VG-Wort Pixel

Richtige Zahnhygiene Das macht fast jeder beim Zähneputzen falsch

Nach dem Zähneputzen bloss nicht ausspülen! Das ist etwas was kaum einer macht. Aber genau das Nicht-Ausspülen soll ein Extra-Plus im Kampf gegen Karies sein! — Genauer gesagt, geht es um das Zähneputzen am Abend. Normales Zähneputzen ist unerlässlich, um Zahnbelag, Essenreste und schädliche Bakterien von den Zähnen zu entfernen. — Diese Bakterien greifen kurz gesagt den Zahnschmelz an. Karies droht. In den meisten Zahncremes ist Flourid enthalten. Ein Element, dass hilft Calcium und Mineralien in den Zahnschmelz einzubauen. Der Zahn wird dadurch gestärkt. — Spülen wir also nach dem Zähneputzen die Zähne, wird das Fluorid auch weggespült,   am Abend als besser nur nach dem Zähneputzen ausspucken, nicht ausspülen. Dann können die Zähne über Nacht schön stärken, heisst es. — Fluorid ist in einigen Lebensmitteln natürlich enthalten. Aber die Mengen sind viel zu gering, um unsere Zähne zu schützen. Deswegen wird es den meisten Zahncremes zugesetzt. Allerdings ist zuviel Fluorid auch nicht gut für den Körper und kann zu diversen Symptomen führen. Allerdings musste man dafür mehrere Tuben Zahncreme am Tag essen.
Mehr
Wir machen es fast alle: die Zähne nach dem Putzen spülen. Dabei wäre es im Kampf gegen Karies sinnvoller, am Abend den Mund nicht mit Wasser auszuwaschen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker