stern-Nachrichten

Die besten 11 WLAN Sticks im Vergleich – für eine schnelle Datenübertragung – 2020 Test und Ratgeber

Drahtlos unterwegs im Internet, dank Smartphone, Tablet & Co sind wir diesen Standard heute längst gewohnt. Doch was, wenn ein älterer Computer nur per Kabel mit dem Internet verbunden werden kann? In diesen Fällen hilft ein WLAN Stick. Der WLAN Stick stattet auch Geräte, die allein nicht WLAN fähig sind, mit einem entsprechenden Empfänger aus und macht es ganz einfach, sie in das drahtlose Funknetz einzubinden. So liegen auch beim Einsatz älterer PCs keine lästigen Kabel im Weg und Geräte, die bereits über ein WLAN Modul mit veraltetem Standard verfügen, können durch einen WLAN Stick deutlich an Geschwindigkeit gewinnen.

In unserem ausführlichen Ratgeber auf STERN.de erfahren Sie alles, was Sie rund um den WLAN Stick wissen müssen. Was hat es mit den WLAN-Standards auf sich, welche Verschlüsselung ist zeitgemäß, wie schnell sollte der WLAN Stick sein und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem USB Stick, einem WLAN Stick und einem Surf Stick? Das und mehr lesen Sie hier auf STERN.de und wir werfen außerdem einen Blick auf den WLAN Stick Test der Stiftung Warentest.

Die 4 besten WLAN Sticks im großen Vergleich auf STERN.de

Wlan Adapter, 1200Mbit/s mit 5dBi Antenne
Hersteller
Dootoper
Maße
21,8 x 11,8 x 3 cm
Gewicht
99,8 g
WLAN Standard
802.11 ac
Frequenzband
2,4 GHz, 5.8 GHz
WLAN Geschwindigkeit
bis zu 1200 Mbit/s
Verschlüsselung
wpa2-psk
Kompatibel mit
Windows, Android, Mac OS, Linux
USB-Schnittstelle
USB 3.0
Verstärkungsantenne
Farbe
schwarz
Zum Angebot
Erhältlich bei
27,99€ Preis prüfen
TP-Link TL-WN823N N300 Wlan Stick
Hersteller
TP-Link
Maße
3,81 x 0,76 x 1,83 cm
Gewicht
80 g
WLAN Standard
802.11 n
Frequenzband
2,4 GHz
WLAN Geschwindigkeit
bis zu 300 Mbp/s
Verschlüsselung
WPS
Kompatibel mit
Windows, MAC OS, Linux
USB-Schnittstelle
k. A.
Verstärkungsantenne
Farbe
schwarz
Zum Angebot
Erhältlich bei
7,96€ 14,99€
AVM 20002571 FRITZ!WLAN Stick N
Hersteller
AVM
Maße
2 x 4 x 1 cm
Gewicht
10 g
WLAN Standard
802.11 n
Frequenzband
2,4 GHz, 5 GHz
WLAN Geschwindigkeit
bis zu 300 MBit/s
Verschlüsselung
WPS, WPA2
Kompatibel mit
Windows
USB-Schnittstelle
k. A.
Verstärkungsantenne
Farbe
rot/weiß
Zum Angebot
Erhältlich bei
21,56€ 25,99€
HANPURE Wifi USB Adapter
Hersteller
Hanpure
Maße
3,7 x 0,8 x 1,8 cm
Gewicht
30 g
WLAN Standard
802.11 ac
Frequenzband
2,4GHz, 5GHz
WLAN Geschwindigkeit
bis zu 1200 Mbp/s
Verschlüsselung
WFA , WPA / WPA2 , WPS2.0 , WAPI
Kompatibel mit
Windows, MAC OS
USB-Schnittstelle
USB 2.0
Verstärkungsantenne
Farbe
schwarz
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen
Abbildung
Modell Wlan Adapter, 1200Mbit/s mit 5dBi Antenne TP-Link TL-WN823N N300 Wlan Stick AVM 20002571 FRITZ!WLAN Stick N HANPURE Wifi USB Adapter
Hersteller
Dootoper TP-Link AVM Hanpure
Maße
21,8 x 11,8 x 3 cm 3,81 x 0,76 x 1,83 cm 2 x 4 x 1 cm 3,7 x 0,8 x 1,8 cm
Gewicht
99,8 g 80 g 10 g 30 g
WLAN Standard
802.11 ac 802.11 n 802.11 n 802.11 ac
Frequenzband
2,4 GHz, 5.8 GHz 2,4 GHz 2,4 GHz, 5 GHz 2,4GHz, 5GHz
WLAN Geschwindigkeit
bis zu 1200 Mbit/s bis zu 300 Mbp/s bis zu 300 MBit/s bis zu 1200 Mbp/s
Verschlüsselung
wpa2-psk WPS WPS, WPA2 WFA , WPA / WPA2 , WPS2.0 , WAPI
Kompatibel mit
Windows, Android, Mac OS, Linux Windows, MAC OS, Linux Windows Windows, MAC OS
USB-Schnittstelle
USB 3.0 k. A. k. A. USB 2.0
Verstärkungsantenne
Farbe
schwarz schwarz rot/weiß schwarz
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
27,99€ Preis prüfen 7,96€ 14,99€ 21,56€ 25,99€ Preis prüfen Preis prüfen

1. Wlan Adapter, 1200Mbit/s mit 5dBi Antenne

Der WLAN Adapter mit 5 dBi Antenne ist ein schneller WLAN Stick, der es auf Geschwindigkeiten von bis zu 1200 Mbit/s bringt. Er ist mit einer externen, drehbaren 5 dBi Verstärkungsantenne ausgestattet, die die mehrdimensionale freie Rotation unterstützt und sowohl die Übertragungsentfernung als auch die Aussendung des WLAN Signals erhöht.

Der WLAN Adapter kann sowohl als Signalempfänger als auch als WLAN Router eingesetzt werden. Sie können dazu zwischen dem AP-Modus und dem Station-Modus wechseln.
Der WLAN Adapter ist kompatibel mit allen Windows Systemen inklusive Windows 10, mit Linux, Android, Mac OS 10.7 und höher sowie weiteren Betriebssystemen. Er kann mit allen gängigen Wi-Fi Routern verwendet werden.

2. TP-Link TL-WN823N N300 WLAN Stick

Der TP-Link TL-WN823N N300 WLAN Stick bietet eine WLAN Geschwindigkeit von 300 Mbps. Die Einrichtung erfolgt einfach und komfortabel durch Drücken der WPS-Taste und die Geschwindigkeit ist ideal für Video Streaming, Online Gaming oder VoIP.

