Ihr Klick sorgt für Unabhängigkeit: In diesem Vergleich befinden sich Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen der Produktlinks klicken und ein Produkt kaufen, erhalten wir hierfür eine Provision. Für Sie entstehen aber keine Mehrkosten. Vielen Dank dafür!  Mehr erfahren...

10 unterschiedliche Seniorenhandys im Vergleich – finden Sie Ihr bestes Seniorenhandy als perfekten Begleiter für Oma & Opa – unser Test bzw. Ratgeber 2021


Große Tasten, selbsterklärende Menüs, einfache Bedienung, robuste Bauweise und clevere Zusatzfunktionen, beispielsweise eine Notruftaste oder Hörgerätetauglichkeit – Seniorenhandys punkten in vielen Bereichen, die mit steigendem Alter immer wichtiger werden können. Die Anzahl der Seniorinnen und Senioren, die ihr persönliches Handy täglich flexibel nutzen wollen, um auch mobil mit der Familie oder den Freunden in Kontakt zu bleiben, nimmt stetig zu. In einem Notfall kann mit einem Seniorenhandy einfach und schnell durch Drücken einer besonderen Notruftaste selbstständig und schnell Hilfe angefordert werden.

Der Seniorenhandy-Vergleich stellt 10 aktuelle Modelle vor und vergleicht sie in Hinblick auf Aspekte wie die Ausstattung, die vorhandenen Funktionen und den Speicherplatz. Ein anschließender Ratgeber beschäftigt sich mit den verschiedenen Arten von Seniorenhandys und nennt wichtige Kriterien, auf die es beim Kauf eines Seniorenhandys zu achten gilt. In einem kompakten FAQ-Bereich finden sich Antworten auf Fragen, die in Bezug auf Seniorenhandys oft gestellt werden. Den Abschluss bildet ein Überblick über die Seniorenhandy-Tests der Stiftung Warentest und des Verbrauchermagazins Öko-Test.

4 Seniorenhandys mit Bluetooth-Funktion im großen Vergleich

Swisstone BBM 625 Seniorenhandy
Amazon-Bewertung
(143 Kundenbewertungen)
Besonderheit
2 Direktwahltasten, Notruffunktion, FM-Radio, VGA-Kamera
Größe
9,9 x 5,1 x 1,9 Zentimeter
Bluetooth
Lieferumfang
Tischladestation, Netzteil, Bedienungsanleitung
Kamera
Notruftaste
Speicherkartensteckplatz
Gewicht
100 Gramm
Display
2,4-Zoll-Farbdisplay + Außendisplay
Sprechzeit
Bis zu 4 Stunden
Standby-Zeit
Bis zu 200 Stunden
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 42,99€ Idealo 40,72€ Otto 49,99€ Jacob 40,06€ Saturn 41,99€ Media Markt 41,99€ digitalo 43,99€ Voelkner 44,94€
Emporia Euphoria V50 Seniorenhandy
Amazon-Bewertung
(1.207 Kundenbewertungen)
Besonderheit
Hörgerätetauglich, Taschenlampe, FM-Radio
Größe
12 x 5,9 x 1,2 Zentimeter
Bluetooth
Lieferumfang
Ladestation, optional: Speicherkarte und Prepaid-Karte
Kamera
Notruftaste
Speicherkartensteckplatz
Gewicht
90 Gramm
Display
2,4-Zoll-Farbdisplay
Sprechzeit
Bis zu 3,3 Stunden
Standby-Zeit
Bis zu 300 Stunden
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 54,99€ Idealo 52,78€ Otto 53,13€ digitalo 52,78€ Voelkner 53,93€ Saturn 54,99€ Media Markt 54,99€ aktivwelt 58,15€
Doro 2414 Seniorenhandy
Amazon-Bewertung
(155 Kundenbewertungen)
Besonderheit
Freisprecheinrichtung, visuelle Anrufanzeige, Vibrationsalarm
Größe
10,3 x 5,2 x 1,82 Zentimeter
Bluetooth
Lieferumfang
Ladestation, Headset
Kamera
Notruftaste
Speicherkartensteckplatz
Gewicht
89 Gramm
Display
2,4-Zoll-Farbdisplay
Sprechzeit
Bis zu 4 Stunden
Standby-Zeit
Bis zu 336 Stunden
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 44,99€ Idealo 44,99€ Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Expert Technomarkt 49,99€ Jacob 74,56€
Doro Primo 413 Seniorenhandy
Amazon-Bewertung
(1.341 Kundenbewertungen)
Besonderheit
Drei Direktwahltasten, 2-Megapixel-Kamera, FM-Radio
Größe
10,2 x 5,0 x 2,0 Zentimeter
Bluetooth
Lieferumfang
Tischladestation, Netzteil, Headset, USB-Kabel, Bedienungsanleitung
Kamera
Notruftaste
Speicherkartensteckplatz
Gewicht
115 Gramm
Display
2,4-Zoll-Farbdisplay + Außendisplay
Sprechzeit
Bis zu 4 Stunden
Standby-Zeit
Bis zu192 Stunden
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 53,99€ Idealo Preis prüfen Otto 69,98€ Proshop 47,92€ Lidl 53,99€ Conrad 55,99€ Saturn 57,99€ Media Markt 57,99€
Abbildung
Modell Swisstone BBM 625 Seniorenhandy Emporia Euphoria V50 Seniorenhandy Doro 2414 Seniorenhandy Doro Primo 413 Seniorenhandy
Amazon-Bewertung
(143 Kundenbewertungen)
(1.207 Kundenbewertungen)
(155 Kundenbewertungen)
(1.341 Kundenbewertungen)
Besonderheit 2 Direktwahltasten, Notruffunktion, FM-Radio, VGA-Kamera Hörgerätetauglich, Taschenlampe, FM-Radio Freisprecheinrichtung, visuelle Anrufanzeige, Vibrationsalarm Drei Direktwahltasten, 2-Megapixel-Kamera, FM-Radio
Größe 9,9 x 5,1 x 1,9 Zentimeter 12 x 5,9 x 1,2 Zentimeter 10,3 x 5,2 x 1,82 Zentimeter 10,2 x 5,0 x 2,0 Zentimeter
Bluetooth
Lieferumfang Tischladestation, Netzteil, Bedienungsanleitung Ladestation, optional: Speicherkarte und Prepaid-Karte Ladestation, Headset Tischladestation, Netzteil, Headset, USB-Kabel, Bedienungsanleitung
Kamera
Notruftaste
Speicherkartensteckplatz
Gewicht 100 Gramm 90 Gramm 89 Gramm 115 Gramm
Display 2,4-Zoll-Farbdisplay + Außendisplay 2,4-Zoll-Farbdisplay 2,4-Zoll-Farbdisplay 2,4-Zoll-Farbdisplay + Außendisplay
Sprechzeit Bis zu 4 Stunden Bis zu 3,3 Stunden Bis zu 4 Stunden Bis zu 4 Stunden
Standby-Zeit Bis zu 200 Stunden Bis zu 300 Stunden Bis zu 336 Stunden Bis zu192 Stunden
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 42,99€ Idealo 40,72€ Otto 49,99€ Jacob 40,06€ Saturn 41,99€ Media Markt 41,99€ digitalo 43,99€ Voelkner 44,94€ Amazon 54,99€ Idealo 52,78€ Otto 53,13€ digitalo 52,78€ Voelkner 53,93€ Saturn 54,99€ Media Markt 54,99€ aktivwelt 58,15€ Amazon 44,99€ Idealo 44,99€ Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Expert Technomarkt 49,99€ Jacob 74,56€ Amazon 53,99€ Idealo Preis prüfen Otto 69,98€ Proshop 47,92€ Lidl 53,99€ Conrad 55,99€ Saturn 57,99€ Media Markt 57,99€
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4,15 Sterne aus 79 Bewertungen
Link erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

1. Swisstone BBM 625 Seniorenhandy mit zwei Displays

Das Swisstone BBM 625 Seniorenhandy ist ein GSM-Mobiltelefon mit einem 2,4 Zoll großen Farbdisplay, der mit 320 x 240 Pixeln auflöst. Die Beleuchtung des Hintergrunds und der Tastatur kann auf Wunsch abgeschaltet werden, um bei schwachem Akkustand Energie zu sparen. Das Seniorenhandy hat ein weiteres Display mit einer Diagonale von 1,4 Zoll an der Außenseite des Gehäuses. Die einfache Anordnung der Tasten, das große und gut beleuchtete Display und zwei Direktwahltasten sollen das Handy ideal für Senioren machen. Das Handy hat eine integrierte VGA-Kamera, eine Bluetooth-Funktion und eine Notruftaste.

success

Mit Kurzwahlfunktion: Das Swisstone BBM 625 Seniorenhandy hat eine Kurzwahlfunktion, bei der Tasten mit verschiedenen Nummern belegt werden können. Eine Notruftaste soll dafür sorgen, dass das Handy automatisch eine Notruf-SMS an alle einprogrammierten Notrufnummern des Handys sendet.

Betrieben wird das Seniorenhandy über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku. Im Standby-Modus soll der Akku bis zu 200 Stunden Laufzeit bieten, die Sprechzeit gibt der Hersteller mit 4 Stunden an. Das Seniorenhandy ist mit einer Mini-SIM-Karte kompatibel und hat einen microSD-Kartenslot. Im Lieferumfang befinden sich eine Tischladestation, eine Bedienungsanleitung und ein Netzteil. Das Handy misst 9,9 Zentimeter Länge, 5,1 Zentimeter Breite, 1,9 Zentimeter Höhe und wiegt 100 Gramm.

Weitere wichtige Ausstattungsmerkmale in der Übersicht:

  • Freisprechfunktion
  • Alarmfunktion
  • Weckfunktion
  • Taschenlampe
  • FM-Radio
  • Organizer
  • Telefonbuch für 300 Einträge
info

Was ist ein GSM-Handy? Ein GSM-Handy ist ein Mobiltelefon, das den Mobilfunkstandard GSM, kurz für „Global System for Mobile Communication“, nutzt. Der Standard wurde im Jahr 1992 ins Leben gerufen und später durch den Standard 2G ersetzt. Ein GSM-Handy ist permanent mit dem Netz verbunden, falls es eingeschalten ist. In Deutschland und anderen europäischen Ländern läuft GSM auf den Frequenzen 900 und 1.800 Megahertz.

FAQ

Wie funktioniert die Notruftaste beim Swisstone BBM 625 Seniorenhandy?
Der Notruf kann laut Hersteller durch das Drücken der rosten Notruftaste auf der Rückseite des Gehäuses ausgelöst werden. Zusätzlich zum Aussenden einer Notruf-SMS ertönt nach dem Auslösen bis zum Beginn des ersten automatischen Anrufs ein sehr lautes Signal, ähnlich eines Martinshorns.
Welche Menüsprachen gibt es?
Das Swisstone BBM 625 Seniorenhandy bietet die Menüsprachen Deutsch, Englisch, Türkisch, Tschechisch, Polnisch und Russisch.
In welchen Farben gibt es das Handy?
Das Seniorenhandy steht in den Farben Rot und Silber/Schwarz zur Verfügung.
Hat das Handy eine WLAN-Funktion?
Nein, laut Hersteller kann es nicht mit dem Internet verbunden werden.
Gibt es eine Tastensperre?
Nein, es ist keine Tastensperre vorhanden.

2. Emporia Euphoria V50 Seniorenhandy mit breitem Farbdisplay

Das Emporia Euphoria V50 Seniorenhandy ist ein GSM-Handy mit einem 2,4 Zoll großen Farbdisplay, das laut Hersteller eine griffige Rückseite hat. Es verfügt über beleuchtete Tasten mit zwei Extra-Tasten an der Seite. Mit einer Taste lässt sich die integrierte Taschenlampe einschalten, mit der anderen wird die Tastensperre aktiviert. Das Handy hat eine eingebaute Kamera mit 2 Megapixel und einen mit einer zusätzlichen microSD-Karte erweiterbaren Speicherplatz von 8 Gigabyte. Bilder lassen sich über USB auf den PC übertragen oder einfach per SMS verschicken.

info

Mit Bluetooth-Funktion: Die Bluetooth-Funktion mit Standard 3.0 des Emporia Euphoria V50 Seniorenhandys ermöglicht eine kabellose Verbindung, zum Beispiel zu einer Freisprecheinrichtung im Auto. Telefonnummern lassen sich nur bis zu einer maximalen Nummernanzahl von 20 speichern.

Ausgewählte Nummern können beim Seniorenhandy auf drei Direktfunktionstasten einprogrammiert werden. Das Handy hat darüber hinaus eine Weckfunktion und ein integriertes Radio. Eine Notruftaste befindet sich auf der Rückseite des Gehäuses – sie ruft im Notfall bis zu fünf vorher festgelegte Notrufnummern an, schickt parallel eine SMS und gibt einen sehr lauten Warnton aus, der Menschen in der Umgebung aufmerksam macht. Das Seniorenhandy misst 12 x 5,9 x 1,2 Zentimeter (Länge/Breite/Höhe) und wiegt 90 Gramm. Es ist Hörgerätetauglich nach HAC M4/T3.

info

Was bedeutet Hörgerätetauglich nach HAC M4/T3? Die Abkürzung HAC kommt aus dem Englischen und bedeutet „Hearing aid compatible“, auf Deutsch so viel wie hörgerätekompatibel. Es wird zwischen zwei Kategorien unterschieden: M und T beziehungsweise M3 und M4 und T3 und T4. Die höheren Werte sind besser, es sollten aber immer Geräte mit T-Rating bevorzugt werden, da sie weniger Störanfälligkeit aufweisen als Handys mit einem M-Rating.

FAQ

Wie wird das Emporia Euphoria V50 Seniorenhandy betrieben?
Es hat einen integrierten Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1.000 Milliamperestunden, einer Standby-Zeit von 300 Stunden und einer Sprechzeit von 3,3 Stunden.
Gibt es eine Kindersicherung?
Ja, das Emporia Euphoria V50 Seniorenhandy hat eine Kindersicherung mit einem Schieber an der Seite.
Wie viele Telefonbucheinträge sind möglich?
Das Handy bietet Platz für bis zu 300 Telefonbucheinträge.
Lässt sich beim Handy eine Sicherheitspin einrichten?
Ja, die Option wird direkt bei der Einrichtung angeboten.
Gibt es ein LED-Licht, das eingehende Anrufe anzeigt?
Ja, das Seniorenhandy hat ein blaues Signallicht für eingehende Anrufe.

3. Doro 2414 Seniorenhandy mit einfachem Klappdesign

Das Doro 2414 Seniorenhandy wird mit einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 800 Milliamperestunden, einer Standby-Zeit von 336 Stunden und einer Gesprächszeit von bis zu 4 Stunden betrieben. Es ist ein GSM-Mobiltelefon im Klappdesign mit einer Bluetooth-Funktion, einer Notruftaste auf der Rückseite und einer Kompatibilität zu Hörgeräten nach T4/M4. Das Handy verfügt über ein beleuchtetes und 2,4 Zoll großes Farbdisplay und zwei Direktwahltasten, die sich programmieren lassen. Eine Kamera mit Blitzlicht und 3 Megapixel ist ebenfalls vorhanden.

info

Mit zahlreichen Funktionen: Das Doro 2414 Seniorenhandy bietet ein breites Paket an Funktionen. Dazu zählen beispielsweise eine Freisprecheinrichtung, ein Wecker, eine visuelle Anrufanzeige, eine integrierte Taschenlampe und ein Vibrationsalarm.

Das Seniorenhandy bietet eine Möglichkeit, den Speicher mit einer externen microSD-Karte zu erweitern. Das Telefonbuch des Mobiltelefons bietet Platz für bis zu 300 Einträge, während das Handy zehn Klingeltöne zur Auswahl stellt. Im Lieferumfang befinden sich eine Ladestation und ein Headset. Für Letzteres hat das Handy einen klassischen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss. Das Seniorenhandy misst 10,3 Zentimeter Länge, 5,2 Zentimeter Breite, 1,82 Zentimeter Höhe und wiegt inklusive des Akkus 89 Gramm. Den SAR-Wert gibt der Hersteller wie folgt an:

  • Kopf: 0,8 Watt pro Kilogramm
  • Gliedmaßen: 1,0 Watt pro Kilogramm
  • Körper: 0,51 Watt pro Kilogramm
info

Was sagt der SAR-Wert eines Mobiltelefons aus? Der SAR-Wert steht für spezifische Absorptionsrate und ist eine Maßangabe für die Absorption von elektromagnetischen Feldern in einem Material. Er gibt an, wie viel der elektromagnetischen Strahlung der Körper beim Telefonieren maximal aufnimmt. Der aktuell gültige Grenzwert liegt bei 2 Watt pro Kilogramm Körpergewebe. Alle Seniorenhandys auf dem Markt unterschreiten den Wert aber leicht.

