stern-Nachrichten

10 verschiedene Stative für den sicheren Stand Ihrer Kamera im Vergleich – unser Test bzw. Ratgeber 2019

Mit einem Stativ sorgen sie für deutlich bessere Fotos, da die Kamera einen sicheren Stand hat. Heutzutage sind vor allem die Dreibeinstative am Markt verbreitet, wobei es auch größere Varianten aus Aluminium gibt, die deutlich leichter sind. Doch welches Stativ ist am besten für Sie geeignet? Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen und haben Ihnen anbei eine Übersicht 10 gefragter Stative der Top-Marken zusammengestellt.

Weiter unten finden Sie außerdem eine umfangreiche Kaufberatung, mit der Sie die Wahrscheinlichkeit eines Fehlkaufs deutlich minimieren können. Wir verraten Ihnen zudem, ob die Stiftung Warentest bzw. Öko Test bereits einen Stativ-Test durchgeführt haben.

Unsere Empfehlungen: 4 stabile Stative im großen Vergleich

AmazonBasics Stativ bis 1,52 Meter
Maximales Traggewicht
3 Kilogramm
Besonderheiten
3-Wege-Schwenkkopf mit Wasserwaage, Schnellwechselplatte
Maximale Höhe
Bis zu 1,52 Meter
Gewicht
1,36 Kilogramm
Inklusive Tasche/Etui
Zum Angebot
Erhältlich bei
22,39€ 28,16€
ESDDI Stativ 170 Zentimeter
Maximales Traggewicht
5 Kilogramm
Besonderheiten
360 Grad drehbare Aufnahme, kleines Packmaß, Aluminiumlegierung
Maximale Höhe
1,70 Meter
Gewicht
1,3 Kilogramm
Inklusive Tasche/Etui
Zum Angebot
Erhältlich bei
39,99€ 47,21€
Heoysn Fotostativ 164 Zentimeter
Maximales Traggewicht
8 Kilogramm
Besonderheiten
360-Grad-Kugelkopf, Nivellierungs-Libelle, Aluminiumlegierung
Maximale Höhe
164 Zentimeter
Gewicht
1,35 Kilogramm
Inklusive Tasche/Etui
Zum Angebot
Erhältlich bei
55,99€ 79,99€
AmazonBasics Dreibeinstativ
Maximales Traggewicht
Keine Angabe
Besonderheiten
Klein und kompakt, dreigeteilte Hebelschlossbeine
Maximale Höhe
127 Zentimeter
Gewicht
0,57 Kilogramm
Inklusive Tasche/Etui
Zum Angebot
Erhältlich bei
12,79€ 9,45€
Abbildung
Modell AmazonBasics Stativ bis 1,52 Meter ESDDI Stativ 170 Zentimeter Heoysn Fotostativ 164 Zentimeter AmazonBasics Dreibeinstativ
Maximales Traggewicht
3 Kilogramm 5 Kilogramm 8 Kilogramm Keine Angabe
Besonderheiten
3-Wege-Schwenkkopf mit Wasserwaage, Schnellwechselplatte 360 Grad drehbare Aufnahme, kleines Packmaß, Aluminiumlegierung 360-Grad-Kugelkopf, Nivellierungs-Libelle, Aluminiumlegierung Klein und kompakt, dreigeteilte Hebelschlossbeine
Maximale Höhe
Bis zu 1,52 Meter 1,70 Meter 164 Zentimeter 127 Zentimeter
Gewicht
1,36 Kilogramm 1,3 Kilogramm 1,35 Kilogramm 0,57 Kilogramm
Inklusive Tasche/Etui
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
22,39€ 28,16€ 39,99€ 47,21€ 55,99€ 79,99€ 12,79€ 9,45€

Weitere Vergleiche rund um Ihre Fotoausrüstung, die einen Blick lohnen

KompaktkameraSpiegelreflexkameraSystemkameraDigitalkameraBridgekameraFotodruckerUnterwasserkameraWildkameraFotorucksackDashcam

1. AmazonBasics Stativ bis 1,52 Meter inklusive Tasche mit 3-Wege-Schwenkkopf

Der beliebte Shop Amazon produziert heutzutage auch eigene Produkte, die unter dem Label AmazonBasics angeboten werden. So auch Stative, die zu einem recht guten Preis erhältlich sind. Als ein passendes Beispiel ist ein besonders leicht gestaltetes Stativ zu erwähnen, das wir Ihnen hier gerne näher vorstellen möchten.

Dieses AmazonBasics Stativ lässt sich auf bis zu 1,52 Meter ausfahren und wird nicht nur mit einer Tragetasche ausgeliefert, sondern auch mit einem 3-Wege-Schwenkkopf und einer integrierten Wasserwaage. Egal ob Sie also Videokameras, Fotokameras oder selbst Fernrohre darauf montieren möchten – mit diesem Stativ ist dies sehr einfach und vor allem auch recht günstig für Sie möglich.

Dank der Schnellwechselplatte ist zudem das sichere montieren einer Kamera garantiert. Damit ist es aber auch umsetzbar, dass weitere Kamera-Accessoires damit verwendet werden können. Viele Verbraucher, die dieses Stativ von Amazon bereits getestet haben, loben des Weiteren die gezahnten Mittelpfosten sowie die Beine, die mithilfe einer Schnellarretierung einfach ausgezogen werden können. Erwähnenswert ist zudem das leichte Gewicht von nur 1,36 Kilogramm. Somit kann dieses Stativ vollkommen unkompliziert von Ihnen von A nach B transportiert werden.

Fazit zum AmazonBasics Stativ: Dieses Stativ zeichnet sich in erster Linie mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Auch das Zubehörpaket kann sich wirklich sehen lassen. Gerade für Einsteiger in die Welt der Fotografie und Kameras ist dieses Modell also sehr gut zu empfehlen.

2. ESDDI Stativ 170 Zentimeter – für ambitionierte Fotografen

Sofern Ihr zur Verfügung stehendes Budget ein wenig größer ausfallen sollte, so schauen Sie sich doch einmal das anbei vorgestellte Stativ der Marke ESDDI näher an. Im Vergleich zum bereits präsentierten Modell von Amazon handelt es sich hierbei um eine Ausführung für ambitionierte Fotografen, das sich auf bis zu 1,70 Meter ausfahren lässt.

Dieses Stativ ist nicht nur leicht, sondern auch recht stabil gestaltet. So bestehen die Beine aus einer Aluminiumlegierung, wobei sich diese auch ganz einfach ausziehen und mithilfe der Spannsysteme befestigen lassen. Besonders die flexiblen Einsatzmöglichkeiten können sich bei diesem hochwertig verarbeiteten Stativ sehen lassen. So können Sie hiermit nicht nur Kameras bedienen, sondern selbst kompaktere Smartphones, die heutzutage ebenfalls für überraschend gute Fotoaufnahmen benutzt werden.

Auch diese Stativ wiegt dank des zur Produktion verwendeten Aluminiums nur 1,3 Kilogramm. Spielt also das Gewicht eine sehr große Rolle für Sie als Anwender, so sollten Sie sich dieses Modell auf jeden Fall näher ansehen.

Fazit zum ESDDI Stativ 170 Zentimeter: Dieses Stativ punktet mit einer praktischen Neigungsfunktion und einer Schwenkmöglichkeit. Setzen Sie also Ihre Aufnahmen besonders gut in Szene, wobei Sie gerade bei Landschaftsaufnahmen alle Tiere immer im Fokus haben. Eine besonders gute Stabilität wird zudem dank der Lasthaken ermöglicht, an die Sie bei Interesse zusätzliche Gewichte anbringen können.

3. Heoysn Fotostativ – optimal für Landschaftsaufnahmen

Ein Kamerastativ, welches mit einem Kugelkopf ausgestattet ist und demnach optimal für Landschaftsaufnahmen und Panoramen zum Einsatz kommen kann, möchten wir Ihnen gerne von dem Hersteller Heoysn ans Herz legen. Dieses Leichtgewicht bietet zudem diverse Multifunktionseigenschaften. So können Sie Ihre Kamera nämlich in einer beliebigen Höhe bis zu maximal 1,65 Meter ausrichten, was besonders praktisch ist. Die Bedienung wurde sehr einfach umgesetzt, sodass Sie weder Handgriffe noch besonders viel Zeit hierfür einplanen müssen, was einen weiteren Vorteil für den Einsatz dieses Stativs darstellt.

Die Teleskopfüße, die an diesem Stativ montiert sind, lassen sich in insgesamt drei unterschiedlichen Stellungen einrasten. Somit ermöglichen sie praktisch einstellbare Winkelpositionen sowie Himmelsbeobachtungen und vieles mehr. Selbst die Verwendung der Kamera am Boden ist mit diesem Stativ problemlos umzusetzen. Aufgrund des Schnellverschlusssystems, das der Hersteller integriert, ist nicht nur das unkomplizierte Einspannen der Kamera möglich, sondern auch das Entnehmen. Wenn es also einmal schnell gehen muss, so stellt dies einen nicht zu vernachlässigenden Vorteil dar.

Fazit zum Heoysn Stativ: Dieses Stativ stellt im Prinzip sämtliche Voraussetzungen sicher, um die komfortable Anwendung in der Praxis zu garantieren. So profitieren Sie von einem stabilen Konstrukt aus Metall, das zudem sehr kompakt und mithilfe der mitgelieferten Tragetasche komfortabel transportiert werden kann.

4. AmazonBasics Dreibeinstativ – sehr gut für Portraitaufnahmen geeignet

Falls Sie hingegen auf der Suche nach einem Stativ für die Aufnahme Ihrer Fotos mit einer kompakten Kamera sein sollten und ihnen die Höhe von maximal 1,27 Meter ausreicht, dann könnte vielleicht auch ein alternatives Dreibeinstativ der Marke AmazonBasics besonders gut für Sie infrage kommen. Für ganz wenig Geld ist dieses Modell für Sie erhältlich und wiegt ohne montierte Kamera und Objektive nur etwas mehr als 500 Gramm, sodass es sich um eine besonders leichte Konstruktion dreht, die viele Vorteile gegenüber schwereren Modellen bietet.

So handelt es sich um einen Stativ, das Sie zum Beispiel sehr gut für Portraitaufnahmen verwenden können. Aufgrund des 3-Wege-Kopfs sind zudem sämtliche Dreh- und Neigungsbewegungen für Sie zu realisieren, die sie sich vorstellen. Dies betrifft gerade Porträt- oder auch Landschaftsaufnahmen, die ein gutes Stativ voraussetzen. Um ein schnelles Umstellen zwischen den Aufnahmen ihrer Fotos zu garantieren, steht bei dem AmazonBasics Dreibeinstativ auch eine einfach zu bedienende Schnellwechselplatte zur Verfügung. Im Lieferumfang finden Sie ebenfalls eine Tragetasche, sodass Sie das Stativ mitsamt kleinerer Accessoires für ihre Kamera bequem transportieren können.

Fazit zum AmazonBasics Dreibeinstativ: Dieses Dreibeinstativ könnte gut für Sie geeignet sein, wenn Sie nach einem Modell suchen, das zu einem besonders niedrigen Preis erhältlich ist und einfach bedient werden kann. Professionelle Anwender werden hiermit aber nicht glücklich und sollten besser zu einer teureren Alternative renommierter Markenhersteller greifen.

5. Fotopro Stativ – dank der Aluminium-Konstruktion sehr leicht

Mit dem Stativ der Marke Fotopro machen Sie alles richtig, wenn sie eine preiswerte Variante mit drei Beinen zur einfachen Bedienung mit einem praktischen 3-Wege-Neiger bevorzugen. Hierbei handelt es sich um eine Konstruktion aus Aluminium, die nicht nur sehr stabil und zuverlässig ist, sondern auch mit den leichten Eigenschaften punktet. Zeichnen Sie also bei Interesse 360-Grad-Panoramen auf, wofür sich der 3-Wege-Neiger optimal anbietet. Flüssige Schwenk- und Neigungsbewegungen sind somit nämlich ganz einfach für Sie umzusetzen. Eine gewisse Übung ist dennoch Voraussetzung, um schöne Aufnahmen zu erstellen.

Die gewünschte Höhe können Sie mit diesem Stativ auch individuell einstellen. Da dieses Modell nur 570 Gramm auf die Waage bringt, ist es ebenfalls problemlos möglich, dass Sie das Stativ mit in den Urlaub nehmen können, um dort tolle Fotos von der Familie und Landschaft aufzuzeichnen. Die allgemeine Tragfähigkeit gibt der Hersteller zudem mit insgesamt 2 Kilogramm an. Beachten Sie in diesem Zusammenhang aber auch das gesamte Kameragewicht, das sich recht häufig durch schwere Objektive deutlich erhöht.

Fazit zum Fotopro Stativ: Wenn Sie auf der Suche nach hochwertig verarbeiteten Zubehörartikeln für Ihre Kamera sein sollten, so ist die Marke Fotopro durchaus einen Blick wert. Das vorgestellte Stativ punktet mit einem geringen Gewicht sowie mit einer kompakten Gestaltung. Außerdem legt der Hersteller als Besonderheit noch eine Bluetooth-Fernbedienung bei, die Sie kabellos bedienen können.

6. K&F Concept TM2324 Kamerastativ – preisgünstiges Kamerastativ

Wenn es um preiswerte Kamerastative für DSLR- und kleine Kompaktkameras geht, sollten Sie sich das Modell K&F Concept TM2324 auf jeden Fall einmal näher ansehen. Dieses Stativ ist mit einem Kugelkopf sowie mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, wobei sie im Lieferumfang ebenfalls eine Stativtasche vorfinden werden.

Mit einem Gewicht von nur 1,36 Kilogramm ist zumindest dafür gesorgt, dass sie dieses Stativ besonders einfach transportieren. Gerade für Fotografen, die Landschaftsaufnahmen erstellen möchten, spielt das Gewicht bekanntlich eine zentrale Rolle. Die Arbeitshöhe beträgt bei diesem Modell zwischen 41,5 bis zu 156 Zentimetern. Editieren Sie also einfach die genaue Höhe, auf der Sie Ihre Kamera gerne ausrichten möchten.

Selbstverständlich steht ein praktisches Schnellverschlusssystem zur Verfügung, sodass Sie binnen weniger Sekunden den Auf- und Abbau vornehmen können. Sehr interessant ist aber auch die vielseitige Winkelstellung. So können Sie das Stativ mithilfe der drei montierten Beine individuell verstellen. Panoramaaufnahmen sind dank des um bis zu 360 Grad drehbaren Kugelkopfes ebenfalls umzusetzen.

Fazit zum K&F Concept TM2324 Kamerastativ: Gerade für Einsteiger und Fotografen aus der Mittelklasse bietet sich dieses Kamerastativ wirklich sehr gut an. So profitieren Sie nicht nur von einer exzellenten Verarbeitung, sondern auch von sämtlichen Vorrichtungen, sodass der Aufbau und natürlich auch die Demontage ganz einfach erledigt werden können.

7. ESDDI Kamerastativ 160 Zentimeter mit hoher Tragfähigkeit

Ein besonders stabil gefertigtes Stativ, das sich bis auf eine Höhe von bis zu 1,98 Meter ausfahren lässt und eine maximale Belastung von insgesamt 12 Kilogramm unterstützt, können wir Ihnen von dem Hersteller ESDDI empfehlen. Das ESDDI Kamerastativ 160 Zentimeter ist zudem zu einem erschwinglichen Preis erhältlich und stellt demnach eine optimale Ausführung für Sie dar, wenn Sie eine hohe Tragfähigkeit sicherstellen möchten.

Dieses Stativ ist mit einer mehrfach ausfahrbaren Mittelsäule ausgestattet, die besonders dick gestaltet wurde. Dies trägt zur allgemeinen Stabilität bei und ermöglicht das hohe Tragegewicht, das dieses Stativ sicherstellt. Und auch sonst können Sie von Funktionen profitieren, die auch einige preiswerte Modelle zu bieten haben. In diesem Zusammenhang ist vor allem die Rede vom 360-Grad-Kugelkopf, der Panoramaaufnahmen möglich macht.

Als Alleinstellungsmerkmal kann die Umwandlungsmöglichkeit zu einem Monopod erwähnt werden. Auf Wunsch können Sie dieses Stativ also bequem als Handstativ zum Einsatz bringen, sodass für Sie als Fotograf die maximale Flexibilität garantiert ist. Der Hersteller verbaut aber ebenfalls einen stabilen Spiralverriegelungsknopf.

Fazit zum ESDDI Kamerastativ 160 Zentimeter: Um schwere Kamerakonstruktionen inklusive passender Objektive möglichst gut stabilisieren zu können, sind spezielle Stative zu empfehlen. Ein Modell, das wir Ihnen für solche Voraussetzungen ans Herz legen können, ist das ESDDI Kamerastativ 160 Zentimeter, das sich durch ein einfaches Design und diverse Funktionsmöglichkeiten auszeichnet.

8. Cullmann ALPHA 2500 Stativ – gern gekaufter Bestseller

Viele Kamerafans und Fotografen setzen häufig auf das hochwertig verarbeitete Equipment des Markenherstellers Cullmann. Aufgrund dessen möchten wir Ihnen auch hiervon ein beliebtes Stativ näher vorstellen, das bei Amazon zu den Bestsellern zählt und von dem bereits Tausende Bewertungen zur Verfügung stehen.

Bei dem Cullmann ALPHA 2500 Stativ handelt es sich um eine Ausführung mit einem 3-Wege-Kopf. Insgesamt bringt dieses Modell knapp 1,3 Kilogramm auf die Waage, wobei eine maximale Tragfähigkeit von 2,5 Kilogramm sichergestellt ist. Auf bis zu 1,65 Meter können Sie dieses Stativ einstellen, um die Kamera ganz nach Ihren Wünschen auszurichten. Außerdem besitzt dieses Modell, das Sie zweifach ausziehen können, auch eine Mittelsäule, die Sie dank der seitlich angebrachten Kurbel stufenlos einstellen.

Die eloxierten Stativbeine aus Aluminium garantieren ein leichtes Gewicht sowie eine gute Stabilität. Außerdem setzt der Hersteller noch auf praktische Schnellspann-Clips und bewegliche Füße aus Gummi, sodass Sie das Stativ sicher platzieren können. Erwähnenswert ist des Weiteren, dass Cullmann diesem Stativ aus der ALPHA-Reihe auch noch ein passendes Etui beilegt.

Fazit zum Cullmann ALPHA 2500 Stativ: Für den Preis, für den dieses Stativ des Herstellers Cullmann zum Kauf angeboten wird, können Sie mit einer soliden Verarbeitung rechnen, sodass Sie die grundsätzlichen Aufgaben, die Sie mit Ihrer Kamera bewältigen möchten, ganz einfach sicherstellen. Vor allem für den Einsatz von unterwegs aus könnte es sich hierbei um eine recht gute Alternative im Vergleich zu den bereits vorgestellten Stativen einiger anderer Hersteller eignen.

9. K&F Concept TM2534T Stativ mit praktischer Einbeinstativ-Funktion

Von dem Hersteller K&F Concept haben wir Ihnen weiter oben bereits ein gut verarbeitetes Stativ näher vorgestellt. Möchten Sie hingegen eine maximierte Höhe sicherstellen, so schauen Sie sich einmal das K&F Concept TM2534T Stativ genauer an. Dieses Kamerastativ, das aus Aluminium gefertigt wird, bietet als erwähnenswertes Alleinstellungsmerkmal ebenfalls eine praktische Einbeinsativ-Funktion. Somit ist der Einsatz als Handstativ ebenfalls ganz einfach umzusetzen.

Ansonsten verfügt dieses Modell auch über ein 90-Grad-Mittelsäulensystem und sämtliche Komponenten, sodass eine hohe Tragbarkeit garantiert werden kann. Ohne Mittelsäule beläuft sich die maximale Höhe auf 144,5 Zentimeter. Benutzen Sie hingegen die drei montierten Beine, um das Stativ aufzustellen, so können bis zu 169 Zentimeter erreicht werden. Mithilfe des Kugelkopfes und der Gradskala können Sie außerdem immer garantieren, dass die optimale Ausrichtung in sämtlichen Formaten eingestellt wird. Sehr interessant sind aber auch die Drehverschlüsse aus Metall, die Sie sehr schnell ausziehen und verriegeln können, um die Stativbeine möglichst gut zu fixieren.

Fazit zum K&F Concept TM2534T Stativ: Hierbei handelt es sich um ein Stativ mit einem soliden Grundgewicht, sodass ein sehr stabiler Stand gewährleistet wird. Außerdem sind noch einige Vorrichtungen vorhanden, um das Modell mit einem Zusatzgewicht zu belasten. Weitere Vorteile stellen außerdem die gute Verarbeitung und die einfache Bedienung sowie die zusätzlichen Funktionen dar. Egal ob sie dieses Modell klassisch oder auch als einen Selfie-Stick sowie Einbeinstativ benutzen möchten – all diese Features sind problemlos umzusetzen.

10. Rangers Aluminium-Stativ mit 360-Grad-Kugelkopf

Als eine weitere Alternative zu den bereits vorgestellten Stativen wollen wir Ihnen noch ein recht beliebtes Modell präsentieren, welches vom Hersteller Rangers stammt. Das Aluminium-Stativ dieser Marke siedelt sich im preislichen Mittelfeld an und wird aus hochpräzisen CNC-Maschinen gefertigt, um das Metall entsprechend bearbeiten zu können. Somit dürfen Sie als Anwender des Stativs eine hochwertige Verarbeitung sowie eine maximale Stabilität erwarten.

Mithilfe der zwei unabhängig voneinander bedienbaren Drehknöpfe ist es problemlos möglich, dass der Kugelkopf bis zu 360 Grad gedreht werden kann. Somit können Sie in nahezu jeder Position das perfekte Foto schießen. Selbst die vertikale als auch horizontale Ausrichtung, die besonders bei Panoramaaufnahmen wichtig ist, lässt sich individuell editieren. Dank der fest verbauten Stativbeine, die sich aus jeweils vier Teilen zusammensetzen, können Sie die Kamerahöhe individuell einstellen, was mit wenigen Handgriffen umzusetzen ist. Die Transportlänge beläuft sich bei diesem Stativ zudem auch nur 36 Zentimeter, wobei in diesem Zusammenhang auch das geringe Gewicht von 1,35 Kilogramm erwähnt werden muss. Somit kommt dieses Modell als ein einfach zu bedienendes Reisestativ infrage.

Fazit zum Rangers Aluminium-Stativ: Hierbei dreht es sich um ein hochwertig verarbeitetes Stativ, mit dem Sie eine gewünschte Kamerahöhe einstellen können, ohne das mit vielen Handgriffen gerechnet werden muss. Falls Sie zudem auf der Suche nach einem guten Stativ sein sollten, das einen guten Kompromiss zwischen Packmaß und maximaler Aufstellhöhe bietet, so machen Sie mit dem Rangers Stativ alles richtig.

Gibt es einen Stativ-Test vom Verbrauchermagazin Stiftung Warentest?

Tipps & HinweiseFür Verbraucher sind die Tests und Vergleichsberichte der Stiftung Warentest die erste Anlaufstelle, um genau die richtigen Artikel finden zu können. Leider hat das Verbrauchermagazin bis dato noch keinen individuellen Stativ-Test durchgeführt, sodass wir Ihnen an dieser Stelle weder einen Testsieger noch den konkreten Testbericht verlinken können. Sofern sich dies in Zukunft ändern sollte, wird diese Kaufberatung entsprechend aktualisiert.

