stern-Nachrichten

Die besten 10 Staubsauger-Roboter im Vergleich – nie mehr selbst staubsaugen – 2018 Test und Ratgeber

Staubsauger Roboter sollen die Hausarbeit erleichtern, indem sie das Staubsaugen übernehmen. Dabei sind die Staubsaugerroboter durch ihre Größe sehr wendig, kommen auch an Stellen, die man mit dem Staubsauger teilweise nur schwer erreichen kann, beispielsweise unter der Couch.

Welche Staubsauger Roboter erhältlich sind und was einen guten Saugroboter ausmacht, möchten wir Ihnen im folgenden Staubsauger Roboter Vergleich aufzeigen.

Die 4 besten Staubsauger Roboter im Vergleich

iRobot Roomba Saugroboter für alle Böden, geeignet bei Tierhaaren
Gewicht
3,6 kg
Besonderheit
geeignet bei Tierhaaren, für alle Bodenarten
Saugbreite
keine Angabe
Stromversorgung
aufladbarer XLife Akku
Laufzeit
30 Minuten
Ladezeit
keine Angabe
Reinigungsstufen
3
Sensoren
Absturzsensor
Fernbedienung
Filtertyp
beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
283€
ca.
300€
Eufy RoboVac Saugroboter mit HEPA Filter, ideal für Tierhaare
Gewicht
6,66 kg
Besonderheit
geeignet bei Tierhaaren, für alle Bodenarten, HEPA-Filter
Saugbreite
keine Angabe
Stromversorgung
DC 14.8 V Li-ion 2600 mAh
Laufzeit
100 Minuten
Ladezeit
300 - 360 Minuten
Reinigungsstufen
4
Sensoren
Absturzsensoren
Fernbedienung
Filtertyp
HEPA-Style Filter
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
196€
ca.
230€
ECOVACS Robotics Deebot Slim Ultra-flacher Staubsaugerroboter
Gewicht
3 kg
Besonderheit
Superslim Design, 3-in-1-Reinigungssystem, geeignet bei Tierhaaren
Saugbreite
31 cm
Stromversorgung
keine Angabe
Laufzeit
110 Minuten
Ladezeit
120 bis 180 Minuten
Reinigungsstufen
3
Sensoren
Absturz- und Hindernissensoren
Fernbedienung
Filtertyp
beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
199€
ca.
167€
ECOVACS ROBOTICS DEEBOT OZMO Bodenreinigungsroboter mit Saug- und Wischsystem
Gewicht
4,6 kg
Besonderheit
Saug- und Wischsystem in einem Durchgang, Teppicherkennung, App
Saugbreite
keine Angabe
Stromversorgung
keine Angabe
Laufzeit
110 Minuten
Ladezeit
keine Angabe
Reinigungsstufen
keine Angabe
Sensoren
Absturzsensor, Bodenerkennungssensor
Fernbedienung
Filtertyp
beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
565€
ca.
556€
Abbildung
Modell iRobot Roomba Saugroboter für alle Böden, geeignet bei Tierhaaren Eufy RoboVac Saugroboter mit HEPA Filter, ideal für Tierhaare ECOVACS Robotics Deebot Slim Ultra-flacher Staubsaugerroboter ECOVACS ROBOTICS DEEBOT OZMO Bodenreinigungsroboter mit Saug- und Wischsystem
Gewicht
3,6 kg 6,66 kg 3 kg 4,6 kg
Besonderheit
geeignet bei Tierhaaren, für alle Bodenarten geeignet bei Tierhaaren, für alle Bodenarten, HEPA-Filter Superslim Design, 3-in-1-Reinigungssystem, geeignet bei Tierhaaren Saug- und Wischsystem in einem Durchgang, Teppicherkennung, App
Saugbreite
keine Angabe keine Angabe 31 cm keine Angabe
Stromversorgung
aufladbarer XLife Akku DC 14.8 V Li-ion 2600 mAh keine Angabe keine Angabe
Laufzeit
30 Minuten 100 Minuten 110 Minuten 110 Minuten
Ladezeit
keine Angabe 300 - 360 Minuten 120 bis 180 Minuten keine Angabe
Reinigungsstufen
3 4 3 keine Angabe
Sensoren
Absturzsensor Absturzsensoren Absturz- und Hindernissensoren Absturzsensor, Bodenerkennungssensor
Fernbedienung
Filtertyp
beutellos HEPA-Style Filter beutellos beutellos
Automatische Akkuladung
Nasswisch-Funktion
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
283€
ca.
300€
ca.
196€
ca.
230€
ca.
199€
ca.
167€
ca.
565€
ca.
556€

Weitere Staubsauger-Varianten im großen Vergleich auf STERN.de

Staubsauger Akku Staubsauger Handstaubsauger Staubsauger ohne Beutel

Der iRobot Roomba Saugroboter – für 2 bis 3 Zimmer

Der Staubsauger Roboter Romba von iRobot eignet sich für alle Bodenarten, ist mit einem dualen Multi-Boden-Bürsten-System ausgestattet. Der Saugroboter erkennt automatisch die Bodenart, unterscheidet zwischen Holzboden, Fliesen und auch Teppichboden. Das von iRobot patentierte Bürstenmodul verhindert, dass Fransen und Quasten von Teppichen sich in den gegenläufig rotierenden Reinigungsbürsten verfangen. Durch die – ebenfalls patentierte – iAdapt 1.0 Navigation schafft es der Staubsauger Roboter, auch Ecken zu saugen. Zudem steht die Navigation für eine intelligente Gesamt-Reinigungsabdeckung.

Der iRobot Roomba kann täglich eingesetzt werden. Laut Hersteller entfernt der Saugroboter alle Arten von Schmutz, Staub und Haaren, selbst größere Ablagerungen und Tierhaare stellen kein Problem für den iRobot Roomba dar.

Der Hersteller iRobot gibt auf diesen Staubsauger Roboter eine Garantie von 2 Jahren.
Auf den aufladbaren XLife Akku gibt es 1 Jahr Garantie.

Zum Lieferumfang des Saugroboters gehören der aufladbare XLife Akku, eine Home Base Ladestation, ein Ladekabel und eine Bedienungsanleitung.

Dieser iRobot Staubsauger Roboter kommt ohne Beutel aus, das Fassungsvermögen des Auffangbehälters beträgt 0,7 Liter.

Preislich liegt der iRobot Roomba Staubsauger Roboter in der mittleren Preisklasse.

Der Staubsauger Roboter von Eufy

Der Eufy RoboVac Saugroboter ist für alle Bodenarten geeignet. Flache Teppiche, Hartholz, Fliesen, Hartböden oder Laminat stellen für den leistungsfähigen Staubsaugerroboter kein Problem dar. Auch Tierhaare sind kein Hindernis für den Saugroboter. Die Reinigungszeit des Saugroboters beträgt 1,5 Stunden, ist also schon beachtenswert. Der Staubbehälter fasst 0,6 Liter.

Vier Reinigungsmodi bieten Ihnen in punkto Reinigung verschiedene Arten:

  • Automodus
  • Fleckenmodus
  • Eckenmodus
  • Einzimmermodus

Ein Sensor sorgt dafür, dass der RoboVac frühzeitig Treppenabsätze und Treppenstufen erkennt und rechtzeitig umdreht.

Der HEPA-Filter verfügt über ein dreifaches Filtersystem, das mikroskopisch kleine Partikel wie Allergene in Sporen, Staub oder Haustierschuppen aus der Abluft filtert. Aus diesem Grund ist der RoboVac Staubsauger Roboter für Allergiker geeignet.

Der RoboVac von Eufi ist mit einer Höhe von 7,8 Zentimetern recht flach, so dass er auch an schwer zugängliche Stellen in der Wohnung kommt, beispielsweise unter die Couch.

In punkto Preis siedelt sich der RoboVac im Mittelfeld an, was allerdings zur Leistung passt.

Der Saugroboter von Ecovacs Robotics

Der Saugroboter von Ecovacs Robotics ist ein superflacher Staubsaugerroboter. Mit nur 5,7 Zentimetern Höhe kommt er auch an flache Stellen, wie unter die Couch. Bedient wird der Saugroboter per Knopfdruck, Sensoren sorgen dafür, dass der Staubsauger weder an Treppenstufen abstürzt, noch irgendwo an Möbel fährt.

Ausgestattet mit einer Fernbedienung, zwei waschbaren Reinigungstüchern, 2 Staubfiltern, 4 Seitenbürsten und der Ladestation kommt der Superslim Saugroboter zu Ihnen.

Mit dem 3-in-1-Reinigungssystem fegt, saugt und wischt der Deebot Slim Saugroboter durch Ihre Wohnung. Das heißt, dieser Saugroboter poliert den Boden nass nach, verspricht somit eine optimale Reinigung.

Die Antriebsräder des Staubsaugerroboters von Ecovacs Robotics passen sich den Bodenflächen an, die Saugöffnung bleibt immer dicht am Boden.

Merkt der Saugroboter, dass der Akku schwach wird, fährt dieser automatisch in die Ladestation. Zum Aufladen benötigt der Staubsauger zwischen 2 und 3 Stunden, um dann 110 Minuten saugen und reinigen zu können.

Preislich ist der Ecovacs Robotics Staubsaugerroboter bei der günstigen Preisklasse einzugliedern.

Robotersauger mit Smartphone-App-Steuerung

Der Ecovacs Robotics Deebot Ozmo Staubsaugroboter saugt nicht nur, sondern wischt auch gleichzeitig den Boden. Updates, die den Saugroboter betreffen, können kabellos per WLAN auf den Saugroboter geladen werden, um sie direkt zu nutzen. Das heißt, dieser Saug-Wischroboter ist per Smartphone steuerbar, entsprechende Informationen können auf das Smartphone übertragen werden. Die Reinigungsart, als auch die Reinigungszeit können über die ECOVACS App bedient werden, ebenso die Navigation, welcher Raum als nächstes gereinigt werden soll.

Der Ecovacs Roboter zum Saugen und Wischen ist mit der Smart Navi Technologie ausgestattet, die eine interaktive Karte Ihrer Wohnung speichert. Das heißt, der Saugwischroboter scannt die Umgebung, erstellt davon eine detaillierte Karte, um diese dann beim Wischvorgang abzufahren. Anhand der Daten plant der Wischroboter den effizientesten Reinigungsweg.

Automatische Teppicherkennung und die Reinigung bei tiefsitzendem Schmutz mit doppelter Saugkraft sind als weitere Vorzüge des Saug-Wischroboters zu nennen. Aufgrund seiner verschiedenen Sensoren fährt der Ecovacs während des Nassreinigungsprozesses nicht auf den Teppich, sondern wischt nur über die Hartböden nass.

Der Wassertank des Ecovacs Saugroboter fasst 300 ml, kann also eine gesamte Etage reinigen. Dabei wird das Mikrofasertuch, das zum Lieferumfang des Ecovacs Roboters gehört, während des gesamten Reinigungsprogramm immer wieder befeuchtet.
Das Besondere an dem Ecovacs Wischroboter ist zudem, dass er mit Sensoren ausgestattet ist, die automatisch in den Wischmodus wechseln oder auch das Befeuchten des Mikrofasertuchs unterbrechen, um eine optimale Reinigung zu gewährleisten.

Zum umfangreichen Lieferumfang gehören:

  • Ladestation und Ladeadapter
  • 2 waschbare und wiederverwendbare Mikrofasertücher
  • 2 Staubfilter
  • 4 Seitenbürsten
  • Reinigungszubehör
  • Aufsatz zur Direktabsaugung
Der Ecovacs Saug- und Wischroboter eignet sich für Fußböden, Teppiche und Hartböden.

Preislich ist der Ecovacs Saug- und Wischroboter der teuerste Saugroboter in unserem Vergleich.

Der Roomba 680 Staubsaugerroboter von iRobot

Der iRobot Saugroboter gibt Ihnen die Möglichkeit, für 7 Wochentage das Zeitmuster für das Saugverhalten zu variieren. Das 3-Stufen-Reinigungssystem des iRobot nimmt sowohl kleinere Partikel als auch größere Ablagerungen auf. Ausgestattet ist der iRobot Staubsaugerroboter mit zwei Haupt-Reinigungsbürsten, eine dient zum Lösen des Schmutzes, die andere für die Schmutzaufnahme. Zudem passt sich der Reinigungskopf automatisch in der Saughöhe der Bodenart an. Das heißt, Teppichböden als auch Hartböden erkennt der Saugroboter von iRotob automatisch. Die Dirt Detect Sensoren zeigen dem Saugroboter stärker verschmutzte Bereiche an, so dass der iRotot an diesen Stellen eine verstärkte Reinigung durchführt.

Zahlreiche Sensoren sorgen dafür, dass der Saugroboter Möbel und Hindernisse erkennt, und so um die Möbel herumfährt, den Hindernissen ausweicht.

Der Hersteller iRobot blickt bereits auf über 25 Jahre Erfahrung im Bereich der Robotik zurück.

Ausgeliefert wird der Roomba von iRobots mit dem aufladbaren Lithium-Ionen-Akkz, der Home Base Ladestation, einem Ladekabel, einem extra Filter und dem Dual Mode Virtual Wall.

Geeignet ist der Staubsaugerroboter für alle Bodenarten und eine Wohnfläche von bis zu 80 Quadratmetern.
Ist der Akku des Saugroboters leer, fährt der iRobot automatisch zur Ladestation und lädt sich dort eigenständig wieder auf. Die Laufleistung beträgt 60 Minuten – im Vergleich zu seinen Konkurrenten hat der iRobot Saugroboter nicht ganz so viel zu bieten.

Beim Preis ist der iRobot Saugroboter Roomba im mittleren Preissegment zu finden.

Neato Saugroboter – unterwegs mit der App

Der Neato Saugroboter wird über eine App gesteuert. Mit dieser kann der Saugroboter gestartet und Reinigungen geplant werden, Sie können Benachrichtigungen erhalten und sogar Reinigungsstatistiken mit der App überprüfen. Zudem ist der Staubsaugroboter mit WLAN ausgestattet. Das D-förmige Design des Saugroboters unterscheidet sich von der Masse der „Konkurrenten“, sie sind meist rund. Durch dieses Design kann der Saugroboter bis direkt an die Wand fahren und so auch Ecken reinigen. Die LaserSmart Navigation scannt, kartografiert und reinigt somit systematisch den Boden, fährt nicht wie manche andere Saugroboter „unkontrolliert“ durch die Wohnung. Wird der Akku leer, fährt der WLAN-fähige Saugroboter zur Ladestation, lädt auf, um dann seine Arbeit an der Stelle fortzusetzen, an der der Roboter sie unterbrochen hat.

Der Neato Staubsaugroboter ist mit einer Kombibürste, einem extragroßen Schmutzbehälter mit einem Fassungsvermögen von 0,7 Litern und einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku ausgestattet.

Der Neato Saugroboter D5 ist laut Hersteller für Flächen bis zu 420 Quadratmetern geeignet. Also schon erstaunlich, was dieser Saugroboter schaffen kann. Die bisher vorgestellte „Konkurrenz“ packt da einiges weniger.

Die Leistung des Neato Saugroboters schlägt sich entsprechend im Preis nieder. Er unterscheidet sich preislich schon von den anderen Staubsaugerrobotern in unserem Vergleich – ist der teuerste.

ILIFE Robot Saugroboter für alle Böden

Der ILIFE Robot A4s Staubsaugroboter eignet sich zum Saugen aller Bodenarten. Laut Hersteller ist er allerdings auch hervorragend für kurze Teppiche geeignet, was auf die beiden Seitenbürsten und die Hauptbürste zurückzuführen ist. Durch diese Kombination erzielt der Saugroboter bessere Reinigungsergebnisse. Insgesamt schafft es der Saugroboter, 2 Stunden zu reinigen. Allerdings verfügt der ILIFE über den so genannten MiniRoom-Modus – dieser Reinigungsmodus eignet sich für die schnelle Reinigung kleinerer Räume. Durch eine spezielle Software, mit der der ILIFE Saugroboter ausgestattet ist, können kleinere Räume noch effizienter gereinigt werden.

Der Staubsaugroboter bietet Ihnen die Möglichkeit, dass er automatisch reinigt oder zu dem Zeitpunkt, wann Sie das möchten. Dabei können Sie zwischen drei Reinigungsmodi wählen:

  1. Spot-Modus – Reinigung im Kreis
  2. Edge-Modus – Kantenmodus
  3. Max-Power – deutlich höhere Saugkraft

Das Filtersystem ist speziell für Allergiker konzipiert. Der Feinfilter filtert zusätzlich zu dem Staubpartikelfilter Feinstaub und Milbenkot heraus, sorgt dadurch für bessere Luft. Der ILIFE Saugroboter ist beutellos, wie alle seine Konkurrenten in unserem Vergleich.

Merkt der Staubsaugroboter, dass die Akkuleistung sich dem Ende neigt, fährt er automatisch zur Ladestation. Sensoren sorgen dafür, dass Hindernisse oder Treppenstufen rechtzeitig erkannt werden.

Zum Lieferumfang des Saugroboters gehört eine Fernbedienung, mit der Sie den Robotersauger steuern können. Der Staubauffangbehälter ist mit 450 ml nicht gerade groß, wobei die Saugleistung von 2 Stunden wiederum sehr gut ist.

Mit einer Höhe von 7,6 cm passt der ILIFE Saugroboter auch unter Möbelstücke. In punkto Preis ist der ILIFE Saugroboter mit einer der günstigsten in unserem Vergleich.

Stylisch im Design – der Proscenic WIFI Stausauger Rotober

Der Proscenic WIFI Staubsauger Roboter sieht äußerst stylisch aus – ein goldfarbenes Gehäuse verleiht dem Saugroboter ein schickes Styling. Dazu das schwarz-matt auf der Oberfläche – schick anzusehen. Dabei ist der Staubsaugroboter sowohl Saugroboter als auch Wischroboter. Das IPANS vierstufige, intelligente Reinigungssystem mit Echtzeit-Positionierung und Wohnungsplan hilft dem Saugroboter seine Position zu bestimmen und anhand des Wohnungsplans die systematische Reinigung zu planen. Sehr saugfähig, ist der Saugroboter sehr effizient beim Aufsaugen von Tierhaaren oder größeren Schmutzansammlungen. Auch Splitter und andere Schmutzarten sind laut Hersteller kein Problem für den Roboter.

Bei der Reinigung stehen Ihnen zwei Methoden zur Auswahl: die Wischfunktion oder die Saugfunktion. Speziell für Tierhaare können Sie die Bürste für Tierhaare montieren, für größere Verschmutzungen eignet sich die Bürste für die schweren Verschmutzungen. Der integrierte Wassertank und der zum Lieferumfang gehörige Wischlappen machen den Saugroboter im Handumdrehen zum Wischroboter.

Der Proscenic kann über die Sprachsteuerung Alexa gesteuert werden. Sie sagen, wenn der Roboter zum Saugen fahren soll. Zudem kann der Saugroboter per Smartphone manuell gesteuert werden. Auch das Anlegen von Reinigungsplänen ist über das Mobiltelefon möglich.

Das Fassungsvermögen des Staubbehälters beträgt 0,7 Liter, kann also einiges an Staub und Schmutz aufnehmen.

Ist der Akku fast leer, fährt der Saugroboter eigenständig in die Ladestation zurück, Sie müssen sich um nichts kümmern.

Diverse Sensoren wie der Absturzsensor lassen Treppen oder Absätze erkennen. Ultraschall-Radar-Senor oder Infrarotsensor sorgen dafür, dass Hindernisse erkannt und umfahren werden, beziehungsweise der Saugroboter vor Wänden umdreht.

In Sachen Preis und Leistung kann der Proscenic so einiges, was den so schon günstigen Preis noch akzeptabler macht.

Der iRobot Roomba 650 – Reinigung nach Zeitplan

Dieser Saugroboter von iRobot – dem Hersteller mit über 25-jähriger Erfahrung im Robotik-Bereich – präsentiert sich mit einer hohen Reinigungsleistung. Zudem arbeitet der Saugroboter sozusagen nach Zeitplan – der Staubsaugerroboter kann täglich nach Ihren Vorstellungen und Zeiten programmiert werden.

Ausgestattet ist der iRobot mit einem 3-Stufen-Reinigungssystem, der automatische Reinigungskopf passt sich der Höhe des Fußbodens, beispielsweise des Teppichbodens, an. Auch dieser Saugroboter ist mit zwei Bürsten ausgestattet – einer zum Lösen des Schmutzes, die andere zur Schmutzaufnahme.

Mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, eckt der Saugroboter nirgends an und stürzt auch keine Treppenstufen hinunter. Vor den Hindernissen macht er kehrt, so dass die Möbel nicht beschädigt und zerkratzt werden. Das Fegen von Ecken bereitet dem iRobot keine Schwierigkeiten.

In Sachen Preis ist der iRobot der zweitteuerste Saugroboter in unserem Vergleich. Allerdings passt der Preis zur Leistung des Staubsaugerroboters.

Der Staubsaugerroboter von Dirt Devil

Der Dirt Devil M612 ist mit der günstigste Saugroboter in unserem Vergleich. Er verfügt über ein 3-Stufen-Programm, mit dem Hartböden als auch kurzflorige Teppichböden gesaugt werden können. Die Laufzeit beträgt 90 Minuten – im Vergleich zu manch anderem Staubsaugerroboter nicht allzu lange. Auch der Staubbehälter mit 0,27 Litern Fassungsvermögen ist nicht gerade der größte.

Auch der Dirt Devil Saugroboter verfügt über Sensorgen, die Hindernisse erkennen. Eine Akkustand-Anzeige zeigt Ihnen jederzeit die verbleibende Laufzeit an.

