Aktuelle BMW-Leasing-Angebote auf STERN.de


Marke
yp
Budget
Hersteller
Modell
Privat und Gewerbe
Typ
Privat und Gewerbe
Leasingrate
Leasingrate
Privat und Gewerbe
Jetzt vergleichen
  • Bis zu 40% günstiger
  • Direkter Kontakt zum Autohaus
  • Traumauto finden
  • Herstellerunabhängig

BMW-Leasing Angebote 2020 – Jetzt BMW-Leasing-Vergleich nutzen und günstig BMW leasen


Ob 1er, 3er oder doch 5er: Die BMW-Leasing Welt ist vor allem durch Zahlen geprägt. Nicht nur Fahrzeugkenner wissen, dass sich hinter diesen Nummern keine Schulnoten verstecken, sondern dass es sich um Modellbezeichnungen handelt, hinter denen sich Fahrzeuge verbergen, die sich durch Dynamik, ein attraktives Design und technologische Innovationen auszeichnen. Das sind zumindest die Dinge, welche das Unternehmen BMW auf seiner Webseite selbst mit sich in Verbindung bringt.

Schon am Logo der Bayerischen Motorenwerke, wofür die Abkürzung BMW eigentlich steht, können Sie einiges über die Ursprünge des Unternehmens erkennen. Die Farben Weiß und Blau sind gleichzeitig auch die Farben des Freistaates Bayern, in dessen Landeshauptstadt München BMW heute zu Hause ist. Im Markenzeichen finden Sie aber auch einen Hinweis auf die Geschichte der Motorenwerke, da gerade in der Anfangszeit von BMW-Flugmotoren eine bedeutende Rolle spielten.

Wenn Sie sich heute für das Leasing eines BMWs entscheiden, sind Sie damit nicht alleine. Nicht nur bei Geschäftsleuten und Selbstständigen, die dabei von steuerlichen Vorteilen profitieren, ist das Leasing in den vergangenen Jahren immer beleibter geworden. Auch Privatleute finden zunehmend Gefallen an dem Gedanken, sich einen BMW zu leasen und alle 3 Jahre das neueste Marktmodell zu fahren – und das zu überschaubaren Kosten. Bereits im Jahr 2017 wurde laut einer Studie des Wissensmagazins „ZDF Wiso“ immerhin ein Fünftel aller Leasing-Angebote von privaten Verbrauchern abgeschlossen, Tendenz steigend. Private Verbraucher schätzen vor allem die finanzielle Flexibilität, das ihnen das Leasing bietet.

BMW LeasingHier setzt das BMW-Leasing an, bei welchem Sie als Kunde nur für die effektive Fahrzeugnutzung zahlen und auch die Höhe der Monatsraten nach Ihren Budgetüberlegungen festlegen können. Wenn Sie sich dafür interessieren, einen BMW zu leasen, können wir Ihnen unseren folgenden Ratgeber ans Herz legen. Darin gehen wir kurz darauf ein, was Leasing überhaupt ist und welche Formen Ihnen des Leasing bei allen Anbietern – ob BMW-Leasing oder Audi– Leasing – zur Verfügung stehen.

Gerne können Sie für ausführliche Informationen zu diesem Thema einen Blick in unseren allgemeinen Leasing-Ratgeber werfen. Anschließend wollen wir uns auf das Leasing beim Unternehmen BMW fokussieren, welches Ihnen eine Menge Vorteile und ein breites Spektrum an Leasing-Angeboten liefert. Abschließend können Sie noch einen Blick in unseren FAQ-Bereich werfen, falls Sie eine Frage haben, die wir Ihnen im Ratgeber nicht beantwortet haben.

Das BMW-Leasing im Überblick

  • Wussten Sie folgendes?Vereinfacht gesagt bedeutet der Begriff Leasing, der aus dem Englischen kommt und für nichts anderes als „Vermietung“ steht, dass Sie als Leasingnehmer mit dem Leasinggeber, meist einer Leasinggesellschaft, über die Nutzung eines Fahrzeugs einen Vertrag über eine bestimmte Laufzeit abschließen. Sie sind in dieser Laufzeit der Inhaber des Fahrzeugs, aber niemals der Eigentümer – wie es etwa bei einer Finanzierung der Fall wäre.
  • BMW ist in Deutschland einer der führenden Anbieter, wenn es um das Thema Leasing geht. Das BMW-Leasing-Angebot ist breit gefächert und umfasst neben einem klassischen Leasing auch das „Komfort Leasing“, das „i Leasing“ und das „Business Leasing“. Diese Leasingformen wollen wir Ihnen allesamt im Ratgeber genauer vorstellen.
  • BMW begann bereits in den späten 1920er Jahren in Thüringen mit der Produktion von Automobilen und entwickelte sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte zu einer der bekanntesten und renommiertesten Automarken auf der ganzen Welt. Heute hat das Unternehmen seinen Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München und erzielt pro Jahr etwa einen Umsatz von 100 Milliarden Euro.
  • Beim Leasing unterscheiden BMW und die weiteren großen Anbieter vor allem zwischen dem sogenannten Restwertleasing und dem Kilometerleasing. Beide Modelle haben Ihre Vorteile, wobei sich in den vergangenen Jahren vor allem das Kilometerleasing in Deutschland etabliert hat. Warum dem so ist, haben wir Ihnen in einem eigenen Absatz erklärt.
  • Viele Verbraucher tappen in dieselben 5 Fallen, wenn Sie einen BMW leasen wollen. Wir haben Ihnen in diesem Ratgeber diese Fehler vorgestellt und Ihnen erklärt, wie Sie sie effektiv vermeiden, damit Sie nicht auch in ein eigentlich vermeidbares Fettnäpfchen treten. Im abschließenden FAQ-Bereich finden Sie zudem kompetente Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen.

Die ADAC-Checkliste: Das sollten Sie vor Vertragsabschluss beachten

Wenn Sie nur kurz Zeit haben und sich schnell nach BMW-Leasing-Angeboten erkundigen wollen, haben wir genau das richtige für Sie: Die Checkliste des ADAC. Diese hilft Ihnen dabei, vor Abschluss eines Leasingvertrags bei BMW, Audi oder einem anderen Hersteller an alles Wichtige zu denken. Wenn Sie natürlich eine Viertelstunde mitbringen können, legen wir Ihnen wärmstens ans Herz, unseren ausführlichen Ratgeber zu lesen, der sich ausführlich mit der Thematik beschäftigt. Alle Vielbeschäftigten sollten aber zumindest einen Blick auf diese Checkliste werfen, um nicht direkt in das erste vermeidbare Fettnäpfchen hineinzutreten.

