stern-Nachrichten

Die besten 11 Motoröle für alle gängigen Diesel- & Benziner-PKWs im Vergleich – 2019 Test und Ratgeber

Der Motor eines herkömmlichen Autos benötigt als Brennstoff natürlich Benzin oder Diesel. So weit, so gut, das weiß eigentlich jedes Kind. Doch noch ein wichtiger Stoff muss regelmäßig kontrolliert und nachgefüllt werden: Das Motoröl. Hand aufs Herz: Nur die wenigsten wissen ganz genau, welches Motoröl benötigt wird und wofür es eigentlich gut ist. Und selbst, wenn die Kennziffer des fraglichen Schmierstoffes bekannt ist, gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Variationen. Wissen Sie auf Anhieb, welches Motoröl Sie für ihr Kraftfahrzeug benötigen?

Wir haben uns der Sache angenommen und uns insgesamt elf Motoröle vorgenommen und miteinander verglichen. In unserem großen Ratgeberteil verraten wir Ihnen außerdem, worauf es beim Kauf von Motoröl ankommt, wie genau nachgefüllt werden muss und worin sich die einzelnen Ölsorten maßgeblich unterscheiden. Außerdem haben wir recherchiert, ob die Stiftung Warentest und Öko Test bereits einen Test von Motorölen durchgeführt haben. Insgesamt ein spannender Vergleich!

Die 4 besten Motoröle im großen Vergleich auf STERN.de

Castrol 15669E EDGE Motoröl FST 5W-30 LL
Marke
Castrol
Bezeichnung
5W-30
Füllmenge
5 Liter
Typ
Keine Angabe
Spezifikationen
Keine Angabe
Abmessungen
52,5 x 35 x 18,7 Zentimeter
Produktgewicht
4,5 Kilogramm inklusive Verpackung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
38,99€ 38,45€
Liqui Moly 1137 Motoröl 5W-30
Marke
Liqui Moly
Bezeichnung
5W-30
Füllmenge
5 Liter
Typ
High Tech Motoröl
Spezifikationen
ACEA C3,API SN/CF, BMW Longlife-04, Ford WSS M2C 917-A, MB-Freigabe 229.51, VW 502 00/505 00, ACEA A3 / B4, MB 229.31, VW 505 01
Abmessungen
Keine Angabe
Produktgewicht
4,5 Kilogramm inklusive Verpackung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
34,55€ 34,98€
Liqui Moly 3707 Motoröl Top Tec 4200 5 W-30
Marke
Liqui Moly
Bezeichnung
5W-30
Füllmenge
5 Liter
Typ
High Tech Leichtlaufmotorenöl
Spezifikationen
ACEA A3-04/B4-04/C3-04,BMW Longlife-04,MB-Freigabe 229.51,VW 504.00 / 507.00, ACEA A5/B5/C2,API SM/CF,BMW Longlife-01/Longlife-01 FE,Fiat 9.55535-S1,MB 229.31,Peugeot Citroen (PSA) B 712290
Abmessungen
31 x 13 x 27 Zentimeter
Produktgewicht
4,5 Kilogramm inklusive Verpackung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
43,85€ 38,35€
MANNOL DEFENDER Motoröl 10W-40
Marke
Mannol
Bezeichnung
10W-40
Füllmenge
5 Liter
Typ
Teilsynthetisches Motorenöl
Spezifikationen
SAE 10W-40, API SL/CF, ACEA A3/B3, MERCEDES-BENZ MB 229.1, VW 501.01/505.00
Abmessungen
Keine Angabe
Produktgewicht
4,5 Kilogramm inklusive Verpackung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
16,45€ 13,00€
Abbildung
Modell Castrol 15669E EDGE Motoröl FST 5W-30 LL Liqui Moly 1137 Motoröl 5W-30 Liqui Moly 3707 Motoröl Top Tec 4200 5 W-30 MANNOL DEFENDER Motoröl 10W-40
Marke
Castrol Liqui Moly Liqui Moly Mannol
Bezeichnung
5W-30 5W-30 5W-30 10W-40
Füllmenge
5 Liter 5 Liter 5 Liter 5 Liter
Typ
Keine Angabe High Tech Motoröl High Tech Leichtlaufmotorenöl Teilsynthetisches Motorenöl
Spezifikationen
Keine Angabe ACEA C3,API SN/CF, BMW Longlife-04, Ford WSS M2C 917-A, MB-Freigabe 229.51, VW 502 00/505 00, ACEA A3 / B4, MB 229.31, VW 505 01 ACEA A3-04/B4-04/C3-04,BMW Longlife-04,MB-Freigabe 229.51,VW 504.00 / 507.00, ACEA A5/B5/C2,API SM/CF,BMW Longlife-01/Longlife-01 FE,Fiat 9.55535-S1,MB 229.31,Peugeot Citroen (PSA) B 712290 SAE 10W-40, API SL/CF, ACEA A3/B3, MERCEDES-BENZ MB 229.1, VW 501.01/505.00
Abmessungen
52,5 x 35 x 18,7 Zentimeter Keine Angabe 31 x 13 x 27 Zentimeter Keine Angabe
Produktgewicht
4,5 Kilogramm inklusive Verpackung 4,5 Kilogramm inklusive Verpackung 4,5 Kilogramm inklusive Verpackung 4,5 Kilogramm inklusive Verpackung
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
38,99€ 38,45€ 34,55€ 34,98€ 43,85€ 38,35€ 16,45€ 13,00€

Weitere praktische Produkte für das Auto im großen Vergleich auf STERN.de

AutoradioNavigationsgerätAutoalarmanlagePoliermaschineFelgenreinigerDachboxFahrradträgerBatterieladegerätAutopolitur

1. Castrol 15669E EDGE Motoröl, Titanium, FST 5W-30 LL

Das Castrol Edge Motoröl ist extra entwickelt worden, um die Motoreffizienz zu verbessern. Es ist mit der Fluid Strength-Technologie ausgestattet und soll damit für maximale Leistung auch unter extremen Bedingungen sorgen. Vom Hersteller wird es als das beste und am weitesten entwickelte Motoröl angepriesen.

Das Titanium Motoröl ist die neueste Produktreihe von Castrol, einem britischen Unternehmen, das zum Konzern BP gehört. Es ist das Premium-Produkt des Herstellers und soll später eine andere Produktreihe ersetzen. Es handelt sich um eines der teuersten Öle, welches momentan auf dem Markt zu bekommen ist.

Das Motoröl maximiert die Leistung des Motors unabhängig davon, ob Sie mit dem Auto Kurz- oder Langstrecken fahren. Die Abnutzung des Motors durch zu viel Reibung wird minimiert. Selbst unter dem größten Druck arbeitet es stets optimal. Neben diesen Eigenschaften werden die Ablagerungen im Motor reduziert, um das Ansprechverhalten des Motors zu verbessern, so der Hersteller. Das Castrol Edge Motoröl 5W-30 können Sie im 1 Liter oder 5 Liter Gebinde bestellen.

FAQ

Handelt es sich um das beste Motoröl von Castrol?

Die Titanium Serie ist derzeit das Premium-Produkt des renommierten Herstellers

Für welche Fahrzeuge ist das Motoröl geeignet?

Ob Ihr Fahrzeug dieses Öl verträgt, entnehmen Sie den Spezifikationen des Motoröls

Handelt es sich hier um ein Mineralöl oder ein synthetisches Öl?

Das Castrol Titanium ist ein rein synthetisches Öl

2. Liqui Moly 1137 Longtime High Tech Motoröl – 5W-30

Das Liqui Moly 1131 5W-30 Motoröl verfügt über die Herstellerspezifikationen ACEA C3,API SN/CF, BMW Longlife-04, Ford WSS M2C 917-A, MB-Freigabe 229.51, VW 502 00/505 00, ACEA A3 / B4, MB 229.31 und VW 505 01. Durch den hervorragenden Verschleißschutz wird eine lange Lebensdauer Ihres Motors gewährleistet. Darüber hinaus bietet dieses Öl einen optimalen Druck, unabhängig von der Drehzahl.

Denken Sie daran, vor dem Kauf eines neuen Motoröles die Angaben auf der Verpackung oder der Produktbeschreibung mit denen in Ihrer Anleitung für das entsprechende Fahrzeug zu vergleichen. Ein falsches Öl kann unter Umständen schwere Schäden am Motor verursachen und der Garantieanspruch erlischt sofort.

Die Schmiersicherheit ist sowohl bei hohen als auch tiefen Temperaturen gegeben. Es handelt sich um ein Synthese-Technologie-Leichtlaufmotorenöl, das eine extrem hohe Leistungsreserve besitzt. Der Hersteller verspricht auch bei langen Ölwechselintervallen die maximale Performance. Durch die gute Schmutztrage- und Reinigungsfähigkeit des Öls ist eine gute Motorsauberkeit gegeben. Die Testanforderungen der namhaften Autohersteller werden mit diesem Motoröl laut Hersteller übertroffen. Sie können das Motoröl in 1 Liter- und 5 Liter-Gebinden bestellen.

FAQ

Was ist das Besondere an dem Liqui Moly 1131 5W-30 Motoröl?

Es handelt sich hier um ein Longtime-Öl, mit dem die Wartungsintervalle verlängert werden können. Achten Sie bei neueren Fahrzeugen darauf, dass der Bordcomputer umprogrammiert werden muss.

Ich benötige ein 5W-30 Öl. Kann ich dieses für mein Fahrzeug benutzen?

Es geht nicht nur um die Viskosität, sondern entscheidend sind die Angaben Ihres Fahrzeugherstellers.

Ich habe einen Dieselmotor. Kann ich dieses Öl trotzdem verwenden?

Das Liqui Moly 1131 5W-30 Motoröl ist sowohl für Diesel, als auch für Benzinmotoren geeignet.

3. Liqui Moly 3707 Motoröl Top Tec 4200 5 W-30 – für lange Ölwechselintervalle

Das Liqui Moly 3707 Motoröl 5W-30 erfüllt folgende Spezifikationen und Freigaben: ACEA A3-04/B4-04/C3-04,BMW Longlife-04,MB-Freigabe 229.51,VW 504.00 / 507.00, ACEA A5/B5/C2,API SM/CF,BMW Longlife-01/Longlife-01 FE,Fiat 9.55535-S1,MB 229.31,Peugeot Citroen (PSA) B 712290. Bei tiefen Temperaturen ist eine schnelle Ölversorgung ebenso gewährleistet, wie die höchste Schmiersicherheit bei hohen Temperaturen.

Entscheidend für den Kauf eines Motoröls sollte stets der Motor sein. Erst, wenn Sie sich sicher sind, die richtigen Angaben gefunden zu haben, können Sie einen Preisvergleich machen. Die Binsenweisheit, dass die Angabe wie „5W-40“ bereits ausreicht, um das richtige Motoröl für Ihr Fahrzeug zu finden, ist besonders bei moderneren Motoren nicht richtig.

Besonders geeignet ist dieses Motoröl für Fahrzeuge, die einen langen Ölwechselintervall haben. Bei direkt einspritzenden Benzin- und Dieselmotoren wie dem FSI, TDI oder Common-Rail, wird die Bildung von störenden Ablagerungen reduziert. Es ist für die neuesten Motoren von Audi, BMW, Mercedes und der VW-Gruppe universell einsetzbar. Sie können das Motoröl wahlweise in einem 1 Liter- oder einem 5 Liter-Gebinde kaufen.

FAQ

Was ist das Besondere an einem Longlife-Öl?

Ein solches Öl soll die Verschleißerscheinungen Ihres Motors hinauszögern und die Wartungsintervalle verlängern.

Wo entsorge ich den leeren Ölkanister?

Ein Ölkanister ist niemals wirklich leer. Daher geben Sie das Gebinde bei einer geeigneten Entsorgungsstelle ab.

4. MANNOL DEFENDER Motoröl 10W-40 – teilsynthetisch

Dieses Motoröl fällt in die Discounter-Sparte. Es erfüllt die Spezifikationen API SL/CF, ACEA A3/B3, MERCEDES-BENZ MB 229.1, und VW 501.01/505.00. Es ist für Benzin- und Dieselmotoren mit und ohne Turbolader geeignet. Der Verschleiß wird mit der einzigartigen StahlSynt-Technologie reduziert. Es soll besonders für Fahrzeuge mit einer hohen Laufleistung geeignet sein und verlängert das Ölwechselintervall.

Durch den günstigen Preis im Vergleich zu den Markenprodukten etablierter Hersteller liegt das MANNOL DEFENDER Motoröl 10W-40 im Verkaufsrang sehr weit oben. Erhältlich ist das Öl in mehreren Gebinden: 1 Liter, 4 Liter, 5 Liter und 20 Liter. Dabei entstehen rund ein Drittel weniger Kosten, als bei vergleichbaren Ölen anderer Hersteller.