FAQ

Welche Bluetooth-Version hat das Doro 2414 Seniorenhandy?
Das Handy hat die Bluetooth-Version 3.0.
Wie hoch ist der maximale Empfangspegel?
Den maximalen Empfangspegel des Doro 2414 Seniorenhandys gibt der Hersteller mit 35 Dezibel an.
Lässt sich das eingebaute Mikrofon stummschalten?
Ja, das ist nach Angaben des Herstellers möglich.
Hat das Handy einen Kalender?
Ja, ein Kalender ist laut Doro enthalten.
Welche Auflösung hat das Display?
Das Farbdisplay hat eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln.

4. Doro Primo 413 Seniorenhandy mit drei Direktwahltasten

Das Doro Primo 413 Seniorenhandy ist ein Großtastenhandy, das in sieben Farben zur Auswahl steht. Es wird mit einer Tischladestation geliefert und hat einen einfachen Klappmechanismus. Die separat liegenden Tasten sind laut Hersteller kontrastreich bedruckt, um noch besser erkenntlich zu sein. Das Seniorenhandy hat auch eine Notruftaste, die auf der äußeren, vorderen Gehäuseseite angebracht ist. Drei Direktwahltasten direkt unter dem Display ermöglichen eine schnelle Auswahl einer speziellen Telefonnummer. Das Seniorenhandy hat eine Bluetooth-Funktion und ist mit einer 2-Megapixel-Kamera ausgestattet.

info

Mit ICE für Ersthelfer: Das Doro Primo 413 Seniorenhandy verwendet das ICE-Verfahren. ICE steht für „In Case of Emergency“ und bezeichnet ein Verfahren zur Kennzeichnung von Adressbucheinträgen in Mobiltelefonen. Das heißt: Rufnummern von Angehörigen, die im Notfall zu erreichen sind, sind für Ersthelfer am Ort schnell über die Taste ICE abrufbar. Aber Achtung: Das gilt nicht, wenn eine PIN-Sperre eingerichtet ist.

Im Lieferumfang des Seniorenhandys befinden sich neben der erwähnten Tischladestation ein Netzteil, ein passendes Headset und ein USB-Kabel. Mithilfe einer Kamera-Direkttaste landen Nutzer schnell im Kameramenü und können Bilder aufnehmen. Sie lassen sich via MMS, USB-Kabel oder Bluetooth an andere Geräte übertragen oder können als Displayhintergrund verwendet werden. Das Handy hat ein 2,4 Zoll großes Farbdisplay und ein zusätzliches Außendisplay. Es wird über einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Sprechzeit von bis zu 4 Stunden betrieben und hat einen Slot für eine microSD-Karte für die Erweiterung des Speichers.

info

Was ist der Vorteil einer Tischladestation? Auf eine solche Station lässt sich ein Seniorenhandy zum Laden unkompliziert aufstecken. Das ist für Menschen mit zittrigen Händen ein Vorteil, die es nicht mehr schaffen, das Ladekabel in den kleinen Anschluss zu stecken. Welche anderen Funktionen bei einem Seniorenhandy wichtig sind, erfahren Leser im Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich.

FAQ

Welche Funktionen hat das Doro Primo 413 Seniorenhandy noch?
Zu den wichtigen Funktionen des Handys zählen ein Kalender, ein Rechner, ein FM-Radio, ein Vibrationsalarm, eine Taschenlampe, eine Tastensperre und eine Freisprechfunktion.
Wie sind Maße und Größe des Handys?
Das Doro Primo 413 Seniorenhandy ist 10,2 Zentimeter lang, 5 Zentimeter breit, 2 Zentimeter hoch und wiegt 115 Gramm.
Wie viele Telefonbucheinträge sind möglich?
Das Handy bietet Platz für bis zu 300 Telefonbucheinträge.
Welche Bluetooth-Version hat das Seniorenhandy?
Das Handy hat die Bluetooth-Version 3.0.
Gibt es einen Anschluss für Kopfhörer?
Ja, laut Hersteller ist ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss vorhanden.

5. Emporia TELME C151 Seniorenhandy mit beleuchteter Tastatur

Das Emporia TELME C151 Seniorenhandy ist ein Großtastenhandy, das sich laut Hersteller sehr leicht bedienen lässt. Es ist mit einem 1,8 Zoll großen Farbdisplay ausgestattet und wird mit einer Tischladestation geliefert. Das Handy hat drei Kurzwahltasten für den schnellen Rufaufbau zu oft benötigten Kontaktpersonen. Eine Notruf-Funktion für bis zu fünf Notrufkontakte lässt sich laut Hersteller über das Halten eines entsprechenden Knopfs auf der Gehäuserückseite aktivieren. Es soll ein lauer Voralarm-Ton für 5 Sekunden ertönen, um die Umgebung auf die Notsituation aufmerksam zu machen. Parallel dazu werden Notruf-SMS an die eingetragenen Kontakte geschickt.

danger

Für Menschen mit Sehschwäche nicht geeignet: Das Emporia TELME C151 Seniorenhandy hat ein vergleichsweise kleines Farbdisplay mit einer Bildschirmdiagonale von 1,8 Zoll. Menschen mit einer Sehschwäche sollten deswegen auf ein Seniorenhandy mit einem größeren Display ausweichen.

Die Funktionen des Handys beschränken sich auf das Telefonieren und das Versenden oder Empfangen von SMS. Mit an Bord sind darüber hinaus folgende Features: Bluetooth 3.0, eine Taschenlampe, ein Wecker, ein Kalender und ein FM-Radio mit interner Antenne. Der integrierte Lithium-Ionen-Akku liefert eine Gesprächszeit von über 4 Stunden. Das Seniorenhandy misst 11,45 Zentimeter Länge, 5,2 Zentimeter Breite, 1,2 Zentimeter Höhe und wiegt 70 Gramm.

info

Was ist Bluetooth? Bluetooth ist ein Industriestandard für die Übertragung von Daten zwischen Geräten über kurze Distanz per Funktechnik. Der Standard wurde in den 1990er-Jahren von der „Bluetooth Special Interest Group“ entwickelt. Bei Seniorenhandys ist Bluetooth nützlich, um aufgenommene Fotos an andere Geräte in der Nähe zu übertragen.

FAQ

In welchen Farben gibt es das Emporia TELME C151 Seniorenhandy?
Das Handy steht in einem roten und einem grauen Farbdesign zur Verfügung.
Wie lässt sich die Taschenlampe einschalten?
Dafür gibt es beim Emporia TELME C151 Seniorenhandy eine spezielle Taste an der Außenseite des Gehäuses.
Wie viele Ziffern kann das Handy speichern?
Das Handy speichert Telefonnummern mit bis zu 20 Ziffern ab.
Gibt es das Menü in verschiedenen Sprachen?
Ja, laut Hersteller stehen 15 verschiedene Sprachen zur Auswahl.
Mit welchen Netzen ist das Telefon kompatibel?
Das GSM-Handy ist mit allen GSM-Netzen auf der Welt kompatibel.

6. Nokia 2720 Flip Seniorenhandy mit 4 Gigabyte internem Speicher

Das Nokia 2720 Flip Seniorenhandy hat zwar weder einen Quad-Core-Prozessor noch ein Android-Betriebssystem, ist aber mit einem internen Speicher von 4 Gigabyte und einem Arbeitsspeicher von 512 Megabyte ausgestattet. Weitere Funktionen sind eine 4G-Unterstützung und das KaiOS-System, das eine Vielzahl von Apps wie WhatsApp, Google Maps und Facebook ermöglicht. Trotz des größeren Funktionsumfangs ist das Handy laut Hersteller aber seniorengerecht gestaltet. Die große Tastatur des Klapphandys ist mit beleuchteten Tasten ausgestattet und ein ICE-Notrufknopf auf der Rückseite sendet im Notfall eine SMS an bis zu fünf zuvor festgelegte Kontakte.

info

Mit doppeltem Display ausgestattet: Das Nokia 2720 Flip Seniorenhandy hat ein 2,8 Zoll großes Farbdisplay, das für ältere Menschen sehr gut lesbar sein soll. Es hat zusätzlich ein 1,3 Zoll großen Außendisplay, das unter anderem eingehende Anrufe anzeigt.

