stern-Nachrichten

Die besten 12 Luftreiniger im Vergleich – für eine saubere & angenehme Luft – 2018 Test und Ratgeber

Egal, wo wir hinschauen – wir sind von Industrie, Autos, Verkehr und Abgasen umgeben. Die Flecken, die von alldem noch unberührt sind, müssen heute wahrlich gesucht werden. Die Ballungsräume allerdings sind von Feinstaub dermaßen belastet, dass es in den meisten Großstädten bereits ganze Fahrverbotszonen für Dieselautos gibt. Die Städte Hamburg und Stuttgart waren die ersten, die ein Dieselfahrverbot verhängt haben.

Der Feinstaub und die anderen Schadstoffe in der Luft setzen sich auch in den Wohnungen ab. Dazu kommen die Schadstoffquellen, die im Innenraum entstehen. Egal ob Zigarettenqualm, Baumaterialien oder Lösemittel, die aus den Möbeln stammen: Innenräume sind vielfach um ein Höheres belastet als die Außenluft. Hier versprechen hochmoderne Luftreiniger Abhilfe denn sie sollen laut Hersteller die belastenden Partikel aus den Innenräumen holen. Vor allem für Allergiker können Luftreiniger ein Segen sein. Im Folgenden haben wir auf STERN.de zwölf Luftreiniger vorgestellt, bei denen nicht nur erhebliche Unterschiede im Preis, sondern auch in der Leistung bestehen.

Die 4 besten Luftreiniger im großen Vergleich auf STERN.de

Levoit Luftreiniger Air Purifier mit HEPA-Kombifilter & Aktivkohlefilter,
Gewicht
2,94 kg
Besonderheit
3-Stufen-Filterung für 99,97% Filterleistung und Nachtlicht, für Allergiker und Raucher
Farbe
Weiß
Stromversorgung
Netzbetrieb
Filtertyp
HEPA-Kombifilter & Aktivkohlefilter
Stromverbrauch
28 Watt
Maße
21,6 x 21,6 x 36,8 cm
Leistung
230 Volt
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
80€
ca.
66€
Tevigo Luftreiniger, Luft-Ionisierer
Gewicht
689 g
Besonderheit
Befreit Luft von Schadstoffen wie Rauch, Staub, Pollen, Bakterien, Wirkung auf bis zu 120 m², Größe, kein Lüfter- oder Motorengeräusch
Farbe
Grau
Stromversorgung
Netzbetrieb
Filtertyp
Lamellenfilter
Stromverbrauch
1.5 Watt
Maße
15 x 9 x 28 cm
Leistung
12 Volt
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
50€
ca.
62€
INTEY Luftreiniger mit HEPA-Filter Aktivkohlefilter
Gewicht
1,8 Kilo
Besonderheit
Lons Funktion; UV-Lampenfunktion; Timer Funktion; Nachtlicht; Filter-Reset-Taste Funktion
Farbe
Weiß
Stromversorgung
Netzstrom
Filtertyp
Flaschenfilter, Aktivkohlefilter
Stromverbrauch
4,22 Watt
Maße
33,5 x 21,5 x 18,5 cm
Leistung
24 Volt
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
76€
ca.
87€
Dyson Pure Cool Turm-Luftreiniger
Gewicht
299 g
Besonderheit
inkl. Fernbedienung und App-Steuerung, Ventilator und Luftreinigungsgerät mit Geruchs- und Schadstofffilter
Farbe
Weiß, Silber
Stromversorgung
Netzstrom
Filtertyp
2 Aktivkohlefilter und 2 HEPA-Filter
Stromverbrauch
40 Watt
Maße
22,3 x 22,3 x 105,4 cm
Leistung
20 Volt
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
499€
ca.
433€
Abbildung
Modell Levoit Luftreiniger Air Purifier mit HEPA-Kombifilter & Aktivkohlefilter, Tevigo Luftreiniger, Luft-Ionisierer INTEY Luftreiniger mit HEPA-Filter Aktivkohlefilter Dyson Pure Cool Turm-Luftreiniger
Gewicht
2,94 kg 689 g 1,8 Kilo 299 g
Besonderheit
3-Stufen-Filterung für 99,97% Filterleistung und Nachtlicht, für Allergiker und Raucher Befreit Luft von Schadstoffen wie Rauch, Staub, Pollen, Bakterien, Wirkung auf bis zu 120 m², Größe, kein Lüfter- oder Motorengeräusch Lons Funktion; UV-Lampenfunktion; Timer Funktion; Nachtlicht; Filter-Reset-Taste Funktion inkl. Fernbedienung und App-Steuerung, Ventilator und Luftreinigungsgerät mit Geruchs- und Schadstofffilter
Farbe
Weiß Grau Weiß Weiß, Silber
Stromversorgung
Netzbetrieb Netzbetrieb Netzstrom Netzstrom
Filtertyp
HEPA-Kombifilter & Aktivkohlefilter Lamellenfilter Flaschenfilter, Aktivkohlefilter 2 Aktivkohlefilter und 2 HEPA-Filter
Stromverbrauch
28 Watt 1.5 Watt 4,22 Watt 40 Watt
Maße
21,6 x 21,6 x 36,8 cm 15 x 9 x 28 cm 33,5 x 21,5 x 18,5 cm 22,3 x 22,3 x 105,4 cm
Leistung
230 Volt 12 Volt 24 Volt 20 Volt
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
80€
ca.
66€
ca.
50€
ca.
62€
ca.
76€
ca.
87€
ca.
499€
ca.
433€

Weitere praktische Technik-Produkte im großen Vergleich auf STERN.de

LuftbefeuchterMobile KlimaanlageLuftentfeuchterVentilator

1. Levoit Luftreiniger Air Purifier

Die eigenen vier Wände schützen nicht nur die Privatsphäre, sondern auch alle möglichen Gerüche, Gase, Tierhaare und Chemikalien. In einer Wohnung gibt es somit auch Feinstaub, der vor allem bei Allergikern stark auf die Gesundheit schlagen kann. Aus diesem Grund hat der Luftreiniger Air Purifier des Herstellers Levoit ein dreistufiges Filtrationsmodell, das mehr als 99 Prozent Staub, Pollen, Zigarettenrauch, Haustierhaare und sogar Schimmelpilzsporen aus der Wohnungsluft herausfiltert. Die 3-Stufen-Filtration ist vor allem für Allergiker und Betroffene mit einem Nasenkatharr sehr sinnvoll. Der Levoit Luftreiniger hat einen sogenannten Hepa-Filter, einen Aktivkohlefilter sowie einen Vorfilter, die die Luft in der Wohnung filtern und wiederaufbereiten sollen. Darüber hinaus können Anwender eine niedrige, mittlere und hohe Geschwindigkeitseinstellung wählen. Außerdem hat das Modell ein Design, das sich perfekt an jede Haus- und Wohnungsumgebung anpassen kann. Weitere drei wichtige Eigenschaften, die das Gerät mitbringt:

  • Gewicht: 2,9 Kilogramm
  • Watt: 28
  • Volt: 230
Empfehlenswert ist es, den Luftfilter einmal im halben Jahr zu wechseln. Darüber hinaus sollten Sie sicherstellen, dass der Filter vor dem Gebrauch auch sauber ist. Zudem ist Geduld geboten, da der Luftreiniger Zeit braucht, um den Innenraum des Hauses oder der Wohnung zu lüften.

2. Tevigo 90690 Luft-Ionisierer

Bei dem Tevigo handelt es sich um einen Luftreiniger, der zu rund 90 Prozent die Luft der Wohnung von Schadstoffen, wie beispielsweise Rauch, Staub, Pollen und Qualm reinigt. Der Tevigo 906990 eignet sich dabei ganz besonders für Allergiker, da Allergiebeschwerden durch das Modell gemindert werden und Gerüche wie Zigarettenqualm neutralisiert werden. Der Hersteller des Luftreinigers verspricht, dass das Modell für eine Wohnfläche von 120 Quadratmetern geeignet ist und als perfekte Lösung für das eigene Heim gilt – ob in der Küche, im Arbeitszimmer oder im Schlafzimmer: Der Luftreiniger ist überall einsetzbar und verursacht auch kein Lüfter- oder Motorengeräusch. Darüber hinaus ist der Lamellenfilter für Verbraucher leicht zu reinigen und es ist auch kein Nachkaufen eines Filters notwendig. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Luft-Ionisierer von Tevigo die Umgebungsluft von Schadstoffen reinigt und wieder „frischen Wind“ in die Bude bringt. Auffällig bei dem Luftreiniger ist zudem die hohe „Turmform“. So kann er sich problemlos an jede Wohnumgebung anpassen, ist platzsparend und erfüllt seinen Zweck.

Der Metall-Lamellen-Einsatz kann unter fließendem Wasser mit der dazu mitgelieferten Bürste gereinigt werden. Außerdem ist ein Stromnetzteil für den Luft-Ionisierer im Lieferumfang enthalten.

3. INTEY Luftreiniger

Was Verbrauchern bei diesem Luftreiniger sofort ins Auge sticht, ist das flaschenförmige Design, das sich nicht nur optimal an die jeweiligen Raumumgebungen anpasst, sondern auch den jeweiligen Raum optisch enorm aufwertet. Dazu kommen seine Funktionen, von denen nicht nur Allergiker, sondern alle Anwender profitieren. Der Luftreiniger hat einen Filter, der aus dem Stoff Polystyrol ist. Der Hersteller garantiert somit für eine höhere Festigkeit, eine Biegefestigkeit sowie für eine hohe Säure- und Alkalibeständigkeit. Darüber hinaus zeichnet sich der Filter durch eine hohe Lebensdauer aus und dadurch, dass er auch nach längerem Gebrauch noch wirksam bleibt. Haare, Feinstaub und andere größere Schwebstoffe können mit dem Luftreiniger aus dem jeweiligen Raum im Haus und in der Wohnung gefiltert werden.

Enthalten sind in dem INTEY Luftreiniger ein sogenannter HEPA-Filter sowie ein Aktivkohlefilter, die zu 99 Prozent die Luft von den belastenden Partikeln entfernen. Zusätzlich fängt ein Vorfilter Staub, Haare und andere Feinteile in der Luft ab. Der integrierte 360-Grad-Flaschenfilter ist demnach vielseitig in seinen Funktionen und arbeitet mit einem 5-Stufen-System. Verbraucher sollten auch wissen, dass er mit einem Geräuschpegel-Bereich von 32 bis 56 Dezibel sehr geräuscharm arbeitet und dabei trotzdem sehr effizient ist. Zusätzlich enthält der Luftreiniger eine automatische Abschaltfunktion, die manuell eingestellt werden kann. Dabei können Anwender wählen, ob sie ihn nach einer halben Stunde oder auch erst nach acht Stunden abschalten möchten. Drei weitere Eigenschaften des Luftreinigers:

  • Gewicht: 1,8 Kilogramm
  • Motor: Bürstenloser Motor
  • Anwendbarer Bereich: 15 bis 20 Quadratmeter
Empfohlen wird, den Filter nach sechs bis acht Monaten zu wechseln. Darüber hinaus rät der Hersteller, dass 14-täglich mit einer weichen Bürste sowie einem trockenen Baumwolltuch gereinigt werden sollte, damit die Funktionsfähigkeit des Luftreinigers erhalten bleibt. Im Lieferumfang ist neben dem Luftreiniger auch eine Bedienungsanleitung enthalten.

4. Dyson Pure Cool Turm-Luftreiniger

Der Mensch ist bekannt für sein Erfindungsgeist und seine Kreativität, die er damit zum Ausdruck bringt. Die Digitalisierung, die derzeit in sämtliche privaten und beruflichen Bereiche dringt, ist das beste Beispiel. Auch vor Luftreinigern macht die digitale Transformation keinen Halt und wartet mit der Steuerung über eine spezielle App auf. So in dem Fall des Modells Dyson Pure Cool. Der Turm-Luftreiniger steht dabei nicht nur aufgrund seiner technischen Gimmicks für die digitale Transformation, sondern auch wegen seines futuristischen Designs. Verbraucher, die sich diesen Luftreiniger in die Wohnung oder ins Haus stellen, haben gleichzeitig einen Magnet fürs Auge geschaffen, denn der Dyson fällt Besuchern sofort auf. Das Modell vereinigt nicht nur Luftreiniger und Turmventilator in einem Gerät, sondern wird auch mit insgesamt vier Filtern geliefert.

Im Lieferumfang sind also 2 Hepa-Filter sowie 2 Aktivkohlefilter enthalten. Gesteuert wird der Luftreiniger, wie bereits erwähnt, durch eine App, die sowohl für Android als auch für iOS erhältlich ist. Zudem bietet die digitale Anwendung Informationen zu Luftreinigung, Filterlebensdauer sowie weitere nützliche Features. Zusätzlich zur App gibt es als Hardware eine Fernbedienung, mit der der Luftreiniger, speziell der Luftstrom, gesteuert werden kann. Ganz im futuristischen Sinne ist das Gewicht des Dyson Luftreinigers. Das Modell bringt nämlich nur 299 Gramm auf die Waage und ist somit fast schon unschlagbar in den Gewichtsklassen der Luftreiniger. Darüber hinaus macht er nicht viel Lärm und ist mit seinen 64 Dezibel ein geräuscharmer Mitbewohner, der zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Auch die sogenannte „Air Multiplier Technologie liefert mehr als 290 Liter pro Sekunde an gleichmäßiger, aber dennoch leistungsfähiger Luftzirkulation und verteilt die gereinigte Luft im gesamten Raum. Der Dyson ist also streng genommen eine Wiederbereitungsanlage der Raumluft. So kann die Zukunft und die digitale Transformation in aller Ruhe kommen.

Durch die App kann die Luftqualität des Raumes von unterwegs kontrolliert werden. Sie müssen also nicht zwingend dafür zu Hause sein.

5. Levoit Air Purifier

Luftreiniger sind so unterschiedlich und vielschichtig wie der Mensch selbst. Jedes einzelne Modell ist in seiner Art und Weise anders und wartet im Zeitalter der Digitalisierung mit neuen technischen Features auf, die die Anwender jedes Mal in Staunen versetzen. So auch der Levoit Air Purifier, der sich in der Praxis perfekt gegen Staub und Haustierhaaren durchgesetzt hat. Nicht umsonst gilt er als Bestseller Nummer 1 unter den Entstaubern. Mit seinem 3-Stufen-Filtrations-System bekommt er knapp 100 Prozent Staub, Pollen, Haustierhaare und sogar Schimmelpilzsporen aus dem Raum und filtert Luftverschmutzung von einem Wert von 2.5 (Luftverschmutzungsrate), um so die allgemeine Lebensqualität zu verbessern. So entsteht nicht nur mehr Lebensqualität für Babys und Kleinkinder, sondern auch für Allergiker und ältere Menschen. Mit seinen drei Geschwindigkeitseinstellungen (niedrig, mittel, hoch) bietet der Levoit Air Purifier Optionen für verschiedene Bedingungen. Zudem schlägt ein automatischer Modus eine Gebläsegeschwindigkeit vor, um die Luft schneller zu reinigen. Zwei weitere technische Gimmicks, die sehr nützlich sein können:

  • Schlafmodus
  • Timer-Funktion

Natürlich möchten die Verbraucher auch in der Nacht saubere Luft in ihren Räumen haben. Dies wird durch den Schlafmodus mit einem besonders leisen Betrieb gewährleistet, wie der Hersteller versichert. Auch die Timer-Funktion macht es möglich, den Betrieb des Luftreinigers von 1 bis 12 Stunden zu stellen. Geeignet ist der Levoit vor allem für Räume, die bis zu 30 Quadratmeter groß sind. Er gilt auch deshalb als Bestseller Nummer 1, weil er ideal für Allergiker und Menschen mit einem sogenannten Nasenkatharr ist. Darüber hinaus neutralisiert er Haus- oder Wohnungsgerüche wie Kochgerüche oder Zigarettenqualm.

Beachten Sie, dass der Filter des Luftreinigers alle sechs Monate gewechselt wird, da nur so die volle Funktion gewährleistet werden kann. Darüber hinaus muss der Plastikbeutel vom Luftfilter vor der Inbetriebnahme entfernt werden.

6. Philips AC2882/10 Luftreiniger

Zu Hause ist es doch meist am schönsten. Und auch, wenn die Sonne scheint und das Wetter förmlich danach schreit, sich im Freien aufzuhalten, so sind wir doch auch immer wieder froh, wenn wir uns in unseren eigenen vier Wänden aufhalten. Tatsächlich tun wir das zu 80 bis 90 Prozent. Doch auch in den Innenräumen ist die Luft mit Feinstaub, Haustierhaaren und anderen Schadstoffen belastet, die vor allem auf die Gesundheit schlagen. Der Philips AC2882/10 Luftreiniger soll daran etwas ändern. Das Modell des Herstellers zeichnet sich vor allem durch drei Charaktereigenschaften aus:

  • Leistungsstark
  • Hochwertige Filter
  • Leise

Das Modell filtert die Raumluft und gilt als besonders effektiv, da es Allergene, Rauch, Feinstaub, Gase, Gerüche und Bakterien aufnimmt. Mit der sogenannten „Philips VitaShield IPS Luftreinigungs-Technologie“ steht der AC2882/10 stellvertretend für ein natürliches Luftreinigungs-Verfahren, das ohne Ionisierung sowie ohne die Bildung von Ozon auskommt. Der Luftreiniger filtert Partikel bis zu einer Größe von 0,02 Mikrometer und ist dabei auch besonders leise. Im Gegensatz zu anderen Modellen ist dieser Philips-Luftreiniger für Räume bis zu 79 Quadratmetern geeignet und hat dabei eine Reinigungsleistung von 333 Kubikmeter pro Stunde. Diese wird auch bei anderen Herstellern mit der Abkürzung CADR (Clean Air Delivery Rate) angegeben. Im AC8282/10 sind Hepa- sowie Aktivkohlefilter enthalten, mit denen sich zahlreiche Schadstoffe entfernen lassen. Eine weitere Besonderheit bei dem Gerät: Die Europäische Stiftung für Allergieforschung, mit Sitz an der Charité Berlin, hat die Allergikerfreundlichkeit des Philips-Modell bestätigt. Sämtliche Arten von Allergenen können mit dem AC2882/10 aus der Luft entfernt werden.

Ein integrierter Sensor überwacht dauerhaft die Raumluft und gibt über einen ebenfalls integrierten Farbring per vierstufigem LED Lichtsignal eine sichtbare Rückmeldung über die aktuelle Luftqualität.

7. Honeywell Premium-Luftreiniger HPA710WE

Die Raumluft in der Wohnung ist zum Teil bis zu 10-mal stärker verschmutzt als die Außenluft. Grund dafür sind die Schadstoffe und der Feinstaub, der in der Wohnung von uns selbst produziert wird. So gilt der US-amerikanische Hersteller Honeywell als Nummer 1 in der Luftreinigung. So erfasst der Honeywell Premium Luftreiniger HPA710WE fast 100 Prozent der mikroskopischen Partikel und Allergene, wie beispielsweise Schimmel, Sporen, Pollen, Staub und Rauch. Das Modell bietet insgesamt fünf Luftreinigungsniveaus, die geräuscharm sind aber gleichzeitig mit einer Turbogeschwindigkeit laufen. Ein LED-Luftqualitätssensor mit drei Farben zeigt die Luftqualität des Raumes an, sodass die Verbraucher immer auf dem neuesten Stand sind, wie es um ihr Zimmer im Allgemeinen beschaffen ist. Ein Vorfilter und ein sogenannter True HEPA-Filter sorgen für ein angenehmes Raumklima, in dem sich vor allem Betroffene mit Heuschnupfen sehr wohlfühlen können. Und so funktioniert die HEPA-Technolgie:

  1. Schadstoffe werden konstant und stetig entzogen
  2. Der Vorfilter absorbiert größere Partikel
  3. Auch der eingebaute Granular Carbon Filter hilft zu absorbieren
  4. Der Hepa-Filter erfasst bis zu 99,97 Prozent der Partike
  5. Ein sogenannter Ionizer hilft, die Leistung des Luftreinigers zu steigern
  6. Saubere und frischer duftende Luft wird zurück in den Raum geleitet
  7. Die LED Luftqualitätsanzeige zeigt die jeweilige Luftqualität des Raumes an

Das Honeywell-Modell gibt es sowohl in der Basis- als auch in der Premium-Version und unterscheidet sich so durch ein paar Funktionen, die in der Basis-Version nicht vorhanden sind. Beispielsweise hat die Premium-Version insgesamt 5 Luftreinigungsniveaus, das Basis-Modell dagegen 4.

Charakteristisch für den Honeywell ist die besonders leise Funktionsweise und ist sowohl für Büros als auch für heimische Wohnzimmer geeignet. Durch die beinahe Geräuschlosigkeit stört er auch nicht nachts.

8. Luftreiniger GEARGO

Nichts ist schöner, als der Geruch von frischer Luft in der Wohnung, wenn man nach einem gestressten Arbeitstag nach Hause kommt und einfach nur entspannen möchte. Der Luftreiniger des Herstellers GEARGO sorgt mit seinem HEPA-Filter sowie mit seinem Aktivkohlefilter dafür, dass die Innenluft stets sauber ist und unangenehme Gerüche entfernt werden. Wie der Hersteller betont, entfernt der Luftreiniger mehr als 99 Prozent Staub, Pollen, Haustierhaare, Rauch und andere Gerüche aus der Wohnung, um so die allgemeine Gesundheit zu verbessern. Durch die vier seitlichen Belüftungsöffnungen an der Unterseite (360-Grad-Reinigungsleistung) wird das Doppelte des Luftvolumens eines gewöhnlichen Reinigers erzeugt. So kann auch eine Umluftströmung gewährleistet werden. Zusätzlich gibt es einen 3 in 1 Verbundfilter, der kein Ozon erzeugt. Somit werden alle schädlichen Stoffe aus der Luft absorbiert.

Was aber bei dem GEARGO sofort ins Auge fällt, ist das Design. Bei dem Modell ist der Boden der Luftreiniger. Die oben verwendeten Töpfe können verwendet werden, um Fische aufzuziehen oder Blumen und Pflanzen anzubauen. Somit kann der Luftreiniger auch ideal als Dekoration verwendet werden. Außerdem können Anwender ätherische Öle hinzufügen und diese in Baumwolltöpfe auf der Rückseite der Maschine füllen. Neben dem ansprechenden Design und der Anpassungsfähigkeit an jede Haus- und Wohnungseinrichtung arbeitet er zudem sehr leise und ist für alle Räume mit einer Größe bis zu 20 Quadratmetern geeignet.

Der Hersteller garantiert eine technische Unterstützung rund um die Uhr. Wenn Sie Fragen haben, können Sie ihn jederzeit anrufen. Im Lieferumfang enthalten sind unter anderem 2x Filter (3 in 1 Filter), ein Multifunktionsaufsatz sowie eine Bedienungsanleitung.

9. Philips Luftreiniger Connected mit App-Steuerung

Die digitale Transformation durchdringt mittlerweile sämtliche privaten und beruflichen Lebensbereiche. Auch vor Luftreinigern macht die Digitalisierung keinen Halt und wartet mit allerlei technischen Features bei den einzelnen Modellen auf. So kann auch das Philips-Modell mit einer App per Handy gesteuert werden und von überall aus die Luftqualität des Innenraumes kontrolliert werden. Die sogenannte „AeraSense-Technolgie“ informiert in Echtzeit per numerischer Luftqualitätsanzeige und Farbsignal über die aktuelle Luftqualität in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung. Die Luftreinigungsrate beträgt 270 Kubikmeter pro Stunde und der Philips-Luftreiniger ist am effektivsten bei Räumen bis zu 63 Quadratmetern. Insgesamt gibt es 4 Reinigungsmodi und 4 Geschwindigkeitsstufen. Das Modell AC1214710 gehört beim Hersteller zur 1000i-Serie und befreit die Räume effektiv von Allergenen, Rauch, Feinstaub, Gasen, Gerüchen und sogar von Bakterien und Viren. Die VitaShield IPS Technologie steht dabei für ein natürliches Verfahren durch hochwertige Filter – ohne Ionisierung oder gar schädliches Ozon. Auffällig ist bei diesem Luftreiniger von Philips auch, dass er besonders leise arbeitet und lediglich ein Arbeitsgeräusch von 32 Dezibel produziert. Somit können Sie und auch Ihre Kinder ungestört schlafen, während der Reiniger ihre Luft sauber hält und von unangenehmen Gerüchen befreit. Darüber hinaus kann die Beleuchtung des Reinigers gedimmt und je nach Bedarf an- oder ausgeschaltet werden.

Der Philips Luftreiniger wurde speziell für kleine bis mittelgroße Räume konzipiert, wie beispielsweise Schlaf-, Kinder- und Wohnzimmer. Dank der unauffälligen Größe und dem schlichten Design kann er gut in den Räumen platziert werden.

10. Comedes LR 50 Luftreiniger

Manchmal sind die Größten nicht immer gleich die Besten. Der Satz steht stellvertretend für vieles im Leben. Doch ganz besonders gilt er für den Comedes LR 50 Luftreiniger, der zur zuverlässigen Entfernung von allen möglichen Schadstoffen aus dem Innenraum der Wohnung oder des Hauses konzipiert wurde. So reinigt er Räume bis zu einer Größe von 30 Quadratmetern mittels eines 5-stufigen Filtersystems bestehend aus HEPA, Filtermedium, Aktivkohlefilter, TIO2-Filter, UV-Beleuchtung sowie Ionisator. Nicht nur aufgrund seiner Funktion, sondern auch wegen seines kleinen, handlichen und nahezu unscheinbaren Designs eignet er sich perfekt für kleine Räume, wie beispielsweise Schlafzimmer oder Kinderzimmer. Das Modell des Herstellers Comedes besitzt drei verschiedene Geschwindigkeitsstufen sowie eine Timer-Funktion. Außerdem glänzt er durch moderne Technik und ein zeitloses Design. Das 5-stufige Reinigungssystem kann dabei folgendes in Ihren Räumen bewirken:

  • Der Hepa-Filter filtert Pollen und andere Schadstoffe aus der Luft.
  • Der eingebaute Aktivkohlefilter beseitigt unangenehme Gerüche.
  • Durch die Ionen-Clusterbildung entsteht eine verbesserte Reinigung der Luft
  • Die Filter lassen sich einfach wechseln
Für das Gerät besteht eine zweijährige Abholgarantie.

11. Beurer LR 200 Luftreiniger

Es gibt bei Luftreinigern Modelle, die sich durch Fernsteuerung per App sowie durch eine schlichte Fernbedienung auszeichnen. Dann wiederum gibt es Hersteller von Luftreinigern, die auf jegliche technischen Gimmicks verzichten und sich aufs Wesentliche konzentrieren. Solch ein Beispiel ist das Modell LR 200 des Herstellers Beurer. Der Luftreiniger mit Ionenfunktion und dreifachen Filtersystem entfernt Staub, Tierhaare, Pollen, Viren und Bakterien effektiv aus Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung. Der Reiniger eignet sich für alle Räume bis zu 15 Quadratmetern und verfügt über einen integrierten Nachtmodus für leisen Betrieb sowie über einen gedimmten Bedienpanel, das sich somit besonders für die Nutzung im Schlafzimmer eignet. Darüber hinaus arbeitet er geräuscharm und energiesparend, welches bei Luftreinigern auch ein wichtiger Aspekt ist. Die Laufzeit des Filters beträgt rund 4320 Arbeitsstunden, wobei es natürlich darauf ankommt, wie oft und wie lange er bei Ihnen im Einsatz ist. Des Weiteren verfügt er über eine Timer-Funktion sowie über eine automatische Abschaltung. Ebenfalls wird dem Verbraucher mitgeteilt, wann er den Filter wechseln muss. Kurzum: Der Luftreiniger von Beurer ist der perfekte Mitbewohner für Ihr Haus oder Ihre Wohnung, gerade aufgrund seines schlichten Designs und seiner hocheffizienten Arbeitsweise.

Der Hersteller verspricht seinen Kunden eine 60-Tage Geld-zurück-Garantie. Sie können das Gerät risikofrei benutzen und wenn Sie nach dem Kauf nicht zu einhundert Prozent zufrieden sind, erhalten Sie das Geld nach zwei Monaten zurück.

12. Rowenta Luftreiniger Intense Pure Air

Der Hersteller, der eigentlich am bekanntesten für die Produktion von Staubsaugern ist, hat sich auch auf die Produktion von Luftreinigern spezialisiert.

Aufgrund seiner 4 Filterebenen filtert er mehr als 99 Prozent der freischwebenden Partikel aus dem Innenraum der Wohnung. Die Räume sollten allerdings nicht größer als 30 Quadratmeter sein. Mit seinem Wechsler kann er zwischen Aktivkohlefilter und einem extra eingebauten Feinstaubfilter wechseln. Des Weiteren gibt es bei dem Rowenta-Modell 4 Geschwindigkeitsstufen sowie einen einstellbaren Timer für einen verzögerten Start von einer bis acht Stunden. Obwohl er auf technische Features, wie App-Steuerung verzichtet, ist das Rowenta-Modell bei Kunden wegen seiner leisen Arbeitsweise sehr beliebt.

Der Hersteller betont, dass der Rowenta Intense Pure Air Luftreiniger die Luft in den Innenräumen innerhalb einer Stunde reinigt und an jeden Ort der Wohnung oder des Hauses aufgestellt werden kann. Darüber hinaus eignet sich das Modell vor allem für Allergiker, da der Luftreiniger zur Reduzierung der Beschwerden verwendet werden kann.

Worauf Sie beim Kauf eines Luftreinigers achten müssen

bester LuftreinigerDurch die Industrie, durch den Verkehr, der immer stärker zunimmt sowie durch die rasant wachsende Weltbevölkerung werden immer mehr Schadstoffe in die Luft geblasen. Die regelmäßigen Smog-Alarme in Los Angeles oder Peking und anderen riesigen Ballungsräumen weltweit sind das beste Negativbeispiel dafür, wie weit die globale Verschmutzung bereits vorangeschritten ist. Auch Innenräume von Wohnungen und Häuser sind von der Verschmutzung betroffen und beherbergen Milliarden kleiner Partikel, die langfristig der Gesundheit schaden. Die eigenen vier Wände sind manchmal noch mehr verschmutzt, als die Luft draußen. Dazu kommt Zigaretten- oder Zigarrenqualm in der Wohnung. Starkraucher werden es kennen: Hat man einmal mit dem Rauchen in der Wohnung angefangen, geht der Rauch nicht mehr weg und bleibt für immer hängen. Egal, ob an den Wänden, an den Fensterrahmen oder in der Kleidung – der kalte Zigarettenrauch ist ein ungebetener Dauergast. Doch auch Tierhaare, insofern ein Haustier in den vier Wänden vorhanden ist – tragen maßgeblich zur Luftverschmutzung in den Räumen bei. Für Allergiker und Betroffene mit Heuschnupfenproblemen ist dies natürlich sehr problematisch. Was also tun?

Ein Luftreiniger kann der Verschmutzung in den Räumen massiv entgegentreten und sie zu fast 100 Prozent reinigen. Natürlich kommt es darauf an, wie oft der Reiniger zum Einsatz kommt, welches Filtersystem vorhanden und wie hoch der Preis ist, denn auch bei Luftreinigern bestehen erhebliche Preisunterschiede.

Doch nicht nur der Preis spielt bei den heutigen Modellen eine Rolle. Eine ganze Reihe von Tests und Vergleichen der verschiedenen Modelle untereinander haben ergeben, dass die technischen Features, wie beispielsweise Apps, zur besseren Kontrolle über die Luftqualität im eigenen Haus beitragen und vor allem den sogenannte „Digital Natives“ sehr zugute kommt. Doch welches sind die ersten drei Schritte, die beim Kauf eines Luftreinigers gemacht werden sollten, der den individuellen Ansprüchen genügt?

Die ersten drei Schritte vor dem Kauf

Darauf sollten Sie achtenZunächst gilt auch beim Kauf eines Luftreinigers das Motto: „Das Auge isst mit.“ Kein Käufer möchte einen Luftreiniger in seinem heimischen Wohnzimmer haben, der wie ein Klotz dort abgestellt wird und das gesamte Raumbild verschandelt. Vielmehr sollte es ein Reiniger sein, der sich dem Design des jeweiligen Zimmers optimal anpasst und optisch etwas hermacht. So sollten Sie sich vor dem Kauf ruhig ein paar Luftreiniger anschauen und nicht gleich den Erstbesten und Günstigsten nehmen, sondern sich mit der Kaufentscheidung ein wenig Zeit lassen. Außerdem sollten Sie sich vor dem Kauf genau überlegen, inwieweit Sie die Digitalisierung in Ihr Haus oder in Ihre Wohnung lassen möchten. Nicht alle technischen Neuerungen sind immer gut und bringen den maximalen Nutzen. Vielfach ist auch schon von einer digitalen Überforderung die Rede gewesen. Das Internet der Dinge ist zwar praktisch, muss jedoch nicht im gesamten Haus verteilt sein. Im Folgenden finden Sie eine Checkliste, die Sie vor dem Kauf eines Luftreinigers gedanklich allein oder gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin durchgehen können.

  1. Wie hoch ist der Stromverbrauch?
  2. Welche Räume habe ich, die gesäubert werden müssen?
  3. Welche Filter sind in dem Luftreiniger vorhanden und wie säubert man sie am besten?
  4. Welche preislichen Unterschiede gibt es?
  5. Brauche ich eine App, um unterwegs meine Luftqualität zu checken?

Anhand dieser Liste können Sie sich in Ruhe für eines der zahlreichen Modelle entscheiden, die Sie entweder online oder in jedem Technik-Fachgeschäft erwerben können. Zum ersten Punkt:

1. Stromverbrauch

Bei den heutigen hohen Energiepreisen spielt der Stromverbrauch als Kriterium bei der Neunanschaffung eines Gerätes eine große Rolle. So gibt es manche Luftreiniger, die vor allem Tag und Nacht in Betrieb sind und demnach eine ganze Menge Strom verbrauchen. Doch, wenn Sie die verschiedenen Modelle miteinander vergleichen, werden Sie feststellen, dass die meisten Luftreiniger eine Timer-Funktion haben. So können Sie einstellen, wann sich der Luftreiniger automatisch abstellen soll. Die Zeitspanne reicht dabei bei den meisten Modellen von einer Stunde und geht hoch bis zu acht Stunden. Sollten Sie das Gerät allerdings wirklich einmal acht Stunden laufen lassen, empfiehlt es sich, es dann abwechselnd in alle Räume zu stellen und nicht nur in einem Raum Ihrer Wohnung arbeiten zu lassen. Darüber hinaus sind die meisten Geräte mit unterschiedlichen Ventilationsstufen ausgestattet. So können Sie den Grad der Partikelfilterung bestimmen und demnach auch den Stromverbrauch. Wenn Sie die niedrigste Ventilationsstufe wählen, haben Sie so auch den geringsten Stromverbrauch. Bei der Gerätebeschreibung sind die Daten der Partikelfilterung immer in Micron-Einheiten angegeben. Je kleiner der Micron-Wert ist, desto höher ist die Filterung. Die meisten Luftreiniger-Modelle verfügen über eine Filterungsleistung von 0,5 Micron. Es kommt also auf Ihren Bedarf an, für welchen Sie den Luftreiniger verwenden möchten.

Die meisten Luftreiniger reinigen problemlos Räume unter 50 Quadratmetern. Darüber hinaus arbeiten viele Luftreiniger mit Ionisierer und Ozon. Personen, die darauf allergisch reagieren, sollten sich für ein Modell ohne Ozon-Ausstoß und einer hohen Reinigungsleistung entscheiden.

2. Räume

Wenn Sie also vor der Entscheidung stehen, einen Luftreiniger zu kaufen, sollten Sie auch die Größe der Zimmer beachten, deren Luft Sie damit reinigen möchten. Wie bereits erwähnt, sind die meisten Modelle für kleine Räume und Wohnungen geeignet. Möchten Sie die Luft des gesamten Hauses reinigen lassen, sollten Sie sich die Anschaffung eines Modells mit kleinem Micron-Wert überlegen. Dieser liegt bei 0,3 Micron.

3. Filter

Kein Luftreiniger arbeitet ohne Filter. Wenn Sie sich online oder im Geschäft nach Luftreinigern erkundigen, so werden Sie feststellen, dass die meisten Modelle mit den sogenannten Vorfilter, einem Hepa- und Aktivkohlefiltern ausgestattet sind. Diese sorgen dafür, dass auch die kleinsten Partikel und Feinstaubkörnchen aus dem Raum gezogen werden und die Luftqualität sich somit verbessert. Der Filter muss jedoch mindestens einmal im halben Jahr gewechselt werden, damit auch die volle Reinigungskraft erhalten bleibt. Die Kosten für die Filter sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. In manchem Lieferumfang ist auch eine kleine Bürste zum Säubern der Lamellen vorhanden. Auch so können Sie die Reinigungskraft des Luftreinigers erhalten. Manche Filter können Sie auch vorsichtig mit Wasser reinigen.

Vermeiden Sie es, einen Unikat-Filter im Fachgeschäft zu kaufen, sondern nehmen Sie lieber den vom Hersteller. Unikat-Filter können den Luftreiniger auf Dauer schädigen und die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.

4. Lärm

Luftreiniger Test & VergleichEs kann sein, dass Sie den Luftreiniger auch nachts laufen lassen müssen. Bei besonders hoher Innenraumverschmutzung ist dies durchaus möglich. In diesem Fall sollten Sie beim Kauf darauf achten, wie viel Dezibel der Reiniger hat und ob er besonders geräuscharm arbeitet. Wer das Gerät auch nachts benutzt, möchte nicht durch laute Geräusche um den Schlaf gebracht werden. Auch, wenn das Baby noch mit im Schlafzimmer schläft, ist ein laut arbeitender Luftreiniger eher unpraktisch. Wenn die Luft im Schlafzimmer tagsüber gefiltert wird, brauchen Sie den Reiniger nachts in der Regel nicht anzustellen.

5. Internet der Dinge

Das Smart Home ist heutzutage in aller Munde. Das Internet der Dinge ist schon lange Trendsetter und nicht erst seit Kurzem das Maß aller Dinge. Die Vernetzung des Hauses nimmt von Jahr zu Jahr neue Dimensionen an und zeigt, wie weit die Digitalisierung bereits fortgeschritten ist. Die digitale Transformation hat auch vor den Luftreinigern, die heute auf dem Markt sind, keinen Halt gemacht. So können Verbraucher Ihre Raumqualität zu Hause ständig mit einer App kontrollieren und gegebenenfalls den Reiniger anders einstellen. Die Apps sind zumeist gratis im Google Play Store oder im Apple Store erhältlich und sind auf das jeweilige Gerät zugeschnitten. Bevor Sie sich für einen Luftreiniger mit App-Steuerung entscheiden, sollten Sie ganz genau überlegen, ob es Ihnen das auch wert ist. Ratsam ist es, sich im Vorfeld über eines der zahlreichen Online-Vergleichsportale zu informieren oder fachkundige Beratung in einem Geschäft einzuholen. Wenn Sie ein sogenannter „Digital Native“ sind, werden Sie mit dem digitalisierten Luftreiniger gut klar kommen. Anderenfalls ist davon eher abzuraten, da es schnell zu Überforderung führen kann.

Aussehen ist nicht immer alles

Luftreiniger VergleichIm Vergleich der genannten zwölf Luftreiniger haben Sie gesehen, dass sie alle unterschiedliche Designs haben. Doch Aussehen ist eben nicht immer alles. Auch, wenn Ihnen ein Reiniger mit einem futuristischen Design ins Auge fällt, auf dem Sie möglicherweise noch eine Zimmerpflanze abstellen können, muss es nicht heißen, dass er auch eine Topleistung bezüglich der Raumreinigung bietet. Aus diesem Grund sollten Sie zuerst auf die jeweilige Funktion schauen, die das Gerät bietet.

Konkret:

  • Welche Filter sind vorhanden?
  • Für welche Raumgröße ist der Luftreiniger ausgelegt?
  • Wie ist die Lautstärke?
  • Wie hoch ist der Stromverbrauch?

Das Design sollte also beim Kauf eine untergeordnete Rolle spielen und nicht an erster Stelle der Checkliste bei der Kaufentscheidung stehen. Natürlich soll das Auge auch etwas davon haben. Immerhin trägt er maßgeblich zur Optik des Raumes bei und in den meisten Fällen ist ein Luftreiniger auch nicht zu übersehen. Dennoch: die Funktionalität des Gerätes sollte an erster Stelle beim Kauf stehen.

Wie gefährlich sind Luftreiniger mit Ozon?

FragezeichenAuf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Luftreinigern, die zur Reinigung der Luft in den Innenräumen das Gas Ozon produzieren. Solche Ozongeneratoren werden in der Regel zur Geruchssanierung in geschlossenen Räumen eingesetzt, da das Gas Ozon in der Lage ist, Gerüche zu neutralisieren. Fakt ist, dass die meisten Verbraucher den Ozon-Generatoren kritisch gegenüberstehen. Dennoch ist die Skepsis in den meisten Fällen unangebracht, da das meiste Ozon, das von den Luftreinigern produziert wird, im Reiniger verbleibt und nicht in die Raumluft gelangt.

In die Raumluft gelangt lediglich die wiederaufbereitete Luft. Darin besteht die Leistung des Generators.

Dennoch kann die Ozon-Konzentration in den Innenräumen steigen, was zu Reizungen der Atemwege und der Schleimhäute führen kann. Ältere Luftreiniger, auch Ozon-Generatoren genannt, die noch Ozon in die Raumluft entlassen, sind von daher als gesundheitsschädlich einzustufen. Deshalb unterliegen die heutigen Luftreiniger strengen Sicherheitsstandards, bevor sie auf den Markt kommen.

Raucher sollten jedoch auf die Verwendung von Ozon-Generatoren verzichten, da die verschiedenen Inhaltsstoffe der Zigarette durch die Filterung zu einer Art Feinstaub werden, die dann vom Luftreiniger wieder abgelassen werden und diese zum Teil noch ungesünder sind als der Zigarettenrauch selbst.

Wo Sie den Luftreiniger am besten aufstellen sollten

Achtung: Das sollten Sie wissen!In den meisten genannten Produktbeschreibungen ist davon die Rede, den Luftreiniger ins Schlafzimmer oder auch ins Wohnzimmer zu stellen. Dies macht Sinn, denn in diesen Zimmern ist die Verschmutzung mit Feinstaub und anderen Partikeln am Größten. Auch die Geruchskonzentration ist in diesen Räumen am Höchsten. Wenn Sie den Luftreiniger nun in eines dieser Zimmer stellen, sollten Sie auf folgendes achten:

  • Der Luftreiniger sollte nach Möglichkeit zentral stehen
  • Vermeiden Sie es, ihn direkt unters Fenster zu stellen, da sonst die Leistung schwindet und der Generator nicht effektiv arbeiten kann
  • Platzieren Sie den Reiniger nach Möglichkeit nicht hinter großen Dingen, wie beispielsweise einen Flachbildfernseher oder einem Wohnzimmer- oder Schlafzimmerschrank
  • Stellen Sie den Luftreiniger möglichst an den Rand des Wohn- oder Schlafzimmers. Am besten steht er an der Wand.

Wie Sie den Filter wechseln

Mehrfach wurde geraten, den Filter mindestens einmal alle sechs Monate zu wechseln, damit die volle Leistung des Luftreinigers erhalten bleibt. Dabei sollten Sie unbedingt drei wichtige Dinge beachten:

  • Seien Sie vorsichtig beim Öffnen des Gehäuses und öffnen Sie den Verschluss des Luftreinigers vorsichtig.
  • Beim Entfernen des verdreckten Filters sollten Sie nach Möglichkeit keine Partikelfilter einatmen, da diese ein hohes Gesundheitsrisiko darstellen können.
  • Setzen Sie den neuen Filter ein und schließen anschließend das Gehäuse.
Damit die Aktion des Filterwechsels stromlos vonstattengeht, versichern Sie sich, dass der Luftreiniger vom Stromkreis getrennt ist. So erleiden Sie beim Wechseln keinen elektrischen Schlag.

Wie Sie die Luftfilter reinigen

Bevor Sie sich einen neuen Filter des Herstellers anschaffen, können Sie ihn auch reinigen. Auch hier müssen Sie bestimmte Dinge beachten, denn ein gereinigter, aber dennoch beschädigter Filter ist schädlich für die Leistung des Luftreinigers.

  • Bei der Reinigung sollte kein fließendes Wasser verwendet werden.
  • Vermeiden Sie bei der Reinigung des Filters Schwämme und nutzen Sie keine Reinigungsmilch, da Sie sonst den Filter dauerhaft beschädigen.
  • Alle Reinigungsmittel, die ätzen sollten Sie bei der Reinigung der Luftfilter weglassen.

Was Sie als Allergiker beim Kauf beachten sollten

VorteileEs ist kaum zu glauben aber leider wahr. Die Luft in den Innenräumen des Hauses und der Wohnung ist um ein Vielfaches mehr belastet als die Luft draußen. Auch, wenn Sie jeden Tag die Zimmer gründlich putzen, bleiben Feinstaub und andere Schadstoffe in der Wohnung vorhanden. Auch gegen festsitzendes Nikotin haben Sie beim Putzen keine Chance. So sind Feinstaub, Tierhaare, Rauch und andere Partikel natürlich der Alptraum jedes Allergikers. Was also tun, wenn Sie allergisch sind und sich einen Luftreiniger anschaffen möchten? Die meisten Hersteller versprechen, eine fast zu einhundertprozentige Reinigung der Luft durch den Luftreiniger. Manche Hersteller überbieten sich gegenseitig mit ihren Angaben, wieviel Prozent Luft ihr jeweiliges Gerät nun wirklich säubert. Doch zunächst sollten Sie als Allergiker wissen, dass ein Gerät für alle Arten von Allergien einsetzbar sein muss. Diese sind beispielsweise:

  • Hausstauballergie
  • Katzen- oder Hundehaarallergie
  • Heuschnupfen

Mehrere Tests haben ergeben, dass die meisten Luftreiniger auf dem heutigen Markt die Raumluft von den Partikeln reinigen, die zu den oben genannten Allergien führen. Deshalb sollten Allergiker unbedingt darauf achten, dass sie Luftreiniger mit dem sogenannten Hepa-Filter kaufen, da diese nicht nur besonders beliebt sind, sondern auch als besonders langlebig gelten. Doch Vorsicht:

Beim Wechseln des Hepa-Filters dürfen Sie auf keinen Fall mit diesem in Berührung kommen, da der Filter mit der maximalen Anzahl an Partikeln und Feinstaub belastet ist und somit für Sie als Allergiker schwere gesundheitliche Schäden auftreten können.

Gibt es einen Luftreiniger Test bei Stiftung Warentest und Ökotest?

FragezeichenDas Thema Luftreiniger ist vor allem in Deutschland sehr sensibel. Vielerorts sind die Großstädte und Ballungsräume mit Feinstaub belastet und in manchen Metropolen wurde bereits ein Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge verhängt. Feinstaub und andere schädliche Partikel schaden unserer Luft zunehmen und damit auch unserer Lebensqualität. Doch was viele nicht wissen ist, dass die Luft in unseren Innenräumen unserer Häuser und Wohnungen oft noch um ein Vielfaches mehr verschmutzt ist, als die Luft draußen. Die Folge davon ist, dass die Anzahl der Allergiker sowie die Häufigkeit der Atemwegserkrankungen zunehmen. Personen, die an Asthma und Bronchitis leiden wohnen nicht selten in der Nähe von Schnellstraßen oder Autobahnen. Demzufolge ist auch die Luft in ihren Räumen mit Feinstaub und anderen Schadstoffen belastet.

Mit der Hilfe von Luftreinigern kann man der schädlichen Luft entgegentreten.

In den vergangenen Jahren hat sich die Technik der Luftreiniger enorm weiterentwickelt. Online finden Sie zahlreiche Foren, Blog-Einträge und Vergleichsportale, die sich mit dem Thema Luft in Innenräumen und Luftreinigungsgeräten beschäftigen. Von Ökotest und Stiftung Warentest gibt es derzeit keine aktuellen Ratgeber, was den Kauf zu Luftreinigern im Zuge des Luftreiniger Test angeht und welcher Hersteller im Vergleich am besten abgeschnitten hat.

Fazit zu Luftreinigern

Luftreiniger TestDie Luftreiniger, die heute auf dem freien Markt erhältlich sind, können in den Innenräumen Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung schon eine ganze Menge leisten. Dadurch, dass sie verschiedene Designs haben, können sie schon zu einem echten Hingucker in der Wohnung werden und haben sich somit optisch sehr verändert. Es sind nicht einfach mehr nur die klobigen Luftreiniger, die es früher zu kaufen gab. Heute integrieren sie sich in die vorhandenen Raumstrukturen und versorgen die Bewohner mit ausreichend frischer Luft. Doch nicht nur optisch, sondern auch mit Blick auf die Funktionen hat sich bei den Luftreinigern einiges getan. Die heutigen Geräte verfügen über gleich mehrere Filter, die selbst die kleinsten Partikel aus der Raumluft ziehen. Egal, ob HEPA oder Aktivkohlefilter – die Filtersysteme der heutigen Luftreiniger arbeite hocheffizient und befreien die Innenräume nicht nur von Feinstaub, sondern auch von Tierhaaren, Rauch und sogar Viren und Bakterien. Allerdings benötigt auch ein Luftreiniger, wie jedes andere technische Gerät, eine regelmäßige Wartung und Pflege. So sollten Sie darauf achten, mindestens einmal im Jahr die Filter zu wechseln und auf die korrekte Säuberung zu achten. Tipps zur Säuberung der Filter finden Sie zudem in jeder Bedienungsanleitung, die bei allen Luftreinigern im Lieferumfang enthalten ist.

Neben der Optik und dem mehrstufigen Filtersystem, das in den Innenräumen des Hauses oder der Wohnung viel bewirken kann, spielt auch die digitale Transformation bei Luftreinigern eine große Rolle. Wenn heutzutage das Wetter mit einer App vorausgesagt werden kann, Apps beim Abnehmen helfen und es zahlreiche andere digitale Fitness- und Gesundheitsanwendungen gibt, so können Sie auch heute die Luftqualität Ihrer Wohnung ganz bequem von unterwegs kontrollieren. Egal, wo Sie sich aufhalten, sind Sie darüber im Bilde, was Ihr Luftreiniger gerade leistet. Die Frage, die Sie auch nur selbst beantworten können, ist die, ob Sie solche technischen Spielereien benötigen. Zahlreiche Hersteller von Luftreinigern setzen auf die Übertragung aufs Handy und sind davon überzeugt. Bevor Sie sich also für einen kostenintensiven Luftreiniger mit Fernsteuerung per App entscheiden, sollten Sie in sich gehen und überlegen, ob Sie es auch wirklich brauchen und wollen. Möchten Sie von überall aus wissen, wie es um die Luft in Ihren Räumen im Moment bestellt ist?

Abgesehen von technischen Features und anderen digitalen Spielereien ist die Anschaffung eines Luftreinigers durchaus zu empfehlen. Da die Allergien bei den Menschen immer mehr zunehmen und die Wohnungsinnenräume um ein Vielfaches mehr verschmutzt sind als die Außenluft, macht ein Luftreiniger Sinn, da das Risiko für Atemwegserkrankungen mit dem Reiniger deutlich zurückgeht. Darüber hinaus ist eine Anschaffung auch dann sinnvoll, wenn Nachwuchs ins Haus steht oder möglicherweise schon da ist. Gerade Babys und Kleinkinder brauchen saubere Luft zum Atmen. Zudem fördert eine saubere Umgebung das Wachstum.

STERN.de Ergebnis: Luftreiniger Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Levoit Luftreiniger Air Purifier mit HEPA-Kombifilter & Aktivkohlefilter, 08/2018 ca.
80€
Zum Angebot
2. Tevigo Luftreiniger, Luft-Ionisierer 08/2018 ca.
50€
Zum Angebot
3. INTEY Luftreiniger mit HEPA-Filter Aktivkohlefilter 08/2018 ca.
76€
Zum Angebot
4. Dyson Pure Cool Turm-Luftreiniger 08/2018 ca.
499€
Zum Angebot
5. Levoit Luftreiniger Air Purifier 08/2018 ca.
170€
Zum Angebot
6. Philips AC2882/10 Luftreiniger 08/2018 ca.
245€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Levoit Luftreiniger Air Purifier mit HEPA-Kombifilter & Aktivkohlefilt