8 verschiedene Spektive im Vergleich – finden Sie Ihr bestes Spektiv zur Jagd und für Beobachtungen – unser Test bzw. Ratgeber 2021


Spektive sehen zwar aus wie Teleskope, unterscheiden sich von ihnen allerdings in der Funktions- und Einsatzweise. Sie können ein Spektiv für die Jagd, für Wildbeobachtungen, für Vogelbeobachtungen und verschiedene andere Outdoor-Aktivitäten verwenden. Auch das Betrachten des Himmels ist mit hochwertigen Modellen möglich. Allerdings ist die Himmelsbeobachtung nicht die primäre Verwendung eines Spektivs, da es eher ein Allrounder ist. Was ein Spektiv alles kann und was es noch zum Thema Spektive zu wissen gibt, erläutern wir Ihnen in unserem umfangreichen Ratgeber.

Zunächst stellen wir Ihnen in unserem Produktvergleich 8 Spektive unterschiedlicher Hersteller vor und gehen auf die wesentlichen technischen Merkmale ein, auf die es bei jedem Modell ankommt. Sie erfahren, zu welchem Zweck Sie die einzelnen Spektive verwenden können und was die jeweiligen Vorzüge und eventuellen Nachteile sind. Unser Ratgeber verrät Ihnen, was Sie vor dem Kauf eines Spektivs wissen und beachten sollten. Wir beantworten viele Fragen, die Sie bei der Auswahl des für Sie passenden Gerätes sehr wahrscheinlich beschäftigen. Selbstverständlich erfahren Sie von uns auch, ob die Verbraucherorganisationen Stiftung Warentest und Öko Test einen Spektiv-Test durchgeführt haben.

4 beliebte Spektive im großen Vergleich

Bresser 8820100 Spektiv
Amazon-Bewertung
(737 Kundenbewertungen)
Vergrößerung
60-fach
Gewicht
880 Gramm
Maße
30 x 10 x 11 Zentimeter
für Brillenträger
Sternbeobachtungen
45-Grad-Okular
Wasserdicht
Objektivdurchmesser
60 Millimeter
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon45,00€ Idealo44,95€ Otto64,90€ Voelkner44,95€ digitalo44,95€ Ebay50,08€ Conrad65,98€ Jacob77,02€
Svbony SV28 Spektiv
Amazon-Bewertung
(866 Kundenbewertungen)
Vergrößerung
75-fach
Gewicht
912 Gramm
Maße
33 x 13 x 8,3 Zentimeter
für Brillenträger
Sternbeobachtungen
45-Grad-Okular
Wasserdicht
Objektivdurchmesser
70 Millimeter
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon89,99€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen EbayPreis prüfen
Yukon Spektiv
Amazon-Bewertung
(110 Kundenbewertungen)
Vergrößerung
50-fach
Gewicht
700 Gramm
Maße
24 x 11 x 7,6 Zentimeter
für Brillenträger
Sternbeobachtungen
45-Grad-Okular
Wasserdicht
Objektivdurchmesser
50 Millimeter
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon104,00€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen Voelkner90,19€ digitalo91,15€ Ebay104,00€ Conrad120,00€
Aomekie BM-SC07D/1 Spektiv
Amazon-Bewertung
(238 Kundenbewertungen)
Vergrößerung
60-fach
Gewicht
630 Gramm
Maße
Keine Angaben
für Brillenträger
Sternbeobachtungen
45-Grad-Okular
Wasserdicht
Objektivdurchmesser
80 Millimeter
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon49,99€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Bresser 8820100 Spektiv Svbony SV28 Spektiv Yukon Spektiv Aomekie BM-SC07D/1 Spektiv
Amazon-Bewertung
(737 Kundenbewertungen)
(866 Kundenbewertungen)
(110 Kundenbewertungen)
(238 Kundenbewertungen)
Vergrößerung 60-fach 75-fach 50-fach 60-fach
Gewicht 880 Gramm 912 Gramm 700 Gramm 630 Gramm
Maße 30 x 10 x 11 Zentimeter 33 x 13 x 8,3 Zentimeter 24 x 11 x 7,6 Zentimeter Keine Angaben
für Brillenträger
Sternbeobachtungen
45-Grad-Okular
Wasserdicht
Objektivdurchmesser 60 Millimeter 70 Millimeter 50 Millimeter 80 Millimeter
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 45,00€ Idealo 44,95€ Otto 64,90€ Voelkner 44,95€ digitalo 44,95€ Ebay 50,08€ Conrad 65,98€ Jacob 77,02€ Amazon 89,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Amazon 104,00€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Voelkner 90,19€ digitalo 91,15€ Ebay 104,00€ Conrad 120,00€ Amazon 49,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen

1. Bresser 8820100 Spektiv – mit 60-fachem und stufenlos einstellbarem Zoom

Das Bresser 8820100 Spektiv verfügt über eine 60-fache stufenlose Vergrößerung, was im Hinblick auf die anderen Spektive in unserem Vergleich ein sehr guter Wert ist. Das 360 Grad drehbare Spektivrohr, das Tubus genannt wird, ermöglicht Ihnen eine einfache Ausrichtung des Spektivs. Das Fokussierrädchen und das Zoomrädchen sind laut Hersteller sehr leichtgängig und damit unkompliziert und schnell zu bedienen. Das Okular ist mit einer faltbaren Augenmuschel versehen.

success

Hat der Hersteller Erfahrung auf dem Gebiet Spektive? Das Unternehmen Bresser besitzt jahrzehntelange Erfahrung auf dem Gebiet der Spektivkonstruktion und der Konstruktion anderer optischer Produkte wie Ferngläser, Nachtsichtgeräte, Teleskope, Fotostudio-Equipment, Metalldetektoren und alle Arten von Kameras.

Die ausziehbare Tauschutzkappe und der integrierte Staubschutz schützen die Linse vor Schmutz und Feuchtigkeit. Das Gerät ist mit einem Objektivdurchmesser von 60 Millimetern sowie BK7-Prismen ausgestattet und bietet Ihnen auf 1.000 Metern ein Sehfeld von 29 Metern. Mithilfe des mitgelieferten Tischstativs können Sie das Spektiv stabil aufstellen und Ihre Naturbeobachtungen entspannt und nahezu wackelfrei durchführen.

Wichtige Produktdaten in der Übersicht:

  • Vergrößerung: 60-fach
  • Objektivdurchmesser: 60 Millimeter
  • Tubus um 360 Grad drehrbar
  • Leichtgängiges Fokussierrad
  • Ausziehbare Tauschutzkappe
  • Integrierte Staubschutzklappe
  • Gewicht: 880 Gramm
  • Abmessungen: 35 x 10 x 11 Zentimeter
  • Körperarmierung: Gummiarmiert
  • Im Lieferumfang enthalten: Tischstativ, Transporttasche, Trageriemen
info

Was ist der Unterschied zwischen BK7-Prismen und BAK4-Prismen? BK7-Prismen bestehen aus Borosilikatglas, während die BAK4 aus Barium-Kronglas gefertigt werden. Der für Sie spürbarere Unterschied liegt aber sicherlich darin, dass bei BK7-Prismen das Licht rechtwinklig einfällt, was zu Streulicht und Kontrastverlusten führen kann.

Dieser Effekt wird mit BAK4-Prismen umgangen, weil diese über einen höheren Brechungsindex verfügen und ein helleres, farbechtes Bild liefern. Gleichzeitig sind diese hochpreisiger. Ob Sie einen wirklichen Unterschied in der Qualität des Spektrivs bemerken, hängt aber von der Summe der Eigenschaften des Gerätes ab. Mehr dazu erfahren Sie im Ratgeber.

FAQ

Kann ich das Bresser 8820100 Spektiv zum Beobachten der Sterne verwenden?
Im Prinzip geht das, aber die Sterne bleiben nur Punkte. Der Mond ist damit etwas besser zu sehen. Für Himmelsbeobachtungen gibt es spezielle, wesentlich bessere Geräte.
Lässt sich das mitgelieferte Stativ ebenfalls in der Tasche verstauen?
Ja, es passt gut in die Tasche.
Kann ich mit beiden Augen hindurchsehen?
Nein, das Bresser-Spektiv 8820100 ist ein Monokular, also gebaut wie ein Fernrohr. Sie schauen nur mit einem Auge hindurch.
Kann ich das Spektiv auch auf andere Stative montieren wie etwa auf ein Fotostativ?
Ja, das geht.
Ist das Spektiv auch für Brillenträger geeignet?
Das Gerät verfügt laut Bedienungsanleitung über eine faltbare Augenmuschel. Kurz- oder Weitsichtigkeit können Sie zudem über die Fokussierung des Gerätes ausgleichen.
Wie hoch ist das Stativ?
Das Stativ ist 30 Zentimeter hoch.

2. Svbony-Spektiv SV28 – mit 70-Millimeter-Objektiv und hohem Zoomfaktor

Das Spektiv SV28 von Svbony verfügt über eine hohe Vergrößerungsfunktion, die der Hersteller mit 25-fach bis 75-fach angibt. Auch die Objektivlinse ist mit 70 Millimetern überdurchschnittlich groß. Als Zusatzfunktion ist das Spektiv mit einem universellen Handy-Adapter ausgestattet, damit Sie Ihre Fotos und Videoclips digital speichern können. Sie können durch einfaches Schieben einen Sonnenschutz ausfahren, um das Gerät auch bei voller Sonne und sogar bei leichtem Regen zu verwenden. Es ist laut Hersteller nach der Standardnorm IP65 wasserdicht und beschlagfrei. Das Svbony-Spektiv lässt sich an jedes Standard-Kamerastativ anbringen.

info

Was ist die Standardnorm IP65, die die Wasserfestigkeit eines Spektivs angibt? An den IP-Codes erkennen Sie, wie gut Ihr Gerät für verschiedene Umgebungen geeignet ist. Sie definieren den Schutzgrad gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Wasser. Nach dem IP-Zeichen folgen immer zwei Ziffern. Die erste Ziffer gibt den Schutzgrad an. „0“ steht für keinen Schutzgrad und „6“ für den vollständigen Schutz gegen Staub.

Die zweite Zahl gibt an, wie gut das Gerät gegen Wasser geschützt ist. Hier bedeutet „0“ wieder, dass es überhaupt nicht abgedichtet ist und „8“ steht für den Schutz gegen ständiges Untertauchen. Ein Gerät mit dem Siegel IP65 ist staubdicht und geschützt gegen Strahlwasser aus einem beliebigen Winkel.

Der mitgelieferte Handyadapter passt auf jedes Okular mit einem Durchmesser von 25 bis 48 Millimeter und alle Smartphones mit einer Breite von 55 bis 100 Millimetern. Verwenden Sie das Spektiv für die Zieljagd, für Wild- und Vogelbeobachtungen und andere Outdoor-Aktivitäten. Das gesamte Gerät, inklusive des Fokussierrades, ist nach Aussage des Herstellers leicht zu bedienen. Im Lieferumfang finden Sie einen Smartphone-Halter, ein Tischstativ, eine Tragetasche, ein Reinigungstuch sowie eine Schutzkappe für Okular und Objektiv. Eine deutsche Bedienungsanleitung ist natürlich wie bei jedem Spektiv ebenso enthalten.

Einige Ausstattungsmerkmale auf einen Blick:

  1. Vergrößerung: 25-fach bis 75-fach
  2. Abgewinkeltes 45-Grad-Okular
  3. Objektivdurchmesser: 70 Millimeter
  4. Leichtgängiges Fokussierrad
  5. BAK4-Prisma mit Mehrschichtvergütung
  6. Mindestfokusentfernung: 8 Meter
  7. Abmessungen: 33 x 13 x 8,3 Zentimeter
  8. Gewicht: 912 Gramm
  9. Im Lieferumfang enthalten: Smartphonehalter, Stativ, Tasche, Tuch, Schutzklappe

FAQ

Kann ich das Svbony-Spektiv SV28 auch bei starkem Regen verwenden?
Ja, das Spektiv ist nach der Norm IP65 wasserdicht.
Ist das Okular auswechselbar?
Nein, ein Wechsel des Okulars ist vom Hersteller nicht vorgesehen. Ein Grund dafür ist, dass die Dichtheit gegen Spritzwasser dann nicht mehr gewährleistet wäre.
Kann ich das Spektiv für den Schießstand auf 100 Metern verwenden?
Ja, es ist für 100 Meter geeignet. Die Schärfejustierung geht sehr fein und leicht.
Welches Prismaglas ist im Spektiv verbaut?
Im Svbony SV28 Spektiv ist das Prismaglas BAK4 verbaut.
Ist das Spektiv auch für Brillenträger geeignet?
Ja, auch Brillenträger können das Spektiv verwenden.

3. Yukon Spektiv mitumfangreichem Zubehör

Das Yukon Spektiv können Sie für Tierbeobachtungen, die Jagd, Zielschießen und andere Outdoor-Aktivitäten verwenden. Mit seinen 700 Gramm liegt es leicht in der Hand. Es hat laut Hersteller ein hochwertiges, dynamisches Objektiv für scharfe und kontrastreiche Bilder. Das Glas soll für helle und klare Sicht auch bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen. Das Sichtfeld von 40 Metern auf 1.000 Metern können wir als sehr gut bewerten. Das Yukon Spektiv ist nach der IP64-Norm wasserdicht und beschlagfrei. Daher können Sie es auch bei leichtem Regen verwenden.

info

Ist ein 50-facher Zoomfaktor ausreichend? Viele Spektive besitzen einen höheren Zoomfaktor als den 50-fachen. Bei trübem Wetter bringt ein höherer Faktor jedoch oft nichts, da die Bilder dann unscharf werden. Ein bis zu 50-facher Zoomfaktor ist daher für ein Spektiv völlig ausreichend. Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber.

Der Durchmesser des Objektivs ist mit 50 Millimetern ausreichend groß. Mit der Gummiarmierung liegt Ihnen das Spektiv rutschfest in den Händen und bietet darüber hinaus einen guten Außenschutz. Wenn die Sonne Sie blendet, haben Sie die Möglichkeit, die integrierte Sonnenblende über dem Okular auszuziehen. Die Fokuseinstellungen und die Zoomeinstellungen nehmen Sie ganz einfach über die leicht bedienbaren Rädchen vor. Ihnen steht eine 20-fache bis 50-fache Vergrößerung zur Verfügung, was im guten Bereich liegt. Im Lieferumfang sind ein Stativ, eine Tragetasche, ein Putztuch und ein Objektivdeckel vorhanden.

Wesentliche Produktmerkmale in der Übersicht:

  • Vergrößerung: 20-fach bis 50-fach
  • abgewinkeltes 45-Grad-Okular für mehr Sehkomfort
  • Objektivdurchmesser: 50 Millimeter
  • Leichtgängiges Fokussierrad
  • Ausziehbarer Sonnenschutz
  • Fokussierung: Zentraler Fokus
  • Abmessungen: 24 x 11 x 7,6 Zentimeter
  • Gewicht: 700 Gramm
  • Im Lieferumfang enthalten: Stativ, Tragetasche, Objektivdeckel, Putztuch

FAQ

Kann ich damit den Mond anschauen?
Dazu benötigen Sie ein Teleskop. Mit dem Spektiv ist die Vergrößerung zu gering.
Welchen Durchmesser hat das Okular des Yukon Spektivs
Das Okular hat einen Durchmesser von 10 Millimetern.
Ist das Objektiv wie bei vielen Spektiven mit speziellen O-Ringen abgedichtet?
Ja, es ist eine spezielle O-Ring-Abdichtung vorhanden, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit, Staub und anderer Schmutz in das Gerät gelangen.
Wodurch ist das Spektiv gegen Innenbeschlag geschützt?
Die Linse ist mit Argongas gefüllt, um ein Beschlagen zu verhindern.
Ist das Stativ ausfahrbar?
Ja, das Stativ ist ausfahrbar.

4. Aomekie BM-SC07D/1 – robustes wasserdichtes Spektiv mit großem Objektivdurchmesser

Das Spektiv von Aomekie verfügt über einen sehr hohen Objektivdurchmesser von 80 Millimetern. Darüber hinaus verfügt das Glas über eine Antireflex-Beschichtung. Diese beiden Faktoren ermöglichen es Ihnen, auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen noch gute Beobachtungen zu machen. Auch der Zoomfaktor liegt mit 20 Mal bis 60 Mal in einem guten bis sehr guten Bereich. Die Stoßfestigkeit des Spektivs ist durch seine Aluminiumlegierung und seine stoßabsorbierende Gummiarmierung gegeben.

Das Gerät ist mit O-Ringen abgedichtet und nach Aussagen des Herstellers wasserdicht und vor Staub und Schmutz geschützt, sodass Sie es bedenkenlos bei schlechteren Wetterbedingungen einsetzen können. Durch das Ausfahren der integrierten Sonnenblende schützen Sie das Objektiv bei starker Sonneneinstrahlung und können das Spektiv unabhängig von den Licht- und Wetterverhältnissen verwenden. Der Tubus lässt sich um 360 Grad drehen. Somit können Sie die optimale Position beim Beobachten finden. Das Sehfeld beträgt auf 1.000 Metern etwa 31 Meter.

Die Augenmuschel ist zusammenklappbar, sodass das Gerät auch für Brillenträger geeignet ist. Das Spektiv ist für Beobachtungen aller Art geeignet wie Tierbeobachtungen, Zielschießen, Landschaftsbeobachtungen und sogar Himmelsbeobachtungen. Allerdings dürfen Ihre Erwartungen für das Betrachten des Nachthimmels nicht zu hoch gesteckt sein. Das Spektiv ist kein Teleskop, holt jedoch Himmelskörper wie den Mond etwas näher heran. Als Zubehör zum Spektiv erhalten Sie ein Stativ und eine Tragetasche.

Einige Produktdetails in der Übersicht:

  • Vergrößerung: 20-fach bis 60-fach
  • Abgewinkeltes 45-Grad-Okular für mehr Sehkomfort
  • Besonders großer Objektivdurchmesser: 80 Millimeter
  • Ausziehbarer Sonnenschutz
  • Mehrfach vergütete Linse
  • Spektivrohr um 360 Grad drehbar
  • Antireflexbeschichtung
  • Im Lieferumfang enthalten: Stativ, Tragetasche
info

Beschlägt das Glas des Spektivs? Um ein Beschlagen von innen zu verhindern, sind die Gläser von Spektiven in der Regel mit Stickstoff gefüllt. Das ist auch beim Aomekie BM-SC07D/1 der Fall. Schutz vor Wasser und Innenbeschlag des Okulars gehören zu den wesentlichen Kriterien eines guten Spektivs.

FAQ

Was für ein Okular hat das Aomekie BM-SC07D/1 Spektiv?
Das Spektiv verfügt über ein 23-Millimeter-Okular aus Weitwinkel und HD. Es zoomt 20-fach bis 60-fach und sieht einem Feldstecher-Okular ähnlich.
Lässt sich das Spektiv auch vertikal einstellen?
Ja, neben der horizontalen Drehrichtung des Aomekie BM-SC07D/1 Spektivs um 360 Grad ist eine Einstellung um 160 Grad in vertikaler Richtung möglich.
Ist die Augenmuschel zusammenklappbar, sodass auch Brillenträger gut durch das Spektiv schauen können?
Ja, die Augenmuschel können Sie zusammenklappen.
Woraus besteht die Antireflexbeschichtung?
Sie besteht aus grünem FMC, das Lichtreflexionen vermindert und die Lichtdurchlässigkeit, die Bildhelligkeit sowie die Bildschärfe verbessert.
Hat das Spektiv eine Handyhalterung ?
Sie können einen Adapter für das Handy beim Hersteller dazu erwerben. Er hat die Artikel-Nummer AO7020.

5. Celestron-Spektiv 52250 – verwendbar mit Spiegelreflexkamera und anderen Okularen

Das Spektiv 52250 von Celestron verfügt über einen sehr guten Objektivdurchmesser von 80 Millimetern und eine hohe Vergrößerung zwischen 20-fach und 60-fach. Das entspricht einem Gesichtsfeld von 2 Grad bzw. 1 Grad. Das Spektiv verfügt über einen T-Montageadapter, um Spiegelreflexkameras mit passendem T-Ring anzuschließen. Darüber hinaus können Sie mit einer herkömmlichen Kompaktkamera durch das Okular fotografieren. Mithilfe des Nahfokus von 8,2 Metern beobachten Sie auch nahe Objekte, während des Sehfeld auf 1.000 Metern bei maximal knapp 35 Metern liegt.

Mit dem großen Fokussierrad können Sie Ihre Einstellungen leicht vornehmen. Die weichen Augenmuscheln sind aus Gummi. Wenn Sie Brillenträger sind, können Sie diese nach unten klappen. Das Spektiv erhalten Sie mit einem Stativanschluss. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, auch andere Okulare an das M36,4-Gewinde anzubringen. Als Zubehör erhalten Sie einen Koffer, eine Off-Set-Balance-Schiene, einen Objektivdeckel, einen Okulardeckel, einen T-Montagering, einen Okularkoffer, ein Reinigungstuch und eine Tragetasche.

Wichtige Produktdaten im Überblick:

  1. Vergrößerung: 20-fach bis 60-fach
  2. Abgewinkeltes 45-Grad-Okular für Himmelsbeobachtungen
  3. Besonders großer Objektivdurchmesser: 80 Millimeter
  4. Leichtgängiges Fokussierrad
  5. Ausziehbarer Sonnenschutz
  6. Mehrfach vergütete Linse
  7. Anbringen von Kameras und anderen Okularen möglich
  8. Gewicht: 1,6 Kilogramm
  9. Spektivrohr um 360 Grad drehbar
  10. Antireflexbeschichtung
Was ist besser: 45-Grad-Einblick oder gerader Einblick? Das Celestron 52250 Spektiv verfügt über einen 45-Grad-Einblick. Alternativ können Sie das Spektiv auch mit geradem Einblick wählen. Diese sind für Beobachtungen mit einem hohen Fotostativ, für Betrachtungen im Sitzen oder für den Blick ins Tal besonders gut geeignet. Darüber hinaus können Sie mit geradem Einblick Ihr Ziel leichter finden und verfolgen, da Sie es einfach am Okular entlang anpeilen können. Ein um 45 Grad abgewinkelter Einblick erfordert anfangs etwas mehr Übung, um die Ziele zu finden. Jedoch ist er für Himmelsbeobachtungen optimal.

FAQ

Wie groß ist der Augenabstand beim Celestron 52250 Spektiv?
Der Augenabstand beträgt 18 Millimeter.
Kann ich dieses Spektiv für die Scheibenbeobachtung auf 100 Meter nutzen?
Ja, das Celestron-Spektiv 52250 ist auch für den Schießsport optimal geeignet.
Sind die Linsen aus BAK4-Material gearbeitet?
Ja, sie bestehen aus BAK4-Glas.
Wie gut ist das Spektiv gegen Wasser geschützt?
Das Spektiv ist gegen Spritzwasser geschützt. Sie können es daher bei leichtem Regen einsetzen. Für starken Regen und Untertauchen im Wasser ist es nicht vorgesehen.
Wie lang ist der Tubus des Spektivs?
Die Länge des Tubus beträgt 41 Zentimeter.

6. Spektiv Tssp55z von TS-Optics – mit hochwertiger Linsenbeschichtung und wechselbarem Okular

Dieses Spektiv von TS-Optics verfügt über eine 18-fache bis 54-fache Vergrößerung, die in einem guten Bereich liegt. Die Öffnung des Objektives ist mit 55 Millimetern nicht die größte in unserem Vergleich, können wir aber als gut bewerten. Das Tssp55z ist sowohl für Sportschützen und Jäger als auch für Natur-, Vogel- und Himmelsbeobachter geeignet. Es hat einen 45-Grad-Einblick, was besonders für Himmelsbeobachtungen ideal ist. Sie

Die mehrfach vergütete Optik ist aus BAK4-Prismen hergestellt, dem hochwertigsten Material, das es zur Zeit auf dem Markt gibt. Damit erhalten Sie helle, klare Bilder mit geringer Reflexion bei vollem Sonnenschein. Sie können das Spektiv in der Halterung um 360 Grad drehen und somit flexibel Ihre Ziele anvisieren und verfolgen. Das Spektiv ist nach IP65-Norm spritzwassergeschützt und aus robustem, stoßfesten Material gefertigt. Das austauschbare Okular können Sie auch als Brillenträger nutzen. Klappen Sie dafür die gummierte Augenmuschel einfach nach unten. Im Lieferumfang enthalten sind eine Tragetasche, ein Stativ, eine Okularaufbewahrung und ein Reinigungstuch.

Weitere Ausstattungsmerkmale:

  1. Leichtgängiges Fokussierrad
  2. Ausziehbarer Sonnenschutz
  3. Mehrfach vergütete Linse
  4. Montage von anderen Okularen möglich
  5. Sehfeld: Bis 30 Meter auf 1.000 Metern
  6. Abmessungen: 36,7 x 7 x 14 Zentimeter
  7. Gewicht: 971 Gramm
  8. Antireflexbeschichtung
info

Was sagt die Brennweite aus? Die Brennweite, die in Millimetern angegeben wird, ist die Entfernung zwischen der Aufnahmeebene und der Objektivebene. Je größer die Brennweite ist, desto enger ist der Bildwinkel und somit der Bildausschnitt. Genauer gesagt: Mit zunehmender Brennweite nimmt auch der Vergrößerungsfaktor zu. Ein Objektiv von 50 Millimetern ist auch als Normalobjektiv bekannt, da es in etwa dem Blickwinkel des menschlichen Auges entspricht. Objektive mit Brennweiten über 50 Millimetern gehören zur Gruppe der Teleobjektive. Objektive ab 300 Millimetern Brennwert werden Super- oder Ultrateleobjektive genannt.

FAQ

Ich möchte auf 300 Metern Treffer erkennen. Ist das mit dem TS-Optics-Spektiv möglich?
Das Tssp55z ist ein sehr gutes Spektiv für 50 Meter und 100 Meter. Für 300 Meter benötigen Sie eher ein lichtstärkeres Spektiv mit mindestens 80 Millimetern Objektivdurchmesser.
Wie ist die Brennweite des Tssp55z?
Die Brennweite beträgt 380 Millimeter.
Kann ich bei 40-facher Vergrößerung den Mond in der Nacht scharf sehen?
Ja, das geht. Der Mond sollte jedoch nicht zu dunkel sein, sonst macht es keine Freude. Die Randumschärfe ist in diesem Zoombereich noch gut, Sie sollten jedoch keine Wunder erwarten. Das Spektiv von TS-Optics ist ein recht günstiges und für diesen Preis recht hochwertiges Gerät, mit dem Naturbeobachtungen sehr viel Spaß machen. Wenn Sie vorwiegend Himmelsbeobachtungen anstellen wollen, ist allerdings eher ein gutes Spiegel- oder Refraktorteleskop zu empfehlen.
Was bedeutet FMC?
FMC heißt Full multi coated, also mehrfach beschichtetes Zoomobjektiv.
Kann ich das Spektiv mit allen gängigen Stativen nutzen, etwa mit Stativen von Hama oder Amazon-Basic?
Ja, Sie können alle gängigen Stative verwenden.

7. Dörr Danubia 538230 Spektiv – mit 45 Grad abgewinkeltem Okular und hohem Sehfeld

Das Spektiv von Dörr Danubia verfügt über einen 45-Grad-Einblick mit einem Objektiv von 50 Millimetern Durchmesser. Dieser Durchmesser liegt in einem guten Bereich und sollte auch bei schlechten Lichtverhältnissen für Freude beim Beobachten sorgen. Wie die anderen Spektive in unserem Vergleich hat das Modell 538230 ein robustes Gehäuse mit Gummiarmierung. Mit einem Sehfeld von 52 Metern auf 1.000 Metern liefert Ihnen das Gerät einen guten Wert.

info

Was bedeutet die Angabe zum Sehfeld? Damit wird die Strecke zwischen rechtem und linken Okularrand in 1.000 Meter Entfernung beschrieben. Je größer das Sehfeld, desto besser die Orientierung. Gleichzeitig wird bei einem hohen Sehfeld auch eine hochwertige Okularkonstruktion benötigt, damit Ihnen das Spektiv am Gesichtsfeldrand eine scharfe Abbildung liefert.

Die Linse ist voll vergütet und besteht aus hochwertigen BK-7 Prismen. Auch als Brillenträger haben Sie mit dem Spektiv von Dörr Danubia keine Nachteile, denn Sie können die Augenmuschel herausdrehen. Der Zoomfaktor des Objektives ist mit 12-fach bis 30-fach nicht so hoch wie bei den meisten anderen Spektiven in unserem Vergleich. Es gibt ein Stativanschluss-Gewinde. Ein Stativ ist jedoch nicht im Lieferumfang vorhanden. Als Zubehör erhalten Sie eine Tragetasche, einen Okulardeckel, einen Objektivdeckel und ein Reinigungstuch.

Wichtige Produktdaten im Überblick:

  • Vergrößerung: 12-fach bis 30-fach
  • Abgewinkeltes 45-Grad-Okular für Himmelsbeobachtungen
  • Objektivdurchmesser: 50 Millimeter
  • Leichtgängiges Fokussierrad
  • Ausziehbarer Sonnenschutz
  • Mehrfach vergütete Linse
  • Auch für Brillenträger geeignet
  • Abmessungen: 23,2 x 7 x 13,5 Zentimeter
  • Gewicht: 490 Gramm
  • Spektivrohr um 360 Grad drehbar

FAQ

Handelt es sich bei dem Gewinde für das Stativ um ein 1/4-Gewinde?
Ja, das Dörr Danubia-Spektiv 538230 verfügt über ein 1/4-Gewinde.
In welchem Bereich liegt die Naheinstellgrenze?
Die Naheinstellgrenze liegt bei 8 Metern.
Kann ich mit dem Dörr Danubia 538230 Spektiv Treffer in 50 Metern Entfernung erkennen?
Ja, bei 50 Metern sind die Treffer mit einer 30-fachen Vergrößerung klar und ohne Verzerrung zu erkennen.
Wie weit kann ich bei trübem Wetter maximal noch schauen?
Selbst bei trübem Wetter haben Sie eine Sichtweite bis 150 Meter.
Besteht das Gehäuse aus Kunststoff?
Ja, das Gehäuse besteht aus Kunststoff mit Gummiarmierung und ist daher sehr robust.

8. Walimex-Spektiv Pro SC040 – bis zu 75-facher Zoom mit extra großem Objektiv

Mit dem Spektiv Pro SC040 von Walimex können Sie aufgrund des hohen Objektivdurchmessers von 70 Millimetern und durch die gute Qualität der Gläser sogar bei Dämmerung Tiere naturgetreu beobachten. Die Linse ist mehrfach vergütet und mit einem hochwertigen BAK4-Prisma ausgestattet. Das soll laut Hersteller für ein farbtreues und helles Bild sowie eine hohe Detailauflösung bei Ihren Beobachtungen sorgen.

Sie haben die Möglichkeit, die Bilder bis zu 75-fach zu vergrößern. Das ist ein sehr hoher Zoomfaktor, den Sie mit einem leichtgängigen Zoomring an der Augenmuschel einstellen können. Die Naheinstellgrenze liegt bei diesem Gerät bei 5 Metern, während das Gesichtssehfeld mit 1,9 bis 0,91 Grad angegeben wird. Das Spektiv ist aus robustem Kunststoff mit Gummiarmierung hergestellt und nach IP65-Norm spritzwassergeschützt. Im Lieferumfang erhalten Sie ein Dreibeinstativ, eine Schultertasche und ein Reinigungstuch.

Wesentliche Produktmerkmale im Überblick:

  • Vergrößerung: 25-fach bis 75-fach
  • Abgewinkeltes 45-Grad-Okular
  • Objektivdurchmesser: 70 Millimeter
  • Leichtgängiges Fokussierrad
  • Ausziehbarer Sonnenschutz
  • Mehrfach vergütete Linse
  • Auch für Brillenträger geeignet
  • Abmessungen: 30 x 7,4 x 13,5 Zentimeter
  • Spektivrohr um 360 Grad drehbar
  • Antireflexbeschichtung
info

Warum gibt es die Möglichkeit, die Okulare auszutauschen? Wie bei astronomischen Teleskopen können Sie beim Spektiv verschiedene Okulare montieren, um je nach Einsatzzweck die Vergrößerung und das Gesichtsfeld anzupassen. Es gibt zwei Hauptkategorien von Okularen: Die Festbrennweiten-Okulare und die Zoomokulare. Die erste Kategorie hat eine feste Vergrößerung und wird häufig als spezielles Weitwinkelokular konstruiert. Zoomokulare, auch Variookulare genannt, besitzen oft einen drehbaren Ring, über den Sie die Vergrößerung variieren können. Auf das Thema Okulare werden wir in unserem Ratgeber noch näher eingehen.

