stern-Nachrichten

Die besten 13 Soundbars für den perfekten Heimkino-Klang im Vergleich – 2018 Test und Ratgeber

Die Filmeliebhaber unter Ihnen sind sich wohl einig: Zu einem optimalen Filmerlebnis gehört nicht nur ein gutes Bild, sondern auch der richtige Ton. Sonst bleibt einiges von der Atmosphäre auf der Strecke, denn gerade moderne Fernseher klingen doch häufig sehr blechern. Wer sich sein abendliches Erlebnis also nicht vermiesen will, greift zu einer Soundbar, um das Beste aus dem heimischen Kinoabend zu machen. Gegenüber größeren Heimkino-Systemen (5.1 oder auch 7.1) haben 2.1 Soundbars den Vorteil, dass sie weitaus weniger kompliziert aufzustellen sind und deutlich weniger Platz in Anspruch nehmen. Dennoch sorgen alle Modelle im Vergleich auf STERN.de für ordentlich Dampf.

Sie sehen also: Wer zuhause gerne den einen oder anderen Film anschaut, kommt an einer eigenen Soundbar nicht vorbei. Doch welche Modelle gibt es derzeit auf dem Markt und welches eignet sich am ehesten für Ihre Bedürfnisse? Kurzum: Welche ist die beste Soundbar? Im großen Soundbar Vergleich auf STERN.de finden Sie eine Antwort auf diese Frage.

Die 4 besten Soundbars im Vergleich auf STERN.de

Bose SoundTouch 300 Soundbar
Gewicht
4,7 kg
Vorteile
Edles Design, WLAN-Kompabilität, Spotify Connect
Fernbedienung
Typ
3.0 System
Maße
5,7 x 10,8 x 97,8 cm
Leistung
k. A.
Bluetooth
WLAN-Funktion
USB-Anschluss
Subwoofer
extern
Digital-Audioeingang
Optisch/HDMI
Wandmontage machbar
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
550€
ca.
599€
Sonos PLAYBAR WLAN-Soundbar
Gewicht
5,4 kg
Vorteile
WLAN-Verbindung über Sonos-App, HiFi-Sound wie im Kino, mit anderen Sonos-Speakern kombinierbar
Fernbedienung
Typ
2.0 System
Maße
8,5 x 14 x 90 cm
Leistung
60 W
Bluetooth
WLAN-Funktion
USB-Anschluss
Subwoofer
integriert
Digital-Audioeingang
optisch
Wandmontage machbar
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
699€
ca.
720€
Teufel Cinebar 52 THX 2.0 Soundbar
Gewicht
8,6
Vorteile
Virtual Surround-Sound, sofort spielfertig, hohe Pegel für Beschallung großer Räume
Fernbedienung
Typ
2.0 System
Maße
14 x 10 x 102 cm
Leistung
440 W
Bluetooth
WLAN-Funktion
USB-Anschluss
Subwoofer
extern
Digital-Audioeingang
optisch/HDMI
Wandmontage machbar
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
700€
ca.
720€
Samsung HW-M450 Soundbar
Gewicht
9,2 kg
Vorteile
Virtueller Surround-Sound, kabelloser Subwoofer, inklusive Wandhalterung
Fernbedienung
Typ
2.1 System
Maße
5,4 x 7,1 x 90,9 cm
Leistung
320 W
Bluetooth
WLAN-Funktion
USB-Anschluss
Subwoofer
integriert
Digital-Audioeingang
optisch
Wandmontage machbar
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
260€
ca.
240€
Abbildung
Modell Bose SoundTouch 300 Soundbar Sonos PLAYBAR WLAN-Soundbar Teufel Cinebar 52 THX 2.0 Soundbar Samsung HW-M450 Soundbar
Gewicht
4,7 kg 5,4 kg 8,6 9,2 kg
Vorteile
Edles Design, WLAN-Kompabilität, Spotify Connect WLAN-Verbindung über Sonos-App, HiFi-Sound wie im Kino, mit anderen Sonos-Speakern kombinierbar Virtual Surround-Sound, sofort spielfertig, hohe Pegel für Beschallung großer Räume Virtueller Surround-Sound, kabelloser Subwoofer, inklusive Wandhalterung
Fernbedienung
Typ
3.0 System 2.0 System 2.0 System 2.1 System
Maße
5,7 x 10,8 x 97,8 cm 8,5 x 14 x 90 cm 14 x 10 x 102 cm 5,4 x 7,1 x 90,9 cm
Leistung
k. A. 60 W 440 W 320 W
Bluetooth
WLAN-Funktion
USB-Anschluss
Subwoofer
extern integriert extern integriert
Digital-Audioeingang
Optisch/HDMI optisch optisch/HDMI optisch
Wandmontage machbar
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
550€
ca.
599€
ca.
699€
ca.
720€
ca.
700€
ca.
720€
ca.
260€
ca.
240€

Weitere interessante Technik-Produkte im großen Vergleich auf STERN.de

KopfhörerFunkkopfhörerOver-Ear-KopfhörerBeamerPC-LautsprecherAV-ReceiverLautsprecherBluetooth-Lautsprecher

1. Die Bose SoundTouch 300 Soundbar im Vergleich

Die Bose SoundTouch 300 Soundbar sticht schon alleine wegen ihres Designs sofort ins Auge. Hier hat sich Bose ordentlich ins Zeug gelegt, wobei gerade die Glasplatte der Soundbar und dem Subwoofer ein edles Aussehen verleihen. Die Verarbeitung ist top, einzig die Bedienung des Geräts wird durch das Design ein wenig erschwert. Sonst bietet die Soundbar das Komplettpaket: Sie kann bekannte Musikdienste abspielen, etwa via Spotify Connect, ist mit verschiedenen Geräten kompatibel (Smartphone, Laptop, …) und kann mithilfe der App auch aufs Netzwerk zugreifen. Einzig ein USB-Anschluss fehlt an der Soundbar.

Hinsichtlich des Klangs muss man unterscheiden, ob Sie das Gerät mit dem noch einmal ebenso teuren externen Subwoofer Acoustimass 300 kaufen oder ohne. Der Klang ist ohne den zusätzlichen Subwoofer beiweitem nicht schlecht, jedoch vielleicht ein wenig kühl. Das optimale Klangergebnis erhalten Sie leider nur, wenn Sie den Acoustimass 300 zusätzlich anschließen. Kaufen Sie allerdings sowohl die Soundbar als auch den Subwoofer, erhalten Sie einen Klang, der im Soundbar Vergleich auf STERN.de fast seinesgleichen sucht.

Besonderheit

Wie Sie vielleicht wissen, ist der Klang ein und desselben Geräts in verschiedenen Räumen immer unterschiedlich. Die Adaptiq Audio-Raumkalibrierung der Bose SoundTouch 300 Soundbar sorgt dafür, dass sich der Klang des Systems immer genau an den Raum anpasst, wo sich die Soundbar derzeit befindet. So genießen Sie stets die beste Klangqualität.

Fazit: Lassen Sie sich vom kleinen Äußeren der Bose Soundbar nicht täuschen, die Klangleistung ist tatsächlich beeindruckend gut – egal ob Musik, Film oder Serie.

2. Die Sonos PLAYBAR WLAN-Soundbar mit HiFi-Sound wie im Kino

Wenn sich eines in letzter Zeit feststellen lässt, dann, dass die bekannten Hersteller von Soundbars gerade in Sachen Design nochmal ordentlich zugelegt haben. Auch die Playbar WLAN-Soundbar der amerikanischen Firma Sonos überzeugt auf den ersten Blick durch ein schnittiges Design und ein relativ niedriges Gewicht von nur knapp über fünf Kilogramm (5,4). Das Setup des Geräts ist kinderleicht und mit zwei Kabeln schnell erledigt – eines für den Strom und eines für den Fernseher. Die Soundbar lässt sich ganz einfach mit Ihrer herkömmlichen Fernbedienung oder über die spezielle Sonos-App steuern.

Besonderheit

Wie der Name der Soundbar schon vermuten lässt, können Sie sich mit der Sonos Playbar mit dem eigenen WLAN verbinden, etwa um so Ihre Lieblingsmusik von Spotify und Co. zu streamen oder sich mit anderen Sonos-Speakern zu verbinden und so die ausgewählte Sendung (Film oder Serie) im ganzen Haus synchron zu schauen.

Die Sonos Playbar liefert dank ihrer neun verstärkten Treiber (sechs Mitteltöner, drei Hochtöner) einen klaren und kraftvollen Sound, der jedem normalen Lautsprecher deutlich überlegen ist. Den optimalen Sound erhalten Sie aber auch hier wieder nur, wenn Sie zusätzlich einen oder zwei Sonos-Lautsprecher (Play 1) sowie einen Subwoofer kaufen – so erhalten Sie den einzigartigen 5.1-Surround-Sound wie aus dem Kino auf dem heimischen Sofa.

Über USB oder Bluetooth können Sie diese Soundbar jedoch nur mit entsprechenden Adaptern nutzen. Sollten Sie jedoch sowieso ein Sonos-Nutzer sein, ist die WLAN-Alternative mit Kombimöglichkeit anderer Sonos-Speaker die deutlich überlegene Variante.

3. Die Teufel Cinebar 52 THX 2.0 Soundbar mit hohem Sound-Pegel

Passen Sie auf, denn wenn Sie es gerne ein wenig lauter mögen, ist hier Ihr Produkt! Die Teufel Cinebar 52 THX 2.0 Soundbar erzeugt einen gewaltigen und beeindruckenden Pegel, der die ganze Wohnung zum Beben bringen kann. Dabei ist der Sound aber stets unverzerrt und der Klang optimal, egal, wie laut Sie auch drehen wollen. Dazu kommt noch der externe Subwoofer mit einem Durchmesser von 25 cm, der für den einzigartigen Kino-Sound sorgt. Denken Sie aber daran, nicht grundsätzlich Vollgas beim Sub zu geben, sondern pegeln Sie ihn so ein, dass er gut mit der Soundbar harmoniert (etwa bei 50 oder 60 Prozent des Leistungsvermögens).

Beachten Sie zudem, dass die Teufel Soundbar sehr hoch ist und so ein wenig globig daherkommt und Sie daher, je nach Wohnung und Platz, womöglich ein wenig umbauen müssen, um Soundbar und knapp 20 kg schweren Sub an die richtige Stelle zu bringen. Die Fernbedienung zur Soundbar ist in einem schicken schwarz gehalten und überzeugt mit einer soliden Funkreichweite.

Besonderheit

Die Firma verspricht beim Verkauf einen echten Dolby-Surround-Sound, der – wie im Kino – ein Gefühl umfassender Räumlichkeit erzeugt. Je nach Zimmer stellt sich dieses Raumgefühl zwar durchaus manchmal ein, aber eine Soundbox alleine kann dieses bekannte Gefühl selbst kaum erzeugen. Der Sound der Box ist zwar herausragend, wenn Sie aber einen echten Surround-Sound haben wollen, sollten Sie auf zusätzliche Speaker hinter Ihnen achten.

Fazit: Die Teufel Cinebar 52 THX 2.0 Soundbar bietet Ihnen einen der besten Sounds, den wir im Soundbar Vergleich auf STERN.de zu bieten haben. Der starke Klang hat aber natürlich auch seinen Preis.

4. Die kabellose Samsung HW-M450 Soundbar im Vergleich

Kabellos in die Zukunft geht es bei der koreanischen Firma Samsung, die mit der HW-M450 Soundbar versucht, den umkämpften Soundbar-Markt zu erobern. Doch alles der Reihe nach: Der Aufbau der Soundbar ist kinderleicht und in wenigen Augenblicken ist das HiFi-System startbereit. Sollten dennoch Fragen auftauchen, hilft eine praktische Aufbauanleitung weiter. Der mitgelieferte Subwoofer verbindet sich nach nur wenigen Sekunden über Bluetooth mit der Haupteinheit und hält die Verbindung stabil. Einziger kleiner Nachteil: Die relativ großen Maße des Subwoofers. Sie sollten also für ausreichend Stellplatz sorgen.

Eine Verbindung mit dem Fernseher ist über HDMI (Kabel mitgeliefert) und Bluetooth möglich, wobei Sie mit der Bluetooth-Verbindung den nervigen Kabelsalat vermeiden. Tontechnisch gibt es an der Samsung HW-M450 Soundbar nichts auszusetzen, Höhen und Mitten werden sehr sauber verarbeitet, während der Bass die Tiefen sehr gut weitergibt. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Ton über eine kabelgebundene Verbindung wohl noch einen Tacken besser ist als über eine reine Bluetooth-Verbindung.

Ihre Vorteile

Mit dieser Samsung-Soundbar holen Sie sich das ideale Komplettpaket ins Haus, das schon jetzt ein echter Kassenschlager ist. Sie verfügen über eine Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten, können die Box über eine eigene App steuern, kabellos mit Bluetooth streamen und erhalten zudem einen sehr guten Sound. Dieses Modell legt die Messlatte im Soundbar Vergleich auf STERN.de sehr hoch!

5. Das Bose Solo 5 TV Sound System mit integriertem Dialogmodus

Klein, praktisch, gut: So könnte man das Bose Solo 5 TV Sound System wohl in wenigen Worten beschreiben. Die nur 55 cm lange Soundbar agiert ohne Subwoofer und lässt sich so ohne größere Probleme in jedem Wohnzimmer einrichten, egal ob stehend oder liegend. Somit bietet Bose mit dem Solo 5 System die wohl kompakteste einteilige Soundbar im großen Soundbar Vergleich auf STERN.de. Mit der mitgelieferten Fernbedienung können Sie nach kurzer Installationszeit ohne Probleme alle Geräte bedienen. Einzig das etwas krumme Design verwirrt auf den ersten Blick, ist aber wohl der Funktionalität des ganzen Produkts zum Opfer gefallen.

Via Bluetooth können Sie die Soundbar schnell an Ihren TV anschließen und erleben so einen deutlich besseren Sound. Denn wer jetzt denkt, die geringe Größe der Soundbar spiegelt sich auch im (schwächeren) Klang wieder, der hat sich getäuscht. Das Bose Solo 5 TV System liefert vor allem einen tollen Bass, den Sie je nach persönlicher Präferenz noch anpassen können. Auch alle anderen Töne, ob Höhen oder Mitten, gibt das Sound System klar und harmonisch wieder.

Besonderheit

Der eingebaute Dialogmodus der Soundbar sorgt dafür, dass Sie auch bei dialogreichen Filmen tontechnisch immer voll auf der Höhe sind. Die Gespräche werden absolut klar wiedergegeben, was gerade auch bei Nachrichten- oder Informationssendungen von Vorteil sein kann.

Fazit: Klein, aber oho. Die Bose Solo 5 Soundbar bietet für ein Sound System ohne Subwoofer einen beeindruckenden Tiefgang und überzeugt auch sonst tontechnisch auf voller Linie.

6. Die Samsung HW-M360 Soundbar mit externem Subwoofer im Vergleich

Mit der HW-M360 Soundbar ist die koreanische Firma Samsung mit einem weiteren Modell im großen Soundbar Vergleich auf STERN.de vertreten. Mit einer Ausgangsleistung von 200 Watt und einem externen Subwoofer bringt die Soundbar echtes Kinofeeling in das heimische Wohnzimmer. Während die Soundbar selbst relativ leicht ist und sich auch einfach installieren und via Bluetooth mit dem Flatscreen verbinden lässt, ist der Subwoofer im Vergleich eher schwer. Letzterer ist aus echtem Holz gefertigt, was dem Bass-Sound auf jeden Fall nur weiter hilft. Die Soundbar an sich gibt sowohl hohe als auch mittlere Töne sauber wieder, für das Kinofeeling sorgt jedoch der Subwoofer, der ordentlich Dampf macht.

Ihr Vorteil

Dieses Samsung-Modell bietet ein einzigartiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Manch einer mag sich wohl fragen, ob eine vergleichsweise günstige Soundbar tatsächlich einen so großen Ton-Unterschied ausmachen kann. Die HW-M360 Soundbar beantwortet diese Frage mit einem starken Sound, der dem aus dem Flatscreen haushoch überlegen ist.

Im Lieferumfang dabei sind neben der Soundbar und dem externen Subwoofer auch eine Fernbedienung, mit der sich die Geräte einfach steuern lassen, sowie eine praktische Wandhalterung, falls Sie die Soundbar und den Sub an die Wohnzimmerwand montieren wollen, um so Platz zu sparen. Zusätzlich ist die Soundbar neben Bluetooth auch mit USB, AUX und One Control kompatibel, sodass auch eine Verbindung mit dem Smartphone einfach von der Hand geht.

Was von Kunden immer wieder positiv hervorgehoben wird, ist die schnelle und einfach Installation des Geräts mithilfe des optischen Kabels, über Bluetooth oder auch über den USB-Anschluss. Einfach verbinden, beim Fernseher die Ausgangsquelle ändern und schon kann der Spaß losgehen!

7. Die Sony HT-RT3 5.1-Kanal Soundbar mit externen Lautsprechern und Subwoofer

Im Gegensatz zu den vorherigen Modellen liefert die Sony HT-RT3 5.1-Kanal Soundbar einen tatsächlichen 5.1-Surround-Sound. Dafür sorgen neben der Soundbar an sich zwei Rear-Lautsprecher und ein externer Subwoofer, die im Lieferpaket mit enthalten sind. Im Zusammenspiel sorgen die verschiedenen Speaker für einen satten und raumfüllenden Sound, den man sonst nur aus dem Kino kennt.

Über einen HDMI ARC-Ausgang, den fast alle modernen Fernseher haben, kann das Gerät schnell an den TV angeschlossen werden. Der Vorteil dabei: Schalten Sie den Fernseher aus, verabschiedet sich auch automatisch die Soundbar in die Nachtruhe. Die Lautstärke können Sie so auch über die normale Fernbedienung des TVs steuern. Mit der Bluetooth-Funktion können Sie zudem auch das eigene Smartphone mit dem Sound System verbinden, um so etwa bei der Hausarbeit vom starken Klang zu profitieren.

Ihr Vorteile

Die Installation einer Soundbar kann sich schon einmal eine Weile hinziehen, wenn Sie nicht direkt wissen, wo welches Kabel denn hingehört. Nicht so allerdings bei der Sony HT-RT3 5.1-Kanal Soundbar: Alle Kabel sind farblich gekennzeichnet und führen zum Subwoofer, sodass der Aufbau zum einen zügig von der Hand geht und Sie zum anderen einen nervigen Kabelsalat vermeiden.

Fazit: Für den vergleichsweise günstigen Preis bekommen Sie hier das Komplettpaket und den häufig gewünschten 5.1-Surround-Sound – ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

8. Das Samsung HT-J4500 5.1 3D Blu-ray Heimkinosystem im Vergleich

Das Konkurrenzprodukt zur oben beschriebenen Sony 5.1-Soundbar bietet Samsung mit dem HT-J4500 5.1 3D Blu-ray Heimkinosystem. Auch hier ist neben der Soundbar an sich mit Rear-Lautsprechern und einem Subwoofer für echten Surround-Sound gesorgt. Während dieser gerade in den Höhen sehr klar klingt und auch in den Mitteltönen herausragend ist, ist der Bass für manche Kunden vergleichsweise ein bisschen schwach. Das muss nicht zwingend ein Ausschlusskriterium sein, wer allerdings auf der Suche nach einem echten „Wumms“ ist, sollte sich einen zusätzlichen Subwoofer oder ein vergleichbares Heimkino-System zulegen.

Was definitiv für das Samsung HT-J4500 5.1 3D Blu-ray Heimkinosystem spricht, ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Für einen günstigen Preis erhalten Sie ein Sound System, das sich sowohl für den heimischen Filmeabend wie auch fürs Musik hören oder eine kleine Sause in den eigenen vier Wänden eignet.

Besonderheit

In Kombination mit einem passenden Fernseher spielt die Blu-ray Anlage Filme in 3D-Technik ab. Zudem bietet sich die Möglichkeit, schwach aufgelöste Filme in Full-HD anzusehen – optimal für all diejenigen, die einige alte DVDs zuhause herumliegen haben und diese hoch aufgelöst anschauen wollen.

Die klassischen Anschlussoptionen sind die Bluetooth-Funktion, ein USB-Anschluss, ein optischer Digitaleingang sowie ein HDMI-Slot. Ein WLAN-Modul fehlt leider, hier müssen Sie mit einem LAN-Kabel Vorlieb nehmen.

9. Der Teufel Cinebase 2.0 Soundbar-Lautsprecher mit Sonic-Emotion-Technologie

Eine Klasse weiter nach oben geht es sowohl preis- als auch klangtechnisch mit dem Teufel Cinebase 2.0 Soundbar-Lautsprecher. Diese Soundbar ist ein echtes High-End-Gerät, das nach dem Auspacken im Prinzip sofort spielfertig ist und unabhängig von der Position in Ihrem Wohnzimmer einen herausragenden Sound bietet. Schließen Sie die Teufel Cinebase einfach mithilfe des mitgelieferten HDMI-Kabels an den TV an und schon kann es losgehen – Sie brauchen keinen Verstärker oder zusätzlichen Subwoofer. Bedienen können Sie die Soundbar ganz einfach mit der normalen TV-Fernbedienung.

