stern-Nachrichten

Die besten 12 Subwoofer im Vergleich – für perfekt tiefe Töne – 2019 Test und Ratgeber

Ein Subwoofer sorgt für die Klangerlebnisse der besonderen Art. Während beim Rockkonzert der Bass die Haut massiert und es in der Magengrube wummert, bringt der Sound bei Actionfilmen die Wände zum Beben. Für dieses Erlebnis ist der Subwoofer verantwortlich, mit dem Sie Ihr Heimkino aufbessern. Dabei kann das außerordentliche Klangerlebnis den Actionfilm oder ein Konzert auf CD erheblich aufbessern und es zu einem wahren Hörgenuss machen.

In der Regel können normale Lautsprecher Frequenzen unter 100 Hertz nicht mit ausreichendem Schalldruck wiedergeben. Das heißt, dass Sie hierfür einen speziellen Lautsprecher benötigen. Der Subwoofer ist eine solche Ergänzung zu einem herkömmlichen Lautsprechersystem, der den erforderlichen Schalldruck für den Tiefenbass gewährleistet und so den Klang deutlich verbessern kann. In unserem Subwoofer Vergleich auf STERN.de stellen wir Ihnen 12 der besten Geräte vor, beschreiben technische Daten und im Ratgeber erhalten Sie wichtige Hinweise für den Kauf eines Subwoofers.

Die 4 besten Subwoofer im großen Vergleich auf STERN.de

Onkyo Aktiver Bassreflex-Subwoofer, SKW-208-B
Marke
Onkyo
Maße Subwoofer
41,3 x 50,7 x 27,5 cm
Produktgewicht
11,5 kg
Typ
Aktiv
Leistung (Watt)
120 Watt
Frequenzbereich
50 - 200 Hz
Zum Angebot
Erhältlich bei
ca.
134€
ca.
117€
Yamaha YST FSW 050
Marke
Yamaha
Maße Subwoofer
35.1 x 35 x 16.3 cm
Produktgewicht
9,8 kg
Typ
Aktiv
Leistung (Watt)
100 Watt
Frequenzbereich
35 - 160 Hz
Zum Angebot
Erhältlich bei
ca.
143€
ca.
118€
Mivoc SW1100A, Preis-/Leistungssieger Audio Video Foto 10/2007
Marke
Mivoc
Maße Subwoofer
35.1 x 40.5 x 35 cm
Produktgewicht
18,9 kg
Typ
Aktiv
Leistung (Watt)
120 Watt Sinus
Frequenzbereich
25 - 180 Hz
Zum Angebot
Erhältlich bei
ca.
130€
ca.
130€
Klipsch R-12 SW Subwoofer
Marke
Klipsch
Maße Subwoofer
35.7 x 40.6 x 47 cm
Produktgewicht
14,9 kg
Typ
Aktiv
Leistung (Watt)
200/400 Watt
Frequenzbereich
40 - 125 Hz
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen ca.
379€
Abbildung
Modell Onkyo Aktiver Bassreflex-Subwoofer, SKW-208-B Yamaha YST FSW 050 Mivoc SW1100A, Preis-/Leistungssieger Audio Video Foto 10/2007 Klipsch R-12 SW Subwoofer
Marke
Onkyo Yamaha Mivoc Klipsch
Maße Subwoofer
41,3 x 50,7 x 27,5 cm 35.1 x 35 x 16.3 cm 35.1 x 40.5 x 35 cm 35.7 x 40.6 x 47 cm
Produktgewicht
11,5 kg 9,8 kg 18,9 kg 14,9 kg
Typ
Aktiv Aktiv Aktiv Aktiv
Leistung (Watt)
120 Watt 100 Watt 120 Watt Sinus 200/400 Watt
Frequenzbereich
50 - 200 Hz 35 - 160 Hz 25 - 180 Hz 40 - 125 Hz
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
134€
ca.
117€
ca.
143€
ca.
118€
ca.
130€
ca.
130€
Preis prüfen ca.
379€

Weitere praktische Geräte für Klang & Ton im großen Vergleich auf STERN.de

SoundbarLautsprecherBluetooth-Lautsprecher5.1 Soundsystem

1. Onkyo Aktiver Bassreflex-Subwoofer SKW-208-B – die edle Variante

Beim Onkyo SKW-208-B zieht schon alleine das Design die Blicke auf sich. Die hochglänzende Front sieht nicht nur edel aus, sondern passt praktisch in jedes Wohnzimmer. Doch auch das Gehäuse wirkt äußerst stabil und hochwertig und durch die Standfüße, vier stabile Kegel, kommt der Subwoofer hervorragend zur Geltung. Hier zeigt sich wieder einmal, dass Onkyo ein Hersteller ist, der auf Details achtet und somit klar die Nase vorne hat, was die Kleinigkeiten angeht. Doch wie sieht es mit der Qualität aus?

Die Ausstattung des Onkyo SKW-208-B

Der Onkyo SKW-208-B ist mit den Maßen 60,3 x 39,6 x 51,7 cm ein stattlicher Subwoofer, der für seine Größe wirklich ein hervorragendes Klangerlebnis liefert. Der aktive Bassreflex-Subwoofer hat eine Leistung von 120 Watt und bringt gerade mal 14 kg auf die Waage. Zudem finden Sie einen Line-Eingang, einen Phasenschalter wie auch einen verstellbarer Frequenzregler vor. Dabei können Sie den Frequenzbereich von 25 bis 200 Hz regeln und die Übernahmefrequenz kann zwischen 50 und 200 Hz gewählt werden. Auch wenn die Regelmöglichkeiten etwas begrenzt sind, bringt der Onkyo Subwoofer eine sehr ordentliche Klangqualität für das Heimkino und die Minianlage zu Hause.

Der Klang des Onkyo Subwoofer SKW-208-B

Einen Nachteil hat der Aktiv Bassreflex Subwoofer allerdings. Auch wenn Onkyo mit diesem Detail punkten wollte, ist es eher zum Nachteil geworden – die Stand-by Funktion. Denn das Gerät schaltet somit automatisch ab, wenn es nicht benötigt wird. Problematisch wird es jedoch, wenn einige leise Szenen im Film kommen, denn auch dann schaltet sich die Stand-by Funktion ein.

