stern-Nachrichten

Die besten 9 Vakuumierer im Vergleich – so bleiben Ihre Lebensmittel länger frisch – 2019 Test und Ratgeber

Kaum eine gut sortierte Küche kommt heutzutage ohne Vakuumiergerät aus. Der Einsatzzweck ist so vielseitig und der Anschaffungspreis verhältnismäßig gering. Sie können mit einem Vakuumiergerät frische oder bereits gekochte Speisen wunderbar portionieren, die Haltbarkeit um ein Vielfaches verlängern und das weitestgehend ohne Vitamin- oder Mineralstoffverlust. Sie sind für fast alles geeignet: frisches Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch oder gekochte Reste, die Sie gerne aufbewahren möchten.

Vakuumierte Lebensmittel sind platzsparend und schonen den Geldbeutel, denn es wandert weniger verdorbenes Essen in den Müll. Aber auch für das beliebte Sous-Vide garen eignet sich der Vakuumierer. Sie sehen, es handelt sich um eine lohnenswerte Anschaffung. Wir stellen Ihnen in unserem Vakuumiergerät Vergleich auf STERN.de die besten Modelle mit all ihren Vor- und Nachteilen vor. Worauf Sie beim Kauf außerdem achten sollten, erfahren Sie im anschließenden Ratgeber.

Die 4 besten Vakuumierer im großen Vergleich auf STERN.de

CASO VC10 Vakuumierer – Testsieger bei Stiftung Warentest
Gewicht
1,6 kg
Maße
15,5 x 36 x 9 cm
Leistung (Watt)
110 Watt
Schweißnaht
einfach
Länge der Schweißnaht
max. 30 cm
Cutter
Starterset
10 Folienbeutel
Anpassung Vakuumleistung
über die Stopp Taste
herausnehmbarer Vakuumbehälter
Zum Angebot
Erhältlich bei
58,99€ 57,95€
Vakuumiergerät, Koios 4-in-1 Versiegelungssystem mit Cutter
Gewicht
1, 7 kg
Maße
40,4 x 19,1 x 9,9 cm
Leistung (Watt)
110 Watt
Schweißnaht
einfach
Länge der Schweißnaht
max. 30 cm
Cutter
Starterset
10 Folienbeutel
Anpassung Vakuumleistung
über die Stopptaste
herausnehmbarer Vakuumbehälter
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen
GERYON E5700-MS Vakuumiergerät, mit Starter-Kit (Edelstahl)
Gewicht
988 Gramm
Maße
41,4 x 19,6 x 11,7 cm
Leistung (Watt)
110 Watt
Schweißnaht
einfach
Länge der Schweißnaht
max 30 cm
Cutter
Starterset
5 Beutel, 1 Folienrolle
Anpassung Vakuumleistung
individuell einstellbar
herausnehmbarer Vakuumbehälter
Zum Angebot
Erhältlich bei
45,99€ 65,44€
Crenova Vakuumierer & Folienschweißgerät
Gewicht
998 Gramm
Maße
36 x 5,3 x 5 cm
Leistung (Watt)
keine Angabe
Schweißnaht
einfach
Länge der Schweißnaht
max. 29,5 cm
Cutter
Starterset
10 Folienbeutel sowie eine Folienrolle
Anpassung Vakuumleistung
über die Stopp Taste
herausnehmbarer Vakuumbehälter
Zum Angebot
Erhältlich bei
29,99€ 39,98€
Abbildung
Modell CASO VC10 Vakuumierer – Testsieger bei Stiftung Warentest Vakuumiergerät, Koios 4-in-1 Versiegelungssystem mit Cutter GERYON E5700-MS Vakuumiergerät, mit Starter-Kit (Edelstahl) Crenova Vakuumierer & Folienschweißgerät
Gewicht
1,6 kg 1, 7 kg 988 Gramm 998 Gramm
Maße
15,5 x 36 x 9 cm 40,4 x 19,1 x 9,9 cm 41,4 x 19,6 x 11,7 cm 36 x 5,3 x 5 cm
Leistung (Watt)
110 Watt 110 Watt 110 Watt keine Angabe
Schweißnaht
einfach einfach einfach einfach
Länge der Schweißnaht
max. 30 cm max. 30 cm max 30 cm max. 29,5 cm
Cutter
Starterset
10 Folienbeutel 10 Folienbeutel 5 Beutel, 1 Folienrolle 10 Folienbeutel sowie eine Folienrolle
Anpassung Vakuumleistung
über die Stopp Taste über die Stopptaste individuell einstellbar über die Stopp Taste
herausnehmbarer Vakuumbehälter
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
58,99€ 57,95€ Preis prüfen Preis prüfen 45,99€ 65,44€ 29,99€ 39,98€

Weitere praktische Produkte für die Küche im großen Vergleich auf STERN.de

KüchenmaschineStandmixerMikrowelleToasterTopfsetSpiralschneiderSous-Vide-Garer

1. CASO VC10 Vakuumierer – Testsieger bei Stiftung Warentest

Caso Design ist ein deutsches Qualitätsunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Küchengeräte spezialisiert hat. Das Produktsortiment umfasst unter anderem Saftpressen, Induktionsplatten, Mikrowellen und auch Vakuumierer. Beim CASO VC10, der bei Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt wurde, handelt es sich um ein sehr gut verarbeitetes, leistungsstarkes und schlicht designtes Gerät. Die Bedienung ist sehr einfach und benutzerfreundlich. Sie können den VC10 sowohl zum reinen Folien verschweißen, als auch zum Vakuumieren nutzen und erzielen einwandfreie Ergebnisse. Die einfache Schweißnaht ist für Beutel und Folien bis zu 30 cm einsetzbar und sitzt bombenfest. Sofern Ihr Vakuumgut nicht mit spitzen Gegenständen oder anderen scharfkantigen Dingen in Kontakt kommt, hält die Naht sicher und zuverlässig.

Leider gibt es beim Caso VC10 keinen integrierten Cutter. Daher sollten Sie entweder Beutel oder Vakuumbehälter benutzen. Wenn Sie stattdessen doch lieber Folienrollen verwenden möchten, müssen Sie diese mit einem Messer oder einer Schere in die gewünschte Größe schneiden. Einen extra Anschluss für Vakuumdosen gibt es nicht, aber Sie können den Vakuumschlauch vom Gerät problemlos an diese anschließen. Auch wenn der Caso VC10 wirklich hochwertig und empfehlenswert ist, vermissen wir die individuell einstellbare Taste zur Anpassung der Vakuumierleistung für empfindliches Vakuumgut. Über die Stopptaste ist es jedoch möglich den Vakuumiervorgang zu beeinflussen. Ansonsten läuft der Prozess automatisch, solange bis ein vollständiges Vakuum erzeugt wurde. Bei sehr weichem Obst und Gemüse kann dies dazu führen, dass es zusammengedrückt wird. Um das zu verhindern, könnten Sie es vor dem Vakuumieren einfrieren. Dennoch ist der VC10 eine klare Empfehlung und wurde nicht ohne Grund zum Testsieger bei Stiftung Warentest gekürt.

Produktinformationen:

  • Maße: 15,5 x 36 x 9 cm
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Leistung: 110 Watt
  • Anpassung der Vakuumierleistung: über die Stopptaste
  • Schweißnaht: einfach, maximal 30 cm
  • Cutter: nein
  • Starterset: 10 Folien
  • für Folienrollen geeignet: ja
Empfehlenswert
Der Caso VC10 ist trotz kleiner Einschränkungen, wie eines fehlenden Cutters und der individuell einstellbaren Vakuumierleistung, ein sehr empfehlenswerter, zuverlässiger und leistungsstarker Vakuumierer.

2. Vakuumiergerät von Koios mit Cutter

Wenn Sie auf der Suche nach einem leistungsstarken Gerät mit vielen Funktionen zu einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis sind, haben Sie es hiermit gefunden. Das Vakuumiergerät von Koios vakuumiert feste und flüssige Lebensmittel innerhalb kürzester Zeit und mit einem überzeugenden Ergebnis. Er ist mit allen wichtigen Extras und Funktionen ausgestattet, wie beispielsweise ein herausnehmbarer Flüssigkeitsbehälter. Dieser ist gleich in zweierlei Hinsicht besonders nützlich. Zum einen laufen dank des Behälters keine Flüssigkeiten beim Vakuumieren ins Geräteinnere, zum anderen lässt sich ein herausnehmbarer Behälter wesentlich leichter reinigen. Der Koios Vakuumierer ist sowohl zum einfachen Folien verschweißen, als auch zum Vakuumieren geeignet.

Falls Sie gerne eine Folienrolle statt der Beutel nutzen möchten, finden Sie sowohl einen Halter für die Rolle, als auch einen praktischen Cutter vor. Dieses kleine Powergerät schafft es sogar, mehrere Folien gleichzeitig zu verschweißen. Die Bedienung ist sehr leicht und erfolgt über ein gut erkennbares Touch Display, wo Sie auch auswählen können, ob Sie feste oder flüssige Dinge vakuumieren möchten. Falls Sie weiches Obst oder Gemüse vakuumieren möchten, können Sie den Vakuumiervorgang durch die „Cancel“ Taste unterbrechen. Sie verhindern so ein vollständiges Heraussaugen des Sauerstoffs und Ihr Obst wird nicht zerdrückt.

Produktinformationen:

  • Maße: 40,4 x 19,1 x 9,9 cm
  • Gewicht: 1,7 kg
  • Leistung: 110W
  • Material: Kunststoff
  • Vakuumierleistung: 0,7 Bar
  • Versiegelungszeit: 15 Sekunden
  • Anpassung der Vakuumierleistung: über die Stopptaste
  • Schweißnaht: einfach, 30 cm
  • Cutter: ja
  • Starterset: 10 Beutel
  • herausnehmbare Flüssigkeitsrinne: ja
  • Garantie: 12 Monate
sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Vakuumierer überzeugt durch seine gute Verarbeitung, starke Saugkraft, leichte Bedienung und gute Ausstattung. Und das zu einem wirklich sehr ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

3. GERYON E5700-MS Vakuumiergerät mit Starter-Kit

Das nächste Gerät unserer Bestenliste glänzt mit überdurchschnittlich guten Kundenbewertungen. Mit nur 988 Gramm Eigengewicht ist dieser Vakuumierer einer der bisher leichtesten. Außerdem ist er sehr schmal und schlank, womit er in jede Schublade passt. Die Verarbeitung wirkt insgesamt sehr gut, hochwertig und solide. Besonders schön ist, dass man über die benutzerfreundlichen Soft Touch Tasten sogar auswählen kann, ob man etwas nur leicht oder vollständig und etwas Flüssiges oder etwas Festes vakuumieren möchte. Die Vakuumierleistung passt sich dementsprechend an.

Das einzige Manko bei diesem Gerät scheint die Lautstärke zu sein. Allerdings hält auch das sich im Rahmen und kann nicht als übertrieben laut bewertet werden. Außerdem ist der Vorgang bereits nach 15 – 20 Sekunden abgeschlossen, daher kann man dies in Kauf nehmen. Wenn Sie größere Stücke vakuumieren möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Folie an den Rändern wirklich glatt zusammen liegt, da es sonst eventuell nicht zu 100 % abschließt. Allerdings ist dies bei fast allen Geräten der Fall. Trotz des unbekannten Markennamens macht der GERYON E5700-MS einen sehr guten Gesamteindruck.

Produktinformationen:

  • Maße: 41,4 x 19,6 x 11,7 cm
  • Gewicht: 988 Gramm
  • Leistung: 110 Watt
  • Vakuumierleistung: 
  • Material: Edelstahl & Kunststoff
  • Anpassung der Vakuumierleistung: ja, individuell einstellbar
  • Versiegelungszeit: 15 Sekunden
  • Schweißnaht: einfach, 30 cm
  • Cutter: ja
  • Starterset: 5 Beutel, 1 Folienrolle
  • herausnehmbare Flüssigkeitsrinne: nein
  • Garantie: lebenslange Herstellergarantie
Vorteil: einstellbare Vakuumzeit 

Beim Vakuumieren von weichem Obst und Gemüse besteht bei vielen Geräten die Gefahr, dass es zerdrückt wird. Das Vakuumieren muss dann entsprechend früher über die Stopptaste beendet werden. Beim GERYON E5700-MS ist dies besser gelöst. Sie können über die Einstellungen auswählen, ob etwas Festes oder Flüssiges vakuumiert und ob der Vorgang sanft oder normal durchgeführt werden soll.

4. Crenova 2018 Vakuumierer & Folienschweißgerät mit 10 Profil Folienbeuteln

Das Erste, was beim Crenova 2018 sofort auffällt, sind dessen wirklich sehr schlanke Abmessungen. Er ist der bisher schmalste und handlichste Vakuumierer unseres Vergleichs. Doch kann ein so schlankes Gerät eine wirklich gute Leistung erbringen? Den Kundenmeinungen zufolge definitiv. Das Gerät schneidet in der Gesamtbewertung erstaunlich gut ab. Dabei werden die gute Verarbeitung, die leichte Bedienung sowie das sehr gute Endergebnis besonders lobend hervorgehoben.

Bei der Handhabung fällt auf, dass man die Folien nicht, wie bei manch anderen Geräten, umständlich einlegen muss. Man legt sie einfach auf den unteren Geräteteil, schließt den Deckel und wählt die gewünschte Funktion. Entweder nur verschweißen oder vakuumieren. Das funktioniert sowohl mit festen Speisen, als auch mit Flüssigkeiten. Wenn Sie jedoch sehr oft und viele Flüssigkeiten vakuumieren möchten, sollten Sie ein Gerät mit herausnehmbarer Vakuumkammer bevorzugen. Sehr gut geeignet ist er für die Verwendung von Vakuumdosen. Ein entsprechender Schlauch ist im Zubehör enthalten. Genauso wie für die Verwendung von Beuteln, denn die Schweißnähte sind ordentlich und fest.

Produktinformationen:

  • Maße: 36 x 5,3 x 5 cm
  • Gewicht: 998 Gramm
  • Vakuumierleistung: 0,65 Bar
  • Material: Kunststoff
  • Anpassung der Vakuumierleistung: über die Stopptaste
  • Versiegelungszeit: 8 Sekunden
  • Schweißnaht: einfach, 29,5 cm
  • Cutter: nein
  • Starterset: 10 Folienbeutel sowie eine Folienrolle
  • herausnehmbare Flüssigkeitsrinne: nein
  • Garantie: Rundum-Sorglos-Garantie

5. ProfiCook PC-VK 1080 Edelstahl-Vakuumiergerät – Testsieger bei Stiftung Warentest

Auch wenn alle bisher vorgestellten Vakuumierer einen sehr guten Gesamteindruck hinterlassen haben, wirkt der ProfiCook PC-VK 1080 auf den ersten Blick noch hochwertiger. Dazu tragen sowohl das verwendete Edelstahlgehäuse, als auch das formschöne Design bei. Und natürlich auch die gute Verarbeitung der einzelnen Teile. Das spiegelt sich in einem sicheren Stand, einer edlen LED Beleuchtung sowie einer einwandfreien Leistung wider. Im Januar 2018 testete Stiftung Warentest 6 Vakuumierer und der ProfiCook PC-VK 1080 gehört mit einer Gesamtnote von 2,3 zu den Testsiegern. Das Testurteil bezieht sich unter anderem auf seine Leistung und die individuell einstellbare Vakuumstärke. Er schafft problemlos bis zu 12 L pro Minute und der Druck lässt sich bis auf 1/5 reduzieren. Das heißt, Sie können bedenkenlos weiches Obst oder auch weiches Brot vakuumieren, ohne dass es zerdrückt wird. Ein sehr gutes Gerät mit vielen nützlichen Funktionen und vielseitig einsetzbar. Auch für das Verschweißen von Folien.

Produktinformationen:

  • Maße: 15,5 x 38 x 6,3 cm
  • Gewicht: 4 kg
  • Leistung: 120 Watt
  • Vakuumierleistung: 0,8 Bar
  • Material: Edelstahl
  • Anpassung der Vakuumierleistung: ja, individuell einstellbar
  • Schweißnaht: einfach, 30 cm
  • Cutter: nein
  • herausnehmbare Flüssigkeitsrinne: ja
Besonderheit

Der ProfiCook PC-VK 1080 verfügt über eine extra Moist Taste, über die Sie die Vakuumleistung Ihren Lebensmitteln anpassen können. Der gesamte Druck lässt sich auf bis zu 1/5 reduzieren, wodurch Sie auch weiches Obst mit nur einem Tastendruck problemlos vakuumieren können

6. ACRATO Vakuumierer & Folienschweißgerät

Das Arcrato Vakuumiergerät ist mit 821 Gramm ein Leichtgewicht und daher sehr schnell auf- und wieder abgebaut. Dank der zusätzlich schlanken Größe lässt es sich außerdem sehr platzsparend verstauen. Auch wenn es sich um ein NoName Gerät handelt, sind die Bewertung überwiegend positiv. Die Verarbeitung macht einen sauberen, soliden Eindruck und auch die Vakuumierleistung ist trotz der „nur“ 85 Watt absolut ausreichend. Wenn Sie jedoch gerne Marinieren oder Flüssigkeiten Vakuumieren möchten, sollten Sie vom Kauf absehen und sich eher für den ProfiCook PC-VK 1080 entscheiden. Es wird berichtet, dass es häufig dazu kommt, dass die Flüssigkeiten oder restliches Wasser aus dem Vakuumbeutel angesaugt werden und in das Geräteinnere gelangen. Das ist ein klarer Nachteil. Für feste und trockene Speisen kann der Acrato jedoch problemlos genutzt werden und erzielt bei korrekter Handhabung ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Produktinformationen:

  • Maße: 38 x 6,8 x 5,4 cm
  • Gewicht: 821 Gramm
  • Leistung: 85 Watt
  • Material: Kunststoff
  • Anpassung der Vakuumierleistung: 
  • Schweißnaht: einfach, 30 cm
  • Cutter: nein
  • Starterset: 5 Folienbeutel
  • herausnehmbare Flüssigkeitsrinne: nein
 Hersteller Hinweis: Bitte unbedingt beachten!

Wenn Sie mehrere Beutel hintereinander vakuumieren oder verschließen möchten, müssen Sie vor jeder Anwendung unbedingt den Deckel öffnen und das Gerät 20 Sekunden abkühlen lassen. Wenn Sie dies nicht machen, wird die Vakuumierleistung beeinträchtigt.

7. CASO VC200 Vakuumierer – der Profi für zu Hause

Produktinformationen:

Das in Deutschland ansässige Unternehmen Caso Design hatten wir Ihnen bereits vorgestellt. Es steht für formschönes Design, neueste Technologien und hochwertige Qualität. So auch bei diesem Vakuumierer, der einige Funktionen mehr in Petto hat, als der VC10. Das spiegelt sich auch im Preis wider, denn bei diesem Gerät bewegen wir uns in der oberen Preisklasse. Allerdings ist dieser Preis der Qualität und Ausstattung entsprechend gerechtfertigt. Der Caso VC200 verfügt über eine leicht zu reinigende, herausnehmbare Vakuumkammer, einen gesonderten Schlauch für die Nutzung von Vakuumbehältern, eine Folienbox sowie einem integrierten Cutter. Ob fest oder flüssig, beides lässt sich professionell und absolut dicht verarbeiten. Außerdem wird beim Caso VC200 das Vakuumgut mit einer doppelten Schweißnaht verschlossen, was zusätzliche Sicherheit bedeutet. Er arbeitet sehr schnell, sauber und zuverlässig, wenn auch etwas laut. Da der Vorgang nur wenige Sekunden dauert, lässt sich das hinnehmen. Genau wie alle anderen bisher vorgestellten Geräte, lässt sich auch der Caso VC200 sowohl als Folienschweißgerät, als auch als Vakuumierer nutzen. Wenn Sie empfindliches Gut vakuumieren möchten, können Sie die Leistung über die Stopptaste regulieren.

  • Maße: 24,5 x 38 x 9 cm
  • Gewicht: 1,9 kg
  • Vakuumierleistung: -0,8 Bar
  • Material: Metall
  • Anpassung der Vakuumierleistung: über die Stopptaste
  • Schweißnaht: doppelt, 30 cm
  • Cutter: ja
  • Starterset: 2 Folienrollen
  • herausnehmbare Vakuumkammer: ja
Besonderheit

Beim Caso VC200 wird Ihr Vakuumgut nicht mit einer einfachen, sondern einer doppelten Schweißnaht versiegelt und ist somit nochmal extra geschützt.

8. NBGlasses Mini Vakuumierer – bis zu 28 cm Beutelbreite geeignet

Den Preis betreffend landet dieses Gerät mit knapp 24 € auf Platz 1, denn das ist fast unschlagbar günstig. Auch die Leistung kann durchaus mit teureren Modellen mithalten. Wobei man es natürlich nicht mit einem Proficook VC200 vergleichen kann. Das muss man auch nicht, denn für die einfache Versiegelung und das Vakuumieren von festen Lebensmitteln ist dieses Gerät absolut ausreichend und erfüllt seinen Zweck zufriedenstellend. Allerdings müssen Sie es zwischen den einzelnen Vakuumiervorgängen einmal kurz öffnen und abkühlen lassen, da es sonst überfordert ist und nicht mehr zu 100 % sauber arbeitet.

Produktinformationen:

  • Maße: 38,4 x 13 x 9,1 cm
  • Gewicht: 862 Gramm
  • Vakuumierleistung: 
  • Material: Kunststoff
  • Anpassung der Vakuumierleistung: über die Stopptaste
  • Schweißnaht: einfach, 28 cm
  • Cutter: nein
  • Starterset: 30 Vakuumbeutel
  • herausnehmbare Flüssigkeitsrinne / Vakuumkammer: nein

9. KYG E5600-MS Vakuumierer

Kommen wir nun zum letzten Gerät in unserem Vergleich, dem KYG E5600-MS. Dieser ist sowohl für feste, als auch flüssige Lebensmittel bestens geeignet. Wie es sich für ein Gerät dieser Preisklasse gehört, können Sie die Vakuumleistung über die Tasten „Dry“ (trocken) und „Mist“ (feucht) entsprechend einstellen. Genauso wie auch die Stärke, die sich über die Tasten „Normal“ und „Gentle“ steuern lässt. Das ist besonders vorteilhaft, da manche Lebensmittel bei einer zu starken Vakuumleistung zerdrückt werden. Im Gentle Modus passiert das nicht. Außerdem finden Sie im Zubehör einen gesonderten Vakuumschlauch für die Verwendung von Vakuumdosen. Bei häufigem Vakuumieren sparen Sie mit der Verwendung von wiederverwendbaren Vakuumdosen deutlich Geld ein. Dank der vielen unterschiedlichen Modi und der insgesamt sehr guten Vakuumleistung erhält dieses Gerät von uns eine klare Kaufempfehlung.

Produktinformationen:

  • Maße: 41,4 x 20 x 11,6 cm
  • Gewicht: 2 kg
  • Leistung: 110 Watt
  • Vakuumierleistung: 0,8 bar / 12 Liter pro Minute
  • Material: Edelstahl
  • Anpassung der Vakuumierleistung: ja, individuell einstellbar
  • Schweißnaht: einfach, 29cm
  • Cutter: keine Angabe
  • Starterset: 20 Vakuumbeutel
  • für Folienrollen geeignet: ja
  • Garantie: 2 Jahre

So finden Sie das richtige Vakuumiergerät für Ihre Küche

Vakuumiergerät TestVor einigen Jahren fand man das Vakuumiergerät hauptsächlich in Profiküchen der Gastronomie vor. Doch inzwischen haben kleinere, wenngleich genauso effektive Varianten viele Haushalte erobert. Mit einem Vakuumiergerät können Sie Lebensmittel bis zu 10 Mal länger frisch halten und es sogar für das beliebte Sous-Vide (Vakuumgaren) nutzen. Wie bei allen Produkten gibt es auch bei Vakuumiergeräten gravierende Qualitätsunterschiede. Welche Punkte Sie beim Kauf beachten sollten, welche Hersteller besonders empfehlenswert sind und was Sie sonst noch über Vakuumierer wissen sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Wie funktioniert ein Vakuumiergerät?

Bevor wir uns alle charakteristischen Merkmale von einem Vakuumiergerät anschauen, geht es zunächst um die Frage der Funktion. Wie genau werden Lebensmittel mit einem Vakuumierer länger haltbar gemacht? Das Prinzip ist denkbar einfach.

Sobald Lebensmittel mit Sauerstoff in Kontakt kommen, beginnt der Alterungsprozess und sie verderben innerhalb weniger Tage. Das liegt unter anderem an Mikroorganismen und Enzymen, die langsam dafür sorgen, dass Obst, Gemüse, Fleisch und auch gekochtes Essen ungenießbar werden. Das ist natürlich sehr ärgerlich, insbesondere wenn man stundenlang in der Küche verbracht hat, um ein leckeres Gericht zu zaubern. Entweder es bleiben ausreichend Reste zurück oder man hat vorsorglich etwas mehr für die kommenden Tage gekocht. Eine Suppe zum Beispiel hält im Kühlschrank, wenn sie nicht vakuumiert wurde circa 2- 3 Tage, mit vakuumieren circa 8 – 12 Tage. Gemüse hält ohne vakuumieren circa 2- 3 Tage, mit vakuumieren circa 8 – 12 Tage. Und das ohne dabei seine Aromastoffe, Vitamine und Mineralien zu verlieren. Sie können vakuumierte Lebensmittel sowohl bei Raumtemperatur (Brot & Brötchen), als auch im Kühlschrank oder der Gefriertruhe aufbewahren. Es ist eine platzsparende und effektive Methode, Lebensmittel länger frisch zu halten.

So wird vakuumiert:

Sie legen die zu vakuumierenden Lebensmittel in einen dafür passenden Vakuumbeutel oder eine Vakuumbox. Anschließend legen Sie es in die Vakuumkammer Ihres Gerätes, wo über einen Schlauch bzw. eine Pumpe sämtlicher Sauerstoff herausgesaugt wird, bis ein Vakuum entsteht. Wenn Sie Ihre Lebensmittel in einen Vakuumbeutel füllen, kann man den Effekt besonders gut beobachten, denn die Folie wird hautnah die Lebensmittel angesaugt. Je nach Gerät geht dieser Prozess sehr schnell oder dauert einige Minuten länger. Manche Vakuumierer haben eine zusätzliche Kunststoffplatte im Zubehör, die Sie bei kleineren Portionen in die Vakuumkammer legen könne, um das Volumen in der Kammer zu reduzieren und den Prozess zu beschleunigen.

Anschließend wird der Vakuumbeutel vom Gerät mit einer Schweißnaht luftdicht verschlossen. Je nach Ausführung des Vakuumiergerätes über eine einfache, doppelte oder sogar dreifache Schweißnaht. Eine doppelte bzw. dreifache Schweißnaht bietet natürlich auch doppelten Schutz, falls der Beutel unerwartet aufgehen sollte.

Mit einem Vakuumierer können Sie Ihre Lebensmittel bis zu 10 Mal länger frisch halten, ohne dass dabei Vitamine oder Mineralstoffe verloren gehen.

Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von einem Vakuumiergerät?

Vakuumiergerät

  • Lebensmittel frisch halten
    Wie bereits angesprochen kann man mit einem Vakuumierer auf schonende Art die Haltbarkeit von gekochten und frischen Lebensmitteln um ein Vielfaches verlängern. Und zwar ohne den Verlust von wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen. Dazu brauchen Sie zusätzlich zum Gerät passende Vakuumbeutel oder Vakuumbehälter. Einige enthalten bereits eine Erstausstattung im Lieferumfang.
  • Flüssigkeiten länger haltbar machen
    Wenn Sie Suppen, Soßen oder andere Flüssigkeiten vakuumieren möchten, sollten Sie Geräte bevorzugen, die über einen einlegbaren Schrägeinsatz verfügen. Dieser verhindert das Auslaufen der Flüssigkeiten während des Vakuumierens.
  • Nachreifen von Fleisch
    Einige Fleischsorten, besonders Wildfleisch was frisch in die Küche kommt, ist anfangs noch nicht wirklich genießbar, zeichnet sich durch einen sehr strengen, unangenehmen Geschmack aus und ist zäh. Genauso auch Fleisch, welches wir beim Schlachter kaufen. Wenn es bei der Zubereitung zu zäh wird, hat es vermutlich nicht lange genug nachgereift. Kenner ziehen es daher vor, das Fleisch noch einige Tage „reifen“ zu lassen. Da es ohne Behandlung zu schnell schlecht wird, ist das Nachreifen im Vakuumbeutel eine sehr beliebte und erfolgreiche Methode. Vakuumieren Sie Ihr Fleisch und lassen es einige Tage im Kühlschrank liegen.
  • Sous-Vide garen
    Das Sous-Vide garen ist eine sehr beliebte Methode, um Fleisch, Fisch oder Gemüse bei niedrigen Temperaturen unter 100 Grad schonend zu garen. Dazu wird das zu vakuumierte Gut in ein heißes Wasserbad gelegt, wo es langsam gart. Durch die luftdichte Verpackung bleiben die meisten Geschmacks- und Nährstoffe erhalten, weshalb unter Vakuum gegarte Lebensmittel besonders aromatisch sind. Beachten Sie aber, dass sich auch die Aromen der Gewürze und Kräuter in diesem Vakuumbad intensivieren, weshalb Sie nur sparsam eingesetzt werden sollten.
  • Münzen konservieren
    Ja, auch das kann man mit einem Vakuumierer und unter Münzsammlern ist es sogar eine sehr beliebte Methode, Edelmetallmünzen über einen längeren Zeitraum zu konservieren. Allerdings wird der Alterungsprozess nur verlangsamt und nicht vollständig aufgehoben.
  • Vakuumverschlüsse
    Jeder kennt es. Nach einem gemütlichen Abend mit Freunden oder einer Feier bleiben Rest in der Sekt- oder Weinflasche zurück. So schade zum Entsorgen, aber wann Sie diesen trinken, ist auch noch unklar. Früher hatte man Silberlöffel in den Flaschenhals gesteckt oder einen speziellen Verschluss verwendet. Doch viel effektiver ist es, einen Vakuumverschluss zu verwenden. Einige Hersteller bieten Vakuumverschlüsse als Zubehör an. Sie stecken den Verschluss auf die Flasche, schließen das Gerät an und schon wird der Sauerstoff aus der Flasche gezogen und Ihr restlicher, guter Wein oder Sekt bleibt noch viele Tage genießbar.

