stern-Nachrichten

Die besten 19 Sonnencremes im Vergleich – der Sonnenschutz für Babys, Kinder & Erwachsene – 2018 Test und Ratgeber

Sonnencremes sind heute wichtiger denn je. Mit den Sonnencremes schützen wir uns als Erwachsene, unsere Kinder und Babys vor den UV-Strahlen. Gerade am Wasser ist die UV-Strahlung nochmals so hoch, so dass der richtige Schutz für alle wichtig ist. Vor allem die zarte und sensible Babyhaut benötigt einen sehr hohen Lichtschutzfaktor und auch entsprechende Pflege.

Natürlich gibt es ein sehr umfangreiches Angebot an Sonnencreme für Erwachsene, Sonnencreme für Kinder und Sonnencreme für Babys. Sie unterscheiden sich nicht nur in puncto Lichtschutzfaktor, sondern auch in ihren Inhaltsstoffen. Welche Arten von Sonnencreme es gibt und auf was Sie beim Kauf achten sollten, möchten wir Ihnen in unserem Sonnencreme Vergleich näher erläutern.

Die 4 besten Sonnencremes für Erwachsene im Vergleich auf STERN.de

Nivea Sun Schutz & Pflege LSF 50+ Sonnenspray, 200 ml
Vorteile
zieht schnell ein, optimaler Schutz
Größe
200 ml
Lichtschutzfaktor
50+
Hauttyp
alle Hauttypen
Form
Spray
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
9€
ca.
10€
Garnier Ambre Solaire Clear Protect Sonnenschutz Spray LSF 30, 200 ml
Vorteile
transpartent, hinterlässt keine Rückstände, nicht fettend
Größe
200 ml
Lichtschutzfaktor
30
Hauttyp
alle Hauttypen
Form
Spray
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
7€
ca.
9€
Hawaiian Tropic Silk Hydration Sonnenschutzlotion LSF 30, 180 ml
Vorteile
Feuchtigkeit für 12 Stunden
Größe
180 ml
Lichtschutzfaktor
30
Hauttyp
für alle Hauttypen
Form
Lotion
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
10€
ca.
10€
Nivea Sun Schutz & Frische LSF 50, transparentes Sonnenspray, 200 ml
Vorteile
zieht schnell ein, transparent
Größe
200 ml
Lichtschutzfaktor
50
Hauttyp
für alle Hauttypen
Form
Spray
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
11€
ca.
18€
Abbildung
Modell Nivea Sun Schutz & Pflege LSF 50+ Sonnenspray, 200 ml Garnier Ambre Solaire Clear Protect Sonnenschutz Spray LSF 30, 200 ml Hawaiian Tropic Silk Hydration Sonnenschutzlotion LSF 30, 180 ml Nivea Sun Schutz & Frische LSF 50, transparentes Sonnenspray, 200 ml
Vorteile
zieht schnell ein, optimaler Schutz transpartent, hinterlässt keine Rückstände, nicht fettend Feuchtigkeit für 12 Stunden zieht schnell ein, transparent
Größe
200 ml 200 ml 180 ml 200 ml
Lichtschutzfaktor
50+ 30 30 50
Hauttyp
alle Hauttypen alle Hauttypen für alle Hauttypen für alle Hauttypen
Form
Spray Spray Lotion Spray
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
9€
ca.
10€
ca.
7€
ca.
9€
ca.
10€
ca.
10€
ca.
11€
ca.
18€

Die Sonnencreme von Nivea Sun & Pflege als Sonnenspray

Die Nivea Sonnencreme „Sun Schutz & Pflege“ mit Lichtschutzfaktor 50+ bietet einen sofortigen Sonnenschutz. Die pflegende Formel des Sonnensprays unterstützt die natürliche Schutzbarriere der Haut und schützt vor UV-Strahlen. Die Sonnencreme von Nivea liefert der Haut viel Feuchtigkeit und sorgt für ein angenehm geschmeidiges Hautgefühl.

Die Darreichungsform als Spray macht die Handhabung besonders einfach: das Sonnenspray wird einfach auf die Haut aufgesprüht und verteilt. Es ist sogar möglich, die Flasche mit der Sprühöffnung nach unten zu halten und sich einzusprühen.

Die Sonnencreme hat einen angenehmen Duft mit blumigen Akkorden. Die Hautverträglichkeit des Nivea Sonnensprays ist dermatologisch bestätigt, zudem ist die Sonnenmilch frei von Paraffinen.

Der Inhalt des Nivea Sonnensprays beträgt 200 Milliliter, wobei es die Nivea Sonnencreme auch im praktischen Doppelpack gibt. Preislich liegen die Sonnencremes so ziemlich in einer Preisklasse. Und da gliedert sich auch die Nivea Sonnencreme als Spray ein.

Die Sonnencreme von Ambre Solaire Clear Protect mit LSF 30

Das Sonnenspray von Garnier Ambre Solaire Protect bietet einen umfassenden Sonnenschutz. Mit Lichtschutzfaktor 30 schützt die Sonnencreme gegen die UV-A- und UV-B-Strahlung.

Die Garnier Sonnencreme überzeugt laut Hersteller durch den Feuchtigkeitskomplex mit Kaktus-Nutriflavonen, die für einen ausgeglichenen Feuchtigkeitsgehalt der Haut sorgen.

Der Vorteil des Sonnenschutz-Sprays liegt darin, dass es zu 100 % transparent ist und somit keine weißen Rückstände hinterlässt – weder auf der Haut noch auf der Kleidung. Der Sonnenschutz von Garnier Ambre Solaire fettet und klebt nicht, sorgt für eine glatte, weiche und geschmeidige Haut und ein natürliches Hautgefühl.

Die Sonnencreme von Hawaiian Tropic „Silk Hydration“

Die Hawaiian Tropic Silk Hydration Sonnenschutzlotion ist ein feuchtigkeitsspendender Sonnenschutz. Erhältlich ist diese Sonnenschutzlotion mit LSF 30 und 50, wobei letztere Variante etwas teurer ist.

Dabei spendet die Sonnencreme für Erwachsene für 12 Stunden Feuchtigkeit und bietet einen hochwertigen Schutz gegen die UV-A- und UV-B-Strahlen.

Das zeichnet die Sonnenschutzlotion von Hawaiian Tropic aus:

  • wunderbarer, tropischer Duft
  • feuchtigkeitsspendend
  • zieht schnell ein
  • wasserfest und
  • praktisch dosierbar

Und auch diese Sonnencreme ist in der gleichen Preisklasse wie der Großteil der Sonnenschutzcremes zu finden.

Das transparente Nivea Schutz & Frische Sonnenspray

Das Nivea Sonnenspray „Sun Schutz & Frische“ mit Lichtschutzfaktor 50 bietet einen umfassenden Sonnenschutz. Die Sonnencreme wird einfach auf die Haut aufgesprüht und verrieben. Sie zieht schnell ein ohne zu fetten, ist wasserfest und sorgt für ein frisches, seidiges Hautgefühl.

Der Sun-Duft verspricht durch die blumigen Akkorde Sommervorfreude. Zudem ist die Sonnencreme frei von Paraffinen, ihre Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt.

Das Spray kann auch über Kopf versprüht werden – schneller und einfacher Sonnenschutz.

Das transparente Sonnenspray von Nivea kostet minimal mehr als die bereits vorgestellten Sonnencremes.

Die Garnier Ambre Solaire Sensitive expert+ Sonnencreme

Die Sonnencreme von Ambre Solaire ist in der 200 ml-Tube erhältlich. Mit Lichtschutzfaktor 50 bietet diese Sonnencreme einen umfassenden Sonnenschutz. Die Sonnenmilch ist einfach aufzutragen, zieht schnell ein und hinterlässt keine weißen Rückstände.

Der patentierte Filter schützt vor UV-A- und UV-B-Strahlung, die Sonnenbrand und Hautalterungen verursacht. Die Sonnencreme von Ambre Solaire versorgt die Haut mit ihren Kaktus-Nutriflavonen mit viel Feuchtigkeit.

Preislich ist die Ambre Solaire Sonnencreme etwas günstiger als die „Konkurrenten“.

Die Sonnencreme von Nivea mit verbesserter Formel und LSF 30

Die Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenmilch ist in der praktischen 250 ml-Flasche erhältlich. Mit der verbesserten Formel reduziert sie eventuelle Sonnenmilchflecken auf der Kleidung, hinterlässt kaum Rückstände.

Mit LSF 30 bietet die Nivea Sonnenmilch für eine gewisse Zeit einen umfassenden Sonnenschutz, wobei grundsätzlich nach einer bestimmten Zeit die Sonnencreme wieder aufgetragen werden muss.

Auch diese Sonnenmilch ist wasserfest. Nimmt man die Inhaltsmenge und den Preis, dann gehört die Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenmilch zu den günstigen Sonnencremes in unserem Vergleich.

Die Sonnencreme von Piz Buin Tan & Protect für intensive Bräune

Bei dem Sonnenspray von Piz Buin Tan & Protect Intensiving Spray handelt es sich um ein bräunungsbeschleunigendes Sonnenölspray, das für eine intensive Bräune sorgt. Laut Herstellerangaben hilft das Sonnenöl dabei, die körpereigenen Bräunungspigmente zu steigern, wodurch die natürliche Bräune verstärkt wird. Das Sonnenöl beschleunigt nachweislich den Bräunungsprozess.

Das Sonnenspray hat – im Gegensatz zu den anderen Sonnencremes in unserem Vergleich – einen Lichtschutzfaktor von 15, also weniger als die anderen.
Und dennoch soll das Sonnenspray von Piz Buin gegen UVA- und UVB-Strahlen schützen.

Das Piz Buin bräunungsbeschleunigende Ölspray zeichnet sich durch

  • Wasserfestigkeit und Schweißfestigkeit aus,
  • es fettet nicht
  • lässt sich gut verteilen und
  • zieht schnell ein.
In Tests hat sich gezeigt, dass, durch die im Sonnenspray enthaltenen Melitane, den Bräunungsgrad um 70 % verstärken können.

Setz man die 150 ml Inhalt des Piz Buin Sonnenöl ins Verhältnis zum Preis, gehört diese Sonnencreme zu den teuren Sonnencremes, die wir Ihnen in unserem Vergleich vorstellen.

Die Skin Sun Lotion für Allergiker von Piz Buin

Die Sonnencreme von Piz Buin nennt sich „Allergy Sensitive Skin Sun Lotion“ und ist für Allergiker geeignet.

Die Sonnenpflege von Piz Buin lässt sich hervorragend verreiben, zieht schnell ein und hat einen Schutzkomplex gegen Hautirritationen. Die Piz Buin Sonnencreme schützt vor UVA- und UVB-Strahlen, die zu Hautschäden und vorzeitiger Hautalterung führen können. Die Piz Buin Sonnenlotion enthält leistungsstarke Antioxydanzien, die durch UVB-Strahlen verursachte Hautrötungen reduzieren.

Zudem wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, um eine vorzeitige Abschuppung der Haut zu verhindern und die Widerstandskraft der Haut gegen die Sonne zu verstärken. Die Piz Buin Sonnencreme ist in der 200-ml-Flasche erhältlich, mit LSF 30.

Bereits seit über 70 Jahren steht Piz Buin für die speziellen Sonnenschutzmittel, die die Haut schützen und zugleich pflegen. In den 60er Jahren war Piz Buin eine der ersten Marken, die den Lichtschutzfaktor einführten.

