HOME

Via Website und App: Deutsche Bahn: Kunden können künftig online die Auslastung ihres Zugs prüfen

Die Deutsche Bahn hat einen neuen Service angekündigt. Bahnreisenden wird es künftig ermöglicht, die Auslastung ihres Zugs vorab online zu überprüfen. 

Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn will ihre App um eine Auslastungsanzeige erweitern

Picture Alliance

Ab dieser Woche können Kunden der Deutschen Bahn online prüfen, wie ausgelastet die Züge sind, so die Deutsche Bahn am Montag. Die Auslastungsanzeige kann dann via DB-Navigator-App oder auf bahn.de aufgerufen werden. 

Die Zahl der Reservierungen wird demnach zudem begrenzt. Bei Zügen mit voraussichtlich sehr hoher Auslastung könne der Ticketverkauf auch ausgesetzt werden, kündigte die Deutsche Bahn an. Wer zum Bahnhof geht, kann laut Bericht des "Spiegel" aber auch weiterhin in einen vollen Zug einsteigen, für den in der App keine Fahrkarte oder Reservierung mehr gekauft werden kann.    

Auch wird es dem Bericht zufolge weiterhin möglich sein, Sitzplätze nebeneinander zu reservieren. Damit habe sich die Bahn dagegen entschieden, immer einen Sitzplatz pro Reisendem freizuhalten. Dies hätte es etwa Familien unmöglich gemacht, nebeneinander reservieren zu können.    

Deutsche Bahn erweitert Angebot

Personenverkehrsvorstand Huber kündigte am Montag zudem an, dass die Bahn ihr Angebot weiter hochfahren werde. Ab dem Pfingstwochenende werde der Konzern auf beliebten Verbindungen Züge mit der doppelten Zahl an Sitzplätzen einsetzen.    

Diese Verbindungen sind München - Dortmund über Nürnberg und über Stuttgart und Köln, Frankfurt am Main - Köln sowie Basel - Dortmund über Karlsruhe und Köln. Im Regionalverkehr liegt das Fahrplanangebot im bundesweiten Schnitt demnach bereits wieder bei 95 Prozent des Vorkrisenangebots.    

"Die Nachfrage zieht langsam wieder an", sagte Huber. "Das ist ein gutes Zeichen für die gesamte Bahnbranche und den Klimaschutz." Mehr Kapazität schaffe zugleich Platz für Abstand und sicheres Reisen. "Wir fahren jetzt rasch wieder unser touristisches Angebot hoch, wollen es sogar ausbauen und möglichst viele Reisende im Sommer für die umweltfreundliche Bahn gewinnen", kündigte Huber an.

deb / AFP
Themen in diesem Artikel