Weiterhin empfinden viele das dumpfe Geräusch beim Ein- und Ausschalten als störend. Diese Manko sollte unbedingt noch vom Hersteller behoben werden. Ansonsten ist der Onkyo Subwoofer SKW-208-B ein aktiver Bassreflex Subwoofer mit sehr ordentlicher Klangqualität, die auch Sie überzeugen wird.

Vorteile & Nachteile:

  • Gehäuse ist sehr edel
  • Integrierte Endstufe
  • Phasenschalter
  • Günstiger Preis für gute Qualität
  • Gute Qualität durch kegelförmige Füße
  • Automatische Ein- und Ausschaltfunktion ist störend
  • Unangenehmes Geräusch beim Ein- und Ausschalten

2. Yamaha YST FSW 050 – der racktaugliche Subwoofer

Der Yamaha Subwoofer YST FSW 050 ist tatsächlich ein Subwoofer, auch wenn er im ersten Moment nicht so aussieht. Er hat durch seine Kompaktheit den Vorteil, dass er sich überall integrieren lässt und Sie ihn senkrecht, wie auch waagerecht aufstellen können. Mit einer Kantenlänge von 35 Zentimetern und einer Höhe von 16 Zentimetern ist er racktauglich und kann perfekt eingepasst werden. Der Anschluss, wie auch die Bedienung sind absolut problemlos. Doch hält das kleine Raumwunder auch, was es verspricht?

Das Aussehen des Subwoofers Yamaha YST FSW 050

Der kompakte Subwoofer ist dank seiner kompakten Abmessung perfekt im HiFi-Rack nutzbar. Er wird über das mitgelieferte Subwoofer Kabel mit dem Verstärker, AV-Receiver oder dem Fernseher verbunden. Idealerweise verbinden Sie ihn mit einer Yamaha Komponente, was den Vorteil hat, dass die Stromversorgung von der Komponente aus gesteuert wird.

Der Subwoofer mit dem 16 Zentimeter großen Chassis deckt den Frequenzbereich von 35 bis 160 Hz ab und er hat eine Ausgangsleistung von 100 Watt. Yamaha setzt dabei auf die Advanced Yamaha Activer Servo Technologie, die einen voluminösen Bass verspricht, da sie über eine direkte Kopplung von Lautsprecher und Verstärker verfügt. Leider besitzt der Yamaha Subwoofer keinen Regler für Phase und Grenzfrequenz.

Der Klang des Subwoofers Yamaha YST FSW 050

Der Klang ist für diesen Preis absolut in Ordnung, wie viele Nutzer finden. Allerdings müssen Sie auch einige Abstriche in Kauf nehmen. Vor allem der Tief(st)bass kann bei einigen Songs nicht wirklich überzeugen, was sich natürlich durch die 16-Zentimeter-Mebran bemerkbar macht. Bei Actionfilmen jedoch kann der Yamaha YST FSW 050 Subwoofer mit seiner Klangqualität überzeugen. Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass der Bass ein wenig zum Dröhnen neigt, was bei hochwertigen Tieftönern selbstverständlich nicht auftritt. Dennoch kann sich die Klangqualität für den Preis und die Größe des Subwoofers sehen lassen.

Vorteile & Nachteile:

  • Geeignet für DTS und Dolby Digital
  • Racktauglich
  • Sehr gutes Klangergebnis bei Musik und Film
  • Kaum Einstellmöglichkeiten

3. Mivoc SW1100A – Preis-/Leistungssieger Audio Video Foto 10/2007

Der Subwoofer Mivoc SW1100A verspricht Ihnen einen druckvollen und tiefen Bass. Der aktive Subwoofer soll das Klangbild deutlich aufwerten und ist in edlem Schwarz erhältlich, sodass er nahezu in jedem Heimkino einen guten Platz findet. Hergestellt aus stabilem MDF-Holz hat der Mivoc Subwoofer die Maße 35 x 35 x 40,5 cm und wiegt ganze 19 kg.

Die Ausstattung des Mivoc Subwoofers SW1100A

Die Ausstattung des Downfire Subwoofers von Mivoc ist äußerst stabil, da er aus MDF-Holz gefertigt ist. Zudem bietet das schlichte Schwarz ein edles Design. Auf der Rückseite des Gehäuses finden Sie die gut zugänglichen Regler für Lautstärke, Trennfrequenz und Phase. Ein Anschlusskabel sowie anderes Zubehör wird Ihnen leider nicht mitgeliefert. Dieser Mivoc Subwoofer ist ein Downfire Gerät, welches die Bässe zum Fußboden hinabstrahlt und so für eine gleichmäßige Schallverteilung sorgt.

Der Klang des Mivoc Subwoofers

Der Hersteller verspricht Ihnen sicher nicht zu viel, denn der eindrucksvolle und tiefe Bass macht wirklich Laune. Der unverwechselbare Filmgenuss ist hier garantiert und wer seine Nachbarn liebt, sollte den Subwoofer gut einstellen. Mit diesem Gerät können Sie es richtig krachen lassen und jeder Actionfilm wird hier zum Erlebnis.

Allerdings müssen Musik Liebhaber einige Abstriche machen. Kurze und knackige Bassläufe kommen zu schwammig rüber und das ist wirklich sehr schade, da der Subwoofer bei Actionfilmen absolut überzeugend ist. Dennoch lässt sich das Problem durch die aktive Bassentzerrung etwas beheben und auch der strömungsoptimierte Bassreflex kann ebenfalls zu einem angenehmeren und deutlich besseren Klangbild beitragen.

Um aus dem Subwoofer den optimalen Klang herauszuholen, müssen Sie zum einen die richtige Einstellung vornehmen und zum anderen den perfekten Platz finden. Denn vor allem der der kräftige Magnetantrieb macht sich sonst bei Dauergebrauch bemerkbar.

Aufstellungsempfehlung für den Subwoofer Mivoc SW1100A

Damit Sie aus dem Subwoofer das beste Klangbild heraus holen, sollte er mindestens einen Wandabstand von 30 Zentimetern haben. Zudem ist eine Eckplatzierung nicht von Vorteil, da sich dies am schlechtem Klang bemerkbar machen kann. Weiterhin sollte ein Abstand von mindestens 50 Zentimetern vom TV Gerät eingehalten werden, da es sonst durch die Magnetwellen zu Bildstörungen kommen kann.

Vorteile & Nachteile:

  • Prima Klang trotz geringer Leistung
  • Sehr tiefer Bass
  • Phasenschalter
  • Perfekte Größe und optimaler Klang
  • Mit 19 Kilogramm ist der Subwoofer sehr schwer
  • Knackige und kurze Bassläufe sind beim Musikhören schwammig

4. Klipsch R-12 SW Subwoofer – ein guter Bass muss kein Vermögen kosten

Mit einer Wattleistung von 200/400 Watt spricht der Klipsch Subwoofer R-12 SW die Musik Liebhaber an. Dabei verfügt er über eine Tiefpassfilterfrequenz von 40 bis 125 Hz und weiterhin über eine stufenlose Low-Pass-Regelung und eingebautem Digitalverstärker. Vor allem die Front-LED-Betriebsanzeige ist stylish und sieht besonders edel aus.

Die Ausstattung des Klipsch R-12 SW Subwoofers

Der Subwoofer kommt mit einem Chassis von ganzen 30,5 Zentimetern daher und bietet Ihnen als Musikliebhaber einiges. Mit einem Gewicht von 15 kg und den Maßen von 40,6 x 47 x 35,5 Zentimetern liegt er im normalen Bereich – nicht zu groß und nicht zu klein. Über einen Kippschalter sowie Drehregler auf der Rückseite können Sie die Einstellungen problemlos vornehmen. Diverse Anschlussmöglichkeiten sorgen außerdem dafür, dass der Subwoofer schnell mit anderen Set-Teilen verbunden werden kann.

Der Klang des Klipsch Subwoofers R-12 SW

Mit einer Lautstärke von 116 dB bietet Ihnen der Subwoofer ein außerordentliches Klangerlebnis und der Hersteller verspricht nicht zu viel. Vor allem der Nachdruck hinter dem Bass überzeugt bei zahlreichen Kunden. Im Zusammenspiel mit den richtigen Lautsprechern und den technischen Feinheiten überzeugt der Klipsch Subwoofer R-12 SW auf voller Linie. Für Räume mit einer Größe von 15 bis 23 Quadratmetern ist dieser Subwoofer nahezu ein Muss und bietet einen hervorragenden Klang, und nicht nur bei Musik Liebhabern. Auch Filme werden sehr gut untermalt und steigern das Klangerlebnis.

Vorteile & Nachteile:

  • Impulstreuer und basslastiger Klang
  • Edles Design
  • Toller Preis
  • Geringe Maße und kleines Gewicht
  • Keine

5. Mivoc Hype 10 G2 – mit einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis

Beim Mivoc Hype 10 G2 sollten Sie für diesen unschlagbaren Preis keine Hightech-Optik erwarten. Doch wichtig ist der Klang und ob er das hält, was der Hersteller verspricht. Der eher kleine Subwoofer bringt etwa 17 kg auf die Waage, was heißt, dass er ein Schwergewicht für seine Maße von 36 x 32 x 44 Zentimetern ist.

Die Ausstattung des Subwoofers Mivoc Hype 10 G2

Leistungsstarke 120 W RMS bringt der Subwoofer mit und kann maximal mit 300 Watt arbeiten. Zudem liegt der Übertragungsbereich zwischen 20 und 180 Hz und bietet Ihnen einen High- und Low-Level-Eingang. Zudem ist er, laut Hersteller, „brummfrei“, da ein Ringkerntrafo verbaut wurde. Der Subwoofer ist äußerst stabil und macht einen sehr robusten Eindruck.

Der Klang des Subwoofers Mivoc Hype 10 G2

Auch wenn das Einstellen des Subwoofers einiges an Zeit in Anspruch nimmt, werden Sie danach belohnt. Der kräftige aber sauberer Bass überzeugt tatsächlich für diesen unschlagbaren Preis. Auch in den unterschiedlichen Frequenzbereichen kann der Mivoc Hype 10 G2 Subwoofer punkten. Überzeugt hat das Gerät vor allem bei digitalen Signalen, für Vinyl Fans wird der Subwoofer leider ein wenig zu schwach auf der Brust sein.

Vorteile & Nachteile:

  • Guter Bass
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Toller Preis
  • Hohe Leistung
  • Hohes Gewicht
  • Nicht für Vinyl Fans geeignet

6. Magnat Monitor Supreme 202 A I – die preisorientierte Lösung

Mit dem recht preiswerten Subwoofer Magnat Supreme 202 A erhalten Sie einen aktiven Frontfire Subwoofer, der einen ausdrucksvollen Bass und eine gute Klangleistung verspricht. Das Design ist ansprechend und durch seine Maße von 34,5 x 26,5 x 36,5 Zentimetern kann es durchaus überzeugen. Mit einem Gewicht von rund 10 kg ist der Subwoofer ein Leichtgewicht mit einer maximalen Leistung von 160 Watt.

Die Ausstattung des Subwoofers Magnat Supreme 202 A

Der aktive Magnat Bassreflex Subwoofer kann einen Tieftöner von 20 cm aufweisen, dessen Einstellungen von Lautstärke und Übergangsfrequenz flexibel sind. Das MDF-Gehäuse ist äußerst stabil und bietet eine resonanzarme Klangwiedergabe. Durch die Gummifüße, die verbaut sind, sowie das Bassreflexrohr können Sie die Soundleistung ohne Strömungsgeräusche genießen.

Der Klang des Magnat Supreme 202 A Subwoofers

Für dieses kleine Gerät hat der Subwoofer echt Power und ist sehr kraftvoll. Allerdings besitzt der Bass etwas zu wenig Tiefgang und ist bei der Musikwiedergabe eher zufriedenstellend statt gut. Beim Schauen von Filmen kann der Magnat Subwoofer jedoch absolut überzeugen und bietet ein gutes Klangerlebnis.

Vorteile & Nachteile:

  • Klein mit viel Power
  • Ideal für Actionfilme
  • Funktional
  • Erschwinglicher Anschaffungspreis
  • Zu wenig Tiefgang beim Bass

7. Magnat Monitor Supreme 302

Beim Magnat Supreme 302 A müssen Sie schon etwas tiefer in die Tasche greifen, erhalten aber einige Vorteile gegenüber dem preisorientierten Magnat Supreme 202 A. Zudem ist der Magnat Supreme 302 A mit 16 kg deutlich schwerer als sein kleiner Bruder. Auch die Maße von 44 x 35,5 x 39,5 Zentimetern zeigen, dass er der hubraumstärkste Subwoofer dieser Serie ist.

Die Ausstattung des Subwoofers Magnat Supreme 302 A

Die Wattleistung von 100 RMS kann auf einen Spitzenwert von bis zu 220 Watt ausgelotet werden und bietet Ihnen so satten Sound. Zwischen 16 und 200 Hz ist der Frequenzbereich zu finden und durch die integrierten resonanzdämpfenden Gummifüße sowie das Bassreflexrohr erhalten Sie angeblich ein Klangerlebnis ohne Strömungsgeräusche. Zudem ist das MDF-Gehäuse äußerst stabil.

Der Klang des Magnat Supreme 302 A Subwoofers

Auch wenn er der stärkste Subwoofer dieser Serie ist, kann er mit einer sauberen Bassqualität nicht wirklich überzeugen. Die Strömungsgeräusche sind, trotz der verbauten Gummifüße und dem Bassreflexrohr, deutlich hörbar. Zudem kommt der Subwoofer leider sehr schnell an seine Grenzen, wenn die Lautstärke aufgedreht wird. Unsauberer Klänge sind hier leider keine Seltenheit und Musik Liebhaber werden hier nicht auf ihre Kosten kommen.

Vorteile & Nachteile:

  • Funktional
  • Wertige Verarbeitung
  • Gute Leistung
  • Sound Abstriche bei hoher Lautstärke
  • Strömungsgeräusche

8. Malone pw-12p-m – der bühnenfähige Passiv Subwoofer

Der bühnenfähige Subwoofer Malone pw-12p-m, mit einer Endleistung von 1.500 Watt ist für die nächste Party garantiert ein Must-have. Mit den Maßen von 40 x 54 x 42 Zentimetern und einem Gewicht von rund 20 kg gehört diese Bassbox zu den schwergewichtigen Home Subwoofern.

Die Ausstattung des Subwoofers Malone pw-12-m

Der Frequenzbereich dieses Passiv Subwoofers liegt zwischen 50 und 5.000 Hz. Mit einem maximalen Schalldruck von rund 96 dB macht der Tiefenbass schon einiges her. Neben 2 PA-Schnittstellen und 2 x 6,3 Klinker-Eingängen, die Sie auf der Rückseite vorfinden, verfügt der Subwoofer außerdem über einen Tieftöner und ein Metallschutzgitter auf er Vorderseite.

Der Klang des Malone pw-12-m Subwoofers

Wer den Kick in die Magengrube wünscht, wird bei diesem Subwoofer nicht voll auf seine Kosten kommen. Denn dies schafft der „Kleine“ nicht wirklich. Dennoch kann sich der Bass hören lassen und für eine Party ist das Gerät immer ein Must-have. Lediglich bei den leisen Tönen taucht ein leichtes Grundbrummen auf, welches aber bei einer gewissen Lautstärke übertönt wird. Für die Party im kleinen Kreis ist der Malone Subwoofer durchaus geeignet. Wer aber Größeres vorhat, sollte sich eventuell nach einem anderen Gerät umschauen.

Vorteile & Nachteile:

  • Satter Sound bei 1.500 Watt
  • Metallschutzgitter
  • 96dB Maximalschalldruckpegel
  • Kompakt
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis

9. Canton ASF 75 SC – Downfire Active Subwoofer

Der Subwoofer Canton ASF 75 SC ist eine kompakte Alternative für Räume bis 30 Quadratmeter. Dabei haben Sie die Möglichkeit, ihn an der Wand zu befestigen oder Sie stellen ihn im Raum an einem geeigneten Platz auf. Bei den Maßen von 43 x 15,5 x 41 Zentimetern bringt er ein Gewicht von knappen 10 kg auf die Waage.

Die Ausstattung des Subwoofers Canton ASF 75 SC

Der Downfire Subwoofer wird inklusive einer Wandhalterung geliefert und ist ein äußerst platzsparender Subwoofer. Das Design ist ansprechend und die Leistung des Tieftöners beträgt maximal 120 Watt. An dem Gerät finden Sie auf der Rückseite je 2 High- und 2 Low-Level-Eingänge. Durch die Bauform, mit vorne angebrachter Bassreflexöffnung, haben Sie weiterhin die Möglichkeit, den Active Home Cinema Subwoofer unter der Couch zu platzieren. Laut den Nutzern soll das Klangergebnis so perfektioniert werden.

Der Klang des Canton ASF 75 SC Subwoofers

Tiefe Bässe und eine besondere Klangqualität bietet Ihnen dieses Platzwunder. Dabei ist es gleich, ob Sie Filme schauen oder Musik hören. Der Klang ist für dieses Raumwunder nahezu perfekt. Einziger Nachteil ist jedoch, dass beim Anbringen an der Wand die Einstellungen recht aufwendig sind, da die Regler auf der Rückseite des Gehäuses zu finden sind. Daher empfehlen wir Ihnen, die sehr effektive Möglichkeit, den Activ Subwoofer unter die Couch zu platzieren, um Räume mit bis zu 30 Quadratmetern perfekt zu beschallen.

Vorteile & Nachteile:

  • Gute Soundqualität
  • Kompaktes Design
  • Ist unter der Couch sehr effektiv
  • Regler sind schwer zugängig

10. Yamaha NS-SW200 – Front Firing-Subwoofer mit sattem Sound

Mit diesem Front Firing Home Cinema Subwoofer von Yamaha soll ein äußerst präzises Klangbild erzielt werden, was auf eine spezielle Technologie des Herstellers ermöglichen soll. Da lohnt es sich genauer hinzuschauen, und ob der Subwoofer, der die Maße von 29 x 35,1 x 30,6 Zentimetern hat und ein Gewicht von gut 11 kg auf die Waage bringt, auch hält, was er verspricht.

