stern-Nachrichten

Die besten 10 Mähroboter für das automatisierte Rasenmähen – 2018 Test und Ratgeber

Mähroboter erfreuen sich einer großer Beliebtheit, denn somit können Sie Ihren Rasen im Garten stets kurz halten und müssen sich nicht mehr um das nervige und zeitaufwendige Mähen kümmern. Heutzutage haben sich einige Markenhersteller auf die Entwicklung dieser speziellen Mähroboter für den Heimgebrauch fokussiert, wie zum Beispiel Gardena oder auch Husqvarna.

Doch wie viel Geld sollten Sie für einen solchen Mähroboter einplanen und welche Modelle sind überhaupt zu empfehlen? Anbei haben wir Ihnen 10 der besten Mähroboter näher vorgestellt. Dabei gehen wir auch auf die Testergebnisse der renommierten Verbrauchermagazine und Gartenzeitschriften ein, sodass Sie sich hier umfassend informieren können.

Die 4 besten Rasenroboter im kompakten Vergleich auf STERN.de

GARDENA Mähroboter R40Li
max. Fläche
400 qm
Steigung
bis 25 %
Gewicht
7,4 kg
Abmessungen
50 x 50 x 30 cm
Batterietyp
Lithium-Ionen
Ladezeit
50 min
Mähsystem
3 Messer
Zubehör
150 m Begrenzungskabel, 200 Haken, 3 extra Messer
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
1100€
ca.
800€
Worx Landroid SO500i Mähroboter
max. Fläche
500 qm
Steigung
bis 35 %
Gewicht
16,5 kg
Abmessungen
62 x 53 x 29 cm
Batterietyp
Lithium-Ionen
Ladezeit
keine Angabe
Mähsystem
3 Messer
Zubehör
10 m Verlängerungskabel, Ladestation, Netzteil, Schraubenschlüssel, 9 Messer
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
449€
ca.
553€
YardForce SA500ECO Mähroboter
max. Fläche
500 qm
Steigung
bis 50 %
Gewicht
8,5 kg
Abmessungen
57 x 39 x 26 cm
Batterietyp
Lithium-Ionen
Ladezeit
60 min
Mähsystem
Mulchsystem mit mehreren Messern
Zubehör
10 m Netzkabel, 3 Ersatzklingen mit je 3 Ersatzschrauben, 100 m Begrenzungsdraht, 100 Nägel
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
467€
ca.
590€
Husqvarna Automower 315
max. Fläche
1.500 qm
Steigung
bis 40 %
Gewicht
8,98 kg
Abmessungen
63 x 51,1 x 24,9 cm
Batterietyp
Lithium-Ionen
Ladezeit
keine Angabe
Mähsystem
3 Messer
Zubehör
Automower Connect Modul, Wetter Timer
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
1650€
ca.
1599€
Abbildung
Modell GARDENA Mähroboter R40Li Worx Landroid SO500i Mähroboter YardForce SA500ECO Mähroboter Husqvarna Automower 315
max. Fläche
400 qm 500 qm 500 qm 1.500 qm
Steigung
bis 25 % bis 35 % bis 50 % bis 40 %
Gewicht
7,4 kg 16,5 kg 8,5 kg 8,98 kg
Abmessungen
50 x 50 x 30 cm 62 x 53 x 29 cm 57 x 39 x 26 cm 63 x 51,1 x 24,9 cm
Batterietyp
Lithium-Ionen Lithium-Ionen Lithium-Ionen Lithium-Ionen
Ladezeit
50 min keine Angabe 60 min keine Angabe
Mähsystem
3 Messer 3 Messer Mulchsystem mit mehreren Messern 3 Messer
Zubehör
150 m Begrenzungskabel, 200 Haken, 3 extra Messer 10 m Verlängerungskabel, Ladestation, Netzteil, Schraubenschlüssel, 9 Messer 10 m Netzkabel, 3 Ersatzklingen mit je 3 Ersatzschrauben, 100 m Begrenzungsdraht, 100 Nägel Automower Connect Modul, Wetter Timer
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
1100€
ca.
800€
ca.
449€
ca.
553€
ca.
467€
ca.
590€
ca.
1650€
ca.
1599€

Weitere Rasenmäher-Varianten im großen Vergleich auf STERN.de

Rasenmäher Benzin-Rasenmäher Elektro-Rasenmäher Akku-Rasenmäher Rasensamen

1. GARDENA Mähroboter R40Li im Vergleich

Der Hersteller GARDENA ist für qualitativ hochwertige Gartenprodukte aus dem oberen Preissegment bekannt. Das Modell R40Li bestätigt ebenfalls diese qualitative Verarbeitung. Mit dem GARDENA Mähroboter R40Li sind sehr gut bedient, wenn Sie Flächen mit bis zu 400 qm bearbeiten möchten. Dabei zeichnet sich dieser Roboter vor allem dank seiner zuverlässigen Funktionsweise aus. Sehr interessantes des Weiteren, dass Sie unabhängig von Witterungsverhältnissen den Rasen mähen lassen können.

Für die bestmöglichen Ergebnisse sorgt das integrierte SensorCut System. Dadurch können Sie sich auf einen makel- und streifenlosen Rasenteppich in Ihrem Garten freuen. Dieser automatisch betriebene Rasenmäher arbeitet außerdem energiesparend. Die Lautstärke ist im Betrieb auch recht niedrig, was wirklich praktisch ist.

Bestimmen Sie direkt am Mäher die Zeiten, zu denen gemäht werden soll oder legen Sie die konkreten Flächen fest. Dank der Begrenzungskabel ist er außerdem dazu in der Lage, dass der Mähroboter automatisch erkennt, bis zu welcher Fläche der Rasen bearbeitet werden sollte.

Fazit

Der GARDENA Mähroboter R40Li zählt zu den absoluten Top-Modellen aus unserem Vergleich, arbeitet gründlich und zudem leise. Mit diesem Gerät können Sie also für das automatisierte Rasenmähen sorgen, während Sie die Füße hochlegen!

2. Worx Landroid SO500i Rasenroboter

Als eine echte Alternative zum Modell des Herstellers GARDENA ist auch der Worx Landroid SO500i Mähroboter zu empfehlen. Dieses Gerät kann bei Flächen von bis zu 800 qm zum Einsatz kommen und zudem bequem mit einer App bedient werden. Besonders praktisch ist hierbei die WLAN-Verknüpfung. Somit profitieren Sie also von einer praktischen App-Steuerung. Den Roboter müssen Sie aber nicht zwingend mit der Smartphone-App koppeln.

Der Mähroboter von Worx umfährt eigenständig Hindernisse und meistert außerdem Steigungen in Höhe von bis zu 35 %. Sehr interessant ist auch die Multi-Zonen Programmierung. Somit können Sie Ihren zu mähenden Rasen in verschiedene Abschnitte unterteilen und diese von dem Mähroboter bearbeiten lassen. Somit profitieren Sie von einem noch effizienteren Mähen.

Ähnlich wie bei anderen Geräten können Sie auch bei diesem Modell die Schnitthöhe bequem einstellen. Diese ist stufenlos von 20 bis 60 mm zu editieren. Die Lautstärke bewegt sich außerdem auf einem niedrigen Niveau. Somit können Sie sogar auf Ihrer Terrasse Platz nehmen, während der Worx Landroid SO500i Mähroboter den Rasen bearbeitet.

Fazit

Der Worx Landroid SO500i Mähroboter ist einfach zu bedienen, liefert gute Schnittergebnisse und kann bequem mit einer App programmiert werden. Auch der Lieferumfang ist recht vielfältig gestaltet.

3. YardForce SA500ECO Mähroboter

Zu einem deutlich günstigeren Preis ist der Mähroboter des Herstellers YardForce für Sie erhältlich. Dieser Roboter zeichnet sich mit einer soliden Mähleistung, einem Diebstahlschutz und einem leistungsstarken Akku aus. YardForce integriert außerdem viele verschiedene Funktionen, sodass der Betrieb selbst bei Regen und Nässe überhaupt kein Problem darstellt.

Im Lieferumfang des Mähroboters von YardForce befindet sich natürlich auch Begrenzungsdraht. Hiermit können Sie die Fläche, die der Roboter bearbeiten soll, bequem abstecken. Nachdem Sie den YardForce Mähroboter korrekt eingestellt haben, startet das Gerät und erledigt das Mähen komplett eigenständig.

Als eine Besonderheit integriert der Hersteller einen leistungsstarken Lithium-Ionen Akku. Dieser liefert genügend Leistung, sodass Steigungen von bis zu 50 % problemlos bewältigt werden können. Bei einer vollen Akkuladung ist der YardForce SA500ECO Mähroboter für bis zu 60 Minuten im Betrieb.

Fazit

Mit dem YardForce SA500ECO Mähroboter können Sie bis zu 500 qm den Rasen mähen lassen. Neben einer einfachen Bedienung zeichnet sich dieses Gerät auch mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

4. Husqvarna Automower 315 Rasenmäher Roboter

Das Modell Automower 315 des renommierten Herstellers Husqvarna zählt ebenfalls zu den besonders hochwertigen Mährobotern. Hiermit können Steigungen von bis zu 40 % bewältigt werden. Demnach können Sie dieses Gerät auch bei Handlagen optimal in Anspruch nehmen und den Rasen mähen lassen.

Husqvarna setzt bei diesem Modell auf drei Pendelklingen. Diese ermöglichen eine maximale Schnittbreite von bis zu 21 cm. Die größte Ausführung vom Husqvarna Automower 315 Mähroboter punktet zudem mit einer Flächenleistung von 1.500 qm. Somit können Sie also recht umfangreiche Flächen automatisch bearbeiten lassen.

Besonders niedrig ist der Geräuschpegel, den der Hersteller mit 60 dB angibt. Demnach bewegt die Lautstärke im Betrieb auf einem guten Niveau. Außerdem überzeugt der Mähroboter von Husqvarna mit einem stets guten Schnittbild.

Fazit

Der Husqvarna Roboter kann bequem mit einer App programmiert werden und unterstützt eine einfache Bedienung. Als eine Besonderheit verfügt das Modell über ein LCD-Display mit einem Bedienmenü und einem praktischen Wetter-Timer. Der Preis bewegt sich allerdings auf einem sehr hohen Niveau.

5. Robomow Mähroboter RX 12u

Mit einem Preis von gut 550 € zählt der Robomow Mähroboter RX 12u zu den günstigsten Modellen aus unserem Vergleich der besten Geräte für Ihren Garten. Hiermit können Sie nur recht kleine Flächen von bis zu 150 qm bearbeiten lassen. Dabei punktet der Robomow Mähroboter RX 12u jedoch mit einer guten Präzision.

Im Vergleich zu einigen anderen Modellen zeichnet sich der Robomow Mähroboter RX 12u mit einer Schnellstartfunktion aus. Somit können Sie den Mähroboter bequem anschalten und in Sekundenschnelle aktivieren. Betätigen Sie den Knopf nochmals, so stoppt der Roboter, was die Bedienung erleichtert, wenngleich eine App-Bedienung noch bequemere Einstelloptionen möglich machen würde.

Fazit

Der Robomow RX 12u ist ein zuverlässiger Mähroboter, der einfach zu installieren ist und demnach bequem in Betrieb genommen werden kann. Gerade für kleine Gärten bietet sich dieses Modell sehr gut an, was nicht nur mit dem niedrigeren Preis, sondern auch mit der guten Qualität zu begründen ist.

6. AL-KO Mähroboter Robolinho 110

Für die vollautomatische Pflege Ihres Rasens stellt der AL-KO Mähroboter Robolinho 110 eine gute Option dar. Hierbei handelt es sich um einen renommierten Markenhersteller, der in Österreich produziert und sich mit einer guten Qualität auszeichnet. Dank dem Akku, der auf der Lithium-Ionen-Technologie basiert, profitieren Sie von einer beeindruckenden Leistung.

Dieser Akku zeichnet sich auch mit einer geringen Selbstentladung aus, wobei Sie ebenfalls mit keinem Memory-Effekt rechnen müssen. Viele Anwender, die den AL-KO Mähroboter Robolinho 110 bereits getestet haben, loben außerdem die starke Traktion sowie die gute Bodenhaftung. Dies basiert in erster Linie auf den gummierten Räder, die ALKO-KO in diesem Modell verbaut.

Für einen perfekten Grasschnitt sorgt die Doppelmesser-Technologie. Hierbei wird der Grasschnitt direkt im Mähgehäuse feingehäckselt, woraufhin die Grasnarbe zurückgedrückt wird. Dies unterstützt die natürliche Düngung des Rasens.

Fazit

Der AL-KO Mähroboter Robolinho 110 arbeitet solide, effektiv und sehr leise. Die Basisstation kann bequem aufgestellt werden, was die einfache Inbetriebnahme von diesem Gerät unterstützt.

7. Bosch Mähroboter Indego 350

Bosch fertigt ebenfalls Mähroboter und vermarktet diese mit der Produktreihe Indego. Das Modell Indego 350 bearbeitet Rasen mit einer Fläche von bis zu 350 qm und einer 19 cm Schnittbreite. Dabei setzt der Hersteller vor allem auf ein kompaktes Design und eine einfache Bedienung.

Dank dem smarten Bosch Logicut-Navigationssystem mäht der Indego 350 Ihren Rasen nicht nur sehr schnell und effizient, sondern auch sauber. Besonders praktisch ist auch das verbaute LCD-Display, über das Sie sich im Menü navigieren und bequem Einstellungen vornehmen können.

Mit dem mitgelieferten Begrenzungskabel können Sie Ihre zu mähende Fläche für den Roboter komfortabel festlegen. Das Besondere ist hierbei, dass der Indego 350 diese Fläche dann erstmals abfährt und für folgende Mähvorgänge abspeichert.

Fazit

Mit dem Bosch Mähroboter Indego 350 sind Sie gut bedient, wenn Sie auf der Suche nach einem soliden Gerät sein sollten, das eine intelligente Mäh-Funktion unterstützt und zudem zu einem guten Preis für Sie erhältlich ist.

8. McCulloch Rob R600 selbstfahrender Rasenmäher

Der kabellos zu bedienende McCulloch Rob R600 Rasenmäher bearbeitet Ihren Garten selbständig und zugleich zuverlässig. Der Hersteller liefert Ihnen diesen Roboter mit der passenden Ladestation sowie mit insgesamt drei Schneidklingen zur Anwendung nach Hause. Gleiches gilt auch für 200 Haken sowie für ein 150 m langes Ladekabel.

McCulloch ist vor allem für qualitativ hochwertige Rasenmäher und Mähroboter bekannt, die mit der modernsten Technologie ausgestattet sind. Der McCulloch Rob R600 Mähroboter überzeugt mit einer guten Schnittleistung und lässt sich einfach installieren. Des Weiteren punktet dieses Modell mit einer einfachen Programmierung und einer Alarm-Funktion.

Fazit

Der Mähroboter McCulloch Rob R600 punktet mit einer guten Verarbeitung und einer leisen Arbeitsweise. Rasenflächen bis zu 600 qm können von diesem Gerät bearbeitet werden, wobei es mit dem McCulloch Rob R1000 auch noch ein weiteres Modell gibt, das 1.000 qm zuverlässig mähen kann. Die Bedienung ist einfach und die Schnittergebnisse bewegen sich auf einem guten Niveau.

9. Husqvarna Mähroboter Automower 105

Weiter oben haben wir Ihnen bereits einen Mähroboter des Herstellers Husqvarna aus der Automower-Reihe näher vorgestellt. Das Gerät Automower 105 eignet sich im Vergleich dazu vielmehr für Rasen mit einer kleineren Fläche, wobei der Hersteller als Maximalgrenze insgesamt 600 qm angibt.

Diese mäht der Roboter von Husqvarna stets zuverlässig und gründlich. Steigungen von bis zu 25 % stellen auch kein Problem dar. Gleiches gilt für die bequeme Steuerung per Smartphone-App, die jedoch kein Muss ist.

Eine Besonderheit stellt bei dem Husqvarna Automower 105 die Timer-Funktion dar. Somit können Sie genau festlegen, wann der Mähroboter den Rasen bearbeiten soll. Eine vollautomatische Arbeitsweise kann somit also für den Anwender garantiert werden.

Fazit

Der Husqvarna Automower 105 ist ein guter Mähroboter, der sich vor allem mit einem einfach zu bedienenden und durchdachten Menü sowie mit einer guten Verarbeitungsqualität auszeichnet.

10. Worx Landroid S-Basic Mähroboter

Der Hersteller Worx zählt in dem Bereich der Mähroboter zu den führenden Marken. So verwundert es auch nicht, dass Worx ein recht breit aufgestelltes Portfolio an Robotern für Ihren Garten zu bieten hat. Das Modell Worx Landroid S-Basic richtet sich eher an Einsteiger, die eine kleine Fläche automatisiert mähen lassen möchten. Dafür bewegt sich der Preis auch auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau.

Worx verbaut in diesem Gerät einen wartungsfreien 20V Litium-Ionen Akku mit einer hohen Kapazität und einer geringen Selbstentladung. In nur 1,5 Stunden ist dieser Akku voll aufgeladen. Für eine gute Schnittleistung sorgt außerdem das abnutzungsarme 3-Klingen System. Diese schneiden die Halme sehr sauber und gleichmäßig.

Fazit

Der Worx Landroid S-Basic Mähroboter ist ein grundsolides Modell für Einsteiger. Wer einen großen Wert auf WLAN- und Programmierfunktionen per App legt, sollte sich auf eine der oben vorgestellten Alternativen festlegen.

Mähroboter im Test der Stiftung Warentest

Mähroboter TestDas Verbrauchermagazin Stiftung Warentest hat im April 2018 mehrere Mähroboter unterschiedlicher Hersteller näher unter die Lupe genommen. Hierbei konnte festgestellt werden, dass sechs der getesteten Modelle den Rasen besonders gut mähen. Allerdings haben zwei Roboter beim Sicherheitstest grundsätzlich versagt, sodass eine Kaufempfehlung unter Umständen nicht für diese Geräte ausgesprochen werden kann.

In dem Test der Mähroboter der Stiftung Warentest, den Sie sich hier auf dieser Seite hinter einer Bezahlschranke für 3 € durchlesen können, wurden insgesamt acht Modelle näher untersucht. Dabei unterschieden die Experten des Verbrauchermagazins vorrangig die zu mähende Fläche. Grundsätzlich konnte festgestellt werden, dass die Mähroboter der Hersteller Bosch, GARDENA sowie Husqvarna mit recht guten Ergebnissen abschneiden konnten. Mit dem Robomow RC304u und Honda Miimo 310 gab es jedoch auch zwei Geräte, die große Sicherheitsmängel aufweisen. Die Stiftung Warentest führte diesen Sicherheitstest mithilfe von Kinderschuhen durch, die eine Art Begrenzung darstellen sollten. Leider fuhren die beiden erwähnten Mähroboter in diesem Test über die Fußattrappen und hätten die Kinderschuhe mit deutlichen Schnitten versehen.

Des Weiteren bemängelte das Verbrauchermagazin, dass sich viele der Apps der Mähroboter nur sehr schwer einstellen lassen und außerdem unkontrolliert Daten an die jeweiligen Hersteller senden. Als ein Beispiel wurde unter anderem angegeben, dass ein individuell gesetztes Passwort vom Verbraucher unverschlüsselt an den jeweiligen Anbieter geschickt wurde, was ein großes Sicherheitsrisiko darstellt.

Welche Mähroboter konnten sich in dem Vergleich von ÖKO-Test durchsetzen?

Sofern Sie einen besonders großen Wert auf die Testergebnisse vom Verbrauchermagazin ÖKO-Test legen, so finden Sie anbei wichtige Informationen zu dem aktuellsten Test der verschiedenen Mähroboter. Beachten Sie hierbei allerdings unbedingt, dass dieser Bericht zuletzt im Mai 2014 aktualisiert wurde. Seitdem haben die Hersteller natürlich intensiv an den Geräten und der allgemeinen Robotertechnik gearbeitet, sodass viele der Testergebnisse heutzutage nicht mehr allzu relevant sind und entsprechend interpretiert werden sollten. Grundlegende Testergebnisse versteckt die ÖKO-Test leider hinter einer Bezahlschranke, die Sie hier gegen ein Entgelt freischalten können.

Die besten Mähroboter laut dem Vergleich des Magazins selbst

In dem Bereich der Gartenmagazine zählt die Ausgabe selbst zu den beliebtesten Titeln, die am Kiosk erhältlich sind. selbst berichtet heutzutage aber auch auf der eigenen Webseite und hat ebenso bereits einen Test der besten Mähroboter durchgeführt. Hierbei wurden mehrere der Roboter in einem Testgarten geprüft, der mit Hindernissen, Passagen und Unebenheiten mit echten Praxisbedingungen ausgestattet ist. Neben der Installation wurde auch die Anleitung geprüft. Gleiches gilt für die Programmierung, den eigentlichen Mähbetrieb sowie für die verschiedenen Geländeformen, die Wartung, Sicherheit und das letztliche Mähergebnis.

Als absolute Kaufempfehlung wurde der GARDENA smart SILENA Mähroboter von selbst ausgezeichnet. Weitere Testergebnisse können Sie sich direkt auf der Webseite des Magazins herunterladen, wobei dieser Bericht für 1,99 € zum Freischalten angeboten wird.

Welche Vorteile bietet ein guter Mähroboter?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Ein solide ausgestatteter Mähroboter stellt eine vergleichsweise hohe Investition dar. Viele Gartenfreunde stellen sich also vor der Anschaffung die Frage, ob es sich wirklich lohnt, dass ein solches Gerät gekauft werden sollte. Wir möchten Ihnen in diesen Punkten gerne weiterhelfen und haben Ihnen anbei einige grundlegende Vorteile zusammengestellt, an denen Sie sich bei Interesse orientieren können.

  • Automation
  • Roboter kommen heutzutage in nahezu allen Industrien zum Einsatz, bei denen wirtschaftliche Güter erschaffen werden. Demnach ist die Technik erprobt und ist seit einigen Jahren auch für private Verbraucher in Form von Mährobotern oder auch Staubsaugrobotern erhältlich. Diese Technik spart nicht nur Zeit, sondern ist auch praktisch. Wenn Sie nun beispielsweise Ihren Mähroboter für die Pflege des Gartens aktiviert haben, so können Sie währenddessen die Füße hochlegen oder auch einer anderen Aufgabe nachgehen, was wirklich sehr praktisch ist.

  • Mähroboter können langfristig Geld sparen
  • Wenn Zeit ein besonders wichtiger Faktor für Sie ist, so können Sie mit einem guten Mähroboter auch aktiv Geld sparen. Dies ist vor allem der Fall, wenn Sie auf eine externe Dienstleistung zurückgreifen, was die Pflege Ihres Rasens betrifft. Somit hat sich ein guter Mähroboter in der Regel schon nach nur einem Jahr für Sie ausgezahlt, wobei es natürlich eine zentrale Rolle spielt, wie groß Ihr Rasen ist und wie viel Geld Sie für eine solche Pflege sonst bezahlen würden. Gerade wenn Sie die stundenlange Rasenpflege, die Sie normalerweise eigenständig vornehmen müssen, also in Ihren Stundenlohn umrechnen, so ergibt sich unter Umständen auch ein Einsparpotenzial, das nicht vernachlässigt werden sollte.

  • Mähroboter sind umweltfreundlich
  • Mit einem Mähroboter verbrauchen Sie aufgrund der Akkus ausschließlich Strom. Würden Sie nun auf einen klassischen Benzinrasenmäher setzen, so sorgen Sie also für keine Abgase und profitieren dennoch von einer effizienten Technik, die seit Jahren erprobt ist und über einen langen Zeitraum zum Einsatz kommen kann.

  • Coolness-Faktor
  • Viele Verbraucher setzen auf Haushaltsroboter, da es einfach ein gutes Gefühl ist, wenn die Arbeit automatiSiert und ohne Handgriffe erledigt worden ist. Dies betrifft zum Beispiel die Staubsauger-Roboter, dank denen Sie Ihre eigenen vier Wände effizient reinigen lassen können, ohne dass Sie zu Hause sind. Stellen Sie sich nun vor, dass Sie Ihren Mähroboter ähnlich eingestellt haben und von der Arbeit nach Hause kommen. Ist der Rasen also immer perfekt gemäht, dann sorgen Sie auch nach außen hin für einen stets guten Eindruck.

Welche Eigenschaften zeichnet ein guter Mähroboter aus?

Darauf sollten Sie achtenIn den letzten Jahren haben die Hersteller der Mähroboter intensiv an der Technik gearbeitet, was vor allem die Sicherheit betrifft, und entsprechende Neuerungen implementiert. Doch die Sicherheitstechnik ist bei Weitem nicht der einzige Punkt, auf den Sie bei der Auswahl von einem hochwertigen Mähroboter achten sollten. Anbei finden Sie passend dazu noch einige weitere Eigenschaften, auf die es zu achten gilt.

  • Bedienung
  • Eine komfortable Bedienung sollte stets gegeben sein, sodass Sie den Mähroboter ohne stundenlanges Studieren der Anleitung zum Einsatz bringen können. Passend dazu gibt es von einigen Herstellern detaillierte Anleitungen, wobei ein paar Marken auch auf LCD-Displays mit einer praktischen Menüführung setzen.

  • Qualität der Schnitte
  • Natürlich sollte der Rasen nach dem Mähen möglichst gleichmäßig aussehen. Außerdem ist es wichtig, dass die Mindest- und Maximalhöhe der Schnitte stets individuell beim Mähroboter eingestellt werden kann. Achten Sie also unbedingt auf die Spezifikationen, bevor Sie einen Kauf eines solchen Roboters durchführen.

  • Fläche
  • Je nach der Größe des verbauten Akkus sind die Mähroboter dazu in der Lage, eine bestimmte Fläche bearbeiten zu können. Die meisten Modelle schaffen im Schnitt bis zu 500 qm. Es gibt aber auch einige Markenhersteller, die diese Fläche nicht erreichen oder besonders starke Akkus in den Modellen verbauen, mit denen Sie bis zu 1.500 qm Rasen mähen können. Beachten Sie also Ihre Fläche und suchen Sie sich dementsprechend einen guten Mähroboter aus, der zu Ihrem Rasen passt.

  • Kann der Mähroboter auch bei Nässe Rasen mähen?
  • Sofern Sie auf der Suche nach einem guten Mähroboter sein sollten, der selbst bei Nässe Ihren Rasen mähen soll, so prüfen Sie auch eine entsprechende Funktionsvielfalt. In der Regel ist also eine wasserfeste Eigenschaft bei den meisten Modellen gegeben. Bei einigen Herstellern ist es aber auch der Fall, dass Sie mit diesen Mährobotern selbst nassen Rasen bearbeiten können.

  • Sicherheit
  • Ein Roboter, der mit einer scharfen Klinge ausgestattet ist, bietet immer eine gewisse riskante Verletzungsgefahr. Aufgrund dessen gilt es auf die maximale Sicherheit zu achten. Demnach haben die führenden Hersteller vor einigen Jahren bereits eine automatische Technologie zum Abschalten in den Geräten eingebaut. Trifft der Mähroboter also auf ein konkretes Hindernis, so schaltet sich das Modell sofort ab. Eine solche Funktion sollte also standardmäßig gegeben sein, wenn Sie sich heutzutage auf einen neuen Mähroboter festlegen.

Die Zukunft der Mähroboter

Konnektivität

In dem Bereich der Haushaltsroboter, zu denen im Grunde auch Mähroboter zählen, gilt die Konnektivität als die wohl größte Neuerung. Somit stellt es also bei den Modellen aus der Mittel- und Oberklasse überhaupt kein Problem mehr dar, dass diese Roboter bequem mit dem Smartphone verbunden werden können. Dies bietet auch zahlreiche Vorteile, denn somit ist die Programmierung bequem vorzunehmen, was ebenfalls für eine Fernsteuerung zutrifft.

Besonders der Hersteller Husqvarna etablierte mit der Modellreihe Automower auch noch einige weitere Funktionen, die sehr interessant sind. In diesem Zusammenhang ist vor allem das GPS zu erwähnen. Gleiches gilt aber auch für Amazon Alexa. Somit ist der Mähroboter also bequem per Sprache zu bedienen. Mithilfe der GPS-Funktion sorgen Sie zudem dafür, dass die einzelnen Routen im Garten bequem aufgezeichnet werden können. Somit ist also binnen weniger Sekunden feststellbar, welche Bereiche der Mähroboter in Ihrem Garten womöglich übersehen hat.

Garagen für Ihren Mähroboter

Für einige Rasenmähroboter bieten die jeweiligen Hersteller auch praktische Garagen an. Gerade wenn es also blitzt oder donnert, dann stellt eine Garage eine gute Möglichkeit für einen Rasenroboter dar, um im Trockenen bleiben zu können. Für den optimalen Schutz sind entsprechende Zubehörprodukte auf jeden Fall zu empfehlen. In Kombination mit einer Ladestation bietet sich der Kauf einer solchen Garage für den Roboter also optimal an.

Als eine preiswerte Alternative dazu können Sie sich aber auch eine Rasenroboter-Garage selbst zusammenbauen. Hierbei müssen Sie natürlich auf die entsprechende Größe achten und ein wenig handwerkliches Geschick mitbringen.

Von dem Hersteller Husqvarna gibt es für die Modellreihe Automower zum Beispiel einige Garagen, die bereits für 100-200 Euro erhältlich sind. Diese Garagen bieten sich also wunderbar zur Verwendung mit einem solchen Markenroboter für den Garten an.

Anbei finden Sie außerdem noch insgesamt vier wichtige Tipps, die Sie vor dem Kauf einer Garage für Ihren Rasenmähroboter unbedingt beachten sollten.

  • Größe
  • Die richtige Größe spielt bei der Auswahl einer Garage für den selbstfahrenden Rasenmäher eine sehr wichtige Rolle. Dabei sollten Sie nicht nur auf die Breite achten, sondern natürlich auch auf die Länge. Schließlich sollte der Rasenroboter möglichst gut unter der Garage Platz finden. Sehr wichtig ist außerdem, dass die Ladestation vom Roboter ebenfalls ausreichend Platz haben sollte. Kalkulieren Sie dies also auf jeden Fall mit ein, bevor Sie sich eine Robotergarage nach Hause bestellen.

  • Ist das Dach wasserdicht?
  • Gerade bei den Garagen für die Roboter, die selbst gebaut werden, achten die meisten Handwerker nicht darauf, dass diese wasserdicht sind. Regnet es nun also einmal, so kann es durchaus so sein, dass die Feuchtigkeit durchdringt und somit Feuchtigkeit an den Roboter gerät. Dies sollte gerade beim Laden der Mähroboter unbedingt vermieden werden.

  • Diebstahlschutz
  • Viele Garagen für Rasenroboter, die von renommierten Markenherstellern stammen, sind mit einem praktischen Diebstahlschutz versehen und lassen sich dementsprechend gut verschließen. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass viele Hersteller der Roboter auch einen integrierten Diebstahlschutz verbauen. Demnach benötigen Sie also nicht zwingend ein solches Schutzsystem. Wenn Sie hingegen einen großen Wert auf den maximalen Schutz Ihres Rasenmäher Roboters legen, so spielt eine solche Funktion natürlich eine zentrale Rolle für Sie.

  • Befestigung
  • Wenn Sie Ihre eigenständig zusammenbauen, dann ist es besonders wichtig, dass Sie auf die entsprechende Befestigung achten. Benutzen Sie also gute Nägel, um die Garage am Boden zu befestigen. Dies ist gerade bei Sturm sehr wichtig.

STERN.de Ergebnis: Mähroboter Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. GARDENA Mähroboter R40Li 05/2018 ca.
1100€
Zum Angebot
2. Worx Landroid SO500i Mähroboter 05/2018 ca.
449€
Zum Angebot
3. YardForce SA500ECO Mähroboter 05/2018 ca.
467€
Zum Angebot
4. Husqvarna Automower 315 05/2018 ca.
1650€
Zum Angebot
5. Robomow Mähroboter RX 12u 05/2018 ca.
423€
Zum Angebot
6. AL-KO Mähroboter Robolinho 110 05/2018 ca.
799€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • GARDENA Mähroboter R40Li