stern-Nachrichten

Die besten 11 Rudergeräte im Vergleich – effiziente Fitnessgeräte für zu Hause – 2018 Test und Ratgeber

Als Ausgleich zum täglichen Arbeitsleben treiben viele Menschen Sport. Während die einen den Weg ins Fitness-Studio suchen, um sich dort an Geräten, auf dem Stepper oder dem Laufband fit zu halten, ziehen andere die Variante „Sport zu Hause“ vor. Nicht jeder ist vom Joggen oder Walken über die Felder und Wiesen begeistert und sucht aus diesem Grund eine andere Sportart – die zudem unabhängig vom Wetter ist.

Ein Rudergerät ist eine gute Möglichkeit, sich zu Hause fit zu halten. Denn Rudern trainiert Arme, Beine, Schultern und die Brust – im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten werden bei den Rudergeräten viele Muskelpartien gleichzeitig beansprucht. Welche Rudergeräte es gibt und welche Funktionen die einzelnen Sportgeräte mich sich bringen, möchten wir Ihnen in unserem Rudergeräte Vergleich näher erläutern.

Die 4 besten Rudergeräte im großen Vergleich auf STERN.de

SportPlus Rudergerät für Zuhause; klappbar, leises und wartungsfreies Magnetbremssystem
Gewicht
26,5 kg
Vorteile
Anzeige von Anzahl Ruderschläge, Energie- und Kalorienverbrauch, Schlagfrequenz, Puls
Besonderheit
geräuscharmes Magnetbremssystem, Bodenniveau-Ausgleich
Maße
190 x 51 x 77 cm
Display
Ja
Maße zusammengeklappt
95 x 51 x 122 cm
Max. Nutzergewicht
150 kg
Distanzmessung
platzsparend verstaubar
Kalorienverbrauch
Zeitanzeige
Schwungmasse
8 kg
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
290€
ca.
290€
Concept2 Rudergerät Indoor Rower 2711
Gewicht
29 kg
Vorteile
mit USB-Stick, Kommunikation mit Mobilgeräten möglich
Besonderheit
PM5 Monitor
Maße
244 x 61 x 51 cm
Display
Ja
Maße zusammengeklappt
69 x 119 x 138 cm
Max. Nutzergewicht
keine Angabe
Distanzmessung
platzsparend verstaubar
Kalorienverbrauch
Zeitanzeige
Schwungmasse
keine Angabe
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
1049€
ca.
1561€
Water Rower Rudergerät mit doppelter Schiene
Gewicht
38 kg
Vorteile
aus Eichenholz
Besonderheit
USB-Schnittstelle, mit Wassertank
Maße
210 x 53 x 56 cm
Display
Ja
Maße zusammengeklappt
55 x 56 x 210 cm
Max. Nutzergewicht
180 kg
Distanzmessung
platzsparend verstaubar
Kalorienverbrauch
Zeitanzeige
Schwungmasse
Widerstandregelung durch Zugstärke und Wasserfüllstand
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
1299€
ca.
999€
AsVIVA RA11 Rudergerät Rower Cardio XI mit 8 kg Schwungmasse
Gewicht
26 kg
Vorteile
integrierter Pulsempfänger, Permanentmagnet-Widerstand
Besonderheit
Take-To-Carry-System, Multifunktionscomputer
Maße
188 x 50 x 81 cm
Display
Ja
Maße zusammengeklappt
98 x 28 x 59 cm
Max. Nutzergewicht
110 kg
Distanzmessung
platzsparend verstaubar
Kalorienverbrauch
Zeitanzeige
Schwungmasse
8 kg
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
288€
ca.
289€
Abbildung
Modell SportPlus Rudergerät für Zuhause; klappbar, leises und wartungsfreies Magnetbremssystem Concept2 Rudergerät Indoor Rower 2711 Water Rower Rudergerät mit doppelter Schiene AsVIVA RA11 Rudergerät Rower Cardio XI mit 8 kg Schwungmasse
Gewicht
26,5 kg 29 kg 38 kg 26 kg
Vorteile
Anzeige von Anzahl Ruderschläge, Energie- und Kalorienverbrauch, Schlagfrequenz, Puls mit USB-Stick, Kommunikation mit Mobilgeräten möglich aus Eichenholz integrierter Pulsempfänger, Permanentmagnet-Widerstand
Besonderheit
geräuscharmes Magnetbremssystem, Bodenniveau-Ausgleich PM5 Monitor USB-Schnittstelle, mit Wassertank Take-To-Carry-System, Multifunktionscomputer
Maße
190 x 51 x 77 cm 244 x 61 x 51 cm 210 x 53 x 56 cm 188 x 50 x 81 cm
Display
Ja Ja Ja Ja
Maße zusammengeklappt
95 x 51 x 122 cm 69 x 119 x 138 cm 55 x 56 x 210 cm 98 x 28 x 59 cm
Max. Nutzergewicht
150 kg keine Angabe 180 kg 110 kg
Distanzmessung
platzsparend verstaubar
Kalorienverbrauch
Zeitanzeige
Schwungmasse
8 kg keine Angabe Widerstandregelung durch Zugstärke und Wasserfüllstand 8 kg
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
290€
ca.
290€
ca.
1049€
ca.
1561€
ca.
1299€
ca.
999€
ca.
288€
ca.
289€

Weitere Fitness-Geräte im großen Vergleich auf STERN.de

LaufbandCrosstrainerTrampolinErgometerStepper

1. Das SportPlus Rudergerät mit leisem Magnetbremssystem

Das Rudergerät von SportPlus bietet Ihnen diverse Trainingsmöglichkeiten. Mit 8 manuell einstellbaren Widerständen können Sie Ihr Training selbst von der Intensität bestimmen. Ausgestattet ist das Rudergerät mit einem wartungsfreien und leisen Magnetbremssystem. Die Schwungmasse mit einem Gewicht von 8 Kilogramm erzeugt einen flüssigen Ruderzug.

Das LC-Display zeigt Ihnen alle wichtigen Informationen zu Ihren aktuellen Training an – dies sind:

  • die Anzahl der Ruderzüge insgesamt
  • die Anzahl der Ruderzüge pro Minute
  • der ungefähre Kalorienverbrauch
  • die Trainingszeit
  • den Puls
  • die Distanz und
  • die Schlagfrequenz

Die Pulsmessung erfolgt über einen 5 kHz Pulsempfänger im Computer, wobei ein Brustgurt, der allerdings nicht zum Lieferumfang gehört – die Daten misst und kabellos überträgt.

Als weitere Features bietet Ihnen das SportPlus Rudergerät einen Bodenniveau-Ausgleich, so dass Ihr Rudergerät beim Training stabil steht. Der Rudersitz ist kugelgelagert und komfortabel und die hochwertige Aluminium-Rollschiene sorgt für ein gutes Gleiten beim Rudern.

Das maximale Nutzergewicht bei dieser Rudermaschine beträgt 150 Kilogramm. Das Gerät lässt sich platzsparend zusammenklappen und mittels der integrierten Transportrollen gut verstauen. Preislich gehört das Rudergerät von SportPlus zu den mittelpreisigen Rudergeräten in unserem Vergleich.

2. Das Concept2 Rudergerät Rower für den Innenbereich

Diese Rudermaschine von Concept2 bietet Ihnen ein gelenkschonendes Ganzkörpertraining für zu Hause.

Das Unternehmen Concept2 gehört zu den Weltmarktführern im Bereich des Rudersports und bietet nicht nur Rudergeräte für das Heimtraining, sondern auch für den Profi- und Fitness-Studio-Bereich.

Concept2 ist Partner des Deutschen Ruderverbandes und blickt auf die Unternehmensgründung im Jahr 1976 in Vermont, USA zurück.

Die Trainingsleistung wird Ihnen auf dem PM5 Monitor angezeigt. So können Sie den Start oder das Ende des Trainings sich anzeigen lassen, um so Ihre Trainingseinheit kalkulieren zu können.
Die Leistungsdaten wie Kalorien, zurückgelegte Meter oder die Wattzahl werden erfasst und auf dem kleinen Monitor angezeigt.

Sie haben die Möglichkeit, bis zu 1.000 Trainingszeiten auf einen USB-Stick zu speichern, um Ihre Trainingseinheiten vergleichen, Leistungssteigerungen auszumachen. Zudem können Sie Tablets oder Smartphones an das Rudergerät von Conept2 anschließen – oder Herzfrequenzgeräte können ebenfalls kombiniert werden.

Diese Rudermaschine von Concept2 arbeitet mit Luftwiderstand. Das heißt, Sie setzen beim Rudern so viel Kraft ein, die Sie selbst aufbringen können. Je schneller Sie das Rad bewegen, umso höher ist der Widerstand. In Sachen Preis ist dieses Trainingsgerät mit das teuerste Rudergerät in unserem Vergleich. Nur das Rudergerät, das wir Ihnen nun vorstellen, ist noch teurer.

3. Das Rudergerät WaterRower mit doppelter Schiene

Dieses Rudergerät ist sozusagen das High-End-Gerät unter den Rudermaschinen. Während die Konkurrenz die Rudergeräte aus Metall und/oder Kunststoff produziert, ist dieses Rudergerät aus Eichenholz hergestellt.

Die Ausführung aus Eiche ist noch das günstigste Water-Rower-Rudergerät. Neben dieser Ausführung erhalten Sie ein Rudergerät aus Nussbaumholz und eines, das aus Stahl hergestellt ist. Preislich liegen beide Rudergeräte ein gutes Stück über diesem hier.

Im Gegensatz zur Konkurrenz hat diese Rudermaschine kein Schwungrad, sondern einen Wassertank. Der Widerstand wird durch den Krafteinsatz des Ruders reguliert. Das heißt, steigt die Zugstärke, steigt auch automatisch der Widerstand durch das Wasser, welches durch die Ruderbewegungen ins Rotieren kommt. Das Ruderpaddel, das in den Wassertank reicht, ist in seiner Form den Rudern aus dem Leistungssportbereich nachempfunden.

Wie schon geschrieben – dieses Rudergerät aus Eichenholz ist das teuerste Rudergerät in unserem Vergleich.

4. Die Rudermaschine Rower Cardio XI mit 8 Kilo Schwungmasse

Das AsVIVA RA11 Rudergerät Rower Cardio XI ist mit einem Riemenantrieb, einem gepolsterten Sattel und kugelgelagerten Sitzrollen ausgestattet. Diese Ausstattungsmerkmale bieten Ihnen ein leises und angenehmes Training zu Hause.

Durch den Klappmechanismus und das Take-To-Carry-System können Sie zum einen das Rudergerät platzsparend verstauen und leicht transportieren. Der Ergometer verfügt über eine 8-Kilo-Schwungmasse, eine Permanentmagnetbremse mit 8 manuell einstellbaren Widerstandsstufen. Die abrutschfesten Pedale sorgen für den guten Halt während des Rudertrainings.

Während des Ruderns erhalten Sie auf dem Multifunktionscomputer die Informationen über

  • die Ruderschläge
  • die Distanz
  • den Kalorienverbrauch
  • die Zeit und
  • den Puls.

Bei dem Rudergerät ist ein Pulsempfänger integriert, der die Daten durch die kabellose Übertragung der Herzfrequenz über einen optionalen Brustgurt (nicht im Lieferumfang enthalten) erhält.

Die maximale Gewichtsbelastung bei diesem Rudergerät von AsVIVA liegt bei 100 Kilogramm. Mit dem Take-To-Carry System lässt sich die Sitzschiene einfach einklappen, um das Rudergerät platzsparend zu verstauen. Mit den integrierten Transportrollen können Sie den Ruderergometer auch innerhalb der Wohnung sozusagen einem „Standortwechsel“ unterziehen. In puncto Preis gehört das AsVIVA Rower Cardio XI Rudergerät zu den mittelpreisigen Ergometern.

5. Das Rudergerät Christopeit Cambridge II

Dieses Rudergerät kommt aus dem Hause Christopeit und bietet Ihnen die Möglichkeit, ein effizientes Schulter-, Oberkörper-, Rücken- und Beintraining zu absolvieren. Der günstige Ruderergometer ist mit einem Latex-Seilzug-System ausgestattet und bietet Ihnen 4 manuell einstellbare Widerstandseinstellungen. Der Sitz ist gepolstert und läuft auf den kugelgelagerten Sitzrollen leichtgängig.

Der Multifunktionscomputer zeigt Ihnen

  • Zeit
  • Ruderschläge und
  • den Kalorienverbrauch

an.

Die maximale Nutzerbelastung bei diesem Christopeit Rudergerät liegt bei 120 Kilogramm. Die Sitzposition während Ihres Rudertrainings ist stabil, da die Füße in entsprechenden Trittschalen mit Klettverschlüssen gehalten werden.

6. Der Ruderergometer Hammer RX1 mit 20 Trainingsprogrammen

Das Hammer Premium Rudergerät RX1 – Race Power bietet Ihnen insgesamt 20 verschiedene Trainingsprogramme. Auch ein Wettbewerbsprogramm, sowie ein Herz- und Fatburn-Programm gehören ebenfalls zu den Trainingseinstellungen dazu.

Das Rudergerät lässt sich platzsparend zusammenklappen, so dass es, wenn es nicht benutzt wird, nicht groß stört. Die Premium-Aluminium-Gleitschienen mit dem kugelgelagerten Komfortsitz sorgen für das reibungslose Training und Hin- und Hergleiten.

Ein weiterer Vorteil, den das Rudergerät mit sich bringt, ist der, dass Sie 4 verschiedene User-Programme hinterlegen können und dadurch das Rudergerät von mehreren Personen genutzt werden kann. Dieses Rudergerät gehört zu den mittelpreisigen Geräten in unserem Vergleich.

7. Die Ruderzugmaschine Lugano von Christopeit

Dieses Rudergerät kommt ebenfalls aus dem Hause Christopeit und bietet Ihnen die Möglichkeit, effizient zu Hause zu trainieren. Ausgestattet ist die Ruderzugmaschine mit einem Magnet-Brems-System und einer Schwungmasse von 6 Kilogramm.

Das große LCD-Display zeigt Ihnen während des Rudertrainings Ihre Zeit, die Ruderschläge insgesamt, die Ruderschläge pro Minute sowie den Kalorienverbrauch. Die Widerstandseinstellung erfolgt manuell – Sie können zwischen 10 verschiedenen Einstellungen wählen.

Der Sitz gleitet beim Rudern auf Kugellagerrollen über die Schienen. Die maximale Belastung des Ruderheimtrainers liegt bei 120 Kilogramm. In puncto Preis gehört dieses Ruderzuggerät zu den günstigen Ergometern, die wir Ihnen in unserem Vergleich vorstellen.

8. Das skandika Rudergerät Regatta Multi Gym Poseidon

Allein die Namensgebung dieses Rudergeräts zeugt von großer Sportlichkeit und Kraft. Das skandika Rudergerät bietet Ihnen ein optimales Ganzkörpertraining inklusive Bewegungskoordination durch das dreistufige Elastoband. Zwei zusätzliche Griffe ermöglichen Ihnen weitere Möglichkeiten des Trainings auf dem Ruderergometer.

Der Trainingscomputer zeigt Ihnen

  1. die Zeit
  2. die Kalorien
  3. den Puls
  4. die Geschwindigkeit und
  5. die Trainingseinheiten

an.

Die Definition des Rudergeräts ist auch: Multigym. Das heißt, Sie können durch das Einnehmen bestimmter Position auch andere Muskelgruppen trainieren – ohne zu Rudern. Mit diesem Multgym können Sie den Oberkörper, die Beine, den Rumpf und die Rückenmuskulatur durch gezielte Übungen trainieren und stärken.

Die Leistung des Ergometers lässt sich von 30 bis 250 Watt regulieren. Mit zwei Handgriffen lässt sich das Rudergerät von skandika platzsparend zusammenklappen und verstauen. Die maximale Belastbarkeit dieser Rudermaschine liegt bei 100 Kilogramm. Der Preis dieses Rudergeräts? Unschlagbar – es ist eines der günstigsten Rudergeräte in unserem Vergleich.

9. Das Rudergerät Cobra XTR von Hammer mit 10 Ruderprogrammen

Dieses Rudergerät von Hammer trägt die Bezeichnung Cobra XTR und bietet Ihnen 10 verschiedene Ruderprogramme, davon sind 4 entsprechende „Herz-Programme“. Die Trainingsanzeige erfolgt über das LCD-Display, auf dem Sie die verschiedenen Trainingsparameter sehen können.

Der kugelgelagerte Komfortsitz gleitet während Ihres Trainings geräuschlos über die Schiene, während Sie gut und stabil auf dem Sitz sitzen. Die Fußstützen der Rudermaschine sind flexibel gelagert und passen sich den Ruderbewegungen entsprechend an. Für den optimalen Halt und dass Sie mit den Füßen nicht verrutschen, sorgen die verstellbaren Schlaufen an den Trittbrettern.

Die Einstellung des Widerstands beim Rudern erfolgt bei diesem Rudergerät automatisch, wobei Ihnen eine Bandbreite von 16 Stufen zur Verfügung steht. Wird das Rudergerät nicht benötigt, können Sie es platzsparend zusammenklappen. Die maximale Belastung bei diesem Rudergerät ist mit 120 Kilo angegeben. In Bezug auf den Preis gehört dieses Rudergerät von Hammer zu den teureren Geräten, wobei es allerdings gegenüber dem Water-Rower erheblich günstiger ist.

10. Der Testsieger unter den Rudergeräten – von Sportstech ist er

Dieses Rudergerät RSX500 von Sportstech wurde im Juni 2018 von dem Unternehmen rudergeraete-test.org als Testsieger ausgezeichnet. Das permanent magnetische Bremssystem ist mit 16 Widerständen konzipiert und computergesteuert.

Durch die extra langen Ruderkabel können auch größere Personen mit dem Rudergerät trainieren. Der Komfortsitz ist ergonomisch mit Kugellager und gleitet leichtgängig auf den Aluminiumschienen mit dem 4-reel System hin und her.

12 vorprogrammierte Trainings und 4 HRC-Funktionen für die herzfrequenz-basierte Trainingseinheit stehen Ihnen zur Verfügung. Und auch den Wettbewerb-Modus müssen wir hier nennen. Die Multifunktions-Konsole mit dem 14 cm großen Display zeigt Ihnen die verschiedenen Trainingsparameter an.

Sie können 5 verschiedene Benutzerprofile auf dem Rudergerät speichern, so dass es von mehreren Personen genutzt werden kann.

Der Pulsgürtel gehört bei diesem Rudergerät zum Lieferumfang und gibt die ermittelten Daten während des Trainings an die Multifunktions-Konsole weiter.

Die E-Health App für Ihr Smartphone oder Tablet können Sie kostenlos im App-Store herunterladen und mit der Konsole des Rudergeräts verbinden. Sie können über das Smartphone alles steuern oder eine Trainingshistorie mitführen, die Ihnen Ihre Erfolge aufzeigt. Die Verbindung vom Smartphone zu dem Rudergerät erfolgt draht- und kabellos. Auch ein USB-Anschluss finden Sie an dem Sportstech Rudergerät.

Benötigen Sie die Rudermaschine nicht, lässt sich diese platzsparend zusammenklappen. Auch dieses Rudergerät gehört zu den etwas teureren Geräten, die wir Ihnen in unserem Rudergeräte-Vergleich vorstellen.

11. Das Rudergerät Ultrasport Drafter 700 als 2-in-1-Gerät

Das Ultrasport Drafter 2-in-1-Rudergerät ist ein Heimtrainer, der Ihnen verschiedene Trainingseinheiten bietet. So kann der Drafter als Rudergerät, aber auch für ein gesundes Ganzkörpertraining verwendet werden.

Für das ganzheitliche Training sind an dem Rudergerät bestimmte Flächen vorgesehen, die Sie betreten dürfen. So können Sie beispielsweise in der entsprechenden Position den Bizeps trainieren. Welche Möglichkeiten Sie außer dem Rudern mit diesem Gerät noch haben, können Sie der Produktbeschreibung entnehmen.

Der Trainingscomputer zeigt Ihnen zahlreiche Parameter, unter anderem die Zeit, die verbrauchten Kalorien oder die Schlagzahl während Ihres Trainings. Der Trainingscomputer startet automatisch, wenn Sie mit der Übung beginnen und stoppt auch automatisch, wenn die Trainingseinheit zu Ende ist.

Die platzsparende Klappfunktion lässt das Rudergerät im Handumdrehen verschwinden. Der komfortable Sitz und die Rollschienen bieten Ihnen ein effizientes Training auf dem Rudergerät. Ausgestattet ist die Rudermaschine mit einem 9 Kilo-Schwungrad und 8 Widerstandsstufen.

Die maximale Belastung ist mit 120 Kilo angegeben. Dieser Ergometer für das heimische Training ist das günstigste Rudergerät innerhalb unseres Vergleiches.

Wie funktionieren die Rudergeräte?

Rudergeräte Test & VergleichFit und sportlich aktiv zu sein, hat wieder einen hohen Stellenwert erreicht. Doch nicht jeder möchte ins Fitness-Studio und sich dort auf Steppern, Laufbändern und an den Geräten austoben. Viele Menschen möchten sich die Freizeit entsprechend einteilen und tendieren zum Sport zu Hause.

Bei den Heimtrainern liegen Crosstrainer, Ergometer, Laufband und Rudergeräte ganz weit vorne. Während bei dem Crosstrainer oder Ergometer nur gewisse Bereiche trainiert werden, ist das Training auf dem Rudergerät sehr effizient und effektiv. Mit den Rudermaschinen können Sie die Ausdauer steigern, die Koordination trainieren und Muskeln aufbauen. Doch etliche machen nicht nur Sport, um sich fit zu halten, sondern um das eine oder andere Kilo abzunehmen.

Dabei ist das Angebot an Heimtrainern – und nicht nur von den Rudergeräten – sehr groß und das Preisgefüge teilweise sehr weit gesteckt.

Die Rudergeräte sind mit einem Sitz ausgestattet, der auf zwei Schienen verläuft. Beim Training auf dem Rudergerät setzen Sie sich auf den Rudersitz, die Füße stellen Sie in die speziell vorgesehenen Pedale. Bevor Sie mit dem Training beginnen, müssen Sie die Füße mit den dafür vorgesehenen Schlaufen fixieren, um beim Training einen stabilen Halt zu haben.

Haben Sie ein Rudergerät mit einem Seilzug, ziehen Sie den Griff des Rudergeräts mit beiden Händen kräftig an Ihren Oberkörper. Durch den Widerstand im Rudergerät geht dies – je nach Einstellung – teilweise recht schwer und erfordert Kraft.

Bei einem Rudergerät mit Ausleger haben Sie statt eines Griffes zwei Ruder. Dabei bewegt sich während des Ruderns der Sitz auf den Schienen nach hinten und nach vorne. Daraus entsteht die typische Ruderbewegung.

Sind Rudergeräte sinnvoll?

Oh ja, die Rudergeräte sind die am effizientesten Heimtrainer überhaupt. Beim Rudern werden viele Muskelgruppen beansprucht wie bei keinem anderen Heimtrainer.

Beim Rudern wird der Großteil der Muskulatur trainiert. Rücken, Bauch, Beine und Po arbeiten während der Ruderschläge aktiv mit. Durch die Inanspruchnahme vieler Muskelpartien, ist das Rudertraining sehr anstrengend und dadurch natürlich sehr effektiv. Der Vorteil des Rudertrainings ist, dass es zugleich gelenkschonend ist.

bestes RudergerätJe nach Einstellung des Widerstands trainieren Sie mit dem Rudergerät nicht nur Ihre Kondition, sondern auch Ihre Kraft. Und durch die Ruderbewegung trainieren Sie Ihre Bauchmuskeln, so dass bei stetigem und regelmäßigen Training auch ein Sixpack das Ergebnis sein kann.

Mit den Rudermaschinen können Sie Ihre Ausdauer trainieren und verbessern. Die verbesserte Ausdauer wirkt sich nicht nur positiv auf die Kondition aus, sondern auch auf die Konzentrationsfähigkeit. Stress können Sie durch das Ausdauertraining kompensieren und auch Ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt. Und durch die steigende Ausdauer wird das Herz-Kreislauf-System ebenfalls gestärkt.

Bei einem Rudergang werden etwa 630 Kalorien im Durchschnitt verbrannt. Wer abnehmen möchte, wird mit dem Rudergerät in der Regel sehr gute Erfolge verbuchen können. Und der Vorteil: diese Sportart ist gelenkschonend und eignet sich auch für Menschen, die mit Übergewicht zu kämpfen haben.

Welche Rudergeräte gibt es?

Bei den Rudergeräten unterscheiden wir zwei Arten:

  • die Rudergeräte mit Seilzug und
  • die Rudergeräte mit Auslegern

Darauf sollten Sie achtenWelches dieser Varianten nun besser oder schlechter ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile. Während die Seilzug-Modelle leichter zu bedienen sind und weiterverbreitet sind, sind die Ausleger-Modelle etwas schwerer zu bedienen, da beide Arme gleichzeitig und gleichmäßig gezogen werden müssen. Die Ausleger-Rudergeräte sind in den meisten Fällen mit einem Hydraulik-Bremssystem ausgestattet. Anfänger haben mit den Ausleger-Rudergeräten anfänglich so einige Problemchen.

Allerdings unterscheiden wir die Rudergeräte auch nach der Art des Widerstandssystems. So gibt es:

  1. Rudergeräte mit Luftwiderstand:
    Durch das Rudern entstehen Luftverwirbelungen, gegen die das Rudergerät arbeitet. Diese Art des Rudergeräts kommt dem realen Rudern am Nächsten. Der Luftwiderstand steigt durch die Erhöhung der Schlagzahl.
  2. Rudergeräte mit Wasserwiderstand:
    Eines dieser Rudergeräte haben wir Ihnen mit dem WaterRower mit doppelter Schiene vorgestellt. Bei den Rudergeräten mit Wasserwiderstand funktioniert der Heimtrainer mit Wasserverwirbelungen. Dabei ist die Wassermenge entscheidend, die Sie in das entsprechende Behältnis am Rudergerät einfüllen. Je nach Wassermenge wird der Grundwiderstand verändert.
  3. Rudergeräte mit magnetischen Bremssystemen:
    Bei diesen Rudergeräten wird der Widerstand durch den Abstand eines Magneten zur Schwungmasse bestimmt. Die Einstellung erfolgt flexibel, beispielsweise manuell oder – etwas einfacher und bequemer – über den Bordcomputer des Rudergerätes.
  4. Rudergeräte mit Hydrauliksystemen:
    Diese Art der Rudergeräte gehört in die Kategorie „besonders günstige Rudergeräte“. Ein Hydraulikzylinder erzeugt beim Rudern einen Gegendruck. Dabei lässt sich bei diesen Heimtrainern der Widerstand einstellen. Der Nachteil der Hydraulik-Rudergeräten liegt drin, dass die Zylinder nur eine begrenzte Lebensdauer mit sich bringen. Und auch der Bewegungsablauf während des Ruderns ist nicht gerade flüssig, so dass diese Heimtrainer nicht unbedingt als empfehlenswert zu bezeichnen sind.
  5. Rudergeräte mit magnetischen Bremssystemen:
    Bei diesen Rudergeräten wird der Widerstand durch den Abstand eines Magneten zur Schwungmasse bestimmt. Die Einstellung erfolgt flexibel, beispielsweise manuell oder – etwas einfacher und bequemer – über den Bordcomputer des Rudergerätes.
  6. Rudergeräte mit Mehrfachfunktionen:
    Manche Hersteller bieten die Rudergeräte mit einer Mehrfachfunktion an, so dass der Heimtrainer nicht nur als Rudermaschine, sondern als Trainingsgerät zum gezielten Bizepstraining oder als Liegeergometer genutzt werden kann.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Rudergerätes achten?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Die Entscheidung, welches Rudergerät nun das Richtige ist, ist gar nicht so einfach. Allerdings können Sie durch Beachten einiger Punkte, sich den Kauf vereinfachen.

Die nachfolgenden Punkte dienen als Anhaltspunkte, wenn Sie planen, ein Rudergerät zu kaufen. Und los geht’s:

Körpergröße und Körpergewicht

Für die Entscheidung, welches Rudergerät Sie anschaffen möchten, ist erst einmal entscheidend, wie groß Sie sind und wie viel Sie wiegen. Gerade Menschen, die größer sind, haben es manchmal nicht einfach, auf dem oftmals schmalen Sitz Platz zu nehmen. Hinzu kommt, dass eine kurze Sitzschiene für Sie alles andere als sinnvoll ist. Ist die Sitzschiene zu kurz, können Sie keine fließenden Bewegungen ausführen.

Wählen Sie deshalb eine Rudermaschine, die zu Ihrer Körpergröße passt und achten Sie auf die maximale Gewichtsbelastung, die die Hersteller bei den verschiedenen Rudergeräten angeben.

Die Größe des Rudergeräts

Beim Kauf eines Rudergeräts kann mitunter die Größe, also die Länge und Breite des Rudergerätes entscheidend sein. Messen Sie, bevor Sie sich auf den Weg machen, ein Rudergerät zu kaufen, Ihr Platzangebot zu Hause aus. Sinnvoll ist es, wenn Sie das Rudergerät zusammenklappen und zur Seite stellen können. Doch zusammenklappbar sind in der Regel alle diese Heimtrainer.

Die Sitzfläche des Rudergeräts

Wie schon erwähnt, der Sitz muss passen. Ein ergonomisch geformter Sitz sollte es auf jeden Fall sein. Je nach Trainingsdauer kann ein schlechter Sitz schnell unbequem und sogar schmerzhaft sein. Wichtig ist auch, dass Sie auf dem Rudersitz einen gewissen Halt haben.

Der Trainingscomputer

Der Großteil der Rudermaschinen verfügt über einen Trainingscomputer, der Ihnen gewisse Einstellmöglichkeiten bietet und Ihnen während des Trainings die verschiedenen Parameter anzeigt. So können Sie meistens die Zeit, die Distanz, die Schlaggeschwindigkeit, die Wattzahl, die verbrauchten Kalorien und vieles mehr während des Trainings ablesen.

Der Widerstand des Rudergeräts

Rudergerät VergleichDer Widerstand der Rudergeräte sollte bei 8 kg liegen – dies wird als guter Mindestwert angesehen. Ruderergometer mit Magnetwiderstand sollten Ihnen also immer Potential nach oben bieten.

Die Funktion des Rudergeräts

Beim Kauf eines Rudergeräts sollten Sie sich ebenfalls überlegen, ob Sie mit dem Heimtrainer nur rudern möchten oder eventuell ein Rudergerät mit Mehrfachfunktion der eventuell sinnvollere Heimtrainer ist.

Die Ausstattung des Rudergeräts

Beim Kauf eines Rudergeräts ist es natürlich angenehm, wenn neben dem eigentlichen Gerät noch einiges an Zubehör oder an Features angeboten wird. So sind Rudergeräte, die mit verschiedenen Trainingsprogrammen voreingestellt sind, natürlich ideal. Sie können aus verschiedenen Programmen wählen, wie beispielsweise Herzprogrammen oder bestimmten Ausdauerprogrammen.

Ansonsten sind Anbindungen an das Smartphone oder das Tablet als sinnvoll zu erachten, vor allem dann, wenn man die Trainingseinheiten und -erfolge miteinander vergleichen möchte.

Fragen und Antworten rund um das Rudergerät

FragezeichenWer sich mit dem Gedanken befasst, sich eventuell ein solches Rudergerät anzuschaffen, hat in der Regel auch gewisse Fragen. Diese sind beispielsweise, wie viele Kalorien beim Training auf der Rudermaschine verbraucht werden oder zur Nutzung, Nutzungsdauer oder Nutzungsregelmäßigkeit. Diese und weitere Fragen möchten wir Ihnen in diesem Abschnitt beantworten.

Was kostet ein Rudergerät?

Eine Frage, die sich relativ einfach beantworten lässt. Sie bekommen bereits Rudergeräte für 100 Euro, allerdings gibt es nach oben hin fast keine Grenze. Wir haben Ihnen in unserem Vergleich das Rudergerät aus Eichenholz vorgestellt, das für ein stolzes Sümmchen erhältlich ist.

Beim Kauf des Rudergeräts sollten Sie auf Ihre Bedürfnisse eingehen und ein Rudergerät anschaffen, dass sich mit Ihrem Preisbudget vereinbaren lässt. Gerade für Anfänger muss es nicht das teuerste Rudergerät sein, das auf dem Markt angeboten wird. Vergleichen Sie am Besten die verschiedenen Angebote mit dem, was Ihnen die einzelnen Rudergeräte bieten.

Wie trainiere ich mit einem Rudergerät?

Das optimale Training mit dem Rudergerät sieht so aus, dass Sie, die Rudertechnik erlernen. Das heißt, als Ausgangslage haben Sie Hüft-, Sprung- und Kniegelenke gebeugt, während die Unterschenkel senkrecht liegen und der Oberkörper fast auf Ihren Oberschenkeln aufliegt. Die Arme müssen dabei gestreckt sein. Sobald Sie Ihre Beine strecken, beginnt der Ruderzug.

Während des Beinstoßes bewegen sich die Schultern und der Oberkörper nach hinten in die Rückenlage. Sind die Hände in der Höher Ihrer Knie angelangt, beugen Sie erst die Arme. Die Beine sind in dieser Rücklage gestreckt, allerdings dürfen Sie Ihre Knie NICHT durchdrücken, sondern leicht angewinkelt lassen. Während Sie sich wieder aufrichten, rollt der Sitz auf der Schiene nach vorne – und Sie beginnen dann wieder von vorne mit den Bewegungsabläufen.

Während manche Heimtrainer bestimmte Körperpartien und Muskeln oftmals einseitig belasten, wird beim Rudergerät der gesamte Körper gefordert. Durch das Rudern und die dadurch oftmals verbundene Stärkung der Rumpfmuskulatur, können Sie Rückenproblemen vorbeugen, beziehungsweise Rückenprobleme lindern.

Achten Sie beim Rudertraining auf die richtige Belastung. Mit der richtigen Intensität können Sie in der Regel etwa 45 Minuten problemlos auf der Rudermaschine durchhalten und trainieren. Sinnvoll ist, mindestens 2 x pro Woche zu rudern.

Rudergeräte – sind sie wirklich so effektiv wie man sagt?

Natürlich gibt es neben den Rudergeräten noch weitere Trainingsgeräte, die beim Aufbau von Kondition, zum Abnehmen oder einfach nur zum Fithalten helfen. Allerdings ist das Rudergerät mit das effektivste Trainingsgerät, weil einfach viele Körper- und Muskelpartien in Anspruch genommen werden. Zudem zählt das Rudern im Allgemeinen – mit Rudergerät oder echtem Ruderboot – zu den gesündesten Sportarten.

Mediziner sind sogar der Ansicht, dass die rund 650 Muskeln, die in unserem menschlichen Körper zu finden sind, beim Rudern alle gewissermaßen beansprucht werden.

VorteileInnerhalb kürzester Zeit – so die Mediziner – wären bereits 60 % des maximalen Pulswertes erreicht. Zudem bietet das Rudern eine optimale Mischung aus Ausdauer- und Muskeltraining. Nach Angaben der Ärzte würden beim Rudern neue Nervenzellen gebildet werden, die zur Folge haben, dass unser Gehirn aufnahmefähiger wird. Durch die vielfältigen Bewegungen könne man demnach die so genannten „grauen Zellen“ anregen.

Rudern auf dem Rudergerät ist sowohl für Frauen als auch Männer geeignet. Zudem ist die Verletzungsgefahr auf einem Rudergerät im Vergleich zu anderen Sportarten wesentlich geringer. Und die Gelenke werden im Vergleich zum Joggen oder Fußballspielen wesentlich weniger beansprucht.

Wie viele Kalorien werden beim Rudern verbraucht?

Klar ist, dass das Rudergerät mit das effektivste Trainingsgerät ist. Je nach Dauer Ihres Trainings und abhängig von der Schlagzahl werden etwa zwischen 700 und 1.000 Kalorien in der Stunde verbraucht. Allerdings sollten Sie nach Meinung der Ärzte solchen langen Trainingseinheiten vermeiden. 20 bis 30 Minuten sind nach Meinung von Sportmedizinern und erfahrenen Sportlern beim Rudern in der Regel gut und sinnvoll.

Wie hoch ist die optimale Schlagzahl beim Rudern?

Anfangs ist es beim Rudern wichtig, dass Sie den Bewegungsablauf korrekt durchführen, da spielen Schlagzahlen nicht unbedingt eine Rolle. Je nach ausgewählter Schwierigkeits- oder Trainingsstufe sollte die Schlaganzahl bei etwa 24 bis 30 Schläge in der Minute liegen.

Wie oft sollte man das Rudergerät benutzen?

Rudergerät TestWie bei allen Sportarten und Trainingsgeräten – die Regelmäßigkeit ist das A und O Ihres Trainingserfolges. Wenn Ihr Ziel ist, Kondition und Muskeln aufzubauen, sollten Sie dafür sorgen, sich regelmäßig auf dem Rudergerät zu betätigen. Allerdings raten erfahrene Sportler und Sportmediziner von einem täglichen Training – auch generell – auf der Rudermaschine ab.

Was ist besser – Laufband oder Rudergerät?

Beide Trainingsgeräte bieten eine gute Beanspruchung der Muskeln und können beim Abnehmen unterstützen. Welches dieser beiden Geräte nun letztendlich besser ist, muss jeder für sich entscheiden. Diejenigen, die gerne laufen, werden dem Laufband den Vorzug geben, während die, die lieber rudern, sich für das Rudergerät entscheiden. Wer allerdings ein Ganzkörpertraining in Angriff nehmen möchte, sollte sich für die Rudermaschine entscheiden.

Welches Zubehör ist beim Rudern sinnvoll?

Als sinnvolles Zubehör ist auf jeden Fall ein Brustgurt zu nennen, mit dem Sie den Puls während des Trainings messen und im Auge behalten können. In der Regel lassen sich die Pulsgurte mit dem Rudergerät koppeln – manche Rudergeräte-Hersteller geben auch an, welcher Puls-Brustgurt mit dem Rudergerät kompatibel ist.

Je nach Untergrund, wo Sie das Rudergerät aufstellen, ist eine Bodenschutzmatte empfehlenswert. Damit können Sie den Holzboden oder die Fliesen vor Beeinträchtigungen schützen.

Hat Stiftung Warentest Rudergeräte getestet?

FragezeichenNein, Stiftung Warentest hat bisher noch keine Rudergeräte getestet. Sollte das Unternehmen in der nächsten Zeit einen Rudergeräte Test durchführen und veröffentlichen, werden wir Sie an dieser Stelle über das Testergebnis informieren.

Hat ÖKO Test Rudermaschinen getestet?

Nein, auch ÖKO Test hat sich noch keinem Test mit den Ganzkörper-Trainingsgeräten befasst. Sollte in der nächsten Zeit ein Testbericht zu den Rudergeräten veröffentlicht werden, können Sie hier das Testergebnis lesen.

STERN.de Ergebnis: Rudergeräte Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. SportPlus Rudergerät für Zuhause; klappbar, leises und wartungsfreies Magnetbremssystem 10/2018 ca.
290€
Zum Angebot
2. Concept2 Rudergerät Indoor Rower 2711 10/2018 ca.
1049€
Zum Angebot
3. Water Rower Rudergerät mit doppelter Schiene 10/2018 ca.
1299€
Zum Angebot
4. AsVIVA RA11 Rudergerät Rower Cardio XI mit 8 kg Schwungmasse 10/2018 ca.
288€
Zum Angebot
5. Water Rower Rudergerät mit doppelter Schiene 10/2018 ca.
1299€
Zum Angebot
6. Christopeit Rudergerät Cambridge II 08/2018 ca.
124€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • SportPlus Rudergerät für Zuhause; klappbar, leises und wartungsfreie