Die Ausstattung des Yamaha NS-SW200 Subwoofers

Der Subwoofer von Yamaha hat eine Ausgangsleistung von 250 Watt und ist mit einem PWM Digital Verstärker ausgestattet. Weiterhin sollen Störungssignale komplett außen vor sein, da keine Filterspulen im Einsatz sind und der Twisted Flare Port für klare und kräftige Bässe von Vorteil ist. Zudem bietet die Advanced Active Servo Technology II, laut Hersteller, sehr druckvolle Bässe.

Klang des Subwoofers Yamaha NS-SW200

Der Klang des Front Firing Subwoofers ist sehr ausgewogen und überzeugend. Er bietet Ihnen für Filme wie auch Musik gleichermaßen hervorragende Leistung, wobei der Sound äußerst klar und die Bässe satt und kräftig sind. Als praktisch erweist sich auch das Zusammenspiel mit dem Receiver, der das Ein- und Ausschalten parallel zum Endgerät übernimmt. Somit ist das Woofer System mit dem Front Firing Aktiv Subwoofer perfekt.

Vorteile & Nachteile:

  • Front Firing Subwoofer bietet tollen Sound
  • Satte und kräftige Bässe
  • Gutes Klangbild
  • Keine

11. Canton AS 85.3 SC – leistungsstarker Aktiv-Subwoofer (200/280W) weiß

Bereits kurz nach der Einführung war der Canton AS 85.3 SC der meistverkaufte Subwoofer überhaupt. Dieser leistungsstarke Aktiv-Subwoofer ist mit neuer Verstärkerelektronik versehen und soll Ihnen ein besonderes Erlebnis im Heimkinobereich bescheren. Dabei ist der Subwoofer mit einem 8 Zoll Compound Schwingsystem mit Aluminium Graphit Konus sowie mit neuester Wave-Sicke, Magnesium Druckgusskorb und Ferrit Magnet mit Kupferring ausgestattet.

Die Frontfire Bassreflexöffnung macht Ihnen zudem eine wandnahe Aufstellung problemlos möglich und das zeitlose Cube Design passt fast in jeden Einrichtungsstil. Den Klang können Sie perfekt an Ihre persönliche Hörgewohnheit sowie an die Raumakustik anpassen, da Sie ihn über eine schaltbare Raumanpassung einstellen können.

Die Ausstattung des Canton AS 85.3. SC

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Denn der Canton AS 85.3 SC ist gleich in fünf verschiedenen Farben erhältlich. Neben Nussbaum ist der Canton Subwoofer auch in Dekor Schwarz, Weiß, Silber und Buche erhältlich, was heißt, dass er sich nahezu in jedes Wohnambiente einpassen kann. Zudem kann er mit seinen kompakten Maßen auch leicht „versteckt“ werden, da der Canton Subwoofer eine Höhe von nur 45 Zentimetern hat.

Hinter der Front verbirgt sich das Aluminiumchassis mit einem Durchmesser von 220 Millimetern, welches mit der Wave Sicke von Canton ausgestattet ist. Somit ist, im Gegensatz zu den Mitbewerbern, eine größere Auslenkung zu erreichen. Ebenfalls in der Front des Gehäuses finden Sie die große Bassreflexöffnung, was heißt, dass eine flexible Aufstellung möglich ist. Auf der Rückseite des Canton Subwoofers ist das Aktivmodul untergebracht, welches je über zwei Niederpegelein- und -ausgänge, wie auch über Hochpegelanschlüsse verfügt.

Der Subwoofer harmoniert mit Standardlautsprechern ebenso wie mit Satellitenlautsprechern. Zudem ist besonders auffällig, dass der Canton Subwoofer zwischen 30 und 80 Hz einen relativ linearen Pegelverlauf realisiert. Dabei liegt die Toleranz bei plus/minus zwei Dezibel.

Der Klang des Canton Subwoofers

In dem „Kleinen“ von Canton steckt jede Menge Power. Bei Action- und Rennfilmen beweist der Canton Subwoofer abgrundtief klingende Motoren, die den Raum perfekt ausfüllen. Doch auch, wenn Sie Musik Liebhaber sind, wird die Bassabbildung präzise abgeben. Somit ist der „Kleine“ aus dem Taunus ein „Großer“ und bietet für jeden ein hervorragendes Klangerlebnis.

Vorteile & Nachteile:

  • Für DTS und Dolby Digital nutzbar
  • Hervorragende Klangqualität
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Edles Design
  • Keine

12. Teufel Mono-Subwoofer US 2106/1 SW – der wohnraumtaugliche Home Cinema Subwoofer

Der Berliner Hersteller Teufel bietet Ihnen mit dem Aktiv Home Cinema Subwoofer 2106/1 SW einen Regallautsprecher, der perfekt mit Fernseher, Tablet und Smartphone zusammenarbeiten kann. Mit den Maßen von 38.5 x 28 x 28 Zentimetern ist der Subwoofer recht kompakt, da auch das Gewicht mit 6,5 kg punkten kann.

Die Ausstattung des Teufel 2106/1 SW Subwoofers

Der Downfire Subwoofer von Teufel lässt sich einfach in jedes Wohnzimmer einbinden, da er zum einen recht kompakt ist und zum anderen das Design überzeugt. Der Maximalschalldruckpegel liegt bei 106 dB und die Grenzfrequent bei 43 Hz. Zudem sorgen gleich zwei Bassreflexrohre für einen trocken und tiefen Bass, ohne dass Sie störende Strömungsgeräusche hören.

Ein weiteres Plus sind die automatische Ein- und Ausschaltfunktion wie auch die gummierten Füße. Neben einem Volumenschalter verfügt der Subwoofer über einen Phasenschalter, um Ihnen eine optimale Einstellung zu gewährleisten.

Der Klang des Teufel Subwoofers 2106/1 SW

Der Aktiv Home Cinema Subwoofer, der für Einsteiger ideal ist, bietet Ihnen einen tollen Sound. Dabei ist vollkommen gleich, ob Sie Filme schauen oder Musik hören. Ist der Teufel Tiefenbass erst einmal richtig eingestellt, werden Sie ein Klangerlebnis der Extraklasse haben. Der Downfire Subwoofer ist für Räume bis zu 30 Quadratmetern ideal. Bei größeren Räumen verliert sich der Sound und der Klang ist nicht mehr optimal. Dennoch ist der Downfire Aktiv Subwoofer 2106/1 SW, aus dem Hause Teufel, für Einsteiger absolut empfehlenswert.

Vorteile & Nachteile:

  • Aktiv Subwoofer der Einstiegsklasse
  • Automatische Ein- und Ausschaltfunktion
  • Phasen- und Volumenschalter
  • 106 dB Maximalschalldruckpegel
  • Leise
  • Leistung ist eher gering

Welchen Nutzen hat ein Subwoofer?

Subwoofer oder auch Bassbox und Tieftöner genannt, sind spezielle Lautsprecherboxen, die Sie in das heimische Lautsprecherset integrieren können. Dabei ist der Subwoofer für die Wiedergabe von tieffrequenten Schallwellen, also für sehr tiefe Töne zuständig, und bietet ein entsprechendes Klangerlebnis. Im Endeffekt handelt es sich dabei um nichts anderes als um einen Bass und somit das typische Wummern in der Magengegend.

Bei Filmen oder Musik sorgt der Bass für ein besonderes Erlebnis des Klangs und vor allem bei Actionfilmen oder Rockmusik dürfen diese tiefen Töne nicht fehlen, damit Sie Film und Musik im wahrsten Sinne des Wortes erleben können. Der tiefe Klang entsteht durch die Bewegung großer Luftmengen, für die der Subwoofer zuständig ist.

Durch die Spezifikation der tiefen Bässe werden die Subwoofer auch Tiefton Lautsprecher genannt und immer zu normalen Lautsprechern ergänzend hinzugefügt. Normale Lautsprecher sind nämlich nicht in der Lage diese tiefen Frequenzbereiche wiederzugeben und müssen somit mit einem Subwoofer gekoppelt werden, damit Sie die tiefen Töne hautnah erleben.

Noch immer glauben viele Nutzer von Hifi Boxen, dass die Anlage vollkommen ausreichend ist. Im Grunde ist hier zwar ein ausreichender Oberbass vorhanden, geht es aber um die tiefen Töne, schwächeln die meisten Boxen gewaltig. Vor allem dann, wenn es um die Grenzfrequenz von 30 Hertz oder auch tiefer geht, können die normalen Boxen nicht mithalten. Diese sind aber in der Regel in vielen Musikaufnahmen wie auch in Kinofilmen vorhanden und für einen Subwoofer das kleinste Problem.

Bietet ein Subwoofer für das Home Cinema Vorteile?

SubwooferDiese Frage kann ganz klar mit „Ja“ beantwortet werden. Denn nicht nur, dass Sie die Bässe hautnah erleben und so zu Hause ein Heimkino zaubern können. Auch werden die restlichen Boxen des Systems deutlich entlastet und konzentrieren sich so auf ihren eigenen Frequenzbereich. Dies heißt gleichzeitig, dass sie ungestört ihre eigenen Bereiche abdecken und so ein noch besseres Klangbild erzielt werden kann.

Zudem steigern Sie mit einem Home Activ Subwoofer den Bass Sound signifikant und verbessern den Musik- oder Filmgenuss erheblich. Allerdings müssen Sie hierzu der Woofer für das Home Cinema auch entsprechend einstellen und auf die räumlichen Gegebenheiten angepassen. Doch auch das perfekte Zusammenspiel mit den übrigen Lautsprechern ist für das Home Cinema von großer Bedeutung.

Welche Unterschiede gibt es bei Subwoofern?

Es gibt zahlreiche Subwoofer, die für den unterschiedlichen Einsatz genutzt werden. Zum einen gibt es spezielle Subwoofer für den Heimkinobereich und zum anderen sind Woofer erhältlich, die speziell für Musik genutzt werden. Weiterhin bieten die Hersteller Auto oder Car Subwoofer sowie PC Subwoofer an, die für den Gamegenuss nahezu perfekt sind. Welcher Tiefenbass für Sie interessant ist, hängt somit davon ab, ob sie den Woofer im Auto, am PC, für das Heimkino oder für Musik nutzen möchten.

Subwoofer Bauweisen

Subwoofer gibt es in drei verschiedenen Bauweisen, die je nach Einsatzgebiet entscheidend für den Kauf sind. Daher sollten Sie schon vor dem Kauf wissen, ob Sie den Subwoofer für das Heimkino, für Musik oder für Spiele nutzen möchten. Nur so werden Sie beim Kauf auf den richtigen Subwoofer setzen, der perfekte zu Ihren Vorlieben passt.

Die drei Subwoofer Bauweisen unterscheiden sich vor allem in der Bauweise. Während bei Frontfire Subwoofern die Membranen deutlich sichtbar sind, sind sie beim Downfire Subwoofer versteckt. Der Free Air Subwoofer hingegen besitzt noch nicht einmal ein Gehäuse.

  1. Frontfire Subwoofer: Der Frontfire Subwoofer ist vor allem an den deutlich sichtbaren Membranen zu erkennen. Sie verfügen zudem über ein Schutzgitter, hinter dem die Membranen zu finden sind. Beim Frontfire Subwoofer geben die Schallwellen das Chassis nach vorne ab, was heißt, dass die Umgebungsluft und nicht der Untergrund zum Schwingen gebracht wird. Daher wird diese Subwoofer Bauweise vor allem für Musikfans genutzt, da Möbel, Wände und Böden so gut wie gar nicht vibrieren.
  2. Downfire Subwoofer: Insbesondere für Heimkino Liebhaber sind diese Home Cinema Subwoofer ideal. Die Membranen sind nicht sichtbar, die Kästen rundum geschlossen und nur an der Unterseite des Gehäuses findet sich eine Lautsprechermembran. Somit wird der Schall in Richtung Boden abgestrahlt, was dann dazu führt, dass Wände, Böden und Möbel in Schwingungen versetzt werden. Daher ist bei Heimkinos dieses Subwoofer System nahezu perfekt, weil hier das charakteristische Beben der Wände zum Tragen kommt.
  3. Free Air Subwoofer: Die Free Air Subwoofer besitzen kein Gehäuse und sind in der Regel für das Auto gedacht, also reine Car Subwoofer, die zudem meist Passiv Woofer sind. Sie werden meist in den Kofferraum eingebaut, was heißt, dass der Fahrzeuginnenraum als Resonanzkörper dient.

Was ist der Unterschied zwischen Aktiv- und Passiv-Subwoofern?

bester SubwooferBei Subwoofern unterscheidet man außerdem zwischen aktiven und passiven Subwoofern. Ein aktiver Woofer verfügt somit über einen eingebauten Verstärker und bietet Ihnen jede Menge Möglichkeiten. Zudem sind sie deutlich kompakter gebaut und die Handhabung ist wesentlich einfacher, weshalb sie vor allem im häuslichen Gebrauch zu finden sind. Des Weiteren tragen die aktiven Subwoofer zur Entlastung der restlichen Lautsprecher bei und sind daher für das Heimkino oder den Musikgenuss zu Hause die erste Wahl. Aber auch deshalb, weil Sie am aktiven Basslautsprecher deutlich mehr Regulierungen vornehmen können als am passiven Tieftöner.

Eine passive Bassbox  muss von einem externen Verstärker angetrieben werden. Dabei lässt sich die Funktionsweise ungefähr mit einer normalen Lautsprecherbox vergleichen. Die Einstellungen des Gerätes nehmen Sie dann direkt am Verstärkter vor, weshalb sie in der Regel auch im Auto genutzt werden. Passive Subwoofer sind in der Regel deutlich günstiger erhältlich als aktive Tieftöner.

Welche Rolle spielt das Gehäuse des Tieftöners?

Das Lautsprechergehäuse, das auch Chassis genannt wird, ist vor allem für den Klang entscheidend. In den letzten Jahren haben sich so gleich zwei Bauweisen durchgesetzt. Zum einen ist dies das geschlossene Gehäuse, wie es auch bei normalen Lautsprechern die Regel ist, und zum anderen die Bauweise, dass eine Öffnung auf der Vorder- oder Rückseite vorhanden ist. Für welche der Bauweisen Sie sich entscheiden, hängt natürlich von Ihren Prioritäten ab.

Dabei hat diese Öffnung auf der Vorder- oder Rückseite die Aufgabe, dass der Schall bestimmter Frequenzen verstärkt wird. Dies heißt, dass das physikalische Prinzip hinter diesen Bauweisen dem eines Helmholtz-Resonators gleicht und jedem bekannt sein dürfte.

Helmholtz-Resonator: Bekannt nach Hermann von Helmholtz ist dem Laien ein akustischer Resonator aus dem Alltag durchaus bekannt. Bläst man in eine Flasche hinein, wird ein Ton erzeugt. Wird das Volumen der Flasche verändert, ändert sich somit auch die Höhe des Tones, der erzeugt wird.

Subwoofer VergleichSomit macht sich das Bassreflex Gehäuse dieses Prinzip zunutzen und der Schall entsteht im Inneren des Gehäuses. Die Schallwellen, die von der Rückwand der Lautsprechermembran abgestrahlt werden, verstärken sich dann im Resonanzkörper, also dem Lautsprechergehäuse, und kommen durch die Öffnung nach außen. Dies heißt gleichzeitig aber auch, dass das Gehäuse perfekt an den Lautsprecher angepasst werden muss, damit der gewünschte Effekt erzielt werden kann.

Problematisch ist dies jedoch trotzdem, da nicht immer der gewünschte Effekt erzielt wird, weshalb Sie beim Aufstellen des Home Cinema Subwoofers den perfekten Platz finden müssen. Denn ist der Tieftöner zu dicht an der Wand, können die Schallwellen von der Rückwand zurückgeworfen werden und ein unangenehmes Dröhnen entsteht. Doch auch das Wummern im Magen, dass einige Personen als unangenehm empfinden kann durch ein falsches Aufstellen der Bassbox entstehen.

Vorteile der unterschiedlichen Gehäuse Bauarten:

  • Geschlossenes Gehäuse: Ein geschlossenes Gehäuse bietet einen tiefen und präzisen Bass. Zudem beinhaltet es nur eine begrenzte Menge Luft, was aber heißt, dass es dazu tendiert, die Basswiedergabe präzise zu liefern. Für Musik Liebhaber, die eine flache, akkurate Frequenzwiedergabe ohne sprunghaften Charakter wünschen, ist der geschlossene Subwoofer empfehlenswert.
  • Offenes Gehäuse: Wer einen pompösen Bass für Actionfilme benötigt, ist mit einem Subwoofer mit Bassreflexöffnung bestens bedient. Allerdings liefern diese Geräte oftmals einen sprunghaften Bass, weshalb sie für Film Fans besser geeignet sind und zu den Home Cinema Woofern zählen.

Was ist beim Aufbau einer Bassbox zu beachten?

Wer einen Subwoofer sein Eigen nennen kann, muss jedoch einiges beachten, wenn es um das Aufstellen geht. Zum einen sollten die Nachbarn nicht gestört werden und zum anderen soll das Klangerlebnis perfekt sein. Daher ist die Position eines Tieftöners besonders wichtig. Mittlerweile gibt es beispielsweise auch Subwoofer, die perfekt unter die Couch passen. Diese sind nicht nur besonders effektiv, sondern auch platzsparend und passen sich perfekt an den Raum an.

Beim Aufstellen eines Subwoofers ist vor allem darauf zu achten, dass er nicht hinter einem Sessel verschwindet oder gar hinter einer Pflanze. Denn auch wenn die Tieftöner nur in begrenztem Maße höhere Frequenzen ausstrahlen, werden Sie bei einem solchen Aufstellungsort die besten Klänge verpassen.

Tipp: Steht der Subwoofer im Raum mittig, wird der Klang als besonders homogen empfunden. Dabei sollte der Tieftöner in der Nähe des Hauptlautsprechers stehen, um das Soundvolumen in vollen Zügen genießen zu können. Muss eine Ecke zum Aufstellen des Woofers genutzt werden, kann sich der Klang nicht voll und optimal entfalten.

Daher sollte beim Aufbau der Bassbox unbedingt ein wenig experimentiert und probiert werden, um das perfekte Klangerlebnis zu erreichen und so Musik und Filme in vollen Zügen zu genießen.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Subwoofers achten?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Natürlich müssen Sie sich zuerst überlegen, welche Prioritäten Sie setzen. Soll der Tieftöner eher für den Musikgenuss oder für bebende Wände beim Actionfilm sorgen? Ist diese Frage beantwortet, muss selbstverständlich überlegt werden wo der Einsatzort ist, wie groß der Raum ist und ob ausreichend Platz für den Subwoofer vorhanden ist.

Insbesondere für den Heimgebrauch sind aktive Subwoofer empfehlenswert. Für den Klanggenuss im Auto ist ein passiver Woofer besser geeignet. Soll der Tieftöner im Wohnzimmer stehen und für Musik oder Filme genutzt werden, ist die Größe des Subwoofers nicht entscheidend. Wichtig bei der richtigen Auswahl ist hier die verbaute Elektronik, die sich auf das Tiefbassvermögen auswirkt. Zudem sind die Ausstattungsmerkmale von großer Bedeutung.

Diese Ausstattungsmerkmale sind besonders wichtig:

  • Regelung der Lautstärke
  • Regelung der Frequenz
  • Phasenregelung
  • erweiterte Filterfunktion
  • verschiedene Anschlussmöglichkeiten

Ein weiterer Punkt ist natürlich auch das Gehäuse, das nicht nur schön aussehen muss, sondern auch stabil sein sollte. In der Regel sind die Gehäuse aus stabilem MDF-Holz gebaut und bieten somit eine gewisse Standfestigkeit. Zudem sollte auch bedacht werden, dass ein sehr leistungsstarker Subwoofer auch eine entsprechende Größe haben sollte, dass das Klangergebnis gut ist.

Hier gilt die Regel: Je größer das Gehäuse ist, desto leistungsstärker ist der Subwoofer! Denn je größer der Home Cinema Woofer ist, detso besser ist in der Regel auch die Technik darin.

Ein ebenfalls wichtiges Kriterium sind die Füße des Subwoofers, da der Tieftöner auf keinen Fall direkt auf dem Boden stehen sollte. Daher sollten die Füße höhenverstellbar sein, um beste Klangergebnisse zu erreichen.

Gibt es einen Subwoofer Test der Stiftung Warentest?

FragezeichenDerzeit liegen keine aktuellen Tests der Stiftung Warentest zu Subwoofern vor. Sobald ein Test über Subwoofer durchgeführt wird, werden wir Ihnen diesen hier vorstellen. Interessieren Sie sich hingegen für einen Bluetooth Lautsprecher Test, kann Ihnen die Stiftung Warentest behilflich sein. Folgen Sie einfach unserem Link und lassen sich gegen einen kleines Entgelt den Bluetooth Lautsprecher Test der Stiftung Warentest anzeigen.

Hat Öko Test bereits einen Subwoofer Test durchgeführt?

Leider gibt es auch bei Öko Test keinen Subwoofer Test, der Ihnen Aufschluss darüber geben könnte, welche Geräte von Öko Test empfohlen werden. Selbstverständlich werden wir Ihnen auch hier einen Subwoofer Test nachreichen, wenn die Home Cinema Subwoofer von Öko Test getestet wurden.

Fazit

Subwoofer TestEin guter Subwoofer muss kein Vermögen kosten. Zudem ist natürlich auch nicht jedes „Ohr“ gleich und während einige Nutzer die Produkte als schlecht bewerten, sind andere Nutzern absolut überzeugt davon. Im Grunde kommt es auf die eigenen Bedürfnisse an, was weiterhin heißt, dass nicht unbedingt die Tipps von den Freunden auch für einen selbst passen.

Wenn Sie sich einen Subwoofer kaufen möchte, informieren Sie sich, lassen Sie sich beraten und testen Sie die unterschiedlichen Geräte. Selbstverständlich gibt es auch hier wieder Unterschiede, da die Subwoofer in großen Räumen stehen und der Sound gar nicht so rüberkommen kann, wie er es beispielsweise zu Hause tut.

Wichtig beim Kauf eines Subwoofers ist jedoch, dass Sie die Prioritäten festlegen. Auch wenn die Subwoofer für Heimkino und Musik geeignet sind, können Schwachstellen auftreten, dessen Sie sich bewusst sein sollten.

Auch die einzelnen Bewertungen zeigen oftmals, wo Schwachstellen liegen und ob der Subwoofer eher für Musik oder Heimkino geeignet ist. Achten Sie aber auch auf die kleinen und feinen Punkte der Kaufberatung eines Subwoofers, dann kann beim Erwerb einer Bassbox fast nichts mehr schiefgehen.

Subwoofer-Liste 2019: Finden Sie Ihren besten Subwoofer

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Onkyo Aktiver Bassreflex-Subwoofer, SKW-208-B 10/2018 ca.
134€
Zum Angebot
2. Yamaha YST FSW 050 10/2018 ca.
143€
Zum Angebot
3. Mivoc SW1100A, Preis-/Leistungssieger Audio Video Foto 10/2007 10/2018 ca.
130€
Zum Angebot
4. Klipsch R-12 SW Subwoofer 10/2018 Preis prüfen Zum Angebot
5. Mivoc Hype 10 G2 HiFi Subwoofer Schwarz 300W 20 bis 180Hz 10/2018 ca.
149€
Zum Angebot
6. Magnat Monitor Supreme 202 A I Aktiver Frontfire Bassreflex Subwoofer mit hoher Klangqualität I 1 Stück – Schwarz 10/2018 ca.
170€
Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Onkyo Aktiver Bassreflex-Subwoofer, SKW-208-B