Der TP-Link TL-WN823N N300 WLAN Stick verfügt über einen SoftAP-Modus, mit dem Sie Ihren Computer ganz einfach zu einem WiFi-Hotspot machen.
Der WLAN Stick von TP-Link ist kompatibel mit Windows und Mac OS. Das WLAN wird durch Drücken der WPS-Taste einfach und sicher verschlüsselt und der Adapter lässt sich dank seiner geringen Größe schnell in die Tasche stecken und überall hin mitnehmen. So genießen Sie auch unterwegs ein schnelles Drahtlosnetzwerk.

3. AVM 20002571 FRITZ!WLAN Stick N

Der AVM 20002571 FRITZ!WLAN Stick N unterstützt den WLAN Standard n und ist abwärtskompatibel zu den Standards g, b und a. Er kann im Dualband-WLAN für 2,4 GHz oder 5 GHz Verbindungen genutzt werden. Eine WPA2-Verschlüsselung sorgt für eine hohe WLAN Sicherheit und der Stick ist mit allen WLAN Routern kompatibel.

Wird der AVM 20002571 FRITZ!WLAN Stick N mit einer Fritz! Box genutzt, ist dank der Stick and Surf Funktion keine Konfiguration notwendig und die WLAN Sicherheitseinstellungen werden automatisch von der Fritz! Box übernommen.
Der AVM 20002571 FRITZ!WLAN Stick N ist mit dem Mehrantennenverfahren MIMO (Multiple Input Multiple Output) ausgestattet und sorgt dadurch für eine erhöhte Datenrate und eine bessere Reichweite der WLAN Verbindungen.

4. HANPURE Wifi USB Adapter

Der HANPURE Wifi USB Adapter sorgt für hohe Geschwindigkeiten von bis zu 1200 Mbps und lässt sich sowohl für 2,4 GHz als auch für 5 GHz Verbindungen nutzen. Er ist ideal für das Streaming von HD Videos und für Online Gaming sowie für das Herunterladen von Musik, Spielen oder Videos geeignet.

Der HANPURE Wifi USB Adapter ist für den neuesten WLAN Standard ac geeignet und bietet dadurch besonders hohe Geschwindigkeiten.
Der WLAN Stick ist kompatibel mit Windows, Linux und Mac OS und sorgt für eine große Datensicherheit unter anderem durch WPA und WPA2 Verschlüsselungen. Er verfügt über eine Belüftung für schnelle Wärmeverteilung, wodurch seine Lebensdauer erhöht wird, und während der Datenübertragung blinkt eine LED Anzeige. Der kleine WLAN Stick lässt sich ganz einfach in die Tasche stecken und ist so überall mit dabei.

5. EDIMAX EW-7811UN Wireless USB Adapter

Der EDIMAX EW-7811UN Wireless USB Adapter unterstützt den WLAN Standard n und ist abwärtskompatibel mit den Standards g, b und a. Er bietet eine WLAN Geschwindigkeit von 150 Mbps und verfügt über praktische Anzeigeleuchten. Die Verschlüsselung erfolgt über 128-bit WEP, 64-bit WEP und WPA2 und sorgt überall für eine sichere WLAN Verbindung. Er ist mit einer USB 2.0 Schnittstelle ausgestattet und ist durch seine schwarz-goldene Optik besonders edel und auffällig.

6. WiFi Adapter WLAN Stick USB Moglor

Der WiFi Adapter WLAN Stick USB Moglor bietet eine Wi-Fi Geschwindigkeit von bis zu 600 Mbps und er kann sowohl im 2,4 GHz-Band als auch im 5 GHz Band eingesetzt werden. Er arbeitet mit dem neuesten WLAN Standard ac und bietet eine besonders gute und zuverlässige Leistung ohne Ruckeln und Einfrieren.

Unter Windows 10 funktioniert der WiFi Adapter WLAN Stick USB Moglor ganz einfach per Plug & Play. Für alle anderen Betriebssysteme lässt er sich unkompliziert über eine Treiber CD einrichten.
Der WiFi Adapter WLAN Stick USB Moglor ist kompatibel mit den Betriebssystemen Windows XP, VISTA, 7, 8 und 10, mit Mac OS X 10.4-10.11 sowie 10.12 und mit Linux 2.4 und 2.6 und deckt damit fast alle Betriebssysteme ab. Der Stick ist besonders klein und kann einfach mitgenommen werden und er muss bei Nichtgebrauch nicht aus dem PC oder Laptop entfernt werden.

7. AVM FRITZ!WLAN Stick AC 860

Der AVM FRITZ!WLAN Stick AC 860 sorgt mit Geschwindigkeiten von bis zu 866 MBit/s für schnelles Surfen. Er unterstützt den aktuellen WLAN-Standard ac sowie die Standards n, g, b und a. Er ist mit einer USB 3.0 Schnittstelle ausgestattet und auch mit USB 2.0 kompatibel. Der Stick kann mit allen gängigen Routern eingesetzt werden und lässt sich durch Stick and Surf besonders leicht anschließen.

Der AVM FRITZ!WLAN Stick AC 860 unterstützt das Wi-Fi Protected Setup (WPS) und lässt sich dadurch auf allen WLAN-Routern leicht einrichten. Beim Einsatz mit einer Fritz! Box werden alle Einstellungen durch das bloße Einstecken übernommen.
Der AVM FRITZ!WLAN Stick AC 860 ist kompatibel mit allen gängigen Windows Versionen und er bietet eine WPA2-Verschlüsselung für besonders hohe Sicherheit.

8. TP-Link TL-WN821N WLAN USB Adapter

Der TP-Link TL-WN821N WLAN USB Adapter bietet mit bis zu 300 Mbit/s und dem WLAN Standard n alles, was Sie zum Video Streaming in HD Qualität und zur Internettelefonie brauchen. Auch Online Games lassen sich mit dem Stick ruckelfrei spielen.

Das Mehrantennenverfahren MIMO (Multiple Input Multiple Output) sorgt für eine optimale Leistung und Stabilität bei breiter WLAN Abdeckung und besserer Signaldurchdringung.
Der TP-Link TL-WN821N WLAN USB Adapter unterstützt Windows und Mac OS und sorgt durch einfaches Drücken der QSS-Taste für eine sichere WLAN Verschlüsselung.

9. ANEWKODI 1200Mbit /s WLAN Stick

Schnelles Surfen garantiert der ANEWKODI 1200Mbit/s WLAN Stick. Er ist im Dualband einsetzbar und bietet bei 5 GHz eine Geschwindigkeit von 866 Mbps und bei 2,4 GHz 300 Mbps. Damit lassen sich Filme in HD-Qualität optimal streamen und auch Online Gaming läuft ruckelfrei.

Der ANEWKODI 1200Mbit/s WLAN Stick ist mit einer leistungsstarken 5 dBi High-Gain-Antenne ausgestattet, die auch schwache Signale auffängt. Bei Bedarf kann die Antenne abgenommen werden.
Der WLAN Stick ist mit einer USB 3.0 Schnittstelle ausgestatt und abwärtskompatibel mit USB 2.0. Er ist mit den Betriebssystemen Windows 7, 8 und 10, Mac OS und Linux kompatibel und arbeitet mit dem aktuellen WLAN-Standard ac.

10. USB 3.0 WLAN AC1200 Dual Band Netzwerkadapter 

Der USB 3.0 WLAN AC1200 Dual Band Netzwerkadapter bietet ein sehr schnelles ac 1200 WLAN mit dem neuesten 802.11 ac WLAN-Standard. Er kann sowohl im 2,4 GHz als auch im 5 GHz Frequenzband betrieben werden und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 867 Mbit/s über das 5GHz-Band und 300 Mbit/s über das 2,4 GHz-Band. Damit können Sie Video Streams in HD-Qualität anschauen, Online Games spielen, VoIP-Telefonie nutzen oder Inhalte herunterladen.

Der USB 3.0 WLAN AC1200 Dual Band Netzwerkadapter ist mit zwei abnehmbaren Hochleistungsantennen ausgestattet, die für sehr schnelle Datenübertragungsraten und eine hohe Reichweite sorgen.
Der WLAN Stick ist kompatibel mit den Betriebssystemen Windows und Mac OS und bietet unterschiedliche Verschlüsselungsstandards für ein sicheres WLAN.

11. TP-Link Archer T2UH AC600 WLAN Adapter

Der TP-Link Archer T2UH AC600 WLAN Adapter arbeitet mit dem aktuellen WLAN Standard ac und bietet Geschwindigkeiten von bis zu 433 Mbit/s. Er kann im 2,4 GHz oder im 5 GHz Frequenzband genutzt werden und ermöglicht flüssiges und ruckelfreies Video Streaming in HD Qualität sowie Online Gaming oder VoIP Telefonie.

Der WLAN Stick verfügt über eine abnehmbare, externe High-Gain-Antenne, die für einen noch besseren WLAN Empfang sorgt. Durch eine mitgeliefertes USB-Verlängerung lässt sich der Stick außerdem flexibel platzieren.
Der TP-Link Archer T2UH AC600 WLAN Adapter ist kompatibel mit Windows und lässt sich einfach installieren. Die WLAN Verschlüsselung erfolgt ganz unkompliziert über die WPS-Taste.

Was ist ein WLAN Stick?

WLAN Stick zur VerstärkungÄußerlich erinnert der WLAN Stick zunächst an einen USB Stick. Anstelle des Datenspeichers, der sich im Inneren eines USB Sticks befindet, ist im WLAN Stick jedoch ein Adapter enthalten, der es möglich macht, den PC oder ein anderes Endgerät über eine Funkverbindung mit dem Internet zu verbinden. Dazu ist in der Regel ein WLAN-Router notwendig oder es muss ein WLAN Hotspot in erreichbarer Nähe sein, damit der Stick ein WLAN Signal auffangen kann. Auch eine drahtlose Vernetzung mit anderen Geräten im lokalen Netzwerk ist möglich. Der WLAN Stick ersetzt also den fehlenden WLAN Empfänger, der in mobilen Geräten wie Laptops oder Tablets bereits fest verbaut ist, aber beispielsweise nicht in jedem Desktop-PC vorhanden ist. Mithilfe des WLAN Sticks oder WLAN Adapters werden so auch Geräte WLAN-fähig, die von Haus aus keinen WLAN Empfänger mitbringen. Da die WLAN Sticks sehr einfach zu handhaben sind und keinerlei Computerkenntnisse vorhanden sein müssen, wie sie beispielsweise beim Einbau einer WLAN Karte erforderlich sind, sind sie ein beliebtes Mittel, um ältere Geräte schnell und unkompliziert WLAN-fähig zu machen.

So funktioniert der WLAN Stick

Heutzutage sind wir es gewohnt, jederzeit von verschiedenen mobilen Geräten auf das Internet zugreifen zu können und das ganz ohne störende und lästige Kabel. In vielen Fällen erfolgt dieser Zugriff über WLAN, sodass die meisten von uns diese Technik täglich nutzen. Doch wie funktioniert das WLAN und damit auch der WLAN Stick überhaupt? Der Begriff WLAN steht für Wireless Local Area Network. Damit wird ein kabelloses oder drahtloses lokales Netzwerk bezeichnet. Bei dem lokalen Netzwerk kann es sich beispielsweise um zwei oder mehr Geräte wie Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone handeln, die untereinander verbunden sind, oder um einen WLAN Router, der mit einem oder mehreren Geräten verbunden ist.

Als die PCs Einzug in die Privathaushalte hielten, war es üblich, die Geräte in einem lokalen Netzwerk per Kabel zu verbinden. Ob Modem, Router oder mehrere Computer untereinander, zur Verbindung wurde meist ein Ethernetkabel genutzt, um ein lokales Netzwerk zu errichten.

Aus dieser Zeit stammen auch die LAN Partys, bei denen sich ab den späten 1980er Jahren insbesondere Computerspieler trafen, um ihre Computer per Kabel zu einem Netzwerk zusammenzuschließen und gemeinsam Spiele zu spielen.

tp Link WLAN StickIm Laufe der Jahre stieg jedoch das Bedürfnis nach digitaler Mobilität und Flexibilität und zugleich wurde das Breitbandnetz ausgebaut. Sperrige und unflexible Desktop-PCs wurden durch mobile Laptops ersetzt und im Jahr 2005 wurden in der EU bereits mehr Laptops und Notebooks verkauft als Desktop Rechner. Fast alle dieser Laptops und Notebooks enthielten einen WLAN Chip, mit dem eine kabellose Verbindung innerhalb eines lokalen Netzwerkes aufgebaut werden konnte.

Anders als das kabelgebundene LAN (Local Area Network, lokales Netzwerk) basiert WLAN auf einer Funkverbindung. Benötigt werden dazu mindestens zwei Geräte, ein Sender und ein Empfänger. In Privathaushalten wird das drahtlose lokale Netzwerk oft dazu genutzt, Endgeräte mit dem Internet zu verbinden. Als Sender wird dazu in der Regel ein Router verwendet, als Empfänger werden Smartphone, Tablet, Laptop oder auch ein Desktop-PC genutzt. Zwischen Sender und Empfänger wird nun ein elektromagnetisches Funksignal aufgebaut. Dieses Funksignal wird auf verschiedenen Kanälen in unterschiedlichen Frequenzen gesendet. Damit eine Verbindung zustande kommt, müssen Sender und Empfänger auf einer Wellenlänge liegen, also die gleiche Frequenz benutzen. Diese Frequenzen werden auf Europaebene vergeben und liegen in zwei verschiedenen Bereichen:

  • dem 2,4 GHz Bereich
  • dem 5 GHz Bereich

In diesen Frequenzbereichen werden Kanäle freigegeben, in denen die Funksignale übertragen werden dürfen. Dies sind im 2,4 GHz Bereich die Kanäle 1 bis 13 und im 5 GHz Bereich wird auf den Kanälen 36 bis 64 und 100 bis 140 gesendet.

Tatsächlich verwendet wird jedoch nur jeder vierte Kanal, also beispielsweise im 2,4 GHz Bereich nur die Kanäle 1, 4, 9 und 13. Grund dafür ist, dass das WLAN Signal nicht auf eine feste Frequenz begrenzt werden kann und es sonst schnell zu Interferenzen und Störungen kommen kann.

Damit die Funkübertragung per WLAN klappt, müssen selbstverständlich Sender und Empfänger mit einem entsprechenden WLAN Modul ausgestattet sein. Mobile moderne Geräte wie Smartphones oder Tablets und auch Laptops sind in aller Regel mit einem solchen Modul in Form eines WLAN Chips ausgestattet. Verfügt jedoch ein Gerät wie beispielsweise ein älterer Desktop PC nicht über einen WLAN Empfänger, kommt der WLAN Stick ins Spiel. Er wird per USB mit dem Gerät verbunden und übernimmt die Rolle des WLAN Empfängers und ermöglicht es, das Gerät in das drahtlose lokale Netzwerk einzubinden.

Diese Voraussetzungen sind für die Nutzung des WLAN Sticks notwendig

Um einen WLAN Stick verwenden zu können, muss das Gerät nur wenige Anforderungen erfüllen. Das wichtigste ist dabei ein USB Anschluss, in den der WLAN Stick eingesteckt werden kann. Je nach Art des WLAN Sticks sollte es sich dabei um einen USB 2.0 oder USB 3.0 Anschluss handeln.

Handelt es sich bei dem WLAN Stick um ein Modell mit USB 3.0 Schnittstelle, kann der Stick sowohl mit USB 3.0 als auch mit USB 2.0 genutzt werden, da USB abwärtskompatibel ist. Die Vorteile des USB 3.0 Standards wie schnellere Übertragungsraten können jedoch nur genutzt werden, wenn beide Geräte USB 3.0 kompatibel sind.

Die zweite Voraussetzung, um einen WLAN Stick nutzen zu können, ist ein vorhandenes WLAN Signal, das von dem Stick empfangen werden kann. Dieses Signal kann entweder von einem WLAN Router oder von einem öffentlichen Hot Spot kommen. Ist eine Installation über eine Treiber CD notwendig, sollte das Gerät außerdem über ein CD-Laufwerk verfügen.

Installation des WLAN Sticks

Der WLAN Stick ist sehr einfach verwendbar und genau aus diesem Grund ist er sehr beliebt. Es ist nicht notwendig, den Computer aufzuschrauben, um beispielsweise eine WLAN Karte einzusetzen, sondern der WLAN Stick wird einfach über einen freien USB Anschluss mit dem Computer oder einem anderen Endgerät verbunden.

Handelt es sich um einen WLAN Adapter mit Antenne, kann es sinnvoll sein, eine USB Verlängerung zu nutzen, um den WLAN Stick zu platzieren. Direkt am Gerät angeschlossen können die Antennen ansonsten unter Umständen im Weg sein und das Risiko ist größer, aus Versehen daran zu stoßen oder hängenzubleiben und etwas zu beschädigen.

Die Installation des WLAN Sticks ist in der Regel sehr einfach, in der genauen Durchführung können sich jedoch deutliche Unterschiede ergeben. Wie der WLAN Stick installiert wird, ist unter anderem abhängig von

  • dem WLAN Stick
  • dem Router
  • dem Betriebssystem

Abhängig von den oben genannten Faktoren kommt in der Regel eine der folgenden drei Installationsmethoden zum Tragen:

  1. Plug & Play, in diesem Fall auch als Plug and Surf bezeichnet
  2. Installation über eine Treiber CD
  3. Installation per WPS Taste

Am einfachsten ist die Plug & Play Variante. Dabei wird der WLAN Stick einfach nur in einen freien USB-Port eingesteckt und es muss keine Installation per Treiber-CD durchgeführt werden. Diese Variante ist sehr oft beim Betriebssystem Windows 10 möglich.

Ältere Windows Betriebssysteme benötigen oft die Treiber CD, um den WLAN Stick zu installieren. Die mitgelieferte CD wird dazu in das entsprechende Laufwerk eingelegt und Sie müssen nur den Anweisungen folgen. Eine weitere, ebenfalls sehr einfache Möglichkeit ist die Installation über die WPS Taste. Die Abkürzung WPS steht für Wi-Fi Protected Setup und sie ermöglicht einen vereinfachten Aufbau der Verbindung zwischen den Geräten im lokalen Netzwerk. Die Installation über die WPS Taste hat außerdem den Vorteil, dass der WLAN Sicherheitsschlüssel automatisch mit übertragen wird und nicht manuell eingegeben werden muss.

Nicht jedes Gerät verfügt über eine WPS-Taste. Vor allem ältere Geräte sind noch nicht mit diesem Standard ausgestattet. Auch wo sich die WPS-Taste befindet und wie sie bezeichnet wird, unterscheidet sich von Gerät zu Gerät. Geläufige Bezeichnungen sind WPS, WLAN oder ein entsprechendes Symbol.

Wifi StickUm ein Gerät wie beispielsweise einen WLAN Stick über WPS mit dem Heimnetzwerk zu verbinden, müssen Router und WLAN Stick über eine WPS-Taste verfügen. Wenn Sie nun beide WPS Tasten drücken, erkennen sich die Geräte automatisch und verbinden sich miteinander. Das genaue Vorgehen ist immer vom Gerät abhängig und Sie können es der Bedienungsanleitung entnehmen.

So wird der WLAN Stick genutzt

In erster Linie wird der WLAN Stick genutzt, um ein Gerät, das allein nicht WLAN-fähig ist, in ein drahtloses Netzwerk einzubinden. Der WLAN Stick dient in diesem Fall als WLAN Empfänger und ermöglicht es dem Gerät, die Funksignale des Routers oder anderer Geräte zu empfangen. Einige WLAN Sticks verfügen darüber hinaus noch über einen AP-Modus, in dem sie nicht nur als Empfänger fungieren, sondern auch als Hotspot oder Router eingerichtet werden können, mit dem sich wiederum andere Empfänger verbinden können.

Fast alle modernen Geräte sind heute mit einem WLAN Empfänger ausgestattet. Doch auch wenn bereits ein WLAN Empfänger vorhanden ist, kann ein WLAN Stick durchaus sinnvoll sein, wenn der vorhandene Empfänger einen veralteten und damit langsamen Standard nutzt.

Unter Umständen lassen sich mit einem WLAN Stick auch andere ältere Geräte als Computer wie beispielsweise ein nicht smartes TV-Gerät aufrüsten. Ob dies möglich ist, ist jedoch immer vom einzelnen Gerät und den technischen Möglichkeiten abhängig. Voraussetzung ist dabei immer ein USB-Anschluss, an den der Stick angeschlossen werden kann.

Wichtige Fragen und Begriffe rund um den WLAN Stick

Darauf sollten Sie achtenWenn Sie einen WLAN Stick kaufen möchten, werden Sie bei der Auswahl schnell über Abkürzungen und Fachbegriffe stolpern, die Ihnen unter Umständen nicht geläufig sind. Aus diesem Grund wollen wir die wichtigsten Abkürzungen und Begriffe rund um den WLAN Stick in unserem Ratgeber auf STERN.de vorstellen und erklären und die wichtigsten Fragen, die sich rund um den WLAN Stick ergeben können, beantworten.

Der WLAN Standard

Eine Angabe, der Sie bei der Auswahl eines geeigneten WLAN Sticks immer wieder begegnen werden, ist der sogenannte WLAN Standard oder WLAN Typ. Damit Geräte untereinander kompatibel sind, muss das WLAN Signal einem Standard entsprechen. Dieser Standard heißt IEEE 802.11 und er ist in verschiedene Typen im 2,4 GHz und im 5 GHz Frequenzbereich unterteilt, die sich hinsichtlich der Übertragungsrate voneinander unterscheiden.

Im Frequenzbereich 2,4 GHz gibt es die folgenden Standards:

  • 802.11 mit einer Übertragungsrate von 1-2 Mbit/s
  • 802.11 b mit einer Übertragungsrate von 6 Mbit/s
  • 802.11 g mit einer Übertragungsrate von 20 Mbit/s
  • 802.11 n mit einer Übertragungsrate von 170 Mbit/s

Im Frequenzbereich 5 GHz gibt es folgende Standards:

  • 802.11 a und h mit einer Übertragungsrate von jeweils 20 Mbit/s
  • 802.11 n mit einer Übertragungsrate von 170 Mbit/s
  • 802.11 ac mit einer Übertragungsrate von 1300 Mbit/s

Der WLAN-Standard ac ist der aktuell schnellste Standard und ein WLAN Stick vom Typ ac kann beispielsweise ein altes Gerät, das mit einem langsameren Standard ausgestattet ist, deutlich aufrüsten. Aus diesem Grund kann es durchaus sinnvoll sein, auch bei einem Gerät, in dem bereits ein WLAN Empfänger vorhanden ist, einen WLAN Stick zu verwenden.

Wie auch USB sind die WLAN Standards abwärtskompatibel. Einen WLAN Stick Typ ac können Sie daher auch mit den Standards a, b, g oder n verwenden, die volle Bandbreite können Sie jedoch nur dann nutzen, wenn alle Geräte mit ac kompatibel sind.

bester WLAN-StickDer WLAN-Standard der Zukunft, der im Frequenzbereich 60 GHz gesendet werden soll, trägt die Bezeichnung 802.11 ad und soll eine Übertragungsrate von mehr als 6 Gbit/s haben.

Die WLAN Geschwindigkeit

Damit sind wir auch gleich bei den WLAN Geschwindigkeiten. Sie sind beim WLAN Stick abhängig vom WLAN-Standard, doch welche Geschwindigkeiten werden überhaupt wofür gebraucht? Zunächst einmal sollten Sie sich informieren, mit welcher Übertragungsrate Ihr WLAN Anschluss zu Hause arbeitet. Eine Übertragungsrate von 1300 Mbit/s nutzt Ihnen nichts, wenn diese Geschwindigkeit nicht bereits beim Anschluss vorhanden ist, denn der WLAN Stick kann das WLAN Signal nur auffangen und weiterleiten, aber er kann die vorhandene Datenübertragungsrate nicht erhöhen. Für den Hausgebrauch reichen in der Regel Geschwindigkeiten von etwa 150 bis 300 Mbit/s aus. Damit lassen sich Videos in HD Qualität streamen, das heißt, Sie können Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video nutzen und auch YouTube-Videos ruckelfrei abspielen. Auch für Online Gaming und VoIP Telefonate wie beispielsweise Skype ist diese Geschwindigkeit ausreichend.

Im Zusammenhang mit der Geschwindigkeit des WLAN Sticks tauchen sowohl die Abkürzungen Mbit/s als auch Mbps auf. Beide stehen für „Megabits per second“ und ihre Bedeutung ist identisch. Mbps wird vor allem genutzt, um eine Verwechselung mit Mb/s (Megabytes per second) auszuschließen.

Der Frequenzbereich

Die WLAN Funksignale werden im Frequenzbereich 2,4 GHz und 5 GHz gesendet. WLAN Stick und Router müssen in dieser Hinsicht zusammenpassen, denn ein WLAN Stick, der im Frequenzbereich 5 GHz arbeitet, kann nicht mit einem Router verbunden werden, der im Frequenzbereich 2,4 GHz sendet. In den meisten Fällen funktionieren die WLAN Sticks jedoch im Dualband, das heißt, sie können in beiden Frequenzbereichen eingesetzt werden.

Die USB Schnittstelle

Um den WLAN Stick mit dem Gerät zu verbinden, wird ein USB-Anschluss benötigt. Ihr Gerät muss also über einen freien USB Port verfügen, damit Sie einen WLAN Stick anschließen können. Ein Großteil der WLAN Sticks sind mit einer USB 2.0 Schnittstelle versehen. Sie können sowohl an einem Endgerät mit USB 2.0 als auch USB 3.0 oder höher eingesetzt werden. Verfügt Ihr Gerät, an das Sie den WLAN Stick anschließen möchten, über USB 3.0, können Sie die Vorteile wie schnellere Übertragungsraten nur dann nutzen, wenn Sie einen WLAN Stick mit USB 3.0 verwenden.