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1.500 Milliamperestunden hält laut Nokia einem Standby-Betrieb von bis zu 28 Tagen stand. Das Handy kann bis zu 1.000 Kontakte speichern und bietet eine WLAN-Funktion. Weitere Funktionen des Handys sind Bluetooth, ein Wecker oder ein Kalender. Eine LED-Taschenlampe ist ebenfalls vorhanden, genau wie eine Kamera mit 2 Megapixel und Blitzlicht. Das Seniorenhandy misst zusammengeklappt 10,48 Zentimeter Länge x 5,45 Zentimeter Breite x 1,87 Zentimeter Höhe und wiegt 118 Gramm.

info

Was ist 4G? 4G und sein Nachfolger 4G+ bezeichnen eine LTE-Verbindung, also einen Mobilfunkstandard. 4G ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde, während bei 4G+ bis zu 450 Megabit pro Sekunde möglich sind. Mittlerweile gibt es mit 5G bereits einen Nachfolger von 4G und 4G+.

FAQ

Hat das Nokia 2720 Flip Seniorenhandy eine GPS-Funktion?
Ja, eine GPS-Funktion ist vorhanden.
Lässt sich der Speicherplatz erweitern?
Ja, der Speicherplatz des Nokia 2720 Flip Seniorenhandys lässt sich durch eine microSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitern.
Hat das Handy einen Dual-SIM-Slot?
Ja, für den Betrieb sind zwei Nano-SIM-Karten notwendig.
Was befindet sich im Lieferumfang?
Im Lieferumfang befinden sich der Akku, ein passendes Ladegerät und eine Schnellstartanleitung.

7. Artfone CS188 Seniorenhandy mit Ladestation

Das Artfone CS188 Seniorenhandy nutzt die Mobilfunktechnik 2G und wird mit einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 1.400 Milliamperestunden betrieben. Das soll für eine Sprechzeit zwischen 5 und 6 Stunden und eine Standby-Zeit von 10 bis 12 Tagen ausreichen. Aufladen lässt sich das Seniorenhandy über eine Ladestation, die im Lieferumfang enthalten ist. Die Rückseite des Gehäuses soll ein rutschfestes Design für einen sicheren Griff haben. Das Handy hat zwar keine integrierte Kamera, eignet sich aber nach Angaben des Herstellers für Kinder, Senioren und Menschen mit einer Sehschwäche.

success

Mit LCD-Bildschirm und internem Speicher: Das Artfone CS188 Seniorenhandy hat einen LCD-Bildschirm mit einer Bildschirmdiagonale von 1,77 Zoll und einen internen Speicherplatz von 32 Megabyte. Letzterer soll sich durch eine externe microSD-Karte um weitere 32 Gigabyte erweitern lassen.

Das Seniorenhandy bietet einen Speicherplatz für bis zu 100 Einträge in das Telefonbuch. Es hat eine Bluetooth-Funktion und ein integriertes UKW-Radio. Weitere Funktionen umfassen einen Taschenrechner, einen Wecker und einen Kalender. Darüber hinaus gibt es eine Notruftaste, die bei Betätigen bis zu 5 vorher abgespeicherte Telefonnummern kontaktiert. Eine harte Hülle aus Polycarbonat soll vor Stürzen und harten Schlägen schützen. Es ist ein Seniorenhandy ohne Vertrag, das 88 Gramm auf die Waage bringt.

info

Was ist ein LCD-Bildschirm? Die Abkürzung LCD steht für „Liquid Crystal Display“. Sie bezeichnet einen Flüssigkristallbildschirm – also eine Anzeige, dessen Funktion darauf beruht, dass Flüssigkristalle die Polarisationsrichtung von Licht beeinflussen, wenn ein bestimmtes Maß an elektrischer Spannung angelegt wird.

FAQ

Wie viele Tasten hat die Tastatur?
Die Tastatur des Artfone CS188 Seniorenhandys hat 21 Tasten.
Ist die Tastatur des Artfone CS188 Seniorenhandys beleuchtet?
Ja, sie ist nach Angaben des Herstellers beleuchtet, um die Tasten besser erkennen zu können.
Was befindet sich im Lieferumfang?
Im Lieferumfang befinden sich der Akku, das Ladegerät und ein Handbuch.
Ist eine SIM-Karte enthalten?
Nein, Käufer müssen sich selbst einen Handyvertrag und eine SIM-Karte zulegen.
Gibt es eine microSD-Karte im Lieferumfang?
Nein, eine microSD-Karte für die Erweiterung des Speichers muss separat erworben werden.

8. Artfone C10 Seniorenhandy mit Klappmechanismus

Das Artfone C10 Seniorenhandy hat ein klassisches Klappdesign und ist mit zwei Displays ausgestattet: Einem 2,4 Zoll großen LCD-Farbdisplay bei aufgeklapptem Zustand und einem 1,8 Zoll großen Außendisplay, das beispielsweise eingehende Anrufe anzeigt. Das Handy verfügt über eine Kamera mit 0,3 Megapixel und nutzt die Mobilfunktechnik 2G. Betrieben wird das Mobiltelefon mit einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1.000 Milliamperestunden für eine lange Gesprächsdauer. Aufladen lässt sich das Seniorenhandy entweder über die Ladestation im Lieferumfang oder ein ebenfalls enthaltenes USB-Kabel ohne Adapter für die Steckdose.

info

Mit integrierter Notruftaste: Das Artfone C10 Seniorenhandy hat eine integrierte Notruftaste auf der Rückseite, die laut Hersteller dazu verwendet werden kann, bis zu 5 eingespeicherte Familienangehörige oder Freunde im Falle eines Notfalls um Hilfe zu bitten. Parallel zu einem Anruf sendet das Handy auch eine Textnachricht.

Der Klappmechanismus sorgt dafür, dass mehr Platz für Display und Tastatur vorhanden ist. Eine große Beschriftung der Zahlen und Buchstaben erleichtert die Bedienung des Handys für Menschen mit einer Einschränkung in der Sehstärke. Weitere Funktionen des Seniorenhandys sind ein Taschenrechner, ein FM-Radio, eine Bluetooth-Funktion, eine Freisprechfunktion und ein Bild-, Video- und Audioplayer. Das Handy unterstützt alle 4 GSM-Frequenzen und lässt sich deswegen auf der ganzen Welt einsetzen. Einen Vertrag und eine passende SIM-Karte müssen Käufer aber separat erwerben.

info

Welche Funktionen sollte ein Seniorenhandy haben? Ein gutes Seniorenhandy hat einen integrierten Wecker, einen Kalender und einen Rechner. Manche Modelle haben auch noch ein FM-Radio eingebaut und eine integrierte Alarmfunktion. Eine Notruftaste für das Absenden eines Notrufs an zuvor festgelegte Kontakte ist ebenfalls essenziell. Weitere Informationen zu wichtigen Kaufkriterien gibt es im Ratgeber im Anschluss an die Produktbeschreibungen.

FAQ

Welche Maße hat das Artfone C10 Seniorenhandy?
Es misst 13 Zentimeter Länge, 9 Zentimeter Breite und 7,5 Zentimeter Höhe.
Gibt es eine GPS-Ortung?
Nein, das Artfone C10 Seniorenhandy hat keine GPS-Funktion.
Wie viele Tasten hat die Tastatur?
Sie hat 21 beleuchtete Tasten.
Gibt es eine Anleitung?
Ja, im Lieferumfang befindet sich eine Anleitung in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch.

9. Emporia TellMe X200 Seniorenhandy mit zwei Displays

Das Emporia TellMe X200 Seniorenhandy ist ein Großtasten-Klapphandy, das in einem grauen und einem roten Farbdesign verfügbar ist. Das Mobiltelefon für Senioren hat zwei Displays: Ein 2,4 Zoll großes Farbdisplay und ein 1,77 Zoll großes zusätzliches Außendisplay für die Anzeige des Datums, des Wochentags, der Uhrzeit und aller verpassten Anrufe. Anrufe lassen sich laut Hersteller über die außen liegende Hörertaste annehmen, ohne das Handy dafür aufklappen zu müssen. Eine graue SOS-Taste befindet sich auf der Rückseite des Gerätes und soll sich einfach bedienen lassen. Das Handy hat große, beleuchtete Tasten und drei programmierbare Kurzwahltasten.

success

Erweiterung des internen Speichers möglich: Der interne Speicher des Emporia TellMe X200 Seniorenhandys kann durch eine microSD-Karte um bis zu 8 Gigabyte erweitert werden, wenn der Speicher zum Beispiel nicht mehr für alle Fotos ausreicht.

Auf der Sterntaste des Seniorenhandys lässt sich laut Hersteller eine Lieblingsfunktion hinterlegen, die mit einem Tastendruck gestartet werden kann. Das kann beispielsweise die Funktion „SMS schreiben“ sein. Zu den weiteren Funktionen des Mobiltelefons gehören Bluetooth, ein FM-Radio und eine Freisprechfunktion. Ausgestattet ist das Handy mit einem Micro-USB-Kabel und einer VGA-Kamera. Geladen wird der integrierte Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 800 Milliamperestunden über eine Tischladestation.

info

Was ist ein Lithium-Ionen-Akku? Ein Lithium-Ionen-Akku ist ein Akkumulator auf der Basis von Lithium-Ionen in allen drei Phasen der elektrochemischen Zelle. Seine Kapazität wird wie die jedes Akkus in der Maßeinheit Amperestunde beziehungsweise Milliamperestunde angegeben.

FAQ

Wie groß ist das Emporia TellMe X200 Seniorenhandy?
Es ist 10,3 Zentimeter lang, 5,2 Zentimeter breit und 1,82 Zentimeter hoch.
Welches Gewicht hat das Handy?
Das Emporia TellMe X200 Seniorenhandy wiegt 90 Gramm.
Wie lange hält der Akku?
Der vollgeladene Akku bietet bis zu 200 Minuten Sprechzeit und bis zu 200 Stunden Standby-Zeit.
Wie viele Speicherplätze hat das Seniorenhandy?
Es bietet Platz für bis zu 300 Telefonbucheinträge und 200 SMS.
Hat das Handy eine eingebaute Taschenlampe?
Ja, eine Taschenlampe ist laut Hersteller integriert.

10. Panasonic KX-TU456EXCE Seniorenhandy mit Taschenlampenfunktion

Das Panasonic KX-TU456EXCE Seniorenhandy hat ein 2,4 Zoll großes LCD-Farbdisplay mit drei unterschiedlich einstellbaren Schriftgrößen. Die Bedienung soll dank großer, getrennter Einzeltasten sehr einfach erfolgen. Laut Hersteller wird zur Bestätigung der gedrückten Nummer die Zahl auch angesagt. Es stehen darüber hinaus drei Kurzwahltasten für häufig angerufene Kontakte zur Verfügung. Das Gehäuse des Seniorenhandys ist laut der Firma Panasonic nach dem Militärstandard 810G.516.7 sehr stoßfest, falls es einmal aus der Hand fallen sollte.

success

Individuelle Klangverstärkung: Der Nutzer kann beim Panasonic KX-TU456EXCE Seniorenhandy je nach persönlichem Bedarf tiefe oder hohe Frequenzbereiche verstärken, um den Gesprächspartner besser zu verstehen.

Das Handy ist nach Angaben des Herstellers mit Hörgeräten kompatibel und hat die Verbindungstechnik Bluetooth 3.0. Es nutzt den Mobilfunkstandard 2G. Eine SOS-Notruf-Funktion sorgt für mehr Sicherheit, indem bis zu 5 Notrufnummern im Notfall nacheinander angerufen werden. Die Nummern erhalten darüber hinaus eine zusätzliche SMS. Der integrierte Akku bietet eine Sprechzeit von bis zu 5 Stunden und eine Standby-Zeit von bis zu 600 Stunden. Das Seniorenhandy misst 10,6 Zentimeter Länge x 5,3 Zentimeter Breite x 2,3 Zentimeter Höhe und wiegt 110 Gramm.

info

Was ist 2G? 2G ist die Abkürzung für Zweite Generation und bezeichnet einen Mobilfunkstandard, der bereits Anfang der 1990er-Jahre eingeführt wurde. 2G ist damit der Vorfahre von den heute bei den meisten Smartphones üblichen Standards 4G und 5G.

FAQ

Welche Auflösung hat das Farbdisplay?
Das Farbdisplay des Panasonic KX-TU456EXCE Seniorenhandys hat eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln.
Lässt sich der Speicherplatz des Panasonic KX-TU456EXCE Seniorenhandys erweitern?
Ja, das Handy hat einen Slot für eine microSD-Karte für eine Erweiterung um bis zu 32 Gigabyte.
Gibt es eine Taschenlampe?
Ja, das Handy hat laut Hersteller eine Taschenlampenfunktion.
Gibt es das Seniorenhandy in verschiedenen Farben?
Ja, es steht in den Farben Blau, Rot und Weiß zur Verfügung.

Was ist ein Seniorenhandy?

bestes SeniorenhandyViele Senioren scheuen sich vor der Nutzung eines Handys. Sie haben das Gefühl, dass sie einen Großteil ihres Lebens ohne Mobiltelefon ausgekommen sind, und vielen erscheint die Bedienung eines Smartphones zu kompliziert. Handys sind aber nicht nur Unterhaltungsgeräte, wie sie heute meist genutzt werden, sondern in vielen Situationen hilfreich – sie können selbst Menschenleben retten. Hinzu kommt, dass viele ältere Menschen heute deutlich aktiver und mobiler sind als noch vor einigen Jahrzehnten und nicht immer über das Festnetz erreichbar sind.

Mit einem Seniorenhandy lassen sich Verabredungen leichter treffen und die Senioren sind für ihre Familienangehörigen leichter erreichbar. So müssen sich Kinder und Enkel keine großen Sorgen machen, wenn Oma oder Opa wiederholt nicht erreicht werden, weil sie unterwegs sind. Sollte tatsächlich ein Notfall eintreten, lässt sich mit einem Seniorenhandy schnell Hilfe anfordern. Die meisten Seniorenhandys haben dafür eine eingebaute Notruftaste, die nach dem Betätigen automatisch die gespeicherten Notrufkontakte alarmiert. Die informierte Person kann so schnell einen Rettungswagen anfordern.

success

Einfache Bedienung: Seniorenhandy sind speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgelegt, die oft schlechter sehen oder kleine Tasten nicht mehr gut bedienen können. Deswegen sind die Funktionen auf das Wesentliche beschränkt und die Tasten groß und gut ausgeleuchtet.

Wie funktioniert ein Seniorenhandy?

Ein Handy für Senioren funktioniert nicht viel anders als normale Mobiltelefone. Es ist aber speziell auf die Bedürfnisse älterer oder kranker Menschen zugeschnitten. Das Display lässt sich einfach lesen, die Menüführung ist einfach gehalten und viele Direktwahltasten führen ohne Umweg zur gewünschten Funktion. Über Letztere kann beispielsweise das Radio aktiviert, eine SMS versendet, der Freisprechmodus aktiviert oder die Taschenlampe angeschaltet werden. Welche der jeweiligen Funktionen verfügbar ist, hängt aber stark von Modell und Hersteller ab.

Viele Seniorenhandys erlauben eine Veränderung der Schriftgröße und sind für Menschen mit einer Sehschwäche sehr interessant. Wer ein Hörgerät trägt, sollte zu einem Handy greifen, das mit Hörgeräten kompatibel ist. Sie sind speziell gekennzeichnet und tragen oft den Hinweis „Hörgerätetauglich nach HAC M3/T4“. Ist das Handy der Wahl nicht kompatibel, kann das zu Pfeif- und Störgeräuschen beim Telefonieren führen. Das Hörgerät lässt sich bei kompatiblen Modellen in den Einstellungen des Seniorenhandys entsprechend anpassen.

info

Hörgeräte mit Bluetooth-Handy einstellen: Viele Hörgeräte sind mittlerweile mit einer Bluetooth-Funktion ausgestattet. Sie lassen sich über eine App mit dem Smartphone verbinden, um Feineinstellungen an Lautstärke und Klang vorzunehmen. Über Geotagging lässt sich die Hörumgebung personalisieren und Klangeinstellungen ortsabhängig speichern. Das ist aber nur bei speziellen Apps wie beispielsweise der KIND-iLink-App des bekannten Herstellers KIND, möglich.

