stern-Nachrichten

Die besten 9 Nähmaschinen im Vergleich – für die selbst kreierte Mode – 2019 Test und Ratgeber

Schneidern, Stopfen, Nähen, Ausbessern: Selbermachen ist so angesagt wie nie zuvor. Auf DIY-Portalen tauschen User untereinander Ideen, Anleitungen und Tipps. Ein stabiler Faden, eine sichere Nadelführung und ein paar simple Schnittmuster machen aus einem Laien schnell einen versierten Handarbeiter. Mit dem Kauf einer Nähmaschine eröffnet sich eine faszinierende Welt der Schneiderei. Gerade die modernen Schneidermaschinen punkten mit einem komfortablen Handling und einer sauberen Naht. Oftmals vereinfachen ein paar Tricks und Kniffe den Einstieg und machen Lust auf die nächsten Nähprojekte.

Die Auswahl ist groß. So gibt es Nähmaschinen für Anfänger, Fortgeschrittene und erfahrene Könner. Nähanfänger sind von diesem Sortiment überwältigt und suchen nach Anhaltspunkten, um die geeignete Maschine zu finden. Zickzack, Geradstich und Geschwindigkeitsregulierung gehören da zu den Basics der günstigen und guten Modelle. Wobei die Discounter-Maschinen die Lust am Nähen eher zerstören, als fördern. Welche Modelle sich im direkten Nähmaschinen Vergleich hervortun und was beim Kauf zu beachten ist, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber.

Die 4 besten Nähmaschinen im großen Vergleich

Juki Computer-Nähmaschine mit 100 Programmen
Gewicht
7,94 kg
Vorteile
Freiarmnähmaschine, Sieben-Punkt-Transporteur, hintergrundbeleuchtetes LC-Display
Anzahl Programme
100
Stichbreite
bis zu 7mm
Stichlänge
bis zu 4 mm
Garantie
2 Jahre
Knopflochautomatik
Ein-Stufen-Knopflochautomatik
automtischer Nadeleinfädler
Aufspuleautomatik
Unterfaden-Schnellautomatik
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
298€
Preis prüfen
Singer Mercury Nutznaht-Nähmaschine
Gewicht
7 kg
Vorteile
Fadenabschneider, Rückwärtsnähtaste
Anzahl Programme
13
Stichbreite
keine Angabe
Stichlänge
keine Angabe
Garantie
keine Angabe
Knopflochautomatik
4-Stufen-Knopfloch
automtischer Nadeleinfädler
Aufspuleautomatik
Unterfaden-Schnellautomatik
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
92€
ca.
96€
W6 Freiarm Nutzstich-Nähmaschine – 10 Jahre Garantie
Gewicht
6,5 kg
Vorteile
Freiarmnähmaschine, Overlockstich, Nähen mit Zwillingsnadel
Anzahl Programme
15
Stichbreite
keine Angabe
Stichlänge
bis zu 4mm
Garantie
10 Jahre
Knopflochautomatik
Vier- Stufen-Knopflochautomatik
automtischer Nadeleinfädler
Aufspuleautomatik
Unterfaden-Schnellautomatik
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
139€
ca.
172€
W6 Nähmaschine mit 23 Programmen – 10 Jahre Garantie
Gewicht
6,6 kg
Vorteile
Freiarmnähmaschine, Nadeleinfädler
Anzahl Programme
23
Stichbreite
varibel einstellbar
Stichlänge
varibel einstellbar
Garantie
10 Jahre
Knopflochautomatik
Vier-Stufen-Knopflochautomatik
automtischer Nadeleinfädler
Aufspuleautomatik
Unterfaden-Schnellautomatik
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
150€
ca.
150€
Abbildung
Modell Juki Computer-Nähmaschine mit 100 Programmen Singer Mercury Nutznaht-Nähmaschine W6 Freiarm Nutzstich-Nähmaschine – 10 Jahre Garantie W6 Nähmaschine mit 23 Programmen – 10 Jahre Garantie
Gewicht
7,94 kg 7 kg 6,5 kg 6,6 kg
Vorteile
Freiarmnähmaschine, Sieben-Punkt-Transporteur, hintergrundbeleuchtetes LC-Display Fadenabschneider, Rückwärtsnähtaste Freiarmnähmaschine, Overlockstich, Nähen mit Zwillingsnadel Freiarmnähmaschine, Nadeleinfädler
Anzahl Programme
100 13 15 23
Stichbreite
bis zu 7mm keine Angabe keine Angabe varibel einstellbar
Stichlänge
bis zu 4 mm keine Angabe bis zu 4mm varibel einstellbar
Garantie
2 Jahre keine Angabe 10 Jahre 10 Jahre
Knopflochautomatik
Ein-Stufen-Knopflochautomatik 4-Stufen-Knopfloch Vier- Stufen-Knopflochautomatik Vier-Stufen-Knopflochautomatik
automtischer Nadeleinfädler
Aufspuleautomatik
Unterfaden-Schnellautomatik
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
298€
Preis prüfen
ca.
92€
ca.
96€
ca.
139€
ca.
172€
ca.
150€
ca.
150€

Weitere praktische Produkte rund ums Nähen im großen Vergleich auf STERN.de

Overlock-Nähmaschine

1. Juki Computer-Nähmaschine mit 100 Programmen

Diese Computer-Nähmaschine hat einiges zu bieten. Mit 100 einprogrammierten Stichen, der 1-Stufen-Knopflochautomatik und vielen Extras ist die Nähmaschine ein hervorragender Allrounder. Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Maschine zur Freiarm-Nähmaschine umwandeln, sodass Sie Hemdsärmel, Blusen oder Hosenbeine nähen. Mit der Juki HZL-LB5100 nähen Sie verschiedene Stoffe, aber auch stärkerer Jeansstoff stellt für die Computer-Maschine keine Herausforderung dar.

Die Nähmaschine von Juki kombiniert diese Features:

  • Automatische Einfädelhilfe
  • Fadenabschneider
  • Einstellbare Fadenspannung
  • Automatische Greiferspulvorrichtung
  • Schnellwechselfuß
  • Automatischer Geschwindigkeitsregler
  • Zwillingsnadelfunktion

Diese Nähmaschine ist für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Mit dem automatischen Geschwindigkeitsregler erledigen Sie die Näharbeiten langsam oder etwas schneller.

Mit der Maschine haben Sie die Möglichkeit, die Stichbreite und die Stichlänge zu variieren. Die Start-Stop-Taste bietet zugleich die Möglichkeit, auf das Fußpedal zu verzichten und mit der Hand zu nähen. Auch Rückwärts-Nähen ist für die Nähmaschine kein Problem.

Bekomme ich eine Garantie auf diese Maschine? Der japanische Hersteller Juki gibt auf diese Computer-Nähmaschine eine Garantie von 2 Jahren.

Preislich ist die Juki Computer-Nähmaschine die teuerste Nähmaschine im Vergleich. Doch kombiniert Juki dafür eine ganze Menge praktischer Features, wie das LC-Display, einen Nähfußwechsel, einen Nadeleinfädler und eine Aufspulautomatik. Wer regelmäßig näht, trifft mit der HZL-LB5100 eine gute Wahl.

2. Singer Nutznaht-Nähmaschine Mercury 8280

Die Nähmaschine Mercury von Singer ist mit 13 Programmen ausgestattet und punktet mit zahlreichen praktischen Features, 7 Sticharten, Fadenabschneider, Rückwärtsnähtaste und CB-Greifersystem. Jeansstoffe und festere Stoffe sind für die Singer 8280 kein Problem. Mit den 7 Sticharten bieten sich vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten – vom Zickzack-Stich bis hin zum Muschelkantenstich.

Durch den Freiarm können Sie mit der Nähmaschine Hosenbeine und Bündchen einfach und schnell ändern oder nähen. Die Singer Nähmaschine ist leicht zu handhaben und kann durch das eine oder andere Feature punkten, wie beispielsweise der Fadenabschneider oder das Greifersystem.

FAQ

Hat die Singer Mercury 8280 eine Einfädelhilfe?

Nein. Es sollte problemlos möglich sein, den Faden einzufädeln. Die Nutznaht-Nähmaschine punktet mit einem hohen Nutzerkomfort.

Wie kann ich das Nähgarn aufspulen?

Das ist schnell erklärt: Sie fädeln den Faden entlang der gestrichelten Anleitung auf der Maschine. Wickeln Sie das Garnende ein paar Mal um die Spule. Setzen Sie die Spule rechts auf das Spulen-Symbol und drücken Sie das Ganze nach rechts. Indem Sie auf das Fußpedal drücken, startet der Spulvorgang. Nach ein paar Augenblicken ist die Spule voll und Sie können diese an die Ausgangsposition zurückführen.

Was soll ich tun, wenn der obere Faden reißt?

Tatsächlich berichten einige Nutzer in Verbindung mit der Singer Nutznaht-Nähmaschine von dem Problem. In diesem Fall sollten Sie es mit einer anderen Fadenstärke probieren.

Kann ich mit der Singer Mercury HZL-LB5100 Leder nähen?

Ja. Jedoch sollten Sie immer wieder Pausen einlegen und nicht zu hartes Leder bearbeiten.

3. Die W6 Nähmaschine mit 10 Jahren Garantie!

10 Jahre Garantie auf eine Nähmaschine, das ist schon ein super Service des Herstellers. Die W6 Nähmaschine mit Freiarm verfügt über 15 verschiedene Nähprogramme, sprich Sticharten. Geradstich, Zickzackstich, Dessousstich, Stretchstich oder elastischer Blindstich sind nur einige der Möglichkeiten, die Ihnen die Nähmaschine bietet. Die einfache 4-Schritt-Knopflochautomatik macht das Nähen von Knopflöchern zum Kinderspiel. Die variable Stichlängenverstellung ergibt beim Nähen ein unterschiedliches Stichbild, so dass auch kunstvollere Nähte mit der W6 kein Problem sind. Für das Nähen besonders dicker Stoffe verfügt die Nähmaschine über einen 2-stufigen Lüfterhebel.

Ein Vorteil der W6 Nähmaschine ist der Overlockstich, der in einem Arbeitsgang kettelt und vernäht.

Zum einfacheren Einfädeln des Fadens sind Nummern an der Maschine aufgedruckt, die die Führungslinie des Fadens genau aufzeigen. Ärmel und Hosenbeine können durch die Freiarm-Technik einfach und bequem genäht werden.

Ausgeliefert wird die W6 Nähmaschine mit viel Zubehör. Für den Preis und die Leistung, was die W6 Nähmaschine bietet, passt das auf jeden Fall.

4. W6 Nähmaschine mit 23 Nähprogrammen

Auch auf diese Nähmaschine gibt der Hersteller W6 10 Jahre Garantie. Diese Nähmaschine kann noch etwas mehr als die gerade eben vorgestellte Maschine. Mit 23 Nähprogrammen, die unter anderem Rautenstich, Überwendlingsstich, Federstich und Spezial Overlock-Stich beinhalten, hat die W6 für ihre Nutzerinnen so einiges zu bieten. Der eingebaute Nadeleinfädler erleichtert das Einfädeln immens. Mit der 4-Stufen-Knopflochautomatik sind Knopflöcher-Nähen in Zukunft kein Thema mehr.

Die Stichbreite und die Stichlänge können variabel eingestellt werden. Zum Nähen von Ärmeln und Hosenbeinen bietet die Freiarmtechnik der Nähmaschine einiges an Komfort. Ob Nähen mit der Zwillingsnadel oder der Overlockstich– mit der W6 Nähmaschine alles gar kein Thema. Zum Nähen besonders dicker Stoffe wird der 2-stufig einstellbare Lüfterhebel einfach höher eingestellt und es kann losgehen.

Für Hobbynäherinnen und alle, die es werden möchten, ist diese Freiarm-Nähmaschine von W6 eine gute Wahl. Und mit den 10 Jahren Garantie hat die W6 ihren Konkurrenten dieses Nähmaschinen Vergleichs einiges voraus.

Das Preis-Leistungsverhältnis der Maschine kann überzeugen.

5. Die Singer Nähmaschine – sie hat einiges zu bieten

Die Singer Tradition Nähmaschine mit ihren 10 verschiedenen Nähprogrammen ist ideal als Einsteigermodell. Einfach in der Handhabung, jedoch mit einigen Feinheiten ausgestattet, die das Nähen einfach machen.

Die variable Stichlänge und -breite kann durch den Drehschalter beliebig eingestellt werden. Mit der 4-Stufen-Knopflochautomatik lassen sich Knopflöcher im Handumdrehen in Kleidungsstücken und Accessoires einarbeiten. Vom Geradstich über den Zickzackstich bis hin zum Muschelkantenstich für die dekorativen Saumabschlüsse – die Singer Tradition Nähmaschine leistet dies ohne Probleme. Auch einige Dekostiche kann die Singer.

Die Singer wird mit umfangreichem Zubehör ausgeliefert. Dazu zählen beispielsweise Pinsel, Nahttrenner, Nadelsortiment, Spulen, Garnhalter, ein Knopfannähfuß, ein Reißverschlussfuß und der Universalnähfuß.

Die Singer Nähmaschine ist ein günstiges Einsteigermodell, mit dem so manches tolle Outfit genäht werden kann.

6. Die W6 Nähmaschine als Einsteigermodell

Die W6 ist das günstige Einsteigermodell mit 10 Jahren Garantie. 15 Nähprogramme bieten viele Möglichkeiten und dank der 4-Schritt-Knopflochautomatik sind Knopflöcher kein Problem. Zur Nähmaschine gehört ein umfangreiches Zubehör, wie beispielsweise Knopflochschiene, Reißverschlussfuß, Trennmesser, Blindstichfuß, Fußanlasser, Nadeln und Spulen.

Die W6 Nähmaschine als Einsteiger-Nähmaschine kann als Freiarmmaschine genutzt werden. Rückwärtsnähtaste, Stichlängenverstellung von 0 bis 4 mm und auch Nähen mit der Zwillingsnadel sind Eigenschaften der günstigen Nähmaschine.

Als Einsteigermodell in punkto Preis und Leistung auf jeden Fall zu empfehlen.

7. Die Nähmaschine von Carina mit viel Zubehör

Eine weitere Nähmaschine innerhalb unseres Vergleichs – preislich mit eine der teuersten Maschinen. Aber wenn man schaut, was die Carina Nähmaschine bietet und alles kann, ist der Preis gerechtfertigt.

206 verschiedene Stichprogramme und 11 Knopflochvarianten stehen Ihnen zur Verfügung – das ist schon weit über dem Anfängermodell. Ein automatischer Nadeleinfädler und die automatische Fadenspannung sind auf jeden Fall als Vorteile der Nähmaschine zu nennen. Einfach in der Bedienung, mit einer ausführlichen Bedienungsanleitung ausgeliefert, kann die Carina Nähmaschine überzeugen.

Als einzige Nähmaschine innerhalb unseres Vergleichs kann diese Nähmaschine auch Zahlen und Buchstaben nähen.

Die entsprechenden Einstellungen wie die Stichart oder Stichbreite erfolgt über das Multifunktionsdisplay. Auch Direktwahltasten stehen Ihnen als Auswahlmöglichkeiten bei diesem Nähcomputer zur Verfügung.

Wer nicht nur einfach nähen möchte, sondern kleine Kunstwerke erschaffen möchte, sollte sich den Kauf dieser Nähmaschine überlegen.

In Sachen Preis und Leistung überzeugt die Carina Computer Nähmaschine auf jeden Fall.

8. Die Computer Nähmaschine von Brother

Die Computer Nähmaschine von Brother bietet 40 Nähprogramme. Ausgestattet mit einer Ein-Stufen-Knopflochautomatik unterscheidet sie sich vom Großteil der verglichenen Nähmaschinen – sie alle sind mit der 4-Stufen-Knopflochautomatik ausgestattet. Der schlanke Freiarm ermöglicht das Nähen von Ärmeln und Hosenbeinen.

Die Stichprogramme werden über den Nähcomputer ausgewählt – die entsprechenden Informationen zu Stichlänge und Stichbreite oder den passenden Nähfuß werden im Display der Nähmaschine angezeigt.

Der Nadeleinfädler fädelt den Faden in die Nadel ein, somit sparen Sie Zeit und schonen Ihre Augen. Mit dem Sechs-Punkt-Transporteuer werden vom dünnen bis zum dicken Stoff oder Jeansstoff so ziemlich alle Stoffarten transportiert. Die Dual-LED Beleuchtung zu beiden Seiten der Nadelstange sorgt für das ideale Licht beim Nähen.

Zum Lieferumfang der Brother Nähmaschine gehört ein umfangreiches Zubehörset.

Der Preis passt auf jeden Fall zur Leistung und somit ist die Brother Nähmaschine ein gutes Modell, mit dem Sie hervorragend nähen können.

9. Die Nähmaschine von Toyota mit Jeansfunktion

Bei dieser Nähmaschine handelt es sich um ein relativ günstiges Nähmaschinenmodell, das allerdings viele Features zum Nähen bietet. Toyota setzt im Bereich der Nähmaschinen auf über 60 Jahre Erfahrung und liefert somit Nähmaschinen aus, die einfach und funktionell zu bedienen sind.

Ausgestattet ist die Toyota Nähmaschine mit 15 verschiedenen Stichprogrammen und einer Jeansfunktion. Diese ermöglicht es, Stoffe mit bis zu 12 Lagen mühelos zu nähen – dafür sorgt die patentierte Innovation des Nähmaschinen-Herstellers. Eine verbesserte Sicht auf die Nadel, das blendfreie Nählicht und der Nadeleinfädler sind als Vorteile der Nähmaschine zu nennen.

Der Hersteller gibt auf diese Nähmaschine eine Garantie von 3 Jahren.

Ein gutes Modell, das vor allem beim Nähen von Jeansstoffen der Könner ist. Der Preis passt zu den Leistungen, die die Nähmaschine bietet.

Wofür braucht man eine Nähmaschine?

Nähmaschine TestNähen liegt derzeit voll im Trend. Dabei werden kleinere oder größere Nähprojekte in Angriff genommen. Während manche die Nähmaschine zum Ausbessern oder Ändern benötigen, nähen andere ihr gesamtes Outfit mit der Maschine.

Dies zeigt, dass die Anforderungen an eine Nähmaschine ganz unterschiedlicher Natur sind. Dabei sind günstige Nähmaschinen zu einem Preis von etwa 100 Euro erhältlich, auf große und außergewöhnliche Funktionen muss man allerdings verzichten. Aber diese Modelle reichen in der Regel aus, um als Anfängerin die ersten Nähversuche zu starten und / oder kleinere Sachen zu nähen.

Wer aus verschiedenen Stoffen kleine und große Kunstwerke zaubern möchte, vielleicht noch mit Stickereien, der sollte sich eine Nähmaschine mit den entsprechenden Funktionen anschaffen. In diesen Fällen sind die Computernähmaschinen wohl die passende Anschaffung.

Auf was Sie beim Kauf einer Nähmaschine achten sollten und welche Unterschiede es bei den Nähmaschinen gibt, darauf gehen wir in den nächsten Abschnitten genauer ein.

Die verschiedenen Funktionen der Nähmaschinen

Das reine Nähen steht bei den modernen Nähmaschinen längst nicht mehr als Hauptfunktion im Vordergrund. Während die Kleidungsstücke früher zweckmäßig und einfach geschnitten waren, wird heute von der Nähmaschine und den Nähkünsten der Näherin so einiges abverlangt.

Begriffe wie Freiarm Nähmaschinen, Computer Nähmaschinen, Overlock, Stickmaschine und dergleichen mehr sind hier zu hören. Dabei ist die Freiarm Nähmaschine die wohl gängigste Art der Nähmaschine.
Bei dieser Maschine kann der Bereich der Nähnadel freigestellt werden, so dass Ärmel und Hosenbeine einfach genäht werden können.

Zahlreiche Nähprogramme und Sticharten stehen Ihnen bei den Computer Nähmaschinen zur Verfügung. Je nach Ausstattung verfügen diese Nähmaschinen auch über einige Stickprogramme, mit denen sich diverse Stücke gestalten lassen. Die Einstellung der Stichart, der Stichbreite und länge erfolgt über das Display,
während bei den normalen Nähmaschinen Stichart und -breite an einem Rädchen eingestellt werden.

Der Großteil der erhältlichen Nähmaschinen ist mit der Knopflochautomatik ausgestattet. Mit dieser lassen sich Knopflöcher in verschiedenen Größen einfach und schnell in ein Kleidungsstück anpassen.

Generell funktioniert eine Nähmaschine in der Art, dass ein oder mehrere Fäden und meist ein Stück Stoff miteinander vernäht werden. Dabei wird der so genannte Oberfaden mit Hilfe des Greifers durch den Stoff oder das Gewebe geschoben. Ein Fadengreifer verbindet die entstandene Fadenschlinge mit dem Unterfaden. So wird die Naht fixiert, der Oberfaden fest.

Was zeichnet eine gute und hochwertige Nähmaschine aus?

Eine hochwertige Nähmaschine bietet Ihnen mindestens drei verschiedene Sticharten und einen Steppstich. Einige Modelle über 100 verschiedene Sticharten, viele wird man in der Regel gar nicht benötigen. Doch Zickzackstich, Geradstich, Elastikstich und ein Steppstich sollte die Nähmaschine auf jeden Fall bieten.

Ein guter Nähfuß erleichtert die Arbeit mit der Nähmaschine, ist für Anfänger und Fortgeschrittene sinnvoll.

Die Möglichkeit Knopflöcher zu nähen, sollte eine gute Nähmaschine ebenfalls mit sich bringen.

Die Vorteile der Schnelleinfädelung lernt man oftmals erst im Laufe der Zeit kennen. Eine Nähmaschine, die mit der Schnelleinfädelung ausgestattet ist, ist Gold wert.

Eine Umspulfunktion bei der Nähmaschine ist ebenfalls eine gute Funktion. Dabei wird das Garn für die Spule von der Garnspule auf die spezielle Unterfaden-Spule umgespult.

Das Regulieren der Nähgeschwindigkeit sollte eine hochwertige Nähmaschine auf jeden Fall mit sich bringen. So können ungeübte Nähanfänger problemlos die ersten Nähte langsam angehen.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Nähmaschine achten?

Beim Kauf einer Nähmaschine sollten Sie auf einige, teilweise wichtige Punkte, achten. Erst einmal ist entscheidend, ob Sie zu den Anfängern gehören oder bereits Erfahrungen mit einer Nähmaschine haben und durch Ihre Kenntnisse weitere Anforderungen an die zu kaufende Nähmaschine haben.

Der Einsatzzweck ist für den Kauf mit entscheidend. Erwarten Sie von der Nähmaschine, dass sie nur nähen kann oder soll sie auch sticken können? Viele Funktionen an einer Maschine bedeuten auch oftmals lange Einarbeitungen und schwierige Handhabung. Soll die Nähmaschine „nur“ zum Ausbessern und Nähen kleinerer Arbeiten sein, reicht eine gute Freiarmnähmaschine in der Regel aus. Und diese können ja auch schon so einiges.

Das Gewicht der Nähmaschine spielt dann eine Rolle, wenn Sie sie nach dem Nähen abbauen und an einer anderen Stelle verstauen müssen. Deshalb ist es in diesem Fall sinnvoll, bereits beim Kauf etwas darauf zu achten. Und gerade, wenn Sie die Nähmaschine öfter transportieren, sollte sie stabil gebaut sein.

Anfängerinnen sind anfangs mit einer so genannten Nutzstich Nähmaschine gut beraten. Sie kann nur einige Stiche, allerdings die wichtigsten, verzichtet auf Schnickschnack wie Zierstiche, die man in den Anfängen der Näherei in der Regel nicht braucht.

Die Einstellung der Stichbreite und Stichlänge sollte ein weiteres Kaufkriterium darstellen. Durch die variable Einstellung bieten sich Ihnen mehr und bessere Möglichkeiten beim Nähen.

Sind Sie der Meinung, hin und wieder elastische Stoffe vernähen zu wollen, dann sollten Sie den Elastikstich als Kaufkriterium mit auf die Liste nehmen. Durch diesen Stich lassen sich die elastischen Stoffe miteinander vernähen, schlagen keine Falten und das Ganze sieht sauber aus.

Vielleicht für den einen oder anderen ebenfalls ein entscheidendes Kaufkriterium – die Garantiezeit.

Die Garantiezeit bei den Nähmaschinenherstellern variiert. In der Regel geben die Hersteller eine Garantie von 2 Jahren auf die Maschinen. Allerdings gibt der Hersteller W6 eine Garantie von 10 Jahren auf seine Nähmaschinen.

Muss es eine Computernähmaschine sein?

Die angebotenen Computernähmaschinen sind wahre Alleskönner. Über 100 Programme, Stickprogramme und andere komplexe Muster können mit den Nähmaschinen kreiert werden. Bevor es mit den Nähen überhaupt losgeht, wird erst einmal programmiert. Die Art des Stiches, die Stichlänge und -breite werden angegeben und dann kann es losgehen. Mit diesen, den Profi-Nähmaschinen ähnelnden Maschinen, können komplizierte Arbeiten fachmännisch angegangen und erledigt werden.

Ob Sie für sich eine solche computergesteuerte Nähmaschine benötigen, müssen Sie für sich entscheiden.

Wie und wo die Nähmaschine geölt wird, steht in der Anleitung der Maschine. Dafür werden mit einem speziellen Nähmaschinenöl alle Zahnräder eingerieben. Um überschüssiges Öl aufzunehmen, nähen Sie im Anschluss mit einem Stofffetzen, bis keine Ölablagerungen zu sehen sind. Ab und zu können Sie den Greifer der Nähmaschine noch einölen.

Welcher Stich wird für was benutzt?

Am häufigsten wird beim Nähen der Geradstich oder auch als Steppstich bezeichnet, verwendet. Gute Maschinen erlauben es, die Stichlänge zu variieren, was auf jeden Fall sinnvoll ist. In der Regel beläuft sich die Stichlänge zwischen 2 und 4 mm.
Der Zickzack-Stich ist zum Versäumen gedacht, damit der Stoff nicht ausfransen kann. Aber auch als Ziernaht wird der Zickzackstich gerne verwendet.

Ist Zubehör für die Nähmaschine nötig?

Zubehör wie Garnrollen, Spulen, Nadel und Stoffe sind zum Nähen unerlässlich. Um Ober- oder Unterteile zu nähen oder Gardinen selbst zu kreieren, sind Mustervorlagen, beziehungsweise Musterschnitte eine hervorragende Möglichkeit, einen Anhaltspunkt zu schaffen.
Bei vielen Nähmaschinen ist ein umfangreiches Zubehör bereits enthalten, so dass man direkt mit dem Nähen loslegen kann.

Hat Stiftung Warentest Nähmaschinen getestet?

Stiftung Warentest hat einen Nähmaschinen Test durchgeführt. Unter die Lupe genommen wurden Modelle für Anfänger und Fortgeschrittene. Dabei zeigte sich, dass die günstigen Modelle meist nicht mit den netten Bequemlichkeiten wie automatischer Einfädler, Geschwindigkeitsregulieren oder automatisches Spulen ausgestattet sind. Zu welchem Ergebnis Stiftung Warentest gekommen ist, lesen Sie hier.

Hat ÖKO Test Nähmaschinen getestet?

ÖKO Test hat bisher noch keine Nähmaschinen getestet. Sollte in Zukunft ein Testbericht veröffentlicht werden, informieren wir Sie an dieser Stelle.

STERN.de Ergebnis: Nähmaschinen Bestenliste 2019

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Juki Computer-Nähmaschine mit 100 Programmen 03/2018 ca.
298€
Zum Angebot
2. Singer Mercury Nutznaht-Nähmaschine 03/2018 ca.
92€
Zum Angebot
3. W6 Freiarm Nutzstich-Nähmaschine – 10 Jahre Garantie 03/2018 ca.
139€
Zum Angebot
4. W6 Nähmaschine mit 23 Programmen – 10 Jahre Garantie 03/2018 ca.
150€
Zum Angebot
5. Singer Mercury Nutznaht-Nähmaschine 03/2018 ca.
92€
Zum Angebot
6. Singer Tradition Nähmaschine 03/2018 ca.
105€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Juki Computer-Nähmaschine mit 100 Programmen