stern-Nachrichten

Unser aktueller Telekom Surfstick Vergleich auf STERN.de

Mit Surfstick?
Surf-Speed
Inklusivvolumen
Prepaid Vertrag
  • mit und ohne Laufzeit
  • LTE-Tarife möglich
  • mehr als 100 Tarife
  • mit oder ohne Surfstick

Telekom Surfstick – Alle aktuellen Tarife im Vergleich

T-Mobile ist ein Produkt der Deutschen Telekom AG und seit Versteigerung der UMTS-Lizenzen als mobiles Internet auf dem Markt. Mit Endgeräten, wie dem Telekom Surfstick oder diversen anderen Datenkarten kann sich bereits seit längerer Zeit in das mobile Internet eingewählt werden. Dem D1-Mobilfunk wird ein gut ausgebautes Datennetz geboten und hohe Geschwindigkeiten in vielen Bereichen gewährleistet. Angebote zum Telekom Surfstick sind daher äußerst begehrt und Kunden erhalten einen günstigen Zugang zur starken Datenübertragung. Der gute Netzausbau wurde von der Telekom stets in unterschiedlichen Netztests bestätigt. Das D1-Datennetz belegte zum Beispiel den 1. Platz bei der Fachzeitschrift Connect als bestes Netz in Deutschland und schnitt ebenso im Test der Zeitschrift Computerbild als bestes Netz ab.

T-Mobile Tarife

Telefom Surfstick: Speedstick V mit aktuellen TarifenUm im Internet mit einem Telekom Internet Stick zu surfen, müssen Sie sich zuerst auf www.t-mobile.de für einen bestimmten Datentarif entscheiden. Zum Surfen über einen web’n’walk Telekom Surfstick Basic II stehen einige Datentarife zur Verfügung.

Folgend fünf interessante Tarife für Ihre persönlichen Bedürfnisse:

web’n’walk Connect M

Dieser Telekom Surfstick Tarif schlägt mit einem monatlichen Grundpreis von 24,95 Euro zu Buche und 24,95 Euro als einmaliger Bereitstellungspreis. Die Mindestlaufzeit beträgt hier 24 Monate. Für den Datenverkehr ist das monatliche 300 MB Inklusiv-Volumen mit max. 7,2 Mbit/s im Download möglich. Wird dieses Volumen überschritten, kommen je MB 0,49 Euro auf die Rechnung. Zu diesem Paket können Sie auch eine Hotspot Flatrate kostenlos dazu buchen.

web’n’walk Connect L Basic

Dieser Telekom Surfstick Tarif kostet im Grundpreis je Monat 29,95 Euro und einmalig 24,95 Euro zur  Bereitstellung. Die Mindestlaufzeit beträgt ebenfalls 24 Monate. Im Mobilfunknetz der Telekom können Sie unbegrenzt von einem Nutzungsvolumen bis zu max. 7,2 MBit/s im Download profitieren. Die Bandbreite wird ab einem Datenvolumen von 3 GB im aktuellen Monat allerdings auf max. 64 kbit/s im Download und 16 kbit/s im Upload beschränkt. In dem Paket ist die Hotspot Flatrate bereits kostenlos enthalten.

web‘n‘walk Connect L Premium

Dieser Telekom Surfstick Tarif kostet im Grundpreis je Monat 39,95 Euro und einmalig 24,95 Euro zur Bereitstellung. Die Mindestlaufzeit beträgt wie gehabt 24 Monate. Zu nutzen ist ein unbegrenztes Volumen bis zu max. 7,2 MBit/s im Download. Die Bandbreite wird auch hier ab einem Datenvolumen von 5 GB auf max. 64 kbit/s im Download und 16 kbit/s im Upload im aktuellen Monat beschränkt.    

Xtra web’n’walk DayFlat

Mit der Xtra web’n’walk DayFlat wird ein Datenverkehr bis max. 7,2 MBit/s im Download ermöglicht. Als reine Tagesflatrate beginnt die Abrechnung um 0:00 Uhr und um 24:00 Uhr endet diese. Der Preis für die Tagnutzung beträgt 4,95 Euro. Beim  Datenvolumen von 1 GB beschränkt sich die Bandbreite auf max. 384 kbit/s im Download und 16 kbit/s im Upload.

Beim Datenvolumen ab 2 GB auf max. 64 kbit/s im Download und 16 kbit/s im Upload. Diese Flat kann im Ausland nicht genutzt werden, allerdings sind Sprachverbindungen möglich. Wird die Xtra-Karte online erworben, kommt ein 10 Euro Startguthaben dazu. Der Preis für das ganze Paket beläuft sich aber schon auf 10 Euro.

Xtra web’n’walk DayFlat mit Surfstick

Bei einer Onlinebestellung dieser Xtra web’n’walk DayFlat können Sie sich zusätzlich ein Datengerät aussuchen, allerdings nur in Verbindung eines Xtra-Pacs. Das Xtra Pac und der web’n’walk Surfstick Basic II kosten 39,99 Euro. In Verbindung mit dem Xtra web’n’walk Surfstick Basic III und XtraPac 44,90 Euro. Beim Onlinekauf einer Xtra Karte gibt es ebenso ein Startguthaben von 10 Euro obendrauf.

T-Mobile Hardware

T-Mobile bietet 4 verschiedene Endgeräte und mit diesen lässt sich eine UMTS- oder LTE-Verbindung herstellen.

T-Mobile Surf Stick

Der aktuelle Telekom Internet Stick ist ein Fusion II Modell und ein älteres Basic II Modell. Bei Testbestellungen handelte es sich entweder um ein Huawei E1750 oder einem ZTE MF100. Die T-Mobile Website lässt leider nicht erkennen, welches Modell der Kunde letztendlich erhält. Der Internet Stick Telekom ist recht einfach per USB-Anschluss an das Netbook, den Laptop, dem PC oder Mac anzuschließen.

T-Mobile Datenkarte

Zu dem Surfstick von der Telekom sind alternativ UMTS Datenkarten erhältlich, wobei diese hauptsächlich für Notebooks entwickelt wurden. Von 2002 – 2008 waren sie sehr begehrt. Die USB-Surfsticks sind zurzeit wesentlich verbreiteter. Per Express- oder PCMCIA-Card-Slot werden die Datenkarten ins Notebook eingeführt. Die Übertragungsraten der Datenkarten betragen derzeit maximal 7,2 Mbit/s im Download und 5,7 Mbit/s im Upload.  

Mobile WLAN HotSpot von T-Mobile

Seit 2010 sind diese Mobile HotSpots auf dem Markt und stammen von Huawei. Mit dem Internet können 5 Endgeräte gleichzeitig per WLAN versorgt werden, dazu wird die SIM-Karte in das HotSpot-Gerät eingelegt. Jedes über WLAN verfügbare Endgerät erkennt die drahtlose Internetverbindung und kann darauf zugreifen.

T-Mobile LTE Modem

Seit 2011 ist LTE der Nachfolger von UMTS. Im April 2011 startete T-Mobile mit der Einführung und als Endgerät wurde das LTE Modem gleich mitangeboten. Die Übertragungsrate von diesem LTE Modem liegt bei ungefähren 50 Mbit/s im Download. Bei LTE ist der Vorteil die stabile Geschwindigkeit. Im D1-Netz gibt es bereits LTE Telekom Surfsticks mit Geschwindigkeiten von bis zu 300MBit/s im Download. Allerdings sind Angebote der Internet Sticks und Tarife für LTE noch sehr kostspielig. Für einen normalen Stick zum Surfen und HSDPA Anbindung mit 42Mbit/s kann sich der Preis im doppelten oder dreifachen Preis bewegen.

Bei diesen Angeboten handelt es sich um reine Datenflatrates. Bei gleichzeitigem  Surfen, Telefonieren oder SMS verschicken sollte zu einer Allnet D1-Flat gegriffen  oder ein entsprechender Handyvertrag im D1-Telekom Netz genutzt werden. Für  LTE ist es ratsam, dass Sie sich abhängig von der eigenen Nutzung entscheiden, dennoch muss auf die normalen Telekom Datentarife zurückgegriffen werden.

Für Surfer die viel Power wollen, zeigt sich der Vorteil in der hohen Geschwindigkeit, hauptsächlich in ausgebauten ländlichen Regionen. Ansonsten ist LTE nicht lohnenswert.

Im Prepaid Bereich ist LTE im Telekomnetz nur bei den originalen Telekom Angeboten nutzbar. Somit erhalten Sie bei den Data Starttarifen einen Prepaid LTE Surfstick. Mit anderen Sticks auf Prepaid Basis sind nur 3G Verbindungen mit UMTS und HSDPA möglich.

D1-Surfstick Angebote und deren Drosselung

In Deutschland kommt derzeit kein Surfstick ohne Drosselung aus. Das gilt ebenso für die Internetsticks im Telekomnetz. Gebucht werden die Telekom Surfstick Flatrates mit festen Grenzen. Im Datenbereich und in den D1 Prepaidkarten besteht diese Drosselung.

Nutzer gaben an, dass für eine Überschreitung der Volumengrenze eine Meldung kam, dass der Speed gedrosselt wird. Jedoch wurde gar nicht oder mit großer Verzögerung die Drosselung umgesetzt. Bei dem Internet Stick von der Telekom ergeben sich ebenso Grenzen für eine Drosselung, diese werden allerdings nicht immer eingehalten.

D1 Prepaid Surfstick Angebote

In unserem Tarifvergleich stehen Angebote für den Prepaid Surfstick und normalen Surfstick auf der Rechnung. Hierbei bieten Callmobile und Congstar Prepaid Internet Sticks an, die Telekom den Prepaid- und Postpaid Surfstick. Fastsim nur auf Rechnung. Direkt bei der Telekom sind die Telekom Surfsticks als Prepaid Varianten und auf Rechnung zu buchen, dazu ist die LTE Hardware erhältlich.