Vor- und Nachteile eines Seniorenhandys

Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: Senioren wollen mit einem Handy mehr machen, als nur telefonieren oder SMS versenden. Die Wenigsten wollen auf Funktionen wie eine Taschenlampe, einen Wecker oder einen Kalender verzichten. Die meisten Seniorenhandys auf dem Markt bedienen die Wünsche der Zielgruppe aber ausreichend.

Das sind die wesentlichen Vor- und Nachteile eines Seniorenhandys:

  • Einfache Bedienung
  • Display leicht lesbar
  • Große und beleuchtete Tasten
  • Handlich, griffig und ergonomisch geformt
  • Anschaffung meist günstig
  • Plus an Sicherheit für ältere Menschen
  • Meist ohne WLAN-Funktion
  • Selten mit guter Kamera ausgestattet
  • Ohne technische Spielereien oder Apps

Wichtige Funktionen eines Seniorenhandys

Seniorenhandy VergleichHandys für Senioren sind in der Regel schlicht gehalten, um älteren Menschen die Bedienung zu erleichtern. Die Funktionen gestalten sich deswegen recht übersichtlich. Nicht alle Handys haben alle Funktionen, wie Leser in den folgenden Absätzen erklärt finden:

  1. Notruftaste: Die oben bereits erwähnte Notruftaste befindet sich meistens gut erkennbar auf der Außenseite des Handys. Je nach Modell wird sie für 2 bis 3 Sekunden gedrückt, um einen Notruf auszulösen. Zuvor müssen aber Notrufkontakte in den Einstellungen festgelegt werden – es sind je nach Seniorenhandy bis zu 5 Kontakte möglich. Tritt ein Notruf ein und die Taste wird betätigt, ruft das Handy automatisch der Reihe nach alle gespeicherten Kontakte an, bis einer erreicht wurde. Viele Mobiltelefone schicken gleichzeitig eine SMS an die Kontakte und fordern eine aktive Bestätigung des erhaltenen Anrufs per SMS. So soll verhindert werden, dass der Anruf ins Leere läuft oder auf einem Anrufbeantworter landet. Die Notruftaste ist sehr wichtig und kann im Notfall Leben retten.
  2. GPS: Eine GPS-Funktion ist vielen Menschen vom Smartphone und der App Google Maps bekannt. Beim Seniorenhandy hat das „Global Positioning System“, wie GPS auch genannt wird, noch eine andere Funktion als die Navigation zum Zielort: Oft verlaufen sich ältere Menschen und finden nicht mehr nach Hause. Das betrifft oft Menschen mit einer Demenz oder Altersvergesslichkeit. Für solche Fälle sind einige Seniorenhandys mit einer GPS-Ortungsfunktion ausgestattet, die es Angehörigen ermöglicht, die betroffene Person an ihrem derzeitigen Standort abzuholen.
  3. Bluetooth: Falls ein Seniorenhandy Bluetooth hat, kann es mit einem Bluetooth-fähigen Headset oder einem Hörgerät verbunden werden. Wer einen Computer mit Bluetooth besitzt, kann darüber hinaus die mit dem Seniorenhandy aufgenommenen Bilder kabellos auf den PC übertragen.
  4. Radio: Fast alle Handys für Senioren haben ein integriertes Radio. Es kann in den Einstellungen aktiviert und über die Lautsprecher im Handy oder Kopfhörer angehört werden.
  5. Direktwahltasten: Die Menüführung kann mit einer Sehschwäche oder einer motorischen Einschränkung schnell zu einer Herausforderung werden. Einfacher sind Direktwahltasten oder Kurzwahltasten, die sich entsprechend programmieren lassen. So können sie ohne Umwege zu Funktionen wie dem Radio, der Taschenlampe, dem Wecker und vielen anderen führen oder eine eingespeicherte Telefonnummer anwählen.
  6. Kamera: Manche Seniorenhandys haben eine integrierte Kamera, deren Auflösung in der Regel aber nicht sehr hoch ist. Für Erinnerungsbilder oder Schnappschüsse ist sie aber ausreichend. Die Bilder lassen sich entweder mit einem USB-Kabel oder über Bluetooth an einen Datenträger übertragen.
  7. Tischladestation: Eine Tischladestation ist für alle Senioren mit Schwächen in der Motorik unerlässlich. Für wen das Einführen des Ladekabels in den zugehörigen Slot am Handy eine Herausforderung ist, sollte auf eine Tischladestation setzen, auf die das Mobiltelefon zum Laden einfach aufgesetzt wird.
  8. Taschenlampe: Eine Taschenlampe ist ein nützliches Extra, auf das viele Senioren nicht mehr verzichten wollen. Wenn beispielsweise die Glühbirne der Nachttischlampe versagt, kann die integrierte Lampe den Weg zur Toilette oder dem nächsten Lichtschalter ausleuchten.
  9. Schnurhalterung: Seniorenhandys mit einer Schnurhalterung sind praktisch für Menschen, die das Telefon immer griffbereit haben müssen, um die Notruftaste auslösen zu können. Die Schnur wird am Telefon befestigt und das Handy griffbereit um den Hals gehängt.

Verschiedene Arten von Seniorenhandys erklärt

Handys für Senioren gibt es in zahlreichen Formen und Varianten, die sich aber in drei allgemeine Kategorien unterteilen lassen: Klassische Klapp- oder Barrenhandys, moderne Smartphone und reine Notfallhandys ohne viele Funktionen. Der folgende Abschnitt beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen jeder einzelnen Art:

Das Barrenhandy für Senioren

Barrenhandys sind leicht und kompakt. Im Vergleich zu einem Klapphandy sind die Tasten kleiner, da insgesamt weniger Platz zur Verfügung steht. Die Funktionen sind meistens eingeschränkter und nur wenige Barrenhandys haben eine integrierte Kamera oder einen MP3-Player.

  • Kompakte Bauweise und vorstehende Tasten für Griffigkeit
  • Oft mit rutschfester Beschichtung versehen
  • Lange Sprech- und Standby-Zeiten
  • Simple Menüführung
  • Oft mit Tischladestation erhältlich
  • Display ungeschützt und anfällig gegen Kratzer
  • Nur selten WLAN-fähig
  • Kleineres Display und kleinere Tasten

Das Klapphandy für Senioren

Klapphandys haben größere Tasten als Barrenhandys und sind meistens mit einem Farbdisplay ausgestattet, das größer und damit besser ablesbar ist. Die Funktionsweise ist mit der eines Barrenhandys vergleichbar, die einzigen Unterschiede liegen im Funktionsumfang und im Design.

  • Mit Farbdisplay und großen Tasten
  • Oft mit Kamera und Tischladestation
  • Einfache Menüführung
  • Lange Sprech- und Standby-Zeiten
  • In vielen Farben und Ausführungen erhältlich
  • Meistens nicht internetfähig
  • Höherer Verschleiß durch Auf- und Zuklappen
  • Für motorisch eingeschränkte Menschen weniger geeignet

Das Smartphone für Senioren

Smartphones für Senioren bieten wesentlich umfangreichere Applikationen als die oben genannten Arten. Mit ihnen kann im Internet gesurft, WhatsApp genutzt und Apps heruntergeladen werden. Voraussetzung für das ist, dass im eigenen Zuhause ein Internetanschluss zur Verfügung steht. Die Auswahl an Apps ist riesig: Träger eines Hörgerätes können sich beispielsweise eine spezielle App herunterladen und die Klangeinstellungen an das Hörgerät anpassen. Ein weiterer Vorteil von Senioren-Smartphones ist deutlich einfachere Menüführung.

  • Internetfähig
  • Leichte Menüführung
  • Mit vielen Apps ausgestattet
  • Mit GPS
  • Lässt sich mit Bluetooth-fähigen Hörgeräten koppeln
  • Akku muss bei intensiver Nutzung oft geladen werden
  • Bedienung für Senioren oft nicht gleich verständlich
  • Höherer Anschaffungspreis

Das Notfallhandy für Senioren

Die meisten Seniorenhandys sind mit einer Notruftaste ausgestattet, es gibt aber reine Notfallhandys, die sich von normalen Mobiltelefonen unterscheiden, da sie keinen Ziffernblock haben. Stattdessen gibt es auf ihnen eine große SOS-Taste und mehrere Direktwahltasten, die mit Buchstaben oder Ziffern bezeichnet sind. Dort werden die wichtigsten Kontakte hinterlegt, die schnell kontaktiert werden können. Die Handys sind sehr robust aufgebaut und werden nicht nur von Senioren, sondern auch im Wintersport für Schutz bei Lawinen genutzt.

