stern-Nachrichten

Die besten 15 Laufräder im Vergleich – ideal für Gleichgewichtssinn und Motorik – 2018 Test und Ratgeber

Mit dem Laufrad können Kleinkinder die ersten Schritte und Erfahrungen in Richtung „Fahrradfahren“ sammeln. Dabei werden Gleichgewichtssinn, Körperbeherrschung und Motorik gefordert und gefördert. Kinder, die ihre Erfahrungen bereits mit dem Laufrad gesammelt haben, haben es wesentlich leichter, wenn sie auf das Fahrrad umsteigen.

Die Auswahl an Laufrädern ist groß, dabei unterscheiden sich die Lauflernräder nicht nur im Design, sondern in vielerlei Dingen. Auf was Sie beim Kauf eines Laufrades achten sollten und dass die Sicherheit hierbei ein wichtiger Punkt ist, möchten wir Ihnen in unserem Laufrad Vergleich näher erläutern.

Die 4 besten Laufräder im großen Vergleich auf STERN.de

PUKY 3016 LINO Laufrad
Gewicht
2,7 kg
Vorteile
ergonomisch geformter Sitz, 4 Räder
Farbe
Himmelblau
Altersempfehlung
ab 1 Jahr
Sitz verstellbar
Bremsen
Luftbereifung
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
43€
ca.
39€
Puky 4055 LR M Laufrad
Gewicht
3,5 kg
Vorteile
bis 25 kg Körpergewicht, tiefer Einstieg, Lenker verstellbar
Farbe
blau mit Fußballmotiv
Altersempfehlung
2 - 8 Jahre
Sitz verstellbar
Bremsen
Luftbereifung
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
62€
ca.
63€
Kettler Laufrad Speedy 2.0, verstellbares Lauflernrad mit Reifengröße 10 Zoll
Gewicht
6,5 kg
Vorteile
Sicherheitsgriffe und Lenkerprallschutz
Farbe
rot/gelb
Altersempfehlung
2 - 4 Jahre
Sitz verstellbar
Bremsen
Luftbereifung
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
35€
ca.
36€
Bandits & Angels Laufrad ab 2 Jahren
Gewicht
keine Angabe
Vorteile
tiefer Einstieg
Farbe
verschiedene
Altersempfehlung
ab 2 Jahren
Sitz verstellbar
Bremsen
Luftbereifung
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
43€
Preis prüfen
Abbildung
Modell PUKY 3016 LINO Laufrad Puky 4055 LR M Laufrad Kettler Laufrad Speedy 2.0, verstellbares Lauflernrad mit Reifengröße 10 Zoll Bandits & Angels Laufrad ab 2 Jahren
Gewicht
2,7 kg 3,5 kg 6,5 kg keine Angabe
Vorteile
ergonomisch geformter Sitz, 4 Räder bis 25 kg Körpergewicht, tiefer Einstieg, Lenker verstellbar Sicherheitsgriffe und Lenkerprallschutz tiefer Einstieg
Farbe
Himmelblau blau mit Fußballmotiv rot/gelb verschiedene
Altersempfehlung
ab 1 Jahr 2 - 8 Jahre 2 - 4 Jahre ab 2 Jahren
Sitz verstellbar
Bremsen
Luftbereifung
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
43€
ca.
39€
ca.
62€
ca.
63€
ca.
35€
ca.
36€
ca.
43€
Preis prüfen

Weitere praktische Produkte für Kinder im großen Vergleich auf STERN.de

SchulranzenHoverboardTrampolin

1. Das Puky Lauflernrad Pukylino mit 4 Reifen

Das Lauflernrad von Puky unterscheidet sich von der „Konkurrenz“ in der Form, dass dieses Laufrad 4 Räder hat. Aus diesem Grund ist die Altersempfehlung bereits ab 1 Jahr, während die klassischen Lauflernräder mit einer Altersempfehlung von 2 Jahren herausgegeben werden.

Ausgestattet ist das Puky Laufrad mit:

  • einem ergonomischen Sitz
  • leisen Laufrädern
  • Sicherheitslenkergriffen und
  • einer stoßfesten Pulverlackierung
Dieses Puky Lauflernrad eignet sich nur für ebene, hindernisfreie Untergründe im Indoorbereich. Mitunter liegt dies daran, dass dieses Laufrad keine Bremsen besitzt und die Gefahr auf abschüssigen Wegen viel zu groß ist.

Erhältlich ist das Pukylino Lauflernrad in 7 verschiedenen Farben, so dass Sie für Mädchen und Jungens die passende Farbe finden können. Mit einem Gewicht von 2,7 Kilogramm ist das Laufrad ein echtes Leichtgewicht. Preislich ist das Puky Pukylino Laufrad bei den günstigen Laufrädern innerhalb unseres Vergleich zu finden.

2. Das Puky 4055 LR M Laufrad mit Fußballmotiv

Jungens werden von diesem Laufrad von Puky begeistert sein, da es sich mit einem Fußballmotiv präsentiert. Erhältlich ist das Lauflernrad auch in vier weiteren Farben, darunter natürlich auch die, die Mädchen gefallen werden.

Der Vorteil dieses Puky Laufrades liegt darin, dass der Einstieg sehr tief ist und dadurch das Kind einfacher aufsteigen kann. Laut Hersteller handelt es sich bei diesem Rad für Kleinkinder mit 3,5 Kilogramm Gewicht, um das wahrscheinlich leichteste Laufrad der Welt.

Ausgestattet ist das Puky Lauflernrad mit:

  • einem speziellen Laufradsattel
  • Sicherheitslenkergriffen
  • kugelgelagerte Räder und Lenkung und
  • Schaumreifen

Das Kinderlaufrad ist zudem mit einer stoßfesten Pulverlackierung versehen. Und Lenker als auch Sattel sind höhenverstellbar – von ca. 30 bis maximal 39 cm vom Boden. Geeignet ist das Puky Kinderlaufrad für Kinder ab 2 Jahren. Preislich gehört das Puky Laufrad LR M zu den etwas teureren Laufrädern in unserem Vergleich.

3. Das Kettler Laufrad Speedy 2.0 mit einer Reifengröße von 10 Zoll

Das Laufrad Speedy 2.0 von Kettler strahlt in einem überarbeiteten Design. Das Vorgängermodell hatte noch 5-Speichen-Räder, das neuere Modell hat nun 3 Speichen und erstrahlt zudem in noch kräftigeren Farben.

Der Sattel des Kinderlaufrades ist gepolstert und kann in einer Höhe von 33 bis 43 cm verstellt werden. Der Lenker ist dagegen fest und kann nicht verstellt werden, um an die Größe des Kindes angepasst zu werden.

Mit den 10 Zoll großen Reifen und dem gekapselten Kugellager ist das Laufrad von Kettler auf jeden Fall belastbar. Die Altersempfehlung für dieses Laufrad geht von 2 bis etwa 4 Jahren, die maximale Belastung liegt bei 50 kg. Mit einem Gewicht von etwas über 6 kg gehört das Kettler Laufrad allerdings nicht gerade zu den Leichtgewichten. In puncto Preis gehört das Kettler Lauflernrad zu den günstigen Laufrädern in unserem Vergleich.

4. Das Bandits & Angels Laufrad für Kinder ab 2 Jahren

Dieses Laufrad von Bandits & Angels eignet sich für Kinder ab 2 Jahren. Das hier vorgestellte Laufrad präsentiert sich sportlich cool in matt Schwarz, allerdings ist das Bandits & Angels Laufrad in vier weiteren Farben erhältlich

Der spezielle Laufradsattel lässt sich in einer Höhe von 29 bis 39 Zentimetern variieren, so dass Sie die Sitzhöhe perfekt an Ihr Kind anpassen können. Um einfacher auf das Lauflernrad zu kommen, ist es mit einem tiefen Einstieg und einem Trittbrett versehen.

Die Sicherheitslenkergriffe sorgen dafür, dass Ihr Kind nicht während des Fahrens vom Lenker abrutschen kann. Die Räder des Rades sind kugelgelagert und aus PU. Optional ist ein Weidenkorb zum Verstauen von diversen Utensilien während der Fahrt im Zubehörhandel erhältlich.

Angaben zum Gewicht des Fahrrades oder zur maximalen Belastung findet man leider nicht in der Produktbeschreibung. Beim Preis siedelt sich das Laufrad für Kinder in der mittleren Preiskategorie ein.

5. Das Hudora Laufrad Ratzfatz Air mit 12 Zoll Rädern

Dieses Laufrad von Hudora präsentiert sich in der Farbe Pink und wird kleinen Mädchen garantiert sehr gut gefallen. Es handelt sich bei dem Lauflernrad um ein robustes Fahrrad mit Luftbereifung, das sich für Kinder ab 2 Jahren eignet.

Neben der pinkfarbenen Ausführung erhalten Sie das Hudora Laufrad in zwei weiteren Farben, in Blau mit Grün und in Rot. Dabei variieren die Preise bei den Laufrädern. Ausgestattet ist das Hudora Lauflernrad mit 12 Zoll Rädern, die mit Luft befüllt sind. Dadurch bietet das Laufrad einen hohen Fahrkomfort.

Im Gegensatz zu den bisher vorgestellten Lauflernrädern hat dieses Hudora Laufrad als einziges Laufrad eine Bremse. Deren Handhabung ist der kindlichen Hand angepasst, sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit.

Zudem verfügt das Laufrad von Hudora über:

  • Lenkerpolster
  • Sicherheitshandgriffe
  • dem Übersteuerungsanschlag am Lenker und
  • Schutzblechen

Der Vorteil des Hudora Laufrades ist zudem, dass dieses Laufrad mitwächst. Die Sattelhöhe lässt sich von 37 bis 46 cm verstellen und die Lenkerhöhe von 56 bis 60 cm. Geeignet ist das Hudora Ratzfatz Laufrad für Kinder bis maximal 35 Kilogramm.

Bei diesem Laufrad passt das Preis-Leistungsverhältnis auf jeden Fall – und nicht nur, weil dieses Rad mit einer Bremse ausgestattet ist. In puncto Preis siedelt sich das Laufrad von Hudora bei den teureren Laufrädern an.

6. Das Puky Laufrad „LR 1L Br“

Dieses Puky Laufrad ist das teuerste Lauflernrad innerhalb unseres Vergleichs. Schaut man sich allerdings die Ausstattung an, muss man feststellen, dass das Preis-Leistungsverhältnis auf jeden Fall mehr als passt.

Zwar ist das Puky Laufrad mit einem Gewicht von 5,2 kg nicht gerade leicht, aber dennoch ist es vom Nachwuchs einfach zu händeln. Der extra tiefe Einstieg, das Trittbrett und der spezielle Laufradsattel zeichnen das Laufrad von Puky aus.

Erhältlich ist das Puky Laufrad in insgesamt 6 Farben, also passend für Mädchen und Jungen. Die Luftreifen sind dafür verantwortlich, dass das Laufrad leichtgängig ist und auch den einen oder anderen Stoß abfängt.

Und auch das Hudora Lauflernrad hat eine kindgerechte Bremse. Dies ist nicht nur hervorragend als Sicherheitsfaktor, sondern Ihr Kind lernt von Anfang an, mit der Fahrradbremse umzugehen.

Die Empfehlung des Herstellers lautet, dass „fortgeschrittene Gehanfänger“ mit diesem Laufrad gut zurechtkommen würden. Das heißt, dieses Puky Laufrad eignet sich für den Nachwuchs ab 3 Jahren.

7. Das Bandits & Angel Laufrad 4-in-1 Smart Bike

Dieses Laufrad ist sozusagen ein Multifunktions-Laufrad, denn es bietet Ihnen, beziehungsweise Ihrem Kind 4 verschiedene Funktionen. In der Anfangszeit kann es als Dreirad zum Einsatz kommen, um dann etwas später zum Laufrad oder zum Chopper umgebaut zu werden. Dabei besteht die Möglichkeit, den Rahmen zu wenden, so dass der Stand des Bikes höher oder etwas niedriger ist.

Der Sattel ist 6-fach höhenverstellbar, kann also auf 23, 25 oder 27 cm bei niedrigem Rahmen – beim Dreirad und beim Chopper – eingestellt werden. Im hohen Stand, also als Laufrad, sind die Maße 26, 28 und 30 cm als Sitzhöhe möglich.

Die Bereifung ist aus Kunststoff und somit wartungsfrei. Durch die Multifunktionalität als Dreirad und Laufrad ist dieses BAndits & Angel Smart Bike bereits für Kinder ab einem Jahr nutzbar.

Ausgestattet ist das 4-in-1-Laufrad mit einer Lenkereinschlagsbegrenzung und Sicherheitslenkergriffen, die mitunter für die Sicherheit Ihres Kindes zuständig sind.

Während die bisher vorgestellten Laufräder alle aus Kunststoff sind, ist dieses Bandits & Angel Laufrad aus Holz. Preislich ist das Multitalent in der höherpreisigen Kategorie anzutreffen, was jedoch aufgrund der vielseitigen Verwendung gerechtfertigt ist.

8. Das Pinolino Laufrad im Vespa-Design

Das Laufrad „Vespa Wanda“ von Pinolino ist ebenfalls ein Holzlaufrad, das an das Design des bekannten Motorrollers angelehnt wurde. Hergestellt ist das mintfarbene Laufrad aus massivem Birkenholz.

Der Sattel ist gepolstert und 3-fach höhenverstellbar, so dass Sie die Größe des Laufrades an die Ihres Kindes anpassen können.
Die Bereifung ist aus Kunststoff. Mit einem Gewicht von etwas über 4 kg ist das Laufrad noch relativ gut zu händeln.

Die Altersempfehlung des Pinolino Lauflernrades ist von 3 bis 5 Jahren. Beim Preis gehört dieses Bike zu den teuren Lauflernrädern in unserem Vergleich.

Noch ein Hinweis: das Pinolino Laufrad ist in verschiedenen Designs und auch Größen erhältlich, wobei dieses vorgestellte Laufrad die mittlere Größe ist.

9. Das Bikestar Kinder Lauflernrad mit 10 Zoll Rädern

Das Bikestar Kinder Laufrad ist ein Kinderrad für Mädchen und Jungen. Der Stahlrohrrahmen ist sehr stabil und die schlagfeste Lackierung beschert dem Lack eine lange Lebensdauer. Das vorgestellte Laufrad leuchtet in einem schönen Grün, allerdings ist das Laufrad in Blau, Rot und Schwarz erhältlich.

Die Lenkung ist kugelgelagert und dadurch sehr leichtgängig. Die Lenkeinschlagsbegrenzung sorgt dafür, dass sich der Lenker nicht verkantet. Die luftbereiften Räder bieten einen hohen Federungskomfort und die Aluminiumfelgen verleihen dem Kinderlaufrad ein sportlich-schickes Aussehen.

Die Ausstattung mit Handbremse und Fahrradständer sind als Pluspunkt des Bikestar Lauflernrades zu nennen. Zum einfachen Einstieg auf das Laufrad ist das Bike mit einem tiefen Einstieg ausgestattet.

Der Laufradsattel ist ergonomisch geformt und kann in der Höhe entsprechend verstellt werden. Der Lenker ist höhenverstellbar und kann zudem in der Neigung dem Kind angepasst werden. In preislicher Sicht gliedert sich das Bikestar Kinder Laufrad bei den teuren Laufrädern ein.

10. Das Puky Laufrad LR 1 L mit Seitenständer

Dieses Laufrad aus dem Hause Puky trägt die Bezeichnung „LR 1 L“ und zeigt sich in einem tollen Blau-Türkis. Natürlich ist das Puky Laufrad in weiteren Farben erhältlich, so dass auch Mädchen ihr Laufrad für sich entdecken können.

Das Laufrad ist mit einem speziellen Laufradsattel ausgestattet, der auch in der Höhe verstellt werden kann – ebenso der Lenker.

Die Ausstattungsmerkmale des Puky Kinder-Laufrades sind:

  • ein tiefer Einstieg mit Trittbrett
  • Sicherheitslenkergriffe
  • kugelgelagerte Lenkung und Räder
  • Lenkerpolster und
  • Seitenständer

Die Altersempfehlung des Puky Laufrades ist für Kinder von 3 bis 8 Jahren. Beim Preis ist das Laufrad von Puky bei den höherpreisigen Laufrädern zu finden.

11. Das Kinderkraft Runner Laufrad aus Holz

Dieses Laufrad von Kinderkraft ist ein Laufrad aus Holz, das mit einer Lenkertasche und einer Klingel sozusagen „Sonderzubehör“ mit sich bringt. Der Laufradsitz ist mit einem Textilbezug versehen und kann in seiner Höhe verstellt werden. Die Griffe sind mit rutschfestem Gummi bedeckt, so dass Ihr Kind das Laufrad sicher halten kann.

Der praktische Griff im Rahmen des Laufrades bietet Ihnen die Möglichkeit, das Laufrad zu tragen, wenn Ihr Kind nicht mehr fahren möchte. Das Gewicht des Fahrrades beträgt 3 Kilogramm, was wirklich als leicht bezeichnet werden kann.

Die Altersempfehlung des Kinderkraft Runners ist ab 3 Jahren und das maximale Körpergewicht beträgt 30 kg. Beim Preis ist das Laufrad von Kinderkraft bei den mittelpreisigen Laufrädern zu finden.

12. Das Bikestar Kinder Laufrad mit 12 Zoll Bereifung

Dieses Laufrad von Bikestar ist ein 12-Zoll-Laufrad und perfekt für Mädchen. Das tolle Motiv und die schönen Farben machen das Laufrad zum Hingucker. Natürlich erhalten Sie dieses Bikestar Lauflernrad in anderen Farben, um auch Jungens damit eine Freude machen zu können.

Der Stahlrohrrahmen ist mehrfach beschichtet und mit einer schlagfesten Lackierung versehen – für Mädchen natürlich im Glitzerlack. Die Lenkung ist durch die Kugellager leichtgängig, die Lenkeinschlagsbegrenzung sorgt für die gewisse Sicherheit beim Fahren. Die 12 Zoll-Reifen sind mit Luft befüllt, was Ihrem Kind einen hohen Federungs- und Fahrkomfort bietet.

Der tiefe Einstieg und das Trittbrett machen das Laufrad zum kindgerechten Fahrzeug. Und Sicherheit bietet zudem die Bremse, die in ihrer Handhabung kindgerecht ist. Der Laufradsattel lässt sich in der Höhe verstellen, ebenso der Lenker. Letzterer kann sogar in seiner Neigung verstellt werden.

Ein Vorteil, den das Bikestar Laufrad zudem bietet: es hat einen Seitenständer, so dass das Fahrrad nicht auf den Boden gelegt werden muss, wenn der Nachwuchs es mal gerade nicht nutzt.

Das Kinderfahrrad eignet sich für Kinder im Alter von 3 Jahren und älter. Preislich gehört das Laufrad von Bikestar zu den teureren Laufrädern in unserem Vergleich.

13. Das 2-in-1-Laufrad von Bandits & Angels

Dieses Lauflernrad von Bandits and Angels ist ein 2-in-1-Lauffahrrad. Das heißt, Sie können die Höhe des Laufrades regulieren, indem Sie den Rahmen einfach wenden. Dadurch erhalten Sie eine Sitzhöhe von 30 cm, beziehungsweise von 43 cm. So wächst das Laufrad von Bandits & Angels mit, wodurch der Nachwuchs das Laufrad im Alter von etwa 2 bis 5 Jahren nutzen kann.

Das Material des Laufrades ist Holz, die Felgen sind aus Kunststoff und bei den Reifen handelt es sich um Luftbereifung. Das Laufrad ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich, wobei die Preise je Farbe etwas variieren – aber nicht sonderlich viel.

Beim Preis ist das 2-in-1-Laufrad bei den mittelpreisigen Laufrädern zu finden.

14. Das Bikestar Kinderlaufrad für Kinder ab 2 – 3 Jahren

Das Laufrad Bikestar für Jungen und Mädchen ab 2 bis 3 Jahren ist ein Kinderlaufrad mit 10-Zoll-Bereifung. Die großen Luftreifen federn das Laufrad während der Fahrt gut ab. Und die hochwertigen Alufelgen sind nicht nur stabil, sondern machen das Laufrad zum schicken und stylischen Begleiter für den Nachwuchs.

Der Lenker ist in der Höhe und Neigung verstellbar, der Sattel kann nur in der Höhe verstellt werden, was allerdings auch ausreichend ist.

Für die Sicherheit während des Laufens, beziehungsweise während der Fahrt sorgt die kindgerechte Handbremse. Am Anfang benötigt Ihr Kind wohl etwas Übung, um das Ganze koordinieren zu können, doch mit der Zeit klappt es in der Regel. Zudem ist das Bremsen mit dem Laufrad bereits eine gute Vorbereitung für das Fahrradfahren mit dem großen Fahrrad.

Wird mal nicht mit dem Laufrad gefahren, kann es bequem auf dem Seitenständer abgestellt werden. In puncto Preis gehört das Bikestar Laufrad zu den mittelpreisigen Laufrädern.

15. Das BIG Lauflernrad – die Weiterentwicklung des Rutscherautos

Dieses Laufrad von BIG ist eigentlich kein richtiges Lauflernrad, sondern eher eine Kombination aus Dreirad und Rutscherauto. Ausgestattet ist das BIG Fahrzeug mit zwei Rädern hinten und einem Rad vorne, welche mit einem Softmaterial beschichtet sind. Damit das Fahrzeug von BIG nicht kippt, sorgt die Lenkeinschlagbegrenzung.

Das BIG Laufrad kann bereits ab dem 18. Lebensmonat zum Einsatz kommen – weil es durch die beiden hinteren Räder stabil steht und fährt. Man könnte dieses BIG Fahrzeug als die Vorstufe des Laufrades bezeichnen. Das BIG Lauflernfahrzeug gehört in die Kategorie der günstigen Lauflernräder.

Was ist ein Laufrad und ist es wirklich sinnvoll?

bestes LaufradLaufräder sind für Kinder im Alter von etwa 18 Monaten bis 4 Jahre eine sehr gute Investition. Wie anfangs erwähnt, können Kinder mit dem Laufrad ihre Motorik fördern und das Gleichgewicht trainieren. Schließlich ist es für die Kleinen anfangs gar nicht so einfach, sich auf dem Laufrad zu halten und damit nicht umzufallen. Die Steigerung kommt dann im nächsten Schritt, da der Nachwuchs dann probiert, sich mit dem Lauflernrad vorwärts zu bewegen. Eine große Herausforderung, die in der Regel allerdings innerhalb kürzester Zeit bewältigt wird. Hinzu kommt, dass es ja während des Laufens/Fahrens mit dem Laufrad nur geradeaus geht, sondern auch mal die eine oder andere Kurve oder ein Hindernis kommt. Diese gilt es dann souverän zu umlenken, wobei die Koordination des Kindes entsprechend gefordert wird.

Die ersten „Fahrten“ mit dem Laufrad sehen oftmals so aus, dass die Kinder die Füße gar nicht vom Boden abheben, um den Schwung, den sie durch das Laufen erhalten, für das Fahren zu nutzen. Erst nach einigen Versuchen werden die Kinder mutiger, heben die Füße für kurze Zeit an, um dann später den gesamten Schwung für eine rasante Fahrt mit dem Laufrad zu nutzen.

Der Bewegungsdrang des sich entwickelnden Nachwuchses kann durch das Laufrad positiv beeinflusst werden. Vor allem können Kinder, die ihre ersten Runden mit dem Laufrad gedreht haben, ohne große Probleme auf das Fahrrad umsteigen, lernen gänzlich ohne Stützräder loszufahren.

Generell sollten Sie sich keinesfalls an dem angegebenen Alter orientieren, ab wann ein Laufrad vom Kind genutzt werden kann. Es gibt Kinder, die brauchen etwas länger und andere haben es im Handumdrehen raus, mit dem Laufrädchen durch die Gegend zu flitzen.

Wichtig ist auch, dass Sie Ihr Kind nicht zwingen, sich auf das Laufrad zu setzen und damit die ersten Fahrversuche zu unternehmen. Der Druck ist Stress für das Kind und oftmals nicht förderlich, dem Kind die Ablehnung oder Angst vor dem neuen Gefährt zu nehmen. Lassen Sie Ihrem Kind die Zeit, die es benötigt.

Natürlich möchten wir Ihnen erst einmal noch kurz erläutern, was ein Laufrad überhaupt ist. Ein Lauflernrad ist sozusagen die Vorstufe zum Fahrrad. Das Lauflernrad kommt ohne Pedale und Kette aus. Kinder setzen sich auf den Sattel und bewegen sich mit Laufschritten vorwärts, während beim Fahrradfahren die Vorwärtsbewegung durch das Treten der Pedale und der Kette entsteht.

Die verschiedenen Arten der Laufräder

VorteileDer Nachwuchs von heute ist frühzeitig mobil. Rutschauto, Dreirad und das Laufrad gehören zu den beliebten Fortbewegungsmitteln der Kleinen. Mit all diesen Fahrzeugen und auch später mit dem Kinderfahrrad lernen Kinder die Balance, die Bewegung zu koordinieren, sich zu orientieren und Gefahren und Entfernungen abzuschätzen. Das heißt, der erste fahrbare Untersatz ist für die Entwicklung des Nachwuchses sehr wichtig.

Kinder, die einen starken Bewegungsdrang haben, können sich mit Dreirad, Rutschauto und Co hervorragend austoben und lernen noch dabei.

Generell sollten Sie Ihr Kind nur mit entsprechender Schutzkleidung auf das Laufrad setzen. Selbst im Innenbereich kann es stürzen und sich verletzen. Und wenn Ihr Kind draußen fährt, ist der Fahrradhelm ein sehr wichtiges Utensil.

Je früher sich Ihr Kind an den Fahrradhelm gewöhnt, umso eher ist es für es eine Selbstverständlichkeit, den Helm beim Fahren zu tragen. Denn ein Sturz mit dem Laufrad oder später dem Fahrrad ist manchmal schnell passiert.

In unserem Laufrad Vergleich haben wir Ihnen Laufräder aus verschiedenen Materialien vorgestellt. Das heißt, wir unterscheiden bei den Laufrädern die:

  • Laufräder aus Holz
  • Laufräder aus Metall
  • Laufräder aus Kunststoff.

Laufrad VergleichWobei die Laufräder aus Kunststoff eher selten sind und dann eher einer Mischung aus Rutschauto und Dreirad ähneln, wie das zuletzt vorgestellte BIG-Fahrzeug.

Es gibt auch eine neuere Version der Lauflernräder, nämlich die, die hinten und vorne jeweils 2 Räder haben und somit eine Vorstufe zum klassischen Laufrad darstellen. Durch die 2 Räder kann das Gefährt nicht so schnell kippen oder umfallen, wenn es mit der Balance des Nachwuchses noch nicht so stimmt. Allerdings sollten diese Fahrzeuge zu gegebener Zeit durch die klassischen Laufräder, bei denen der Gleichgewichtssinn des Nachwuchses gefordert wird, ausgetauscht werden.

Dann sind Ihnen in unserem Laufrad-Vergleich die 4-in-1-Laufräder begegnet, welche in verschiedene Fahrzeuge umgebaut werden können. Diese sind zwar in der Anschaffung teurer, bieten aber den Vorteil, dass sie wesentlich länger genutzt werden können – anfangs als Dreirad oder Chopper und dann als Laufrad.

Manche der vorgestellten Laufräder besitzen eine Bremse und / oder einen Seitenständer. Die Bremse ist ein sehr guter Sicherheitsfaktor, wobei die Kinder erst einmal lernen müssen, mit der Bremse umzugehen. Auch wenn es anfangs nicht so funktioniert, spätestens, wenn die Kinder mit dem Laufrad durch die Gegend flitzen, lernen sie auch, bei Bedarf zu bremsen.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Laufrades achten?

Darauf sollten Sie achtenBeim Kauf eines Laufrades ist in erster Linie das Alter des Kindes entscheidend. Die meisten Lauflernräder sind für Kinder ab 2 Jahren, wobei diese Angabe ein Richtwert ist und nicht auf jedes Kind zutrifft.

Laufrad aus Holz, Metall oder Kunststoff oder soll es doch ein 4-in-1-Modell sein? Auch diese Frage muss beim Kauf des Laufrades für Kinder entschieden werden. Hinzu kommt, ob Sie auf Ausstattungsmerkmale wie Bremse oder Seitenständer Wert legen. Denn in der Regel haben nur wenige der Holzlaufräder eine Bremse. Das hieße, dass ein Laufrad aus Metall mit Bremse Ihre Wahl wäre.

Achten Sie darauf, dass das Laufrad ein TÜV- und GS-Siegel besitzt! Laufräder mit diesem Siegel sind auf Schadstoffe geprüft und entsprechen oftmals bestimmten Normen und Vorschriften.

Die Verarbeitung der Materialien sollten Sie beim Kauf eines Lauflernrades ebenfalls beachten. Und auch die Belastbarkeit sollte einen Blick wert sein.

  1. Laufrad TestLässt sich der Sattel in der Höhe verstellen?
    Lässt sich die Sitzposition des Laufrades an die Körpergröße des Nachwuchses anpassen, ist dies natürlich von Vorteil. Es wäre doch schade, das Laufrad würde im Kinderzimmer stehen, der Nachwuchs ist Feuer und Flamme, aber kann es nicht nutzen, weil das Laufrad noch zu groß ist. Aus diesem Grund macht die Höhenverstellbarkeit des Sattels schon Sinn.
  2. Lässt sich der Lenker in der Höhe verstellen?
    Ebenfalls sehr sinnvoll ist es, wenn Sie den Lenker verstellen können. So können Sie eine gute Sitzposition für Ihr Kind finden und einstellen, was sich natürlich positiv auf das Fahrverhalten des Nachwuchses auswirken kann.
    Ist der Lenker in der Neigung noch verstellbar, dann ist dies ein zusätzlicher Pluspunkt des Laufrades.
  3. Welche Bereifung hat das Lauflernrad?
    Die Bereifung des Laufrades kann ebenfalls entscheidend sein. Soll das Laufrad für Kinder hauptsächlich draußen genutzt werden, eventuell auf Feldwegen, dann ist eine Luftbereifung den anderen Möglichkeiten vorzuziehen. Luftreifen federn Unebenheiten besser ab und haben auf glatten Untergründen eine bessere Haftung.

Hat Stiftung Warentest Laufräder getestet?

FragezeichenStiftung Warentest hat schon vor einiger Zeit, nämlich 2008, einen Test mit den Kinderlaufrädern durchgeführt. Dabei wurden 15 Modelle unter die Lupe genommen. Das Ergebnis damals: erschreckend. In 11 Laufrädern steckten Weichmacher und PAK (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe). Beides sind Kontaktgifte und können Krebs erzeugen. Und solche Substanzen gehören definitiv nicht an die Kinderhaut. Welche Laufräder als „giftig“ eingestuft wurden und wie die restlichen 4 Laufräder abgeschnitten haben, lesen Sie hier im Test Laufräder von Stiftung Warentest.

Hat ÖKO Test Laufräder getestet?

ÖKO Test hat einen ziemlich aktuellen Test mit Laufrädern veröffentlicht. Dabei hat das Unternehmen herausgefunden, dass die meisten der getesteten Laufräder sicher sind, allerdings in vielen etliche Schadstoffe stecken. Zu welchem Ergebnis ÖKO Test gekommen ist, lesen Sie hier

STERN.de Ergebnis: Laufräder Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. PUKY 3016 LINO Laufrad 08/2018 ca.
43€
Zum Angebot
2. Puky 4055 LR M Laufrad 08/2018 ca.
62€
Zum Angebot
3. Kettler Laufrad Speedy 2.0, verstellbares Lauflernrad mit Reifengröße 10 Zoll 08/2018 ca.
35€
Zum Angebot
4. Bandits & Angels Laufrad ab 2 Jahren 10/2018 ca.
43€
Zum Angebot
5. HUDORA Laufrad Ratzfratz Air mit Luftbereifung 08/2018 ca.
52€
Zum Angebot
6. Puky 4031 LR 1BR Laufrad 08/2018 ca.
80€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • PUKY 3016 LINO Laufrad