FAQ

Ist das Walimex-Spektiv für den Bogensport ausreichend, wenn ich aus einer Entfernung von 30 bis 70 Metern schieße?
Ja, die Optik ist dafür mehr als ausreichend.
Welche Teile sind aus Aluminium gefertigt?
Die schwarzen Teile sind aus Kunststoff hergestellt, der restliche olivgrüne Körper besteht aus Aluminium.
Wie wasserfest ist das Pro SC040?
Sie können das Spektiv von Walimex bei leichtem Regen verwenden. Für Starkregen oder gar Untertauchen besteht keine Garantie.
Wie ist die Naheinstellgrenze?
Die Naheinstellgrenze beträgt 5 Meter.
Ist die Vergrößerung stufenlos einstellbar?
Ja, der Zoom funktioniert beim Pro SC040 stufenlos.

Was ist ein Spektiv?

Ein Spektiv ist eine Kombination aus einem Monokular – also einem Fernrohr – und einem Teleskop. Beim Hindurchschauen vergrößern sich die Objekte, die Sie beobachten wollen. Anders als Teleskope eignen sich Spektive eher für Wild- und Naturbeobachtungen, beim Sportschießen, für die Jagd und teilweise auch für den militärischen Einsatz. Anhand der Produktdaten erfahren Sie alle Fakten über die visuelle Vergrößerung eines Spektivs. Top-Modelle können Sie auch für astronomische Anwendungen nutzen. Allerdings dürfen Sie nicht zu viel erwarten. Für professionelle Himmelsbeobachtungen benötigen Sie ein speziell dafür vorgesehenes Teleskop.

info

Haben Sie es gewusst? Das Wort „Spektiv“ leitet sich vom lateinischen Begriff perspectivus ab und bedeutet so viel wie „durchblickend“ oder „hindurchblickend“.

Spektiv TestWie funktioniert ein Spektiv?

Wenn das Spektiv zum Beispiel eine zehnfache Vergrößerung hat, scheint ein Baum, der 150 Meter entfernt ist, nur noch eine Distanz von 15 Metern zu haben. Spektive vergrößern also die Objekte, die Sie beobachten. In der Bauart ähneln sie einem Teleskop. Für die nötige Standsicherheit benutzen Sie idealerweise ein Stativ.

Spektive zeichnen sich durch eine kompakte und leichte Bauweise aus. Abhängig von der Objektivgröße liegt das Gewicht bei maximal zwei Kilogramm. Das Gehäuse ist in der Regel stoßfest und wasserdicht. Es gibt Spektiv-Modelle mit geradem Einblick und 45-Grad-Einblick. Es ist Geschmackssache, welche Art von Einblick Ihnen eher zusagt.

Darüber hinaus gibt es starre Modelle und solche, die Sie auseinander ziehen und wieder zusammenschieben können. Beachten Sie, dass es bei den flexiblen Modellen Einschränkungen bei der Wasserfestigkeit geben kann. Ihnen stehen mehrere Vergrößerungen zur Auswahl. Sie können die Okulare wechseln, um eine höhere oder niedrigere Bildvergrößerung zu erreichen. Bei einem Spektiv mit Festbrennweite ist eine vorgegebene Vergrößerung vorhanden, doch es gibt auch Zoomokulare, die Sie mit einem drehbaren Ringelement auf den gewünschten Zoom einstellen können. Oft besitzen Spektive geeignete Adapter, um sie mit einer Kamera zu verbinden.

Wie funktionieren Spektive genau und woraus bestehen sie im Einzelnen? Spektive bestehen aus einem Korpus, also dem Spektivrohr, in dem sich die gesamte Optik befindet. Die Optik setzt sich im Wesentlichen aus Objektiv und Umkehrlinse zusammen. Die Umkehrlinse dient dazu, das vom Objektiv spiegelverkehrt aufgenommene Bild wieder umzudrehen. Am Korpus befindet sich auch ein Stativgewinde, an das Sie ein Stativ anbringen können. An dem Spektivobjekt befinden sich Rädchen, mit denen Sie den Fokus und den Zoom einstellen können. Die Bestandteile, aus denen sich das Spektiv zusammensetzt, sind also: Tubus bzw. Korpus, Linsensystem, Umkehrsystem, Objektiv, Okular und eventuell Stativ.

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem Spektiv und einem Fernglas?

UnterschiedeDer sofort sichtbare Unterschied liegt in der Bauart. Ein Spektiv ist ein Monokular, also ein Fernrohr, durch das Sie nur mit einem Auge hindurchschauen. Ein Fernglas ist ein Binokular, durch das Sie Objekte mit beiden Augen betrachten. Mit einem Spektiv können Sie über die Zoomfunktion Ihre Ziele viel näher heranholen als mit einem Fernglas, das bei Objekten ab einer bestimmten Entfernung an seine Grenzen kommt.

Da Sie ein Fernglas in der Hand halten und nicht auf ein Stativ schrauben können, verwackelt das Bild nach einer Weile. Wenn Sie über längere Zeit etwas beobachten wollen, liefert ein Spektiv ein konstant ruhiges und damit klares Bild.

Bei einem Spektiv haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit des 45-Grad-Einblickes. Beim Fernglas gibt es nur eine Variante, um hindurchzuschauen. Ein weiterer Vorteil des Spektivs gegenüber dem Fernglas ist die Möglichkeit des Digiscopings. Das bedeutet, dass Sie das gesehene Bild auch digital verwerten können, indem Sie es auf einem Speichermedium als Bild oder Video abspeichern.

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem Spektiv und einem Teleskop?

Ein Spektiv sieht in seiner Bauweise aus wie ein Teleskop. Doch wenn Sie Spektiv und Teleskop in die Hand nehmen würden, wäre Ihnen schnell klar: Ein Spektiv ist leichter und kompakter. Teleskope dagegen sind schwer und sperrig. Darüber hinaus eignen sie sich nur für die Beobachtung des Himmels. Ein Spektiv können Sie leicht transportieren und flexibler sowohl für Naturbeobachtungen als auch für Himmelsbeobachtungen einsetzen. Allerdings ist das Betrachten von Himmelskörpern mit einem Teleskop weitaus ergiebiger.

Welche Arten von Spektiven gibt es?

Es gibt drei Arten von Spektiven: Spektive als Beobachtungsfernrohr, Sport- und Jagdspektive und Allround-Spektive. Wir werden im Folgenden auf die einzelnen Arten und ihre Vor- und Nachteile eingehen.

Spektive als Beobachtungsfernrohr

Diese Geräte besitzen einen hohen Vergrößerungsfaktor und Sie können sie somit auch gern zur Sternenbeobachtung nutzen, nicht zuletzt, weil sie günstiger und kompakter als Teleskope sind. Auf jeden Fall sollten Sie für Ihre Beobachtungen ein Stativ verwenden. Denn beim Verwackeln können Sie bei dem hohen Zoomfaktor Details nicht mehr gut erkennen und das Bild ist unscharf.