  • Extrem robust
  • Sehr einfache Handhabung
  • Schnelle und unkomplizierte Bedienung im Notfall
  • Kein Ziffernblock
  • Nur gespeicherte Kontakte können angerufen werden
  • Kaum Funktionen

Wichtige Kaufkriterien für Seniorenhandys im Überblick

VorteileNeben den Funktionen, mit denen guten Seniorenhandys ausgestattet sein sollten und mit denen sich der Ratgeber bereits weiter oben beschäftigt hat, gibt es noch andere Unterscheidungsmerkmale, die im folgenden Abschnitt ebenfalls vorgestellt werden sollen:

  • Das Display: Je nach Hersteller und Marke ist das Display der meisten Seniorenhandys zwischen 1,7 und 2,4 Zoll groß. Bei Klapphandys und Smartphones sind sie meistens größer und in Farbe und damit besser lesbar als bei Barrenhandys. Die Auflösung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle: Je höher der Wert ist, desto klarer ist das Display. Die Farben und die Schriftgröße lassen sich bei vielen Handys für Senioren in den Einstellungen anpassen. Reine Notrufhandys haben meistens ein sehr kleines Display, während Smartphones in der Regel Touchscreens haben.
  • Die Tastatur: Viele ältere Menschen haben mit der Handhabung von kleinen Tasten große Probleme. Deswegen sind die meisten Seniorenhandys mit gut lesbaren und großen Tasten ausgestattet. Viele haben eine sprechende Tastatur, die die gewählten Ziffern parallel laut wiederholt. Das ist eine Funktion, die gerade für Menschen mit Sehschwäche sehr hilfreich ist.
  • Die Sprech- und Standby-Zeit: Damit das Seniorenhandy nicht ständig aufgeladen werden muss und im Notfall sofort einsatzbereit ist, sollte beim Kauf auf eine lange Sprech- und Standby-Zeit geachtet werden. Es gibt hier teils große Unterschiede: Manche Mobiltelefone für Senioren haben eine Standby-Zeit von bis zu 20 Tagen, andere halten nur 6 bis 7 Tage aus.
  • Dual-SIM: Wer oft verreist oder Familienangehörige im Ausland hat, sollte zu Seniorenhandys mit einer Dual-SIM greifen. Solche Handys bieten Platz für zwei SIM-Karten verschiedener Mobilfunkanbieter. Nutzer sind auf beiden Nummern erreichbar und können auswählen, mit welcher der beiden Karten sie Anrufe tätigen oder SMS versenden wollen.
  • Einstellbare Sprachen: Wer ein Seniorenhandy für einen ausländischen Freund sucht, der kein Deutsch spricht, sollte auf die einstellbaren Sprachen achten. Bei den meisten Handys stehen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch zur Verfügung. Andere Sprachen sind von Hersteller zu Hersteller verschieden und werden in der Produktbeschreibung aufgezählt.
  • Kalender und Erinnerungsfunktion: Falls die Programmierung von Terminen nicht zu kompliziert gestaltet ist, kann der Handynutzer durch eine solche Funktion an wichtige Termine wie Geburtstage oder Arzttermine erinnert werden.
  • Zusatzfunktionen: Zu den möglichen Zusatzfunktionen eines Seniorenhandys zählen eine Weckfunktion, eine Taschenlampe, ein integriertes FM-Radio, ein MP3-Player und Ähnliches. Was davon wirklich benötigt wird, ist immer persönliche Ermessenssache.

5 Tipps für den Umgang mit einem Seniorenhandy

Die Bedienung ist zwar meistens kinderleicht, trotzdem sollte beim Umgang mit einem Seniorenhandy einiges beachtet werden. Hier gibt es 5 Tipps für den richtigen Umgang mit einem Seniorenhandy:

    Seniorenhandy Test

  1. Einfach einschalten und lostelefonieren, das funktioniert in den meisten Fällen nicht auf Anhieb. Bereits das Einlegen einer Micro-SIM-Karte kann sich schwierig gestalten, je nachdem, wo sich der Slot für die SIM-Karte im Handy befindet und welche SIM-Kartengröße eingelegt werden muss. Ein Blick in das Handbuch lohnt sich deswegen schon vor dem Kauf. Meist können die sogenannten „Manuals“ im Internet als PDF gefunden werden – es muss einfach per Google nach dem Modellnamen und dem Stichwort „Manual“ gesucht werden. Achtung: Ein kompliziert aufgebautes Handbuch kann bereits auf eine komplizierte Handhabung des Handys hindeuten.
  2. Es kann sich lohnen, über eine Flatrate nachzudenken, damit versehentlich getätigte Anrufe nicht gleich zu Buche schlagen. Je nachdem, welche Anrufe häufig getätigt werden, ist entweder eine Flatrate ins Festnetz oder in das deutsche beziehungsweise ausländische Mobilfunknetz oder beides empfehlenswert.
  3. Wer nur erreichbar sein will, kann getrost zu einer günstigen Prepaid-Karte greifen, die in zahlreichen Supermärkten und Handygeschäften für kleines Geld im Angebot sind. Getätigte Anrufe werden, je nach Guthaben, monatsweise abgerechnet. Erfolgen keine eigenen Anrufe, ist stets zu beachten, dass in regelmäßigen Abständen ein zumeist kleiner Geldbetrag aufgeladen werden muss, da ansonsten die Telefonnummer gegebenenfalls wegen „Nichtbenutzung“ vom Anbieter abgeschaltet werden kann.
  4. Falls das Seniorenhandy dauerhaft in einer Ladeschale oder Tischladestation verweilt, ist zu klären, ob das eventuell zu Fragen führen kann, die den Akku oder die allgemeine Handhabung des Handys betreffen. Es gibt beispielsweise Seniorenhandys, bei denen eine Anzeigelampe dauerhaft blinkt oder aufleuchtet, wenn der Akku vollständig geladen ist. Da das nicht abzuschalten ist, kann die Einstellung zu Verunsicherungen beim Handybenutzer führen, da unklar ist, was bei einer dauerhaft blinkenden Lampe am Handy zu tun ist.
  5. Viele Anbieter wie die Verbraucherzentralen geben Nachhilfe bei Handyfragen. Lohnend kann ein sogenannter „Handyführerschein für Senioren“ sein. In zweistündigen Kursangeboten werden alle wichtigen Grundlagen der Mobiltelefonie nachvollziehbar und verständlich von Experten erklärt. Wer sich mit dem Thema Mobiltelefonie beschäftigen will, aber noch nicht genau weiß, ob ein Mobiltelefon das richtige ist, findet in den Kursen Gleichgesinnte und kann alle relevanten Fragen stellen.

Bekannte Hersteller und Marken in der Übersicht

Achtung: Das sollten Sie wissen!Auf dem Markt für Seniorenhandys tummeln sich viele bekannte Hersteller, aber auch einige weniger populäre Marken. Der folgende Abschnitt stellt vier der bekannteren Anbieter kurz vor:

  • Doro: Doro AB ist ein schwedisches, börsennotiertes Unternehmen, das Telekommunikationsprodukte, Unterhaltungselektronik und Software für ältere Leute herstellt. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Lund und wurde erst im Jahr 2000 gegründet. Die Produkte von Doro werden nach Angaben des Herstellers in 30 Ländern auf 5 Kontinenten verkauft.
  • Panasonic: Die Panasonic Corporation ist ein japanischer Elektronikkonzern mit Sitz in Kadoma in der Präfektur Osaka. Zu den bekannten Produkten von Panasonic zählen Halbleiter, Haushaltsgeräte, Motoren, Bauelemente und Mobiltelefone wie Seniorenhandys. Panasonic wurde im Jahr 1918 gegründet und beschäftigt nach eigener Angabe mehr als 270.000 Mitarbeiter.
  • Emporia: Emporia Telecom ist ein österreichisches Telekommunikationsunternehmen mit Hauptsitz in Linz. Das Unternehmen wurde im Jahr 1992 gegründet und produziert Mobiltelefone und Zubehör für ältere Menschen. Emporia beschäftigt nach eigener Aussage knapp 100 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/18 einen Umsatz von 30 Millionen Euro.
  • Nokia: Die Nokia Corporation ist ein weltweit tätiger Telekommunikationskonzern mit Hauptsitz im finnischen Espo. Ursprünglich war Nokia ein Holzstoffhersteller, der sich erst zu einem Mischkonzern und dann zu einem Telekommunikationsunternehmen wandelte. Nokia beschäftigt nach eigenen Angaben rund 100.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von etwa 23 Milliarden Euro.

FAQ: Häufige Fragen rund um Seniorenhandys

Darauf sollten Sie achtenIn den folgenden Absätzen gibt es kompetente und kompakte Antworten auf Fragen, die Leser in Bezug auf Seniorenhandys immer wieder stellen:

Welches ist das beste Seniorenhandy?

Eine pauschale Antwort auf die Fragen nach dem besten Seniorenhandy ist nur schwer möglich, da sich nicht jedes Handy an jeden älteren Menschen richtet. Eine Person mit Hörproblemen benötigt beispielsweise ein Handy mit Bluetooth-Funktion für die Verbindung zum Hörgerät, während ein Seniorenhandy mit großen Tasten und Sound-Effekt für Menschen mit Sehschwäche passend ist. Deswegen ist es wichtig, sich vor dem Kauf eines Handys für Senioren darüber im Klaren zu sein, auf welchen Aspekte Wert gelegt wird und auf welche nicht. Im Anschluss lässt sich ein Blick in die Produktbeschreibungen oben werfen und der persönliche Testsieger krönen.

Was kostet ein Seniorenhandy?

Seniorenhandys gibt es in verschiedenen Preisklassen. Der Preis für ein Mobiltelefon hängt unter anderem von den vorhandenen Funktionen und von der Tatsache ab, ob es mit oder ohne Vertrag erworben wird. Einsteigermodelle gibt es schon ab 20 Euro, der Durchschnittspreis liegt aber eher im Bereich von 50 bis 70 Euro. Senioren-Smartphones gibt es ab 150 Euro aufwärts.

Wo lohnt sich der Kauf eines Seniorenhandys?

Sowohl der lokale Fachhandel und große Multimediamärkte als auch viele Online-Shops führen in ihrem Sortiment Mobiltelefone für ältere Menschen. Lokale Geschäfte bieten den Vorteil einer persönlichen Beratung, dafür ist die Auswahl an Handys meistens geringer. Im Online-Shop gibt es nicht nur mehr Handys zur Auswahl, sondern meistens auch günstigere Preise. Es besteht darüber hinaus Zugriff auf zahlreiche Rezensionen anderer Kunden und der gesamte Einkauf kann zu jeder Tages- und Nachtzeit bequem von zu Hause aus erledigt werden.

Was sagt der SAR-Wert aus?

Der SAR-Wert, kurz für spezifische Absorptionsrate, gibt an, wie strahlungsarm ein Mobiltelefon ist. Er wird in der Einheit Watt pro Kilogramm Körpergewebe angegeben. Die genauen Werte und Einstufungen gibt es in der folgenden Tabelle:

SAR-WertEinstufung
unter 0,40 W/kgsehr gering
0,40 - 0,60 W/kggering
0,60 - 1,00 W/kgmittel
über 1,00 W/kghoch

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Für Seniorenhandys gibt es ein umfangreiches Zubehör. Um das Display vor Kratzern zu schützen, raten Hersteller zu einer entsprechenden Schutzfolie, die auf das Display aufgeklebt wird. Das empfiehlt sich in erster Linie für Senioren-Smartphones. Gut geeignet ist eine Panzerglasfolie, die das Risiko minimiert, dass das Touch-Display des Smartphones zerspringt. Alternativ gibt es klappbare Schutzhüllen, die das Display und das Gehäuse schützen.

Weiteres, nützliches Zubehör umfasst:

  • Ersatzakkus
  • Headset
  • Handytasche
  • Ladegeräte für das Fahrzeug
  • Ersatz-Ladegeräte

Gibt es einen Seniorenhandy-Test der Stiftung Warentest?

FragezeichenJa, die Stiftung Warentest hat sich dem Thema Seniorenhandys angenommen und auf ihrer Webseite unterschiedliche Modelle getestet und beschrieben. In ihrem Vergleich hat die Stiftung verschiedene Modelle auf Herz und Nieren geprüft und sie genau analysiert. Folgende Kriterien waren für die Stiftung Warentest entscheidend:

  • Funktion des Notrufs: Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass bei manchen Seniorenhandys der Notruf ins Leere laufen kann, da eine ganze Liste von Notrufnummern mit der Notruftaste abgearbeitet werden.
  • Launcher-Apps haben in den Tests nicht überzeugt. Sie ersetzen die vorinstallierte Nutzeroberfläche durch eine andere. So sollen beispielsweise handelsübliche Smartphones für ältere Nutzer leichter zugänglich gemacht werden. In den Tests haben sie laut Stiftung Warentest aber nicht überzeugt.
  • Bei manchen Seniorenhandys wird ein Eingabestift mitgeliefert. Manche Tests haben aber bewiesen, dass der Stift nicht immer richtig funktioniert.

Auf der Webseite der Stiftung Warentest lassen sich die einzelnen Testergebnisse kostenfrei anschauen. Der Test wurde zuletzt im März 2021 aktualisiert.

Hat Öko-Test einen Seniorenhandy-Test durchgeführt?

Auch auf der Webseite des bekannten Verbrauchermagazins Öko-Test gibt es zwar keinen reinen Seniorenhandy-Test, aber einen Test, der sich damit beschäftigt, wie sich ein nachhaltiges und strahlungsarmes Smartphone finden lässt. Solche Produkte sind oft auch für ältere Menschen gut geeignet. Öko-Test stellt online die einzelnen Testergebnisse als PDF-Dokument zur Verfügung. Das PDF lässt sich zu Hause in Ruhe herunterladen und durchlesen. Eines vorweg: Bei Öko-Test haben die Seniorenhandys deutlich besser abgeschnitten als die Einfachhandys.

Glossar

Gigabyte
Ein Gigabyte ist eine Einheit der Datenspeicherkapazität, die etwa einer Milliarde Bytes entspricht. Die Bezeichnung Giga stammt vom griechischen Wort für Riese.
Megapixel
Megapixel ist eine Bezeichnung für eine Million Pixel, also Bildpunkte. Es ist die gebräuchliche Angabe der Sensor- und Bildauflösung in der Digitalfotografie.
microSD-Karte
microSD ist sehr kompaktes Flash-Speicherkartenformat, das wie SD nach dem Prinzip der Flash-Speicherung arbeitet. Die erste SD-Karte wurde 2001 von der Firma SanDisk und Panasonic entwickelt.
Milliamperestunde
Eine Amperestunde ist die Ladungsmenge, die innerhalb einer Stunde durch einen Leiter fließt, wenn der elektrische Strom konstant 1 Ampere beträgt. Der Vorsatz Milli steht für ein Tausendstel. Die Einheit wird verwendet, um die zur Verfügung stehende Ladung von Akkus oder Batterien anzugeben.
SMS
Short Message Service, kurz SMS, ist ein Telekommunikationsdienst zur Übertragung von Textnachrichten, die ebenfalls SMS genannt werden. Er wurde für den GSM-Mobilfunk entwickelt und ist heute noch bei Seniorenhandys relevant.
USB-Kabel
Der Universal Serial Bus, kurz USB, ist ein serielles Bussystem zur Verbindung eines Computers mit externen Geräten.
VGA-Kamera
Video Graphics Array, kurz VGA, ist ein Computergrafik-Standard, der bestimmte Kombinationen von Bildauflösung, Wiederholfrequenz und Farbanzahl definiert. Er wurde im Jahr 1987 von IBM eingeführt.
Zoll
Das Zoll ist eine Maßeinheit, die umgerechnet 2,54 Zentimetern entspricht.

Seniorenhandys-Liste 2021: Finden Sie Ihr bestes Seniorenhandy

  Produkt Datum Preis  
1. Swisstone BBM 625 Seniorenhandy 04/2021 42,99€ Zum Angebot
2. Emporia Euphoria V50 Seniorenhandy 04/2021 54,99€ Zum Angebot
3. Doro 2414 Seniorenhandy 04/2021 44,99€ Zum Angebot
4. Doro Primo 413 Seniorenhandy 04/2021 53,99€ Zum Angebot
5. Emporia TELME C151 Seniorenhandy 04/2021 26,30€ Zum Angebot
6. Nokia 2720 Flip Seniorenhandy 03/2021 89,90€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Swisstone BBM 625 Seniorenhandy