Der Standard USB 2.0 ist in der Regel ausreichend, um einen WLAN-Stick anzuschließen und zu betreiben.

WLAN Sicherheit und Verschlüsselung

Ein Heimnetz sollte immer verschlüsselt sein, damit niemand von außen Zugriff darauf nehmen kann und auf diese Weise Ihre Daten abgreifen kann. Um das Heimnetzwerk zu schützen und zu verschlüsseln, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, doch eine falsche Verschlüsselung kann nicht nur dazu führen, dass das Netzwerk unsicher wird, es kann die WLAN Geschwindigkeit auch drastisch verringern. Wenn es um die Verschlüsselung geht, tauchen Abkürzungen auf wie WEP, WPA, WPA2, WPA+WPA2, TKIP, AES oder CCMP, doch sehr vielen Internetnutzern sagen diese Kürzel nicht allzu viel. Wir werfen daher einen genaueren Blick darauf:

WEP, WPA und WPA2 sind Sicherheitsstandards

WLAN StickDer älteste und heute nicht mehr zeitgemäße Standard ist WEP (Wired Equivalent Privacy). Er wurde abgelöst von WPA (Wi-Fi Protected Access), doch auch dieser Sicherheitsstandard hat bereits mehr als 15 Jahre auf dem Buckel und ist nicht mehr zeitgemäß. Aktueller Sicherheitsstandard ist WPA2 (Wi-Fi Protected Access 2) und obwohl er bereits im Jahr 2006 entwickelt wurde, ist dieser Sicherheitsstandard auch heute noch gültig.

Die Kürzel TKIP (Temporal Key Integrity Protocol), AES (Advanced Encryption Standard) oder CCMP (Counter Mode with Cipher Block Chaining Message Authentication Code Protocol) beschreiben Verschlüsselungsmethoden, die von den Sicherheitsstandards genutzt werden. WPA verwendet beispielsweise TKIP. Damit ist es deutlich sicherer als der veraltete Standard WEP, doch TKIP schränkt die Verbindungsgeschwindigkeit auf 54 Mbit/s ein und macht das WLAN damit unter Umständen langsamer. Der moderne Standard WPA2 nutzt daher die Verschlüsselung CCMP, die eine Geschwindigkeit von über 150 Mbit/s zulässt und auch AES lässt höhere Geschwindigkeiten zu. Die beste, schnellste und zeitgemäßeste Verschlüsselung ist daher WPA2 (AES oder CCMP).

WLAN Stick oder WLAN Adapter?

Zu Verwirrung kommt es mitunter bei den Begriffen WLAN Stick und WLAN Adapter. Sie werden teilweise synonym verwendet, doch gibt es streng gesehen einen entscheidenden Unterschied: Der WLAN Stick besteht nur aus dem Stick selbst, während der WLAN-Adapter eine oder mehrere, oftmals abnehmbare Antennen aufweist. Mithilfe dieser Antennen kann der WLAN Adapter auch schwache WLAN Signale auffangen. Möchte man es weniger technisch ausdrücken, kann man einen WLAN Adapter auch als WLAN Stick mit Antenne bezeichnen. Welches Gerät besser geeignet ist, ist vom Einzelfall abhängig. Steht am Einsatzort nur ein schwaches WLAN Signal zur Verfügung, ist ein WLAN Adapter mit entsprechenden Antennen unter Umständen besser geeignet.

Die Stärke des WLAN Signals können Sie mittels verschiedener Apps selbst messen. Die Apps können auf dem Smartphone installiert werden und zeigen Ihnen die WLAN Stärke der verschiedenen Netzwerke in Ihrer Reichweite an.

Bitte nicht verwechseln: WLAN Stick, USB Stick, Surf Stick und WLAN Repeater

Schon allein optisch laden USB Stick und WLAN Stick geradezu zu einer Verwechselung ein. Doch auch wenn sie sehr ähnlich aussehen, das Innenleben ist komplett unterschiedlich. Während der USB Stick Speicherplatz bietet und keinerlei Einfluss auf den WLAN Empfang hat, können Sie auf dem WLAN Stick nichts speichern, doch dafür rüstet er ein Gerät dahingehend auf, dass es im drahtlosen Netzwerk verbunden und genutzt werden kann.

Eine weitere Verwechslungsgefahr besteht mit dem Surf Stick. Der WLAN Stick agiert als WLAN Empfänger und macht ältere Geräte, die von Haus aus nicht über ein WLAN-Modul verfügen, WLAN-fähig. Der Stick empfängt dabei jedoch nur das WLAN-Signal, das bereits von einem Router oder einem Hotspot gesendet wird. Ganz anders funktioniert der Surf Stick. Er fungiert selbst als Router und bezieht den Internetzugang nicht wie der Router aus der Telefonsteckdose, sondern über ein Mobilfunknetz, ebenso wie das Smartphone. Mit dem Surf Stick können Sie also eine eigene Verbindung zum Internet aufbauen, auch wenn Sie keinen Router und keinen Internet-Vertrag mit einem Provider wie beispielsweise der Telekom haben.

Der dritte im Bunde, der gern mit dem WLAN Stick verwechselt wird, ist der WLAN Repeater. Hier liegt es nicht an der Optik, denn anders als WLAN Stick und Surf Stick sieht der WLAN Repeater nicht aus wie ein handelsüblicher USB-Stick, sondern er verfügt über einen Netzstecker und wird nicht an den Computer oder ein anderes Gerät, sondern an eine Steckdose angeschlossen. Er fängt das WLAN Signal des Routers auf und verstärkt es, sodass auch an entlegenen Stellen im Haus, auf dem Balkon oder im Garten eine gute WLAN Abdeckung besteht. Die in das lokale Netzwerk eingebundenen Geräte können statt auf den Router mit seinem zu schwachem Signal auf den Repeater mit dem verstärkten Signal zugreifen und so können Sie beispielsweise im ersten oder zweiten Stockwerk ein Gerät per WLAN verbinden, auch wenn der Router im Erdgeschoss steht oder im Sommer die WLAN Abdeckung im Garten nutzen.

Weitere Begriffe rund um den WLAN Stick

Zusätzlich gibt es rund um den WLAN Stick noch weitere Begriffe, die wir Ihnen hier auf STERN.de kurz erläutern möchten.

Was ist eigentlich…

…ein WLAN Hotspot?

