VG-Wort Pixel

Java Deutscher prügelt Ranger nieder, um zu aktivem Vulkan zu gelangen

Man würde meinen, dass ein gerade ausbrechender Vulkan nicht das attraktivste Reiseziel ist.


Das sieht ein deutscher Tourist offenbar anders.


Mitten im indonesischen Nationalpark Bromo Tengger Semeru brodelt der Vulkan.


Er ist einer der aktivsten Indonesiens und dementsprechend mit Vorsicht zu genießen.


Als Parkaufseher sehen, wie ein Pärchen sich dem dampfspeienden Vulkan nähert, schreiten sie ein.


Aufgrund der hohen Aktivität ist der Pfad zum Krater abgeriegelt.


Der Mann behauptet, die Schilder auf der Absperrung nicht verstanden zu haben.


Trotz ausdrücklicher Verbote der Parkmitarbeiter geht er weiter auf den Krater zu.


Als der Aufseher versucht sich ihm in den Weg zu stellen, wird der Tourist handgreiflich.


Er wirft den Ranger zu Boden.


Laut der Zeitung "Jakarta Post" versteckten die Touristen ihr Motorrad und schlichen sich um die Absperrung herum.


Im Anschluss entschuldigte sich das Pärchen für sein Fehlverhalten.  


Das ist jawohl auch das Mindeste. 


Vielleicht wollten sie ja auch nur zu ihren Handtüchern, die sie frühmorgens am Vulkankrater ausgebreitet hatten.
Mehr
Mitten im indonesischen Nationalpark Bromo Tengger Semeru brodelt ein Vulkan. Dass der Zugangsweg zum Krater wegen des aktuellen Ausbruchs für Touristen gesperrt ist, störte ein deutsches Pärchen wenig. Kurzerhand ringen sie den Wachmann nieder.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker