9 verschiedene Pizzasteine im Vergleich – finden Sie Ihren besten Pizzastein – unser Test bzw. Ratgeber 2020

Pizza wie in „Bella Italia“ – für viele ein Hochgenuss, den man auch gerne zu Hause haben möchte. Die Tiefkühlpizza ist für den heimischen Genuss natürlich eine Alternative, kommt allerdings in der Regel geschmacklich an selbstgemachte Pizzen nicht heran. Eine selbst zubereitete Pizza mit knusprigem Boden und köstlichen Belägen ist ein kulinarisches Highlight. Doch wer hat zu Hause schon einen Steinbackofen, um den Pizzaboden so lecker und knusprig wie beim Italiener zu zaubern?

Genau hier können Pizzasteine Abhilfe schaffen. Mit dem Pizzastein lässt sich allerdings nicht nur knusprig-krosse Pizza zubereiten, sondern auch Brot und Brötchen sollen auf dem Stein locker und knusprig werden. Wir haben 9 Pizzasteine für den Hausgebrauch verglichen. Dabei unterscheiden sich diese Küchenutensilien nicht nur aufgrund ihres Herstellers, sondern auch in Größe, Form und Beschaffenheit.

Mit solch einem Stein soll die hausgemachte Pizza nah an das Original vom Italiener herankommen. Warum dies so ist und was einen guten Pizzastein ausmacht, möchten wir Ihnen in unserem Ratgeber näher erläutern. Zudem haben wir für Sie nachgeschaut, ob unabhängige Testredaktionen, wie die Stiftung Warentest oder Öko Test, bereits Pizzasteine getestet haben. Außerdem beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen rund um den Pizzastein und geben Ihnen Tipps zum richtigen Umgang und zur richtigen Pflege.

4 unterschiedliche Pizzasteine im direkten Vergleich

Vesuvo V38301 Pizzastein für Backofen und Grill
Marke
Vesuvo
Gewicht
3,5 Kilogramm
Abmessungen
38 x 30 x 1,5 Zentimeter
Form
Eckig
Material
Lebensmittelechtes Cordierit
Zubehör
Pizzaschaufel, Pizzamehl, Rezeptheft
Geeignet für
Elektro- und Gasbackofen, Holzkohlegrills, Gasgrills, Elektrogrills mit Deckel
Vorteile laut Hersteller
Abgerundete Ecken, für Brot, Brötchen und Pizza
Aufheizzeit
Bei 250 Grad Celsius: 45 Minuten
Temperaturfest
Bis 1.000 Grad Celsius
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen
Garcon Pizzastein für Backofen und Gasgrill
Marke
Garcon
Gewicht
3 Kilogramm
Abmessungen
38 x 30 x 1,5 Zentimeter
Form
Eckig
Material
Cordierit
Zubehör
Pizzaschaufel, Rezeptheft
Geeignet für
Backofen, Holzkohle- und Gasgrill
Vorteile laut Hersteller
Abgerundete Ecken
Aufheizzeit
Keine Angabe
Temperaturfest
Bis 900 Grad Celsius
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen
Blumtal Pizzastein für Backofen und Grill
Marke
Blumtal
Gewicht
3,5 Kilogramm
Abmessungen
38 x 30 x 1,5 Zentimeter
Form
Eckig
Material
Cordierit
Zubehör
Pizzaschaufel
Geeignet für
Alle Grillarten und Backöfen
Vorteile laut Hersteller
Langer Stiel an der Pizzaschaufel
Aufheizzeit
Etwa 30 Minuten
Temperaturfest
Bis 1.200 Grad Celsius
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen
Pimotti Pizzastein im Set
Marke
Pimotti
Gewicht
7,5 Kilogramm
Abmessungen
30 x 40 x 3 Zentimeter
Form
Eckig
Material
Gebrannter Schamott
Zubehör
Pizzaschaufel und Rezeptheft
Geeignet für
Alle Grillarten und Backöfen
Vorteile laut Hersteller
Mit Pimotti-App, 3 Zentimeter dicker Pizzastein
Aufheizzeit
Etwa 30 Minuten
Temperaturfest
Bis 1.200 Grad Celsius
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon57,99€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay100,00€
Abbildung
Modell Vesuvo V38301 Pizzastein für Backofen und Grill Garcon Pizzastein für Backofen und Gasgrill Blumtal Pizzastein für Backofen und Grill Pimotti Pizzastein im Set
Marke
Vesuvo Garcon Blumtal Pimotti
Gewicht
3,5 Kilogramm 3 Kilogramm 3,5 Kilogramm 7,5 Kilogramm
Abmessungen
38 x 30 x 1,5 Zentimeter 38 x 30 x 1,5 Zentimeter 38 x 30 x 1,5 Zentimeter 30 x 40 x 3 Zentimeter
Form
Eckig Eckig Eckig Eckig
Material
Lebensmittelechtes Cordierit Cordierit Cordierit Gebrannter Schamott
Zubehör
Pizzaschaufel, Pizzamehl, Rezeptheft Pizzaschaufel, Rezeptheft Pizzaschaufel Pizzaschaufel und Rezeptheft
Geeignet für
Elektro- und Gasbackofen, Holzkohlegrills, Gasgrills, Elektrogrills mit Deckel Backofen, Holzkohle- und Gasgrill Alle Grillarten und Backöfen Alle Grillarten und Backöfen
Vorteile laut Hersteller
Abgerundete Ecken, für Brot, Brötchen und Pizza Abgerundete Ecken Langer Stiel an der Pizzaschaufel Mit Pimotti-App, 3 Zentimeter dicker Pizzastein
Aufheizzeit
Bei 250 Grad Celsius: 45 Minuten Keine Angabe Etwa 30 Minuten Etwa 30 Minuten
Temperaturfest
Bis 1.000 Grad Celsius Bis 900 Grad Celsius Bis 1.200 Grad Celsius Bis 1.200 Grad Celsius
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
AmazonPreis prüfen IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen EbayPreis prüfen Amazon57,99€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen GaleriaPreis prüfen BaurPreis prüfen Ebay100,00€

1. Der Vesuvo V38301 Pizzastein für Backofen und Grill

Der Pizzastein V38301 von Vesuvo kommt im praktischen Komplettset zu Ihnen. Als Bestandteile der Lieferung sind zu nennen:

  • Der Pizzastein
  • Die Pizzaschaufel
  • Das Pizzamehl im Probierpaket
  • Das Rezeptbuch

Der Pizzastein besteht aus lebensmittelechtem Cordierit und kann im Backofen, auf dem Gas- oder Holzkohlegrill und dem Elektrogrill mit Deckel verwendet werden. Die Pizzaschaufel des Vesuvo Pizzasteins besteht aus mehrschichtigem Birkenholz und hilft Ihnen, die Pizza in den Ofen zu schieben, beziehungsweise aus dem Ofen zu holen. Auf die Pizzaschaufel passen Pizzen mit einem Durchmesser von etwa 30 Zentimetern. Die Kanten und Ecken der Schaufel sind abgerundet, sodass die italienische Spezialität problemlos von dem Pizzaschieber rutscht.

Was ist Cordierit und welche Eigenschaften werden diesem Material zugeschrieben? Die Antworten dazu lesen Sie in unserem großen Ratgeberteil.

Auf dem Vesuvo V38301 Pizzastein können Sie sowohl Pizza als auch Brot und Brötchen kross backen – ohne dass Sie einen großen Steinbackofen zu Hause haben müssen. Um mit dem Pizzastein Pizza oder Brötchen knusprig zu backen, ist es wichtig, den Pizzastein mit dem Backofen auf die entsprechende Temperatur vorzuheizen. Dabei bieten sich Ihnen zwei Möglichkeiten:

  1. Bei einer Aufheizleistung von 250 Grad Celsius benötigen Sie etwa 45 Minuten, um die entsprechende Temperatur zum Pizzabacken zu erhalten.
  2. Bei einer Aufheizleistung von 300 Grad dauert es ungefähr 30 Minuten, bis der Stein die richtige Temperatur erreicht hat.

Sind Backofen und Pizzastein vorgeheizt, können Sie die Pizza mit der Pizzaschaufel in den Backofen schieben und auf dem Stein ablegen. Cordierit hat eine sehr gute Wärmespeicherung und dadurch wird die Hitze des Steins direkt auf den Pizzateig übertragen. Die Hitze entzieht dem Backwerk überschüssige Flüssigkeit, mit dem Ergebnis, dass die Pizza kross wird und trotzdem saftig bleibt.

Durch die Verwendung des Pizzasteins wird die Backzeit der Pizza – im Vergleich zum herkömmlichen Backen im Backofen – immens verkürzt.

