stern-Nachrichten

Die besten 10 Matratzen für einen erholsamen Schlaf – 2018 Test und Ratgeber

Um für einen möglichst guten und erholsamen Schlaf zu sorgen, sollten Sie auf eine solide Matratze setzen, die sich der Körperform anpasst.

So können Sie sich beispielsweise eine bequeme Federkernmatratze zulegen oder als eine Alternative dazu eine Matratze aus Schaumstoff verwenden. Die unterschiedlichen Matratzenarten bieten allesamt sowohl Vor- als auch Nachteile, die es zu beachten gilt.

Doch worauf sollten Sie noch einen großen Wert legen, wenn Sie sich für den Kauf einer Matratze interessieren? Passend dazu finden Sie hier auf dieser Seite vom Stern einen umfassenden Kaufratgeber und eine Übersicht mit den 10 besten Matratzen, die Sie sich zulegen können.

Die 4 besten Matratzen im kompakten STERN.de-Vergleich

Bodyguard Anti-Kartell-Matratze
Besonderheit
Bestnote 1,8 im Matratzentest der Stiftung Warentest, Wohlfühlgarantie: 100 Nächte probeschlafen
OEKO-TEX Standard 100
Härte
H3, H4
Bezug waschbar
bis 60 Grad
Bezug abnehmbar
Zonen
7 Liegezonen
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
199€
ca.
199€
Betten-ABC 7 Zonen Matratze OrthoMatra KSP-500
Besonderheit
Orthopädische Kaltschaummatratze, für Allergiker geeignet, Lüftungskanäle
OEKO-TEX Standard 100
Härte
H3
Bezug waschbar
bis 60 Grad
Bezug abnehmbar
Zonen
7 Liegezonen
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
75€
ca.
107€
Arensberger Relaxx 9 Zonen Wellness-Matratze mit 3D-Memory Foam
Besonderheit
3-Schichten-System aus Kaltschaum, Visco Smart Schaum & Gel Schaum
OEKO-TEX Standard 100
Härte
H2, H3
Bezug waschbar
bis 60 Grad
Bezug abnehmbar
Zonen
9 Liegezonen
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
199€
ca.
268€
Dunlopillo Matratze Home 3020
Besonderheit
Kaltschaummatratze, Coltex® HRX-Kern
OEKO-TEX Standard 100
Härte
H2, H3
Bezug waschbar
bis 60 Grad
Bezug abnehmbar
Zonen
7 Liegezonen
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
400€
Preis prüfen
Abbildung
Modell Bodyguard Anti-Kartell-Matratze Betten-ABC 7 Zonen Matratze OrthoMatra KSP-500 Arensberger Relaxx 9 Zonen Wellness-Matratze mit 3D-Memory Foam Dunlopillo Matratze Home 3020
Besonderheit
Bestnote 1,8 im Matratzentest der Stiftung Warentest, Wohlfühlgarantie: 100 Nächte probeschlafen Orthopädische Kaltschaummatratze, für Allergiker geeignet, Lüftungskanäle 3-Schichten-System aus Kaltschaum, Visco Smart Schaum & Gel Schaum Kaltschaummatratze, Coltex® HRX-Kern
OEKO-TEX Standard 100
Härte
H3, H4 H3 H2, H3 H2, H3
Bezug waschbar
bis 60 Grad bis 60 Grad bis 60 Grad bis 60 Grad
Bezug abnehmbar
Zonen
7 Liegezonen 7 Liegezonen 9 Liegezonen 7 Liegezonen
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
199€
ca.
199€
ca.
75€
ca.
107€
ca.
199€
ca.
268€
ca.
400€
Preis prüfen

Weitere praktische Produkte für das Schlafzimmer im Vergleich auf STERN.de

Boxspringbett

1. Bodyguard Anti-Kartell-Matratze

Diese Matratze wurde von der Stiftung Warentest mit der Bestnote 1,8 ausgezeichnet (Ausgabe 07/2015). Sie profitieren hierbei von einer praktischen Testmöglichkeit. So können Sie bis zu 100 Nächte lang probeschlafen und bei Nichtgefallen einen Rückversand vornehmen. Infolgedessen erhalten Sie dann den gezahlten Kaufpreis wieder zurück.

Bei der Bodyguard handelt es sich um eine 7-Zonen-Matratze aus QXSchaum. Dies ist ein hochelastischer Polyurethanschaum, der für einen guten Komfort beim Schlafen sorgt. Gerade in dem Bereich der Schultern ist mit einer guten Liegehärte zu rechnen. Erwähnenswert ist des Weiteren der HyBreeze Funk­tions­bezug. Dieser Bezug schützt die Bodyguard Matratze optimal und auch in puncto Waschbarkeit ist mit keinerlei Nachteilen zu rechnen.

Fazit zur Bodyguard Anti-Kartell-Matratze

Mehr als eine Million Mal wurde die Bodyguard Anti-Kartell-Matratze bereits verkauft. Freuen Sie sich nicht nur auf einen guten Liegekomfort, sondern auch auf zwei Liegehärten in den Härtegraden H3 und H4. Insgesamt zehn Jahre lang bekommen Sie auf die Haltbarkeit und den Kern Garantie, was einen weiteren Vorteil darstellt.

2. Betten-ABC 7 Zonen Matratze OrthoMatra KSP-500

Eine gute Alternative zur Bodyguard stellt auch eine Matratze des Herstellers Betten-ABC dar. Dieses Modell steht in sämtlichen gängigen Größen und in zwei unterschiedlichen Härtegraden für Sie zur Bestellung bereit und zeichnet sich mit insgesamt 7 Zonen aus. Aufgrund der verwendeten Materialien eignet sich diese Matratze auch optimal für Allergiker.

Ansonsten können Sie mit einer ergonomisch gestalteten 7-Zonen-Matratze rechnen, die für den optimalen Schlafkomfort sorgt. Sie wirkt nicht nur druckentlastend, sondern auch elastisch, was besonders wichtige Eigenschaften darstellen, wenn es um einen harmonischen Schlaf geht.

Betten-ABC setzt außerdem auf einen hochwertigen Doppeltuchbezug. Dieser wirkt feuchtigkeitsregulierend und ist natürlich auch abnehmbar, sodass das Waschen überhaupt kein Problem darstellt.

Fazit zur Betten-ABC 7 Zonen Matratze OrthoMatra KSP-500

Diese von Orthopäden empfohlene Matratze punktet mit einer guten Verarbeitung und einer softelastischen Körperunterstützung, wobei auch das positive Schlafklima sichergestellt wird. Sofern Sie an Rückenschmerzen leiden, so können Sie mit einer solchen Matratze dank einer optimalen Körperunterstützung unter Umständen dafür sorgen, dass sich die Beschwerden reduzieren werden.

3. Arensberger Relaxx 9 Zonen Wellness-Matratze mit 3D-Memory Foam

Vom Hersteller Arensberger möchten wir Ihnen gerne die 9 Zonen Wellness-Matratze aus der Serie Relaxx näher vorstellen. Diese Matratze zeichnet sich nicht nur mit außergewöhnlich vielen Zonen aus, sondern auch mit dem 3D-Memory Foam, der sich gut an den Körper anschmiegt.

Arensberger setzt auf insgesamt drei unterschiedliche Schichten, nämlich Kaltschaum, Visco-Smart-Schaum und Gel-Schaum. Damit wird ein 3D-Zonen-Design kreiert, das eine optimale Druckentlastung für den Körper sicherstellt.

Gerade Allergiker können auf dieses Modell setzen. Der antiallergische gestaltete Bezug ist nämlich einfach abnehmbar und verfügt über zwei Reißverschlüsse, was das Anbringen nach dem Waschen stark vereinfacht. In diesem Zusammenhang ist auch das durchdachte Wärme- und Feuchtigkeitsmanagement zu erwähnen. So kann die Luft nämlich aufgrund der 3D-Prägung deutlich besser als bei anderen Matratzen im Innern zirkulieren, was sehr wichtig ist.

Fazit zur Arensberger Relaxx 9 Zonen Wellness-Matratze mit 3D-Memory Foam

Die für jedes Gewicht geeignete Universal-Matratze stellt eine gute Wahl für Sie dar, wenn Sie einen guten Schlafkomfort sicherstellen möchten. Die einzigartige Zusammensetzung aus den unterschiedlichen Schaumstoff- und Gelelementen stellt diesen nämlich für Sie sicher. Dabei können Sie sich dieses Modell auch in den Härtegraden H2 und H3 zulegen.

4. Dunlopillo Matratze Home 3020

Vielleicht ist auch Ihnen der Markenhersteller Dunlopillo bekannt, der seit einigen Jahren nun auch wieder neue Bettwaren auf den Markt gebracht hat. Dies gilt natürlich auch für die Matratzen, wobei wir Ihnen aus der Produktreihe der Marke gerne das Modell Home 3020 präsentieren möchten.

Diese Matratze ist mit insgesamt 7 Zonen ausgestattet und zeichnet sich mit der bewährten Classic-Ausführung aus. So profitieren Sie nämlich von der Dunlopillo-Qualität, die von mehreren Schlaflaboren belegt wurde.

Dank dem langlebigen und punktelastischen Coltex HRX-Kern mit 7 Zonen-Profilschnitt ist mit einer körpergerechten Anpassung zu rechnen. Der Kern sorgt aber ebenfalls für eine optimierte Druckentlastung, was für einen guten Schlaf zwingend notwendig ist. Der Bezug kann zudem leicht abgenommen und gereinigt werden. Dunlopillo setzt außerdem auf einen DryComfort-Bezug, der besonders atmungsaktiv ist.

Fazit zur Dunlopillo Matratze Home 3020

Getreu dem Motto „Qualität aus Tradition“ können Sie bei der Dunlopillo Matratze Home 3020 eine gute Qualität erwarten, die einen soliden Schlafkomfort garantieren wird. Die Druckentlastung bewegt sich auf einem guten Niveau und auch der atmungsaktive Bezug stellen wichtige Faktoren einer guten Matratze dar, auf die Sie einen großen Wert legen sollten.

5. Casper – Die Matratze Deines Lebens

Die Internet-Matratze Casper ist ausschließlich im Netz erhältlich und wird nicht im lokalen Fachhandel verkauft. Bei Casper dreht es sich um eine US-Firma, die laut diversen Testberichten eine gute Matratze entwickelt hat, die für jeden Schlaftyp und jedes Gewicht infrage kommt.

Ähnlich wie bei der bereits vorgestellten Bodyguard Anti-Kartell-Matratze dürfen Sie die Casper bis zu 100 Tage lang testen. Sollten Sie während diesem Zeitraum damit unzufrieden sein, so können Sie die Matratze gerne wieder abholen lassen, wobei Sie weder mit Kosten noch mit einem großen Aufwand bei einer solchen Retoure rechnen müssen.

Fazit zur Casper Matratze

Zahlreiche Magazine haben die Casper Matratze bereits ausgezeichnet, wie Forbes, die New York Times, Refinery29 und viele mehr. Die Marke setzt auf atmungsaktive Schäume, die wärmeregulierend wirken. Eine 10-Jahres-Garantie können Sie ab dem Kaufdatum natürlich auch erwarten, sodass Sie kein Risiko eingehen.

6. Emma Matratze

Die Emma Matratze stellt die Casper-Alternative dar und wird ebenfalls von einem jungen Start-up angeboten, das ausschließlich über das Internet verkauft. Die Emma Matratze setzt sich aus Airgocell-Schaum, visco-elastischem Schaum und Kaltschaum zusammen. Damit steht eine gute Mischung zur Verfügung, um eine ideale Anpassung der Matratze an den Körper zu garantieren.

Vor allem der Schulterbereich wurde mit einer guten Druckentlastung gestaltet. So können Sie sich auf ein angenehmes Einsinken freuen, sodass die ideale Unterstützung für die Wirbelsäule gewährleistet werden kann.

Fazit zur Emma Matratze

Ebenso wie bei den Matratzen der Marken Casper und Bodyguard können Sie auch bei dem Modell von Emma mit einer 100-tägigen Probeschlafzeit rechnen. Bei Problemen nimmt Emma die Matratze also ohne Wenn und Aber wieder zurück, woraufhin eine Erstattung vom Kaufpreis erfolgt.

7. AM Qualitätsmatratzen 7-Zonen Taschenfederkernmatratze

Der Hersteller AM ist für Qualitätsmatratzen der Extraklasse bekannt. Passend dazu möchten wir Ihnen gerne eine recht beliebte Taschenfederkernmatratze näher vorstellen, die über insgesamt 7 Zonen verfügt und in unterschiedlichen Härtegraden für Sie erhältlich ist.

Diese orthopädische 7-Zonen Taschenfederkernmatratze verfügt ausschließlich über Bestandteile, die nach dem renommierten Oeko-Tex Standard 100 auf Schadstoffe geprüft wurde. Gerade für Allergiker stellt dies ein wichtiges Kriterium dar.

Fazit zur AM Qualitätsmatratzen 7-Zonen Taschenfederkernmatratze

Für eine möglichst optimale Punktelastizität und Anpassungsfähigkeit der Matratze an den Körper vernäht der Hersteller AM insgesamt 480 separate Taschen mit Federn. Dies garantiert ein stets luxuriöses Schlafgefühl auf einem bequemen Bezug, der natürlich auch abgenommen werden kann.

8. AmazonBasics Extra-Komfort-Memoryschaum-Matratze mit 7 Zonen

Der Onlineshop Amazon produziert seit Jahren auch eigene Produkte, wozu ebenfalls eine Matratze zählt, die zu einem recht niedrigen Preis für Sie erhältlich ist.

Die AmazonBasics Extra-Komfort-Memoryschaum-Matratze ist mit 7 Zonen ausgestattet und verfügt über eine Oberschicht aus visko- und thermoelastischem Schaum, wobei es sich um einen klassischen Memory-Schaum dreht. Dieser passt sich optimal an den Körper an und wirkt ebenfalls recht druckentlastend.

Die Wirbelsäule wird gut ausgerichtet und auch sonst trägt diese Matratze von Amazon laut vielen Erfahrungsberichten auch dazu bei, dass Rückenschmerzen gemindert werden. Der Bezug besteht aus Poly-Baumwolle und ist natürlich zur Reinigung abnehmbar.

Fazit zur AmazonBasics Extra-Komfort-Memoryschaum-Matratze

Amazon überrascht mit einer eigens gestalteten Memoryschaum-Matratze, die zu einem sehr niedrigen Preis angeboten wird und auch sonst mit einer guten Ausstattung überzeugt. In diesem Zusammenhang ist vor allem das 3D-Klimaband für eine optimale Luftzirkulation in der Matratze und der gute Memroy-Schaum zu erwähnen.

9. Traumnacht XXL 7-Zonen Komfortschaummatratze

Die mit einer Visco-Gelauflage ausgestattete Traumnacht XXL 7-Zonen Komfortschaummatratze überzeugt noch mit einigen weiteren Vorteilen. So können Sie nämlich mit einem hochwertigen High-tech Komfortschaumkern rechnen, der für einen guten Druckpunkt sorgt.

Der Visco-Gelschaum, der auch als Memory-Schaum bekannt ist, entlastet den Körper beim Aufliegen an allen wichtigen Druckstellen, wie den Schultern und am Becken. Somit werden diese Körperteile also optimal von der Traumnacht XXL 7-Zonen Komfortschaummatratze aufgenommen.

Der Bezug verfügt über mehrere Reißverschlüsse und kann einfach bei bis zu 60 Grad gewaschen werden. Dies ermöglicht auch die Nutzung dieser Matratze von Allergikern.

Fazit zur Traumnacht XXL 7-Zonen Komfortschaummatratze

Bei dieser Matratze profitieren Sie nicht nur von einem 7-Zonen Visco-Gelschaumkern, sondern auch von einem Basis-Komfortschaumkern und einem 7-Zonen Wellenschnitt. Somit ist ein erholsamer Schlaf für Sie garantiert.

10. Irisette Badenia Bettcomfort Kaltschaummatratze mit 7 Zonen

Eine gute Kaltschaummatratze mit einem ergonomischen 7-Zonen-Design ist von der Marke Irisette für Sie erhältlich. Das Modell Badenia Bettcomfort zeichnet sich mit einer guten Punktelastizität aus, wofür in erster Linie die Einschnitte der 3D-Würfelschnitt-Technologie sorgen.

Der Bezug setzt sich zu 100 % aus Polyester zusammen, das mit Klimafaser versteppt wurde. Damit wird ein optimaler Feuchtigkeitstransport gewährleistet. Als eine Besonderheit integriert der Hersteller eine Lordosezone. Damit stellt sich ein anatomisch richtiges Liegegefühl ein, was gerade zur Vorbeugung von Rückenbeschwerden wichtig ist.

Fazit zur Irisette Badenia Bettcomfort Kaltschaummatratze

Die Irisette-Kaltschaummatratze bietet eine optimale Körperanpassung und ist zudem recht pflegeleicht zu verwenden. Damit können Sie also mit einem gesunden Schlafklima rechnen, das eine wichtige Voraussetzung für erholsame Nächte darstellt.

Matratzen Test der Stiftung Warentest

Matratzen TestSie legen einen großen Wert auf die Meinung der Stiftung Warentest, so interessieren Sie sich mit Sicherheit auch für die Ergebnisse aus dem letzten Vergleich der besten Modelle. Dieser Test wurde im Februar 2018 durchgeführt und beinhaltete nicht nur kalt Schaummatratzen, sondern auch Latexmatratzen, Federkernmatratzen und sogar Boxspringbetten.

Die Stiftung Warentest untersuchte hierbei die Liegeeigenschaften, Halt­barkeit, Bezug und Hand­habung der Matratzen. Als Testsieger wurde 2017 die Matratze Bodyguard von Bett1.de ausgezeichnet. 2018 konnte sich hingegen die Visko-Schaummatratze Novitesse Memolux 90 A des Discounters ALDI Nord durchsetzen.

Sind die anderen Ergebnisse aus diesem Matratzen Test für Sie von Interesse, so finden Sie auf dieser Seite der Stiftung Warentest alle Informationen dazu. Denken Sie aber daran, dass die Resultate aus diesem Vergleich hinter einer Bezahlschranke versteckt werden und für einen geringen Beitrag freigeschaltet werden müssen.

Alle Details zum Test der besten Matratzen der Ökotest

Matratzen VergleichDas Magazin Ökotest hat ebenfalls mehrere Matratzen unter die Lupe genommen. Leider erfolgte der letzte Praxistest zuletzt im Jahr 2013, sodass die Ergebnisse recht veraltet sind. Aufgrund dessen haben wir uns dazu entschlossen, dass wir hierzu keinerlei Informationen für Sie zusammenstellen, da seitdem viele neue Modelle unterschiedlicher Markenhersteller für Sie erhältlich sind, auf die Sie sich festlegen dürfen.

Matratzen-Kaufberatung: Alle Antworten auf Ihre Fragen

Wenn es um die Auswahl einer Matratze geht, dann sind sich viele Verbraucher unsicher, welches Modell am besten angeschafft werden sollte. Dies hängt in erster Linie auch damit zusammen, dass ein Probeliegen im Vorfeld eines Kaufs nicht sonderlich aufschlussreich ist. Nur ein längerer und persönlicher Test der Matratzen ist sinnvoll, um tatsächlich eine Entscheidung treffen zu können. Damit wir Ihnen genau diese Entscheidung ein wenig leichter gestalten können, haben wir Ihnen anbei einen Kaufratgeber zusammengestellt, der zahlreiche Informationen dazu beinhaltet, welche Matratzen überhaupt zur Verfügung stehen und was es alles beim Bestellen zu beachten gibt.

Diese Fragen sollten Sie sich bezüglich der Matratzenauswahl stellen

FragezeichenUm einen erholsamen Schlaf sicherzustellen, sollten Sie über die richtige Matratze verfügen. Anbei finden Sie zu Beginn des Kaufratgebers eine Übersicht mit wichtigen Fragen, die die Auswahl der für Sie passenden Modelle erleichtern wird.

Welchen Härtegrad hat die Matratze und ist diese überhaupt gut für Ihren Körper geeignet?

Grundsätzlich sollten Sie sich immer auf eine Matratze festlegen, die über einen Härtegrad verfügt, der zu Ihrem Gewicht bzw. der Körpergröße passt. Hierzu unterteilen die Hersteller die Matratzen in insgesamt fünf unterschiedliche Härtegrade. Anbei finden Sie eine praktische Übersicht, aus der Sie die Empfehlungen bezüglich der Auswahl der Härtegrade der Matratzen entnehmen können:

  1. Härtegrad 1 – bis 65 kg Körpergewicht
  2. Härtegrad 2 – bis 80 kg Körpergewicht
  3. Härtegrad 3 – bis 100 kg Körpergewicht
  4. Härtegrad 4 – bis 120 kg Körpergewicht
  5. Härtegrad 5 – bis 160 kg Körpergewicht

In welcher Position schlafen Sie in der Regel ein? Sind Sie Seitenschläfer, Bauchschläfer oder Rückenschläfer?

MatratzenJe nachdem, in welcher Schlafposition Sie nächtigen, sind verschiedene Materialien der Matratzen besonders für Sie zu empfehlen. Sind Sie zum Beispiel Rückenschläfer, dann benötigen Sie eine Matratze, die Ihren Körper möglichst gut stützt. Dies ist notwendig, damit die Wirbelsäule die klassische S-Form des Körpers beibehalten kann. In einem solchen Fall können Sie sich zum Beispiel auf eine Federkernmatratze festlegen oder auch auf ein Modell, das mit Latex ausgestattet ist.

Bei Seitenschläfern unterscheidet sich die Position bekanntlich recht stark im Vergleich zu Rückenschläfern. Aufgrund dessen sind hierbei Kaltschaummatratzen zu empfehlen, die über einen Memory-Schaum verfügen, sodass der Körper hier gut einsinken kann. Weiter unten finden Sie in unserer Übersicht bezüglich der unterschiedlichen Schlafpositionen weitere wichtige Details zur Auswahl der Matratzenarten.

Neigen Sie zum Schwitzen?

Ist Ihnen bekannt, dass Sie in der Nacht häufig schwitzen, so sollten Sie auf eine hochwertige Matratze mit einem Federkern setzen, die keine Wärme staut und über eine gute Entlüftungsfunktion verfügt. Sofern Sie hingegen recht schnell frieren, so sind Latex- bzw. Schaumstoffmatratzen besonders zu empfehlen.

Welche Matratzentypen stehen für Sie zur Auswahl bereit?

  • Matratzen aus Schaumstoff
  • Hier unterscheidet man zwischen den Kaltschaum- und Komfortschaummatratzen. Der grundlegende Unterschied liegt hierbei bei dem Kern der Matratzen. Eine Komfort-Schaummatratze verfügt nämlich über einen aus gehärteten Kern. Ansonsten sind diese Formen der Schaumstoffmatratzen identisch.

