stern-Nachrichten

Die besten 11 Plattenspieler im Vergleich – zum Geniessen der alten Schallplatten – 2018 Test und Ratgeber

Vinyl ist wieder „in“. Einst von den digitalen Tonträgern scheinbar vollständig verdrängt, erobern in den letzten Jahren die Schallplatten und somit auch die Plattenspieler den Markt wieder. Es ist keineswegs die pure Nostalgie, die immer mehr Verbraucher antreibt. Es ist heute kein offenes Geheimnis, dass die Vinylschallplatten die sonstigen Tonträger hinsichtlich der Klangqualität häufig überragen. Ein wahrhaftig sinnliches Musikerlebnis, bei dem jeder Atemzug des leidenschaftlichen Sängers und jeder Bogenstrich wahrnehmbar sind, lässt sich heute fast nur dank einer Schallplatte erzielen.

Kein Wunder also, dass das Angebot an Plattenspielern oder Turntables, wie sie häufig genannt werden, ständig wächst. Unser Produktvergleichsportal und Kaufratgeber auf STERN.de führt Sie in die klangvolle Welt der Plattenspieler ein, informiert über die aktuellen Modelle und Ausführungen und bietet seine Hilfe bei der Auswahl eines Schallplattenspielers, welcher perfekt zu Ihren passt, an.

Die 4 besten Plattenspieler im großen Vergleich auf STERN.de

Karcher KA 8050 Plattenspieler
Gewicht
2,4 kg
Besonderheit
Weitere Lautsprecher zuschaltbar, schicke Mahagoni-Optik, leicht zu bedienen
Abmessungen
28,8 x 31,7 x 14,3 cm
Antrieb
Riemen
USB-Schnittstelle
Integrierte Lautsprecher
Auto-Stopp
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
40€
ca.
40€
Dual DTJ 301.1 USB DJ-Plattenspieler
Gewicht
5,36 kg
Besonderheit
Für DJs ideal, Pitch-Control, beleuchtete Diamant-Nadel
Abmessungen
53,4 x 42,8 x 21,6 cm
Antrieb
Direkt
USB-Schnittstelle
Integrierte Lautsprecher
Auto-Stopp
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
220€
ca.
272€
Dual DT 210 USB Schallplattenspieler
Gewicht
2,75 kg
Besonderheit
Vorverstärker integriert, hochwertige Diamant-Nadel
Abmessungen
34,8 x 36 x 9,5 cm
Antrieb
Riemen
USB-Schnittstelle
Integrierte Lautsprecher
Auto-Stopp
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
108€
ca.
100€
Sony PS-LX 300 USB Plattenspieler
Gewicht
2,72 kg
Besonderheit
Leicht zu bedienen, mit Diamant-Nadel, sehr guter Klang
Abmessungen
34,3 x 9,9 x 39,9 cm
Antrieb
Riemen
USB-Schnittstelle
Integrierte Lautsprecher
Auto-Stopp
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
112€
ca.
112€
Abbildung
Modell Karcher KA 8050 Plattenspieler Dual DTJ 301.1 USB DJ-Plattenspieler Dual DT 210 USB Schallplattenspieler Sony PS-LX 300 USB Plattenspieler
Gewicht
2,4 kg 5,36 kg 2,75 kg 2,72 kg
Besonderheit
Weitere Lautsprecher zuschaltbar, schicke Mahagoni-Optik, leicht zu bedienen Für DJs ideal, Pitch-Control, beleuchtete Diamant-Nadel Vorverstärker integriert, hochwertige Diamant-Nadel Leicht zu bedienen, mit Diamant-Nadel, sehr guter Klang
Abmessungen
28,8 x 31,7 x 14,3 cm 53,4 x 42,8 x 21,6 cm 34,8 x 36 x 9,5 cm 34,3 x 9,9 x 39,9 cm
Antrieb
Riemen Direkt Riemen Riemen
USB-Schnittstelle
Integrierte Lautsprecher
Auto-Stopp
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
40€
ca.
40€
ca.
220€
ca.
272€
ca.
108€
ca.
100€
ca.
112€
ca.
112€

Weitere interessante Technik-Produkte im großen Vergleich auf STERN.de

SoundbarKopfhörerOver-Ear-Kopfhörer

1. Karcher KA 8050 – kompakter Plattenspieler in ordentlicher Ausstattung

Der Plattenspieler KA 8050 vom Traditionsunternehmen Karcher überzeugt mit unkomplizierter Bedienung und hervorragendem Sound. Das kompakte Modell gehört zu den Lieblingen der Nutzer und bekommt fast ausschließlich positives Feedback.

Alte Vinyl-Platten hören und in Erinnerungen schwelgen

Mit seiner stilvollen Mahagoni-Optik wirkt dieser Plattenspieler nostalgisch-elegant und lässt mit einem Mal eine Vintage-Atmosphäre entstehen. Der Karcher KA 8050 ist zum Abspielen von Vinyl-Platten mit 33 1/3 und 45 U/min geeignet und wurde mit einer praktischen Auto-Stopp-Funktion ausgestattet, sodass sich das Gerät nach dem Abspielen automatisch abschaltet. Außerdem ist es problemlos möglich, die Schallplatte ab jeder beliebigen Stelle abzuspielen.

Besonderheit: Der Plattenspieler von Karcher verfügt über zwei seitliche Lautsprecher mit einer Leistungsaufnahme von jeweils 1,5 W. Dadurch ist das Gerät besonders kompakt und zugleich mobil.

Auf Wunsch lassen sich außerdem weitere Lautsprecher anschließen. Als Mangel ist der fehlende USB-Anschluss zu erwähnen, weswegen sich dieser Plattenspieler nicht mit einem externen Gerät wie PC oder Smartphone verbinden lässt. Zum Digitalisieren der Aufnahmen ist dieser Schallplattenspieler daher nicht geeignet.

