stern-Nachrichten

Die besten 12 Rasierer im Vergleich – für die tägliche, pflegende und angenehme Rasur – 2019 Test und Ratgeber

Für die tägliche Pflege greifen viele Männer zum Rasierer – für manche ist es ein lästiges Pflichtprogramm, für andere Männer gehört es zum Wohlfühlen dazu. Ein gepflegter und perfekt getrimmter Bart hat etwas, genauso wie ein glatt rasierter Mann – da sind die Geschmäcker ganz unterschiedlich. Während sich manche Männer noch auf die ganz klassische Art nass und manuell rasieren, greifen viele Männer zu den beliebten Elektrorasierern.

Bei den Rasierern gibt es sehr viele Unterschiede, sei es in puncto Akkulaufzeit, Scherkopf oder auch beim Preis. Was ein guter Rasierer können sollte und worauf Sie beim Kauf eines Rasierapparates achten sollten, möchten wir Ihnen in unserem folgenden Vergleich näher erläutern.

Die 4 besten Rasierer im großen Vergleich auf STERN.de

Braun Series 3 ProSkin 3040s wiederaufladbarer Herren-Elektrorasierer
Gewicht
458 g
Vorteile
flexible Schneideelemente
Farbe
schwarz/türkis
Laufzeit
45 Minuten
Ladezeit
60 Minuten
Schnellladefunktion
LED-Display
Präzisionstrimmer
Reiseschutz
Nassrasierer
Zum Angebot
Erhältlich bei
70,12€ 73,99€
Philips elektrischer Rasierer PT860/16 PowerTouch mit DualPrecision-Klingen
Gewicht
300 g
Vorteile
Flex und Float System
Farbe
schwarz/silber
Laufzeit
50 Minuten
Ladezeit
60 Minuten
Schnellladefunktion
LED-Display
Präzisionstrimmer
Reiseschutz
Nassrasierer
Zum Angebot
Erhältlich bei
61,99€ 79,95€
Braun Series 5 Premium Edition elektrischer Rasierapparat 5197cc
Gewicht
880 g inkl. Verpackung
Vorteile
flexibler Scherkopf, Reinigungsstation
Farbe
schwarz/silber
Laufzeit
50 Minuten
Ladezeit
60 Minuten
Schnellladefunktion
LED-Display
Präzisionstrimmer
Reiseschutz
Nassrasierer
Zum Angebot
Erhältlich bei
169,90€ 189,60€
Braun Series 9 Premium Edition Elektrischer Rasierapparat 9296cc
Gewicht
1,2 kg inkl. Verpackung
Vorteile
SyncroSonic-Technologie mit 40.000 Mikrovibrationen
Farbe
chrom
Laufzeit
50 Minuten
Ladezeit
60 Minuten
Schnellladefunktion
LED-Display
Präzisionstrimmer
Reiseschutz
Nassrasierer
Zum Angebot
Erhältlich bei
234,95€ 229,20€
Abbildung
Modell Braun Series 3 ProSkin 3040s wiederaufladbarer Herren-Elektrorasierer Philips elektrischer Rasierer PT860/16 PowerTouch mit DualPrecision-Klingen Braun Series 5 Premium Edition elektrischer Rasierapparat 5197cc Braun Series 9 Premium Edition Elektrischer Rasierapparat 9296cc
Gewicht
458 g 300 g 880 g inkl. Verpackung 1,2 kg inkl. Verpackung
Vorteile
flexible Schneideelemente Flex und Float System flexibler Scherkopf, Reinigungsstation SyncroSonic-Technologie mit 40.000 Mikrovibrationen
Farbe
schwarz/türkis schwarz/silber schwarz/silber chrom
Laufzeit
45 Minuten 50 Minuten 50 Minuten 50 Minuten
Ladezeit
60 Minuten 60 Minuten 60 Minuten 60 Minuten
Schnellladefunktion
LED-Display
Präzisionstrimmer
Reiseschutz
Nassrasierer
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
70,12€ 73,99€ 61,99€ 79,95€ 169,90€ 189,60€ 234,95€ 229,20€

Weitere praktische Produkte für Männer im großen Vergleich auf STERN.de

BartschneiderHaarschneiderHaartrocknerNassrasiererBartölBraun-RasiererPhilips-Rasierer

1. Der Braun Series 3 Shave & Style Rasierer ProSkin 3040s

Der Herrenrasierer von Braun Series 3 ist ein Elektrorasierer, der mit einem Präzisionstrimmer ausgestattet ist. Mit diesem Präzisionstrimmer können Sie beispielsweise Koteletten in Form bringen oder Ihren Bart trimmen und in Form bringen. Um den Trimmer benutzen zu können, müssen Sie den Braun Rasierer umdrehen, da der Trimmer auf der Rückseite des Rasierers angebracht ist.

3 drucksensible Scherelemente bieten eine hohe Effektivität beim Rasieren und einen guten Hautkomfort. Denn bei etlichen Männern sind Hautirritationen nach der Rasur leider ein Thema. Mit der speziellen MicroComb-Technologie erfasst der Braun Series 3 Rasierer „mehr Haar mit einem Zug“.

