Hoverbike-Prototyp US-Militär tüftelt an fliegendem Motorrad

Nein, das ist keine Animation, keine Filmszene, dieses Fluggerät ist real und trägt den Namen Hoverbike. Allerdings ist es noch ein kleinerer Prototyp. Doch der Traum manch eines Science-Fiction-Fans rückt in greifbare Nähe. Britische und amerikanische Ingenieure werden dieses futuristische Gefährt für das US-Verteidigungsministerium bauen, und es sieht den Luftgleitern der alten "Star Wars"-Filme verblüffend ähnlich. Der Hersteller gibt an, das Hoverbike solle in Zukunft viele Aufgaben erfüllen, die bisher von Helikoptern abgedeckt werden. Das Hoverbike sei sicherer und billiger als Hubschrauber. Besonders innovativ sei das Design der vier Rotoren, die versetzt zueinander stehen. Das Hoverbike kann nach Angaben der Hersteller unbemannt und bemannt geflogen werden. Bei Bedarf kann auch ein roboterähnliche Figur auf dem Hoverbike angebracht werden, die mit Kamera bestückt ist.
Wer schon sein eigenes Modell vorbestellen will, muss sich leider noch etwas gedulden. Denn der Hersteller wird wohl zuerst für das US-Verteidigungsministerium das Hoverbike weiterentwickeln, wie Mark Butkiewicz vom Kooperationspartner Survice sagt.
"Das Verteidigungsministerium ist an der Hoverbike-Technologie interessiert, weil es verschieden Rollen ausfüllen kann. Es kann Truppen über schwieriges Terrain transportieren, und wenn es nicht dafür eingesetzt wird, kann es auch zum Transport von Material und Vorräten. Es kann unbemannt und bemannt und auch als Überwachungsplattform eingesetzt werden."
Doch die Macher betonen, man wolle auch den kommerziellen Markt nicht aus den Augen verlieren.
Mehr
Was an alte Star-Wars-Filme erinnert, könnte bald Wirklichkeit sein. Das US-Verteidigungsministerium tüftelt an einem futuristischen Luftgefährt, das sicherer und billiger als Hubschrauber sein soll.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker