -Software herstellt und vertreibt. Gegründet wurde die Firma im Jahr 1991. Zur Produktpalette gehören unter anderem Laser-Multifunktionsdrucker und Matrixdrucker. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben knapp 9.000 Mitarbeiter. Lexmark hat seine Zentrale in Lexington im Bundesstaat Kentucky und wird seit Mai 2019 von CEO Allen Waugerman geführt.
  • Canon: Canon ist ein japanisches Unternehmen mit Sitz in Tokio, das im Jahr 1937 von Yoshido Goro, Uchida Saburo und Takeshi Mitarai gegründet wurde. Canon ist Weltmarktführer beim Verkauf von digitalen Kameras mit einem Marktanteil von über 45 Prozent. Neben Kameras und entsprechendem Zubehör zählen auch Laserdrucker zum Sortiment des Herstellers, der nach eigenen Angaben knapp 200.000 Mitarbeiter beschäftigt und einen Umsatz von mehr als 22 Milliarden Euro pro Jahr erwirtschaftet.
  • Kyocera: Kyocera K.K. ist ein japanischer Konzern mit Sitz in Kyoto, der im Nikkei 225 gelistet ist. In Europa ist der Konzern durch Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte seines Tochterunternehmens Kyocera Document Solutions bekannt. Der Konzern wurde im Jahr 1959 gegründet und beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 70.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist darüber hinaus einer der führenden Hersteller im Bereich der Photovoltaik.

FAQ: Wichtige Fragen rund um Laserdrucker

In den nachfolgenden Absätzen geben wir Antworten auf Fragen, die Verbraucher in Bezug auf Laserdrucker immer wieder stellen:

Welcher ist der beste Laserdrucker?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht, da sie von den Anforderungen an einen Laserdrucker abhängt. Zum Beispiel ist ein Geschäftsleiter eines Büros eher auf der Suche nach einem Drucker mit Farblaser mit einer hohen Geschwindigkeit und Auflösung, während ein privater Anwender einen günstigeren Schwarz-Weiß-Drucker erwerben will. Aus diesem Grund sollten sich Käufer vor dem Erwerb eines Laserdruckers im Klaren sein, welche Anforderungen sie an ein Druckgerät haben. Im Anschluss können Sie aus der Produktauswahl einen geeigneten Laserdrucker wählen.

Können Laserdrucker eintrocknen oder verkleben?

FragezeichenNein, da trockenes, pulverförmiges Material zum Drucken verwendet wird, kann nichts verkleben. Ein Tintenstrahldrucker muss hingegen regelmäßig gewartet werden, damit Druckköpfe und Tinte nicht eintrocknen. Da der Laserdrucker ohne Düsen arbeitet, können diese ebenfalls nicht verstopfen.

Laserdrucker sind gesundheitsschädlich – stimmt das?

Der Toner besteht aus winzigen Farbpartikeln, die sich aufgrund ihrer Größe wie Flüssigkeiten verhalten. Die geringe Größe dieser Tonerpartikel charakterisiert sich als Feinstaub, welcher als gesundheitsschädlich eingestuft wird. Die Belastung in der Luft ist laut Bundesamt für Arbeitsschutz gering. Bei sachgemäßem Gebrauch und richtigem Umgang mit der Tonerkartusche ist ein Laserdrucker nicht schädlich für die Gesundheit. Mehr Informationen erhalten Sie im Ratgeber oben.

Was kostet ein Laserdrucker und wo kann ich ihn kaufen?

Laserdrucker haben Preise ab rund 100 Euro bis hin zu einem mittleren vierstelligen Eurobetrag. Leistungsstarke Geräte, mit denen Verbraucher in Schwarz-Weiß sowie in Farbe ausdrucken können, und die einen Scanner und einen Kopierer verbaut haben, erhalten Sie zu einem Preis zwischen 300 und 600 Euro. Wer aber nach einem Top-Gerät, das enorm leistungsfähig ist, sucht, bezahlt schnell einen Preis von mehreren Tausend Euro.

Anlaufstellen für den Kauf der Geräte zu jeglichen Preisen sind der lokale und regionale Fachhandel vor Ort, Elektronikabteilungen großer Warenhäuser, Discounter wie Lidl und Aldi oder der Online-Handel. Beim Handel vor Ort profitieren Kunden in der Regel von einer umfangreichen Beratung, bei den Discountern von sehr guten Preisen und im Online-Handel gibt es gleich mehrere Vorteile:

  • Umfangreiches Sortiment
  • Große Anzahl sofort verfügbarer Geräte
  • In der Regel die günstigsten Preise
  • Zugriff auf zahlreiche Kundenrezensionen
  • Bequem vom heimischen Sofa aus für Heimanwender möglich
  • Zu jeder Tages- und Nachtzeit

Mit welchen Folgekosten muss ich bei einem Laserdrucker rechnen?

Bei einem Laserdrucker sind es in der Regel die Kosten für Materialien, mit denen Nutzer kalkulieren müssen. Es steht beispielsweise der Kauf einer neuen Tonerkassette an, wenn sie verbraucht ist. Bildtrommel und Fixiereinheit müssen im Laufe der Zeit ebenfalls ausgetauscht werden.

success

Duplex-Druck hilft: Verbraucher sollten beim Kauf eines Druckers nach Möglichkeit auf das Vorhandensein einer Duplexeinheit achten. Das hilft, Kosten zu sparen. Nutzer bedrucken damit ein Dokument automatisch beidseitig. Das bedeutet, sie benötigen weniger Papier und weniger Tonerpulver.

Wussten Sie folgendes?Ein weiterer Kostenfaktor ist der Stromverbrauch. Laserdrucker gelten als Geräte mit einem überdurchschnittlich hohen Stromverbrauch. Während Tintenstrahldrucker mitunter mit 20 Watt beim Drucken auskommen, sind es beim Laserdrucker 350 Watt oder mehr. Grund dafür ist das stromintensive Aufheizen nach dem Hochfahren.

Welche Alternativen gibt es zum Laserdrucker?

Neben dem Laserdrucker finden Interessierte im Handel die folgenden Druckerarten:

Der Tintenstrahldrucker ist die einzige Alternative zum Laserdrucker. Das liegt an den niedrigeren Anschaffungskosten, der sehr guten Qualität bei den Fotoausdrucken und dem in der Regel geringeren Platzbedarf. Langfristig sollten Nutzer aber bedenken, dass Laserdrucker niedrigere Verbrauchskosten mit sich bringen und sie auf diese Weise schnellere Ausdrucke und ein höheres Druckvolumen bewältigen können.

info

Warum ist ein Laserdrucker schneller als ein Tintenstrahldrucker? Ein Laserdrucker speichert eine Seite, die an ihn zum Druck gesendet wird, komplett und druckt sie direkt nach dem Start aus. Dahingegen speichern und drucken Tintenstrahldrucker oder Nadeldrucker eine Seite zeilenweise.

Gibt es einen Testsieger im Laserdrucker-Test der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat keinen speziellen Laserdrucker-Test im Angebot, aber einen allgemeinen Druckertest. Neben Tintenstrahldruckern wurden auch Farblaserdrucker und Farblaser-Multifunktionsgeräte unter die Lupe genommen. Dieser Test wird von den Experten der Stiftung Warentest in regelmäßigen Abständen ergänzt, zuletzt im M#rz 2021. Seither finden sich 124 Drucker in der Datenbank, wovon laut Stiftung Warentest 88 lieferbar sind. Bei der jüngsten Aktualisierung wurden 16 Tintenstrahl-Kombidrucker untersucht.

Bei dem Test haben die Prüfer von Stiftung Warentest einen großen Unterschied bei der Qualität und den Folgekosten der Laserfarbdrucker entdeckt. Die Verbrauchorganisation behandelt die Frage, welcher Drucker für wen besser geeignet ist – Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker. Auch die Anschlussmöglichkeiten, die die einzelnen Drucker mit sich bringen, wurden von der Stiftung Warentest einem Test unterzogen. Mehr zum Ergebnis des Laserdrucker-Tests der Stiftung Warentest lesen Sie an dieser Stelle. Hinweis: Die Testergebnisse befinden sich hinter einer Bezahlschranke.

Hat Öko-Test einen Laserdrucker-Test durchgeführt und einen Testsieger gekürt?

Öko-Test hat bisher noch keinen Laserdrucker-Test durchgeführt. Auch sonst finden sich auf der Webseite des bekannten Verbrauchermagazins keine anderen Tests oder Ratgeber über Drucker oder Laserdrucker. Käufer eines Laserdruckers könnte aber interessieren, wie sie ihren Stromverbrauch im Home-Office und anderen Teilen des alltäglichen Lebens senken können. Die Hinweise können Anwender in einem Ratgeber aus dem Jahr 2019 unter diesem Link nachlesen.

Glossar

AirPrint
AirPrint ist eine vom US-amerikanischen Unternehmen Apple entwickelte Software-Schnittstelle für drahtloses Drucken von mobilen Endgeräten aus mit dem Betriebssystem iOS und macOS.
Auflösung
Die Auflösung oder Druckqualität eines Laserdruckers wird in dots per inch oder dpi gemessen, auf Deutsch Punke pro Zoll. Sie bestimmt, wie detailscharf das Druckbild bei einem Laserdrucker sein kann.
Bildtrommel
Die Bildtrommel ist eine Basiskomponente von Laserdruckern oder Fotokopierern, auf der die Elektrofotografie stattfindet.
Cyan
Cyan ist ein im Übergang von Blau zu Grün liegender Farbton. Der Begriff wird in der technischen und künstlerischen Sprache verwendet, in der Alltagssprache eher selten.
Dezibel
Das Dezibel ist der zehnte Teil eines Bels und eine Verhältniszahl für die Lautstärke. Es ist in Deutschland keine gesetzliche Einheit.
dpi
dpi, kurz für dots per inch, auf Deutsch Punkte pro Zoll, ist eine Maßeinheit für die Bildauflösung. Sie ist bei vielen Herstellern unter der Bezeichnung Punktdichte bekannt.
Druckersprachen
Druckersprachen sind die Bezeichnung für eine beziehungsweise mehrere Fachsprachen, die in der polygrafischen Industrie und der Drucktechnik entstanden sind.
Duplex-Druck
Der Duplex-Druck ist eine Bezeichnung für den beidseitigen Druck. Das ist ein Verfahren zum Bedrucken von Vorder- und Rückseite von Papier, das von vielen Druckern und Multifunktionsgeräten unterstützt wird.
Ethernet
Ethernet oder LAN ist eine Technik, die Software und Hardware für kabelgebundene Datennetze spezifiziert. Sie ermöglicht den Datenaustausch in Form von Datenframes zwischen den in einem lokalen Netz angeschlossenen Geräten.
Google Cloud Print
Google Cloud Print ist ein Google-Dienst, mit dem Nutzer von jeder Cloud-Print-fähigen Anwendung auf jedem Gerät in der Netzwerk-Cloud auf jeden Drucker drucken können.
Hi-Speed-USB-2.0-Anschluss
Hi-Speed-USB-2.0 ist ein USB-Anschluss des Standards 2.0 für Übertragungen im Modus von 480 Megabit pro Sekunde.
LC-Display
Ein LC-Display (LCD) ist eine Flüssigkristallanzeige oder ein Flüssigkristallbildschirm, dessen Funktion darauf beruht, dass Flüssigkristalle bei Anlagen von elektrischer Spannung die Polarisationsrichtung von Licht beeinflussen.
Magenta
Magenta ist eine aus rot und blau gemischte Farbe, die oft als helles Purpur bezeichnet wird. Der Name wurde ursprünglich als Synonym für den Anilinfarbstoff Fuchsin verwendet.
Megabyte
Ein Megabyte ist ein Vielfaches des Einheitsbytes für digitale Informationen. Ein Megabyte entspricht einer Million Informationsbytes. Das empfohlene Einheitenzeichen ist MB.
Megahertz
Das Hertz ist eine abgeleitete SI-Einheit für die Frequenz. Sie gibt die Anzahl sich wiederholender Vorgänge pro Sekunde in einem periodischen Signal an. Ein Megahertz ist eine Million Hertz.
NFC
NFC ist kurz für Near Field Commmunication, zu deutsch Nahfeldkommunikation. Es ist ein auf der RFID-Technik basierender internationaler Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten über kurze Strecken von 10 bis 20 Zentimetern.
Prozessor
Ein Prozessor ist ein frei programmierbares Rechenwerk, in der Regel eine Maschine oder eine elektronische Schaltung. Er steuert über Befehle andere Maschinen oder elektrische Schaltungen und ist in jedem Laserdrucker verbaut.
Tonerkartusche
Eine Tonerkartusche ist ein Bauteil von Elektrofotografie-Geräten wie Laserdruckern. Es enthält den Toner, einige Bauteile für den Druckprozess und einen Auffangbehälter für überschüssige Toner.
Watt
Das Watt ist die international verwendete Einheit für die Leistung. Sie wurde nach dem schottischen Ingenieur James Watt benannt und hat das Einheitenzeichen W.
Wi-Fi
Wi-Fi ist der Markenbegriff für die Zertifizierung durch die Wi-Fi-Alliance. Es ist ein für Vermarktungszwecke erfundener Kunstbegriff, analog zu Hi-Fi, der oft fälschlicherweise als Synonym für WLAN benutzt wird.
Wi-Fi Direct
Wi-Fi Direct ist ein Standard zur Datenübermittlung zwischen zwei WLAN-Endgeräten ohne zentralen 'Wireless Access Point'.

Laserdrucker-Liste 2021: Finden Sie Ihren besten Laserdrucker

  Produkt Datum Preis  
1. Brother DCP-L8410CDW Laserdrucker 03/2021 683,45€ Zum Angebot
2. HP Color LaserJet Pro M479dw Laserdrucker 03/2021 599,00€ Zum Angebot
3. Lexmark B2236DW Laserdrucker 03/2021 169,00€ Zum Angebot
4. Samsung Xpress SL-M4025ND/SEE Laserdrucker 06/2021 329,90€ Zum Angebot
5. Kyocera Ecosys P5021cdn Laserdrucker 03/2021 248,90€ Zum Angebot
6. Canon i-SENSYS LBP623Cdw Laserdrucker 03/2021 Preis prüfen Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Brother DCP-L8410CDW Laserdrucker