Die Reinigung durch den Dirt Devil erfolgt nach dem Zufallsmodus von Wand zu Wand. Ihnen stehen allerdings auch der Kreismodus und der Kantenmodus zur Verfügung. Das heißt, große Flächen können mit dem Kreismodus spiralförmig gereinigt werden, während der Kantenmodus die Kanten entlang fährt.

Mit einer Höhe von 7 cm kommt der Saugroboter von Dirt Devil auch hervorragend unter die Möbel.

Was ist ein Staubsaugerroboter und wofür braucht man so etwas?

Staubsauger Roboter TestStaubsauger Roboter sind sozusagen die modernen Staubsauger. Staubsauger, die Ihren Haushalt selbstständig saugen – und je nach Gerät – auch nass wischen. In unserem Haushalten fallen tagtäglich rund 6,2 Milligramm Staub pro Quadratmeter an. Dabei enthält der Staub nicht nur Abfallprodukte von Fasern, sondern abgestorbene Hautschuppen, Pilzsporen, Menschenhaare, Tierhaare und andere Partikel. Und genau hier können sich Bakterien und Keime ungestört vermehren. Deshalb ist es aus hygienischer Sicht schon wichtig, Staub zu wischen und Staub zu saugen. Dadurch wird die Entstehung von Hautreizungen und Allergien möglicherweise verhindert.

Doch oftmals haben wir gar nicht die Zeit, täglich mit dem Staubsauger durch die Wohnung zu rennen und alles staubfrei zu saugen. In diesen Fällen sind die Staubsaugerroboter eine hervorragende Alternative. Sie saugen die Wohnung selbstständig, fahren entweder programmierte Strecken ab oder fahren wahllos von Wand zu Wand. Staubsauger Roboter ersetzen also das tägliche Staubsaugen mit dem Staubsauger – sie übernehmen diese Tätigkeit. Die meisten Saugroboter sind mit einem Staubfangbehälter ausgestattet, nur wenige haben einen Staubsaugerbeutel. Manche der Saugroboter sind auch so genannte Wischroboter – sie wischen den Boden auch feucht.

In der Regel verfügen die Staubsaugerroboter über entsprechende Sensoren, die ein Herunterfallen an Treppenkanten oder ein Anecken an Wände oder Möbel vermeiden.

Unser Vergleich zeigt, dass die Saugroboter über ganz unterschiedliche Laufzeiten verfügen, der Großteil aller selbstständig zur Ladestation fährt, um dort den Akku wieder aufladen zu lassen.

Dadurch sind die Staubsaugerroboter wirklich eine große Hilfe im Haushalt, helfen Zeit einzusparen. Natürlich zeigt unser Vergleich auch, dass die Staubsauger Roboter preislich recht große Unterschiede aufzeigen – allerdings hat dies auch seinen Grund.

Ein Staubsaugerroboter kann also den im Singlehaushalt Lebenden genauso unterstützen, wie Familien mit Kindern und Haustieren.

Wie funktionieren die Staubsaugerroboter?

Die meisten Staubsauger Roboter sind rund, nur wenige sind eckig oder in einer D-Form. Die Höhe der Staubsaugerroboter ist recht flach, so dass die Haushaltshilfen auch unter Möbel fahren und dort reinigen können. Mit den Antriebsrädern – meist in Form von 2 Rollen – und dem Steuerrad an der Frontseite navigiert der Staubsauger Roboter in jede beliebige Richtung. Durch diese Konstellation ist der Staubsaugerroboter sehr gut beweglich, erreicht auch schwer zugängliche Bereiche in der Wohnung, beispielsweise den Boden unter der Couch oder dem Bett. Auch kleinere Hindernisse wie Türschwellen oder Kabel sind für den Saugroboter kein Problem, für etliche Modelle sind Teppichböden kein Problem.

Die Navigation des Saugroboters erfolgt in der Regel über Sensoren, die Hindernisse entsprechend erkennen und „melden“. Manche Geräte arbeiten sich nach der Anmöbel-Strategie nach vorne – das heißt, sie ändern die Richtung, wenn sie an ein Möbelstück oder eine Wand fahren.

Andere Saugroboter Modelle verfügen über eine Kamera, die an der Oberseite des Geräts zu finden ist. Zusätzliche Infrarotsensoren und die Kamera machen es möglich, dass der Saugroboter die Raumabdeckung von alleine erkennt. Diese Haushaltsgeräte sind in ihrem Reinigungsverhalten sehr effizient und können dadurch alle Bereiche eines Raumes saugen.