Der Vakuumierer – viele Vorteile, wenig Nachteile

  • Lebensmittel bleiben, je nach Gerät und Methode, bis zu 10 Mal länger haltbar
  • Sie können Fleisch nachreifen lassen
  • Vitamine und Mineralien bleiben weitestgehend erhalten
  • durch das Vakuumieren sparen Sie Platz im Kühl- oder Gefrierschrank
  • Ihre Lebensmittel sind vor Gefrierbrand geschützt
  • Sie können Ihre Lebensmittel besser portionieren
  • eignet sich zum Sous-Vide garen
  • eignet sich zum Marinieren von Fleisch, Fisch und Gemüse
  • weniger Lebensmittel müssen entsorgt werden, was Geld spart und nachhaltiger ist
  • Das Gerät selbst nimmt etwas Platz im Schrank weg
  • Einige Geräte sind recht laut
  • Beutel können nur begrenzt mehrfach verwendet werden und müssen nachgekauft werden

Diese Punkte sollten Sie beim Vakuumieren beachten

Beim Vakuumieren gilt: Je frischer die unbearbeiteten Lebensmittel sind, desto länger halten sie im vakuumierten Zustand. Sie können im Grunde genommen alles, was auch zum Einfrieren geeignet ist, vakuumieren. Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, sollten Sie jedoch einige Punkte beachten.

  1. sorgen Sie für saubere und hygienische Voraussetzungen vor dem Vakuumieren, damit keine Bakterien an das Gut gelangen. Dies würde die Haltbarkeit reduzieren.
  2. entfernen Sie schadhafte Stellen am Obst und Gemüse, bevor Sie dieses vakuumieren, denn auch diese würden die Haltbarkeit reduzieren
  3. Obst und Gemüse, wie Bananen, Äpfel und Kartoffeln sollten Sie geschält vakuumieren
  4. weiches Obst, wie Beeren, können Sie einen Tag vor dem Vakuumieren einfrieren. So gelingt das Vakuumieren besser, ohne dass das weiche Obst eventuell zermatscht.
  5. gasbildende Gemüse- und Obstsorten, wie beispielsweise Kohl, Schoten oder Hülsenfrüchte, sollten Sie vor dem Vakuumieren leicht blanchieren. Dies verlängert die Haltbarkeit.

Deshalb sind die richtigen Folien so wichtig

bester VakuumiererFast jeder Hersteller empfiehlt beim Vakuumieren speziell für sein Gerät ausgelegte Vakuumbeutel zu verwenden. Da diese in der Anschaffung oft teurer sind, als normale Gefrierbeutel, stellt sich die berechtigte Frage, ob man sie wirklich braucht. Vakuumbeutel haben eine etwas andere Struktur als normale Gefrierbeutel, ihre Oberfläche ist strukturiert und nicht glatt. Dieser kleine Unterschied sorgt aber dafür, dass das Vakuumieren einwandfrei funktioniert. Bei normalen Gefrierbeuteln lässt sich der Sauerstoff nicht vollständig heraussaugen und das Ergebnis wäre, dass Ihre vakuumierten Lebensmittel eben nicht komplett sauerstofffrei verpackt sind. Demnach auch nicht so lange halten, wie von Ihnen gewünscht.

Die einzige Ausnahme bildet hier der Kammer Vakuumierer, der jedoch aufgrund seiner Größe überwiegend in der Gastronomie zu finden ist. Allerdings kommt hinzu, dass normale Gefrierbeutel oft zu dünn sind. Sie müssen bedenken, dass der Beutel beim vakuumieren sehr starkem Druck ausgesetzt ist, was bei ungeeigneten Beuteln zu unerwünschten Beschädigungen führen kann. Außerdem müssen Vakuumbeutel noch andere Voraussetzungen erfüllen. Sie sollten beispielsweise vollständig BPA-frei, also frei von schädlichen Weichmachern sein. Insbesondere, wenn Sie diese zum Sous-Vide garen verwenden.

Achten Sie beim Kauf der Vakuumbeutel darauf, dass sie kompatibel mit Ihrem Gerät sind und außerdem folgende Kriterien erfüllen:

  • kompatibel mit Ihrem Gerät
  • strukturiert (außer bei einem Kammer Vakuumierer)
  • im besten Fall wiederverwendbar
  • frei von schädlichen Weichmachern
  • geschmacks- und geruchsneutral
  • kochfest
  • reißfest
  • mikrowellengeeignet
  • hitzeresistent für das Garen

Nützliches und hilfreiches Zubehör

Das Zubehör für ein Vakuumgerät ist überschaubar, aber dennoch sehr nützlich. Je nach Gerät sind die folgenden Produkte kompatibel und sinnvoll.

  • Vakuumdosen, da diese wiederverwendbar und somit langfristig kostengünstiger sind
  • Vakuumverschlüsse für Wein oder Sekt
  • Folienrollen, da sich diese besser portionieren lassen. Funktionieren aber nur, wenn das Gerät einen Cutter hat.
  • Schrägplatten (Schrägkeile) für das Vakuumieren von Flüssigkeiten

Der Unterschied zwischen einem Vakuumierer und einem Folienschweißgerät

Vakuumierer VergleichAuf den ersten Blick scheint es kaum einen Unterschied zu geben. Der Vakuumierer zählt als Folienschweißgerät und beide funktionieren fast identisch. Aber nur fast, denn einen entscheidenden Unterschied gibt es.

Das Folienschweißgerät:

Wie der Name bereits sagt, ist ein Folienschweißgerät dazu gedacht Folien miteinander zu verschweißen und Produkte oder Lebensmittel luftdicht zu verpacken. Sie kennen es aus nahezu allen Lebensbereichen. Sei es die Tüte Chips aus dem Supermarkt oder die neue Bluse von Zalando. Allerdings bleibt bei dieser Methode Sauerstoff im Beutel zurück, sodass der Effekt der verlängerten Haltbarkeit nicht gegeben ist.

Der Vakuumierer:

Auch hier ist der Name das Programm. Der Vakuumierer funktioniert zwar nach einem ähnlichen Prinzip, wie das Folienschweißgerät, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied. Folien werden nicht nur verschweißt, sondern es wird ihnen jeglicher Sauerstoff entzogen. Nur so können Lebensmittel länger haltbar gemacht werden. Mittels einer Pumpe wird der Sauerstoff herausgesaugt und die Folie anschließend luftdicht verschlossen.

Der Unterschied auf einen Blick

Bei einem Folienschweißgerät werden Folien verschlossen und Sauerstoff bleibt zurück. Der Vakuumierer hingegen erzeugt ein Vakuum, indem er jeglichen Sauerstoff aus der Folie heraussaugt und das Gut anschließend luftdicht verschweißt.

Die besten Vakuumiergerät-Hersteller im Überblick

HerstellerBeschreibung
LavaBei Lava handelt es sich um ein Unternehmen, welches seit über 30 Jahren als eines der erfolgreichsten Vakuumier Gerät Hersteller Deutschlands zählt. Der Firmensitz ist in Bad Saulgau (Baden- Württemberg) und hat mittlerweile über 40 Vertriebs- und Servicestellen weltweit. In der Lava Manufaktur legt man großen Wert auf eine nachhaltige Produktion unter Verwendung hochwertiger und langlebiger Materialien. Alle Produkte stammen aus eigener Herstellung und werden strengen Qualitätskontrollen unterzogen. Lava sagt von sich, dass man bei ihnen Produkte auf Lebenszeit kauft, die viele Jahrzehnte Freude bereiten.
Caso DesignBei Caso Design dreht sich alle rund um Ihre Küche. Dazu gehören hochwertige Entsafter, Mixer und Teemaschinen genauso wie Einbaugeräte, Induktionsplatten und Vakuumierer. Genau wie bei Lava finden wir den Firmensitz in Deutschland, allerdings diesmal in Nordrhein- Westfalen. Neben einer hochwertigen Technologie liegt der Unternehmensfokus auf der Entwicklung intuitiver Bedienkonzepte in Verbindung mit einem ansprechend edlen Design.
ClatronicDas 1982 gegründete Familienunternehmen Clatronic hat seinen Schwerpunkt nicht wie Lava und Caso auf die Entwicklung hochwertiger Produkte, sondern dessen Vertrieb gelegt. Clatronic steht für bezahlbare Qualität und vertreibt im In- und Ausland Waren aus den Bereichen Elektro-Kleingeräte, Elektro-Großgeräte sowie der Unterhaltungselektronik.
Severin• Severin
Bei Severin treffen wir auf einen echten Profi in Sachen Haushalt. Das Traditionsunternehmen aus Deutschland entwickelt und produziert bereits seit 1892 Geräte Elektrogeräte für die Küche und die Bodenpflege. Dabei legt man ausdrücklichen Wert ein praktisches und ansprechendes Design und Qualität "Made in Germany". Sowohl bei der Produktgestaltung und Produktentwicklung, als auch in der Materialauswahl und -verarbeitung. Der Produktionsstandort liegt in Sundern im Sauerland und Qualität "Made in Germany" wird garantiert.
UnoldAuch bei Unold handelt es sich um ein Traditionsunternehmen in zweiter Generation, welches sich bereits seit 1966 auf die Entwicklung, Produktion und Herstellung von Produkten rundum Haushalt, Bad & Garten spezialisiert hat. Viele der Produkte wurden bereits von bekannten Verbraucherportalen wie dem EM- Testmagazin, Plus X Award und Öko-Test als ausgezeichnet bewertet und einige erhielten sogar Nominierungen beim German Design-Award.
GastrobackGastroback kann zwar noch auf keine so lange Firmengeschichte wie Severin oder Unold zurückblicken, existiert aber immerhin schon seit 1989. Genau wie Clatronic liegt der Fokus bei Gastroback nicht auf der Entwicklung von Produkten, dafür aber auf dessen Herstellung und Vertrieb. Die Produktlinie von Gastroback ist bei Verbrauchern allseits beliebt und erfreut sich überwiegend positiver Kundenreaktionen.

Die wichtigsten Punkte bei der Kaufentscheidung

Achtung: Das sollten Sie wissen!Vakuumgeräte sind in vielen verschiedenen Preisklassen erhältlich. Natürlich ist das günstigste Angebot immer das verlockendste, doch nicht immer das beste. Die Qualität und Verarbeitung spielen eine große Rolle. Geräte, die vollständig aus Kunststoff sind, sind zwar nicht immer schlechter, doch natürlich nicht so hochwertig und haltbar, wie solche aus Edelstahl. Sehen Sie nun, auf welche Punkte Sie beim Kauf von einem Vakuumiergerät achten sollten und weshalb:

  • Verarbeitung und Design
    Das Design ist natürlich kein Qualitätsmerkmal, aber dennoch ein wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung. Schließlich spiele die Optik und Haptik ebenfalls eine Rolle dabei, wie gerne man etwas benutzt oder nicht. Die Verarbeitung hingegen ist ein sehr wichtiger Punkt. Günstige Geräte sind aufgrund geringerer Herstellungskosten oft aus Kunststoff und mit günstigeren Bauteilen bestückt. Das spiegelt sich in der Handhabung und Langlebigkeit des Produktes wider. Daher ist es ratsam bei günstigen Modellen sehr stark auf die Erfahrungsberichte anderer Käufer zu achten. Besonders darauf, ob die Pumpe wirklich saugstark genug ist und ob die Schweißnähte fest und sauber sind.
  • Benutzerfreundlichkeit
    Auch dieser Punkt sollte eine Rolle bei Ihrer Kaufentscheidung spielen, denn wenn ein Gerät schwer zu bedienen und vor allem auch schwer zu reinigen ist, verlieren Sie schnell die Freude daran. Das Gerät landet in der hintersten Ecke Ihres Schrankes und das Geld wurde umsonst ausgegeben.
  • die Rückbelüftung
    Direkt nach dem Vakuumieren erfolgt eine Rückbelüftung der Vakuumkammer. Diese erfolgt je nach Modell sehr schnell oder langsamer. Bei einer zu schnellen Rückbelüftung besteht die Gefahr, dass die Beutel zu stark beansprucht werden. Das ist insbesondere beim Vakuumieren spitzer Lebensmittel, wie beispielsweise Knochen, ein Problem. Der Beutel saugt sich zu schnell an das Gut und kann dabei beschädigt werden. Besser sind Geräte mit einer sogenannten Soft Belüftung bzw. progressiven Belüftung. Diese sorgt dafür, dass die Außenluft zuerst langsam und dann erst immer schneller in das Gerät strömt. So kann sich der Beutel sanft und frei von Beschädigungen um das vakuumierte Lebensmittel legen. Diese sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, lohnen sich aber bei häufigem Gebrauch unterschiedlicher Lebensmittel.
  • Schutzgas: ja oder nein?
    Bei handelsüblichen Haushalts-Vakuumgeräten ist diese Funktion weniger zu finden. Sie lohnt sich auch nur, wenn Sie häufig sehr hochwertige Lebensmittel lange frisch halten wollen. Daher wird diese Funktion am meisten in der Gastronomie genutzt. Durch das Schutzgas, was entweder Stickstoff oder Kohlendioxid oder eine Mischung aus beidem istwerden Lebensmittel noch länger haltbar gemacht. Diese Funktion ist für den normalen Hausgebrauch eher unnötig und zu kostspielig.
  • Saugkraft
    Je stärker die Saugkraft der Pumpe, desto weniger Sauerstoff bleibt im Vakuumbeutel zurück und umso länger halten Ihre Lebensmittel. Aber auch für das Sous-Vide garen führt weniger Sauerstoff zu einem besseren, geschmackvolleren Ergebnis. Als Faustregel gilt, dass Ihr Gerät circa -0,8 Bar, was einem Vakuum von 800 mba entspricht, erzeugen sollte.
  • Vakuumierer Testdie Schweißnaht – einfach, doppelt oder dreifach
    Genau wie das Vakuum ist auch die Schweißnaht eines der wichtigsten Kriterien bei der Kaufentscheidung. Einige Geräte verschließen den Vakuumbeutel mit einer einfachen, andere mit einer doppelten, wenige mit einer dreifachen Schweißnaht. Eine dreifache muss es nicht unbedingt sein, aber eine doppelte hat sich oftmals als vorteilhaft erwiesen. Im Grunde genommen reicht eine einfache Naht vollkommen aus, wenn diese absolut ordentlich und fest ist. Daher achten Sie ganz besonders auf diesen Punkt, denn eine schwache Schweißnaht sorgt für unerwünschtes Aufgehen der Beutel und die Lebensmittel halten nicht wie gewünscht.
  • die Schweißlänge
    Die Länge der Schweißnaht ist für Ihren individuellen Gebrauch wichtig. Möchten Sie große Mengen vakuumieren oder eher kleine Portionen. Die meisten handelsüblichen Vakuumgeräte haben eine durchschnittliche Schweißlänge von 28- 30 cm. Sie sollten aber darauf achten, dass die verwendete Folie bzw. die Beutel immer etwas kleiner sind, als die maximal angegebene Länge. Andernfalls kann es sein, dass diese an den Rändern nicht ordentlich verschließen.
  • Druckregulierung
    Eine individuelle Druckregulierung ist besonders wichtig für das Vakuumieren druckempfindlicher Lebensmittel. Bei den meisten Geräten kann man den Vorgang durch eine Stopptaste beenden. Andernfalls würden zu weiche oder druckempfindliche Lebensmittel einfach platt gedrückt.
  • Rollenführung und Cutter
    Einige Geräte können nur mit Beuteln verwendet werden, was am Ende kostenintensiver ist. Besser sind Geräte, in die Sie eine Folienrolle oder Folienbox einlegen können. So können Sie darauf verzichten Beutel in unterschiedlichen Größen zu kaufen und schneiden Ihre Folie einfach in der erforderlichen Größe ab. Daher sollte das Vakuumgerät idealerweise einen integrierten Cutter haben, denn so sparen Sie langfristig Geld.
  • herausnehmbare Vakuumkammer bzw. Flüssigkeitsabschneider
    Vakuumierer mit einer herausnehmbaren Kammer sollten eindeutig bevorzugt werden. Zum einen lässt sich die Kammer wesentlich leichter reinigen, zum anderen verhindern Sie mit einer gesonderten Kammer, dass eventuell auslaufende Flüssigkeiten in das Gerät laufen und es beschädigen.
  • Kompatibilität mit wiederverwendbaren Vakuumbehältern
    Wenn das Vakuumgerät häufig zum Einsatz kommt, lohnt sich die Anschaffung wiederverwendbarer Vakuumbehälter. Diese lassen sich in der Spülmaschine reinigen und können immer wieder eingesetzt werden. Dazu wird der Schlauch vom Vakuumierer an den Vakuumierer und an den Behälter angeschlossen und schon kann es losgehen. Das ist schonender für Ihren Geldbeutel und auch für die Umwelt. Achten Sie beim Kauf darauf, ob das Gerät auch mit solchen Behältern verwendet werden kann.

Der große Vakuumierer Test von Stiftung Warentest – gibt es Testsieger?

FragezeichenDa sich das Vakuumieren von Lebensmitteln so großer Beliebtheit erfreut, ist es nicht verwunderlich, dass auch Stiftung Warentest einige der Geräte genauer unter die Lupe genommen hat. Um genau zu sein waren es 6 Geräte unterschiedlicher Hersteller, die in der Ausgabe 12/2017 einem großen Vakuumierer Test unterzogen wurden. Vier der getesteten Geräte schnitten dabei gut ab, die anderen beiden leider nicht. Zu den Testsiegern mit einer guten Gesamtnote zählt unter anderem der von uns vorgestellte Vakuumierer PC-VK 1080 von Proficook. Welche Vakuumierer noch empfohlen werden und welche Sie besser nicht kaufen sollten, können Sie in diesem kostenpflichtigen Bericht abrufen.

Gibt es einen Vakuumierer Test von ÖKO Test?

Das allseits beliebte Verbrauchermagazin ÖKO Test ist eine beliebte Anlaufstelle vor dem Kauf von Waren. Verbraucherschutz steht an erster Stelle und Testmanipulationen sind laut der Herausgeber absolut ausgeschlossen. Verbraucher sollen ein unabhängiges Bild über die tatsächliche Qualität und Handhabung von Produkten bekommen, um nicht die „Katze im Sack“ zu kaufen. Leider hat ÖKO Test bisher keinen Vakuumierer Test durchgeführt. Sollte sich dies ändern, stellen wir Ihnen den Link zu den Testergebnissen hier zur Verfügung.

Vakuumierer-Liste 2019: Finden Sie Ihren besten Vakuumierer

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. CASO VC10 Vakuumierer – Testsieger bei Stiftung Warentest 10/2018 58,99€ Zum Angebot
2. Vakuumiergerät, Koios 4-in-1 Versiegelungssystem mit Cutter 09/2018 Preis prüfen Zum Angebot
3. GERYON E5700-MS Vakuumiergerät, mit Starter-Kit (Edelstahl) 09/2018 45,99€ Zum Angebot
4. Crenova Vakuumierer & Folienschweißgerät 09/2018 29,99€ Zum Angebot
5. ProfiCook PC-VK 1080 Edelstahl-Vakuumiergerät 09/2018 46,00€ Zum Angebot
6. ACRATO Lebensmittel Vakuumierer & Folienschweißgerät 09/2018 29,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • CASO VC10 Vakuumierer - Testsieger bei Stiftung Warentest