Sie können den Braun Series 3 Rasierer mit Wasser, Rasierschaum oder Rasiergel verwenden. Der Vorteil des Braun Rasierapparates ist, dass er bis zu 5 Meter wasserdicht ist und Sie somit auch unter der Dusche verwenden können. Natürlich ist der Rasierer von Braun kabellos, so dass Ihnen beim Rasieren kein lästiges Stromkabel im Weg ist.

Der Baun Series 3 Rasierer hat eine Gewährleistungszeit von 2 Jahren, die durch die Registrierung des gekauften Rasierers auf der Webseite von Braun auf 3 Jahre erhöht werden kann.

Neben dem Rasierer gehören zum Lieferumfang des Braun Rasierers:

  • eine Reinigungsbürste
  • eine Schutzkappe
  • Netzteil mit einer automatischen Netzspannungsanpassung von 100 bis 240 Volt

Dieser Braun Rasierer ist ein Folienrasierer, der in intuitiven und geraden Linien rasiert, so dass nur ein Zug notwendig ist, um die Haare zu erfassen. Dies trägt zur Verringerung der besagten Hautirritationen bei.

Zudem werden generell alle Rasierer von Braun in Deutschland entwickelt und hergestellt. Das Preis-Leistungsverhältnis des Braun Series 3 Rasierers ist sehr gut, er gehört zu den günstigen Rasierern in unserem Vergleich.

Dieser Baun Series 3 Rasierer wurde im Rasierer Test von Stiftung Warentest in der Ausgabe 05/2017 mit der Note „Gut“ ausgezeichnet.

2. Der Philips Trockenrasierer PT860/16 mit DualPrecision-Klingen

Der Trockenrasierer von Philips verfügt über das Flex & Float-System, bei der der Rasierer eine automatische Konturanpassung an das Gesicht und die Halspartie vornimmt.

Die DualPrecision Scherköpfe schaffen sowohl längere Barthaare als auch kürzeste Bartstoppeln. Die Scherköpfe sind auswaschbar. Das patentierte 2-Klingen-System des Philips Rasierers hebt das Barthaar leicht an und schneidet es im zweiten Schritt ab – und zwar direkt an der Hautoberfläche.

Der Präzisionstrimmer ist bei diesem Rasierer ausklappbar, kann bei Bedarf ausgeklappt werden, um Koteletten oder Oberlippenbärte zu pflegen. Die Ladezeit des Philips Rasierers liegt bei 60 Minuten, die Laufzeit beträgt 50 Minuten. Mit der Schnellladefunktion, die 3 Minuten benötigt, ist der Rasierer für eine Rasur einsatzbereit.

Ausgeliefert wird der Philips Trockenrasierer mit:

  • einer Reinigungsbürste
  • einer Schutzkappe und
  • einem Ladekabel

Mit einem Gewicht von 300 Gramm ist der Philips Rasierer leicht und dadurch einfach zu händeln. Preislich ist der Philips Rasierer bei den günstigen Rasierern in unserem Vergleich zu finden.

3. Der Braun Series 5 Rasierer aus der Premium Edition

Der Rasierer aus dem Hause Braun ist ein elektrischer Rasierapparat, der mit allerlei Zubehör und Ausstattung zu Ihnen kommt:

  • Stoffreisebeutel
  • Reinigungsbürstchen
  • Reinigungsstation, über die der Rasierer aufgeladen wird
  • Sicherheitsabdeckung für den Rasierkopf

Die Besonderheit liegt in der Reinigungsstation des Braun Series 5 Rasierapparates. Wie bei dem Rasierer aus der Series 9-Serie ist die Reinigungsstation alkoholbasiert. Das heißt, sie wird mit einer Reinigungskartusche mit einer darin enthaltenen Desinfektionsflüssigkeit, betrieben. Irgendwann wird allerdings diese Kartusche auch einmal leer, so dass Sie eine solche Kartusche nachkaufen müssen. Das heißt damit auch, dass Ihnen mit dem Kauf des Braun Rasierers Folgekosten entstehen. Allerdings können Sie den Rasierer auch unter fließendem, heißen Wasser reinigen, so dass Sie die Kartusche nicht so häufig in Anspruch nehmen.

Die Reinigungsstation ist auch gleichzeitig Ladestation für den Elektrorasierer. Der Braun Series 5 Rasierapparat ist wasserdicht, so dass Sie den Rasierer auch unter der Dusche verwenden können. Folglich können Sie den Rasierer mit Schaum oder Gel nutzen.

Der Scherkopf ist bei diesem Braun Rasierer flexibel gelagert. Das heißt, bei Hautkontakt kann sich der Rasierapparat in 8 verschiedene Richtungen bewegen, so dass Sie auch damit in schwierige Bereiche gelangen.

Die Ladezeit des Rasierapparats beträgt 1 Stunde, die Einsatzdauer liegt bei 50 Minuten. Um den Braun Rasierer auch während einer Reise gut und sicher transportieren zu können, nutzen Sie den Stoffreisebeutel. In diesen passt auch noch die Ladestation. Gerade für die Reise ist der Rasierer mit einer Art Tastensperre ausgestattet, so dass sich der Rasierer, wenn die Tastensperre aktiviert ist, nicht einfach einschalten kann.

Er ist zwar nicht der teuerste Rasierer, da gibt es in unserem Rasierer Vergleich einige, die noch teurer sind, aber man kann den Braun Series 5 – 51977cc – zu den höherpreisigen Rasierapparaten zählen.

4. Der Braun Series 9 Rasierapparat 9296cc

Dieser Rasierapparat kommt ebenfalls von Braun und ist der zweitteuerste Rasierer in unserem Vergleich. Laut Hersteller sind generell alle Rasierer aus der Series 9 sehr effizient und dabei sehr sanft zur Haut.

Bei dem Rasierer erfassen fünf synchronisierte Rasierelemente im ersten Zug mehr Haare als vergleichbare Premium-Rasierer. Für dickes Haar ist der spezielle Trimmer mit Titanbeschichtung konzipiert. Außerdem überzeugt der Braun Series 9 Rasierer mit:

  • der Adaption in 10 Richtungen, so dass auch Haare an schwierigen Stellen erfasst werden
  • der AutoSense Technologie, wobei der Motor den Bart 160 Mal in der Sekunde analysiert und sich damit auch dem dichtesten Bart anpasst
  • der Sonic Technologie, die mit jedem Zug mehr Haar durch die 10.000 Mikro-Vibrationen erreicht und
  • dem Präzisionstrimmer, der im Rasierer integriert ist, für ein einfaches und gründliches Formen der Koteletten sorgt.
In Ausgabe 05/2017 der Stiftung Warentest wurde dieser Herrenrasierer von Braun mit der Note „Gut“ bewertet.

5. Elektrischer Nass- und Trockenrrasierer von Elehot

Dieser elektrische Nass- und Trockenrasierer von Elehot ist der günstigste Rasierer innerhalb unseres Vergleichs. Der Rasierer ist wasserdicht, kann mit Schaum oder Gel und auch unter der Dusche verwendet werden.

Das Ultra Active Lift System richtet vor dem Schneiden die Haare auf, gelangt auch an schwer zugängliche Stellen. Die Skin-Sensitive-Technologie sorgt bei dem Rasierapparat für eine maximale Leistung und für Rasuren, die hautschonend sind.

Mit der FlexMotionTec ausgestattet, steht der Rasierapparat für eine effiziente Rasur mit wenig Druck und somit für weniger Hautirritationen.

Natürlich ist dieser Rasierapparat kabellos und wird über das entsprechende Netzladeteil aufgeladen. Wie lange die Aufladezeit dauert und wie lange der Rasierer durchhält, ist der Produktbeschreibung leider nicht zu entnehmen.

6. Der Rasierer von Braun Series 5 – 5050cc

Der Rasierer von Braun aus der 5er-Serie mit der Bezeichnung 5050cc ist ein elektrischer Folienrasierer. Mit der FlexMotionTec sorgt dieser Rasierapparat für eine effiziente Rasur mit wenig Druck auf die Hautpartien, so dass weniger Hautirritationen entstehen können.

Eng anliegende Haare werden durch UltraActiveLift vor der Rasur angehoben. Mit den CrossHair-Klingen werden die Haare noch näher an der Haut abgeschnitten, wodurch Ihre Rasur gründlicher wird. Das PowerDrive System bietet Ihnen eine superschnelle Rasur, selbst wenn der Haarwuchs sehr dicht ist.

Geliefert wird der Braun Series 5 Folienrasierer mit:

  • einem kleinen Reinigungsset
  • der Ladestation
  • einer kleinen Aufbewahrungstasche und
  • dem Ladekabel

Was den Preis anbelangt, ist der Braun Series 5 Rasierer bei den günstigen Rasierern zu finden.

7. Der Rasierapparat von Braun Series 3 ProSkin 3030s

Der Braun Series 3 ProSkin 3030s ist ebenfalls in der Preisklasse der günstigen Rasierer anzutreffen. Ausgestattet ist der Braun Rasierapparat mit 3 drucksensiblen Scherelementen, die für einen hohen Hautkomfort und eine erhöhte Effektivität beim Rasieren stehen. Auch die spezielle MicroComb-Technologie, die mehr Haar mit jedem Zug erfasst, spricht für die Effizienz dieses Rasierers von Braun.

Auf der Rückseite des Rasierapparates finden Sie den Präzisionstrimmer, mit dem Sie den Bart in Form bringen oder Koteletten stylen können.

Der Rasierer benötigt 2 wiederaufladbare, langlebige NiMH-Akkus, die über das im Lieferumfang enthaltene Ladegerät aufgeladen werden. Der Braun Rasierer ist bis 5 Meter wasserdicht, so dass Sie ihn auch unter der Dusche verwenden können.

Den Braun Series 3 ProSkin gibt es auch in der FC Bayern Edition.

Zudem gewährt der Hersteller eine Garantie von 2 Jahren auf den Rasierer, welche durch die Registrierung des Gerätes auf 3 Jahre erhöht werden kann.

8. Der elektrische Rasierer S5110/06 inklusive Präzisionstrimmer von Philips

Der elektrische Rasierer von Philips mit der Bezeichnung S5110/06 reiht sich in die Kette der günstigen Rasierapparate in unserem Vergleich ein. Ausgestattet mit den MultiPrecision Scherköpfen, deren Klingen zuerst die Haare anheben, um sie dann abzuschneiden, sorgen für eine schnelle und gründliche Rasur.

Die 5-Direction DynamicFlex Heads passen den Scherkopf in 5 Richtungen an, so dass sich der Rasierer an Kinn- und Halspartie anpasst. Dieser Rasierer ist mit einem aufsetzbaren Präzisionstrimmer ausgestattet, der bei Bedarf einfach auf den Rasierapparat gesetzt wird.

Zum Lieferumfang des Philips Rasierer gehören:

  • der Rasierer
  • der Trimmeraufsatz und
  • eine Schutzkappe

Mit einem Gewicht von 300 Gramm ist der Rasierer recht leicht, so dass er gut zu händeln ist. Zum Reinigen halten Sie den Rasierer unter fließendes Wasser.

Die Ladezeit bei diesem Rasierer beträgt wie bei der „Konkurrenz“ eine Stunde, um 40 Minuten damit rasieren zu können. Die Schnelllademöglichkeit von 3 Minuten kann ebenfalls genutzt werden, vor allem dann, wenn man sich rasieren möchte und merkt, dass der Akku leer ist. Auf dem intuitiven LED Display erhalten Sie relevante Informationen, die Ihnen die optimale Leistung des Rasierers anzeigen.

9. Der Nass-Trocken-Rasierer von Panasonic

Der Nass- und Trockenrasierer von Panasonic ist mit einem 3-fach flexiblen Scherkopf ausgestattet. Zusammen mit der bogenförmigen Scherfolie mit den nickelfreien, feinst polierten 30-Grad-Klingen sorgt der Panasonic Rasierer für eine gute Rasur. Der extrem scharfe Schliffwinkel macht den Panasonic Rasierer zu den schärfsten Elektrorasierern. Durch die Konturanpassung verhindern Sie beim Rasieren unnötigen Druck.

Die Li-Ionen-Akkus lassen den Rasierer kabellos arbeiten, zum Aufladen schließen Sie den Rasierer mit dem Ladekabel an die Steckdose an. Mittels LED-Ladestandsanzeige haben Sie stets im Blick, wie viel Leistung Ihr Rasierer noch bringt und wann es Zeit wird, diesen aufzuladen.

Der Panasonic Rasierer ist zu 100 % wasserdicht, so dass er nicht nur unter der Dusche verwendet, sondern auch unter fließendem Wasser gereinigt werden kann. Mit Gel oder Schaum oder auch trocken – der Panasonic Rasierapparat kann beides.

Preislich gliedert sich der Panasonic Rasierer bei den günstigen Rasierern innerhalb unseres Vergleichs ein.

10. Der Braun Series 9 elektrische Rasierapparat mit Reinigungs- und Ladestation

Noch nicht der teuerste Rasierer, aber nicht weit davon entfernt. Der Braun Series 9 Rasierapparat 9290cc ist laut Herstellerangaben der weltweit effizienteste Elektrorasierer. Zudem sei der Rasierer sehr sanft zu Haut, was mitunter an den fünf synchronisierten Rasierelementen und der innovativen SyncroSonicTM-Technologie liegt. Diese erfassen im ersten Zug mehr Haare als andere hochwertige Rasierer.

Zwei spezielle Trimmer mit Titanbeschichtung des Braun Rasierers erfassen selbst dickstes Haar – so der Hersteller.

Die Ladestation ist gleichzeitig Reinigungsstation und ist im Lieferumfang des Rasierers enthalten. Die Station reinigt im Vergleich zur Reinigung mit Leitungswasser deutlich hygienischer, da sie mit 5 Reinigungsstufen ausgestattet ist. Das heißt, der Rasierer wird automatisch gereinigt, gepflegt und getrocknet – und aufgeladen.

Alle Rasierer der Braun Series 9 sind bis zu fünf Meter wasserdicht und somit komplett abwaschbar.

Made in Germany
Die Rasierer von Braun werden in Deutschland entwickelt und produziert. Braun garantiert allen Rasierern eine Lebensdauer von bis zu 7 Jahren.

Was der Braun Series 9 Rasierer noch so bietet:

  • die 10-D Konturanpassung
    Der Rasierkopf ist in 10 Richtungen flexibel und die beweglichen Rasierelemente passen sich der Haut an, entfernen Haare an schwer zu erreichenden Stellen.
  • Wet & Dry
    Der Rasierer ist sowohl für die trockene als auch nasse Anwendung konzipiert. Mit Wasser, Rasiergel oder -schaum können Sie Ihre tägliche Rasur vornehmen.
  • 50 Minuten kabellos rasieren
    Die Lithiumbatterien des Braun Series 9 Rasierers sind in einer Stunde vollständig aufgeladen, um dann ihre Leistung für 50 Minuten zu halten. Auf dem Display wird die verbleibende Akkulaufzeit in fünf verschiedenen Stufen angezeigt, das heißt, auf dem Display sehen Sie, wie viel Rasurzeit Ihnen noch verbleibt.

11. Der Nass-Trocken-Rasierer von Braun Series 9000

Dieser Rasierer von Braun ist der teuerste Rasierapparat in unserem Vergleich – allerdings bietet er auch so einiges, was den Preis rechtfertigt. Es handelt sich um einen Nass- und Trockenrasierer mit V-Track-Pro-Klingen, einer SmartClean Reinigungsstation und einem Bartstyler.

