stern-Nachrichten

Die besten 10 Mountainbikes für Ihre nächste Gelände-Fahrradtour im Vergleich – 2019 Test und Ratgeber

Biken ist gesund und macht glücklich. Fast jeder hat ein Fahrrad. Doch gehen die Anforderungen über den geläufigen Standard hinaus, ist ein ganz besonderes Bike gefragt. Das Mountainbike ist perfekt auf die harten Anforderungen im Gelände abgestimmt. Die wichtigsten Kriterien für den Kauf bilden der Rahmen, die Reifen, der Fahrkomfort, der Preis, die Schaltung und die Federung. Doch wie viel kostet eine Vollausstattung, die sicher und geländegängig ist?

Für Einsteiger ist es nicht leicht, den Überblick im dichten Wald der Hardtail und Fully Bikes zu behalten. Von daher liefern wir einen umfassenden Ratgeber zum Mountainbike Kauf, der passenden Größe, Wartung und den wichtigsten Eigenschaften. Auf STERN.de führen wir einen übersichtlichen Mountainbike Vergleich aus, der die besten Modelle detailliert gegenüberstellt.

Die 4 besten Mountainbikes im großen Vergleich auf STERN.de

Bergsteiger Kodiak 26 Zoll Mountainbike
Rahmengrößen
42 cm
Gewicht
15 kg
Räder
26 Zoll
Federung
Material
Hi-Ten Stahl
Zubehör
Ständer, Reflektoren, weiteres Bergsteiger Zubehör erhältlich
Farbe
Grün Schwarz
Gangschaltung
21 Gang Shimano Tourney
Zum Angebot
Erhältlich bei
239,90€ Preis prüfen
Gregster Unisex Mountainbike GR-7210
Rahmengrößen
45 cm
Gewicht
18,8 kg
Räder
26 Zoll
Federung
Material
leichter Aluminium-Rahmen
Zubehör
Downhill-Lenker, MTB-Sattel, Werkzeug: Inbus 5+6, Pedalschlüssel SW15
Farbe
Schwarz
Gangschaltung
21-Gang Shimano
Zum Angebot
Erhältlich bei
402,00€ Preis prüfen
26 Zoll Bikesport ADVENTURE Mädchenfahrrad
Rahmengrößen
48 cm
Gewicht
16 kg
Räder
26 Zoll
Federung
Material
Stahl
Zubehör
ausführliche Bedienungsanleitung, Fahrrad 85 % vormontiert
Farbe
Schwarzmatt, Weiß-Rosa
Gangschaltung
Shimano 18 Gänge
Zum Angebot
Erhältlich bei
189,99€ Preis prüfen
KS Cycling Mountainbike Hardtail MTB
Rahmengrößen
56 cm
Gewicht
14,5 kg
Räder
26 Zoll
Federung
Material
Aluminium
Zubehör
Flaschenhalter, Bedienungsanleitung
Farbe
Grau
Gangschaltung
Shimano 24 Gänge
Zum Angebot
Erhältlich bei
275,07€ 223,93€
Abbildung
Modell Bergsteiger Kodiak 26 Zoll Mountainbike Gregster Unisex Mountainbike GR-7210 26 Zoll Bikesport ADVENTURE Mädchenfahrrad KS Cycling Mountainbike Hardtail MTB
Rahmengrößen
42 cm 45 cm 48 cm 56 cm
Gewicht
15 kg 18,8 kg 16 kg 14,5 kg
Räder
26 Zoll 26 Zoll 26 Zoll 26 Zoll
Federung
Material
Hi-Ten Stahl leichter Aluminium-Rahmen Stahl Aluminium
Zubehör
Ständer, Reflektoren, weiteres Bergsteiger Zubehör erhältlich Downhill-Lenker, MTB-Sattel, Werkzeug: Inbus 5+6, Pedalschlüssel SW15 ausführliche Bedienungsanleitung, Fahrrad 85 % vormontiert Flaschenhalter, Bedienungsanleitung
Farbe
Grün Schwarz Schwarz Schwarzmatt, Weiß-Rosa Grau
Gangschaltung
21 Gang Shimano Tourney 21-Gang Shimano Shimano 18 Gänge Shimano 24 Gänge
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
239,90€ Preis prüfen 402,00€ Preis prüfen 189,99€ Preis prüfen 275,07€ 223,93€

Weitere praktische Produkte für Ihr Fahrrad im großen Vergleich auf STERN.de

E-BikeTrekking E-BikeE-Bike KlappradRennradKlappradCrossbikeKinderfahrradTrekkingradFahrradschlossFahrradhelmFahrrad-NaviFahrradanhängerFahrradhalterungenFahrradboxMTB-Pedale

1. Bergsteiger Kodiak 26 Zoll Mountainbike mit 21-Gangschaltung

Das Bergsteiger Kodiak überzeugt durch sein modern sportliches Design. Diese robuste Konstruktion scheint jeder Strecke gerecht zu werden. Jugendliche ab einer Körpergröße von 1,50 m können aufsteigen und sofort losradeln.
Aber auch in den Details und in der Konstruktion kann der Bergsteiger unter den Mountainbikes in 26 Zoll überzeugen. Zu einem voll gefederten Hi-Ten Stahlrahmen gesellt sich eine Shimano Tourney Schaltung mit insgesamt 21 Gängen. Auf das Bremssystem bestehend aus der Scheibenbremse am Vorderrad und der V-Bremse am Hinterrad ist in schwierigem Gelände Verlass. Sie haben die Gelegenheit, beide Bremsarten vorteilhaft für sich auszunutzen.

Bergsteiger garantiert bei seinem Mountainbike einen leicht zu justierenden MTB Lenker mit A-Headvorbau. Die Griffe liegen von Anfang an gut in der Hand, sodass jeder Fahrer die 42 cm Rahmenhöhe sicher handeln kann. Geht der Blick auf die Reifen, fällt eine Stollenbereifung 26 × 1,95 positiv auf. Es handelt sich dabei um eine Weißwandbereifung, die speziell für das schwierige Gelände entwickelt wurde und auch auf dem Asphalt zuverlässigen Grip verspricht. Extras, wie die Reflektoren und Ständer, gibt es wahlweise dazu, damit Sie dieses Mountainbike verkehrstauglich machen. Der Bergsteiger ist ein Beweis, dass der Kompromiss zwischen einem leistungsstarken Bergfahrrad und einem City-Flitzer möglich ist.

2. Gregster Unisex Mountainbike GR-7210 im Vergleich

Das Gregster Unisex Mountainbike GR-7210 ist für Herren ebenso wie für Damen geeignet. Die 21 Gang Shimano Kettenschaltung macht sich direkt beim ersten Fahrversuch positiv bemerkbar, kombiniert sie noch dazu einen praktischen Drehgriff. Im Bereich der Rahmenhöhe hat sich Gregster für ein Standardmaß von 45 cm entschieden, um Jugendlichen ab einer Körpergröße von 1,50 m die Chance zu geben, auf das 26 Zoll Bergfahrrad zu steigen.

Die robusten Scheibenbremsen und die Federgabel sorgen für ein zuverlässiges Bergfahrrad, das vor allen Dingen an Gewicht einspart, um Ihnen mehr Energie zu verleihen. Mechanisch funktionieren die Scheibenbremsen vorne und hinten an den stabilen Laufrädern. Besonders positiv im direkten Mountainbike Vergleich auf STERN.de fallen die Aluminium-Hohlkammerfelgen auf, die mit Top Leistungen und minimalem Gewicht aufwarten.

Auf den ersten Blick dürfte der Downhill-Lenker ins Blickfeld rücken, der mit 620 mm in Kombination mit einem bequem breiten Mountainbike-Sattel die Stützpunkte für die Sicherheit und den Fahrkomfort bietet. Im Lieferumfang enthalten ist

Damit haben Sie unterwegs alles dabei, um eine schnelle Reparatur selbst vorzunehmen und das Fahrrad direkt fahrtüchtig zu machen. Der Aluminiumrahmen in Diamantform ist äußerst robust und gewährleistet eine optimale Basis, was sich in bestmöglichem Fahrvergnügen positiv bemerkbar macht.

Gerade in die Konstruktion der Federgabel hat Gregster sehr viel Arbeit verwandt. Damit verbessert sich der Bodenkontakt und es ist in schwierigem Gelände eine optimale Abfederung gegeben. Die Federgabel bleibt auch nach unzähligen Kilometern wartungsfrei, was nicht zuletzt ihrer Alukrone zu verdanken ist. Die breiten Disc Runner Reifen erweisen sich als lauffreudig auch auf unwegsamem Gelände und auf langen Schotterpisten.

Im Werk wird das Fahrrad vormontiert. Das Vorderrad wird ausgebaut und der Lenker um 90° verdreht. Die Pedale liegen ebenso dem Paket bei. So sollte die Montage nur ein paar Handgriffe in Anspruch nehmen, damit es direkt ins Gelände geht. Bedenken Sie, dass es keine straßenverkehrstaugliche Lichtanlage gibt. Diese können Sie beim Hersteller nachkaufen.

Dieses Mountainbike bietet eine gelungene Melange aus Klasse und Leistungsstärke, was Ihnen die notwendige Bewegungsfreiheit beim Biken zusichert.

3. 26 Zoll Bikesport ADVENTURE Mädchenfahrrad in rosafarbenem Design

BIKE SPORT LIVE ACTIVE hat ein schickes Bikesport Adventure Mädchenfahrrad in 26 Zoll herausgebracht. Das betont feminine Design setzt auf Farbakzente aus Rosa, Violett und Pink. Der elegante weiße Rahmen bieten dem Ganzen die optimale Basis. Wahlweise gibt es das Fahrrad in Schwarzmatt. Bis zum heutigen Tag ist dieses Mountainbike für Damen das meistverkaufte Modell, das dank der großzügigen Ausstattung auch in der städtischen Umgebung zum Einsatz kommt.

Auf diesem Fahrrad fahren Sie durch die Natur, quer durch den Wald, auf unwegsamem Gelände und danach in den Park zum Picknick. Die 26 Zoll Rahmengröße entspricht dem geläufigen Standard und kommt auf eine Radhöhe für Fahrer mit einer Körpergröße 170 cm bis 183 cm. Auf Basis einer modernen Produktion schafft der Hersteller neue Technologien, die sich in leistungsstarken Komponenten und purem Fahrspaß bemerkbar machen.

Die Vormontage erfolgt durch hoch qualifizierte Spezialisten. Das verspricht eine ausgezeichnete Qualität. So werden selbst die Felgen von Robotern geflochten. Dadurch erreicht der Hersteller 100-prozentige Genauigkeit. In der modern ausgestatteten Lackiererei folgt der Qualitätslack bestehend aus mehreren Schichten, der nach Jahren widriger Wetterbedingungen immer noch wie neu strahlt und glänzt.

Zu den entscheidenden Kriterien, die für den Kauf des BIKE SPORT LIVE ACTIVE 26 Zoll Bikesport Adventure Mädchenfahrrads sprechen, gehören u.a.:

  • stabiler, robuster Stahlrahmen
  • Stahlgabel
  • 18 Shimano Gänge
  • Typ V-brake Bremsen
  • federleichte Aluminiumfelgen

Auch der laufende Betrieb dieser Damenfahrräder ist äußerst günstig, da die Verschleißteile zum fairen Preis direkt beim Hersteller zu haben sind. Durch eine Extra-Verstärkung der Verpackung kommen die Fahrräder in tadellosem Zustand bei Ihnen zuhause an. Sie müssen nur noch die Pedale, den Lenker, den Sattel und das Vorderrad montieren. Schon kann es losgehen. Das freut auch Neulinge und Einsteiger, die sich mit einem leistungsstarken Fahrrad zum kostengünstigen Preis ausstatten.

Lenker, Rahmen, Sattel und Reflektoren orientieren sich an der Sicherheit, die dieses Fahrrad auf allen Wegen beibehält.

4. KS Cycling Mountainbike Hardtail MTB für Top-Performance

Das KS Cycling Fahrrad Mountainbike Hardtail MTB setzt auf eine leistungsstarke Federung im Vorderrad. Mit einer Radgröße von 26 Zoll und einem robusten Rahmen aus Aluminium kann es die Anforderungen an ein Mountainbike im Vergleich auf STERN.de mühelos erfüllen. Auch der Preis ist ein guter Kompromiss zwischen einem Profifahrrad und einem Bergfahrrad für Einsteiger. Das Mountainbike ist für Männer wie für Damen geeignet und kommt auf eine Rahmengröße von 56 cm. Die einzelnen Bauteile überzeugen von Anfang an und können widrigen Bedingungen im Gelände standhalten.

Das sind die wichtigsten Vorteile, die das KS Cycling Fahrrad Mountainbike Hardtail MTB bietet:

  • Federgabel
  • JAK Scheibenbremsen
  • Ahead Vorbau und Oversized Lenker
  • 24 Gang Schaltung Shimano
  • Flaschenhalter

Gerade in seinen Bauteilen wie im Schaltwerk, im Innenlager, im Sattel, bei den Pedalen, der Narbe und den Felgen setzt dieses Mountainbike auf Qualität, die sich in einer überzeugenden Lebensdauer bemerkbar macht. Dieses Mountainbike kommt auf ein Gesamtgewicht von 19,5 kg inklusive Verpackung. Damit rangiert es im mittleren Bereich. Auch der Rahmen macht direkt nach der Montage einen robusten Eindruck und überzeugt mit einem zurückhaltenden, aber modernen Design. Der schmale Sattel, der große Lenker und die breiten ergonomisch geformten Griffe geben zusätzlichen Halt auf schwierigen Strecken.

5. KS Cycling Fahrrad Mountainbike Fully Bliss – der Performer im Gelände

Das KS Cycling Fahrrad Mountainbike Fully Bliss in modernem Anthrazit punktet mit einem robusten Aluminium-Rahmen in 26 Zoll. Das Hardtail setzt auf eine Federung des Vorderrads, die sich perfekt mit den innovativen Hydroformed-Rahmenrohren verbindet. Die Scheibenbremsen sitzen vorn und hinten. Sie sprechen natürlich und punktuell auf jedes Bremsmanöver an. Die breiten Reifen sitzen sicher auf den ROCK RIMS Hohlkammerfelgen.

Dieses Fully Bliss MTB kommt jeden Berg hinauf, um auch auf unwegsamem Untergrund quer durch den Wald zu sausen und niemals den Halt zu verlieren. Nutzen Sie die 24-Gangschaltung und profitieren Sie von einer komfortablen Rahmenhöhe von 56 cm. Die Federgabel bringt einen 1 1/8″ Ahead-Schaft mit. Der gesamte Vorbau setzt auf Aluminium, was sich als äußerst robust und leicht handhabbar herausstellt.

Das Bike kommt sicher verpackt bei Ihnen an. Entfernen Sie zunächst die Pappe und die Kunststoff-Ummantelung und montieren Sie im Anschluss das Vorderrad, den Sattel und den Lenker. Besonders praktisch ist die Flaschenhalterung am unteren Rohr des Fahrradrahmens. Hier bringen Sie alle Trinkflaschen unter, die nicht verrutschen, auch wenn es etwas heftiger im Gelände zur Sache geht. Die Schaltung lässt sich über den Handknauf einstellen.

Gerade der günstige Preis fällt im direkten Mountainbike Vergleich auf STERN.de positiv auf.

6. Bergsteiger Phoenix 26 Zoll Mountainbike – der Allrounder mit Vollfederung

Bergsteiger ist einer der Fachhändler, der mit leistungsstarken Mountainbikes überzeugt und mit dem Phoenix in 26 Zoll ein besonders innovatives Bike auf den Markt gebracht hat. Zu den Highlights gehören u.a.

  • die robuste Scheibenbremse,
  • die 21-Gang-Schaltung,
  • die Vollfederung,
  • die 26 Zoll Laufräder und
  • die hintere V-Bremsen.

Im Zubehörshop gibt es noch einen Ständer und Reflektoren ebenso wie das Fahrradlicht, ein Schutzblech-Set, das Fahrradschloss und die Minipumpe. Bergsteiger vereint langlebige und hochwertige Komponenten in einem robusten Mountainbike. Bei Problemen hilft der Bergsteiger Kundenservice weiter. Das Bike kommt zu 90 % vormontiert in einem sicheren Paket an. Dieses Bike gehört zu den Allroundern unter den vollgefederten Bikes, die sich für Fahrer ab 14 Jahren eignen. Die Stollenbereifung sitzt auf robustem Hi-Ten Stahl – der auf eine Rahmenhöhe von 19 Zoll kommt, was 48 cm entspricht.

Der Fahrer sollte eine Körpergröße von 150 cm mitbringen. Dann fühlt er sich sofort wohl auf diesem Bergsteiger Bike. Der Lenker lässt sich in der Höhe nicht weiter verstellen. Insgesamt bietet der Hersteller Einsteigern und Jugendlichen ein tolles MTB zu einem günstigen Preis, ohne Abstriche im Fahrkomfort und in der Stabilität zu machen.

7. 29 Zoll MTB Galano INFINITY Mountainbike mit breiten Doublewallfelgen

Das 29 Zoll MTB Galano INFINITY Mountainbike vereint die besten Ausstattungsmerkmale des Herstellers. Für hohen Fahrkomfort sorgen die Shimano Scheibenbremsen in Kombination mit dem Altus Fahrwerk. Dieses großrahmige Fahrrad setzt auf eine Galano Federgabel und Doublewallfelgen. In diesem Preissegment sind die Hardtails besser ausgestattet im Vergleich zu vielen Full Suspension Rädern. Zumal sich diese Bikes einfach warten und reparieren lassen. Das erhöht ihre Langlebigkeit.

Galano geht es um ein starkes Gesamtkonzept, in dem jedes Detail zusammenpasst. Das Herzstück ist der Aluminium Hydroformed MTB Rahmen mit Federgabel und ein mechanisches Lockout sowie eine einstellbare Vorspannung. Beim Fahren profitieren Sie von der Shimano Gangschaltung und den 24 Gängen, die das Maximum aus Ihrem Fahrstil und Ihrer Kraft herausholen.

Die großzügige Bereifung läuft leise und sanft. Das maximiert die Traktion und den Vortrieb. Über die größeren Laufräder benötigen Sie weniger Kraft, um Hindernisse zu überwinden. Auch in Unebenheiten und Schlaglöcher tauchen diese Räder weniger stark ein. Gleichzeitig erhöht sich die Hebelwirkung, damit Sie weniger Kraft brauchen, um auf der Strecke voranzukommen.

8. 26 Zoll Bikesport Active Fahrrad Mountainbike im Vergleich

Das Bikesport Active Fahrrad Mountainbike in 26 Zoll gehört zu den meistverkauften Modellen des Herstellers. Es ist für die Stadt ebenso geeignet wie für leichte Berge und Waldwege. Die drei Variationen orientieren sich an der Größe des Radfahrers. Auf Basis hochwertiger und innovativer Produktion kommen die neuesten Technologien zum Einsatz. So verfeinern die Ingenieure immerwährend die Komponenten, die zu einem einzigartigen Design zusammenkommen.

Auf eine fachgerechte Fahrradmontage können Sie sich verlassen. Die Felgen wurden von Robotern geflochten, was eine fehlerfreie Produktion gewährleistet. Der Lack übersteht selbst schwierigste Witterungsbedingungen und bleibt über Jahre in einem einwandfreien Zustand.
Im Bikesport Active Mountainbike trifft die Stahlgabel auf einen robusten Stahlrahmen. Dank der Shimano Gangschaltung und den 18 Gängen lässt sich dieses Mountainbike immer an die Bedingungen im Gelände anpassen. Das schließt auch die zuverlässige Funktion der Bremsen vom Typ V-brake mit ein.

Im Prinzip ist dieses Bergfahrrad wartungsfreundlich und kostengünstig im laufenden Betrieb. Es wird zu 85 % vormontiert ausgeliefert, sodass Sie nur noch

  • Pedale,
  • Sattel,
  • Sattelstütze und
  • Vorderrad

anbauen müssen, um loszufahren. Je nach Wunsch können Sie den mitgelieferten Ständer montieren oder nachträglich einen Kindersitz an diesem Fahrrad befestigen. Im direkten Mountainbike Vergleich auf STERN.de haben wir es mit einem flexiblen, sportlichen Allrounder zu tun, der jede Menge Spaß macht.

9. Bergsteiger Canberra 26 Zoll Mountainbike für die Stadt und den Berg

Das Bergsteiger Canberra ist ein 26 Zoll Mountainbike mit einer zuverlässigen 21 Gangschaltung. Das Hardtail bringt eine leistungsstarke Gabelfederung am Vorderrad mit und kann als Jungen- oder Herren-Fahrrad im Gelände und auf Asphalt zum Einsatz kommen. Sie kaufen ein Bergfahrrad in glossy blue oder glossy green und profitieren von einem modernen Design, das sich an den höchsten Ansprüchen der Profis orientiert. Fahrradfahrer ab einer Körpergröße von 160 cm können aufsteigen und losradeln.

Das Bike kommt problemlos auf dem Schulweg und Arbeitsweg zurecht und bewältigt auch verwurzelte und unwegsame Waldwege. Die kräftige Stollenbereifung ist wie gemacht für das raue Gelände und den strapazierfähigen Hi-Ten Stahlrahmen. Diese Komponenten bringen eine erstklassige Festigkeit mit.

In seine Gangschaltung hat Bergsteiger zwei Scheibenbremsen integriert, die in jeder Situation die Kontrolle bewahren. Die Federgabel vermag es, größere Schlaglöcher und Berge souverän zu bewältigen. Im Lieferumfang enthalten sind

  • eine Klingel,
  • ein Ständer und
  • Reflektoren.

Schritt für Schritt wird aus einem Profisportgerät ein alltagstaugliches Fahrrad, das den Voraussetzungen der Straßenverkehrsordnung entspricht. Zudem gibt es beim Hersteller Bergsteiger auch das passende Zubehör für den Straßenverkehr, wie ein Schutzblech, ein Fahrradschloss, Fahrradlicht und eine Minipumpe. In jedem Fall überzeugt ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis, das auch für die Verschleißteile gilt.

Zum Einsatz kommen hochwertige, langlebige Komponenten, die über eine überzeugende Lebensdauer verfügen. Das Fahrrad kommt zu 90 % vormontiert an der gewünschten Adresse an. So dauert es nicht lange, bis Sie dieses Bike mit einem Gesamtgewicht von 16,5 kg endlich in den nächsten Wald entführen.

10. 26 Zoll Galano Toxic Mountainbike Hardtail MTB

Das 26 Zoll Galano Toxic Mountainbike Hardtail MTB ist ein Jugendfahrrad, das in vier verschiedenen Farben zu haben ist:

  • weiß/grün
  • grün
  • orange
  • grün/orange

Wie wir es von einem leistungsstarken Hardtail Bike kennen, kommt eine überzeugende Federgabel im Vorderrad zum Einsatz. Ob auf den nächsten Geländetouren oder durch den Park: Dieses Bike bringt eigentlich alles mit, was Jugendliche von einem modernen Hardtail verlangen. Zu den Highlights in der Ausstattung gehören die Clarks Scheibenbremsen und die Shimano Schaltung, die Sie problemlos über das Lenksystem einstellen. Beim Vorbau, Lenker und Rahmen setzt der Hersteller auf hochwertiges, festes Aluminium, das mit einer überzeugenden Langlebigkeit ausgestattet ist.

In ihrem Preissegment können Hardtail Mountainbikes wie das 26 Zoll Galano Toxic im Vergleich zu den Full Suspension Modellen mit qualitativ hochwertigen Komponenten aufwarten. Das Fahrrad ist länger haltbar und ermöglicht eine optimale Kraftübertragung. Mit einer Rahmengröße von 36 cm ist das Galano Bike für Jugendliche ab einer Körpergröße von 145 cm geeignet. Die nächste Rahmengröße sind die 42-er Galanos für Jungen von 165 cm bis 175 cm.

Dieses Fahrrad kommt in einem 85 % vormontierten Zustand an. Sie müssen nur noch die Pedale, den Lenker und den Sattel anschrauben.

Wann sollte ich mir ein Mountainbike kaufen?

MountainbikesDas Mountainbike – kurz MTB – geht auf das Englische zurück. Wir können es als Geländefahrrad oder Bergfahrrad bezeichnen. Damit wird der eigentliche Einsatzzweck deutlich. Geht es abseits des Asphalts und der befestigten Straßen, sind die Mountainbikes gefragt. Eine der deutlichsten Unterschiede dürfte zum Rennrad auffallen und geht hin zu der Bereifung, die viel robuster und aufwendiger ausfällt. Üblicherweise gehören Mountainbikes zu den Sportgeräten und entsprechen in den meisten Fällen nicht der Straßenverkehrszulassung – kurz StVZO. Die wichtigsten geforderten Komponenten sind Beleuchtung, Klingel, Bremse und Schutzbleche.

Wann wurde das Mountainbike erfunden?

Geländegängige Fahrräder gab es schon immer. Die Geburtsstunde geht auf das Jahr 1973 zurück. Geburtsort ist der Mount Tamalpais in Marin Country. Dieses Terrain befindet sich in Kalifornien. Zunächst benutzten Radsportler rund um Charles Kells und Gary Fisher diese neuartigen Fahrräder, die vom Typus her den „Swinn Cruisern“ ähnelten. Auf ihnen war es viel sicherer möglich, die Schotterpisten des Berges hinabzurasen. Dennoch waren die „Swinn Cruiser“ gar nicht für die rasanten Abfahrten gemacht, sondern vielmehr um gemütlich dahin zu cruisen. Das Hauptaugenmerk lag auf stabilen Ballonreifen, die sicher auf den 26-Zoll-Felgen lagen. Viel sicherer rollten diese Fahrräder über den Boden als es bei den Rennfahrrädern der Fall war. Wir können also heute davon ausgehen, dass die ersten Mountainbiker als Downhiller unterwegs waren.

Joe Breeze hat 1977 das erste wirkliche Mountainbike hergestellt – sein Kunde war der Fahrradfahrer Charles Kelly.

Es gehört bis heute zu den ersten Modellen, mit einer speziellen Konstruktion, die nicht einfach nur ein umgerüsteter Cruiser war. In den folgenden Jahren wurde weiter getüftelt, sodass Tom Ritchey in Eigenregie neue Rahmen fertigte, damit man die Berge besser fahren konnte. Das brachte die Erfinder wohl dazu, sich den Begriff Mountainbike auszudenken.

Noch hält sich eine Überlieferung, dass ein Kunde in den Verkaufsraum von Ritchey hineinkam und den Satz äußerte: „Hey, das ist ein Mountainbike“.

Welche Mountainbike Typen gibt es?

besten MountainbikesMittlerweile gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Mountainbikes, die speziell auf die äußeren Bedingungen und Ihre Bedürfnisse hin abgestimmt sind. Wer sich ein paar Augenblicke mit den Mountainbike Typen auseinandersetzt, wird schnell herausfinden, welches der Bergfahrräder wirklich zu ihm passt.

  • All Mountain
  • Cross Country
  • Downhill
  • Enduro
  • Four Cross
  • Freeride
  • Dirt Jump
  • Trial

Mountainbike: Welche Größe brauche ich?

Das erste Kriterium für ein passendes Fahrrad ist die richtige Größe. Fahrräder misst man in Zoll. Wer sich dafür entscheidet, sein Mountainbike im Internet zu kaufen, sollte zu Hause die Größe kontrollieren und richtig auswählen. Zu große oder zu kleine Fahrräder schmälern nicht nur den Fahrkomfort. Sie bergen in sich unnötige Risiken.

Mountainbike: Wie Sie die richtige Größe kaufen!

Die Beratung im Fachgeschäft ist unschlagbar. Doch online gibt es viele Markenhersteller, die mit Größentabellen und flexiblen Einstellmöglichkeiten punkten. Mit der folgenden Anleitung wollen wir Ihnen weiterhelfen:

  1. Nehmen Sie sich ein Maßband und ein Buch.
  2. Stellen Sie sich am besten ohne Schuhe und Hose mit dem Rücken an die Wand.
  3. Führen Sie nun das Buch zwischen den Beinen die Wand hoch.
  4. Die Oberkante des Buches liegt senkrecht an der Wand.
  5. Messen Sie den Abstand vom Boden bis zur oberen Buchkante.
  6. Das ergibt die Schritthöhe.

Nehmen Sie sich für das Messen unbedingt Zeit. Andernfalls droht später ein Fehlkauf.

Welche Mountainbike Marken gibt es?

Erfahrene Mountainbiker schwören auf ihre Marken, die sie schon seit vielen Jahren fahren. Tatsächlich investieren die führenden Markenhersteller seit vielen Jahren in die Technik, einen möglichst stabilen Rahmen und ein geringes Gewicht. Im direkten Mountainbike Vergleich auf STERN.de stehen sich Traditionsmarken und Newcomer gegenüber und buhlen um die Gunst der Fahrradfahrer.

Beim Kauf eines nagelneuen Mountainbikes werden Sie auf eine ganze Reihe unterschiedlicher Marken treffen. Leistungsstarke Profihersteller, wie zum Beispiel

  • Kona
  • Merida
  • Yeti
  • Scott
  • Santa Cruz
  • Cannondale
  • Trek
  • Gigant
  • GT Bicycle,

ordnen sich im oberen Preissegment ein. Mittlerweile gibt es aber eine ganze Reihe anderer Hersteller und Label, die zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis, starke Komponenten zusammenbringen, um ein flexibles und innovatives Bike für jede Strecke herauszubringen.

Welchen Mountainbike-Reifen kaufen?

MountainbikeAuf den ersten Blick erkennen wir schon als Laie den Unterschied zwischen den Mountainbike-Reifen und gewöhnlichen Fahrradreifen. Die Bereifung der Mountainbikes ist viel breiter und aufwendiger gestaltet. Das soll dem Fahrrad einen besseren Grip im Gelände und auf unwegsamem Untergrund geben.

Die Bereifung bildet eine Basis für perfekten Halt. Obendrein ist der Reifen einer der maßgeblichen Unterschiede, der aus einem normalen Fahrrad ein Mountainbike für die Berge und die Wälder macht. Führende Marken, wie

  • Airbone
  • Continental
  • DT Swiss
  • Goodyear
  • Maxxis
  • Michelin
  • Schwalbe oder Vittoria,

setzen ihr gesamtes Know-how dafür ein, den Grip und den Fahrkomfort zu verbessern. Hier reicht die Auswahl von Touren- und Wettkampfreifen, die mit einem zuverlässigen Kurvenhalt und tollen Rolleigenschaften punkten, bis hin zu vielseitigen Profilreifen. Die leistungsstarken Reifen gewährleisten ein effizientes Abrollen bei einer hohen Laufleistung und sicherem Grip. Nicht zuletzt das aggressive Profil macht sich beim nächsten Rennen positiv bemerkbar, da es zugleich das Lenkverhalten eines Rads verbessern kann – bis in einen Grenzbereich hinein.

Welches Mountainbike für Touren einsetzen?

Wer längere Touren mit dem Mountainbike unternehmen möchte, sollte sich vielleicht keinen Spezialisten für Abfahrten nach Hause holen. Die Auswahl der unterschiedlichen Mountainbike Typen ist überraschend groß und stellt uns vor eine Herausforderung, die wir mit etwas Fachwissen und Know-how ganz einfach bewältigen.

Wer nach einem Mountainbike für Touren Ausschau hält, dem sollte das Fahrrad einen möglichst sanften Einstieg in den Sport bieten. Sie werden lange Waldwege und Forstwege zurücklegen, über Schotter und Asphalt fahren und Packtaschen mitnehmen. So sollte der Komfort der Mountainbikes positiv ausfallen und ein Hauptaugenmerk auf ergonomische Griffe und auf einen komfortablen Sattel legen. Entscheiden Sie sich für eine aufrechte Sitzposition und kräftige Bremsen. Schließlich steigt das Gewicht des Fahrrads durch das Transportgewicht.

bestes MountainbikeDie wichtigsten Vorzüge der Touren Mountainbikes in der Übersicht:

  • leistungsstarke Federgabel
  • Reifen mit einem leichten Profil und tollen Rolleigenschaften
  • Ballonreifen gelten als wartungssicher
  • Gewicht von 14 kg
  • bequemer Sattel
  • ergonomischer Lenker und Griffe

Welches Mountainbike für Berge?

Möchten Sie mit dem Mountainbike auf steile Abhänge kraxeln, um danach in rasender Geschwindigkeit die unwegsamen Abfahrten zu genießen, muss das Fahrrad ganz besondere Eigenschaften mitbringen. Nicht zuletzt das Gewicht des Rahmens, der Aufbau und die einzelnen Komponenten, die den Grip erhöhen, bilden die wichtigsten Kriterien für den Kauf der Mountainbikes für die Berge.

Die jeweiligen Grenzen zwischen den Downhillern, Freeridern und Enduro Bikes sind fließend und orientieren sich an den Ansprüchen der Radfahrer. Ein Freerider MTB bringt Sie problemlos auf den Berg, macht gröbere Federwege mit und hat einen steilen Lenkwinkel. Das macht sie etwas spritziger im Vergleich zum Downhiller.

Die größte Gruppe der Mountainbikes findet sich aber im All-Mountain und Trail-Bereich für die Berge wieder. Die Fahrer haben zumeist einen Rucksack mit Verpflegung, Werkzeug und Wechselwäsche mit dabei. Sie legen es auf ein sportliches Naturerlebnis an, wollen bergauf und bergab sicher fahren und verlangen leistungsgerechte Komponenten von ihrem Bike.

Die Ausstattung der Bergfahrräder orientiert sich an dem Terrain und den Trails, die Sie bewältigen wollen. Dafür empfehlen sich 27,5-29 Zoll, größere, laufruhige Räder, ein langer Federweg und Reifen, die einen optimalen Grip versprechen. Nicht zuletzt die Lenker und die Griffe sollten sich fest und komfortabel fassen lassen, um über längere Zeit durchzuhalten.

Mountainbike kaufen: Was ist wichtig?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Wir wollen einen umfassenden Kaufratgeber auf stabile Kriterien stellen und gehen von daher zunächst einmal auf die Bauteile ein, die zu einem guten Mountainbike gehören. Wer sich mit dem Aufbau und der Konstruktion eingehender beschäftigt, wird beim nächsten Fahrradkauf kaum einen Fehler machen.

Beim Kauf eines Mountainbikes entscheidet nicht seine Leistung oder die Vielzahl der Bauteile und Funktionen über die Eignung. Wir sollten uns fragen, wo wir mit dem Rad hauptsächlich unterwegs sind. Die Entscheidung für ein Fully oder Hardtail Bike ist vielmehr Geschmackssache. Hier sollten Sie sich ausprobieren. Oftmals wird das Fully als rückenschonender beschrieben, da es den Kopf und den Rumpf angenehm abfedert. Die preislichen Unterschiede zwischen diesen beiden Typen sind nicht gravierend.

  • Gabel und Dämpfer: Federleicht und robust sollten diese beiden Bauteile individuell auf das Gewicht des Fahrradfahrers eingehen und ihm die nötige Fahrsicherheit verleihen.
  • Bremse: Je nach Einsatzbereich und Einwirkung muss die Bremse regelmäßig ausgetauscht werden. Es macht also einen Unterschied, ob Sie im flachen Gelände unterwegs sind oder die Alpen mit dem Mountainbike besteigen.
  • Laufräder: Eine der wichtigsten Kostenpunkte für die laufenden Unterhaltskosten bilden die Fahrradreifen und Räder. Ein ordentlicher Verschleiß tritt nach den ersten 3.000 km auf.
  • Kette und Antrieb: Das Zentrum für die Schaltung bildet die Kette und ihr Antrieb, die effektiv zusammenarbeiten.
  • MTB Rahmen: Die Aluminiumrahmen gelten als unkompliziert. Im Vergleich zu Carbon sind sie um ein Vielfaches günstiger und eignen sich für die Einsteiger und Tourenbikes. So steht der Einsatzzweck in direkter Verbindung mit dem passenden Rahmenmaterial.
  • Laufradgröße: Das Standardmaß für die meisten Laufräder beträgt 26 Zoll. In den letzten Jahren kamen aber auch Räder mit 29 Zoll dazu. Sie punkten mit einer besonderen Laufruhe beim Überrollen von Hindernissen und mit einer tollen Traktion. Im Gegensatz dazu sind 26 und 27,5 Zoll Reifen steifer und wendiger. Sie gewährleisten eine schnellere Beschleunigung.

Vorteile & Nachteile der Mountainbikes im Vergleich:

  • starker Rahmen mit Federung
  • für Kinder, Jugendliche und Erwachsene erhältlich
  • ergonomische Griffe
  • Shimano Schaltung einfach zu handeln
  • moderne Designs und Reflektoren
  • sicherer Halt dank Breitreifen
  • oftmals nicht im Straßenverkehr zugelassen
  • Profi-Bikes sind sehr teuer
  • Spezialisten-Bikes nur als Sportgeräte im Einsatz

Was bedeutet Hardtail?

Wollen wir uns einfach nur auf den Begriff fokussieren, steht Hardtail für einen harten, hinteren Teil. Im direkten Vergleich zum Fully Bike haben wir es nicht mit einer Vollfederung zu tun, sondern nur mit einem gefederten Vorderrad. Bei einem Fully finden wir die Federung im vorderen wie auch im hinteren Bereich. Der Rahmen bei diesen Fahrertypen besteht oftmals aus Carbon oder aus Aluminium, was der gesamten Konstruktion eine optimale Steifigkeit verleiht.

Was ist Enduro?

Endurofahrern geht es vor allen Dingen um eine rasante Performance auf steilen Abhängen, Sprüngen und um jede Menge Speed. Dabei ist es eher zweitrangig, wie schnell das Fahrrad den Berg hinaufkommt. Der Enduro-Hype liegt schon ein paar Jahre zurück und hat dafür gesorgt, dass die Abfahrer auf die Downhiller aufschließen konnten. Unverzichtbar bei den zum Teil waghalsigen Abfahrten sind Knieschützer und Ellenbogenschoner sowie spezielle Helme mit Vollvisier und Kinnschutz.

Die meisten Enduro Bikes bringen große 27,5 Zoll Reifen mit und gelten als technisch ausgereift.

  • Kurze Kettenstreben,
  • ein steiler Sitzwinkel und
  • jede Menge Federung

kommen mit schwierigem Geläuf problemlos zurecht. Beim Enduro wird von den Reifen auch bei nasser Witterung guter Grip verlangt und ein breites Profil. Vermutlich haben wir es mit einem Spezialisten zu tun, der im direkten Mountainbike Vergleich auf STERN.de klare Unterschiede zu den Allroundern und den Tourenbikes macht.

Mountainbike Preise: Was sollte man ausgeben?

Sicherlich gibt es eine ganze Reihe kostentreibender Faktoren, wie Dämpfer, Gabel, Schaltung, Bremsen, Korpus, Antrieb und Kette. Nicht zuletzt die Laufräder entscheiden über Gut und Böse. In jedem Fall macht es einen Unterschied, was Sie von Ihrem Mountainbike verlangen. Für die absoluten Profis in der Branche geben Sie schnell ein paar Tausend Euro aus.

Einsteiger und Hobbyradler werden wohl mit einem der Mountainbikes aus dem Vergleich auf STERN.de sehr gut zurechtkommen. Sie versprechen eine Kombination hochwertiger Komponenten, die sich nicht nur im Gelände, sondern auch im Alltag und in der Freizeit positiv bemerkbar machen.

Mountainbike Pflege und Wartung

VorteileWer sein Fahrrad liebt, putzt es regelmäßig. Doch allein mit einem Eimer Wasser ist es nicht getan. Die Kette, die Dämpfer, die Reifen und die Schaltung benötigen eine effektive und abgestimmte Pflege und Wartung. Spätestens nach 3.000 km sollten Sie sogenannte Verschleißteile unbedingt austauschen, da der geforderte Standard und die Sicherheit nicht mehr gegeben sind.

Wann ist ein Mountainbike verkehrstauglich?

Erfahrene Mountainbiker und Sportler haben gar kein Interesse daran, ihr Fahrrad verkehrstauglich zu machen. Biken Sie eigentlich nur hobbymäßig auf leichtem Gelände, möchten Sie bestimmt ein Fahrrad kaufen, dass Sie in der Stadt ebenso wie im Gelände problemlos und legal fahren dürfen. Dafür gibt es spezielle Mountainbikes bei den einzelnen Herstellern, die unter anderem die Beleuchtung, Klingel und Bremse sowie die elementaren Bauteile des Rahmens und der Schutzbleche mitbringen.

Die wichtigsten Bauteile für ein verkehrssicheres Mountainbike

Mountainbike VergleichDie Fahrsicherheit ist in jedem Jahr ein großes Thema, schützt sie Fahrradfahrer doch vor schlimmen Unfällen. Auch wenn wir es beim Mountainbike vornehmlich mit einem Sportgerät zu tun haben, kann es gemäß der Straßenverkehrsordnung für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden. Dafür werfen wir einen Blick in den Paragraph 63-67. Hier sind alle Regeln speziell für die Fahrräder aufgelistet.

Sie brauchen eine funktionierende Beleuchtung, die gerade beim Mountainbike nicht fest verbaut ist. Vorne benötigen Sie weiße Scheinwerfer, mit einem Lichtkegel von mindestens 5 m. Die Schlussleuchte sollte mindestens 25 cm in roter Farbe über dem Boden stehen. Die Lichtmaschine wird als Dynamo bezeichnet und versorgt das Fahrrad mit Strom. An den Speichen müssen jeweils zwei gelbe reflektierende Streifen am Vorderrad und Hinterrad angebracht werden. Auch die Pedale haben diese Beleuchtungselemente. Darüber hinaus gehören mindestens

  • zwei Bremsen,
  • eine helltönige Klingel für die Schallzeichen,
  • Schutzbleche und
  • Gepäckträger für kleinere Lasten an ein Mountainbike, das im Alltag gute Dienste leistet.
Überprüfen Sie selbstständig Ihr Mountainbike auf diese Funktionen und führen Sie zweimal im Jahr eine kleine Wartung durch. So können Sie Kleinstreparaturen selbst vornehmen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, bei einem Fachhändler diese Überprüfung und Wartung vornehmen zu lassen. Das empfiehlt sich immer dann, wenn Sie auf Ihrem Fahrrad zum Beispiel jeden Tag den Schulweg oder den Arbeitsweg zurücklegen.

Warum hat ein Mountainbike keinen Ständer?

Wie schön wäre es, vom nächsten Kaffee oder Pub Halt zu machen, um das Mountainbike abzustellen. Wer nach einem praktischen Ständer sucht, wird enttäuscht. Es geht beim Mountainbike nicht um die Praktikabilität im Alltag, sondern vornehmlich um die Flexibilität und das Fahrvergnügen im Gelände. Ein Ständer würde stören und den Fahrkomfort minimieren.

In unserem Mountainbike Vergleich auf STERN.de liefern viele Hersteller Reflektoren und Ständer gleich mit. So bleibt es Ihnen überlassen, mit welchen verkehrstauglichen Extras Sie Ihr Fahrrad ausstatten und auf was Sie lieber verzichten.

Gibt es einen Mountainbike Test von der Stiftung Warentest?

FragezeichenDie Stiftung Warentest hat erst im Juni 2018 einen umfassenden Test für den Start in die Fahrradsaison herausgebracht. Darin enthalten sind Tipps zum Fahrradkauf, die sich auch für die Auswahl der Mountainbikes eignen. Der wichtigste Punkt ist die Rahmengröße, die unbedingt zum Fahrer passen muss. Es gibt feste Faustformeln und Erfahrungswerte, die bei der Bestimmung der Rahmenhöhe helfen.

Der letzte spezielle Test von Mountain- und Trekkingbikes liegt einige Jahre zurück und datiert auf den Mai 2001. Damals waren viele der Räder gar nicht robust genug und brachen beim Praxistest auseinander. Daraufhin haben die Hersteller reagiert und ihren Rahmen robuster und stärker gestaltet. Gerade in den letzten Jahren sind viele neue, innovative Technologien hinzugekommen, die das Radfahren im Gelände sicherer und komfortabler machen.

Experten raten: Wann passt das Mountainbike zu mir?

Mountainbike Test

  • Der Lenker sollte so weit vom Sattel entfernt sein, dass die Beine nicht gegen die Lenkstange stoßen.
  • Stellen Sie den Sattel so weit zurück, dass die Kniescheiben senkrecht über der Pedalachse stehen.
  • Wenn diese Einstellung nicht möglich ist, ist der Fahrradrahmen zu klein.
  • Dann wechseln Sie zum nächst größeren Modell.

Grundsätzlich entscheidet der eigene Geschmack, wie senkrecht Sie auf einem Mountainbike sitzen wollen. Je flacher Sie nach vorn geneigt sind, desto geringer ist der Luftwiderstand und höher das Tempo. Gerade für Sportfahrer ist eine flache Sitzhaltung empfehlenswert. Wenn Sie längere Strecken auf dem Fahrrad bewältigen, sollten Sie aufrechter sitzen, um den Rücken zu schonen und Kraft zu sparen. Auch kurze Strecken gemütlich durch die Stadt oder den Park sollten Sie nicht zu flach auf dem Fahrrad zurücklegen.

Nicht zuletzt die Auswahl des passenden Sattels entscheidet über den Komfort und unangenehme Beschwerden am nächsten Tag. So passt der Sattel auf jeden Fall zum Mountainbike, wenn er bequem, federnd und weich auf das Hinterteil einwirkt. Den perfekt sitzenden Sattel erkennen Sie, wenn er unter dem Po verborgen bleibt. Ragt die hintere Seitenkante hervor, sitzt der Fahrer zu weit vorn oder auf einem zu breiten Sattel. In diesem Fall sollten Sie unbedingt einen schmaleren Sattel ausprobieren. Die Unterschiede können wirklich gravierend sein.

Für die Stiftung Warentest ist das Mountainbike ein Gelände-Fahrrad, das mit einer Gangschaltung von bis zu 30 Gängen und breiten Übersetzungsbereichen aufwartet. Die Wahl sollte laut Profis zum 26 Zoll Reifen gehen. Die Bremsen müssen auf Wald und Wiesen sicher greifen. Im Mountainbike Test der Stiftung Warentest stellen weder Wurzeln, Feldwege, Wiesen und Berge noch Bordsteinkanten und Straßenbahnschienen ein Problem dar.

Was sagen die Profis von ÖKO TEST zum Mountainbike?

Auf ÖKO TEST sind eine ganze Reihe Fahrräder Tests zu finden, die Falträder, Trekkingräder und Tourenräder unter die Lupe nehmen. Ein wirklich sehr interessanter Mountainbike Test beschäftigt sich mit Elektro-Mountainbikes, die für alle Gipfelstürmer einen zusätzlichen Antrieb mitbringen. Sie sind in der Lage, Leistungsunterschiede zu nivellieren, sodass Profis und Anfänger gemeinsam auf Touren gehen. Das macht einmal mehr deutlich, dass ein Mountainbike vielmehr zum Trainingsgerät geworden ist.

Die elektrischen Mountainbikes machen es möglich, einfach schneller zu fahren und speziell gebaute Strecken erfolgreich zu absolvieren, wenn auch das Leistungsvermögen noch nicht so weit ist. Die Verfechter der Sportart und die harten Mountainbiker werden wohl niemals auf ein E-Mountainbike steigen. Schließlich gehört für sie der Kampf im Gelände und das Gehen an die eigenen Leistungsgrenzen zum Biken dazu.

Darüber hinaus gibt es auch noch einen Falträder Test von ÖKO TEST aus dem Jahr 2016, der wiederum verkehrstaugliche öffentliche Verkehrsmittel und eine neue Form der ökologischen Mobilität unter die Lupe nimmt. Auch wenn diese Fahrräder kein zweites Fahrzeug ersetzen, bilden sie wohl eine ideale Vernetzung der öffentlichen Verkehrsmittel und eine Alternative in den Großstädten. Schade, dass diese Räder immer noch die Exoten in der Branche sind. Ihr Anteil auf dem gesamten Radmarkt liegt bei noch unter einem Prozent.

Sobald wir einen aktuellen Trekkingbike oder Mountainbike Test auf ÖKO TEST finden, werden wir Sie natürlich darüber in Kenntnis setzen.

Mountainbike-Liste 2019: Finden Sie Ihr bestes Mountainbike

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Bergsteiger Kodiak 26 Zoll Mountainbike 05/2019 239,90€ Zum Angebot
2. Gregster Unisex Mountainbike GR-7210 10/2018 402,00€ Zum Angebot
3. 26 Zoll Bikesport ADVENTURE Mädchenfahrrad 10/2018 189,99€ Zum Angebot
4. KS Cycling Mountainbike Hardtail MTB 10/2018 275,07€ Zum Angebot
5. KS Cycling Fahrrad Mountainbike Fully Bliss 09/2018 188,74€ Zum Angebot
6. Bergsteiger Phoenix 26 Zoll Mountainbike 07/2019 299,90€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Bergsteiger Kodiak 26 Zoll Mountainbike