    Hierzulande sind vor allem die Schaumstoffmatratzen verbreitet. Diese Matratzen bieten nämlich den Vorteil einer maximalen Anpassungsfähigkeit, was den Körper betrifft. Legen Sie sich also auf eine solche Schaumstoffmatratze, dann passt sich diese aufgrund des Körpergewichts den Konturen an. Außerdem wird sichergestellt, dass eine ergonomische Haltung des Körpers gewährleistet wird. Hierfür steht ein weicher Schaumstoff zur Verfügung. Oftmals setzen die Hersteller aber auch auf eine Schicht mit zusätzlichem Memory-Schaum. Für entsprechende Modelle müssen Sie jedoch einen höheren Preis bezahlen.

    beste MatratzeSofern Ihnen bekannt ist, dass Sie einen unruhigen Schlaf haben, so sollten Sie sich auf eine solide Schaumstoffmatratze festlegen. Aufgrund der guten Körper-Unterstützung und der hohen Elastizität werden die Körperteile nämlich gut gestützt. Gleiches gilt für Personen, die über Rückenschmerzen klagen. In einem solchen Fall sind Schaumstoffmatratzen in der Regel zu empfehlen. Dies trifft zudem auf Allergiker zu.

    Ein weiterer Vorteil stellt bei den Schaumstoffmatratzen die Wärmeisolation dar, die recht stark gegeben ist. Frieren Sie also schnell, dann sind diese Matratzenformen optimal für Sie geeignet. Dies hängt nämlich mit der Schaumstoffstruktur zusammen. Im Kern der Matratze stehen nämlich diverse mit Luft gefüllte Kammern zur Verfügung, die für eine zirkulierende Belüftung sorgen.

  • Latexmatratzen
  • Das natürliche Material Latex kommt auch in der Matratzenproduktion zum Einsatz. Latex ist nämlich besonders weich und schmiegt sich dem Körper an, was gerade bei Matratzen einen wichtigen Vorteil darstellt.

    Neben der sehr guten Elastizität sind Latexmatratzen auch recht formstabil. Demnach können Sie also mit einer Matratze rechnen, die über einen sehr langen Zeitraum benutzt werden kann. Allerdings schlagen Matratzen dieser Art recht häufig mit einem deutlich höheren Preis zu Buche, was mit den zur Fertigung verwendeten Materialien zusammenhängt. Jedoch sollten Sie immer daran denken, dass wir Menschen einen Drittel des Lebens schlafen und dieser Zeitraum mit einer guten Matratze besonders positiv gestaltet werden kann.

  • Matratzen mit einem Federkern
  • Neben den Schaumstoffmatratzen sind hierzulande natürlich auch die Federkernmatratzen stark verbreitet. Diese Matratzen verfügen über einen Spiralfederkern. Somit kann im Innenraum eine gute Luftzirkulierung entstehen, was der positiven Atmungsaktivität zugute kommt. Sehr interessant ist bei diesen Federkernmatratzen aber ebenfalls, dass aufgrund der Bauweise automatisch eine Schimmelbildung vorgebeugt wird. Vor allem für Menschen, die eine möglichst gute Stützkraft der Matratze voraussetzen, sind Modelle mit einem Federkern stets zu empfehlen. Diese ermöglichen dann dennoch eine recht angenehme Liegeposition beim Schlafen und stellen eine perfekte Unterlage dar, um eine möglichst gute Stabilität gewährleisten zu können.

  • Viskoselastische Matratzen
  • Diese Matratzen, die auch als Visco-Matratzen bekannt sind, verfügen über einen speziellen Polymerschaum. Dieser wird eingesetzt, da sich dieses Material somit besonders gut an den Körper anpasst. Wenn Sie also bereits schon einmal auf einer viskoselastischen Matratze gelegen haben, dann sollten Sie den Unterschied einer maximalen Druckentlastung spüren. Es handelt sich um eine recht innovative Technologie, die in der Regel auch mit einem Memory-Schaum verbunden wird. Somit ist ein elastischer Effekt gegeben. Außerdem bietet dieser Schaum auch den Vorteil, dass bei Bewegungen keine Geräusche entstehen und dennoch eine gute Wärmeisolierung gewährleistet wird.

Worauf sollten Sie bezüglich des Härtegrads bei den Matratzen achten?

Casper MatratzeVon den Matratzenherstellern wird der Härtegrad stets als eine wichtige Eigenschaft angegeben. Dieser Wert gibt an, wie weich oder auch hart die Matratze ist. Grundsätzlich sollten Sie hier Ihre persönlichen Präferenzen auswerten und sich auf ein ansprechendes Modell festlegen. Allerdings orientiert sich der Härtegrad auch am Gewicht und der Größe des Körpers. Demnach sollten Sie sich passend dazu einmal die weiter oben eingeblendete Auflistung genau anschauen und die jeweiligen Produktinformationen der Hersteller der Matratzen prüfen, für die Sie sich interessieren.

Weitere Ausstattungsmerkmale der Matratzen

Darauf sollten Sie achtenGerade bei den etwas teureren Modellen setzen die Hersteller auf weitere Liegezonen. Diese stehen zur Verfügung, um den allgemeinen Schlafkomfort zu erhöhen. Außerdem sollen möglichst viele Körperregionen somit optimal gestützt werden, wenn Sie auf der Matratze liegen. Passend dazu verbauen die Hersteller das Zonensystem, das in der Regel mit 3, 5 oder 7 und bis zu 9 unterschiedlichen Elementen ausgestattet ist. Grundsätzlich gilt: je mehr Liegezonen eine Matratze bietet, umso höher ist der Preis.

Welche Zonenmatratze ist für Sie geeignet?

VorteileInteressieren Sie sich für die verschiedenen Liegezonen bei den Matratzen, so stellt der Einstieg eine 3-Zonen-Matratze dar. Dieser stützt verschiedene Bereiche des Körpers recht gut, wobei in diesem Zusammenhang vorrangig die Schulter, Lenden sowie der Becken zu erwähnen sind. Je nach Zone ist diese weich oder auch härter als die übrigen Bereiche der Matratze.

Bei den Matratzen, die über insgesamt fünf Zonen verfügen, profitieren Sie in der Regel noch von einem stabilisierenden Bereich für den Kopf bzw. Nacken sowie über eine stützende Zone für die Füße. Gerade für Menschen, die häufig auf dem Bauch schlafen, ist eine solche Zonenmatratze sehr gut zu empfehlen, da auch der Lendenbereich zusätzlich gestützt wird.

Neben den Matratzen mit 3 bzw. 5 Zonen gibt es auch Ausführungen, die mit insgesamt 7 Zonen ausgestattet sind. Im Vergleich zu den im Vorfeld erwähnten Matratzen steht hierbei noch eine zusätzliche Aufteilung zur Verfügung, die gerade für Seiten- und Rückenschläfer interessant ist. Diese Matratzen stützen also den Kopf- und Nackenbereich mehrfach, was ebenfalls auf die Schultern, den Lendenbereich sowie auf das Becken, die Waden und Füße zutrifft.

Emma MatratzeSofern Sie eine orthopädisch gesunde Körperposition beim Schlafen sicherstellen möchten, dann ist es ratsam, dass Sie sich auf eine Matratze festlegen, die über unterschiedliche Zonen verfügt. Somit wird nämlich sichergestellt, dass Ihr Körper in manchen Bereichen tiefer als in anderen Zonen der Matratze einsinken kann. In der Regel wird zum Beispiel der Schulterbereich recht weich gestaltet. Grundsätzlich ist dies beim Becken hingegen nicht zu empfehlen, da dieser beim Schlafen optimal abgestützt werden sollte. Möchten Sie also einen guten Komfort sicherstellen, was das Schlafen betrifft, so trägt eine Matratze mit mehreren Zonen in der Regel stets dazu bei.

Welche Matratze kommt für welche Schlafposition am besten infrage?

Nicht jeder Mensch schläft auf dem Rücken ein und bewegt sich in der Nacht kaum. So gibt es nämlich die Seitenschläfer, Rückenschläfer und Bauchschläfer, für die jeweils unterschiedliche Matratzen zu empfehlen sind. Um Ihnen hierbei weiterzuhelfen, bieten wir Ihnen anbei ein paar wichtige Informationen, die Sie unbedingt beachten sollten.

  1. Matratzen für Seitenschläfer
  2. Die meisten Menschen sind Seitenschläfer, weshalb eine Matratze ausgewählt werden sollte, die ein hohes Maß an Flexibilität und Elastizität bietet. Schließlich müssen sowohl die Schultern als auch die Hüfte möglichst gut in der Matratze einsinken können. Dies ist besonders wichtig, sodass die Wirbelsäule eine recht entspannte Lage beim Schlafen einnehmen kann. Wir raten Ihnen zu einer Matratze, die über mehrere Liegezonen verfügt und sich mit einer guten Elastizität auszeichnet. Vor allem Schaummatratzen sind hierfür zu empfehlen.

  3. Matratzen für Rückenschläfer
  4. Hierbei dreht es sich um die neben der Seitenschläfer-Variante um die zweithäufigste Position, die Menschen beim Schlafen einnehmen. In Bezug auf die Auswahl der richtigen Matratze sollten Sie also darauf achten, dass die S-Form der Wirbelsäule angemessen unterstützt wird. So sollten die Schultern und das Gesäß möglichst gut in die Matratze einsinken. Hierfür empfehlen sich beispielsweise Matratzen aus Schaumstoff oder auch verschiedene Visco-Modelle, von denen wir Ihnen weiter oben in der Übersicht der besten Matratzen einige passende Ausführungen näher vorgestellt haben.

  5. Matratzen für Bauchschläfer
  6. Diese Schlafposition kommt recht selten vor und ist auch ungesund. Schließlich nimmt die Wirbelsäule eine sehr unnatürliche Form an, was die ergonomisch korrekte Lage betrifft. Schlafen Sie jedoch auf dem Bauch, so gilt es ebenfalls auf entsprechende Matratzen zu achten. So sollte nämlich ausgeschlossen werden, dass sich während des Schlafs ein Hohlkreuz bildet. Spezielle Schaummatratzen sind auch in diesem Bereich zu empfehlen. Denken Sie aber daran, dass gerade der Beckenbereich bei einer solchen Matratze für Bauchschläfer möglichst fest gestaltet sein sollte.

Matratzen FAQ: Weitere wichtige Punkte, auf die Sie achten sollten

Achtung: Das sollten Sie wissen!Der richtige Lattenrost

Nicht nur eine gute Matratze sorgt für einen erholsamen Schlaf, sondern auch ein Lattenrost. Hierbei sollten Sie ebenfalls auf verschiedene Dinge achten. In erster Linie unterstützt ein Lattenrost die Matratze und stellt einen ausgeglichenen und möglichst komfortablen Schlafkomfort für Sie sicher. Die Matratze wird nämlich entlastet und es stehen zusätzliche Zonen zur Verfügung, die federnd wirken. Dies ist gerade für die Wirbelsäule relevant und auch für sämtliche Schlafpositionen, die Sie einnehmen können.

Doch der Lattenrost ist auch für die ausreichende Belüftung im Bett notwendig. Ohne einen Lattenrost würde die Matratze nämlich keine Luftzirkulation sicherstellen. Denken Sie nämlich daran, dass Sie als erwachsener Mensch Nacht für Nacht bis zu 500 ml Körperflüssigkeit verlieren. Diese Feuchtigkeit muss mithilfe einer Belüftung abgebaut werden und dafür sollte auch ein guter Lattenrost zum Einsatz kommen.

Welches Kissen sollte für Sie infrage kommen?

Komfort-Memoryschaum-MatratzeFür die unterschiedlichen Schlafgewohnheiten sind differenzierte Kissen zu empfehlen. Dies hängt ebenfalls von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab, was vor allem die präferierte Schlafposition betrifft. So stehen neben klassischen Kopfkissen auch Nackenkissen zur Verfügung. Diese Kissen bieten eine gute Entlastung der Wirbelsäule. Gemäß orthopädischer Aspekte sind für die unterschiedlichen Liegepositionen, also Bauch, Rücken und Seiten, jeweils unterschiedliche Kopfkissen zu empfehlen. Bevorzugen Sie die Rückenlage, dann bieten sich spezielle Nackenstützkissen für Sie an, die flach gestaltet sind. Ein Seitenschläferkissen sollte bei dieser Schlafposition hingegen stets für Sie infrage kommen.

Die optimale Pflege Ihrer Matratze

Die Lebensdauer einer Matratze ist begrenzt. Als Faustregel sollten Sie also je nach dem Grad der Abnutzung spätestens nach 7-8 Jahren einen Austausch vornehmen. Dabei spielt es auch überhaupt keine Rolle, auf welche Matratzenart Sie sich festgelegt haben. Ein Austausch ist notwendig, da Sie jede Nacht Flüssigkeit verlieren. Diese Schweißrückstände sammeln sich dann in der Matratze an. Über Jahre lässt zudem der allgemeine Liegekomfort nach. Doch auch die Pflege der Matratze beeinflusst die Lebensdauer massiv. Passend dazu haben wir Ihnen anbei einige Tipps zusammengestellt.

KaltschaummatratzeIn regelmäßigen Abständen sollten Sie die Matratze auch immer lüften. Um dies realisieren zu können ist es empfehlenswert, dass Sie die Matratze seitlich im Raum aufstellen. Denken Sie aber daran, dass die Sonne nicht direkt auf die Matratze strahlt und dass das Modelle nicht zu nah an einer Heizung stehen. Schließlich handelt es sich um recht empfindliche Materialien.

Außerdem sollte der Matratzenbezug regelmäßig gewaschen werden. Experten empfehlen hierfür Zeiträume von 2-3 Monaten. Achten Sie aber unbedingt auf die Hinweise zum Waschen und denken Sie ebenfalls daran, dass Sie nicht sämtliche Chemikalien hierfür verwenden sollten, um Schäden auszuschließen.

Das Absaugen der Matratze ist nicht zu empfehlen. Somit können nämlich Schäden auf der Oberflächenstruktur entstehen. Vor allem der Kern wird somit auch recht häufig beschädigt, sodass im schlimmsten Fall ein kompletter Austausch vorgenommen werden muss.

Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Bodyguard Anti-Kartell-Matratze