Die patentierten V-Track-Präzisionsklingen Pro bringen die Haare in die, für den Rasierer, optimale Position, um dann für ein exzellentes Rasurergebnis zu sorgen – und das bei unterschiedlicher Länge. Braun hat die Klingen bei Haaren mit unterschiedlicher Länge getestet – bei 1- bis 3-Tage-Bärten.

Der Braun Rasierer ist mit der 8-Direction DynamicFlexHeads Technologie ausgestattet. Das heißt, die 8 beweglichen Scherköpfe ermöglichen bei einem geringen Aufwand bei jedem Rasurzug die maximale Gesichtsanpassung. Die drei Scherköpfe führen ihre Bewegungen voneinander vollkommen unabhängig aus, wodurch 20 % mehr Haare als bei dem Vorgänger SensoTouch Rasierer erfasst werden.

Bei dem Braun Series 9000 Rasierer stehen Ihnen drei Rasurarten zur Verfügung:

  • schonend
  • normal und
  • schnell

Der SmartClick Bartstyler wird auf den Braun Rasierer aufgesetzt, um den Bart auf eine bestimmte Länge zu trimmen. Auf dem LED Display sehen Sie, wenn der Ladestand gering ist, der Rasierer gereinigt oder der Scherkopf ausgetauscht werden muss.

Im Gegensatz zu den vorgestellten Rasierern schafft es der Braun Series 9000 eine Stunde lang zu rasieren. Die Aufladezeit beträgt 60 Minuten. Zudem steht Ihnen die Schnellladefunktion zur Verfügung, mit der Sie den Rasierer 3 Minuten aufladen, um eine Rasur damit zu tätigen.

12. Der Nass-Trocken-Rasierer ES-LV65 von Panasonic

Dieser Rasierer ist ebenfalls ein Nass-/Trockenrasierer, der sich flexibel der Gesichtsstruktur anpasst. Der 5-fach Scherkopf überzeugt bei der täglichen Rasur – ob nass, trocken oder mit Rasiergel. Der scharfe Schliffwinkel von nur 30 Grad und die Japanese Blade Tech des Panasonic Rasierers versprechen ein hervorragendes Ergebnis bei der Rasur. Dabei bestehen die 5 Scherköpfe aus drei verschiedenen Scherfolie, so dass lange und eng anliegende Haare, eventuell noch mit anderen Wuchsrichtungen, beim Rasieren erfasst werden.

Zudem verfügt der Panasonic Nass- und Trockenrasierer über einen präzisen Bartdichten-Sensor, der in Echtzeit die Haardichte analysiert und so die Geschwindigkeiten automatisch anpasst, was Hautreizungen vorbeugt.

Die Ladezeit des Rasierers beträgt 1 Stunde, um dann für 45 Minuten als leistungsfähiger Rasierer zur Verfügung zu stehen. Reisesicherung und automatische Spannungsanpassung von 100 bis 240 Volt sind ebenfalls Bestandteil des Rasierapparates. Preislich ist der Panasonic ES-LV65 Rasierer in der mittleren Preiskategorie zu finden.

Was ist ein Rasierer und wofür braucht man ihn?

bester RasiererBei Männern gehören die Rasierer sozusagen zum Alltag dazu. Die tägliche Rasur wird mit dem Rasierer erledigt – manche rasieren sich von Hand und andere greifen zum Elektrorasierer.

Die klassische Rasur, also die von Hand mit Rasierklinge, Rasierschaum oder Rasiergel ist trotz der Vielfalt an Elektrorasierern immer noch bei Männern sehr beliebt. Geht es allerdings darum, einen Bart in Form zu halten, dann ist der Griff zum Elektrorasierer unumgänglich.

Dabei stellt man dann oftmals fest, dass das Angebot an diesen Rasierern wirklich enorm ist. Da stößt man auf Begriffe wie Folienrasierer, Rotationsrasierer, Scherkopf, 5-fach Scherkopf, Langhaarschneider, Akkurasierer oder Netzrasierer. Was bedeuten diese Begriffe und welche Unterschiede gibt es bei den Rasierern? Dies und etliche Punkte mehr möchten wir Ihnen in unserem Rasierer Vergleich näherbringen.

Doch zuerst möchten wir Ihnen die Frage beantworten, wofür man einen Rasierer benötigt. Die Bartpflege, mehr oder weniger täglich, spielt bei den meisten Männern eine wichtige Rolle. Dabei hat die Uni Leipzig in einer Studie festgestellt, dass knapp 80 Prozent der jungen Männer nicht nur ihren Bartwuchs im Gesicht rasieren, sondern sich auch die Haare in den Achselhöhlen und/oder im Genitalbereich rasieren. Das heißt, auch für diese Art der Rasur greifen viele Männer zum Rasierer.

Auch wenn die Auswahl an den Elektrorasierern sehr vielfältig ist, das Prinzip des Rasierers ist bei allen Modellen fast gleich. Rasierer bestehen aus einem Scherkopf, einem Akku, einem Korpus und haben teilweise noch ein Display.

Welche Arten von Rasierern gibt es?

Rasierer VergleichWie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Rasierer. Dabei unterscheidet man auch zwischen zwei Arten der Rasur – der Nassrasur und der Trockenrasur. Während manche der Elektrorasierer nur trocken rasieren können, gibt es heute bereits Rasierapparate, die sowohl nass als auch trocken rasieren können.

Die klassische Variante ist der Nassrasierer mit Klingen. Ihn kennt wohl jeder, da es diesen bereits seit vielen Jahrzehnten gibt und bevor die Elektrorasierer auf den Markt kamen, sozusagen der Rasierer der tägliche Begleiter war.

Mit Rasierschaum oder Rasiergel rasiert man sich von Hand, ganz ohne Strom. Gerade für die Intimrasur ist diese Art des Rasierers zu empfehlen und auch beliebt. Bei der Kategorie der Nassrasierer mit Klingen müssen auch die Einmalrasierer erwähnt werden. Diese werden nach dem einmaligen Gebrauch entsorgt, was gerade bei der Intimrasur als hygienischer Vorteil anzusehen ist. Allerdings sind die Klingen der Einmalrasierer oder Einwegrasierer minderwertig, so dass es zu Hautreizungen kommen kann.

Und noch ein Rasierer muss hier erwähnt werden – das „gute, alte Rasiermesser“. Allerdings ist das Rasiermesser keineswegs in Vergessenheit geraten, sondern wird auch heute noch häufig verwendet. Durch das Messer ist die Verletzungsgefahr natürlich recht hoch, vor allem, wenn man die richtige Handhabung nicht kennt. Wird das Rasiermesser zu steil angesetzt, ist das Risiko, sich zu schneiden, sehr hoch.

Den Folienrasierer gehört zu den elektrischen Rasierern, die sehr sanft rasieren. Dadurch ist der Folienrasierer hautverträglicher, und gerade die Rasieranfänger sind gut damit bedient, sich einen Folienrasierer anzuschaffen.

Folienrasierer bestehen aus einem tiefer liegenden Klingenkopf und einer darüber liegenden Scherfolie. Diese Folie schützt die Haut vor Schnittverletzungen und Reizungen. Die Rasierfläche der Folienrasierer ist eher gerade, wodurch sie sich für gerade Rasurbewegungen sehr gut eignen. Die Konturen eines Teilbarts lassen sich mit dem Folienrasierer perfekt trimmen.

Die Rotationsrasierer bestehen aus drei rotierenden Klingen, die flexibel auf dem Rasierkopf angebracht sind. Dadurch sind die Klingen weitaus flexibler und durch die Großflächigkeit des Rasierkopfes geht die Rasur in der Regel schneller vonstatten. Das rotierende System bearbeitet die Barthaare von mehreren Seiten, wobei bei der Rasur mit dem Rotationsrasierer die Bewegungen immer kreisend sein sollen. Das macht das Bearbeiten von Kanten oder Konturen natürlich relativ schwer. Wer trotzdem eher zu dieser Art des Rasierers tendiert, sollte beim Kauf darauf achten, dass ein Bartstyler-Aufsatz zum Lieferumfang gehört, beziehungsweise im Zubehörhandel dazugekauft werden kann.

Langhaarschneider – dieser Rasierer begegnet Ihnen garantiert ebenfalls bei der Suche nach einem Rasierapparat. Diese Rasierer eignen sich vor allem zum Stutzen von 3-Tage-Bärten.

Eine weitere Art der Rasierer ist der Epilierer. Mit diesem Gerät werden die Haare an der Wurzel entrissen, was mitunter sehr schmerzhaft ist. Epilierer werden vor allem von Frauen für die Haarentfernung an den Beinen verwendet.

Sie sehen, Rasierer sind nicht nur den Herren der Schöpfung vorbehalten, sondern werden auch von der Damenwelt verwendet. Dabei gibt es bei den Rasierern Modelle, die netzbetrieben sind, das heißt, mit Kabel sind und akkubetriebene Rasierer. Letztere funktionieren ohne Kabel, werden entsprechend aufgeladen. Die netzbetriebenen Rasierer sind leistungsstärker als die Rasierer mit Akku, eignen sich deshalb bei starkem Bartwuchs. Allerdings stört den einen oder anderen Mann das Kabel während des Rasierens.

Der Unterschied zwischen Nass- und Trockenrasur

UnterschiedeFür die Nassrasur benötigt man Rasierschaum oder Rasiergel, welches vor der Rasur auf die Haut aufgetragen wird. Dabei sollen der Schaum oder das Gel die Haut schonen, da beim Nassrasieren die Rasierklingen direkt über die Haut gleiten und die Haare dort abtrennen. Durch den direkten Kontakt der Klingen wird die Haut verletzt, was das Auge allerdings nicht sieht – würde man keinen Rasierschaum oder -gel verwenden. Gel oder Schaum bilden eine Schutzschicht auf der Haut und lassen den Rasierer leichter über die Haut gleiten.

Ein Vorteil, den das Nassrasieren gegenüber der Trockenrasur hat: es geht schneller.

Bei der Trockenrasur kann es sein, dass man über manche Hautpartien ein weiteres Mal gehen muss, da beim ersten Mal nicht alle Haare entfernt wurden. Je nach Art des elektrischen Trockenrasierers kann das Rasieren damit schon schmerzhaft sein, vor allem bei minderwertigen Rasierapparaten. Sie verursachen beim Rasieren ein Ziehen, da die Bartstoppeln nicht richtig abgequetscht werden. Die Folge: die Stoppeln verkanten im Rasierer und das ist sehr schmerzhaft.

Die elektrischen Rasierer, die sowohl Nass- als auch Trockenrasur miteinander vereinen, sind da auf jeden Fall eine gute Alternative.

Wissenswertes zu den elektrischen Trockenrasierern

Trockenrasierer TestWir sind in einem der vorhergehenden Abschnitte bereits auf die Trockenrasierer eingegangen, möchten Ihnen allerdings hier noch mehr Informationen zu den elektrischen Trockenrasierern geben.

Manche elektrischen Trockenrasierer sind mit einem Scherkopf, andere sind mit mehreren Scherköpfen ausgestattet. Generell sind die Trockenrasierer mit dem Messerblock und einer Folie, die zum Rasieren notwendig ist, ausgestattet. Dabei dient die Scherfolie auch zum Schutz vor Verletzungen beim Rasieren. Zudem hebt die Folie die Barthaare an, so dass die Bartstoppeln aufgerichtet sind und somit nahe der Hautoberfläche abgeschnitten werden können.

Die rasierten Bartstoppeln werden in einem entsprechenden, kleinen Behälter im Rasierer aufgefangen, der von Zeit zu Zeit geleert werden muss. Zur Reinigung des Trockenrasierers verwenden Sie das Reinigungsbürstchen, das zum Lieferumfang des Rasierers gehört.

Ob Trockenrasierer mit einem Scherkopf oder Trockenrasierer mit mehreren Scherköpfen – dies muss jeder Anwender für sich entscheiden. Da die Scherfolie für das gute oder schlechte Ergebnis bei einer Rasur zuständig ist, spielt die Anzahl der Scherköpfe nicht unbedingt eine Rolle.

Auch die Dichte des Bartwuchses ist bei der Wahl des Rasierers entscheidend. Müssen viele Bartstoppeln aufgestellt und abgeschnitten werden, sollten Sie beim Kauf des Rasierers darauf achten, dass dieser leistungsstark ist.

Wissenswertes zu den elektrischen Nassrasierern

Rasierer TestEin ganz klarer Vorteil, den die elektrischen Nassrasierer mit sich bringen, ist der, dass sie auch unter der Dusche und mit Rasiergel oder Rasierschaum verwendet werden können.

Durch die Wasserfestigkeit lassen sie sich auch gut reinigen. Manche der Rasierapparate haben in dem Ladegerät ein automatisches Reinigungssystem integriert, so dass während des Ladens der Rasierer gereinigt und getrocknet wird.

Auch die Nassrasierer verfügen über einen Scherkopf und die Scherfolie. Die Arbeitsweise der Nassrasierer ist analog der der Trockenrasierer, nur mit dem Unterschied, dass der Nassrasierer wasserfest ist.

Allerdings sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass der Hersteller in seiner Beschreibung ausdrücklich stehen hat, dass der Nassrasierer unter der Dusche verwendet werden darf. Denn manche Nassrasierer dürfen trotz ihrer Wasserdichtigkeit nur unter fließendem Wasser gereinigt werden.

In ganz vielen Fällen zeigen die Nassrasierer ein besseres Ergebnis bei der Rasur, da das Wasser die Poren öffnet und dadurch die Haut weicher wird. Und auch das Barthaar wird weicher, lässt sich dadurch besser abschneiden, was die Reduzierung von Hautirritationen zur Folge hat.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Rasierer achten?

Achtung: Das sollten Sie wissen!In erster Linie sollten Sie den Rasierer so auswählen, dass er auf Ihre Bedürfnisse passt. Mit entscheidend für den Kauf des richtigen Rasierers ist Ihr Hauttyp. Haben Sie empfindliche Haut und neigen Sie häufig zu Hautirritationen?

Auch Ihr Barttyp ist kaufentscheidend – tragen Sie einen Vollbart, einen Drei-Tages-Bart oder gar keinen Bart und benötigen den Rasierer für die tägliche Rasur?

Diese Punkte sollten Sie in erster Linie erst einmal klären, bevor Sie sich an die anderen Kaufkriterien herantasten:

  1. Das Gewicht und das Design des Rasierers:
    Kriterien, die Sie nicht unterschätzen sollten. Liegt der Rasierapparat nicht gut in der Hand, was auf das unhandliche und unpraktische Design zurückzuführen ist, tun Sie sich bei der täglichen Rasur keinen Gefallen. Und auch das Gewicht ist entscheidend. Viele der hier vorgestellten Rasierer haben ein Gewicht von 300 Gramm, was auf jeden Fall passend ist.
  2. Akku oder Netzbetrieb?
    Auch das kann beim Kauf des Rasierers eine wichtige Rolle spielen. Die netzbetriebenen Rasierer sind bei einem dichten und starken Bartwuchs von Vorteil, sind leistungsstärker als die Akku-Rasierer.
    Rasierer mit Akku haben eine begrenzte Lebensdauer, da der Akku entsprechend beansprucht wird. Zudem ist die verwendete Technik im Akkurasierer wesentlich komplexer, was sich häufig auf den Energieverbrauch niederschlägt. Dadurch ist der Verschleiß bei den Akku-Rasierern höher als bei den Rasierern mit Netzbetrieb.
    Hinzu kommt, dass bei manchen der Rasierer der defekte Akku gar nicht getauscht werden kann, so dass Ihnen letztendlich nur eine Neuanschaffung übrig bleibt.
  3. Mit Cleanerstation?
    Manche der hier vorgestellten Rasierer haben eine kombinierte Lade- und Reinigungsstation. Das heißt, die Station reinigt den Rasierer ohne Ihr Zutun selbstständig.
  4. Ladezeiten und Schnellladefunktion beim Akku-Rasierer:
    Bei einem Akku-Rasierer muss man natürlich an das regelmäßige Aufladen denken, um den Rasierer nutzen zu können. In der Regel benötigen die meisten Rasierer eine Stunde zum Aufladen, um dann zwischen 30 und 60 Minuten (dies ist eher selten) zur Verfügung zu stehen.
    Manche Rasierer bieten die Schnellladefunktion, die innerhalb von 3 Minuten den Rasierer so lädt, dass er für eine Rasur zur Verfügung steht.
  5. Konturenanpassung:
    Rasierer mit Konturenanpassung präsentieren ein besseres Ergebnis als die „normalen“ Rasierer. Durch die Konturenanpassung werden kleine Härchen abgetrennt. Der Vorteil dieser Eigenschaft ist zudem, wenn Sie Koteletten in Form bringen möchten. Mit der Konturenanpassung des Rasierers funktioniert dies sehr gut. Bei einem Drei-Tages-Bart ist die Konturenanpassung eher unnötig.
  6. Mit oder ohne Präzisionstrimmer?
    Mit dem Präzisionsaufsatz oder Präzisionstrimmer können Sie kleine Bereich präzise rasieren, wie die Koteletten beispielsweise. Auch die Behaarung auf oder vor dem Ohr kann mit dem Präzisionstrimmer entfernt werden.
  7. Mit Akkustandsanzeige?
    Etliche der vorgestellten Rasierer zeigen auf dem Display an, wie voll der Akku noch ist. Manche Rasierer, wie der Nass-Trocken-Rasierer von Panasonic. Auf dem LED-Display zeigt er mit der Akkuladestandsanzeige an, dass der Akku aufgeladen werden muss. Eine gute Sache, vor allem für die Nutzer, die das Aufladen des Rasierer vielleicht hin und wieder vergessen.
  8. Spannungsanpassung:
    Wer öfter unterwegs ist und dabei nicht auf den elektrischen Rasierer verzichten möchte, sollte vielleicht über die Spannungsanpassung nachdenken. In fremden Ländern gibt es beim Stromanschluss andere Anforderungen. Um diesen gerecht zu werden, gibt es die Rasierer mit Spannungsanpassung, die von 110 bis 240 Volt gehen und somit in fast jedem anderen Land verwendet werden können.

Hat Stiftung Warentest Rasierer getestet?

FragezeichenStiftung Warentest hat insgesamt 12 Elektrorasierer genauer unter die Lupe genommen. Dabei haben sieben Rasierer vibrierende Scherblätter und fünf haben rotierende Scherköpfe. Die Preise der getesteten Rasierer liegen zwischen 70 und 340 Euro, wobei auch Rasierapparate der bekannten Hersteller Braun und Philips mit von der Partie sind. Viele der Rasierer sind wirklich sanft zur Haut, Kratzer und Rötungen waren bei den meistern Männern keine zu sehen.

Generell empfiehlt das Unternehmen, nach der Rasur den Rasierapparat zu säubern. So können Anwender vermeiden, dass sich kleine Kratzer auf der Haut entzünden, da sich keine Bakterien ansammeln. Wie Stiftung Warentest die Rasierer getestet hat und wie das Ergebnis im Detail aussieht, lesen Sie hier.

Hat ÖKO Test Rasierapparate getestet?

Nein, ÖKO Test hat keine Rasierer getestet. Sollte in nächster Zeit ein Rasierapparat Test von dem Unternehmen durchgeführt werden, informieren wir Sie an dieser Stelle über das Testergebnis.

Rasierer-Liste 2019: Finden Sie Ihren besten Rasierer

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Braun Series 3 ProSkin 3040s wiederaufladbarer Herren-Elektrorasierer 09/2018 70,12€ Zum Angebot
2. Philips elektrischer Rasierer PT860/16 PowerTouch mit DualPrecision-Klingen 09/2018 61,99€ Zum Angebot
3. Braun Series 5 Premium Edition elektrischer Rasierapparat 5197cc 09/2018 169,90€ Zum Angebot
4. Braun Series 9 Premium Edition Elektrischer Rasierapparat 9296cc 09/2018 234,95€ Zum Angebot
5. Elektrischer Nass- & Trockenrasierer mit Lithium-Batterie von Elehot 07/2018 50,00€ Zum Angebot
6. Braun Series 5 Elektrischer Folienrasierer 5050cc 07/2018 120,97€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Braun Series 3 ProSkin 3040s wiederaufladbarer Herren-Elektrorasierer