Fazit – ein praktischer Allrounder

Die Verbraucher zeigen sich mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis des Plattenspielers Karcher KA 8050 weitgehend zufrieden und loben nicht zuletzt die überzeugende Soundqualität und die unkomplizierte Bedienung. Der Schallplattenspieler ist allen zu empfehlen, die Ihre alten und neuen Platten immer wieder gerne zum Klingen bringen möchten.

2. Dual DTJ 301.1 – Schallplattenspieler in hervorragender DJ-Qualität

Der Schallplattenspieler von Dual gehört zu den aktuellen Bestsellern und wird fast ausschließlich mit der Bestnote bewertet. Dieses Modell eignet sich sowohl für einen nostalgischen Musikgenuss daheim als auch für einen anspruchsvollen Diskoabend.

Schallplatten abspielen und Musik digitalisieren

Der hochwertige Tonabnehmer mit einer Diamantnadel sorgt für einen ausgezeichneten Sound ohne Krächzen und sonstige Nebengeräusche. Mit dem Dual DTJ 301.1 lassen sich Singles und LPs mit 33 1/3 und 45 U/min gleich erfolgreich abspielen. Dank eines integrierten USB-Anschlusses können die Aufnahmen auf einen PC oder auf ein anderes kompatibles elektronisches Gerät überspielt werden, und zwar unabhängig von dessen Betriebssystem.

Der Plattenspieler Dual DTJ 301.1 ist speziell für DJs eine gute Wahl, denn das Turntable ist unter anderem mit dem Direktantrieb sowie mit dem Pitch-Control für flexibel einstellbare Abspielgeschwindigkeit ausgestattet.

Funktionell und praktisch aufgebaut, mehrere sinnvolle Features

Das Modell ist kompakt und lässt sich intuitiv steuern. Bei einem professionellen Schallplattenspieler kann das Fehlen von eingebauten Lautsprechern nicht als ein Manko qualifiziert werden. Der Dual lässt sich dank eines integrierten Vorverstärkers ohne Weiteres an jedes Audioausgabegerät anschließen. Die praktische Nadelbeleuchtung sorgt für ein Plus an Präzision beim Plattenauflegen. Eine Auto-Stopp-Funktion ist nicht dabei, weswegen nach dem Abspielen einer Platte der Dual manuell ausgeschaltet werden soll – ein Merkmal von Oberklasseplattenspielern.

Empfehlung – Schallplattenspieler für Anspruchsvolle

Für alle, die hohen Wert auf die Tonqualität legen und sich nur mit dem Besten zufrieden geben, ist der Dual DTJ 301.1 genau richtig. In Kombination mit hochwertigen Audioausgabegeräten wird ein sehr guter Klang erzielt.

3. Dual DT 210 – hochwertiger Plattenspieler für daheim

Der Schallplattenspieler von Dual ist hochwertig ausgestattet und wird von den Nutzern mehrheitlich hoch gelobt. Das Gerät ist zum Abspielen der Platten sowie zum Digitalisieren der Aufnahmen geeignet.

Vielseitiger Plattenspieler vom Marktführer

Ob mit 33 1/3 oder mit 45 U/min – dieser Schallplattenspieler spielt jede Vinylplatte in überzeugender Tonqualität und ohne störende Nebengeräusche ab. Dank eines USB-Anschlusses lässt sich die Musik auf Wunsch digitalisieren und auf einem Android- oder Mac-Computer speichern.

Zwar ist der Dual DT 210 nicht mit eingebauten Lautsprechern ausgerüstet, der Anschluss für externe Boxen ist indes vorhanden. Ein hochwertiger Vorverstärker ist im Lieferumfang ebenfalls enthalten.

Handlich und kompakt

Dieser Schallplattenspieler bringt lediglich 2,75 kg auf die Waage und überzeugt zudem mit seinen platzsparenden Maßen. Für ein sanftes Handling sorgt nicht zuletzt ein moderner Tonabnehmer mit gedämpftem Tonarmlift. Der Riemenantrieb garantiert eine hervorragende Laufruhe des Schallplattentellers. Dank einer präzisen Diamantnadel wird eine professionelle Klangqualität erzielt. Für DJs ist dieses Modell indes nicht die erste Wahl, da unter anderem kein Pitch-Control an Bord ist.

Empfehlung der Redaktion – zu Hause Musik in Studio-Qualität hören

Der Dual DT 210 ist eines der besten Modelle am Markt und explizit für Schallplattenbegeisterte gedacht, die einen sauberen Klang schätzen und ihre Musiksammlung zudem nach und nach digitalisieren möchten.

4. Sony PS-LX 300 – Plattenspieler in solider Ausstattung

Dieser Schallplattenspieler vom Marktführer überzeugt mit sehr guter Ausstattung und hervorragendem Sound. Der PS-LX 300 bekommt überwiegend lobendes Feedback und hat sich als ein hochwertiger Plattenspieler für den Hausgebrauch tausendfach bewährt.

Platte für Platte auflegen und auf Wunsch Aufnahmen digitalisieren

Ob Singles, LPs oder EPs, jedes Vinyl kann mit passender Geschwindigkeit abgespielt werden. Für sehr guten Sound sorgt die hochwertige Diamantnadel in einer konzertierten Aktion mit den Lautsprecherboxen. Diese müssen separat erworben werden, die passenden Anschlussmöglichkeiten sind vorhanden.

Der Plattenspieler PS-LX 300 von Sony wird mit einer integrierten USB-Schnittstelle und mit spezieller Software zum Digitalisieren der Aufnahmen geliefert. Die Software ist mit älteren Versionen von Windows wie Vista und XP kompatibel. Eine aktuelle Digitalisierungssoftware kann aus dem Internet heruntergeladen werden.

Kompakt und leicht zu steuern

Dieses Modell punktet mit seinen kompakten Maßen und lässt sich intuitiv bedienen. Dank des Riemenantriebs ist für die maximale Laufruhe des Schallplattentellers und somit für einen natürlichen Klang gesorgt. Es ist keine Auto-Stopp-Funktion mit an Bord, der Plattenspieler muss manuell ausgeschaltet und auch gestartet werden. Der präzise ausbalancierte Tonarm lässt sich sanft an jeder beliebigen Stelle der Platte auflegen und garantiert somit ein hohes Maß an Flexibilität. Der Schallplattenspieler ist mit einem Vorverstärker ausgerüstet und kann an diverse Audiogeräte direkt angeschlossen werden.

Unser Fazit – für musikalische Vinyl-Momente ideal

Bei diesem Modell handelt es sich um einen hochwertigen Plattenspieler aus dem Consumer-Segment. Der Sony PS-LX 300 entspricht sogar gehobenen Anforderungen an die Klangqualität und überzeugt mit seinem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.

5. auna Jerry Lee Schallplattenspieler – Vintage-Look und moderne Ausstattung

Dieser Plattenspieler von der Marke auna kommt im sympathischen Retro-Design daher und überzeugt zugleich mit seiner zeitgemäßen Ausstattung. Das Modell bekommt überwiegend positives Feedback und wird von den Nutzern sowohl für seine anspruchsvolle Optik als auch für einen sehr guten Klang gelobt.

Vielseitiger Plattenspieler mit integrierten Lautsprechern

Der auna Jerry Lee Schallplattenspieler ist nicht nur zum Abspielen von Platten, sondern auch zum Digitalisieren von alten Aufnahmen ausgelegt. Dank einer USB-Schnittstelle kann die Musik auf jeden PC oder Smartphone überspielt werden.

Eine Besonderheit von dem Plattenspieler auna Jerry Lee sind drei verfügbare Abspielgeschwindigkeiten, nämlich 33 1/3, 45 und 78 U/min. Somit dürfen nicht nur Vinyl-Schallplatten, sondern auch die alten Schellackplatten abgespielt und die wertvollen Aufnahmen digitalisiert werden.
Dank der integrierten Lautsprecher erweist sich das Modell als sehr kompakt. Bei einem Eigengewicht von nur 2,5 kg ist der auna Jerry Lee mobil und handlich, wobei ein robuster Tragegriff für mehr Sicherheit bei dem Transport sorgt.

Meinung der Redaktion – für einen nostalgischen Musikabend ideal

Der anspruchsvoll designte Schallplattenspieler auna Jerry Lee ist für alle eine treffende Wahl, die nicht nur gerne Musik in zeitgemäßer Tonqualität hören, sondern auch ihren Wohnraum mit einem stilvollen Accessoire verzieren möchten.

6. Plattenspieler Hyundai HY-106PLK in Retro-Optik und mit innovativen Features

Der Schallplattenspieler von Hyundai wird fast ausschließlich lobend bewertet und überzeugt zum einen durch seinen sympathischen Nostalgielook und zum anderen durch eine solide, zeitgemäße Ausstattung.

Platten auflegen, Aufnahmen digitalisieren und Musik direkt speichern

Dieses Vintage-Modell ist zum Abspielen von Vinyl und älteren Schellackplatten konzipiert, denn der Plattenteller kann sich wahlweise mit 33 1/3, 45 und 78 U/min drehen.

Zum Digitalisieren der Musik ist der Hyundai HY-106PLK ebenfalls die richtige Wahl, denn der Schallplattenspieler ist nicht nur mit einem USB-Anschluss, sondern auch mit einem SD-Slot ausgestattet. Die Aufnahmen lassen sich somit direkt auf eine Speicherkarte überspielen.
Die integrierten Lautsprecher sorgen für einen Stereosound in angemessener Klangqualität. Auf Wunsch können auch externe Lautsprecher angeschlossen werden.

Fazit – ein stilvoller und hochwertig ausgestatteter Plattenspieler für den Hausgebrauch

Deas Turntable Hyundai HY-106PLK macht einen in jeder Hinsicht ordentlichen Eindruck. Allen, die ihre alten Platten immer wieder gerne erklingen lassen, ihre Musiksammlung gerne digitalisieren möchten und außerdem hohen Wert auf die Optik legen, ist dieses Modell wärmstens zu empfehlen.

7. Musitrend Plattenspieler – nostalgisch gestaltet und zeitgemäß ausgestattet

Das Modell kommt in einem Retro-Koffer-Look daher und überzeugt mit modernen Features. Die Verbraucher sind voll des Lobes und vergeben dem Schallplattenspieler von Musitrend mehrheitlich die Bestnote.

Für Vinyl und Schellack geeignet, zum Abspielen und Digitalisieren ausgelegt

Dieses Turntable in ansprechender Vintage-Optik verfügt über drei Geschwindigkeitsmodi – 33 1/3, 45 und 78 U/min. Somit lassen sich nicht nur die neueren Vinylplatten, sondern auch deren Vorgänger, die Schellack-Schallplatten, sowie die ersten, historischen Vinyls, erfolgreich abspielen. Zwei eingebaute Lautsprecher sorgen für einen ordentlichen Klang in Stereo-Qualität, bei Bedarf dürfen außerdem externe Boxen angeschlossen werden. Auch zum Abspielen von digitalen Aufnahmen von einem kompatiblen Gerät lässt sich der Musitrend Plattenspieler nutzen.

Zum Überspielen von Musikaufnahmen auf einen PC, ein Notebook oder Smartphone verfügt der Musitrend über einen USB-Eingang sowie über eine Bluetooth-Schnittstelle.
Der Plattenspieler wirkt wie ein stilvolles Wohnaccessoire und lässt sich auf Wunsch platzsparend verstauen.

Empfehlung – schicke Lösung für nostalgische Musikmomente

Das Turntable von Musitrend ist in erster Linie für den Musikgenuss daheim ausgelegt. Dieser Plattenspieler ist allen zu empfehlen, die nach einem solide ausgestatteten Gerät mit einer überzeugenden Tonqualität suchen.

8. Medion Life MD 80018 – eleganter Retrolook und innovative Features

Der Plattenspieler von Medion ist betont schlicht und mit einem dezenten Vintage-Touch gestaltet. Das Turntable punktet mit einer Reihe sinnvoller Merkmale und wird von den Nutzern fast ausschließlich mit der Bestnote bewertet.

Drei Wiedergabegeschwindigkeiten und mehrere Anschlussmöglichkeiten

Der Schallplattenspieler kann neben den Vinyl-EPs, Singles und LPs auch die alten Schellackplatten mit einer Geschwindigkeit von 78 U/min abspielen, wobei die Tonqualität in jeder Hinsicht überzeugt. Dank der eingebauten Lautsprecher mit einer Leistungsaufnahme von jeweils 5 W ist für Stereosound ebenfalls gesorgt.

Besonderheit: Das Turntable Medion Life MD 80018 kann die Musik direkt auf einen USB-Stick überspielen, sodass zum Umwandeln der analogen Aufnahmen in die MP3-Dateien kein PC zwingend notwendig ist.

Vielseitig und funktionell

Auch die Anschlüsse für externe Boxen sind vorhanden, außerdem kann das Gerät zum Abspielen von digitaler Musik von einem Smartphone oder Notebook genutzt werden. Die praktische Auto-Stopp-Funktion schaltet den Plattenspieler nach dem Abspielen einer Schallplatte aus. Der Tonarm lässt sich leicht steuern, sodass das Abspielen ab jeder beliebigen Stelle starten kann. Mit einem Gewicht von 3,1 kg ist der Plattenspieler von Medion handlich genug, um an jedem Ort für musikalischen Spaß mit Nostalgie-Flair zu sorgen – vorausgesetzt, ein Stromanschluss ist vorhanden.

Meinung auf STERN.de

Wir finden den Plattenspieler Medion Life MD 80018 rundum überzeugend und empfehlen das Gerät allen, die Wert auf stilvolle Eleganz gepaart mit zeitgemäßer Ausstattung legen.

9. Dual DT 400 – vollautomatischer Oberklasse-Plattenspieler von einer Traditionsmarke

Dieser auf den ersten Blick schlicht gestaltete Schallplattenspieler überzeugt vor allem mit seinen inneren Werten. Das erfolgreiche Modell des bei den Insidern beliebten Herstellers Dual wird von den Nutzern hoch gelobt und hat sich bereits tausendfach bewährt.

Moderne Ausstattung, zum Digitalisieren geeignet

Mit diesem Turntable lassen sich die Vinyl-Platten mit 33 1/3 und 45 U/min drehen, somit ist es kein Problem, Singles und LPs abzuspielen. Sollen die Aufnahmen digitalisiert werden, so steht eine praktische USB-Schnittstelle zur Verfügung. Dank eines Entzerrers-Vorverstärkers können ohne Weiteres beliebige Audioausgabegeräte angeschlossen werden. Über integrierte Lautsprecher verfügt der Dual DT 400 dagegen nicht, genauso wie die meisten Plattenspieler in gehobener Qualität. Das Modell ist mit einem Riemenantrieb ausgestattet, wodurch die maximale Laufruhe erreicht wird.

Vollautomatischer Betrieb und warmer, angenehmer Klang

Nach dem Ausbalancieren des Tonarms und der Einstellung des Anti-Skatings kann direkt eine Platte aufgelegt werden.

Der Hersteller wirbt mit dem vollautomatischen Betriebsmodus, sodass der Tonabnehmer nach dem Start von selbst am Beginn der Rille aufsetzt und das Gerät nach der Wiedergabe ebenso automatisch gestoppt wird. Auch wiederholtes Abspielen einer Platte ist im Automatikmodus problemlos möglich.
Viele Nutzer betonen einen warmen, klaren Sound, der verständlicherweise unter anderem von der Qualität der angeschlossenen Lautsprecher mitbestimmt wird. Jedenfalls erfüllt der Plattenspieler Dual alle Voraussetzungen für einen exzellenten Musikgenuss.

Fazit – Ausgezeichneter Plattenspieler für gehobene Ansprüche

Der Schallplattenspieler DT 400 von der Kultmarke Dual ist sehr hochwertig ausgestattet und allen Musikliebhabern zu empfehlen, die ihre Schallplattensammlung nicht nur in bester Tonqualität erklingen lassen, sondern auch nach und nach in die MP3-Dateien umwandeln wollen.

10. Audio Technica AT-LP120USBHC – Plattenspieler in DJ-Qualität

Das Modell gehört zu den bestbewerteten Turntables am Markt, es vermag sowohl mit einem breiten Funktionsumfang als auch mit einem ausgezeichneten Sound zu überzeugen.

Direktantrieb, drei Abspielgeschwindigkeiten und Pitch-Control – für DJs ideal

Bei diesem Schallplattenspieler von Audio Technica treibt der Motor den Plattenteller direkt an – weiter unten wird erklärt, warum dieses Ausstattungsmerkmal gerade von den DJs so hoch geschätzt wird. Auch der Pitch-Control zum Ändern der Drehgeschwindigkeit ist hier mit an Bord.

In Unterschied zu mehreren anderen Plattenspielern der Oberklasse ist der AT-LP120USBHC von Audio Technica mit ganzen drei Geschwindigkeitsmodi – 33 1/3, 45 und 78 U/min – ausgestattet, sodass das Turntable sogar zum Abspielen von Schellackplatten und von älterem Vinyl geeignet ist.

Mehrere Anschlussmöglichkeiten, das Gewicht etwas zu hoch

Wie die meisten modernen Plattenspieler, ist auch der AT-LP120USBHC mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet. Somit können die Aufnahmen auf Wunsch digitalisiert werden. Eine Cinch-Buchse ist vorhanden, dank eines integrierten Vorverstärkers wird die Tonwiedergabe optimiert. Mit einem überdurchschnittlich hohen Gewicht von 10,6 kg ist der Plattenspieler Audio Technica AT-LP120USBHC verständlicherweise nicht sonderlich mobil.

Empfehlung – ein rundum gelungener DJ- und Home-Plattenspieler

Für professionelle DJs und alle Vinyl-Fans bietet der Plattenspieler von Audio Technica die Möglichkeit, ihre Musikaufnahmen in erstklassiger Klangqualität zu erleben oder auch einen unvergesslichen Party-Abend zu veranstalten.

11. Pioneer PL 990 – hochwertiger vollautomatischer Plattenspieler

Dieses Modell aus dem Hause Pioneer überzeugt mit seinem breiten Funktionsumfang und ist zum Abspielen von Singles und LPs gleich gut geeignet. Von den Käufern bekommt der Plattenspieler überwiegend positives Feedback und wird nicht zuletzt wegen seines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses gelobt.

Zwei Abspielgeschwindigkeiten, vollautomatischer Modus, aber keine USB-Schnittstelle

Bei dem Schallplattenspieler Pioneer PL 990 ist eigentlich fast alles dabei, was der Verbraucher von einem modernen Turntable zu erwarten hat. Die Vinylplatten lassen sich in zwei Geschwindigkeiten – 33 1/3 und 45 U/min – abspielen, ein integrierter Vorverstärker-Entzerrer ist auch an Bord, eine Cinch-Buchse für den Stereo-Anschluss ebenfalls.

Bei dem Pioneer PL 990 handelt es sich um einen vollautomatischen Plattenspieler, sodass der Tonabnehmer nicht manuell betätigt werden muss.
Dank eines geringen Eigengewichts von nur 2,3 kg ist der Plattenspieler von Pioneer besonders handlich und mobil. Die Steuerung erfolgt intuitiv und bereitet in der Regel keine Probleme. Etwas enttäuschend ist die Abwesenheit einer USB-Schnittstelle, weswegen der Plattenspieler nur zum Abspielen, jedoch nicht zum Digitalisieren der Aufnahmen geeignet ist.

Fazit – ordentlicher Plattenspieler mit kleinen Macken

Der Schallplattenspieler Pioneer PL 990 punktet mit einem attraktiven Preis und einer hochwertigen Ausstattung. Zu bemängeln wäre neben dem Fehler der USB-Buchse noch eine laut mehrerer Nutzer etwas zu knapp bemessene Tonabnehmerauflage, sodass die Platten in Extra-Größen eventuell nicht einwandfrei abgespielt werden können. Der Plattenspieler ist allen zu empfehlen, die Wert auf überzeugende Tonqualität legen und zugleich ihren Geldbeutel schonen möchten.

Was ist ein Plattenspieler?

bester PlattenspielerEin Schallplattenspieler ist ein elektrisches Abspielgerät für Vinylschallplatten, wobei sich einige Modelle auch zum Abspielen von älteren Schellackschallplatten eignen. Mithilfe eines Tonabnehmers erzeugen die Plattenspieler ein elektrisches Analogsignal, das durch einen Verstärker intensiviert und via Lautsprecher, Kopfhörer oder anderer Audioausgabegeräte in ein akustisches Signal umgewandelt wird. Um ein akustisches Signal zu erzeugen, muss eine Schallplatte aufgelegt und die Nadel in deren Rille gesetzt werden. So gut wie alle Modelle benötigen einen Stromanschluss, akkubetriebene Geräte stellen dagegen eine Randgruppe dar. Ein Schallplattenspieler oder ein Plattenspieler wird heute gerne auch als Turntable bezeichnet. Der Begriff stammt aus dem Englischen und ist gleichbedeutend mit dem deutschen Wort „Plattenspieler“.

Wer hat den Plattenspieler erfunden?

Bis in die 1980er-Jahre waren die Schallplattenspieler die meist verbreiteten Geräte zum Abspielen von aufgezeichneten Musikaufnahmen. Später wurden die Plattenspieler zunächst durch die Tonbandgeräte und anschließend durch die CD- und MP3-Player teilweise abgelöst. Der Siegeszug von Turntables beginnt indes in den 1950er-Jahren, obwohl die Vorgängergeräte bereits Ende des 19. Jahrhunderts die Marktreife erreicht haben.

Das Grammofon war der bedeutendste und bekannteste Vorfahr der modernen Plattenspieler. Erfunden wurden dieses Gerät sowie die dazugehörige Schallplatte von dem gebürtigen Deutschen und Wahlamerikaner Emil Berliner (1851 – 1929).

Plattenspieler VergleichNach langem Experimentieren gelang es dem talentierten Tüftler, die Idee von Thomas Alva Edison (1847 – 1931), nämlich die Aufnahme von Schall mithilfe einer Tonwalze, zu perfektionieren. Statt einer Walze wurde eine wesentlich praktischere Hartgummi- und später Schellackscheibe eingesetzt. Die Schallplatten Berliners waren außerdem im Unterschied zu den Walzen Edisons mehrfach verwendbar und reproduzierbar. Das Prinzip blieb im Grunde genommen gleich – durch das Abtasten einer speziell geformten Rille durch eine Nadel zunächst ein elektromagnetisches Signal zu erzeugen, das in ein akustisches umgewandelt werden konnte.

Die ersten marktfähigen Schallplatten wurden aus Schellack, einer harzigen Substanz, eigentlich den Ausscheidungen einer Schildlaus-Art, hergestellt. Diese Scheiben mit einem Diameter von rund 30 cm konnten im Schnitt bis zu 6 – 8 min Spielzeit auf beiden Seiten anbieten. Seit den 1940er-Jahren wurden die Schellackplatten zunehmend durch die preisgünstigeren Scheiben aus dem Kunststoff Polyvinylchlorid (PVC) verdrängt. Dieses Material wird abgekürzt als Vinyl bezeichnet, somit sind die modernen Vinyl-Platten eigentlich PVC-Platten. Während sich die Schellackplatten sowie die ersten Vinyls mit 78 U/min drehten, konnten sich bei den späteren Vinylplatten die Geschwindigkeiten von 33 1/3 und 45 U/min etablieren.