Die besten Stative laut den Tests verschiedener Fotomagazine

Das Magazin Digitalphoto, das sich vorrangig an professionelle Fotografen richtet, hat bereits einen Test der besten Stative in der Praxis durchgeführt. Dieser stammt aus dem März 2017, weshalb wir Ihnen gerne ein paar Ergebnisse aus diesem Vergleich näher vorstellen möchten. Sofern Sie sich die Informationen aus diesem Stativ-Test durchlesen möchten, finden Sie auf dieser Seite der Digitalphoto alle Details.

Laut dem Fotomagazin sind Modelle der Profimarken zu empfehlen, wie zum Beispiel von Feisol. Das Feisol CT -3472LV wurde sehr gut bewertet und aufgrund des nivellierbaren Systems positiv hervorgehoben. Gleiches gilt aber auch für die Stative FLM CP30-L3 Level und Gitzo GT3533S Systematic. Sämtliche Ausführungen werden jedoch zu recht hohen Preisen angeboten, sodass diese Empfehlungen eher für professionelle Anwender gedacht sind.

Stativ TestStativ-Kaufberatung: Darauf sollten Sie unbedingt achten

Egal ob sie Landschaftsaufnahmen, Porträts oder auch Panorama-Bilder erstellen möchten – ein Stativ erleichtert Ihre Arbeitsweise ungemein und sorgt dafür, dass sämtliche Bilder nicht verwackelt aufgenommen werden. Dabei sollten Sie ebenfalls nicht außer Acht lassen, dass nicht nur Kameras auf Stativen montiert werden können, sondern auch Blitzgeräte, Strahler sowie Softboxen, die für eine gute Beleuchtung sorgen. Je nach Einsatzzweck sollten Sie sich jedoch für konkrete Stativ-Ausführungen entscheiden. Passend dazu finden Sie weiter unten eine Aufstellung der unterschiedlichen Modelle, die heutzutage besonders beliebt sind.

Welche Typen der Stative stehen für Sie zur Auswahl bereit?

Der Kameramarkt hat zahlreiche unterschiedliche Stative zu bieten, sodass es für Einsteiger in der Regel nicht so einfach möglich ist, das passende Modell auszuwählen. Wir möchten Ihnen jedoch gerne weiterhelfen und haben Ihnen anbei die unterschiedlichen Typen aufgelistet. Prüfen Sie dabei stets Ihren individuellen Einsatzzweck, um feststellen zu können, welches Stativ am besten für Sie infrage kommt.

  1. Einbeinstative: Diese Stativart, die auch als sogenannter Monopod bekannt ist, bietet Ihnen den Vorteil eines besonders kompakten Aufbaus. Allerdings können Sie ein solches Stativ nicht aufstellen, sondern müssen es in der Hand halten, sodass sich dieses Modell eher für flexible Aufnahmen eignet, die mit häufigen Positionswechseln verbunden sind. Falls Sie auf der Suche nach einer kompakten Ausführung sein sollten, so gibt es die Monopods häufig auch mit ausklappbaren Beinen zu kaufen. Diese bieten jedoch keine allzu gute Stabilität, sodass vielleicht klassische Dreibeinstative eher für sie geeignet sind.
  2. Dreibeinstative: Bei dieser Form der Stative handelt es sich um eine besonders verbreitete Ausführung, auf die Sie sich festlegen können. Diese Tripods können nämlich besonders einfach benutzt und aufgestellt werden. Dank der guten Kippstabilität kann außerdem sichergestellt werden, dass die Kamera nicht zu Boden fällt. Achten Sie bei der Auswahl eines solchen Stativs aber auf jeden Fall auf eine maximale Ausziehhöhe, die Ihren persönlichen Vorstellungen entspricht.
  3. Tischstative: Für besonders wenig Geld sind bereits diese Stative für den Einsatz auf dem Schreibtisch erhältlich. Darauf lassen sich besonders kompakte Kameras montieren, was ebenfalls auf Smartphones zutrifft. Möchten Sie also eigenständig Aufnahmen erstellen, während Sie am Schreibtisch arbeiten, so sind sie mit einem solchen Stativ perfekt ausgerüstet. Haben Sie hingegen eine schwere Spiegelreflexkamera im Einsatz, dann werden Sie hiermit nicht glücklich und sollten sich besser auf ein anderes Kamerastativ festlegen.
  4. Klemmstative: Hierbei handelt es sich um spezielle Stative für Kameras, die sich dank der flexiblen Beine bequem an Geländern oder Bänken fixieren lassen. Eine Handhabung für Vlogs ist somit aber auch möglich, sofern eine schwere DSLR Kamera zum Einsatz kommt. Zahlreiche YouTuber, die recht häufig Daily-Vlogs erstellen, setzen nämlich auf eine solche Konstruktion.
  5. Stative für Lampen: Sofern Sie ausschließlich für einen sicheren Halt Ihrer Lampen und Leuchten sorgen möchten, um gute Aufnahmen zu erstellen, können Sie sich auch auf spezielle Lampenstative festlegen. Gerade im Fotostudio ist dieses Kameraequipment besonders gut geeignet und bietet einige Vorteile, damit Sie eine perfekte Beleuchtung sicherstellen. Beachten Sie in diesem Zusammenhang ebenfalls, dass Stative mit dieser Art recht häufig auch mit Blitzgeräten kombiniert werden können. Dies ermöglicht eine flexible Handhabung.