BMW Leasing AngeboteLeasing – was Sie vor Vertragsabschluss beachten sollten:

  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, bevor Sie sich für einen Leasingvertrag entscheiden. Es ist nie gut, etwas so Wichtiges wie einen Leasingvertrag zwischen Tür und Angel abzuschließen. Warten Sie daher auf das Wochenende, um sich einmal 30 Minuten für dieses Thema zu nehmen.
  • Holen Sie verschiedene Leasing-Angebote ein und vergleichen Sie die Kosten. Das gilt für das BMW-Leasing gleichermaßen wie für das Leasen eines Mercedes. Handeln Sie nicht unter Zeitdruck und lesen Sie auch immer das Kleingedruckte, da sich dort oft zusätzliche Kosten verstecken.
  • Trauen Sie keinen mündlichen Versprechungen, die so im Vertragstext nicht enthalten sind. Nur was schwarz auf weiß auf Papier festgehalten wird, ist letztlich vor Gericht auch gültig, falls es zum Streitfall kommt.
  • Wählen Sie nicht zu lange Laufzeiten und prüfen Sie, ob Sie die Leasingkosten für die gesamte Laufzeit aufbringen können. Prüfen Sie außerdem, ob es sinnvoll ist, eine Leasingsonderzahlung – den meisten eher als „Anzahlung“ bekannt – zu leisten.
  • Überlegen Sie genau, welches Leasingvertragsmodell in Ihrem speziellen Fall am vorteilhaftesten ist. Sie haben bei BMW meist die Wahl zwischen einem Restwertleasing und einem Kilometerleasing. Genauere Unterschiede dieser beiden Arten haben wir Ihnen im Ratgeber erklärt.
  • Vergessen Sie nicht, auch nach der sogenannten GAP-Versicherung, der Leasingratenausfallversicherung, zu fragen und sich nach den Konditionen für diese zu erkundigen.

Was ist Leasing und wie funktioniert das Konzept?

Bevor wir genauer auf das BMW-Leasing eingehen, wollen wir Ihnen erst einmal näherbringen, was Leasing überhaupt ist und wie das Konzept genau funktioniert. Die meisten von Ihnen werden einiges bereits wissen, was wir in den folgenden Absätzen ausführen, aber wir garantieren Ihnen, dass auch einiges Neues für Sie darunter sein wird. Leasing ist als Konzept vergleichbar mit der Miete.

Als Leasingnehmer zahlen Sie eine monatliche Leasingrate an den Leasinggeber, um ein bestimmtes Automodell zu „mieten“. Die Höhe dieser Rate hängt unter anderem vom Fahrzeugmodell, der Marke, der Ausstattung und dem Neupreis des Autos ab. Die Raten für ein Leasingauto sind meist ein ganzes Stück billiger als die einer Händlerfinanzierung oder eines Autokredits bei einer unabhängigen Bank.

Einen Leasingvertrag schließen Sie mit dem Leasinggeber über eine bestimmte Vertragslaufzeit ab. Am Ende dieser Laufzeit, die üblicherweise zwischen 2 und 4 Jahren beträgt, müssen Sie das Auto wieder an den Leasinggeber zurückgeben. Sie sind also zu keinem Zeitpunkt der Eigentümer des Autos, auch nicht nach Vertragsende, sondern lediglich der Inhaber des Fahrzeugs. Hier unterscheidet sich das Leasing deutlich von der Autofinanzierung, bei der Sie zwar höhere Raten bezahlen, am Ende der Laufzeit aber ein bezahltes Auto Ihr Eigen nennen können. Eine vorzeitige Kündigung des Leasingvertrags ist nur in seltenen Ausnahmefällen möglich und oft mit Kosten verbunden.

info

Als Leasingnehmer können Sie den Leasingvertrag innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss im Zuge des allgemeinen Widerrufsrechts widerrufen.

Gerade für Geschäftsleute, Selbstständige und Freiberufler bietet das Leasing Vorteile, da diese in der Lage sind, die Leasingraten als Betriebsausgaben steuerlich geltend zu machen. Aber auch private Autofahrer, welche ihr Fahrzeug in regelmäßigen Abständen wechseln und Wert darauf legen, stets ein aktuelles Modell zu fahren, finden in letzter Zeit immer mehr Gefallen am Konzept des Leasings. Dazu aber im nächsten Absatz noch mehr.

Für wen eignet sich das Leasing vor allem?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Hier müssen wir an erster Stelle Unternehmer und Freiberufler nennen, die ein Fahrzeug vorwiegend betrieblich nutzen. Für diese stellt das BMW-Leasing eine äußerst interessante Option zum Kauf oder zur Finanzierung dar. Dafür sprechen vor allem diese drei Gründe:

  1. Sie können die Leasingraten als Betriebsausgaben steuerlich geltend machen und voll absetzen. So vermindert sich die Steuerlast des Unternehmers – ein Vorteil, der bei Privatpersonen leider nicht greift.
  2. Durch die Vermeidung von hohen Anschaffungskosten für ein neues Fahrzeug – etwa im Zuge eines Barkaufs oder einer Finanzierung, bei welcher ein Autokredit notwendig wird – erhalten sich Unternehmer ihre Liquidität.
  3. BMW und andere Hersteller bieten Rabattaktionen für Gewerbekunden an, wobei gilt: Je größer der geleaste Fuhrpark ist, desto niedriger sind die Raten, die Sie für das BMW-Leasing zahlen müssen.

Wenn Sie Ihr Auto allerdings ausschließlich zu privaten Zwecken nutzen, haben Sie keine Möglichkeit, die Leasingraten steuerlich geltend zu machen. Dennoch kann das Leasing eines Autos von BMW, Audi und Co auch für jemanden, der nicht selbstständig ist, eine lohnende Alternative sein:

Bei der Anschaffung eines neuen Autos sollten Sie nämlich stets die Gesamtkosten über die Haltedauer betrachten. Die monatlichen Aufwendungen sinken naturgemäß im Durchschnitt, je länger Sie ein Auto nutzen. Das bedeutet, dass der Wertverlust eines Neuwagens in den ersten Jahren nach der Zulassung mit Abstand am höchsten ist. Mit zunehmendem Alter wird dieser in der Regel deutlich geringer. Da ein Leasingvertrag üblicherweise zwischen 2 und 4 Jahren dauert, müssen Sie den hohen Wertverlust bei der Restwertkalkulation und daher auch bei den monatlichen Raten berücksichtigen.

Die Frage zwischen einer Finanzierung und dem Leasing als Privatperson kann demnach wie folgt beantworten werden: Je länger die beabsichtigte Haltedauer ist, desto geringer ist der Vorteil einer Leasinglösung. Gerade bei neu eingeführten Modellen, wie dem BMW 4er oder dem BMW 2er Grand Coupe, halten sich die Hersteller in der Regel noch mit günstigen Finanzierungsangeboten zurück, weswegen in diesen Fällen die Gesamtkosten für einen Leasingvertrag günstiger sein können als die Zinsen für eine Autofinanzierung oder einen Kredit.

Leasing – und wo ist der Haken?

Leasing BMWJe nach Leasingvertrag kann sich in so manchem Detail ein Nachteil verstecken, den Sie auf den ersten Blick gar nicht erkennen – das ist oft auch der Fall, wenn Sie einen BMW leasen. Insbesondere das Restwertleasing, welches wir Ihnen später noch erklären wollen, und das Null-Leasing haben ihre Tücken. Hinzu kommen die Zusatzkosten, die häufig falsch oder gar nicht einkalkuliert werden und welche einen Leasingvertrag teurer machen, als er auf den ersten Blick erscheint.

So müssen Sie als Leasingnehmer etwa Sorge dafür tragen, dass Sie das Leihauto regelmäßig zur Inspektion bringen. Dabei haben Sie keine freie Werkstattwahl, sondern müssen die Markenwerkstatt des Herstellers, also in diesem Fall die BMW-Werkstatt, aufsuchen. Das kann kostenintensiv werden, an eine günstigere Werkstatt dürfen Sie sich aber nicht wenden.

Um diese Kosten zu decken, bietet BMW selbst ein „Full-Service-Leasing“ an, das sich bei nahezu allen Anbietern mittlerweile etabliert hat. Dadurch steigt Ihre Leasingrate zwar an, aber die Kosten für Inspektionen und Wartungen sind bereits enthalten. Inwiefern auch Reparaturen in dieser Servicegebühr enthalten sind, müssen Sie individuell mit Ihrem BMW-Händler klären. Wir können Ihnen darauf leider keine pauschale Antwort geben.

Zusätzliche Kosten können auch bei Versicherungsbeiträgen anfallen. Leasinggeber schreiben immer eine Vollkaskoversicherung vor, hier bildet BMW keine Ausnahme. Die Beiträge für eine solche Versicherung sind deutlich höher als bei einer Teilkaskoversicherung. Wenn Ihnen BMW ein Komplettpaket mit Versicherung anbietet, sollten Sie auf jeden Fall zuerst einen Versicherungsvergleich durchführen. In diesen Komplettpaketen sind nämlich leider nicht selten Aufschläge enthalten, die Sie vermeiden können.

info

Auch die sogenannte GAP-Versicherung, eine Leasingausfallversicherung, bietet Ihnen BMW als Leasinggeber an. Sollte es zu einem Totalschaden kommen, übernimmt diese Versicherung den Differenzbetrag zwischen der Summe, den Sie von Ihrer Vollkaskoversicherung bekommen und den noch offenen Raten bei BMW.

So funktioniert die Rückgabe Ihres BMW-Leasing-Autos

Das sollten Sie sich merken!Einer der wichtigsten Punkte bei jedem Leasingvertrag ist die Rückgabe des Fahrzeugs am Ende der vereinbarten Laufzeit. Vielen Verbrauchern graust es vor diesem Termin, dabei haben Sie nichts zu befürchten, wenn Sie die Rückgabe rechtzeitig und gründlich vorbereiten. Wenn Sie das Fahrzeug wieder zurückgeben, orientieren Sie sich am besten an den folgenden Tipps:

  • Überprüfen Sie in Ihrem Inspektionsheft, ob alle Nachweise über die gemachten Inspektionen und Hauptuntersuchungen enthalten sind. Kopieren Sie das Heft sowie den Fahrzeugschein und die TÜV-Plakette am Auto.
  • Entfernen Sie jegliches Zubehör aus dem Auto, das Sie womöglich angebracht haben. Dazu zählen unserer Erfahrung nach Dinge wie Handyhalterungen oder Aufkleber der eigenen Lieblingsmannschaft.
  • Der Leasinggeber muss normale Gebrauchsspuren am Fahrzeug akzeptieren, das hat der Gesetzgeber so festgelegt. Dazu gehören etwa kleinere Steinschläge. Alle anderen Schäden am Fahrzeug müssen Sie allerdings selbst beheben. Es ist bei BMW zudem verpflichtend, dass Sie das Auto mit der Originalbereifung zurückgeben.
  • Unmittelbar vor der Übergabe sollten Sie das Fahrzeug von allen Seiten aus fotografieren. Machen Sie auf jeden Fall auch Fotos vom Innenraum und der Kilometerstandsanzeige. Falls Sie kritische Stellen am Auto finden, fotografieren sie auch diese. So haben Sie Beweisstücke an der Hand, wie das Auto bei der Rückgabe aussah.
  • Nehmen Sie immer einen Freund oder Ihren Lebenspartner zur Rückgabe mit, damit Sie einen Augenzeugen haben, der Ihre Angaben im Streitfall mit BMW bestätigen kann. Es gilt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
  • Sehen Sie sich zuletzt auch das Rückgabeprotokoll von „BMW-Leasing“ genau an, bevor Sie es unterzeichnen. Werfen Sie vor allem einen Blick in das Kleingedruckte. Wenn Sie dabei einen Punkt finden, den Sie nicht verstehen, fragen Sie den Leasinggeber um Bedenkzeit und sprechen Sie mit einem Sachverständigen oder Anwalt darüber. Beachten Sie: Der Leasinggeber kann Sie nicht zwingen, das Protokoll an Ort und Stelle zu unterschreiben!

Was ist besser? Leasen oder kaufen.

Im folgenden Video von Finanzfluss werden diese beiden Optionen gegenübergestellt. Die Erkenntnisse dieses Videos gelten natürlich auch für das BMW-Leasing oder das Leasing von VW und Audi. Nehmen Sie sich ruhig die knappe Viertelstunden Zeit!

BMW: Freude am Fahren per Leasing entdecken

Schon am Logo des bayerischen Unternehmens BMW können Sie einiges über die Ursprünge des Münchner Automobilherstellers erkennen. Seit mittlerweile fast 100 Jahren steht das Unternehmen für Tradition und Innovation, was sich in allen BMW-Modellen und Ausstattungsvarianten widerspiegelt. Und Modelle gibt es bei BMW viele: Die Palette reicht von der kompakten und äußerst agilen BMW 1er-Reihe über die Coupés und Limousinen der 2er, 3er- und 5er-Reihe bis hin zu den Cabrios der 7er-Reihe. Einen ganz besonderen Ruf genießt BMW zudem bereits seit Jahren in Bezug auf seine Motoren und das angesichts deren Ausstattung auch vollkommen zu Recht.

Daher verwundert es wenig, dass sich in Deutschland immer mehr Verbraucher für das BMW-Leasing interessieren. Bei BMW haben Sie die Option, Ihren individuellen und passgenauen Leasingvertrag zu konfigurieren und ihn mit Parametern wie einer Anzahlung, einer Leasingübernahme und Laufleistung zu kombinieren. Aufgrund individueller Ausstattungswünsche wie einer Handyvorbereitung, einer Klimaautomatik oder auch einem Navigationssystem steht Ihrem bequemen Einstieg in jede BMW-Klasse nichts mehr im Weg. In den folgenden Absätzen wollen wir Ihnen BMW als Unternehmen vorstellen und auf die Modellgeschichte des Unternehmens eingehen.

Alles rund um BMW als Unternehmen

Leasing Angebote BMWIn den Anfängen von BMW, den Bayerischen Motorenwerken, spielten Flugmotoren eine große Rolle. Auch heute ist das bekannte Markenzeichen des Unternehmens ein Hinweis auf die Geschichte von BMW. Das kreisrunde Logo soll demnach die rotierenden Propeller eines Luftschiffs symbolisieren. BMW begann bereits in den späten 1920er Jahren mit der Produktion von Automobilen, damals allerdings noch im Bundesland Thüringen, nicht in Bayern. Mit der Übernahme der Fahrzeugfabrik Eisenach, die unter anderem für die Produktion des Kleinwagens „Dixi“ bekannt war, begann die Erfolgsgeschichte von BMW als reiner Automobilhersteller und einem der führenden Anbieter von Leasing-Fahrzeugen weltweit.

Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte entwickelte sich BMW zu einer der bekanntesten und renommiertesten Automarken der Welt, die nicht nur bei Leasingnehmern in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt hoch im Kurs steht. Wenn Sie heute einen BMW leasen wollen, können Sie aus einer Vielzahl an verschiedenen Modellen und Leistungen wählen, die Ihnen der Münchner Automobilkonzern zur Verfügung stellt. Das Image von BMW ist wesentlich von einem Werbeslogan geprägt, der bereits aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammt und den wir alle kennen und direkt mit BMW in Verbindung bringen: „Freude am Fahren“.

Noch heute ist die Freude am Fahren für viele Kunden ein entscheidender Grund, sich für das BMW-Leasing zu entscheiden, da sie die Leidenschaft und  den Ehrgeiz spüren, mit denen BMW seit Jahren an seinen Automodellen arbeitet. Somit hat sich BMW heute als eines der finanzstärksten Unternehmens Bayerns etabliert. Im Jahr 2015 etwa produzierten mehr als 120.000 Mitarbeiter der BMW Group über 2 Millionen Fahrzeuge und erwirtschafteten dabei fast 100 Milliarden Euro. Damit steht der Konzern vor allem mit Herstellern wie Audi, Mercedes und Volkswagen in direkter Konkurrenz. BMW ist allerdings der einzige in Deutschland noch verbliebene Großserienhersteller von hubraumstarken Motorrädern.

Attraktive BMW-Leasing-Angebote

BMW ist einer der führenden Anbieter von Leasingautos in Bayern und ganz Deutschland und bietet einige Vorzüge, von denen Sie als Kunde profitieren. BMW schreibt aktuelle Themen wie CO2-Effizienz und alternative Antriebsmodelle groß und kombiniert diese Vorzüge mit einem passgenauen Leasingvertrag, den Sie als Verbraucher individuell konfigurieren können. Dabei stehen Parameter wie eine Anzahlung, Leasingübernahme, Laufleistung, Restlaufzeit und die Frage nach einem Neuwagen oder einem BMW-Gebrauchtwagen-Leasing im Vordergrund. Aber auch sehr spezielle Ausstattungswünsche wie eine Handyvorbereitung, Klimaautomatik oder Navigationssysteme können Sie individuell vereinbaren. Damit steht Ihrem Einstieg in das BMW-Leasing-Programm nichts mehr im Weg.

Elektrische Fahrzeuge werden bis 2030 bis zu 30 Prozent des Absatzes von BMW ausmachen.Klaus Fröhlich, Chef Forschung und Entwicklung bei BMW im Jahr 2020 zur Zukunft BMWs

Es zahlt sich für Sie aus, sofort verfügbare BMW-Leasing-Angebote detailliert miteinander zu vergleichen. So können Sie sicher sein, die für Sie persönlich beste Leasingvariante auf dem Leasingmarkt zu finden und so von einem fairen und gerechten Leasingvertrag zu profitieren. Häufig ist das Leasing daher, gerade für Selbstständige, die überlegene Alternative zum Barkauf oder der Händlerfinanzierung über einen Autokredit, bei dem viel Kapital auf einmal gebunden wird. Wenn Monat für Monat die Details wie bei BMW stimmen, dann macht Leasing noch mehr Spaß. Fairness und Transparenz haben laut BMW in Sachen Leasing immer Vorfahrt – das gilt nicht nur für die Kosten, sondern auch für andere vertragliche Klauseln.

Vom 1er zum 7er: Die Modellgeschichte von BMW

BMW hat in seiner gesamten Unternehmensgeschichte schon immer Autos geschaffen, die in irgendeiner Form Maßstäbe setzten. Heute bietet Ihnen die klar gegliederte Modellpalette als Leasingnehmer eine große Auswahl. Sie beginnt in der umgangssprachlich „Golf-Klasse“ genannten Klasse der Kompaktwagen mit dem BMW 1er, der sich in diesem Segment zu einem der absoluten Bestseller entwickelt hat. Wenn Sie einen BMW 1er leasen wollen, erhalten Sie ein kompaktes Fahrzeug, das dennoch viele Attribute der BMW-Premiumklassen aufweist.

Bei den Limousinen und Kombis fällt die Wahl oft auf echte Klassiker wie die 3er, 5er oder 7er-Reihe. Es handelt sich dabei um sportlich dynamische Autos, die im Geschäftsleben als typische Leasingfahrzeuge für Gewerbekunden ebenso zu Hause sind wie für Privatleute auf Urlaubsreise. Sehr beliebt im Leasing sind allgemein zudem die sportlichen SUVs von BMW, die auf den Buchstaben „X“ hören. Von X1 bis X6 hat BMW diese Reihe konsequent umgesetzt, was bei der markanten Optik beginnt und bei verschiedenen Varianten mit Allradantrieb endet.

info

Auch die sogenannten sDrive-Versionen können für Leasingnehmer bei BMW eine gute Option sein. Beliebt sind hier etwa der BMW X3 xDrive 20d, der X4 xDrive 20d oder auch der BMW X1 sDrive 18i.

Ihre wesentlichen Vorteile beim Leasing eines BMW

Das Beste daran, wenn Sie Ihren neuen oder gebrauchten BMW leasen, ist laut Herstellerangabe die Flexibilität. Mit den BMW-Leasinglösungen zahlen Sie nur für die effektive Fahrzeugnutzung und können auch die Höhe der monatlichen Raten nach Ihren Budgetüberlegungen über die Vertragslaufzeit, die jährliche Kilometerleistung und eine optionale Leasingsonderzahlung, auch als Anzahlung bekannt, festlegen. Am Ende der Laufzeit haben Sie beim BMW-Leasing zudem die Option, unkompliziert auf ein anderes BMW-Modell umzusteigen und weiterhin Fahrfreunde aus einer neuen Perspektive zu erleben.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen die wesentlichen Vor- und Nachteile des BMW-Leasing übersichtlich zusammenfassen. Bei den Nachteilen haben wir uns vor allem auf die allgemeinen Nachteile beschränkt, die beim Leasing gelten und die bei jedem Leasinggeber in Deutschland nahezu identisch sind.

  • Aktuellste Modelle fahren: Wählen Sie zu Beginn Ihres Leasingvertrags aus den neusten BMW-Modellen Ihr Lieblingsfahrzeug aus. Steigen Sie am Ende Ihrer Vertragslaufzeit ganz einfach und bequem auf ein aktuelles BMW-Modell Ihrer Wahl um – so fahren Sie immer ein modernes und brandneues Modell.
  • Hohe Flexibilität: Beim BMW-Leasing zahlen Sie nur für die effektive Fahrzeugnutzung und haben die Option, die Höhe der monatlichen Leasingraten nach Ihren Budgetüberlegungen über die Laufzeit und die Kilometerleistung festzulegen.
  • BMW-Leasing Extra: Bei Verlust Ihres Wagens durch einen Totalschaden oder Diebstahl übernimmt BMW Financial Services unter gewissen Voraussetzungen die Deckungslücke zwischen dem Ablösewert und dem Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs.
  • Hohe Kostentransparenz: Sie wissen dank fester monatlicher Leasingraten jederzeit genau, welche Kosten auf Sie zukommen. So können Sie besser planen und bleiben zudem finanziell flexibel.
  • Service-Ersatzwagen: Für die zwei vertraglich festgelegten Servicetermine pro Leasingvertragsjahr steht Ihnen ein Service-Ersatzwagen kostenfrei zur Verfügung.
  • Leasingfahrzeug ist kein Eigentum des Mieters: Als Leasingnehmer sind Sie nicht der Eigentümer des Fahrzeugs, mit dem Sie unterwegs sind. Bei einem eventuellen Kauf am Ende der Vertragslaufzeit rechnet der Leasinggeber die monatlichen Raten nicht auf den Kaufpreis an. Der Verkauf erfolgt deswegen, wenn überhaupt, zum aktuellen Marktpreis.
  • Etwaige Probleme bei der Rückgabe: Falls sich das Fahrzeug bei der Rückgabe nicht in einem vertragsgemäßen Zustand befindet, kann Ihnen der Leasinggeber die Kosten für die Beseitigung der Mängel in Rechnung stellen. Darauf sollten Sie bereits bei der ersten Vertragsunterzeichnung achten.
  • Keine vorzeitige Kündigung möglich: Wenn Sie das geleaste Fahrzeug vor Ablauf der vertraglich vereinbarten Mietdauer nicht mehr benötigen, haben die kaum eine Chance, den Vertrag kostenfrei vorzeitig zu kündigen. Sie können die Rechte aber alternativ auf einen neuen Leasingnehmer übertragen.
  • Keine freie Werkstattwahl: Bei technischen Problemen mit dem Fahrzeug oder fälligen Wartungsarbeiten ist es Ihnen nicht gestattet, frei eine Werkstatt aufzusuchen. Stattdessen müssen Sie die BMW-Markenwerkstatt nutzen, die im Vergleich oft deutlich teurer ist.

BMW-Leasing-Angebote: Diese Optionen haben Sie

Finanziellen Spielraum und perfekt abgestimmte Komponenten: Mit dem BMW Komfort Leasing haben Sie alles in der eigenen Hand. Das Komfort Leasing, welches wir Ihnen in den bisherigen Absätzen dieses Ratgebers erklärt haben, ist quasi die „Basisleistung“ von BMW in Sachen Leasing. Dabei legen Sie die Höhe der monatlichen Raten durch die Vertragslaufzeit, die jährliche Kilometerleistung und eine optionale Anzahlung, die Leasingsonderzahlung, fest. Nach Vertragsende haben Sie dann die Möglichkeit, sich für ein neues BMW-Modell zu entscheiden. Die Vorteile und Eigenschaften des Komfort Leasings haben wir Ihnen in den beiden Absätzen weiter oben ausführlich erklärt.

Neben dem klassischen Komfort Leasing bietet BMW aber auch noch zwei weitere Leasingformen an, die ein bisschen weniger bekannt , aber für bestimmte Zielgruppen auf jeden Fall besser geeignet sind als das klassische Leasing. Wir wollen Ihnen das BMW i Leasing und das BMW Business Leasing an dieser Stelle kompakt vorstellen:

Das BMW i Leasing

BMW Leasing AktionDas BMW i Leasing umfasst, wie Sie vermutlich selbst schon erahnt haben, das Leasing für alle Modelle der „Generation i“. BMW i ist ein umfassendes Konzept für nachhaltige und zukunftsweisende Mobilität. Es steht für visionäre Elektrofahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen sowie ein neues Verständnis von „Premium“, welches sich stark über Nachhaltigkeit definiert. Die bekanntesten Modelle sind vermutlich der BMW i3 und der BMW i3s.

Beim Leasing für BMW i-Modelle ist auf Wunsch ein passendes Kfz-Haftpflicht– beziehungsweise Vollkasko-Versicherungspaket inbegriffen. Die Grundlage bietet immer das BMW Komfort Leasing mit kostenfreiem Service-Ersatzwagen und BMW-Leasing Extra, bei dem BMW Financial Services die mögliche Differenz zwischen Ablösewert und Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs im Falle eines Totalverlustes oder Diebstahls übernimmt.

BMW i bietet darüber hinaus zwei Features, welche wir Ihnen an dieser Stelle kompakt vorstellen:

  • BMW i Wallbox: Ganz gleich, ob Sie Ihren BMW i finanzieren, leasen oder bar bezahlen – mit den Angeboten zur Finanzierung Ihrer BMW i Wallbox sind Sie dank der BMW Financial Services auch bei der Installation und Wartung Ihrer ganz privaten Ladestation flexibel.
  • BMW Add-On Mobility: Wenn Sie längere Strecken fahren müssen, die außerhalb der Reichweite der BMW i-Klasse liegen – etwa eine Urlaubsfahrt – ermöglicht BMW Add-On Mobility die Nutzung eines konventionell angetriebenen BMW, den Sie über den BMW-Partner SIXT erhalten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der offiziellen Webseite von SIXT unter diesem Link.

Das BMW Business Leasing

Effizient und attraktiv: Das beschreibt das BMW Business Leasing wohl am besten. Für Sie beutetet das hohe Transparenz, überzeugende Leistungen und smarte Optionen – alles in einem einzigen Paket. Immer mit dabei ist dabei das BMW-Leasing Extra, das ein Teil des BMW Komfort Leasings ist. Bei einem Totalverlust übernimmt BMW also auch hier unter bestimmten Voraussetzungen die mögliche Deckungslücke zwischen dem Ablösewert und dem Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs. Einzelheiten ergeben sich dabei immer aus dem Leasingvertrag.

Das sind die Vorteile, die Sie haben, wenn Sie Ihren Fuhrpark für Ihr Unternehmen bei BMW leasen:

  • Attraktive Konditionen: BMW entwickelt gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Leasing-Angebot. Auf Wunsch erhalten Sie dabei einen Reifenservice und Wartung und Reparatur inklusive – beachten Sie aber, dass dann natürlich die Ratenhöhe deutlich ansteigt.
  • Optionale Leistungen: Sie können Ihren Vertrag bei BMW nach Ihren Wünschen anpassen und erhalten so ganz genau das Produkt, das Sie sich bereits in Ihrem Kopf ausgemalt haben.
  • Persönliche Betreuung: BMW verfügt über einen ausgezeichneten und gut bewerteten Kundendienst, der bei Fragen rund um Ihr BMW-Leasing stets für Sie da ist. Überzeugen Sie sich selbst von diesem Vorteil und lassen Sie sich vom BMW Kundendienst für Ihr Leasing-Angebot beraten.
  • Perfektes Management: Setzen Sie immer auf die neuesten BMW-Modelle für Ihren Fuhrpark und beeindrucken Sie Ihre Kunden so jedes Jahr aufs Neue.

Restwertleasing oder Kilometerleasing – diese Unterschiede existieren

Beim BMW-Leasing stehen Ihnen verschiedene Modelle zur Verfügung, die sich grundlegend unterscheiden. Die beiden am häufigsten angebotenen Modelle bei Leasinggebern in Deutschland und auch bei BMW sind das Restwertleasing und das Kilometerleasing. Wir haben Ihnen beide Modelle an dieser Stelle erklärt.

danger

Beachten Sie: Eine Kombination der beiden Modelle ist nicht nur rechtlich bedenklich, sondern meist auch sehr kompliziert und mit großen Risiken behaftet. Wir können Ihnen daher nur davon abraten.

Bei einem Restwertvertrag wird der Restwert des Fahrzeugs bei Vertragsende relevant: Bei Abschluss des Leasingvertrags wird geschätzt, wie viel das Auto am Ende der Laufzeit noch wert ist. Ist der Wert des Autos bei Laufzeitende geringer als ursprünglich geplant, müssen Sie als Leasingnehmer die Differenz zahlen. Wir sprechen dann von einem sogenannten Wertverlust.

Dieser entsteht üblicherweise durch Schäden wie Kratzer oder Dellen am Auto, aber auch durch eine plötzliche Veränderung der Marktlage wie neue Bestimmungen bezüglich des Umweltschutzes oder politische Entscheidungen. Das Risiko dafür tragen alleine Sie als Leasingnehmer. Wenn der Kaufpreis aber höher als geschätzt ausfällt, haben Sie Glück und bekommen 75 Prozent des erzielten Mehrerlöses ausgezahlt.

UnterschiedeWichtiges in Kürze zum Restwertleasing:

  • Je höher der Restwert, desto geringer die monatlichen Raten, die Sie zahlen. Manche Anbieter setzen den Wert absichtlich hoch, um mit geringen Raten zu werben. Am Ende bleiben Sie dann auf den Kosten sitzen. Es gilt daher: Rechtzeitig und ausführlich informieren!
  • Ist der Restwert bei der Rückgabe des Autos geringer als der eigentlich geplante Restwert, müssen Sie als Leasingnehmer die Differenz zahlen.
  • Der Restwert entspricht üblicherweise nicht dem potenziellen Kaufpreis. Falls Sie also das Fahrzeug am Ende der Laufzeit des Vertrags kaufen wollen, müssen Sie mit einem höheren Kaufpreis rechnen.

Beim Kilometerleasing berechnen sich die Kosten auf Basis der gefahrenen Kilometer. Entscheidend für die monatlichen Kosten ist also Ihre Nutzung des Fahrzeugs. Es gilt: Je höher die geplante Fahrleistung, desto höher auch die monatliche Leasingrate. Die genaue Anzahl der Kilometer können Sie individuell beim Abschluss des Leasingvertrags festlegen. Hat das Fahrzeug bei der Rückgabe einen höheren Kilometerstand als vereinbart, müssen Sie für die Mehrkilometer aufkommen. Wird aber eine geringere Leistung festgestellt, bekommen Sie die Minderkilometer erstattet.

Wichtiges in Kürze zum Kilometerleasing:

  • Die vereinbarten Sätze für Mehr- und Minderkilometer sollten gleich sein, einen niedrigeren Satz für Minderkilometer sollten Sie partout nicht akzeptieren.
  • Achten Sie auf eine Vereinbarung im Vertrag zur Erstattung von Minderkilometern, da Sie bei einer Kilometerunterschreitung sonst nichts zurückbekommen.
  • Sie haben eine hohe Planungssicherheit, da die gesamten Kosten bereits zu Beginn des Leasingverhältnisses berechenbar sind.

Vermeiden Sie diese 5 Fehler, wenn Sie einen BMW leasen wollen

BMW Gebrauchtwagen LeasingEinen schicken BMW-Neuwagen fahren, ihn aber nicht auf einen Schlag bezahlen müssen? BMW-Leasing ist verlockend! Damit aus Ihrem Traumauto aber kein Albtraum wird, sollten Sie unbedingt diese 5 typischen Fehler vermeiden, von denen viele Verbraucher zumindest einen ganz automatisch machen:

  1. Gesamtkosten nicht genau kennen: Ihnen erschienen die Leasingraten für Ihren Wunschwagen bei BMW verdächtig niedrig? Dann sollten Sie unbedingt genauer hinschauen, denn die Gesamtkosten setzen sich aus der monatlichen Rate plus einer einmaligen Sonderzahlung zusammen. Ist die Monatsrate also verlockend günstig, ist die Sonderzahlung oftmals horrend hoch.
  2. Vertragslaufzeit zu lang wählen: Die Vertragslaufzeit ist beim Leasing eines BMWs in der Regel fix festgelegt, Sie können nicht vorzeitig kündigen. Eine lange Laufzeit kann aber zum Problem werden, wenn sich Ihre Lebensumstände ändern, Sie etwa statt des coolen Zweisitzer-Cabrios auf einmal eine Familien-Kutsche benötigen. Achten Sie daher immer auf einen überschaubaren Vertragszeitraum oder auf die Einräumung eines Sonderkündigungsrechts. Wir raten immer zu einer maximalen Vertragslaufzeit von 36 Monaten.
  3. Bei der Versicherung sparen: Sie sind bei BMW in der Regel selbst für die Versicherung Ihres geleasten Fahrzeugs zuständig. Das ist auch gut so, denn für die Rundum-Sorglos-Pakete, die Sie bei vielen Anbietern erhalten, zahlen Sie oft kräftig drauf. Bedenken Sie aber, dass Sie laut Vertrag immer zwingend eine Vollkaskoversicherung benötigen, wenn Sie einen BMW leasen. Denn wenn Ihr teurer Traumwagen einen Totalschaden hat, müssen Sie sonst tief in die Tasche greifen.
  4. Die Rückgabe nicht ausreichend vorbereiten: Sie wissen bereits Monate im Voraus, wann die Rückgabe Ihres Leasing-Fahrzeugs ansteht, daher sollten Sie diese genau durchplanen. Fahren Sie mit dem Auto noch einmal durch die Waschstraße oder gönnen Sie sich direkt eine professionelle Wagenreinigung für knapp 200 Euro. Fotografieren Sie zudem alle Punkte am Auto, zu denen es später Diskussionen geben könnte. Wenn Sie den Wagen übergeben, sollte zudem immer ein Zeuge dabei sein, der Ihre Ausgaben im Streifall bestätigen kann. Es gilt: Die richtige Planung und Vorbereitung ist das A und O!
  5. Ihr Nutzungsverhalten nicht kennen: Wenn Sie ungefähr einschätzen können, wie viele Kilometer Sie mit Ihrem Auto fahren werden, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Leasingvertrag eine Kilometerklausel enthält und die voraussichtliche Gesamtkilometerzahl schwarz auf weiß niedergeschrieben steht. So gibt es keine bösen Überraschungen beim Zurückgeben des Wagens. Alternativ können Sie sich für die weniger übliche Möglichkeit des Restwertleasings entscheiden. Diese Variante ist aber aus verschiedenen und oben bereits aufgezählten Gründen mit Vorsicht zu genießen.

FAQs: Hier finden Sie kompetente Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um einen Leasingvertrag abzuschließen?
Das kommt ganz darauf an, ob Sie als Privatkunde oder Gewerbekunde einen BMW leasen wollen. Als Privatperson sollten Sie keinen negativen SCHUFA-Eintrag haben und ein ausreichend hohes Nettoeinkommen nachweisen können.

Bei einem befristeten Arbeitsvertrag muss dieser mindestens bis zum Ende der Leasinglaufzeit bestehen. Notfalls müssen Sie die Leasinglaufzeit dementsprechend anpassen. Damit Sie als Unternehmen ohne weitere Sicherheiten einen Leasingvertrag abschließen können, muss Ihr Unternehmen seit mindestens 1 Jahr bestehen, bei Kapitalgesellschaften sogar bisweilen noch länger.

Welche Pflichten habe ich als Leasingnehmer?
Als Leasingnehmer sind Sie für das geleaste Auto verantwortlich. Sie müssen in der Regel für die fristgemäße Wartung sorgen, Reparaturen auf eigene Kosten durchführen, Steuern bezahlen und die notwendigen Versicherungen für das Leihauto abschließen. BMW bietet Ihnen hier einen All-Inklusive-Vertrag an, der aber teurer ist, als wenn Sie sich selbst um alle Aspekte kümmern. Sie werden als Leasingnehmer in der Zulassungsbescheinigung Teil I als Halter eingetragen, die Zulassungsbescheinigung Teil II, also den Fahrzeugbrief, behält der Leasinggeber als Eigentümer des Fahrzeugs.
Habe ich ein Widerrufsrecht für BMW-Leasing-Angebote?
Ja, Sie können Rechtsverträge als Verbraucher innerhalb von 14 Tagen nach dem Vertragsabschluss widerrufen. Den Widerruf müssen Sie direkt an die Leasinggesellschaft, also in diesem Fall BMW oder den Partner von BMW richten. Die Leasinggesellschaft muss Sie zudem laut Gesetz über Ihr Widerrufsrecht belehren. Im Falle eines Widerrufsrechts durch den Verbraucher wird der Leasingvertrag einfach rückabgewickelt.
Sind Versicherungen, Kfz-Steuer und Wartung bei BMW bereits in der Leasingrate enthalten?
Falls in Ihrem Angebot nicht anders angegeben, enthält die Leasingrate lediglich die reine Nutzungsgebühr für das Fahrzeug. Versicherung, Kfz-Steuer etc. sind dann nicht in der monatlichen Rate enthalten.
Was passiert bei einem Totalschaden?
Bei einem Totalschaden können Sie den Leasingvertrag nicht kündigen. Sie erhalten stattdessen von der Vollkaskoversicherung nur den Wiederbeschaffungswert des Autos. Bei vielen Verträgen müssen Sie die Leasingraten weiterhin zahlen. Bei Restwertverträgen steht außerdem immer noch der kalkulierte Restwert aus. Dieses Risiko deckt eine sogenannte GAP-Versicherung weitestgehend ab.
Gehört das Auto am Ende der Vertragslaufzeit mir?
Nein, das Leasing ist kein Ratenkauf. Die monatlichen Raten sind eine reine Nutzungsgebühr. Am Ende des Leasingvertrags müssen Sie das Auto an den Leasinggeber zurückgeben. Falls Sie das Fahrzeug nach Ablauf der Leasingzeit kaufen wollen, müssen Sie mit dem Händler schriftlich ein Ankaufsrecht vereinbaren.
Wann kann ich mein Fahrzeug abholen?
In der Regel können Sie bei den meisten Leasinggebern Ihr neues Fahrzeug 7 bis 14 Tage nach dem Vertragsabschluss abholen.
Wo kann ich mein neues Leasing-Fahrzeug abholen?
Den Standort des Fahrzeugs können Sie aus dem Datenblatt des jeweiligen Angebots entnehmen. Auch eine Lieferung des Fahrzeugs ist meistens gegen eine geringe Gebühr möglich.

BMW-Leasing-Test – was sagen die Stiftung Warentest und Öko Test?

Hat die Stiftung Warentest bereits ein Auge auf BMW-Leasing-Angebote geworfen?

FragezeichenWie BMW bei den Autos gehört die Stiftung Warentest bei den Verbraucherschutzorganisationen zu den 5 besten Ihres Fachs. Für die meisten deutschen Verbraucher hat die Meinung von Verbraucherschutzorganisationen noch immer einen hohen Stellenwert bei ihrer Entscheidungsfindung. Die Stiftung Warentest kümmert sich bereits seit Jahrzehnten um die Bedürfnisse der deutschen Verbraucher. Selbstverständlich hat sich die Stiftung Warentest auch ausführlich mit dem Thema des Autoleasings beschäftigt, auch wenn ein eigener Artikel zum BMW-Leasing noch nicht auf der Webseite zu finden ist. Eine Übersicht über alle Ratgeber und Texte zum Thema Leasing finden Sie unter diesem Link.

Besonders interessant dürfte aber dieser Artikel der Stiftung Warentest sein, welcher das Leasing nicht unabhängig betrachtet, sondern in einen Bezug zu den anderen Finanzierungsoptionen wie eine Händler-Finanzierung oder eine Barzahlung stellt. So können Sie vergleichen, ob das Leasing wirklich die beste Option für Sie ist oder ob Sie doch lieber einen neuen BMW finanzieren sollten. Im ausführlichen Leasing Test geht die Stiftung Warentest auf die verschiedenen Faktoren des Konzepts wie die Nutzung und mögliche Steuervorteile ein. Wir können Ihnen den Ratgeber wärmstens empfehlen, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen BMW zu leasen.

Was sagt Öko Test zum BMW-Leasing und Leasing allgemein?

Das Verbrauchermagazin Öko Test hat sich seit Jahren vor allem auf Themen spezialisiert, die entweder einen ökologischen Hintergrund haben oder sonst irgendwo die Bereiche Umwelt und Ökologie berühren. Da weder „BMW“ noch „Leasing“ als Themen unter diese beiden Begriffe fallen, hat Öko Test auch keinen eigenen BMW-Leasing Test durchgeführt. Dennoch sind finanzielle Themen bei Öko Test im Allgemeinen in den letzten Jahren nicht zu kurz gekommen.

So hat sich Öko Test ausführlich mit den auf dem Kreditmarkt sehr umstrittenen Restschuldversicherungen auseinandergesetzt, die wir in diesem Ratgeber noch gar nicht angesprochen haben. Öko Test lässt kein gutes Haar an diesen Versicherungen und spricht sogar wortwörtlich davon, dass diese nur eine Art „trügerische Sicherheit“ versprächen. Den kompletten Ratgeber können Sie unter diesem Link lesen.

Fazit: Mit unserem Ratgeber profitieren Sie von vielen Vorteilen

Tipps & HinweiseMit unserem Ratgeber und Angebotsvergleich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihren Wunsch-BMW für das Leasing aus einer Vielzahl an interessanten Angeboten auszuwählen. Das kann das klassische BMW-Blau sein, aber natürlich sind auch ganz andere Konfigurationen möglich. Sie können Ihr Auto etwa mit einem Sportpaket oder zusätzlichen Ausstattungen individualisieren.

So funktioniert modernes Fahrzeugleasing ganz ohne Haken, Ösen oder versteckte Fallstricke. Egal, ob Sie das Fahrzeug privat oder geschäftlich leasen wollen: BMW hat mit Sicherheit ein passendes Modell mit fairen Kilometerleistungen und einer niedrigen Anzahlung. Wir helfen Ihnen mit diesem Text dabei, diese Angebote zu finden und auf Herz und Nieren zu überprüfen.