Besonderheit

Die patentierte Sonic Emotion 3D-Technologie sorgt dafür, dass Sie selbst ohne zusätzliche Rear-Lautsprecher oder Subwoofer so nahe an einen Surround-Sound herankommen, wie es eben nur möglich ist. Der Hersteller selbst gibt das Versprechen, wonach sich diese Technologie selbst schon in Klubs und bei Open-Air-Veranstaltungen bewährt hat und einen umwerfenden Sound liefert.

Auch als Musik-Anlage eignet sich der Teufel Cinebase 2.0 Soundbar-Lautsprecher hervorragend. Mit moderner Bluetooth 4.0-Technologie wird die Musik sauber vom Smartphone, Tablet oder PC übertragen und unterstützt alle gängigen Programme – von Spotify über YouTube bis hin zu Apps oder Games.

Die Soundbar ist so aus Holz gefertigt, dass sie ein Gewicht bis hin zu 60 kg locker tragen kann. Wenn Sie also einfach nicht wissen, wohin mit dem Sounddeck, dann stellen Sie es doch einfach unter den Flatscreen.

10. Die kompakte Yamaha yas-107 Wireless 120 W Soundbar im Vergleich

Die Yamaha Yas-107 Soundbar ist mit nur knapp über drei Kilogramm eines der leichteren Sound Systeme in diesem Soundbar Vergleich auf STERN.de und erscheint in einem sehr kompakten, aber dennoch ansprechenden Design ganz in schwarz. Der große Trumpf der Yamaha Soundbar ist vor allem diese Kompaktheit. Durch den integrierten Subwoofer sorgt Sie für einen starken Klang, benötigt dabei aber dennoch nur wenig Stellfläche – ganz im Gegenteil zu vielen anderen Soundbars und Heimkino-Systemen in diesem Vergleich, für die Sie ein wenig Raum benötigen.

Obwohl somit kein externer Subwoofer mehr notwendig ist, sollten Sie hinsichtlich des Sounds auch keine Wunderwerke erwarten. Auch wenn die meisten Kunden vom Klang überzeugt sind, kann er logischerweise nicht mit dem eines teureren Heimkinosystems mithalten. Das muss er aber auch gar nicht.

Ihr Vorteil

Die wichtigen Stichworte bei der Yamaha Yas-107 Soundbar sind Preis und Leistung. Denn diese beide Faktoren stehen sich in einem sehr guten Verhältnis gegenüber. Zu einem angemessenen Preis erhalten Sie ein hochwertiges, kompaktes und soundstarkes Gerät, das den heimischen Filmeabend oder die WG-Party deutlich attraktiver macht.

11. Die kompakte Nubert nuPro AS-250 aktive Soundbar im Vergleich

Das erste, was bei einem Blick auf die Nubert nuPro AS-250 Soundbar auffällt, ist das etwas ungewöhnliche, aber tolle Design. Während fast alle Konkurrenzprodukte im großen Soundbar Vergleich auf STERN.de in einem matten oder glänzenden schwarz gehalten sind, sticht die Weiß-Schwarz-Kombination der nuPro AS-250 direkt ins Auge. Doch auch über das Design hinaus hat diese Soundbar einiges zu bieten, vor allem beim Sound, den fast alle User dieses Geräts als hervorragend herausheben.

Klanglich kann die Soundbar auf jeden Fall mit noch teureren Modellen mithalten, sowohl laute Actionszenen als auch ruhige Dialoge werden einwandfrei wiedergegeben – ein externer Subwoofer für den Bass ist im Endeffekt auch nicht dringend notwendig, auch wenn es natürlich weiterhin eine Option ist. Das Gerät verfügt sowohl über digitale als auch über analoge Zugänge (optisch, USB, …) und ist relativ problemlos angeschlossen und aufgebaut.

Besonderheit

Vor allem die Größe und die Kompaktheit des Geräts sind beeindruckend. Dank der speziellen und etwas „höheren“ Bauform dient die nuPro AS-250 Soundbar auch optimal als Sockel für den TV.

Fazit: Ein sehr unterschätztes Produkt, das klanglich auch mit teureren Modellen mithalten kann.

12. Die LG SJ2 2.1 Soundbar mit Bluetooth-Funktion und externem Subwoofer

Die LG SJ2 2.1 Soundbar ist ein echter Allrounder im großen Soundbar Vergleich auf STERN.de. Wer auf der Suche nach einem günstigen Sound System ist, um den miserablen Ton seines Flatscreens zu verbessern, sollte sich auf jeden Fall näher mit diesem Modell befassen. Die Soundbar ist optisch sehr ansprechend und zudem schnell an der Wand befestigt, Größe und Leistung passen dabei gut zu 40-Zoll-Fernsehern. Mit der Bluetooth-Funktion können Sie sich außerdem schnell und bequem von Ihrem Smartphone aus mit der Soundbar verbinden. Sonst sind die Möglichkeiten der Anschlüsse doch relativ überschaubar (bspw. kein HDMI).

Ein großer Pluspunkt ist der externe Subwoofer, der mit nur einem einzigen Kabel für die Stromversorgung auskommt. Durch die stolze Ausgangsleistung von knapp 100 Watt ist der Bass des Subwoofers deutlich verbessert gegenüber anderen Sound Systemen. Dank der Möglichkeit des optischen Anschlusses können Sie die Soundbar nach Verbindung ganz einfach mit der normalen TV-Fernbedienung bedienen.

Ihr Vorteil

Zwar ist die LG SJ2 2.1 Soundbar sicher nicht die beste Soundbar im großen Vergleich auf STERN.de, doch Sie bietet ein einzigartiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Für einen sehr angemessenen Preis erhalten Sie ein deutliches Upgrade zum blechernen Klang des eigenen TVs. Zudem eignet sich die Soundbar auch gut, um darauf Musik abzuspielen.

Fazit: Die gebotene Lautstärke der LG SJ2 2.1 Soundbar ist für jeden normalen Wohnraum völlig ausreichend. Damit ist dieses Modell ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Aufwand.

13. Die Sony HT-XT2 Multi-Room Soundbase mit Multi-Room-Funktion

Zum Abschluss der Produktvergleiche geht es mit der Sony HT-XT2 Multi-Room Soundbase preistechnisch noch einmal eine Kategorie nach oben, allerdings auch, was die Features dieses Geräts betrifft. Dank des integrierten Subwoofers sorgt dieses Sony-Modell für einen raumfüllenden Klang und überzeugt ganz am Rande mit seiner guten Konnektivität, gerade was Musik-Streaming-Dienste betrifft. Ob Spotify Connect oder Google Cast: Fast jeder Streaming-Dienst ist mit der Sony HT-XT2 Multi-Room Soundbase kompatibel.

Besonderheit

Per WLAN oder LAN-Kabel können Sie mit der Soundbase aufs Internet zugreifen,  etwa auch auf das Heimnetzwerk. Damit fungiert dieses Sony-Modell auch als Multi-Room-Soundbar, sprich: Die Soundbase verteilt den Sound an weitere Multi-Room-fähige Lautsprecher im Raum. So erhalten Sie ganz unkompliziert einen echten Surround-Sound – wie im Kino!

Optisch ist die Sony HT-XT2 Multi-Room Soundbase in einem schlichten schwarz gehalten und überzeugt mit einer eleganten Oberfläche. Sie ist so konzipiert, dass Sie Ihr TV-Gerät ganz einfach auf der Soundbar abstellen können. Damit hat sich auch das Raum-Problem von ganz alleine gelöst. Achten Sie allerdings bitte auf das Maximalgewicht von 30 Kilogramm! Sonst kann diese Soundbar vor allem mit einer höheren Bluetooth-Übertragungsrate punkten, die die Ton-Qualität nochmals erhöht.

Fazit: Eine sehr solide Soundbase für alle, die den Ton an Ihrem TV einige Klassen besser machen und dabei nicht das ganze Konto leeren wollen. Wer nach einem noch besseren Sound sucht, sollte sich ein teureres Modell aus dem großen Soundbar Vergleich auf STERN.de aussuchen.

Was ist eine Soundbar und wofür eignet sie sich?

Soundbar Test & VergleichModerne Fernseher sind wahrlich keine Klangwunder, ganz im Gegenteil: Sie werden immer dünner und ihr Sound blecherner. Daher gibt es ein großes Marktpotenzial für Soundbars von Firmen wie Samsung oder LG, die den Sound solcher TV-Geräte deutlich aufwerten. Sie sind fast immer so konstruiert, dass sie unter den eigenen Fernseher passen und somit das Gesamtbild nicht stören – optimal für Perfektionisten, die großen Wert auf ein aufgeräumtes Wohnzimmer legen. Alternativ kann man die meisten Modelle im Soundbar Vergleich auf STERN.de auch mit einfachen Halterungen, die häufig mitgeliefert sind, an der Wand befestigen.

Doch auch Filmfans mit hohen Klangansprüchen können auf eine Soundbar nicht verzichten. Dank Bluetooth gibt es nicht einmal den nervigen Kabelsalat hinter dem Fernseher – viele Klanggeräte verbinden sich nämlich absolut kabellos. Bei vielen Sound Systemen kann durch eine geschickte Verteilung der mitgelieferten Rear-Lautsprecher sogar ein echter 5.1-Surround-Sound geschaffen werden, wie man ihn sonst nur aus dem Kinosaal kennt. Der Raumklang unterscheidet sich jedoch stark von Modell zu Modell – häufig muss man auch ein wenig mit der Stellung der Boxen experimentieren, um den (subjektiv) optimalen Klang zu erhalten.

5.1 Soundbar vs. 2.1 Soundbar: Der Vergleich

Häufig finden Sie in diesem Soundbar Vergleich die Unterscheidung zwischen einer 5.1 Soundbar und einer 2.1 Soundbar, gerade, wenn Sie einen genaueren Blick auf die oben verglichenen Produkte werfen. Diese Beschreibung – oft auch 2.1- oder eben 5.1-System genannt – sagt Ihnen einfach nur, wie viele Lautsprecher integriert sind. Handelt es sich um ein 2.1-Modell, sind dementsprechend zwei Lautsprecher und ein Subwoofer (integriert oder extern) enthalten. Um einen einfachen Stereosound zu ermöglichen, benötigen Sie immer mindestens zwei Lautsprecher. Achten Sie also darauf, immer mindestens ein 2.1-System zu kaufen.

Eine 5.1 Soundbar, die häufig auch als Heimkinosystem bezeichnet wird, verfügt dagegen über fünf Lautsprecher und einen integrierten oder externen Subwoofer. Diese Lautsprecher können Sie so im Raum positionieren, dass Sie einen echten Surround-Sound, also einen optimalen Raumklang erhalten.

Info

Moderne Soundbars verfügen teilweise schon über sieben Lautsprecher und einen Subwoofer, weswegen diese unter der Bezeichnung 7.1 Soundbar laufen.

Die verschiedenen Soundbar Arten im Überblick

Darauf sollten Sie achtenWie wir gerade schon kurz angerissen haben, gleicht nicht jede Soundbar der anderen. Stattdessen gibt es Unterschiede, was die Konnektivität, Ausstattung und das Sound System (2.1, 5.1, 7.1) betrifft. Es ist gar nicht so einfach, alle verschiedenen Modelle auf dem Markt in wenige Kategorien zu stecken. Dennoch kann man ganz allgemein einige Soundbar-Arten von anderen abgrenzen. An dieser Stelle wollen wir Ihnen die einzelnen Arten vorstellen und auch auf deren Vor- und Nachteile eingehen.

1. Die klassische TV Soundbar

Die klassische TV Soundbar erhalten Sie meist mit einem externer Subwoofer, nur bei wenigen Modellen ist der Subwoofer schon integriert. Eine Soundbar mit integriertem Subwoofer ist deutlich schwerer als der Kollege mit externem Sub und auch hinsichtlich der Klangqualität gibt es Unterschiede. Eine klassische TV Soundbar wird noch mit Kabeln (optischer Anschluss oder HDMI) an den Fernseher angeschlossen, mittlerweile verfügt aber quasi jede TV Soundbar über eine Bluetooth-Funktion (s.u.). Zu dieser Kategorie zählen vor allem 2.1 Soundbars, die sich aber bei den allermeisten Firmen auch zu einer 5.1 Soundbar umrüsten lassen.

  • Verschiedene Anschlüsse wie HDMI oder WLAN
  • Starkes und modernes Design
  • Platzsparend unter dem TV aufstellbar
  • Modelle von vielen hochwertigen Herstellern wie Samsung, Sony, LG, Philips, uvw.
  • Sound System ohne Subwoofer (extern oder integriert) liefert keine tiefen Töne
  • Viele Modelle bieten eingeschränkten (Raum-)Klang

2. Die Bluetooth Soundbar

Die große Mehrheit aller Soundbars verfügt heutzutage über eine Bluetooth-Funktion, was einen nervigen Kabelsalat am eigenen Fernseher verhindert. Nur die Versorgung der beiden Geräte (Soundbar und TV) mit Strom funktioniert noch mit einem Kabel. Die Verbindung stellen Sie ganz einfach über die Bluetooth-Funktion Ihres Fernsehgeräts her. Die Verbindung hat viele Vorteile, aber auch einen Nachteil: Wird die Funkverbindung zwischen der Bluetooth Soundbar und dem TV-Gerät gestört, kann es zu einer verzögerten Übertragung des Klangs kommen.

  • Kein nerviger Kabelsalat mehr!
  • Nur Kabel für Stromversorgung notwendig
  • Verbindung schnell und einfach hergestellt
  • Verzögerte Übertragung der Geräusche bei Störung der Funkverbindung

3. Soundbar mit integriertem Subwoofer

Grundsätzlich kann man Soundbars mit integriertem Subwoofer auch zu den klassischen TV Soundbars zählen. Dennoch wollen wir noch kurz auf diese Modelle im Speziellen eingehen, da viele Hersteller aus Platzgründen mittlerweile auf diese Option setzen. Der Klang eines integrierten Subwoofers ist nicht zwingend besser oder schlechter als der eines externen, auch hier gibt es Unterschiede von Hersteller zu Hersteller. Ihnen fällt einzig die Option weg, den Subwoofer an einer anderen Stelle als die Soundbar aufzustellen.

  • Platzersparnis durch Integration des Subs
  • Häufig sehr guter Sound bei tiefen Tönen
  • Keine Option, den Subwoofer separat zur Soundbar aufzustellen

4. Die 5.1 Soundbar (Heimkinosystem)

Auch eine 5.1 Soundbar kann man theoretisch zu den klassischen TV Soundbars zählen. Sie sehen schon, dass die Grenzen zwischen den Soundbar-Arten unklar sind und einzelne Modelle durchaus in mehrere Kategorien passen. Eine 5.1 Soundbar verfügt über fünf Lautsprecher, die Sie so im Raum positionieren können, dass Sie einen echten Surround-Sound erhalten. Zwar ist die Klangqualität gegenüber 2.1-Modellen deutlich höher, aber eben auch der Preis. Moderne 7.1-Modelle verfügen sogar bereits über sieben Lautsprecher. Natürlich können Sie bei den allermeisten Firmen ein Sound System mit einem Nachkauf von Lautsprechern auch „aufrüsten“.

  • Fünf Lautsprecher für Surround-Sound
  • Überlegene Klangqualität
  • Einzigartiges „Kinogefühl“
  • Preislich meist eine Kategorie teurer als 2.1-Modelle

Die richtige Soundbar kaufen: Die wichtigsten Kriterien

Achtung: Das sollten Sie wissen!Es gibt einige wichtige Kriterien, die Sie beachten sollten, wenn Sie eine Soundbar kaufen wollen. Dabei ist die Marke des richtigen Sound Systems noch eine der unwichtigeren Fragen, auch wenn Sie die bekanntesten Firmen wie Samsung oder auch Sony vermutlich kennen werden. Doch es gibt einige weitere und wichtigere Faktoren, die Sie im Hinterkopf haben sollten, wenn Sie eine Soundbar kaufen. Wir wollen Sie Ihnen in diesem Ratgeber erklären.

1. Das mitgelieferte Zubehör

In diesem Punkt unterscheiden sich die Modelle im großen Soundbar Vergleich auf STERN.de am meisten. Manch ein Hersteller liefert eine Wandhalterung für die Befestigung der Soundbar gleich mit, bei anderen müssen Sie diese erst noch separat dazu kaufen. Zudem liefert auch nicht jeder Anbieter alle benötigten Kabel mit, die Sie möglicherweise für eine Installation in Ihrem Wohnzimmer brauchen. Zwar können Sie diese quasi immer zusätzlich kaufen, aber es wäre doch schön, wenn diese gleich im Paket mitenthalten wären. Zu guter Letzt kann auch ein spezieller Pinsel dabei helfen, die Soundbar von nervigem und schädigendem Staub zu befreien. Dieser wird allerdings in den seltensten Fällen mitgeliefert, Sie müssen ihn sich daher separat anschaffen.

2. Die Anschlüsse

Wichtig ist auch, zu beachten, welche Anschlüsse die bevorzugte Soundbar hat. Können Sie das Gerät mit einem HDMI-Kabel an den TV anschließen oder gibt es eine Bluetooth-Funktion? Bei hochwertigeren Modellen können Sie sich auch über WLAN verbinden, was Sie allerdings auch sofort am Kaufpreis merken. Meist ist es aber völlig ausreichend, auf eine Bluetooth-Funktion zu setzen und vielleicht noch auf Alternativen wie einen einfachen Klinkenstecker, einen USB-Anschluss oder eben ein HDMI-Kabel zu achten. Achten Sie daher beim Kauf auf den Packungsinhalt, um am Ende nicht plötzlich mit leeren Händen dazustehen.

3. Die Leistung

Ein wichtiges Kriterium, wenn Sie eine Soundbar kaufen wollen, ist die Leistung, welche die meisten Hersteller in einer Watt-Zahl angeben. Diese Zahlen können Sie zwar vergleichen, doch die Aussagekraft dieses Vergleichs ist gering. Besser ist es, wenn Sie die RMS-Werte der Geräte vergleichen, wobei gilt:

  • Bei einem Raum von maximal 15 Quadratmetern reicht eine RMS-Leistung von 50-100 Watt
  • Bei größeren Räumen sollten Sie auf eine Leistung von etwa 200-300 Watt achten

Grundsätzlich gilt: Sie sollten die Soundbar nicht komplett bis zum Leistungsmaximum nutzen. Kaufen Sie also lieber ein Gerät mit mehr Leistung, wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen.

4. Größe und Maximalbelastung

Ein etwas weniger technischer Aspekt ist die Größe und die Maximalbelastung der TV Soundbar. Je nachdem, wo Sie die Soundbar aufstellen wollen, sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu groß ausfällt. Wenn Sie sie etwa unter dem TV platzieren wollen, achten Sie darauf, dass die Maße ungefähr zueinander passen. Hier kommt auch die Maximalbelastung ins Spiel: Viele Geräte tragen Lasten bis zu 30 oder 40 Kilogramm, manchmal mehr, manchmal weniger. Ein solches Gewicht haben die wenigsten Fernseher, weswegen eine Positionierung unter dem TV meist gut möglich ist.

Gibt es einen Soundbar Test der Stiftung Warentest?

VorteileViele der User und Verbraucher auf STERN.de legen aufgrund ihrer langjährigen Test- und Vergleichserfahrung einen großen Wert auf die Meinung der Experten von der Stiftung Warentest. Diese haben bereits mehrfach Soundbars in ihr Testprogramm aufgenommen, zuletzt im November 2017. Dabei verglichen die Tester der Stiftung 18 Soundbars aus der oberen Preisklasse (etwa 400 – 1500 Euro) und insgesamt 55 Soundbars, die alle einzeln aufgezählt sind.

Dabei kamen die Experten zu dem Schluss, dass die Modelle der oberen Preisklasse zwar etwas mehr kosten, aber diesen Mehrkostenaufwand mit einer deutlich besseren Leistung zurückzahlen. Vier nicht weiter genannte Modelle im Test lieferten sogar einen Raum­klang mit echter Dolby-Atmos-Technik. Einige Modelle eignen sich demnach auch als echter Ersatz für eine teure Stereoanlage. Insgesamt kamen die meisten Soundbar Modelle im Test der Stiftung Warentest gut weg, vor allem die Samsung HW-K850 und Yamaha YSP-2700 (beide: Note 2,1), die beide über einen kabellosen Subwoofer verfügen.

Die Stiftung hat sich zudem auch mit dem Unterschied zwischen einer Soundbar und einer schwereren Soundplate beschäftigt. Den entsprechenden Audio-Beitrag finden Sie unter diesem Link.

Was sagt die ÖKO-Test zu den Soundbars?

Die Kollegen der ÖKO-Test haben dagegen noch keinen ausführlichen Test zum Thema Soundbar durchgeführt. Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Menschen in Deutschland auf ein eigenes Sound System setzen, kann es aber eigentlich nicht mehr lange dauern, bis wir auch hier einen Test vorgelegt bekommen.

STERN.de Ergebnis: Soundbar Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Bose SoundTouch 300 Soundbar 06/2018 ca.
550€
Zum Angebot
2. Sonos PLAYBAR WLAN-Soundbar 06/2018 ca.
699€
Zum Angebot
3. Teufel Cinebar 52 THX 2.0 Soundbar 06/2018 ca.
700€
Zum Angebot
4. Samsung HW-M450 Soundbar 06/2018 ca.
260€
Zum Angebot
5. Bose Solo 5 TV Sound System 06/2018 ca.
200€
Zum Angebot
6. Samsung HW-M360 Soundbar 06/2018 ca.
182€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Bose SoundTouch 300 Soundbar