Mit dem Pizzamehl, das ebenfalls Bestandteil des Komplettsets ist, können Sie zwei Pizzen zaubern. Das Pizzamehl ist eigentlich eine Backmischung und beinhaltet alle Zutaten, die Sie für einen guten Pizzateig benötigen: Hartweizenmehl, Hefe und Salz. In dem beigelegten Rezeptheft finden Sie neben Pizza- und Soßenrezepten auch Fachwissen von echten Pizzaprofis.

Von Vesuvo erhalten Sie weitere Ausführungen der Pizzasteine, die Ihnen einen echt italienischen Pizzagenuss versprechen. Der Pizzastein, den wir Ihnen hier vorstellen, ist hitzefest bis zu einer Temperatur von 1.000 Grad Celsius. Mit den kompakten Maßen von 38 x 30 x 1,5 Zentimetern lässt sich der Pizzastein auch hervorragend im Schrank verstauen.

FAQ

Kann man immer nur eine Pizza machen oder ist es möglich, mehrere hintereinander auf dem Pizzastein zu backen?

Ist die Aufheizzeit entsprechend lang und der Pizzastein hat sehr gut die Hitze speichert, können auch mehrere Pizzen hintereinander darauf gebacken werden.

Kann der Vesuvo V38301 Pizzastein auch im Gasbackofen verwendet werden?

Ja, der Pizzastein eignet sich für Elektro- und Gasbacköfen und Grills.

Gibt es die Pizzamehlmischung Tipo 00 nachzukaufen?

Ja, diese Mehlmischung erhalten Sie sowohl im Internet als auch in vielen Supermärkten und Discountern.

Eignet sich der Pizzastein zum „Outdoor-Backen“?

Sie können den Vesuvo V38301 Pizzastein auch mit offenem Feuer verwenden, indem Sie ihn beispielsweise auf den Grillrost Ihres Grills legen.

Wie reinigt man den Pizzastein?

Der Pizzastein wird mit einem feuchten Lappen abgewischt. Durch das Spülen würde sich der Stein vollsaugen, wodurch es sehr lange dauern würde, bis er wieder richtig trocken ist. Feucht abwischen reicht aus.

Kann man auf dem Pizzastein auch Fertigpizza backen?

Ja, das sollte ohne Probleme funktionieren. Auch bei der Fertigpizza ist es wichtig, dass Sie den Pizzastein entsprechend mit dem Backofen vorheizen.

Ist es auch möglich, Flammkuchen auf dem Pizzastein zu backen?

Ja, Sie können auch Flammkuchen auf dem Pizzastein zubereiten. Bedenken Sie, dass sich durch die hohe Temperatur die Backzeit verkürzt.

2. Der Garcon Pizzastein für Backofen und Gasgrill – im praktischen Set

Dieser Pizzastein kommt von dem Hersteller Garcon und bietet Ihnen laut Herstellerangaben Pizza wie beim Italiener. Der Pizzastein hält Temperaturen von bis zu 900 Grad Celsius stand und kann sowohl in Elektro- und Gasbacköfen als auch auf dem Gas- und Holzkohlegrill verwendet werden. Zum Lieferumfang gehören neben dem Garcon Pizzastein eine Pizzaschaufel und ein Kochbuch für köstliche italienische Pizzen.

Der Pizzaschieber ist aus Bambusholz hergestellt und erleichtert Ihnen das Einschieben und Herausnehmen der Pizza aus dem Backofen oder Grill. Durch die abgerundeten Kanten lässt sich die Pizza einfach vom Schieber herunternehmen.

Der Pizzastein immitiert die Eigenschaften eines Steinbackofens. Pizza, Flammkuchen, Brot und Brötchen werden durch die die gute Hitzespeicherung des Steins knusprig und bleiben dabei im besten Fall dennoch saftig.

Pizza ist innerhalb von 5 Minuten auf dem Garcon Pizzastein fertig gebacken. Wichtig ist, dass Sie den Pizzastein im Backofen auf die richtige Temperatur vorheizen. Die Aufheizzeit bei diesem Stein liegt bei etwa 30 Minuten. Die Eigenschaften des verwendeten Materials Cordierit ist es, dem Pizzateig überschüssige Feuchtigkeit zu entziehen, wodurch der Boden knusprig und locker wird.

Das im Lieferumfang enthaltene Kochbuch enthält neben verschiedenen Rezepten auch Tipps und Tricks rund um das Thema Pizza und Pizzabacken.

Lesen Sie in unserem großen Ratgeber, worauf es bei einer echt italienischen Pizza ankommt. So viel sei schon vorab verraten: Die Pizza muss bei einer hohe Temperatur von 500 Grad Celsius und mehr gebacken werden.

FAQ

Ist der Garcon Pizzastein auch für den Holzkohlegrill geeignet?

Sie können den Pizzastein von Garcon auf dem Holzkohle- beziehungsweise auch auf dem Gasgrill zum Backen von Pizza, Brot oder Brötchen verwenden. Für die optimale Luftzirkulation ist ein Deckel auf dem Grill sinnvoll.

Wie reinigt man den Pizzastein?

Sie können den Pizzastein mit einem feuchten Tuch abwischen. Vom Reinigen mit Spülmittel raten wir dringend ab.

Ist das Holz des Schiebers lasiert oder unbehandelt?

Das Holz des Pizzaschiebers ist naturbelassen. Zum Versiegeln können Sie den Schieber mit Olivenöl einölen.

Wie lange dauert es, bis der Pizzastein aufgeheizt ist?

Der Stein benötigt etwa 30 Minuten zum Aufheizen.

Kann man den Garcon Pizzastein auch auf dem Gasgrill verwenden?

Ja, dieser Pizzastein eignet sich für alle Backöfen und Grillarten.

Kann man auch Flammkuchen auf dem Pizzastein backen?

Ja, natürlich ist es möglich, Flammkuchen auf dem Garcon Pizzastein zu backen.

3. Der Blumtal Pizzastein für Backofen und Grill

Dieser Pizzastein von Blumtal hat eine Stärke von 1,5 Zentimetern und ist für alle Grill- und Backofenarten geeignet. Mit den Maßen 39 x 30 Zentimetern bietet dieser Stein ausreichend Platz für das beliebte italienische Gericht. Der Pizzastein ist aus Cordierit gefertigt, welches auch zur Herstellung von Steinbacköfen verwendet wird. Dadurch soll Ihnen der Pizzastein von Blumtal einen ähnlichen Effekt bieten, wie ein großer Steinbackofen beim Italiener.

Der Cordierit Pizzastein muss auf eine Temperatur von 250 bis 300 Grad vorgeheizt werden, was im Backofen etwa 30 Minuten dauert. Dann können Sie die Pizza mit dem zum Lieferumfang gehörenden Pizzaschieber in den Backofen schieben. Im Gegensatz zu den Pizzaschiebern der bereits vorgestellten Produkte, ist dieser hier aus poliertem Aluminium. Dadurch ist der Schieber sehr dünn und Sie können die Pizza oder auch Brot und Brötchen sehr einfach in den Backofen schieben oder herausnehmen.

Der Vorteil, den Ihnen dieser Pizzaschieber von Blumtal bietet, ist der lange Griff, sodass der Pizzaschieber eine Gesamtlänge von 85 Zentimetern hat. So ist die Wahrscheinlichkeit, sich am Backofen oder am Stein zu verbrennen, noch geringer. Um die Pizzaschaufel bei Nichtnutzung verstauen zu können, ist der Griff abnehmbar.

Durch das hochwertige Material Cordierit hält dieser Blumtal Pizzastein Temperaturen von bis zu 1.200 Grad Celsius stand. Preislich unterscheidet sich dieser Pizzastein kaum von den bereits vorgestellten Steinen. Sie können den Cordierit-Pizzastein für alle Backöfen und Grillarten verwenden – also Elektro, Gas oder auch Holzkohle.

FAQ

Welche Höhe hat der Pizzastein von Blumtal?

Der Pizzastein hat eine Höhe von 1,4 Zentimetern.

Ist der Pizzastein lasiert?

Nein, der Blumtal Pizzastein ist naturbelassen. Nur so können die Pizzasteine funktionieren. Dadurch, dass der Stein nicht behandelt ist, entzieht er beim Backen der Pizza oder dem Brot die Feuchtigkeit, wodurch diese knusprig werden.

Verschmutzt der Stein nicht durch Käse?

Es kann passieren, dass sich der Pizzastein durch Käse oder auch Fett im Pizzabelag verfärbt. Allerdings mindert dies nicht die Einsatzfähigkeit des Pizzasteines.

Wie reinige ich den Blumtal Pizzastein?

Sie wischen den Pizzastein einfach mit einem feuchten, aber nicht nassen, Lappen ab. Der Stein darf, um seine ideale Funktionalität zu behalten, nicht gespült werden.

Ist es auch möglich, Brot, Brötchen und Flammkuchen auf dem Pizzastein zu machen?

Ja, den Blumtal Pizzastein können Sie auch zum Backen von Brot und Brötchen oder Flammkuchen verwenden. Auch hier ist wichtig, den Stein auf die entsprechende Temperatur aufzuheizen.

Wie viel Zeit muss man zum Aufheizen des Steines einplanen?

Der Stein braucht, um eine Temperatur von 250 bis 300 Grad Celsius zu erreichen, etwa 30 Minuten – je nach Temperatureinstellung etwas mehr oder weniger.

4. Der Pimotti Pizzastein im Set mit einer Steinstärke von 3 Zentimetern

Dieser Stein aus Schamott eignet sich zum Backen von Pizza, Flammkuchen, Brot und Brötchen. Das Material des Pizzasteins von Pimotti ist natürlicher, lebensmittelechter und gebrannter Schamott, der eine Temperatur von bis zu 1.200 Grad Celsius aushält. Der Ofenstein ist – bei Maximaltemperatur Ihres Backofens – innerhalb von 30 bis 35 Minuten aufgeheizt und kann dann verwendet werden.

Vergleicht man den Pimotti Pizzastein mit Pizzasteinen anderer Hersteller, stellt man fest, dass dieser Stein mit einer Stärke von 3 Zentimetern fast doppelt so dick wie die Steine anderer Hersteller ist. Das hat eine noch bessere Wärmespeicherung zur Folge.

Zum Lieferumfang dieses Pizzasteines gehören:

  • Der Pizzastein mit den Maßen 30 x 40 Zentimeter
  • Eine Pizzaschaufel
  • Ein Rezeptbuch mit genauer Anleitung

Die Pizzaschaufel ist aus naturbelassenem Sperrholz angefertigt und hat die Maße 40 x 30 x 0,5 Zentimeter. Das Rezeptheft beinhaltet neben verschiedenen Rezepten auch Tipps und Tricks zum Pizzabacken mit dem Pizzastein. Der Schamottstein für Pizza von Pimotti kann für alle Backofenarten und auch Grillarten verwendet werden.

Aufgrund der Stärke des Schamott-Steins kann dieser die Hitze hervorragend speichern, um sie dann an die Pizza abzugeben. Als Faustregel gilt: Je dicker der Pizzastein, umso besser die Wärmespeicherung und damit das Backergebnis.

Pimotti arbeitet jeden produzierten Pizza- und Brotbackstein von Hand nach. Die Kanten werden entsprechend abgerundet und jeder einzelne Schamottstein auf seine Qualität überprüft. Sie können auch Tiefkühlpizza auf dem Pizza-Schamottstein aufbacken und so ein leckeres Ergebnis erhalten. Eine frische Pizza benötigt auf dem Pimotti Pizzastein etwa 5 Minuten, bis sie fertig ist.

Mit der Pimotti App haben Sie die Möglichkeit, sich Rezepte zur Zubereitung verschiedener Pizzen zu suchen. Sie können die Anzahl der Portionen ändern und sich die Zutaten kalkulieren lassen. Und mit dem Pizza-Event-Planer erinnert Sie die App zu gegebener Zeit daran, welcher Schritt wann durchzuführen ist.

FAQ

Wo wird der Pimotti Pizzastein hergestellt?

Der Pizza- und Brotbackstein wird in der EU hergestellt.

Mit etwas über 7 Kilogramm ist der Stein recht schwer – hält das der Backofenrost aus?

Ja, der Rost des Backofens sollte mit diesem Gewicht keine Probleme haben.

Eignet sich der Pizzastein für einen Gas- oder Holzkohlegrill?

Ja, der Pimotti Pizzastein kann sowohl auf dem Gas- als auch auf dem Holzkohlegrill verwendet werden. Hat der Grill einen Deckel, wird das Ergebnis noch etwas besser.

Reicht die Stärke von 3 Zentimetern zum Backen von Brot?

Ist der Pizza- und Brotbackstein ausreichend aufgeheizt, sollte dieser auf jeden Fall zum Brotbacken verwendbar sein.

Bei wie viel Grad soll man den Pizzastein aufheizen?

Stellen Sie zum Aufheizen des Steines die Maximaltemperatur Ihres Backofens ein.

Kann man auch mehrere Pizzen hintereinander auf dem Pizzastein backen?

Aufgrund der Dicke der Pizzaplatte bleibt die Wärme lange erhalten, sodass es kein Problem darstellt, mehrere Pizzen hintereinander auf dem Stein zu backen.

Bleibt beim Pizzabacken die Temperatur weiter so hoch eingestellt?

Damit die Pizza kross und knusprig wird, ist es notwendig, die Temperatur auf Maximaleinstellung zu belassen. Es ist sinnvoll, den Ofen erst dann auszuschalten, wenn die letzte Pizza gebacken ist.

5. Der Santos Pizzastein XXL für Gas und Grill

Der Sanstos Pizzastein ist zwar speziell für den Gasgrill produziert, kann aber natürlich auch für den Backofen, Grillkamine oder den Holzkohlegrill verwendet werden. Der XXL-Pizzastein mit den Maßen 45 x 35 x 1,5 Zentimeter eignet sich zum Backen von:

  • Pizza
  • Flammkuchen
  • Brot und Brötchen
  • Quiche und Tarte

Dieser Pizzastein im Großformat ist speziell für den Gasgrill konzipiert. Im Gasgrill kann die Temperatur gut und gerne auch mal über 500 Grad Celsius ansteigen. Und genau mit diesen Anforderungen kommt der Santos Pizzastein XXL sehr gut zurecht.

Bei der Verwendung des Pizzasteins auf dem Gasgrill sind die Temperaturen der Ober- und Unterseite sehr unterschiedlich. Dadurch ist die Gefahr größer, dass der Pizzastein reißen könnte. Damit dies nicht passiert, ist der Santos XXL-Pizzastein besonders hochwertig und hitzebeständig.

Dieser Gasgrill-Pizzastein besteht aus Cordierit und kommt laut Hersteller mit hervorragenden Eigenschaften daher, die die idealen Voraussetzungen zum Pizza- und Brotbacken bieten. Nach der Verwendung wischen Sie den Cordierit-Stein einfach mit warmem Wasser ab, um ihn dann mit einem trockenen Tuch trocken zu wischen. Das ist wichtig, damit sich der Stein bei der Reinigung nicht mit Wasser vollsaugt.

FAQ

Ist der Stein mit 1,5 Zentimetern nicht zu dünn?

Nein, die meisten Pizzasteine haben eine Stärke von 1,5 Zentimetern und liefern Ihnen gute Ergebnisse. So auch der Santos Pizzastein XXL.

Muss der Stein auf den Grillrost gelegt werden?

Ja, den Pizzastein sollten Sie mittig auf den Grillrost legen. Ohne diesen Rost könnte sich ein Hitzestau bilden.

Muss man Backpapier unter die Pizza legen?

Nein, mit Backpapier zwischen Pizza und Pizzastein kann der Cordieritstein keine Feuchtigkeit aufnehmen und die Pizza wird nicht so knusprig.

Verfärbt sich der Pizzastein nach der Benutzung?

Da das Material des Santos Pizzastein XXL porös ist, bleiben Verschmutzungen und Flecken nicht aus. Diese Flecken sind aber unbedenklich und haben auch keine Auswirkungen auf den Geschmack der Pizza oder des Brotes.

Wie lange dauert das Aufheizen bei dem Pizzastein?

Sie müssen mit einer Aufheizzeit von etwa 20 Minuten rechnen, wobei es hier auf die Anzahl der Brenner beim Gasgrill ankommt. Das heißt, die Aufheizzeit kann variieren.

Wird die Pizza direkt auf den Pizzastein gelegt?

Ja. Bemehlen Sie den Stein etwas, damit nichts haften bleibt und legen dann die Pizza darauf.

Die Seiten des Pizzasteins sind unterschiedlich beschaffen. Ist das normal?

Ja, die eine Seite des Santos Pizzastein XXL ist etwas rauer, die andere etwas glatter.

6. Der Navaris Pizzastein XXL für Backofen und Grill

Pizza wie beim Italiener verspricht dieser Pizzastein im XXL-Format, der für Backofen und Grill geeignet ist. Mit der eckigen Form passt der Navaris Pizzastein sowohl in den Backofen in der Küche als auch in den Grill oder den Pizzaofen im Garten. Der Stein von Navaris ist aus Cordierit hergestellt und simuliert laut Hersteller damit den echten Steinbackofen beim Lieblingsitaliener um die Ecke. Das Material spreichert die Hitze sehr lange, sodass neben der Pizza auch Flammkuchen, Brötchen und Brot gelingen.

Die maximale Temperatur, die der Navaris Pizzastein XXL aushält, sind 800 Grad Celsius. Mit einem Gewicht von 4,13 Kilogramm ist der Stein zum Pizzabacken im Vergleich zu anderen relativ leicht.

Bevor Sie die Pizza auf dem Pizzastein backen können, müssen Sie den Backofen auf eine Temperatur von 250 Grad für etwa 30 Minuten vorheizen. Am besten arbeitet der Pizzastein im XXL-Format, wenn Sie ihn auf der mittleren Schiene des Backofens platzieren. Die Backzeit der Pizza ist relativ kurz und beträgt nur wenige Minuten.

Navaris weist darauf hin, dass der Pizzastein nicht direkt auf ein Backblech oder auf den Boden des Backofens gelegt werden darf. Damit die Pizza oder der Flammkuchen nicht am Stein haften bleiben, sollten Sie den Pizzastein im Vorfeld mit etwas Mehl bestreuen oder mit Backpapier auslegen.

Beim Reinigen der Platte dürfen Sie nur mit einem feuchten Lappen darüber wischen. Der Pizzastein ist weder spülmaschinengeeignet, noch darf er mit viel Wasser in Berührung kommen. Wichtig ist, dass der Pizzastein nach der Benutzung komplett abgekühlt sein muss, bevor er mit Wasser in Berührung kommt. Ist der Stein noch heiß und Sie schütten Wasser darauf, kann es passieren, dass der Pizzastein reißt. Sie erhalten den Navaris Pizzastein XXL sowohl in der bereits genannten Größe als auch eine Nummer kleiner in XL. Der XL-Pizzastein hat die Maße 38 x 30 Zentimeter und ist etwas günstiger.

FAQ

Kann man den Pizzastein auch direkt in die Einschübe des Backofens schieben?

Nein, es ist empfehlenswert, den Pizzastein auf einen Backrost zu legen. Der Grund ist der, dass sich ohne den Backrost ein Hitzestau bilden könnte.

Wie dick ist der Pizzastein von Navaris?

Der Navaris Pizzastein hat eine Stärke von 1,5 Zentimetern und ist damit durchschnittlich stark.

Kann der Pizzastein auch auf den Gasgrill?

Wenn die Maße des Pizzasteins von Navaris auf Ihren Grillrost passen, dann ist dies kein Problem.

Eignet sich der Navaris Pizzastein XXL auch für den Holzkohlegrill?

Ja, diese Pizzastein-Platte eignet sich für alle Backöfen und Grills, also auch für den Holzkohlegrill.

Wie reinige ich den XXL-Pizzastein?

Der Pizzastein darf keinesfalls in die Spülmaschine und auch nicht mit Wasser übergossen werden, da der Stein sich sonst vollsaugt. Wischen Sie nach dem Gebrauch mit einem feuchten Tuch über den Stein, das ist vollkommen ausreichend.

Muss Backpapier unter die Pizza?

Navaris gibt in der Produktbeschreibung an, dass man auch Backpapier unter die Pizza, also auf den Pizzastein, legen kann. Durch die hohe Hitze könnte es aber möglich sein, dass sich das Backpapier entzündet. Wenn Sie die Fläche des Pizzasteins vor dem Auflegen des Pizzateiges etwas mit Mehl bestäuben, lässt sich die Pizza hervorragend vom Stein lösen.

7. Amazy Pizzastein mit Pizzaschaufel und Rezeptheft

Dieser Pizzastein kommt ebenfalls im XXL-Format mit den Maßen 38 x 30 x 1,5 Zentimeter zu Ihnen. Mit der praktischen Pizzaschaufel können Sie die Pizza problemlos auf den Pizzastein legen, beziehungsweise vom Pizzastein herunternehmen. Der Pizzastein von Amazy ist aus lebensmittelechtem Cordierit und hat eine Temperaturbeständigkeit bis zu 1.200 Grad Celsius. Sie können diesen Pizzastein im Backofen, auf dem Gasgrill oder dem Holzkohlegrill verwenden, um köstliche und knusprige Pizzen damit zu kreieren.

Mit dem Amazy Pizzastein können Sie nicht nur Pizzen backen, sondern auch:

  • Fladenbrot
  • Brot
  • Brötchen
  • Flammkuchen

Den Pizzastein legen Sie in den kalten Backofen, beziehungsweise auf den kalten Holzkohle- oder Gasgrill und heizen dann erst die Geräte hoch. Dadurch erhitzt sich der Pizzastein mit dem Backofen und bietet Ihnen die entsprechende Ausgangstemperatur, um die Pizza und andere Teigwaren in kurzer Zeit aufzubacken. Bei 250 Grad Celsius müssen Sie den Backofen etwa 30 Minuten aufheizen. Nachdem der Backofen die Temperatur erreicht hat, können Sie die Pizza – oder auch mehrere hintereinander – im Backofen oder auf dem Grill backen.

Nach der Anwendung im Backofen oder auf dem Grill müssen Sie die Pizzaplatte vor der Reinigung erst abkühlen lassen. Kommt der Backofen-Stein im heißen Zustand mit Wasser in Berührung, kann es sein, dass die Platte reißt. Erst im abgekühlten Zustand sollten Sie den Stein mit einem feuchten Tuch reinigen.

FAQ

Kann man die Pizza direkt auf dem Stein schneiden?

Nein, zum Schneiden der Pizza nehmen Sie diese bitte von dem Pizzastein herunter. Ziehen Sie die Pizza am besten auf ein Holzbrett und schneiden dann die gewünschten Stücke. Durch das Schneiden auf dem Pizzastein könnte dieser kaputt gehen.

Ist es möglich, den Amazy Pizzastein auf dem Gasgrill zu verwenden?

Ja, durch das sehr beständige Material ist der Pizzastein für hohe Temperaturen sehr gut geeignet. Sie können den Backofen-Stein problemlos auf dem Gasgrill verwenden. Wenn Sie während des Backens den Deckel des Grills verschließen, erhalten Sie ein besseres Ergebnis.

Lässt sich der Stein gut reinigen?

Da der Pizzastein nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden darf, bleibt es nicht aus, dass Flecken in dem Stein bleiben.

Wie stellt man den Backofen zum Vorheizen ein? Unterhitze/Oberhitze oder Umluft?

Zum Backen von Pizza, Brot oder Flammkuchen ist Ober- und Unterhitze besser geeignet als Umluft.

Muss der Amazy Pizzastein im Backofen auf den Grillrost gelegt werden?

Um einen Hitzestau zu vermeiden, ist es sinnvoll, den Pizzastein auf einen Grillrost zu legen.

Muss man den Backofen beim Backen auf hoher Temperatur lassen?

Es kommt darauf an. Wenn Sie nur eine Pizza backen möchten, reicht die Hitze des Schamottsteines aus. Möchten Sie allerdings mehrere Pizzen hintereinander backen, sollten Sie den Backofen auf hoher Temperatur eingestellt lassen.

8. Der #benehacks® Pizza Propria Pizzastein für Backofen und Grill

Dieser Pizzastein stammt von dem Hersteller #benehacks® und bietet Ihnen, wie die Vergleichsprodukte auch, knusprig-krossen Pizzaboden wie aus dem Steinbackofen beim Italiener. Mit den Maßen 38 x 30 x 1,5 Zentimeter bietet der Pizzastein Platz für eine große Pizza. Dadurch, dass der #benehacks® Pizza Propria Pizzastein aus Cordierit hergestellt ist, hält er lange die Hitze, sodass Sie auch mehrere Pizzen hintereinander backen können. Der Stein hält einer Temperatur von bis zu 900 Grad Celsius stand. Sie können ihn im Gasgrill, im Backofen – Elektro oder Gas – oder im Holzkohlegrill verwenden.

Und nicht nur Pizza können Sie mit dem #benehacks® Pizza Propria Pizzastein backen, auch Brot und Brötchen sowie Fladenbrot werden knusprig und bleiben saftig. Und auch die beliebte Tiefkühlpizza, die oftmals zum Einsatz kommt, wenn es schnell gehen soll, können Sie auf dem Pizzastein backen. Das Komplettset besteht aus:

  • Dem Pizzastein
  • Der Pizzaschaufel „Spatula“
  • Einem Pizza-Kochbuch mit 15 Rezepten

Zudem ist das Set schön in einer Pizzabox verpackt, sodass Sie es auch sehr gut als Geschenk eignet. Das Pizza-Kochbuch mit dem Titel „Grande Gusto“ hält 15 Rezepte für Sie bereit, darunter drei Rezepte für Teig und Tomatensoße. Die Rezepte sind Schritt für Schritt erklärt, so dass Ihnen der Pizzateig für die nächste Pizza auf dem Pizzastein gut gelingen sollte.

Der Pizzaheber „Spatula“ ist aus naturbelassenem Kiefernholz hergestellt und hilft Ihnen, die Pizza in den Backofen zu schieben und aus dem Backofen oder dem Grill zu nehmen. Zur besseren Handhabung verteilen Sie etwas Mehl auf dem Pizzaschieber, bevor Sie die unfertige Pizza darauflegen. Durch die bemehlte Fläche löst sich der Pizzaboden leichter von der Pizzaschaufel und rutscht von selbst auf den Pizzastein.

#benehacks ® weist in der Produktbeschreibung darauf hin, dass grobe Lebensmittelreste auf dem Pizzastein mit einer etwas schärferen Klinge entfernt werden können. Flecken oder Verfärbungen auf dem Corbieritstein können Sie mit Sandpapier etwas abschmirgeln. Möchten Sie auf die Reinigung mit warmem Wasser keinesfalls verzichten, dann muss der Pizzastein nach der Reinigung für mindestens 1 Woche trocknen. Ansonsten könnte sich Schimmel bilden. In der Regel reicht zum Reinigen des Steines ein feuchtes Tuch aus.

FAQ

Ist das Cordierit des Pizzasteins lebensmittelecht?

Ja, das verwendete Material Cordierit ist lebensmittelecht und kann bedenkenlos verwendet werden.

Ist es möglich, auf dem #benehacks® Pizza Propria Pizzastein eine Calozone zu backen?

Das Backen einer Calzone sollte ebenfalls möglich sein.

Speichert der Pizzastein mit der Stärke von 1,5 Zentimetern die Wärme ausreichend?

Der Pizzastein von #benehacks® speichert die Wärme sehr gut. Allerdings kann ein dickerer Stein die Wärme noch länger speichern. Aber die Dicke des Steines sollte ausreichend sein.

Kann man den Pizzastein auch im Holzkohlegrill verwenden?

Ja, der Pizzastein kann sowohl im Backofen als auch im Holzkohlegrill zum Backen von Pizza oder Brot verwendet werden.

Kann man den Stein auch im gemauerten Steinofen verwenden?

Ja, Sie können den #benehacks® Pizza Propria Pizzastein im gemauerten Steinofen einsetzen. Achten Sie allerdings darauf, dass der Stein auf einem Grillrost liegt, um einen Hitzestau zu vermeiden.

In welche Einschubleiste sollte der Pizzastein im Backofen?

Den Pizzastein sollten Sie in der mittleren Schiene des Backofens platzieren. Idealerweise heizen Sie den Pizzastein bei Unter- und Oberhitze auf.

Muss man vor der ersten Anwendung etwas beachten?

Es ist empfehlenswert, wenn Sie den Pizzastein vor der ersten Nutzung im Backofen einmal durchheizen – für etwa 30 Minuten.

9. Der Relaxdays Pizzastein rund für Pizza und Flammkuchen

Den Relaxdays Pizzabackstein erhalten Sie in einer runden Form mit einem Durchmesser von 33 Zentimetern. Der Pizzastein hat eine Stärke von einem Zentimeter und ein Gewicht von 1,3 Kilogramm. Im Vergleich zu anderen Pizzasteinen ist dieser relativ leicht und dünn. Dennoch verspricht Ihnen der Hersteller knusprige Pizzen, Brot, Brötchen und Flammkuchen. Das Material des Relaxdays Pizzastein ist lebensmittelechter Cordierit, der die Hitze speichert.

Den Pizzastein von Relaxdays heizen Sie vor dem Backen bei maximaler Temperatur für 45 Minuten auf. Der Pizzabackstein speichert die Wärme für etwa 30 Minuten, sodass Sie einige Pizzen oder Flammkuchen backen können. Eine Pizza benötigt etwa 5 Minuten bis sie fertig gebacken ist.

Den Baking Stone, wie Relaxdays diesen Pizzastein auch bezeichnet, können Sie in allen handelsüblichen Backöfen und auf Grills verwenden. Der Stein hält etwa Temperaturen bis zu 800 Grad Celsius aus.

Die Unterseite des Pizzabacksteins ist leicht geriffelt, um für einen idealen Halt auf dem Grillrost oder dem Backofenrost zu sorgen. Der Relaxdays Pizzastein rund ist der günstigste Pizzastein, den wir Ihnen in unserem großen Produktvergleich vorstellen.

FAQ

Ist der Pizzastein spülmaschinengeeignet?

Nein, in der Spülmaschine würde sich der Pizzastein voll Wasser saugen und bei nicht ordnungsgemäßer Trocknung (ein Prozess über mehrere Tage) schimmeln. Es reicht aus, den Baking Stone für Pizza mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

Ist es auch möglich, gefrorene Pizza auf dem Pizzastein aufzubacken?

Ja, das ist auf jeden Fall möglich. Doch mit der „schnellen“ Pizza“ hat dies nichts mehr zu tun, da Sie den Backofen zuerst einmal mit dem Pizzastein vorheizen müssen.

Gibt es Zubehör?

Nein, zum Lieferumfang gehört lediglich der Pizzastein. Als Zubehör können Sie sich beispielsweise einen Pizzaschieber kaufen, um die Pizza besser auf den und vom Pizzastein zu bekommen.

Funktioniert der Pizzastein auch auf dem Holzkohlegrill?

Ja, der Relaxdays Pizzastein rund eignet sich für alle Backöfen und alle Arten von Grills, also auch für den Holzkohlegrill.

Wie wird der Pizzastein am besten gereinigt?

Es bleibt nicht aus, dass beim Backen von Pizza oder Flammkuchen das Fett vom Käse auf den Stein läuft. Das heißt, Flecken sind normal. Grobe Verschmutzungen lassen sich mit einem Cerankochfeld-Schaber beseitigen oder mit Sandpapier. Die Flecken beeinträchtigen aber keinesfalls die Qualität des Pizzasteines. Die Empfehlungen für die Reinigung des Pizzasteins lauten: Mit einem feuchten Lappen abwischen.

Soll Backpapier auf den Pizzastein?

Nein, durch das Backpapier bleibt der gewünschte Effekt des „Steinbackens“ aus. Die Poren des Cordierit-Pizzasteins saugen überschüssige Feuchtigkeit aus der Pizza und das würde durch das Backpapier verhindert werden.

Was ist ein Pizzastein?

Pizzastein TestBei einem Pizzastein handelt es sich um eine Platte, die aus Naturstein, meist Cordierit, hergestellt wird. Manche Hersteller verwenden auch Schamott für die Produktion der Pizzasteine. Beide Materialien haben die gleichen Effekte für das Backgut, sind feuerfest und hitzebeständig. Wie der Name schon sagt, ist der Pizzastein speziell für die Zubereitung von Pizza konzipiert. Natürlich besteht auch die Möglichkeit,

  • Brot und Brötchen
  • Fladenbrot oder
  • Flammkuchen

auf dem Pizzastein zuzubereiten. Alle diese Backwaren sollen knusprig und kross sein – und das werden sie auf dem Pizzastein laut den Herstellern auf jeden Fall. Andere Bezeichnungen für den Pizzastein sind beispielsweise: Baking Stone, Pizzabackstein, Pizzaplatte oder Pizzabrett. Sie erhalten den Pizzastein in verschiedenen Formen, Größen und Stärken, sodass für jeden Bedarf der passende Pizzastein angeboten wird.

Wer kennt und liebt sie nicht, die köstlich-knusprige Pizza beim Italiener, die frisch aus dem Steinbackofen kommt? Der Steinbackofen ist aus Schamottsteinen gebaut, die die Hitze sehr gut speichern und an das Backwerk abgeben. Ein Pizzastein besteht aus dem gleichen Material und ahmt den Effenkt des Steinbackofens nach.

Pizzasteine sind grundsätzlich Naturprodukte, da die verwendeten Materialien der Natur entstammen und weitestgehend unbehandelt sind. Dabei gibt es Pizzasteine aus reinem Schamott oder Cordierit oder einem Gemisch daraus. Ganz gleich, aus welchem der beiden Materialien der Pizzastein besteht: Das Ergebnis kommt der Pizza aus dem Steinbackofen recht nahe.

Wie funktioniert der Pizzastein?

Der Naturstein, aus dem der Pizzastein gefertigt ist, hat eine sehr hohe Wärmespeicher-Fähigkeit. Der Cordieritstein kann die Hitze hervorragend speichern, um sie dann an die Pizza, den Flammkuchen oder das Brot abzugeben. Das Material des Steins ist porös, um beim Backen dem Backgut überschüssige Feuchtigkeit zu entziehen, sodass das Ergebnis knusprig und kross, aber trotzdem saftig ist.

Die Pizzasteine sind für Elektro- und Gasbacköfen und Grills für Holzkohle oder Gas geeignet. Dabei ist es wichtig, dass der Baking Stone auf einem Back- oder Grillrost aufliegt, um einen Hitzestau zu vermeiden.

Um den Pizzastein effektiv nutzen zu können, müssen Sie den Stein im Backofen für etwa 30 Minuten – bei manchen Steinen auch etwas länger – bei maximaler Temperatur aufheizen. Die Pizza wird meist direkt auf den Pizzastein gelegt und für etwa fünf Minuten gebacken. Dabei nehmen Sie keine Änderung an der Temperatureinstellung des Backofens vor.

Der Pizzastein speichert die Hitze für etwa 30 Minuten, sodass Sie die Möglichkeit haben, mehrere Pizzen hintereinander auf dem heißen Stein zu backen. Zum besseren Handling empfiehlt es sich, einen Pizzaschieber anzuschaffen. Mit diesem Schieber können Sie die Pizza einfacher auf den Pizzastein schieben und sie von diesem wieder herunternehmen.

Pizzastein VergleichFür wen ist der Pizzabackstein geeignet?

Der Pizzastein ist für alle geeignet, die gerne Pizza essen und sich die Zeit nehmen, diese selbst zuzubereiten. Mit einem Pizzastein können sie zu Hause die Pizza wie beim Italiener genießen, mit krossem, knusprigem Boden und einem leckeren Belag.

Dass der Pizzastein sich auch zum Backen von Brot, Brötchen oder Flammkuchen eignet und die Verwendung dadurch nicht nur auf die Pizza beschränkt ist, macht das Ganze vielleicht noch etwas interessanter. Und selbst Tiefkühlpizza wird auf dem Pizzastein schön kross. Allerdings ist von dem Ursprungsgedanken, mit der Tiefkühlpizza eine schnelle Mahlzeit zu erhalten, dann nicht mehr viel übrig. Durch das Aufheizen des Backofens und des Pizzasteins wird Ihnen hier bei der Zubereitung der Tiefkühlpizza etwas mehr Geduld abverlangt.

Die verschiedenen Materialien von Pizzasteinen

In unserem Produktvergleich haben wir Ihnen Pizzasteine, die größtenteils aus Cordierit hergestellt werden, vorgestellt. Als weiteres Material, aus dem die Pizzasteine hergestellt werden, ist Schamott zu nennen. Diese beiden Materialien sind die, die zur Herstellung von Pizzasteinen am häufigsten verwendet werden. Neben diesen beiden erhalten Sie, allerdings eher selten:

  • Pizzasteine aus Keramik
  • Pizzasteine aus Speckstein

Die genannten Materialien haben unterschiedliche Merkmale, die wir Ihnen in der folgenden Tabelle etwas genauer erläutern werden.

Pizzastein Material Merkmale
Pizzastein aus Schamott Hergestellt aus Quarzsand und relativ günstig in der Anschaffung, benötigen allerdings etwas länger zum Aufheizen.
Pizzastein aus Cordierit Ein Stoff, der bei Keramikherstellung gewonnen wird und eine kurze Aufheizzeit benötigt. Im Vergleich zum Pizzastein aus Schamott ist dieser etwas teurer in der Anschaffung.
Pizzasteine aus Keramik Hierbei handelt es sich um ein sehr leichtes Material, das zwar schnell aufheizt, die Hitze jedoch nicht so lange halten kann. Zudem sind die Keramik-Pizzasteine recht teuer in der Anschaffung.
Pizzasteine aus Speckstein Speckstein hält die Hitze besonders lange, sodass der Großteil der Steinbacköfen aus Speckstein besteht. Die Hitzeabgabe ist sehr gleichmäßig, nachdem die Aufheizzeit recht lange dauert. Die Anschaffungskosten sind relativ hoch.

Die verschiedenen Arten der Pizzasteine

Wie anfangs erwähnt, unterscheiden sich die Pizzabacksteine durch ihre Größe, Form und Stärke. Sie erhalten die Pizzasteine in runden und eckigen Ausführungen, mit einer Stärke zwischen einem und fünf Zentimetern.

Welcher Pizzastein der richtige ist, ob rund oder eckig, hängt zum einen von den Maßen Ihres Backofens oder Grills und zum anderen von Ihren eigenen Vorstellungen von einem Backstein ab. Ein eckiger Pizzastein bietet Ihnen vielleicht mehr Möglichkeiten, was Flammkuchen oder Brot und Brötchen angeht.

Runde Pizzasteine passen eher in alle herkömmlichen Öfen, was bei einem eckigen Pizzastein nicht immer der Fall ist. Besitzen Sie einen runden Grill, dann empfiehlt es sich, auch einen runden Pizzastein zu kaufen.

Sie erhalten auch Pizzasteine im XXL-Format, die sich ebenfalls zur Verwendung im Backofen oder auf dem Grill eignen. Bei diesen Pizzasteinen darf die Pizza etwas größer ausfallen.

Die Vor- und Nachteile des Pizzasteins

Die Alternative zum Pizzastein ist bei Ihnen zu Hause das Backblech Ihres Backofens. Allerdings wird der Pizzaboden auf dem Backblech nicht so schön knusprig, sondern eher weich. Der Pizzastein verspricht dahingehend bessere Ergebnisse, benötigt allerdings eine längere Vorheizzeit als das Backblech. Wir fassen die Vor- und Nachteile eines Pizzasteins für Sie zuammen.

Die Vor- und Nachteile des Pizzasteins:

  • Der Pizzaboden wird knusprig und kross
  • Relativ einfach in der Handhabung
  • Pizza ist schnell fertig
  • Lange Speicherung der Hitze
  • Einfache Reinigung
  • Relativ lange Vorheizzeit bei maximaler Temperatur
  • Etwas teurer in der Anschaffung
  • Nicht spülmaschinengeeignet

Bei der Zubereitung auf dem Backblech kommt neben der hohen Feuchtigkeit die mangelnde Hitze hinzu. Eine traditionell im Steinbackofen zubereitete Pizza wird bei Temperaturen von mehr als 300 Grad Celsius gebacken. Der handelsübliche Backofen, wie wir ihn in den Haushalten finden, hat meist eine Maximaltemperatur von 250 Grad Celsius.

Die Temperatur des Pizzasteins ist natürlich auch nur so hoch wie die maximale Temperatur des Backofens. Doch durch die Wärmespeicherung und den direkten Kontakt der Pizza mit dem Pizzastein wird die Pizza trotzdem knuspriger.

Cordierit und Schamottstein speichern die Hitze nicht nur sehr gut, sondern geben sie auch sehr gleichmäßig an die Pizza oder anderes Backwerk ab.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Pizzasteins achten?

Wenn Sie einen Pizzastein kaufen möchten, sollten Sie auf die nachfolgenden Punkte achten:

  1. Der beste PizzasteinDas Material des Pizzasteines ist ein entscheidender Punkt beim Pizzastein-Kauf. Pizzastein aus Cordierit oder ein Pizzastein aus Schamott? Ein Stein mit Beschichtung oder soll es doch ein Pizzastein aus Keramik oder Speckstein werden? Pizzasteine aus Cordierit und Schamott sind gegenüber denen aus Keramik und Speckstein relativ günstig in der Anschaffung.
  2. Die Form des Pizzasteins kann ebenfalls beim Kauf wichtig sein. Wo möchten Sie den Baking Stone verwenden? Im Backofen oder eher auf dem Holzkohlegrill in runder Ausführung? Ein runder Pizzastein ist in der Regel universell einsetzbar: Er passt sowohl in den Backofen als auch auf den Kugelgrill. Ein eckiger Pizzastein wäre bei letzterer Variante vielleicht weniger ideal. Wägen Sie die Formen der Pizzasteine gegen Ihre Bedürfnisse und vorhandenen Gerätschaften ab und entscheiden Sie sich dann für Ihren Pizzastein.
  3. Ein weiterer Punkt ist die Größe, die Ihr Pizzastein haben soll. Dabei hängt die Größe indirekt auch mit der Form des Pizzasteins zusammen, so dass Sie diesen beiden Punkte miteinander abhandeln können. Bevor Sie zum Kauf eines Pizzasteins antreten, ist es sinnvoll, Backofen und Grill, auszumessen und sich anhand dieser Maße für den passenden Pizzastein zu entscheiden.
  4. Wie dick soll der Pizzastein sein? Ebenfalls eine entscheidende Frage. Generell kann man sagen, dass, je dicker der Pizzastein ist, er desto länger die Wärme speichert. Wenn Sie also größere Mengen an Pizzen hintereinander zubereiten möchten, ist die Anschaffung eines dickeren Pizzasteins empfehlenswert. Sie sollten allerdings auch bedenken, dass, je dicker der Stein ist, auch dessen Gewicht größer und die Vorheizzeit länger ist.
  5. Die Aufwärmzeit ist bei dem Pizzastein ein notwendiges Übel. Bei voller Temperatureinstellung benötigt der Stein in der Regel 30 Minuten und mehr, um aufzuheizen. Das heißt natürlich auch, dass Sie mehr Energie benötigen, als beispielsweise beim Backen auf dem Backblech. Dafür ist die Pizza vom Blech aber nicht so schön kross.
  6. Der Temperaturbereich des Pizzasteins fällt je nach Hersteller unterschiedlich aus. In der Regel sind die Pizzasteine für Temperaturen von 800 Grad Celsius bis zu 1.200 Grad Celsius ausgelegt. Bei der Verwendung des Pizzasteins auf dem Holzkohlegrill sind die Temperaturen relativ hoch, so dass sich für diese Art des Pizzabackens ein Pizzastein im höheren Temperaturbereich empfiehlt. Zum Backen im Backofen ist ein Pizzastein im kleineren Temperaturbereich ausreichend.
  7. Was die Reinigung angeht, sind alle Pizzasteine gleich. Durch das Material, also Cordierit oder Schamott, ist die Oberfläche porös, so dass Fett oder Feuchtigkeit aus der Pizza in den Stein dringt. Dies führt dazu, dass der Stein mit Flecken und eventuellen auch gröberen Verschmutzungen (beispielsweise vom Käse) in Berührung kommt. Der Pizzastein darf keinesfalls in die Spülmaschine und darf auch nicht mit Spülmittel gereinigt werden. Zur Reinigung des Pizzasteins nehmen Sie einfach ein feuchtes Tuch und wischen damit darüber.
  8. Praktisches Zubehör für den Pizzastein kann beim Kauf ebenfalls von Bedeutung sein. Manche Hersteller bieten den Pizzastein im Set an, sodass Sie neben dem Back-Stein auch eine Pizzaschaufel erhalten. Mit der Pizzaschaufel, auch als Pizzaschieber bezeichnet, können Sie die Pizza einfacher auf den Pizzastein legen und einfacher aus dem Backofen herausnehmen.
    Andere Anbieter liefern als weiteres Zubehör ein Rezeptbuch mit Rezepten und Tipps rund um die Pizza.
Noch ein Kauftipp: Achten Sie darauf, dass das Material des Pizzasteins zu mindestens 80 Prozent aus Naturstein besteht. Denn nur dann erhalten Sie den gewünschten Effekt der leckeren, krossen Pizza wie beim Italiener.

Die richtige Verwendung des Pizzasteins

Pizzasteine TestDen gewünschten Erfolg, nämlich dass der Boden der Pizza locker und knusprig wird, erhalten Sie nur dann, wenn Sie den Pizzastein korrekt verwenden. Deshalb möchten wir Ihnen nochmals die einzelnen Schritte auf dem Weg zur perfekten Pizza aufführen:

  • Legen Sie den Pizzastein auf den Grillrost oder Backofenrost und heizen Sie den Backofen beziehungsweise den Grill bei maximaler Temperatur etwa 30 bis 45 Minuten vor. Zum Aufheizen sind Ober- und Unterhitze ideal, ebenso zum Backen Ihrer Pizza. Beim Aufheizen mit Umluft würde die Hitze zu sehr zirkulieren, was die Aufheizzeit verlängert.
  • Es ist wichtig, dass der Hefeteig die optimale Konsistenz hat. Ist der Teig zu feucht, bleibt er unter Umständen am Pizzastein kleben. Um ein Ankleben des Teigs im Allgemeinen zu verhindern, sollten Sie etwas Mehl auf den Pizzastein geben.
  • Hat der Backofen die Maximaltemperatur erreicht, können Sie die Pizza auf den Stein geben. Die Backzeit beträgt etwa 5 Minuten, wobei sich diese an der Dicke des Pizzateiges orientiert.
  • Durch die hervorragende Wärmespeicher-Fähigkeit des Pizzasteins können sie mehrere Pizzen hintereinander auf dem Stein backen.
Lassen Sie den Backofen während des Backens auf der Maximaltemperatur eingestellt. Dadurch wird der Pizzaboden schön knusprig.

Zum Backen von Brot oder Brötchen oder zum Backen von Flammkuchen gehen Sie identisch vor. Allerdings ist die Backzeit bei Brot und Brötchen länger als bei Pizza und Flammkuchen.

Pizzasteine sind hitzebeständig und feuerfest und können somit im Backofen oder im Grill ohne Bedenken verwendet werden. Ideal ist es, wenn Sie den Pizzastein in einem Gasofen verwenden. Zum einen ist die Temperatur des Gasofens wesentlich höher, zum anderen wird der Innenraum des Ofens gleichmäßig erhitzt. Das heißt den Pizzastein schneller auf.

Die Geschichte des Pizzasteins

Wussten Sie folgendes?In Deutschland ist die Pizza noch relativ jung. Erst in den 50er Jahren kam die Pizza von Italien nach hier her. Ab diesem Zeitpunkt begeisterte die italienische Speise die Deutschen, die Pizzerien schossen wie Pilze aus dem Boden. Und die Erfindung der Tiefkühlpizza war sozusagen das Tüpfelchen auf dem bekannten I.

Wer die Pizza zu Hause im Backofen zubereiten wollte, stand vor einem kleinen Problem. Der klassische Backofen hatte nicht ausreichend Leistung, um die Pizza wie im Steinbackofen bei großer Hitze zu backen. Das Ergebnis: Eine Pizza, deren Teig alles andere als knusprig und kross war.

Erst in den frühen 1990er Jahren kam die Erfindung der Pizzasteine. Findige Ofenbauer stellten Platten für Öfen her, die in einem Elektro- als auch in einem Gasbackofen verwendet werden konnten. Im Laufe der Zeit wurden die Pizzasteine immer besser, ebenso die Ergebnisse.

Die richtige Pflege für den Pizzastein

Pizzasteine lassen sich relativ einfach und schnell reinigen – auch wenn sie nicht in die Spülmaschine dürfen. Nach dem Gebrauch ist es wichtig, den Stein erst einmal abkühlen zu lassen. Dann können Sie mit einem feuchten Tuch über die Platte reiben, fertig.

Aufgrund der hohen Temperaturen, denen der Pizzastein ausgesetzt, ist es eigentlich gar nicht notwendig, den Stein zu reinigen. Bei solch hohen Temperaturen werden Erreger und Bakterien getötet.

Verschmutzungen in Form von Verkrustungen können Sie entfernen, indem Sie diese etwas abkratzen, beziehungsweise mit Sandpapier beseitigen.

Beachten Sie, dass Verfärbungen auf dem Pizzastein durchaus normal sind. Oftmals sind diese Stellen keine Verschmutzungen, sondern auf das natürliche Material und die Reaktion auf verschiedene Lebensmittel zurückzuführen.

Neben der Reinigung in der Spülmaschine darf der Pizzastein auch nicht ins Spülwasser. Reinigungsmittel können unter Umständen dem Stein schaden. Hinzu kommt, dass beim nächsten Erhitzen des Steins unangenehme Gerüche entstehen können, die auf das Reinigungsmittel zurückzuführen sind. Im schlimmsten Fall schmeckt die Pizza nach diesen Reinigern.
Lassen Sie den Pizzastein nach dem Gebrauch im Backofen oder auf dem Grill liegen, damit er abkühlen kann. Dabei lassen Sie die Backofentür geschlossen.

Welches Zubehör gibt es für den Pizzastein?

Definitiv eine gute Wahl ist der Pizzaschieber, der auch als Pizzaschaufel oder Pizzaschaber bezeichnet wird. Mit diesem Schieber können Sie die Pizza einfacher auf den Stein legen, beziehungsweise nach dem Backen herausnehmen. Der Pizzaschieber bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie damit auch zwischendurch prüfen können, ob der Pizzateig durchgebacken ist. Sollte der Teig noch am Pizzastein kleben bleiben, braucht die Pizza noch wenige Minuten bis sie fertig gebacken ist.

Manche Hersteller bieten ihre Pizzasteine im Komplettset an, das heißt, Sie erhalten mit dem Stein einen passenden Pizzaschieber, welcher auf die Größe des Pizzasteins abgestimmt ist.

Ein Paar Ofenhandschuhe sind ebenfalls als sinnvolles Zubehör zu nennen. Mit diesen können Sie den heißen oder warmen Pizzastein anpacken ohne sich zu verbrennen. Speziell für die Verwendung mit dem Pizzastein erhalten Sie Handschuhe, die gegenüber anderen Ofenhandschuhen um einiges dicker sind.