Ein WLAN Hotspot ist öffentlich zugänglicher, drahtloser Internetzugangspunkt. WLAN Hotspots befinden sich beispielsweise in öffentlichen Gebäuden, werden aber auch in privaten Räumen wie beispielsweise in der Gastronomie angeboten. Mithilfe der Hotspots soll den Menschen ein kostenfreier Zugang zum Internet ermöglicht werden.

…Wi-Fi??

Wi-Fi, ausgesprochen wai-fai, ist ein Kunstbegriff, der in Anlehnung an die bekannte Analogie Hi-Fi für High Fidelity erfunden wurde. Entwickelt wurde der Begriff von einem Firmenkonsortium, das im Bereich der Zertifizierung von Funkschnittstellen tätig war und sich selbst im Jahr 2002 von WECA (Wireless Ethernet Compatibility Alliance) in Wi-Fi Alliance umbenannte. Eine wirkliche Abkürzung ist Wi-Fi daher nicht, wenn auch das Wi sicherlich für wireless (drahtlos) steht. Im englischen, aber auch im deutschen Sprachraum wird Wi-Fi oft als Synonym für WLAN genutzt hat, doch während WLAN das Funknetzwerk bezeichnet, steht Wi-Fi für eine Zertifizierung gemäß des IEEE-802.11-Standards. Im alltäglichen Sprachgebrauch wird Wi-Fi jedoch in der Regel mit WLAN gleichgesetzt und auch Wortkombinationen wie Wi-Fi USB Stick bezeichnen daher nichts anderes als einen herkömmlichen WLAN Stick.

…ein Dongle?

Ein WLAN Dongle ist dasselbe wie ein WLAN Stick. Die Bezeichnung stammt noch aus den Anfängen dieser Technik, als die WLAN Sticks als Dongle bezeichnet wurden.

… ein Access Point?

Ein Access Point oder Wireless Access Point ist ein Gerät, das Daten nicht nur empfängt, sondern auch sendet. Mit seiner Hilfe können verschiedene Geräte in einem Netzwerk verbunden werden. In einem Heimnetzwerk ist beispielsweise der Router der Access Point. Öffentlich zugängliche Access Points sind Hotspots.

… ein UMTS Stick?

Ein UMTS Stick ist nichts anderes als ein Surfstick. Er darf jedoch nicht mit dem WLAN Stick verwechselt werden.

Alternativen zum WLAN Stick

Soll ein Gerät mit dem Heimnetzwerk verbunden werden, das nicht über einen WLAN Empfänger verfügt, gibt es natürlich die Möglichkeit, das Gerät per Kabel zu verbinden. Handelt es sich um einen Desktop-PC, der an einem festen Platz beispielsweise auf dem Schreibtisch steht, und ist es möglich, das Kabel so zu verlegen, dass es nicht stört, ist die Verbindung mit einem Ethernetkabel durchaus eine gute Alternative, da das Kabel eine stabile und schnelle Verbindung gewährleistet. Oft ist es in der Praxis jedoch so, dass das Kabel irgendwo störend oder unschön im Weg herumliegt oder hängt und man daher lieber auf eine drahtlose Verbindung zurückgreifen möchte. Ist die Verbindung mit dem WLAN Stick instabil oder zu langsam, gibt es die Möglichkeit, einen WLAN Adapter mit Antennen einzusetzen. Alternativ kann unter Umständen auch eine neue Netzwerkkarte mit WLAN Empfänger in das Gerät eingebaut werden. Dazu sind jedoch gewisse Fachkenntnisse notwendig und ein Computer Laie muss dies in einer entsprechenden Werkstatt vornehmen lassen.

Wartung und Pflege des WLAN Sticks

WLAN Stick VergleichWartung und Pflege sind bei einem WLAN Stick in der Regel nicht notwendig. Sie sollten den Stick jedoch vor Staub, Schmutz und Nässe schützen und aufpassen, dass er nicht herunterfällt oder auf andere Weise Erschütterungen und mechanischen Einwirkungen ausgesetzt wird. Wird der Stick nicht benutzt oder tragen Sie ihn häufig mit sich herum, ist es sinnvoll, ihn in einer kleinen Dose oder ähnlichem zu transportieren, wo er trocken und sauber bleibt. Beim Einsatz von WLAN-Adaptern mit Antenne empfiehlt es sich mitunter, eine USB-Verlängerung zu nutzen, um sicherzustellen, dass die Antennen nicht stören, wenn der Stick direkt am Computer angeschlossen wird, und dass Sie nicht versehentlich daran hängen bleiben und etwas kaputt machen. Mit einer USB Verlängerung kann der WLAN Adapter beispielsweise an einem sicheren Platz auf dem Schreibtisch platziert werden.

Zubehör für den WLAN Stick

Wichtigstes Zubehör für einen WLAN Stick ist eine USB Verlängerung. Nicht immer ist es sinnvoll oder möglich, den WLAN Stick an einem USB Port am Endgerät anzuschließen. Sind beispielsweise keine USB Ports an der Front des Gerätes vorhanden und steht es mit der Rückseite direkt an einer Wand, kann der WLAN Stick die Signale dort unter Umständen nur schlecht empfangen. In diesen Fällen hilft eine USB Verlängerung, mit deren Hilfe der WLAN Stick an einer besseren Position platziert werden kann. Ein weiteres sinnvolles Zubehörteil ist ein USB Hub. Haben Sie keinen freien USB-Port an Ihrem Endgerät übrig, können Sie einen USB Hub nutzen, um weitere Ports zur Verfügung zu stellen.

Das müssen Sie beim Kauf eines WLAN Sticks beachten

Der Einsatz eines WLAN Sticks bietet viele Vorteile, denn drahtlos arbeitende Geräte sind im Alltag einfach praktischer.

  • Es liegen keine störenden Kabel im Weg herum
  • Auch ältere Geräte können drahtlos in das Heimnetzwerk integriert werden
  • Ist das Endgerät mit einem veralteten WLAN-Standard ausgestattet, kann die WLAN Geschwindigkeit durch einen WLAN Stick erhöht werden
  • Der WLAN Stick kann ganz einfach angeschlossen werden und braucht nicht mehr als einen freien USB Steckplatz
  • Die Verbindung kann instabil sein

Achtung: Das sollten Sie wissen!Der Handel bietet eine sehr große Auswahl an WLAN Sticks an. Damit Sie sich für den richtigen Stick entscheiden, sollten Sie vor dem Kauf einige Dinge beachten.