FAQ

Ist das MANNOL DEFENDER Motoröl 10W-40 ein synthetisches Öl?

Nicht ganz: Es handelt sich um ein teilsynthetisches Öl. Das verbessert die Kompatibilität mit älteren Motoren.

Das Öl ist sehr günstig. Ist es trotzdem leistungsfähig?

Über die Qualität eines Motoröls entscheidet nicht der Preis, sondern die angegebenen Spezifikationen.

Was ist an diesem Motoröl des Besondere?

Das MANNOL DEFENDER Motoröl 10W-40 ist deutlich günstiger als die meisten anderen Motoröle.

5. Opel GM Motoröl 5W-30: Reduziert den Kraftstoffverbrauch

Das Opel GM Motröl 5W-30 ist extra für Opel-Motoren entwickelt worden. Allerdings können Sie es auch für andere Motoren verwenden. Das ist an den Freigaben erkennbar: dexos2, ACEA A3/B4, C3, API SM/CF, MB 229.51, GM-LL-A-025, GM-LL-B-025, BMW Longlife-04, VW 502.00, 505.00, 505.01.

Geeignet ist das Motoröl sowohl für Fahrzeuge mit einem neuen Dieselpartikelfilter als auch für solche mit einem Katalysator. Das Öl reinigt den Motor und schützt gleichzeitig vor neuen Verschmutzungen und Abnutzungserscheinungen. Ein geringer Anteil von Sulfat-Asche, Phosphor und Schwefel reduziert darüber hinaus den Kraftstoffverbrauch und die Co2-Emissionen. Das Öl ist sowohl in einem 1 Liter- als auch in einem 5 Liter-Gebinde erhältlich.

FAQ

Dieses Öl ist von Opel. Kann ich es auch für andere Motoren verwenden?

Ja, dieses Öl wurde auch von anderen Herstellern für die Verwendung in Motoren freigegeben.

Ist dies ein Longlife-Öl?

Nein, im Prinzip handelt es sich um ein einfaches Motoröl ohne Longlife- oder Leichtlauf Eigenschaften.

Ich habe einen Diesel Partikelfilter. Kann ich das Opel GM Motröl 5W-30 dennoch verwenden?

Das Motoröl ist für die Verwendung in Fahrzeugen mit Partikelfilter geeignet.

6. Liqui Moly 3864 Leichtlauf High Tech Motoröl 5 W-40

Bei dem Liqui Moly 3864 Leichtlauföl handelt es sich um ein 5W-40 Öl, dass in Fahrzeugen ohne Dieselpartikelfilter zum Einsatz kommt. Das gilt es unbedingt zu beachten, neben den Spezifikationen: API SN/CF, ACEA A3-08/ B4-08,BMW Longlife-01, MB-Freigabe 229.5, Porsche A40, Renault RN 0700, 0710, VW 502 00/505 00 und Opel GM LL-B-025.

Durch den Verschleißschutz des Motoröls wird laut Hersteller eine lange Lebensdauer Ihres Motors gewährleistet. Das Leichtlauf-Öl sorgt außerdem für optimalen Druck in allen Drehzahlbereichen. Eine schnelle Ölversorgung ist nach Herstellerangaben auch bei tiefen Temperaturen gegeben. Dieses Öl ist sowohl in einem 1 Liter- als auch in einem 5 Liter-Gebinde erhältlich.

Leichtlauföl kann Ihrem Motor einiges bringen. So wird es meistens verwendet, um den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs zu verringern. Das klappt jedoch nur, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind, die wir Ihnen im weiteren Verlauf dieses Ratgebers erklären.

FAQ

Kann ich das Liqui Moly 3864 Leichtlauföl auch in meinem Diesel verwenden?

Modernes Motoröl macht zwischen Diesel- und Benzinmotoren keinen Unterschied mehr.

In welchen Gebinden kann ich dieses Öl erwerben?

Das Liqui Moly 3864 Leichtlauföl gibt es im 1 Liter- und im 5 Liter-Kanister.

7. Liqui Moly 3701 Top Tec 4100 Motoröl, 5W-40 – für gasbetriebene Fahrzeuge geeignet

Das Liqui Moly 3701 in der Spezifikation 5W-40 ist sowohl für Motoren mit, als auch für solche ohne neuem Dieselpartikelfilter bestens geeignet. Selbst dann, wenn dieser erst nachträglich eingebaut worden ist. Das Motoröl schützt durch die Kombination von unkonventionellen Grundölen auf Synthesetechnologie mit neuesten Additiven für einen guten Schutz vor Verschleiß. Der Öl- und Kraftstoffverbrauch wird gesenkt und eine schnelle Durchölung des Motors ist laut Hersteller garantiert. Die Wechselintervalle können bei bis zu 30.000 Kilometern liegen.

Nicht wenige Autofahrer lassen Ihr Fahrzeug zu einem mit Gas betriebenen Auto umbauen. Das funktioniert jedoch nur mit Benzin-Motoren. Bei einem Diesel ist dieser Umbau ausgeschlossen. Es wird eine spezielle Verbrennungsanlage installiert, außerdem der benötigte Gastank. Dieser kommt meistens in die Mulde für das Reserverad im Kofferraum. Zum Starten benötigt der Motor auch weiterhin normales Benzin. Hat der Motor eine bestimmte Temperatur erreicht, wird auf Gas umgeschaltet. Da Gas sehr viel billiger ist als Benzin, ist die Ersparnis sehr groß.

Das Liqui Moly 3701 Motoröl 5W-40 erfüllt zahlreiche Herstellerspezifikationen: ACEA C3, API SN/CF;BMW Longlife-04,Ford WSS M2C 917-A, MB-Freigabe 229.31, VW 502 00/50 500/ 505 01, ACEA A3 / B4, Fiat 9.55535-S2 / 9.55535-H2 / 9.55535-M2, Porsche A40, Renault RN 0700 / RN 0710. Es erfüllt die Anforderungen der Abgasnormen Euro IV und V und kann auch bei gasbetriebenen Fahrzeugen eingesetzt werden. Es ist erhältlich in 1 Liter- und 5 Liter-Gebinden.

FAQ

Ist dies ein Leichtlauf-Motorenöl?

Ja, dies ist ein Motoröl mit verbesserten Fließeigenschaften.

Ich habe ein Fahrzeug, das auf Gasbetrieb umgebaut wurde. Kann ich das Das Liqui Moly 3701 Motoröl 5W-40 verwenden?

Ja, dieses Öl wurde sogar extra für solche Fahrzeuge optimiert.

Werden die Ölwechselintervalle durch dieses Öl verlängert?

Laut Hersteller können die Intervalle, je nach Fahrzeug, auf bis zu 30.000 Kilometer gesteigert werden.

8. Total Motorenöl 5W-40 Quartz 9000 Energy – für alle Fahrweisen

Egal, welche Fahrweise Sie bevorzugen, ob sie eher zügig oder lieber ruhig über die Landstraße oder in der Stadt fahren: Mit dem Total Motoröl 5W-40 liegen Sie wahrscheinlich richtig. Es handelt sich um ein Hochleistungsmotorenöl für Otto- und Dieselmotoren in PKW. Es ist für den ganzjährigen Einsatz auch bei tiefsten Temperaturen geeignet.

Die Freigaben der Autohersteller sind: VW 502.00/505.00, MB-Freigabe 229.5, BMW Longlife-01, Porsche A40, VW 501.01, 500.00, BMW Longlife-98 spezial, OPEL GM-LL-B-025, OPEL GM-LL-A-025, FIAT 9.55535-H2/N2, HONDA, wo ein Motorenöl nach ACEA A3/B4 gefordert wird, KIA, ACEA A3/B4 und API SN/C. Durch die guten Reinigungseigenschaften sind lange Wartungsintervalle möglich. Erhältlich ist das Motoröl in einem 1 Liter- oder in einem 5 Liter-Gebinde.

FAQ

Kann ich das Total Motoröl 5W-40 auch im Winter in meinem Fahrzeug verwenden?

Heutzutage muss das Motoröl nicht mehr gewechselt werden, wenn der Winter anbricht.

Handelt es sich um ein Longlife-Öl?

Nein, der Hersteller verzichtet auf diesen Zusatz. Dennoch weist Total auf lange Wechselintervalle, wenn Sie dieses Öl verwenden.

Ich bin ein sportlicher Fahrer. Kommt dieses Öl damit klar?

Der Hersteller betont sogar, dass das Total Motoröl 5W-40 für sportliche Fahrer gut geeignet ist.

9. Total 181712 Quartz Ineo Longlife 5W-30 Motorenöl – für nachgeschaltete Abgassysteme

Das Total Quartz Ineo Longlife 5W-30 Motoröl ist speziell entwickelt worden, um den Anforderungen moderner Otto- und Dieselmotoren mit nachgeschalteten Abgassystemen gerecht zu werden. Dabei ist das Öl für jeden Fahrstil geeignet. Gleichzeitig schützt es vor Verschleiß auch bei langen Wartungsintervallen und sorgt für die Sauberkeit des Motors.

Dieselpartikelfilter und Motoröl? Ein Rußpartikelfilter hat die Aufgabe, die Abgase eines Dieselmotors von schädlichen Schadstoffen zu befreien. Dieser kann bei älteren Fahrzeugen nachgerüstet werden, was mit erheblichen Steuervergünstigungen verbunden ist. Aber gerade dann kann es sein, dass Sie ein anderes Motoröl benötigen. Hier sollten Sie also genau aufpassen, denn ein falsches Motoröl beschleunigt das Verstopfen des Partikelfilters.

Durch den Verschleißschutz und die optimierte Reinhaltung des Motors ermöglicht dieses Motoröl Wartungsintervalle von bis zu 50.000 Kilometern. Durch eine spezielle Formel sollen Dieselpartikelfilter besser vor dem Verstopfen geschützt werden. Außerdem wird die Reduzierung der Emissionswerte angepriesen. Die Spezifikationen und Freigaben: ACEA C3 BMW, Longlife 04 MB Spezifikation, 229.51 Porsche Spezifikation, C 30 VW Spezifikation 504.00, 507.00. Lieferbar ist dieses Öl nur in einem 5 Liter-Gebinde.

FAQ

Ist das Total Quartz Ineo Longlife 5W-30 Motoröl auch für Autos mit Dieselpartikelfilter geeignet?

Ja, dieses Total Motoröl können Sie in Motoren mit Partikelfilter anwenden, solange die Spezifikationen passend sind.

Ist dieses ein sogenanntes Longlife-Öl?

Ja, mit diesem Öl sollen die Wartungsintervalle Ihres Fahrzeugs verlängert werden.

Handelt es sich um ein synthetisches Motoröl?

Ja, das Total Quartz Ineo Longlife 5W-30 Motoröl wird voll synthetisch hergestellt.

10. Liqui Moly 1310 Leichtlauf Motoröl 10 W-40 – für gasbetriebene Fahrzeuge

Das Liqui Moly 1310 Leichtlauf Motoröl 10W-40 ist speziell für Fahrzeuge entwickelt worden, die mit Gas betrieben werden, egal ob CNG oder LPG. Es ist für Fahrzeuge ohne Rußpartikelfilter universell einsetzbar und kommt sowohl mit Turbo- als auch Kat-Motoren klar. Das Öl erfüllt folgende Spezifikationen: ACEA A3-04/B4-04,API SL/CF,MB-Freigabe 229.1, und VW 501.01 / 505.00.

Der Hersteller empfiehlt außerdem den Einsatz in Fahrzeugen, die für folgende Spezifikationen vorgesehen sind: Peugeot Citroen (PSA) B 712294, und VW 500.00. Besonders ältere Motoren profitieren von diesem Öl des Marktführers.

FAQ

Für welche Fahrzeuge ist das Liqui Moly 1310 Leichtlauf Motoröl 10W-40 besonders geeignet?

Der Hersteller verweist darauf, dass besonders gasbetriebene Fahrzeuge von diesem Öl profitieren können

Ich habe einen Rußpartikelfilter. Kann ich dieses Öl verwenden?

Nein, für Fahrzeuge mit Partikelfilter ist das Liqui Moly 1310 Leichtlauf Motoröl 10W-40 nicht geeignet.

Mein Diesel hat einen Turbolader. Kann ich dieses Öl verwenden?

Das Öl wurde sowohl mit Turboladern als auch mit Katalysatoren getestet.