Absturzsensoren sind dafür zuständig, dass sie den Saugroboter vor Treppenstürzen bewahren. Die Sensoren erkennen den „Abgrund“, melden dies an den Saugroboter und der dreht entsprechend um. Durch diese Ausstattung ist es sogar möglich, dass Sie mit dem Saugroboter einen Tisch oder andere Möbelstücke absaugen lassen können, ohne dass der Roboter abstürzt.

Das Reinigungsverhalten des Staubsaugroboters

Staubsaugerroboter verfügen meistens über mehrere Bürsten an der Unterseite. Durch diese Bürsten wird der Staub aufgewirbelt, der dann durch die Saugvorrichtung des Roboters zum Saugen aufgesaugt wird. Dieses Reinigungsverhalten ist sehr effektiv und äußerst gründlich, hinzu kommt, dass die meisten Staubsaugerroboter die Bereiche mehrmals abfahren.

Die Vorgehensweise beim Reinigen der Fußböden durch die Staubsaugerroboter ist sehr effizient, wodurch das Staubsaugen oftmals gründlicher als mit dem herkömmlichen Staubsauger ist.

Manche Staubsaugermodelle verfügen über seitliche Bürsten, um Ecken und Kanten gründlich reinigen zu können.

Der Staub wird in einem Staubauffangbehälter im Roboter aufgefangen. Manche Roboter verfügen über zusätzliche Filtersysteme wie beispielsweise der Hepa Filter. Diese fangen den Feinstaub auf und wirbeln ihn nicht nach außen. Für Allergiker ist diese Filter-Technik sehr wichtig und sinnvoll.

Der Auffangbehälter wird nach dem Reinigungsvorgang geleert und zwar von Menschenhand. Dies kann der Saugroboter noch nicht selbsttätig. Ein Nachteil der Saugroboter gegenüber dem herkömmlichen Staubsauger – das Fassungsvermögen der Roboter ist nur sehr gering, sie müssen deshalb häufig ausgeleert werden.

Die verschiedenen Arten der Staubsaugroboter

Der Großteil dieser Haushaltsgeräte unterscheidet sich in ihrem Design und ihrer Form. In der Regel sind Staubsaugerroboter rund, nur wenige sind eckig oder in einer anderen Form. Generell sind alle Saugroboter mit einem akkubetriebenem Motor, Sensoren und eventuell mit einer Kamera ausgestattet.

  1. Staubsaugerroboter, die über eine einfache Navigation verfügen, fahren die Wege auf dem Fußboden parallel ab. Diese Variante macht dann Sinn, wenn sich nur wenige Hindernisse in dem zu saugenden Raum befinden. Das heißt, große Flächen mit wenig Möbeln sind für diese einfach navigierten Saugroboter ideal. Dabei bewegt sich der Roboter beim Saugen in Bahnen. Trifft er auf ein Hindernis, dreht der Saugroboter um und saugt seine nächste Bahn. Allerdings kann es bei diesen einfach ausgestatteten Robotern zum Saugen vorkommen, dass nicht die gesamte Fläche gereinigt wird.
  2. Die mit dem so genannten „Virtual Wall“ ausgestatteten Saugroboter, arbeiten mit künstlichen Wänden, erstellen einen begrenzten Raum. Das heißt, sobald sich der Roboter in Bewegung setzt, fährt er nur den bestimmten Bereich ab, der vorher festgelegt wurde. Ist der Reinigungsvorgang abgeschlossen, der Saugroboter hat die gesamte Fläche abgefahren, kehrt er automatisch zur Ladestation zurück.
  3. Die Staubsaugerroboter mit Wischfunktion sind schon als Highlight zu bezeichnen. Sie saugen nicht nur den Schmutz und Staub auf, sondern wischen auch noch nass. Das heißt, der Staubsaugerroboter nimmt Ihnen jegliche Arbeit im Haushalt ab, die mit dem Boden zu tun hat. Allerdings haben diese Geräte ihren Preis – es gibt sie nicht unter 500 Euro. Doch wenn man die Zeitersparnis dagegen rechnet, kann sich ein solches Gerät schon lohnen.

War er schon an dieser Stelle gewesen? Woher weiß ich, ob dieser Bereich schon gesaugt ist?

Wie schon erwähnt, arbeitet der Großteil der Staubsaugerroboter nach dem Parallelprinzip. Wobei sich diese Art der Reinigung eher für Räume eignet, die nur über wenige Hindernisse verfügen. Stehen Möbel, Tische, Stühle und dergleichen mehr in dem Raum, ist dieses Reinigungssystem nicht so gründlich.

Für die Räume mit mehr Mobiliar sind Sauger mit dem Zufallsprinzip die bessere Wahl. Auch wenn es komisch aussieht, dieses wahllose System ist vollkommen durchdacht. Kommt dem Saugroboter ein Hindernis in die Quere, dreht er ab, wechselt die Richtung und saugt weiter.
Und in der Regel finden die meisten Saugroboter eigenständig und bevor der Akku leer wird, wieder in ihre Ladestation zurück.

Die Vorteile der Saugroboter

Saugroboter TestDer Hauptvorteil eines Saugroboters ist die Zeitersparnis – das muss so ganz deutlich gesagt werden. Während Sie arbeiten sind, erledigt der Saugroboter die Arbeit alleine und eigenständig. Die meisten Roboter arbeiten sehr leise.
Wählt man einen Saugroboter mit Wischfunktion, spart man noch mehr Zeit. Dieser Wischroboter hat den eklatanten Vorteil, dass er nicht nur saugt, sondern den Boden nass wischt.

Was sollten Sie beim Kauf eines Staubsaugerroboters beachten?

Beim Kauf eines Saugroboters sollten Sie gewisse Punkte als Kaufkriterien kennen. Es sind nicht nur die Anforderungen und die Funktionsweise an den Roboter, die ausschlaggebend sind, sondern weitaus mehr. Und wahrscheinlich ist auch der Preis des Saugroboters ein Kriterium beim Kauf.

Wie der herkömmliche Staubsauger muss der Saugroboter eine gute Saugleistung mit sich bringen. Kleinere Saugroboter kommen mit einer Saugleistung von noch nicht einmal 100 Watt daher – zum Vergleich: der normale Staubsauger hat eine Leistung von 1000 Watt und mehr!

Der Akku des Saugroboters sollte leistungsfähig sein. Denn gerade der Akku stellt ein wesentliches Merkmal des Saugroboters dar. Achten Sie beim Kauf des Roboters darauf, dass Sie den Akku austauschen können, da die Lebensdauer eines Akkus begrenzt ist.

Das „Navigationssystem“ des Saugroboters ist ebenfalls entscheidend. Um effizient zu reinigen, muss der Saugroboter wissen, wo er bereits war. Deshalb ist die Navigation ein weiterer wichtiger Punkt beim Kauf. Optische Sensoren und gegebenenfalls eine Kamera auf der Oberseite des Saugroboters sind empfehlenswert. Je mehr Überwachungsfunktionen der Roboter hat, umso besser kann dieser arbeiten.

Trotz aller Sensoren – ein Rammschutz rund um den Staubsaugerroboter ist auf jeden Fall sinnvoll und empfehlenswert.

Achten Sie beim Kauf eines Saugroboters darauf, dass der Roboter eigenständig den Weg zu seiner Ladestation findet. Oder, wenn der Staubbehälter voll ist, ebenfalls zur Ladestation zurückkehrt. Der in einem vorgehenden Abschnitt erwähnte Hepa Filter sollte auf jeden Fall in Ihrem neuen Staubsaugerroboter enthalten sein.

Es war einmal – die Entwicklung des Staubsaugerroboters

Die Staubsaugerroboter gibt es bereits seit über 20 Jahren, allerdings haben sie sich erst in den letzten Jahren immer mehr in unseren Haushalten etabliert.

Vergleicht man diesen damaligen Saugrobotern mit denen, die heute angeboten wurden, hat sich sehr vieles verändert. Saugleistung, Lautstärke und die Effizienz sind bei den heutigen Modellen sehr überzeugend.

Vor allem der Faktor der Zeitersparnis spielt beim Kauf eines Saugroboters die entscheidende Rolle. Allerdings sind gute und leistungsstarke Staubsaugerroboter recht teuer, so dass viele den Kauf scheuen.

Hat Stiftung Warentest Staubsauger Roboter getestet?

Stiftung Warentest hat Saugroboter unter die Lupe genommen. Zu welchem Ergebnis Stiftung Warentest gekommen ist, lesen Sie hier.

Hat ÖKO Test Saugroboter getestet?

Nein, ÖKO Test hat bisher noch keine Saugroboter getestet. Sollte in Zukunft ein Testbericht veröffentlicht werden, informieren wir Sie an dieser Stelle.

Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • iRobot Roomba Saugroboter für alle Böden, geeignet bei Tierhaaren