VG-Wort Pixel

Anti-Rassismus-Demo in München "Ich hab gemischte Gefühle": Teilnehmer erklären, warum sie auf die Straße gehen

Sehen Sie im Video: Bei der "Silent-Demo" in München setzen 25.000 Teilnehmer ein Zeichen gegen Rassismus.


In ganz Deutschland wurden am Wochenende Demonstrationen gegen Rassismus organisiert. Eine davon ist die Silent Demo in München. Die Kundgebung wurde von der Stadt München mit 200 Teilnehmern genehmigt. Am Königsplatz versammelten sich rund 25.000 Teilnehmer. Zu Beginn der Demonstration knieten alle Münchner gemeinsam und schwiegen für 8 Minuten und 46 Sekunden. So lange presste der Polizist Derek Chauvin sein Knie in den Nacken von George Floyd, bis dieser nicht mehr atmen konnte. sten. Trotz der hohen Teilnehmerzahl, verlief der Protest friedlich. Die Münchner Demonstranten setzten ein gemeinsames Zeichen: gegen Ausgrenzung, Hass und strukturellen Rassismus – den nicht nur in den entfernten USA stattfindet, sondern auch hier in Deutschland.  

Mehr
Am Samstag fand in München die Silent-Demo gegen Rassismus und Polizeigewalt statt. Statt den angemeldeten 200 Personen, versammelten sich rund 25.000 Menschen auf dem Königsplatz. Dennoch verlief der emotionale Protest friedlich.
Ein Videobeitrag von Sophie Brössler

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker