stern-Nachrichten

Die besten 10 Rasenmäher im Vergleich – Übersicht der motorisierten Helfer für Ihren Garten – 2018 Test und Ratgeber

Mit dem richtigen Rasenmäher können Sie für einen gepflegten Garten sorgen. Hierfür bieten sich Rasenmäher mit einem Akku, Elektrorasenmäher sowie Benzinrasenmäher und spezielle Mähroboter gut an. Doch welche Rasenmäher sind am besten für Sie geeignet und worauf gilt es bei der Auswahl von einem solchen Gartengerät zu achten?

Anbei finden Sie eine Zusammenstellung der 10 besten Rasenmäher renommierter Markenhersteller. Dabei gehen wir auf Testergebnisse der Stiftung Warentest und weiterer Gartenmagazine ein. Ganz unten finden Sie des Weiteren einen umfangreichen Ratgeber-Guide, der all Ihre Fragen beantworten sollte!

Die 4 besten Rasenmäher im kompakten Vergleich auf STERN.de

Bosch Rasenmäher Rotak 32
Leistung
1.200 W
Schnittbreite
32 cm
Schnitthöhe
20-60 mm
Grasfangbox
31 l
Gewicht
6,3 kg
Art
Elektrisch
Drehmoment
13 Nm
Schneidesystem
Stahlmesser
Schnitthöhenverstellung
5-fach, zentral
Besonderheit
Powerdrive-Motor für optimale Schnittleistung
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
75€
ca.
75€
Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1130
Leistung
1.100 W
Schnittbreite
30 cm
Schnitthöhe
20-60 mm
Grasfangbox
27 l
Gewicht
7,7 kg
Art
Elektrisch
Drehmoment
keine Angabe
Schneidesystem
Stahlmesser
Schnitthöhenverstellung
3-fach
Besonderheit
Turbo Power Motor, klappbarer Griffholm und Tragegriff
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
50€
ca.
50€
Grizzly Benzin Rasenmäher BRM 4210-20
Leistung
2,1 PS
Schnittbreite
42 cm
Schnitthöhe
25-75 mm
Grasfangbox
50 l
Gewicht
24 kg
Art
Benzin
Drehmoment
45 Nm
Schneidesystem
Stahlmesser
Schnitthöhenverstellung
5-stufig
Besonderheit
4-Takt OHV Motor für effiziente Leistung
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
180€
ca.
159€
Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher
Leistung
1.500 W
Schnittbreite
36 cm
Schnitthöhe
25-65 mm
Grasfangbox
38 l
Gewicht
10 kg
Art
Elektrisch
Drehmoment
keine genaue Angabe
Schneidesystem
Stahlmesser
Schnitthöhenverstellung
5-fach
Besonderheit
kraftvoller Carbon Power-Motor
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
78€
ca.
70€
Abbildung
Modell Bosch Rasenmäher Rotak 32 Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1130 Grizzly Benzin Rasenmäher BRM 4210-20 Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher
Leistung
1.200 W 1.100 W 2,1 PS 1.500 W
Schnittbreite
32 cm 30 cm 42 cm 36 cm
Schnitthöhe
20-60 mm 20-60 mm 25-75 mm 25-65 mm
Grasfangbox
31 l 27 l 50 l 38 l
Gewicht
6,3 kg 7,7 kg 24 kg 10 kg
Art
Elektrisch Elektrisch Benzin Elektrisch
Drehmoment
13 Nm keine Angabe 45 Nm keine genaue Angabe
Schneidesystem
Stahlmesser Stahlmesser Stahlmesser Stahlmesser
Schnitthöhenverstellung
5-fach, zentral 3-fach 5-stufig 5-fach
Besonderheit
Powerdrive-Motor für optimale Schnittleistung Turbo Power Motor, klappbarer Griffholm und Tragegriff 4-Takt OHV Motor für effiziente Leistung kraftvoller Carbon Power-Motor
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
75€
ca.
75€
ca.
50€
ca.
50€
ca.
180€
ca.
159€
ca.
78€
ca.
70€

Weitere Rasenmäher-Varianten im großen Vergleich auf STERN.de

Mähroboter Benzin-Rasenmäher Elektro-Rasenmäher Akku-Rasenmäher

1. Bosch Rasenmäher Rotak 32: Ein Top-Modell zum guten Preis

Von dem Markenhersteller Bosch wollen wir Ihnen gerne den Rasenmäher mit der Modellbezeichnung Rotak 32 näher vorstellen. Dieses Gartengerät bietet eine Grasfangbox mit einem Volumen in Höhe von 31 l sowie eine Leistung von 1.200 W. Bei einer 32 cm Schnittbreite und Schnitthöhe von 20 bis zu 60 mm ist dieser Rasenmäher also für die meisten Gärten bestens geeignet.
 
Bei dem Bosch-Gerät dreht es sich außerdem um einen Elektrorasenmäher sowie um die kleinste Ausführung aus der Rotak-Serie. Bei einem Gewicht von nur 6,8 kg überzeugt dieses Modell mit guten Leistungsreserven und schneidet das herangewachsene Gras zuverlässig an Kanten und Mauerrändern. Aufgrund des kompakten Designs und der leichten Bauweise überzeugt dieses Modell außerdem mit weiteren Vorteilen. So können Sie diesen Rasenmäher nämlich einfach transportieren und bequem im Garten von A nach B manövrieren.
 
Viele Verbraucher loben außerdem den großen Grasfangkorb, dank dem dieser Rasenmäher für kleine bis mittelgroße Gärten optimal geeignet ist. Bosch integriert außerdem einen praktischen Tragegriff, sodass Sie das Leichtgewicht ganz einfach zum Einsatzort tragen können.
 

Fazit
 
Der kompakte Bosch Rasenmäher Rotak 32 ist ein sehr gutes Gerät, das sich für den klassischen Kleingarten anbietet. Die Schnitthöhe kann einfach eingestellt werden und das Schnittsystem überzeugt mit guten Ergebnissen. Falls Sie also auf der Suche nach einem Rasenmäher sein sollten, der sich mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet, dann sind Sie mit dem Bosch Rasenmäher Rotak 32 gut bedient.

2. Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1130 im Vergleich

Bei dem Rasenmäher EM 1130 des Herstellers Grizzly profitieren Sie ebenfalls von einem soliden Gartengerät, das mit einem Elektromotor ausgestattet ist. Der 1.100 W Power-Motor sorgt für eine hohe Durchzugskraft und stets gute Schnittergebnisse. Die Schnittbreite beträgt bei diesem Modell insgesamt 30 cm, wobei Sie die Höhe 3-fach in den Größen 20, 40 sowie 60 mm einstellen können.

Neben einem Sicherheitsschalter verbaut Grizzly bei diesem Rasenmäher außerdem noch eine Vorrichtung zur Kabelzugentlastung und setzt auf ein hochwertiges Kunststoffgehäuse. Ähnlich wie das bereits vorgestellte Modell von Bosch punkten Sie hier mit einem geringen Gewicht und einer Fangbox, die bis zu 27 l Gras beinhalten kann.

Besonders praktisch ist bei dem Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1130 noch der klappbare Griffholm. Damit können Sie das Gartengerät sehr gut im Schuppen platzieren und sparen dort viel Platz. Der bequemere Transport ist somit auch problemlos zu realisieren.

Fazit

Der Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1130 ist gut für Sie geeignet, wenn Sie kleine Flächen bearbeiten möchten und solide Funktionen sowie eine gute Verarbeitungsqualität erwarten. Vor allem die Anwendung ist sehr komfortabel, wobei Sie im Vergleich zu vielen anderen Modellen sogar von einer praktischen Anzeige beim vollen Auffangkorb profitieren.

3. Grizzly Benzin Rasenmäher BRM 4210-20

Falls Sie lieber auf einen Benzin-Rasenmäher setzen möchten, dann gibt es vom Hersteller Grizzly natürlich auch eine entsprechende Variante zu kaufen, wobei Sie hierbei natürlich mit einem höheren Anschaffungspreis rechnen müssen. Der Grizzly Benzin Rasenmäher BRM 4210-20 punktet mit einem 2,1 PS starken 4-Takt OHV Motor, der bis zu 2.900 U/min leistet. Die maximale Schnittbreite beträgt 42 cm und die Schnitthöhe kann in fünf unterschiedlichen Höhen von 25 bis 75 mm eingestellt werden.

Grizzly integriert bei diesem Modell außerdem einen Fangsack mit Füllstandsanzeige. Dieser bietet ein 50 l-Volumen, sodass Sie eine gute Fläche mit nur einem Mähvorgang bearbeiten können. Besonders praktisch ist des Weiteren der klappbare Ergoholm, der mit Schnellverschlüssen ausgestattet ist.

Dank der OHV-Technologie, die bei dem im Grizzly Benzin Rasenmäher BRM 4210-20 verbauten Motor zum Einsatz kommt, profitieren Sie von einer effizienten Verbrennung und einem stark reduzierten Kraftstoffverbrauch bei konstant gleichbleibender Leistung.

Fazit

Gerade wenn Sie eine größere Rasenfläche zu mähen haben, dann bietet sich womöglich ein guter Benzinmäher besser für Sie an. Mit dem Grizzly Benzin Rasenmäher BRM 4210-20 sind Sie stets gut bedient, denn dieses Modell ist mit einem leistungsstarken Motor ausgestattet. Außerdem handelt es sich dennoch um ein recht kompaktes Gerät, das gleichmäßige Schnittergebnisse bei Ihrem Rasen sicherstellt.

4. Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher

Vielleicht sind Ihnen ebenfalls die qualitativ hochwertigen Gartengeräte des Herstellers Einhell ein Begriff. Auch Rasenmäher zählen zu dem Produktportfolio dieser Marke. Passend dazu wollen wir Ihnen den Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher näher vorstellen. Dieses 1.500 W-Modell zeichnet sich mit einem 38 l Fangsack sowie mit einem kraftvollen Carbon Power Motor aus, der über ein hohes Drehmoment verfügt und demnach eine gleichbleibend gute Leistung garantiert.

Wenn Sie sich auf den Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher festlegen, dann profitieren Sie ebenfalls von einer 5-stufigen zentralen Schnitthöhenverstellung. Außerdem setzt der Hersteller auf rasenschonende und großflächige Räder. Einhell empfiehlt diesen Rasenmäher für Flächen bis zu 600 Quadratmeter. Somit sind Sie als ambitionierter Hobbygärtner also mit einem guten Gerät zur Pflege Ihres Rasens ausgestattet.

Gerade bei typischen Geländeumgebungen sorgt dieses Gerät für gute Ergebnisse. Das randnahe Mähen wird aufgrund eines speziell geformten Mähdecks garantiert, was gerade bei Kanten und Rändern von Beeten positiv sichtbar sein sollte. Neben einem 2-Punkt Sicherheitsschalter können Sie sich hierbei außerdem noch auf einen einklappbaren Führungsholm und integrierten Tragegriff freuen.

Fazit

Mit dem Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher sind Sie gut ausgestattet, wenn Sie ein echtes Markengerät suchen, das viele Ausstattungsmerkmale und einen guten Motor bietet. Für weniger als 90 € bekommen Sie hier einen komfortabel einsetzbaren Rasenmäher aus der Highweeler-Serie, der für ideale Schnittergebnisse sorgen wird.

5. Einhell Hand Rasenmäher, Spindelmäher GC-HM 40

Haben Sie nur eine recht kleine Fläche zu bearbeiten und möchten nicht für Lärm sorgen, so können Sie sich auch gerne einen Hand-Rasenmäher zulegen, der auch als sogenannter Spindelmäher bekannt ist. Ein Modell, das bei den Kunden des Shops Amazon sehr beliebt ist, ist der Einhell Hand-Rasenmäher mit der Bezeichnung GC-HM 40.

Dieser handbetriebene Rasenmäher sorgt für eine 40 cm-Schnittbreite und maximal 35 cm Schnitthöhe, die mit in 5 unterschiedlichen Stufen eingestellt werden kann. Neben einem 27 l Fangkorb profitieren Sie hierbei ebenso von speziellen Rädern, die Ihren Rasen schonen. Der Hersteller Einhell setzt bei diesem Spindelmäher auf eine kugelgelagerte Mähspindel, die mit insgesamt 5 hochwertigen Stahlmessern ausgestattet ist.

Für kleine Flächen bis 250 Quadratmeter bietet sich dieses Modell also sehr gut an, wie zum Beispiel bei Reihenhausgärten oder auch typischen Kleingärten. Im Vergleich zu den motorisierten Modellen sorgt dieser Spindelmäher von Einhell natürlich auch für keinen Lärm, was wirklich praktisch ist. Somit können Sie außerdem auch ein individuelles Schnittergebnis erzielen, indem Sie die jeweiligen Schnitthöhen ganz nach Ihrer Wahl einstellen.

Fazit

Ein Spindelmäher beweist, dass Sie bei kleinen Flächen nicht zwingend auf einen motorisierten Rasenmäher setzen müssen. Das Modell von Einhell lässt sich einfach bedienen und zusammensetzen. Außerdem sparen Sie hiermit eine Menge Zeit, da Sie kein Kabel legen und sich auch nicht um Kraftstoff kümmern müssen. Und ein wenig mehr körperliche Arbeit hat wohl noch niemanden geschadet.

6. BRAST Benzin Rasenmäher 20196 POWER

Mit dem 6 PS starken BRAST Benzin Rasenmäher 20196 POWER und einer integrierten Selbstantriebfunktion können Sie Ihren Rasen besonders komfortabel bearbeiten. Der Hersteller verbaut hierbei einen leistungsstarken 196ccm 4 Takt-Markenmoto mit einem Markengetriebe und kugelgelagerten Big-Wheeler-Rädern.

Erwähnenswert ist außerdem die 8-stufige und zentrale Schnitthöhenverstellung. Wie viele Verbraucher bestätigen, die sich den BRAST Benzin Rasenmäher 20196 POWER bereits zugelegt haben, können die Schneidwerkzeuge außerdem bequem gereinigt werden. Hierfür steht das praktische Easy-Clean-Reinigungssystem für den Anwender zur Auswahl bereit.

Wenn Sie sich für diesen hochwertigen Rasenmäher aus dem Hause BRAST interessieren, dann können Sie sich auf eine 4-in-1-Funktion freuen und somit nicht nur Mähen, sondern auch mulchen, sammeln sowie einen Seitenauswurf einstellen. Dank dieser vielfältigen Funktionen dreht es sich also um einen echten High-Tech-Mäher, mit dem Sie für die nächsten Jahre gut ausgerüstet sind.

Fazit

Der High-Tech-Mäher BRAST 20196 POWER vereint Leistungsstärke sowie Zuverlässigkeit und stellt damit ein echtes Powerpaket mit 51cm Schnittbreite dar, mit dem Sie Ihren Garten komfortabel pflegen können. Der Führungsgriff ist höhenverstellbar und kann demnach bequem genau in der Größe eingestellt werden, die Sie bevorzugen. Alles in allem handelt es sich hierbei also um einen sehr gut ausgestatteten Rasenmäher, der zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis für Sie erhältlich ist.

7. Bosch Rasenmäher Rotak 40

Aus der Produktreihe Rotak des renommierten Herstellers Bosch haben wir Ihnen bereits ein Modell vorgestellt. Falls Sie diesen Rasenmäher hingegen unpassend finden, so könnte sich womöglich der Bosch Rotak 40 ein wenig besser für Sie eignen. Dieses Modell zeichnet sich mit dem Ergoflex-System aus, dank dem ein für den Rücken schonendes Arbeiten möglich gemacht wird.

Mit dem Bosch Rasenmäher Rotak 40 können Sie Ihren Rasen also besonders mühelos pflegen. Der Hersteller vertraut auf eine Leichtbauweise sowie auf einen 50 l Auffangbehälter, der aufgrund des hohen Volumens also recht selten entleert werden muss. Die speziell gehärteten und geschärften Präzisionsmesser vom Bosch Rasenmäher Rotak 40 sorgen außerdem für ein stets perfektes Finish, wobei es keine Rolle spielt, welche Grasarten Sie bearbeiten müssen.

Das randnahe Mähen an Kanten stellt mit diesem Gerät außerdem überhaupt kein Problem dar. Somit müssen Sie also im Nachhinein nicht zusätzlich trimmen, was eine Menge Zeit spart und praktisch ist. Sehr interessant ist des Weiteren, dass der Hersteller die Messer mit zusätzlichen LeafCollect-Kanten ausstattet. Dies bietet den Vorteil, dass Sie somit problemlos Herbstlaub von ihrem Rasen mit aufsammeln können.

Fazit

Mit dem Bosch Rotak 40 profitieren Sie von einem echten Markengerät, das sich gut im Garten manövrieren lässt und ein solides Schnittbild bietet. Vor allem die Bedienung ist recht einfach, wobei einige Kunden, die sich dieses Modell auf Amazon zugelegt haben, den Zusammenbau vom Auffangkorb bemängeln.

8. Makita Benzin-Rasenmäher PLM4120N

Für zuverlässige und professionelle Werkzeuge ist vor allem der Hersteller Makita bekannt. In dem Angebot dieser Marke finden Sie passend dazu auch Benzin-Rasenmäher, wobei wir Ihnen hier in diesem Vergleich das Modell mit der Bezeichnung PLM4120N gerne näher vorstellen möchten.

Dieser Benzin-Rasenmäher ist recht gut für Grundstücke mit einer maximalen Fläche von bis zu 1.000 Quadratmetern geeignet. Der verbaute Motor leistet 2,7 PS und zeichnet sich außerdem durch eine optimierte Effizienz aus. Der Hersteller verbaut nämlich oben liegende Ventile und vertraut somit auf die sogenannte OHV-Technologie, die einige Vorteile bietet. Somit sparen Sie sich nämlich ebenfalls aufwendige Wartungen.

Makita verbaut bei dem Benzin-Rasenmäher PLM4120N ebenso ein besonders solides und stabiles Mähergehäuse aus Stahlblech. Die zentrale Schnitthöhenverstellung kann zudem in insgesamt fünf verschiedenen Stufen eingestellt werden. Erwähnenswert ist außerdem der Griff von diesem Rasenmäher, der speziell ummantelt wurde und somit ein angenehmes Greifgefühl bietet. Bei den Rädern setzt Makita auf langlebige und leicht laufende Modelle, die über ein abgedichtetes Kugellager verfügen. Dies sorgt außerdem für das besonders komfortable Manövrieren auf Ihrem Rasen.

Fazit

Möchten Sie gerne auf ein echtes Profiwerkzeug mit der maximalen Leistung setzen, dann sind Sie mit dem Makita Benzin-Rasenmäher PLM4120N gut bedient. Vor allem der Grasfangsack aus Nylon zeichnen sich mit einer guten Qualität aus und ist im Vergleich zu vielen anderen Modellen mit einem stabilen Hardtop und einer festen Bodenplatte ausgestattet.

9. GARDENA Classic Spindelmäher 400

Auch von dem Hersteller GARDENA ist ein hochwertiger Spindelmäher erhältlich, mit dem sie Rasenflächen von bis zu 200 Quadratmetern bequem bearbeiten können. Das Modell GARDENA Classic 400 punktet mit einer hochwertigen Messerwalze, die aus Qualitätsstahl hergestellt wurde. Dies garantiert einen stets besonders feinen Rasenschnitt, der mit einer Schere vergleichbar ist.

Im Vergleich zu einem klassischen Rasenmäher, der mit einem Elektro- bzw. Benzinmotor ausgestattet ist, arbeiten Sie hiermit natürlich besonders geräuscharm. Trotz der fehlenden Motor-Unterstützung können Sie den GARDENA Classic Spindelmäher 400 dennoch mit einer geringen Kraft bewegen und auf dem Rasen manövrieren. Insofern dreht es sich um eine gute Alternative, die gerade für kleine Gärten optimal geeignet ist.

Fazit

Bei diesem Modell aus dem Hause GARDENA können Sie sich auf gute Schnittergebnisse freuen. Außerdem profitieren Sie von einer Möglichkeit zur einfachen Aufbewahrung. Die Gestänge lassen sich nämlich besonders einfach zusammenklappen, sodass der Spindelmäher bequem in Gartenschuppen platziert werden kann.

10. Bosch Elektro-Rasenmäher UniversalRotak 550

Ein Modell aus dem Rasenmäherportfolio des Herstellers Bosch, das ebenso sehr beliebt ist, ist der UniversalRotak 550. Hierbei handelt es sich um einen unkompliziert einsetzbaren Elektrorasenmäher, der über eine intuitive Höhenverstellung sowie über einen haltbaren Grasfangsack verfügt. Außerdem punktet Bosch hierbei mit einem modernen Design.

Dank dem modernen Powerdrive-System schneiden und sammeln Sie das Gras in nur einem Arbeitsgang auf. Dabei profitieren sie von einem konstant hohen Drehmoment und können sich auf perfekte Schnittergebnisse verlassen, was mit den speziell gehärteten Stahlmessern und der innovativen Luftstromtechnologie zusammenhängt.

Auch bei diesem Modell vertraut Bausch auf die universelle Ergoflex-Funktion. Mit weniger Anstrengung können Sie dennoch bei maximaler Kontrolle Ihren Rasen mähen und hierbei den Rücken entlasten. Hierfür wurde auch der Holmgriff entsprechend platziert, der für eine gute Körperhaltung sorgt und die Beanspruchung der Arme und des Rückens reduziert.

Fazit

Der Bosch Elektro-Rasenmäher UniversalRotak 550 zeichnet sich mit einem kraftvollen PowerDrive-Motor aus, der bis zu 1.400 W leistet und müheloses Rasenmähen sicherstellt. Aufgrund vom LeafCollect-Feature können Sie im Herbst ganz einfach Blätter mit in dem Fangkorb aufnehmen, was besonders praktisch ist. Auch das problemlose Mähen an den Rändern stellt mit diesem Gerät überhaupt kein Problem dar.

Welche Markengeräte konnten sich in dem Rasenmäher Test der Stiftung Warentest durchsetzen?

Das beliebte Verbrauchermagazin Stiftung Warentest hat bereits zahlreiche Rasenmäher aus unterschiedlichen Produktkategorien miteinander verglichen. Hierbei wollen wir Ihnen gerne zwei repräsentative Testergebnisse näher vorstellen, die Ihnen einen guten Eindruck dazu vermitteln, über welche Qualität bestimmte Markengeräte verfügen.

Rasenmäher TestIm März 2014 untersuchte die Stiftung Warentest zum Beispiel elf Elektromäher, die für 80 bis 320 € angeboten wurden. Hierbei konnte festgestellt werden, dass nur zwei der untersuchten Gartengeräte das Prädikat „gut“ verdient haben. Bei den restlichen Rasenmähern konnten hingegen massive Mängel festgestellt werden. Natürlich ist dieser Test der Rasenmäher schon ein wenig in die Jahre gekommen. Aufgrund dessen sollten Sie die Testergebnisse entsprechend interpretieren. Interessieren Sie sich für diese Details, so finden Sie hier die entsprechenden Resultate aus dem Vergleich der Stiftung Warentest.

Moderne Mähroboter, die Ihren Rasen wie von Zauberhand bearbeiten, hat die Stiftung Warentest auch unter die Lupe genommen. Dieser Test wurde im April 2018 veröffentlicht und ist demnach recht aktuell. Sechs der untersuchten Geräte mähen laut den Ergebnissen der Stiftung Warentest gut, wobei zwei Modelle beim Sicherheitstest komplett versagt haben. Kommt also vielmehr ein moderner Mähroboter für Sie infrage, so finden Sie anbei alle Testergebnisse.

Welcher Rasenmäher ist laut der ÖKO-TEST das beste Modell für Ihren Garten?

Der letzte Vergleich der Rasenmäher wurde von dem Magazin ÖKO-TEST im November 2009 veröffentlicht und ist demnach auch schon stark veraltet. Hierbei untersuchte das Verbrauchermagazin mehrere Elektro- und Handrasenmäher, die einfach bedient werden können. Einen klaren Testsieger konnten die Experten dabei nicht bestimmen. Bei Interesse können Sie sich das kostenlose PDF-Dokument auf der Seite der ÖKO-TEST bequem herunterladen und hier alle Testergebnisse der Rasenmäher einsehen.

Rasenmäher-Ratgeber: Darauf sollten Sie bei der Auswahl des motorisierten Gartengeräts achten

Welche Rasenmäherart kommt für Sie infrage?

VorteileDas Angebot an Rasenmähern ist bekanntlich recht vielfältig. Grundsätzlich gilt es zwischen den motorisierten Rasenmähern mit einem Benzin- bzw. Elektromotor oder auch mit einem Akku zu unterscheiden. Es gibt aber auch noch Mähroboter sowie Balkenmäher. Sämtliche Rasenmäherkategorien bieten dabei sowohl Vor- als auch Nachteile, die Sie beachten sollten.

Elektro-Rasenmäher

Rasenmäher, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind, kosten in der Regel weniger als Benzin-Mäher. Sie müssen ein solches Gartengerät ausschließlich mit dem Stromnetz verbinden und schon können Sie mit dem Mähen loslegen. Sie profitieren bei einem Elektro-Rasenmäher also stets von einer einfachen Handhabung und einer umfangreichen Ausstattung.

Die Preise für Rasenmäher dieser Art starten bei 50 €, wobei Sie für gute Geräte bekannter Markenhersteller besser ein paar Euro mehr investieren sollten. Bei den meisten Elektro-Rasenmähern können Sie außerdem die Schnitthöhe einstellen. Gleiches gilt natürlich auch für die Schnitthöhe.

  • günstig
  • einfach zu nutzen
  • schnell aufgebaut
  • komfortabel ausgestattet
  • viele Ausführungen können platzsparend aufbewahrt werden
  • immer an Stromkabel gebunden
  • wetterfeste Verlängerungskabel sollten angeschafft werden

Benzin-Rasenmäher

Gerade bei recht großen Rasenflächen sollten Sie zu einem Benzin-Rasenmäher greifen, da das komfortable Mähen somit viel einfacher möglich ist. Gerade bei Gelände mit Steigungen ist dies ebenfalls zu empfehlen. Entsprechende Geräte müssen lediglich mit normalen Benzin betankt werden und schon können Sie mit dem Mähen starten.

RasenmäherIn dem Bereich der Benzin-Rasenmäher ist die Auswahl mindestens genauso vielfältig wie bei den Elektro-Mähern. Die Preise starten jedoch erst bei 150 €, wobei dies die Einsteigergeräte darstellen, die oftmals nicht die gute Markenqualität, Funktionsweise und Top-Verarbeitung bieten.

Im Vergleich zu einem klassischen Elektro-Rasenmäher fährt der Benzin-Rasenmäher dank des Antriebs von allein an und muss im Grunde nur von Ihnen geführt werden. Gerade dies stellt den massiven Vorteil in der Praxis dar, wenn besonders große und mit Steigungen versehene Flächen bearbeitet werden müssen.

  • leistungsstark
  • flexibel einsetzbar
  • kein Stromkabel
  • teuer
  • Benzin muss gekauft werden
  • lauter

Akku-Rasenmäher

Einige Hersteller bieten auch Elektro-Rasenmäher mit einem intern verbauten Akku an. Diese speziellen Rasenmäher bieten dann nicht mehr die klassischen Nachteile der E-Rasenmäher, die im Betrieb bekanntlich immer über ein Kabel mit Strom versorgt werden müssen. Dank der kabellosen Anwendung sind Sie mit einem solchen Gerät also besonders flexibel unterwegs und profitieren von vielen Vorteilen.

Allerdings sollten Sie auch daran denken, dass ein voll aufgeladener Akku oftmals nur bis zu 20 Minuten hält. Für kleinere Flächen bietet sich ein solcher Mäher also gut an. Großflächen sollten Sie mit einem solchen Gerät hingegen besser nicht bearbeiten und vielmehr zu einem Benzin-Rasenmäher oder einen gut ausgestatteten Elektro-Rasenmäher greifen.

  • flexibel
  • hoher Bedienkomfort
  • umweltschonend
  • wendig
  • leise
  • leistungsschwächer
  • geringe Akkulaufzeit
  • höherer Anschaffungspreis

Spindelmäher

Spindelmäher sind auch als Hand-Mäher bekannt und stellen bei Kleingärten eine gute Alternative zu Elektro-Rasenmähern dar. Die Spindelmäher schieben Sie nämlich vollkommen ohne einen klassischen Motor über den Rasen und stutzen somit das Grün. Für nur 50 € bekommen Sie bereits gute Ausführungen, wobei wir Ihnen in unserem Rasenmäher Test auch einige tolle Modelle der Marken GARDENA und Co. näher vorgestellt haben.

  • kein Motor
  • kein Lärm
  • kein Stromkabel oder Benzin notwendig
  • schnell einsatzbereit
  • günstig
nur für kleine Rasenflächen geeignet

größter körperlicher Aufwand aller Modelle

nur bei ebenen Flächen zu empfehlen

Mähroboter

Falls Sie lieber alles automatisiert erledigen möchten, dann sollten Sie sich einen Rasenmäher-Roboter unbedingt einmal näher anschauen. Diese speziellen Rasenmäher mähen Ihren Garten nämlich ganz einfach von allein, wobei Sie nur ein paar Einstellungen vornehmen müssen. Beachten Sie bei der Auswahl aber unbedingt die Fläche, die der Mähroboter bearbeiten muss.

  • automatisches Mähen vom Rasen
  • einfache Bedienung
  • zeitsparend
  • pflegeleicht
  • hoher Anschaffungspreis
  • trotz moderner Technik noch nicht so genau wie manuelles Mähen

Weitere Ausstattungsmerkmale, auf die Sie beim Kauf eines Rasenmähers achten sollten!

  1. Leistung
  2. Achtung: Das sollten Sie wissen!Die Leistung spielt beim Kauf eines Rasenmähers natürlich eine wichtige Rolle. So sollten Sie natürlich immer auf ein ausreichend leistungsstarkes Gartengerät setzen, das auch wirklich all Ihren Voraussetzungen entspricht. Die Motorleistung wird bei den Elektro-Rasenmähern grundsätzlich in Watt angegeben. Bei Benzin-Rasenmähern erfolgt die Angabe der Leistung hingegen in PS. Klassische Elektro-Rasenmäher verfügen über eine Leistung von gut 1.100 bis 1.500 W, die für die meisten kleineren Gärten gut geeignet ist.

  3. Schnittbreite und Schnitthöhe
  4. Die Schnittbreite ist ebenso wichtig. Je breiter das Schneidewerkzeug nämlich gestaltet wurde, umso größer ist die Fläche, die der Rasenmäher mit nur einem Vorgang bearbeitet. Effektiv sparen Sie sich also bei einer größeren Schnittbreite Zeit mit der Arbeit im Garten. Die Schnitthöhe können Sie ebenfalls bei vielen Geräten einstellen. Einige Hersteller bieten hierfür ein Stufensystem an, das einfach bedient werden kann. Somit können Sie dann individuell festlegen, wie kurz der Rasen gemäht werden sollte.

  5. Auffangkorb
  6. Je größer die Auffangbox, umso mehr Grünschnitt können Sie aufnehmen. Ist die Auffangbox entsprechend gefüllt, so muss diese natürlich auch entleert werden, da das Grün ansonsten liegen bleibt und dann manuell aufgesammelt werden muss. Entscheiden Sie sich also unbedingt für einen ausreichend großen Fangkorb und achten Sie auf die zu mähende Rasenfläche.

  7. Startsystem
  8. Um motorisierte Rasenmäher zu starten, gibt es unterschiedliche Systeme, wie den Elektro- oder Seilzugstart. Bei Benzin-Rasenmähern verbauen einige Markenhersteller außerdem das Feature Choke, das eine Art Starthilfe darstellt. Hiermit können Sie den Motor dann in einem Kaltstart leichter anwerfen.

  9. Ausstattung und Zubehör
  10. Einige Hersteller punkten mit einem vielfältig gestalteten Zubehörpaket, das zusammen mit dem Rasenmäher verschickt wird. Hier finden Sie dann in der Regel passende Anbauteile sowie Mulchkits. Benötigen Sie dieses Zubehör also zwingend, so achten Sie bitte unbedingt auf die Gestaltung der Extras, die dem Lieferumfang der Rasenmäher beiliegen.

Diese Rasenmäher passen zu Ihrem Garten

Darauf sollten Sie achtenViele Gartenfreunde, die auf der Suche nach einem guten Rasenmäher sind, stellen sich oftmals die Frage, welches Modell am besten angeschafft werden sollte. Genau bei diesem Problem möchten wir Ihnen gerne weiterhelfen und haben Ihnen anbei einige wichtige Punkte zusammengefasst.

  • Größe der zu mähenden Rasenfläche
  • Da Sie bei einem Benzin-Rasenmäher von der automatischen Anfahrt profitieren und sich somit das klassische Anschieben sparen, bietet sich ein solches Modell natürlich vorrangig bei größeren Flächen an. Übersteigt Ihr Rasen sogar die 1.000 Quadratmeter, so eignet sich bereits ein Rasentraktor, der über einen Sitzplatz für den Anwender verfügt. Kleinere Flächen sind hingegen in der Regel einfach mit einem üblichen motorisierten Rasenmäher zu bearbeiten.

  • Gestaltung des Gartens
  • Je nachdem ob es bei Ihrem Garten viele Steigungen, Beete oder auch Gefälle und andere Hindernisse gibt, so sollten Sie unbedingt auf die Auswahl vom richtigen Rasenmäher achten. Besonders schwere Modelle ohne einen Radantrieb sorgen also in der Praxis für Probleme, wenn keine ebene Fläche vorliegt.

  • Lage vom Grundstück
  • Haben Sie in der unmittelbaren Nähe eine Nachbarschaft, so müssen Sie zwingend auf die Lautstärke achten, die Sie bei der Nutzung des Rasenmähers verursachen. Beachten Sie in diesem Zusammenhang die Lärmschutzbestimmungen der jeweiligen Gemeinde und denken Sie ebenfalls an die Feiertags- und Wochenendruhe. Geräuscharme Modelle, wie ein Akku- oder ein Elektrorasenmäher, sollten in einem solchen Fall vorrangig benutzt werden.

  • Bequemlichkeit
  • Sofern Sie körperlich nicht mehr topfit sein sollten, dann greifen Sie besser zu einem Rasentraktor oder auch zu einem Rasenmäher mit einem integrierten Antrieb. Besonders leichte Modelle sind hierbei auch zu empfehlen. Moderne Mähroboter eignen sich aber auch als eine gute Alternative.

Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Bosch Rasenmäher Rotak 32