Worauf sollte ich bei der Auswahl eines Stativs achten?

Stativ VergleichNachdem wir Ihnen nun die Ausführungen der Stative in einer Übersicht zusammengestellt haben, ist es nur noch wichtig, dass Sie zentrale Eigenschaften prüfen, mit denen sich ihr favorisiertes Modell auf jeden Fall auszeichnen sollte.

Material und Verarbeitung

Je nachdem auf welches Material die Hersteller der Stative gesetzt haben, bestehen sowohl Vor- als auch Nachteile, die Sie unbedingt beachten sollten. Stative aus Metall sind zum Beispiel recht robust. Allerdings müssen Sie mit einem besonders hohen Gewicht rechnen. Im Vergleich zu Ausführungen aus Carbon sind diese Stative jedoch zu deutlich niedrigeren Preisen für Sie erhältlich. Prüfen Sie also auf jeden Fall das zur Verfügung stehende Budget für Ihren nächsten Stativkauf.

Für echte Profis bieten sich hochwertig verarbeitete Carbon-Stative optimal an. Gerade für den mobilen Einsatz, wobei immer auf das Gewicht geachtet werden sollte, spielt dies eine zentrale Rolle. Jedoch müssen Sie hierbei mit recht hohen Kosten rechnen, sodass Sie die unterschiedlichen Modelle auf jeden Fall genau prüfen sollten.

Belastbarkeit

Die maximale Tragkraft, mit der sich ein Stativ auszeichnet, spielt eine zentrale Rolle, wenn ein geeignetes Modell ausgesucht werden muss. Aufgrund dessen sollten Sie als wohl wichtigstes Auswahlkriterium die Belastbarkeit prüfen, die die Hersteller in der Regel in Kilogramm angeben. Dabei sollten Sie aber auch nicht nur das Gewicht der Kamera bedenken, sondern auch das Zubehör, wie zum Beispiel Objektive oder auch Mikrofone, die auf dem Kamera-Body montiert werden. Nicht selten sorgen besonders hochwertige und große Objektive nämlich dafür, dass sich das übliche Gewicht einer Kamera nahezu verdoppelt.

Auszughöhe

Die Auszughöhe gibt die maximale Höhe an, auf der die Kamera auf dem Stativ montiert werden kann. Besonders kompakte Stative bieten oftmals nur eine recht geringe Auszughöhe von gut 1 Meter. Für besonders professionelle Aufnahmen sind diese Modelle aber im Normalfall eher weniger geeignet. Greifen Sie besser zu einem Stativ mit einer Auszughöhe von gut 1,50 Meter, um für das bestmögliche Kameraequipment zu sorgen.

Waage

Spielt die möglichst gerade Ausrichtung der Kamera eine zentrale Rolle für Sie, so sind Wasserwaagen, die direkt in dem Stativ eingebaut werden, besonders praktisch. Von dem Hersteller Hama gibt es zum Beispiel viele verschiedene Modelle, die über eine Nivellier-Wasserwaage am Stativkopf zur einfachen Ausrichtung der Kamera verfügen.

Gewicht

Bei Outdoor-Aufnahmen wird die Kamera in der Regel zusammen mit den Objektiven und übrigen Zubehörartikeln transportiert, wofür sich spezielle Rucksäcke für Fotografen anbieten. Dies trifft natürlich auch auf das Stativ zu, weshalb das Gewicht hier genauestens geprüft werden sollte, bevor es zu einem Kauf kommt.

Bedienung

Das Stativ Ihrer Wahl sollte natürlich auch möglichst einfach bedient werden können. Gibt es also große Probleme beim Aufbauen, so handelt es sich womöglich nicht um das richtige Stativmodell. Suchen Sie sich in einem solchen Fall ganz einfach eine andere Ausführung aus.

Stative TestDas richtige Stativ für Ihre individuellen Einsatzmöglichkeiten

Die Ansprüche an ein Stativ unterscheiden sich natürlich, wenn wir zum Beispiel die Zielgruppe der Hobbyfotografen oder auch professionellen Anwender betrachten. Gleiches gilt aber auch für die vorrangigen Einsatzorte, für die ein Stativ gefragt ist. Um Ihnen auch hier eine Hilfestellung zu bieten, finden Sie anbei eine Übersicht von insgesamt drei Zielgruppen, die auf ein gutes Stativ angewiesen sind.

  • Stative für das Fotostudio: Sofern das Stativ ausschließlich im lokalen Fotostudio zum Einsatz kommen soll, können Sie den wichtigen Punkt des Gewichts im Prinzip vollkommen außer Acht lassen. In einem solchen Fall ist es ausreichend, wenn Sie auf ein hochwertig verarbeitetes Stativ setzen, das aus Aluminium oder einem anderen Metall hergestellt wurde. Möchten Sie dennoch eine gute Tragfähigkeit sicherstellen, dann sind aber auch bei solchen Anwendungszwecken Stative aus Carbon für Sie zu empfehlen.
  • Stative für Landschaftsfotografie: Erstellen Sie häufig Panoramaaufnahmen von Landschaften, so sind sie auf ein besonders stabiles Stativ angewiesen, das zudem eine gute Tragfähigkeit bietet. Im besten Fall sollte das Fotoequipment auch nicht allzu schwer sein, um den Transport möglichst gut zu erleichtern. Dreifach ausziehbare Beine sind außerdem empfehlenswert, um das Stativ auf eine gewünschte Höhe zu bringen. Wenn Sie sich also zu dieser Zielgruppe zählen, so raten wir Ihnen zu einem neueren Modell, welches aus leichtem Carbon gefertigt wird. Ist das Budget jedoch begrenzt, so entscheiden Sie sich am besten für hochwertig verarbeitete Modelle, die es unter anderem von den Marken Cullmann, Manfrotto und Co. zu kaufen gibt.
  • Stative für Reisen: Möchten Sie auch im Urlaub für eine maximale Stabilisierung der Kamera sorgen, so achten Sie auf ein möglichst kompaktes Stativ, das einfach transportiert werden kann. Sehr leichte Modelle sind in einem solchen Fall besonders zu empfehlen, was vor allem auf Ausführungen aus Carbon zutrifft. Um eine möglichst große Flexibilität zu garantieren, bieten sich ebenfalls Stative mit einem Kugelmodell an.

Empfehlenswertes Zubehör für Stative

Das beste StativVielleicht stellen Sie sich auch die Frage, welches Zubehör am besten mit einem Stativ kombiniert werden sollte. Hierfür gibt es unterschiedliche Accessoires, die Fotografen als Zubehör in Betracht ziehen.

Graufilter

Gerade bei Wolken oder auch fließendem Wasser kann eine optisch sehenswerte Bewegungsunschärfe erzeugt werden. In Kombination mit einem Graufilter und langen Belichtungszeiten ist dies zum Beispiel möglich. Hierbei handelt es sich um drehbare Polfilter, die Licht schlucken und somit Belichtungszeiten im Sekundenbereich sicherstellen.

Schnellwechselplatten

Stative renommierter Markenhersteller werden in der Regel mit sogenannten Schnellwechselplatten geliefert. Diese bieten den Vorteil, dass die Kamera direkt mit der Platte verbunden werden kann. Somit ist das schnelle Einspannen auf dem Stativ mit wenigen Handgriffen möglich. Gleiches gilt aber auch für das Wechseln der Kameras, sofern Sie zum Beispiel mehrere Objektive einsetzen. In einem solchen Fall sind zusätzliche Schnellwechselplatten zu empfehlen.

Fernauslöser

Dieses praktische Zubehör bietet den Vorteil, dass die Kamera mithilfe einer Feststelltaste bequem ferngesteuert werden kann und somit Auslöser möglich sind, ohne dass sich der Fotograf am Body befindet. Passend dazu gibt es viele verschiedene Auslöser zu kaufen, wobei einige Modelle ebenfalls über einen Timer verfügen oder über Funktionen, wodurch die Belichtung eingestellt werden kann.

Stative-Liste 2019: Finden Sie Ihr bestes Stativ

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. AmazonBasics Stativ bis 1,52 Meter 06/2019 22,39€ Zum Angebot
2. ESDDI Stativ 170 Zentimeter 06/2019 39,99€ Zum Angebot
3. Heoysn Fotostativ 164 Zentimeter 06/2019 55,99€ Zum Angebot
4. AmazonBasics Dreibeinstativ 06/2019 12,79€ Zum Angebot
5. Fotopro Stativ 01/2019 24,99€ Zum Angebot
6. K&F Concept TM2324 Kamerastativ 01/2019 69,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • AmazonBasics Stativ bis 1,52 Meter