Die EPs und Singles werden in den meisten Fällen mit 45 U/min abgespielt, die LPs, also die größeren Schallplatten, mit 33 1/3 U/min. Die notwendige Umdrehungszahl ist auf einer Schallplatte meist angegeben.

Nach und nach wurden die etwas unförmigen Grammofone durch die Plattenspieler ersetzt, deren wesentlicher Unterschied zum ersteren Gerät eine wesentlich kompaktere Bauweise war. Seit der Erfindung von elektrischen Verstärkern weichten die heute als nostalgisch und sympathisch wahrgenommenen Trichter den modernen Lautsprecherboxen.

Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wurde die Wiedergabetechnik immer weiter optimiert. Unter anderem wurde die Möglichkeit zur Erzeugung von Stereoaufnahmen durch die sogenannte Zweikanaltechnik erfunden. Neben den Stereoschallplatten sind auch Monoschallplatten immer noch am Markt präsent.

Die sogenannte CX-Kodierung ermöglicht seit den 1980er-Jahren, Nebengeräusche effektiv zu unterdrücken und die Tonqualität nachhaltig zu verbessern. Eine bisher nicht sonderlich erfolgreiche Weiterentwicklung des herkömmlichen Plattenspielers stellt ein Laserplattenspieler dar, bei dem es auf einen Tonarm mit der Nadel verzichtet und die Rille mit einem Laserstrahl abgetastet wird.

Wie ist ein Plattenspieler aufgebaut und wie funktioniert er?

Plattenspieler TestIn dem Abschnitt zur Geschichte eines Schallplattenspielers wurde bereits auf das Funktionsprinzip dieses Geräts eingegangen. Beim Herstellen einer Schallplatte wird darauf eine spiralförmige Rille gepresst. Diese wird durch eine Nadel aus Diamant, Saphir oder Stahl abgetastet, wobei je nach Form der Rille unterschiedliche Schwingungen entstehen. Der Tonabnehmer des Plattenspielers wandelt diese mechanischen Bewegungsmuster in elektromagnetische Impulse um. Diese Signale werden weiter in akustische Signale, also in den Ton, umgewandelt. Somit kann die aufgezeichnete Musik oder jede andere Aufnahme abgespielt und angehört werden.

Jeder Plattenspieler besteht aus folgenden Elementen:

  • Elektromotor, der entweder einen Riemen oder direkt die Achse des Plattentellers antreibt. Daher spricht man von einem Turntable mit einem Direkt- oder Riemenantrieb. Auf STERN.de stellen wir Ihnen beide Varianten vor und erklären weiter unten, worin für den Verbraucher der Unterschied liegt.
  • Drehbarer Plattenteller, der häufig aus Aluminium mit einer gummierten, rutschfesten Auflage hergestellt wird. Auf den Plattenteller wird eine Schallplatte aufgelegt, der Motor bringt dieses Element zum Drehen, sodass die Rille abgetastet werden kann.
  • Das dritte Kernelement eines jeden Schallplattenspielers ist der Tonarm mit einer Nadel. Ein System aus einer Abtastnadel und einem elektromagnetischen Wandler ist in ein Gehäuse verpackt und dient als Tonabnehmer.
  • Bedienblende. Dieses Element ist bei jedem Modell auf STERN.de anders gestaltet. Unter den Steuerelementen eines Plattenspielers sind neben dem Ein- und Ausschaltknopf ein Schalter zum Ändern der Drehgeschwindigkeit sowie eine Start-Taste bei den vollautomatischen Turntables zu finden.
  • Lautsprecher. Nicht alle Modelle verfügen über integrierte Lautsprecher, jedoch ist jeder Schallplattenspieler heute mit einer Buchse zum Anschließen von externen Lautsprechern ausgestattet.
  • Abdeckhaube. Die meisten modernen Plattenspieler besitzen eine Abdeckhaube aus einem transparenten Kunststoff. Dieses Element dient zum Schonen der empfindlichen Technik. Die Platten können sowohl bei geöffneter als auch bei geschlossener Abdeckhaube abgespielt werden.

Vor- und Nachteile eines Plattenspielers

In diesem Abschnitt informieren wir unsere Leser über die Plus- und Minuspunkte eines Schallplattenspielers und haben dabei insbesondere den Vergleich zu digitalen Musikwiedergabegeräten im Blick.

  • Hervorragender, facettenreicher und warmer Klang
  • Flexibel und ausbaufähig: Es können unterschiedliche Lautsprecher angeschlossen werden, auch der Tonabnehmer lässt sich aufrüsten
  • Sowohl das Turntable als auch die Schallplatten zeichnen sich durch lange Standzeiten aus und unterliegen außerdem keinen kurzlebigen Modetrends
  • Jede Schallplattensammlung gewinnt mit der Zeit an Wert und ist somit eine sinnvolle Geldinvestition
  • Die meisten Plattenspieler sind zugleich effektvolle Wohnaccessoires
  • Nimmt relativ viel Platz ein und ist für unterwegs nicht geeignet
  • Die Technik ist ziemlich empfindlich
  • Vergleichsweise teuer

Wie lassen sich Plattenspieler klassifizieren?

Darauf sollten Sie achtenDer Markt überrascht mit einer überaus breiten Auswahl an Turntables, sodass die Orientierung nicht immer leicht fällt. Um Ihnen die Suche nach dem passenden Gerät zu vereinfachen, möchten wir zunächst alle Schallplattenspieler in vier Gruppen – welche sich zum Teil überschneiden – unterteilen, Sie anschließend über die ausgewählten Merkmale und Funktionen informieren, um in unserem Kaufratgeber unsere Leser in mehreren Schritten zum richtigen Gerät zu führen.

Die Plattenspieler lassen sich zum einen wie folgt unterteilen:

  1. Turntables in DJ-Qualität.
    In dieser Gruppe, natürlich auch auf STERN.de ausführlich vorgestellt, finden sich hochwertige Plattenspieler mit Direktantrieb, mit der Pitch-Control-Funktion sowie mit einem gebogenen und insofern besonders handlichen Tonarm. Diese Features sind vorwiegend für DJs wichtig und haben keine Auswirkung auf die Wiedergabequalität.
  2. Schallplattenspieler für den Hausgebrauch.
    In dieser Gruppe sind alle Plattenspieler zu finden, welche über die oben genannten Funktionen nicht verfügen. Es sind Turntables mit Riemenantrieb, zum Teil mit Vollautomatikmodus, mit einem geraden oder gebogenen Tonarm. Diese Plattenspieler sind in erster Linie für den Musikgenuss daheim konzipiert.

Aber auch eine andere Klassifizierung ist möglich:

  1. Plattenspieler mit einer USB-Schnittstelle, einem SD-Slot oder einer Bluetooth-Schnittstelle. Diese Turntables sind eindeutig im 21. Jahrhundert angekommen. Dank der Ankopplungsmöglichkeit an ein beliebiges elektronisches Gerät können die Aufnahmen digitalisiert werden.
  2. Schallplattenspieler ohne USB-Anschluss oder eine vergleichbare Schnittstelle. Diese Geräte sind sozusagen in sich geschlossen und ausschließlich zum Abspielen von Musik bzw. anderer Tonaufnahmen ausgelegt.

Mit welchen Features ist ein Plattenspieler heute ausgestattet?

Achtung: Das sollten Sie wissen!In diesem Abschnitt gehen wir nur auf einige ausgewählte Ausstattungsmerkmale ein und erläutern deren Relevanz für den Verbraucher.

  • Direkt- oder Riemenantrieb. In unserem Ratgeber auf STERN.de haben wir bereits weiter oben erwähnt, dass die Plattenspieler mit Direktantrieb vorwiegend von DJs gefragt sind. Dafür gibt es zwei gewichtige Gründe: zum einen ist der Plattenspieler innerhalb von wenigen Sekunden startklar und zum anderen lässt der Direktantrieb das beliebte Scratchen zu. Der Riemenantrieb, wenn der Motor einen Lederriemen antreibt und dieser den Drehmoment an den Plattenteller weitergibt, sorgt für mehr Laufruhe und wird dafür von den Musikliebhabern hoch geschätzt.
  • USB-Schnittstelle oder ein anderer Anschluss für elektronische Geräte. Auf die Bedeutung dieses Merkmals sind wir oben ebenfalls bereits eingegangen. Für alle, die ihre Musiksammlung digitalisieren möchten, ist dieses Feature von entscheidender Bedeutung.
  • Integrierte Lautsprecher. Solche Schallplattenspieler, die über dieses Merkmal verfügen, sind nicht nur kompakt, sondern auch mobil und dürfen für ein Musikvergnügen überall da sorgen, wo ein Stromanschluss vorhanden ist. Obwohl die eingebauten Lautsprecher unter anderem für die Wiedergabe in Stereoqualität geeignet sind, lässt sich der Sound oft zu wünschen übrig. Fast alle Plattenspieler für gehobene Ansprüche sind lediglich mit Cinch-Buchsen für die Wiedergabe in Stereo-Qualität ausgerüstet. Daran lassen sich beliebige Boxen anschließen.
  • Anzahl der Wiedergabegeschwindigkeiten. Fast alle Schallplattenspieler aus der Auswahl auf STERN.de sind mit mindestens zwei Geschwindigkeitsstufen – 33 1/3 und 45 U/min – ausgestattet. Einige lassen auch 78 U/min zu, bei diesen Modellen dürfen sogar ältere Vinyl- und Schellackplatten aufgelegt werden.
  • Vollautomatik-Modus. Nicht wenige Hersteller werben mit einem vollautomatischen Betrieb des Plattenspielers. In der Praxis bedeutet es, dass beim Betätigen der Start-Taste der Tonabnehmer, wie von Geisterhand geführt, an den Anfang der Rille gesetzt wird und nach dem Abspielen der Platte an seine ursprüngliche Position automatisch zurückkehrt. Bei einigen Turntables ist es sogar kein Problem, die Platte ab der gewünschten Stelle abspielen zu lassen, wie es zum Beispiel bei einer CD möglich ist.
  • Halbautomatik-Modus. In diesem Fall kann durch das Betätigen einer Taste der Tonarm auf die Platte gelegt oder umgekehrt hochgehoben werden. Dieses Feature sorgt für ein Plus an Präzision und schont die empfindliche Nadel sowie die Rille.
  • Autostopp-Funktion. Dieses Ausstattungsmerkmal, in einem Vollautomatikmodus immer inklusive, bei einigen Modellen aber auch separat installiert, erleichtert die Bedienung: Der Plattenteller bleibt nach dem Abspielen stehen, der Tonarm wird automatisch hochgehoben. Fehlt diese Funktion, muss der Plattenspieler manuell ausgeschaltet werden bzw. bleibt die Nadel in der speziellen Endlosrille der Platte „hängen“.
  • Anpassbare Auflagekraft. Die Auflagekraft bestimmt, die stark die Nadel des Tonabnehmers in die Rille gedrückt wird. Ist die Auflagekraft zu gering, kann die Nadel zeitweise die Rille verlassen, es kommt zu Verzerrungen bei der Wiedergabe. Wird die Nadel zu stark in die Rille gepresst, kann unter anderem die Schallplatte beschädigt werden. Daher sind die Plattenspieler mit einem gewichteten Tonarm grundsätzlich vorzuziehen.
  • Anti-Skating. Diese Funktion, die zur Ausstattung von Oberklasse-Plattenspieler zählt, hilft der Nadel, stets exakt in der Mitte der Rille zu bleiben. Somit werden sowohl die Nadel als auch die Schallplatte geschont. Außerdem ist dank dieses Merkmals für optimale Klangqualität gesorgt. Vor dem ersten Gebrauch muss das Anti-Skating in der Regel anhand der jeweiligen Gebrauchsanweisung manuell eingestellt werden.
  • Vorverstärker mit einem integrierten Entzerrer. Dieses Element ist für die Anbindung von externen Lautsprechern von Bedeutung und gewährleistet die bestmögliche Tonqualität. Ist dieses Ausstattungsmerkmal mit an Bord, sparen Sie übrigens bares Geld, denn ein hochwertiger Vorverstärker (Vorstufe) kostet ab 30,- EUR aufwärts.

Leitfaden – in sieben Schritten zum Wunsch-Plattenspieler

Suchen Sie nach einem Modell, das Sie rundum überzeugt und Ihre Schallplattensammlung zum Klingen bringt? Beantworten Sie für sich sieben einfache Fragen, um einer durchdachten Kaufentscheidung näher zu kommen:

  1. Wofür brauchen Sie einen Plattenspieler?
    Wollen Sie sich als DJ betätigen oder möchten Sie lediglich Ihre alten und neuen Platten immer wieder abspielen? Im letzteren Fall dürfen Sie auf solche Merkmale wie Direktantrieb und Pitch-Control zugunsten von mehr Bedienkomfort und von einem günstigeren Preis verzichten.
  2. Geht es Ihnen ausschließlich darum, die Platten anzuhören, oder haben Sie vor, Ihre Sammlung in digitale Form zu überführen?
    Wenn die Digitalisierung für Sie relevant ist, dann suchen Sie gezielt nach einem Plattenspieler mit einer USB-Schnittstelle oder einer anderen Anschlussmöglichkeit an einen PC, Laptop oder ein Smartphone.
  3. Welche Platten befinden sich in Ihrer Sammlung?
    Falls Sie zu den stolzen Besitzern von alten Schellack- und von den ersten Vinylplatten zählen, dann achten Sie darauf, dass Ihr neuer Plattenspieler unter anderem mit einer Geschwindigkeit von 78 U/min ausgestattet ist. Die beiden anderen Wiedergabegeschwindigkeiten von 33 1/3 und 45 U/min gehören inzwischen zum Standard.
  4. Soll Ihr Turntable möglichst kompakt sein?
    Die Schallplattenspieler mit eingebauten Lautsprechern sorgen für eine angemessene Klangqualität und sind dabei dank eines Eigengewichts von 2 bis 2,5 kg handlich und mobil. Die Oberklasseplattenspieler verfügen in der Regel über keine eigenen Lautsprecher.
  5. Schätzen Sie hohen Bedienkomfort?
    In diesem Fall sind Plattenspieler mit einem Vollautomatikmodus für Sie die richtige Wahl. Solche Turntables werden via Starttaste gesteuert, Sie müssen daher weder den Anfang der Schallplattenrille suchen noch sich nach der Wiedergabe um das Ausschalten des Plattenspielers kümmern.
  6. Möchten Sie möglichst sofort mit dem Hören Ihren Platten loslegen und außerdem Geld sparen?
    Dann soll Ihr Gerät über einen eingebauten Vorverstärker verfügen. Ist dies nicht der Fall, haben Sie die Vorstufe separat zu kaufen, um dieses Element zwischen dem Plattenspieler und dem eigentlichen Verstärker zu schalten. Das geht ins Geld, bietet Ihnen freilich mehr Flexibilität bei der Wahl eines Vorverstärkers, der Ihren Ansprüchen am besten genügt.
  7. Träumen Sie von einem nostalgischen Musikerlebnis?
    Dann bieten sich die Plattenspieler im Retrodesign an. Häufig sind diese Turntables in einem sympathischen Koffer-Look gestaltet und können nichtsdestotrotz mit ihrer hochwertigen Ausstattung punkten. Die Plattenspieler in gehobener Qualität zeichnen sich dagegen durch ein zurückhaltendes, zeitloses Design aus.

Was meint die Stiftung Warentest zu den Plattenspielern?

FragezeichenVon der Stiftung Warentest wurden die Schallplattenspieler zuletzt ausführlich im Jahre 1972 getestet, also zur Blütezeit dieser Audiowiedergabegeräte. In den letzten Jahren wurden dem Comeback der Turntables jedoch mehrere Meldungen gewidmet. Mit einem Plattenspieler Test der australischen Zeitschrift „Choice“ beschäftigt sich die Meldung vom 14.01.2016.

Im Test konnten sich die Schallplattenspieler von Audio Technica und Thorens durchsetzen, wobei nur die Geräte mit einer USB-Schnittstelle die ersten Plätze belegen durften. Im Großen und Ganzen werden in diesem Schallplattenspieler Test die Oberklasse-Modelle klar vorgezogen. In der Meldung vom 24.01.2018 geht es um den Plattenspieler Test der britischen Organisation „Which?“ Auch hier gewinnen die Schallplattenspieler der Oberklasse, die unter anderem über einen USB-Anschluss verfügen. Neben den Modellen von Pioneer, die wir Ihnen auf STERN.de vorstellen, konnten auch die puristischen Turntables von Rega Planar rundum überzeugen.

Wie bewerten die Tester von Öko-Test die Plattenspieler?

Bisher wurden von dem Öko-Test keine Schallplattenspieler unter die Lupe genommen. Wir werden unsere Leser unverzüglich informieren, sobald ein neuer Test erscheint.

Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Karcher KA 8050 Plattenspieler