stern-Nachrichten

11 verschiedene Solar-Powerbanks im Vergleich – finden Sie Ihr bestes Solar-Ladegerät – unser Test bzw. Ratgeber 2019

Powerbanks gibt es wie Sand am Meer und in allen erdenklichen Ausführungen: Groß, klein, mit viel Power oder wenig, mit einem Anschluss oder sogar drei. Der ideale Begleiter, sollten Sie unterwegs sein und Ihr Smartphone, Tablet oder Fitnesstracker gibt aufgrund des leeren Akkus den Geist auf. Die Sache hat nur einen entscheidenden Haken: Was passiert, wenn auch die Powerbank leer ist? Dank moderner Solarzellentechnik gehört nun auch dieses Problem der Vergangenheit an.

Powerbanks mit integrierten Solarzellen sollen immer und überall einsatzbereit sein. Dank Sonnenenergie sind Sie komplett unabhängig von externen Energiequellen, zumindest, solange die Sonne scheint. Doch was ist wirklich dran an diesen Powerbanks? Können sie halten, was sie versprechen? Wir haben uns elf Modelle genauer angeschaut und verraten, was vor dem Kauf zu beachten ist. Ferner informieren wir Sie über Tests von Stiftung Warentest und Öko Test zu den Solar-Powerbanks.

Unsere Favoriten: 4 Solar-Powerbanks im großen Vergleich

AKEEM Solar-Powerbank
Elektrische Ladung
24.000 mAh
Typ
Tragbare Solar-Powerbank
Besonderheiten
Schnellladetechnolgie
Anschlüsse
Besitzt Lightning- und Micro-USB-Anschluss zum Aufladen
Farbe
Rot
Abmessungen
16 x 8 x 2 Zentimeter
Gewicht
349 Gramm
Batterien
1x Lithium-Ionen-Batterie (nicht enthalten)
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
32,99€ 30,29€
infinitoo Solar-Powerbank
Elektrische Ladung
20.000 mAh
Typ
Tragbare Solar-Powerbank
Besonderheiten
Wasserdicht, stoßfest, Schnellladetechnolgie
Anschlüsse
2x USB, 1x USB Typ C
Farbe
Schwarz-Blau
Abmessungen
18 x 13 x 3 Zentimeter
Gewicht
145 Gramm
Batterien
1x Lithium-Ionen-Batterie
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
31,99€ 25,99€
POWERADD Apollo Solar-Powerbank
Elektrische Ladung
26.800 mAh
Typ
Tragbare Solar-Powerbank
Besonderheiten
Wasserdicht, stoßfest, staubdicht
Anschlüsse
2x USB
Farbe
Schwarz-Orange
Abmessungen
19,5 x 11,7 x 4,2 Zentimeter
Gewicht
548 Gramm
Batterien
1x Lithium-Ionen-Batterie
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
39,99€ 28,44€
BLAVOR Solar-Powerbank/Solar-Ladegerät
Elektrische Ladung
10.000 mAh
Typ
Powerbank, externer Akku
Besonderheiten
Kabelloses Qi-Ladegerät, IPX4-zertifiziert, spritzwassergeschützt, staubdicht und stoßfest
Anschlüsse
5 V /2,1 A USB-Ausgang, Micro-USB-Eingang, C-Port
Farbe
Orange
Abmessungen
15 x 7,9 x 2 Zentimeter
Gewicht
340 Gramm (inklusive Verpackung)
Batterien
1x Lithium-Metall-Batterie (enthalten)
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
27,99€ Preis prüfen
Abbildung
Modell AKEEM Solar-Powerbank infinitoo Solar-Powerbank POWERADD Apollo Solar-Powerbank BLAVOR Solar-Powerbank/Solar-Ladegerät
Elektrische Ladung
24.000 mAh 20.000 mAh 26.800 mAh 10.000 mAh
Typ
Tragbare Solar-Powerbank Tragbare Solar-Powerbank Tragbare Solar-Powerbank Powerbank, externer Akku
Besonderheiten
Schnellladetechnolgie Wasserdicht, stoßfest, Schnellladetechnolgie Wasserdicht, stoßfest, staubdicht Kabelloses Qi-Ladegerät, IPX4-zertifiziert, spritzwassergeschützt, staubdicht und stoßfest
Anschlüsse
Besitzt Lightning- und Micro-USB-Anschluss zum Aufladen 2x USB, 1x USB Typ C 2x USB 5 V /2,1 A USB-Ausgang, Micro-USB-Eingang, C-Port
Farbe
Rot Schwarz-Blau Schwarz-Orange Orange
Abmessungen
16 x 8 x 2 Zentimeter 18 x 13 x 3 Zentimeter 19,5 x 11,7 x 4,2 Zentimeter 15 x 7,9 x 2 Zentimeter
Gewicht
349 Gramm 145 Gramm 548 Gramm 340 Gramm (inklusive Verpackung)
Batterien
1x Lithium-Ionen-Batterie (nicht enthalten) 1x Lithium-Ionen-Batterie 1x Lithium-Ionen-Batterie 1x Lithium-Metall-Batterie (enthalten)
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
32,99€ 30,29€ 31,99€ 25,99€ 39,99€ 28,44€ 27,99€ Preis prüfen

Weitere praktische Technik-Produkte im großen Vergleich auf STERN.de

PowerbankUSB-StickExterne Festplatte

1. AKEEM 24.000 mAh Solar-Powerbank – drei Geräte gleichzeitig laden

Bei einem tragbaren Akku kommt es auf die vielen Kleinigkeiten an. Die Powerbank AKEEM 24.000 mAh hat hiervon eine ganze Menge zu bieten. Neben der großen Kapazität, die das Aufladen eines Samsung Galaxy S6 bis zu siebenmal möglich machen soll, besitzt der Akku drei USB-Ausgänge mit einer Kapazität von jeweils 2,4 Ampere. Damit können Sie Smartphones und Tablets unterwegs genauso schnell laden wie zu Hause an der Steckdose.

Außerdem ist die Powerbank mit einer Schnelladetechnologie ausgestattet. Den Eingang können Sie mit bis zu 2,1 Ampere aufladen. Das bedeutet, dass der komplette Ladevorgang zwischen 10 und 11 Stunden dauert. Das Aufladen übernimmt entweder ein Lightning-Kabel (Apple) oder ein Micro-USB-Kabel. Und als Highlight besitzt die Powerbank ein Solarpanel, mit dessen Hilfe Sie den Akku mit Sonnenergie versorgen können.

Der Hersteller gibt jedoch an, dass das Solarpanel nur für den Notfall gedacht ist, als Hauptenergiequelle sind die Solarzellen eher nicht geeignet. Das bedeutet, dass Sie zwar den Zeitraum der Aufladung verlängern können. Wenn Sie ein Gerät an die Powerbank angeschlossen haben, entleert sich die Powerbank trotz Sonneneinstrahlung trotzdem. Die Sonnenlichtnutzung während der Aufladung liegt bei 8 Prozent.

Die Solarpanels bei den meisten Powerbanks sind nicht dazu gedacht, die komplette Aufladung zu übernehmen. Denn dafür ist die Fläche der Powerbank viel zu klein. Damit erfolgt keine ausreichende Erzeugung von Energie. Daher gilt, zumindest bei den meisten hier vorgestellten Produkten, dass Sie die Powerbank an einer Steckdose komplett aufladen sollten, bevor Sie sie einsetzen. Die Solarzellen sind zur Unterstützung gedacht. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeberteil im Anschluss an den umfangreichen Produktvergleich.

Die Sicherheit ist durch Schutz vor Überstrom, Überladung, Überspannung und Kurzschluss gewährleistet. Ist das an die Powerbank angeschlossene Gerät vollständig geladen, schaltet sich der Akku automatisch ab.

FAQ

Wie schwer ist die Powerbank AKEEM?

Dieses Modell wiegt 349 Gramm.

Kann ich den Akku auch mit weniger als 2,1 Ampere laden?

Ja, dadurch verlängert sich jedoch die Aufladezeit.

Gibt es eine LED-Anzeige?

Ja, die AKEEM Powerbank zeigt in drei Schritten an, wie voll sie ist (rot, blau, weiß).

Ist der Akku wasserdicht und staubgeschützt?

Nein, von Wasser und anderen Flüssigkeiten sollten Sie die Powerbank fernhalten.

2. infinitoo Solar-Powerbank

Eine hochwertig verarbeitete Solar-Powerbank, die ebenfalls aufgrund diverser technischer Komponenten zu empfehlen ist, möchten wir Ihnen gerne von dem Markenhersteller infinitoo näher vorstellen. Hierbei handelt es sich um einen externen Akku, der eine Kapazität von 2.000 mAh bietet.

Neben der Solarfunktion punktet die infinitoo Solar-Powerbank aber auch noch mit einigen weiteren Ausstattungsmerkmalen, wie zum Beispiel mit einem LED Licht sowie mit einem Dual-Ausgang, der via USB benutzt werden kann, um von unterwegs aus Smartphones oder auch andere technische Geräte aufzuladen. Den modernen USB Typ C Anschluss gibt es hierbei ebenfalls, sodass beispielsweise MacBooks mit dieser Powerbank kombiniert werden können.

Erwähnenswert ist des Weiteren, dass die infinitoo Solar-Powerbank dank der IP65 Zertifizierung wasserdicht ist und sich demnach optimal für unterwegs eignet. Dank dem mitgelieferten Haken stellt es auch kein Problem dar, dass die infinitoo Solar-Powerbank auf Wunsch an einen Rucksack befestigt wird, um die Solarfunktion im Freien bequem in Anspruch zu nehmen.

Die Kapazität von 2.000 mAh ist in der Praxis ausreichend, um Smartphones, wie zum Beispiel das Apple iPhone wurde auch moderne Geräte mit dem Android-Betriebssystem, mehrmals aufzuladen. Gleiches gilt natürlich auch für Tablets und einige weitere technische Geräte.

FAQ

Wie viele Ladezyklen unterstützt die infinitoo Solar-Powerbank?

Laut den Angaben des Herstellers können mit dieser Powerbank bis zu 500 Ladezyklen erzielt werden.

Ist ein integrierter Überlastungsschutz vorhanden?

In puncto Sicherheit dürfen Sie sich auf sämtliche Zertifizierungen verlassen, über die technische Geräte verfügen müssen, die in der EU verkauft werden. Aufgrund dessen setzt der Hersteller ebenfalls auf einen Überlastungsschutz, sodass es auch nicht zu Kurzschlüssen kommen kann.

Sind auch USB Kabel im Lieferumfang enthalten?

Neben einem klassischen USB Ladekabel steht auch noch ein USB Typ C Kabel im Lieferumfang zur Verfügung.

3. POWERADD Apollo Solar-Powerbank

Mobil einsetzbare Powerbanks, die über einen integrierten Akku verfügen, sind von dem Hersteller POWERADD stets zu empfehlen. Dies bestätigen nämlich hunderte Erfahrungsberichte, die zu der guten Qualität und Verarbeitung dieser Powerbanks auf Amazon zu finden sind. Als ein passendes Beispiel ist hierfür die Powerbank mit einer Solarfunktion POWERADD Apollo zu erwähnen.

Diese POWERADD Apollo Solar-Powerbank hat eine Kapazität von insgesamt 26.800 mAh und kann besonders einfach in Betrieb genommen werden. Als eine Besonderheit steht hierbei eine Dual LED Leuchte zur Verfügung. Gleiches gilt zudem für einen praktischen Zigarettenanzünder, der mobil in Anspruch genommen werden kann.

Bei einem vollständig aufgeladenen Akku dieser Solar-Powerbank aus dem Hause POWERADD kann zum Beispiel das Apple iPhone 8 bis zu neunmal aufgeladen werden. Bei dem Samsung Galaxy S8 sind zudem gut sechs vollständige Ladevorgänge zu realisieren.

Die beiden eingebauten LED Lampen eignen sich wunderbar als Taschenlampe und können zudem mit drei unterschiedlichen Modis benutzt werden. Passend dazu integriert der Hersteller auch diverse Bedienmöglichkeiten, um die Anwendung in der Praxis zu erleichtern.

FAQ

Wie viele USB Anschlüsse stehen bei dieser POWERADD Apollo Solar-Powerbank zur Verfügung?

Der Hersteller verbaut insgesamt zwei USB Anschlüsse, die gleichzeitig zum Laden elektronischer Geräte genutzt werden können. USB Typ C wird hingegen nicht unterstützt.

Ist auch eine integrierte Batterieanzeige vorhanden?

Bei der POWERADD Apollo Solar-Powerbank stehen auch LEDs zur Verfügung, die den aktuellen Ladestand der Batterie darstellen. Somit wissen Sie also immer grob, wie viele Ladevorgänge noch umsetzbar sind.

Eignet sich dieses Gerät zur Anwendung im Freien?

Hierbei profitieren Sie nicht nur von einem wasserdichten Design, sondern auch von einer staubdichten und stoßfesten Hülle, die aus ABS sowie Silikon hergestellt wurde. Insofern sollte es also zu keinem Schaden kommen, falls die POWERADD Apollo Solar-Powerbank einmal herunterfallen sollte.

4. BLAVOR Solar-Powerbank 10.000 mAh Wireless – mit kabelloser Qi-Technik

Das Highlight bei der BLAVOR Solar-Powerbank ist nicht nur das integrierte Solarpanel, sondern die Möglichkeit, Geräte mit der Qi-Technik komplett ohne Kabel aufzuladen. Wenn Ihr Smartphone oder Tablet diese Technologie unterstützt, können Sie auf das Mitführen von Aufladekabeln komplett verzichten. Sie müssen das zu ladende Gerät nur auf die Powerbank legen und der Aufladevorgang startet.

Die Qi-Technik setzt sich immer mehr durch. Es gibt inzwischen sehr viele Smartphones und Tablets, die sich mit dieser kabellosen Technik aufladen lassen. Doch ist dies nicht bei allen aktuellen Modellen der Fall, oftmals sind es die Spitzenmodelle der renommierten Hersteller, die dieses Verfahren unterstützen. Bevor Sie also ein Ladegerät erwerben, welches Qi-fähig ist, sollten Sie sich erkundigen, ob Ihre Endgeräte diese Technik überhaupt mitmachen.

Die Wireless Powerbank von BLAVOR verfügt über eine Kapazität von 10.000 mAh, was im Vergleich zu den drei zuvor vorgestellten Geräten zwar weniger als die Hälfte ist. Dafür glänzt diese Powerbank aber mit anderen Eigenschaften. Neben der Qi-Technik ist das zum Beispiel der verbaute USB-C-Anschluss. Mit diesem ist gewährleistet, dass Sie zum Aufladen auch neuere Ladekabel verwenden können.

Außerdem ist die Powerbank gegen Spritzwasser und Staub geschützt und mit einer Taschenlampe ausgestattet. Die rutschfesten Kappen an den Ecken des Akkus gewährleisten stets einen guten Sitz in der Hand und schützen den Akku auch beim gegen Herunterfallen. Das Solar-Panel ist nicht als Hauptenergiequelle gedacht, sondern soll im Notfall den Ladevorgang unterstützen. Eine komplette Aufladung nur mit Sonnenenergie würde viele Tage dauern. Der USB-Ausgang zum Aufladen per Kabel liefert einen Ladestrom von 2,1 Ampere. Die Aufladung erfolgt mittels Micro-USB-Kabel oder mit dem neuen USB-C-Standard.

FAQ

Wie schalte ich die Taschenlampe ein, ein Knopf ist nicht erkennbar?

Eine der farbigen Ecken dient als Ein- und Ausschalter für die Taschenlampe. Sie müssen den Knopf länger gedrückt halten, um die Funktion zu aktivieren.

Ist bei der Powerbank von BLAVOR ein Ladekabel mit im Lieferumfang enthalten?

Ja, ein Micro-USB-Kabel ist mit dabei.

Kann ich mit dieser Powerbank mein Smartphone aufladen nur mit Hilfe der Sonnenergie?

Wenn die BLAVOR Powerbank leer ist, dann können Sie über Solar bei Sonnenschein die Ladung eines angeschlossenen Smartphones erhalten.

Mit wie viel Ampere kann ich die Solar-Powerbank aufladen?

Der Aufladestrom liegt bei 2,1 Ampere.

5. RLERON Solar-Powerbank – mit genauer Digitalanzeige

Bei den meisten Powerbanks besteht das Problem, dass Sie die Restkapazität des Akkus mittels einer LED-Anzeige nur schätzen können. Die RLERON Powerbank geht einen anderen Weg, denn hier ist auf der Vorderseite eine Digitalanzeige angebracht. Diese zeigt die Restkapazität genau an, so dass Sie nicht mehr schätzen müssen.

Neben diesem Highlight profitieren Sie bei dieser Powerbank noch von anderen Feinheiten. So beträgt die Kapazität 25.000 mAh, womit Sie ein Samsung-Smartphone viele Male aufladen können. Um die Powerbank aufzuladen, stehen drei Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung: Nutzen Sie entweder ein Micro-USB-Kabel, den neuen USB-C-Standard oder ein Lightning-Kabel von Apple. Eine komplette Wiederaufladung ist mit 2,4 Ampere in 10 bis 11 Stunden erreicht.

Wie lange die Powerbank benötigt, um vollständig aufgeladen zu sein, hängt von dem verwendeten Netzteil ab, nicht vom Kabel. Die meisten Ladegeräte bestehen aus zwei Teilen: Dem Netzteil und dem Kabel. Liefert das Netzteil, also das Gerät, welches Sie in die Steckdose stecken, nicht die geforderten 2,4 Ampere, dauert der Ladevorgang entsprechend länger. Der Ladestrom, den das Netzteil liefert, ist auf dem Gerät selbst abgedruckt.

Das Solarpanel ist bei dieser Powerbank als Unterstützung und nicht als Hauptenergiequelle gedacht. Selbst bei bestem Sonnenschein ist es nicht möglich, gleichzeitig ein angeschlossenes Gerät aufzuladen und nebenbei die Kapazität der Powerbank zu erhöhen. Sie können drei Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen, denn es sind drei USB-Anschlüsse vorhanden. Alle drei liefern eine Stromstärke von 2,4 Ampere, was einer üblichen Schnellladung entspricht. Als kleines Extra ist eine LED-Taschenlampe vorhanden, so dass Sie auch im Dunkeln Ihr Smartphone mit der Powerbank verbinden können.

FAQ

Welches Ladekabel liefert der Hersteller bei der RLERON Solar-Powerbank mit?

Ein Micro-USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Wie schwer ist die Powerbank?

Die Powerbank von RLERON wiegt 400 Gramm.

Wie oft kann ich mein Samsung Galaxy S7 mit dieser Powerbank aufladen?

Die Kapazität des Akkus reicht für bis zu sieben Ladungen.

Ist die Powerbank wasserdicht?

Nein, diese Powerbank ist nicht wasserdicht.

6. OLEBR Solar-Powerbank 24.000 mAh – USB-Ventilator inklusive

Für die Vermarktung der OLEBR Solar-Powerbank hat sich der Hersteller etwas Besonderes einfallen lassen. Denn wenn Sie dieses Produkt bestellen, bekommen Sie einen USB-Ventilator gratis dazu. Diesen können Sie per USB mit der Powerbank verbinden und sorgen so für ein wenig Abkühlung an besonders heißen Tagen.

Ansonsten entspricht diese Powerbank dem Standard der Geräte, die wir hier bereits vorgestellt haben. Mit einer Kapazität von 24.000 mAh ist jede Menge Power vorhanden, um Ihre Geräte lange und oft mit Strom zu versorgen. Drei Smartphones oder Tablets können Sie direkt per USB anschließen, wobei aber nur zwei der drei Anschlüsse einen Ladestrom von 2 Ampere aufweisen. Der erste Anschluss arbeitet mit einem Ladestrom von 1 Ampere.

Die Angabe der Kapazität ist nicht immer eine verbindliche Angabe. In unserem Ratgeberteil lesen Sie, wie Sie berechnen können, wie oft Sie Ihr Smartphone oder Ihr Tablet tatsächlich mit einer Powerbank aufladen können. Das hängt von mehreren Faktoren ab, auf die wir an dieser Stelle eingehen.

Zum Aufladen ist ein Micro-USB-Kabel erforderlich, aber auch ein Solarpanel ist vorhanden. Dieses ist jedoch nur als Unterstützung gedacht. Wenn Sie versuchen, die leere Powerbank per Sonnenenergie aufzuladen, stellen Sie fest, dass das nicht sonderlich effektiv ist. Da Sie nicht gleichzeitig die Powerbank und ein angeschlossenes Gerät laden können, ist es für eine Erhaltungsladung ebenfalls nicht geeignet. Als kleines Extra ist, wie bei vielen Modellen, eine LED-Taschenlampe verfügbar. Wasserdicht oder staubgeschützt ist die Powerbank nicht.

FAQ

Ist bei der OLEBR Solar-Powerbank ein passendes Ladekabel dabei?

Ja, ein Micro-USB-Kabel gehört zum Lieferumfang.

Ist es möglich, die drei USB-Anschlüsse gleichzeitig zu nutzen?

Ja, allerdings liefert einer der Anschlüsse nur einen Ausgangsstrom von 1 Ampere.

Ist eine Kapazitätsanzeige vorhanden?

Ja, mittels vier LED-Anzeigen können Sie die Restkapazität der OLEBR Solar-Powerbank abschätzen.

Ist die Powerbank gegen Überspannung gesichert?

Ja, es greifen mehrere Sicherheitsvorkehrungen gegen Überspannung, Überladung und Kurzschluss.

7. Anker PowerPort Solar-Ladegerät 21 Watt – Handys laden mit Sonnenenergie

Das Anker PowerPort 21 W ist keine Powerbank, sondern ein Ladegerät. Das bedeutet, das Gerät selbst speichert keine Energie, sondern kann angeschlossene Smartphones, Tablets oder auch Powerbanks aufladen. Es handelt sich um ein ausfaltbares Solarpanel, welches eine Größe von 67,1 x 28,2 Zentimeter erreicht. Zusammengeklappt ist es 28,2 x 16 Zentimeter groß.

Damit eignet sich das Ladegerät vor allem für Wanderer oder Festivalbesucher. Es ist mit zwei USB-Ports ausgestattet, die einen Ladestrom von maximal 2,4 Ampere pro Anschluss erreichen können, abhängig von der Sonneneinstrahlung. Die mit PET beschichteten Panels sind außerordentlich strapazierfähig und wetterbeständig.

Da das Ladegerät mit Ösen ausgestattet ist, können Sie es während einer Wanderung außen am Rucksack befestigen und so alle Ihre Geräte mit Strom versorgen und aufladen. Denkbar wäre beispielsweise, dass Sie tagsüber in der Sonne eine Powerbank aufladen, mit der Sie nachts Ihr Smartphone mit der notwendigen Energie versorgen können.

FAQ

Ist ein Ladekabel bereits im Lieferumfang enthalten bei dem Anker PowerPort 21 W Solar Ladegerät?

Ja, ein 90 Zentimeter langes Micro-USB-Kabel ist mit dabei.

Ist eine Powerbank mit enthalten?

Nein, es handelt sich bei dem Anker PowerPort 21 W um ein Solar-Ladegerät.

Kann ich mit diesem Ladegerät auch eine Powerbank aufladen?

Ja, das ist kein Problem.

Funktioniert das Ladegerät auch in der Dämmerung oder bei bewölktem Himmel?

Ja, aber die Ladezeit verkürzt sich spürbar.

8. RAVPower Solar-Ladegerät QC 3.0, 25.000 mAh – Powerbank mit doppelter Geschwindigkeit aufladen

Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Solar-Ladegerät QC 3.0 RAVPower nicht von den ersten Modellen, die wir vorgestellt haben. Und doch sind bei genauerem Hinsehen einige Unterschiede erkennbar.

Vergleichbar ist die hohe Kapazität von 25.000 mAh, mit der Sie angeschlossene Geräte gleich mehrmals wiederaufladen können. Und auch das eingebaute Solarpanel erfüllt den gleichen Zweck wie bei den meisten anderen Powerbanks: Es dient der Notfall-Ladung und ersetzt nicht die Aufladung per Kabel und externer Stromquelle. Dafür aber unterstützt die Powerbank den dualen Lademodus. Das bedeutet, Sie können die Powerbank über zwei Anschlüsse gleichzeitig aufladen und so die Aufladezeit um die Hälfte verkürzen.

Als Eingänge dienen sowohl ein Micro-USB als auch ein USB-C Anschluss. Als Ausgänge sind drei USB-Anschlüsse vorhanden, welche die angeschlossenen Geräte mit einem Ladestrom von bis zu 3 Ampere versorgen. Die Quick Charge Funktion liefert sogar einen Ladestrom von 6,4 Ampere. Allerdings müssen Sie sich vor dem Nutzen dieser Funktion vergewissern, dass Ihr Gerät mit dieser Schnelladefunktion umgehen kann.

Die Powerbank ist sehr robust, spritzwasser- und staubgeschützt sowie durch die Gummiummantelung auch vor leichten Stößen sicher. Die eingebaute Taschenlampe können Sie in drei verschiedenen Modi benutzen: Als helle Lampe, mit Blinkfunktion oder als optisches SOS-Signal.

Ein wichtiges Merkmal einer Powerbank ist die Robustheit. Das gilt insbesondere für die Modelle, die mit Solarzellen ausgestattet sind, denn diese sollen Sie ja vor allem im Freien nutzen. Während einer Wanderung oder eines Festivalbesuchs können Sie allerdings kaum vermeiden, dass die Powerbank mal einen leichten Stoß abbekommt oder mit Flüssigkeit Bekanntschaft macht. Entweder, Sie schützen die Powerbank mit „Hausmitteln“ wie einem Frischhaltebeutel aus Plastik, oder aber Sie achten schon beim Kauf darauf, dass die Powerbank gewisse Anforderungen erfüllt.

FAQ

Ist bei der RAVPower QC 3.0 ein Ladegkabel im Lieferumfang enthalten?

Ja, ein Micro-USB-Kabel ist mit dabei.

Wie oft kann ich beispielsweise mein iPhone 8 mit der Powerbank aufladen?

Mit der QC 3.0 RAVPower ist das Aufladen eines iPhone 8 bis zu neunmal möglich.

Wie lange würde es dauern, die Powerbank per Solarenergie aufzuladen?

Der Hersteller gibt hierfür einen Zeitraum von einer Woche an.

Wie lange dauert es, bis die Solar-Powerbank per Ladekabel vollständig geladen ist?

Mit einem 2,4 Ampere Ladegerät benötigen Sie etwa 15 bis 16 Stunden.

9. VNOOKY Solar-Powerbank 16.000 mAh – leicht, aber mit weniger Kapazität

Bei der Solar-Powerbank von VNOOKY hat der Hersteller hohen Wert auf maximale Kompatibilität und Übersicht gelegt. Das äußerst sich in der Tatsache, dass Sie bei den Bordmitteln alle denkbaren Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung haben. Dabei hat sich der Hersteller Gedanken über Kabelsalat und die Vermeidung von Chaos gemacht.

Ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen Ihrer Geräte ist direkt in die Powerbank integriert, so dass Sie kein Kabel anschließen müssen. Die passenden Adapter auf USB-C sowie Lightning sind im Lieferumfang enthalten. Für jeweils einen Adapter gibt es an der Seite Aussparungen, so dass Sie den Adapter direkt in der Powerbank verstauen können. Ein externer USB-Anschluss, um ein zweites Gerät anzuschließen, ist ebenfalls vorhanden.

Aufladen ist ebenfalls mit mehreren Anschlüssen möglich. Egal ob Micro-USB, USB-C oder Lightning, die Powerbank unterstützt alle gängigen Standards. Wie bei den meisten hier vorgestellten Powerbanks dient das Solar-Panel lediglich als Unterstützung des Ladevorganges und nicht als primäre Energiequelle.

Das Gewicht und die Abmessungen einer Powerbank spielen eine große Rolle. Wenn Sie ein Gerät suchen, das für die Hosentasche geeignet ist, dann sind die hier vorgestellten Powerbanks sicherlich kaum das Richtige. Denn eines haben diese alle gemein: Sie sind nicht wesentlich kleiner als ein normales Smartphone. Es gibt allerdings auch kleinere mobile Akkus, die dann aber weniger Kapazität haben und nicht mit Solarpanels funktionieren. Für Tagesausflüge sind sie jedoch bestens geeignet.

Die Kapazität von 16.000 mAh ist im mittleren Bereich angesiedelt, dafür bekommen Sie ein schmales, leichtes und kompaktes Gerät, das sich für den Transport eignet. Mittels einer LED-Anzeige in Form einer Batterie zeigt die Powerbank den momentanen Ladestatus an. An eine LED-Taschenlampe hat der Hersteller ebenfalls gedacht.

FAQ

Wie schwer ist Solar-Powerbank 16.000 mAh von VNOOKY?

Die Powerbank wiegt nur 249 Gramm.

Ist ein passendes Ladegerät mit dabei?

Für diese Powerbank benötigen Sie kein separates Ladekabel.

Wie hoch ist der Ladestrom für die angeschlossenen Geräte?

Bei der Solar-Powerbank 16.000 mAh von VNOOKY liegt er bei 2,4 Ampere.

Kann ich die Powerbank auch mit einem USB-C Kabel aufladen?

Ja, ein entsprechender Anschluss ist vorhanden.

10. Hiluckey Solar Powerbank

Als eine Alternative zu den bereits vorgestellten Powerbanks, die mit einem integrierten Solarmodul ausgestattet sind, ist ebenfalls die Variante der Marke Hiluckey für Sie zu empfehlen. Diese hochwertig verarbeitete Powerbank bietet eine Kapazität von insgesamt 25.000 Milliamperestunden und wurde zudem wasserdicht gestaltet. Somit müssen Sie sich also in puncto Sicherheit überhaupt keine Gedanken machen.

Aufgrund der hohen Kapazität, die dank der Sonneneinstrahlung besonders bequem und flexibel zur Verfügung steht, können Sie hiermit all Ihre mobilen elektronischen Geräte häufig mehrmals aufladen, was wirklich praktisch ist. Gerade wenn Sie ein Poweruser sind und neben einem Smartphone auch ein Tablet sowie eine Kamera benutzen, dann sind Sie hiermit perfekt ausgerüstet.

Um für die zusätzliche Energie zu sorgen, stehen bei der Hiluckey Solar Powerbank insgesamt vier Sonnenkollektoren zur Verfügung. Diese können bis zu 6 Watt Strom erzeugen, wobei die Einspeisung durch eine intelligente Technik gesteuert wird.

Um elektronische Geräte mit der Hiluckey Solar Powerbank zu verbinden, stehen zwei USB Anschlüsse zur Verfügung. Diese können natürlich auch parallel von Ihnen benutzt werden.

FAQ

Hat die Hiluckey Solar Powerbank noch weitere Funktionen?

Neben den Features, die eine klassische Powerbank bietet, hat der Hersteller noch an einer Taschenlampe gedacht.

Wie schwer ist die Powerbank?

Laut den Angaben aus dem Datenblatt bringt dieses Modell insgesamt 540 Gramm auf die Waage.

Liegt dem Lieferumfang ein Kabel bei, um die Powerbank aufzuladen?

Selbstverständlich finden Sie im Lieferumfang sämtliche Kabel, um die Powerbank uneingeschränkt zu bedienen.

11. BigBlue 28 W tragbares Solar-Ladegerät – nur laden, nicht speichern

Wie bereits beim Anker PowerPort Solar-Ladegerät 21 W handelt es sich auch beim BigBlue 28 W um nicht um eine Powerbank, sondern um ein Ladegerät, welches ohne externe Stromquelle funktioniert. Das Ladegerät lässt sich sehr weit auffalten, so dass eine große Solarpanel-Fläche entsteht. Diese gewährleistet einen maximalen Ladestrom von 4 Ampere, verteilt auf zwei USB-Anschlüsse.

Zusammengefaltet können Sie das Ladegerät platzsparend in jedem Rucksack unterbringen, während Sie es ausgebreitet von außen an Ihren Rucksack hängen können. Entsprechende Ösen zum Befestigen sind ins Material eingearbeitet. Ein Micro-USB-Ladekabel ist bereits im Lieferumfang enthalten, wenn Sie stattessen USB-C oder Lightning-Geräte aufladen wollen, benötigen Sie noch das passende Ladekabel.

Energie kann das Ladegerät nicht speichern. Es empfiehlt sich daher, zusätzlich eine Powerbank mitzuführen, um diese bei Sonnenschein aufzuladen. Durch die Powerbank können Sie dann auch bei schlechtem Wetter Ihre Geräte mit dem notwendigen Strom versorgen. Anders als bei Powerbanks mit unterstützenden Solarpanels, ist bei diesem Ladegerät die Solarenergie die einzige und daher die primäre Energiequelle.

FAQ

Kann ich das BigBlue 28 W Solar-Ladegerät als Powerbank nutzen?

Nein, es handelt sich nur um ein Ladegerät.

Wie viele Geräte kann ich damit zeitgleich aufladen?

Bis zu zwei Geräte lassen sich anschließen, allerdings ist die Geschwindigkeit von der Sonneneinstrahlung abhänigig.

Ist das Ladegerät wasserdicht?

Das BigBlue 28 W Solar-Ladegerät hält schon eine ganze Menge aus, der Hersteller empfiehlt dennoch, den Ladevorgang bei Regen zu unterbrechen.

Kann ich mit diesem Ladegerät auch ein iPhone aufladen?

Mit dem passenden Ladekabel ist das möglich.

Solar-Powerbank – Aufladen mit grüner Energie?

Solar-Powerbank TestNur bei einer der neun als Powerbank geltenden Produkte aus unserem Vergleich ist es denkbar, dass Sie mit Hilfe der Solarpanels zuverlässig aufladen können. Dies klappt nur bei der Solar-Powerbank von Hiluckey. Das liegt daran, dass es sich um aufklappbare Panels handelt, die insgesamt eine viel größere Fläche einnehmen als die Panels bei allen anderen Powerbanks. Grundsätzlich ist es so, dass bei Solarpanels gilt: Je größer die Fläche, desto mehr Strom erzeugen die Panels. Es sollte Sie also nicht wundern, dass die meisten der hier vorgestellten Produkte die Solarenergie als Notfallunterstützung verwenden.

Das bringt eine Solar-Powerbank wirklich

Sie sollten die Funktion des Solarpanels bei einer Solar-Powerbank nicht überschätzen. Trotz dieser Funktion sollten Sie die Powerbank nur im vollständig aufgeladenen Zustand mit sich führen. Die Solar-Funktion ist nur als Unterstützung gedacht und hat folgende Effekte:

  • Wenn Sie während des Aufladevorgangs eines Smartphones die Solarpanels nutzen, entlädt sich die Powerbank langsamer.
  • Mit Hilfe der Solarpanels können Sie im Notfall dafür sorgen, dass sich der Ladezustand eines Smartphones oder eines Tablets länger auf einem bestimmten Level hält.

Es versteht sich von selbst, dass die Solarpanels bei schlechtem Wetter oder gar nachts komplett überflüssig sind und Sie diese dann nicht nutzen können.

Vor- und Nachteile einer Solar-Powerbank:

  • Durch die Solarpanels erhöht sich die Zeit, die Ihnen zum Aufladen zur Verfügung steht.
  • Sie sind etwas unabhängiger von stationären Stromquellen.
  • Ideal beim Campen, Wandern oder für Festivals.
  • Die Solar-Powerbanks sind etwas teurer als vergleichbare herkömmliche Geräte.
  • Den Vorteil der Solarzellen haben Sie nur bei Sonnenschein.

Worauf Sie beim Kauf einer Solar-Powerbank achten müssen

Das wichtigste Kriterium bei einer Powerbank, ob nun mit oder ohne Solar, ist die Gesamtkapazität des Akkus. Hiervon hängt ab, wie oft Sie Ihre Geräte wiederaufladen können. Die meisten von uns vorgestellten Modelle haben eine Kapazität von mehr als 20.000 mAh. Wie oft Sie Ihr Smartphone damit aufladen können, lässt sich theoretisch schnell ausrechnen: Der Akku eines Samsung Galaxy S7 hat einen Akku mit einer Kapazität von 3.000 mAh eingebaut. Dementsprechend könnten Sie diesen Akku mit der Powerbank 25.000 mAh von Hiluckey insgesamt 8,3-mal komplett aufladen.

Die Angaben der Hersteller im Bezug auf die Häufigkeit der Ladezyklen für bestimmte Geräte wie Smartphones und Tablets richten sich stets danach, wie oft der Akku des zu ladenden Gerätes in die Powerbank „hineinpasst“. Dies ist jedoch keine reelle Art und Weise der Veranschaulichung. Denn die Angabe der Kapazitäten ist in Wirklichkeit nur ein theoretischer Wert, den die Akkus in der Realität nicht erreichen.

Jedoch handelt es sich nur um einen theoretischen Wert. Denn sicherlich benutzen Sie das Gerät während des Aufladevorgangs weiter, womit sich die Anzahl der möglichen Ladungen reduziert. Und je nachdem, was Sie während des Vorgangs mit Ihrem Smartphone machen, verbraucht es mehr oder weniger Energie.

Wenn Sie bei der Berechnung auf Nummer sicher gehen wollen, dann wenden Sie folgende Formel an: Kapazität der Powerbank / 2 / Akku-Kapazität des zu ladenden Gerätes. In unserem obigen Beispiel ergibt sich also: 25.000 mAh geteilt durch zwei ergibt 12.500 mAh. Diesen Wert wiederum durch die Kapazität des Samsung-Akkus von 3.000 mAh ergibt, dass Sie das Smartphone bis zu viermal vollständig aufladen können.

Warum steht nicht die komplette Kapazität der Powerbank zur Verfügung?

Solar-Powerbank TestEin Akku gibt nie seine komplette Leistung ab. Je nach Umgebungstemperatur schwankt die reale Kapazität. Außerdem bezieht sich die mAh-Angabe der Hersteller auf die Spannung der verbauten Akkus, die bei 3,6 Volt liegt. Bei einem USB-Anschluss jedoch beträgt die Spannung 5 Volt. Es muss also eine Umwandlung der Spannung – in diesem Falle eine Erhöhung – erfolgen. Es hängt von der Qualität des Wandlers ist, wie viel Kapazität dabei „verloren“ geht. 100 Prozent sind praktisch nicht erreichbar.

Verhältnis von Kapazität zu Gewicht und Abmessungen der Powerbank

Wenn Sie schon mal auf einer ausgiebigen Trekkingtour gewesen sind, dann wissen Sie, dass beim Packen der Ausrüstung jedes Gramm zählt. Wanderer, die sich wochenlang in der freien Natur aufhalten, investieren viel Geld in möglichst leichte und effiziente Ausrüstung. Das gilt natürlich auch für eine Powerbank. Ob diese 500 oder 200 Gramm wiegt, macht tatsächlich einen großen Unterschied. Denn die 300 zusätzlichen Gramm müssen Sie tagelang mitschleppen. Bei einem Rucksackgewicht zwischen 15 und 20 Kilogramm macht jedes Gramm auf Dauer einen Unterschied aus.

Daher müssen Sie genau abwägen und einen guten Kompromiss zwischen Kapazität und Gewicht finden. Bedenken Sie dabei, dass Sie bei langen Wanderungen das Smartphone nicht ständig benutzen und es durchaus für längere Zeit ausschalten können. Durch aktives Energiesparen sorgen Sie dafür, dass Sie die Powerbank nicht so häufig benötigen. Das spricht für solche Zwecke also für eine kleinere und leichtere Powerbank.

Beste Solar-PowerbankNoch weniger wiegen die beiden vorgestellten Solar-Ladegeräte. Diese haben keinen Akku und sparen daher ebenfalls eine Menge Gewicht ein. Aufladen können Sie bei Sonnenschein, indem Sie das Ladegerät hinten auf dem Rucksack befestigen oder während einer Pause das Ladegerät in Richtung der Sonne ausbreiten.

Wenn Sie die Powerbank benutzen wollen, um während eines Festivals Ihr Smartphone oder Ihr Tablet aufzuladen, müssen Sie natürlich nicht auf das Gewicht achten. Dann können Sie ruhigen Gewissens eine Powerbank nehmen, die eine möglichst große Kapazität hat.

Die richtigen Anschlüsse

Aktuell sind drei Anschlusstypen bei aktuellen Smartphone-Modellen und Tablets im Umlauf:

  1. Micro-USB
  2. USB-C
  3. Lightning

Tipps & HinweiseDie meisten Powerbanks kommen mit einem Micro-USB-Kabel bei Ihnen an, denn dies sind die gängigsten Anschlussarten. Auch die Ladeanschlüsse, um die Powerbank selbst wiederaufzuladen, sind meistens als Micro-USB Anschluss vorhanden. Sie müssen also darauf achten, immer das richtige Kabel sowohl für die Powerbank als auch für Ihre eigenen Geräte mit dabei zu haben. Eine Ausnahme bildet die Powerbank 16.000mAh von VNOOKY aus unserem Produktvergleich. Hier ist bereits ein Kabel zum Aufladen des Smartphones integriert und verschiedene Adapter sorgen für Kompatibilität. Außerdem können Sie diese Powerbank sowohl mit Micro-USB, USB-C und Lightning aufladen.

Der richtige Ladestrom

Die meisten aktuellen Smartphones kommen mit einem Ladestrom von 2,1 oder 2,4 Ampere klar und schalten entsprechend in den Schnellademodus. Doch das gilt nicht für alle denkbaren Geräte, die Sie mit der Powerbank aufladen könnten. Einige Smartwatches, Bluetooth Headsets, ältere Smartphones, Tablets oder E-Zigaretten vertragen nicht mehr als 1 Ampere Ladestrom. Wenn Sie ein solches Gerät mit der Powerbank aufladen wollen, müssen Sie darauf achten, dass die Powerbank diesen Modus unterstützt.

Entweder, eine Ladebuchse ist entsprechend gekennzeichnet, wie bei der FLOUREON 10.000mAh Powerbank, oder aber die Powerbank erkennt automatisch den maximal möglichen Ladestrom, wie zum Beispiel die PLOCHY 24.000 mAh Solar-Powerbank. Wenn Sie ein Gerät mit einem zu hohen Ladestrom aufladen, überhitzen sowohl das Kabel als auch der Akku. Die Folge daraus ist eine Beschädigung.

Robustheit

Wenn Sie vorhaben, die Powerbank vor allem im Freien zu nutzen, dann müssen Sie natürlich auch auf die Robustheit des Gerätes achten. So sollte es gegen Spritzwasser und Staub ausreichend geschützt sein. Gerade bei Wanderungen ist das Wetter unberechenbar.

Die Extras

Solar-Powerbank Test und VergleichGerade auf Reisen können die verbauten Extras eine große Rolle spielen. Wenn Sie sich in der freien Natur aufhalten, dann ist eine Taschenlampe meist unverzichtbar. Wenn eine solche in der Powerbank eingebaut ist, umso besser. Doch es gibt noch einige andere Gimmicks, die sich die Hersteller einfallen lassen, um ihren Kunden das Leben leichter zu machen:

  1. Digitale Displayanzeige zum Akkuladestand
  2. Zwei oder mehr Anschlüsse, um mehr als ein Gerät zur Zeit zu laden
  3. Zwei Ladebuchsen, um die Powerbank schneller wiederaufladen zu können
  4. Ösen, Haken und andere Befestigungsmöglichkeiten
  5. Gummierung der Powerbank, um sie gegen Herunterfallen und Stöße zu schützen

Manche Hersteller , wie bei der OLEBR Solar-Ladegerät Powerbank, legen Extras bei, etwa einen USB-Ventilator. Solche Zugaben sollten aber beim Kauf einer Powerbank eher keine Rolle spielen.

Gibt es einen Test mit Solar-Powerbanks bei der Stiftung Warentest?

FragezeichenDie Stiftung Warentest hat zum letzten Mal im Jahr 2016 mobile Akkus getestet. Dabei waren auch zwei Modelle mit eingebauten Solarzellen. Allerdings waren alle getesteten Geräte mit einer maximalen Nennkapazität von 13.0000 mAh ausgestattet. Den Test der Stiftung Warentest gibt es gegen Bezahlung hier.

Gibt es einen Test mit Solar-Powerbanks von Öko Test?

Bei Öko Test gibt es ebenfalls einen Test für Powerbanks, dieser ist aus dem Jahr 2017. Das Online-Portal hat elf Geräte genauer unter die Lupe genommen, darunter eines der Firma Anker. Wie gewohnt haben sich die Tester auch die ökologische Verträglichkeit der Inhaltsstoffe angesehen. Den Test gibt es hier zum kostenpflichtigen Download.

Fazit: Solar ist eine gute Sache und kann unterstützend sein

Die Solarpanels der hier vorgestellten Geräte sind zwar nicht dazu gedacht, ganz allein die Energieversorgung sicherzustellen. Dennoch können sie die Kapazität der Powerbank erhöhen beziehungsweise die Nutzungsdauer verlängern. Damit erhalten sie einen kleinen Bonus gegenüber den herkömmlichen Powerbanks, die auf Solar verzichten.

Gerade dann, wenn Sie längere Touren im Freien vorhaben, Wanderungen durchführen oder auf Festivals gehen, sind diese Powerbanks eine gute Alternative zu den „normalen“ mobilen Akkus. Sie sollten jedoch vor dem Kauf genau hinschauen, ob die Powerbank alle Eigenschaften besitzt, die Sie für Ihre Geräte benötigen.

Solar-Powerbanks-Liste 2019: Finden Sie Ihre beste Solar-Powerbank

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. AKEEM Solar-Powerbank 04/2019 32,99€ Zum Angebot
2. infinitoo Solar-Powerbank 06/2019 31,99€ Zum Angebot
3. POWERADD Apollo Solar-Powerbank 06/2019 39,99€ Zum Angebot
4. BLAVOR Solar-Powerbank/Solar-Ladegerät 04/2019 27,99€ Zum Angebot
5. RLERON Powerbank tragbares Solarladegerät 06/2019 32,99€ Zum Angebot
6. OLEBR Solar-Powerbank 24.000 mAh 04/2019 33,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • AKEEM Solar-Powerbank