  • Hohe Vergrößerung
  • Ideal zur Sternbeobachtung
  • Günstiger und kompakter als Teleskope
  • Stativ ist unbedingt notwendig

Sport- und Jagdspektive

Sport- und Jagdspektive besitzen und benötigen keine so hohe Vergrößerung. Sport- bzw. Bogenschützen nutzen diese Art der Spektive mit einer geringeren Vergrößerung, um Zielscheiben nach dem Schuss zu sichten und Treffer zu erkennen. Jäger nutzen ein Spektiv in der Regel als Alternative zum Fernglas. Einen hohen Zoomfaktor benötigen auch sie nicht.

  • Klein und kompakt
  • Ideal für Sport und Jagd
  • Einfache Handhabung
  • Etwas schwerer als ein Fernglas

Allround-Spektive

Viele Allround-Spektive können Sie am Okular justieren und so eine 20-fache bis 80-fache Vergrößerung mit ein- und demselben Stativ einstellen. Allround-Modelle eignen sich sehr gut sowohl für Vogel- und Wildbeobachtungen als auch für Himmelsbeobachtungen.

  • Optimale Kombilösung
  • Zoomfaktor nach Belieben sehr hoch und niedrig einstellbar
  • Etwas leistungsschwächer als ein Teleskop
  • Etwas unhandlicher als ein Fernglas

Auf welche Kaufkriterien sollten Sie bei Spektiven besonders achten?

Darauf sollten Sie achtenNachfolgend gehen wir auf bestimmte Kriterien ein, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern.Wichtige Bestandteile und Faktoren, die Sie vor dem Kauf genau unter die Lupe nehmen sollten, sind:

  1. Objektiv
  2. Okular
  3. Stativ
  4. Wetterfestigkeit
  5. Kompaktheit
  6. Zoomfaktor

Das Objektiv

Das Objektiv ist der wichtigste Bestandteil des Spektivs. Je nachdem, für welche Zwecke Sie das Gerät benötigen, sollten Sie vor dem Kauf abklären, welchen Objektivdurchmesser Sie brauchen. In der Regel besitzen die Objektive Durchmesser von 50, 60, 62, 65, 77, 80, 82, 85 und 100 Millimetern. In Verbindung mit dem Okular ermöglichen sie eine 20-fache bis 80-fache Vergrößerung eines Objektes. Je höher der Objektivdurchmesser und die Brennweite sind, umso besser und klarer werden Vergrößerungen auch bei wenig Licht dargestellt.

Das Okular

Bei den meisten Spektiven können Sie, wie bei Teleskopen auch, die Okulare wechseln, um das Spektiv den individuellen Ansprüchen anzupassen. Es sollte eine ausreichende Anzahl an Okularen bei einem Spektiv vorhanden sein. Dabei gibt es zwei Arten von Okularen: Das Festbrennweitenokular verfügt über einen festgelegten Vergrößerungsfaktor. Beim Zoomokular oder Vario-Okular können Sie den Zoomfaktor mit einem Drehrad anpassen und weiter entfernte Objekte näher heranholen.

Das Stativ

Ein fester Stand des Spektivs ist für ein entspanntes Beobachten essentiell. Achten Sie beim Stativ neben der Standsicherheit auch auf die Wetterfestigkeit des Materials. Das Stativ sollte sich darüber hinaus zusammenklappen und leicht transportieren lassen.

warning

Am Stativ sollten Sie nicht sparen. Einige Hersteller liefern ihr Spektiv auch gleich zusammen mit dem Stativ. Wenn das bei einem Spektiv Ihrer Wahl nicht der Fall ist, sollten Sie das Geld für ein zusätzliches Stativ investieren. Ohne Stativ können Sie ein Objekt nicht lange betrachten, ohne zu verwackeln, da es bald schwer in den Händen liegt. Wenn Sie maximal Freude an Ihren Naturbeobachtungen haben wollen, ist ein Stativ also unerlässlich.

Spektiv VergleichDie Wetterfestigkeit

Wenn Sie wissen, dass Sie sowieso ausschließlich bei gutem Wetter Ihre Natur- und Tierbeobachtungen durchführen wollen, können Sie auf günstigere Spektive zurückgreifen und müssen die Wetterfestigkeit des Materials nicht so sehr im Blick haben. Wenn Sie Jäger sind, werden Sie Ihr Spektiv eventuell auch bei schlechteren Witterungsverhältnissen einsetzen. Dementsprechend sollte das Material Wind und Regen standhalten können.

Die Kompaktheit

Sicher bevorzugen Sie es, dass Ihr Spektiv möglichst kompakt ist, um es einfach verstauen und transportieren zu können. Ausziehspektive weisen im Gegensatz zu Festspektiven allerdings einige Nachteile auf. Generell sind Festspektive stabiler und unempfindlicher gegenüber Feuchtigkeit. Wenn Sie ein zusammenklappbares Spektiv ausfahren, kann verunreinigte Luft in das Innere gelangen. Daher sollten Sie ein Ausziehspektiv von Zeit zu Zeit reinigen.

Der Zoomfaktor

Ein Spektiv sollte einen Vergrößerungsfaktor von etwa 30-fach bis 40-fach aufweisen. Aber nicht nur der Zoomfaktor allein entscheidet darüber, ob Ihr Spektiv gut ist. Auch bei hoher Zoomeinstellung sollte die Abbildung sauber und scharf zu sehen sein. Generell gilt jedoch die Regel: Je größer der Zoom, desto stärker leidet die Qualität des Bildes. Die meisten Hersteller überschreiten eine Vergrößerung von 60-fach nicht, da Nebel, Hitze, Wind und Regen oft verhindern, dass oberhalb einer 60-fachen Vergrößerung scharfe Bilder geliefert werden.

Was kostet ein Spektiv?

Die Preise für Spektive liegen bei 50 Euro für ein Einsteigermodell und bei bis zu 2.000 Euro für professionelle Modelle mit hoher Qualität und vielen Features. Ihre Ansprüche sind entscheidend, wie viel Sie für ein Spektiv ausgeben wollen. Wie bei allen technischen Geräten gilt auch bei Spektiven der Grundsatz: Wer eine Garantie für Spitzenqualität haben möchte, sollte mehr Geld in ein Markengerät stecken wie etwa von Zeiss, Leica oder Swarovski.

High-End-Geräte kosten zwischen 1.500 und deutlich über 2.000 Euro. Für diesen Preis sollten die Geräte aber ein Leben lang halten. Wenn Sie Anfänger sind und noch nicht wissen, ob regelmäßige Beobachtungen in der Natur zu Ihrer Leidenschaft wird, reicht ein Einsteigermodell oder ein Gerät mittlerer Qualität von etwa 200 bis 500 Euro völlig aus. Bei guter Witterung erfüllen auch sie auf jeden Fall ihren Zweck. Für häufigen Einsatz auch bei schlechten Wetterbedingungen sollten Sie lieber gleich zu einer höheren Qualität greifen.

Spektive Test und VergleichWo kann ich Spektive kaufen?

Sie können Spektive im Optik-Fachhandel oder in bekannten Elektromärkten kaufen. Hier erhalten Sie bestenfalls eine ausführliche Beratung und können die Spektive ausprobieren. Alternativ gibt es viele Online-Shops, über die Sie Spektive beziehen können.

Eine sehr gute Adresse mit vielen Angeboten zahlreicher Hersteller ist Amazon. Der Vorteil liegt hier ganz klar in dem breit gefächerten Angebot und der Möglichkeit, auch Kundenerfahrungen in die Kaufentscheidung mit einzubeziehen. In unserem Produktteil haben wir Ihnen die Arbeit erleichtert und acht der verschiedensten derzeit auf dem Markt erhältlichen Spektive aufgeführt und näher beleuchtet.

Welche Hersteller von Spektiven gibt es?

Sicher sind Ihnen die Firmen Zeiss oder Leica ein Begriff. Wenn Sie die Namen lesen, denken Sie an Qualität. Doch es gibt noch andere Hersteller von Spektiven, die gute Modelle im Angebot haben. Zu ihnen gehören: Bresser, Eschenbach, Nikon, Kowa, Swarovski, Yukon, Optolyth, TS Optics, Vixen, Vanguard, Walimex, Danubia, Svbony, Emarth oder Aomekie.

FragezeichenFAQ – häufig gestellte Fragen zum Spektiv

Was bedeuten die Zahlenangaben auf dem Spektiv?

Sie finden auf Ihrem Spektiv in der Regel zwei Zahlenangaben wie etwa 15 x 50 oder 40 x 62. Der erste Wert bezeichnet immer die Vergrößerung, der zweite den Durchmesser des Objektivs in Millimetern. Ein Spektiv mit den Angaben 15 x 50 vergrößert also 15-fach und das Objektiv hat einen Durchmesser von 50 Millimetern.

Welche Vergrößerungen sind bei Spektiven üblich?

In der Regel ist 30-fach bei fester Vergrößerung üblich, während variable Vergrößerungen im Bereich von 15-fach bis 60-fach liegen.

Welche Vorteile hat ein variables Spektiv?

Sie können mit einer geringen Vergrößerung das Objekt leichter finden, um es dann mit einer höheren Vergrößerung genauer zu betrachten.

Das beste SpektivWarum benutzen viele Vogelbeobachter zusätzlich zum Spektiv noch ein Fernglas?

Durch sein relativ großes Sehfeld dient ein Fernglas der Orientierung im Raum, wenn die Entfernungen klein sind. Wenn Sie ein interessantes Objekt entdeckt haben, können Sie dieses mit einem Spektiv näher heranholen, um es genau zu betrachten.

Was bedeuten die Abkürzungen HD und ED auf den Spektiven?

Die Art des verbauten Glases ist neben vielen anderen Faktoren ein wichtiger Aspekt. Hochwertige Marken wie Zeiss oder Swarovski setzen oft Spezialglas ein, ohne dies zu erwähnen. Mittlerweile ist aber auch bei Spektiven im mittleren Bereich Sonderglas eingesetzt. Um diese Modelle von den Normalglasvarianten abzugrenzen, verwenden die Hersteller oft die Abkürzungen HD für High-Definitionglas und ED für Extra-Low-Dispersionsglas. Optiken mit ED-Gläsern und HD-Gläsern liefern eine deutlich bessere Qualität, sind dafür jedoch signifikant teurer.

Welche Art von Stativen sind empfehlenswert?

Für ein Spektiv ist ein Stativ unbedingt notwendig. Ob Sie eine technisch anspruchsvollere Kugelkopfhalterung oder eine drehbare Neigekopfhalterung bevorzugen, ist eher zweitrangig. Entscheiden Sie sich nach dem Ausprobieren einfach für das System, mit dem Sie am besten umgehen können. Bei beiden Systemen können Sie das Spektiv in einer einmal gewählten Einstellung arretieren. In den meisten Fällen genügt eine Handbewegung, um die Arretierung aufzuheben.

Gute Dreibeinstative aus Metall gibt es ab etwa 50 Euro. Kugel- oder Neigeköpfe sind für 30 Euro bis 50 Euro zu haben. Wenn Sie viel Wert darauf legen, dass Ihr Stativ möglichst leicht transportabel ist, sollten Sie ein Modell aus Metall oder sogar Aluminium bevorzugen. Diese Materialien kombinieren ein geringes Gewicht mit einer besonders hohen Stabilität. Stative aus Holz sind ebenfalls sehr stabil, aber auch bedeutend schwerer. Sie eignen sich eher für den stationären Einsatz. Die leichtesten, aber auch teuersten Stative bestehen aus Kohlefaser.

Gibt es einen Spektiv-Test der Stiftung Warentest?

Tipps & HinweiseBisher hat die Stiftung Warentest noch keinen Spektiv-Test herausgebracht. Sobald die Experten der Stiftung Warentest verschiedene aktuelle Spektive unter die Lupe genommen haben, werden wir Sie zu den Testergebnissen informieren. Getestet wurden dagegen insgesamt 17 Ferngläser. Das Testergebnis können Sie gegen einen kleinen Obolus hier abrufen.

Gibt es einen Spektiv-Test von Öko Test?

Auch das Verbrauchermagazin Öko Test hat bisher keinen Spektiv-Test veröffentlicht. Sobald Öko Test einen Testsieger unter den Spektiven gekürt hat, werden wir Ihnen darüber berichten. Sie können natürlich trotzdem einen Blick auf die Website von Öko Test werfen und von den zahlreichen Testberichten und Ratgeberartikeln zu verschiedensten Geräten und Produkten profitieren.

Fazit zu den Spektiven in unserem Vergleich

In unserem Vergleich haben wir Ihnen acht unterschiedliche Spektive vorgestellt. Wir sind auf die jeweiligen Funktionen eingegangen und auch darauf, für welchen Zweck Sie die einzelnen Modelle am besten verwenden können. In unserem Ratgeber haben Sie die wichtigsten Informationen zum Thema Spektive erhalten, sodass Sie mit einem umfangreichen Basiswissen an den Kauf Ihres individuell passenden Spektivs herangehen können.

Spektive-Liste 2021: Finden Sie Ihr bestes Spektiv

Platzierung Produkt Datum Preis  
1. Bresser 8820100 Spektiv 01/2021 45,00€ Zum Angebot
2. Svbony SV28 Spektiv 01/2021 89,99€ Zum Angebot
3. Yukon Spektiv 01/2021 104,00€ Zum Angebot
4. Aomekie BM-SC07D/1 Spektiv 01/2021 49,99€ Zum Angebot
5. Celestron 52250 Spektiv 01/2021 247,62€ Zum Angebot
6. TS-Optics Tssp55z Spektiv 01/2021 129,97€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Bresser 8820100 Spektiv