Die Piz Buin Sonnencreme für Allergiker gliedert sich preislich bei der „Konkurrenz“ ein.

Die Sonnencreme von Sol Feliz mit LSF 30

Bei der Sol Feliz Sonnencreme handelt es sich um eine dermatologische Sonnencreme mit LSF 30. Die Sonnencreme ist als Sonnenspray in der 200 ml-Flasche erhältlich und zeichnet sich durch folgende Faktoren aus:

  • wasserfest
  • ohne Parabene
  • ohne Parfum
  • nicht-komedogen
  • ohne Alkohol
  • hypoallergen
  • für Allergiker und die sensible Haut von Kindern
  • 100 % recycelbar
Wer die Sonnencreme von Sol Feliz kauft, unterstützt automatisch Projekte gegen Hautkrebs in Brasilien.

Die Rezeptur der Sonnencreme macht sie zu einer ergiebigen Creme, die schnell und rückstandslos wie eine Lotion einzieht und mit einem matt-seidigen Tragegefühl überzeugt.

Die Sol Feliz Sonnencreme ist für Allergiker und Kinder ab 2 Jahren geeignet, wobei auch Personen mit normaler Haut die Sonnencreme benutzen können. Preislich ist die Sol Feliz dermatologische Sonnencreme die teuerste in unserem Vergleich.

Das Sonnenspray von Nivea in der Trigger-Sprühflasche

Das Sonnenspray von Nivea in der Trigger-Sprühflasche bietet Ihnen Schutz und Bräune mit Lichtschutzfaktor 30. In der 300 ml-Flasche ist diese Sonnencreme in puncto Inhalt die größte Verpackungseinheit.

Die Nivea Sonnencreme ist wasserfest und aktiviert die Bräunung der Haut ohne Selbstbräuner zu enthalten. Die Nivea Sonnencreme wurde nach der verbesserten Nivea-Formel hergestellt, die es möglich macht, die Sonnencreme-Flecken nach dem Waschen zu reduzieren. Preislich ist das Nivea Sun Sonnenspray in der gleichen Preisklasse wie die anderen angesiedelt.

Die 4 besten Sonnencremes für Babys & Kinder im Vergleich

Garnier Ambre Solaire Kids Sensitive Expert+ Sonnenschutz, 200 ml
Vorteile
nicht klebend, nicht fettend
Größe
200 ml
Lichtschutzfaktor
50+
Hauttyp
für helle, empfindliche & sonnenintolerante Kinderhaut
Form
Tube
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
7€
ca.
8€
eco cosmetics Baby Sonnencreme LSF50+ neutral, 50ml
Vorteile
für zu Allergien und Rötungen neigende Haut
Größe
50 ml
Lichtschutzfaktor
50+
Hauttyp
für sensible Baby- und Kinderhaut
Form
Spray
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
17€
ca.
19€
Garnier Ambre Solaire Anti-Sand Spray Kids wasserfest, LSF 50+, 200 ml
Vorteile
Anti-Sand Spray Kids
Größe
200 ml
Lichtschutzfaktor
50+
Hauttyp
für empfindliche Kinderhaut
Form
Spray
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
8€
ca.
11€
Nivea Sun Kids Schutz & Sensitiv Sonnenspray für Kinder, LSF 50+, 200 ml
Vorteile
sofortiger Sonnenschutz
Größe
200 ml
Lichtschutzfaktor
50+
Hauttyp
normale und sensible Haut
Form
Spray
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
11€
Preis prüfen
Abbildung
Modell Garnier Ambre Solaire Kids Sensitive Expert+ Sonnenschutz, 200 ml eco cosmetics Baby Sonnencreme LSF50+ neutral, 50ml Garnier Ambre Solaire Anti-Sand Spray Kids wasserfest, LSF 50+, 200 ml Nivea Sun Kids Schutz & Sensitiv Sonnenspray für Kinder, LSF 50+, 200 ml
Vorteile
nicht klebend, nicht fettend für zu Allergien und Rötungen neigende Haut Anti-Sand Spray Kids sofortiger Sonnenschutz
Größe
200 ml 50 ml 200 ml 200 ml
Lichtschutzfaktor
50+ 50+ 50+ 50+
Hauttyp
für helle, empfindliche & sonnenintolerante Kinderhaut für sensible Baby- und Kinderhaut für empfindliche Kinderhaut normale und sensible Haut
Form
Tube Spray Spray Spray
wasserfest
sensible Haut
ohne Parabene
Parfümfrei
Allergikergeeignet
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
7€
ca.
8€
ca.
17€
ca.
19€
ca.
8€
ca.
11€
ca.
11€
Preis prüfen

Die Garnier Ambre Solaire Kids Sensitive Expert+ Sonnencreme

Die Sonnencreme von Garnier Ambre Solaire ist für Kinder und bietet einen hohen Schutz für empfindliche, helle und sonnenintolerante Kinderhaut. Mit Lichtschutzfaktor 50+ bietet die Sonnencreme einen hohen Schutz vor UVA- und UVB-Strahlung.

Die Ambre Solaire Kids Sonnencreme lässt sich angenehm und leicht auftragen, verklebt nicht und fettet nicht. Zudem ist die Sonnencreme für Kinder:

  • wasserfest
  • ohne Parabene
  • ohne Parfum
  • ohne Farbstoffe und
  • ohne Alkohol

Die Sonnencreme von Garnier für Kinder erhalten Sie in der 200-ml-Tube. Und auch dieser Sonnenschutz für Kinder ist preislich mit den anderen Sonnencremes vergleichbar.

Die eco cosmetics Sonnencreme mit LSF 50+ in der Tube

Die Sonnencreme von eco cosmetics eignet sich für Babys und Kinder. Mit LSF 50+ bietet die Sonnencreme einen hohen Schutz für sensible Baby- und Kinderhaut. Der Sonnenschutz kann sowohl im Gesicht als auch auf dem gesamten Körper auftragen werden.

eco cosmetics hat die Sonnencreme speziell für Kinder mit sensibler Haut, die zu Allergien und Hautrötungen neigt, entwickelt. Durch die neutrale Formel und ohne Alkohol und Allergenen aus Duftstoffen ist die Sonnencreme auch bei sehr trockener Haut hervorragend verwendbar.

Durch die Tube lässt sich die Sonnencreme für Babys und Kinder einfach dosieren. Vergleicht man die eco cosmetics Sonnencreme für Babys und Kids mit den anderen Sonnenschutzcremes aus unserem Vergleich, gehört sie definitiv zu den teuren Produkten.

Das Garnier Ambre Solarie Anti-Sand Sonnenspray mit LSF 50+

Das Sonnenspray von Garnier Ambre Solaire ist ein Anti-Sand-Sonnenspray, das zudem extra wasserfest ist. Die Sonnencreme ist speziell für empfindliche Kinderhaut entwickelt und bietet einen umfassenden Sonnenschutz gegen die UVA- und UVB-Strahlung.

Das Sonnenspray lässt sich einfach auftragen und verteilen, zieht schnell ein. Dadurch bleibt auch kein Sand beim Spielen am Strand an der Kinderhaut hängen.

Preislich fügt sich die Garnier Ambre Solaire Sonnencreme in das Preisgefüge der „Konkurrenz“ ein.

Sonnencreme von Nivea – Sun Kids Schutz & Sensitiv Spray

Die Nivea Sun Kids Schutz & Sensitiv Sonnencreme für Kinder ist in Sprayform erhältlich. Die Verpackungsgröße der Sonnencreme ist 200 ml.

Mit Lichtschutzfaktor 50+ bietet die Nivea Sonnencreme einen hohen Sonnenschutz. Zudem ist das Sonnenspray:

  • extra wasserfest
  • ohne Parfum
  • ohne Farbstoffe und
  • ohne Konservierungsstoffe

Generell bietet die Sonnencreme Kindern und Babys einen zuverlässigen Sonnenschutz und reduziert das Risiko von sonnenbedingten Hautallergien. Die Hautverträglichkeit der Nivea Sonnencreme wurde unter kinderärztlicher Aufsicht dermatologisch getestet und bestätigt.

Die Sonnenmilch von Nivea lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Beim Preis liegt sie in der gleichen Preisschiene wie die „Konkurrenz-Sonnenschutzcremes“.

Die Sonnencreme von Nivea – Sun Kids Schutz & Pflege als Sonnenspray

Das Sonnenspray von Nivea mit LSF 50+ hat einen leicht hellblauen Touch, der beim Verteilen verschwindet. So können Sie den „creme-scheuen“ Kindern das Eincremen versüßen. Zudem sehen Sie als Eltern, wo die Creme noch zu verteilen ist.

Die Sonnencreme in der 200-ml-Sprayflasche ist mit LSF 50+, bietet so einen umfassenden Sonnenschutz. Sie lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein und ist extra wasserfest.

Das Nivea Sonnenspray ist frei von Paraffinen und die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt. In puncto Preis ist das Sonnenspray mit den anderen Sonnenschutz-Produkten gleichauf.

Sonnencreme von Nivea – Sun Kids Schutz & Sensitive Spray

Die Sonnencreme von eco cosmetics enthält Granatapfelextrakt und Sandorn und bietet einen hohen Lichtschutz für Baby- und Kinderhaut. Die Creme bietet einen Breitbandschutz vor den UV-A und UV-B-Strahlen. Sie lässt sich einfach und gut auftragen, verklebt nicht und zieht rasch ein. Zudem entfaltet die Sonnencreme direkt nach dem Auftragen ihre Wirkung.

Neben dem Granatapfel-Extrakt sorgen Macadamia- und Olivenöl für Feuchtigkeit und Pflege der Baby- und Kinderhaut. Diese Bestandteile und das Nachtkerzenöl, das ebenfalls Bestandteil der eco cosmetics Sonnencreme ist, stammen aus biologischem Anbau.

Die eco cosmetics Sonnencreme mit LSF 45 schützt besonders sensible und empfindliche Haut vor der Sonne und ihrer Wirkung. Beim Preis merkt man den Unterschied – dieses Sonnenschutzprodukt von eco cosmetics ist mit das teuerste Produkt in unserem Sonnencreme Vergleich.

Sonnencreme Daylong kids als 150-ml-Lotion

Die Sonnenlotion „Daylong kids“ eignet sich für Kinder mit sonnenempfindlicher Haut – mit Hauttyp 1 und 2 – ab etwa 1 Jahr. Mit SPF 50+ bietet die Sonnencreme einen zuverlässigen Schutz der Kinderhaut vor der Sonne.

Das zeichnet die Daylong kids Sonnenlotion aus:

  • wasserfest in Süß- und Salzwasser
  • ohne Parfum
  • ohne Farbstoffe und
  • ohne Konservierungsstoffe
  • feuchtigkeitsspendend

Der Dosierspender ermöglicht eine einfache Dosierung. Die Sonnenlotion ist dermatologisch getestet und kann auch bei Neurodermitis verwendet werden.

Die Daylong kids-Sonnenlotion sollte 20 Minuten vor dem Sonnen großzügig auf die Haut aufgetragen und verrieben werden. Zudem sollte der Sonnenschutz immer wieder aufgefrischt werden, wenn Sie mit Ihrem Kind länger in der Sonne sind.

Preislich ist diese liposomale Sonnenlotion die teuerste Sonnencreme für Kinder und Babys in unserem Vergleich.

Die Baby & Kids Sonnencreme mit LSF 50 von eco cosmetics

Die eco cosmetics Sonnencreme mit LSF 50 bietet Babys und Kindern einen hohen Lichtschutz und Breitbandschutz vor den UV-A, UV-B und UV-C-Strahlen.

Die Creme lässt sich einfach auftragen und zieht schnell ein, zeigt ihre Wirkung direkt nach dem Auftragen. Durch die wasserfeste Formel behält diese Sonnencreme auch nach dem Baden ihre Wirkung.

Die Bestandteile

  • Bio-Granatapfel
  • Sanddorn
  • Oliven- und Macadamia-Öl und
  • Nachtkerzenöl

stammen alle aus kontrolliert biologischem Anbau und schützen vor allem die sensible Haut von Babys und Kindern. Frei von Zinkoxid und Aluminiumsalzen, ohne Nanotechnologie und PEG- und Paraben-frei ist die eco cosmetics Sonnencreme besonders verträglich.

Nach dem Motto „Qualität hat ihren Preis“ ist die eco cosmetics Sonnencreme in der 50-ml-Verpackung schon bei den teuren Sonnencremes in unserem Vergleich.

Die Meeressonnencreme für Kinder und Erwachsene von PaediProtect

Bei der Meeressonnencreme von PaediProtect handelt es sich um eine Sonnencreme mit einem sehr hohen UVA- und UVB-Breitbandschutz mit LSF 50+. Der Sonnenschutz für Kinder und Erwachsene kommt ohne hormonell-wirksame Stoffe und Nanopartikel aus und eignet sich perfekt für den Strandurlaub.

Die spezielle „Anti-Sand-Formel“ sorgt dafür, dass sich nach dem Eincremen keine Sandpartikel auf der Haut sammeln können. Die Sonnencreme eignet sich auch hervorragend für den Sport, da sie schnell und rückstandslos einzieht.

Das zeichnet die PaediProtect Meeressonnencreme im Detail aus:

  • wasserfest
  • vegan
  • palmölfrei
  • ohne Parfum
  • ohne Farbstoffe und
  • ohne Konservierungsstoffe
  • ohne Alkohol und
  • ohne Parabene und Silikone
  • ohne Mineralöl und Paraffine

Anhand der Beschreibung und den positiven Faktoren – wozu auch die Entwicklung des Hautpflegeprodukts ohne Tierversuche gehört – erschließt sich, dass es diese Sonnencreme nicht zum Schnäppchenpreis geben wird. Sie siedelt sich auf jeden Fall bei den teuren Sonnencremes an.

Was ist eine Sonnencreme und wie funktioniert sie?

Sonnencreme VergleichBei der Sonnencreme handelt es sich um ein Hautpflegeprodukt, mit dem Sie sich und Ihre Kinder gegen die UV-Strahlung schützen können. Die Sonnenschutzprodukte sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich – von Sonnencremes über die Sonnenlotion und Sonnenmilch bis hin zu Sonnensprays. Jedes dieser Produkte bietet seine Vor- und Nachteile, vor allem was das Auftragen angeht.

Zudem werden oftmals die Sonnencremes in

  • Sonnencreme für Babys
  • Sonnencreme für Kinder
  • Sonnencreme für Erwachsene

unterteilt.

Welche Unterschiede es bei dieser Abstufung der Sonnencremes gibt, werden wir in einem der folgenden Abschnitte näher behandeln.

Das heißt, die Sonnencreme wird auf die Haut aufgetragen und gut verrieben, um die Sonnenstrahlung und die dadurch auftretende Hautbelastung zu verringern. Ist man zu lange in der Sonne, zeigen sich die Folgen teilweise recht schnell – je nach Hauttyp. So sind Hautrötungen, die teilweise sehr schmerzhaft sind, nur eine Sache. Der durch die hohe Sonneneinstrahlung entstehende Sonnenbrand mit im Extremfall Hitzebläschen, ist:

  1. nicht gut für die Haut und
  2. begünstigt die Hautalterung.

Zudem steigt das Risiko von Hautkrebs an – und das nicht nur bei hellen Hauttypen, sondern auch bei den dunkleren.

Wer in die Sonne geht, sollte sich also mit Sonnencreme entsprechend schützen, da sie für den entsprechenden Lichtschutz sorgt. Und daraus leitet sich auch der so genannte Lichtschutzfaktor (LSF) ab. Diesen LSF gibt es in verschiedenen Faktoren, auf die wir in einem der nächsten Abschnitte eingehen werden.

Die Sonnencreme bietet also einen umfassenden Komplettschutz vor den UV-A- und UV-B-Strahlen, schützt Babys, Kinder und Erwachsene.

Wer denkt, durch die Verwendung von Sonnencreme vor einem Sonnenbrand geschützt zu sein, liegt vollkommen falsch! Durch das Auftragen von Sonnenschutzcreme lässt sich die Schutzdauer lediglich etwas verlängern, da die Sonnencreme den natürlichen Eigenschutz der Hautzellen unterstützt.

Der Eigenschutz der Haut entsteht durch die Pigmentbildung, wobei die Haut durch die Sonneneinstrahlung eine gewisse Bräune erhält. Wird Sonnencreme auf die Haut aufgetragen, wird nicht nur die Schutzdauer verlängert, sondern der UV-Schutz verbessert. Und deshalb ist es so wichtig, dass die zarte Baby- und Kinderhaut vor der Strahlung geschützt wird.

Generell unterscheidet man zwei Funktionsprinzipien bei den Sonnencremes:

  1. Sonnencremes mit physikalischer/mineralischer Filterfunktion
  2. Diese Art der Sonnencreme sorgt für eine verstärkte Reflektion der UV-Strahlung auf der Hautoberfläche. Verantwortlich dafür sind Partikel aus Zinkoxid, Titandioxid oder anderen, ähnlichen Metalloxiden. Diese Partikel sind weiß, haben einen Filterfaktor von 30 und mehr.

    Da diese Sonnencreme-Produkte sehr stark reflektieren, verwenden Sportler diese Produkte gerne. Sie tragen die Sonnencreme auf die empfindlichen Hautstellen wie Nase oder Wangenknochen, um vor der Sonnenstrahlung besser geschützt zu sein. Denn die Zinkoxide ergeben eine weiße Schicht, die durchgängig ist und dadurch das Sonnenlicht reflektiert.

  3. Sonnencreme mit chemischer Wirkung
  4. Die Funktionsweise dieser Sonnenschutzprodukte ist ganz anders als bei den physikalischen. Hierbei werden die Sonnenstrahlen in Wärmeenergie umgewandelt. Dabei bilden die in der Sonnencreme enthaltenen Substanzen zusammen mit der Haut eine Schutzschicht. Die Strahlung wird umgewandelt, so dass eine harmlose Wärme entsteht. Die chemische Sonnencreme erkennen Sie daran, dass Ihnen nach dem Eincremen warm wird.

Welche Arten von Sonnenschutzcremes gibt es?

Sonnencreme TestHeute gibt es die Sonnenschutzprodukte in verschiedenen Verpackungsarten. Während die klassische Form der Sonnencreme die Flasche ist, gibt es zudem Sonnencremes als Spray oder in der Tube. Auch Sonnencreme im Rollerformat sind erhältlich und gerade bei Kindern sehr beliebt.

Dabei ist die Sonnencreme in einigen Fällen sehr zähflüssig – vor allem bei den Sonnencremes für Babys und Kinder. Dadurch lässt sie sich schlecht verteilen, ein weißer Film ist die Folge. Und auf dieser Schicht sammelt sich dann gerne mal der feine Sand vom Strand. Für den Urlaub am Meer gibt es spezielle Sonnencremes, die mit der „Anti-Sand-Funktion“ ausgestattet sind.

Die Sonnencreme zum Aufsprühen gibt auch Kindern die Möglichkeit, sich selbst einzucremen und vor der Sonne zu schützen. Die Handhabung der Sonnensprays ist sehr einfach, vor allem lassen sich die Sprays auch verwenden, wenn man sie mit der Sprühöffnung nach unten hält.

Ein Vorteil, den die Sonnenschutzsprays mit sich bringen: das Eincreme-Ergebnis ist relativ gleichmäßig, da die Konsistenz der Sprays recht flüssig ist und sich der Sonnenschutz gut verteilen lässt.

Und mit den Sonnencreme-Rollern lässt sich der Sonnenschutz auch sehr gut dosieren. Sie eignen sich hervorragend, um das Eincremen bei Kindern interessanter zu machen – mit ihnen lassen sich auch Motive auf die Haut malen, um diese dann auf der Haut zu verteilen.

Eine andere Variante ist das Sonnenöl. Dieses gilt als sehr gut verträglich, da bei der Herstellung weder auf Parfums noch Konservierungsstoffe zurückgegriffen wird. Aus diesem Grund eignen sich die Sonnenöle für Babys und Kleinkinder. Allerdings haben die Sonnenöle einen Nachteil: wenn es richtig heiß ist, kann die ölige Schicht das Schwitzen noch verstärken und das kann äußerst unangenehm sein.

Das sollten Sie beim Kauf von Sonnencremes beachten

Achtung: Das sollten Sie wissen!Ganz gleich, ob Sie Sonnencreme für Erwachsene, Sonnencreme für Kinder oder Sonnenschutzcreme für Babys kaufen, Sie werden sehen, das Angebot ist sehr groß. Alleine schon die Verpackungsarten, die wir im vorhergehenden Abschnitt aufgeführt haben, machen die Auswahl recht schwer. Soll es die klassische Form in der Flasche sein, oder ist das Sonnenschutzspray doch die bessere Wahl?

Auch der Blick auf die Inhaltsstoffe macht die Suche nach der richtigen Sonnencreme nicht unbedingt einfacher.

Während gerade die Sonnencremes für Erwachsene mit Parfumen und Duftstoffen angereichert werden, kommen viele Sonnencremes für Babys und Kinder ohne Parfume und andere Zusatzstoffe aus.

Aus diesem Grund sollten Sie beim Kauf der Sonnencreme auf die Inhaltsstoffe achten.

Hinzu kommt, dass Sie die Sonnencreme auf Ihren oder den Hauttyp Ihres Kindes abstimmen sollten. Babyhaut und Kinderhaut sind sensibler, nicht nur was die Sonnenstrahlung angeht. Aus diesem Grund sollten Sie eine Sonnencreme auswählen, die frei von

  • Parfum
  • Farbstoffen und
  • Konservierungsstoffen
  • Alkohol und
  • Parabenen und Silikonen
  • Mineralölen und Paraffinen

ist – wie beispielsweise die Meeressonnencreme von PaediProtect aus unserem Sonnencreme-Vergleich.

In einem der vorhergehenden Abschnitten sind wir auf den Filtertyp der Sonnencreme eingegangen. Auch hier sollten Sie überlegen, welche dieser beiden Sonnencremes die bessere Wahl ist.

Der Lichtschutzfaktor ist mit das Wichtigste beim Kauf der Sonnenschutzcreme. Ob als Spray, Öl oder Lotion – der Lichtschutzfaktor gibt an, wie gut der Schutz der Sonnencreme wirklich ist. Manche Anbieter von Sonnenschutzprodukten verwenden auch die Abkürzung SPF.

Mit dem LSF wird der Schutzeffekt gegenüber der UV-B-Strahlung angegeben. Denn gerade diese Strahlen sind für unsere Haut gefährlich, erhöhen das Hautkrebsrisiko deutlich.

Wasserfeste Sonnencremes sind natürlich als Sonnenschutz am Wasser sozusagen ein Muss. Wasserfeste Sonnencremes werden im Wasser nicht direkt abgewaschen, sondern bleiben auf der Haut. Allerdings sollte man das Eincremen nach dem Plantschen nicht vergessen.

Noch einige Tipps rund um das Thema Sonnencreme und Sonnenbaden

VorteileWir Menschen haben verschiedene Hauttypen. Da gibt es Menschen mit heller Haut, die auch meist lange brauchen, um braun zu werden und die, die innerhalb von kurzer Zeit aussehen, als kämen sie aus einem 14-tägigen Urlaub am Meer. Und selbst diese Personen sollten auf einen Sonnenschutz keinesfalls verzichten. Bei diesen Personen muss der LSF vielleicht nicht ganz so hoch sein. Menschen mit heller und empfindlicher Haut empfehlen wir auf jeden Fall eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor, beispielsweise LSF 50+.

Und bei Kindern sollten Sie generell diesen LS-Faktor auswählen. Sonnenmilch für Babys und Kinder sollten grundsätzlich ohne chemische Zusatzstoffe und Parfume und Parabene auskommen. Parfum verleiht der Sonnencreme zwar einen angenehmen Duft, kann allerdings zu Allergien und Hautrötungen führen.

Nach einem mehr oder weniger ausgiebigen Sonnenbad ist die Pflege mit einer speziellen Lotion, der Apres-Sun-Lotion sehr zu empfehlen. Diese Cremes beruhigen die Haut, haben zudem eine leicht kühlende Wirkung. Über Nacht zeigen die Apres-Sun-Cremes eine regenerierende Wirkung.

Sollten Sie sich trotz Sonnenschutz einen Sonnenbrand zugezogen haben, heißt es als erstes: raus aus der Sonne. Die roten, schmerzhaften und meist sehr heißen Hautstellen lassen sich mit einem feuchten Tuch erst einmal etwas kühlen. Zu Hause angekommen, empfehlen wir Ihnen, eine dünne Schicht Quark oder Joghurt auf die schmerzhaften Stellen aufzutragen.

Sonnencreme ist nicht nur im Sommer wichtig!

Sonnencreme benötigt man nicht nur im Sommer, wenn sie hell und gut sichtbar vom Himmel scheint. Auch im Winter, im Skiurlaub oder bei Wanderungen im Schnee oder am Wasser, empfiehlt es sich, für einen entsprechenden Sonnenschutz zu sorgen. In den Bergen ist der Abstand zur Sonne geringer, so dass die UV-Belastung recht hoch ist. Und demnach sollten Sie sich vor den Strahlen schützen und mit Sonnencreme eincremen.

Außerdem raten Experten, die heiße Mittagssonne zu meiden, beziehungsweise sich entsprechend mit Sonnenschutzprodukten schützen.

Die verschiedenen Hauttypen und die Eigenschutzzeit der Haut

Darauf sollten Sie achtenJeder Mensch und jeder Hauttyp ist anders und somit ist auch der Sonnenschutz von Mensch zu Mensch ganz verschieden. Wir unterscheiden vier Hauttypen und die so genannte Eigenschutzzeit der Haut. Und mit diesem Wissen sollte die entsprechende Sonnencreme ausgewählt werden.

Die Eigenschutzzeit der Haut drückt aus, wie lange die Person mit dem entsprechenden Hauttyp ohne einen Sonnenschutz in der Sonne bleiben sollte. Spätestens nach Ablauf der Eigenschutzzeit sollte man sich mit Sonnencreme vor der UV-Strahlung schützen. Allerdings ist es grundsätzlich besser, sich vor dem Sonnenbaden bereits mit Sonnencreme zu schützen.

Das nochmalige Eincremen der Haut mit dem Sonnenschutz heißt nicht, dass sich der Sonnenschutz verlängert. Das Eincremen hält den Schutz lediglich aufrecht.

  1. Hauttyp I
  2. Diese Menschen haben einen hellen Teint, helle oder rotblonde Haare und oftmals mit vielen Sommersprossen übersät. Dieser Hauttyp sollte im Sommer und auch im Wintersport auf den Sonnenschutz verzichten. Menschen vom Hauttyp I haben eine Eigenschutzzeit von 10 Minuten.

  3. Hauttyp II
  4. Der Hauttyp II ist ebenfalls recht hellhäutig und blond. Die Augenfarbe ist in der Regel ebenfalls hell. Bei diesen Menschen liegt die Eigenschutzzeit der Haut bei 20 Minuten.

  5. Hauttyp III
  6. Mittlerer Teint, Haarfarbe dunkelblond oder braun und meist eine dunkle Augenfarbe. Bei Menschen dieses Hauttyps liegt die Eigenschutzzeit bei 30 Minuten.

  7. Hauttyp IV
  8. Diese Menschen zeichnen sich durch dunkelbraunes bis schwarzes Haar und dunklen Augen aus. Bei ihnen liegt die Eigenschutzzeit bei 45 Minuten.

Babys, die noch kein Jahr alt sind, sollten noch nicht mit Sonnencremes eingecremt werden. Der Grund liegt darin, dass die Sonnencremes viele chemische Zusatzstoffe beinhalten, die man Babys Haut noch nicht antun sollte. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die Sonnencreme die Poren des Babys verstopft, wodurch die nötige Kühlung für den kleinen Körper ausbleibt.

Empfindliche Stellen wie das Gesicht können dünn mit einer entsprechenden Sonnencreme eingecremt werden, der keine chemischen Zusatzstoffe zugesetzt wurden.

Generell empfiehlt es sich, auch die Lippen vor der UV-Strahlung zu schützen. Spezielle Lippenpflegestifte mit Lichtschutzfaktor sind dafür ideal. Diese sollten mindestens 45 bis 60 Minuten vor dem Sonnenbad aufgetragen werden.

Die Sonnencreme richtig verwenden

„Oh, noch schnell eincremen, bevor ich in die Sonne gehe!“ – eine schlechte Einstellung. Die Anwendung der Sonnencreme sollte gewissenhaft erfolgen, da Sie Ihre Haut vor der UV-Strahlung dadurch schützen. Aus diesem Grund sollten Sie:

  1. rechtzeitig eincremen und nicht erst dann, wenn Sie schon in der Sonne sitzen. Die meisten Wirkstoffe in den Sonnencremes brauchen eine gewisse Zeit, bis sie ihre Wirkung zeigen. Von daher empfiehlt es sich, etwa eine halbe Stunde, bevor Sie in die Sonne gehen, sich einzucremen.
  2. richtig dosieren, ist ebenfalls sehr wichtig. Die Empfehlung der Sonnencreme-Hersteller liegt bei 2 mg pro cm² Haut. Dies heißt im speziellen Falle, wenn Sie Ihr Gesicht eincremen, dass Sie etwa einen gehäuften Teelöffel Sonnencreme dafür verwenden sollten. Für ein Bein und den Brustbereich sollten Sie jeweils zwei Esslöffel nehmen. Für einen Arm und den Rücken geben die Hersteller jeweils einen Esslöffel vor.
  3. Komplett eincremen ist wichtig. Es reicht nicht aus, nur Gesicht, Brustbereich und den Hals einzucremen, sondern der Körper sollte komplett vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden. Nicht zu unterschätzen sind auch die Ohren und die Fußrücken – sie gehören ebenfalls zu den empfindlichen Hautpartien, die sich schnell mal einen Sonnenbrand zuziehen können.
  4. Glatzenträger aufgepasst – Schützen Sie Ihre Glatze mit Sonnencreme, denn auch auf dem Kopf ist es schnell passiert und der Sonnenbrand ist da. Eine Mütze oder ein entsprechender Sonnenschutz helfen zudem.

Hat Stiftung Warentest Sonnencremes für Erwachsene, Babys und Kinder getestet?

FragezeichenStiftung Warentest hat natürlich einen Test mit den Sonnenschutzmitteln für Erwachsene durchgeführt. Sonnencreme, Sonnenmilch oder Sonnenspray, sie sollen vor den UV-Strahlen schützen. Doch wie sieht es aus, welche Sonnencreme bringt wirklich den gewünschten Effekt?

Jedes Jahr unterzieht das Unternehmen die Sonnenschutzmittel einem Test. Dabei wurden in diesem Jahr (2018) 19 Produkte, mit LSF 30, 50 und 50+ genauer unter die Lupe genommen. Das Testergebnis ist erfreulich: fast alle Produkte können überzeugen, allerdings fällt die teuerste Sonnencreme im Test durch. Mehr zum Testergebnis bei den Sonnencremes für Erwachsene lesen Sie hier.

Auch beim Sonnenschutz für Kinder war Stiftung Warentest tätig. Auch hier wurden 19 Produkte näher betrachtet und getestet. Das Ergebnis: 10 der Sonnencremes sind in Ordnung, mit ihnen treffen die Eltern in Sachen Sonnenschutz die richtige Wahl. Nur zwei Produkte schneiden mangelhaft ab. Bei der Wasserfestigkeit meinen es einige Hersteller zu gut.

Die zehn für gut befundenen Sonnencremes sind aus allen Preisklassen vertreten, so dass es nicht immer die teuerste Sonnencreme für das Kind sein muss. Mehr zum Testergebnis bei den Sonnencremes für Kinder lesen Sie hier.

Hat ÖKO Test Sonnencremes getestet?

Ja, auch ÖKO Test hat sich in diesem Jahr einem Sonnencreme-Test gewidmet. Dabei wurden insgesamt 27 Sonnenschutzmittel unter die Lupe genommen und das Testergebnis kann sich durchaus sehen lassen – ein einziges, teures Markenprodukt enttäuscht die Tester.

Wie der Test mit den Sonnencremes ausgefallen ist, lesen Sie hier.

Bei den Sonnencremes für Kinder und Babys hat das Unternehmen 15 Produkte einem Test unterzogen. Dabei hat eine Sonnencreme mit „Sehr gut“ abgeschnitten und vier mit „Gut“. Eltern können demnach schon unter guten Sonnencremes wählen, wobei der Rest des Sonnencreme-Test vielleicht nicht ganz so glücklich macht. Mehr zum Testergebnis der Sonnencreme für Kinder lesen Sie hier.

STERN.de Ergebnis: Sonnencreme Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Nivea Sun Schutz & Pflege LSF 50+ Sonnenspray, 200 ml 07/2018 ca.
9€
Zum Angebot
2. Garnier Ambre Solaire Clear Protect Sonnenschutz Spray LSF 30, 200 ml 07/2018 ca.
7€
Zum Angebot
3. Hawaiian Tropic Silk Hydration Sonnenschutzlotion LSF 30, 180 ml 07/2018 ca.
10€
Zum Angebot
4. Nivea Sun Schutz & Frische LSF 50, transparentes Sonnenspray, 200 ml 07/2018 ca.
11€
Zum Angebot
5. Garnier Ambre Solaire Sensitive expert+ Sonnenschutz, 200 ml 07/2018 ca.
7€
Zum Angebot
6. Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenmilch mit verbesserter Formel, Lichtschutzfaktor 30, 250 ml 07/2018 ca.
7€
Zum Angebot