Mögliche Alternativen für den Pizzastein

Neben dem Backblech, auf dem Sie die Pizza backen können und dem Pizzastein gibt es noch weitere Möglichkeiten, eine Pizza zu Hause zu backen. Die Alternativen zum Pizzastein sind:

  1. Alternativen im Blick!Der Pizzaofen als mögliche Alternative zum Stein – ein kleiner Ofen, der sich nicht nur für die Zubereitung von Pizzen eignet. Allerdings sind diese Pizzaöfen tatsächlich recht klein und das Ergebnis kann oftmals aufgrund der fehlenden Hitze nicht überzeugen.
  2. Die Pizzamaker ähneln in ihrem Aussehen dem Sandwichmaker, sind allerdings zum Backen von Pizza geeignet. Auch bei diesen Geräten ist das Ergebnis oft mangelhaft, da die Temperatur nicht hoch genug ist. Allerdings gelingt die Tiefkühlpizza in dem Pizzamaker gut.
  3. Ein Mini-Steinofen ist auf jeden Fall als Alternative zum Pizzastein zu nennen. Die Geräte sind, wie der Name schon sagt, aber recht klein. In vielen Fällen passt eine Pizza in Standardgröße nicht in den kleinen Ofen.

Vom Ergebnis und der Zweckmäßigkeit dürfte der Pizzastein also eine gute Wahl sein – allein schon in puncto Platzbedarf bei Nichtnutzung.

Fragen rund um den Pizzastein

Pizzasteine VergleichWie bereite ich Tiefkühlpizza auf dem Stein zu?

Wenn es schnell gehen soll, geht der Griff oftmals zur Tiefkühlpizza. Auch diese können Sie auf dem Pizzastein backen, wobei Sie einige Punkte beachten sollten:

  • Lassen Sie die Tiefkühlpizza mindestens eine Stunde antauen, bevor Sie diese in den Backofen schieben. Direkt aus dem Gefrierfach würde durch die schnelle und extreme Erhitzung die Pizza wässrig. Durch das Einfrieren lagert sich Eis in der Pizza ab, welches sich durch das Antauen verflüssigt. Mit diesem Schritt können Sie das Ergebnis immens verbessern.
  • Die Zubereitungszeit, die der Hersteller der Tiefkühlpizza angibt, ist bei Verwendung eines Pizzasteines nicht relevant. Durch den Pizzastein verkürzt sich die Backzeit, sodass die Pizza etwa fünf bis acht Minuten zum Backen benötigt.

Im Kühlregal finden Sie auch die so genannten Frischteig-Pizzen. Auch diese können Sie mit dem Pizzastein aufbacken, wobei diese ebenfalls gut angetaut sein sollten. Das Backpapier, mit dem die Pizzen oftmals ausgestattet sind, entfernen Sie bitte, bevor Sie die Pizza auf den Stein geben.

Wussten Sie folgendes?Was kostet ein Pizzastein?

Die Preisspanne bei den Pizzasteinen ist groß. Einen günstigen Stein erhalten Sie bereits ab 10 Euro; ein teurer Pizzastein kann sich bei einem Preis von etwa 100 Euro bewegen. Die höherpreisigen Pizzasteine sind in puncto Qualität und Verarbeitung auch höherwertiger als die günstigen Pizzasteine.

Was ist Cordierit?

Bei Cordierit handelt es sich um einen Edelstein, der sehr gute Eigenschaften in puncto Hitzespeicherung und Hitzebeständigkeit bietet. Im Wesentlichen besteht Cordierit aus Quarz, Magnesium, Eisen und Aluminium. Aufgrund dieser Gegebenheiten sind Pizzasteine aus Cordierit von sehr guter Qualität.

Teilweise erhalten Sie auch Pizzasteine aus Cordierit, die glasiert sind. Dadurch sind diese Steine noch unempfindlicher gegen Risse oder Schmutz.

Was ist Schamott?

Bei Schamott handelt es sich um einen relativ günstigen Werkstoff, der sehr gut als Pizzastein verwendet werden kann. Schamott besteht aus einem Gemisch aus Tonerde und Aluminiumoxid – kommt also nicht in der Natur vor. Die Beimengung von Tonerde ist deshalb wichtig, da sie dadurch die Rissempfindlichkeit des Schamotts vermindert.

Pizzastein aus Cordierit oder Schamott?

Im Prinzip machen Sie mit Pizzasteinen aus beiden Materialien keinen Fehler. Beide haben sehr gute Eigenschaften, die sich auf das Ergebnis Ihrer Pizza aus dem heimischen Backofen oder Grill auswirken.

Backpapier auf den Pizzastein?

Die Antwort lautet: Nein. Ein Hersteller in unserem Vergleich empfiehlt zwar Backpapier, aber der Pizzastein kommt in der Regel ohne Backpapier aus, vorausgesetzt, Sie heizen den Stein richtig auf und bestäuben ihn etwas mit Mehl. Aufgrund der Eigenschaften, dass der Pizzastein die überschüssige Feuchtigkeit aufsaugt, wäre das Backpapier kontraproduktiv. Vielmehr würde sich die Feuchtigkeit zwischen der Pizza und dem Backpapier stauen. Das Ergebnis der Pizza wäre eindeutig wässriger. Deshalb verzichten Sie auf Backpapier.

Was macht die echt italienische Pizza aus?

Die italienische Pizza, die traditionell aus Steinbackofen kommt, backt bei einer Temperatur von 500 Grad Celsius. Der Steinbackofen wird mit Holz befeuert. Die massive Hitze des Backofens verschließt die Poren des Pizzateigs, die austretenden Flüssigkeiten werden durch die Hitze reduziert. Das Ergebnis ist eine knusprige Pizza, die innerhalb weniger Minuten fertig ist.

Und natürlich ist es der Teig, der die Original-italienische Pizza ausmacht. Nicht zu dick, nicht zu dünn und nach dem Backen schön knusprig – ein Genuss. Natürlich entscheiden auch Rezept und Zubereitung darüber, ob die Pizza gelingt.

Den klassischen italienischen Pizzateig stellen Sie am besten bereits einen Tag vor der Verwendung her. Für sechs große Pizzen benötigen Sie:

  • 500 Milliliter kaltes Wasser
  • 800 Gramm Pizzamehl
  • 5 Gramm Hefe
  • 20 Gramm feines Meersalz und etwas natives Olivenöl

Die Zutaten – bis auf das Salz – vermengen Sie in der Küchenmaschine auf niedriger Stufe etwa 3 Minuten. Danach lassen Sie den Teig nochmals 5 Minuten bei höherer Stufe durchkneten. Dann geben Sie das Meersalz hinzu und kneten die Masse weitere 5 Minuten durch.Den fertigen Teig breiten Sie auf einer bemehlten Fläche aus, teilen diesen in sechs gleichgroße Stücke. Formen Sie sechs Kugeln, legen Sie diese Kugeln in eine geölte Form, decken diese mit Frischhaltefolie ab und lassen den Teig einen Tag gehen. Am nächsten Tag drücken Sie die Teigstücke flach, ziehen diese auseinander, drehen diese immer wieder um, formen wieder. Dies machen Sie so lange, bis die Pizzateiglinge die gewünschte Größe haben.

Finden wir einen Pizzastein-Test der Stiftung Warentest?

Einen Test von Pizzasteinen finden wir bei Stiftung Warentest leider nicht. Das unabhängige Institut hat zwar verschiedene Tiefkühlpizzen genauer unter die Lupe genommen, doch noch keine Pizzastein getestet. Sollte das Unternehmen in der nächsten Zeit die heißen Steine für die Pizza unter die Lupe nehmen, werden wir Sie an dieser Stelle über das Testergebnis, und auch über den Testsieger unter den Pizzasteinen informieren.

Gibt es einen Pizzastein-Test auf Öko Test?

Auch bei Öko Test können wir keinen Pizzastein-Test finden. Sollte das Unternehmen in Zukunft einen Test durchführen, informieren wir Sie hier über das Testergebnis.

Pizzasteine-Liste 2020: Finden Sie Ihren besten Pizzastein

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Vesuvo V38301 Pizzastein für Backofen und Grill 04/2019 Preis prüfen Zum Angebot
2. Garcon Pizzastein für Backofen und Gasgrill 01/2020 Preis prüfen Zum Angebot
3. Blumtal Pizzastein für Backofen und Grill 04/2019 Preis prüfen Zum Angebot
4. Pimotti Pizzastein im Set 04/2019 57,99€ Zum Angebot
5. Santos Pizzastein XXL für Gas und Grill 04/2019 38,70€ Zum Angebot
6. Navaris Pizzastein XXL für Backofen und Grill 07/2019 Preis prüfen Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Vesuvo V38301 Pizzastein für Backofen und Grill