Legen Sie zunächst fest, für welche Art von Gerät Sie den WLAN Stick nutzen wollen. Benötigen Sie einen WLAN Stick für den PC oder soll der WLAN Stick beispielsweise für ein TV-Gerät genutzt werden? Einen veralteten Desktop-Rechner mit einem WLAN Stick aufzurüsten und drahtlos in das Heimnetzwerk einzubinden, ist in den meisten Fällen kein Problem. Bei einem Fernseher oder anderen Geräten kann dies unter Umständen anders aussehen, denn der WLAN Stick kann nicht automatisch eine Internetfähigkeit herstellen, wenn das Endgerät nicht dafür konzipiert ist. Hier sollten Sie sich daher je nach Endgerät genau informieren, ob der Einsatz eines WLAN Sticks sinnvoll ist. In der Regel kann der Hersteller Auskunft geben.
Außerdem müssen Sie auf folgende Dinge achten:

  • Wählen Sie den passenden WLAN Standard
    Gängigster WLAN Standard ist derzeit noch 802.11 n und dies ist in der Regel für die meisten Anwendungen ausreichend. Brauchen Sie mehr Geschwindigkeit und wollen Sie für die Zukunft gerüstet sein, sollten Sie den aktuellsten Standard ac wählen
  • Wählen Sie die passende Geschwindigkeit
    Für den Hausgebrauch ist eine Geschwindigkeit von 150 bis 300 Mbit/s in der Regel ausreichend.
  • Achten Sie darauf, dass der WLAN Stick im richtigen Frequenzbereich arbeitet
    Der Frequenzbereich des Routers muss mit dem Frequenzbereich des WLAN Sticks übereinstimmen. Es müssen also beide Geräte entweder im 2,4 GHz Bereich oder im 5 GHz Bereich arbeiten. Die meisten modernen Geräte sind jedoch mit einer Dualband-Funktion ausgestattet und können in beiden Bereichen eingesetzt werden
  • WLAN Stick TestMit oder ohne Antenne?
    Entscheiden Sie sich bei einem schwachen WLAN Signal für einen WLAN Adapter mit Antennen, der das Signal besser auffängt als ein einfacher Stick
  • Achten Sie auf die USB-Schnittstelle
    Insbesondere, wenn Sie den neuen Standard 802.11 ac mit seiner hohen Datenübertragungsrate nutzen möchten, sollten sowohl der WLAN Stick als auch das Endgerät mit einer USB 3.0 Schnittstelle ausgestattet sein. Für die herkömmlichen Standards bis 802.11 n ist ein USB 2.0 Anschluss jedoch ausreichend.
  • Achten Sie auf ein kompatibles Betriebssystem
    Die meisten WLAN Sticks sind wohl mit Windows als auch mit Mac OS kompatibel und viele können auch mit Linux verwendet werden. Es gibt jedoch Ausnahmen und daher sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass Ihr Betriebssystem mit dem WLAN Stick kompatibel ist.
  • Achten Sie auf eine zeitgemäße Verschlüsselung
    Der WLAN-Stick sollte eine zeitgemäße Verschlüsselung in Form von WPA2 (AES oder CCMP) bieten. Der Standard WEP ist absolut veraltet und sollte heute nicht mehr genutzt werden und sowohl WPA (TKIP) als auch die Kombination WPA/WPA2 können die Geschwindigkeit Ihres WLANs deutlich herabsetzen

Gibt es einen WLAN Stick Test bei der Stiftung Warentest?

FragezeichenEinen WLAN Stick Test der Stiftung Warentest haben wir leider bei den Warentestern nicht gefunden. Fündig geworden sind wir jedoch mit einem Test von WLAN Sets aus dem Jahr 2005. Zu diesem Zeitpunkt war die Ausstattung von Desktop-PCs mit einem WLAN Modul noch nicht Standard und Mobilität beim Surfen wurde vor allem durch Laptops und Notebooks gewährleistet, da Smartphones und Tablets noch Zukunftsmusik waren. Ein drahtloses Heimnetzwerk einzurichten und zu betreiben war vor über 10 Jahren noch deutlich komplizierter als heute und der Test ist entsprechend veraltet. Dennoch werfen wir einen Blick darauf und schauen uns an, welche WLAN Sticks bei der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt worden.

Als Testsieger bei den Sets aus WLAN Router und WLAN Stick/Adapter ging im Jahr 2005 ein Gerät der T-Com hervor. Mit der Wertnote 1,7 erhielt es das Qualitätsurteil GUT. Auf Platz 2 mit der Wertnote 1,8 und ebenfalls mit dem Qualitätsurteil GUT bewertet, ist ein Set von Siemens, gefolgt von einer AVM Fritzbox, die jedoch ohne WLAN Adapter angeboten wurde. Auf den weiteren Plätzen mit dem Qualitätsurteil Befriedigend befinden sich unter anderem Geräte von Sitecom, ZyXEL, Linksys, Belkin, D-Link und Netgear. Auf die genauen Bezeichnungen der einzelnen WLAN Sticks gehen wir hier nicht ein, da der Test weit über 10 Jahre alt ist und die damals getesteten Geräte mit den heutigen Standards nicht mehr mithalten können. Sie können jedoch alle Informationen zu dem Test aus dem Jahr 2005 hier nachlesen.

Sollte die Stiftung Warentest in der Zukunft einen neuen Test zum Thema WLAN Sticks veröffentlichen, werden wir Sie hier auf STERN.de detailliert über die Testsieger und alle weiteren Testergebnisse informieren.

WLAN Sticks – Testsieger und Testergebnisse bei ÖkoTest

Auch bei Ökotest haben wir uns umgesehen und einen WLAN Stick Test gesucht. Leider wurden wir jedoch auch dort nicht fündig. Sollte die Zeitschrift Ökotest in der Zukunft einen WLAN Stick Test veröffentlichen, werden wir Sie an dieser Stelle über die Testsieger und alle Testergebnisse ausführlich informieren.

WLAN-Stick-Liste 2020: Finden Sie Ihren besten WLAN-Stick

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Wlan Adapter, 1200Mbit/s mit 5dBi Antenne 10/2018 27,99€ Zum Angebot
2. TP-Link TL-WN823N N300 Wlan Stick 09/2018 7,96€ Zum Angebot
3. AVM 20002571 FRITZ!WLAN Stick N 09/2018 21,56€ Zum Angebot
4. HANPURE Wifi USB Adapter 10/2018 Preis prüfen Zum Angebot
5. EDIMAX EW-7811UN Wireless USB Adapter 09/2018 6,58€ Zum Angebot
6. WiFi Adapter Wlan Stick USB Moglor 09/2018 12,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Wlan Adapter, 1200Mbit/s mit 5dBi Antenne