11. Castrol Limited 15A4D5 GTX Ultraclean 10W-40 gegen Verunreinigungen

Im Motor setzt sich gerne Dreck und Schlamm ab, besonders dann, wenn das Fahrzeug hauptsächlich Kurzstrecken fährt. Genau hier kommt das Castrol Limited 15A4D5 GTX Ultraclean ins Spiel. Denn es wurde speziell entwickelt, um vorhandene Ablagerungen zu beseitigen und schützt nachhaltig vor neuen Verschmutzungen. Es besitzt folgende Spezifikationen: Sae 10W-40, Acea A3/B3, A3/B4, Api Sl/Cf, Mb-Approval 229.1, Vw 501 01/505 00, Meets Fiat 9.55535-D2/G2. Oems: Fiat, Hyundai/Kia, Mercedes-Benz, Seat, Skoda, und Volkswagen. Das Motoröl können Sie nur in einem 5 Liter-Gebinde bestellen.

FAQ

Warum hat das Castrol Limited 15A4D5 GTX Motoröl den Zusatz Ultraclean?

Das bedeutet, dass dieses Öl speziell entwickelt wurde, um den Motor von Verunreinigungen und Ablagerungen zu befreien.

Handelt es sich um ein Mineralöl?

Nein, dies ist ein voll synthetisches Motoröl.

Wenn das Castrol Limited 15A4D5 GTX Ultraclean Motoröl den Motor reinigt, wo bleibt denn der Schmutz?

Die Ablagerungen werden so lange im Öl gebunden, bis es durch einen Ölwechsel ausgetauscht wird.

Motoröl: Was macht es eigentlich genau?

Die Hauptaufgabe des Motoröls ist die Schmierung der beweglichen Teile des Motors. Der mechanische Abrieb wird dadurch reduziert. Ansonsten würde sich Metall auf Metall reiben und innerhalb von kürzester Zeit festfressen. Hier lautet das Stichwort Kolbenfresser! Das Motoröl muss dabei so geartet sein, dass es Motor unter allen möglichen Bedingungen ausreichend schmiert.

Bei Kälte muss das Öl dünnflüssig sein, damit der Anlasser den Motor leichter starten kann und so schnell wie möglich das Öl an alle Schmierstellen kommt. Bei hoher Belastung darf der Schmierfilm jedoch nicht abreißen, weshalb das Öl bei hohen Temperaturen dickflüssiger und zäher sein muss.

Das Motoröl ist außerdem dazu da, die Teile des Motors zu kühlen, die nicht durch das normale Kühlmittel erreicht werden, wie zum Beispiel die Kolben. Das Motoröl soll vor Korrosion schützen, die Reinigung des Motors übernehmen und für ausreichende Kraftübertragung sorgen. Sie sehen also, dass das richtige Motoröl ein entscheidender Faktor dabei ist, dass Ihr Fahrzeug zuverlässig und langlebig unterwegs ist. Das falsche oder zu wenig Öl kann fatale Folgen für die Lebensdauer des Motors haben.

Motoröl ist nicht gleich Motoröl

Motoröl TestWenn Sie sich neues Motoröl kaufen wollen und in ein Fachgeschäft gehen, dann wird Ihnen bei der Betrachtung der entsprechenden Regale erst einmal schwindelig. Denn es gibt so viele verschiedene Arten und Formen des Schmierstoffes, dass die Auswahl nur dann leichtfällt, wenn Sie genau wissen, was sie wollen.

Die Herstellungsarten

Grundsätzlich werden die Motoröle nach drei Herstellungsarten unterschieden:

  • Mineralöl: Dieses Motoröl besteht aus Grundölen, die direkt aus Erdöldestillaten gewonnen werden
  • Teilsynthetik-Öl: Das teilsynthetische Öl wird aus einer Mischung von Mineralölen und synthetischen Grundölen hergestellt
  • Synthetik-Öl: Dieses Öl wird nur aus Grundölen hergestellt, die synthetisch oder nicht direkt aus Erdöldestillaten gewonnen wurden

Die Eigenschaften dieser drei Öle sind unterschiedlich zu bewerten. Wenn die Motoröle aber die gleichen Spezifikationen haben, ist das Mischen der unterschiedlichen Motoröle grundsätzlich kein Problem, zum Beispiel beim Nachfüllen.

Die Viskositätsklassen

Normalerweise werden Motoröle für Kraftfahrzeuge in Sommer- und Winteröle eingeteilt. Doch heutzutage ist dies nicht mehr üblich, da die Motoröle so leistungsfähig geworden sind, dass Sie ganzjährig eingesetzt werden können. Ansonsten müssten Sie zweimal im Jahr einen Ölwechsel veranlassen. Die Experten sprechen heute von sogenannten Mehrbereichsölen.

Wir betrachten an dieser Stelle nur die Mehrbereichsöle und deren unterschiedliche Viskosität. Viskosität ist der Ausdruck für die Zähflüssigkeit oder Zähigkeit von Flüssigkeiten und Gasen. Je größer die Viskosität, desto dickflüssiger ist die Flüssigkeit, in unserem Falle also das Öl.

Bei Mehrbereichsölen wird die Viskosität in zwei Zahlen angeben. Die erste Zahl, die vor dem Buchstaben W steht, bezeichnet die Viskosität bei niedriger Temperatur und die Zahl hinter dem Bindestrich die Viskosität bei hohen Temperaturen.

Viskosität – wofür brauchen wir das überhaupt?

Die sogenannte SAE-Klasse, das ist die Zahlen- und Buchstabenkombination, welche die Viskosität des Motoröls ausdrückt, ist sehr wichtig, um das richtige Öl für Ihren Motor zu finden. Je kleiner die Ziffer vor dem W ist, desto dünnflüssiger ist das Öl und desto besser ist das Öl für den Kaltstart geeignet. Die zweite Ziffer gibt die Viskosität bei hohen Temperaturen an. Je höher, desto stärker ist das Öl im warmen Zustand belastbar.

Welches Motoröl sie benötigen, hängt jedoch nicht nur von diesen Werten ab, sondern von den Spezifikationen Ihres Fahrzeugherstellers. Das Öl muss diese Spezifikationen erfüllen, ansonsten könnten Sie Ihrem Motor Schaden zufügen.

Mineralöl oder Synthetiköl?

Motoröl VergleichDie unterschiedlichen Herstellungsverfahren haben wir bereits erläutert. Doch was ist der Unterschied im Motor? Öle mit synthetischen Bestandteilen, ob in Teilen oder ganz, haben entscheidende Vorteile gegenüber mineralischen Ölen:

  • Besserer Kaltstart auch bei niedrigen Temperaturen
  • Die Schmierstellen werden schneller versorgt
  • Dadurch weniger Verschleiß
  • Der Schmierfilm reißt auch bei hoher Belastung nicht ab

Leichtlauföle: Zum Sparen von Kraftstoff geeignet?

Leichtlauföle sind Motoröle, die mechanische Reibungsverluste verringern und daher in diesem Bereich einen Vorteil gegenüber normalen Mehrbereichsölen haben. Laut Herstellern sorgen diese Leichtlauföle für einen geringeren Kraftstoffverbrauch. Ob das allerdings so funktioniert, hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. Die Eigenschaften des Öls, sprich Viskosität und reibungsmindernde Additive
  2. Die Fahrbedingungen, also Kurz- oder Langstrecke
  3. Die Art und Konstruktion des Motors (Diesel oder Benzin)
  4. Die klimatischen Verhältnisse im Motor

Der ADAC hat während einer Untersuchung festgestellt, dass durch den Einsatz von Leichtlauföl eine Ersparnis beim Kraftstoff bis zu 6 Prozent möglich ist. Die Autohersteller benutzen diesen Trick übrigens ebenfalls: Damit sie günstige Verbrauchsangaben bei den Neuwagen machen können, wird das Leichtlauföl bereits ab Werk abgefüllt.

Longlife-Öl: Verlängerung der Service Intervalle

Bestes MotorölIn letzter Zeit machen sogenannte Longlife-Öle immer wieder die Runde. Es handelt sich ebenfalls um Leichtlauföle, doch sollen diese die Serviceintervalle merklich verlängern. Moderne Autos, die über einen Bordcomputer verfügen, müssen in der Fachwerkstatt allerdings dahingehend programmiert werden, das Intervall entsprechend anzupassen. Außerdem müssen Sie unbedingt darauf achten, ein Longlife-Öl nie mit einem anderen Motoröl zu mischen. Führen Sie daher stets einen Vorrat im Fahrzeug mit.

Welches Motoröl benötigen Sie für Ihr Fahrzeug?

Nicht jeder Motor funktioniert mit dem gleichen Motoröl, so viel ist schon mal klar. Denn die unterschiedlichen Motorenkonzepte stellen jeweils andere Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des Motoröls. Die Hersteller legen in aufwändigen Prüfverfahren die richtigen Motoröle für die jeweiligen Fahrzeuge ganz genau fest. Richten Sie sich deshalb immer und ohne Ausnahme an die Vorgaben Ihres Herstellers. Erst dann schauen Sie nach dem Preis.

Es gibt bestimmte Klassifikationen und Spezifikationen, auf die sich die Hersteller untereinander geeinigt haben. Allerdings gibt es Ausnahmen, wie zum Beispiel VW, die ihre Anforderungen in einer eigenen Norm festlegen. Damit Sie keine Garantieansprüche verlieren, sollten Sie vor dem Kauf des Öls die Angaben auf dem Ölbehälter mit denen in Ihrer Bedienungsanleitung oder dem Service-Scheckheft vergleichen.

Wann muss ich Ölwechsel einen durchführen?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Die Entwicklung kann noch so weit fortschreiten, irgendwann gibt auch das beste Motoröl auf. Es unterliegt einer gewissen Abnutzung und muss daher nach einem bestimmten Zeitraum komplett ausgewechselt werden. Natürliche Öl-Alterung, Abbau der Additive sowie die Verschmutzung des Öls durch Verbrennungsrückstände sind die Hauptursache für die Minderung der Qualität des verwendeten Motoröls. Bei Dieselmotoren kommt noch die Verdickung des Öls hinzu.

Die Fahrzeughersteller legen die Ölwechselintervalle jeweils fest uns sprechen Empfehlungen aus, an die Sie sich unbedingt halten sollten. Da kann nach einer bestimmten Laufleistung in Kilometern oder, falls diese nicht erreicht wird, nach einem bestimmten Zeitraum sein.

Öl nachfüllen

Sie müssen kein Fachmann sein, um Öl in Ihrem Fahrzeug selbst aufzufüllen. Dennoch sollten Sie einige Dinge beachten. Zunächst sollten Sie den genauen Ölstand im Motor prüfen. Das können Sie mit dem farblich markierten Ölmessstab machen. Dafür sollte das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche stehen, außerdem sollte der Motor auf Betriebstemperatur sein. Um den Ölstand zu messen, ziehen Sie den Stab heraus und wischen ihn mit einem Tuch sauber. Dann stecken Sie ihn wieder hinein und gleich darauf wieder heraus. Sie können jetzt den genauen Ölstand ablesen.

Zwischen den beiden Markierungen „Min“ und „Max“ auf dem Ölstab liegt in der Regel ein Liter Öl. So können Sie ungefähr abschätzen, wie viel Öl sie nachkippen müssen. Natürlich sollten Sie darauf achten, nun auch das richtige Öl zu nehmen.

Außerdem sollten Sie vermeiden, zu viel Öl aufzufüllen. Dies führt zu vermehrter Blasenbildung. Die Luftblasen werden von der Ölpumpe angesaugt und durch den Motor zu den Schmierstellen transportiert. Dadurch entsteht an den betroffenen Stellen mehr Verschleiß, denn Luft schmiert bekanntlich nicht besonders gut. Dadurch kann es zu Motorschäden kommen.

Selbst einen Ölwechsel durchführen

Motoröl Test und VergleichSie können, um einen Ölwechsel zu machen, natürlich in eine Fachwerkstatt fahren. Wenn Sie Wert auf ein gepflegtes Scheckheft legen oder sogar noch Garantie haben, sollten Sie das auf jeden Fall machen. Wenn Ihr Fahrzeug jedoch älteren Semesters ist, können Sie einen Ölwechsel auch selbst durchführen.

Hierzu wird folgendes benötigt:

  • Eine Ölauffangwanne
  • Ein Wagenheber
  • Das passende Werkzeug für die Ölablassschraube
  • Ein Werkzeug, um den Ölfilter abzudrehen
  • Ausreichend neues Öl, um den Motor wieder aufzufüllen
  • Einen neuen, passenden Ölfilter

Natürlich sollten Sie wissen, wo sich was in Ihrem Motorraum befindet, ansonsten macht es keinen Sinn. Der Ölfilter sollte außerdem frei zugänglich sein. Als erstes wird nach dem Aufbocken des Fahrzeugs eine Ölauffangwanne unter die Ölwanne des Fahrzeuges gelegt. Dann lösen Sie die Ölablassschraube und das Öl fließt aus. Warten Sie solange, bis nichts mehr tropft, was unter Umständen mehrere Minuten dauern kann.

Danach drehen Sie den Ölfilter ab und ersetzen diesen durch einen neuen. Danach schrauben Sie die Ölablassschraube wieder rein. Schließlich füllen Sie mit der vom Hersteller angegebenen Menge das richtige Öl in den Motor und das war es auch schon.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick ist es also durchaus möglich, einen Ölwechsel an geeigneter Stelle auch selbst durchzuführen. Sollten Sie jedoch unsicher sein oder zuvor noch nie selbst am Auto etwas gemacht haben, dann fahren Sie lieber in die nächstgelegene Werkstatt. Oftmals haben diese Werkstätten Angebote, die das Ganze billiger machen können.

Im Folgenden haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile eines Ölwechsels in Eigenregie zusammengestellt:

  • Den Ölwechsel selbst durchzuführen spart Werkstattkosten
  • Sie entscheiden, welches Preisklasse das Öl haben wird
  • Das gleiche gilt für den Ölfilter
  • Einen Ölwechsel selbst vorzunehmen, erfordert Geschick und Können
  • Sie haben auf die von Ihnen durchgeführte Arbeit keine Garantie
  • Sollten Sie etwas falsch machen, ist der Schaden nicht versichert

Wie lange kann Motoröl gelagert werden?

Wussten Sie folgendes?Wenn das Gebinde noch komplett verschlossen ist, dann können Sie Motoröl relativ lange lagern. Laut Hersteller sollten Sie die Lagerzeit von 3 bis maximal 5 Jahren aber nicht überschreiten. Die Bestandteile der im Öl gelösten Additive können ausfällen. Entscheidender aber ist, dass der technische Fortschritt immer weiter geht und die Motoröle stets verbessert werden. Ein lange gelagertes Motoröl kann dieser hohe Leistungsfähigkeit nicht mehr gerecht werden. Ist das Gebinde angebrochen, so sollte es nicht länger als ein halbes Jahr gelagert werden.

Die wichtigsten Hersteller von Motoröl

Es gibt einige Hersteller von Motorölen, die jeder kennt oder zumindest schon einmal gehört hat. Wir haben drei der wichtigsten Unternehmen herausgegriffen:

  • Castrol: Castrol ist eine britische Marke für Industrie- und Fahrzeugschmierstoffe. Sie ist Teil der BP-Gruppe und hat ihren Sitz in Liverpool. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1899. Von Castrol gibt es Motorenöle, Getriebeöle sowie Spezialprodukte für den Automobil-, Zweirad- und Nutzfahrzeugsektor sowie für Schifffahrt, Luftfahrt und Industrie. Außerdem ist Castrol als Sponsor im Motorsport aktiv.
  • Liqui Moly: Liqui Moly ist ein deutsches Unternehmen aus Ulm, das 1957 gegründet wurde. In Deutschland ist Liqui Moly im Bereich der Motoröle Marktführer. Das Unternehmen stellt außerdem Getriebeöle, Kraftstoff- und Öl-Additive, Autopflegeprodukte, chemische Problemlöser, Serviceprodukte und Spezialschmierstoffe her. Die Motorenöle werden von dem Tochterunternehmen Megiun in Saarlouis hergestellt.
  • Total: Bei Total S.A. handelt es sich um ein französisches Mineralölunternehmen aus der Nähe von Paris. Es ist das viertgrößte Mineralölunternehmen der Welt. In 130 Ländern beschäftigt der Konzern insgesamt 99.000 Angestellte. In Europa betreibt das Unternehmen insgesamt 12.062 Tankstellen in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Deutschland und Großbritannien.

Tipps & HinweiseNeben diesen drei Unternehmen stellen natürlich noch einige andere Unternehmen Motoröle her. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Aral
  • Elf
  • Fuchs
  • Mobil 1
  • Shell
  • Valvoline

Ferner tummeln sich auf dem Markt noch sehr viele andere Firmen, die Motoröl im Low-Cost Bereich feilbieten.

Die Entsorgung des Altöls

Vor allem dann, wenn Sie den Ölwechsel selbst durchführen oder aber eine Restmenge in einem älteren Ölbehälter haben, sollten Sie sich die Frage stellen: „Wohin mit dem Altöl?“ In die Mülltonne gehört Altöl ebenso wenig wie in den Abfluss oder die Toilette. Schwere Umweltschäden wären die Folge sowie hohe und empfindliche Strafen. Händler sind gesetzlich dazu verpflichtet, Altöl wieder zurückzunehmen. Manchmal bieten auch lokale Entsorgungsunternehmen diesen Service an.

Wo sollten Sie Ihr Motoröl kaufen?

Es gibt im Prinzip zwei Möglichkeiten: Entweder Sie fahren in ein Fachgeschäft und holen sich dort das benötigte Öl oder aber Sie bestellen es im Internet. Wenn Sie das Motoröl vor Ort kaufen wollen, müssen Sie unter Umständen längere Anfahrtswege in Kauf nehmen. Hinzu kommt, dass Werkstätten und Fachgeschäfte nur ein begrenztes Angebot an Motorölsorten haben.

Vorsichtig sollten Sie beim Kauf in Discountern oder Baumärkten sein. Denn das dortige Personal ist oftmals nicht richtig geschult, sodass Sie schnell das falsche Öl mit nach Hause nehmen.

Die Vor- und Nachteile beim Kauf in Werkstätten und Geschäften:

  • Sie können das Motoröl sofort mit nach Hause nehmen, ohne Wartezeit
  • In richtigen Fachgeschäften werden Sie in der Regel gut beraten
  • Die Auswahl ist meistens eher begrenzt
  • Treffen Sie auf nicht geschultes Personal, haben Sie ein Problem
  • Häufig müssen Sie höhere Preise in Kauf nehmen

MotorölIm Internet ist es wesentlich komfortabler. Denn hier haben Sie für jedes Fahrzeug eine große Auswahl an verschiedenen Produkten. Besonders erwähnenswert ist jedoch der häufig günstigere Preis im Vergleich zum Geschäft. Ferner haben Sie das gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsrecht und können davon Gebrauch machen, wenn Sie sich doch mal vertan haben.

Gibt es noch mehr, was ich selbst am Auto kontrollieren und nachfüllen kann?

An Ihrem Auto gibt es noch ein paar mehr Dinge, auf die Sie regelmäßig achten sollten. Diverse Flüssigkeiten werden benötigt, damit das Fahrzeug sicher und zuverlässig sein Ziel erreicht. Diese müssen gegebenenfalls nachgefüllt werden.

Kühlwasser

Der Motor erreicht hohe Temperaturen, wenn er erst einmal läuft. Damit der Motor nicht zu heiß wird, gibt es das Kühlsystem, welches aus zwei Komponenten besteht: Luft- und Wasserkühlung. Das Kühlwasser wird durch Schläuche gepumpt und versorgt den Kühler mit Wasser, der außerdem von einem großen Ventilator angepustet und gekühlt wird. Das Kühlwasser wird über den Ausgleichsbehälter eingefüllt. Dieser ist an einem farbigen Deckel zu erkennen, auf dem in der Regel ein Thermometer abgebildet ist. Außerdem ist der durchsichtig, damit Sie erkennen können, wie der Wasserstand ist.

Versuchen Sie den Deckel des Ausgleichsbehälters nie zu öffnen, solange der Motor noch warm ist. Schwere Verbrennungen können die Folge sein. Öffnen Sie den Deckel nur dann, wenn der Motor kalt ist.

Wenn Sie Kühlwasser nachfüllen wollen, dann nehmen Sie auf keinen Fall normales Leitungswasser. Denn damit können Sie dem Motor schaden. Das Wasser oxidiert und der Motor kann von innen anfangen zu rosten. Nehmen Sie stattdessen spezielles Kühlwasser, das mit einem Frostschutzmittel versehen ist. Es gibt verschiedene Arten von Kühlwasser, sie müssen sich also zuvor erkundigen, welches für Ihren Motor das Richtige ist.

Wisch-Wasch-Wasser

Die sogenannte Wisch-Wasch-Anlage dient dazu, dass Sie stets den Durchblick haben. Mit einem Hebel im Cockpit, normalerweise in den Schalter für die Scheibenwischer integriert, pumpen Sie Seifenwasser auf Ihre Front- und Heckscheibe, um diese zu Reinigen. Dieses Wasser ist natürlich irgendwann einmal verbraucht.

Der Behälter für dieses Wasser ist bei vielen Autos ein großer, weißer Tank, der mit einem blauen Deckel versehen ist. Auf dem Verschluss ist deutlich ein Zeichen aufgedruckt, auf dem Scheibenwischer zu sehen sind. Hier können Sie das Wisch-Wasch-Wasser nachfüllen. Im Sommer können Sie normales Wasser mit ein wenig Reinigungsmittel verwenden, im Winter sollten Sie jedoch speziellen Reiniger verwenden, der resistent gegen Frost ist.

Gibt es einen Motoröl-Test bei der Stiftung Warentest?

FragezeichenBei der Stiftung Warentest gibt es keinen Test von Motorölen. Das ist aber auch nicht weiter verwunderlich, denn um ein Motoröl auf Herz und Nieren zu testen, müsste schon sehr viel Zeit vergehen. Schließlich sollte bei solch einem Test herauskommen, wie die Langzeitwirkung auf den Motor tatsächlich aussieht. Einen echten Test bietet die Stiftung Warentest somit nicht. Sollte sich das jedoch ändern, werden wir Ihnen dieser Stelle Bescheid geben und das Ergebnis verraten.

Gibt es einen Motoröl-Test bei Öko Test?

Wie auch bei der Stiftung Warentest haben die Macher von Öko Test bislang keinen entsprechenden Test von Motorölen auf den Markt gebracht. Auch hier dürfte vor allem der Fakt des Langzeittests das ausschlaggebende Argument gegen einen entsprechenden Test gewesen sein. Sollte aber Öko Test einen entsprechenden Motoröl-Test auf den Markt bringen, werden wir an dieser Stelle ausführlich darüber berichten!

GTÜ hat Motoröle getestet

GTÜ hat sich gemeinsam mit ACE an einen Test günstiger Motoröle herangewagt und dabei feststellen können, dass die Billigprodukte häufig besser sind, als ihr Ruf. Ergebnis: Testsieger wurde das Öl eines Discounters, das Real GLS Leichtlauföl. Als sehr empfehlenswert kam das Cartechnic Motorenöl von Muli auf den zweiten Platz. Die Preisunterschiede bei den Motorölen sind teilweise enorm: Ein Markenprodukt erreicht gerne mal einen Preis von 30 Euro oder mehr pro Liter, während ein vergleichbares Billigprodukt bei unter 10 Euro angesiedelt ist. Bei einer benötigten Menge von 5 Litern macht sich das schnell in Ihrem Geldbeutel bemerkbar. Die Testergebnisse finden Sie hier.

Fazit: Das richtige Motoröl ist entscheidend

Unser Fazit kann eigentlich nur sein: Achten Sie beim Kauf eines neuen Motoröls auf jeden Fall auf die Angaben Ihres Fahrzeugherstellers. Diese müssen Sie mit den Etiketten des Öls vergleichen. Erst dann können Sie den großen Preisvergleich machen. Und auch, wenn die Discounter-Öle in Tests nicht so schlecht abgeschnitten haben: Greifen Sie nicht zu dem billigsten Angebot, sondern achten Sie beim Motoröl auf ein gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Motoröle-Liste 2019: Finden Sie Ihr bestes Motoröl

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Castrol 15669E EDGE Motoröl FST 5W-30 LL 02/2019 38,99€ Zum Angebot
2. Liqui Moly 1137 Motoröl 5W-30 02/2019 34,55€ Zum Angebot
3. Liqui Moly 3707 Motoröl Top Tec 4200 5 W-30 02/2019 43,85€ Zum Angebot
4. MANNOL DEFENDER Motoröl 10W-40 02/2019 16,45€ Zum Angebot
5. Opel GM Motoröl 5W-30, 5 Liter 11/2018 22,90€ Zum Angebot
6. Liqui Moly 3864 Leichtlauf High Tech Motoröl 5 W-40 5 Liter 02/2019 32,98€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Castrol 15669E EDGE Motoröl FST 5W-30 LL